Jahresbericht ODV 2015

Page 1

Ă–sterreichischer Dentalverband

JAHRESBERICHT 2014/15


INHALT Impressum: Inhaltlich Verantwortlicher: Dr. Gottfried Fuhrmann, Österreichischer Dentalverband, Skodagasse 14-16, 1080 Wien Bilder: Archiv ODV, Robert Simon (dentaljournal.co); Konzept & Gestaltung: www.marktkraft.at; Druck: Salzkammergut Media Ges.m.b.H. Rechtlicher Hinweis: Alle Texte, Fotos und Gestaltungselemente dieser Website sind - sofern nicht ein anderes Copyright angegeben ist vom Österreichischen Dentalverband urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung vom Österreichischen Dentalverband unzulässig und strafbar.

2

ODV Jahresbericht 2014/15 · www.dentalverband.at


JAHRESBERICHT 2014/15 Vorwort Vorwort des Präsidenten Dr. Fuhrmann

Seite 5

Qualitätsthemen MPG-Schulungen Schulungsangebote Entwicklung von LC-Audits und GDDP-Audits

Seite 7 Seite 7 Seite 8

Öffentlichkeitsarbeit PR-Tätigkeit Auslobung von Preisen Berichte über Tätigkeiten von Mitgliedern Sponsoring für die Zahnmuseen in Linz und Wien Inseratenwerbung Artikel im dental journal INTERNET und FACEBOOK Aktivitäten im Außenbereich Die WID 2015 Vorstand, Fachbeirat und Sekretariat

Seite 11 Seite 12 Seite 14 Seite 14 Seite 14 Seite 15 Seite 15 Seite 15 Seite 16 Seite 17

Serviceleistungen Generalversammlung Klausurtagung Markterhebung Projekt „Einkaufsverhalten künftiger Zahnärzte“ Mitgliederbewegung Service-Angebote

Seite 19 Seite 20 Seite 20 Seite 21 Seite 21 Seite 22

3


VORWORT

4

ODV Jahresbericht 2014/15 路 www.dentalverband.at


Durch die gute Zusammenarbeit mit den Gremien der Zahnärzte und Zahntechniker kann besser auf die Leistungen von Industrie und Handel hingewiesen werden. Dr. Gottfried Fuhrmann, Präsident

Editorial Liebe Leserin, lieber Leser! In der letzten Ausgabe des Leistungsberichtes habe ich im Vorwort darauf hingewiesen, dass es dem Vorstand, dem Fachbeirat und mir als Präsident gelungen ist, richtig Dampf in den ODV zu bringen. In dieser Ausgabe kann ich berichten, dass wir dies erfolgreich fortsetzen konnten. LC-Audits (Legal Compliance) wurden von weiteren Firmen durchgeführt und mit dem GDDP-Logo (Good Dental Distributor Practice) können bereits sieben Firmen ihr Briefpapier schmücken und sich gegenüber ihren Kunden damit auszeichnen, dass sie einen Höchststand an Qualität im Handelsgeschäft aufweisen. Die Serviceleistungen des ODV bei MPG-Schulungen wurden intensiv genützt. Der Workshop im Zuge der Klausurtagung hat wieder einmal gezeigt, mit welch großer Verantwortung die Führungskräfte unserer Mitgliedsfirmen in die Zukunft schauen. Bedauerlich ist das Scheitern des Projektes, die Marktdaten

zu erheben. Erfreulich ist die Fortsetzung des guten Gesprächsklimas mit den Zahnärzten sowohl im Rahmen des „Austrian Dental Awards“ als auch beim „ODV-Wissenschaftspreis des ZIV“. Mit Freude haben wir registriert, dass die Bundesinnung der Zahntechniker unsere Angebote betreffend das WID-Forum und die Ausschreibung des Preises für zahntechnische Leistungen, den „Austrian Dental Technician Award“, angenommen hat. Zunehmend wird unser Internetauftritt genützt und es werden die dort angebotenen Informationen gelesen. Durch die gute Zusammenarbeit mit den dentalen Medien ist es gelungen, dass in

fast allen Ausgaben über den ODV berichtet wurde. Die WID setzt ihren Erfolgslauf auch im Jahr 2015 fort – trotz oder wegen der IDS. Eine Auflistung aller Serviceleistungen des ODV ergänzt diese Ausgabe des Leistungsberichtes 2014/2015. Ich möchte nicht verabsäumen, mich bei unseren Mitgliedern zu bedanken. Sie machen erst alle diese Aktivitäten möglich und durch ihre Teilnahme an den Angeboten bestätigen sie die Richtigkeit unseres Vorgehens. Dr. Gottfried Fuhrmann Präsident

5


QUALITÄT

6

ODV Jahresbericht 2014/15 · www.dentalverband.at


„Lebenslanges Lernen“ gilt im Besonderen im Dentalhandel wegen der ständig neuen Produkte. LC-Audits und GDDP-Audits sind Qualitätsbeweis der Firmen. Daniela Rittberger, Vorstandsmitglied

MPG-Schulungen Eine wesentliche gesetzliche Verpflichtung ist die Schulung der Medizinprodukteberater zum Medizinproduktegesetz. Der Österreichische Dentalverband organisiert mehrmals im Jahr in Wien und im Raum Salzburg entsprechende Schulungen zu subventionierten Teilnehmerkosten. Bei einer ausreichenden Anzahl von Teilnehmern werden diese Schulungen auch firmenintern durchgeführt. Im zweiten Halbjahr 2014 fanden sechs Schulungen statt, an welchen insgesamt 120 Personen teilnahmen.

Schulungsangebote Wie bereits in den Kapiteln über ODV-Kodex und LC-Audit sowie MPG erwähnt, liegt ein Schwerpunkt in der Tätigkeit des ODV im Schulungsangebot. Dieses erfolgt über drei Schienen.  MPG-Schulungen durch Vorträge Dies wurde bereits im vorstehenden Kapitel beschrieben.  Schulungsangebot mit dem System des Bundesverband Dental e.V. (BVD) Eine Methode der Wissensvermittlung stellt die Teilnahme am Schulungsangebot des BVD dar. Die Schulung findet über das Internet im Selbststudium mit anschließender Prüfung statt. Der BVD bietet unseren Mitgliedern den Zugang zu Schulungsmodulen, welche alle Bereiche des Dentalhandels umfassen – in Österreich können wegen der unterschiedlichen Gesetzeslage nicht alle Module verwendet werden. Interessenten können sich über das Sekretariat des ODV erkundigen.

 Schulungsangebot über das „Institut für Compliance im Gesundheitswesen“ Seit Kurzem gibt es ein neues Angebot im Bereich der Schulungen. Es ist ebenfalls modular aufgebaut und kann, ebenso wie das System des BVD, über Internet aktiviert werden. Auch hierüber gibt es Informationen über das ODV-Sekretariat.

7


LC-Audits und GDDP-Audits Bei der Generalversammlung 2013 wurde der ODV-Kodex beschlossen und ist damit für alle Mitglieder verbindlich. Er hält die Bedingungen fest, wie sich Firmen im Sinne der Richtlinien des ODV und auf rechtlich gesicherter Basis am Handel in Österreich beteiligen können. Um den Mitgliedern bei der Beurteilung behilflich zu sein, ob sie den Regelungen des ODV-Kodex entsprechen, bietet der ODV subventionierte Legal Compliance--Audits an. Dieses Angebot wurde bereits von vielen Firmen in Anspruch genommen. Eine „höhere Stufe“ der Prüfung der Qualität rechtlichen und betriebswirtschaftlichen Handelns ist das GDDP-Audit (Good Dental Distributor Practice). Dieses wurde (Stand

05.04.2015) bereits von den Firmen Henry Schein Dental Austria GmbH, Heraeus Kulzer GmbH, Ivoclar Vivadent GmbH, L. Liehmann & Co GmbH, Pluradent Austria GmbH, W&H Austria GmbH und ZPP Dentalmedizintechnik GmbH erfolgreich absolviert. Diese Firmen sind berechtigt, im Geschäftsverkehr das GDDP-Logo zu führen.

1

1

Für das Zertifikat sind € 350,– zzgl. MwSt. zu bezahlen. Das GDDP-Handbuch zur Durchführung des Audits wird kostenlos zur Verfügung gestellt. Mehr Infos unter www.dentalverband.at

2

Verleihung der GDDP-Zertifikate durch ODV-Präsident Dr. Gottfried Fuhrmann (2.v.rechts) unter Beisein von ZAFI-Fortbildungsrefe-

rent Prof. DDr. Franz-Karl Tuppy (links) und ZIV-Präsident DDr. Claudius Ratschew (2.v.links) an Henry Schein GF Roman Reichholf 2 3 4 5

Ivoclar Vivadent Geschäftsführer Gernot Schuller ZPP GF Markus Pump v.l.n.r.: Gernot Schuller, Pluradent Austria GF Gerald Dorn, Daniela Rittberger (Loser&Co), ODV-Vize Michael Stuchlik (W&H), Dr. Fuhrmann v.l.n.r.: ODV-Vize Michael Stuchlik (W&H), Mag. Helmut Wakolbinger (Liehmann), ODV-Vize Gernot Schuller,

ODV-Präsident Dr. Gottfried Fuhrmann, Armin Liehmann

8

ODV Jahresbericht 2014/15 · www.dentalverband.at


V.l.n.r: Ivoclar Vivadent GF und ODV-Vize Gernot Schuller, ZAFI-Fortbildungsreferent Prof. DDr. Franz-Karl Tuppy, ZIV-Präsident DDr. Claudius Ratschew, Christian Männer (Dürr Dental), ODV-Präsident Dr. Gottfried Fuhrmann, Daniela Rittberger (Loser&Co), ODV-Vizepräsident Michael Stuchlik (W&H) und GF Roman Reichholf (Henry Schein)

Bild unten: v.l.n.r. Gerhard Hofstätter, GF Alexandra Lacek-Cipone und Attila Trägner (Heraeus Kulzer)

3

4

5

9


Öffentlichkeit 10

ODV Jahresbericht 2014/15 · www.dentalverband.at


Die Artikel im dental journal zeigen die Fachkompetenz des Österreichischen Dentalverbandes, welcher immer am Puls der Zeit ist. Gernot Schuller, Vizepräsident

PR-Tätigkeit Dem Österreichischen Dentalverband ist wichtig, die Bedeutung des Handels und der Industrie im Rahmen der Zahnmedizin aufzuzeigen. Dies erfolgt über die dentalen Medien wie dental journal, Dental Tribune, Rot & Weiss, Österreichische Zahnärzte Zeitung, Zahnkrone, Zahn.Medizin.Technik und Zahn Arzt. Durch die vielen Aktivitäten des Österreichischen Dentalverbandes wird in fast allen Ausgaben dieser Medien darüber berichtet. Das dental journal bietet darüber hinaus Berichte und Fotos über seine Homepage www.dentaljournal.co.

11


Auslobung von Preisen Ein wesentlicher Beitrag, den Österreichischen Dentalverband und damit auch seine Mitglieder in der Öffentlichkeit bekannt zu machen, ist die Auslobung von Preisen für Zahnärzte und Zahntechniker für besondere Leistungen, im Besonderen aber die mediale Berichterstattung darüber. Ein Preis ist der ODV-Wissenschaftpreis des ZIV, der „für Arbeiten und Projekte von herausragender Bedeutung für die praktische Berufsausübung auf dem Gebiet der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde“ verliehen wird. Im Rahmen des Österreichischen Zahnärztekongress

werden mit dem Austrian Dental Award zwei Preise vergeben und zwar für die besten Posterpräsentationen bzw. für die besten Kurzvorträge. Analog dazu wird gemeinsam mit der Bundesinnung der Zahntechniker der Austrian Dental Technician Award im Rahmen einer Posterpräsentation im Zuge der WID vergeben. Hier werden die besten zahntechnischen Leistungen prämiert. In den Medien wird bereits im Vorfeld auf diese Preise hingewiesen, indem die Ausschreibungstexte veröffentlicht werden oder darüber berichtet wird.

Dr. Edzard Stadler mit 2 der 3 GewinnerInnen

Eine besondere Bedeutung haben aber die Berichte über die jeweilige Preisverleihung. Fotos hierzu sind auch auf unserer Homepage.

Auszeichnung der besten Posterpräsentationen im Rahmen des Austrian Dental Awards, der gemeinsam von der ÖGZMK und dem ODV ausgeschrieben wurde. Dr. Edzard Stadler (2.v.r.) und Dr. Gottfried Fuhrmann gratulieren zwei von drei GewinnerInnen, Frau Dr. Azadeh Esfandeyari (links) und Frau Andrea Regoje.

12

ODV Jahresbericht 2014/15 · www.dentalverband.at


Austrian Dental Technician Award 2016 In Kooperation mit dental journal

Ästhetische Frontzahnrestauration Ausgangssituation und Ziele

Austrian Dental Technician Award 2016

Max. 630 Zeichen mit Leerzeichen

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Maecenas porttitor congue massa. Fusce posuere, magna sed pulvinar ultricies, purus lectus malesuada libero, sit amet commodo magna eros quis urna. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Maecenas porttitor congue massa. Fusce posuere, magna sed pulvinar ultricies, purus lectus malesuada libero, sit amet commodo magna eros quis urna. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Maecenas porttitor congue massa. Fusce posuere, magna sed pulvinar ultricies, purus lectus malesuada libero, sit amet commodo magna eros quis urna magna eros.

Ergebnis

Ausgangssituation

Bild freies Vestibulum

Die Bundesinnung der Österreichischen Zahntechniker schreibt in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Dentalverband ODV erstmalig den Österreichischen Zahntechnikerpreis (ADTA) aus. Der 1. Platz ist mit 3.000 €, der 2. Platz mit 2.000 € und der 3. Platz mit 1.000 € dotiert. Weiters erhalten die besten 10 Teilnehmer einen Sachpreis. Alle Informationen finden Sie online auf www.dentaljournal.co

Bild und Name ausführender Zahntechniker, Angabe zahntechnisches Labor

Front 45°

Bild freies Vestibulum

frei Front Lippe

Front 45°

Front Lippe frei

Methodik, Materialien Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Maecenas porttitor congue massa. Fusce posuere, magna sed pulvinar ultricies, purus lectus malesuada libero, sit amet commodo magna eros quis urna. Nunc viverra imperdiet enim. Fusce est. Vivamus a tellus. Pellentesque habitant morbi tristique senectus et netus et malesuada fames ac turpis egestas. Proin pharetra nonummy pede. Mauris et orci. Aenean nec lorem. In porttitor. Donec laoreet nonummy augue. Suspendisse dui purus, scelerisque at, vulputate vitae, pretium mattis, nunc. Mauris eget neque at sem venenatis eleifend. Ut nonummy. Fusce aliquet pede non pede. Suspendisse dapibus lorem pellentesque magna. Integer nulla. Donec blandit feugiat ligula. Donec hendrerit, felis et imperdiet euismod, purus ipsum pretium metus, in lacinia nulla nisl eget sapien. Donec ut est in lectus consequat consequat. Etiam eget dui. Aliquam erat volutpat. Sed at lorem in nunc porta tristique. Proin nec augue. Quisque aliquam tempor magna. Pellentesque habitant morbi tristique

Max. 1.000 Zeichen mit Leerzeichen

Workflow

1

6

2

7

3

4

5

8

9

10

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Maecenas porttitor congue massa. Fusce posuere, magna sed pulvinar ultricies, purus lectus malesuada libero, sit amet commodo magna eros quis urna. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Maecenas porttitor congue massa. Fusce posuere, magna sed pulvinar ultricies, purus lectus malesuada libero, sit amet commodo magna eros quis urna. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Maecenas porttitor congue massa. Fusce posuere, magna sed pulvinar ultricies, purus lectus malesuada libero, sit amet commodo magna eros quis urna. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Maecenas porttitor congue massa. Fusce posuere, magna sed pulvinar ultricies, purus lectus malesuada libero, sit amet commodo magna eros quis urna. Lorem ipsum dolor sit amet, Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Maecenas porttitor congue massa. Fusce posuere, magna sed pulvinar ultricies, purus lectus malesuada libero, sit amet commodo magna eros quis urna. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Maecenas porttitor congue massa. Fusce posuere, magna sed pulvinar ultricies, purus

Max. 1.200 Zeichen mit Leerzeichen

Fazit, Danksagung

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Maecenas porttitor congue massa. Fusce posuere, magna sed pulvinar ultricies, purus lectus malesuada libero, sit amet commodo magna eros quis urna. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Maecenas porttitor congue massa. Fusce posuere, magna sed Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Maecenas porttitor congue massa. Fusce posuere, magna sed pulvinar ultricies, purus lectus malesuada libero, sit amet commodo magna eros quis urna. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Maecenas porttitor congue massa. Fusce posuere, magna sed magna vel risus.

Max. 660 Zeichen mit Leerzeichen

Der ODV Wissenschaftspreis: And the winner is… Der ODV-Wissenschaftspreis des ZIV 2015 ging an Frau DDr. Patricia Anca Steinmaßl für ihre Arbeit zum Thema CAD/CAM-gefertigter Totalprothesen. 10 Teilnehmer waren am Start, aber die Jury (Prof. DDr. Werner Zechner, Prof. Dr. Josef Freudenthaler, Prof. Dr. Andreas Filippi und ODV-Präsident Dr. Gottfried Fuhrmann) war sich schnell einig: Frau DDr. Steinmaßl wurde Mitte Mai im ICDE von Ivoclar Vivadent zur Siegerin gekürt.

Anlässlich der Preisübergabe erklärte Frau DDr. Steinmaßl den anwesenden Personen ihr Projekt: „Durch das industriell vorgefertigte Material für Totalprothesen entfällt im CAD/CAM-Fertigungsprozess die Polymerisations-Schrumpfung, man erreicht eine genauere Passung. Dadurch soll ein besserer Halt erzielt und die Gefahr von Druckstellen minimiert werden. Da die CAD/CAM-Kunststoffe unter hohem Druck polymerisiert wer-

den, ist davon auszugehen, dass der Werkstoff homogenere Eigenschaften und weniger Poren hat, wodurch sich weniger Bakterien anlagern. Ein weiterer Vorteil des Herstellungsprozesses wäre die Reduktion der Restmonomer-Freisetzung, welches für lokaltoxische Reaktionen verantwortlich ist und auch mit der Allergisierung in Zusammenhang gebracht wird.“

v.l.n.r.: ZIV-Generalsekretär MR Dr. Thomas Horejs, ODV-Vizepräsident Gernot Schuller, ZIV-Präsident DDr. Claudius Ratschew, Preisträgerin Frau DDr. Patricia Anca Steinmaßl, ODV-Präsident Dr. Gottfried Fuhrmann sowie das ODV-Vorstandsmitglied Daniela Rittberger und ODV-Vizepräsident Michael Stuchlik

13


Berichte über Tätigkeiten von Mitgliedern Hier sind Berichte über die Verleihung der GDDP (Good Dental Distributor Practice)-Zertifikate zu erwähnen. Der Verleihung wurde eine zusätzliche Bedeutung zuteil, weil die Repräsentanten der Zahnärzte (Österreichische Zahnärztekammer, Zahnärztlicher Interessenverband, Zahnärztliches Fortbildungsinstitut) und Zahntechniker (Bundesinnung) dazu eingeladen wurden. Auch hierzu sind Fotos auf unserer Homepage zu finden.

Sponsoring für die Zahnmuseen in Linz und Wien Diese jährlichen Unterstützungen sieht der ODV als Verpflichtung gegenüber der medizinisch-historischen Kulturerhaltung. Der gemeinsame Besuch des Vorstands und des Fachbeirates des Museums in Linz sollte auch die Ernsthaftigkeit dieses Anliegens zum Ausdruck bringen. Museums-Präsident

DDr.

Rudolf

Matheis

(2.v.l.) und sein Vize Gottfried Bachner (links) führten den Vorstand des Österreichischen Dentalverbandes ODV durch das Museum (weiter v.l.n.r.): Präsident Dr. Gottfried Fuhrmann, Roman Reichholf (HSDA), Vize Gernot Schuller (Ivoclar Vivadent), ODV Vize Michael Stuchlik (W&H), einer der wesentlichen Sponsoren des Museums, Daniela Rittberger (Loser&Co) und Heinz G. Moser (Dentsply Implants).

Inseratenwerbung Univ.-Prof. Dr. ojan assaDian Präsident der Österreichischen Ges. f. Krankenhaushygiene (ÖGKH)

Die Gütesiegelträger

Verleihung der GDDP-Zertifikate durch ODV-Präsident Dr. Gottfried Fuhrmann (rechts) unter Beisein von ZAFI-Fortbildungsreferent Prof. DDr. Franz-Karl Tuppy (links) und ZIV-Präsident DDr. Claudius Ratschew (2.v.links) an Henry Schein GF Roman Reichholf (Bild links), und Ivoclar Vivadent GF Gernot Schuller (Bild rechts).

Dr. franz HasTerMann zaHnarzT PräsiDenT ÖGHz

Rein zu meinem Schutz!

Rein zu ihRem Schutz! Besuch bei den ODV-Vorstandsmitgliedern bei Henry Schein GF Markus Bappert, GF Roman Reichholf (2.v.r.) und Europachef Andreas Meldau...

ZPP Chef Markus Pump ,Gattin Margot (links) und Alexandra Bromberger freuen sich über ihre Auszeichnung.

GF Alexandra Lacek-Cipone, Gerhard Hofstätter (links) und Attila Trägner: Bestes Ergebnis bisher für Heraeus Kulzer. ...bei Daniela Rittberger (Loser&Co)...

...bei Michael Stuchlik von W&H...

...bei Christian Männer (Dürr Dental)...

... sowie bei ODV-Vize und Ivoclar Vivadent GF Gernot Schuller.

„trifft den nerv: Wenn

„Weil wir als Ärzte

es darauf ankommt, zählt

Verantwortung gegenüber

zepräsident des ODV und Geschäftsführer von Ivoclar Vivadent Österreich, mit seinem Unternehmen selbst bereits erfolgreicher Absolvent des GDDP. Michael Stuchlik von W&H sagt dazu: Das GDDP-Audit ist eine sinnvolle Ergänzung zu unseren bisherigen Zertifizierungen in Sachen Qualitätsmanagement.“ Ähnlich sieht das Helmut Wakolbinger, Berater von Armin Liehmann: „Das Audit war sehr fruchtbringend, weil es auf die Erfordernisse des Fachhandels zugeschnitten ist und wir einzelne Prozesse weiter optimieren konnten.“ Und Markus Pump, Geschäftsführer von ZPP Dentalmedizintechnik, ergänzt: „Obwohl wir auch ISO-zertifiziert sind, war das GDDP-Audit kein Spaziergang.“

Bereits sieben GDDP-Gütesiegelträger Die ersten sieben Unternehmen haben die überaus schwierigen Prüfungen des GDDP-Audits mit Bravour bestanden: W&H, Heraeus Kulzer, Henry Schein Dental Austria, Ivoclar Vivadent, ZPP Dentalmedizintechnik, Pluradent Austria und die Firma Liehmann. Diese Unternehmen sind dazu berechtigt, das GDDP-Logo auf ihrer Homepage oder auf ihren Geschäftsbriefen zu führen. „GDDP ist die Exzellenz in der Dentalversorgung“, sagt Smyczko, denn: „Kundenorientierung und besondere Dienstleistungsorientierung spielen dabei ebenso mit wie Qualität und Rechtskonformität. Letztendlich schützt ein aufmerksamer Zulieferer auch seine Kunden, da die Bereiche

nur die Dokumentation.“

unseren Patienten und

Neuzugänge 2015: Anlässlich der WID erhielten Armin Liehmann (Bild links, ganz rechts) und Gerald Dorn von Pluradent Austria (Bild rechts, 2.v.links) das GDDP Gütesiegel.

mitarbeitern haben.“ Univ.-Prof. Dr. ojan assaDian, MD, DTMH

Die Gesundheit ihrer Patienten, ihres Teams und ihre eigene ist ein wichtiges Gut – ebenso wie ihre lückenlose Dokumentation. Ein modernes Hygienekonzept schließt die Hygienekette. So erfüllen Sie legislative Vorgaben – hygienisch und rechtlich.

www.dentalverband.at 89

ausgabe 03 2015

14

Hoher Besuch auf der WID

A

uf Einladung von ODV-Präsident Dr. Gottfried Fuhrmann besuchte Bundesminister Rudolf Hundstorfer die Wiener Internationale Dentalausstellung. Beim Rundgang durch die Messe zeigte er sich sehr interessiert und beim Besuch der Vorstandmitglieder des ODV ging es launig zu.

Dr. franz HasTerMann

sie schafft rechtssicherheit und belegt mein streben nach einwandfreier Hygiene für meine Patienten und mein Team. Ein modernes Hygienekonzept schließt die Hygienekette. So erfüllen Sie aktuelle Vorgaben – hygienisch und rechtlich.

Mehr Bilder finden Sie auf www.dentaljournal.eu

ausgabe 03 2015

www.dentalverband.at 91

Eine weitere Maßnahme, um auf die Tätigkeit von Handel und Industrie hinzuweisen, sind Inseratenschaltungen zu bestimmten Produktgruppen wie zum Beispiel 3D DVT, CAD/CAM-Technologie und Hygiene. Diese Schaltungen erfolgen immer im Zusammenhang mit den entsprechenden Themenschwerpunkten im redaktionellen Teil des dental journal. Wichtig sind auch die Inserate, mit welchen auf die Wiener Internationale Dentalausstellung (WID) hingewiesen wird. Ebenso auf das WID-Forum und die Workshops, mit welchen die Produktpräsentation im Rahmen der Ausstellung ergänzt wird.

ODV Jahresbericht 2014/15 · www.dentalverband.at


Artikel im dental journal unter der Flagge des ODV

05/14

dental journal das Infomagazin für Praxis und Labor

Diese Beiträge dienen der Stärkung des Bekanntheitsgrades des ODV und seiner Mitglieder in deren Zielgruppen (Zahnärzte und zahntechnische Labore). Die wettbewerbsneutralen Inhalte bieten Hilfestellungen zur erfolgreichen Praxisführung. Zuletzt wurden die Themen „Paradigmenwechsel zur Generation „digital natives“, „GDDP: Oscar für dentale Unternehmen“ und „Die wahre Meinung Ihrer Patienten“ behandelt.

01/15

dental journal das Infomagazin für Praxis und Labor

www.den

sich jetzt an! melden Sies per Email. Alle New

IDS Neuheiten Vorberichte

Bleaching aber wie? reports

endodontie

testpilot

Praxisvorstellungen: Der Mensch im Mittelpunkt

MTA-Anwendungen im täglichen Einsatz

Testen Sie in unserer Serie kostenlos innovative High-Tech Produkte 1

ausgabe 05 2014

de nta

rna

l

praxisvorstellungen anwenderberichte

testpilot

Überweiserpraxen für Kinder, Implantologie und Chirurgie

Testen Sie in unserer Serie kostenlos innovative High-Tech Produkte

Aktuelle Verfahren zum Thema Funktion und Ästhetik in schwierigen Fällen

Es gibt einen Bereich mit Beiträgen, welche für alle interessant sind und auch allen zugängig sein sollen. Ein weiterer Bereich kann nur von Mitgliedern geöffnet werden. Hier sind die Informationen abgelegt, welche verbandsinterne Themen betreffen, aber auch Teile der Informationen, welche eine Serviceleistung des Verbandes für seine Mitglieder darstellen. Im allgemein zugängigen Bereich sind vor allem Informationen über den ODV, über seine Mitglieder, den Vorstand und Berichte von allgemeinem Interesse zu finden. Verbandsintern sind die Protokolle der Generalversammlungen und der Klausurtagungen als Dokumentation und zur Information für die Mitglieder, die daran nicht teilnehmen konnten, gelistet. Für den Zugang zum Mitgliederbereich hat jedes Mitglied einen Zugangscode erhalten. Als Serviceleistung bringt der Dentalverband Links zu Artikeln aus Medien unter den Rubriken „Für Sie gelesen“ und „Wirtschaftliche und rechtliche Informationen“. Bisher wurden 52 Links eingestellt, davon 14 in den letzten Monaten. Die Anzahl der Zugriffe auf unsere Homepage, die Tiefe der Nachfrage und die Verweildauer zeigen ein steigendes Interesse an diesem Informationspool.

Der Österreichische Dentalverband ist auch bestrebt, bei der Gestaltung und Umsetzung von Gesetzen mitzuwirken. Eine Möglichkeit bietet sich bei der Einführung des Berufs- und Ausbildungsbildes zum Medizinproduktekaufmann. Hier ist der ODV bemüht, dass die spezifischen Erfordernisse des Dentalhandels berücksichtigt werden. Dabei muss jedoch bedacht werden, dass in den Dentalhandelsfirmen kaum mehr Lehrlinge ausgebildet werden.

l jou

T S TE OW &W

Eine wichtige Kommunikationsschiene zum Markt, das heißt zu Zahnärzten, Zahntechnikern, Assistentinnen, Studenten und Lehrlingen, aber auch zu Herstellern und Handelsfirmen, seien sie Mitglieder oder nicht, ist unser Internetauftritt unter www.dentalverband.at.

Aktivitäten im Außenbereich

€ 7,50

P.b.b. 05z036294M Verlagspostamt 8010 Graz

e: portal onlin Neues Webtaljournal.at

Titelfoto: © andreas130 - Fotolia.com

INTERNET und FACEBOOK

€ 7,50

P.b.b. 05z036294M Verlagspostamt 8010 Graz

Bei der Nadelstichverordnung ist der ODV bestrebt, seinen Mitgliedern Hinweise zu geben, wie diese gesetzliche Regelung wirtschaftlich in der zahnärztlichen Praxis umgesetzt werden kann.

15


Die WID 2015 Der jährliche Höhepunkt in der Tätigkeit des Österreichischen Dentalverbandes ist die WID. Hier gelingt es durch rund 150 Aussteller, den ca. 4.000 Besuchern eindrucksvoll aufzuzeigen, durch welche Produkte und Leistungen Handel und Industrie einen wesentlichen Beitrag zur Zahnheilkunde leisten. Ergänzt wird die Ausstellung durch das WID-Forum. In diesem haben 2015 das Zahnärztliche Fortbildungsinstitut, der Zahnärztliche Interessenverband und die Bundesinnung der Zahntechniker durch anerkannte Fachleute wichtige The-

men präsentiert. Firmen aus Handel und Industrie haben durch ihr Sponsoring Fachvorträge ermöglicht, durch welche die Produktpräsentation im Rahmen der Ausstellung ergänzt wurde. Die Workshops boten den Besuchern Gelegenheit,

im kleinen Personenkreis sich mit verschiedenen interessanten Themen auseinanderzusetzen. Ein kurzes Video zeigt einen repräsentativen Überblick über die WID. Mehr auf www.wid-dental.at

Die WID ist Österreichs größte Plattform, auf welcher sich Handel und Industrie dem Fachpublikum präsentieren können. Michael Stuchlik, Vizepräsident

Auch dieses Jahr wurde das WID-Forum von vielen Besuchern genutzt. Bild: Präsentation des Start-up-Unternehmens „Happy Med“

16

ODV Jahresbericht 2014/15 · www.dentalverband.at


Vorstand Fachbeirat Sekretariat Hier präsentieren wir Ihnen die Damen und Herren, welche für Sie tätig sind.

Um die Leistungen von Handel und Industrie für das Gesundheitswesen und die Wirtschaft über den Dentalbereich hinaus bekannt zu machen, wurden die zuständigen Minister, die Spitzenvertreter von Wirtschaftskammer und Industriellenvereinigung zur WID eingeladen.

• Dr. Gottfried Fuhrmann, Präsident • Gernot Schuller, Vizepräsident • Michael Stuchlik, Vizepräsident • Christian Männer, Schriftführer • Roman Reichholf, Kassier • Daniela Rittberger, Vorstandsmitglied

Herr Minister Rudolf Hundstorfer ist unserer Einladung gefolgt.

Der Fachbeirat des Österreichischen Dentalverbandes (Stand 1. Juli 2014) • Wolfgang Fraundörfer • Mag. Heinz Moser • Mag. Georg Otto • Markus Pump • Mag. Oliver Rohkamm • Robert Simon • Stefan Smyczko, MSc Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat: Bianca Edenhofer Österreichischer Dentalverband Skodagasse 14-16, 1080 Wien T +43 (0) 1 512 80 91 - 22 F +43 (0) 1 512 80 91 - 80 office@dentalverband.at Als Präsident möchte ich mich für ihren Einsatz und die gute, erfolgreiche Zusammenarbeit bedanken.

17


SERVICE

18

ODV Jahresbericht 2014/15 路 www.dentalverband.at


Internetauftritt, Generalversammlung und Klausurtagung dienen auch der Kommunikation innerhalb des ODV. Roman Reichholf, Kassier

GENERALVERSAMMLUNG Die Generalversammlung, welche immer am Samstag Ende des Monats Juni stattfindet, wird am vorangehenden Freitagabend mit einem gemeinsamen Abendessen eingeleitet. Nach Durchführung der vereinsrechtlichen Regularien wird immer ein Vortrag geboten, der für die Teilnehmer auch einen persönlichen Nutzen bietet. Alle zwei Jahre – diesmal in 2015 – wird der Vorstand des Österreichischen Dentalverbandes neu gewählt. Das Protokoll und Fotos der Generalversammlung 2014 finden Sie auf unserer Homepage im Mitgliederbereich.

19


Das umfangreiche Serviceangebot des ODV übersteigt im Nutzen deutlich die Kosten des Mitgliedsbeitrags. Christian Männer, Schriftführer

KLAUSURTAGUNG Jedes Jahr lädt der ODV zwei Vertreter seiner Mitgliedsfirmen gegen Ende Februar zur Klausurtagung ein. Diese beginnt am Donnerstagnachmittag mit Fachvorträgen zum Schwerpunktthema. Danach gibt es einen Vortrag eines externen Fachmanns mit anschließender Diskussion.

Dieses Jahr war das Schwerpunktthema „Der Einsatz elektronischer Medien im Handel und das Kaufverhalten künftiger Zahnärzte“. Die Fachvorträge und den Workshop gestaltete Herr Stefan Smyczko, SMc. Der Vortragende zum Schwerpunktthema war Herr Dr. Peter Vorauer. Das gemeinsame Abendessen bot Gelegenheit zum Informationsaustausch. Am Freitagvormittag wurde

in Workshops das Thema der Klausurtagung weiter aufgearbeitet und danach wurden die Ergebnisse der einzelnen Arbeitsgruppen präsentiert. Die Vorträge, Ergebnisse des Workshops und Fotos finden Sie auf unserer Homepage im Mitgliederbereich.

MARKTERHEBUNG In einem Markt, der sehr gut versorgt ist und in welchem nahezu alle Produkte und Leistungen von vielen Handelsfirmen angeboten werden, ist es sicherlich von Interesse zu wissen, wie die eigene Firma im Verhältnis zu den Mitbewerbern aufgestellt ist. Nach längerer Pause sollte daher wieder eine Markterhebung durchgeführt werden. So wie in früheren Jahren wurden Fragebögen an die Mitglieder versandt, mit der Bitte, diese mit Umsatz- und Stückzahlen

20

ausgefüllt an eine Notariatskanzlei zu senden. Dort sollten die Zahlen kumuliert und damit anonymisiert und danach veröffentlicht werden. Wegen der leider geringen Beteiligung wäre aber die Anonymität

ODV Jahresbericht 2014/15 · www.dentalverband.at

nicht gewahrt gewesen, weshalb die bereits eingesandten Fragebögen in der Notariatskanzlei vernichtet wurden und die Aktion als erfolglos beendet werden musste.


„Einkaufsverhalten künftiger Zahnärzte“ Bei der Klausurtagung 2015 erfolgte der Startschuss für ein Projekt, welches ­mit der Klausur 2016 abgeschlossen werden soll. Thema ist „Das Kaufverhalten künftiger Zahnärzte“. Bei der Klausur 2015 wurden bereits erste Überlegungen präsentiert und Vorschläge im Rahmen der Workshops am Freitag erarbeitet. Das Projekt soll während des Jahres 2015 auch unter Einbeziehung externer Fachberater weiter betrieben werden. Für die Klausurtagung 2016 ist die Präsentation des Ergebnisses geplant.

Mitgliederbewegung Die Entwicklungen am Markt spiegeln sich auch in der Mitgliederbewegung wider. Folgende Firmen sind aus dem ODV ausgeschieden: • Gebro Pharma GmbH wegen Ausgliederung des Dentalgeschäftes • Helmut ESPIG Dental-Agentur wegen Pensionsantritts • Pharmador Dentalhandelsgesellschaft mbH wegen Konkurses • RIEMSER Pharma GmbH wegen Aufgabe des Dentalgeschäfts Es gab aber auch Neuaufnahmen der Firmen • Softdent e.U. • Dentsply Prosthetics Austria GmbH Zusätzlich werden derzeit mit zwei Firmen Gespräche wegen deren Aufnahme geführt.

21


Service-Angebote Der Österreichische Dentalverband sieht sich nicht nur als Interessenvertretung seiner Mitglieder, sondern vor allem auch als Serviceeinrichtung für seine Mitglieder. Kostenloses LC-Audit Die Übernahme der Honorarkosten des Auditors (€ 600,- zzgl. MwSt.) für die Durchführung von LC-Audits ist eine wichtige Serviceleistung des ODV. Dieses Angebot läuft seit rund zwei Jahren und wird mit 31. Dezember 2015 beendet.

Subventionierte MPG-Schulungen Für die Teilnahme an den MPG-Schulungen sind Beiträge zu bezahlen. Da es aber nicht immer möglich ist, zu einem Termin am selben Ort so viele Teilnehmer zu haben, dass eine Kostendeckung erfolgt, wird die Differenz durch den ODV subventioniert.

Weitere Vorteile aus der Mitgliedschaft Nachfolgend finden Sie eine Aufstellung aller materieller Vorteile, welche sich aus einer Mitgliedschaft im Österreichischen Dentalverband ergeben. Darüber hinaus ergeben sich immaterielle Vorteile durch das Informationsangebot zum Beispiel auf der Homepage des ODV. Nicht zu unterschätzen sind auch die Gesprächsmöglichkeiten, die sich im Rahmen der Klausurtagung und der Generalversammlung ergeben.

Subventionierte Teilnahme an der WID Subventionierter Erwerb von Unterlagen Subventionierte Rechtsberatung Subventioniertes Schulungsangebot Teilnahme an der Generalversammlung und dem vorabendlichen Galadiner Übernachtung und gemeinsame Mahlzeiten auf Einladung des ODV Teilnahme an der Klausurtagung mit Fachvorträgen und gemütlichem Abend Übernachtung und gemeinsame Mahlzeiten auf Einladung des ODV Informationen über wirtschaftliche und rechtliche Themen Informationen über interessante Artikel aus Medien Möglichkeit der Zertifizierung und Erwerb einer Auszeichnung im Rahmen des ODV-Kodex und Good Dental Distributor Practice (GDDP)

22

ODV Jahresbericht 2014/15 · www.dentalverband.at


Aktuelle Entwicklungen aus erster Hand

Informationen über die Internationale Tätigkeit des Handels im Rahmen der Association of Dental Dealers in Europe (ADDE) Vergünstigte Hotelpreise (Hotel Gmachl in Elixhausen, Arcotel Kaiserwasser Wien, Schlossberghotel Graz). Die Konditionen bitte über das ODV-Sekretariat (office@dentalverband.at) erfragen.

Nutzen auch für Nicht-Mitglieder durch:

Werbung für Investitionen „Sauberkeit im Wettbewerb“ durch Beachten gewerberechtlicher Vorschriften Hinweis auf Leistungsangebote von Handel und Industrie durch Berichte über die WID und Darstellungen in den Dentalmedien Förderung der Zusammenarbeit mit zahnärztlichen Organisationen durch Verleihung und Finanzierung des „Austrian Dental Awards“ in Zusammenarbeit mit der ÖGZMK und des „ODV-Wissenschaftspreis des ZIV“ sowie mit der Bundesinnung der Zahntechniker durch den „Austrian Dental Technician Award“ Herausgabe des Verzeichnisses der Österreichischen Zahnärzte und Zahntechniker

23


Ă–sterreichischer Dentalverband Skodagasse 14-16 1080 Wien T +43 (0) 1 512 80 91 - 22 F +43 (0) 1 512 80 91 - 80 office@dentalverband.at www.dentalverband.at