Page 1

hier Magazin für ein abwechslungsreiches Leben mit der Volkshochschule Salzburg.

03

Abwechslung macht das Leben schön. 40 Seiten zum Starten.

Mich strudelt`s

Feines für Freunde des guten Geschma cks

6 Möglichkeiten

gestärkt durch den Herbst zu kommen!

Unkraut vergeht nicht

mit Kräutern für Ihr Wohlbefinden

Lösen Sie Blockaden

So wirkt Autogenes Training auf die Gesundheit. „hier“ entdecken Sie eine bewährte Methode für echte Entspannung.

1


Tage der r 端 T n e n e off MBER 20.-21. SEPTE

Reinschauen & Kursangebot gratis testen! Nutzen Sie die Chance und probieren Sie 2 Tage lang kostenlos aus dem vollen Programm. 20. September: 14:00 bis 21:00 Uhr 21. September: 9:00 bis 18:00 Uhr Programm auf www.volkshochschule.at www.volkshochschule.at

2


Mit 66, da fängt das Leben an! Die Volkshochschule Salzburg feiert ein besonderes Jubiläum. Es ist viel Zeit vergangen, seit die Volkshochschule Salzburg vor 66 Jahren ihre Pforten das erste Mal öffnete. Seit damals hat sich viel verändert. So wie die notwendigen Fähigkeiten der Menschen, so passt sich auch unser Programm immer wieder an neue Situationen, Trends und Entwicklungen an. Immer ein Ziel vor Augen – den Menschen von 6 bis bis weit über 66 im ganzen Bundesland relevantes Wissen und aktuelle Informationen vor Ort bieten zu können. Tauchen Sie auch im Herbst mit uns ein in die wunderbare Welt des Wissens und der Begegnung, nehmen Sie sich die Zeit, in Ruhe „hier“ zu blättern und zu schmökern. Mehr Informationen auf unserer Website www.volkshochschule.at Mag. Günter Kotrba Direktor PS: Aus Gründen der Übersichtlichkeit verzichten wir in dieser Ausgabe auf die gegenderte Darstellung. Wir bitten um Verständnis.

3


„In meinem Job habe ich ständig mit den vielen neuen Kursangeboten zu tun. Es fällt mir schwer, nicht alles selber zu testen.“ Dr. Nicole Slupetzky, Pädagogische Leiterin der Volkshochschule Salzburg

Mehr Abwechslung! Mehr Lebensqualität!

Wer sich ausgeglichen ernährt, ist gesünder. Wer ausgeglichen lebt, lebt besser. Unzählige Bücher, Artikel und Vorträge zu diesen Themen mit gleicher Erkenntnis legen den Schluss nahe, dass Vielfalt und Abwechslung wesentliche Faktoren für unser Wohlbefinden sind. Was aber macht unserer Leben vielfältiger und abwechslungsreicher? Das Redaktionsteam von „hier“ hat nachgefragt und sich bei Kunden und Partnern erkundigt, wie viel Abwechslung notwendig ist.

www.volkshochschule.at

4


„Immer wieder Neues zu erfahren und zu lernen gehört für mich zur Weiterentwicklung. Trotzdem sind Phasen der Ruhe und Besinnung wichtig für mein Leben, da hilft mir zum Beispiel Yoga.“ Barbara Weissbacher Werbefachfrau

„Vielfältige Beziehungen zu Menschen machen mein Leben (abwechslungs)reich. Eintönigkeit wäre mir ein Graus. Kontakte mit Freunden, Kollegen und mit meinen Fahrgästen halten mich auf Trab. Jeder Tag bringt Neues, da heißt es flexibel sein!“ Angelika Gasteiner Marketing Obus

„Kinder, Familie, Freunde und das soziale Umfeld sind die Haupteinflußfaktoren, die uns bei der Realisierung unserer menschlichen Grundbedürfnisse – wie Liebe, Sicherheit Anerkennung und Selbstverwirklichung – unterstützen.“ Berislav Piljic Projektleiter

„Die Vielfalt macht das Leben erst richtig spannend – im Beruf, in Beziehungen und in der Freizeit. Wichtig ist für mich, immer wieder darauf zu achten, für den nötigen Ausgleich zu sorgen. Und hier ist Abwechslung gefragt, egal ob mit Sport, einem spannenden Buch oder interessanten Gesprächen.“ Sarah Untner Soziologin

5


Das volle Programm für Stadt und Land. Mit über 1.200 Kursen in den Bereichen Bewegung und Entspannung bietet die Volkshochschule für alle Bedürfnisse das passende Angebot. Online unter www.volkshochschule.at

Entspannendes & Ausgleichendes hier entdecken Sie 3 Möglichkeiten, Ihre Mitte zu finden. Mehr Entspannendes, Ausgleichendes oder Zentrierendes finden Sie auf unserer neuen Internetseite www.volkshochschule.at

1 Yoga

2 Qi Gong

3 Tibeter

Yoga ist eine Vielzahl von körperlichen und geistigen Übungen. Aus Indien stammend zählt Yoga zu den ältesten Wissenschaften, die sich mit dem Menschen in seiner Ganzheit beschäftigen.

Es bedeutet so viel wie „EnergieArbeit“. Durch bestimmte Bewegungsabläufe, die Atemtechnik und autosuggestive Vorstellungskraft wird der Energiefluss im Körper optimiert.

Jahrhundertelang in den Klöstern des Himalaya genutzt, helfen diese kraftvollen Energieübungen aus Yoga-verwandten Körperübungen, kombiniert mit bewusster Atmung und Konzentration.

Mag. Matthias Strasser, MSc leitet den Fachbereich Gesundheit und Bewegung. strasser@volkshochschule.at

g Mehr Raum für Bewegoffeun nen

großen und Gesamt 4 Räume inkl. einem 112 m² ins Konzept wie neueste DuschBewegungsraum gehören hier ebenso und Umkleidemöglichkeiten. www.volkshochschule.at

6


Lösen Sie Blockaden

So wirkt Autogenes Training auf die Gesundheit. „hier“ entdecken Sie eine bewährte Methode für echte Entspannung.

Autogenes Training ist eine Form der Selbsthypnose, mit der ein tiefer Zustand der Entspannung erreicht werden kann. Sie ist eine wissenschaftlich anerkannte Entspannungstechnik. Die durch das Training erreichte körperliche Entspannung ist messbar. Durch die Entspannung können Ängste und innere Blockaden gelöst werden.

Kurstipp!

Grundstufe Autogenes Training

Mit den (sechs) Grundstufenübungen (Einstellungen bzw. Formeln) kann jeder für sich, über eine nach innen gewendete Konzentration, eine angenehme Gelassenheit und Versenkung erreichen. Durch gedankliche Vorstellungen ist bei konsequentem Üben eine Einflussnahme auf die vegetativen Funktionen möglich und erlebbar. Die Anwesenheit am ersten Kursabend ist Voraussetzung für die Teilnahme. Allle Kursangebote finden Sie auf www.volkshochschule.at

7


1. deepWork

Für alle Fitness-Fans, die in kurzer Zeit das Maximale aus ihrem Körper herausholen möchten. Das Training ist wie die chinesische Medizin auf fünf Elementen aufgebaut. Dabei unterliegt deepWORK™ dem Gesetz von Yin und Yang, d.h. nach der Anspannung erfo lgt wieder Entspannung. Die Übungen sind einf ach und werden nur mit dem eigenen Körperg ewicht durchgeführt. Kombinierte Kraft-Sch wungElemente sorgen für den entsprechend en Fun-Faktor.

6 Möglichkeiten

gestärkt durch den Herbst zu kommen!

Regelmäßiger Sport ist für Körper und Seele ein wahres Gesundheitselixier. Die Bewegung bringt nicht nur den Kreislauf in Schwung, sonder baut Muskeln auf, stabilisiert die Knochen, verbessert Kraft und Kondition. Wer regelmäßig die Woche sportlich aktiv ist, trainiert zudem auch das Immunsystem. Bewegung bringt die Abwehrzellen und wichtige Botenstoffe auf Trab und hilft, Infekten vorzubeugen. Das Bewegungs- und Fitnessangebot der Volkshochschule Salzburg bietet ein vielfältiges Angebot unterschiedlicher Bewegungsformen. 6 davon stellen wir Ihnen ,,hier“ vor.

www.volkshochschule.at

8


2. Bauch-Beine-Po-Gymnastik

Herz-Kreislauf- und Der Klassiker ist eine Mischung aus Für alle geeignet, Kraftausdauertraining in der Gruppe. n bei maximaler die straffe Muskeln bzw. Fettreduktio ningsziel haben. gesundheitlicher Absicherung als Trai durch einfache en Nach dem gemeinsamen Aufwärm Kräftigungsübungen Schrittkombinationen folgen diverse für den gesamten Körper.

Das volle Programm Bei mehr als 1.200 Kursangeboten aus allen Bereichen in Stadt und Land werden Sie garantiert fündig. www.volkshochschule.at

5. Zumba

Zumba ist eine Verschmelzung von lateinamerikanischer und internationaler Musik, die eine dynamische Basis für ein effektives FitnessProgramm ergeben.

9

3. Gymnastik

Durch gezielte Übungen in einem abwechslungsreichen Programm erhalten und verbessern wir die Beweglichkeit, Ausdauer sowie Koordination und somit das gesamte Wohlbefinden.

4. Bodyshape

Mit gezielten Übungen trainieren Sie wirbelsäulengerecht, gelenkschonend und effektiv alle Muskelgruppen. Gleichzeitig stärken Sie Ihren Rücken und verbessern Ihre Haltung. Der intensiven Körperwahrnehmung wird besondere Beachtung geschenkt. Dehn- und Entspannungsübungen runden das Programm ab.

6. Bauchexpress

Wir trainieren gezielt die Bauchmuskulatur. Ziel dabei ist es, den Bauch schlanker und straffer werden zu lassen. Muskelaufbau an den richtigen Stellen und mit richtiger Intensität sorgt bei regelmäßigem Train ing zur Ausbildung eines Sixpacks. Gezieltes Aufwärme n und cool down runden die Stunde ab, wobei auch die Rückenmuskulatur einbezogen wird.


Für Gipfelstürmer

Immer mehr Menschen erkennen unsere Berge als wertvollen Erholungs- und Freizeitraum. Viele sind sich dabei möglicher Risiken nicht bewusst. Nur wer gut vorbereitet zu den Naturschätzen unseres Landes aufbricht, kann diese auch in voller Freude genießen. Eine Kooperation der Volkshochschule mit dem Österreichischen Alpenverein sorgt in Zukunft für stärkere Bewusstseinsbildung für das richtige Verhalten auf unseren Bergen.

Einsteigerkurs Skitouren vom 31.01.2014 - 02.02.2014 Das Angebot richtet sich an Einsteiger, die eine sichere und risikobewusste Planung und Durchführung von einfachen Skitouren erlernen möchten. Inhalte wie Tourenplanung mit Karte, Lawinenkunde, Umgang mit LVS-Geräten, Ausrüstung und Wetterkunde, Spuranlage, Gehtechnik und -taktik, praxisnahe Anwendung bei einer Skitour.

r: Neu ab Frühjah für Einsteigerkurse Klettersteige

Eine Kooperation der Volkshochschule Salzburg und des Österreichischen Alpenvereins. Dieser Kurs wird von einem staatlich geprüften Bergführer des Österreichischen Alpenvereins durchgeführt.

www.volkshochschule.at

10


„g“leichgewicht Klettern und Bouldern ist gut für die Körperhaltung – zudem beugt es Rückenschmerzen vor und ist gut für unsere Psyche. Klettern bringt nicht nur jede Menge Spaß – es ist auch gut für unsere Gesundheit. Denn wer klettert, stärkt und strafft die Muskeln in Armen und Beinen und tut zudem auch Gutes für seinen Rücken. Klettern trainiert den ganzen Körper, sorgt für eine gute Körperhaltung und fördert unseren Gleichgewichtssinn. Auch unsere Psyche profitiert von den schweißtreibenden Bewegungen an der Wand. Studien belegen, dass Klettern unsere Konzentrationsfähigkeit verbessert und unser Selbstvertrauen fördern kann. Ganz nebenbei können Sie einfach mal abschalten, den Alltag hinter sich lassen und sich nur den Bewegungen Ihrer Arme und Beine hingeben, so die Bouldertrainerin Kristin Lasser.

11

Boulderkurse mit Kristin auf www.volkshochschule.at


Mag. Barbara Andres leitet seit Frühjahr den Fachbereich Sprachen an der Volkshochschule. Die geborene Südtirolerin spricht selber 4 Sprachen.

Mit Spaß bis zu 99 Vokabeln in einer Stunde lernen! Ja, das ist möglich und es macht Spaß! Die Vokabeln werden gehirngerecht als Bild mit der deutschen Übersetzung verknüpft. Spielerisch und mühelos können wir uns durch das Verbildern 99, 100 oder mehr Vokabeln in nur einer Stunde merken. Ist erst mal Ihre Kreativität geweckt, bauen Sie sich Ihre eigenen Brücken und Vokabel lernen wird das reinste Vergnügen.

www.volkshochschule.at

Dass Sprachen lernen auch richtig Spaß macht, erfahren Teilnehmer bei „Gestikulieren wie ein Italiener“. Mehr Abwechslungsreiches zum Thema Sprachen finden Sie auf www.volkshochschule.at

12


Die Welt im Programm Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Russisch, Altgriechisch, Arabisch, Bulgarisch, Chinesisch, Finnisch, Hebräisch, Japanisch, Koreanisch, Kroatisch, Latein, Neugriechisch, Norwegisch, Niederländisch, Portugiesisch, Schwedisch, Serbisch, Türkisch, Tschechisch, Ungarisch, Urdu.

Lernen, wie ich will

Eine Sprache, viele Möglichkeiten des Lernens Egal ob für gemütliches und genussvolles Entdecken von Sprache und Kultur oder die schnellen Skills – moderne Sprachtrainings gehen heute individuell auf die Bedürfnisse von Lernenden ein. hier finden Sie 6 Typen und Ihren persönlichen Weg, um fremde Sprachen zu lernen.

1) Slow Motion: Für LernerInnen, die in gemütlicher und ruhiger Atmosphäre eine Sprache erlernen wollen (ca. 1-3 Lektionen pro Semester)

2) Mit Muße: Für LernerInnen, die in kleinen Gruppen ihrem Tempo entsprechend die Sprache lernen wollen

3) Der Powerkurs: Unsere Intensivkurse für alle, die in kurzer Zeit und in kleinen Gruppen zum schnellen Erfolg kommen wollen

4) Für den Wiedereinstieg:

Auffrischungskurse für einen erfolgreichen Wiedereinstieg in Ihre Zielsprache

5) Für die Vertiefung: Vielfältiges Angebot für alle, die ihre Sprachkenntnisse und ihr Wissen über Land und Leute vertiefen wollen

6) Standard-Semesterkurse

(A 1/1 bis C 1): Das differenzierteste Angebot für alle Stufen (ca. 4 Lektionen pro Semester)

13


Warum Kochkurse mehr als das Lernen von Gerichten sind.

Mich strudelt`s Die einen tun es, um satt zu werden. Die anderen gehen dabei leidenschaftlich ihrem größten Hobby nach. Eines haben aber alle gemeinsam, sie gehören zu einer immer größer werdenden Gruppe an Menschen, die bewusst selbst den Kochlöffel schwingen. Wer glaubt, dass alleine an Karotten und Kräutern schnipseln schon die Krönung ist, hat noch keinen Kochkurs besucht. Neben dem fachgerechten Umgang mit den Zutaten und der richtigen Temperatur im Rohr ist der gemeinsame Austausch, das miteinander Probieren, Kosten oder Experimentieren ein wesentlicher Teil. Das Angebot der Volkshochschule Salzburg bietet dabei für jeden Geschmack das passenden Angebot. Vom Basiskurs bis hin zur Haubenküche. „hier“ finden Sie 5 Beispiele, wie Sie Ihrer Küche in Zukunft mehr Biss geben können.

www.volkshochschule.at

14


1. Der Grundkurs

Kochen einfach – einfach kochen: Richtiges Essen und Trinken sind die wichtigsten Voraussetzungen für ein gesundes Leben. Wir zeigen Ihnen die Grundtechniken des Kochens: Dünsten, Kochen, Braten, Backen. Wir bereiten jeden Abend ein interessantes Menü zu, von einfachen Speisen über regionale Hausmannskost bis hin zu anspruchsvolleren Mahlzeiten. Gezeigt wird auch die Zubereitung einfacher Teige (Tropfteig, Rührteig, Topfenteig, Biskuitmasse).

4x, Gesamt 16 UE, Kursnummer A14010, Euro 117,-

2. Die Strudelvariationen

Vielfältige Kompositionen von Füllungen, von fruchtig bis aromatisch, süß bis pikant, werden von einer hauchzarten Teighülle umgeben. Der Strudelteig wird selbst hergestellt und mit einigen Tipps und Tricks gelingen vielfältigste Strudelvariationen.

1x, Gesamt 5 UE, Kursnummer A14029, Euro 47,-

3. Das 1x1 der Vollwertküche

An zwei Abenden bekommen Sie einen umfangreichen Einstieg in die gesunde Vollwertküche. Unter anderem werden eine schnelle Nudelpfanne mit buntem Salat/Rohkostteller, Pizzaschnecken sowie Reisvariationen von pikant bis süß zubereitet. Auch Vollkornweckerl backen, Aufstriche und ein frisches Frühstücksmüsli herstellen steht am Programm!

1x, Gesamt 4,2 UE, Kursnummer A14020, Euro 38,-

4.

Verrückte Tapas-Welt

Lassen Sie sich überraschen von der Fülle an Möglichkeiten der südländischen Kleingerichte! Freuen Sie sich auf eine bunte Palette kulinarischer Tipps.

1x, Gesamt 5 UE, Kursnummer A14057, Euro 52,-

Mehr gschmackige und raffinierte Kursangebote finden Sie auf www.volkshochschule.at

15


Die Welt zum Anbeißen

Besuchen Sie mit der Volkshochschule die ganze Welt. Die Stationen Ihrer Reise werden Ihnen schmecken – garantiert!

Indisch Mixed up Indische Gerichte sind berühmt für ihre Vielseitigkeit. Ihre vielen verschiedenen Kräuter und Gewürze finden nicht nur wegen des Geschmacks, sondern gerade wegen ihrer positiven Auswirkungen auf das körperliche Wohlbefinden Anwendung. Daher gehört die indische Küche zu einer der gesündesten und bekömmlichsten der Welt. Sadhna Dhawan, 03.12.2013 - 17.12.2013, 18:30 - 21:30, 3x 3,5 UE, Euro 92,-

La Fiestas de las Empanadas Lateinamerika ist die Heimat der Empanadas. Dort werden die gefüllten Teigtaschen in vielfältigen Variationen als kleiner Imbiss, Vor- oder Hauptspeise gegessen. Der wichtigste Bestandteil der Empanadas ist das richtige Weizenmehl für den Teig, für die Füllung werden z.B. Rindfleisch, Käse, Rosinen, Kräuter, Gemüse etc. bevorzugt verwendet. Die Empanadas können gebacken oder frittiert werden. Liz. Mónica Ladinig-Chávez, 09.01.2014, 17:30 - 21:40, Euro 42,-

www.volkshochschule.at

16


Japanische Küche Die japanische Küche hält viele Köstlichkeiten bereit! Dieser Kochkurs führt Sie in die japanische Alltagsküche ein und zeigt, wie man diese leicht und genussvoll zubereiten kann. Mory Machiko, 09.01.2014, 17:30 - 21:40, 1x 5 UE, Euro 42,-

Variationen der Mittelmeerküche Die Rezeptkombinationen sind so vielfältig wie die Länder rund um das Mittelmeer. Genießen Sie Gerichte mit Fisch, Meeresfrüchten, Fleisch, Pilzen, Kräutern, Nudeln, Reis, ... Andreas Eichberger, 16.01.2014, 17:00 - 22:00, 1x 6 UE, Euro 69,-

„In unserer neuen Küche finden Köche für jeden Geschmack etwas“ Beatrix Löffelberger ist seit fünf Jahren bei der Volkshochschule und leitet den Fachbereich Allgemeinbildung, Kreativität und Kulinarium. loeffelberger@volkshochschule.at

17


„Unser Auftrag ist, das ethnobotanische Wissen lebend zu halten und erhalten! Dass heißt nicht-kultivierte Planzen, deren Vorkommen zu schützen und schätzen“ Inge Regl-Wretschnig ist eine von der Gundermannschule ausgebildete Kräuterpädagogin

Unkraut vergeht nicht:

Es schmeckt und hilft! Manche von ihnen stehen an Straßen- oder Waldrändern, andere mitten in Wiesen, an Bächen oder Seen. Heimische Wildkräuter sind so selbstverständlich, dass wir sie kaum mehr wahrnehmen und das Wissen um ihre Wirkung und Geschmack immer mehr verlieren. Machen Sie sich gemeinsam mit uns und Kräuterpädagogin Inge Regl-Wretschnig auf die Suche nach den Schätzen, die die heimische Natur für uns bereithält. Am 18.10.2013 16:00 - 17:45 in Salzburg um nur Euro 18,-. Gleich buchen unter www.volkshochschule.at

Löwenzahn (Taraxacum officinale) Verwendbar von der Wurzel bis zur Blüte, ganz wichtig, um unsern Körper mit Bitterstoffen zu „verwöhnen“. Aus den Wurzeln gibt es Kaffee, das erste Grüne in den Erdäpfelsalat und aus den Blüten dann den Honig.

www.volkshochschule.at

18


Der Mensch ist ein Wesen auf der Suche nach Sinn. Folgen Sie uns und Andrea Foisner, Logotherapeutin|DiplomLebensberaterin|Unternehmensberaterin, auf die Spuren Viktor Frankls, dessen sinnzentrierte Lehre heute im privaten und beruflichen Leben bedeutender ist denn je.

Werte leben – Sinn finden Wie Logotherapie (Logos = Sinn) und Wertorientierte Persönlichkeitsbildung (WOP) Ihr Leben bereichern können Eine Vorstellung der wichtigsten Eckpfeiler und möglicher Anwendungsgebiete: Ziele der Logotherapie und der WOP • Werte und Wertkategorien • Bedingtheit & Freiheit • Freiheit & Verantwortung • Zusammenwirken von Körper-Seele-Geist • der Wille zum Sinn • das Gewissen als Sinnorgan • Sinnsuche • die Auswirkungen von Wertverlust • Methoden der Logotherapie • die Wertimagination. Termin: 16. Oktober 2013, Zeit: 18:00 – 21:00 Uhr, Kursnummer: A12052

Sinnzentriertes Management. Better Business. Resilienz – Burnout-Prävention – Motivation – mehr Wertschöpfung Effizienzprogramme und Druck treffen die Menschen in Unternehmen oftmals mit voller Wucht. Dabei bleibt die Urmotivation des Menschen – der Wille zum Sinn nämlich – vielfach unbeachtet. Dieser Abend ist ein Plädoyer für ein neues Menschenbild in der Wirtschaft. Wie Sie für sich selbst und Ihre Mitarbeiter die Widerstandskraft nachhaltig steigern, der Erschöpfung vorbeugen und durch Wertorientierung neue Motivation schaffen. „Wer Leistung fordert, muss Sinn bieten.“ (Walter Böckmann) Termin: 24. Oktober 2013, Zeit: 18:00 – 20:00 Uhr, Kursnummer: A12053 Mehr Informationen und Buchung unter: www.volkshochschule.at

19


„Auch in den Gemeinden ein vielfältiges Angebot für kreative Köpfe“ Mag. Gudrun Hutegger leitet die Bezirksstelle Hallein und den Tennengau

Ga nz na ch

hallein@volkshochschule.at

m e n i e m opf

K

Abwechslung im Sinn!

Wenn wir verschiedene Sinne ansprechen, zum Beispiel Sehen, Hören, Schmecken, wirkt das stimulierend. Verschiedene Materialien wie Ton, Farbe, Stoff, Glas eröffnen einen schier unendlich kreativen Spielraum. „hier“ finden Kreative eine kleine Auswahl unterschiedlicher Möglichkeiten. www.volkshochschule.at

20


STOFF-Röhren als Dekoleuchten

Flechten Sie sich Ihren eigenen Korb jeder Art, von klein bis groß, von rund bis eckig, von hoch bis niedrig, vom Brotkorb bis zum Einkaufskorb, vom Tablett bis zum Regalkorb.

Verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten lassen aus Stoffbahnen dekorative, hängende Leuchtobjekte entstehen. Durch Einreihen, Raffen, Abbinden oder Abnähen erreicht man interessante Effekte.

Manuela Achleitner 15.11.2013, 15:00 - 18:45 A13232, Euro 28,-

Marianne Höllbacher 12.10.2013, 10:00 - 14:10, A13238, Euro 42,-

Korbflechten

Sie haben in einem unserer Kurse bereits ein Dirndl gefertigt, oder sich schon selber einiges geschneidert? In diesem Kurs nähen Sie eine Trachtenjacke, ob passend zum Dirndl oder sportlich kombiniert mit Hose wird es auch Ihre Trachtengarderobe erweitern. Am ersten Kursabend werden der gewünschte Schnitt und die benötigten Materialien besprochen. An den folgenden 10 Kursabenden nähen Sie Ihre individuelle Trachtenjacke. Christine Lottermoser, 07.10.2013 - 16.12.2013, 18:30 - 22:00, A13248, Euro 238,-

e für Fortgeschrittene Wir nähen eine Trachtenjack

Meine eigene Kreativität erkennen Wie schaffen Maler, Designer oder Erfinder es nur, so kreativ zu sein? Ist Kreativität angeboren, oder besitzt jeder etwas davon? Die Gehirnforschung ist inzwischen einige Schritte weiter und weiß, dass jeder kreativ werden kann. hier finden Sie Dinge, die seinerzeit in Handarbeiten uncool waren und heute hipper sind denn je. 21


Wir bauen ein Cajon

Aktzeichn

Unter Anleitung leimen, schleifen und schrauben Sie Ihre eigene Trommel. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, Ihr Cajon individuell zu verzieren. Voraussetzung sind gute Laune und Spaß am gemeinsamen Arbeiten mit Holz. Im Kursbeitrag sind die Materialkosten enthalten. Weitere Informationen unter www.tischlerei-eder.eu Siegfried Eder, 12.10.2013, 9:00 - 16:00, A13135, Euro 159,-

Ich

wills wissen!

Graffiti Workshop Der Graffiti Workshop mit der in der Salzburger Szene bekannten Sprüherin SOMA bietet, neben theoretischer Einführung mittels PowerPoint-Präsentation und dem Anfertigen von Skizzen sowie einer Technikdemonstration, auch die Möglichkeit, selbst das Handling der Sprühdose zu erlernen.

Easy Guitar I Gitarrekurs ohne Noten für AnfängerInnen. Für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren. Liedbegleitung ohne Noten. Schlag- und Zupftechniken. Keine Vorkenntnisse erforderlich! Clemens Wansch, 07.10.2013 04.11.2013, 19:40 - 21:20, A13102, Euro 102,-

www.volkshochschule.at

22


Allerlei Bastelei

nen

für Advent & Weihnachten

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich bewusst mit der menschlichen Anatomie auseinanderzusetzen. Durch ganzheitliches Erfassen der Form reduzieren Sie auf das Wesentliche. Sammeln Sie Erfahrungen – von der schnellen Skizze bis zur langen Malsitzung.

Engel aus Gips, gefaltete Sterne und schimmernde Sternengirlanden, stimmungsvolle Lichter, all das wird an diesem Abend für die „stille Zeit“ produziert. Und wer weiß, vielleicht sind das auch gleich Anregungen für kleine Geschenke?

Alexander Mitterlechner ,14.11.2013 24.01.2014, 18:30 - 20:30, A13186, Euro 79,-

Kooperation mit den ARTgenossen, 29.11.2013, 18:00 - 21:00, A13200, Euro 28,-

Abzugstechnik mit Binder Mag. phil. Tamara Volgger, 08.10.2013 29.10.2013, 18:30 - 21:00, A13197, Euro 75,-

Abzugstechnik mit Binder. Sie würden gern ein Motiv auf Leinwand übertragen, mitsamt allen Farben und Schattierungen, ohne den Stoff kostspielig bedrucken zu lassen? Oder aber soll Ihr Motiv auf einem Brett abgebildet sein? In diesem Kurs erlernen Sie eine einfache Technik, die es ermöglicht, das Motiv Ihrer Wahl auf Leinwand, Holz oder Stein abzudrucken. Sabine Penz, 22.11.2013 - 30.11.2013, 18:45 - 19:35, A13178, Euro 38,-

Arbeiten mit Acryl Ziel des Malkurses ist das Arbeiten mit Acryl auf Leinwand. Die Teilnehmer lernen den Umgang mit dem Material von Grund auf. Neben der rein technischen Annäherung auf Farben und Leinwand möchte Christian Valenta seine Kursteilnehmer auffordern, sich vom Alltag zu lösen und in die Tiefe der Farben einzutauchen. www.christianvalenta.at Christian Valenta, 10.10.2013 - 14.11.2013, 18:30 - 21:30, A13172, Euro 98,-

23


Wenn Geschichte zu Geschichten wird! Ein erfrischender Auszug aus dem Programm von Freude an Bildung F端r die Gletscher ist das heurige Jahr besonders interessant. Die vielen langen Hitzewellen in diesem Sommer m端ssen doch den Gletschern extrem arg zugesetzt haben! Erstaunlicherweise nicht. Erkunden Sie mit Gletscherforscher Prof. Heinz Slupetzky die Wirklichkeit und Wirkung heimischer Gletscher.

www.volkshochschule.at

24


„Bildung macht noch mehr Freude, wenn die Themen interessant sind und eine Zeit betreffen, die wir erleben oder selbst erlebt haben“ Prof. Heinz Slupetzky ist einer von 12 Persönlichkeiten mit Geschichte(n)

Es geht ihnen besser als im Vorjahr. Das niederschlagsreiche Frühjahr mit vielen Schneefällen, z.T. über einen Meter Neuschnee, bescherte den Gletschern eine schützende „Decke“. Damit verzögerte sich die Eisabschmelzung um 4 bis 6 Wochen und „rettete“ sie über den heißen Sommer. Die lange Abschmelzzeit der Gletscher ist nach vielen Wochen durch Schneefälle im Gebirge gebremst worden – die weißen Gipfel waren ein ungewohntes Bild. In der Reihe „Freude an Bildung“ sind unter anderem Gletscher und Klima ein Thema. Es ist interessant zu erfahren, warum die „Existenz“ der Gletscher so eng mit dem Wetter und langfristig mit dem Klima zusammenhängt.

Mehr Freude an Bildung finden Sie hier Dr. Aichmayr - Kultur/Land Sizilien Dr. Geppert - Entwicklung der Mode Dr. Stadlmair - Geschichte Mag. Holzinger - Philosophie/Ethik Mag. Klabacher - Literatur Mag. Pinezitz - Kunstgeschichte Mag. Pölzer - Meeresbiologie Mag. Trinkl - Bayr. Geschichte Mag. Wohlgemuth - politische Bildung Treml - Astronomie Univ. Prof. DDr. Tichy - Wasserkunde Univ. Prof. Dr. Slupetzky Klima/Gletscherkunde

25

Freude an Bildung findet an 3 Tagen mit unterschiedlichen Programmen statt. Bei Interesse wenden Sie sich an Beatrix Löffelberger: loeffelberger@volkshochschule.at


Der Bildungslehrgang findet neben der Stadt Salzburg auch in den Gemeinden Zell am See, Mittersill, Hallein, Bischofshofen und Saalfelden statt. Das gesamte Programm finden Sie unter www.volkshochschule.at

Freude an Bildung

im ganzen Bundesland

Für alle, die geistig jung bleiben wollen, Freude haben, in die Welt der Geschichte, Kunst oder Philosophie einzutauchen, die sich gerne mit Themen wie Gentechnik, Ökologie, Soziologie, Psychologie, Gesellschaft oder Politik auseinandersetzen und sich zu diesen Themen einbringen wollen.

„Jetzt, da ich mehr Zeit zur Verfügung habe, ist es mir wichtig, mich nicht nur körperlich fit zu halten, sondern auch den Geist weiterhin zu fördern“ Teilnehmerin Elisabetha Wallner

Für alle, die Bildung mit allen Sinnen erleben möchten, bietet das Angebot rund um Freude an Bildung ein spannendes und abwechslungsreiches Angebot.

www.volkshochschule.at

26


Trainer zum Kennenlernen:

Auch im Alter kann man noch große Sprünge wagen! Yoga – zum Leben lernen. Yoga-Lehrer Franz Kienesberger feierte seinen 85. Geburtstag

Im April feierte Herr Franz Kienesberger seinen 85. Geburtstag und erfüllte sich dabei einen Traum – ein Tandem-Fallschirmsprung aus 3.000 m Höhe. Körperlich fit, geistig wach, aufgeschlossen für Neues, humorvoll und immer wieder den Schalk im Nacken. So kennen ihn viele, den „Yoga Papst“, wie er in einem Zeitungsartikel auch bezeichnet wurde. Vor 50 Jahren hat er aus gesundheitlichen Gründen begonnen, sich mit Yoga zu beschäftigen, vor 40 Jahren seinen ersten Yogakurs abgehalten. Inzwischen wurden über 2.000 Schüler von ihm in die Geheimnisse des seit dem Altertum bekannten und bewährten Systems eingeführt – um dem Leben eine bewusste und gezielte Richtung zu geben, um Körper, Atem, Geist und Seele so zu unterstützen, dass sie harmonisch aufeinander wirken. Herr Kienesberger kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken, viele Interessen, viele Begegnungen und vor allem viele Leidenschaften. Ob Singen, Theaterspielen, Bergsteigen, Klettern, Windsurfen, Höhlenforschen oder Yoga – vieles hatte Platz, aber, so betont er immer wieder, vieles wäre nicht ohne die volle Unterstützung seiner Frau möglich gewesen. Wir wünschen Herrn Kienesberger alles Gute, vor allem aber viel Gesundheit, denn einige Träume gilt es noch zu verwirklichen. Für nächstes Jahr plant er nämlich einen weiteren Fallschirmsprung – aber diesmal aus 4.000 m Höhe!

27


So nah ist Wissen

Zum nächsten VHS-Kurs mit der S-Bahn Salzburg Seit der Übersiedelung der Volkshochschule an ihren neuen Standort in Lehen ist diese optimal an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen. Im Halbstundentakt reisen Sie bequem und pünktlich mit der S-Bahn Salzburg bis zur Haltestelle Salzburg Mülln Altstadt und erreichen in wenigen Minuten fußläufig die Volkshochschule.

Konkurrenzlos schnell sind die Verbindungen innerhalb der Stadt! Mit der S-Bahn kommen Sie auf direktem Wege, ohne umzusteigen und vor allem staufrei ans Ziel! So beträgt beispielsweise die Fahrzeit von Salzburg Sam nach Salzburg Mülln Altstadt nur sensationelle 8 Minuten oder von Salzburg Parsch 12 Minuten.

Probieren Sie‘s doch einfach mal aus! Dichtes Nahverkehrsnetz der ÖBB in Salzburg: • Die ÖBB fahren 220 Nahverkehrszüge pro Tag in Salzburg • Die Netzlänge beträgt 237 km • Es gibt 57 Bahnhöfe und Haltestellen

www.volkshochschule.at

Gratis Ticke

t Salz Kunden fahren in der Stad rm und wieder zurück. Mehr Info www.volkshochschule.at

28


Aber „O“ho! Wer clever fährt, der nimmt den Bus! Der Obus betreibt in Salzburg 11 Obuslinien, bleibt unglaubliche 37.000 Mal an einem Werktag an allen Haltestellen zusammen stehen, d.h. man kann 37.000 Mal am Tag einsteigen! 270 FahrerInnen bringen dabei täglich die Fahrgäste sicher ans Ziel. Die umweltfreundlichen Fahrzeuge verursachen keine Abgase und tragen damit zur Qualität der Stadt bei. Jede Fahrt mit dem Obus verbessert die Klimabilanz. Mehr Obus ist weniger Stau!

et zu Ihrem Kurs

zburg kostenlos zum Kurs mationen finden Sie auf

29

Gültig bei allen Betrieben des SVV - Salzburger Verkehrsverbundes

Die Volkshochschule Salzburg bietet auch im Herbst 2013 den neuen Mobilitätsservice. Durch eine Kooperation mit dem SVV können Kunden in der Kernzone Salzburg kostenlos öffentlich zum Kurs und wieder zurück fahren. Mehr Informationen finden Sie auf www.volkshochschule.at


Mag. Julia Frank arbeitet bereits jahrelang als EDV- und Kommunikationstrainerin in der Erwachsenenbildung.

Am Tablet ...

Google, Microsoft, Apple und Amazon haben sie im Programm. Sie boomen in allen Größen, Formen und Farben. Tablet-PCs und Smartphones. Zudem kommen immer mehr Anwendungsmöglichkeiten in Form von APPs auf den Markt. Wie aber die vielen Möglichkeiten für die eigenen Bedürfnisse richtig nutzen – hier finden Sie eine Möglichkeit, das „Neue Teil“ gemeinsam mit einem erfahrenen Profi zu erkunden.

Kursangebot: Mein Tablet und ich Sie haben ein Tablet, ein iPad oder Ähnliches und möchten im Umgang sicherer damit werden? Dann sind Sie hier genau richtig! Im Kurs erfahren Sie unter anderem: • die möglichen Funktionen des Tablets • Was sind Apps? Wie bekommen Sie diese und was können Sie damit machen? • Wie können Sie Bilder / Videos versenden, empfangen und anschauen? Voraussetzung: eigenes, aufgeladenes Tablet. Termine: 29.10.2013 - 12.11.2013 oder 14.01.2014 - 28.01.2014 09:00 - 10:40, 3x 2 UE, Salzburg - Strubergasse 26, Raum 405, Euro 63,-

www.volkshochschule.at

30


Mehr Informationen finden sie auf www.volkshochschule.at

Das volle Progamm für die digitale Welt!

Entdecken Sie an der Volkshochschule Salzburg die Möglichkeiten, die digitale Welt für sich zu nutzen!

Das digitale Fotobuch Mit einer kostenlosen Software (CEWE) erstellen wir ein modernes Fotoalbum. Sie lernen, die Erinnerungsbilder einfach nachzubearbeiten und in Szene zu setzen. Nach einem erfolgreichen Technik-Check können Sie im Kurs Ihren eigenen Laptop verwenden. Die Kosten für die Fertigstellung (Druck) des Fotobuches sind extra zu bezahlen und hängen von der Anzahl der Bilder ab. A11532, Salzburg, 06.11.2013 - 13.11.2013 18:00 - 21:40, 2x 4 UE, Euro 84,-

Das digitale Bild: Machen Sie mehr aus Ihren Bildern In diesem Kurs lernen Sie die Bearbeitung von digitalen Bildern am Computer anhand praktischer Beispiele! Überraschen Sie Ihre Bekannten mit einer digitalen Diashow oder einer eigenen Fotogalerie im Internet! Dieser Kurs ist besonders für Hobbyfotografen geeignet, die mehr aus ihren Bildern machen wollen. Verwendete Software: Adobe Photoshop Elements, IrfanView und weitere Softwareprogramme. A11531, Salzburg, 29.11.2013 - 20.12.2013 14:00 - 17:20, 4x / 16 UE, Euro 167,-

31


Ansprechpartner Salzburg > Wilhelmine Schausberger Telefon 0662/876151-14

< Ansprechpartner Pinzgau Mag. Sabine Aschauer-Smolik Telefon 06582/76272-14

Lesen, Schreiben und Rechnen machen den Blick frei für Neues!

A

ktuelle Studien zeigen, dass in Salzburg bis zu 20% der Menschen nicht richtig lesen und schreiben können. Mit unseren Angeboten in der Basisbildung öffnen wir eine Chance für die Zukunft. Unsere Programme haben in den letzten drei Jahren an die 15 Personen durch den Hauptschulabschluss begleitet und einer Vielzahl an SalzburgerInnen das Lernen von Lesen und Schreiben ermöglicht. Die Gründe dafür, warum jemand in den Bereichen des Lesens, Schreiben, Rechnens und dem Umgang mit neuen Informationstechnologien Schwierigkeiten hat, sind vielfältig und individuell. Wichtig ist es daher, dass jede und jeder genau das an Kenntnissen, Fertigkeiten und Fähigkeiten nachholen kann, was er/sie zur besseren Bewältigung des Alltags benötigt.

www.volkshochschule.at

32


Die Last des Tabus Betroffene Menschen tun alles dafür, ihrer Umwelt zu verbergen, dass sie gewisse Aufgaben nicht übernehmen können, zum Ausfüllen von Formularen Hilfe benötigen und vieles mehr. „Wir wissen aus der Erfahrung der österreichweiten Projekte und auch aus eigenen Gesprächen, wie schwierig es ist, das Tabu zu brechen und sich an jemanden zu wenden. Absolute Anonymität und kompetente Beratung helfen, die Personen auf ihren weiteren Schritten positiv und unterstützend zu begleiten“, so die Leiterin der Volkshochschule im Pinzgau, Sabine Aschauer-Smolik. Sie würden gerne einen Einkaufszettel schreiben? Sie würden gerne Ihre Post genau lesen können? Sie würden gerne Formulare und Zahlscheine selber ausfüllen können? Sie wollen Ihr Leben in allen Bereichen selber und ohne fremde Hilfe gestalten und in die Hand nehmen? Sollten Sie jemanden kennen, der ähnlich lautende Wünsche schon einmal geäußert hat, rufen Sie uns ab sofort jederzeit über das Alpha-Telefon an unter 0664/4766980 (MO-FR 8-12, MODO 15-19). Anonym beantworten wir gerne Ihre Fragen und informieren Sie über unser Angebot! Das Kursangebot richtet sich nach den Lernbedürfnissen jeder und jedes Einzelnen! Jede und jeder lernt, was er/sie für den persönlichen Alltag benötigt.

33


Neu im Team: Birgit Lintschinger stellt sich vor. Mit Frau Mag. (FH) Birgit Lintschinger wird die Bezirksstelle der Volkshochschule im Lungau ab September 2013 neu besetzt. „Ich bin gebürtige Mühlviertlerin und lebe seit 5 Jahren im Lungau. Meinen Mann habe ich während des Studiums in Salzburg kennengelernt und wir haben zwei Kinder im Alter von 3 und 5 Jahren. Was ich mir heute für meine neue Aufgabe wünsche, ist eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit den Gemeinden und allen örtlichen Einrichtungen und dass die Kurse unseres Programms für die LungauerInnen wertvoll und wichtig sind und neue Kurse durch ein aktives Miteinander von KursleiterInnen, TeilnehmerInnen und der Volkshochschule selbst entstehen.“

Neue Regionalstelle Hof Ab September 2013 gibt es eine Regionalstelle in Hof unter der Leitung von Frau Mag. (FH) Karin Forsthuber. „Ich bin seit 7 Jahren als Zweigstellenleiterin in Hof tätig und freue mich, von diesem Standort aus die Region rund um Hof als „Bildungsnahversorger“ betreuen zu dürfen. Die gute Zusammenarbeit mit den Gemeinden, Schulen, Kindergärten, Bibliotheken und KursleiterInnen ermöglicht eine kreative Gestaltung von Bildungs- und Freizeitprogrammen, die von den TeilnehmerInnen sehr gut angenommen werden. Nun bieten sich noch mehr Möglichkeiten, auf die Wünsche der Menschen vor Ort einzugehen und neue Bildungsangebote umzusetzen.“

www.volkshochschule.at

34


Pflichtschulabschluss

Jetzt kostenlos nachholen

Erlangen Sie den Pflichtschulabschluss in nur einem Jahr! Für Sie völlig kostenlos! Wir bieten Ihnen: • Verschiedene Kurszeiten • Erfahrene und motivierte KursleiterInnen • Verbesserte Chancen am Arbeitsmarkt • die Erlangung der Aufnahmekriterien für die Ausbildung zum/zur PflegehelferIn und für medizinische Assistenzberufe • Ablegung der Prüfungen direkt an der Volkshochschule (außer Deutsch) Voraussetzung für die Teilnahme • Eintrittsmöglichkeit ab einem Jahr nach Beendigung der Pflichtschulzeit • Mindestalter 16 Jahre • Deutsches Sprachniveau A 2 • Bereitschaft zur regelmäßigen Teilnahme und Mitarbeit Damit ist der Grundstein für weitere Erfolge gelegt! www.volkshochschule.at

35


Das Team in den Bezirken setzt auf die gemeinsame Arbeit mit und in den Gemeinden und forciert ein buntes Bildungsangebot im ganzen Bundesland.

81 x in Salzburg

Mit den Angeboten in den Bereichen Sprachen, Gesundheit, Sport und Kreativit채t ist die VHS immer in Ihrer N채he. Die Standorte werden laufend erweitert.

Mag. Dr. Nicole Slupetzky

www.volkshochschule.at

Die Volkshochschule Salzburg steht auch in Zukunft f체r eine nachhaltige Entwicklung regionaler und lokaler Angebote und sichert damit auch den kulturellen Reichtum unseres Bundeslandes.

36


Das Zweigstellennetz der Volkshochschule Salzburg ist weit verbreitet. Sie finden uns mit über 80 Standorten nahezu immer in Ihrer Nähe. Von „A“ wie Anif bis „Z“ wie Zell am See – die Volkshochschule Salzburg ist weit verbreitet. Mit über 80 Standorten ist das Angebot der Volkshochschule immer dort, wo unsere Kunden sind. Als Bildungsnahversorger mit einem breiten Angebot bieten wir gerade auch jenen Menschen ein Angebot, die weniger mobil sind.

28 x im Flachgau Anif, Anthering, Bergheim, Berndorf, Bürmoos, Ebenau, Elixhausen, Elsbethen, Eugendorf, Faistenau, Hallwang, Henndorf, Hof, Lamprechtshausen, Mattsee, Neumarkt, Nußdorf, Obertrum, Oberndorf, Plainfeld, Seeham, Seekirchen, Straßwalchen, Strobl, St. Georgen-Obereching, St. Gilgen, Thalgau, Wals.

14 x im Tennengau Abtenau, Adnet, Anif, Annaberg, Bad Vigaun, Elsbethen, Golling, Grödig, Hallein, Kuchl, Oberalm, Puch, Rif, St. Martin.

13 x im Pongau Altenmarkt, Bischofshofen, Eben, Gastein, Goldegg, Hüttau, Mühlbach, Radstadt, St. Johann, Schwarzach, Wagrain, Werfen, Werfenweng.

19 x im Pinzgau Bruck, Kaprun, Lend, Leogang, Lofer, Maishofen, Maria Alm, Mittersill, Neukirchen, Niedernsill, Piesendorf, Rauris, Saalbach, Saalfelden, Schüttdorf, Taxenbach, Thumersbach, Uttendorf, Zell am See.

6 x im Lungau Mariapfarr, Mauterndorf, Ramingstein, St. Michael, Tamsweg, Zederhaus.

37


Tage der offenen T端ERr 20.-21. SEPTEMB

Die Volkshochschule ist Projektpartner des STADTWERK LEHEN: www.stadtwerklehen.at

www.volkshochschule.at

38


Mit 26 neuen Kursräumen auf vier Stockwerken setzt die Volkshochschule auf moderne und flexible Raumkonzepte.

Raum für modernste Bildungsangebote Impressum Medieninhaber & Herausgeber: Volkshochschule Salzburg, Strubergasse 26, A-5020 Salzburg, Tel.: 0662/8761510, Fax: 0662/881355, info@volkshochschule.at; Chefredakteur: Mag. Günter Kotrba & Dr. Nicole Slupetzky, Redaktionsassistenz: Ursula Kreuzer, Konzept & Gestaltung: Georg Braun, MBA (www.marktkraft.at), Text: Georg Braun, Bilder: Archiv Volkshochschule Salzburg, dreamstime. Fotografie: Gerald & Afra Loidl (f-stop.at) Druck: glanzlicht.at. Verlagsort, Verlagspostamt: 5020 Salzburg. Grundlegende Richtung des Druckwerkes: Diese liegt in der Information der Öffentlichkeit sowie der Kunden über die Angebotsbereiche der Volkshochschule und ihrer Zweigstellen.

39


Hier ist was los! Entdecken Sie die Vielfalt Ihrer Volkshochschule Salzburg. Zweiter Bildungsweg Basisbildung Politik & Gesellschaft Sprachen Gesundheit & Bewegung Technik, Natur & Umwelt Computer & Multimedia Wirtschaft & Persönlichkeit Kunst, Kultur & Kulinarium Eltern & Kinder Die Volkshochschule Salzburg bietet auch im Herbst einen besonderen Service. Durch eine Kooperation mit dem SVV können Kunden in der Kernzone Salzburg kostenlos öffentlich zum Kurs und wieder zurück fahren. Mehr Informationen finden Sie auf: www.volkshochschule.at

www.volkshochschule.at

Gratis Ticket zu Ihrem Kurs

40

hier Herbst 2013  

Magazin der Volkshochschule Salzburg

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you