Page 3

Auch die dritte diesjährige Ausgabe ist gefüllt mit allerlei Geschichten über das Leben und die verschiedenen Lebensweisen. Über Bewegungen, Entwicklungen, Begeisterungen und Erkenntnisse. Lügen sind in unserer Gesellschaft so allgegenwärtig wie der tägliche Gang aufs Häusle, daher konnte auch die MFK-Redaktion an diesem offensichtlichen Tatbestand, das dies wahrlich viele Menschen beschäftigt, nicht vorbei, ohne es zum Mono-Thema einer Ausgabe zu machen. [Lüge Nr. 2: alle Menschen lügen] Und schon wird’s konkreter. Im Leitartikel versucht Ruth Mayr dem Kerngedanken der Lüge auf die Schliche zu kommen. Warum wir manchmal lügen und es doch hin und wieder besser ist, die Wahrheit zu sagen und wann es nicht darum geht, zwischen gut und böse zu unterscheiden sondern die Lüge in der Wahrheit als weder richtig noch falsch zu interpretieren; eine graue Betrachtung des Lebens in der auch Farbe seinen Platz findet. Rocko Schamoni, im Portrait, philosophiert über Selbstbestimmung, Moral, Punkrock, Funktion von Feindbildern und welche Bestimmungen für ihn gegeben sein müssten, um bei den Salzburger Festspielen aufzutreten. Der Auszug der Reisereportage von Florian Peter vermittelt ein Bild der beiden Länder Israel und Palästina, das sich von den üblichen Berichterstattungen abhebt und einen Einblick in das Leben der Bevölkerungsgruppen schafft. Peter. W. beschreibt im dritten Teil der Serie COUNT OUR CULTURE die Entwicklung und die Auswirkungen des Vereins „Gegenlicht“

(Errichtung und Förderung von audiovisuellen Projekten) für die Kulturszene Salzburgs. Im Lügenkabinett von Fernsehhausen greift sich der/die Lesende danach entweder auf die Nase, oder runzelt die Stirn. Die erschreckende Zusammenfassung der Doku: der Pakt mit dem Panda – was uns der WWF verschweigt, zeigt wie eng die Tierschutzorganisation mit der Industrie in ökologischen Fragen verbandelt ist. Wobei dabei die Frage auftaucht, ob Unabhängigkeit denn überhaupt noch möglich sein kann in unserer Welt. Und natürlich gibt’s auch wieder Fotostrecken, Schulterratten und eine Rätselecke, in die ich selbst nun meine Nase stecke. :) [Lüge Nr. 3: ich werde jetzt lesen und nicht rätseln] Bussii, eure Redaktion

PS: was ist denn eigentlich eine Lüge? PPS: Die Redaktion befindet sich nach wie vor auf der Suche nach einem wahrlich spektakulären Bild der Stadt Salzburg. Eines Bildes, das in Form einer Postkarte in der nächsten Ausgabe erscheinen soll und endlich den Touris und allen anderen Postkartenliebhabern Möglichkeiten abseits des Festungs/Mirabell/Mozart/-statue-kugelgeige-haus-po/-… motiv anbietet. As usual – alles an die Redaktion. mfk@gmx.at E-Mail Adresse mit dem Betreff: Postkarte. Danke.

Editorial | 1

MFK - Magazin für Kultur Ausgabe 03/2011 - Lügen  
MFK - Magazin für Kultur Ausgabe 03/2011 - Lügen  

MFK – Magazin für alternative Freizeitkultur & Kunst widmet sich im DIN-A5-Querformat der lokalen Salzburger Jugendkultur – will aber auch ü...

Advertisement