Page 1


30 m von der 9er Tram-Endstation (Richtung Kehrsatz) zwei Spezialitäten aus unserem Sortiment:

CHF 20.50 CHF 13.00

öffnungszeiten weinladen: Montag - Donnerstag 11.00 - 18.30 h Freitag 11.00 - 21.00 h Samstag 13.00 - 16.00 h öffnungszeiten tapas bar : zusätzlich am Do & Fr, abends !

herzlich willkomen & hopp FCG!


Nr. 198 Ausgabe 3 Saison 2009 / 2010

FC Goldstern

Freekick

Inhaltsverzeichnis

Postfach 22 3037 Herrenschwanden PC 30-26143-0 www.fcgoldstern.ch / info@fcgoldstern.ch

Seite

Vorstand

3

Hauptversammlung

7

1. Mannschaft

9

2. Mannschaft

11

Juniorenobmann

12

KIFU-Leiter

15

Junioren A

17

Juniorinnen C

19

Junioren D a

21

Junioren E a

24

Junioren E b

27

Fussballschule

31

Der L端ckenb端sser

33

Infrastruktur

35

Sportchef

37

Info & News

39

Impressum

40

FCG Freekick

Seite 1


THE WAY TO YOUR

FITNESS

FITNESS AUSDAUER SAUNA SOLARIUM FITNESS Professionelle Betreuung – Eingangscheck – Ernährungsberatung Trainingsplanung www.fit-life.ch Tel. 031 381 31 81

Lorystrasse 14

3008 Bern

NEU BODYPUMP

Generalagentur Bern-West

Ihr Berater: Rolf Burkhalter, Säriswil Telefon: G 031 998 52 62, P 031 829 00 84 E-mail: rolf.burkhalter@mobi.ch Aktivmitglied MobiCasa MobiCar MobiSana MobiPro MobiLife

Haushaltversicherungen Motorfahrzeugversicherungen Personenversicherungen Geschäftsversicherungen Lebensversicherungen/Vorsorge


Liebe Goldsternfreunde, liebe Freunde des FC Goldstern Der Start in das neue Jahr 2010 wurde überschattet vom tragischen Tod von Gil Petris.

Vorstand

Wir alle kennen ihn seit mehr als 30 Jahren als unseren Platzwart. Doch Gil war natürlich nicht immer Platzwart, sondern in jüngeren Jahren ein begeisterter Fussballer. Er spielte bereits bei der

ersten Juniorenmannschaft im Jahr 1962 mit. 1967 gehörte Gil als Aktivspieler zur Aufstiegsmannschaft in die 3. Liga. Im Aktivalter war er zuerst Feldspieler, mutierte dann aber zum unerschrockenen Torwart. Er war vielleicht nicht der eleganteste Torwart, aber ganz bestimmt einer der mutigsten auf dem Platz Bern. Kein Getümmel im 5er, in welches er sich nicht stürzte. Im Training, vor allem bei den Waldläufen, war er immer einer der Besten. Seine «Radfahrerlunge» – er war auch ein grosser Radsportler – war riesengross. Wenn seine Trainingskollegen aus dem letzten «Loch» pfiffen, erzählte er Geschichten, machte Sprüche oder sammelte nebenbei noch Pilze. Gil war als Spieler bei seinen Mannschaftskollegen auch wegen seines trockenen Humors äusserst beliebt: Es war an einem Skiausflug mit dem FCG in Grindelwald. Bei strahlendem Wetter und Pulverschnee tat Gil einen furchterregenden Sturz und blieb für kurze Zeit im Schnee liegen. Als seine Kollegen, Schlimmes ahnend, herbeieilten, erhob er sich langsam, schüttelte den Schnee aus Haar und Kleider und sagte dann in seiner unnachahmlichen trockenen Art: «Teuflische Bretter gehen eigene Wege»... Wir alle wissen, dass unsere Waldruhe gepachtet ist und somit auch durch den Verein unterhalten werden muss. Dies war lange Zeit ein besonderes Problem, mussten doch die Spieler den Rasen mähen, die Linien zeichnen und anderweitige Unterhaltsarbeiten selber vornehmen. Dies klappte viele Jahre recht und schlecht, bis sich in den 70er-Jahren Gil bereit erklärte, Platzwart zu spielen. Dies nicht etwa gegen Bezahlung, nein, natürlich ehrenamtlich. Er hat diese Funktion in den letzten mehr als 30 Jahren mit solchem Einsatz wahrgenommen, ein vollamtlicher Platzwart hätte es nicht besser tun können. Früher wurde unser Fussballplatz von den gegnerischen Mannschaften als Acker bezeichnet, diese Zeit ist dank Gil längstens vorbei. Die Waldruhe ist ein Bijou, was ausschliesslich der Verdienst von Gil ist. Dafür setzte er sich auch ein, so war es ihm nicht gleichgültig, wenn auf nassem, tiefem Terrain trainiert oder Spiele ausgetragen wurden. Dies verstanden nicht immer alle, aber Gil setzte sich mit grösstem Engagement für «seine» Waldruhe ein und auch durch. Neben der Familie, neben seinem anstrengenden Beruf verbrachte er jede freie Minute auf der Waldruhe. Kein Goldsternler hat so viel Zeit auf der Waldruhe verbracht wie Gil. Dabei kümmerte er sich nicht nur um das Fussballfeld, auch für das Klubhaus verrichtete er unzählige Arbeiten. In einem Satz gesagt heisst das, Gil war die Seele der Waldruhe, der gute Geist des FC Goldstern. Seit der Verein als zweites Trainings- und Fussballfeld die Anlage in Bremgarten FCG Freekick

Seite 3


Traumeel® Bei Verstauchungen, Verrenkungen, Prellungen

Die moderne homöopathische Alternative.

Bitte fragen Sie Ihre Fachperson oder lesen Sie die Packungsbeilage. Erhältlich in IMPULS-Drogerie /Apotheken.

ebi-pharm ag – 3038 Kirchlindach


benützen darf, zeichnete er auch dort noch den Platz für die Spiele. Es gibt von den Junioren über die Aktiven, von den Senioren bis zu den Veteranen keinen Spieler, der Gil nicht kennt. Wir alle können uns heute noch nicht vorstellen, wie die Spiele auf der Waldruhe ohne Gil ausgetragen werden. Platz zeichnen, Rasen mähen, Netze aufhängen, Bälle vorbereiten, Linienrichterfahnen bereitstellen, Pausentee bereitstellen – all das verrichtete er mit grösster Selbstverständlichkeit und immer in bester Laune. Während den Spielen dann, wenn er etwas verschnaufen konnte, schaute er sich gerne das Geschehen an, kommentierte fachmännisch das Gesehene und hielt mit träfen Bemerkungen über mehr oder weniger talentierte Spieler oder den Schiedsrichter nicht zurück. Vor allem die gegnerischen Torhüter hatten es auf der Clubhausseite nicht immer leicht. Wie manchem Torwart hat er in den letzten 30 Jahren wohl zugerufen: «Aber dä muesch doch fasse, Goalie…» Jeder von uns hat seine eigenen Erinnerungen an Gil und es gäbe noch viele Sprüche und Anekdoten zu erzählen. Es sind wunderbare und unvergessliche Momente an einen Menschen, mit dem wir ein Stück seines Weges teilen durften. Sein Humor, sein herber Charme, seine Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit werden uns fehlen. In unseren Herzen aber wird er weiterleben. Es ist uns eine Verpflichtung, auch in Zukunft gut zu «seiner» Waldruhe zu schauen. Der Trauerfamilie wünschen wir in diesen schweren Stunden viel Kraft und Zuversicht. Wir haben alle einen wunderbaren Menschen verloren, doch die schönen Erinnerungen werden bleiben. Euer Präsident Reto Sahli

Euer Ehrenpräsident Edgar Müller

Leider war kein aktuelles Bild von Gil verfügbar. Hier eines aus seiner Aktivzeit als Goalie bei den Senioren 1980 / 81. FCG Freekick

Seite 5


Haupt-

versammlung

Freitag, 25. Juni 2010, 20.00 Uhr Clubhaus FC Goldstern, Sportplatz Waldruhe Traktanden 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.

Appell Wahl der Stimmenzähler Protokoll Abnahme der Jahresberichte Kassen- und Revisorenbericht Festsetzung des Jahresbeitrages und des Budgets Wahlen Anträge des Vorstandes und der Mitglieder Ehrungen Verschiedenes

Die Teilnahme an der Hauptversammlung ist für Aktiv-, Senioren- und Veteranenmitglieder obligatorisch. Unentschuldigte Absenzen werden mit einer Busse von CHF 30.00 belegt. Junioren A und B sowie Passiv-, Frei-, Ehrenmitglieder und Donatoren sind herzlich eingeladen. Anträge von Mitgliedern sind dem Vorstand spätestens zwei Wochen vor der Hauptversammlung schriftlich einzureichen.

Besuchen Sie unsere Homepage www.fcgoldstern.ch FCG Freekick

mit

hop

Onl

-S ine

Seite 7


Wir kämpfen für den Ligaerhalt und Gil Petris

1. Mannschaft

Die erste Mannschaft beendete das letzte Jahr mit einem feinen z’Nacht im Restaurant Neubrück, organisiert durch Remo Bürki. An dieser Stelle vielen Dank nochmals an Remo. Seit Januar 2010 trainieren wir jeden Freitag in der Turnhalle der Unterstufe in Bremgarten.

Diverse besuchen sogar freiwillig das Goalietraining von Marc Locher mittwochs in Herrenschwanden. Die Stimmung ist grundsätzlich gut. Die Spieler werden von mir in jedem Training auf die kommende Rückrunde sensibilisiert. Ein Abstieg in die 4. Liga ist verboten. Ab März werden wir auf den Allwetterplatz in Bremgarten ausweichen und dann schliesslich das traditionelle Trainingslager in Magglingen absolvieren, bevor uns der erste Ernstkampf gegen den FC Pieterlen erwartet. Neben meinem 100%-Job als Personalberater und dem Engagement eines Mister Schweiz Kandidaten 2010 ist es schwierig, zusätzlich noch 100% Herz und Engagement für meine Trainertätigkeit aufzubringen. Ab Anfang März bis 8. Mai 2010 (Mister Schweiz Wahlen 2010) werde ich die Hauptverantwortung an meinen Partner und Assistenten, Marc Locher, übergeben. Deswegen werde ich das Team in der ersten Phase mit Einsatz auf dem, anstatt neben dem Platz unterstützen. Ein weiterer Grund dafür ist der Fact, dass wir auch in der Rückrunde trotz diversen neuen lizenzberechtigten Spielern personell auf zu vielen Positionen Engpässe haben werden. Mir ist es ein ganz persönliches Anliegen, dem FC Goldstern den 3. Liga-Erhalt zu sichern. Dasselbe darf man von allen Spielern der ersten Mannschaft des FC Goldsterns erwarten! Nicht nur dem Ligaerhalt zuliebe, sondern auch der Ehre, die Gil Petris gebührt…. …Im Namen der ersten Mannschaft richten wir unser tiefstes Beileid an die Familie Petris. Gil war die gute Seele des Vereins und der gute Geist der Waldruhe, was er auch ewig bleiben wird. Diejenigen, die Gil kannten, werden nie ohne Gedanken an ihn, die Waldruhe betreten. Ich wünsche allen Mannschaften eine gute Vorbereitung sowie einen erfolgversprechenden Start ins Fussballjahr 2010. Sandro Sabatini

Mister Schweiz Wahl Mehr Infos findet ihr auf Seite 23 FCG Freekick

Seite 9


Aufstieg in Sicht Vor rund einem Jahr hat unser Abenteuer beim FC Goldstern seinen Anfang genommen.

2. Mannschaft

Wer hätte damals gedacht, dass wir in dieser kurzen Zeit so grosse Fortschritte machen würden. Ich jedenfalls nicht. Unser mittelfristiges Ziel hat sich daher zu einer unmittelbaren Gelegenheit entwickelt. Der Aufstieg scheint im Sommer möglich zu sein.

Um dieses Ziel zu erreichen, trainieren wir zurzeit zweimal pro Woche in der Halle. Dabei steht nicht nur der Spielspass, sondern auch unsere Fitness im Mittelpunkt. Jeweils montags konzentrieren wir uns daher auf Kraft und Spritzigkeit. Die mittlerweile bekannten und nicht bei allen beliebten Parcours spielen dabei eine zentrale Rolle. Das Team hat bis zu diesem Zeitpunkt sehr gut trainiert und scheint in einer ansprechenden Verfassung zu sein. Dies stimmt mich positiv für die Zukunft. Damit es den Spielern während der langen Übergangszeit, in der wir ausschliesslich trainierten, nicht allzu langweilig wurde, nahmen wir zur Abwechslung an einem Hallenturnier in Zollikofen teil. Dieses sollte uns vor allem Spass machen, umso mehr, als mit diversen 4. Liga-Mannschaften nominell stärkere Teams am Start waren. Mit zwei Siegen und zwei knappen Niederlagen konnten wir unser Potential ansatzweise andeuten. Dessen ungeachtet schieden wir bereits in der Gruppenphase aus. War aber alles halb so schlimm. Wie gesagt, der Spass stand im Mittelpunkt und beim gemeinsamen Nachtessen schien die Enttäuschung verflogen zu sein. In der Mannschaft ist die Vorfreude auf die Rückrunde sehr gross und man merkt, dass die meisten am liebsten schon jetzt wieder auf einem Rasen trainieren würden. Diese positive Energie wird uns hoffentlich während der ganzen Vorbereitung begleiten. Das Programm bis zum Rückrundenstart sieht wie folgt aus: Am 7. März haben wir unser erstes Freundschaftsspiel gegen den FC Zollikofen (4. Liga). Eine Woche später werden wir einen kleinen Abstecher in Richtung Luzern zum SC Obergeissenstein (4. Liga) machen und dort auf Kunstrasen unser zweites Freundschaftsspiel austragen. Zu guter Letzt werden wir ab dem 18. März ein Trainingslager in Verona absolvieren. Fast die ganze Mannschaft kann an diesem Trip teilnehmen, entsprechend gross ist im Team und bei mir die Vorfreude. Im Namen der 2. Mannschaft wünsche ich allen Teams des FC Goldsterns eine gute und verletzungsfreie Vorbereitung. Wir sehen uns auf dem Fussballplatz! Sprotliche Grüsse Urs Baumann FCG Freekick

Seite 11


Wenn Fussball plötzlich nicht mehr wichtig scheint... Im letzten Cluborgan durfte ich noch vom «Goldenen Herbst» singen – nun, der bitterkalte Winter folgt erfahrungsgemäss einem schönen Herbst, das ist auch beim FC Goldstern so.

Juniorenobmann

In den Teams der Juniorenabteilung läuft alles, dank dem Einsatz unserer Trainer und den Ver-

antwortlichen der Infrastrukturen, in geordneten Bahnen und wir erfreuen uns an einem aktiven Wintertraining in allen Sparten. Die Juniorinnen und Junioren erleben einen spannenden und intensiven Winter.

Merci Gil

Am kalten 3. Januar 2010 wurde aber alles in ein neues Licht gerückt. «Unser» Gil Petris ist auf tragische Art und Weise gestorben und plötzlich war es noch kälter und dunkler auf der Waldruhe.

Am 12. Januar 2010 mussten wir, zusammen mit der leidgeprüften Familie, Gil Petris in Bremgarten zu Grabe tragen. Anschliessend konnte der Abschiedstrunk bei Bier auf der Waldruhe wohl den Schmerz und Verlust etwas übertönen – wettmachen geht aber nicht. Sieg und Niederlage liegen im Fussball sehr nahe beieinander – der FC Goldstern ist aber an diesem Tag mit 0:1 in Rückstand geraten – einen Rückstand, den wir leider nie wieder aufholen können. In diesen Momenten scheint der Fussball und alles Drum und Dran nicht mehr wichtig zu sein – zu schwer lastet die Trauer. Sicher nicht im Sinne von Gil Petris wäre aber, wenn wir jetzt einfach am Boden liegen blieben. In seinen kantigen und klaren Worten fordert er uns auf, nun endlich wieder aufzustehen, ihr Weichei…., Indianer kennen keine Schmerzen und wenn das alles nicht hilft, dann setzt er noch einige nicht ganz jugendfreie Ausrufe hinzu, damit auch jeder begreift, dass auf der Waldruhe Fussball gespielt werden soll! Ich bin fest überzeugt, dass wir Gil nur dann eine Freude bereiten können, wenn wir auf seinem geliebten «Biz» auf der Waldruhe mit Einsatz und Fleiss die Farben des FC Goldstern hochhalten. Gil Petris wird in der Juniorenabteilung einen würdigen Platz behalten. FCG Freekick

Seite 12


Persönlich

Es fällt mir schwer, diesen Bericht zu schreiben. Ich verliere mit Gil Petris nicht den besten Platzwart der Welt, nicht den unermüdlichen Chrampfer, nicht den immer präsenten Linienzeichner, nicht den fluchenden und Schimpfwörter verteilenden Ballsucher, nicht den sorgfältigen Teebringer in der Pause und nicht den brummligen Platzwart, der uns bei schlechtem Wetter nicht spielen lässt.

Nein – ich persönlich verliere mit Gil Petris einen treuen Freund, einen Menschen, welchen ich in den letzten 20 Jahren kennen- und schätzengelernt habe. Ich verliere einen guten Kameraden mit harter Schale und weichem Kern, der mir immer Respekt gezollt hat und es mir leicht machte, ihn zu respektieren. Ich schäme mich nicht der Tränen der Trauer – ich werde Gil Petris als grossen Mann mit viel Persönlichkeit in Erinnerung behalten. Es war mir eine Ehre, ihn gekannt zu haben. Die Leere, welche Gil auf der Waldruhe und beim FC Goldstern hinterlässt, können wir nur mit guten, geordneten Fussballspielen zu füllen versuchen – dafür werde ich mich zu seinen Ehren in der Juniorenabteilung einsetzen. …und plötzlich ist Fussball doch wieder wichtig – es ist alles, was uns bleibt und verbindet! Mit traurigen Grüssen – Heinz Gabi

Zuverlässiger Reparaturdienst Glasduschen nach Mass Küchenrückwände Glasbausteine Ganzglas-Technik Glasdächer FCG Freekick

Walther + Müller Glasbau AG Normannenstrasse 16 3018 Bern T 031 333 16 76 F 031 333 16 70 www.walthermueller.ch info@walthermueller.ch

Seite 13


Bielhölzliweg Ringstrasse 107 3054 Meikirch 3253 Schnottwil

B r u n o Tschanz Ts c h a n z Bruno

eidg. Dipl. dipl. Bodenlegermeister Bodenlegermeister

Tel 032 829 351 34 38 05 04 Tel 031 Fax 031 829 34 49 Fax 032 351 38 06 Mob 079 669 74 17 Mob 079 669 74 17 www.bt-tschanz.ch www.bt-tschanz.ch info@bt-tschanz.ch info@bt-tschanz.ch

Bäckerei • Konditorei • Tea Room Säriswilstrasse 1 3043 Uettligen Telefon 031 829 01 73

Unser Hit am Sonntag Bäcker-Zmorge à discrétion

Bäckerei 3032 Hinterkappelen Telefon 031 901 36 00

BlumenAmbiance BlumenAmbiance GmbH Kalchackerstrasse 119 3047 Bremgarten b. Bern Telefon 031 301 95 26 BlumenAmbiance@gmx.ch

Silvia Ruprecht Beatrice Blaser

Montag - Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr / 13.30 - 18.30 Uhr; Samstag: 08.00 - 16.00 Uhr


Fussballwoche und Juko-Tag Liebe Junioren, liebe Eltern und weitere Freekick-LeserInnen

KIFU-Leiter

Aus dem wunderbaren Australien bei angenehmen 30 Grad möchte ich euch gerne über die wichtigsten Sommer-Vereinsanlässe des Juniorenbereiches informieren.

Fussballwoche – 5. bis 9. Juli 2010 in Bremgarten Nach den beiden erfolgreichen Durchführungen (2007 und 2008) wird zum dritten Mal eine Fussballwoche stattfinden. Während einer Woche erhalten die TeilnehmerInnen morgens und abends die Möglichkeit, bei Spiel und Spass ihre Fussballkenntnisse zu präsentieren und weiterzuentwickeln. Fröhliche Momente sind garantiert und obendrauf gibt’s als Präsente noch T-Shirt und Ball. Im Mai werden die Details und die Anmeldeformulare folgen. Alle fussballbegeisterten Kinder im Alter von 5 bis 12 Jahren sollten sich diese Woche im Kalender notieren! Juko-Tag – 12. Juni 2010 auf der Waldruhe Im Sinne eines «kategorie-übergreifenden» Saisonabschlusses treffen wir uns, bevor die Schulfeste die Familien im Griff haben, Mitte Juni zu einem fröhlichen und spielerischen Tag. Aufgeteilt in 4 - 5 Kategorien können die JuniorInnen in «saison-fremden» Mannschaften einen freudigen und unvergesslichen Tag erleben. Nebenbei wird wiederum ein Technikparcours oder ein Sponsorenlauf stattfinden, da uns die Gelder nie ausgehen dürfen! Und natürlich kommt mit unserer Festwirtschaft auch der kulinarische Teil nicht zu kurz. Mehr Informationen und Angaben erhalten die JuniorInnen Mitte Mai. Reserviert euch den Tag für eure FussballerInnen! Und damit ihr euch bereits heute auf den Sommer freuen könnt...

...beste Grüsse aus Down Under, Bondi Beach, Sydney FCG Freekick

Ben Nadenbousch Seite 15


Auch ohne Hallenturnier bereit für die Rückrunde

Junioren A

Die Junioren A haben das Wintertraining planmässig aufgenommen. Durch Abklärungen mit der Gemeinde Wohlen, konnten wir nebst der Trainingseinheit am Montagabend in Bremgarten, zusätzlich die grosse Halle in Uettligen belegen. Wir trainieren dort jeden zweiten Samstag. Zusätzlich hätte der Trainer eigentlich eine

Konditions- resp. Lauftrainingseinheit am Mittwochabend vorgesehen, allerdings fielen diese bisher allesamt den winterlichen Verhältnissen zum Opfer, was der Trainer schade findet, den Spielern scheint es seltsamerweise nicht allzu viel auszumachen. Aber keine Angst Jungs, die Neubrücktreppe wird auch im Februar/März glücklicherweise noch vorhanden sein... Im November haben wir eine Teamsitzung im Bären Bremgarten inklusiv anschliessendem Pizzaessen abgehalten. Der Abend war gelungen, nebst kulinarischen Genüssen konnten wir hier auch die Zielsetzungen für die kommende Frühjahrsrunde gemeinsam definieren. Ich nehme euch beim Wort, Jungs... Schade ist aus Sicht des Trainers die Situation mit den Hallenturnieren. Da ganz allgemein nicht sonderlich viele A-Teams gemeldet werden, ist auch die Möglichkeit für Turniere extrem beschränkt. Auf der offiziellen Verbandshomepage wurde lediglich ein einziges Turnier für A-Junioren gemeldet, welches aber schon einen Tag nach Bekanntgabe ausgebucht war. Wie erwähnt schade, aber leider nicht zu ändern. Am 6. Februar haben wir 90 Minuten in der Halle gegen ein Team der Senioren/Veteranen gespielt. Das Besondere daran war eigentlich, dass es damit zu einigen familiären Duellen Vater/Sohn gekommen ist. Über das Resultat war man sich am Schluss nicht einig. Ich habe ein 16:14 für die A-Junioren gezählt, andere sprachen von einem Unentschieden, wieder andere sahen die Veteranen mit 2 Toren im Vorsprung. Ich hoffe, dass nirgends der Haussegen schief hing deswegen. Spass gemacht hat’s allemal, wir freuen uns auf jeden Fall auf die Revanche auf der Waldruhe, liebe Veteranen. Natürlich würden wir euch entgegenkommen und das Spiel nur 70 Minuten dauern lassen, das wäre fair. Wobei es auch bei den A-Junioren Spieler gibt, welchen nach 70 Minuten die Luft ausgeht. (Derjenige, welcher gemeint ist, weiss es....) Wir werden auf jeden Fall die Trainingsintensität in den Monaten Februar/März erhöhen, damit wir auf den Saisonbeginn parat sind. Die Gruppeneinteilung durch den Verband ist erfolgt, wir haben da noch ein paar Rechnungen offen, welche wir zu begleichen haben.... Ab April geht die Meisterschaft wieder los. Wir hoffen, auf zahlreiche Unterstützung an den Spielen. Wie die letzte Herbstrunde gezeigt hat, war immer etwas los, wenn das A-Team gespielt hat. Ändu Bürki FCG Freekick

Seite 17


Elektro Elektrische Installationen Telematik Elektrobiologie

ollier AG Sämtliche Reparaturen Zentralstaubsaugeranlagen Alarmanlagen

Olympiaweg 1 3042 Ortschwaben Tel. 031 829 05 75

Treffsicher

Für eine treffsichere Wahl: In Berns einzigartigem Show-Room für Storen, Rollos und Jalousien können Sie Sonnen- und Blendschutz, Sicherheits-, Sicht- und Wetterschutz und Abdunkelungsmöglichkeiten auf Herz und Nieren prüfen.

repavit storen+service ag Gewerbepark Felsenau, Bern Telefon 031 300 31 31 www.repavit.ch


Hallensaison mit Anlaufschwierigkeiten

Juniorinnen C

Die Hallensaison zu planen, ist auch für uns Trainer nicht ganz einfach. Insbesondere fehlt der Reiz des wöchentlichen Meisterschaftsspiels. Um nicht in einer monatelangen Trainingsmonotonie zu verfallen, kommen somit die verschiedenen Hallenturniere gerade recht.

Bis jetzt haben wir an insgesamt fünf Turnieren teilgenommen und dabei recht unterschiedliche Ergebnisse erzielt. Leider hat sich aber bei uns eine Konstante eingeschlichen, welche im einen oder anderen Turnier eine noch bessere Platzierung verhinderte. Tatsache ist, dass wir bei fast allen Turnieren im Startspiel schon jeweils nach 20 Sekunden (!) mit 0:1 im Rückstand lagen. Allein mit den teilweise frühen Anspielzeiten lässt sich dies nur bedingt erklären. In der Folge erwachten dann aber die Spielerinnen regelmässig und zeigten recht guten Fussball und es wurden sogar Siege gegen spätere Finalteilnehmer errungen. Leider liess sich der in den Turnieren von Bolligen und Aarwangen in den Startspielen eingehandelte Rückstand nicht mehr aufholen. Einzig in Oberburg gelang es noch, das Startspiel zu unseren Gunsten zu wenden und wir beendeten schliesslich das Turnier nach einer eindrücklichen Leistung auf dem dritten Platz. Speziell zu erwähnen, ist hingegen das letzte Turnier von Ende Januar in Ittigen. Für dieses nahmen wir uns zwangsläufig vor, die ersten 20 Sekunden ohne Gegentor zu

Die Spielerinnen mit dem Siegerpokal des Turniers in Ittigen FCG Freekick

Seite 19


Fßnf entscheidende Punkte, mit welchen die 123-Webagentur aus Ihrer Website einen echten Umsatzträger macht: 1.

Ihre Website erhält ein Re-Design mit der Beschränkung auf das WESENTLICHE ¹ Konzentration auf das, was Sie mÜchten: mit Ihrer Website mehr Umsatz und Gewinn erzielen!

2.

Wir zeigen Ihnen die mit Abstand gĂźnstigste und zielgruppengenaueste Werbung, mit der Sie sehr, sehr viele Besucher auf Ihre Website bekommen Âą auch regional!

3.

Damit sich mÜglichst viele Besucher auf Ihrer Website registrieren, ergänzen wir diese mit einer kreativen Newsletter-Anforderung, damit sich viele Interessenten eintragen.

4.

Im vierten Schritt lernen Sie die gewaltige Kraft von personalisierten Rund-E-Mails und vollautomatischen FollowUp-Systemen kennen.

5.

Ăœber Online-Umfragen wissen Sie immer, was Ihre Kunden denken. Sie kĂśnnen auch zusätzliche Kosten in der Verwaltung sparen Âą UnsereProgramme automatisieren Ihre Abläufe!

Eine Website kann viel mehr VHLQDOVQXUHLQÄ6FKDXIHQVWHU´ Ein guter Internet-Auftritt ist ein echtes Marketing-Instrument, mit welchem Sie wesentlich mehr Umsatz und Gewinn  EHUGDV Internet erzielen!


überstehen. Es ist kaum zu glauben, dies gelang uns auch. Leider verletzte sich aber Yvonne bereits nach 15 Sekunden in einem Zweikampf und konnte fortan nicht mehr mitspielen. Dies führte dazu, dass das bereits arg dezimierte Kader einen weiteren Ausfall hinnehmen musste. Ohne aber weiter zu lamentieren, besannen sich die Spielerinnen auf ihre Stärken und mit drei Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage erreichten wir schliesslich sogar das Finalspiel. Dieses wogte hin und her, bis nach einem schönen Angriff unsererseits der Ball zu Michelle kam, welche den Ball volley aus der Luft direkt in das Lattenkreuz dreschte. Es war dies ein veritables Tor des Jahres, welches gleichzeitig dieses Spiel zu unseren Gunsten entschied. Somit durften wir innert Wochenfrist einen weiteren Pokal, dieses Mal jenen des Siegers, in Empfang nehmen. Bevor es wieder auf die Rasenplätze geht, haben wir noch zwei Monate Hallentraining vor uns. Diese Zeit werden wir nutzen, um uns optimal vorzubereiten. Für Abwechslung im Trainingsalltag sollen zudem verschiedene Alternativtrainings im Bereich Koordination und Kondition sorgen. Schliesslich steht Mitte April das Trainingslager in Magglingen an, so dass wir für die Rückrunde sicher in Topform sein werden. Abschliessend danke ich wie immer allen uns unterstützenden Eltern und Grosseltern sowie natürlich auch meinem Co-Trainer Rolf für seinen grossen Einsatz. Hermann Bechtold

Tolle Motivation und guter Teamgeist

Junioren D a

Kaum war die Vorrunde der Saison 09/10 Geschichte, wartete das Hallentraining auf uns. In Uettligen und Bremgarten fanden wir wiederum in den Turnhallen Unterschlupf. Jeweils mittwochs in Uettligen und freitags in Bremgarten. Mittwochs hatte ich wiederum

Verstärkung von Chrigu Neuenschwander, der für den konditionellen Teil zuständig war. Merci Chrigu! Die Kinder sind voll bei der Sache, sind motiviert und machen Fortschritte. Auch mittwochs, wenn Jogging draussen ansteht, werden die Schuhe geschnürt und los geht’s. Ob Regen oder Schnee! Der Einsatz der Kinder macht grosse Freude und motiviert mich natürlich selber auch immer wieder. Der Teamgeist ist riesengross, die Kinder sind zu einer richtig guten Mannschaft zusammengewachsen. Sie unterstützen sich und bringen sich gegenseitig weiter. «Dir sit die Beschtä, machet so witer»!! FCG Freekick

Seite 21


Unser erstes Hallenturnier in Bolligen war ein voller Erfolg, konnten wir doch das Turnier mit etwas Glück im Penaltyschiessen gewinnen. Bravo! Das nächste Turnier in Jegenstorf, wo wir an einem Turnier mit 1. Stärkeklasse und Promotions-Teams teilnahmen, hatten wir das nötige Glück nicht auf unserer Seite. Gingen doch ein paar Spiele nur ganz knapp verloren, aber wir waren immer sehr nahe dran, Punkte zu sichern. Aber mit den gezeigten Leistungen konnten wir zufrieden sein. Ende Februar versuchen wir unser Glück nochmals in Zollikofen am Pombär Cup. So schnell als möglich möchte ich mit den Kindern wieder draussen trainieren, denn die Rückrunde beginnt ja bereits Mitte April. Nun denn, wir sind voll motiviert für den Rest der Hallensaison und natürlich für die Rückrunde. Hopp FC Goldstern – Peschä Burri

Schöne Männer braucht das Land Saba mit seinen Neffen nach der Mister Bern Wahl 2009

Sandro Sabatini, Mister Mister Schweiz Titel.

Bern 2009, kämpft am 8. Mai 2010 in Genf um den

Unter www.misterschweiz.ch findet ihr Infos über die Wahl, TV-Übertragung, Telefonabstimmung und noch vieles mehr. Saba ist seit fast 25 Jahren ein treuer Goldstern und würde sich über eure Unterstützung freuen.

Ab sofort könnt ihr für ihn voten: 0901 83 30 12 (CHF 0.90 pro Anruf) FCG Freekick

Seite 23


Wir gehen weiterhin unseren Weg

Junioren E a

Wir nutzen die Hallensaison, um uns im Training technisch weiterzubilden und uns an verschiedenen Hallenturnieren mit starken regionalen und vereinzelt nationalen Mannschaften zu messen.

Neu trainieren wir am Donnerstag mit einem Futsal-Ball. Nach anfänglicher Skepsis (auch bei mir) dauerte es nicht lange, bis wir uns an den neuen Ball gewöhnt hatten. Dieser springt kaum mehr auf, bleibt dafür aber umso besser am Fuss «kleben». Auch die Jungs haben gemerkt, dass der Ball ideal ist, für technisch ansprechenden Fussball - gerade in einer kleinen Halle. Bei den Turnieren ging es auf und ab. Einerseits hielten wir in Jegenstorf gegen Topmannschaften aus Bern gut mit und schlugen gar den «grossen» FC Luzern zu Null (!), um dann eine Woche später am YBMasters… deutlich weniger erfolgreich abzuschliessen.

FCG Freekick

Seite 24


Fussballerisch ging es aber gesamthaft weiter aufw채rts und im Januar holten wir unseren ersten Pokal. Wir bleiben am Ball! Paul

FCG Freekick

Seite 25


Ihr Partner für die erfolgreiche Stellensuche

www.swisselect.ch Executive Search Kaderselektion Interim Management Freelance Contracting

swisselect ag Monbijoustrasse 30, CH-3011 Bern telefon 031 388 1818, mobil 079 343 1363 edgar.mueller@swisselect.ch

Gäry Müller Ehrenpräsident FC Goldstern

MMHHHHH... do gits de guetä Chäs

Käserei Silvia und Martin Anderegg

3043 Uettligen Telefon: 031 829 09 46


Auf in die 1. Stärkeklasse

Junioren E b

Wie im letzten Cluborgan durch Michu schon angekündigt, beschlossen wir nach Absprache mit der Mannschaft diese Herausforderung auf die Rückrunde anzutreten. Ein halbes Jahr früher als angenommen, werden wir nun in der 1. Stärkeklasse antreten. Diese Entscheidung erforderte natürlich auch im Training einige Veränderungen. Die einen

freut’s, die anderen freut’s weniger – so oder so, eine gute Möglichkeit, im Training mehr Wert auf Laufübungen und Ballbehandlung zu legen, um in den folgenden Turnieren mithalten zu können. Das erste Hallenturnier führte uns nach Ins, wo wir im letzten Spiel auf den FC Bern aus der E-Promotion trafen. Seit über einem Jahr wurde uns mal wieder aufgezeigt, dass wir noch viel zu lernen haben, denn das Spiel wurde gleich mit 10:0 verloren. Gut für die Spieler, denen aufgezeigt wurde, wie man spielen kann und gut für uns Trainer, die nun nicht immer erklären mussten, weshalb nun eine Übung sinnvoll sei.

Das Training der folgenden Wochen trug Früchte. In unserem 2. Turnier in Jegenstorf marschierten wir ohne Punktverlust in den Final. In einem packenden Finalspiel, das erst in der Verlängerung entschieden wurde, verloren wir gegen den FC Allmendingen mit 2:1. FCG Freekick

Seite 27


Mitglieder geniessen exklusive exklusive Vorteile. Vorteile. Profitieren Sie als Raiffeisen-Mitglied Profitieren Raiffeisen-M Mitglied von Spesenvorteilen und vom Vorzugszins. Vorrzugszins. Vom Vom Gratis-Museumspass und von Gratis-Museumspass n exklusiven Sch hweiz». Angeboten zum «Erlebnis Schweiz». Wann werden Wann werden Sie Mitglied? www.raiffeisen.ch/mitglieder www .raiffeisen.ch/mitgliede er

Raiffeisenbank Gr Grauholz auholz Urtenen-Schönbühl Zentrum 32, 3322 UrtenenSchön nbühl TTelefon elefon 031 850 08 50


Für das folgende Hallenturnier in Ittigen hatten wir uns vorgenommen, noch besser zusammen zu kombinieren. Am Anfang gelang uns dies auch ausgezeichnet, unsere Gegner wurden mit 4:0 und 5:0 in die Kabine geschickt. Danach zog aber leider der Schlendrian ein, jeder dachte, er müsse auch noch sein Tor erzielen und somit war es mit dem Aufbau von Hinten heraus und dem Kombinationsspiel vorbei. Dennoch erreichten wir erneut den Final, wo uns der FC Wohlensee empfing. Jeder FCG’ler weiss, «dieses Spiel mussten wir gewinnen» und wir entschieden das Finale mit tollem Einsatz und Kampfgeist 1:0 zu unseren Gunsten (siehe Foto). Sonntag, 14. Februar 2010 – unser letztes Turnier in der 2. Stärkeklasse und unser Ziel war es, nochmals einen Pokal zu gewinnen. Das erste Spiel (1:2) wurde leider von der ganzen Mannschaft verschlafen, was uns im Nachhinein das Spiel um den 1. Rang kostete. Doch die Mannschaft zeigte in den folgenden 3 Gruppenspielen und im kleinen Finale um den 3. Rang mit einem 2:0 Sieg über den SV Lyss, welches Potential in ihr steckt. Mit dem besten Torverhältnis des Turniers (17:3 aus 5 Spielen) und erneut einem Pokal verabschiedeten wir uns aus der 2. Stärkeklasse. Sportlich grüsst euch Marino & Michu

FCG Freekick

Seite 29


Beizeiten ruf den Maler so sparst du manchen Taler

R V

Malerei

oger

GmbH

eidg. dipl. Malermeister

3042 Ortschwaben

uille

031 829 10 60 www.mavu.ch Sie &

Roger Remmele, Kundenberater und Aktivmitglied FC Goldstern Tel. +41-31-998 72 14 Fax +41-31-998 72 60 roger.remmele@ubs.com

Als Kundenberater nutze ich mein Fachwissen, um für Sie die optimale Finanzlösung zu finden. Und als begeisterter Reisefan kenne ich die Bedeutung von Offenheit, Flexibilität und Respekt. Deshalb nehme ich mir Zeit, um auf Ihre persönliche Situation einzugehen und Ihre Bedürfnisse zu verstehen. Willkommen bei UBS.





Heizoel Tankstelle Staubsauger Autowaschanlage Grosses Getränkesortiment Kleintierfutter und -zubehör Garten Hobby Do-it-yourself

UETTLIGEN Landi

3043 Uettligen

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Telefon 031 829 02 54

Telefax 031 829 38 81

info@landiuettligen.ch


Bei uns läuft’s rund

Fussballschule ule ul e

Auch in der Halle sind unsere kleinen Profis voll engagiert... Der Einsatz ist unermüdlich und es macht uns Trainern extrem Spass, wöchentlich neue Fortschritte und spielerische Fähigkeiten zu entdecken. Wir freuen uns auf viel Fussballspass und Kreativität im 2010! Ulises Mecias hat uns ein paar Bilder zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank! Die Youngstar-Trainer Michael Scheurer und Reto Büchli FCG Freekick

Seite 31


Christa Klopfenstein Möösliweg 5, 3037 Herrenschwanden Telefon / Fax 031 302 66 02 Montag – Freitag 8.00 – 19.00 Uhr Samstag & Sonntag geschlossen

Das heimelige Beizli mit der gemütlichen Gartenterrasse laden ein zum Verweilen und Geniessen

Maschinen, Geräte und Produkte für die rationelle Gebäudereinigung. Wetrok AG Steinackerstrasse 62, 8302 Kloten Tel. 043 255 51 51, Fax 043 255 51 52 Verkaufspunkt: Industriestrasse 31, 3052 Zollikofen Tel. 031 910 65 65, Fax 031 910 65 62


Fertig lustig An dieser Stelle des «Freekick» könnt ihr euch normalerweise mehr oder minder witzige Kommentare aus der Welt des Sports und des FC Goldstern zu Gemüte führen.

DER Lückenbüsser

Klar, dank den Olympischen Winterspielen wäre es ein Leichtes, sich über afrikanische Skirennfahrer und Langlaufhelden auszulassen oder an Eddy the Eagle, den schlechtesten, aber

zugleich coolsten Skispringer aller Zeiten, zu erinnern. Auch die Fussballer haben bei minus 10 Grad ihre sommerliche Rückrunde aufgenommen und den Berner Young Boys ist dabei das taktische Meisterstück gelungen, Basel noch ein bisschen am Pokal schnuppern zu lassen – obwohl die Bebbi diesen in dieser Saison nie und nimmer bekommen werden. Auch der SC Bern sieht erneut aus wie der sichere Sieger der Qualifikation und wird voraussichtlich wieder kläglich in den Viertelfinal Playoffs scheitern. Und sogar der FC Goldstern wirbelt in den Klatschspalten der «Yellow Press» mächtig Staub auf. Dies dank der zweiten Teilnahme eines Spielers aus unseren Reihen an der Mister Schweiz Wahl. In der Tat, sportliche Themen, die ironisch angehaucht aufgearbeitet werden könnten, gibt es genügend. Nur, wann immer ich momentan in irgendeiner Form an den FC Goldstern denke, so sind meine Gedanken unweigerlich auch bei unserem Platzwart, dem besten der Welt, der nun nicht mehr da ist. Und in Anbetracht dieses tragischen Verlusts verlieren sämtliche Sportresultate, die Olympischen Spiele und Meisterschaften ihre Bedeutung. In keiner Art und Weise wird die Lücke, die mit dem Verlust von Gil in unser Team gerissen wurde, wieder geschlossen werden können – das schmerzt. Danke Gil, für alles, was du dem FC Goldstern in fachlicher und vor allem menschlicher Hinsicht gegeben hast. Du bleibst für uns alle unvergessen! Christoph Tanner

FCG Freekick

Seite 33


Universal-Sport AG Zeughausgasse 27, 3011 Bern www.universalsport.ch


Es werde Licht...

Infrastruktur

Während dem Druck des Kluborgans laufen die Arbeiten an der neuen Flutlichtanlage auf Hochtouren. Die Fundamente wurden noch vor Weihnachten gestellt. Die Witterungsverhältnisse waren schlecht, deswegen haben die Arbeiten ihre Spuren hinterlassen. Der Platz selber hat keine Schäden genommen, die Fahrspuren befinden sich alle ausserhalb des Spielfeldes.

Am 15. Februar nahm das Elektrikerteam die Arbeiten auf, am 22. Februar wurden die Masten und Scheinwerfer geliefert. Wenn alles planmässig läuft, sollten die Masten bis zur Erscheinung von Freekick per Helikopter montiert sein. Danach wird die BKW die Erhöhung der Stromzufuhr auf 60A vornehmen. Und dann ist es endlich soweit und dem Betrieb der Flutlichtanlage und dem Trainieren auf der Waldruhe steht nichts mehr im Wege... ...ausser die 35 cm Schnee, die noch auf der Waldruhe liegen (Stand Februar)! Ändu Bürki

Fundamentaushub Waldseite

Ankerkorb für Mast

Versetzter Fundamentarmierungskorb

Fertiges Fundament

FCG Freekick

Seite 35


ZIMMEREI SCHREINEREI SÄGEREI Telefon 031 829 03 81 Fax 031 829 32 44

• Altbausanierungen • Landwirtschaftliche Bauten B • Hallenbau Minergie-Holzelementbau • Minergie-Holzelement tbau • Holzrahmenbau • Bauschreinerei • Innenausbau • Treppenbau Trreppenbau T

• Holz- und Holz-Metall Fenster • Energiesparfenster • Wintergärten • Küchen • Parkettböden Dachfenster/Servicearbeiten • Dachfenster/Servicear beiten Vermietung •V Ve ermietung Festtische und Bänke

g Sanitär  www.matterag.ch  Heizung Bernstr.10  3045 Meikirch  031 829 03 17


Überblick zum Sportgeschehen

Sportchef

Liebe Goldsternfreunde Im letzten Freekick habe ich euch einen ausführlichen Bericht versprochen, ich muss mich jedoch korrigieren und liefere euch nur eine Kurzfassung. Die Ereignisse zu Beginn des Jahres rund um unseren lieben Gil, haben auch mich tief getroffen. Daher ist das Interesse am Fussball ein bisschen ins Abseits gerutscht.

Trotzdem möchte ich euch einen kleinen Überblick zum sportlichen Geschehen mitgeben. 1. Mannschaft Die erste Mannschaft hat das sportliche Zwischenziel ganz klar nicht erreicht. Mit 9 Punkten aus 11 Spielen sind weder der Club, die Trainer noch die Spieler zufrieden. Gründe für die magere Ausbeute gibt es viele. Zum Glück, denn wenn man die Schwächen kennt, kann man die Hebel auch am richtigen Ort ansetzen. Sei dies im Bereich der Trainingsbeteiligung sowie am grundsätzlichen Interesse an Team und Club. Da muss jeder Einzelne der in der 1. Mannschaft tätig ist, sich Gedanken über sein Engagement machen und kritisch hinterfragen, ob nicht doch noch ein Zacken mehr drinliegt für die Zukunft. Selbstverständlich fehlt es dem «Eis» seit Jahren an genügend Nachschub junger hungriger Spieler, aber da sind wir für die Zukunft auf Kurs. Also, für die Rückrunde erwarte ich eine klare Steigerung im sportlichen Bereich, einen besseren Teamgeist und vermehrten Einsatz neben dem Platz für den Verein. 2. Mannschaft Wenn’s läuft, dann läuft’s. Das «Zwöi» ist sportlich on Top, das heisst, 9 Spiele – 20 Punkte, Platz Eins. Was will man mehr, das Goldsternherz frohlockt, der Stern leuchtet und der ganze Club hat Freude an diesem Team. Die Jungs sind nicht nur auf dem Platz vorne dabei, auch das vorbildliche Auftreten und die stete Hilfsbereitschaft macht den sympathischen Auftritt dieser Mannschaft aus. Auch hier gibt es Gründe, warum dies so ist, einen ganz wichtigen möchte ich hier speziell hervorheben und zwar ist dies der Trainer Urs Baumann. Herzlichen Dank Urs. Dank der guten Führung und den motivierten Jungs hoffen wir alle auf eine Aufstiegsfeier im Sommer. Senioren Auch die Senioren haben sportlich noch nicht reüssiert, viele Spiele wurden knapp verloren und somit sind nach 6 Spielen erst 2 Punkte auf dem Konto. Das Kader ist noch zu knapp, um vorne mitzuspielen. Jedoch fehlen auf den vierten Platz gerade mal nur 5 Punkte und die eine oder andere Verstärkung ist auf die Rückrunde hin in Sicht. Daher bin ich sicher, dass sich das Blatt noch wenden wird und wir weiterhin eine Mannschaft in der Promotionsgruppe melden können.

FCG Freekick

Seite 37


Konzept

Unser Konzept

beleuchtet Ihr Unternehmen aus sämtlichen Blickwinkeln...

Werbung

Prospekt, Text,

Mailing, Inserat, Flyer, Logo...

Event

Bei Veranstaltungen,

organisiert von C9, kĂśnnen Sie was erleben...

C9 Marketing-Solutions Bodenweid 10b, 3033 Wohlen Telefon 031 305 47 00 www.c-9.ch

Hoch hinaus


Veteranen Bei den neu gegründeten Veteranen sind wir mehr, als auf Kurs. Punktgleich mit dem SC Holligen führt Goldstern die Tabelle an. Wenn das Team die gute Trainingspräsenz und die immer noch ungebrochene Freude am Fussball behält, wird man auch da einen Gruppensieg feiern können. Ob jedoch ein Aufstieg in die Meistergruppe Sinn macht, wird noch zu klären sein, da das dortige Niveau doch bedeutend höher sein wird. Die Berichte der Junioren A bis C werden ab sofort wieder durch die JUKO, resp. die jeweiligen Trainer verfasst, da ich diese Betreuung nur interimistisch übernommen habe. Für die kommende Rückrunde wünsche ich allen Teams ganz viel Erfolg und noch mehr Freude am Fussball und freue mich auf viele Besucher an sämtlichen Heimspielen des FC Goldstern. Rolf Burkhalter

Wichtige Termine zum Notieren

Info & News

Die Hauptversammlung findet am Freitag, 25. Juni 2010, um 20.00 Uhr, im Clubhaus statt. Mehr darüber auf der Seite 7. Gemäss Vereinsstatuten ist die Teilnahme an der Hauptversammlung für Aktiv-, Senioren- und Veteranenmitglieder obligatorisch. Gemäss HV-Beschluss werden unentschuldigte Absenzen mit einer

Busse von CHF 30.00 belegt. Passiv- und andere Vereinsmitglieder sind natürlich herzlich zur Hauptversammlung eingeladen. Anträge von Mitgliedern sind dem Vorstand spätestens zwei Wochen vor der Hauptversammlung schriftlich einzureichen.

www.fcgoldstern.ch Mehr Infos zu Spielen findet ihr jeweils im Forum unter Matchberichte / Turnierberichte.

Mister Bern - Mister Schweiz - Mister Goldstern Am Samstag, 8. Mai 2010, finden die Wahlen zum Mister Schweiz statt. Votet, was das Zeug hält. Für unseren Mister Goldstern – Sandro Sabatini!

Telefon 0901 83 30 12 (CHF 0.90 pro Anruf) FCG Freekick

Seite 39


Freekick Cluborgan des FC Goldstern Erscheinung 3x jährlich

Impressum

Nächste Ausgabe August 2010

Redaktionsschluss 2. August 2010

Adressverwaltung

Markus Reber Belpstrasse 54, 3123 Belp

Druck

Druckerei Zürcher, Hanspeter Kunz Hausmattweg 8, 3323 Bäriswil

Redaktion

C9 Marketing-Solutions Susanne Guggisberg Käser Bodenweid 10b 3033 Wohlen

P: 031 812 15 50 markus.reber@belponline.ch

G: 031 859 59 88

M: 079 201 76 58 susanne.guggisberg@c-9.ch

Vorstand Präsident

Reto Sahli Höheweg, 3037 Herrenschwanden

P: 031 922 06 08 M: 079 607 35 73

Vizepräsident Heinz Gabi Juniorenobmann Grossackerweg 1, 3043 Uettligen

P: 031 829 35 22 G: 031 390 50 00

Finanzchef

Markus Reber Belpstrasse 54, 3123 Belp

P: 031 812 15 50 G: 031 357 75 14

SPIKO

Remo Hofer Hildanusstrasse 12, 3013 Bern

P: 031 302 46 24 M: 079 651 44 72

Sportchef

Rolf Burkhalter Brühlmattweg 21, 3049 Säriswil

P: 031 829 00 84 G: 031 998 52 62

Events

Pierre Dubler Buchlenweg 6, 3043 Uettligen

P: 031 829 38 70 M: 079 408 90 49

Marketing & Kommunikation

Marino Mari Dorfstrasse 8, 3046 Wahlendorf

P: 031 931 68 61 M: 079 379 74 57

Sponsoring

Michael Scheurer Kunoweg 80, 3047 Bremgarten

P: 031 301 70 30 M: 079 239 51 27

Infrastruktur

André Bürki Käsereistrasse 1, 3123 Belp

P: 031 812 70 71 N: 079 608 64 70

FCG Freekick

Seite 40


da m its

Druckerei Z체rcher AG

Druckerei Z체rcher AG Hanspeter Kunz

t

r

un f d l채u

Hausmattweg 8 3323 B채riswil

Fon 031 859 59 88 Fax 031 859 59 94

info@zuercher-ag.ch www.zuercher-ag.ch

Freekick Nr. 198  

Das Cluborgan des FC Goldstern

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you