Issuu on Google+


Goal verfehlt?

Wir wissen, wo Sie sich richtig entspannen kรถnnen! Hotelplan AG Internationale Reiseorganisation Herr Heinz Gabi Hirschgraben 11 3001 Bern Tel.:

031 328 08 88

Fax: 031 328 08 80 heinz.gabi@hotelplan.ch

Die Ferien, die Sie wollen.


Nr. 188 Ausgabe 2 Saison 2006 / 2007

FC Goldstern

Freekick

Inhaltsverzeichnis

Postfach 22 3037 Herrenschwanden PC 30-26143-0 www.fcgoldstern.ch / info@fcgoldstern.ch

Seite

Vorstand

3

1. Mannschaft

5

Senioren

7

Lotto

8

Juniorenobmann

11

J+S Coach

13

Junioren A

17

Juniorinnen B

19

Junioren C a

21

Junioren D a

21

Junioren D c

23

Junioren E c

25

Junioren F c/d

27

Fussballschule

29

Schiris

30

Der L端ckenb端sser

33

Infrastruktur

35

Info & News

41

Impressum

44

FCG Freekick

Seite 1


THE WAY TO YOUR

FITNESS

FITNESS AUSDAUER SAUNA SOLARIUM FITNESS Professionelle Betreuung – Eingangscheck – Ernährungsberatung Trainingsplanung www.fit-life.ch Tel. 031 381 31 81

Lorystrasse 14

3008 Bern

NEU BODYPUMP

Generalagentur Bern-West Ihr Berater: Rolf Burkhalter, Säriswil Telefon: G 031 998 52 62, P 031 829 00 84 E-mail: rolf.burkhalter@mobi.ch Aktivmitglied MobiCasa MobiCar MobiSana MobiPro MobiLife

Haushaltversicherungen Motorfahrzeugversicherungen Personenversicherungen Geschäftsversicherungen Lebensversicherungen/Vorsorge


Liebe Goldsternfreunde, liebe Freunde des FC Golstern

Vorstand

Nach dem Brand unseres Vereinslokales am 13. Juli 2006 hat eine ‚Sonderkommission’, bestehend aus Vorstandsmitgliedern und Funktionären, ein neues Heim für Goldsterne gesucht und gefunden. In unzähligen Sitzungen

und Besprechungen wurden noch unzähligere Formulare und Dokumente erstellt und schlussendlich zu einem Baugesuch zusammengefügt. Dieses hat Schreibender am 26. September 2006 bei der Gemeinde Wohlen eingereicht – wir sind optimistisch, dass entgegen dem allgemeinen Verhinderungstrend keine Einsprachen platziert werden und wir die Baubewilligung im Laufe des Dezembers erhalten werden. Dies würde bedeuten, dass wir das neue Lokal im Frühling 2007 erstellen könnten - mit etwas Unterstützung von Petrus’ Seite wäre ein kleines Einweihungsfest wohl im (alles Neu macht der) Mai möglich. Einem breiteren Publikum möchten wir unser neues Schmuckstück (und das soll es werden) anlässlich des FC Goldstern 50-Jahres-Jubiläum am 17./18. und 19. August 2007 vorstellen. Dann soll auch der Rasen der Waldruhe in sattem Grün – teppichmässig – zu den ersten Meisterschaftsspielen der Saison 2007/2008 einladen und sich einem 50-jährigen Fussballverein würdig erweisen. Dies erfordert jedoch eine Gesamtsanierung des Platzes mit einer Regenerationszeit von mindestens 2 Monaten, was wiederum einen Einfluss auf den Spielbetrieb der Rückrunde und die Vorbereitungsphase der nächsten Saison haben wird. Und wenn wir schon dabei sind: Die ins Alter gekommene Flutlichtanlage (ok, streichen wir das ‚Flut’) könnten wir bis August auch ersetzen, ebenfalls die morschen und unansehnlichen Spielerbänke auf der Waldseite. Ein neuer Zaun ist überfällig und Zuschauerbänke auf der Sonnenseite wären auch nicht falsch. Und um für die neunzehn Mannschaften einen reibungslosen Spiel- und Trainingsbetrieb aufrecht zu erhalten, wäre die Vergrösserung der Sportanlage in Bremgarten ideal. Ein Fussballplatz, der bezüglich der Grösse die Mindestanforderungen des Fussballverbandes erfüllt, ein Allwetterplatz, genügend Turnhallenund Garderobenraum… Die Aufmerksamen unter den Lesenden fragen sich jetzt vielleicht und zu Recht: wie soll das alles finanziert werden? Da sind Lösungsansätze vorhanden. Sehr gerne werde ich persönlich für die Erstellungs- und Betriebskosten aufkommen. Aus dem Zinsgewinn meines Privatvermögens. Sobald ich die Euromillions gewonnen habe! Man wird ja noch träumen dürfen… FCG Freekick

Euer Präsident Reto Sahli Seite 3


Bewegung und Sport fördern die Lebensqualität. innova versichert Lebensqualität und bietet ein vielseitiges, innovatives Versicherungsangebot. Nichtraucher profitieren bei den Krankenzusatzversicherungen: wir belohnen ihr gesundheitsbewusstes Verhalten mit günstigeren Prämien! Wir beraten Sie gerne: Telefon 0844 866 500 oder www.innova.ch


Und übrigens... alternative Finanzierungsvorschläge zur Schliessung der Infrastrukturlücken gerne und jederzeit an den Präsidenten des FC Goldstern Postfach 22 3037 Herrenschwanden Vielen Dank! Reto Sahli

Rückblick Vorrunde

1. Mannschaft

Der Start in den Berner Cup ist uns gut geglückt, jedenfalls ist unser Team bei der nächsten Runde im kommenden April noch dabei. Den Schwung konnten wir aber nicht nützen, um einen tollen Start in die Meisterschaft hinzulegen. Aus den ersten fünf Spielen holten wir gerade einmal drei Punkte. Dies hatte sicherlich meh-

rere Gründe. Wie bereits in der Sommerausgabe des Cluborgans geschildert, waren wir ein neues Team, das sich erst finden musste. Natürlich waren einige Spieler auch etwas frustriert, da sie nicht mehr ähnlich viel Einsatzzeit erhielten, wie noch in der abgelaufenen Saison. Trotzdem, unsere Stimmung blieb gut, und das Team als ganzes hat auch in dieser Zeit gut weiter trainiert und daran geglaubt, dass in irgendeiner Form Erfolg einkehren wird. Wir fanden es sehr toll, wie gerade in schwierigeren Zeiten, Spieler, die mit ihrer eigenen Situation unzufrieden waren, für das Team die Ärmel hochgekrempelt und das gemeinsame Ziel in den Vordergrund gestellt haben. Natürlich machten uns auch Ferienabwesenheiten zu schaffen, aber in unserem Team ist das je keine Neuheit. Mitte der Vorrunde passten wir unsere Taktik besser an die Fähigkeiten unseres Teams an und versuchten, dem Gegner das Spiel aufzuzwingen und im Gegenzug mit Kontern zu glänzen. Das Spiel gegen Breitenrain, einer ambitionierten Equipe aus Junioren, die dreimal wöchentlich trainiert, war so etwas wie die Wende. Zwar spielten wir 0:0, aber für unsere Spieler war es wie ein Sieg, worüber auch Breitenrain nicht schlecht staunte. In der Folge holten wir aus vier Spielen neun Punkte und konnten FCG Freekick

Seite 5


einen mittleren Tabellenplatz einnehmen. Auf Grund der Ausgangslage im Sommer ist das ein grosser Erfolg! Was insgesamt den Grund des Erfolgs und die Überraschung dieser Vorrunde ausmachte, war hauptsächlich eine homogene, gut funktionierende, tolerante und teamfähige Truppe. Mit Blick in die Rückrunde erhoffen wir uns, genau an diesem Teamspirit und Engagement anzuknüpfen. Denn es ist alles möglich, wenn man daran glaubt, nie aufgiebt und dementsprechend arbeitet. ......und weiter geht’s im nächsten Jahr! Goldstern 4-Ever! Coach „Saba“ und Capitano „Glousi“

Ein Blick auf die Tabelle sagt fast alles! 7 Spiele, 21 Punkte – was will man mehr?

Senioren

Nach zwei Jahren mit Abstieg und wenig positiven Resultaten ist der Turnaround bei den Senioren geschafft. Alle Spiele wurden gewonnen, auch diejenigen, welche man normalerweise nicht gewinnt - zum Beispiel, wenn der Gegner

nur mit 9 Spielern antritt und man nach einem 0:1 Rückstand erst in der letzten Minute den Siegestreffer erzielt. Aber so ist Fussball, manchmal kann man Niederlagen nicht erklären und manchmal kann man Siege nicht erklären. Dank einer sehr guten Trainingsbeteiligung von durchschnittlich 16 Spielern ist ein gesunder Konkurrenzkampf innerhalb vom Team zu erkennen. Jeder der wirklich spielen will, kommt auch ins Training, um sich für den Match zu empfehlen. Das ist gut so und fördert nebst Teamgeist auch Kondition und Technik. Obwohl es nicht immer leicht war, allen genügend Spielzeit zu verschaffen (sog. Luxusproblem) macht es Spass, mit diesem Team die Rückrunde in Angriff zu nehmen und die Mission 14/42 ins Auge zu fassen. So wünschen wir nun allen FCGlern einen kurzweiligen Winter und eine erfolgreiche Rückrunde. Rolf Burkhalter FCG Freekick

Seite 7


Anleitung zum Gewinnen von tollen Preisen! Es warten mehr als 400 tolle Preise sehnsüchtig auf ihre Gewinner. Wollen Sie sich einen oder mehrere dieser Preise sichern? Kein Problem – so geht’s:

1. Beschreiten Sie am Freitag, Freitag 8.12.06 8.12.06abends abends,oder oderam amSonntag Sonntag, 10.12.06 10.12.06 nachmittags den nachmittags, denWeg Wegins insReberhaus ReberhausininUettligen Uettligen 2. Kaufen Sie sich beim Eingang am besten eine Tageskarte oder Bons, um mehrere Stunden entspannt mit uns Lotto zu spielen 3. Setzen Sie sich mit Ihren Freunden an einen freien Tisch und lassen sie sich von unserem charmanten Personal der ‚Lotto-Beiz’ einen Imbiss und ein Getränk servieren 4. Suchen Sie sich in aller Ruhe ihre Glückskarten aus und freuen Sie sich auf den ersten Lottogang 5. Die Spannung steigt, Sie haben die ersten Zahlen abdecken können und mit der nächsten Zahl – wahrscheinlich der 32 – decken Sie die letzte verbliebene Nummer in der Reihe ab 6. Ihre Stimmbänder sind geölt, Sie holen tief Luft und entledigen sich aller aufgestauten Energie durch Rufen eines deutlichen, kräftigen und lauten ‚Karton’ 7. Seien Sie überzeugt, die Aufmerksamkeit aller im vollen Reberhaus wird Ihnen Gewiss sein gewiss sein –– ein ein Kontrolleur Kontrolleur meldet meldet kurz kurz und und bündig bündig Ihre Ihre Karten-Nummer Karten-Nummer an an den Speaker 8. Sein O.K vertreibt Ihre letzte Anspannung – Sie haben die Zahlen richtig abgedeckt 9. Ein freudiges Lächeln legt sich auf Ihr Gesicht, sobald Sie den ‚Spienzler’ mit dem ersten Preis – Ihrem Gewinn! – auf sich zusteuern sehen 10. Sie haben es geschafft! Sie sind ein Gewinner! 11. Jetzt haben Sie ‚Lunte’ gerochen und Ihr Spielfi Spielfieber eber steigt – möchten Sie noch einen Preis gewinnen? 12. Kein Problem, 399 Preise sind noch zu haben. Gehen Sie in der Anleitung zurück zu Punkt 5 FCG Freekick

Seite 8


Der FC Goldstern freut sich, alle Mitglieder, Freunde, Bekannte und Spielverrückte beim diesjährigen

FC Goldstern – Lotto begrüssen zu dürfen. Gespielt wird am

Freitag, 8. Dezember 2006 ab 19.30 Uhr und

Sonntag, 10. Dezember 2006 ab 14.00 Uhr Die ‚Lotto-Beiz’ ist jeweils eine Stunde vor Spielbeginn geöffnet! Beachten Sie bitte das beigelegte Flugblatt für zusätzliche Informationen. Dieses gilt auch für den einmaligen Bezug einer zusätzlichen Spielkarte.. Liebe Gewinner, wir freuen uns auf Ihren Besuch! FC Goldstern - OK-Lotto

FCG Freekick

Seite 9


Liebe Freunde der Juniorenabteilung ...„auch der längste und beschwerlichste Weg beginnt mit dem ersten Schritt .“ Chinesisches Sprichwort

Juniorenobmann

Musste ich doch im letzten Cluborgan (erinnert ihr euch noch?) im Saisonrückblick bedauern,

dass unsere Juniorenpalette aller Alterskategorien bei den Junioren B noch lückenhaft war, kann ich heute mit nicht wenig Stolz berichten, dass in der Vorrunde der Saison 06/07 der FC Goldstern in allen Juniorenkategorien vertreten war. Zum ersten Mal in der fast 50-jährigen Clubgeschichte – e tolli Sach! Der in meiner Einführung erwähnte erste Schritt ist also längst getan und wir sind bereits seit einer guten Weile flott unterwegs. In der Zwischenzeit wurden 76 Partien bei den Juniorinnen und Junioren absolviert, die Hälfte davon auf unseren eigenen Spielplätzen! Bei den grösseren Junioren und unseren beiden Damenmannschaften wurden in dieser Vorrunde 192 Tore erzielt – wie viele wir erhalten haben, verrate ich nicht. Die Junioren E und F nahmen zusammen an 25 Spieltagen teil und haben dabei 115 Spiele gespielt! Die Fussballschule gilt als grosses Tor in die Welt des FC Goldstern und wird von den ganz Kleinen rege genutzt. Der Weg ist lang... Von den oben aufgeführten Spielen mussten wir zweimal Forfait geben – aufgrund unkontrollierten Absenzen, was es in Zukunft absolut zu vermeiden gilt. Auch gab es wenig motivierte Spielverschiebungen, da sich der Juniorenobmann als schlechter Wetterfrosch entpuppte – auch das gilt es zu vermeiden. Einige Teams trieben Schulhausabwärte zur Weissglut, weil das Minimum an Ordnungssinn fehlte (war sicher die Gegnermannschaft!) und durch kurzfristige Änderungen der Garderoben irrten Schiedsrichter im Lörwald umher, obwohl das Spiel in Bremgarten stattfinden sollte. Nun – all denen, welche unter diesen Ungereimtheiten gelitten haben, spreche ich hiermit mein ganz persönliches und ehrliches „Tschuldigung“ aus – ich bin für alle guten und weniger guten Taten der Juniorenabteilung zuständig und stehe dafür gerade. ...und gar nicht so beschwerlich Ich bin gerne Juniorenobmann des FC Goldstern. Trotz viel Arbeit, Problemen, Streit und dem Gefühl der Unvollkommenheit, erfreuen mich die Taten unserer Modis und Jungs immer wieder aufs Neue! Da erhalten doch die Junioren A vom Fussballverband die Urkunde für die fairste Mannschaft der vergangenen Saison im ganzen Einzugsgebiet des Verbandes Bern-Jura – ein Beweis, dass bei diesen jungen Menschen nicht nur das Toreschiessen zählt, sondern auch andere Werte wichtig sind. Bravo an die Spieler und an den Trainer, Reto Landolt! Unsere Junioren C in der elitären Promotionsgruppe nach unzähligen Niederlagen den Kopf nicht hängen gelassen und sich durchgebissen haben – auch hier Bravo an Spieler und Trainer! Unsere Modis, welche FCG Freekick

Seite 11


Du machst eine Party und hast immer noch keine Band... ruf an! FLASH GARDEN

Cover Band spielt Hits von Santana, Jimi Hendrix, Lenny Kravitz, Janis Joplin

CIEL ROUGE

Abgefahrener Instrumental-Rock der 60er Jahre (Herbie Hancock, John Mc Laughlin) - nur f端r Fans!

DIE BLAUEN ENGEL

Jazz, Soul, Balladen, Blues mit Vibraphon, Vocal, Keyboard

KLASSISCHE MUSIK DISCO-ANLAGE KONTAKT

Klavier muss vorhanden sein Mieten und selber Sound machen J端rg Bernet Telefon: 031 372 20 53


jetzt Damen sind, noch immer ganz vorne in der Tabelle mithalten können und so richtig guten Fussball spielen und alle anderen, welche die oben erwähnten 76 Partien und 115 Turnierspiele gespielt haben – ein eindrücklicher Beweis für die seriöse Arbeit der Trainer/innen und die Unterstützung aus dem Umfeld einer jeder Mann-, resp. Frauschaft. Ich schreite weiter auf dem Weg, der nicht mehr so beschwerlich und lange scheint... Wer mit mir gehen will, ist ganz herzlich willkommen! Heinz Gabi

Vom Rasen in Bremgarten in die Hallen bis nach Säriswil

J+S Coach

Die Vorrunde hat neben guten Terrainverhältnissen auch gute Resultate einzelner Teams gebracht. Aber auch dort, wo nicht alles nach Wunsch gelaufen ist, haben die jungen Fussballer/innen teilweise grosse Fortschritte erzielt. Gut ausgebildete und engagierte Trainer/innen

haben wesentlich dazu beigetragen. Im laufenden Hallentraining wird schwergewichtig im technisch / koordinativen Bereich gearbeitet und das Spiel kommt bestimmt auch nicht zu kurz. Die prekäre Hallensituation in Bremgarten hat dazu geführt, dass einige der 15 Teams ihr Wintertraining auch in den umliegenden Gemeinden durchführen müssen. Heinz Gabi schafft das Kunststück immer wieder, alle Teams irgendwo unterzubringen. Ich hoffe, dass alle Eltern die Problematik erkennen und deshalb Verständnis und auch die Bereitschaft aufbringen, sich an eventuell nötigen Transporten zu beteiligen. In Gesprächen mit den Trainer/innen wird immer wieder erwähnt, dass vor allem bei den älteren Junioren und Juniorinnen das aktive Interesse seitens der Eltern vermisst wird. Im Wissen, dass mit mehreren Kindern die Kräfte Zuhause gebündelt werden müssen, fordere ich Sie liebe Eltern auf, vermehrt Ihre Kinder an Spiele und vielleicht auch mal ins Training zu begleiten. Die Teilnahme an Elterninfos scheint mir selbstverständlich. Sie machen Ihrem Kind damit bestimmt eine Freude und respektieren auch die Arbeit der Trainer/innen. Peter Hirzel und André Bolla danke ich ganz herzlich für die engagierte Stellvertretung bei den Junioren Ea. Sophie Müller und Hermann Bechtold haben zusammen mit Heidi Ramirez die Juniorinnen D hervorragend trainiert und betreut. Herzlichen Dank. Neu zu uns gestossen sind Markus Bühler in der Fussballschule und Daniel Andreani bei den Junioren Db: Herzlich willkommen! Heinz Gmür FCG Freekick

Seite 13


1

Noch 284 Tage ! trennen uns von der grössten Party seit den legendären Gelagen im alten Rom. Gründe, rauschende Feste zu feiern, finden sich immer. Der FC Goldstern jedoch möchte mit seinen Mitgliedern, Freunden, Bekannten, der Bevölkerung und Behörden einen ganz speziellen Anlass feiern; nämlich seinen

50. Geburtstag! Haben sich unsere Gründungsväter vor rund 50 Jahren wirklich vorstellen können, welch tollen Fussballclub sie mit ihrem Engagement auf die Fussball-Beine stellen? Hatten sie eine Ahnung, welch idyllisches „Zuhause“ sie allen Mitgliedern und dem FC Goldstern verbundenen Personen auf der Waldruhe bieten? Konnten sie sich auch nur erträumen, dass ihr FC Goldstern heute mehr als 19 Mannschaften und eine Fussballschule für die Kleinsten führt und somit zu einem der grössten Fussballclubs im Raum Bern gewachsen ist?

1 / Stand 7.11.2006 - Central European Time


Nein, ich glaube nicht, dass die Vorstellungskraft unserer fussballerischen Ahnen so weit ging. Umsomehr freuen wir uns, den runden Geburtstag des FC Goldstern wie angekündigt mit einem unvergesslichen Fest zu feiern. So dass wir alle noch die nächsten 50 Jahre davon schwärmen werden. Die Party findet an folgendem Wochenende statt:

18. 18.und und 19. 19. August August 2007 2007 Also, die schon gebuchten Ferien auf den Malediven bitte verschieben und das obengenannte Wochenende im Terminkalender FETT anstreichen. Beim Programm für die beiden Tage halten wir es wie die Blumen - „da blüht Ihnen was!“ Details zu den vielen Höhepunkten, die das schönste Wochenende im 2007 mit sich bringt, präsentieren wir gerne in der nächsten Ausgabe des Freekick. Bis dann - und nicht vergessen, der Countdown läuft! Für das OK-Team - 50 Jahre FC Goldstern

Christoph Tanner


Die Fairsten!

Junioren A

Die zweite Saison der A-Junioren war interessant und für mich als Verantwortlicher des Teams sehr anspruchsvoll. Wir hatten 11 Meisterschaftsspiele und zusätzlich ein Cupspiel auszutragen. Selbstverständlich gab es vorher noch einige Vorbereitungsspiele. Endlich hatte ich zwischendurch genügend Spieler, um dieses doch recht intensive Programm zu absolvieren. Durch das

schlechte Wetter und den damit verschobenen Partien im August waren wir zusätzlich schlechte und den damit verschobenen PartienStricke im August waren aber wir zusätzlich gefordert. Wetter Sportlich gesehen haben wir keine grossen zerrissen, ich bin gefordert. Sportlichdass gesehen haben wir keinewährend grossendiesem Stricke halben zerrissen, ich bin davon überzeugt, viele meiner Spieler Jahraber an Reife davon überzeugt, meiner Spieler während diesem Jahrgut an Reife gewonnen haben. dass Die 5viele Spieler (B-Junioren) haben sich dochhalben allmählich eingegliegewonnen haben.ebenfalls Die 5 Spieler sich doch allmählich gut eingegliedert und konnten A-Luft(B-Junioren) schnuppern.haben Die mangelnde Konstanz und der letzte dert und konnten ebenfalls A-Luft schnuppern. Die mangelnde Konstanz und der letzte Einsatzwille war schlussendlich wesentlich daran schuld, dass wir die ganz knappen Einsatzwille schlussendlich darandiesen schuld,Umständen dass wir die knappen Partien nichtwar für uns entscheidenwesentlich konnten. Trotz binganz ich zufrieden Partien nicht für uns der entscheiden konnten. Trotz eine diesen Umständen ich zufrieden mit der Entwicklung Mannschaft. Wir haben gute Basis, derbin Umgang untereinmit der Entwicklung der Mannschaft. Wir haben eine gute Basis, der Umgang untereinander ist angenehm und freundschaftlich und sogar der Trainer darf in den Trainings ander ab undistzuangenehm mitspielen.und freundschaftlich und sogar der Trainer darf in den Trainings ab und zu mitspielen. Wir gehen jetzt ein bisschen in den Winterschlaf (Hallentraining) und kommen dann im Wir gehen jetzt ein bisschen in zurück. den Winterschlaf (Hallentraining) und kommen dann im Frühling wieder frisch motiviert Frühling wieder frisch motiviert zurück. Übrigens durften wir nach dem letzten Spiel der Vorrunde noch 20 Bälle und eine UrÜbrigens wir nach dem letzten Spiel der Vorrunde noch 20des Bälle und eine Urkunde desdurften SFV entgegennehmen. Fairste A-Juniorenmannschaft Kantons Bern kunde des SFV entgegennehmen. Fairste A-Juniorenmannschaft desmeinen Kantons Bern der Saison 05/06! Wir haben uns sehr darüber gefreut! Ich gratuliere Spielern der Saison 05/06! Wir haben uns sehr darüber gefreut! Ich gratuliere meinen Spielern für diese tolle Auszeichnung. für diese tolle Auszeichnung. Ich wünsche allen eine gute Winterpause und frohe Festtage! Ich wünsche allen eine gute Winterpause und frohe Festtage! Reto Landolt Reto Landolt

FCG Freekick

Seite 17


Immer besser und stärker Die Mannschaft der Juniorinnen B, nun schon einige Jahre in dieser Kategorie vertreten, hat sich auch in der Vorrunde der Saison 2006/2007 weiter steigern können.

Juniorinnen B

Nach der sozusagen perfekten Rückrunde der letzten Saison mit einer blütenreinen Weste in der schwächeren Abteilung folgte nun die Bestä-

tigung auf höherem Niveau. Erstmals mit, aus dem jüngeren Nachwuchs der Juniorinnen D nachstossenden Talenten, konnten wir die Saison mit einem Kader von 25 Mädchen und jungen Frauen in Angriff nehmen. Im Trainerstab konnten wir ebenfalls eine Verstärkung verzeichnen. Mit Tinu Stutz hat sich ein weiterer angefressener Fussballer zu uns gesellt und die Trainings durchaus bereichert! Das gute vorne weg: Wir haben die Vorrunde auf dem guten zweiten Platz beenden können. Hierbei war vor allem beeindruckend, wie die Qualität des Spiels der Mädels weiter zunimmt und auch die „Neuen“ jüngeren Spielerinnen durchaus gut mithielten. Da ist bei den „Kleineren“ sehr gute Vorarbeit geleistet worden! Der einzige Makel liegt nach wie vor im Umsetzen der spielerischen Überlegenheit in eine entsprechende Torproduktion. Hier werden wir in den kommenden Monaten den Hebel ansetzen müssen und aus der noch allzu zahmen Offensivabteilung toreshungrige Abschlussmaschinen machen. Wir haben weiterhin noch viel zu tun und werden versuchen, in der nun anstehenden Hallensaison am einen oder anderen Turnier den Namen FC Goldstern auf der Siegerliste einzutragen. Abschliessend möchte ich noch den Eltern fürs Fahren und Waschen der verschwitzten und verdreckten Dresses und die diversen Fahrdienste danken. Gleiches gilt für die Organisation der Juniorenabteilung und die Schiedsrichter: Ohne all diese Unterstützung ginge nämlich nichts! Mathias Loertscher

FCG Freekick

Seite 19


Bielhölzliweg 7 3253 Schnottwil

Bruno Tschanz eidg. Dipl. Bodenlegermeister

Tel 032 351 38 04 Fax 032 351 38 49 Mob 079 669 74 17 www.bt-tschanz.ch info@bt-tschanz.ch

Bäckerei • Konditorei • Tea Room Säriswilstrasse 1 3043 Uettligen Telefon 031 829 01 73

Unser Hit am Sonntag Bäcker-Zmorge à discrétion

Bäckerei - Lebensmittel 3038 Kirchlindach Telefon 031 829 01 34

Besuchen Sie unsere Homepage

www.fcgoldstern.ch


Ziel verfehlt Eine schwierige Herbstrunde ist für die CaJunioren zu Ende gegangen.

Junioren C a

Das Ziel, die Klasse zu halten, wurde leider deutlich verfehlt. Verschiedene Umstände, Probleme, Fehler auf und neben dem Platz haben die Arbeit mit- und untereinander erschwert und vermögen die zum Teil schlechten Ergebnisse erklären.

Für die Zukunft gilt es aus den Fehlern zu lernen, während der Winterpause neuen Mut, neue Motivation zu schöpfen und den eingeschlagenen Weg des konstruktiven Fussballs weiter zu verfolgen. In diesem Sinn appelliere ich an alle Ca-Junioren, den Kopf nicht hängen zu lassen, an eure Fähigkeiten zu glauben und daran zu arbeiten. Gemeinsam werden wir das Tal der Niederlagen wieder verlassen und auf die Siegesstrasse zurückkehren. Bestimmt! Daniel Ryffel

Rückblick

Junioren D a

Nach einer langen Sommerpause starteten wir in die neue Saison. Mit einem neuen AssistenzTrainer und einem schmalen Kader rockten wir die Vorrunde. Angestachelt durch die gute Leistung der Schweizer Nati an der WM konnten wir bis auf ein Spiel immer „drü Punkt heibringä“. Mit viel

Spielfreude und grossem Kampfeswillen konnten wir uns den 2. Platz, punktgleich mit dem Spitzenreiter FC Länggasse, sichern. In der nun beginnenden Hallensaison werden wir vermehrt an der Technik und Koordination arbeiten. Natürlich werden wir auch einen Hauch Konditionstraining einbauen. Herzlichen Dank meinem Assistenz-Trainer Oli Dysli für sein grosses Engagement und den Junioren für ihren tollen Einsatz sowie den Eltern für den Fahrdienst und die Unterstützung am Spielfeldrand! Auf eine erfolgreiche Hallensaison und Rückrunde freut sich euer Trainer Marc. FCG Freekick

Seite 21


Kikerikii... Natura Güggeli ganz oder halb Brotwaren, Saucen, Chips, Getränke Roger von Allmen grilliert für Sie mittwochsvon von10.30 - 19.00 Uhr mittwochs bei der Bushaltestelle Post Bremgarten Telefon: 079 236 36 67

BlumenAmbiance BlumenAmbiance GmbH Kalchackerstrasse 119 3047 Bremgarten b. Bern Telefon 031 301 95 26 BlumenAmbiance@gmx.ch

Silvia Ruprecht Beatrice Blaser

Montag - Freitag: 08.00 - 12.00 Uhr / 13.30 - 18.30 Uhr; Samstag: 08.00 - 16.00 Uhr

Alles online: Songs downloaden und e-banken.

Alles ganz einfach. Alles mit einem Konto. Mit UBS Generation und UBS Campus, dem neuen kostenlosen Angebot für Jugendliche und Studierende, profitieren Sie von umfassenden Bankdienstleistungen. Vom Privat- und Sparkonto über E-Banking bis hin zum Gratisbezug bei allen Bancomaten der Schweiz. Dazu gibts exklusiven Zugang zu Downloads im iTunes Music Store Switzerland, die Mitgliedschaft bei Euro<26 und vieles mehr.

Einfach Konto eröffnen und mehrfach profitieren: www.ubs.com/young

ab


Die perfekte Gruppe

Junioren D c

Normalerweise bietet das Kluborgan an dieser Stelle dem Trainier die Möglichkeit, sich zur gegenwärtigen Situation des Teams zu äussern. Häufig überwiegen die positiven Aspekte. Das ist auch bei mir nicht anders. Diesmal mag ich mich aber nicht über meine tolle Zusammenarbeit mit den JuniorInnen auslassen, wie das manche von euch vielleicht jetzt erwartet hätten, sondern

die Vorrunde reflektieren, indem ich einige Worte über die Gruppe Junioren D/9 (MFVHerbstrunde) verliere. Die Fakten Aus acht Spielen erbeuteten wir zehn Punkte. Alle Punke entstanden auf heimischem Boden (drei Siege, ein Unentschieden). Zu Hause waren wir eine Macht! Unser bestes Spiel absolvierten wir gegen den zweitplatzierten FC Breitenrain, nachdem wir vier Tage zuvor wohl die schlechteste Leistung der ganzen Vorrunde wegzustecken hatten. Und genau diese beiden Matches brachten mich dazu, hier einige Zeilen über unsere Gruppe zu verlieren. Ein Blick auf die Tabelle zeigt einen deutlichen Dominator (FC Wohlensee, mit keinem einzigen Punktverlust), gefolgt vom FC Breitenrain und FC Weissenstein, welche nur gerade einen Punkt trennt. Rang vier gehört dem FC Goldstern – Saisonziel erreicht, wenn auch mit ein wenig Schützenhilfe! Die Plätze vier bis sechs unterscheiden sich nämlich nur aufgrund des Torverhältnisses. Weshalb erhält diese Gruppe 7, die doch scheinbar wenig Ausgleich zeigt, das Adjektiv „perfekt“ von mir? – Weil die Kräfteverhältnisse keineswegs so offensichtlich waren. Dem FC Breitenrain knöpften wir zu Hause in einem packenden Spiel einen Punkt ab. Obgleich das 6:1 gegen den FC Wohlensee Eindeutigkeit spricht, verlief der Schlagabtausch in den ersten 20 Minuten (die ansonsten nie unsere Stärke waren und uns die meisten Niederlagen bescherten) äusserst positiv. Einmal mehr scheiterten wir wohl an unserer Chancenauswertung und Wohlensee musste zur Kenntnis nehmen, dass es Teams gibt, die durchaus mithalten könnten. Wahrscheinlich wäre für uns insgesamt mehr zu gewinnen gewesen, hätten wir das Niveau halten können, auf welchem wir gegen den FC Breitenrain spielten. Die Gruppe 7 war nicht nur für das Kollektiv lehrreich, sondern auch für mich. Sobald ich in unserer Truppe mentale Defizite zu erkennen glaubte, bewies mir die Mannschaft mit ihrem ungeheuren Teamgeist und Einsatzwillen genau das Gegenteil. Umgekehrt war ich nach Top-Leistungen überzeugt, dass wir nun jeden Gegner vom Platz fegen würden. Dort aber versagten wir, weil plötzlich einfachste technische Fertigkeiten nicht mehr umgesetzt wurden. Das Wintertraining wird also ganz im Zeichen der Konzentration, Disziplin und Technik stehen. Adrian Christen FCG Freekick

Seite 23


cava hispania

restorent

e v e n t m a ke r s

buchlenweg 6 • 3043 uettligen • 031 822 07 30 • info@eventmakers.ch events • catering • partyservice • geschirrvermietung • weinhandel

Christa Klopfenstein Möösliweg 5, 3037 Herrenschwanden Telefon / Fax: 031 302 66 02 Montag Montag -- Freitag Freitag Samstag Samstag Sonntag Sonntag

8.00 8.00–- 19.00 19.00Uhr Uhr Ruhetag Ruhetag 9.00 8.00–-18.00 19.00Uhr Uhr

Das heimelige Beizli mit der gemütlichen Gartenterrasse laden ein zum Verweilen und Geniessen

Elektro Elektrische Installationen Telematik Elektrobiologie

ollier AG Sämtliche Reparaturen Zentralstaubsaugeranlagen Alarmanlagen

Olympiaweg 1 3042 Ortschwaben Tel. 031 829 05 75


Erstes Turnier gewonnen

Junioren E c

Mit der Umstellung von Mann- auf Raumdeckung hatten wir am Anfang unsere liebe Mühe. Auch mit dem Ausnützen unserer Torchancen happerte es ein wenig...

Doch wir sind auf dem richtigen Weg und das Training macht immer sehr Spass. Der Höhepunkt der Vorrunde war sicher der Turniersieg in Bremgarten.

Wir bleiben dran und wünschen allen einen tollen Start in die Hallensaison. Jürg Bernet (Anmerkung der Redaktion: Dieser Bericht wurde auf Wunsch von Jürg grösser gestaltet.) FCG Freekick

Seite 25


Normannenstrasse 16 路 3018 Bern 路 Telefon 031 333 16 76


Integrieren und Verantwortung übernehmen

Junioren F c/d

Nach einer kurzen Vorbereitung in die neue Saison folgte schon das erste Turnier. Der Wettergott war uns in dieser Vorrunde bei den Trainings und Turnieren gut gesinnt. Die neuen Kinder hatten sich sehr schnell in die bestehende Mannschaft integriert und voll mit-

gemacht. So konnten wir das erste Turnier auf dem ersten und dritten Rang abschliessen. Wer hätte das gedacht! Die Jüngeren von letzter Saison waren natürlich jetzt die „Grossen“ und hatten auch sofort die Verantwortung übernommen. Es war schön zu

sehen, wie die Kinder Fortschritte machten und das Gelernte auch umsetzen konnten. Die Folge davon war, dass wir bis auf ein Turnier alle gewinnen konnten. Die Rangliste sollte ja eigentlich nicht so wichtig sein, aber für die Kinder hat sie schon in diesem Alter einen gewissen Stellenwert. Gut auch für die Trainer. Es wiederspiegelt auch ein wenig deren totalen Einsatz. Die Vorrunde ist vorbei, es folgt die Hallensaison mit den Hallenturnieren, die sicher nicht weniger spannend sind. Mein Dank geht auch an die Eltern für die tolle Unterstützung. So macht es Spass. Nun denn, die ersten Hallentrainings sind schon vorbei das erste Hallenturnier wartet. Hopp FC Goldstern! Mit sportlichen Grüssen Michu, Chrigu, Peschä FCG Freekick

Seite 27


ts h

rn

sp

or

op ag

e b

Pokale + Medaillen – alle Sportarten Zinnwaren Gravuren und Glasgravuren Sport-Textilien – Fussball-Dress Trainingsanzüge – Taschen – Bälle SWITCHER-Textilien Druckerei + Stickerei Tauch- und Golfartikel robotsportpreis ag bern sportshop Länggassstrasse 28, 3012 Bern

Tel. 031 / 301 28 91

Fax 031 / 301 30 91


Die Fussballschule wächst und wächst

Fussballschule

Aktiv machen zurzeit 29 Kinder zwischen 5 und 6 Jahren mit. Die Sommersaison ist vorbei und wir haben mit dem Hallentraining begonnen. Die ersten Erfahrungen in der Halle - weniger Freiräume, künstliches Licht, Mauern und eine erhöhte Verletzungsgefahr haben uns bewogen,

den Kindern diese Tatsachen klar zu machen. Die Sicherheit der Kinder steht in unserer Prioritätenliste zuoberst. Wir möchten an dieser Stelle die Eltern ermuntern, uns zu unterstützen, indem sie den Kindern vor dem Training nochmals klar machen, dass in der Halle das Achten auf die Kollegen/innen besonders wichtig ist. An der Übungsvielfalt in der Halle fehlt es nicht. Die Übungen sind spezifisch konzipiert worden. Diese berücksichtigen die Umgebung sowie die Infrastruktur und der Spass beim Üben ist trotzdem garantiert. Wir freuen uns über regen Zuwachs an Kindern in der Fussballschule. Damit wir auch ordentlich üben und die Kinder entsprechend im Training begleiten können, hat sich vor einiger Zeit Markus Bühler entschieden, als Kinderfussballtrainer im FC Goldstern mitzumachen. Markus war während seiner Aktivzeit Goalie. Beat und ich freuen uns sehr darüber, denn zu dritt können wir den Kindern wieder die gewohnte Trainingsqualität bieten und zudem ist auch die Stellvertretung geregelt. Nicht unwesentlich ist die Tatsache, dass „Goalies“ so manche Tricks (siehe Bild) kennen, die einer Mannschaft zum Erfolg verhelfen können.

Fussballerisch engagiert: Giovanni, Beat und Kusi

FCG Freekick

Seite 29


Die Schiedsrichter des FC Goldstern Wochenende für Wochenende stehen nebst unseren Mannschaften auch unsere Schiedsrichter und Spielleiter im Einsatz.

Schiris

Wer sind unsere Schiris?

Benjamin Nadenbousch Jahrgang

1988

Schiedsrichter seit Qualifikation

2005 5. Liga (Talent)

Schiedsrichter-Assistent seit Qualifikation

2006 2. Liga

Was war der Grund, dass du Schiedsrichter geworden bist: Wunsch, es besser zu machen. Spass und Freude am Fussball.

Michael Jenni Jahrgang

1975

Schiedsrichter seit Qualifikation

1999 3. Liga (1. Stärkeklasse)

Schiedsrichter-Assistent seit Qualifikation

-----

Was war der Grund, dass du Schiedsrichter geworden bist: Knieprobleme haben aktiven Fussball verhindert, wollte dem Sport erhalten bleiben!

Martin Schneider Jahrgang

1972

Schiedsrichter seit Qualifikation

1988 Challenge League

Schiedsrichter-Assistent seit Qualifikation

1997 2. Liga

Was war der Grund, dass du Schiedsrichter geworden bist: Da ich mich als Fussballer öfters negativ über die Schiedsrichterleistungen geäussert habe, wollte ich diese Seite kennenlernen. FCG Freekick

Seite 30


Islam Murati Jahrgang

1962

Schiedsrichter seit Qualifikation

1996 4. Liga

Schiedsrichter-Assistent seit Qualifikation

-----

Was war der Grund, dass du Schiedsrichter geworden bist: ---

Wer sind unsere Spielleiter? - Heinz Gabi - David Glauser - Fabian Gmür - Heinz Grossen - Andreas Hämmerli - Benjamin Nadenbousch - Samuel Schneider An dieser Stelle ein DANKESCHÖN an diese Schiedsrichter / Spielleiter!

Gedanken zum Schiedsrichter / Spielleiter: - Ohne ihn kann kein Fussballspiel stattfinden - Die Qualifikation von ihm entspricht der Ligazugehörigkeit der Mannschaften - Er ist weder Gegner noch Feind der Mannschaft - Er ist nicht ein notwendiges Übel - Er muss seine Entscheidungen sofort treffen - Er ist ein Mensch und macht somit auch Fehler - Er kann während des Spiels nicht ausgewechselt werden Sollten Sie Interesse haben, die Aufgabe als Schiedsrichter / Spielleiter zu übernehmen, würde sich der FC Goldstern sehr freuen, wenn Sie sich mit dem vereinsintern zuständigen Verantwortlichen in Verbindung setzen würden. Er wird Sie über die Möglichkeiten, Anmeldung, Ausbildung etc. gerne kompetent informieren. Spielleiter-Verantwortlicher Heinz Gabi, Mobile 079 413 01 56, gab.uet@bluewin.ch Schiedsrichter-Verantwortlicher Martin Schneider, Mobile 079 214 03 65, ma.schneider72@bluewin.ch

FCG Freekick

Seite 31


Der Lückenbüsser-Trainer

DER Lückenbüsser

Sie schossen zwar aus allen Rohren - der Erfolg blieb bei den Berner Young Boys trotzdem aus. Dafür betreten sie jetzt eine andere Matte und versuchen, offensive Glanzpunkte zu setzen. Zumindest im letzten Spiel gegen Sion hingen aber die Schällen auf dem Baum zu hoch. Klar, je höher die Erwartungen durch den Zukauf von klangvollen Namen ins Spielerkader steigen,

desto tiefer ist der Fall ins Jauche-Loch und die Fahnen hängen schlaff am Mast. Können aber kurzfristige Trainerwechsel einem Fussballclub wirklich weiterhelfen oder bickeln die Fussballmanager bei diesem Vorgehen an der falschen Stelle? Aussenstehende können dies sicher nur schwer beurteilen. Aber zum Schluss sind Trainerwechsel aus blindem Aktionismus heraus wie der Wunsch nach schönen Bergen, schön Wetter und vor allem teuer. Oder glauben Sie, dass der aktuelle St. Gallen Trainer nur wegen den Fringe-Benefits dorthin wechselte? Klar sind Trainer zum Erfolg verdammt, aber sollte das Management bei Fussballclubs nicht vermehrt auch die Spieler in die Pflicht nehmen? Vielleicht sollten die Trainer ganz einfach mehr die Peitschen auspacken, so zum Beispiel bei Thun. Dort glaubte man sich nach den Champions League Spielen schon bei den Sternen. Weder der Präsident noch der sonstige Staff konnten jedoch das leckgeschlagene Schiff bis heute reparieren. Nicht nur in der Schweiz dreht sich das Trainerkarussell stetig. Auch im Deutschland regiert im Trainergeschäft die ‚hire & fire’ Mentalität. Nehmen wir Köln – schon viele Trainer haben in den letzten Jahren ‚la tour’ über die Domstadt gemacht. Und trotzdem kommen die Geissböcke nicht vom Fleck – ‚Mensch Meier’ möchte man meinen. Fragt sich, wann dort die Daum-en wieder mal nach oben zeigen. Speziell im Ruhrpott kriegen die Trainer mehr als anderswo den Koller, so auch beim VFL Bochum. Die als Liftmannschaft verschriene Mannschaft kann ab den vielen Trainerwechseln kaum in Ruhe etwas aufbauen und spielt sich von Blamage zu Blamage. Im Eishockey läuft übrigens das selbe Trainer-Spiel ab. Kloten spielt momentan zwar nicht mehr wie hohle Steine, dafür runkeln die Basler weniger als auch schon. Die Berner schliesslich halten vom Boxen mehr als vom Tore schiessen, wogegen Davos beim Thema Trainer konsequent bleibt – sie beschäftigen einen Übungsleiter von arno dazumal. Wie reagieren die Verantwortlichen beim FC Goldstern auf diese Tendenzen bei Trainer Engagements im Profi-Geschäft? Gelassen – beim FCG lassen wir das Wasser von Mühlen bewegen bis sich dieses das Land holt und die Eichen in den Bergen giesst. Manchmal sollten wir einfach den Sabbat ini-tialisieren, damit wichtige Trainerentscheidungen gut erholt gefällt werden können. Der Text beweist – oftmals spielen Trainer nur den Lückenbüsser und die Entscheidungen zu deren Engagement sind mehr als konfus. Cheers C. FCG Freekick

Seite 33


Konzept

Unser Konzept

beleuchtet Ihr Unternehmen aus sämtlichen Blickwinkeln...

Werbung

Prospekt, Text,

Mailing, Inserat, Flyer, Logo...

Event

Bei Veranstaltungen,

organisiert von C9, kĂśnnen Sie was erleben...

C9 Marketing-Solutions Herrenschwanden Telefon 031 305 47 00 www.c-9.ch

Hoch hinaus


Auf gutem Weg

Infrastruktur

Im Bereich Infrastruktur ist seit Juli soviel geschehen, dass ich hier ohne Probleme eine 50-seitige Sonder-Spezial-Beilage zum Cluborgan herausgeben könnte. Nach dem Brand war im Bereich Infrastruktur der Teufel los. Schon klar, die ganz Schlauen werden jetzt sagen: „Aber man sieht ja gar nichts...!“. Das ist natürlich schon richtig, obwohl auch Dinge, welche

man nicht sieht, enorm viel Arbeit mit sich bringen. Ich könnte mich also problemlos in der Migros-Klubschule als Dozent für den Kurs „Klubhausbau einfach gemacht!“ anmelden. Aber das Ganze mal der Reihe nach: Ein neues Klublokal wurde eigentlich relativ schnell gefunden. Es handelt sich hier um einen vollständig isolierten Holzelementbau, welcher in Solothurn gebaut und zum Verkauf angeboten wurde. Sowohl Boden wie auch Aussen- und Trennwände bestehen komplett aus Elementen, welche momentan in Solothurn demontiert und eingelagert werden. Die Aussenmasse des Klublokals betragen rund 10.28 m Breite und 17.8 m Länge, von der Fläche her ist es praktisch identisch mit der alten „Hütte“. Ein Feature wird sicherlich die 2.5 m Breite Veranda, welche sich auf die ganze Länge gegen den Fussballplatz erstrecken wird. Dies wird es unseren Kennern der Fussballszene in Zukunft ermöglichen, die dummen Kommentare zum Spielgeschehen im Trockenen abgeben zu können. Man kann zukünftig also ohne Schirm an die Heimspiele des FC Goldstern pilgern. Nachdem also die Gegebenheiten geklärt und mit dem Verkäufer ein Vorvertrag abgeschlossen wurde, machten sich 3 Musketiere auf zu Gesprächen mit der Bauverwaltung Gemeinde Wohlen. Schon nach der ersten Sitzung wurde klar, dass uns von der behördlichen Seite keine Steine in den Weg gelegt würden. Unsere Hoffnungen, dass Klublokal als Provisorium aufzustellen und erst nachträglich die Bewilligung einzuholen, zerschlugen sich aber genauso schnell. An einem offiziellen Baugesuch inkl. Publikation im Anzeiger führte kein Weg vorbei. Das Ausarbeiten dieser Bewilligung nahm sehr viel Zeit in Anspruch, es ist ein Wunder, dass wir nicht noch den Bauchumfang der Frau des Trainers der ersten Mannschaft angeben mussten. Im Gesuch wurde nebst den üblichen Bewilligungen für Gegebenheiten wie Elektrik, Heizung, Art des Baus, auch der Anschluss für Frischwasser sowie WC-Anlagen beantragt. Wir rechnen damit, auch hierfür die Bewilligung zu erhalten. Nebst diesem Gesuch mussten auch noch die nötigen Planunterlagen erarbeitet sowie offizielle Situationspläne vom Vermessungsamt bestellt werden. Am 26. September wurde das vom FC Goldstern und Herrn Rüedi (Grundeigentümer Sportplatz Waldruhe) unterschriebene Gesuch der Bauverwaltung Wohlen abgegeben. Die Prüfung des Gesuchs durch die Gemeinde Wohlen sowie durch das Regierungsstatthalteramt Bern FCG Freekick

Seite 35


ergab keinerlei Beschwerden oder Beanstandungen. Die offizielle Publikation erfolgte am 8.11.2006 im Anzeiger rund um Bern. Ab Mittwoch, 8.11.2006, begann also die offizielle Einsprachefrist (30 Tage) gegen unser Bauvorhaben. Es bleibt also zu hoffen, dass sich niemand an unserem Bauvorhaben stört, wobei man dies leider nicht ausschliessen kann. Abwarten und FelsenauBügel-Spez trinken… Wenn die Einsprachefrist am 08.12.2006 abgelaufen ist, dauert es im Normalfall noch 2-3 Wochen, bis die Baubewilligung ausgestellt wird. Das heisst, dass wir wohl erst zu Beginn 2007 damit rechnen können, da auch der Amtsschimmel Weihnachten und Neujahr feiert. An einem schönen Sonntagnachmittag wurden die Profile für unser neues Klublokal gestellt, welche die Eckdaten wie Länge, Breite, Höhe und Dachneigung angeben. Ein grosses Dankeschön geht an dieser Stelle an Grossen Heinz, Bürki Ferenc, Bürki Remo und Meisser Hans für die Mithilfe. Anhand der Profile kann man sich unsere neue Heimat vor dem geistigen Auge vorstellen. Ich sehe mich schon fast auf der Veranda sitzen...

Wie aus dem Bericht ersichtlich wird, beschäftigte ich mich fast ausschliesslich mit dem Projekt „Neues Klublokal“. Parallel dazu wurden aber auch noch ein paar andere Dinge erledigt. So wurde zum Beispiel der Buvetten-Wagen auf die Waldruhe transportiert, damit wir die Matchbesucherinnen und Aussen provisorisch verpflegen konnten. Ein grosses Merci an Toni von Mühlenen für den Transport! Beim Brand der Klubhütte wurden einige Bäume ziemlich in Mitleidenschaft gezogen. Dies rief eine Besprechung mit dem Forstwart auf den Plan. Die angebrannten Bäume wurden von Kaspar Herrmann unter Mithilfe der Senioren gefällt. Merci Jungs für euren Einsatz! FCG Freekick

Seite 37


Vorsprung leben. Der neue Audi A3 Sportback. Entdecken Sie bei uns den ersten Fünftürer mit der Sportlichkeit eines Coupés: Den Audi A3 Sportback mit temperamentvollen Motoren, Dynamikfahrwerk und Sechsganggetriebe oder DSG®. Erleben Sie ihn auf einer Probefahrt. Jetzt bei uns.

25 Jahre quattro® Überlegene Sicherheit.

Garage Németh AG Wohlenstrasse 16 3043 Uettligen Tel 031 829 08 08

Maschinen, Geräte und Produkte für die rationelle Gebäudereinigung. Wetrok AG Steinackerstrasse 62, 8302 Kloten Tel. 043 255 51 51, Fax 043 255 51 52 Verkaufspunkt: Industriestrasse 31, 3052 Zollikofen Tel. 031 910 65 65, Fax 031 910 65 62


In Absprache mit der Burgergemeinde Wohlen werden einige Tannen gefällt, was sich positiv auf die Lichteinstrahlung des Spielfelds auswirken wird. Wir hoffen, dass sich der Platz auch auf der Waldseite etwas schneller trocknen kann. Die hierfür notwendigen Rodungsarbeiten werden komplett durch die Burgergemeinde organisiert und erledigt. Ich möchte euch noch einen kurzen Ausblick geben, was betreffend neuem Klublokal in der nächsten Zeit laufen wird. Gemäss Kaufvertrag werden einige Arbeiten zu erledigen sein, welche nicht durch den Verkäufer erledigt werden. Speziell zu erwähnen sind hier: - vorgängige Erstellung der Fundamente und des Schnurgerüsts - Neuanstrich des Klublokals - komplette neue Dachabdeckung (da die alte Abdeckung aus Eternit bestand und das entsorgt werden musste) - Umgebungsarbeiten - Elektrische Installationen - Heizung - Regenwasserfassung - Anschluss Frischwasser - Sanitäre Installation Für all diese Arbeiten werden in den nächsten paar Wochen Offerten von verschiedenen Unternehmern und Lieferanten eingeholt. Anhand dieser Kostenvoranschläge müssen wir uns entscheiden, in welchem Budgetrahmen wir uns bewegen und abwägen, was effektiv realisiert werden kann und was nicht. Deshalb rufe ich hier die Kluborgan-Leser auf: Falls ihr jemanden kennt oder selber ein Geschäft besitzt, sind wir natürlich um jede Mithilfe bei oben genannten Arbeiten dankbar. Es wird so oder so nötig sein, dass wir einige Arbeiten durch den FCG intern erledigen können, resp. müssen. Diesbezüglich werde ich mich gegebenenfalls an die Trainer oder die Mannschaften wenden. Parallel dazu laufen natürlich bereits die Vorbereitungen für die Ober-Sause des nächsten Jahres, das 50-Jahre-Jubiläum des FC Goldstern! Erste Sitzungen wurden abgehalten, Ideen gesammelt und Vorschläge erarbeitet. An diesem einmaligen Event wird im nächsten August die Burg hochgehen, soviel ist sicher! Zum Schluss möchte ich allen danken, welche uns in irgendeiner Form beim Projekt „neues Klublokal“ unterstützt haben. Ganz besonderen Dank wie immer an die beiden Platzwarte. Ohne euch wäre manches enorm viel schwieriger! Merci Gil + Hene. Ich weiss, dass alle vom Vorstand enorm viel leisten, dennoch möchte ich speziell denjenigen, welche für das neue Klubhaus noch mehr leisten als ohnehin schon, ein fettes: DANKE sagen. So fägt’s! Allen Lesern dieses Cluborgans und sämtlichen Freunden des runden Leders wünsche ich eine schöne Adventszeit und erholsame Feiertage. Bis im 2007! Ändu Bürki FCG Freekick

Seite 39


www.fcgoldstern.ch MMHHHHH... do gits de guet채 Ch채s

Besuchen Sie unsere Homepage

K채serei Silvia und Martin Anderegg

3043 Uettligen Telefon: 031 829 09 46


Wichtige Termine zum Notieren Am 8. und 10. Dezember 2006 findet im Reberhaus in Uettligen wieder unser altbewährtes Lotto statt. Wir freuen uns auf euer Dabeisein. Es gibt tolle Preise zu gewinnen.

Info & News Wie in alten Zeiten

Besonders die alteingesessenen Goldsternler erinnern sich bestimmt noch an die Zeit, als der Hirschen in Ortschwaben noch dasjenige welche Stammlokal unseres Klubs war. Nach den Spielen oder Trainings war das Restaurant und insbesondere die Bar ein beliebter Treffpunkt für viele Klubmitglieder. Dank Zuzi und Remo Bürki besteht die Möglichkeit, die alten Zeiten wieder aufleben zu lassen. Die beiden werden den Hirschen per 1. Dezember 2006 in neuem Glanz erstrahlen lassen. Nebst der gemütlichen Bar werden sie die Besucher mit gutbürgerlicher und traditioneller Küche verwöhnen. Einfach wie in alten Zeiten...

Landgasthof Hirschen Zuzi und Remo Bürki Meikirchstrasse 11 3042 Ortschwaben 079 456 68 72 (Zuzi) 079 664 67 40 (Remo) Öffnungszeiten Restaurant MO - FR: 06.00 - 23.30 Uhr SA & SO: 09.00 - 23.30 Uhr Öffnungszeiten Bar DI - DO: 18.00 - 02.00 Uhr FR & SA: 18.00 - 03.00 Uhr FCG Freekick

Seite 41


7 200 i a d M ban r /5. . e 4 t : et eige Schm z n a Vor ofer & H Polo

Weihnachtsbäume Wählen Sie Ihren ganz persönlichen, frisch geschlagenen Baum aus über tausend Weihnachtstannen.

• Nordmanntannen • Nobilis • Rot- und Weisstannen • Verkauf ab dem 10. Dezember, jeden Tag ab 9 Uhr • Sonntag offen • grosse Auswahl an Christbaumständer • Fred und Hans passen den Baum gratis in Ihren Christbaumständer


Merry Christmas Wir wünschen allen frohe Festtage und ein glückliches, neues Jahr Herzlichen Dank für eure Beiträge, Fotos, Berichte und die grossartige Unterstützung im vergangenen Jahr! Die Freekick-Redaktion

Unser Chinakoch V. Vega serviert Ihnen seine schmackhaften chinesischen Gerichte von Montag bis Freitag, sowohl mittags wie abends. Unsere Spezialität: Pekingente Unser Zweitkoch R. Sulser verwöhnt Sie zudem das ganze Jahr über mit vielfältigen und kreativ zubereiteten Saisongerichten. Kommen Sie vorbei und lassen Sie sich überraschen – wir freuen uns auf Ihren Besuch! Ihr Thalmatt-Team FCG Freekick

Mettlenwaldweg 19 3037 Herrenschwanden Telefon 031 307 33 33 www.thalmattsport.ch Seite 43


Freekick Cluborgan des FC Goldstern Erscheinung 3x jährlich

Impressum

Nächste Ausgabe März 2007

Redaktionsschluss 9. Februar 2007

Adressverwaltung

Markus Reber Belpstrasse 54, 3123 Belp

Druck

Druckerei Zürcher, Hanspeter Kunz Hausmattweg 8, 3323 Bäriswil

Redaktion

C9 Marketing-Solutions Susanne Guggisberg Käser Martin Schwengeler Mettlenwaldweg 20i 3037 Herrenschwanden

P: 031 812 15 30 markus.reber@belponline.ch

G: 031 305 47 00 305 47 01 info@c-9.ch www.c-9.ch

FAX 031

Vorstand Präsident

Reto Sahli Dentenbergstrasse 90, 3076 Worb

P: 031 832 06 46 N: 079 607 35 73

Vize-Präsident

René Leuenberger Wyttenbachstrasse 13, 3013 Bern

P: 031 331 95 82 N: 076 433 76 40

Finanzchef

Markus Reber Belpstrasse 54, 3123 Belp

P: 031 812 15 50 G: 031 357 75 14

Spikopräsident David Valentin Glauser Stauwehrrain 4, 3004 Bern

P: 031 301 07 70 N: 078 734 24 74

Spikomitglied

Remo Hofer Hildanusstrasse 12, 3013 Bern

P: 031 331 99 54 N: 079 651 44 72

Juniorenobmann

Heinz Gabi Grossackerweg 1, 3043 Uettligen

P: 031 829 35 22 G: 031 328 08 88

Marketing/ Events

Christoph Tanner Bahnsträssli 3, 3053 Münchenbuchsee

P: 031 302 18 21 G: 032 686 68 80

Infrastruktur

André Bürki Käsereistrasse 1, 3123 Belp

P: 031 812 70 71 N: 079 608 64 70

FCG Freekick

Seite 44


da m its

Druckerei Z체rcher AG

Druckerei Z체rcher AG Hanspeter Kunz

t

r

un f d l채u

Hausmattweg 8 3323 B채riswil

Fon 031 859 59 88 Fax 031 859 59 94

info@zuercher-ag.ch www.zuercher-ag.ch


Freeckick Nr.188