Page 1

Praxis


Diplomarbeit Eule Koffeinbier 2011/2012 Verfasser Marie Pierer, Joris Narath Abendkolleg f체r Berufst채tige f체r Grafik- und Kommunikationsdesign HTBLVA Ortweinschule Graz Betreuerinnen Prof. Maga. Barbara Seidel DI. (FH) Chiara Pucher


Eine Diplomarbeit zum Thema Koffeinbier, oder: Die Entfaltung einer Eule‌


Gleichheitsgrundsatz Aus Gr端nden der Lesbarkeit wurde in dieser Arbeit darauf verzichtet, geschlechtsspezifische Formulierungen zu verwenden. Wir m旦chten jedoch ausdr端cklich festhalten, dass die bei Personen verwendete maskuline Form f端r beide Geschlechter zu verstehen ist.


EIDESSTAT TLICHE ERKL ÄRUNG Wir erklären hiermit eidesstattlich, dass wir die vorliegende Diplomarbeit selbstständig und ohne fremde Hilfe verfasst haben. Es wurden von uns keine anderen als die angegebenen Hilfsmittel benutzt, die den benutzten Quellen wörtlich oder inhaltlich entnommenen Stellen sind als solche kenntlich gemacht. Die Arbeit wurde bisher in gleicher oder ähnlicher Form keiner anderen Prüfungskommission vorgelegt und auch nicht veröffentlicht. Graz, am 04.06.2012

Marie Pierer

Joris Narath


A b stract Eule beer is the topic of this thesis. Eule beer is a caffeinated beer.

KURZFASSUNG Eule Bier ist der Inhalt dieser Diplomarbeit. Eule Bier ist ein koffeinhaltiges Bier.

The following introduction tells the prehistory and the product development of a caffeinated beer named Eule. At first there was no intention to develop the entire product – still it was successful.

Die Einleitung beschreibt die Vorgeschichte und die Entwicklung von der Idee eines koffeinhaltigen Bieres bis zum Produkt. Es war gar nicht beabsichtigt, das Produkt selbst bis zur Präsentation zu entwickeln. Und doch ist es gelungen.

Chapter two shows the theoretical principles: The history of the beer, the key points of marketing, the market research process, target groups and communication strategies. Product policy and advertising are mentioned in regard to social media marketing. Chapter three describes the actual marketing development for Eule beer from the very first idea to the efforts made with regard to primary market research, competition analysis, copy-strategy, product development and finally the product launch. Eule beer was successfully presented for the first time at the „Lendwirbel“ in Graz on the 12th of May 2012.

Abschnitt Zwei legt die theoretischen Grundlagen dar: Die Geschichte des Bieres und die Kernpunkte des Marketings, den Marktforschungsprozess, Zielgruppenbestimmung und Kommunikationsstrategien. Produktpolitik und Werbung werden mit einer besonderen Berücksichtigung des Social Media Marketings angesprochen. Abschnitt Drei beschreibt die eigentliche Marketingentwicklung für „Eule-Bier“: Von der Idee zum koffeinhaltigen „Eule-Bier“ über die unternommenen Anstrengungen der vor allem primären Marktforschung, die Konkurrenzanalyse, die Copy-Strategie, die Produktentwicklung und schließlich die Umsetzung der Einführung. Eule Bier wurde schließlich am 12. Mai 2012 am Lendwirbel in Graz präsentiert.


PRAXIS

p –8–


p –9–


Inhaltsverzeichnis CORPORATE DESIGN Logo ______________________________________________14 Typografie __________________________________________16 Farben _____________________________________________18

AUSSTATTUNG Briefpapier/Kuvert _____________________________________22 Visitenkarten ________________________________________26 Etikett & Flasche ______________________________________30 Papiersackerl & Flasche___________________________________34

KOMMUNIKATIONSMITTEL Website/Homepage_____________________________________38 Facebook/Twitter______________________________________40

WERBUNG Flyer______________________________________________46 Plakate_____________________________________________50 Sticker_____________________________________________54 Bierdeckel___________________________________________ 58

GIMMICKS Stofftaschen _________________________________________62 Sch端rzen ___________________________________________64 Stoffbuttons__________________________________________66 So wars!____________________________________________68


Corporate Identity

p – 12 –


Das Erscheinungsbild eines jeden Unternehmens wird als Corporate Design (CD) bezeichnet. Durch das geschlossene Auftreten eines Unternehmens kann sowohl der Wiedererkennungswert erheblich gesteigert werden, als auch der Bekanntheitsgrad. Mit einem überlegten und auffälligen Corporate Design kann man sich gut von der Konkurrenz abheben. Im Corporate Design wird alles das festgelegt, was für den Außenstehenden sichtbar ist. Schriften, das Logo (teilweise auch in verschiedenen Ausführungen für verschiedene Anwendungsbereiche), Farbkonzept, Bildsprache, Layout, Mitarbeiterkleidung, Geschäftsdrucksorten (Visitenkarten, Briefpapier, Kuverts),Verpackungen, Webauftritte etc. sind darin genau definiert.

p – 13 –


Das Logo L o g o v ariati o nen Die Auswahl fiel auf mehrere Logovariationen. Allerdings sollte im Logo der Name „Eule“ immer das dominanteste Element bilden. Die Origamidarstellung der Eule steht ebenfalls im Vordergrund. Die Beschreibung „Koffeinbier“ dient als Slogan. Dieser soll klassisch wirken und erst beim

genaueren Hinsehen wahrgenommen werden. Der Schriftzug „Eule“ sollte klar und sofort lesbar sein. Die Abbildung des Weizenhalms erinnert an die im Bier vorhandene Zutat: das Malz. Unser Ziel war es, die Origamieule eigenständig als Logo bestehen zu lassen.

p – 14 –


p Eule K o f f einbier

Eule K o f f einbier

p Eule K o f f einbier

p – 15 –


Die Typografie T y p o grafie Die Headline-Schrift wirkt direkt und ist gut lesbar, die Typografie des Slogans hingegen ist etwas verspielter. Der Subline-Font ist klassisch und wirkt fast ein wenig „bierig“. Die Serifenlaufschrift ist gut lesbar und hat eine geringe X-Höhe.

p – 16 –


H eadline - C u b an o

S l o gan - Pacific o

Welch fieser Katzentyp quält da süsse Vögel blossßzum Jux?

Welch fieser Katzentyp quält da süße Vögel bloß zumJux?

S u b line latin m o dern m o n o ca p s

L aufschrift - Per p etua

Welch fieser Katzentyp quält da süße Vögel bloß zum Jux?

Welch fieser Katzentyp quält da süße Vögel bloß zum Jux?

p – 17 –


Die Farben D ie F ar b ge b ung Die Farben sollen einerseits den Lebensraum der Eule wiederspiegeln, andererseits auch an die Zutaten des Bieres erinnern. Sie sind natürlich, aber auch zeitgenössisch.

p – 18 –


T annen G r ü n C/80 M/52 Y/67 K/47 R/32 G/54 B/47

H elles h o p fengr ü n C/31 M/12 Y/30 K/1 R/162 G/184 B/163

b ierschau m Beige C/8 M/9 Y/24 K/0 R/227 G/215 B/182

p – 19 –


Ausstattung

p – 20 –


Vom Briefkuvert über Briefpapier, Visitenkarten bis hin zum Flaschenetikett.

p – 21 –


Das persönliche Briefpapier für die Eule!

p – 22 –


Briefpapier & Kuvert D as Brief p a p ier Das 80g Briefpapier in DIN A4 ist schlicht in cremeweiß gehalten. Am Briefkopf ist das Logo in Schwarz/Grün zu sehen. Im unteren Bereich des Briefpapieres ist jeweils die persönliche Anschrift und die Eule abgebildet.

D as K u v ert Das Kuvert hat das Standartformat DIN C5/6, 220 mm/110 mm. Es besteht aus cremefarbenen Papier mit dem Logo in Schwarz/Grün auf der Vorderseite und dem Absender am linken oberen Rand auf der Rückseite. Die Innenseite des Kuverts ist mit einem grünen „Sturzflugeulen-Muster“ bedruckt.

p – 23 –


p – 24 –


p – 25 –


Visitenkarten D ie v isitenkarte Die Visitenkarten sind schlicht und quadratisch in 300g/600g cremefarbenen Papier mit Schwarz/ Grünem Logo und Anschrift. Das Sonderformat misst 53 mm/53 mm. Teils sind die Visitenkarten auf der Rückseite mit der Origamieule geprägt.

p – 26 –


p – 27 –


p – 28 –


p – 29 –


Etiketten D ie E tiketten Die ursprüngliche Idee war es, ein Etikett zu entwerfen, dessen Aussehen bereits vor 50 Jahren entstehen hätte können. Mit der Skyline im Hintergrund soll ein regionaler Bezug hergestellt werden. Die Grundfarben Tannengrün, helles Hopfengrün und Bierschaumbeige kommen zum Einsatz und unterstreichen den „alten Look“.

Über dem Kopf der Origamieule steht der Slogan „The nightactive one“. Am rechten Etikettenbereich sind die Inhaltsstoffe, so wie das Mindesthaltbarkeitsdatum und die empfohlene Tageshöchstmenge angegeben. Das Etikett behält mittig die runde Form bei und endet links und rechts jeweils mit rechteckigen Laschen. Es ist zentriert auf der Flasche positioniert.

p – 30 –


p – 31 –


p – 32 –


p – 33 –


Papiersackerl D ie Pa p iersackerl Inspiriert durch das amerikanische Alkoholverbot in der Öffentlichkeit, kam es zum Entwurf dieser „Papiertüten“. Hergestellt aus braunem Packpapier, bedruckt mit dem Eule-Logo und den Inhaltsstoffen des Bieres.

p – 34 –


p – 35 –


Kommunikationsmittel

p – 36 –


Die digitalen Kommunikationsmittel: Erreichbarkeit über das World Wide Web.

p – 37 –


Homepage/Website W e b site Die Website soll informieren und potenziellen Kunden das Produkt näher bringen. Durch Fotos und Erklärungen wird das Produkt sympathisch präsentiert und der Kunde kann sich schnell durch die einfache Navigation der Icons ein Bild machen.

p – 38 –


p – 39 –


Facebook/Twitter F ace b o o k Facebook ist in der heutigen Zeit zu einem wichtigen Bestandteil eines Unternehmens geworden. Auch für uns, da wir unsere Zielgruppe direkt erreichen können. Durch Facebook haben wir die Möglichkeit eine Community rund um das Eule-Bier aufzubauen.

T witter Auch Twitter wird in Österreich immer präsenter. Es verschafft einem Unternehmen die Möglichkeit, Informationen schnell und direkt an eine große Anzahl von Leuten zu bringen. Ebenso vermittelt es dem Kunden das Gefühl jederzeit erreichbar zu sein und als erster zu neuesten Meldungen zu gelangen.

p – 40 –


p – 41 –


p – 42 –


p – 43 –


Werbung

p – 44 –


So wird die Eule bekannt und beliebt: Werbung der beste Freund des Produkts

p – 45 –


Flyer D er F altfl y er Der quadratische Flyer im Format 100 mm/100 mm erfüllt seinen Zweck auf zwei verschiedene Arten. Einerseits beinhaltet er kurze Informationen, andererseits lässt er sich aufgrund der auf der Rückseite befindlichen Faltanleitung, zu einer Origamieule verwandeln. So wird durch das spielerische Element das Interesse noch mehr geweckt und verteilt sich somit fast wie von selbst.

p – 46 –


p – 47 –


p – 48 –


p – 49 –


Plakate D ie Plakate Die Plakate haben ein Format von DIN A1 und DIN A2. Beide in hellem Hopfengrün gehalten und mit der Origamieule auf einem tannengrünen Kreis präsentieren sie das nächste Event. Die wichtigsten Informationen sind gut lesbar und der Wiedererkeunnungswert der Eule kommt zum Einsatz.

p – 50 –


p – 51 –


p – 52 –


p – 53 –


Sticker D ie S ticker Die runden Sticker in den Größen 45 mm/45 mm und 98 mm/98 mm dienen dazu Aufmerksamkeit zu erregen. Durch zwei verschiedene Sticker, die wir verteilten und klebten wurde das Eule Logo stadtbekannt.

Sticker funktionieren als Werbeträger sehr gut, da jeder gerne Sticker aufklebt. So erspart man sich teure Werbung, und das Logo wird dennoch breit gestreut.

p – 54 –


p – 55 –


p – 56 –


p – 57 –


Bierdeckel D er Bierdeckel Aus finnischer Pappe einseitig geprägt, ist der runde Bierdeckel kein alltäglicher Bierdeckel und soll zum unerlaubten Mitnehmen anregen.

Auf der Vorderseite ist das Logo in Schwarz/Grün gedruckt.

p – 58 –


p p – 59 –


Gimmicks

p – 60 –


Schöne Gimmicks: Stofftaschen, Schürzen, Buttons lassen die Eule in die Herzen fliegen.

p – 61 –


Stofftaschen D ie S t o fftaschen Die Stofftaschen wurden mit der grünen Eule im Siebdruckverfahren bedruckt. Sie haben das Format gängiger Einkaufstaschen deren Ausmaß ca. 380 mm/400 mm beträgt.

p – 62 –


p – 63 –


Schürzen D ie S t o ffsch ü rzen Die Stoffschürzen wurden ebenfalls mit der Eule mittels Siebdruckverfahren bedruckt. Für einen intensiven Gebrauch wurden diese in Tannengrün gehalten. Hier wurde die Eule in dem, den Grundfarben entsprechenden Bierschaumbeige eingefärbt.

p – 64 –


p – 65 –


Buttons D ie S t o ff b utt o ns Aussuchen, dranheften, fertig! So einfach kann man seine Alltagskleidung mit schönen Eule-Stoffbuttons aufwerten. Vier verschiedene Motive, zieren Buttons mit einem Durchmesser von 24 mm.

p – 66 –


p – 67 –


So wars! So wurde die Eule flügge!

p – 68 –


p – 69 –


2

1

4

3

5

7

p – 70 –

6

8


Abbildungen Seite 69 & 70: Fotos von Elise Pierer, Gunhild Pierer, Joris Narath & Marie Pierer. Allgemeine Produktfotos und Fotos des Corporate Designs von Marie Pierer. Entwürfe Seite 70 Abbildungen Nr.1-6: Erste Entwürfe von Marie Pierer. Seite 70 Abbildungen Nr. 7 & 8: Erste Entwürfe von Joris Narath.

p – 71 –


Wir danken all den nachfolgenden Personen, die uns mit Rat und Tat bei der Erstellung dieser Arbeit unterstützt haben.

Chiara Pucher Anton Krisper Florian Enzinger Barabara Seidel Simon Lemmerer Gunhild Pierer Helmut Pierer Elise Pierer Kristin Pierer Sophie Narath Markus Narath Bettina Narath Stefan Lozar Alexander Gebetsroither Sigmund Benzinger Marco Toth Hermann Nothdurfter Walter Mittelbach Hannes Luxbacher

p – 72 –

Eule Koffeinbier Thesis Praxis  

Thesis of eule koffeinbier from Marie Pierer & Joris Narath

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you