Issuu on Google+

Wiener Die Zeitung der Wirtschaskammer Wien · 36. Jahrgang

Nr. 6 · 10. 2. 2012

Wiener Industrie braucht 1550 weitere Fachkräe

Vor allem Techniker in den nächsten drei bis fünf Jahren gefragt · Seite 4 - 5

Erster Erfolg bei Energieausweis Im Entwurf 2012 des Energieausweis-Vorlage-Gesetzes sind wesentliche, die Immobilienmakler belastende Punkte, nicht mehr enthalten. Die Branche fordert weitere Änderungen. Seite 3

Diversity nutzen beim Marketing

BetriebsanlagenPrüfung Paragraph 82b der Gewerbeordnung schreibt eine regelmäßige Überprüfung von Betriebsanlagen vor. Was Betriebe dazu wissen sollten. Seite 16

Durchgestyltes Backwerk Immer mehr kleine und EinPersonen-Unternehmen erschließen mit Spezialisierung auf Cupcakes und kreativen Keksangeboten einen neuen Markt für Backwaren.

Corbis

Buchhaltung

ITP-RZ GmbH.

V o r o r t, e i n f a c h und schnell

Sie suchen Alternativen? Buchhaltung ab € 0,75 je Beleg, ab € 11,10 je Mitarbeiter Lohnverrechnung Kompetente Partner haben die Lösung!

mit autom. Zahlungsverkehr Lieferanten

Steuerberatung, Tel.: 01/219 67 42 E-mail: info@wannerer.at

Tel.: 545 11 21/0, office@itp-rz.at

BEZAHLTE ANZEIGEN

P.b.b. Verlagspostamt 1010 Wien, Post-Nr. 5, Nr. 02Z031590M | € 1,45

Worauf es bei DiversityMarketing ankommt und wie Wiener Unternehmen damit neue Zielgruppen ansprechen können. Seite 6-7


Nr. 6 · 10. 2. 2012

2 · Wiener Wirtscha

Magazin 3., Landstraße Rosen, Süßes und Sekt für die Liebsten

12., Meidling Suchen, informieren und buchen „beigebracht.com ist die erste offene Webplattform, über die einfach und übersichtlich Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen verschiedener Anbieter gesucht, gefunden und direkt gebucht und bezahlt werden können”, erzählt Markus Kainz, Geschäsführer der Decono GmbH, deren Arbeitsbereich es ist, Lösungen für kommerzielle Webprojekte zu erarbeiten. Mit beigebracht.com sei die Abwicklung von Seminarbuchungen für Kunden einfacher und für Anbieter übersichtlicher geworden, so Kainz. Decono GmbH, Oswaldgasse 27/3/89, www.decono.at, www.beigebracht.at zVg

Rosenblicke.at ist ein junger Wiener Online-Shop, der innerhalb des Gürtels seine Kunden mit feinen Produkten wie etwa Rosen, Schokolade oder Sekt beliefert, auf Wunsch mit einer persönlichen Botscha versehen (Abholung möglich). Eine nette Geschenkidee ist das Rosen-Abo, das den Beschenkten regelmäßig mit frischen Rosen bedenkt. Rosenblicke.at, Arsenal 14/14, www.rosenblicke.at

7., Neubau Vintage Design aus dem hohen Norden

zVg

1., Innere Stadt Kunst im Palais Harrach Letzten Freitag eröffnete in der Herrengasse die nach eigenen Angaben „größte Kunstgalerie der Wiener Innenstadt”: 700 Quadratmeter umfasst das neue Domizil der „galerie artziwna”, die 300 Quadratmeter des eigenen Skulpturenhofs mit eingerechnet. Bis vor zwei Jahren hatten Monika und Gerald Ziwna, die seit rund 20 Jahren im Kunsthandel tätig sind, ihr Quartier im Palais Harrach aufgeschlagen. Die beiden Kunsthändler sind froh, nun wieder ein repräsentatives Domizil zum Austausch mit Kunden und Künstlern zu haben. „Von Brueghel bis Mack” heißt die erste umfassende Präsentation von Werken von über 70 Künstlern, die ab sofort in der Galerie zu sehen ist. galerie artziwna, Herrengase 17, www.artziwna.com

Mit „designqvist” ist ein Geschä in den siebenten Bezirk gezogen, das vor allem Fans von skandinavischem vintage Design der 50erund 60er-Jahre anlockt: Mundgeblasenes Glas, Besteckklassiker, Keramik, Leuchten, Textilien oder auch Möbel bietet „Halbschwedin” Sandra Nalepka in ihrem Geschä an. designqvist, Westbahnstraße 21, www.designqvist.at

Haben auch Sie interessante Nachrichten aus Ihrem Unternehmen? Informieren Sie uns: wienerwirtscha@wkw.at

 A  I Thema

Österreich

Wiens Industrie sucht Fachkräe

Junge Wirtscha: „Pensions4

Wien Diversity-Marketing

6 8

Weißer Ring unterstützt Opfer von Gewalttaten

10

International

Stadtentwicklungsgebiet am Nordbahnhof: Neue Pläne

reform überfällig!”

9

Kooperationswünsche Geförderte Meisterprüfung Betriebsanlagen-Überprüfung WK Wien-Services von A-Z

14 15 16 19

Unternehmen

Griechenland in Nöten

11

Libyen baut Strukturen auf

12

Schell Gitterroste: Chance Betriebsübernahme

Service

Branchen

Dienstreisen mit privatem Teil 13

Kreatives, süßes Backwerk

Immobilien

24

Wochenenddienste

25

Kleinanzeigen

26

Impressum

27

Insolvenzen

28

Termine

30

20

22


Nr. 6 · 10. 2. 2012 Wiener Wirtschaft

· Meinung · 3

 Kommentar

Mehr Arbeitsplätze in der Industrie Von WK Wien-Präsidentin Brigitte Jank Laut einer aktuellen Umfrage unter Wiens 170 größten Industriebtrieben werden diese in den kommenden Jahren mehr als 1500 neue Stellen schaffen und damit ein positives Signal für die zukünftige Konjunkturentwicklung abgeben. Wiens Industrieunternehmen sind mit ihren 55.000 Beschäftigten und 1200 Lehrlingen aber nicht nur wichtiger Arbeitgeber, mit einem Anteil von 17 Prozent an der regionalen Bruttowertschöpfung sind sie ein Eckpfeiler unserer Wirtschaft. Damit das auch so bleibt, gilt es, heute die richtigen Maßnahmen zu setzen, damit auch morgen Wiens Industrie optimale Rahmenbedingungen für Wachstum und Beschäftigung vorfindet. Ich erwarte eine Wirtschafts- und Standortpolitik, die sich an den Bedürfnissen der Wiener Unternehmen orientiert. Dazu gehören viele Fakto-

ren, wie z. B. die Sicherstellung von geeigneten Betriebsflächen, der zügige Ausbau der Verkehrsinfrastruktur, oder die Forcierung von F&E besonders in den definierten Wachstumsbranchen wie Energie, Life-Sciences, Kommunikation, Umwelt- und Klimaschutz. Ganz wesentlich ist auch, neue Investoren nach Wien zu holen. Dazu bedarf es einer aktiven Ansiedelungspolitik, die von den politisch Verantwortlichen getragen wird. Obwohl Wien noch über ausreichend Betriebsflächen verfügt, gilt es, deren Bestand zu sichern und vorzusorgen, dass die Zahl der Betriebe mit dem Bevölkerungswachstum Schritt hält. Unser Betriebsflächenkonzept muss auch für die jetzige Stadtregierung verbindlich bleiben, damit bei Umwidmungen nicht von Fall zu Fall entschieden

wird, was bisher zu einem Verlust von rund 250 Hektar zugunsten von Wohnbau- und sonstigen Projekten geführt hat. Es geht aber nicht nur um die Industriebetriebe selbst. Wenn der produzierende Sektor gefährdet ist, geht auch die enge Vernetzung mit tausenden Zulieferbetrieben und unternehmensnahen Dienstleistern verloren, die wiederum ihrerseits 100.000 Arbeitsplätze sichern. Wer nicht will, dass Wien auf ein strukturelles und auf ein Arbeitsmarktproblem zusteuert, der muss jetzt dafür sorgen, dass der Industriestandort Wien nicht an Attraktivität gegenüber den wachsenden und werbenden Angeboten naher und ferner Wirtschaftsstandorte verliert. www.brigittejank.at

 Standpunkt

Teilerfolg bei Energieausweis-Vorlage-Entwurf

Im Entwurf 2012 des Energieausweis-VorlageGesetzes (EAVG) sind wesentliche, die Immobilienmakler belastende Punkte bereits gestrichen worden. So ist zum Beispiel die Verpflichtung entfallen, eine farbige, bildliche Darstellung der Energieeffizienz in den Inseraten zu schalten, die den Maklern erhebliche Mehrkosten verursacht hätte. „Angesichts der auf zwei Monatsmieten reduzierten Maklergebühren wäre dies eine unzumutbare Belastung gewesen”, erklärt Oliver Brichard, Obmann der Wiener Vermögens- und Immobilientreuhänder. Das EAVG, das nun frühestens mit 1. Dezember 2012 in Kraft treten soll, sieht vor, dass Verkäufer, Vermieter, Verpächter oder Leasinggeber beim Verkauf oder bei der In-

Oliver Brichard, Obmann der Wiener Vermögensund Immobilientreuhänder

zVg

Der jüngste Entwurf des Energieausweis-Vorlage-Gesetzes wurde in einigen Punkten bereits entschärft. Er enthält aber noch eine Gewährleistungsregelung, die in der aktuellen Form nicht akzeptiert werden kann.

Bestand-Gabe eines Objekts dem Käufer, Mieter oder Pächter einen Energieausweis auszuhändigen haben. Wird dieser Energieausweis nicht vorgelegt, so gilt eine dem Alter und der Art des Gebäudes entsprechende Gesamtenergieeffizienz als vereinbart. Wird der Energieausweis nicht ausgehändigt, kann der Abnehmer diesen laut aktuellem Gesetzesentwurf gerichtlich geltend machen oder die Erstellung eines Energieausweises selbst beauftragen und die Kosten vom Abgeber verlangen. „Die

Geltendmachung vor Gericht muss hier ausreichen”, fordert Brichard. Das EAVG verpflichtet den Abgeber und den von ihm beauftragten Immobilienmakler zudem zur Angabe von Energiekennzahlen in Immobilien-Anzeigen. Bei Unterlassung droht eine Verwaltungsstrafe von bis zu 1450 Euro. Der Immobilienmakler wird jedoch nicht zur Rechenschaft gezogen, wenn ihm trotz Aufforderung und Aufklärung des Auftraggebers von diesem die nötigen Unterlagen nicht übergeben wurden. Weiters enthält der Gesetzesentwurf auch eine Gewährleistungsregelung, die in ihrer aktuellen Form nicht akzeptiert werden kann, so Brichard. Demnach würde die Gesamtenergieeffizienz für zehn Jahre als vereinbart gelten. Daran vermag auch der Umstand, dass nunmehr „bloß” die Energiekennzahlen unter Berücksichtigung einer unvermeidlichen messtechnischen Abweichung gewährleistet werden müssen, nichts ändern. „Zweck der EU-Gebäuderichtlinie ist es nämlich, dem Vertragspartner eine fundierte Entscheidungsgrundlage zu bieten”, so Brichard. 


Nr. 6 · 10. 2. 2012

4 ·Thema · Wiener Wirtscha

Thema der Woche

Wiens Industrie sucht 1550 Fachkräe Wiens Industrie wird in den nächsten drei bis fünf Jahren 1550 zusätzliche Fachkräe benötigen, geht aus einer aktuellen, repräsentativen Umfrage unter 170 Industriebetrieben hervor. Vor allem die Suche nach Lehrlingen könnte sich aber als schwierig erweisen. V G K Die gute Nachricht zuerst: Wiens Industrie beweist trotz schwieriger Rahmenbedingungen Stärke und geht von einem weiteren Wachstum bei der Zahl der Mitarbeiter aus. Laut einer aktuellen Umfrage werden in den nächsten drei bis fünf Jahren 1550 zusätzliche Fachkräe benötigt. Von der WK Wien befragt wurden 170 Wiener Industriebetriebe, die rund 90 Prozent der insgesamt 55.300 Industriemitarbeiter in Wien beschäigen. Gesucht werden laut den befragten Personalisten vor allem hochqualifizierte Mitarbeiter - Absolventen von Höheren Technischen Lehranstalten (HTL) ebenso wie

Absolventen technischer Studienrichtungen - aber auch 250 ambitionierte Lehrlinge zusätzlich für Facharbeiterausbildungen. Und hier beginnt es zu haken, denn es droht schon jetzt ein Nachwuchsmangel. Aktuell können bereits in einem Viertel der Betriebe offene Lehrstellen nicht besetzt werden. Die Personalverantwortlichen orten gravierende Ausbildungsmängel bei Schulabgängern. Bei Lesen, Schreiben, Rechnen und Kulturtechniken werden Mindestanforderungen o nicht mehr erfüllt. 84 Prozent der Befragten beurteilten das Ausbildungsniveau der Lehrstellenbewerber mit polytechnischem Schulabschluss als mangelha bis schlecht, 76

Prozent gaben an, dass sich das allgemeine Bildungsniveau gegenüber den Vorjahren weiter verschlechtert habe. Gleichzeitig hält der Zug zu höheren Schulbildungen an und noch dazu geht die Zahl der Jugendlichen aufgrund des demografischen Wandels in den nächsten Jahren stark zurück. So gab es 2008 noch 100.000 15-Jährige in Österreich, 2016 werden es hingegen nur mehr 85.000 sein. In Wien wird der Rückgang durch Zuwanderung zwar etwas weniger drastisch ausfallen - von 16.600 15-Jährigen 2008 auf rund 16.000 im Jahr 2016 - aber der Trend weg von der Lehre und hin zur höheren Schulbildung ist in der Stadt dafür umso stärker.

Bildungssystem jetzt reformieren „Die Wiener Industrie und auch alle anderen Branchen benötigen dringend motivierte und qualifizierte Fachkräe. Die Politik muss

handeln und das Bildungssystem reformieren”, fordert daher WK Wien-Präsidentin Brigitte Jank. Die umfassende Berufsorientierung und -information als Pflichtfach in der 7. und 8. Schulstufe müsse im Unterricht auch umgesetzt werden und könnte in kurzer Zeit dazu beitragen, junge Menschen auf die Berufswelt besser vorzubereiten, erklärt Jank. Die Wirtschaskammer Wien forciert auch eine Potenzialanalyse zum Erkennen von Talenten und Neigungen, damit mehr Jugendliche den Weg zu Facharbeiterausbildungen finden. Bereits im kommenden Schuljahr startet ein Pilotprojekt der WK Wien und des Stadtschulrats. In 22 Schulen wird es einen elektronischen TalenteCheck in der 8. Schulstufe geben, der dann in allen Wiener Pflichtschulen kommen soll. Laut der Befragung ist auch ein deutliches Gefälle beim Ausbildungsniveau in Wien im Vergleich zu Bewerbern aus den Bundesländern zu merken. „In


INDUSTRIE LEHRE ERFOLG VON ANFANG AN

Mach mehr aus dir!

Nr. 6 · 10. 2. 2012 Wiener Wirtscha

 F

· Thema · 5

„Mach mehr aus Dir” lautet das Motto der Industrie-Lehrlingskampagne 2012 der WK Wien. Wiens Industrie bildet in 42 Lehrberufen aus. Infos dazu unter: www.erfolgslehre.at

Fundierte Ausbildung - Matura inklusive. Beste Chancen am Arbeitsmarkt. Sofort eigenes Einkommen. Infos auf www.erfolgvonanfangan.at Bewirb dich direkt auf www.erfolgslehre.at

„Rund die Häle der Wiener Industriebetriebe beschäigt ehemalige Lehrlinge in Führungspositionen.”

Wien ist das Aus„Das Image der Stefan Ehrlich-Adám, Lehre ist leibildungsniveau Spartenobmann Industrie bei Abgängern der der schlecht, eiin der WK Wien ne Lehre offenbar Polytechnischen Schulen sehr schlecht”, weniger attraktiv als weiß Stefan Bassler, Leiter eine Schule”, erklärt auch der Wiener Lehrwerkstätte des Peter Truzla, Personalchef bei Elektronikkonzerns Philips. „Die Henkel CEE. Henkel bildet in acht Bewerber aus dem ländlichen verschiedenen Lehrberufen aus. Bereich sind im Vergleich dazu „Das Qualitätsniveau der Schulviel besser.” Insgesamt „wird abgänger ist in den letzten Jahren es immer schwieriger geeignete schlechter geworden”, bestätigt Lehrstellen-Kandidaten zu finden. auch Truzla. Jeder drängt schon in die höhere Dass eine Lehrausbildung keine Schule”, erklärt Bassler, in dessen Sackgasse ist, zeigen jedoch KarLehrwerkstätte in den Berufen rieren in Industriebetrieben, sagt Werkzeug- und Maschinenbau- Stefan Ehrlich-Adám, Obmann technik auch Lehrlinge für ande- der Sparte Industrie in der WK re Betriebe ausgebildet werden. Wien. „Rund die Häle der Wiener

Fotos: Corbis (2), Getty (2)

Industriebetriebe beschäigt ehemalige Lehrlinge in Führungspositionen. Ausbildungen wie Lehre mit Matura, HTL, ein technisches FH- oder Unistudium bieten beste Chancen in der Industrie.”

Starke Nachfrage nach Technik-Absolventen Die Wiener Industrie hat laut der Umfrage in den nächsten drei bis fünf Jahren zusätzliche 840 Stellen für FH und Uni-Absolventen zu vergeben. Betriebswirte werden dabei weniger gesucht, die Nachfrage nach Technikern - vor allem aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik

 F 

Die Sparte Industrie in der WK Wien hat derzeit 2349 Mitgliedsbetriebe, davon gehören 1643 zur Film- und Musikindustrie. Wiens Industrie beschäigt rund 55.300 Mitarbeiter, 2100 davon in der Film- und Musikindustrie. Die meisten Mitgliedsbetriebe nach Film und Musik gibt es im Bereich Maschinen und Metallwaren mit 193 Betrieben, Chemische Industrie mit 94, Elektro- und

 

Elektronik mit 86 und Nahrungsmittel mit 66 Betrieben. Ende 2011 waren in 118 Lehrbetrieben der Wiener Industrie 1214 Lehrlinge beschäigt. Im Schnitt werden 10,3 Industrielehrlinge je Lehrbetrieb ausgebildet. Wiens Industrie bildet in 42 Lehrberufen aus. Wiens Industriebetriebe sichern über Auräge an Zulieferbetriebe und Dienstleister weitere 100.000 Arbeitsplätze.

oder Mechatronik - nimmt zu. Ebenfalls stark gefragt sind Absolventen von HTL - 500 zusätzliche HTL-Absolventen werden laut der Umfrage in den nächsten Jahren in Industriejobs in Wien gebraucht. „Hier ist es uns ein besonderes Anliegen, dass diese erfolgreiche Schulform in ihrer jetzigen Form bestehen bleibt, denn HTLAbsolventen haben mit 19 Jahren eine fundierte technische Berufsausbildung und sind wichtige Mitarbeiter für die Industrie”, sagt Ehrlich-Adám. Um bei internationalen Ausschreibungen, bei denen auch die Akademikerquote der Unternehmen eine Rolle spielt, konkurrenzfähig zu sein, sei es aber ebenso wichtig, dass der Abschluss einer berufsbildenden Schule plus eine fachliche Ausbildung auch als erste akademische Bildungsstufe gelten - wie dies international bereits üblich ist. Ebenfalls Ergebnis der Untersuchung: 81 Prozent der Betriebe haben gute Erfahrungen mit Mädchen in technischen Berufen. Die Zufriedenheit mit Lehrlingen mit Migrationshintergrund liegt bei 93 Prozent. Das bestätigt auch Truzla. „Wir sind sehr zufrieden mit unseren Lehrlingen mit Migrationshintergrund. Viele bleiben auch nach der Lehre bei uns im Betrieb.” 


Nr. 6 · 10. 2. 2012

6 · Wien · Wiener Wirtscha

Wien Der BerufsinformationsComputer der Wirtschaskammer-Organisation hat einige neue Features bekommen. So wurden die Tipps zur Berufswahl und die Bewerbungstipps neu gestaltet, und Empfehlungsbuttons für die Verlinkung zu Social MediaPlattformen eingerichtet.

Die Berufsprofile können jetzt auch als pdf heruntergeladen werden. Besucher der Plattform BIC.at können zur ersten Orientierung ein Interessenprofil erstellen, das bei der Eingrenzung der Berufsprofile hil. Insgesamt können im BerufsinformationsComputer 1800 Berufe abgerufen werden. Weiterführende Beratungen dazu gibt es im Berufsinformationszentrum der WK Wien (BiWi). Weitere Informationen: www.bic.at, www.biwi.at

Spesenfreier Tausch von Schillingen Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) weist auf die Möglichkeit des spesenfreien Tausches von SchillingBanknoten und -Münzen hin. Alte Schilling-Bestände können an allen Kassen der OeNB getauscht werden, ebenso , mittels Wertbrief an die OeNB und während der Sommermonate bei der EuroTour im Euro-Bus. Standorte, Öffnungszeiten und Modalitäten unter: oenb.at/de/rund_ ums_geld/rund_ums_geld.jsp

Kunden gewinnen Immer mehr Betriebe erkennen die Vorteile von Diversity Marketing. Sie kurbeln ihre Umsätze mit mehreren, exakt auf einzelne Zielgruppen zugeschnittenen Kommunikationsstrategien an. Manuel Bräuhofer, Gründer der auf Diversity Marketing spezialisierten Agentur Brainworker, ist überzeugt, dass Diversity Marketing die Verkaufsstrategie der Zukun ist. „Wer jetzt nicht aufspringt, hat möglicherweise bald einen Wettbewerbsnachteil”, sagt er. Schon jetzt würden viele Betriebe einzelne Kundengruppen gezielt ansprechen, „unbewusst und ohne Strategie”, so Bräuhofer. Strategisches Diversity Marketing zeichne sich im Gegensatz dazu aus, dass alle sechs Diversity Dimensionen - Alter, Geschlecht, Ethnie, Religion, Sexuelle Orientierung, Behinderung - bewusst auf ihre Relevanz für das jeweilige Unternehmen überprü werden.

An welchem Rad muss man drehen? „Bei Diversity Marketing geht es um die Erhöhung der Zielgruppe”, erklärt Thomas Hotko, Markenexperte bei der Wiener

Branding-Agentur Brainds. Er sieht Diversity im Marketing als eine Reaktion auf die Vielfalt in der Gesellscha. Das Hauptziel von Diversity Marketing ist auch laut Bräuhofer nicht gesellschaspolitische Veränderung, sondern wirtschalicher Erfolg des Unternehmens. „Die Frage ist also: Kann ich mit dieser Strategie neue oder vorhandene Zielgruppen besser ansprechen?”, erklärt Bräuhofer. Die Entscheidung, an welchem der vier Ps - product, price, place, promotion strategy - man drehen muss, um bestimmte Zielgruppen besser anzusprechen, sei der nächste Schritt. „Das Produkt gibt die Richtung vor, bleibt selbst aber häufig unverändert.” Was je nach Zielgruppe verändert wird, sind Verkaufskanal, Werbebotschaen oder Preisgestaltung. Dasselbe Auto, dasselbe Haushaltsgerät wird in einem Magazin für die Zielgruppe mit migrantischem Hintergrund anders beworben als in einer Mainstream-Famili-

enzeitschri. Wichtig sei es, so Bräuhofer, Symbole und Botschaften so einzusetzen, dass sie bei der einen Zielgruppe ankommen, ohne andere zu verstören. „Wenn ein Auto im Werbespot zum Beispiel ein Istanbuler Kennzeichen trägt, wird es vielen türkischen Migranten positiv auffallen, ohne dass sich jemand anderer daran stößt”, nennt Bräuhofer ein Beispiel.

zVg

Neuerungen bei Berufsinfos BIC.at

Waldhäusl

 N-T

„Richtig umgesetzt lohnt sich Diversity Marketing auf jeden Fall.” Manuel Bräuhofer Agentur Brainworker Spätestens nach der Erforschung des Status quo - wie sieht der Markt aus, welche Potenziale haben wir, was passt zu unserer Philosophie - und der Definition von Zielen und Strategie müssen


Nr. 6 · 10. 2. 2012 Wiener Wirtschaft

· Wien · 7

 Buchtipp Praxishandbuch „Ethnomarketing in Österreich” von Manuel Bräuhofer und Roxanna Yadollahi-Farsani. Verlag Holzhausen, 200 Seiten, 26,50 Euro

mit Diversity-Marketing unbedingt die Mitarbeiter mit ins Boot geholt werden, so Bräuhofer. „Es gilt, sie zu sensibilisieren und ihnen auch die notwendigen Werkzeuge für die Umsetzung der neuen Strategie in die Hand zu geben.” Erst wenn das gelungen sei, werde über Kommunikationswege entschieden und gehe man an die Kreation von Anzeigen und Plakaten. Als besonders marketingrelevant identifiziert Bräuhofer derzeit die Dimensionen Alter und Ethnie. Wie er selbst - Bräuhofer ist zur Hälfte türkischer Abstammung - habe jeder fünfte Österreicher migrantische Wurzeln,

die Kaufkraft der Migranten sei enorm. Für erfolgreiches EthnoMarketing reiche es aber nicht aus, Firmenwerbung in eine andere Sprache zu übersetzen.

Mitarbeiter für die verschiedenen Zielgruppen sensibilisieren „Das Wichtigste ist das Verständnis der anderen Kultur”, erklärt Bräuhofer. Und: Egal um welche Diversity-Zielgruppe es geht, man müsse immer bedenken, dass es auch innerhalb dieser Gruppe Unterschiede gibt, die man kennen sollte.

„Wir schauen bei der Erstellung unserer Marketingkonzepte, wo es größere Zielgruppen gibt”, erzählt Werner Schediwy, Marketing-Leiter der Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien. So sei man auf ethnische Communities mit Bedarf an speziellen Produkten wie z. B. Hochzeitskrediten gestoßen. „Ein Hochzeitskredit ist ein klassischer Konsumkredit, meist zur kurzfristigen Überbrückung. Aber er ist auch ein Marketinginstrument, denn wir zeigen damit, dass wir wissen, worum es in der Community geht”, so Schediwy. Bei der Umsetzung der Marketingstrategie müsse man die

Mitarbeiter für kulturelle Unterschiede sensibilisieren: „Zum Beispiel kann die Gesprächsführung anders sein. Für so etwas muss sich auch der Berater öffnen”, so Schediwy. Um die Sprache selbst gehe es meist weniger, so Schediwy. „Die meisten Kunden mit migrantischem Hintergrund sprechen sehr gut Deutsch.” In ihrer Werbung in den Filialen stelle die Bank dennoch ihre mehrsprachigen Mitarbeiter vor. „Oft kommen dann Leute rein und fragen, ob es diese Person wirklich gibt, oder ob das nur eine Werbung ist. Damit haben wir schon viele Kunden gewonnen”, so Schediwy. (esp/kol)  www.vw-nutzfahrzeuge.at

0.490,–*

Ab EUR 2

Der Crafter Entry+. So wie Sie ihn brauchen. Der günstige Einsteiger hat in jeder Hinsicht viel zu bieten. Dafür sorgen die vielen individuellen Varianten beim Kastenwagen, die laufruhigen und sparsamen Common-Rail-Motoren, die Sicherheitsfeatures wie z.B. ABS, ESP und 3 Jahre Garantie**. Schonen Sie die Umwelt und Ihre Geldtasche! Bei Eintausch eines mindestens

2 Jahre alten Fahrzeuges und Kauf eines neuen, sparsamen und umweltfreundlichen Volkswagen erhalten Sie EUR 1.500,– Spritspar-Prämie!***

Nutzfahrzeuge

BEZAHLTE ANZEIGE

* Unverb., nicht kart. Richtpreis exkl. MwSt. ** Im 3. Betriebsjahr bis zu einer Gesamtlaufleistung von 250.000 km gültig. *** Die Spritspar-Prämie erhalten Sie zusätzlich zum ermittelten Ankaufspreis Ihres mind. 2 Jahre alten Eintauschwagens und wird vom Listenpreis des neuen Volkswagen abgezogen. Es handelt sich um einen unverbindl. nicht kart. Nachlass inkl. NoVA und MwSt. Der Eintauschwagen muss mindestens 6 Monate auf den Neuwagen-Käufer zugelassen sein und über eine gültige § 57a Begutachtung verfügen. Nur bei teilnehmenden VW Betrieben. Gültig bei Kauf ab 12.01.2012 und Neuzulassung bis 28.12.2012. Die Aktion ist limitiert und kann pro Käufer nur einmal in Anspruch genommen werden. Symbolfoto.

Verbrauch: 8,0 – 8,6 l/100 km, CO2-Emission: 210 – 226 g/km.

Crafter_Entry_Kammerrunde_02-2012_200x128.indd 1

02.02.12 14:20


Nr. 6 · 10. 2. 2012

8 · Wien · Wiener Wirtscha

 K N

Der Wiener Einzelhandel kann sich auf einen Umsatzschub zum Valentinstag freuen. Laut einer aktuellen Konsumentenbefragung werden die Wiener rund 20 Millionen Euro für Valentinstag-Geschenke ausgeben. Für die 193 Wiener Floristen und 116 Blumenhändler wird der Valentinstag der umsatzstärkste Tag des Jahres. Knapp die Häle der Wiener plant, Geschenke zu kaufen. Neben Blumen sind auch Schokolade und Süßigkeiten, Einladungen Parfümerieartikel und Gutscheine beliebte Präsente.

Jetzt einreichen für den TRIGOS 2012 Noch bis 5. März können Unternehmen für den TRIGOS 2012 einreichen. Ausgezeichnet werden wirtschaliches, gesellschaliches und ökologisches Engagement in den Kategorien Arbeitsplatz, Markt, Gesellscha und Ökologie. Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen aller Betriebsgrößen. Anstelle des Sonderpreises wird 2012 erstmals eine Auszeichnung für Social Entrepreneurship vergeben. In dieser Kategorie werden Unternehmen ausgezeichnet, die an der Lösung gesellschalicher Probleme arbeiten und bei denen die Maximierung des sozialen Nutzens einen besonderen Stellenwert hat. In der Wirtschaskammer Wien findet am 20. Februar ein TRIGOSInformationsabend statt, bei dem sich Unternehmen Tipps zur Einreichung holen können. Infos unter www.trigos.at

Fotos: zVg

Corbis

Valentinstag lässt Kassen klingeln

BA-Campus am Nordbahnhof

Der Nordbahnhof ist eine der größten innerstädtischen Entwicklungszonen Wiens. Die Pläne für das Areal zwischen Innenstadt und Donau-City werden konkreter: Der städtebauliche Wettbewerb zur Gestaltung des UniCredit Bank Austria Campus ist entschieden. Bis 2025 entsteht auf einer Fläche von 65 Hektar in mehreren Etappen ein neuer Stadtteil auf dem Areal des ehemaligen Nordbahnhofs, das sich fast zur Gänze im Eigentum der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) befindet. Einige Projekte sind bereits fertig wie die „Bike City” oder „Wohnen am Park” rund um den neu gestalteten Rudolf-Bednar-Park, andere warten noch auf ihre Umsetzung. Für das Areal gleich beim Praterstern präsentierte die Bank Austria den Sieger des städtebaulichen Wettbewerbs: Architekt Boris Podrecca hat sich mit seinem Entwurf des „UniCredit Bank Austria Campus” gegen zwölf weitere eingeladene Architektenbüros durchgesetzt. Bis 2016 soll hier nach ökologisch nachhaltigen Kriterien ein neuer Bank AustriaUnternehmensstandort mit einer Bruttogeschoßfläche von rund 200.000 Quadratmetern entstehen (siehe Bild oben), zusätzlich zu den bestehenden Firmengebäuden in der Lasallestraße. Fünf Baufelder wird die Bank Austria von den ÖBB übernehmen und selbst entwickeln. Auf dem Campus sind neben Bürogebäuden und Infrastruk-

tureinheiten, ein zentraler Platz und eine verkehrsberuhigte Allee geplant. Unter anderem sollen ein Hotel mit 200 Zimmern, Betriebsrestaurants und Betriebskindergärten, ein betriebsärztliches Zentrum sowie Geschäe zur Nah-

„Der Campus bietet allen Besuchern die Möglichkeit, das Projekt als Erholungsraum und sozialen Treffpunkt zu erleben” Willibald Cernko, Bank Austria versorgung entstehen. Zwei Tiefgaragen sollen für eine Kapazität von insgesamt 800 Stellplätzen sorgen. „Mit Boris Podrecca konnten wir den idealen Architekten für dieses Projekt gewinnen”, sagte Willi Cernko, Vorstandsvorsitzen-

der der Bank Austria, bei der Präsentation des Siegerprojekts. „Der Campus bietet den Mitarbeitern der Bank, ihren Kunden, weiteren Mietern, aber auch der Wiener Bevölkerung und Besuchern die Möglichkeit, das Projekt nicht nur als Arbeitsstätte, sondern auch als vielseitigen Erholungsraum und sozialen Treffpunkt zu erleben.” Dieses laut Bank Austria größte Einzelbauprojekt Wiens sei ein positives Signal für den Wirtschasstandort Wien und sichere nach WIFO-Berechnung bis zu 2500 Arbeitsplätze, rechnet Cernko. Ein zweiter, von der Stadt Wien initiierter, städtebaulicher Wettbewerb läu derzeit noch. Es werden Vorschläge für das Gebiet zwischen Nordbahnstraße und Innstraße gesucht, wo eine Bruttogeschoßfläche von rund 500.000 Quadratmetern vorgesehen ist. Der Wohnungsanteil soll bis zu 70 Prozent, der Anteil an Büros, Handels- und Gewerbebetrieben bis zu 30 Prozent betragen. Auch ein Bildungscampus mit einer Grundfläche von mindestens 12.000 Quadratmeter ist von den Architekten zu berücksichtigen. Die Bebauung mit circa 10.000 Wohnungen und 20.000 Arbeitsplätzen inklusive Folgeeinrichtungen ist in Etappen bis circa 2025 vorgesehen. Das Ergebnis des Wettbewerbs soll im Herbst präsentiert werden. (kp) 


Nr. 6 · 10. 2. 2012 Wiener Wirtschaft

· Wien · 9

„Aus der Opferrolle heraushelfen” Opfer von Gewalttaten finden beim „Weißen Ring” Unterstützung und Hilfe. Auch Unternehmer können diese in Anspruch nehmen. Bewaffneter Überfall, Einbruch, Raub, körperliche Bedrohung: Immer wieder werden Unternehmer Opfer skrupelloser Gewalttäter. Abgesehen von körperlichen Verletzungen und materiellem Schaden sind es besonders psychische Traumata, die die Betroffenen nach solchen Vorfällen belasten oft jahrelang.

aber viel zu selten angenommen oft aus Unwissenheit oder Scham. Das Gremium der Juwelen- und Uhrenhändler ist deshalb im Vorjahr eine Kooperation mit der Opferhilfeorganisation „Weißer Ring” eingegangen, um das

Viele Verbrechensopfer suchen keine Hilfe Eine der besonders gefährdeten Branchen ist der Uhren- und Juwelenhandel. Erst in den letzten Wochen haben mehrere brutale Überfälle in Wiener Juweliergeschäften für Aufsehen gesorgt. „Die Auswirkungen sind oft fürchterlich”, sagt Branchenobmann Alfred Römer, selbst Inhaber eines Juwelierfachgeschäftes im 9. Bezirk. Er weiß von Berufskollegen, die nach mehreren Überfällen ihr Geschäft schlossen, weil sie das Erlebte stark belastet hat. Andere wurden körperlich verletzt, laborierten monatelang an den Folgen - ebenfalls mit gravierenden Auswirkungen auf ihren Betrieb. Professionelle Hilfe ist in solchen Situationen wertvoll, wird

Angebot der Organisation in der Branche bekannter zu machen. Betroffene Geschäftsleute erhalten beim „Weißen Ring” professionelle Beratung und Betreuung nach Überfällen oder Einbrüchen - kostenlos und auf Wunsch auch anonym. Im Rahmen der Kooperation stehen die Unterstützungsleistungen auch indirekt Betroffenen offen - etwa Mitarbeitern, die beim Überfall nicht im Geschäft waren, aber dennoch unter Angstzuständen leiden -, oder den Angehörigen der Opfer. Sie werden bei Bedarf ebenfalls von geschulten Fachleuten des „Weißen Rings” beraten und begleitet. Wichtigstes Prinzip dabei ist die individuelle Betreuung jedes Betroffenen. In einem vertraulichen Gespräch wird zuerst der Sachverhalt geklärt. Auf Wunsch stehen dann Psychologen oder Therapeuten zur Verfügung, die Verbrechensopfer bei der Verarbeitung des Erlebten unterstützen. „Unser Ziel ist, Opfer rasch und unbürokratisch bei der Bewältigung der Opfersituation zu unterstützen”, sagt Marianne Gammer, Geschäftsführerin des „Weißen Ringes”. Der gemeinnützige Verein berät auch in allen rechtlichen Fragen im Zusammenhang mit Straftaten - etwa ob Ansprüche nach dem Verbrechensopfergesetz bestehen - und bietet psychosoziale und anwaltliche

Prozessbegleitung an. Über den Opfer-Notruf 0800 112 112 ist der „Weiße Ring” rund um die Uhr erreichbar. Eine Mitgliedschaft in dem Verein ist nicht Voraussetzung, um seine kostenlosen Leistungen in Anspruch nehmen zu können. Kooperationen wie jene mit dem Juwelen- und Uhrenhandel sind wichtig, sagt Gammer. „Je mehr finanzielle und ideelle Unterstützung wir haben, umso besser können wir uns für die Stärkung der Opferrechte einsetzen.” Auch die Wiener Taxi-Innung, viele Unternehmen und Private unterstützen den „Weißen Ring”. 2011 haben rund 23.000 Betroffene den Verein kontaktiert, der derzeit mehr als 1000 Mitglieder hat. Neue sind gerne gesehen. (esp) 

Kontakt n ffLandesgremium

Wien des Juwelen- und Uhrenhandels T 01 / 514 50 - 3227 E schmuckhandel@wkw.at

ff„Weißer

Ring” T 01 / 712 14 05 E office@weisser-ring.at Opfer-Notruf 0800 112 112 - gebührenfrei und jederzeit erreichbar

2.0 dCi 115 PS EURO 4 Polar Weiß statt LP € 21.810,–

BEZAHLTE ANZEIGE

jetzt um nur € 13.990,–*

MASTER L1H1 2,8t dCi 125 PS EURO 4 Polar Weiß

statt LP € 24.760,–

jetzt um nur € 15.900,–*

FULL SERVICE LEASING nur

FULL SERVICE LEASING nur

€ 239,– / Monat*

€ 269,– / Monat*

*) Gilt nur für Gewerbekunden. Preise exkl. Mwst., ein Angebot der ALD Automotive Fuhrparkmanagement GmbH, Laufzeit 42 Monate, 20.000 km/Jahr. Full Service Leasing enthält Leasingentgelt, Servicekosten und Road – Assistance. Details erfahren Sie bei unseren Verkaufsberatern. Angebot gültig bei Kaufvertrag bis 29.02.2012 und Zulassung bis 30.04.2012. Abb. ist Symbolfoto, Druck und Satzfehler sowie Irrtümer vorbehalten.

-3 6%

% -36

EN AR SP SIE

TRAFIC L1H1 2,9t

SI ES PA RE N

+++++ DIE TOP ANGEBOTE FÜR UNTERNEHMER +++++

*) Gilt nur für Gewerbekunden. Preise exkl. Mwst., ein Angebot der ALD Automotive Fuhrparkmanagement GmbH, Laufzeit 42 Monate, 20.000 km/ Jahr. Full Service Leasing enthält Leasingentgelt, Servicekosten und Road – Assistance. Details erfahren Sie bei unseren Verkaufsberatern. Angebot gültig bei Kaufvertrag bis 29.02.2012 und Zulassung bis 30.04.2012. Abb. ist Symbolfoto, Druck und Satzfehler sowie Irrtümer vorbehalten.

www.renault-wien.at

RENAULT DONAUSTADT BUSINESS CENTER

UND BEI ALLEN TEILNEHMENDEN PARTNERN VON RENAULT WIEN!

22., Gewerbeparkstr. 11, Tel. 01/73200 www.renault-donaustadt.at

DRIVE THE CHANGE


Nr. 6 · 10. 2. 2012

10 · Österreich · Wiener Wirtscha

Österreich Roth: „Pensionsreform ist überfällig”

Die Jungen wollen nicht länger hinnehmen, dass Politik auf ihre Kosten betrieben wird, denn damit betreibt man Politik auf Kosten der Zukun. Das hielten die wichtigsten Jugendorganisationen, darunter die Junge Wirtscha, vor kurzem in einer gemeinsamen Erklärung fest. „Jahrzehntelang wurde nicht auf die Folgen für uns Junge Bedacht genommen. Das Ergebnis: Ein gewaltiges Budgetdefizit, eine ineffiziente Verwaltung und ein Pensionssystem, das mit jedem Tag immer schwieriger finanziert

werden kann. Über die Jahrzehnte wurde anstelle von notwendigen Reformen ein Schuldenberg aufgetürmt, der uns heute alle zu erdrücken droht”, heißt es in der Erklärung der Organisationen, die gemeinsam für mehr als 300.000 junge Menschen in diesem Land sprechen.

Privilegien abbauen, Pensionssystem reformieren Eine Reform des Pensionssystems sei überfällig, mahnen die Jungen. „Wir Jungen arbeiten, wir zahlen ein, wir leisten unseren Beitrag, aber kaum ein junger Mensch glaubt wirklich daran, dass er oder sie eines Tages noch eine ausreichende Pension bekommen wird. Wir wollen nicht heute in ein System einzahlen, aus dem wir möglicherweise kaum mehr etwas herausbekommen werden. Fast nirgendwo anders in Europa

Fotos: WKÖ

Die Regierung arbeitet derzeit auf Hochtouren an einer Einigung beim Sparpaket. Wo der Schuh drückt, zeigen Jugendorganisationen wie die Junge Wirtscha: Eine Pensionsreform sei überfällig.

JW-Bundesvorsitzender Markus Roth. gehen so viele Menschen so früh in Pension wie in Österreich, durchschnittlich sechs Jahre zu früh. Wir Jungen fordern, dass das Pensionssystem endlich reformiert wird. Es geht uns nicht um Pensionskürzung, sondern um den Abbau von Pensionsprivilegien.” WKÖ-Präsident Christoph

Leitl schlägt in dieselbe Kerbe: „Ich werde nicht müde, auf rasche ausgabenseitige Reformen zu drängen. Das Einsparungspotenzial - etwa bei den Pensionen, in der Verwaltung und im Gesundheitssystem - ist so groß, dass wir ohne neue Steuern auskommen könnten.” (WKÖ) 

K

Wir kämpfen für unsere Betriebe! V WKÖ-P C L Die Verhandlungen über das Sparpaket befinden sich in der Schlussphase. Nun liegt es an allen Beteiligten, reinen Tisch zu machen und Österreich mit einem echten Reformprogramm auszustatten. Unsere Betriebe waren selbst in den schwierigen Zeiten der letzten Jahre ein Stabilitätsanker. Nun ist die öffentliche Hand aufgefordert, endlich „zu liefern”. Statt mit riesigen Belastungen für Betriebe und Mittelstand Zukunschancen zu vernichten, müssen die überfälligen Reformen in Angriff genommen werden. Beim letzten Sparpaket vor rund einem Jahr wurden die Betriebe mit mehr als einer Milliarde Euro zur Kasse

gebeten. Eine Wiedereinführung der Erbschas-, Schenkungs- und Vermögenssteuer für Betriebe lehnt die Wirtscha jetzt deshalb ebenso konsequent ab wie Versuche, die Lohnnebenkosten zu erhöhen, indem etwa für jede Überstunde ein Euro Sondersteuer zu bezahlen sein soll oder bei einer Kündigung das Arbeitslosengeld in der ersten Woche nicht mehr vom AMS sondern von den Betrieben getragen werden muss. Österreich ist schon jetzt ein Hochsteuer- und Hochlohnland. Österreich liegt schon jetzt sowohl bei den Gesamt-Lohnnebenkosten als auch bei den arbeitgeber-

seitigen Lohnnebenkosten im EU-Spitzenfeld. Und die österreichische Wirtscha trägt schon jetzt die Hauptlast des Sozialstaats. Wer den Unternehmerinnen und Unternehmern die Daumenschraube jetzt weiter anzieht, setzt den Wirtschasstandort, setzt Wachstum und setzt Arbeitsplätze aufs Spiel. Nicht neue Steuern für Betriebe, Zukunsreformen braucht unser Land! Und dafür werden wir kämpfen! Herzlichst, Ihr


Nr. 6 · 10. 2. 2012 Wiener Wirtscha

· International · 11

International Griechenland auf dem Scheideweg Für ein weiteres Rettungspaket im Volumen von mindestens 130 Milliarden Euro werden den Griechen scharfe Einschnitte abverlangt. Die Regierung ist bereit, den Staat um 1,5 Prozent des Bruttoinlandsproduktes 2012 zu verschlanken und noch heuer 15.000 Staatsbedienstete abzubauen. Insgesamt fordert die Troika aus Europäischer Union, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds die Kündigung von 150.000 Staatsbediensteten bis 2015. Zudem sollen Pensionen massiv gekürzt werden. Griechenlands Premier Lukas Papademos braucht jetzt dringend innenpolitische Unterstützung für eine Einigung. Ohne eine Vereinbarung über ein härteres Spar- und Reformprogramm und die schriliche Zusage der Parteien, diese Beschlüsse nach der im Frühjahr anstehenden Wahl nicht zu kippen, soll Griechenland der Kredithahn abgedreht werden. Dann droht schon im März die Staatspleite. Die Verhandlungen mit den Banken über einen Schuldenschnitt und das neue Spar- und Stabilisierungsprogramm laufen in Athen derzeit auf Hochtouren. Private Gläubiger sollen auf einen Großteil ihrer Forderungen gegenüber Athen verzichten, um

Waldhäusl/Viola Melanie

Griechenland arbeitet mit Hochdruck daran, die Schuldenkrise in den Griff zu bekommen.

Wer muss die Schuldenlast der Griechen tragen? dem hoch verschuldeten Euroland wieder auf die Beine zu helfen – wie das konkret aussehen soll, ist aber noch nicht ausverhandelt. Nach Angaben des griechischen Finanzministeriums hat das Land insgesamt rund 352 Milliarden

H 

Österreichische Banken haben griechische Staatsanleihen in Höhe von 736 Millionen Euro. Das ist – etwa im Vergleich mit italienischen Papieren (2,8 Milliarden Euro) – relativ wenig. Die Auslandsforderungen österreichischer Banken gegenüber Griechenland betragen laut Oesterreichischer Nationalbank rund 2,26 Milliarden Euro (Stand 31.3.2011). Österreich hat im Rahmen des Hilfspakets für Griechenland 2,3 Mrd. Euro an Krediten zugesagt, die noch nicht zur Gänze ausbezahlt sind. Österreichs Exporte nach Griechenland sind um 14, 7 Prozent rückläufig. Sie betrugen von Jänner bis Oktober 2011 rund 364 Millionen Euro.

e Inklusiv rmular o -F 0 3 U ! für 2012 BEZAHLTE ANZEIGE

Euro Schulden. Bezogen auf seine jährliche Wirtschasleistung (BIP), sind das gut 160 Prozent - Tendenz steigend. Denn das BIP schrump und das jährliche Defizit wird auch in diesem Jahr mindestens 5,5 Prozent des BIP

betragen nach 9,6 Prozent 2011. Das Land wird also immer schwächer und muss zugleich mehr Schulden bedienen.

Kredite, Staatsanleihen, private Gläubiger Von den rund 352 Milliarden Euro Schulden entfallen etwa 90 Milliarden auf Kredite, rund 260 Milliarden sind Staatsanleihen. Der größte Anteil davon, rund 200 Milliarden Euro, verteilt sich auf private Gläubiger wie Banken und Versicherungen. Den Rest hat die EZB in ihren Büchern. Dabei gibt es keine transparenten Angaben, wer die privaten Gläubiger sind. Nach Schätzungen von Experten stammt etwa ein Viertel der Ansprüche – das sind rund 50 Milliarden Euro – von griechischen Banken. Weitere 40 Milliarden Euro düren Banken aus anderen europäischen Staaten halten. (WKÖ) 

> Für Selbständige, Kleinunternehmen und EPU > Fakturierung inklusive digitaler Signatur Österreichische Online-Plattform für Buchhaltung und Fakturierung

> Buchhaltung inklusive Mahnwesen > Umsatzsteuervoranmeldung auf Knopfdruck > für PC- und Appleanwender

www.prosaldo.net


Nr. 6 · 10. 2. 2012

12 · International · Wiener Wirtschaft

Libyen baut Strukturen auf Nach dem Bürgerkrieg in Libyen beginnt nun der Wiederaufbau. Der Wirtschaftsdelegierte David Bachmann berichtet über den Neubeginn.

Lohnt sich ein Engagement in Libyen unter diesen Voraussetzungen überhaupt? Bachmann: Es ist sicherlich kein Markt für finanzschwache Firmen, man muss damit rechnen, dass man möglicherweise ein Jahr lang kein Geld erhält. Der mittelfristige Ausblick ist aber exzellent. Für die nächsten Jahre wird ein Wachstum von fünf Prozent prognostiziert. Welche Branchen können in Libyen punkten? Bachmann: Momentan konzentriert sich alles auf die Herstellung der öffentlichen Sicherheit und den Öl-Sektor. Im Moment werden schon wieder 1,2 Millionen Barrel Erdöl pro Tag gefördert, das liegt nahe am Vorkriegsniveau. Sobald sich eine Regierung gebildet hat, ist mit massiven Investitionen in

Waldhäusl

Momentan erarbeitet sich Libyen einen politischen Neuanfang. Startet auch die Wirtschaft wieder durch? Bachmann: Das Geschäft hängt eng mit der politischen Entwicklung zusammen. Im Juni finden erstmals Wahlen statt, gleich danach ist Ramadan. Vor Oktober ist mit keinem Aufbruch zu rechnen.

In Tripolis könne man sich tagsüber wieder sicher bewegen, berichtet der österreichische Wirtschaftsdelegierte in Libyen, David Bachmann. die Infrastruktur zu rechnen. In Bereichen wie Internet-Ausbau oder Elektrizitätswirtschaft ist in den letzten Jahrzehnten viel zu wenig geschehen.

Wie viele heimische Firmen sind in Libyen tätig? Bachmann: Im Jahr 2011 werden es wohl an die 800 österreichische Firmen gewesen sein, die aktiv in

Kontakt Informationen zu Libyen und Ansprechpartner zur Region finden Sie im Internet unter wko.at/awo/ly Blog des Wirtschaftsdelegierten mit aktuellen Ereignissen und Erlebnissen in Libyen: www.wdintripolis.blogspot.com

Libyen Geschäfte getätigt haben. Viele sind aber aufgrund der politischen Situation geflüchtet und noch nicht wieder voll aktiv. Wie ist derzeit die Sicherheitssituation in Libyen? Bachmann: Tagsüber kann man sich wieder sicher bewegen, nachts sind aber oft Schüsse zu hören. Die Wahrscheinlichkeit, als Ausländer in etwas hineinzugeraten, ist aber sehr gering. Es ist dennoch ratsam, nachts sein Hotel nicht zu verlassen. Die Bereitschaft, zu Waffen zu greifen, ist hoch. (kp) 

Im Silicon Valley durchstarten Sieben Wiener Unternehmen sind für die „US-Biz Awards” nominiert, die das AußenwirtschaftsCenter Los Angeles am 26. Februar an österreichische Unternehmen verleiht, die im Vorjahr mit Spitzenleistungen in den USA auf sich aufmerksam gemacht haben. „Die Auszeichnung prämiert das Außergewöhnliche, Innovative und Herausragende bei der Bearbeitung des Riesenmarktes USA”, erklärt der österreichische Wirtschaftsdelegierte in Los Angeles,

Rudolf Thaler. Die nominierten Unternehmen in der Kategorie StartUp (Insposo, Lixto, Nous Guide, ToolsOnAir) sind nicht nur alle aus Wien, sondern haben alle auch durch die Initiative „Go Silicon Valley” ihre ersten Schritte auf dem US-amerikanischen Markt gemacht. Bereits zum dritten Mal entsendet die Wirtschaftskammer Österreich im Rahmen dieser Technologieinitiative 20 heimische Unternehmen für jeweils drei Monate nach Kalifornien. Die

50 diesjährigen Bewerber, fast die Hälfte davon kommt aus Wien, stellten sich vergangene Woche dem Auswahlverfahren, für das drei Branchenexperten aus dem Silicon Valley angereist sind. Neben der Chance Investoren und Kunden zu gewinnen, können die ausgewählten Firmen vor allem vom Netzwerken profitieren. Um dieses Vorhaben zu erleichtern, erhalten die Unternehmen Arbeitsplätze im „Plug&PlayTechCenter” in Sunnyvale Kalifornien. (kp) 

Fakten n Die Wiener Nominierten für einen der US-Biz Awards: insposo, LIXTO Software, NOUS Wissensmanagement, ToolsOnAir Broadcast Engineering, PIDSO, Kapsch TrafficCom und ANDIRTZ HYDRO. Infos dazu: wko.at/awo/us Initative „Go Silicon Valley”: E awo.technolgogie@wko.at wko.at/awo


Nr. 6 · 10. 2. 2012 Wiener Wirtscha

Service

· Service · 13

Praxistipps für Unternehmen

 A  N Gebührenpflicht bei elektronischen Urkunden beachten

 S, T 3

Waldhäusl

Steueränderungen 2011/2012

„Fremdbestimmte Reise”: Eine vom Arbeitgeber angeordnete Dienstreise ist immer steuerlich absetzbar.

Gemischte Reisen Wenn eine konkrete zeitliche Trennung möglich ist, kann laut einem VwGH-Erkenntnis eine Reise steuerlich in einen betrieblichen und einen privaten Teil aufgeteilt werden. Im Steuerrecht besteht an sich ein Aueilungsverbot, wenn geleistete Aufwendungen sowohl beruflich als auch privat motiviert sind. Ein solcher „Mischaufwand” stellt nur dann eine Betriebsausgabe dar, wenn er (fast) ausschließlich betrieblich veranlasst ist - was es natürlich zu dokumentieren gilt. Dies gilt auch für Reiseaufwendungen, die zum Teil auch einen rein privaten Interessen gewidmeten Reiseabschnitt umfassen. Eine Studienreise mit einem gemischten Programm, die aus diesem Grund auch für andere Personen für Interesse ist, ist daher steuerlich nicht absetzbar. Können einzelne Tage konkret abgegrenzt werden (privat oder beruflich motiviert), kann es laut aktuellem Verwaltungsgerichtshof-Urteil (VwGH ) zu folgender steuerlicher Aueilung kommen:

Pauschale Tages- und Nächtigungsgelder oder Hotelkosten Für die Tage, an denen eine berufliche Ausschließlichkeit (zumindest größtenteils) gegeben ist, können die Mehraufwendungen für die Verpflegung(en) und die Nächtigung(en) anerkannt werden.

Tage der Hin- und Rückreise sind nicht zu berüchsitigen Dies gilt allerdings nicht für den Tag der Hin- und Rückreise, da dieser gemischt veranlasst wurde. Die Kosten werden somit tageweise berücksichtigt. Die Kosten der Hin- und Rückreise können aufgeteilt werden. Der Aueilungsschlüssel ergibt sich aus dem Verhältnis der

betrieblich veranlassten Aufenthaltstage zu den übrigen Aufenthaltstagen. Bei der Ermittlung dieses Schlüssels sind die Tage der Hinund Rückfahrt außer Betracht zu lassen, da es sich um neutrale Tage handelt. Genau so können tatsächliche Kosten wie zum Beispiel Kosten für ein Einreisevisum oder für im Rahmen der Hin- und Rückreise notwendige Nächtigungskosten behandelt werden.

Fremdbestimmte Reisen sind immer absetzbar Bei sogenannten „fremdbestimmten” Reisen sind die Fahrtkosten immer zur Gänze steuerlich absetzbar - auch wenn ein Privaturlaub dran gehängt wird. In die Kategorie „fremdbestimmte Reisen” fällt zum Beispiel bei Arbeitnehmern eine vom Arbeitgeber angeordnete Dienstreise. Oder bei einem selbstständigen Anwalt eine (An-)Reise zu einem vom Gericht festgesetzten Prozesstermin. 

Achtung bei elektronisch errichteten Verträgen und deren Vergebührung. Beipiel: Ein Vermieter sendet ein E-Mail mit dem Angebot auf Abschluss eines Mietvertrages. Der Mieter nimmt per E-Mail mit sicherer elektronischer Signatur an. Laut einem VwGH-Erkenntnis ist dieser Vorgang gebührenpflichtig, da eine sichere elektronische Signatur als Unterschri gilt. Ein Ausdruck ist für die Gebührenpflicht nicht notwendig.

Verzicht auf Erwerbsschwelle für zwei Jahre Schwellenerwerber (zum Beispiel Kleinunternehmer, die durch Einkäufe in der EU die 11.000 Euro Erwerbsschwelle noch nicht überschritten und daher keine Erwerbssteuer zahlen müssen), die bei Einkäufen in der EU ihre UID-Nummer verwenden, um steuerfrei Ware beziehen zu können, verzichten durch Verwendung der UIDNummer automatisch auf die Erwerbsschwelle und sind zwei Jahre an diesen Verzicht gebunden.

 K Wirtschaskammer Wien Steuern T 01 / 514 50 - 1010 E steuern@wkw.at


Nr. 6 · 10. 2. 2012

14 · Service · Wiener Wirtschaft

Interesse an Kooperationen?

A uslands-Partner n Türkei Heiz- und Kühlsysteme – Das Unternehmen erzeugt diverse Heiz- und Klimageräte, die ISO 9001:2000 zertifiziert sind und zu 70 Prozent exportiert werden. Gesucht werden Handelsvertreter und Vertriebspartner für die Erzeugnisse (TR 167).

Waldhäusl

Küchenherde – Der Erzeuger von Elektro- und Gasherden sucht Handelspartner (TR 168).

Eine Liste von Kooperationspartnern finden Sie unter wko.at/wien/pool

Die Wirtschaftskammer Wien hilft Ihnen kostenlos bei der Suche nach geeigneten Kooperationspartnern. Unternehmensberater CMC mit int. Erfahrung sucht Kooperation mit national und international tätigen Planern, Designern im Hospitality Business, Unternehmern mit Fokus Export – Investitionsgüter (vornehmlich Hospitality Business), Experten im int. Wissenstransfer – Culinary Education (Lektor FH-Wien für Gastro-Technologie & Küchenmanagement). Kooperationsgedanke: Unterstützung in Theorie und Praxis für mehr Umsatz durch kreative, innovative Beratungsmethode „NUVOS 360°”, Mitarbeitertraining

Kontakt n POOL Kooperations-Service der WK Wien T 01 / 514 50 - 6740 E pool@wkw.at Weitere Angebote finden Sie auch unter wko.at/wien/pool

„CASH” Competences – Attitude – Skills – Habit, BPC Best Performance Coaching, Customer/Guest Satisfaction by Attitude 100%, TDS The Delta Selling & Eco System für „ungehemmtes Verkaufen”, Sales und Sales Promotion. Ziel: Zusammenarbeit im „Magischen Dreieck” und Bündelung der Kompetenzen. Chiffre-Nr.: 1539-11 Suche Unternehmerkollegen/ innen aus den Bereichen Gesundheitsvorsorge, Beratung, Seminare, Feng Shui etc. Wir sind eine Praxis für ganzheitliches Gesundheitsmanagement für Kinder, Erwachsene, Familien – bieten Beratung, Behandlung und Seminare. Zur Auslastung unserer Räume und um wertvolle Synergien (Vernetzung, gegenseitiger Support etc.) zu entwickeln, suchen wir Partner aus den genannten Bereichen. Unser Standort befindet sich im 7. Bezirk. Chiffre-Nr.: 5675-11 Suche ein Büro für 3 - 4 Samstage pro Monat Für meine Theorie-Fotokurse suche ich eine entsprechende Räumlichkeit in Wien, die ich an etwa drei bis vier Samstagen im Monat

nutzen kann. Bin bereit, mich aliquot bzw. mit fairem Anteil bei den Fixkosten bzw. Miete zu beteiligen. Wiener Werbeagentur sucht PR-Agentur für gemeinsame Präsentation Ziel ist die Teilnahme an einer Wettbewerbspräsentation als Bietergemeinschaft. Chiffre-Nr.: 932-12 Suche Partner (z.B. Visagisten, etc.) zur Ergänzung unseres Kosmetikinstitutes in 1120 Wien Kosmetik, Fußpflege und Massage werden bereits angeboten. Ziele: Leistungen und Kompetenzen in Sachen „Schönheit & Gesundheit” durch selbstständige Partner effektiv erweitern, noch mehr Kundenzufriedenheit erreichen. Gemeinsame Werbestrategien und Aktivitäten sind denkbar. Kosten aufgrund der Zusammenarbeit für alle Beteiligten gering halten. Wir bieten: Räumlichkeiten in Top-Lage (Mitgestaltung derzeit noch möglich), vorhandener Kundenstock. Chiffre-Nr.: 2836a-11

Int. Transport – Die Firma aus Izmir, die internationalen Land-, Luft- und Seetransport durchführt, sucht Geschäftspartner. Interesse besteht auch an Joint Ventures und der Möglichkeit, als Subunternehmen in dieser Branche zu agieren (TR 169). Schmierstoffe – Der Erzeuger von verschiedensten Motorölen und Schmierstoffen sucht Importeure und Vertriebspartner (TR 170). Möbelerzeugung – Geschäftspartner sucht eine Firma aus Istanbul, die auf die Produktion von Möbeln und Türen spezialisiert ist. Die Möbel werden für Geschäfte, Büros und den Privatbereich gefertigt (TR 171). Elektronische Geräte – Computerzubehör, USB, interaktive Smartboards, etc. werden von der Firma aus Istanbul erzeugt und sollen auch international verkauft werden (TR 172).

Kontakt n Wirtschaftskammer Wien Außenwirtschaft T 01 / 514 50 - 1302 E aussenwirtschaft@wkw.at wko.at/wien/aw Bitte geben Sie bei Ihrer Anfrage die jeweils in Klammer angeführte Kennzahl an.


Nr. 6 · 10. 2. 2012 Wiener Wirtschaft

· Service · 15

Rat & Tat: Praxistipps für Unternehmen

Mit Förderung zur Meisterprüfung Wer die Meister- oder Befähigungsprüfung von 1. November 2011 bis 31. Oktober 2012 in Österreich abschließt, kann „den Bonus für Meister- und Befähigungsprüfungen” des Wirtschaftsministeriums beantragen. Die Förderungswerber bekommen als „Bonus” ein Drittel der bezahlten Prüfungsgebühren rückerstattet. Voraussetzungen dafür sind, dass die Prüfung bis 31. Oktober 2012 erfolgreich abgelegt und der Förderantrag bis spätestens Ende des heurigen Jahres gestellt wird.

Förderantrag kann bereits vor der Prüfung gestellt werden Beantragt werden kann die Förderung bereits vor der Prüfung. Dafür sind der ausgefüllte Förderantrag sowie eine Kopie des Anmeldeformulars des letzten

Moduls und ein Nachweis über die Bezahlung der Prüfungsgebühren an das Bundesministerium für Wirtschaft zu senden. Beim Nachweis ist darauf zu achten, dass es sich nicht um den Überweisungsauftrag handelt, sondern um einen Nachweis über die tatsächlich erfolgte Zahlung – wie etwa den Auszug aus dem Kontoblatt. Weiters muss der Antragsteller die Gebühren selbst bezahlt haben und nicht beispielsweise der Arbeitgeber. Das Förderungsansuchen wird dann in Evidenz gehalten. Ist die Meister- oder Befähigungsprüfung bestanden, muss nur mehr eine Kopie des Gesamtzeugnisses nachgeschickt werden. Laut Ministerium wird das Geld bis zwei Monate nach Einlangen aller Unterlagen überwiesen. Ein Rechtsanspruch auf die Förderung besteht jedoch nicht.

WKO

Mitarbeiter, die die Meister - oder Befähigungsprüfung ablegen wollen, bekommen nun eine Förderung. Detaillierte Infomationen dazu finden Sie hier.

Ob Optikermeisterin oder andere Branche: Der „Bonus für Meister- und Befähigungsprüfungen” ist eine Initiative gegen den Fachkräftemangel. Ziel der Förderung ist es, möglichst viele Mitarbeiter in heimischen Gewerbe- und Handwerksbetrieben zur Weiterbildung und Höherqualifizierung zu animieren. Denn der Fachkräftemangel ist in vielen Branchen groß und dürfte laut Prognosen in den kommenden Jahren weiter wachsen.

Weitere Infos Wirtschaftskammer Wien Meisterprüfungsstelle Den Antrag für den „Bonus für Meister- und Befähigungsprüfungen als Download unter wko.at/wien/bildung

Wenn Mitarbeiter im Urlaub krank werden

Grundsätzlich dient der Urlaub der Erholung des Dienstnehmers. Um den Urlaub antreten zu können, bedarf es einer Vereinbarung zwischen dem Dienstnehmer und dem Dienstgeber. Ein Urlaubsantritt ohne entsprechende Vereinbarung ist prinzipiell nicht möglich. Dieser Grundsatz gilt auch für den Zeitraum der Kündigungsfrist nach ausgesprochener Kündigung. Er-

krankt der Dienstnehmer während des Urlaubes, so unterbricht dies den Urlaub. Voraussetzung dafür ist, dass die Erkrankung länger als drei Kalendertage dauert und dies dem Dienstgeber spätestens

am vierten Tag der Erkrankung mitgeteilt wird. In diesem Fall hat der Dienstnehmer nach Wiederantritt seines Dienstes unverzüglich und ohne Aufforderung des Dienstgebers eine Krankenstandsbestätigung vorzulegen.

Schwarzarbeit und Konkurrenz

Waldhäusl

Was ist, wenn mein Mitarbeiter im Urlaub krank wird oder ich herausfinde, dass er in dieser Zeit für einen anderen Dienstgeber arbeitet und deshalb erkrankt?

Der Krankenstand unterbricht den Urlaub, wenn er länger als drei Tage dauert.

Diese Urlaubsunterbrechung gilt nicht, wenn während des Urlaubes eine dem Erholungszweck widersprechende Erwerbstätigkeit ausgeübt wurde und die Erkrankung mit dieser in ursächlichem Zusammenhang steht. Angesprochen ist hier vor allem die sogenannte Schwarzarbeit. Nebenbeschäftigungen neben

dem „Hauptdienstverhältnis” gelten dann als problematisch, wenn sie das Unternehmen des Dienstgebers konkurrenzieren oder geeignet sind, die Arbeitsleistung massiv herabzusetzen. Ob dann eine Entlassung als Konsequenz ausgesprochen werden kann, ist im konkreten Einzelfall zu prüfen. Jedenfalls unzulässig ist es, dem Dienstnehmer jegliche Nebenerwerbstätigkeit zu untersagen.

Kontakt n Wirtschaftskammer Wien Arbeitsrecht und Kollektivverträge T 01 / 514 50 - 1010 E arbeitsrecht@wkw.at


Nr. 6 · 10. 2. 2012

Wiederkehrende Überprüfung der Betriebsanlage § 82b der Gewerbeordnung schreibt eine regelmäßige Betriebsanlagen-Prüfung vor. Bei der „Überprüfung der Betriebsanlage nach § 82b der Gewerbeordnung” wird in regelmäßigen Intervallen getestet, ob die gewerbliche Betriebsanlage dem Betriebsanlagengenehmigungsbescheid entspricht - einschließlich aller Änderungsbescheide und den sonst für die Anlage geltenden gewerberechtlichen Vorschrien (wie z.B. Kälteanlagenverordnung, FlüssiggasVerordnung, Verordnung über brennbare Flüssigkeiten, HKWAnlagen-Verordnung, Druckgaspackungslagerungsverordnung, VOC-Anlagen-Verordnung etc.) Zu berücksichtigen sind dabei Änderungen der Betriebsanlage an der maschinellen Ausstattung, der räumlichen Anordnung und der Produktionstätigkeit, die eventuell ein Änderungsverfahren erforderlich machen. Bei der Eigenüberprüfung sind zum Beispiel das Vorliegen von Elektro-, Lüungs- und Gasbefund, Kälteanlagen- und Aufzugsüberprüfung, etc. anzuführen. Jeden Inhaber einer genehmigten gewerblichen Betriebsanlage hat die Verpflichtung, diese regelmäßig zu überprüfen

bzw. überprüfen zu lassen. Diese Überprüfung kann vom Anlageninhaber selbst, von fachkundigen betriebsinternen Personen sowie einem befugten Externen durchgeführt werden. In Frage kommen: • Ziviltechniker oder Gewerbetreibende im Umfang ihrer Berechtigung • Anstalten des Bundes oder eines Bundeslandes • Akkreditierte Stellen im Rahmen ihrer Berechtigung • Staatlich autorisierte Anstalten

Detaillierte Prüfbescheinigung Über das Ergebnis der Überprüfung ist eine Prüfbescheinigung auszustellen. In dieser sind Datum, Name des Prüfers, Auflistung der Prüfgegenstände, festgestellte Mängel und Vorschläge zu deren Behebung festzuhalten. Werden bei der § 82b Überprüfung Mängel festgestellt (negatives Überprüfungsergebnis), so sind diese entweder bis zum Ende der Überprüfung zu beheben oder die Ergebnisse der Behörde (Magistratisches Bezirksamt) zu übermitteln. Ein negatives Überprüfungsergebnis muss die vorgesehenen Maßnahmen zur Mängelbehebung sowie die voraussichtliche

Dauer für die Mängelbehebung beinhalten. Werden bei der Überprüfung keine Mängel festgestellt, so ist das Ergebnis bis zur nächsten Überprüfung zur jederzeitigen Einsichtnahme durch Vertreter der Behörden bereitzuhalten. Es ist keine Meldung an die Behörde erforderlich. Weiters sollte die Prüfbescheinigung Angaben darüber enthalten, wer Betriebsanlageninhaber ist, welche Betriebsanlage geprü wurde und welche Rechtsvorschrien auf ihre Einhaltung geprü wurden. Die Prüfbescheinigung muss in der Betriebsanlage zur Einsicht für die jeweilige Überprüfungsbehörde aufliegen. Die Nichtvorlage der Bescheinigung bei einer amtlichen Überprüfung stellt eine Verwaltungsübertretung dar. Die Selbstüberprüfung ist für Betriebsanlagen, die im vereinfachten Genehmigungsverfahren genehmigt wurden, im Abstand von sechs Jahren - für alle übrigen Anlagen alle fünf Jahre - durchzuführen. Der Fristenlauf beginnt mit Rechtskraſt des Genehmigungsbescheides. Die Behörde kann die Prüffristen verändern, muss dies allerdings in den Auflagen für die Betriebsgenehmigung festhalten. Der Inhaber hat die Prüffristen selbst in Evidenz zu halten, eine geson-

derte Aufforderung zur Eigenüberprüfung durch die Behörde erfolgt nicht. Begehungen durch Behördenorgane ersetzen diese Prüfpflicht zur Eigenüberprüfung nicht.

Ausnahme für Anlagen, die bereits ISO 14.001-geprü wurden Eine Ausnahme besteht für Betriebsanlagen, die bereits einer Umweltbetriebsprüfung gemäß EMAS-Verordnung oder ISO 14.001 unterzogen wurden. Wenn aus den Unterlagen der Umweltbetriebsprüfung hervorgeht, dass dabei auch eine Prüfung auf Übereinstimmung der Betriebsanlage mit dem Genehmigungsbescheid und allen gewerberechtlichen Vorschrien erfolgt ist und die Unterlagen nicht älter als drei Jahre alt sind, dann kann eine separate Überprüfung gemäß § 82b GewO 1994 entfallen. Unabhängig vom Zeitrahmen der wiederkehrenden Überprüfung werden einzelne Auflagen mit kürzeren oder längeren Prüfungsfristen in den Bescheiden aufscheinen, die mehrmals während des festgesetzten § 82b-Überprüfungszeitraumes fällig werden. Bei einer wasserrechtlichen Genehmigung sind auch die Regelungen nach dem Wasserrechtsgesetz zu beach-

WKO/Bilderpool

16 · Service · Wiener Wirtscha


Nr. 6 · 10. 2. 2012 Wiener Wirtscha

ten. Eine vorübergehende Stilllegung des Betriebes hat keinen Einfluss auf die Prüfzeiträume. Bei vorübergehend stillgelegten Betriebsanlagen beschränkt sich die Prüfung auf die Einhaltung der Vorkehrungen, die anlässlich der Stilllegung getroffen oder von der Behörde angeordnet wurden. Die Kosten für die wiederkehrenden Überprüfungen nach § 82b GewO sind vom Inhaber der Betriebsanlage zu tragen. Die Nichteinhaltung der den Betriebsinhaber treffenden Überprüfungspflichten ist verwaltungsrechtlich strafbar. Zusätzlich zur wiederkehrenden Prüfpflicht nach § 82b Gewerbeordnung können noch weitere Überwachungspflichten für den Inhaber einer gewerblichen Betriebsanlage anfallen, die in anderen Rechtsvorschrien festgelegt sind und dem Betreiber in der Regel durch Auflagen im Betriebsanlagengenehmigungsbescheid vorgeschrieben werden. Feuerungsanlagen Sind Betriebsanlagen mit Feuerungsanlagen mit einer Nenn-

wärmeleistung von über 50 kW ausgestattet, müssen diese nach der Feuerungsanlagen-Verordnung (gilt für feste, flüssige und gasförmige Brennstoffe) jährlich überprü werden. Als Ergebnis muss eine Prüfbescheinigung ausgestellt werden, die fünf Jahre lang im Betrieb aufzubewahren ist. Im Rahmen der wiederkehrenden Eigenüberprüfung nach § 82b Gewerbeordnung wird festgestellt, ob die Prüfbescheinigung für die Feuerungsanlage vorhanden und positiv ist. Lagerung brennbarer Flüssigkeiten: Das Lagern und Abfüllen brennbarer Flüssigkeiten unterliegt in der Regel der dementsprechenden Verordnung. Ortsfeste Betriebseinrichtungen von Anlagen zur Lagerung brennbarer Flüssigkeiten, Betriebseinrichtungen zum Füllen oder Entleeren dieser Anlagen, Tankstellen, Abfüllanlagen und Auffangwannen sind regelmäßig wiederkehrend auf ihren ordnungsgemäßen Zustand zu prüfen. Die Fristen betragen in der Regel sechs Jahre, jedoch drei Jah-

re für Anlagen und Einrichtungen, die in wasserrechtlich besonders geschützten Gebieten, in Seeuferbereichen oder in Karstgebieten aufgestellt oder verlegt sind, sofern sie keiner wasserrechtlichen Bewilligungspflicht unterliegen, drei Jahre für elektrische Anlagen und Betriebsmittel sowie ein Jahr für Erdungs- und Blitzschutzanlagen. Für jede Überprüfung ist eine Prüfbescheinigung auszustellen und im Betrieb aufzubewahren. Im Rahmen der § 82b-Überprüfung ist das Vorliegen der Prüfbescheinigung zu kontrollieren. Kälteanlagen: Für Kälteanlagen, bei denen Kältemittel mit einem Füllgewicht von mehr als 1,5 kg verwendet werden, sind - sofern andere Kältemittel als Lu oder Wasser verwendet werden - laut Kälteanlagenverordnung Prüfbücher zu führen. Kälteanlagen müssen nach größeren Betriebsstörungen, größeren Instandsetzungen sowie wesentlichen Änderungen der Anlage, jedenfalls aber in Zeitabständen von höchstens einem Jahr,

· Service · 17

einer Überprüfung hinsichtlich ihrer Betriebssicherheit unterzogen werden. Sämtliche Überprüfungen sind im Prüfbuch einzutragen, das im Betrieb aufzubewahren ist. Das Prüfbuch wird auch im Rahmen der wiederkehrenden Überprüfung nach § 82b GewO kontrolliert.

Hilfe der WK Wien-Experten Die Techniker des Betriebsanlagenreferates der WK Wien unterstützen Unternehmer bei der Durchführung der § 82b Überprüfung vor Ort sowie bei der Erstellung der Dokumentation.

  I Download der Infobroschüre „Wiederkehrende Überprüfung nach 82b Gewerbeordnung” der WK Wien: wko.at/wien/ rp > Betriebsanlagenservice > Informationsbroschüren und Formulare.

ams ! e r t S n Säle Live 4 s au

E-BUSINESS

12

SICHER / SMART / MOBIL

Donnerstag, 1. MÄRZ 2012 Wirtschaftskammer Österreich Wiedner Hauptstraße 63 | 1040 Wien Anmeldung unter www.eday.at


Nr. 6 · 10. 2. 2012

18 · Service · Wiener Wirtschaft

WIFI Wien: 20. Sekretär/-innen-Tag

N ews-Ticker n

Am 23. Februar bietet das WIFI Wien ausführliche Informationen über die Ausbildungen zum Buchhalter bzw. Bilanzbuchhalter der Finanzakademie. Experten sprechen über Zugangsvoraussetzungen, Kursinhalte sowie den organisatorischen Ablauf. Für alle, die qualifiziert im Rechnungswesen arbeiten wollen, bietet die Finanzakademie beste Perspektiven für die nächsten Karriereschritte. Geboten wird ein modulares Ausbildungssystem, das für jeden Anspruch den richtigen Weg offeriert. Fakten: u flexibles Modulsystem u Fachwissen für jedes Karriereziel u in der Wirtschaft anerkannte Diplome u Trainer aus Wissenschaft und Praxis Termin: 23. Februar, 18 Uhr (VA-Nr.16105 07 1) Ort: WIFI Wien am wko campus wien 18., Währinger Gürtel 97 Anmeldung & Information: www.wifiwien.at/kontakt T 01 / 476 77 - 5555

iStock Photo

Infoveranstaltung Buchhaltung/ Bilanzbuchhaltung

Dieser Tag steht ganz im Zeichen von Weiterbildung, Erfahrungsaustausch und Netzwerken.

Am 1. März findet der Sekretär/-innen-Tag bereits zum 20. Mal statt. Potenzialentfaltung und Weiterbildung von Assistenten stehen hier auf dem Programm. Die Bedürfnisse jener, die im administrativen Bereich tätig sind, stehen an diesem Weiterbildungstag im Mittelpunkt. In spannenden Expertenvorträgen und Workshops erhalten die Teilnehmer Werkzeuge, um sich ihre tägliche Arbeit zu erleichtern, ihr Potenzial zu entfalten und mit ihrer Energie besser hauszuhalten. „Gerade für Sekretäre und Assistenten ist es in der heutigen Zeit schwierig, trotz Stress und gestiegener Anforderung die beste Leistung zu bringen. Die ausgewählten Themen sollen ihnen daher helfen, die eigenen Stärken neu zu definieren, das Selbstbe-

Jetzt Kursbuch bestellen unter: T 01 / 476 77 - 5555 W www.wifiwien.at/kontakt

wusstsein zu steigern und eine gute Work-Life-Balance zu erreichen”, berichtet die Organisatorin Walburg Ernst.

Gedächtnis trainieren Coach Michaela Fritsch zeigt in ihrem Vortrag, wie Assistenten mit ihrer Energie und den eigenen Ressourcen besser haushalten und das volle Potenzial ausschöpfen können. Die Gehirnforscherin und Gedächtnistrainerin Katharina Turecek gibt Einblick in die faszinierende Welt des Gehirns und präsentiert Übungen zur Kreativitätsschulung und Steigerung der Gedächtnisleistung. „Wer bin ich, wer will ich sein?” ist das Thema von Béa Pall, Supervisorin und systemischer Coach. Im Vortrag des Glücksforschers Manfred Rauchensteiner - „Glück ist trainierbar” - lernen die Teilnehmer, wovon Glück tatsächlich abhängt und wie sie mühelos im stressigen Alltag immer wieder gute Gefühle starten können. Zusätzlich wird in einem Workshop mit der Wirtschaftspsychologin Helga Kernstock-Redl die Konfliktkultur in Büros diskutiert und es werden gemeinsam neue Lösungsansätze erarbeitet.

Themen-Mix „Beim Sekretär/-innen-Tag ist es uns wichtig, eine gute Mischung aus Hard- und Softthe-

men anzubieten. Heuer stehen Persönlichkeitsthemen und Energieausgleich auf dem Programm. Die Teilnehmer werden direkt mit Inhalten angesprochen, die sie in ihrer täglichen Arbeit und Kommunikation bewegen. Jedes Jahr präsentieren wir mit neuen Experten andere Blickwinkel. Viele Vorgesetzte erkennen den Nutzen des Tages und ermöglichen ihren Assistenten die Teilnahme an dieser Fortbildung”, sagt die Organisatorin Walburg Ernst. Elisabeth Baidinger, besucht seit 2005 jährlich den Sekretär/innen-Tag und ist überzeugt: „Die gute Mischung aus Kurzvorträgen am Vormittag und Seminaren am Nachmittag, die freundliche Atmosphäre und die gute Betreuung begeistern mich und regt jedes Jahr aufs Neue mein Interesse an. Außerdem freue ich mich, am Sekretär/-innen-Tag bekannte Gesichter zu sehen und zu netzwerken”, so Baidinger.

Weitere Infos n 20. Sekretär/-innen-Tag im WIFI Wien am wko campus wien 18., Währinger Gürtel 97 1. März Programm & Anmeldung: www.wifiwien.at VA-Nr. 20320


Nr. 6 · 10. 2. 2012 Wiener Wirtscha

· Service · 19

Services von A-Z

F Fachgruppentagungen sind nicht öffentlich. Zutritt haben nur Fachgruppenmitglieder. Die Entsendung von Vertretern ist nicht möglich, für juristische Personen sowie Offenen Handelsgesellschaen (Kommanditgesellschaen) kann nur ein mit Firmenvollmacht ausgestatteter Vertreter an der Tagung teilnehmen.

Im Februar bekommen alle Mitglieder das neue A-Z der Wirtschaskammer Wien zugesandt. Es bietet einen Überblick über die Leistungen und Services der WK Wien.

U  I Einladung zu der am Dienstag, dem 13. März 2012, ab 17 Uhr im Wilhelm Neusser Saal des Gewerbehauses, 3., Rudolf-Sallinger-Platz 1, stattfindenden Fachgruppentagung. Tagesordnung: 1. Begrüßung durch Fachgruppenobmann Robert Bodenstein und Feststellung der Beschlussfähigkeit 2. Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolls der letzten FG-Tagung 3. Tätigkeitsbericht 4. Rechnungsabschluss 2011, Bericht und Beschluss 5. UBIT Versicherungen für UBIT-Mitglieder (Information) 6. Allfälliges

gegliedert. Der Leistungskatalog ist auch online verfügbar und kann unter wko.at/wien/service herunter geladen werden. Wer Servicebroschüren und Veranstaltungs-Einladungen der WK Wien künig per E-Mail und nicht mehr postalisch erhalten möchte, kann dies unter info@wkw.at bekannt geben.

Die Wirtschaskammer Wien vertritt die Interessen ihrer 124.000 Mitglieder und stellt ihnen ein umfangreiches Bildungs- und Serviceangebot zur Verfügung. Im neuen Wirtschaskammer Wien A-Z wurde das gesamte Leistungsspektrum neu und übersichtlich strukturiert. Das WK Wien A-Z und das Internetportal wko.at/wien sind dabei nun gleich angeordnet und in die vier Bereiche SERVICE, INTERESSENVERTRETUNG, MEINE BRANCHE und WIR ÜBER UNS

Fachgruppenobmann: Robert Bodenstein Fachgruppengeschäsführerin: Andrea Hazivar Der Rechnungsabschluss 2011 liegt ab 6. März im Büro der Fachgruppe UBIT, 4., Schwarzenbergplatz 14, Zi. 208 ( Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr) zur Einsichtnahme auf. Bitte bringen Sie zur Tagung einen Ausweis und für Gesellschaen Ihre Vollmacht bzw. für Einzelunternehmen die Anmeldebestätigung mit. Anmeldung unter T 01 / 514 50 - 3600, F 01 / 514 50 - 3608, E ubit@wkw.at

Kreditgespräche richtig führen Die kostenlose CD und OnlineVersion des Checks „Das erfolgreiche Kreditgespräch” wurde mit aktuellen Branchenkennzahlen Innovationsförderungen von Austria Wirtschaftsservice und den Förderstellen der Stadt Wien der KMU-Forschung Austria erweitert. Dienstag, 28.2.2012 Neben Tipps zur optimalen Vor18.00 bis ca 20.30 uhr Wilhelm Neusser Saal bereitung des Bankgesprächs sind Rudolf-Sallinger-Platz 1 | 1030 Wien Tools für die Berechnung beanmeldung: triebswirtschalicher KennzahE foerderung@wkw.at len sowie Planungsrechnungen F 01/514 50-1754 enthalten. Der persönliche Unanz_98x64_wkz_030211:anz_98x64_wkz_030211 06.02.2012 12:15 Uhr ternehmens-Check enthält zum Beispiel einen Fragebogen zur Beurteilung der wirtschalichen Situation. Die CD sowie den Link

zur Onlineversion erhalten Sie unter: T 01 / 514 50 - 1446 E banken@wkw.at

Die richtige FörDerung Für ihr innovationsprojekt

Service Finanzierung

Version 2012 Das erfolgreiche

KreDitgespräch

Die optimale Vorbereitung auf Ihr Kreditgespräch.

01/514 50-1446 banken@wkw.at

Gottschligg_Sujet2_95_65_LB

18.01.2012

22:50 Uhr

Seite 1

Kleber_160112.indd 1

GOTTSCHLIGG

WIR HALTEN FEST, WAS SIE BEWEGEN

LADENBAU

Und vorher immer klüger: Analyse, Konzept, Design & Umsetzung. Mehr dazu unter 02745 28 28 oder auf www.vrana.at

BEZAHLTE ANZEIGEN

NACHHER IST MAN IMMER SCHÖNER.

Wiener Straße 97, P.O.Box 56, AT 2345 Brunn am Gebirge, Tel. +43 2236 378 000-0 Fax +43 2236 378 000-844 office@gottschligg.com, www.gottschligg.com

23.01.2012 07:11:21


Nr. 6 · 10. 2. 2012

20 · Unternehmen · Wiener Wirtscha

Unternehmen  K N

Als einzige heimische Agentur errang die Wiener Werbeagentur Marc Christopher bei der jüngsten Verleihung der American Design Awards eine Auszeichnung: den Silver Award in der Kategorie „Brochure Design”. Die American Design Awards gehören zu den anerkanntesten internationalen Auszeichnungen für Design. In 22 Kategorien werden zweimal jährlich die besten Designer und Agenturen ausgezeichnet, zuletzt stammten etwa 40 Prozent der Einreichungen aus Europa.

Manner investiert 30 Millionen in Wiener Standort Mit der Entscheidung für einen Ausbau der Standorts Wien setze Manner einen wichtigen Schritt in Richtung Wettbewerbsfähigkeit und Produktionseffizienz, so Josef Manner, Vorstand für Produktion und Technik. Manner wird dazu über die kommenden vier Jahre einen Betrag von etwa 30 Millionen Euro aufwenden. Im Rahmen des Umbaus wird, neben der Vergrößerung der Produktionsflächen, ein Logistikzentrum sowie eine Verladezone und auch schrittweise ein neues Produktentwicklungszentrum mit angeschlossener Lehrlingsausbildung errichtet.

Zielpunkt: Management Buy-Out

Waldhäusl

Die Vienna Symphonic Library, Weltmarktführer für virtuelle Orchestermusikproduktionen, zeigte ihre neuesten Soware-Innovationen auf der NAMM Show 2012 in Los Angeles, der weltgrößten Musikfachmesse. Dabei sorgte besonders Vienna MIR PRO für Furore, eine Misch- und Raumsimulations-Soware: Komponisten können mithilfe von 11.000 Hallimpulsen aus dem Wiener Konzerthaus die Akustik dieses renommierten Konzertsaals in ihre Werke integrieren.

Eigentümerwechsel mit sofortiger Wechsel bei Zielpunkt: Der bisherige Vorstandsvorsitzende Jan Satek kau die Lebensmittelkette. Eine Investorengruppe rund um Jan Satek kau vom bisherigen Eigentümer, der luxemburgischen bluO-Gruppe, wirtschalich rückwirkend per 1. Jänner 2012 den heimischen Nahversorger Zielpunkt mit Firmensitz in Wien. In seiner Rolle als Vorstandsvorsitzender koordiniert Satek seit der Übernahme durch bluO die Sanierung und Restrukturierung des Unternehmens, das aus mehr als 300 Filialen besteht und rund 3000 Mitarbeiter beschäigt. „Das Transaktionsvolumen liegt im mittleren zweistelligen Millionenbereich”, so Satek. bluO hatte den angeschlagenen Lebensmittelhändler im Juli 2010 von der deutschen Tengelmann Gruppe

zVg

Musiksoware aus Wien macht Furore

Das Wiener Konzerthaus

zVg

Design Award für Wiener Agentur

übernommen. Die Gesellscha sei jetzt frei von Bankverbindlichkeiten und wachse deutlich, so das Unternehmen in einer Aussendung. 2011 ist Zielpunkt allerdings noch nicht aus den roten Zahlen gekommen. Für 2012 ist der endgültige Turn-Around geplant. „In der Jahresmitte werden wir schwarze Zahlen schreiben”, so Satek. „Ich identifiziere mich in der Zwischenzeit so stark mit dem Unternehmen, dass für mich die Übernahme ein logischer Schritt

Eine Investorengruppe rund um Vorstandsvorsitzenden Jan Satek hat die ZIP Warenhandel AG übernommen. ist”, erklärt Satek seine Beweggründe. „Als Eigentümer kann ich noch schneller und konsequenter Verbesserungen vorantreiben.” Satek übernimmt zunächst alleine, allerdings mit der Absicht, in den nächsten Wochen weitere Investoren ins Management-Board aufzunehmen. Die sane Expansion - angedacht sind fünf bis zehn neue Filialen pro Jahr - geht weiter. Zielpunkt soll sich weiter als Nahversorger positionieren und weniger als Diskonter. (kp) 


Nr. 6 · 10. 2. 2012 Wiener Wirtscha

· Unternehmen · 21

 S-T

WKO/Stockbyte/Thinkstock

Suchen Sie einen Nachfolger oder wollen Sie einen Betrieb übernehmen? Die Nachfolgebörse des Gründerservices der WK Wien bringt Übergeber und Übernehmer zusammen: www.nachfolgeboerse.at

Chance Betriebsübernahme: Erfolg mit Gitterrosten

 K  Wombats erobern Ungarns Hauptstadt Die Wiener Wombats Holding GmbH, die in Wien, München und Berlin insgesamt fünf Hostels betreibt, bekommt Nachwuchs: In Budapest wird derzeit ein 4-Sterne-Hotel zum wombats-CITY HOSTEL umgebaut. Schon im Juni soll das Haus im typischen wombatsDesign neu eröffnet werden. Wombats wurde 1999 von Alexander Dimitriewicz und Marcus Praschinger in Wien gegründet und setzt in seinen Häusern auf eine Mischung zwischen Hotel und Jugendherberge. Mehrmals wurde das Unternehmen bereits als „weltweit beste Hostel-Kette” ausgezeichnet.

„Schell Gitterroste” verrät ein kleines Schild über der unscheinbaren Tür in der Korbergasse in Meidling. Der Gewerbebetrieb muss nicht mit großen Auslagen um Kunden werben. Denn seine Kunden kommen vor allem aus dem gewerblichen Bereich: Baufirmen, Installateure und Co und schätzen es, dass sie Gitterroste nach Maß bestellen können. In Büro und Werkstatt gehen Wolfgang Bartl und seine drei Mitarbeiter ihrem Tagwerk nach. Jede Form, jede Dicke und Tragkra ist bei den Gitterrosten nach Maß möglich. „Unsere Stärke ist, dass wir die Leute beraten können bei Tragkra oder Material”, erzählt Bartl. Aber auch Privatkunden, die nach individuellen Lösungen für ihr Haus oder den Garten suchen, sind Kunden bei Schell Gitterroste. In der Werkstatt werden die Metallbänder maschinell zu Gitterrosten verarbeitet und händisch zugeschnitten und verschweißt. Da die Branche stark von der Bauwirtscha abhängig ist, ist im Winter eher weniger los. Bartl beliefert Kunden in ganz Österreich, vereinzelt auch das benachbarte Ausland. Konkurrenz in Österreich gibt es laut Bartl abgesehen von den Baumärkten mit Norm-Gitterrosten nicht. Bevor er, damals Mitte 50, das Unternehmen im Jahr 2008 über-

Nicht nur eckige Gitterroste gibt es bei Wolfgang Bartl. Rundungen und Aussparungen sind das Spezialgebiet des Schell GitterrosteTeam.

nommen hat, war Bartl mehr als 30 Jahre in der Maschinen- und Metallwarenindustrie in mehreren Betrieben in leitender Funktion tätig gewesen. Nach einer Zeit der Arbeitslosigkeit, setzte er seine Pläne um, sich selbstständig zu machen. Ein Gedanke, den er schon länger mit sich herumgetragen hatte.

„Die Zeit, die ich hier hineinstecke, ist ja auch für mich.” „Man hat nirgends eine Garantie auf einen fixen Arbeitsplatz. Wer weiß, ob ein Unternehmen nicht in ein paar Jahren geschluckt wird. So liegt es in meiner Hand”, erzählt Bartl von seiner Motivation, sich selbstständig zu machen. „Ich habe nach einem Produkt gesucht,

WKW/Patek

Wolfgang Bartl ist ein spätberufener Unternehmer. 2008 hat er die Firma Schell Gitterroste übernommen. Ob klein, ob groß, mit Ecken und Rundungen oder Aussparungen: Schell produziert Gitterroste nach Maß.

das industriell gefertigt wird, das sich aber in einer überschaubaren Dimension bewegt.” Ernst sei es 2007 geworden. In der Nachfolgebörse des Kreditschutzverbands (KSV) wurde Bartl fündig und erwarb 2008 Schell Gitterroste. Da die Arbeit mit den Gitterrosten neu für Bartl war, hat Vorbesitzer Schell noch eine Zeit lang ausgeholfen. Den Schritt in die Selbstständigkeit hat Bartl nicht bereut. „Die Zeit, die ich hier hineinstecke, ist ja auch für mich, es macht mir Spaß mit Kunden über technische Details zu sprechen und diese dann umzusetzen.” Schön langsam denkt Bartl auch an einen Nachfolger, auch wenn es in nächster Zeit noch nicht konkret wird: „Wenn es Spaß macht, arbeite ich auch bis 70.” (kp)  www.schell-gitterroste.at

Coca-Cola verlagert Produktion Mit Ende August wird Coca-Cola nach mehr als 55 Jahren nicht mehr in Wien hergestellt. Der Getränkeabfüller Coca-Cola Hellenic Österreich bündelt aus Kostengründen die Produktion und Lagerhaltung am hauseigenen Römerquelle-Standort im burgenländischen Edelstal. In Wien gehen dadurch 80 Arbeitsplätze verloren. „Diese Entscheidung fällt uns nicht leicht”, sagte Hellenic Österreich-Generaldirektor Barry O’Connell. Es sei aber nicht sinnvoll, zwei Produktions-Standorte in nur 60 Kilometer Entfernung zu betreiben. In Wien verbleiben 400 Mitarbeiter in Verkauf, Kundenbetreuung und Administration. In die Erweiterung in Edelstal werden rund 40 Millionen Euro investiert.


Nr. 6 · 10. 2. 2012

22 · Branchen · Wiener Wirtscha

Branchen Am 29. Februar lädt die Fachgruppe Wien der Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten ab 16 Uhr zum Informationstag der Wiener Versicherungsmakler in den Festsaal im Rathaus der Stadt Wien. Die Veranstaltung steht unter der Überschri „Motto:Mensch”. Neben der Hammurabi-Preisverleihung steht ein Vortrag des Philosophen Peter Sloterdijk zum Thema „Der Mensch im Feld des Risikos” auf dem Programm. Um Anmeldung wird bis 13.2. gebeten: wko.at/wien/versicherungsmakler

Constantinus-Award: Jetzt einreichen! Der Beratungs- und IT-Preis „Constantinus” wird heuer zum zehnten Mal vergeben. Noch bis zum 30. März können wieder alle Mitglieder des Fachverbandes UBIT über die Plattform www. constantinus.net erfolgreiche Projekte in den vier Hauptkategorien Informationstechnologie, Kommunikation und Netzwerke, Management Consulting und Personal und Training einreichen. Die Jubiläumsveranstaltung „10 Jahre Constantinus” findet am 14. Juni in St. Wolfgang am Wolfgangsee statt.

Cupcakes und Co: Nicht nur Cupcakes sind in den letzten Jahren zum begehrten Objekt geworden. In Wien erobern viele kleine und Ein-Personen-Unternehmen den Kuchen- und Keksmarkt. Mit hohen Qualitätsansprüchen und Kreativität wollen sie sich von der Konkurrenz abheben. V K P

gefochten die beste”, ist Gruber überzeugt. Zwölf Fachkräe hat „Die Nachfrage ist ungebro- sie mittlerweile eingestellt, eine chen”, freut sich Renate Gruber, Konditorin ist ausschließlich daCupCakes Wien-Gründerin. Als rauf abgestellt, neue Produkte zu sie ihr Geschä vor rund zwei entwickeln. Denn Innovation sei Jahren eröffnete, hätte Sie sich das Wichtigste: „Wir haben pereinen dermaßen großen manent neue Sorten, sind Ansturm auf ihre ProVorreiter bei neudukte nicht einen Geschmacksmal erträumt. „Innovation ist der richtungen, entCupcakes, die wickeln neue wichtigste Faktor für Konzepte. Das kleinen muffinein erfolgreiches ist notwendig! artigen-Kuchen Nicht umsonst mit CremeUnternehmen.” wachsen wir Haube, sind mit viel Getöse am wahnsinnig österreichischen Renate Gruber, schnell”, so GruCupCakes Wien Kuchenmarkt anber, die als ehemagekommen. Auch grolige Grafikdesignerin ße Bäckerei-Ketten haben immer schon ein Auge Cupcakes mittlerweile im Sorti- für die ansprechende Form von ment. Doch Konkurrenz für Gru- Produkten hatte. Mit Keksen hat ber und kleine Produzenten sei alles begonnen, bzw. eigentlich das keine: „In unserem Fall haben mit der schönen Verpackung der wir eine eigene Marke geschaffen, Mürbteig-Kekse. Die selbst desidie auch den Mehrwert mitkom- gnten und befüllten Weißblechmuniziert: Qualität und Hand- döschen mit der Aufschri „20 dag arbeit. Unsere Qualität ist unan- Weihnachtsfreude” - ein Weih-

Die Pfeffernüsse von bröselkeks: „Temperamentvolle Gewürzmischung und saiger Geschmack”, beschreibt sie Keksbäckerin Christine Rabanser.

zVg

Informationstag der Versicherungsmakler

zVg

 K N

nachtsgeschenk für ihre Kunden - waren ein dermaßen großer Erfolg, dass Grubers Kunden das Produkt gleich für ihre Kunden bestellen wollten. „Ich habe dann hobbymäßig begonnen, mich mit Tortendesign zu beschäigen. Da kommt man dann irgendwann am Thema Cupcakes nicht mehr vorbei”, erzählt Gruber. Neben Gruber entwickelte sich in den letzten Jahren eine rege Cupcakes- und Keks-Szene in Wien. Erst im Oktober hat Jennifer Knott ihre „Cup Cake Company” eröffnet. Mit Cupcakes ist die junge US-Amerikanerin schon seit ihrer Kindheit in den USA vertraut, wo Cupcakes einfach dazugehören. „Ich bin total überrascht, wie gut es läu. Es gibt zwar schon Cupcakes in Wien, aber eher in einer eigenen österreichischen Version. Meine Cupcakes sind amerikanisch”, erklärt Knott. Bei ihr gibt es keine Maronicupcakes oder welche mit Heidelbeeren, „für mich ist das etwas Fremdes”. Die Rezepte hat sie von ihrer Mutter, in der Cup Cake Company


Nr. 6 · 10. 2. 2012 Wiener Wirtschaft

· Branchen · 23

Nicht nur Cupcakes sind heiß begehrt. Auch Kekse wie hier von CUPn’KEKS werden als kleine Kunstwerke zu vielen Gelegenheiten wie Hochzeiten oder Babypartys gerne gekauft. Aber auch FirmenlogoKekse sind sehr beliebt.

Designobjekt Backwerk Renate Gruber (li.) bäckt und designt mit ihrem Team in ihrem Geschäft in der Josefstädter Straße Cupcakes. Für den Bereich Innovation hat Gruber eine eigene Mitarbeiterin angestellt, die neue Sorten und Produkte testet. gibt es Carrot Cake, Schoko Minze, Schoko Erdnussbutter oder „Barrack” einen gesalzenen KaramellCupcake, benannt nach US-Präsident Barrack Obama, der diese Geschmacksrichtung angeblich besonders liebt. Bestellen kann man online, Knott beliefert auch viele Geschäfte wie Ladenkonzept oder die Kaffeefabrik. Ein Konzept, auf das auch Christine Rabanser mit ihrem Unter-

nehmen „bröselkeks” setzt, allerdings nicht mit Cupcakes sondern mit Kekskreationen, wie Cranberrycookies, Riesenvanillekipferl, Cantuccini oder Ingwerkeksen. „Meine Kekse sind ideal für Läden und Gastronomiebetriebe, deren Kunden hohe Qualitätsansprüche stellen”, so Rabanser die ihr Unternehmen als EPU betreibt. Sie beliefert etwa „Naturkost St. Josef” oder die Bäckerei „Joseph Brot”,

die vor kurzem in Wien eröffnet hat. „Meine Produkte haben noch Potenzial, weil sie ganzjährig nachgefragt werden und saisonal viele Variationen erlauben”, so Rabanser, die sich in einer Backstube eingemietet hat. „Ich habe hohe Qualitätsansprüche an meine Produkte. Hier versuche ich hervorzustechen.” Ein kleines Café zu eröffnen, kommt für sie aber nicht in Frage, aber eine größere

Bäckereiwerkstatt wäre durchaus ein Wunsch für die nächste Zeit. Die Backstube von Helga Kießling ist ihre Küche zuhause. Auch bei „CUPn’KEKS” dreht sich alles um Kekse und Cupcakes. Kreativität steht neben Geschmack und hochqualitativen Zutaten auch bei CUPn’KEKS im Mittelpunkt. Die Produkte werden von ihr und Tochter Julia mit einer Zuckermasse verziert. „Wir sind durch Zufall zu Torten mit den Zuckerüberzügen gekommen, da kann man sich auch kreativ austoben, auch bei den Cupcakes.” Das Keks-Geschäft ist für die Physiotherapeutin ein zweites Standbein geworden. „Es ist Handwerk pur”, so Kießling. Auch die Lieferung übernimmt sie selbst, da die filigranen Verzierungen sonst zerbrechen könnten. Kießling muss kein Geschäft erhalten und keine Angestellten bezahlen, „deshalb bin ich beim Preis sehr flexibel.” Dass Cake Design und Co immer wichtiger werden, glaubt auch Kießling: „Es ist eine neue Zeit angebrochen, es gibt europaweit so viele neue Dinge, wie zum Beispiel Cakeballs, die wir jetzt auch anbieten. Da gibt es noch viel innovatives Potenzial.” 

Eugendorf mit seinen 3 Seminarhotels

BEZAHLTE ANZEIGE

5301 Eugendorf bei Salzburg, www.eugendorf.com, info@eugendorf.com, 06225 8424

Gasthof Gastagwirt

Landhotel Gschirnwirt

Landgasthof Holznerwirt

• Familiärer 4*-Landgasthof in dem schon seit 1380 echte Salzburger Gastlichkeit gepflegt wird • Modernes Tagungszentrum mit 3 stimmungsvollen Räumen (80 m2– 200 m2) mit HD-Beamer, Visualizer, Sound-Anlage, Ganzglasfronten, eigenen Terrassen mit herrlichem Panorama! • Freitzeitanlage mit Hallenbad, Naturschwimmteich, Sauna-Landschaft • Mitten in der „Mozartgolf-Region“ office@gastagwirt.at · www.gastagwirt.at

• 4*-Landhotel für Ihr Seminar bis maximal 30 Personen • 2 gut ausgestattete Seminarräume • großzügiges Vitalcenter mit Hallenbad • À la carte-Restaurant mit ausgezeichneter Küche • Kooperation mit acht Golfplätzen in der Mozartgolf-Region schinagl@gschirn.at · www.gschirn.at

• 4*-Hotel mit Tradition im Ortszentrum • 6 Seminarräume von 26 m2 –198 m2 • 57 Hotelzimmer (101 Betten) • Fitnessinsel auf 300 m2 • Große Grünanlage für Outdoor-Veranstaltungen • Der flexible Partner für Ihre Veranstaltung • Kooperation mit acht Golfplätzen hotel@holznerwirt.at · www.holznerwirt.at


Nr. 6 · 10. 2. 2012

24 · Immobilienanzeigen · Wiener Wirtscha Anzeigenannahme: Telefon 546 64, DW 482, 283. E-Mail: wiwi@wirtschasverlag.at, Telefax 546 64-528 Anzeigenschluss: Freitag der Vorwoche, 12 Uhr.

B 1190 Wien, Hallen (150–300 m²), beheizbar, ebenerdig, zu vermieten. 0699/103 72 020. Büroräume 250 m² im 1.Stock, neu renoviert, in Wien-Liesing, Nähe Schnellbhf. ab sofort zu vermieten. LKW-Zufahrt möglich, Tel. 01/888 56 39.

B Einzelbüro verkehrsgünstig in 1030 Wien, 2 Arbeitsplätze, alles inklusive ab € 420,– monatlich, inkl. Strom, Heizung, Security, etc., zzgl. MwSt. City Domicil Tel: 01/713 72 72.

Suchen Gärtnerbetrieb mit Pflegekundenstock in Wien und Umgebung, zum Kauf Kontakt: firmenzukauf@gmx.at oder 0699/135 50 000.

www.immovos.at

Riesenauswahl, topaktuell. Tel. 01/718 48 02-10

L/G

GASTRO + WOHNEN NEU - FERTIGGESTELLT Geschäftslokal für Cafe, Restaurant (Terrassencafe) und Beherbergung

ZU VERMIETEN GMUNDEN TRAUNSEE OSTUFER - SONNENSEITE INFO 0664/ 34 12 947

I

FREIE LOKALE T 01/514 50-6736 E freielokale@wkw.at W wko.at/wien/freielokale

SERVICE V Vermietung oder Verkauf? Über 20 Jahre Erfahrung. Wir beraten

Wien 15, Jurekgasse 34. Nettomiete € 1.545,– , Kaution 3 MM. Kontakt 02239/24 26. Allzweckhalle 600 m² + Büro und Sanitärräume, Tageslicht, beheizbar, in Gewerbeareal zu vermieten. Reichlich Autoabstellplätze vorhanden, Lkwbefahrbar. Ausküne unter 0676/842 119 500, 0676/842 119 300. 15., trockenes Lager, 70 m², evtl. auch als Geschäslokal zu vermieten. Tel. 0676/884 65 246.

G 10.000 – ca. 28.000 m² Gewerbegrundstück mit teilfertiger genehmigter Lagerhalle ca. 1.700 m² in Flughafennähe B10 zu verkaufen. Kaufmiete oder Superädifikat möglich.Einzelausküne unter 0676/842 119 500 oder 0676/842 119 300.

G- .- SCHILDER- und GRAVURFIRMA, Fachbetrieb, eigene Erzeugung aus Altersgründen zu verkaufen. Unter Chiffre „WWi 633.096“ an den Österr. Wirtschasverlag, 1050 Wien, Wiedner Hauptstraße 120-124. 14., Friseur- und Fußpflegesalon umständehalber abzugeben, VB € 70.000,– Tel. 0699/192 03 071.

Sie gerne. Kompetent und kostenlos! Rufen Sie 0676/841 42 05 05 oder georg.fresacher@immo-contract. com. Vertrauen verbindet!

Vermiete ebenerdiges 198 m2 Geschäslokal / Büro /Feinwerkstatt

V Hotel im Kur- und Thermenzentrum Bad Schallerbach, www.jetztersteigern.at, Tel. 0676/943 03 03.

Z Suche privat Zinshaus in Wien, Tel. 0676/550 01 61, E-Mail: zinshausankauf@gmail.com WIENER Zinshaus und auch sanierungsbedürige Altbauwohnungen laufend gesucht, Tel. 0676/918 29 07.

Anzeigenannahme: wiwi@wirtschasverlag.at

Buch: e“ ut „burnO - ring of Fir kostenlos für Sie am Veranstaltungsabend

Wiener Kleinunternehmerabend 2012

ErfolgrEich sEin, lEistungsfähig blEibEn donnerstag, 23. Februar 2012 | 19.00 uhr bis ca. 20.30 uhr, (Einlass ab 18.00 uhr zu den beratungs eratungscornern) ornern) im CongressCenter Wien | (1021 Wien | Messeplatz 1) testen Sie ihre herzratenvariabilität! direkt vor Ort.

Mit freundlicher Unterstützung:

anmeldung via: Web unter wko.at/wien | F 01/512 95 48-1569 E kleinunternehmerabend@wkw.at Anmeldeschluss: 20. Februar 2012


Nr. 6 · 10. 2. 2012 Wiener Wirtscha

K–K-L

Wochenend- bzw. Nachtdienste In dieser Rubrik finden Sie eine Reihe von Störungs-, Not- und Servicediensten, die Ihnen, zum Teil rund um die Uhr, an Wochenenden und Feiertagen

EDV-N

G

Attingo DATENRETTUNG: Wiederherstellung defekter Datenträger, RAIDs, Server und virtueller Maschinen. Reinraumlabor in 1190 Wien, www.attingo.at. 24-h-Notruf: 01/236 01 01

www.glasdoktor.at; Fa. GLAS ROTT, 0699/19 15 29 90, 01/235 05 21, Hirschstettner Straße 79, 1220 Wien.

1. Wiener NETZWERKKLINIK GmbH, NETZWERK- und EDV-Störungsdienst, Mo–So 0–24 Uhr; Tel. 01/715 43 01 (Band), Tel. 0664/ 453 54 35.

I-N 1a-lnstallateur-Notruf: 05 1704, Gas-, Wasser-, Heizungsgebrechendienst. Täglich 24 Stunden erreichbar, 365 Tage im Jahr. Tel. 05 1704. Gess Installations- und Anlagenbau GmbH, Gas-, Wasser-, Heizungsgebrechendienst. Täglich 24 Stunden, 365 Tage im Jahr, Tel. 01/956 71 04, keine Wegzeit innerhalb Wiens!

Wir setzen Sie in Szene!

FRITZ Kälte-Klima-Lü ung Notruf 365 Tage im Jahr. Tel. 01/259 27 28.

R

zur Verfügung stehen.

EDV-S

· Wochenenddienste · 25

Engelhard & Co. Reifenhandel und -Service, Mo-Fr 8-17 Uhr & Samstag 8-12 Uhr geöffnet. Tel. 332 42 67, 1200 Wien, Jägerstraße 58c.

R C: P P P Mo-So 0-24 Repa Copy Wien City 1010 Wien, Franz-Josefs-Kai 33, 210@repacopy.at, Tel. 0800 208 210 Mo-So 8-20 Repa Copy RingCenter 1010 Wien, Kärntner Straße 42, 218@repacopy.at, Tel. 0800 208 218 Mo-So 8-20 Repa Copy IZD Tower 1220 Wien, Wagramer Straße 19, 217@repacopy.at, Tel. 0800 208 217

T 01/546 64-283 DW

R  Z Zahntechnisches Labor Sallahi, Franz Jonas Platz 1/Top 1, 1210 Wien, Nach telefonischer Vereinbarung unter 0676/329 35 82

R-R RohrMax Rohrreinigungsges. m.b.H., Rohr- und Kanalreinigung, 24-Stunden-NOTSCHNELLDIENST, 365 Tage im Jahr. Tel. 01/330 40 00.

S www.brandwasserschaden.cc 24 Stunden/365 Tage im Jahr helpline@ASTRA-Services.at Telefon: 0820/555 606 www.tatortreinigung.co.at 24 Std. Notdienst nach Wasserund Brandschäden, Entfeuchtung, Trocknungs-Geräte-Vermietung, Komplettsanierung. Auf Wunsch Direktverrechnung mit Versicherung. SANAG Sanierung GmbH, 01/812 22 32-0, www.sanierer.at

Nah dran!

Mit hoher Reichweite direkt am Leser Mit überlegener Reichweite sind die Zeitungen der Österreichischen Wirtschaftskammern immer direkt am Leser. Es sind dies 448.000 UnternehmerInnen sowie GeschäftsführerInnen österreichweit, die Sie mit einer einzigen Buchung erreichen. So nah dran an den Entscheidern der österreichischen Wirtschaft sind nur wir – und Sie mit uns!

Wir sind für Sie da: Erhard Witty T 01/54 664-283 E e.witty@wirtschaftsverlag.at

Jetzt Neu: 1 Buchung, 1 Medium, 9 Bundesländer-Ausgaben – jede Woche nah dran an der österreichischen Wirtschaft! Erreichen Sie Entscheider – buchen Sie in Österreichs stärkstem Wirtschaftsmedium – Näher geht‘s nicht!

9× WKO_Nah_dran_Inserate_Tiere_210x145_sib.indd 2

25.01.2012 09:43:20


Nr. 6 · 10. 2. 2012

26 · Kleinanzeigen · Wiener Wirtschaft Anzeigenannahme:

E-Mail: wiwi@wirtschaftsverlag.at, Fax 546 64-528, Telefon 546 64, DW 482, 283. Anzeigenschluss: Freitag der Vorwoche, 12 Uhr. Anschrift Chiffrebriefe: „Wiener Wirtschaft“, Wiedner Hauptstraße 120–124, 1050 Wien. Chiffreadressen d ­ ürfen laut Pressegesetz nicht bekanntgegeben werden. Preise für „Kleinanzeigen“: Top-Wort € 18,00; pro Wort € 2,20; fett gedruckte Wörter und Großbuchstaben € 3,–; Chiffregebühr € 6,00 inkl. Postzustellung zzgl. 20% MwSt.

Alarmanlagen

Arbeitnehmerschutz

www.s3alarm.at

dige, Angehörige und MitarbeiterInnen, Tel. 01/403 64 94, www.kuehbauer.at

Berufsdetektive Berufsdetektiv Mag. Goliasch – Sicher­heitsberatung, kreative Pro­b­ lem­lösung, Videoüberwachung. Tel. 01/715 12 20. Krankenstandskontrollen – Beobachtungen – Ermitt­lungen. Detektei Schätz, seriös – kompetent – erfolgreich! Tel. 0800/20 66 70 (gebührenfreie Rufnummer), Internet: www.gewissheit.at DETEKTEI-MACH Ermittlungen bei Krankenstandsmissbrauch, Betrugsund Diebstahlsdelikten, Vertreter- und Außendienstkontrollen, Tel. 0676/ 364 27 45, www.detektei-mach.at

Tel. 01/98 22 922

Anhänger Anhänger Verkauf, Verleih & Service, Reparaturen und §57a Überprüfungen, HÄNGERPROFI-steininger, 2111 Gewerbepark Tresdorf bei Korneuburg. Telefon 0 22 62/73 409, www.steininger.co.at

Beratung SLOWAKEI Firmengründungen, Markteintritt, Tel. +421/2/20 67 43 01, www. slowakei.sk Beratung – Mediation – Coaching bei privaten Beziehungsproblemen, Trennung, Scheidung für Selbststän-

ÜBERWACHUNGEN, Mag. jur. Wallner, Berufsdetektiv und Jurist, 1010 Wien, Tel. 231 07 56.

0676/746 14 35, Fax 01/689 34 63, E-Mail: vollmost.renate@aon.at Buchhaltungskanzlei Franz KALENDA, selbst-­ ständiger Buchhalter mit langjähriger Erfahrung bietet Ihrem Unternehmen Verlässlichkeit, Beratung und fachliche Kompetenz, Buchhaltung, Lohnverrechnung und Jahresabschluss, Tel. 01/489 41 65. Buchhaltung, Bilanzierung übernimmt SBH Kanzian, Tel. 0699/121 22 212.

Dienstleistungen Buchhaltung als Dienstleistung Mit fairem Pauschalpreis zu Ihrem Rundum-Sorglos-Paket. Mehr unter Tel. 0660/267 73 78, office@buchhaltung-blaschka.at oder www.buchhaltung-blaschka.at. Abbruch, Entrümpelung, Markovic, Tel. 0650/760 30 18.

Buchhaltung Gewerberechtl. Buchhalterin mit langjähriger Erfahrung erledigt Ihre Buchhaltung und Lohnverrechnung bis zur Rohbilanz zuverlässig und kostengünstig (Pauschale möglich). Renate Vollmost, Tel. 0676/648 92 70,

BUCHHALTUNG Ihr Service nach Maß. Damit Sie den Kopf für Ihre Kunden frei bekommen. Dienstleistung zu Pauschalpreisen. Hr. Martin Blaschka, Tel. 0660/26 77 378, Mail: office@buchhaltung-blaschka.at www.buchhaltung-blaschka.at

Sonderthemen der Wiener Wirtschaft 2012 Erscheinungstermin 24.02. 24.02. 02.03.

Werbung – Kundenbindung Sanierung und Umbau Motor Spezial Frühjahrscheck | PKW | Nutzfahrzeuge | Autohandel und

09.03.

Unsere Umwelt A bfallwirtschaft, Recycling | Problemstoffentsorgung |

Thema

Werkstätten | Navigationssysteme Trennsysteme

09.03. 16.03.

Energie Energiespartipps | Energieausweise | Thermische Sanierung Gesundheit & Wellness T hermen | Wohlfühlangebote |

16.03. 23.03.

Glas Lichtkuppeln | Portale | Sicherheitsglas Gebäudeinstallation G ebäudetechnik | Kälte & Klima | Klimaanlagen

23.03.

Reinigung F assaden- und Gebäudereinigung | Portal- Bodenreinigung |

30.03. 30.03.

Finanz Aktuelle Förderungen für Kredite EDV im Betrieb H omepage für EPU und KMU | Internetprovider im

Sauna & Wärmekabinen | Fitness

& Technik | Wartung, Reparatur, Reinigung Reinigungsmittel | Reingungsgeräte

Überblick | Softwarelösungen

13.04.

Motor Spezial P KW | Nutzfahrzeuge | Reifen & Zubehör |

13.04.

Finanz M  ikrokredite | Start Up Finanzierung |

13.04. 20.04. 27.04.

Jungunternehmer Gründung | Portraits Finanz Anlagetipps für KMU Bildung & Personal P ersonalbereitstellung | Personalleasing |

27.04. 04.05.

Finanz Zinsenvergleich Sparbuch (Banken, Direktbanken) Nutzfahrzeuge (BW) N  utzfahrzeuge im Überblick | Anhänger |

ErscheinungsThema termin 04.05. Logistik (BW) Straße – Schiene – Wasser | Logistikzentren | Botendienste | Hub- und Gabelstapler | Hebeund Fördertechnik

04.05.

Finanz K FZ/Fuhrparkversicherungen | Leasing im Überblick (Fuhrpark,

11.05.

Office B üroeinrichtung | Bürobedarf | Telekommunikation und Internet |

11.05. 18.05. 18.05. 25.05.

Finanz Private Krankenversicherung Steuerberater Lohn- und Gehaltsabrechnungen | Tipps von Profis Finanz Betriebsversicherungen im Überblick Schilder & Beschriftungen S childer & Beschriftungen |

25.05. 08.06. 15.06.

Finanz Mitarbeitervorsorgekassen Motor Spezial PKW | Nutzfahrzeuge | Autohandel und Werkstätten Sicherheit A rbeitsschutz | Sicherheit- und Objektschutz | Alarmanlagen |

22.06.

Jungunternehmer

Mobilien, Immobilien, Maschinen) Mobilfunkprovider und Festnetzprovider

Lichtwerbung | Neon | Beleuchtung

Brandschutz | Zutrittskontrollen Gründung | Portraits

Autohandel und Werkstätten Mahnwesen – Inkasso & Factoring

Förderungen | Aus- und Weiterbildung

Aufbauten | Planen | Beschriftungen

Weitere Informationen: Erhard Witty T 01/546 64-283 E e.witty@wirtschaftsverlag.at

Änderungen vorbehalten. BW = bundesweite Sonderthemen. Anzeigenschluss ist jeweils zehn Tage vor dem Erscheinungstermin.


Nr. 6 · 10. 2. 2012 Wiener Wirtscha

EDV

Impressum

EDV-Betreuung, 24/7 Serverüberwachung, Backupkontrolle, Soware auf Mietbasis. Tel. 0676/ 377 0 350, www.yobene.com

Sonderlösungen

Falttüren

Drehtüren

Schiebetüren

REPARATUR • SERVICE NEUANLAGEN • PLANUNG

Spineffect: Ihr kompetenter ITDienstleister! EDV-Betreuung, Beratung, Webseiten, Server, Backups. 0680/115 56 37, www.spineffect.at

G Dachdecker-, Spenglerarbeiten, Flachdächer, sämtliche Reparaturen. JEKA, Tel. 01/332 82 58. Zu viele Probleme auf Ihrer Baustelle? Wir erledigen alles für Sie! Volle Koordination, komplexe Baulösungen, günstige Preise! www.wrobelbau.eu, Tel. 0676/534 60 65 . Der Verein für berufliche Ausbildung und soziale Integration hat im Dezember 2011 seine Liquidation beschlossen. Liquidator ist Werner Mixan, 1120 Wien. Gewerberechtlicher Geschäsführer Maler und Anstreicher steht zur Verfügung. Ing. Ludwig Tel. 0676/ 410 95 66. Gewerberechtlicher Geschäsführer für Gebäudereinigung steht zur Verfügung. Herr Vasic, Tel. 0676/370 43 38.

IZ-NÖ-Süd, Straße 2, Objekt M07, 2355 Wr. Neudorf, (02236) 66 08 44, office@mewald-tormax.at

I RECHENZENTRUM Serverhousing auf höchstem Niveau und zu fairen Preisen im neuen Rechenzentrum in Wien. Besuchen Sie uns für eine kostenlose Führung! www.nessus.at

DOMAINS Sichern Sie sich Ihre WunschDomain aus über 90 Endungen. Inklusive E-Mail und Webspace um € 11,90/Jahr. Sofort online! www.easyname.at

KFZ NEU! Benzinpumpen/Lichtmaschinen/Starter im Tausch, lagernd, Soforteinbau möglich, GRÜKO, Telefon 01/332 82 11, grueko@aon.at

N

Gewerberechtliche Geschäsführerin Kosmetik steht zur Verfügung! Ring,0676/416 59 03.

G

Suche LKWs und Lieferwagen, Bj. 1965 bis 2005. KFZ-Rauch, Tel. 0664/234 59 89.

S Diplom-Mentaltrainer-Ausbildung in 1230 Wien. Eine Ausbildung, die wirkt! Start am 9.3.2012 im SZ “Am Spiegeln”. Infos: www.mentalakademie-austria.com oder Tel. 0660/636 82 51.

T BA-KU Trans Kleintransporte, Expresslieferungen, Nachtsprung österreichweit, tägliche Linien in alle Landeshauptstädte, maßgeschneiderte Logistiklösungen, Übersiedlungen, Einlagerungen. Tel. 01/318 90 20, Fax 01/318 90 20-19, E-Mail: office@baku.at

Ü www.translate.mu

V Frisöreinrichtung einzeln und Trockenhauben günstig abzugeben. Tel 0664/503 71 58. Kaffeemaschine Gaggia zweigruppig + Kaffeemühle, Preis nach Vereinbarung, Tel. 0676/4983834.

W Masseure aufgepasst! Exklusiver Behandlungsraum mit Sauna, Infrarotkabine, Sanitärraume stundenweise zu vermieten! Tel. 01/4057645-616.

W Wir verteilen Ihre Werbung in den Briefkästen, Dava e.U., Tel. 0676/370 43 38.

Originell werben,

S

G/W Medizinische Masseurin, Teilzeit, für Kosmetikstudio gesucht. Tel. 0664/536 56 90.

· Kleinanzeigen · 27

Gut eingeführtes Großhandelsunternehmen sucht Mitarbeiter zur Betreuung bestehender Kunden und Kundenakquisition in Druckerei, Messebau und Werbung. Fallweise Reisetätigkeit mit Firmenauto erforderlich. Fixum € 1.900,- Brutto + Provision. Tel. 01/320 34 61, 0676/842 119 300, E-Mail: finze@finze.at

www.eventcar.at

Anzeigenschluss für die nächste Ausgabe: 13. 2. 2012

Viele wissen es schon: Mit uns erreichen Sie alle Mitglieder der Kammer Wien – mit einer Auflage von über 94.700 Exemplaren wöchentlich. Dies ist bestimmt eine Überlegung wert, wenn es um die Platzierung Ihrer Werbebotschaen geht!

T 01/546 64-283 DW

Herausgeber und Medieninhaber: Wirtschaskammer Wien 1010 Wien, Stubenring 8–10 T: 01/514 50 - 1314 F: 01/514 50 - 1470. wienerwirtscha@wkw.at Redaktion: Martin Sattler (DW 1561/sat) Gabriele Kolar (DW 1296/kol) Petra Errayes (DW 1415/pe) Elmar Hruby (DW 1311/hrel) Klemens Patek (DW 1313/kp) Gary Pippan (DW 1320/gp) Erika Spitaler (DW 1291/esp) E-Mail: vorname.nachname@wkw.at Änderung der Zustelladresse: DW 1353, 1354 Mit den verlegerischen Agenden beauragt: Österreichischer Wirtschasverlag, GesmbH., 1050 Wien, Wiedner Hauptstraße 120–124, F: 01/54664 - 528 Anzeigenannahme: 1050 Wien, Wiedner Hauptstraße 120–124, T: 01/54664 - 482, F: DW 528. E-Mail: wiwi@wirtschasverlag.at Anzeigenleiter: Erhard Witty, T: 01/54664 - 283. Anzeigentarif Nr. 33, gültig ab 1.1.2012. Hersteller: Mediaprint Zeitungsdruckereiges.m.b.H. & Co KG, 1232 Wien, Richard-Strauss-Straße 16. Jahresbezugspreis: € 54,– Für Mitglieder der Wirtschaskammer Wien kostenlos. Nachdruck nur bei voller Quellenangabe gestattet. Grundlegende Richtung: Wahrnehmung der gemeinsamen Interessen aller Mitglieder der Wirtschaskammer Wien. Offenlegung der Eigentumsverhältnisse nach dem Mediengesetz: Wirtschaskammer Wien, 1010 Wien, Stubenring 8–10. Druckauflage: 94.764 (1. Hj. 11). Alle verwendeten geschlechtsspezifischen Formulierungen meinen die weibliche und männliche Form. Ansprechpartner Sparte Gewerbe und Handwerk T: 01/51450, Brigitte Wimmer (DW 2458); Sparte Industrie T: 01/51450, Thomas Haider (DW 1259); Sparte Handel T: 01/51450, Erich Plessberger (DW 3249); Sparte Bank und Versicherung T: 01/51450, Wolfgang Pettighofer (DW 1285); Sparte Transport und Verkehr T: 01/51450, Ernst Pollak (DW 3510); Sparte Information und Consulting T: 01/51450, Ernst Pollak (DW 3720); Sparte Tourismus und Freizeitwirtscha, T: 01/51450 Alexandra Griess (DW 4105); WIFI Wien, T: 01/47677 Sonja Pfann (DW 5316); Hernstein institut, T: 01/51450 Daniela Kaser (DW 5633), Junge Wirtscha, T: 01/51450 Veronika-Michaela Klimaschewski (DW 1255), Frau in der Wirtscha, T: 01/51450 Veronika-Michaela Klimaschewski (DW 1255).


Nr. 6 · 10. 2. 2012

28 · Insolvenzen · Wiener Wirtscha K

Showtime - Vermietung von Bühnen- und Veranstaltungsausrüstungen Gesellscha m.b.H.; 1210 Wien, Richard Neutragasse 6; 2012.03.21; MV: Dr. Erwin Senoner, 1080 Wien Ing. Julius Lenhart Treibriemenfabrik; 1060 Wien, Mariahilferstraße 45; 2012.04.12; MV: Dr. Helmut Platzgummer, 1010 Wien Küchenzentrum Hausegger GmbH; 1210 Wien, Trillergasse 8; 2012.03.14; MV: MMag. Dr. Georg Unger, 1070 Wien psiA - Consult Umweltforschung und Engineering GmbH; 1230 Wien, Lastenstraße 38/1; 2012.04.10; MV: Mag. Katharina Twaroch Nowak, 1010 Wien IAS Isolierung Abdichtung Seidl GmbH; 1210 Wien, Ödenburgerstraße 7385/39; 2012.03.14; MV: Dr. Richard Proksch, 1030 Wien HMS Baugesellscha mbH 1200 Wien, Engerthstraße 99/18/15; 2700 Wiener Neustadt, Starhemberggasse 24; 2012.04.10; MV: Dr. Andrea Simma, 1040 Wien Robert Riedl geb. 27.10.1948 Hafner wh: 1100 Wien, Knöllgasse 7/22; 1090 Wien, Seegasse 18; 2012.04.10; MV: Dr. Gerhard Schilcher, 1010 Wien Monika Kowalczyk geb. 17.7.1985 Restaurants und Gaststätten 1050 Wien, Storkgasse 11/27; 2460 Bruck an der Leitha, Kirchengasse 3; 2012.04.10; MV: Dr. Johannes Leon, 1010 Wien Advanced Energy & Components Ltd Zweigniederlassung Wien; 1180 Wien, Pötzleinsdorferstraße 96; 2012.04.10; MV: Dr. Michael Lesigang, 1030 Wien „Wela” Handelsgesellscha m.b.H.

Ezzat Bekhit geb. 7.8.1961 Taxiunternehmen; 1160 Wien, Kendlerstraße 43/18; 2012.03.14; MV: Mag. Hans Pircher, 1010 Wien Giancarlo Ferrarese geb. 16.03.1946 Handel mit italienischen Spezialitäten; 1190 Wien, Billrothstraße 41; 2012.03.29; MV: Dr. Annemarie Kosesnik Wehrle, 1030 Wien Günter Neunteufl geb. 30.03.1968 Intercoiffeur wh. 1070 Wien, Wimbergergasse 22/21; 1070 Wien, Burggasse 61; 2012.03.13; MV: Mag. Katharina Twaroch Nowak, 1010 Wien P-I-F - Elektro- Blitzschutzinstallations und Handels GesmbH; 1110 Wien, Etrichstraße 40/1a + 2a; 2012.03.29; MV: Dr. Stephan Riel, 1030 Wien „IK” Sand und Schottergewinnung Recyclinganlagen GmbH; 2282 Markgrafneusiedl, Abbaufeld Ivan IV; 2012.03.14; MV: Mag. Susanne Pöltenstein Rosenegger, 1010 Wien SATRIX PersonalbereitstellungsgmbH; 1030 Wien Kärchergasse 2/1/5; 2012.03.13; MV: Mag.Dr. Günther Hödl, 1010 Wien Jürgen Lex geb. 8.2.1971 Werbeagentur; 1180 Wien, Antonigasse 100/2; 2012.03.29; MV: Dr. Felix Stortecky, 1010 Wien

Entschuldung von Klein- u. Mittelbetrieben in ganz Österreich. Ihre Firma ist überschuldet, es droht die Insolvenz – was tun? Sie können Bankschulden nicht mehr bezahlen – was tun? Sie können Lieferanten nicht mehr bezahlen – was tun? Agieren sie rechtzeitig und reden Sie mit uns!

HPF Betriebsmanagement GmbH BEZAHLTE ANZEIGE

W

Wir machen Ihre Firma wieder fit! 1060, Wien Wallgasse 14/12A 1160, Wien, Effingergasse 25/1; 1170 Wien, Gschwandnergasse 13/1, Obj. 9/IZ/Hagenbrunn; 2012.04.10; MV: Dr.jur. Klemens Dallinger, 1010 Wien

Tel. 01/319 50 10 oder 0664/222 33 77

Wir kümmern uns diskret um Ihre Sorgen! Wir übernehmen interessante Unternehmen oder beteiligen uns!

MV: Mag. Johanna Abel-Winkler, 1010 Wien Oliver Sturm geb. 17.12.1970; 1030 Wien, Grasbergergasse 18; 2012.03.29; MV: Mag. Michael Ludwig Lang, 1010 Wien Reinhard Postl geb. 22.02.1963 Werbegrafik Designer; 1100 Wien Herzgasse 3/31; 2012.03.29; MV: Dr. Eva Rieß, 1080 Wien KEY TV Film- und Fernseh- produktionsgmbH; 1070 Wien, Seidengasse 9/Top 1. 3; 2012.03.28; MV: Mag. Birgit Linder, 1030 Wien Helmut Harich geb. 28.06.1952 Bildberichterstatter; 1190 Wien, Felix Mottlstraße 50; 2012.03.28; MV: Dr.jur. Ute Toifl, 1010 Wien UNIKA BAUPROJEKTIERUNGSGESELLSCHAFT LIMITED Zweigniederlassung Österreich Regis. GBRWest Kirby; 1210 Wien, Frömmlgasse 5/11/10; 2012.03.21; MV: Dr. Christian Bachmann, 1010 Wien

Samy Youssef Personenbeförderung KG; 1170 Wien, LorenzBayerPlatz 1; 2012.03.29; MV: Dr. Wolfgang Pitzal, 1040 Wien

A-Jet Aviation & Aircra Management GmbH Geschaesan. c/o Preslmayr RA OG, 1010 Wien, Dr. Karl Lueger Ring 12/1 Zwgst. 1300 Wien Flughafen; 1010 Wien, Wächtergasse 1; 2012.03.16; MV: Mag. Horst Winkelmayr, 1090 Wien

„AQUA-CLEAN” AC GmbH; 1100 Wien, Keplergasse 7/6; 2012.03.29;

Roland Komuczky Verlassenscha geb. 28.5.1970 verstorben

12.08.2009; 1120 Wien, Wienerbergstr. 1620/32/25; 2012.03.28; MV: Dr. Stephan Riel, 1030 Wien RB Kunststoffgalvanik GmbH; 1140 Wien, Kienmayergasse 15; 2012.03.29; MV: Dr. Susanne Fruhstorfer, 1030 Wien LUKA Transporte GmbH; 1150 Wien, Märzstraße 69/10; 2012.03.29; MV: Mag. Dr. Ulla Reisch, 1020 Wien

N Wettbörse Leichtfried & Brandstetter OG; 3300 Amstetten, Heidestraße 29, AmstettenGreinsfurth; 2012.03.06; MV: Dr. Martin Brandstetter, 3300 Amstetten Anton Klaghofer geb. 9.6.1957 Einzelhandel; 3001 Mauerbach, Hauptstraße 41; 2012.03.06; MV: Dr. Gabriela Richter, 3100 St. Pölten Hans-Martin Höwert geb. 2.9.1974 Handelsvertreter; 2821 Lanzenkirchen, Wiener Neustädterstraße 11; 2012.04.10; MV: Dr. Gerhard Schultschik, 2700 Wiener Neustadt Rudolf Leuthner geb. 17.8.1964 Sicherheitsdienst; 3462 Absdorf, Hauptplatz 6 Hippersdorf; 2012.03.13; MV: Dr. Walter Anzböck, 3430 Tulln Mevlida ROGOVIC geb. 3.7.1967

Die WIENER WIRTSCHAFT können Sie auch online lesen. Besuchen Sie uns unter wko.at/wien/wienerwirtschaft

Unbenannt-1 1

08.02.2012 12:15:55


Nr. 6 ¡ 10. 2. 2012 Wiener Wirtscha

Spachteltechnik; 3350 Haag Gstetten 32; 2012.03.13; MV: Dr. Wolfgang Strasser, 4300 St. Valentin Wolfgang FreiĂ&#x;muth Inh. der „Isolator eUâ€?; 2152 Gnadendorf, Pyhra 113; 2012.03.07; MV: Dr. Werner Borns, 2230 Gänserndorf

Bď?ľď?˛ď?§ď?Ľď?Žď?Źď?Ąď?Žď?¤ Wilhelm Maximilian Steiner geb. 11.2.1953 Konditorei und Partyservice 7000 Eisenstadt, BahnstraĂ&#x;e 19/4; 7000 Eisenstadt, HauptstraĂ&#x;e 33; 2012.03.05; MV: Mag. Werner Dax, 7000 Eisenstadt

2012.03.12; MV: Dr. Thomas Herzog, 4840 VĂścklabruck

nerstraĂ&#x;e 131; 2012.03.19; MV: Dr. Reinhold Zeinhofer, 4020 Linz

2012.03.22; MV: Mag. Dr. Michael Axmann, 8010 Graz

Markus Steffan geb. 18.1.1988, Handel mit Leuchtmittel Betreiber eines Second-Hand-Shops und eines Copy-Shops 4643 Pettenbach, Kirchenplatz 31/1(priv); 4643 Pettenbach, Welser StraĂ&#x;e 1; 2012.03.20; MV: Dr. Julius Bitter, 4560 Kirchdorf Krems

Wolfgang Helmut Menzinger geb. 3.7.1974 Baunebengewerbe; 4221 Steyregg Mauthausener Strasse 18/8; 2012.03.19; MV: Mag. Johannes Welzl, 4020 Linz

Gerd Mihalits geb. 1.7.1983; 8280 FĂźrstenfeld Wieskapellenweg 2/12; 2012.03.22; MV: Mag. Bertram Schneeberger, 8230 Hartberg

Nefailj Emini geb. 21.05.1980, Trockenbau; 4053 Haid Ansfelden, KirchenstraĂ&#x;e 23/2; 2012.03.19; MV: Ing. Mag. Wilhelm Deutschmann, 4020 Linz

Rupert Weissensteiner geb. 12.4.1970; 8510 Stainz, Graschuh 54b; 2012.03.12; MV: Dr. Sophie Kinsky, 8010 Graz

SAHL ISM Vertrieb GmbH Vertrieb von Nähmaschinen, Sondermaschinenbau; 4501 Neuhofen Krems, BahnhofstraĂ&#x;e 4; 2012.03.30; MV: Dr. Norbert Mooseder, 4400 Steyr

JANTOM BAU & DESIGN KG; 7011 Siegendorf, Gewerbezone Ost, Parzelle Nr 1598/3; 2012.03.05; MV: Mag. Werner Dax, 7000 Eisenstadt

Milkunic KG Gastgewerbe; 4050 Traun, Johann RoithnerstraĂ&#x;e 5a; 2012.03.12; MV: Dr. Johannes MĂźhllechner, 4020 Linz

Thomas Hans-Peter Fasching geb. 28.1.1981 Trockenbau und Hausservice; 7201 NeudĂśrfl, PĂśttschingerstraĂ&#x;e 21; 2012.03.30; MV: Dr. Willibald Stampf, 7210 Mattersburg

Ferzet Milkunic geb. 28.5.1962 unbeschränkt haender Gesellschafter; 4060 Leonding HarterfeldstraĂ&#x;e 1; 2012.03.12; MV: Dr. Johannes MĂźhllechner, 4020 Linz

Schraufstädter Betriebs GmbH vormals 7000 Eisenstadt, Hauptstr. 41/6 2485 Wimpassing an der Leitha Leithaprodersdorfer StraĂ&#x;e ; 2443 Deutsch Brodersdorf, HauptstraĂ&#x;e 58; 2012.06.05; MV: Mag. Martin Beck, 7000 Eisenstadt

Walfried Weingartner Gesellscha m.b.H.; 4600 Wels, BoschstraĂ&#x;e 32; 2012.03.12; MV: Saxinger, Chalupsky & Partner Rechtsanwälte GmbH, 4020 Linz

Oď?˘ď?Ľď?˛ď&#x;śď?łď?´ď?Ľď?˛ď?˛ď?Ľď?Šď?Łď?¨ Fashion me Trading GmbH Consulting und Handel im Modebereich; 4020 Linz, StierstraĂ&#x;e 31; 2012.04.02; MV: Dr. Peter Shamiyeh, 4020 Linz KOMO Fenster und Metallkonstruktionen GmbH; 4800 Attnang Puchheim, Puchheimer StraĂ&#x;e 14;

¡ Insolvenzen ¡ 29

FOTO-VIDEO-SHOP JAUERNIG GmbH in Liqu.; 4600 Wels Kaiser Josefplatz 38; 2012.03.12; MV: Dr. Walter Holme, 4600 Wels

CERES Handels GmbH Warenhandel; 4020 Linz, HauptstraĂ&#x;e 9; 2012.04.02; MV: Mag. German Storch, 4020 Linz

Daniel Knotz geb. 21.4.1986 Versicherungsagent; 8700 Leoben, KärntnerstraĂ&#x;e 41; 2012.03.28; MV: Dr. Helmut Fetz, 8700 Leoben

V���������

Kď&#x;¤ď?˛ď?Žď?´ď?Ľď?Ž

FLEIGA-TRANSPORT GESELLSCHAFT m.b.H.; 6700 Bludenz, BrunnenfelderstraĂ&#x;e 59; 2012.03.05; MV: Dr. Martin Sam, 6700 Bludenz

Johann Lenzhofer geb. 4.5.1953 selbständig (Verkauf vom Lebensmittel); 9371 Brßckl, An der Gurk 3A; 2012.03.01; MV: Dr. Christian Kleinszig, 9300 St. Veit Glan

Tď?Šď?˛ď?Żď?Ź G.S. Vla Bau GmbH; 6020 Innsbruck HallerstraĂ&#x;e 129; 2012.03.19; MV: Dr. Christian J. Winder, 6020 Innsbruck Gerhard Wolf geb. 28.3.1971; 9900 Lienz, SĂźdtiroler Platz 2; 2012.03.16; MV: Dr. Reinhold Unterweger, 9900 Lienz

S���������

Robert Ewinger geb. 5.9.1973 Friseurmeister 4020 Linz, Raimundstr. 31 (privat); 4020 Linz, Graben 19a; 2012.03.19; MV: Dr. Christian PĂśtzl, 4020 Linz

Gjogaj Besarete geb. 14.1.1974; 8510 Stainz, BahnhofstraĂ&#x;e 25/7; 2012.04.03; MV: Mag. Peter Handler, 8530 Deutschlandsberg

D-B BAUSTAHL GmbH Baugewerbe, Eisenbieger; 4020 Linz, Wie-

MELOS GmbH; 8020 Graz, WienerstraĂ&#x;e 4/1 bzw. Lendplatz 24/3;

Zdravko Traunik geb. 30.6.1979 Taxiunternehmen; 9020 Klagenfurt Ferlacher Zeile 23a; 2012.03.13; MV: Mag. Oswald Obergantschnig, 9020 Klagenfurt WS Bauträger GmbH; 9212 Techelsberg am WĂśrthersee, TĂśschling 22; 2012.02.13; MV: Dr. Stephan Medwed, 9020 Klagenfurt Rudolf Waxwender; 9100 VĂślkermarkt KanaltalstraĂ&#x;e 7; 2012.03.13; MV: Dr. Franz Grauf, 9100 VĂślkermarkt Quelle: KSV von 1870

SchwangerSchaft? BeinBruch? waS paSSiert mit meinem unternehmen? nternehmen? BetrieBShilfe

Service

01/514 50-1340 onen

ati wko.at/wien/krisensitu

FĂźr mehr Infos zu diesem Service der Wirtschaftskammer Wien einfach QR Code mit dem Handy scannen. Inserat_betriebshilfe_200x101.indd 1

07.02.2012 07:55:45


Nr. 6 · 10. 2. 2012 Wiener Wirtscha

Termine 9 bis 18 Uhr LI Wien der Sanitär-, Heizungsund Lüungstechniker auf der Bauen & Energie Wien (Ort: 2., Messe Wien, Halle C, Stand C0420): „Experteninformationen”: Die Wiener Installateurinnung bietet Experteninfos zu folgenden Themen: • Wartung von Heizungsanlagen • Abgasmessungen • Suche nach Wiener Installateurfachbetrieben • Barrierefreie Bäder - vernünſtige Lösungen • Sanierung von Heizungsanlagen • effizientes Heizen Keine Anmeldung erforderlich, weitere Infos: T 01 / 514 50 - 2009, E bad-heizung@wkw.at Do., 16. Februar - So., 19. Februar 9 bis 18 Uhr Sparte Gewerbe und Handwerk (Ort: 2., Messe Wien, Halle B, Stand B0605): „Sicher daheim. Sicher in Wien - die Sicherheitsplattform”: Informieren Sie sich am Stand der Sparte Gewerbe und Handwerk über punktgenaue Lösungen, die Ihr Zuhause oder Ihren Betrieb sicherer machen. Weitere Infos erhalten Sie auch unter www.bauen-energie.at sowie www.sicherdaheim.at. Freitag, 17. Februar 14.30 bis 21 Uhr Fachgruppe Unternehmensberatung und Informationstechnologie, UBIT, (4., Spartenhaus, Schwarzenbergplatz 14, Zimmer 402): „1x1 der Sozialversicherung - Welcome-Seminar der FG UBIT”: Sie sind schon seit einiger Zeit als Unternehmer aktiv und haben schon die ersten Zahlungen an die Sozialversicherung geleistet? Trotzdem gibt die quartalsweise Vorschreibung noch immer Rätsel auf? In diesem Seminar erhalten Sie Expertentipps rund um das Thema Sozialversicherungsbeiträge. Weitere Infos zum Programm und Anmeldung: T 01 / 514 50 - 3600, E ubit@wkw.at

WK Wien fördert Sportlernachwuchs Fünf sportliche Talente werden künig im Rahmen des Sporthilfe-Patenschasprogramms von der WK Wien unterstützt. Auch ehemalige Spitzensportler stehen dem Sportlernachwuchs mit Rat und Tat als Mentoren zur Seite. Spitzensportler sind etwas Herausragendes und bringen Eigenschaen mit, die auch in der Wirtscha Erfolg bringen, erklärte Wirtschaskammer Wien-Präsidentin Brigitte Jank (hintere Reihe, 2.v.l.). Vordere Reihe, v.l.: Judoka Gabor Geier, Schwimmer Nikolaus Dittrich, Ruderer Paul Sieber, Wasserspringe-

Wieser

Do., 16. Februar bis So., 19. Februar

rin Sophie Somloi. Hintere Reihe (v.l.): Christian Lugar (Mentor von Gabor Geier), Marion Reiff (Mentorin

von Sophie Somloi), Sporthilfe-Geschäsführer Anton Schutti, Monika Traub (Mentorin von Paul Sieber).

Mehr als sieben Jahrzehnte Papier & mehr Seit 76 Jahren führt die Familie von Ilse Schmidt in der Landstraßer Löwengasse ein Papier- und Schreibwarenfachgeschä, seit 1978 führt sie selbst den Traditionsbetrieb, dessen Sortiment von Büro- und Geschenkartikeln über ausgewählte Lederwaren und Schreibtaschen bis hin zu Faschingssachen reicht. Erwin Pellet (l.), Obmann der Sparte Handel, und Erwin Bugkel (r.), Obmann des Gremiums Papier- und Spielwarenhandel, überreichten Frau Schmidt für langjähriges erfolgreiches Unternehmertum eine Anerkennungsurkunde.

Sparte Handel

 K

Rückblick und Ausblick

Lebendig und nachhaltig lernen Beim Tag der offenene Tür des WIFI der WK Wien hielt Katharina Turecek (im Bild mit WIFI Wien-Kurator Gerald Ofner, l., und Institutsleiter Fritz Gregshammer) einen Vortrag zum Thema „Gewusst wie! So lernt unser Gehirn ,besser’”. Ein voller Erfolg: Rund 150 Besucher holten sich spannende Lerntipps und Informationen über das WIFI Lernmodell LENA (lebendig und nachhaltig lernen).

WIFI Wien/ Philipp Enders

30 · Termine


Nr. 6 · 10. 2. 2012 Wiener Wirtscha

Termine · 31

Termin-Tipp: Kleinunternehmerabend am 23.2. im Messe CongressCenter 19 bis 20.15 Uhr Anmeldung erbeten

 

Die Sprache als Schlüssel zur Welt Sehr vielfältig kann das Ergebnis von Übersetzung sein, diagnostizierte eine Expertenrunde anlässlich der Podiumsdiskussion „Die Sprache als Schlüssel zur Welt. Was sollten Auragnehmer bei ihrem potenziellen Kunden beachten, um einen Aurag zu erhalten?”. Übereinstimmend wurde betont, dass bei Übersetzungen in Fachgebieten vorherrschende Standards stets eingehalten werden müssen, während bei touristischen oder werblichen Themen mehrheitlich Ge-

Mittwoch, 22. Februar 18 bis 21 Uhr FORUM Ein-Personen-Unternehmen (4., Operngasse 17-21, 6. Stock): „EXPO für EPU”: Jeden 4. Mittwoch im Monat laden wir Sie ein, sich von ausgewählten Unternehmen verschiedener Branchen aktuelle Produkte und Dienstleistungen präsentieren zu lassen. Ziel ist, Sie damit in der Unternehmensführung zu unterstützen und den Erfolg Ihres Unternehmens zu steigern. Der Besuch der EXPO für EPU bedarf keiner Anmeldung. Als Aussteller melden Sie sich bitte an unter: wko.at/wien/epu

fühle oder Stimmungen im Vordergrund stehen. In der Werbung dominiere bei den Übersetzungen Englisch, betonte Ralf Kober, GF von Springer & Jacoby. Erfolg sei eine Frage der richtigen Kommunikation, deshalb sei in der Werbung eine gute Übersetzung auch so wichtig. Die Anforderungen an Übersetzer und Dometscher seien enorm, erklärte auch Sabine Kern, Vorsitzende der Berufsgruppe Sprachdienstleister in der Wirtschaskammer Wien.

Donnerstag, 23. Februar nimm mich mit!

Bitte diese Karte bei der Registrierung vorweisen.

anmeldunG

eintrittSKarte Wirtschaftskammer Wien Referat Organisationsmanagement Stubenring 8-10 1010 Wien

anmeldung via: Web unter wko.at/wien F 01/512 95 48-1569 E kleinunternehmerabend@wkw.at Anmeldeschluss: 20. Februar 2012

Ich melde mich verbindlich zum Wiener Kleinunternehmerabend 2012 am Donnerstag, 23. Februar 2012, 19.00 Uhr (ab 18.00 Uhr Einlass), im CongressCenter Wien (Messeplatz 1, 1021 Wien), an.

Personenanzahl

T

F

Ich möchte die Kinderbetreuung nutzen und werde Mein/e Kind/er ist/sind

info

exclusiv

aChtunG! bitte nehmen Sie die einladung zur Veranstaltung mit, da diese auch als eintrittskarte dient.

Jahre

WKW/Robert Herbst

Vor- und Zuname

E

Kind/er mitnehmen. Jahre

Jahre.

Nummer 03/2012

V.l.: Margit Turac (Leiterin Übersetzungsmanagement, Österreich Werbung), Springer & Jacoby-GF Ralf Kober, Anne Ortner (Leiterin Übersetzungsabteilung, Knapp AG), Anton Steinringer (Leiter Marketing und Vertrieb, Bundesbeschaffung), Sabine Kern (Vorsitzende der Berufsgruppe Sprachdienstleister in der Wirtschaskammer Wien).

Adressfeld (Bitte geben Sie Ihre Straße, PLZ und Ort an)

Impressum: MEDIENINHABER UND HERAUSGEBER: Wirtschaftskammer Wien | Stubenring 8-10, 1010 Wien DRUCK: Ueberreuter Print GmbH | GRAFIK: Ref. Organisationsmanagement | Foto: © Phoenixpix - Fotolia.com P.b.b. Verlagspostamt 1010 Wien, Nr.: 02Z032241M

4

Berufsschule lud zur Lehrlingsgala

ErfolgrEich sEin, lEistungsfähig blEibEn

19 bis 21 Uhr WK Wien „Kleinunternehmerabend 2012” (Ort: 2., MesseCongressCenter, Messplatz): Der Kleinunternehmerabend wurde speziell für Unternehmen mit bis zu drei Mitarbeitern konzipiert. Experten informieren Sie über Themen wie Steuern und Förderungen sowie Arbeitsrecht und Kollektivverträge. Weiters stehen Informationen über die Netzwerke und Kooperationsmöglichkeiten der WK Wien sowie ein Impulsreferat des dreifachen Olympiasiegers Felix Gottinfo exclusiv Nummer 03/2012 wald auf dem Programm. Anmeldung und Infos unter: wko.at/wien und E kleinunternehmerabend@wkw.at (Anmeldeschluss ist der 20. Februar).

Weitere Veranstaltungshinweise finden Sie unter wko.at/wien > Service > Veranstaltungen und Workshops Sulzer

Die Berufsschule für Maschinen-, Fertigungstechnik und Elektronik in der Apollogasse lud zur Lehrlingsgala ins Gewerbehaus. Bei dieser Gelegenheit überreichten WK Wien-Vizepräsident Paulus Stuller (2.v.r.) und Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl (r.) Urkunden an die Absolventen des Unternehmerführerscheins.

Wiener Kleinunternehmerabend 2012


Service verträge

und Kollektiv Arbeitsrecht ft Außenwirtscha hre Le Bildung und

Steuern Förderungen ergie Umwelt und En sgründung Unternehmen Verkehr recht und Gewerbe Wirtschafts-

DW 1010 1302 2010 1010 1055 1045 1050 1040 1010

rt Betriebsstando ce EPU-Servi Finanzierung atistik chnisse und St Firmenverzei heit nen und Sicher Krisensituatio n ie t in der WK W Mitgliedschaf operationen Netzwerke, Ko sführung Unternehmen

Bildungseinr ichtungen de r WK Wien Berufsinform ation (BiWi) DW FHWien-Stud 6518 iengänge der WKW Hernstein Inst 5744 itut Werbe Akadem 5600 ie WIFI Managem 5251 ent Forum WIFI Wien 5232 Tourismusschu 5555 len MODUL MODUL Unive 01/476 70-0 rsity Vienna 01/320 35 55-0

Telefonisch für Sie erreichbar MO von 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr, DI bis DO von 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr FR von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr Bitte halten Sie nach Möglichkeit Ihre Mitgliedsnummer bereit. Persönliche Beratung Vereinbaren Sie bitte einen Termin.

1100 1111 1122 1133 1144 1155 1166 1177

Netzwerke, Kooperationen DW Frau in der Wirtschaft 1426 Junge Wirtschaft 1347 Kooperationsbörse Wien–Bratislava 1302 Kreativwirtschaft 1404 Marktplatz auf wko.at www.meinmarktplatz.at POOL Kooperations–Service der WK Wien 6740 TECinvent 1203 Wiener Einkaufsstraßen Management 6700 Wiener Marktmanagement 6700 WIEN PRODUCTS 1517

Meine Bran

che

Gewerbe un d Handwer k Industrie Handel Bank und Ve rsicherung Transport un d Verkehr Tourismus und Freizeit wirtschaft Information und Consult ing

DW 2222 1250 3242 1283 3579 4104 3720

Die beste Wahl für Ihr Anliegen!

& 01/514 50 wko.at/wien

Weiter kommen. Inserat_200x260_200112.indd 1

12.01.2012 09:50:31


DIVERSITY MARKETING by Brainworker