Page 1

Cafézeit

DAS WBG-FREIZEIT-MAGAZIN # 01 | SEPTEMBER 2010

EINMAL „FINCA“ IN NORD? DAS NEUESTE ANGEBOT AM BRANDENBURGER WOHNUNGSMARKT Am Brandenburger Wohnungsmarkt tut sich Einiges. Die Zeit der tristen Einheitswohnung ist, wie schön, schon lange vorbei. Vor allem für Liebhaber guter Innenarchitektur gibt es ein völlig neues Angebot. Wirtschaft

Wirtschaft

Zwischen Trüffel & Salpeter

„Wir kennen Sie schon“

Die langjährige Architektin Martina Marx betreibt seit 2006 das hochdekorierte Restaurant „Am Humboldthain“.

Was bewegte den schon erfolgreichen Berliner in die Havelstadt zu wechseln?

Seite 12 »

Panorama

Rückblick

Exklusiv dabei: Günther Fischer

Er ist die neue zweite Spitze der WBG Brandenburg, eines der größten Unternehmen der Stadt.

Wie kam es eigentlich dazu und wie funktioniert feine Küche?

AMADÈ

» SEITE 8

Seite 13 »

Panorama

Das 15. Jazzfest im Rückblick, für alle die nicht dabei sein konnten.

Seite 4 »

Wohnen

Küchenträume für kleine und große Meisterköche Sie läuft dem Wohnbereich so langsam den 1. Rang ab: die Küche. Moderne Küchen sind ein Blickfang und ein Ort an dem man sich eben gerne aufhält. Neue WBGGrundrisse schaffen Freiraum für viele Gestaltungsideen.

Seite 10 »

Wettstreit der Nachwuchsmusiker

Freizeitgärtner planen Minipark

Neues von BSC Süd 05

Am 02.10.2010, ab 13.00 Uhr treten im Brandenburger Theater wieder junge Künstler aus den Musikschulen der Stadt in den Wettstreit.

Bürgerengagement zeigt der Verein „Neue Zeiten e. V.“: In Eigenregie plant und bepflanzt er zusammen mit Jugendlichen aus dem Wohngebiet eine Rückbaufläche und übernimmt auch die Pflege für die nächsten Jahre.

Auf in die neue Saison: Die nächsten Begegnungen, die neue Ausstattung der C-Jugend und der Hauptsponsor im Focus.

Die Veranstaltung der Stadt Brandenburg an der Havel wird unterstützt von vielen regionalen Unternehmen u. a. der WBG.

Seite 14 »

Seite 15 »


Die Lindau Galerie

RÜCKBLICK

TV- und Hifi-Technik, die funktioniert.

Lindau-Marken Hifi • Bose • Pioneer • KEF • Marantz • Yamaha • Canton • quadral • Sonos

Ein Festival der Fantasie RÜCKBLICK ZUM 4. HÖRSPIELWOCHENENDE AM 7. – 8. AUGUST

Lese- & Hörkunst für Jung und Alt auf den Marienberg bringen. Mit den Geschichten holen wir die

Welt nach Brandenburg.“ … so die Webinformation des Vereins Lauschkultur e. V.

A

lles entstand aus einer Idee, die aus Leipzig mitgebracht wurde. Dort gibt es die Reihe Hörspielsommer – ganze 10 Tage kostenlos im Stadtpark. Die Radiojournalismus-Studentin Linda Vierecke war von dieser Art Event fasziniert. Sie fasste den Entschluss ähnliches auch in ihrer Heimatstadt zu organisieren. Im Freundeskreis kam die Idee gut an. Und so gründete sich 2006 der Verein Lauschkultur e. V.

Lindau-Leistungen

„Es waren wunderbare Familien-Nachmittage, an denen man die Seele zwischen Hörspiel und Gesprächen, zwischen Buffet und Hüpfeburg einfach mal hin und her baumeln lassen konnte.“

2007 debütierte das erste Hörspielwochenende auf dem Marienberg. Auch ein eigenes Kinderprogramm gehörte schon dazu. „Zuhören muss man lernen,“, so Initiatorin Vierecke, „deshalb war es uns wichtig, auch ein Kinderprogramm anzubieten.“

Unter dem Motto „Zukunftsklänge“ lauschten etwa 800 Zuhörer am 7. und 8. August den komischen bis gruseligen Zukunftsgeschichten des 4. Hörspielwochenendes. Bei bestem Sommerwetter waren Geschichten wie „Nemo Naut auf Weltraumfahrt“, „Etwas mehr links – 10 Quickies für eine Nation mit rückläufiger Geburtenrate” zu hören oder z. B. ein Mit-Mach-Krimi mit dem Radio-EinsKrimiautor Richard Fasten zu erleben. Zwei Tage Lauschkultur vom Feinsten inklusive Leckereien, bereitliegende Decken und Liegestühlen. Was fehlte? Vielleicht ein bisschen mehr Werbung im Vorfeld. Als Geheimtipp sollte man sich das erste oder zweite August-Wochenende 2011 freihalten und auf die Website des Vereins schauen. Unter www.lauschkultur-brb.de sind alte und neue Infos zu entdecken.

Abendauftritt der Band „My Mio“

2

• HiFi- & TV-Technik • Heimkino • Navigationssysteme • Antennenbau • Telefonanlagen • Mobilfunk • Car-Audio

Dr. rer. pol. Hans Georg Helmstädter

Lindau-Marken TV

Birgit Patz „Das Programm war super ausgesucht und ausgewogen - für Kinder, später für Erwachsene, auch das streitbare Feature am Sonntag war super. Selbst Decken zum Draufsetzen waren da. Und wenn man dann noch bedenkt, dass das ganze aus Eigeninitiative entstand.“

• Loewe • TechniSat • Panasonic • Sony • Metz • Philips • LG • Samsung

0 % Finanzierung oder Leasing

Ilka Herzog „Ich war zum zweiten Mal da und muss sagen, es gefällt mir immer wieder gut. Die Kinder können Geschichten hören oder umhertoben und ich selber kann entspannt in eine andere Welt abtauchen.“

Lindau-Service ANZEIGE

„Wir wollen

• Planung + Lieferung + Montage + Einweisung • Beratung auch zu Haus bis 21:00 Uhr • Reparatur-, Abhol- und Bringe-Service

Lindau Galerie Hauptstraße 2 14776 Brandenburg a. d. H. Fon: Fax: Web:

(0 33 81) 79 66 77 (0 33 81) 20 86 76 www.tv-lindau.de

Öffnungszeiten: Mo – Fr: 10:00 – 19:00 Uhr Sa: 10:00 – 14:00 Uhr


A

m Freitag Vormittag war die Regenvariante beschlossen worden. Technik und Lichtgestaltung mussten kurzerhand von Hof auf Saal umgeändert werden. Ein Kraftakt, der am Abend nicht zu spüren war. Großes Lob erhielt auch der Tontechniker, denn der Sound war unerwartet gut.

Eine AKUSTISCHE und visuelle ÄSTHETIK, die LUST AUF MEHR machte Rathaus illuminiert

„Ohne das Gehör von Dennis Flath wäre das nicht zu schaffen gewesen.“

0

ZFANS WAR Z EN JA

BEG

Überraschend war die Wirkung von Licht, Musik und Bücherwelt in der kleinen Bibliotheksbühne. Es war ein angenehmes Eintauchen in die Welt der Akustik. Lauschen, genießen, Spaß ha-

C

Bernd Heese: „Am Freitag war ich nahe am Herzinfarkt, durch das umswitchen auf die Innenvariante. (...) Das Management von Günther Fischer hat am Sonntag nochmal angerufen und sich bedankt. Viele der Besucher auch.“ Thomas Barthel kann zu Recht stolz sein auf sein Werk. In wenigen Stunden hatte er das Beleuchtungskonzept von Hof auf Innenraum umgestellt. Lichtstimmung und Akzente zauberten Jazz-Atmosphäre in Bibliothek wie Rolandsaal.

E I S T E RT !

A.

1.0

0

… so Initiator Bernd Heese.

Jazz-Experimente waren im Hof des Bürgerhauses in der Bäckerstraße, für den die Jukufa verantwortlich zeichnete, angesagt. Tapfer wurde hier im Regen ausgeharrt. Sanfter „Fossy-Funk“ aus Postdam wechselte mit DJ Mitch Alive und dazu improvisierten Violinenklängen von P-RZM. Bei leidlich besserem Wetter begeisterten am Samstag die Lokalpatrioten Nothing Toulouse ihr Publikum auf der vom Autohaus Mothor gesponserten Bühne. Jeweils bis in die frühen Morgenstunden war die Jazzlounge Treffpunkt im Haus.

Absage Patchwork, Absage Sax Puppets und nahezu Dauerregen und doch – es wurde ein gelungenes Jazz-Wochenende, dieses 15. Jazzfest in Brandenburg an der Havel.

Bibliothek als Bühne

Auch Lichtkünstler Thomas Barthel bewies schnelles Geschick und tauchte statt der Höfe die Bibliothek und den Rolandsaal in gedämpfte Jazzstimmung. Die Köstritzer Jazzband und Silvia Droste begeisterten auf der Lions-Bühne im Saal. Der Hauptakt war aber Günther Fischer & Band. Hier war Platz Mangelware. Fans, die ihm schon in den 70er Jahren im „Phillip Müller“ gelauscht hatten, mischten sich mit „Neuentdeckern“ aus Ost und West. Höhepunkt und gelungener Abschluss des Wochenendes war dann die vierte Zugabe Fischers, die er gemeinsam mit Silvia Droste dem tobenden Publikum bot.

Raymond Menzel hätte gerne mit Patchwork auf der Bühne gestanden – doch Keyboarder Claudius Kießig brach sich 10 Tage zuvor beide Arme. Im nächsten Jahr soll es aber klappen!

ben bei Saxophonklängen und Anekdoten ebenso wie zur Verbindung von Jazz-Lyrik und Prosa.

„Wir wollen auch verstärkt wieder jüngere Bands mit ins Boot nehmen“ … so der Kopf des Jazzfestes Bernd Heese. Da passte es gut, dass für die kurzfristig ausgefallene Band Patchwork Anna-Marlene Bicking & Band aus Berlin engagiert werden konnte.

JAZZFEST FAKTEN WANN jeden Sommer seit 1995 GESCHICHTE ursprünglich initiierte Bernd Heese ein Bigbandfest der Musikschulen des Landes, daraus wurde das Jazzfest, Veranstalter ist jetzt der Jazzfreunde e. V., seit 10 Jahren mit Unterstützung des Lions-Club WO BISHER? Hauptstraße, Steinstraße, Brennaborhöfe, Altstadt

Lions-Bühne im Rolandsaal

4

UNTERSTÜTZER? neu: Skoda und Klinikum Brandenburg; traditionell: u. a. Stadt Brandenburg a. d. H., WBG, StwB, MBS, Arndt Transporte, HdO, Elektro Brandenburg GmbH, Flakowski-Stiftung, Mothor, Musicstore Brennabor u. v. a.

Silvia Droste

Günther Fischer

5


AUSBLICK

20. BRANDENBURGER PUPPENTHEATERTAGE 2010 Mittwoch, 06. Oktober – Mittwoch, 13. Oktober 2010 „Es war einmal – und noch viel mehr“ Foto: Daniela Hänsch / Meetingpoint

Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene von 3 – 99 Jahren

Der Große und der kleine Klaus

Die Schildkröte hat Geburtstag

Wicht-Theater, Garvensdorf

Schnuppe-Figurentheater, Gingst

Für alle ab 7 Jahre Mittwoch, 06.Oktober, 10.00 Uhr und 18.00 Uhr Puppenbühne Karten: 4,– € (erm. 3,– €)

Für alle ab 3 Jahre Samstag, 09. Oktober, 14.30 Uhr und 16.00 Uhr Puppenbühne Karten: 4,– € (erm. 3,– €)

Aladin und die Wunderlampe Hohenloher Figurentheater Für alle ab 6 Jahre Donnerstag, 07. Oktober, 18.00 Uhr Freitag, 08. Oktober, 10.00 Uhr Studiobühne Karten: 8,– € (erm. 5,– €)

16. KNEIPENFEST Samstag, 16. Oktober 2010 ab 20 Uhr Altstadt-Pub Ritterstraße 98, Tel.: (03381) 32 53 010 The Blind Bankers MiKo Fast Finger und ein „Mann in Schwarz“ namens Dutchman Kirk sind die „Blind Bankers“.

Wenn sie verweilen, erklingen die alten und neuen Lieder aus vier Jahrzehnten, die jeder kennt.

Herzschlag

Panorama-Bar

Große Münzenstr. 17, Tel.: (03381) 41 04 14

Steinstraße 68, Tel.: (03381) 89 03 32

Kasou Die fünf Mann aus Ludwigsfelde bringen mit Rock, Pop über Folk, Deutsch-Rock, Blues, 70er, 80er und 90er Mucke, Synthi-Musik, Balladen – eben von allem das Beste plus den ersten eigenen Song „Freunde“ ihre Umgebung zum „Kochen“!

Tor 11 TOR 11 spielt viel Deutschrock, gewürzt mit aktueller Partymusik und Oldies. Tanzen, singen & feiern sind garantiert.

Humor die irische Musik zelebriert. Eigenkompositionen und neue Arrangements in einem eigenen, kraftvollen Stil werden zu hören sein.

Prawda

Ristorante „Al Dente“

Steinstraße 16, Tel.: (03381) 21 13 73

Steinstraße 57, Tel.: (03381) 22 85 68

Die kastrierten Kannibalen

Yellow Times Der Berliner Gitarrist Norman Glinzig und seine Musikerkollegen bringen u. a. Klassiker von Chuck Berry, Elvis, The Doors, Pink Floyd, Status Quo, Rolling Stones, The Beatles, Steppenwolf, CCR, ZZ-Top zu Gehör.

Kartoffelkäfer Steinstraße 56, Tel.: (03381) 22 41 18

Ambrosius-Pinte Kurstraße 26 Whiskey & Soda Light Die heißeste Live-Musik seit Erfindung des Eiswürfels! Country, Oldies und Rock‘n‘Roll.

The Wilbury Clan Zu alt für Techno – zu jung für Volksmusik? Dann sind Sie bei „The Wilbury Clan“ genau richtig – mit den besten Oldies, den größten Folk- & Rocksongs, einem Schuss Country, gemixt mit Eigenem und Spaßrock – kurzum: DER Partyband für alle Fälle !

Fonte im Fontane-Klub Ritterstraße 69, Tel.: (03381) 87 89 62

Die „K. K.“ arbeiten mit Akustikgitarre, Bass und Schlagzeug sowie dem billigsten Saxophon der Welt. Zu hören sind die Hymnen der Stones, Nirvana, Pearl Jam, von U2, AC-DC, The Cure und vieles, vieles mehr – interessant und amüsant.

Restaurant Marienberg

TB-Session-Band Handgemachte Blues- & Rockklassiker vom Allerfeinsten. Evergreens von J. J. Cale, den Rolling Stones, Bob Dylan, Eric Clapton, Joe Cocker u. v. m.

Marienberg 1, Tel.: (03381) 21 16 44 Larkin ein Geheimtipp der Folkrockszene, ist eine Band, die mit viel Spaß, Energie und

Theaterklause Grabenstraße 14, Tel.: (03381) 51 12 20

Besuch der alten Dame Hohenloher Figurentheater Für Erwachsene Freitag, 08. Oktober, 19.30 Uhr Studiobühne Karten: 10,– € (erm. 7,– €)

Sonntag, 31. Oktober 2010 15:00 – 18:00 Uhr Marienbad Schaurige Überraschungsparty Eintritt zum regulären Preis

Für alle ab 5 Jahre Dienstag, 12. Oktober, 10.00 Uhr und 18.00 Uhr Studiobühne Karten: 4,– € (erm. 3,– €)

Der kleine Teufel und die Pfannkuchen

Der Goldschatz in der Mühle

Figurentheater Steffi Lampe, Leipzig Für alle ab 3 Jahre Sonntag, 10. Oktober, 14.30 Uhr und 16.00 Uhr Puppenbühne Karten: 4,– € (erm. 3,– €)

Potsdamer Figurentheater

Ronja Räubertochter Dorftheater Siemitz Für alle ab 6 Jahre Montag, 11. Oktober, 10.00 Uhr und 18.00 Uhr Studiobühne Karten: 8,– € (erm. 5,– €)

Für alle ab 3 Jahre Mittwoch, 13. Oktober, 10.00 Uhr und 15.00 Uhr Studiobühne Karten: 4,– € (erm. 3,– €)

Fr., 19. November um 19.30 Uhr Brandenburger Theater So, 21.11.2010 um 15.00 Uhr, Do 09.12. und Sa 11.12.2010 um 19.30 Uhr, Sa 25.12.2010 um 15.00 Uhr Deutschsprachige Neufassung und Bearbeitung von Konrad Chr. Göke

The Soulband Berlin Die sechsköpfige Band bringt eine heiße und energiegeladene Show auf die Bühne. Sie kombiniert die klassischen Elemente des Souls mit dem heutigen modernen Soul und Funk.

Konzertbeginn 22.00 Uhr! Karten: 10,– EUR (einmal für alle Orte)

In Puccinis „La Bohème“ geht es um Liebe, Kunst, Lebenskunst und letztlich den Tod. Die Neuinszenierung von „Mimi – La Bohème“ spielt in der heutigen Zeit, mit jungen Sängerdarstellern, die in ihren Rollen authentisch wirken und sich mit Problemen auseinandersetzen, die für die Jugendlichen heute relevant sind. Musikalisch geht es jedoch ganz um Puccinis Original, das zu einem der bedeutendsten Werken der italienischen Oper zählt.

Jubiläumsgala: 10 JAHRE „KASMET-BALLETT-COMPANY“ Aus dem reichen Repertoire präsentiert die Kasmet-Ballett-Company ein „Best-of“ aus 10 Jahren – von Klassik bis Modern – von Ravel bis Queen, von melancholisch bis witzig, von langsam bis schnell. Ein bunter Abend, der alle begeistern wird! ZEIT:

ORT:

Sa, 23. Oktober 2010, 19.30 Uhr So, 24. Oktober 2010, 15.00 Uhr

Brandenburger Theater Studiobühne

TIPPS: WOHIN IN DER REGION? 1. Klaistower Kürbisweitwurf-Meisterschaft Sonntag, 10. Oktober 2010 Spargel & Erlebnishof Klaistow Glindower Straße 28 14547 Klaistow

Countryfest Samstag, 16. Oktober 2010, ab 11.30 Uhr, Spargel & Erlebnishof Klaistow, Glindower Straße 28, 14547 Klaistow, Telefon: (03 32 06) 61 070 11.30 – 16.30 Uhr Live-Musik auf der Hofbühne mit der Papa Binnes Jazz Band 18.00 – 23.00 Uhr – Countryfest mit Quare Beat

6

Theater Con Cuore, Schlitz

MIMI – LA BOHÈME Oper von Giacomo Puccini

Karten: PG1 22,– € (erm. 16,– €) PG2 16,– € (erm. 12,– €)

HALLOWEENPARTY

Ritter Rost

und Country-DJ, Spare Ribs, Barbecue und mehr (Aufgrund der begrenzten Plätze ist eine Anmeldung erforderlich.) Karten: Erwachsene 3,– € (Kinder 1,50 €)

Kino 20.00 Uhr Eintritt: 4,50 Euro, erm. 3,50 Euro

„WIKIHOËCKER“ Bernhard Hoëcker live! Freitag, 19. November 2010, 19.30 Uhr, Kulturzentrum Rathenow Märkischer Platz 3 14712 Rathenow

02.10. – 06.10.2010 The Doors – When You’re Strange Regie: Tom DiCillo, Doku / Musikfilm USA 2009, 88 Min., FSK 12 Bilder von Touren, Exzessen, kleinen Independent-Filmen mit Morisson.

Bernhard Hoëcker klärt sie in WIKIHOËCKER auf! In WIKIHOËCKER erleben sie Bernhard Hoëcker, bekannt aus „Switch Reloaded“ und „Genial daneben“ live und in Bestform. Hautnah und ungeschminkt haben Sie ihn 90 Minuten nur für sich alleine!

09.10. – 13.10.2010 Mahler auf der Couch Regie: Felix und Percy Adlon, Drama D / A 2010, 101 Min., FSK 12 Ein geistreiches und humorvolles Drama nach Ereignissen, Briefen und Berichten aus jener Zeit.

Karten: PG1: 24,– € PG2: 20,– €

16.10. – 20.10.2010 Me Too – Wer will schon normal sein Regie: Antonio Naharro, Alvaro Pastor Drama, S 2009, 103 Min., FSK 6 Zwischen Daniel (Pablo Pineda) und Laura entwickelt sich eine Liebe. Aber Daniel hat das Down-Syndrom. 23.10. – 27.10.2010 Die Hummel Regie: Sebastian Stern, Komödie, D 2010, 87 Min., ohne FSK Pit Handlos versucht Schönheitsprodukten an frühere Freundinnen zu verkaufen. Ferienprogramm: 11.10. – 15.10.2010 Eintritt: 2,– Euro, 10.00 Uhr Emil und die Detektive Regie: Franziska Buch, Kinderfilm D 2001, 110 Min., FSK 0

Ein Gangster klaut Emils Ersparnisse und so beginnt ein spannendes Abenteuer.

Bühne Freitag, 8. Oktober 2010, Gelber Salon Eintritt: 14 Euro, erm. 10 Euro, 20.00 Uhr Zärtlichkeiten mit Freunden: Das Letzte aus den besten 6 Jahren Was bekommen wir, abgesehen von bizarren Frauennamen geboten: u. a. präventive Jugendarbeit, Steppschuhe, Grundlagen der Kampfkunst und große Hits aus der Tschechoslowakei.

Samstag, 9. Oktober 2010, Gelber Salon Eintritt: 12 Euro, erm. 9 Euro, 20.00 Uhr Chansonabend: Komm in mein Schaukelboot Sterica Rein singt betörend-skurrile Lieder von Georg Kreisler, Katelijne Philips-Lebon französische und flämische Chansons. Sie erzählen Geschichten von Sinnlichkeit, Glück und tödlichem Ende der Liebe. Freitag, 29. Oktober 2010, Fonte Klub, 21.00 Uhr Fed Zeppelin – Led Zeppelin lässt schön grüßen Die Coverband Fed Zeppelin lässt es in der Fonte-Bar krachen. Fed Zeppelin beerben akustisch wie optisch ihre großen Vorbilder, die seit 2007 endgültig ihre Bühnenauftritte eingestellt haben.

7


WOHNEN

U

nter der Bezeichnung „WBGWohnpakete 2010“ werden seit Kurzem Wohn-Designpakete, ähnlich den bekannten Ausstattungspaketen der Autohersteller mit so wohlklingenden Namen wie „FINCA“ oder „TROPICANA“ offeriert.

Einmal „FINCA“ in Nord? DAS NEUESTE ANGEBOT AM BRANDENBURGER WOHNUNGSMARKT

Die „Wohnpakete“ können für alle Wohnungen der WBG, also in vielen Stadtteilen, als Neumieter kostenlos geordert werden. Natürlich entsprechend dem eigenen Geschmack. Der Ablauf ist denkbar einfach, es gibt zwei Möglichkeiten: FÜR SCHNELLENTSCHLOSSENE:

Hinter den ungewohnten Namen verbergen sich aber keine Ferienhäuser am Silokanal, sondern farblich abgestimmte Kombinationen von Fußbodenmaterialien, Fliesen und Badkeramiken (siehe unten). „Da ein Wallnuss-Laminat-Design und terrakottafarbene Bodenfliesen sehr an den Stil im Mittelmeerraum erinnern, ist z. B. auch der Name „FINCA“ entstanden“, meint Katja Graßnick, die WBG-Mitarbeiterin im Bereich Marketing und Vermietung, welche u. a. an der Entwicklung der Designvarianten mitwirkte.

Bei den Wohnungsanbietern tut sich einiges. Die Zeit der tristen Einheitswohnung ist, wie schön, schon lange vorbei. Vor allem für Liebhaber guter Innenarchitektur gibt es ein völlig neues Angebot der WBG Brandenburg in der Silostraße.

1 eine der vielen Wohnungen mit schon eingebautem Wohnpaket anschauen 2 Wohnung wählen und einziehen FÜR INDIVIDUALISTEN:

1 eine Wohnung aus dem freien Bestand wählen 2 ein WOHNPAKET aussuchen 3 die WBG das Paket einbauen lassen 4 in eine individuell designte Wohnung ziehen

Neben dem neuen „WBG-Designschub“ gibt es auch einen wichtigen Nebenaspekt.“ Wir vermeiden geschmacklichen Wildwuchs in unserem Bestand. Auch die Zweitmieter sind Nutznießer dieser neuen Gestaltungslinien.“, so Katja Graßnick und sie rät uns: „Einfach anschauen, es sieht richtig schick aus.“. Viele Musterwohnungen in allen denkbaren Varianten stehen bereit.

Nächster Speedlookingday: am 25.September in der Thüringer Straße 136 Beim nächsten „Speedlockingday“, zu deutsch „Schnellbesichtigungstag“ der WBG, am 25.09. von 14 – 16 Uhr im Erdgeschoss der Thüringer-Straße 136, besteht eine gute Möglichkeit die aktuellen Wohnpakete zu besichtigen. Ohne Arbeitsstress am Wochenende lassen sich hier in kurzer Zeit gleich mehrere Varianten der neuen Wohnpakete besichtigen. Weitere Infos erhalten Sie: unter Tel. 356-150 oder im Web auf www.wbg-brandenburg.de

Die WBG-WOHNPAKETE 2010

8

FINCA

LAGUNE

TROPICANA

DÜNE

Badausstattung:

Badausstattung:

Badausstattung:

Badausstattung:

weiße Wandfliesen bunt-gestreifte Fliesen-Bordüre

weiße Wandfliesen blaue Mosaik-Fliesen-Bordüre

grün-gestreifte Wandfliesen grüne Mosaik-Fliesen-Bordüre

weiß-gemusterte Wandfliesen blau-gestreifte Mosaik-Fliesen-Bordüre

Fußboden:

Fußboden Bad:

Fußboden:

Fußboden Bad:

Fußboden:

Fußboden Bad:

Fußboden:

Fußboden Bad:

Laminatmuster Walnuss

terrakotta-gemusterte Fußbodenfliesen

Laminatmuster Ahorn

blau-gemusterte Fußbodenfliesen

Laminatmuster Ahorn

grün-gestreifte Fußbodenfliesen

Laminatmuster Buche

blau-gemusterte Fußbodenfliesen

9


Küchenträume für kleine & große Meisterköche

Wohnungsmarkt

WBG SCHAFFT NEUE KÜCHENLÖSUNGEN

S

ie läuft dem Wohnbereich so langsam den 1. Rang ab: die Küche. Denn moderne Küchen sind ein Blickfang und ein Ort, an dem man sich eben gerne aufhält. Die WBG hat Küchenlösungen entwickelt, die bezahlbar bleiben. Zwei Varianten sind neu im Programm: Die kombinierte Küche und die integrierte

2-Raum Küche. Beide Lösungen sind in vielen Stadtteilen umsetzbar und werden ohne Möblierung angeboten, um die Kosten günstig zu halten. Bei den Bildern und Zeichnungen handelt es sich um Wohnbeispiele. Weitere Informationen erhalten Sie beim WBG-Vermietungsteam unter Telefon 356-150.

Max-Herm-Straße 91 › 52,96 m² › 3. OG › offene Küche › Schließanlage › Bad mit Dusche

201,– EUR kalt zzgl. NK

DIE KOMBINIERTE KÜCHE

› 49,56 m² › 3. OG › saniert, Balkon › Bad mit Wanne und Fenster

253,– EUR kalt zzgl. NK

WBG-Brandenburg, Tel.: (03381) 356-150

WBG-Brandenburg, Tel.: (03381) 356-150

Prager Straße 21

Friedrich-Grasow-Straße 65

› 49,41 m² › 1. OG › saniert, Balkon › Bad mit Wanne und Fenster

Diese Variante hält einen riesigen Küchenbereich mit zwei Fenstern für Sie bereit. Eine mögliche Einrichtungsvariante wäre eine Kücheninsel mit angesetzten Esstisch. Das Wohnzimmer hätte so Platz für einen Schreibtisch. Diese Variante hat Küche satt!

Willi-Sänger-Straße 54

252,– EUR kalt zzgl. NK WBG-Brandenburg, Tel.: (03381) 356-150

› 50,31 m² › 4. OG › Balkon › Bad mit Wanne und Fenster

191,– EUR kalt zzgl. NK WBG-Brandenburg, Tel.: (03381) 356-150

3-Raum Emsterstraße 5 / 0414 › 52,07 m² › 4. OG › saniert, Balkon › Aufzug › Bad mit Dusche

234,– EUR kalt zzgl. NK

Friedrich-Grasow-Straße 29

Erich-Knauf-Straße 11 › 60,62 m² › 3. OG › Balkon › Bad mit Wanne und Fenster

217,– EUR kalt zzgl. NK

WBG-Brandenburg, Tel.: (03381) 356-150

WBG-Brandenburg, Tel.: (03381) 356-150

Max-Herm-Straße 31

Flämingstraße 18

› 68,66 m² › EG › Balkon › Schließanlage › Bad mit Wanne

251,– EUR kalt zzgl. NK

10

338,– EUR kalt zzgl. NK WBG-Brandenburg, Tel.: (03381) 356-150

215,– EUR kalt zzgl. NK

Gerade für weniger Wohnfläche ist die integrierte Küche eine gute Lösung. Hier lassen sich gute Innenarchitektur und günstige Mietkosten optimal vereinen. So bleibt Platz für einen praktischen Essplatz, der gemütlich im Wohnzimmer stehend, auch für Gäste genutzt werden kann. Highlights wären bei einer Tresenlösung natürlich die Barhocker. Die Belüftung erfolgt hier über das Balkonfenster und über eine gute Dunstabzugshaube.

› 66,23 m² › 2. OG › saniert, Balkon › Bad mit Wanne › WBS erforderlich

WBG-Brandenburg, Tel.: (03381) 356-150

› 61,32 m² › 2. OG › Balkon › Schließanlage › Bad mit Wanne

DIE INTEGRIERTE KÜCHE

Brüsseler Straße 16

› 59,15 m² › 3. OG › Balkon › Bad mit Wanne und Fenster

225,– EUR kalt zzgl. NK

WBG-Brandenburg, Tel.: (03381) 356-150

WBG-Brandenburg, Tel.: (03381) 356-150

Gertraudenstraße 62

Rosa-Luxemburg-Allee 11

4-Raum Willi-Sänger-Straße 27 › 68,54 m² › 3. OG › Aufzug › Balkon › Bad mit Wanne

274,– EUR kalt zzgl. NK WBG-Brandenburg, Tel.: (03381) 356-150

Brahmsstraße 49 › 68,53 m² › EG › Balkon › Einbauküche › Eckbadewanne

273,– EUR kalt zzgl. NK WBG-Brandenburg, Tel.: (03381) 356-150

› 90,20 m² › 4. OG › großer Balkon › Schließanlage › Bad mit Wanne

342,– EUR kalt zzgl. NK WBG-Brandenburg, Tel.: (03381) 356-150

› 77,49 m² › 4. OG › saniert, Balkon › Bad mit Wanne und Fenster

349,– EUR kalt zzgl. NK WBG-Brandenburg, Tel.: (03381) 356-150

11


„WIR KENNEN SIE SCHON.“

WIRTSCHAFT

GERHARD ZAPFF IM CAFÉZEIT-INTERVIEW

Cafézeit: Sehr geehrter Herr Zapff, Sie waren bisher Technischer Leiter eines Kundenzentrums mit 10.500 Wohnungen bei der degewo in Berlin. Was zog Sie nach Brandenburg an der Havel? Zapff: Zuerst natürlich die interessante und verantwortungsvolle Aufgabe. Als Führungskraft in einem sehr großen Unternehmen wie der degewo ist man ein „Rädchen im Getriebe“. Der Vorstand einer Genossenschaft hat deutlich mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Außerdem ist Brandenburg eine schöne Stadt mit sehr viel Wasser und einer reizvollen Umgebung. Als gebürtiger Köpenicker bin ich am Wasser groß geworden und habe das die letzten Jahre in Berlin-Pankow schon etwas vermisst.

Zwischen Trüffel und Salpeter DIE ARCHITEKTIN MARTINA MARX FÜHRT BRANDENBURGS BESTES RESTAURANT

D

wir, die gutes Essen lieben, gern Gast in unserem Haus sein“. Ein Berliner Unternehmensberater für den Bereich Gastronomie begleitete den kulinarischen Start. Viele Tage gingen ins Land, die quasi nebenbei mit Küchentechnik, Lebensmittelproduzenten, Winzern und der Suche nach einem geeigneten Koch verbracht wurden. Aber im April 2006 war es dann so weit: Das Restaurant „Am Humboldthain“ hatte eröffnet. Das Konzept: Regionale Frischeküche. Hört sich an, wie eine Selbstverständlichkeit. Ist es aber nicht. Rohstoffe einheimischer Produzenten einzusetzen ist aufwendig und oft teuer. Neben den hohen Kosten ist es die schwierige Logistik. Oft existieren keine Vertriebskanäle, so dass eben die Selbstabholung ansteht. Am gängigen Entscheidend für den kulinarischen Weg Gericht „Havelzander“ kann auch der war aber der Kauf des Hauses Plauer Kostenpunkt erklärt werden: Zander, der Straße 1 / Klosterstraße 16 im Jahr 2002. wirklich aus der Havel stammt und bei Der Teil des Gebäudes, welches zum einheimischen Fischern gekauft wird, ist Humboldthain lag, war schon 1698 fest doppelt so teuer, in gastronomiwie die Tielfkühlscher Hand, denn diese Lokalität hat„Im Ergebnis wollten wir, variante aus dem Großmarkt. Die te schon damals die gutes Essen lieben, Kosten für Trüffel, die BraugerechtigJakobsmuscheln keit 1. Klasse. Auch gern Gast in unserem und Hummer hat aus diesem Grundas Team erst de sollte 2004 hier Haus sein“. verdauen müswieder ein Restausen. „Ich dachte rant entstehen. selbst nicht, dass gute Rohstoffe so teuAllerdings ohne Martina Marx. Eine Verer sind. Das macht die Kalkulation auch pachtung war geplant. Nach zweijähsehr schwierig. Trotz alledem möchten riger Pächtersuche gab sie dieses Vorwir unserem Konzept treu bleiben und haben allerdings auf und entschied sich sehr gute Küche zu einem attraktiven ein eigenes Restaurant zu führen. Unter Preis anbieten.“, meint Frau Marx. „Gäste einer Bedingung: „Im Ergebnis wollten aus den wohlhabenderen Regionen der Bundesrepublik bezeichnen uns oft als Gourmet-Discounter.“ er Weg der Architektin war geradlinig: Schon im Mai 1990 wurde das Architekturbüro Martina Marx gegründet. Das erste Jahr als Ein-Frau-Unternehmen. Ab '91 mit mindestens zwei Mitarbeitern. Fünf waren es auch zwischenzeitlich. Entsprechend den Gegebenheiten im Kernmarkt – der Heimatstadt, war und ist das vordergründige Thema die Denkmalpflege. „Ein sehr spannendes Thema, weil so überraschend.“, so Martina Marx. Eines der letzten Projekte zum Beispiel war eine Grundschule aus der Jahrhundertwende im anhaltinischen Belleben, die wirklich im Original erhalten war und nun saniert wurde.

Martina Marx

12

Die Restaurantkritiker zollen der „Am Humboldthain“-Qualität ebenfalls ihren Respekt. Der renommierte „GAULT MILLAU“ z. B. hat 13 von 19 Maximalpunkten vergeben und titelt: “Sehr gute Küche, die mehr als das Alltägliche bietet.“ und fügt abschließend hinzu: „… das kleine, aber gut zusammengestellte Weinangebot ist sehr günstig zu genießen.“ Das Haus ist auch Mitinitiator des landesweiten Gourmet-Netzwerkes „Brandenburg unter Dampf“. Köche der elf führenden Restaurants des Landes haben sich zur unbedingten Qualität durch eine „Genus-Charta“ verpflichtet und treffen sich

zweimal im Jahr, um kulinarische Höhepunkte zu kreieren. Am 8. Oktober 2010 sind die Geschmacks-Künstler mit einem 8Gänge-Menü im Brandenburger Paulikloster zu Gast. Restkarten sind noch zu haben. Einfach mit dem „Am Humboldthain“ Kontakt aufnehmen. Seit 2006 sind die Leckereien des MarxTeams auch an anderen Orten zu haben. Das „Humboldthain-Catering“ hat mittlerweile einen Anteil von 30 % des Gesamtumsatzes. Bis zu 200 Personen können gleichzeitig beköstigt werden. Im Durchschnitt sind es Aufträge für 30 – 80 Personen die einmal die Woche eingehen. Zwei Jahresgewinne waren nötig, um die notwendigen Anschaffungen zu finanzieren. Immer, wenn in Brandenburg Filmproduktionen stattfinden, wird auch bei Frau Marx durchgeklingelt. Aber der Hauptanteil sind Hochzeiten. Der festliche Anlass ist öfter ein Grund sich etwas Gutes zu gönnen. Beim Thema Heiraten ist das Paulikloster nicht weit. Im Juni 2009 hat Martina

Cafézeit: Sie arbeiten nun schon gut zwei Monate für die WBG in der Stadt Brandenburg. Was waren Ihre ersten Eindrücke? Gab es Überraschungen? Zapff: In meiner Arbeit direkt gab es bisher keine Überraschungen. Die Aufgaben in der WBG sind ähnlich wie in anderen Wohnungsunternehmen. Als sehr angenehm empfinde ich neben der freundlichen Aufnahme durch die Belegschaft insbesondere das gute Verhältnis zum kaufmännischen Vorstandskollegen Herrn Meyne. Dies ist in vielen Firmen nicht selbstverständlich. Überrascht hat mich, wie schnell ich bei den Mietern, der Stadtverwaltung und den Geschäftspartnern bekannt geworden bin. Dies ist sicherlich auf die Vorstellung Marx hier einen „vorgeschobenen Posten“ eingerichtet: Das „Museumscafe am Paulikloster“. Neben dem Cafébetrieb ist es ein wunderbarer Marktzugang in Sachen Hochzeitscatering. Abschließend betrachtet, hat der gastronomische Umsatzanteil der Unternehmungen Marx schon 60 % erreicht. Ein Ergebnis, welches für sie persönlich eher überraschend entstanden ist.

Seit dem 1. Juli ist Gerhard Zapff neuer technischer Vorstand der Wohnungsbaugenossenschaft Brandenburg eG (WBG). Mit dem neuen Mann an der Spitze des größten Wohnungsunternehmens in der Stadt Brandenburg an der Havel sprach Cafézeit. meiner Person im Zusammenhang mit der Berichterstattung über unseren Tag der offenen Tür am 23.06.2010 und das Mieterfest am 10.07.2010 zurückzuführen. In Berlin wird der Vorstandswechsel in einem Wohnungsunternehmen nicht so schnell bekannt, da ist man in Brandenburg schon eher eine Person des gesellschaftlichen Lebens. So wollte ich mich z.B. meinen Wohnungsnachbarn vorstellen und bekam die Antwort „Wir kennen Sie schon“. Cafézeit: Und im privaten Bereich?

Wohngebiete stimmen wir uns auch eng mit der Stadt ab. In den nächsten Jahren wird unser Schwerpunkt in Nord liegen. Bei der Terminierung der Maßnahmen berücksichtigen wir auch die Planungen für die Bundesgartenschau 2015, die eine attraktive fußläufige Verbindung vom Marienberg zum Ufer des Silokanals vorsieht.

Fakten Vita: Dipl. Ing. Gerhard Zapff ist 53 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier erwachsener Töchter. Er studierte in Weimar Bauingenieurwesen, erweiterte dieses Wissen berufsbegleitend um den Kaufmann für Grundstücks- und Wohnungswesen.

Cafézeit: Welche Ziele haben Sie sich persönlich für Ihre Arbeit gesetzt?

Zapff: Überrascht hat mich das vielfältige kulturelle und sportliche Angebot in der Stadt, z.B. das Theater, die Konzerte im Dom, das Eventtheater im Buhnenhaus, der Fontaneklub mit Programmkino, die Weltmeisterschaft, Benefizkonzerte und andere Veranstaltungen an der Regattastrecke. Das gefällt mir sehr gut, sodass ich mich in der Havelstadt schon sehr wohl fühle. Auch meine Frau wird bald nach Brandenburg ziehen. Cafézeit: Welche Herausforderungen sehen Sie für die WBG in den nächsten Jahren? Zapff: Wichtig ist natürlich die weitere Sanierung der Bestände in BrandenburgNord und in Hohenstücken, verbunden mit der Aufwertung des Wohnumfeldes. Bezüglich der Entwicklung dieser

Zapff: Neben den genannten baulichen Aufgaben und der Mitwirkung am Stadtumbau betrachte ich die Optimierung betrieblicher Abläufe und die Stärkung des Dienstleistungsgedankens im Unternehmen als Schwerpunkt. Darüber hinaus möchte ich mich in die Arbeit des Verbandes Berlin- Brandenburger Wohnungsunternehmen (BBU) einbringen. Der Verband ist für die Interessenvertretung der Mitgliedsunternehmen sehr wichtig und gleichzeitig eine Plattform für den Erfahrungsaustausch untereinander und die schnelle Information über technische Neuerungen und Rechtsfragen.

Hobbys: Radfahren, Theater- und Konzertbesuche, Sport Büro mit Ausblick: Von seinem Büro aus übersieht er die Altstadt. Der Schönheit des Ausblicks steht ein eher schlich gestaltetes Büro gegenüber. Einzig die Pläne der WBG Wohngebiete prangen an den sonst weißen Wänden. „Das ist gut, so habe ich sie immer vor Augen.“, so Gerhard Zapff.

Cafézeit: Wir wünschen Ihnen viel Erfolg.

ANZEIGE

Einzugsfertig!

Vom Boden bis zur Wand – pünktlich zum Termin

· Fußbodenverlegearbeiten: Fachgerechte Verlegung & Verkauf von PVC-, CV-Belägen, Teppichböden, Laminat & Parkett · Malerarbeiten jeglicher Art: individuelle Farb- & Tapetenauswahl · Aufarbeitung von Holzflächen: wie Dielen, Fenstern, Türen & Parkett

Partner der WBG

Fußbodenverlege - Service & Malerbetrieb

Eingangsbereich „Am Humboldthain“

Brielower Straße 43 14770 Brandenburg an der Havel Tel./Fax: (0 33 81) 30 49 41 Schauraum und Bürozeiten: mittwochs 16 – 18 Uhr & nach Vereinbarung

· Terminsichere Planung · kostenlose Beratung auch vor Ort · Muster für die Entscheidung zu Hause · Umsetzung aus einer Hand


PANORAMA

Freizeitgärtner planen Minipark EINE BRANDENBURGER BÜRGERINITIATIVE IM FELDVERSUCH

E

ngagement, Identifikation und ein schöneres Umfeld sind die Ziele des Projektes „Hohenstückener Jugendliche in Umweltaktion“. Sechs Hohenstückener Jugendliche deutscher und russischer Herkunft arbeiten hier, gefördert durch das Programm Soziale Stadt, zusammen mit den Mitgliedern des Vereins zur Unterstützung russischsprachiger Mitbürger e. V. Brandenburg (Klub Neue Zeiten) an der Verschönerung des Turmweges in Hohenstücken.

vom Vorsitzenden des Klubs Neue Zeiten, Herrn Dr. Waldemar Bauer aus. „Unser Vereinsziel ist die soziale Integration russischsprachiger Emigranten und Aussiedler in Deutschland. Im gemeinsamen Arbeiten an einem Projekt klappt dies am besten.

Und wenn dann noch ein bleibendes Ergebnis in der Öffentlichkeit herauskommt, ist das auch gut für die Integration.“, so Dr. Bauer zum Hintergrund des Projektes. Der Gestaltungsentwurf für die Fläche ist das Ergebnis der Ideen aus dem Klub. Aus drei

Grundentwürfen wurde sich letztlich für eine symmetrisch angelegte Gestaltung entschieden – ein mit einer Thujahecke umrahmter Platz mit Thuja- und Rosenbüschen und blühenden Akzenten in Rot, Gelb und Blau.

Am 17. August 2010 erfolgte der erste Spatenstich zur Umgestaltung der ca. 850 m2 großen Fläche am Club am Turm. Die erste Projektphase wird Ende Oktober 2010 fertig sein. Tulpen und Hecken werden gepflanzt. Im Frühjahr folgen die nächsten Pflanzungen.

ZUM SAISONSTART NEU AUSGESTATTET

Nach dem Pflanzen in diesem Jahr darf man auf die blühende Pracht im nächsten Jahr gespannt sein. Der Platz ist auf Dauer angelegt und wird auch künftig vom Verein gepflegt werden.

Die WBG stellte das Rückbaugrundstück gerne zur Verfügung. „Es ist einfach immer wieder schön, dass sich Hohenstückener ehrenamtlich für ihre Umgebung einsetzen, sich engagieren. Das unterstützen wir natürlich gerne.“, so der kaufmännische Vorstand der WBG, Norbert Meyne. Die Initiative zum Projekt ging vor ca. einem Jahr

Knollen- und Staudenspenden werden jederzeit gerne entgegengenommen. Tel. (03381) 79 91 27

„Vielleicht bekommen wir ja auch noch das Nachbargrundstück hinzu, dann hätten wir hier ein blühendes Band um die Schule geschaffen.“

WBG sponsert Trainingsanzüge für C-Jugend des BSC Süd 05

N

eue Hightech-Trainingsanzüge im Wert von je ca. 50 Euro sponserte die WBG-Brandenburg den 18 Spielern der C1-Jugend-Mannschaft des BSC Süd 05.

Neben der Unterstützung bei der Ausstattung stellt die WBG auch Gästewohnungen für auswärtige Spieler zur Verfügung. Im Gegenzug unterstützt der Verein die WBG bei ihren Sommerfesten auf dem Vereinsgelände und beteiligt sich am Programm.

Seit der letzten Saison waren die Sponsorenaktivitäten der Genossenschaft zum BSC Süd 05 intensiviert worden. „Der Sportverein liegt mitten in unserem Kerngebiet, da bot sich eine weitergehende Kooperation einfach an.“, so Vorstand Meyne.

Wie von den Trainern erwartet, siegte die Mannschaft in ihrem ersten Saisonspiel am 28. August gegen Potsdamer Kickers mit klaren 4:1. Bleibt nur zu sagen Süd Feuer!

„Jetzt sind wir für die neue Saison bestens ausgestattet.“ … so Guido Löhst, Nachwuchsleiter des BSC.

Die nächsten Spiele: 18.09.| 10:30 Uhr

Brandenburger SC Süd 05 I – Caputher SV 1881 Werner Seelenbinder Sportplatz Freiherr-von-Thüngen-Straße, Brandenburg an der Havel

02.10.| 13:00 Uhr Teltower FV 1913 – Brandenburger SC Süd 05 I John-Schehr-Platz, John-Schehr-Straße 18, Teltow 09.10.| 10:30 Uhr

Brandenburger SC Süd 05 I – SG Wittenberge-B./Perleberg Werner Seelenbinder Sportplatz Freiherr-von-Thüngen-Straße, Brandenburg an der Havel

30.10.| 10:30 Uhr

Brandenburger SC Süd 05 I – SV Grün-Weiss Brieselang I Werner Seelenbinder Sportplatz Freiherr-von-Thüngen-Straße, Brandenburg an der Havel

07.11.| 09:00 Uhr

SG Bornim – Brandenburger SC Süd 05 I Sportplatz Bornim, Golmer Chaussee 12, Potsdam

… so Dr. Bauer.

ZU schuss zur Ferienfahrt WBG KOOPERIERT MIT KI JU REISEN

B

is zur Hälfte des Reisepreises kann er ausmachen – der Zuschuss der WBG zur Ferienfahrt der Mitglieder-Kinder. Hintergrund ist eine Kooperation der WBG mit dem Brandenburger Anbieter Ki Ju Reisen. „Als Anbieter von zahlreichen Familienwohnungen lag der Gedanke an eine solche Kooperation für unsere Mitglieder nahe.“, so Norbert Meyne, kaufmännischer Vorstand der WBG.

2

Ob Piratenabenteuer auf Usedom, Kanutrekking in Schweden, Urlaub auf dem Bauernhof, Reit-, Fußball- oder Sprachferien, das Angebot von Ki Ju Reisen für Kinder und Jugendliche von 6 – 22 Jahren ist breit gefächert. Seit 1997 führt der Anbieter betreute Kinder- und Jugendreisen vorwiegend in den Ferienzeiten durch. Ab Januar gibt es wieder die neuen Ki Ju-AngebotsKataloge in der WBG-Geschäftsstelle. Wer als Mitglied über die WBG bis Ende Mai bucht, kann den Zuschuss in Anspruch nehmen. Einzige Voraussetzung ist die Mitgliedschaft.

ANZEIGE

Eine Frage des Vertrauens LIEBEVOLLE BEGLEITUNG BEIM LETZTEN WEG IN 6. GENERATION

E

igentlich ist es die natürlichste Sache der Welt. Doch gerade die erste Erfahrung mit einem Trauerfall ist sehr schmerzlich. Die Natur zeigt uns schonungslos, dass unsere Leben endlich sind. Menschen kommen und leider gehen Sie auch. Gerade aber in diesem Moment sind viele Entscheidungen zu treffen und viele rechtliche und familiäre Aspekte zu berücksichtigen. Aufgaben, dessen Erledigung nie gelehrt, nie besprochen und nie dokumentiert wurden. Neben dem Schmerz der Trauer, muss so noch die Hilflosigkeit der Situation gemeistert werden. Eine Bürde, die man schwer alleine trägt.

Verstorbenen einen letzten, ehrenvollen Weg zu bereiten und dabei die Befindlichkeiten aller Seiten fast unmerklich zu regeln, ist seit 1872 das Handwerk der Firma Dieckmann in der Kurstraße. Andreas Dieckmann, einer der drei geprüften Bestattungsmeister im Land, leistet gemeinsam mit seinem Team genau die Arbeit, die den Hinterbliebenen Zeit zur

Trauer und das Gefühl der Sicherheit ermöglicht. Mit viel Verständnis und Achtung werden hier alle Abläufe liebevoll organisiert. Um den letzten Weg wirklich würdevoll gestalten zu können, haben die Dieckmanns viel Zeit und Geld investiert. Selbst eine eigene Hauskapelle mit 50 Plätzen, ist in 2003 geschaffen worden, um zeitlich unabhängiger agieren zu können. Weitere Informationen zu diesem Thema oder zur Vorsorge erhält man in einem persönlichen Gespräch unter 03381 / 25 25 0 oder auf www.dieckmann-bestattungsinstitut.de. Hier ist auch ein Kostenkalkulator eingerichtet.

3


Foto: Senioren- und Pflegezentrum Brandenburg GmbH

GESUNDHEIT & SERVICE

Der Ort zum Kraftschöpfen DIE TAGESPFLEGE BRINGT FÜR PFLEGENDE & GEPFLEGTE EINE ENTLASTUNG

… so Herr Becker. Seit drei Jahren wird seine demenzerkrankte Frau hier betreut.

Fördernde Angebote Ziel der Tagespflege ist nicht nur der umsorgte Aufenthalt. Verschüttete Fähigkeiten sollen wiederentdeckt, vorhandene gefördert werden. Es gibt Angebote von Zeitungsschau, Basteln bis Gedächtnistraining. Besonderes beliebt sind die Runden mit Labradorhündin Clara. Ihr bettelnder Blick motiviert zu großen Anstrengungen, weckt Erinnerungen an eigene Haustiere.

Spezielle Demenzgruppe

Mit im Angebot enthalten ist auf Wunsch die Körperpflege. Es gibt eine Wanne mit Lift. „Damit können wir die Angehörigen weiter entlasten.“, so Frau Hackel, die Leiterin der Tagespflege. Physio- und Ergotherapie oder Dienstleistungen wie Friseurbesuche können ebenfalls in der Einrichtung erfolgen.

BEZUGSPFLEGE IST DAS KONZEPT DER SOZIALSTATION „CLARA“

B

Kleiner Ersatz für Angehörige Kofferpacken für den Krankenhausaufenthalt oder das Organisieren einer Unterbringung für die Haustiere können ebenso geleistet werden. „Gerade für Alleinlebende ohne Angehörige machen wir das gerne, dann ist ihnen diese Sorge genommen.“, so die Pflegedienstleiterin der Sozialstation Petra Cierpinski. So umsorgt, lebt es sich einfach leichter – für den Pflegebedürftigen wie auch

4

dessen Angehörigen. Im nächsten Jahr wird die Sozialstation „Clara“ schon 15 Jahre alt. Die Bezugspflege gehörte schon seit der Gründung zum Konzept. Ca. 60 Pflegepersonen werden zurzeit von dem 9-köpfigen Team der Sozialstation „Clara“ betreut von hauswirtschaftlichen Dienstleistungen bis zur Grund- und Behandlungspflege.

Finanzierungsmöglichkeiten Viele Leistungen werden von der Pflegekasse übernommen. Geschieht dies nicht, kann die Leistung auch privat finanziert werden. Frau Cierpinski berät gerne zu den Möglichkeiten – kostenfrei.

G

egen 11.00 Uhr öffnet sich die Tür des Gemeinschafts- treffs der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. in der Emsterstraße 5. Hier, in der von der WBG extra zur Verfügung gestellten Wohnung, treffen sich täglich 6 – 8 ältere Damen und Herren aus den umliegenden Häusern zum gemeinsamen Mittagessen.

Körperpflege und Therapie

Der Morgen beginnt mit einem vertrauten Gesicht ezugspflege ist der Grundsatz der Arbeit des Teams der Sozialstation „Clara“. Immer zwei Pflegekräfte kümmern sich abwechselnd als festes Personal um eine Gruppe von Anvertrauter. So beginnt der Morgen für die zu Pflegenden mit einem vertrauten Gesicht, ebenso bleibt eine gewisse Intimität bei der morgendlichen Körperpflege gewahrt. Durch den regelmäßigen Kontakt können die Pflegekräfte zudem Veränderungen leichter wahrnehmen.

GÜNSTIGER MENÜSERVICE IN DER EMSTERSTRASSE 5

Seit 2008 gibt es hier eine eigene Gruppe für Demenzpatienten. Speziell geschultes Personal kennt sich mit den Tücken dieser Erkrankung aus und kann auf die persönlichen Eigenarten ihrer Gäste eingehen. „Wichtig ist vor allem das Arbeiten mit der Biografie der jeweiligen Gäste.“, so Frau Scharlach, die Leiterin der Gruppe.

Leistungen: • Grund- und Behandlungspflege • Verhinderungspflege • Hilfe bei der Essensgabe • hauswirtschaftliche Hilfen • Organisation bei Krankenhausaufenthalten

Zusatzleistungen: • Einkauf • 24-Stunden-Hausnotrufdienst • Vermittlung des mobilen Mittagstisches • Vermittlung Begleitservice zu • Arztterminen u. a. • Organisation von Dienstleistungen wie Fußpflege, Friseur, Physiotherapie, Tagespflege und Kurzzeitpflege

Solch ein Tag bringt also beiden etwas. Der pflegende Angehörige hat Zeit für eigene Erledigungen, Arztbesuche oder Erwerbstätigkeit. Der Erkrankte bekommt Förderung, neue Eindrücke, kann die Gesellschaft anderer Menschen genießen. Er hat wieder etwas zum Erzählen. Also nutzen Sie den kostenfreien Probetag!

Manchmal bleibt man auch am Nachmittag noch zusammen, ob zum Spielen, Waffelnbacken oder Grillen. „Bei uns ist immer für Abwechslung gesorgt.“, sagt Frau Anneliese Ringer, eine der Stammgäste. Das Essen schmeckt ihr hier ausgezeichnet und die Gemeinschaft tut ein Übriges. Bezahlt wird nur der reguläre Essenspreis des Jo-

Seniorenzentrum „Clara Zetkin“ Anton-Saefkow-Allee 1 14772 Brandenburg an der Havel Telefon: (0 33 81) 764 0 Fax: (0 33 81) 764 646 Web: www.pflege-brb.de

hanniter Menüservice, der bei dem Wahlessen zwischen 3,60 – 5,60 EUR liegt. „Und dafür wird uns hier serviert, abgeräumt und abgewaschen!“, so Frau Ringer. Mit unter den Gästen ist auch die nun schon 90jährige Martha Strohbücker. Von Dortmund zog sie ihrer Tochter nach Brandenburg nach. Hier im Treff hat sie nun guten Kontakt zu allen und letztlich auch ihren 90. Geburtstag mit ihrer Familie gefeiert. Die gute Seele vom Ganzen ist Frau Renate Schmidt. Als ausgebildete Köchin versteht sie nicht nur etwas von dem Essen, das sie für ihre Gäste liebevoll auf den Tellern anrichtet. Sie serviert und erzählt, fragt nach und kümmert sich letztlich auch, wenn ein Gast nicht zum Essen erscheint. „Da tele-

Sprechzeiten: Mo – Fr: 08:00 – 16:00 Uhr Sa: 1 Mal im Monat

∞ täglich 4 heiße Wahlessen als Mini-Menü, Vollkost, leichte Vollkost oder Schlemmermenü zum Preis von 3,60 EUR – 5,60 EUR

Beratung und Anmeldung: bei Frau Roswitha Hackel, Leiterin der Tagespflege Telefon: (03381) 764261 Frau Angela Tietz, Sozialarbeiterin Telefon: (03381) 764270

∞weiterhin wählbar sind Vorsuppe, Dessert- und Kuchenangebot, spezielle Menüs auch für Lactoseunverträglichkeit, natriumarm oder pürriert auf Nachfrage

Probierm enü für Neukun den nur

2,– EUR

LIEFERUNG: täglich zwischen 11.00 Uhr und 13.00 Uhr im gesamten Stadtgebiet bis Umkreis von ca. 10 km um Brandenburg an der Havel (Anmeldung bis zum Vortag möglich unter Tel.: (03381) 70 10 17)

Sozialstation „Clara“: Leiterin: Petra Cierpinski Telefon: (0 33 81) 764 300 Mobil: 0172 302 13 67 Web: www.pflege-brb.de E-Mail: p.cierpinski@cz-mp.de Sprechzeiten: Mo: 07:00 Uhr – 17:00 Uhr Di – Do: 07.00 Uhr – 15:30 Uhr Fr: 07.00 Uhr – 14:00 Uhr sowie nach Vereinbarung

foniere ich dann schon mal nach oder schaue vorbei, es kann ja immer mal etwas sein.“ Bei Bedarf bringt sie das Essen sogar noch nach Hause.

Johanniter Menüservice

Tagespflege

Zulieferer ist ∞ apetito gibt das „Natürlich-ohne-Versprechen“: alle Produkte sind ohne Geschmacksverstärker Mono-Natriumglutamat, ohne künstliche Farbstoffe oder Konservierungsmittel hergestellt

ANZEIGE

„Meine Frau geht früh immer mit einem LÄCHELN hin. Da weiß ich, es gefällt ihr hier. Das Team geht auf unsere Wünsche ein, kümmert sich, gibt Tipps, ich bin sehr zufrieden.“

S

eit 15 Jahren gibt es das Angebot zur Tagespflege im Clara Zetkin Seniorenzentrum. Großer Wintergarten, helle Räume, freundliche Pflegekräfte finden sich im Inneren des Hauses. Drum herum liegt die liebevoll gepflegte Gartenanlage mit Vogelvoliere und der Gördenwald

ANZEIGE

„Das Essen ist immer gut und auch die Betreuung. Man kann nicht klagen. Es ist abwechslungsreich.“, so Frau Fabert, Tagesgast seit zwei Jahren. (Erste v. l., großes Bild)

Lecker essen im Johanniter-Treff

∞ die Zutaten werden frisch verarbeitet und tiefgefroren, so bleiben Vitamine und Geschmack erhalten ∞ gewürzt wird mit frischen Kräutern und Gewürzen

∞ Ambulanter Pflegedienst ∞ Auslandsrückholdienst ∞ Erste-Hilfe-Ausbildung ∞ Hausnotruf ∞ Katastrophenschutz ∞ Krankenbeförderung ∞ Menüdienst ∞ Mobiler Notruf ∞ Sanitätsdienst

NEU: Für Hohenstücken und Nord Servicevertrag mit Monatspauschale! KONTAKT Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. Regionalverband Brandenburg-NW Warschauer Straße 21 14772 Brandenburg Tel.: (03381) 70 10 17 www.johanniter.de/bb

5


Möbel kaufen macht Spaß – eigentlich. Schuhschrank kaufen, einpacken, zu Hause aufstellen, fertig. Aber eine Küche? Oder eine Anbauwand?

Zwei Jahrzente Möbelservice MC-MÖBEL WIRD 20 JAHRE ALT

I

n den seltensten Fällen nennt man wohl einen Lkw sein Eigen. Man tut also gut daran, eine so wichtige Anschaffung, wie eine neue Anbauwand, eine neue Küche, oder ein neues Schlafzimmer bei dem Möbelhaus mit verläßlichen Lieferservice zu erstehen.

Impressum

Einmal im Monat ist Seniorentanz JEDEN LETZTEN MITTWOCH IM MONAT MACHT DIE WBG STIMMUNG

Aber was kann Service noch leisten?

Wohnungsbaugenossenschaft Brandenburg eG Silostraße 8 – 10 14770 Brandenburg an der Havel Tel. (03381) 356-0 www.wbg-brandenburg.de Konzept, Redaktion, Layout, Anzeigen NET PR – Marketing und Medien

emeinsam mit den Johannitern und der Volkssolidarität, organisiert die WBG jeden letzten Mittwoch im Monat einen Seniorentanznachmittag. Im Mehrzweckgebäude der WBG, dass sich im Hof der Silostraße 8-10 befindet, hat man dazu einen passenden Ort gefunden. Der kleine Saal ist gemütlich eingerichtet und durch die eigene Versorgung halten sich die Kosten in Grenzen. In der Zeit von 14.00 – 17.00 Uhr können tanzlustige WBG-Mitglieder einen geselligen Nachmittag mit Kaffee, Kuchen und Tanzmu-

sik verbringen. Die Musik kommt idealerweise von einem Senioren-DJ, der eben weiß was gewünscht wird und nicht so laut macht. Auch Musikwünsche werden von DJ „Leiste“ gern erfüllt. Der Eintritt liegt nur bei 5,00 € pro Person. Um den Nachmittag optimal vorbereiten zu können sind Anmeldungen erbeten. Diese können bei der WBG über Frau Reußner Tel. 356-136, bei den Johannitern über Schwester Heike oder Schwester Bärbel unter Tel. 70 24 74 und bei der Volkssolidarität über Schwester Ines mit Tel. 79 48 47 erfolgen. Spass ist jedenfalls garantiert.

Musikwünsche erfüllt DJ „Leiste“

Friedrich-Franz-Straße 19 14770 Brandenburg an der Havel Tel. (03381) 79 63 20 www.netpr.de

ANZEIGE

G

Herausgeber

Frau Brumme, Fachverkäuferin der Firma Mc-Möbel, gab uns Antwort: „Guter Service wird bei Mc-Möbel großgeschrieben. Es beginnt mit dem kompetenten und freundlichen Kundengespräch. Wichtig ist die Terminabsprache und absolut zuverlässige Lieferung. Selbstverständlich wird bei dem Kunden zu Hause sauber und schnell montiert. Meistens verläuft alles reibungslos und der Kunde

ist begeistert. Aber ganz wichtig ist der Punkt, wenn irgendein Teil kaputt geht oder nicht zur Zufriedenheit des Kunden ausfällt. Dann ist es uns sehr wichtig, die Reklamation schnellstmöglich und zur vollen Zufriedenheit des Kunden zu erledigen.”

Seit 1994 gibt es hier die Niedrigpreisgarantie Mc-Möbel ist über die Grenzen von Brandenburg bekannt als DER Anbieter mit der Niedrigpreisgarantie. Niedrigpreisgarantie bedeutet: Wenn ein anderer Möbelmarkt Ihren bei Mc-Möbel erworbenen Einrichtungsgegenstand billiger anbietet, erstattet Mc-Möbel Ihnen den Differenzbetrag zurück. Das heißt, bei Mc-Möbel ist man immer auf der sicheren Seite – und das schon seit 20 Jahren.

Der „Zauberstoff”, der Sie begeistern wird! „Novalife” heißt das Zauberwort für alle Haushalte mit Kindern. „Novalife” ist ein Stoff, der sich samtig weich und warm anfühlt und eine Oberfläche aufweist, die dem Wildleder ähnelt. Es gibt ihn in vielen tollen Farben. Er wird aus einer teflonbeschichteten Microfaser herge-

stellt. Diese Beschichtung verhindert das Eindringen von Schmutz. Selbst Flüssigkeiten wie Kakao oder Rotwein hinterlassen keinerlei Flecken. Und ist der Stoff doch einmal auf der Oberfläche verschmutzt, wird ohne Reinigungsmittel, nur mit klarem Wasser alles wieder sauber. „Novalife” ist ideal für Familien mit Kindern oder Haustieren, wo schnell einmal ein kleines Malheur passiert. So kann die neue Polstergarnitur durchaus auch einmal etwas heller geplant werden. Bei „Novalife” muss man keine Kompromisse machen. Diesen Bezugstoff kann man mit vielen Garnituren kombinieren. Die Mitarbeiter von MC-Möbel beraten Sie gerne.

Bildnachweis NETPR (37), iStockphoto (15), Fotolia (14), WBG (12), KI JU Reisen (2), apetito (2), Neue Zeiten eV (1), Lauschkultur (2), H. Müller (1), Brandenburger Theater (4), Theater Rathenow (1), Event Marketing Veranstaltungsproduktionen GmbH (6), Mc Möbel (4), Restaurant Am Homboldhain (3) Druck Mitteldeutsches Druck- und Verlagshaus GmbH & Co. KG / 15.000 Stück

ANZEIGE

Der schnelle Weg zur sauberen Wäsche:

im EKZ Marienberg Preise

Waschen 6 kg: EUR 3,50 inkl. Waschmittel Dauer: ca. 30 Minuten

WASCH - CENTER

Waschen 12 kg: EUR 7,00 inkl. Waschmittel Dauer: ca. 40 Minuten Schleudern: EUR 0,50 Trocknen: EUR 0,50 (pro 10 Minuten) Mangeln: EUR 1,00 (pro 15 Minuten)

• • • • • •

wenn die Waschmaschine nicht will wenn die Urlaubswäsche zu viel ist die Steppdecken es nötig haben die WG „zusammengelegt“ hat Bettwäschewechsel angesagt ist das Regenwetter nicht aufhören will

2

Öffnungszeiten:

täglich 6:00 Uhr – 21:00 Uhr kostenfreie Parkplätze

waschen, In ca. einer Stunde ge net & geschleudert, getrock schrankfertig.

Waschcenter im EKZ Marienberg Willi-Sänger-Straße 15 b 14770 Brandenburg an der Havel

Sie haben das Lösungswort? Gewinnen Sie einen der folgenden Preise: Zwei Freikarten für „Mimi-La Bohéme“ am 19.11.2010, 19.30 Uhr oder zwei Freikarten für die Jubiläumsgala: 10 Jahre KasmetBallett-Companie am 23.10.2010, ab 19.30 Uhr – beides am Brandenburger Theater. Senden Sie Ihr Lösungswort einfach an die WBG, z.Hd. Frau Graßnick, Silostraße 8 – 10, 14770 Brandenburg an der Havel oder per E-Mail an: info@wbg-brandenburg.de. Einsendeschluss ist der 11.10.2010. Viel Erfolg! (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.)

3


www.fleso.de

Wir freuenn e uns auf Ihr h! BesuFlc etling Ihr Thomas

. u s i e r P l i e W ! t l h ä z g n u t s Lei CHBODEN TEPPI T A N I LAM N E N I D R A G Z T U H C S N E N SON E G Ä L E B C V P E H C I TEPP ommen Jetzt k ! N n e E r a T p s E d un TAP

Teppichbodenland

TOP-SERVICE Kostenloses Kundentaxi

Wir holen Sie im Umkreis von 40 km ab und fahren Sie wieder nach Hause.

Verlege-Service

Verlegung sämtlicher Bodenbeläge in Profi-Qualität.

Kettel-Service

Wir ketteln Teppichböden, Sockelleisten und Läufer.

Aufmaß-Service

Das richtige Maß ist entscheidend! Wir messen bei Ihnen zu Hause präzise nach.

Näh-Service

In unserem Nähatelier passen wir Gardinen und andere Stoffe individuell nach Ihren Wünschen an.

Gardinen-Waschservice Abnehmen, waschen u. aufhängen innerhalb 48 Std.

Maler- u. Tapezier-Service

Maler- u. Tapezierarbeiten aus Profihand!

Deko-Service

Auf Wunsch dekorieren unsere Experten Ihren kompletten Wohnraum neu!

Teppichbodenland

Am Hafen 3, 14776 Brandenburg

Geschwister-Scholl-Str. 36 (neben ALDI), 14776 Brandenburg

Mo.-Fr.: 09.00 - 19.00 Uhr, Sa.: 09.00 - 16.00 Uhr Telefon: 0 33 81 - 20 88 87

Mo.-Fr.: 09.00 - 18.00 Uhr, Sa.: 09.00 - 16.00 Uhr Telefon: 0 33 81 - 20 88 87 Alle Angebote solange der Vorrat reicht. Preisirrtümer vorbehalten. Keine Haftung bei Druckfehlern.

Alle Angebote solange der Vorrat reicht. Keine Haftung bei Druckfehlern.

rg! u b n e nd a r B r ü f r Ein Brandenburge

Cafézeit WBG  

DAS NEUESTE ANGEBOT AM BRANDENBURGER WOHNUNGSMARKT

Advertisement