Issuu on Google+

WÄHRINGERBLATTL DIE ZEITUNG DER WÄHRINGER GRÜNEN

SAGEN SIE JA ZU TEMPO IM GÜRTELVIERTEL

03/ 11

30

JA zu MEHR SICHERHEIT für unsere KINDER Tempo 30 bedeutet mehr Sicherheit für unsere Kinder auf den Straßen. Tempo 30 vor Schulen alleine reicht nicht, denn die Schulwege unserer Kinder gehen kreuz und quer durch den ganzen Bezirk.

JA zu MEHR SICHERHEIT für ÄLTERE MENSCHEN 53 Prozent aller getöteten FußgängerInnen in Österreich im Jahr 2010 waren älter als 65 Jahre. Langsamere Autos heißt auch mehr Sicherheit für ältere Menschen.

JA zu MEHR RUHE für uns ALLE Tempo 30 bedeutet weniger Lärm in den Straßen und damit mehr Ruhe für viele lärmgeplagte Menschen.

STIMMEN SIE JETZT MIT In diesen Tagen erhalten alle Wahlberechtigen im betroffenen Gebiet (Plan siehe nächste Seite) eine offizielle Abstimmungskarte zugeschickt. Stimmen Sie mit JA und schicken Sie die Karte zurück.

waehring.gruene.at Die Grünen Währing, Tel. 0676 ⁄ 898 400 818, waehring@gruene.at

✗ JA


DIESE STRAßENZÜGE SOLLEN DURCH TEMPO 30 SICHERER UND RUHIGER WERDEN

Bestehende Tempo 30-Zone

Bestehende Tempo 30-Zone

Warum viele Straßen vom Tempo 30-Vorschlag ausgenommen sind: 1. Weil dort öffentliche Verkehrsmittel fahren und die Wiener Linien Tempo 30 ablehnen. 2. Weil die Straße als „Hauptstraße“ definiert ist und es die zuständige Magistratsabteilung 46 ablehnt, dort Tempo 30 einzuführen. 3. Weil die Straße eine FußgängerInnenzone ist.


ARGUMENTE FÜR TEMPO 30 Mehr Sicherheit!

Mehr sehen!

Die Einführung von Tempo 30 führt zu mehr Sicherheit, dank besserer Sicht, kürzeren Bremswegen und weniger gravierenden Unfallfolgen. Der Sicherheitsgewinn ist in zahlreichen Studien ausgewiesen. Die Zahl der Unfälle nimmt um rund 15 bis 20 Prozent ab, die Zahl der verletzten Personen geht sogar um 30 bis 50 Prozent zurück.

50

Autofahrer lenken ihren Blick dorthin, wo sie in zwei, bis drei Sekunden sind. Je höher die Geschwindigkeit, desto weiter weg geht der Blick in die Tiefe. Wer mit niedrigen Geschwindigkeiten unterwegs ist, hat Zeit das Umfeld zu beobachten und kann reagieren, wenn am Straßenrand plötzlich etwas geschieht. Der Blick geht in die Breite.

30

laufendes Kind nicht im Blickfeld bei Tempo 50

laufendes Kind gut im Blickfeld bei Tempo 30

Kurzer Bremsweg Während ein Auto mit Tempo 30 nach 14 m schon steht, ist ein Fahrzeug mit Tempo 50 km/h an der gleichen Stelle immer noch mit 50 km/h unterwegs. Wenn ein Kind 14 m vor dem Fahrzeug auf die Straße läuft, kann der Fahrer mit 30 km/h noch rechtzeitig anhalten. Mit Tempo 50 kommt es trotz sofortiger Vollbremsung zu einem Aufprall mit kaum verminderter Geschwindigkeit. Schwere oder gar tödliche Unfallfolgen sind dann unvermeidlich.

H H

REAGIEREN

BREMSEN

H HW

R E A G I E R E N

0m

5m

10 m

Bei Tempo 30 B R E M S E N

15 m

H

20 m

Weniger Lärm Die Reduktion der Geschwindigkeit von Tempo 50 auf Tempo 30 entspricht einer Lärmreduktion von 2 - 3 Dezibel, was in etwa so ist, als würden nur mehr halb so viele Autos fahren.

25 m

Bei Tempo 50 30 m


HABEN SIE NOCH FRAGEN ZU TEMPO 30 UND DER BEFRAGUNG? Rufen Sie unsere grüne Hotline unter 0676 898 400 818 „M e i G oder schicken Sie r ätze l i s m uns eine Email: a ned wursc waehring@gruene.at h t“ Elisabeth S. (38 Jahre) Wenn ich mir vorstelle, dass mein Kind in einigen Jahren alleine zur Schule gehen soll, dann habe ich dabei kein gutes Gefühl. Denn trotz mancher Schutzwege sind die schnell fahrenden Autos noch immer eine große Gefahr für Kinder. Und persönlich nervt mich enorm der Autolärm. Auch wenn Tempo 30 kein Allheilmittel ist, so finde ich es doch einen sehr wichtigen und notwendigen Schritt.

Anselm F. (48 Jahre): Als mein Sohn noch im Vorschulalter war, kam es beim gemeinsamen Einkaufengehen öfter zu gefährlichen Situationen. Bis über den Gehsteig zugeparkte Kreuzungen, Autos, die noch eine grün blinkende Ampel erwischen wollen. Ein gefahrloses Überqueren der Schulgasse war nahezu unmöglich. In den letzten Jahren sind viele junge Familien in den Bezirk gezogen. Tempo 30 sehe ich als einen wichtigen Schritt zu mehr Rücksichtnahme und besserer Lebensqualität.

APROPOS LEBENSQUALITÄT Für eine besser Lebensqualität ist nicht nur eine Tempo 30 Zone wichtig. Noch wichtiger ist das Parkpickerl für die Menschen im Gürtelviertel. ir freuen uns, dass sich langsam auch in Währing etwas in Bezug auf das Parkpickerl bewegt. Mit ein wenig Glück haben wir ab September 2012 im Bezirk mehr Lebensqualität und auch mehr Parkplätze.

W

Nach vielen Jahren, in denen das Parkpickerl in Währing von allen anderen Parteien strikt abgelehnt wurde, kommt nun Bewegung in die Sache. Im Dezember

wurde mit einem gemeinsamen Antrag von GRÜNEN und SPÖ, dem überraschender Weise auch die ÖVP beigetreten ist, die offizielle Diskussion über eine Parkpickerl-Einführung in Währing eröffnet. Wie diese Diskussion ausgeht ist noch unklar, aber es wird sicher in der ersten Hälfte dieses Jahres zu einer Entscheidung kommen. Wenn es nach uns geht, dann ist die Problematik im Gürtelviertel eindeutig

GRÜNER KONTAKT Wenn Sie unsere Zeitung - das WÄHRINGER BLATTL - gratis bestellen, uns im Wahlkampf unterstützen oder zu einem Kennenlern-Treffen eingeladen werden wollen, mailen Sie uns oder rufen Sie uns an: waehring@gruene.at bzw. 0676/898 400 818. Wir freuen uns über jede Anregung! Umfangreiche Infos über unsere Aktivitäten gibt es auf der Homepage http://waehring.gruene.at.

und man könnte das Parkpickerl sofort einführen. Andere Parteien, z.B. die ÖVP, sind davon nicht überzeugt und wollen – wenn sie das Parkpickerl schon nicht verhindern können – zumindest eine Abstimmung darüber abhalten. Wir hoffen aber, dass wir mit unseren Argumenten überzeugen können und es mit September 2012 zur Einführung der Parkraumbewirtschaftung in weiten Teilen Währings kommt.

Impressum: Währinger Blattl 03 ⁄ 2011, Zulassungsnummer: GZ 02Z033789 M. Medieninhaber: Die Grünen, Lindengasse 40, 1070 Wien. Redaktion: Bezirksgruppe Währing, Tel. 0676 ⁄ 898 400 818, waehring@gruene.at. Druck: Schmitz, Grafik: Maggie Kolb. Verlagspostamt: 1180 Wien. Herstellungsort: Wien. P. b.b.

Grüne Wien: http://wien.gruene.at

DVR-Nummer: 1021184 Ihre Adresse stammt aus der WählerInnenevidenz der Stadt Wien. Retouren an Postfach 555, 1008 Wien


Währinger Blattl 3/11