Marceese - "Straßen Richtung Süden"

Page 1

8 MARCEESE

12 neue Songs Straßen Richtung Süden inkl. Horizont, Kopfüber, Für Dich, Es regnet kaum

8

MARCEESE

STRASSEN RICHTUNG SÜDEN


8 WIE WEIT? 4.47 2. HORIZONT 4.05 3. MADIBA 3.31 4. KOPFÜBER 5.12 5. NEU DEFINIEREN 4.04 6. FÜR DICH 3.31 7. ES REGNET KAUM 4.16 8. EIN LIED STATT BLUMEN 3.33 9. GIB MIR EINEN GRUND 6.57 10. DIE BALLADE VON PAULI 4.34 11. MEILENWEIT 5.29 12. MÄDCHEN AUS ANNABERG 2.09 1.

8 www.rock73.de www.soundcloud.com/marceese

PRODUZIERT VON MARCEESE TRABUS (P) Alle Rechte vorbehalten. (C) Marceese Trabus 2011 / Hergestellt in der E.U. 2011 mondo press berlin / mondo-moon publishing

09475

goldfisch-studio

ANALOG and DIGITAL RECORDING



Gitarre, Gesang: Marceese Schlagzeug: Nader Rahy Fender Rhodes, Bass: Christian Wahl

WIE WEIT? Wer nimmt mehr als er gibt? Wer gibt mehr als er kann? Was war dein großer Traum und wie weit bist du davon entfernt? Wer will die Antwort hören und wer will sie selbst erleben? Wer schaut als erstes hin und wer schaut als erstes weg? Wie wolltest du schon immer sein und was wirst du für immer bleiben? Wer will die Wahrheit hören und wer kann sie selber sehen? Wie weit kommst du? Wie weit? Wie weit kommst du? Wie weit? Wer wird immer bei dir sein, doch wann fühltest du dich komplett allein? Was bleibt dein großer Feind? Was erzählst du nicht mal deinem besten Freund? Wer will die Geschichte hören und wer will sie selber schreiben? Wer will den Weg verfolgen und wer wird ihn als erstes gehen? Wie weit kommst du? Wie weit? Wie weit kommst du? Wie weit?


Gitarre, Gesang: Marceese Schlagzeug: Nader Rahy Fender Rhodes, Bass: Christian Wahl Glockenspiel: Yngve (Mork`s Medicine) Cello: Frèdèrique Labbow Pedalsteel Gitarre: Thomas Fricke

HORIZONT Spiel mir ein Lied vor, ich will hören was du hörst. Stell mir deine Freunde vor, die möchte ich kennenlernen. Zeig mir deine Kinderfotos, ich will sehen wie du aussahst. Zeig mir wo du gespielt hast, da will ich auch spielen. Erzähl mir mehr von dir, ich tue alles was du willst. Ich möchte dich kennenlernen, so wie dich keiner kennt.

Wo warst du so lang? Ich hab auf dich gewartet. Wo warst du so lang? Irgendwas hat mir gefehlt und jetzt weiß ich, dass du es warst. Sag was du lustig findest, ich will mit dir lachen. Lass uns einfach abhauen, gemeinsame Sache machen. Lies mir ein Buch vor, ich will deine Stimme hören. Schau mich noch mal so an, ich lass dich nicht mehr los. Wo warst du so lang? Ich hab auf dich gewartet. Wo warst du so lang? Irgendwas hat mir gefehlt und jetzt weiß ich, dass du es warst. Erzähl mir von morgen, ich glaub dir jedes Wort. Am Chammi ist Biomarkt, ach alles klar. Zeig mir deine Heimat, ich will sehen wo du gelebt hast. Lass uns wieder feiern gehen, wir tanzen die ganze Nacht. Sag wenn`s dir schlecht geht, ich werde dich heilen. Auf und weg von hier, lass uns verreisen. Wo warst du so lang? Ich hab auf dich gewartet. Wo warst du so lang? Irgendwas hat mir gefehlt und jetzt weiß ich, dass du es warst. Verzeih für meine Fehler, ich weiß nicht was ich tu, aber alles wird gut werden, du weißt doch ich liebe dich. Nehm` meine Hand und wir gehen bis zum Horizont. Wir schnappen uns Johnny, Mini und Willie und hauen einfach ab von hier.


MADIBA Ich bin kein freier Mann, oh kein freier Mann Alles schwarz und weiß, nur mehr schwarz und weiß Wir wollen farbenblind sein und unser Land bekommen Wir wollen freie Wahlen haben, für jedermann, den gerechten Lohn für was man kann. Nicht was man ist! Wir werden kämpfen mit Herz und Verstand für Freiheit und Gleichheit! Wir werden kämpfen mit Herz und Verstand für unsere Brüder und unsere Schwestern! Wir werden kämpfen mit Herz und Verstand für unsere Kinder, für unser Land! Wie werden kämpfen mit Herz und Verstand für Freiheit, für Gleichheit! Das ist unser Land, oh das ist unser Land Keine Ketten mehr, wir wollen keine Ketten mehr Wir wollen auf Augenhöhe stehen und unser Recht bekommen Es soll keine Türen geben die nur für Weiße sind, wir wollen alles haben, wollen alles teilen Wir werden kämpfen mit Herz und Verstand für Freiheit und Gleichheit! Wir werden kämpfen mit Herz und Verstand für unsere Brüder und unsere Schwestern! Wir werden kämpfen mit Herz und Verstand für unsere Kinder, für unser Land! Wie werden kämpfen mit Herz und Verstand für Freiheit, für Gleichheit! Wir werden alles geben! Wir werden nicht aufgeben! Wir werden alles geben! Wir werden wieder leben!

Gitarre, Gesang: Marceese Schlagzeug: Nader Rahy Orgel, Piano, Bass: Christian Wahl


KOPFÜBER Der Sklave wird der König sein, doch deine Augen sehen es nicht Verkauft und gekettet auf blutigen Knien, eine Maske sitzt lächelnd vor meinem Gesicht Zeit ist ein Geschenk und Zeit ist ein Fluch Der beste Augenblick ist der einzige Versuch Ich hänge kopfüber, ich hänge kopfüber, ich hänge kopfüber, ich hänge kopfüber Ernte den Goldrausch über Nacht, die Weichen für Morgen werden gestellt Erfriere die Rache für einen kurzen Moment, ich blute um zur Ruhe zu kommen Zeit ist ein Geschenk und Zeit ist ein Fluch Der beste Augenblick ist der einzige Versuch Ich hänge kopfüber, ich hänge kopfüber, ich hänge kopfüber, ich hänge kopfüber Am Ende wird alles wieder gut

Gitarre, Gesang: Marceese Schlagzeug: Nader Rahy Orgel, Piano, Bass: Christian Wahl Zusätzlicher Gesang: Jule Hoffrecht Pedalsteel Gitarre: Thomas Fricke


NEU DEFINIEREN Sie nehmen dich weg von hier, sie schicken dich irgendwo hin sie haben dich übergangen, sie haben mich übergangen du verlässt diese Stadt, ich verlasse diese Stadt du musst dir ein Herz nehmen und auf eigenen Füßen stehen Wir müssen alles neu definieren (Doch kein Weg ist umsonst) Finde deinen eigenen Weg, musst aus deinen Fehlern lernen aber du musst nüchtern bleiben und auf hoher See bestehen du läufst in alten Schuhen, ich verliere dich im Sturm du musst deine Haut retten, denn ein neuer Wind kommt auf Wir müssen alles neu definieren (Doch kein Weg ist umsonst) Sie schicken dich weg von mir, sie ziehen dich ab von hier ich muss jetzt Stärke zeigen und bei der Wahrheit bleiben du verlässt die Stadt, ich verlasse diese Stadt du musst dir ein Herz nehmen und auf eigenen Füßen stehen

Gitarre, Gesang: Marceese Schlagzeug: Nader Rahy Orgel, Piano, Bass: Christian Wahl Slide- & Picking-Gitarre: EvilMrSod


FÜR DICH Fernbedienung, Chips und Bier - für Dich Stangenweise Fluppen, Aschenbecheratem – für Dich Überall Arcaden, geiz ist geil! – für Dich Die Stütze versaufen, das Konto im Soll– für Dich Großbild Plasma, Tränen zum gaffen – für Dich Klingeltondownload, heiße Hotlines – für Dich McDoof, Würger King, Fast-Food-Junk – für Dich Flatratesaufen, chatten um die Wette – für Dich Sehe ich was, was du nicht siehst? Ist es das was du so liebst? Sehe ich was, was du nicht siehst? Ist es das was du so liebst? Sonntags in die Kirche, Abends in den Puff – für Dich Die Banken danken, schöne heile Welt - für Dich Die Reichen werden reicher, ach wie herrlich - für Dich Die Armen werden ärmer, scheißegal – für Dich Weiße sind weiß, Schwarze sind schwarz – für Dich Die Guten sind wir, die Schlechten sind die – für Dich Denn das ist dein Block, deine Stadt, Deutschland – für Dich Die Ausländer sind an allem schuld – für Dich Sehe ich was, was du nicht siehst? Ist es das was du so liebst? Sehe ich was, was du nicht siehst? Ist es das was du so liebst? Berlin ist zwar fett aber viel zu schwul – für Dich Früher war alles besser – für Dich Es gibt ja immer irgendwas zu meckern - für Dich Bild dir deine Meinung - für Dich! Gitarre, Gesang: Marceese Schlagzeug: Nader Rahy Fender Rhodes, Bass: Christian Wahl Lead-Gitarre: EvilMrSod


Gitarre, Gesang: Marceese Schlagzeug: Nader Rahy Piano, Bass: Christian Wahl Zusätzlicher Gesang: Jule Hoffrecht

ES REGNET KAUM Wir gehen die Straßen lang, der Süden ruft, wir genießen die Zeit zu zweit Es fühlt sich richtig an, und es regnet kaum, bis eben war alles wunderschön Doch jetzt trennen sich die Wege, wann werden wir uns wieder sehen? Wie viel Stunden noch, wie viele Tage noch, wer soll das alles überstehen? Du musst wiederkommen! Du musst wiederkommen! Was wirst du erleben, wer erzählt dir was? Was wirst du alles sehen? Du rufst nicht an, ich erreiche dich nie und bist selber kaum noch zu hause Doch Du fehlst hier so sehr, die Wolken ziehen sich zu Wie viel Stunden noch, wie viele Tage noch, wer soll das alles überstehen? Du musst wiederkommen! Du musst wiederkommen!


Gitarre, Gesang: Marceese Wurlitzer: Christian Wahl

EIN LIED STATT BLUMEN Ich schenke dir die Welt was immer das auch heißt, Baby Wir müssen ja nicht reden, Hauptsache ist du bist bei mir Ich mach das alles nur für dich, manchmal jedenfalls, irgendwie Wir haben alle Zeit der Welt, diese Zeit ist unsere Welt, oh ja Denn dein Weg ist mein Weg, mein Weg ist dein Mein Weg ist dein Weg, wir teilen uns den Weg Wo immer du auch bist, und was immer du auch tust, ich halte zu dir Ich schenke dir nie Blumen, aber ich schenke dir dieses Lied, oh jaa Denn dein Weg ist mein Weg, dein Weg ist mein Dein Weg ist mein Weg, wir teilen uns den Weg Freunde kommen und Freunde gehen Freunde kommen und Freunde gehen Die Frage ist: „Bleibst du bei mir?“ Ja, ja, ja Freunde kommen und Freunde gehen Freunde kommen und Freunde gehen Die Frage ist: „Bleib ich bei dir? Ja, ja, ja


GIB MIR EINEN GRUND Wenn keiner mehr gewinnt, wird es keinen Verlierer geben Wenn keiner mehr beginnt, wird es keinen Anfang geben Gib mir einen Grund nicht mehr aufzustehen Nenn` mir einen einzigen Grund nicht aufzustehen Wer keine Tür verschliesst, der wird in Freiheit leben Wer mit niemanden mehr was teilt, begibt sich in Gefangenschaft Hört damit auf alles zu sortieren Hört endlich auf immer alles und jeden zu sortieren Wenn niemand mehr Fragen stellt, stehen die Antworten schon lange fest Wo kann man die Zukunft verändern, wenn nicht hier und jetzt? Gib mir einen Grund nicht mehr aufzustehen Nenn` mir einen einzigen Grund nicht aufzustehen Wo sollen Kinder spielen, wenn alle Straßen vor dem Haus dicht sind? Wer soll ihnen zuhören wenn keiner mehr sein Wort versteht? Hört endlich auf alles zu betonieren Gib ihnen einen Grund nicht aufzugeben Wenn du nichts mehr sagst, dann kann dich auch keiner hören Wenn du nichts mehr wagst, dann scheint`s dich nicht zu stören Ich gebe dir den einen Grund aufzustehen Ich gebe dir den einzigen Grund: Leben!

Gitarre, Gesang, Drum-Loop: Marceese Schlagzeug: Nader Rahy Bass: Christian Wahl Zusätzlicher Gesang: Jule Hoffrecht


DIE BALLADE VON PAULI Der Winter war schön, der Schnee lag wochenlang Der Frühling kam erst spät, ein heißer Sommer dann Eigentlich lief alles O.K., von außen schien alles gut Doch Pauli musste jetzt gehen, sagt nicht: „Auf Wiedersehen“ Dieses Gefühl kann ihm jetzt keiner mehr nehmen vielleicht war es zu spät, vielleicht zu früh aber niemand konnte sehen, was hinter geschlossener Tür geschah Gespräche führten ins Nichts, erzeugten keine Einsicht Pauli sollte funktionieren, der Druck war viel zu hoch Dieses Gefühl kann ihm jetzt keiner mehr nehmen Wer findet jetzt die Worte, es den anderen Kleinen zu erklären? Die Großen stiften Unruhe, aber es muss wieder Ruhe einkehren Jetzt fragen alle nach Pauli, und vorher war er kaum da Wer schenkt ihm jetzt die Wärme, die er so bitter braucht? Dieses Gefühl muss ihm jetzt einer geben! Dieses Gefühl müssen jetzt zwei besonders geben!

Gitarre, Gesang: Marceese Glockenspiel: Yngve (Mork`s Medicine) Cello: Frèdèrique Labbow


Gitarre, Gesang: Marceese Schlagzeug: Nader Rahy Orgel, Piano, Bass: Christian Wahl Zusätzlicher Gesang: Jule Hoffrecht Glockenspiel: Yngve (Mork`s Medicine) Pedalsteel Gitarre: Thomas Fricke

MEILENWEIT Und wenn ich zurückblicke ist alles wie bisher: Kein Wort zu viel, Keine Silbe wird darüber verloren Und jetzt kommen Fragen auf wie: Warum hast du so lang nichts getan? Was soll ich sagen? Es fällt mir schwer, so schwer. Dieser Weg ist Meilenweit, dieser Weg ist Meilenweit Worauf hast Du so lange gewartet? Worauf hast Du so lange gewartet? Was mich jetzt interessiert ist: Wo komme ich her? Und was hab ich, das Du nicht hast? und wenn ich erzählen soll, bin ich noch immer dieses stille Kind vielleicht ist es das, was Du und ich für immer teilen Dieser Weg ist Meilenweit, dieser Weg ist Meilenweit Worauf hast Du so lange gewartet? Worauf hast Du so lange gewartet? Worauf hast Du so lange gewartet? Worauf hast Du so lange gewartet? Doch eines weiß ich jetzt genau: Ich muss weitergehen Die Zeiten ändern sich und doch: Die Zeit bleibt stehen Aber es gibt ein Leben für mich, es gibt ein Licht für mich Es gibt ein Leben für dich, es geht für mich


Gitarre, Gesang: Marceese

MÄDCHEN AUS ANNABERG Wie kann man nur soviel Feuer in sich haben? Und trotzdem immer so geduldig sein? Die beste Mutter der Welt, die Schönste obendrein Ach, wie ich wünschte jetzt bei dir zu sein Du bist das Absolute – Chaos in Person Du machst alles am besten – aufn letzten Drücker Aber Du kriegst es irgendwie immer hin, und gut noch obendrein Ach, wie ich wünschte jetzt bei dir zu sein Du stellst von heute auf morgen die ganze Wohnung auf den Kopf Du liebst Jack White, Johnni Depp und ach was weiß ich... Aber ich bin der glücklichste Mann der Welt, dein einziger obendrein Ach, wie ich wünschte jetzt bei dir zu sein Du bist das Ziel meiner Reise, ich bin ständig unterwegs Ich red` zu wenig und leise, das geht dir manchmal auf`n Keks Aber Du machst irgendwie alles mit und gut noch außerdem Ach ich schätze, ich werde immer auf dich stehen Ach ich schätze, ich werde immer auf dich stehen





8

STRASSEN RICHTUNG SÜDEN Text & Musik: Marceese Gitarre, Gesang: Marceese Schlagzeug: Nader Rahy Keyboards, Bass: Christian Wahl Zusätzlicher Gesang: Jule Hoffrecht Gitarre #5, #6: EvilMrSod Glockenspiel: Yngve (Mork`s Medicine) Cello: Frèdèrique Labbow Pedalsteel Gitarre: Thomas Fricke Aufgenommen und gemischt von Mikka Oertel im Goldfisch-Studio Berlin-Kreuzberg vom 22. September - 25. November 2010. Glockenspiel aufgenommen von Yngve in seinem Homerecording Studio / Oslo. Gemastered von Frankensnyder / Cool Cat Production Juni 2011. Cover-Art & Fotos von www.sounds-fiction.de s/w-Portrait-Foto: Lutz Scheulen

Mein gr0ßer Dank geht an Mikka und Quincy! Danke auch an meine vier Lieben! Danke Nader! Danke Pablo! Danke Jule! Danke Yngve! Danke Frèdèrique! Danke Thomas! Danke ebenfalls an Frankensnyder, Fido, Holger , Mom und Henk! Und Dankeschön an alle die mich auf Konzerten besuchen und ich danke Dir, dass du das liest. www.rock73.de www.soundcloud.com/marceese info@rock73.de / +49(0)178-5968223 www.mondopressberlin.de Ebenfalls erhältlich: Blood For Blood (10 Track Digi-Pack) 2010 via MondoPress / Finetunes

8


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.