Page 1

m.o.q. mannoderquadrat

7

a photograpic mash-up by HM’s photo students


this issue’s coverphoto by susanne wernicke


Vorwort “...Electricity is of two kinds, positive and negative. The difference is, I presume, that one comes a little more expensive, but is more durable; the other is a cheaper thing, but the moths get into it....Leacock” M.O.Q ist ein Gemeinschaftsprojekt der Studenten des Studiengangs Fotodesign der HS München. Eine Schirmherrschaft Seitens der HS, des Fachbereiches Design oder einzelner Lehrender oder Mitarbeiter besteht nicht. Eine eventuelle Erweiterung auf alle Studenten der Fakultät Design ist angedacht. M.O.Q versteht sich als Werkschau und Forum außerhalb des Unterricht und des darin festgelegten Regelwerks. M.O.Q entsteht ohne Redaktion. Jeder Autor ist alleine verantwortlich für die von ihm eingereichten Seiten und deren Inhalt. Jedem Autor stehen maximal 3 Doppelseiten zur Verfügung. M.O.Q ist ein Experiment

m.o.q.


untitled / regina sebald


untitled / regina sebald


untitled / regina sebald


m.o.q.


wirklich wahr / Sebastian Linder


m.o.q.


“If you already knew what a good photograph was, you would be doing something you, or someone else, had done before, and in that case, what would be the point?” Gary Winogrand by Leo Rubinfien / The Education of a Photographer

Aniela Schafroth - anivisions.com


india / fabienne sita

m.o.q.


winter / david beger


m.o.q.


winter / david beger


m.o.q.


winter / david beger


m.o.q.


m.o.q.


Las calles de Cuba / Michael Compensis / www.michael.compensis.de

m.o.q.


m.o.q.


Las calles de Cuba / Michael Compensis / www.michael.compensis.de

m.o.q.


m.o.q.


Las calles de Cuba / Michael Compensis / www.michael.compensis.de

m.o.q.


m.o.q.

Julia Obermeier Manuel List

Digitale Lebenswelt


m.o.q.

Alle nutzen es für ihre eigenen Bedürfnisse, aber tatsächlich greifen kann den digitalen Raum keiner. Der Mensch des 21. Jahrhunderts verbringt einen beträchtlichen Teil seines Lebens in dieser imaginären Welt aus Bits und Bytes oder noch deutlicher gesagt aus den beiden rudimentären Zuständen 0 oder 1. Gründe hierfür gibt es sicher viele. Neben der reinen Arbeitsumgebung, dem Medium der Informationsgewinnung, modernes Spielzeug bis hin zur Pflege von sozialen Kontakten lebt der digitale Raum insbesondere von Bildern oder eigentlich nur von der Illusion aus bunten Pixeln. Kinder und Jugendliche kennen jetzt schon keine Welt mehr ohne Google und dem World Wide Web. Der Siegeszug des Internets und der damit verbundenen gesellschaftlichen Revolution ist nicht mehr aufzuhalten. Das Datennetz soll unser Leben erleichtern!

Ist dies aber tatsächlich so? Sind wir nicht vielmehr nur willenlose Partizipanten in diesem imaginären Netz? Jeder einzelne muss sich in dieser vorbestimmten und auch selbst geschaffenen Welt zurecht finden. Der digitale Raum ist real existent und doch nur Illusion. Sieht man alles im Netz oder doch nur das was man sehen will oder sehen soll? Jedem ist die immense Relevanz des digitalen Raums bewusst. Hieraus resultiert auch der signifikant steigende Bedarf an Bildmaterial um in nahezu allen Bereichen des Netzes Themen zu erläutern. Ein Bild sagt schließlich mehr als tausend Worte.

www.digitale -lebenswelt.de


m.o.q.


Partnersuche

m.o.q.


m.o.q.


Selbstdarstellung

m.o.q.


m.o.q.


Informationsut

m.o.q.


m.o.q.


PornograďŹ e

m.o.q.


m.o.q.


Interface

m.o.q.


m.o.q.

Things that don’t look like Penises / Bastian Beuttel


Things that don’t look like Penises / Bastian Beuttel

m.o.q.


Things that don’t look like Penises / Bastian Beuttel

m.o.q.


Things that don’t look like Penises / Bastian Beuttel

m.o.q.


Things that don’t look like Penises / Bastian Beuttel

m.o.q.


RC 1/ Veronika Galli

m.o.q.


RC 2/ Veronika Galli

m.o.q.


RC 3/ Veronika Galli

m.o.q.


RC 4/ Veronika Galli

m.o.q.


Herber/ Veronika Galli

m.o.q.


Gagi / Veronika Galli

m.o.q.


m.o.q.

Kรถnig Ubu / Julian Schulz


Kรถnig Ubu / Julian Schulz

m.o.q.


m.o.q.

Kรถnig Ubu / Julian Schulz


Kรถnig Ubu / Julian Schulz

m.o.q.


Entw


weder/Oder

Thomas Gothier


m.o.q.


bgr /

julian wiesemes


incorruptible {adj} [material, substance]

m.o.q.


zwei beobachter


m.o.q. 7 08/10 Impressum und Kontakt David Beger Bastian Beuttel Michael Compensis Veronika Galli Thomas Gothier Sebastian Linder Manuel List Aniela Schafroth Julian Schulz Regina Sebald Fabienne Sita Susanne Wernicke Julian Wiesemes

davidbeger@gmx.de info@bastianbeuttel.com michael@compensis.de VeronikaGalli@web.de gothier@gmx.net sebastian.linder@gmx.de mail@manuel-list.de sodade@hotmail.de julianschulz@js-pages.de reginasebald@yahoo.de fabienne.sita@gmx.ch susanne-wernicke@gmx.de info@julianwiesemes.de

©/π® Alle Rechte liegen bei den Autoren der jeweiligen Seiten. Durch das Einreichen einer Seite erklärt der Autor im Besitz aller dafür nötigen Rechte zu sein und willigt einer Veröffentlichung seitens M.o.Q ein. Der Autor selbst ist für den Inhalt der von ihm eingereichten Bilder und Texte verantwortlich. Nutzungsrechte jeder Art sind beim Autoren selbst und nicht bei M.o.Q zu erfragen.


www.mannoderquadrat.de

moq 7  

mannoderquadrat's seventh issue

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you