Issuu on Google+


Vorwort Liebe Football-Freunde und Fans, wir freuen uns Euch das zweite Jahr in der Oberliga begrüßen zu dürfen. Nach einem respektablen dritten Platz im ersten Jahr der Oberliga werden wir auch dieses Jahr spannende Spiele auswärts und auf dem Espan-Sportplatz ausgetragen. Auch in der neuen Saison wird das Team der Mammuts mit vielen neuen Spielern das primär gesteckte Ziel, den festen Platz in der Liga zu erhalten verfolgen.

Andreas Tauscher

Auf die Unterstützung unseres zwölften Spielers, den treuen Mammutsfans sind wir dieses Jahr auch wieder besonders angewiesen und möchten euch hiermit unseren Dank aussprechen. Wie auch in den letzten Jahren ist für euer leibliches Wohl gesorgt. Wir wünschen wir euch viel Spaß und Spannung in der zweiten Oberligasaison.

Montagebau

Mob.: 0176/20027214 Fax : 07161/1568342

Impressum Herausgeber: Förderverein American Football AFC Kuchen Mammuts AFC Kuchen Mammuts im FTSV Kuchen e.V. Jahnstraße 22, 73329 Kuchen Auflage: 1200 Exemplare Vorarbeit: Ulmix Layout: Sandra Nitschke (Dei Mudder ´s Freundin;-))

Für den Inhalt der Anzeigen sind die jeweiligen Autoren verantwortlich. Sämtliche Rechte und Copyrights liegen beim AFC Kuchen Mammuts und dem Förderverein American Football.

2

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

Stuttgarterstraße 61 73054 Eislingen


Heimspieltermine´10

Inhalt 2 3 4 5 6 7 8 11 22 25 26 27 28 30 35 37 38 39 41 44 47

Vorwort, Impressum Index + Termine Nachruf Christoph-Peter Ströhle 15 Jahre jung Beitrittserklärung Förderverein Willkommen zweite Oberligasaison Gratulation, Kuchen liegt im Täle der Wissenden! Saisonrückblick ´09 Man munkelt, dass: Albstadt-Bowl X-mas 2009 Weihnachtsmarkt Offense - Defense AFC Kuchen Mammuts Ivories, Zusammenfassung 2009 BaWü Cheerleader Meisterschaften Cheerleader ABC Du willst Cheerleader werden? Ivories Red Stars Little Ant´s

11.04.

Ludwigsburg Bulldogs

18.04

Albershausen Crusaders

09.05.

Crailsheim Titans

04.07.

Heidelberg Bulls

25.07.

Danube Hammers

01.08.

Pforzheim Wilddogs

AFC MAMMUTS

Für ein Heimspiel der

AFC Kuchen Mammuts

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

Kuchen 1995

3


Nachruf

Christoph-Peter Ströhle (26.03.1986-01.01.2010) Christoph Ströhle, genannt Twostar, war seit Oktober 2007 in der Abteilung Mammuts engagiert. Zuerst bei den Ivories, dann nach kurzer Bedenkzeit auch bei den Footballern. In dieser Zeit haben wir ihn als stets freundlichen, gutgelaunten und zuverlässigen Menschen kennen gelernt. Umso mehr schmerzt uns nun sein tragischer Tod. Die Abteilung und alle seine Freunde im Umfeld werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

4

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


15 Jahre jung Liebe Besucher, Freunde und Fans der Mammuts Kuchen,

AFC MAMMUTS

herzlich Willkommen bei uns in Kuchen auf dem Espan-Sportplatz. Wir haben dieses Jahr wieder ein kleines Jubiläum in Kuchen zu feiern: 15 Jahre American Football und Cheerleading. - am Anfang etwas kritisch beäugt, aber inzwischen fester Bestandteil im FTSV Kuchen.

Letztes Jahr war rein sportlich gesehen unser erfolgreichstes Jahr in der Geschichte der Mammuts. Noch nie hatte ein Senior-Team aus Kuchen in der Oberliga mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen. Damit hatten wir die uns selbst gesteckten Ziele bei weitem übertroffen. Auch unser Nachwuchs, die A- und B- Jugend, zeigten sehr gute Spiele und so müssen wir uns um unsere sportliche Zukunft keine Gedanken machen.

Genießen Sie die Zeit bei hoffentlich verletzungsfreien und spannenden Football-Spielen und bei spektakulären Auftritten unserer Cheerleader Little Ants, Red Stars und Ivories. Lassen Sie sich verwöhnen von gekühlten Getränken, leckeren amerikanischen Hamburgern und schwäbischen Roten.

Nehmen Sie einfach ein Stück amerikanisches Lebensfühl vom Fuß der schwäbischen Alb mit nach Hause. Auf in die nächsten erfolgreichen 15 Jahre American Football und Cheerleading in Kuchen!

Jochen Grünberger Headcoach Seniors

Kuchen 1995

15 Jahre Mammuts - das muss gefeiert werden! Wer hätte gedacht, dass sich die ´95 gegründete Abteilung American Football beim FTSV Kuchen 2010 immer noch erfolgreich auf dem EspanSportplatz schlägt. An diesen unscheinbaren Ort bewähren sich die Mammuts nur schon seit 15 Jahren deutschlandweit. Sie haben es durch ihren außergewöhnlichen Sport geschafft Kuchen überregional bekannt zu machen. Dies wollen mit allen Fans, Freunden und Bekannten mit einem zweitägigem Event feiern. Am 18.-19. September 2010 werden wir ein Jubiläumsturnier mit anschließender Après-Party veranstalten. 18.09.: Ganztagesturnier Abends: Après-Party mit DJ Piper 19.09.: Weißwurstfrühstück mit musikalischer Unterhaltung

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

5


Förderverein

American Football im FTSV Kuchen

Verein zur Förderung des American Footballsportsim FTSV Kuchen e.V.

Beitrittserklärung Hiermit erkläre ich meinen Beitritt zum Verein zur Förderung des American Footballsports im FTSV Kuchen e.V. Als passives Mitglied Name:

_______________________________________________________________

Vorname:

_______________________________________________________________

Telefon:

_______________________________________________________________

Strasse:

_______________________________________________________________

PLZ:

_______________________________________________________________

Ort:

_______________________________________________________________

Geburtsdatum: _______________________________________________________________ eMail:

_______________________________________________________________

Der Jahresbeitrag in Höhe von 25,- € soll künftig von meinem / unserem Konto bei Bank: KTO

_______________________________________________________________ :

_______________________________________________________________

BLZ:

_______________________________________________________________

Kontoinhaber:

_______________________________________________________________

Unterschrift:

_______________________________________________________________

abgebucht werden.

____________________________________________________________________________ Ort, Datum und Unterschrift Verein zur Förderung des American Footballsports im FTSV Kuchen e.V. Jahnstrasse 22 73329 Kuchen Registergericht: Amtsgericht Geislingen Registernummer: VR 523 Steuernummer: 6210006967

6

Bankverbindung KTO 333423 BLZ 61050000 KSK Göppingen

1. Vorstand Tim Schöllhammer Hauptstrasse 105 73117 Wangen Mobil: 0173 - 4025396 foerderverein@mammuts.de

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

2. Vorstand Tobias Wochnik Schwärzwiesenstr. 26 73312 Geislingen Mobil: 0173 - 6129733


Willkommen zweite Oberligasaison… …wer hätte vor einem Jahr gedacht dass dies die Lösung des Spieljahres 2010 ist?! War man doch einigermaßen demütig mit dem Ziel des Klassenerhalts in die Saison 2009 gegangen. Doch schon nach den ersten Spielen wurde deutlich, dass die Kuchen Mammuts in dieser Liga einiges mehr sind als bloßes Frischfleisch und Punktelieferanten. Spätestens nach dem überzeugenden Heimsieg gegen die Aufstiegs-Mitfvoriten aus Albershausen war allen klar, dass (zumindest unausgesprochen) das Saisonziel etwas nach oben geschraubt werden kann. So stand dann zum Abschluss dieser Runde ein beachtlicher 3. Tabellenplatz zu Buche, man musste sich nur den routinierten Albershausen Crusaders und den bärenstarken Ravensburg Razorbacks, die verdient in die Regionalliga aufstiegen, beugen. Bei beiden Teams spielte man nach der Saison noch jeweils ein Feldturnier, um die footballfreie Zeit etwas besser zu überbrücken. Dabei konnte ein 4. und ein 2. Platz erspielt werden. Die diesjährige Oberliga ist mit der von letztem Jahr nur noch schwer zu vergleichen. Ravensburg ist aufgestiegen, dafür kommen im Gegenzug die Pforzheim Wilddogs aus der Regionalliga zu uns. Die Hammers aus Donaueschingen sowie die alten Bekannten aus früheren Zeiten, die Crailsheim Titans, stoßen aus der Verbandsliga dazu. Die letztjährigen Kontrahenten aus Heidelberg und Albershausen komplettieren die diesjährige Oberliga, die aufgrund dieser Konstellation aus alt und neu mit Sicherheit wieder knappe und packende Spiele verspricht. Das Jahr 2010 fing für die Mammuts mit einem kollektiven Schock an, als man vom tragischen Tod unseres beliebten Mitspielers Christoph Ströhle erfuhr. Die Auswirkungen über diesen schmerzhaften Verlust sind bis heute spürbar. Man stellt auf

einmal fest, wie klein die eigenen Probleme sind. Dabei war es uns als Mammuts durch den guten Zusammenhalt der ganzen Abteilung möglich, mit dieser Situation in der schlimmsten Phase und lange danach einigermaßen erträglich umzugehen. Von Normalisierung konnte allerdings lange keine Rede sein. Und so standen auch die ersten Trainingseinheiten noch ganz unter dem Eindruck dieses Verlustes. Doch man biss auf die Zähne und irgendwie ging es dann auch weiter. Galt doch die volle Konzentration der Vorbereitung auf die kommende Saison. Nachdem man leider das für Mitte März anberaumte Hallenturnier zwecks mangelnden Interesses der angeschriebenen Mannschaften ausfallen lassen musste, konzentrieren wir nun unsere Planungen auf ein zweitägiges Feldturnier, das wir nach der Saison am 18.-19. September veranstalten werden. Hauptgrund hierfür ist das 15-jährige Jubiläum des AFC Kuchen Mammuts, das in diesem Rahmen gebührend gefeiert wird. Umrahmt wird das Ganze noch von einer großen Party am Abend des 18.09. Also dieses Wochenende unbedingt freihalten!! Noch zu erwähnen wäre, dass auf der Abteilungssitzung am 13. März die Abteilungsleitung (Thomas Ulmer 1. Abteilungsleiter, Matthias Hettich 2. Abteilungsleiter) in ihrem Amt bestätigt sowie entlastet wurde. Die Stelle als Pressewart/Öffentlichkeitsarbeit wurde mit Alexander Reis neu besetzt. Zum Ende möchten wir uns noch bei Ihnen, liebe Zuschauer für Ihr Kommen bedanken, des Weiteren bei unseren Sponsoren, die uns zum Teil schon jahrelang die Treue halten. Danke!!

Thomas Ulmer & Matthias Hettich

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

7


Gratulation, Kuchen liegt im Täle der Wissenden! sein, wenn nicht nur über „das Werbeaufkommen des größten Einzelsportereignises“ berichtet wird. Jede bezahlte Dame aus dem Gewerbe im Land bekommt beim selbsternannten „Meinungsbildner Nummer eins“ mehr Aufmerksamkeit. Der Beweis für meine These ist allein schon an der Fläche der Anzeige abzuleiten! Die Anzeigengröße ihrer Telefondienstleistung übersteigt die der Footballberichterstattung um ein Vielfaches. Und von den deutschen Ligen hat der Durchschnittsbürger noch nie was gehört! Das ist kaum zu ertragen…

American Football ist doch kein Sport, da krachen dicke Kerle wie Boxautos beim Autoscooter gegeneinander! Das ist was für aggressive Assis! Viel Intelligenz kann man da nicht erwarten, so oder so ähnlich lauten doch die Vorurteile oder? Wissen die Leute denn nicht, dass sie von dem Sport mit dem kompliziertesten Regelbuch der Welt sprechen? Die unterschiedlichen Facetten von American Football können wahrscheinlich nur mit Schach verglichen werden. Sehen sie denn nicht, dass hier jeder Spieler wie ein Zahnrädchen funktionieren muss, um das nächste Rädchen am Laufen zu halten? Ganz zu schweigen von der Lebensschule, die jeder Jugendspieler bei uns bekommt!

Jetzt will ich aber nicht nur auf besagter Zeitung rumhaken, im Fernsehen oder Radio ist es leider nicht besser. Football bringt auch hier zu wenig Quote und kommt deshalb nicht vor. Man orientiert sich an Seichtem, es soll ja unterhalten und die Leute nicht überfordern… Nennt man das jetzt Unterschichtenfernsehen oder Deppenradio? Und was der Bauer nicht kennt, das frisst er bekanntlich nicht. Wenn man einem solch von unserer Medienlandschaft geBILDeten Menschen begegnet, stellt man erschreckend fest, dass manchmal Gottes Gaben nicht ausreichen, um Football von Rugby zu unterscheiden.

Nein, sie wissen es nicht besser, „denn sie wissen nicht was sie tun…“ Vornehmlich von Unwissenden, von Menschen, die Football aus der Bild-Zeitung kennen, hört man solch Stereotypen. Leider erscheinen in dem größten deutschen Verblödungsblatt Berichte über unseren Sport sehr sporadisch. Genau genommen einmal jährlich nach dem Superbowlfinale, in Form eines Dreizeilers. Da kann man dann schon froh

8

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Gratulation, Kuchen liegt im Täle der Wissenden! Freude, Gemeinschaft, Teamgeist, Einsatzbereitschaft, Loyalität, Disziplin, das sind doch Werte, nach denen die öffentlich Rechtlichen jeden Abend in endlosen Talkshows suchen? Wo übt man diese Werte im 21. Jahrhundert? In der Schule nach endlosen Reformen und Pisastudie? Kann ich mir nicht vorstellen, wer sollen da die Vorbilder sein? Die verbeamteten Lehrer wohl kaum. Zumindest nicht die Masse des Standes. Im Berufsleben ist es aber bereits zu spät! In der Kirche? Lassen wir das Thema.

Oft kann man dem unsäglichen Halbwissen mit der Frage ob er den Sport mit oder ohne Helm meine, auf den Grund gehen. Und zugegebenermaßen zweifelt man dann doch an den Gesetzen der Mathematik, den 50% Trefferwahrscheinlichkeit reichen meist nicht aus. Damit wäre übrigens auch Einsteins These, dass Gott nicht würfelt, untermauert... Sollte ich zu emotional an die Sache rangehen, bitte ich dies zu entschuldigen… Die Football-Gemeinde in den USA, Deutschland oder auch bei unseren Freunden in Japan (nach Deutschland, der größte Football-Markt außerhalb des amerikanischen Kontinents) bedauert diese Unwissenden oder sollte ich lieber „Ungläubigen“ sagen. Wir wollen jetzt nicht in Blasphemie ausarten, aber Mitleid mit Menschen, die zu diesem Sport (noch) keinen Zugang gefunden haben, verspüren wir auf jeden Fall. Weil sie gar nichts Neues versuchen wollen, das sind die Schnitzelbesteller im Spanienurlaub. Wie kann das sein, fragt sich unsereins? Dieser Sport ist mit nichts zu vergleichen, es ist eine Lebenseinstellung, es ist eine eigene Welt!

Ich hätte da schon eine Idee… Vereine wie die Kuchen Mammuts sind wertvoll, denn sie lehren den Blick über den Tellerrand hinaus und so manch Jugendlicher mit zweifelhafter Vergangenheit hat bei uns den nötigen Halt für sein Leben bekommen. Eine zweite Familie mit Gleichgesinnten, die auch eine Leere im Leben verspürten. Sie haben sich aus den unterschiedlichsten Gründen hier eingefunden. Die Football-Welt besteht zumindest in Deutschland und Gott sei Dank auch in Orten wie Kuchen aus Eingeweihten. Liebe Fans wir können Euch gar nicht genug danken, dass Ihr Euch selbst ein Bild gemacht habt und seit nunmehr 15 Jahren loyal zu uns steht. Ihr habt an jedem Football-Sonntag mit uns gezittert und uns die Treue gehalten. Ihr seid nun Football-Fachleute, die uns auch im Alltag verteidigen. Das vergessen wir Euch nie! Wir wollen, dass Ihr weiterhin stolz seid auf Euere Jungs, auf Euere Mammuts. Wir sind auf jeden Fall stolz auf Euch! Liebe Mammuts-Fans bitte bleibt bei uns noch ein Weilchen, ihr bereut es nicht. Versprochen! Alexander „Bayer“ Reis, Öffentlichkeitsarbeit der Mammuts

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

9


10

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Saisonrückblick 09

13. Göttinger Hallenturnier gegen die Hannover Stampeders ran. Schnell drückten die Mammuts diesem Spiel ihren Stempel auf und es konnte mit 20:0 gewonnen werden, somit war man für das Halbfinale qualifiziert. Einziger Wehmuttropfen war das man QB Sven Rummel verletzungsbedingt ausscheiden musste. Im Halbfinale traf man auf die Regionalliga Mannschaft der Injoy Jena Hanfieds. In einem sehr harten und schnellem Spiel merkte man schnell den Klassenunterschied zwischen beiden Teams und Jena ging mit ihrem variablen Pass und Laufspiel in Führung zwar konnten die Mammuts die Jungs aus Thüringen immer wieder ärgern aber Jena hat sich zu keiner Zeit das Zepter aus der Hand nehmen lassen. Das Spiel endet mit einem 22:8, somit qualifizierten sich die Mammuts für das Spiel um Platz 3.

Um 4.00 Uhr machte sich die noch verschlafene Herde Mammuts auf in Richtung Göttingen um an der 13. Auflage des Göttinger Hallenturniers teilzunehmen . Nach etwa 5,5 Sunden Busfahrt kamen die müden Rüsseltieren an. In der ersten Stunde vor Turnierbeginn war man in erster Line damit beschäftigt der halben Republik zu erklären, dass es Kuchen wirklich gib, wo es überhaupt liegt und das es ein richtiger Ortsname ist .

Im “kleinen“ Finale traf man nun auf den Gastgeber die Göttingen Generals. Leider gingen diese sehr schnell mit 10:0 in Führung. Es entwickelte sich ein sehr unterhaltsames Spiel, leider konnten die Mammut das Ei nicht in die Endzone befördern. So gingen die Mammuts mit eine 16:0 in die Halbzeit. Nach der Halbzeit schafften die Mammuts schnell den Anschluss zum 16:8 aber man konnte nur noch an der Göttinger Endzone riechen, das Ei wollte aber nicht rein.

Im zweiten Spiel des Tages mussten wir in der Gruppe B gegen Regionalligisten Tollense Sharks antreten. Es entwickelte sich schnell ein gutes Hallenfootballspiel, bei dem die Mammuts auf ihr bewährtes Laufspiel setzten. Leider aber ohne Punkte auf beiden Seiten - erst als Tollense mit 8 Punkten in Führung ging wurde der Ehrgeiz der Mammuts geweckt und man konnte ausgleichen. Das Spiel endete leistungsgerecht unentschieden. Im zweiten Gruppenspiel mussten die Kuchner

Zum Turnier muss man sagen, dass es sehr gut organisiert war und regen Zuschauer Zuspruch hatte. Als persönliches Fazit: alle Offense Back Field Spieler haben gepunktet und die Defense der Mammuts hat sehr gut gearbeitet . Was aber auch noch ein wichtiger Punkt ist ,alle neuen Spieler, wie Alexander Berger, Michael Scharf und Reinhard Text haben sich bei den Mammuts in der Herde eingelebt und sind eine Bereicherung für das Team. So kann die Oberliga nach Kuchen kommen!

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

11


Mammuts starten erfolgreich in der Oberliga Saison

Saisonrückblick 09

und konnte den Bulls den Ball ab nehmen, den Rest besorgte Thomas Ulmer mit einem kurzen Lauf durch die Mitte zum 07:12 Halbzeitstand. In der zweiten Halbzeit wieder das gewohnte Bild, kraftvolle Läufe durch die Mitte und souveräne Defense-Arbeit um Team Capitan Alexander Berger. Für eine Erhöhung zum 07:19 sorgte wiederum Felix Haag. Heidelberg konnte allerdings mit Pässen zum 13:18 aufholen, aber schon im Gegenzug konnten die Mammuts die alte Differenz auf dem Scoreboard (13:24) wieder herstellen. Zum ersten Spiel in der Oberliga mussten die Kuchen’er beim Mitaufsteiger Heidelberg Bulls antreten. Nun sollte sich zeigen ob die Vorbereitung der Mammuts erfolgreich war. Leider verloren die Mammuts im ersten Drive schon Ihren Quaterback und konnten diesen leider auch nicht mit Punkten abschließen. Im Gegenzug beendeten die Heidelberger ihren ersten Drive erfolgreich zum Zwischenstand von 0:7. Nun waren die Rüsseltiere um Quaterback Thomas Ulmer erwacht und die Herde setzte sich in Bewegung und konnten durch Felix Haag den Anschluss zum 7:6 erlaufen. Bei den nächsten Versuchen war auch nun die Defense hellwach

12

Die Jungs aus der Heidelberg mussten nun auf lange Pässe umstellen, wenn sie noch gewinnen wollten, was ihnen nicht gelungen ist weil der QB leider den Cornerback der Kuchen’er als Anspielstation fand und somit konnte Viktor Knaup den Ball über 60 Yards in die Bulls Endzone zurück tragen zum 13:30. Kicker Markus Recher erzielte den Endstand per Kick zum 13:31. Fazit des Spiels, die Mammuts sind in der Oberliga angekommen und starten erfolgreich. Alle neuen Spieler, egal ob Zugang oder Rookie, fühlen sich in der Herde wohl und werden diese Saison eine Bereicherung für den Football in Kuchen darstellen. Zu unserem Heimspiel am 26.4.09 erwarten wir um 15 Uhr die Ravensburg Razorbacks.

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Saisonrückblick 09 Am Sonntag empfingen die Kuchen Mammuts die Razorbacks aus Ravensburgzu ihrem ersten Heimspiel in der Oberliga. Bei bestem Footballwetter mussten die Mammuts nun zeigen ob sie auch mit etablierten Oberligateams mithalten können. Leider konnten die Mammuts dem Passspiel der Wildschweine nicht viel entgegensetzen und schon in ihrem ersten Drive konnten die Gäste punkten. Nach einem schönen Return von Knaup mussten die Kuchener den Versuch mit einem Fieldgoal beenden, den M. Recher sauber zwischen die Stangen setze, zum Zwischenstand von 3:8. Im weiteren Spielverlauf das gleiche Bild, Ravensburg konnte mit variablen Offense Football weiter Punkten und die Rüsseltiere von der eigene Endzone fern halten. So ging man mit einem 3:21 Punkte Rückstand in die Halbzeit.

Mammuts verlieren Heimspiel mit 9:27 Nach der Halbzeit waren die Mammuts etwas wacher und konnten das Offense Spiel der Ravensburger besser kontrollieren . Auch der Angriff der Mammuts machte nun wieder Yard um Yard, aber wieder konnten sie das Lederei nicht in die Ravensburger Endzone bringen. Erst gegen Ende des Spiels konnte M. Böhringer eine Pass von Quarterback S. Rummel fangen und in die Ravensburger Endzone tragen, zum Endstand von 9:27. Man muss anmerken, dass die Kuchener Footballer nur in der zweiten Halbzeit auf Augenhöhe waren und das Ravensburg an diesem Tag einfach das bessere Team war. Positiv war allerdings, dass Kuchen nie aufgeben hat und bis zum Schluss vor 300 Zuschauer gekämpft hat. Die Saison ist noch lang, um das Ziel des Klassenerhalts zu erreichen.

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

13


Mammuts holen 2. Sieg in der Oberliga

Saisonrückblick 09 Bei strahlendem Sonnenschein mussten sich die Kuchener Rüsseltiere diesen Sonntag den Bulldogen aus Ludwigsburg stellen. Zahlreiche Zuschauer konnten ein hart umkämpftes und spannendes Spiel sehen. Kuchen gewann den Münzwurf, entschied sich aber für die Option in der 2. Halbzeit. Somit brachte das Heimteam den Ball mit einem weiten Kick von Marcus Recher ins Spiel. Der Ludwigsburger Returner konnte frühzeitig gestoppt werden und die Gäste kamen an ihrer eigenen 25 Yard Linie in Ballbesitz. Die Verteidiger der Mammuts waren von Anfang an voll konzentriert und so konnte der erste Angriffsversuch der Bulldogs bereits nach 4 Versuchen gestoppt werden. Aus guter Feldposition gelang es der Offense mit Quarterback Swen Rummel den Ball bis 25 Yards vor die gegnerische Endzone zu tragen, wo der Angriffsversuch leider von den gut eingestellten Ludwigsburgern gestoppt wurde. Ein Fieldgoalversuch brachte nicht die ersten Punkte. Mit schnellen Läufen und präzisen kurzen Pässen konnten es die Bulldogen den Mammuts gleich tun und den Ball weit in ihre Hälfte tragen. In der Nähe der eigenen Endzone war die Defense aber wieder hellwach und der anschließende Fieldgoalversuch ging ebenfalls daneben. So stand es zum Ende des ersten Quarters noch 0:0. Im 2. Quarter kamen die Mammuts dann so langsam in Fahrt und konnten mit ihrem gewohnt schnellen und kraftvollen Laufspiel die ersten Punkte durch Runningback Felix Haag auf die Punktetafel zaubern. Der PAT war leider nicht von Erfolg gekrönt. Beim anschließenden Kickoff fing der Returner von Ludwigsburg den Ball kurz vor der eigenen Endzone und trug ihn in selbige hinein, um dort abzuknien. Das waren dann die nächsten 2 Punkte für Kuchen, da dies laut Regelwerk ein Saftey ist. Zu allem Übel für Ludwigsburg waren die Mammuts danach auch gleich wieder in Ballbesitz und durch einen schönen Return bis über die 50 Yard Linie in guter Feldposition. Leider gelang es

14

beiden Mannschaften vor der Halbzeit nicht mehr Punkte auf die Anzeigetafel zu bringen und somit stand es zur Halbzeit 8:0. In der zweiten Hälfte hatten zu Beginn die Kuchener das Ei und packten erst einmal die Brechstange aus. Mit Läufen über die Mitte konnten sie ein First Down nach dem anderen holen. Schließlich war es erneut Felix Haag, der den Ball in die Endzone trug und den Spielstand auf 14:0 erhöhte. Die Verteidigung hatte das Spiel weiter voll im Griff und erstickte die Angriffsbemühungen von Ludwigsburg bereits im Keim. Mit insgesamt 3 Sacks durch Jörg Fischer, Benjamin Wagner und Andres Lekies war es nicht der Tag des Ludwigsburger Quarterbacks. Die Verteidigung der Gäste hatte in der zweiten Hälfte dem Angriffsspiel von Kuchen nicht mehr viel entgegenzusetzen. Mit einem vollständigen Pass in die Endzone auf Tight End Kornelius Knoll konnte er den ersten Touchdown seiner Football Kariere verbuchen und die Mammuts erhöhten um weitere 6 Punkte auf 20:0. Im 4. Quarter war es erneut Felix Haag mit seinem 3. Touchdown an diesem Tag, der für die endgültige Entscheidung sorgte. Trotz des Punktestandes von 26:0 gab Ludwigsburg nicht auf und so gelang es der Offense der Gäste noch kurz vor Schluss den Ehrentreffer zum Endstand von 26:6 zu erzielen. Den Zuschauern bot sich bei bestem Wetter ein interessantes und mit insgesamt nur 40 Yards Strafen ein überaus faires Spiel. Nächste Woche erwarten die Mammuts die Albershausen Crusaders zu einem garantiert packenden Derby.

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Saisonrückblick 09

Mammuts entscheiden Derby für sich

Am vergangenen Sonntag standen sich im Lokalyderby der Oberliga die Mannschaften der Kuchen Mammuts und der Albershausen Crusaders gegenüber. In einem von Kampf und Emotionen geprägten Spiel behielten die Mammuts gegen den Aufstiegsfavoriten aus Albershausen die Oberhand und bezwangen die Gäste mit 24:8 Punkten. Es waren fast fünf Jahre vergangen, als beide Teams zum letzten mal in einem regulären Punktspiel aufeinander trafen und dieses Begegnung hatte es wie schon damals wieder in sich. Bei sengender Hitze begannen beide Teams hochmotiviert. Doch es war schon der erste Turnover, der zeigen sollte wer der Herr im Haus ist. Nach einem fulminanten Lauf über knapp 30 Yards, schon nach wenigen Angriffsversuchen lief Thomas Ulmer der gesamten Albershausener Defense über den linken Flügel davon und erzielte den ersten Touchdown zum zwischenzeitlichen 6:0, der Zusatzversuch landete neben den Pfosten. Die Crusaders zeigten sich davon unbeeindruckt und setzten Ihre Angriffsbemühungen unvermindert fort. Nach einem weiteren Turnover hatte die Defense der Crusaders die Mammuts schon tief in ihre eigene Hälfte zurückgedrängt und die Offense war zum Punt gezwungen, als die Heimmannschaft nach einem Roughing the Kicker einen automatischen First Down zugesprochen bekam. Dieses Mal trieben die Mammuts die Saders tief in Richtung ihrer eigenen Endzone

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

15


Mammuts entscheiden Derby für sich

Saisonrückblick 09

zurück, scheiterten jedoch kurz vor der Endzone. Im Gegenzug setzten die Crusaders wieder ihre Angriffsbemühungen fort, wurde jedoch jäh durch eine Interception durch Felix Haag gestoppt, welcher mit einem weiten Lauf über rechts einen weiteren Touchdown zum 12:0 erzielte. Der PAT ging wiederum am Goal vorbei. Fortan entwickelte sich ein typisches Match mit Derbycharakter, geprägt von Emotionen, Kampf und Leidenschaft. Beide Teams kämpften erbittert um jeden Yard, wobei sich die Crusaders immer wieder mit Strafen für persönliche Fouls und gegen die Teamzone um Yards und somit den verdienten Lohn ihrer Arbeit brachten. Die Mammuts ihrerseits konnten in dieser Phase den dadurch entstandenen Raumgewinn nicht nutzten, stattdessen wurde die Defense durch die druckvollen Anriffsbemühungen der Crusaders immer wieder an die eigene Endzone zurückgedängt. Doch der Offense der Gäste gelang es nicht, die hellwache und konzentrierte Defense der Kuchener zu überwinden, im Gegenzug scheiterten die Mammuts ebenfalls kurz vor der Halbzeit nur wenige Yards vor der Crusaders Endzone und verpassten vor der Halbzeit eine Vorentscheidung herbeizuführen. Nach der Halbzeit schalteten die Crusaders noch einen Gang höher und versuchten mit druckvollen Läufen und langen Pässen die stabile Defense zum wackeln zu bringen. Es entwickelte sich eine erbitterte Abwehrschlacht und der Ball-

16

besitz wechselte hin und her, ohne dass ein Team entscheidender Raumgewinn gelang. Im 4. Quarter gewannen die Crusaders dann die Oberhand und begannen das Spiel zu bestimmen, mit kraftvollen Läufen brachten die Gäste die Defense der Mammuts immer häufiger in Bedrängnis. Doch genau in dieser Phase war es eine weitere Interception durch Viktor Knaupp, der mit einem Lauf über knapp 70 Yards und einem weiteren Touchdown zum 18:0 für die Vorentscheidung sorgte. PAT wurde geblockt. Die Crusaders gaben sich jedoch noch lange nicht geschlagen, und konnten im direkten Gegenzug nach nur wenigen Versuchen durch einen Touchdown durch Max Berner und einer erfolgreichen Two-Point-Conversion auf 18:8 verkürzen. Die Gäste versuchten nun mit einem Onside-Kick sofort wieder in Ballbesitz zu gelangen, jedoch wurde dieser von Tobias Wochnik abgefangen und kurz vor Ende der Begegnung im direkten Return zum 24:8 Endstand verwandelt. Die Crusaders waren vor allem in der 2. Hälfte optisch das überlegenere Team, jedoch agierten die Mammuts im Abschluß eiskalt und nutzten Ihre Möglichkeiten konsequent, womit der Sieg auch in dieser Höhe in Ordnung geht.

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Saisonrückblick 09 Am vergangenen Sonntag empfingen die Kuchen Mammuts das Tabellenschlusslicht der Oberliga Baden Württemberg, die Heidelberg Bulls. Bis zu diesem Zeitpunkt konnten die Mammuts noch kein Heimspiel gegen ihren persönlichen Angstgegner gewinnen, doch dieses Mal wurden die Bulls auch mit verdienten mit 47:7 Punkten förmlich vom Platz gefegt. Trotz des Fehlens einiger wichtiger Leistungsträger legten die Mammuts sofort hochmotiviert und engagiert los, und schon der KickOffReturn wurde durch Felix Haag nach einem furiosen Lauf über knapp 60 Yards mit einem Touchdown zum 6:0 abgeschlossen. Der Zusatzversuch scheiterte. Die Bulls versuchten ihrerseits sofort zu antworten, jedoch wurden sämtliche Angriffsbemühungen jäh gestoppt und die Mammuts kamen nur 4 Versuche später wieder in Ballbesitz und setzten die Defense der Gäste sofort vehement unter Druck. Yard für Yard kämpften sich die Hausherren Richtung Endzone der Bulls, und Max Böhringer vollendete seinen Lauf mit dem nächsten Touchdown zum 12:0, der Zusatzpunkt wurde wiederum vergeben. Die Bulls versuchten weiterhin den Mammuts Paroli zu bieten, doch wurden jegliche Angriffsbemühungen sofort von der hellwachen und dichtgestaffelten Defense der Mammuts im Keim erstickt. Im Gegenzug konterten die Hausherren mit druckvollen und massiven Angriffen. Nur mit viel Mühe gelang es den Gästen kurz vor Ende des 1. Quarters noch schlimmeres zu verhindern. Die Mammuts hingegen wollten keinen Zweifel aufkommen lassen, wer der Herr im Haus ist und nur kurz nach Seitenwechsel war es wiederum Felix Haag mit einem weiten Lauf über das halbe Spiel-feld und dem nächsten Touchdown zum 18:0. Markus Recher verwandelte mit einem präzisen Zusatzkick zum 19:0. Die Bulls setzten fortan alles daran, ein sich anbahnendes Debakel zu verhindern

Mammuts überrennen Bulls und kämpften erbittert gegen einen fast übermachtigen Gegner. In dieser Phase konnte kein Team mehr entscheidenden Raumgewinn verbuchen. Kurz vor der Halbzeit scheiterten die Mammuts noch mit einem Fieldgoalversuch kurz vor der Endzone der Bulls. Im 3. Quarter zeichnete sich das gleiche Bild ab, die Bulls versuchten verzweifelt gegen die starke Defense der Mammuts Raumgewinn zu erzielen, jedoch war nach 4 Versuchen schon wieder Schluß. Im Gegenzug erkämpften sich die Mammuts mit kräftigen Läufen Yard um Yard Richtung Bull´s Endzone, und dieses mal war es Thomas Ulmer der die Defense der Gäste fast im Alleingang durchbrach und den nächsten Touchdown zum 25:0 erzielte. Die Mammuts standen weiterhin wie eine Wand, die Defense ließ nur wenig Raumgewinn zu und die Offense marschierte unentwegt. Nach einem berührten Punt gelang es den Mammuts wiederum kurz vor der Endzone in Ballbesitz zu gelangen und mit einem weiteren Touchdown und einer 2-Point-Conversion durch Cornelius Knoll zum 33:0 zu erhöhen. Die Hausherren spielten die Gäste nun gegen die Wand und Max Böhringer erhöhte nur wenige Spielzüge später mit einem Lauf durch die Mitte zum 39:0. Die Bulls fanden auch im vierten Quarter kein Mittel gegen die massive Defense der Mammuts und so war es dann ein Fumble der Kuchener Offense, der durch die Bulls aufgenommen und zum Anschlußtouchdown und anschließendem Zusatzkick zum 39:7 verwandelt wurde. Die Mammuts setzten daraufhin weiterhin ihre Angriffsbemühungen fort und nachdem sie kurz zuvor noch wenige Yards vor der gegnerischen Endzone scheiterten, war es ein Fumble, der die Mammuts wieder in Ballbesitz brachte und nach einem Paß in die Endzone von Knoll zum 45:7 verwandelt wurde, ehe Max Böhringer im Zusatzversuch den 47:7 Endstand herstellte.

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

17


Saisonrückblick 09

Crusaders gelingt Revanche schwungvolle Laufspiel der Hausherren einstellen und die Crusaders kämpften sich Yard für Yard in Richtung Mammuts Endzone. Der Vorwärtsdrang der Crusaders konnte kurz vor der eigenen Endzone gestoppt werden, es war Markus Weber mit einem erfolgreichen Fieldgoal, der die Führung der Hausherren auf 10:6 ausbaute.

In einem von Emotionen und Kampf geprägten Derby bezwangen die Footballer der Albershausen Crusaders am vergangenen Sonntagdie Kuchen Mammuts auch verdient mit 31:14 und sind vom nunmehr vom zweiten Tabellenplatz nicht mehr zu verdrängen, während die Gäste auch im dritten Spiel in Folge ohne Erfolg bleiben. Schon im Vorfeld der Partie sannen die Crusaders auf Revanche für das mit 8:24 deutlich verlorenen Hinspiel in Kuchen. Und so begannen die Hausherren auch mit viel Elan und Schwung und übernahmen sofort das Kommando. Nach einem mißglückten Kick Off starteten die Crusaders in aussichtsreicher Position ihren ersten Angriffsversuch und verwandelten gleich diesen mit einem tollen 40 Yard Lauf über rechts und einem anschließenden erfolgreichen Fieldgoal zur frühen 7:0 Führung. Hinsichtlich diesem furiosen Beginn wirkten die Mammuts komplett disorientiert und verunsichert und konnten anschließend gegen die ebenfalls sehr disziplinierte Defense der Crusaders keinen Raumgewinn erzielen. Nur mit größter Mühe gelang es den Mammuts eine weitere Angriffsserie der Saders zu stoppen. Im Gegenzug war es dann aus dem Nichts heraus Felix Haag, der mit einem Lauf über knapp 60 Yards Mann und Maus davon lief und mit einem Touchdown auf 6:7 verkürzte. Der PAT scheiterte. Die Mammuts konnten sich nur schwer auf das

18

Beide Teams kämpften fortan mit offenem Visier und keines der Teams konnte in dieser Phase gegen die jeweilige Defense entsprechenden Raumgewinn erzielen. Das von Kampf geprägte Spiel fand seinen ersten negativen Höhepunkt, als die Nummer 44 der Crusaders Holger Weissenburger nach einem persönlichen Foul ejected wurde. Die Hausherren zeigten sich dessen jedoch unbeeindruckt und setzten nach dem nächsten Punt der Mammuts ihr äußerst konzentriertes und effektives Laufspiel fort und erhöhten mit einem weiten Lauf über knapp 60 Yards und einem weiteren erfolgreichen Fieldgoal zum 17:6. Die Mammuts wirkten fortan konstaniert und wurden immer tiefer in ihre eigene Hälfte zurückgedrängt. Die Crusaders versuchten noch kurz vor der Halbzeit eine Vorentscheidung herbeizuführen, jedoch wurde der entscheidende Paß in der Red Zone durch die Mammuts intercepted. Bei nur noch wenigen Sekunden verbleibender Spielzeit wurden die neue

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Saisonrückblick 09 Downserie der Gäste durch die Halbzeit jäh gestoppt. Im 3. Quarter versuchten sich die Mammuts auf Ihre alten Tugenden zu besinnen und versuchten mit kräftigen Läufen durch die Mitte weiteren Raumgewinn zu erzielen. Doch auch in diesen Versuchen war das verletzungsbedingte fehlen des Fullbacks Thomas Ulmer merklich zu spüren. Die Defense der Crusaders stand wie eine Wand, und unterband jegliches Vordringen der Gäste Richtung Endzone. Die Hausherren hingegen setzten ihr konsequentes und effektives Laufspiel fort und krönten dieses mit einem weiteren Touchdown und einem weiteren Fieldgoal zur zwischenzeitlichen 24:6 Führung. Die Crusaders wollten keine Zweifel aufkommen lassen und setzten die Kuchener Offense als auch Defense weiter verhemment unter Druck. Die Kuchener stemmten sich mit aller Gewalt gegen eine noch höhere Niederlage und nur mit größtem Einsatz konnten der Vorwärtsdrang der Saders gestoppt werden.

Crusaders gelingt Revanche diese Geschenke gerne und nach einer weiteren Interception sowie einer weiteren Strafe wegen unsportlichem Verhalten nutzten die Hausherren ihre Downserie um mit einem weiteren Touchdown sowie einem Fieldgoal den 31:14 Enstand herzustellen. Die Crusaders zeigten an diesem Tag eine disziplinierte und solide Leistung, weshalb der Sieg auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung geht. Für die Kuchen Mammuts heißt es am 02. August eine ordentliche Saison mit einem Heimsieg gegen die Fellbach Warriors versöhnlich zu beenden, während für die Albershausen Crusaders noch 2 Entscheidungsspiele um den Aufstieg gegen die Ravensburg Razorbacks anstehen.

Im 4. Quarter schienen die Mammuts dann endlich aufzuwachen und sich zusammenzureißen. Nach einem weiterem Punt wurde die Offense der Crusaders förmlich überrannt und nach einem Fumble gelangen die Mammuts kurz vor der Endzone der Hausherren in Ballbesitz. Mit einem Paß in die Endzone verkürzte Haag auf mit seinem zweiten Touchdown an diesem Tag auf 12:24, ehe auch die Two-Point-Conversion durch Steinmetz zum 14:24 verwandelt wurde. Die Mammuts versuchten nun durch einen Onside-Kick sofort wieder in Ballbesitz zu gelangen, jedoch mißlang dieser und brachte die Crusaders stattdessen bedrohlich nahe Richtung Endzone der Gäste. Die Defense der Gäste jedoch drehte nun den Spieß um und ließen der Offense der Hausherren keinen Raumgewinn mehr zu. Im Gegenzug kämpften sich die Mammuts mit druckvollem Laufspiel Yard um Yard nach vorne, jedoch brachten sie sich immer wieder durch unnötige und Strafen Pass-Interceptions um den Lohn ihrer Arbeit. Die Crusaders hingegen nahmen

! t t a b a R XXL 20 % auf den Grundbetrag + Lehrmittelset gratis!

*pro Person ein Gutschein gültig, bei Vorlage dieses Gutscheins, auf die Klassen A und B. Aktionszeitraum: 01.04.-31.10.2010

Jetzt anmelden und XXL-Rabatt* sichern! Geislingen · Türkheim · Gingen Mehr Info's unter: Tel. 07331/44 27 44 Mobil 0177/40 35 881 www.academy-schubart.de info@academy-schubart.de

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

19


Saisonrückblick 09

Mammuts mit Pflichtsieg Versuche um sofort mit schnellem Laufspiel die Defense der Mammuts Richtung Endzone zurückzudrängen. Mit Läufen durch die Mitte wurden Hausherren in den ersten Minuten förmlich überrannt, ehe die Angriffsbemühungen nur 2 Yards vor der Endzone durch eine massive Abwehrleistung gestoppt werden konnten. Die Mammuts standen den Gästen in Nichts nach und setzten die Defense der Warriors ebenfalls sofort erheblich unter Druck. Sie kämpften sich mit langen Läufen und gekonnten Pässen in Richtung gegnerische Endzone.

In einem Spiel ohne große Höhepunkte bezwangen am vergangenen Sonntag die Kuchen Mammuts in ihrem letzten Saisonspiel den Tabellenvorletzten aus Fellbach mit 28:7 und schließen die Oberligasaison mit dem hervorragenden dritten Tabellenplatz ab, während die Warriors wohl nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt haben. Für die Fellbach Warriors war es der Kampf um den Klassenerhalt, die Mammuts hingegen wollten die Saison nach 3 Niederlagen in Folge mit einem Heimsieg versöhnlich abschließen. Nachdem die Hausherren ihr Angriffsrecht auf die 2. Halbzeit verlegten, nutzten die Gäste schon ihre ersten

20

Jedoch scheiterten auch die Hausherren nur wenige Yards vor der Goalline. Die Warriors setzten zu Beginn des 2. Quarters wieder zu einem schnellen Laufspiel an, doch die Defense der Mammuts hatte sich nun zwischenzeitlich auf den Gegner eingestellt. Nach einem Fumble gelangten die Hausherren nach nur einem Angriffsversuch der Gäste wieder in Ballbesitz. Mit einem wendigen Lauf über links war es dann Max Böhringer mit einem gekonnten Hechtsprung in die Endzone, der die Zuschauer erlöste und mit dem ersten Touchdown zum 6:0 die Mammuts in Führung brachte. Der Zusatzversuch brachte nichts ein. Die Warriors standen nun mit dem Rücken zur Wand und versuchten mit einem langen Kick Off Return sofort zu antworten. Doch auch diese mal war die Defense der Mammuts wieder hellwach und die Hausherren gelangten nach nur wenigen Spielzügen durch eine Interception durch V. Knaupp wiederum in Ballbesitz. Schon im ersten Versuch war es Felix Haag mit einem Lauf über knapp 75 Yards und einem Vorwärts Salto in die gegnerische Endzone, der auf 12:0 erhöhte. Der Zusatzversuch wurde durch C. Knoll zum 14:0 verwandelt. Die Warriors gaben sich jedoch noch lange nicht geschlagen und setzten ihre Angriffsbemühungen unvermindert

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Saisonrückblick 09

Mammuts mit Pflichtsieg nur wenige Yards vor der gegnerischen Endzone. Die Warriors kämpften nun mit dem Mute der Verzweiflung, doch die Defense der Mammuts hielt energisch dagegen und ließ keinen Raumgewinn mehr zu. Die Gäste schienen zu verzweifeln und brachten sich durch Undiszipliniertheit und unsportliches Verhalten selber mehr und mehr in Bedrängnis.

fort, jedoch fanden sie kein Mittel mehr um die Defense der Mammuts auch nur annähernd in Bedrängnis zu bringen. Im Gegenzug scheiterten die Mammuts wiederum kurz vor der Fellbacher Endzone. Im 3. Quarter schienen die Mammuts die endgültige Entscheidung herbeiführen zu wollen und kämpften sich wiederholt an die Endzone der Gäste heran, jedoch tat sich die Offense der Hausherren an diesem Tag äußerst schwer, die wenigen verbleibenden Yards zu überwinden, so wechselte erneut das Angriffsrecht. Im Gegenzug gelang es der Offensivabteilung der Warriors kaum mehr Raumgewinn gegen die souveräne und massive Defense der Mammuts zu erzielen. So war es dieses mal eine Interception der Gäste, welche einen Paß kurz vor der eigenen Endzone abfingen und mit einem Touchdownlauf über knapp 80 Yards und einem erfolgreichen Zusatzkick auf 14:7 verkürzten. Die Mammuts zeigten sich keinesfalls geschockt und setzten ihr nun effektives Angriffsspiel gegen eine zunehmend unsortiert wirkende Mannschaft der Gäste fort. Doch zum wiederholten Male scheiterten die Mammuts wie schon zuvor

Die Hausherren hingegen setzten ihr beherztes und äußerst geordnetes Spiel fort und krönten dieses mit einem weiteren Touchdown durch S. Steinmetz sowie einem erfolgreichen Zusatzversuch durch F. Haag und einem Lauf über rechts zum 22:6 Zwischenstand. Die Warriors konnten auch im nächsten Drive keinen Raumgewinn erzielen, im Gegenzug drängten die Mammuts wiederum in Richtung gegnerische Endzone. Die Hausherren zeigten nun keine Nerven mehr und erzielten kaltschnäuzig mit einem weiteren Pass auf C. Knoll den nächsten Touchdown zum Endstand von 28:7. Die Mammuts verdienten sich aufgrund einer disziplinerten Teamleistung einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Sieg gegen einen Gegner, der nicht aufgab und teilweise der Kuchener Offensivabteilung alles abverlangte.

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

21


Man munkelt, dass: der Grüni nen PITU fährt hart, härter, Landschaftsgärtner der Stampfi das Huddle Zuhause vor dem Spiegel übt Sergej in Grünis Loch rum mugelt der Kotze dem Grüni gern die Schreibarbeit abnimmt Danny “ Andis Freundin” hatte schon öfter zwei Typen hinten drinn und musste nie blasen Dei Mudder Haare im Gesicht hat und keine Unterwäsche trägt der Boos die Arbeit seiner Früchte erntet Grüni, Alex, Boos und Timo Fußballspiele pfeiffen Langner seinen Sack mit einem Finger hochheben kann sich der Scheible als Defense Captain der Ulm Sparrows sieht sich der Coach bei Auswärtsspielen wärend der Halbzeit zum rauchen versteckt der Max gerne mal Essigurkensud trinkt

22

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Oberg채rig, ! w체rzig, s체ffig

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

23


24

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Albstadt-Bowl Defense der Razorbacks gestoppt und als noch eine Sekunde auf der Uhr war half nur noch ein langer Pass in die Endzone. Dort stand der eigentliche QB der Kuchener umringt von zwei Ravensburgern und fing den Ball zum TD. Nach 3 Jahren konnten die Mammuts wieder gegen die Razorbacks gewinnen. Die Wildschweine konnten das Turnier aus eigener Kraft nicht mehr gewinnen und waren auf die Unterstützung der Danube Hammers angewiesen.

Bei schönstem Football-Wetter trafen fünf Teams aufeinander, die sich schon viele Jahre aus zahlreichen Begegnungen in den baden-württembergischen Ligen und vielen Turnieren gut kennen, um erstmalig um den Zollernalb Bowl zu spielen. Da ein Team kurzfristig absagte, mussten die Teams im Modus „Jeder gegen Jeden“ spielen, was der Spannung an diesem Tage aber keinen Abbruch tat. Immerhin wurden fünf der neun Begegnungen in den letzten zwei Minuten entschieden. Alle Teams traten mit einem Rumpfkader von maximal 22 Spielern an und so begann für die Spieler und auch die Schiedsrichter ein langer Tag. Im vierten Spiel gegen die Kuchen Mammuts hätten die Wildschweine den Turniersieg klar machen können. Das Spiel war an Dramatik nicht mehr zu überbieten und zwei Minuten vor dem Ende führten die Mammuts verdient gegen die hart kämpfenden Razorbacks. Mit schnellen Läufen von QB Christoph Münster und RB Alexander Lorch kämpften sich die Gastgeber Richtung Endzone und mit einem schönen Pass auf Lukas Dembek übernahmen sie die Führung bei einer Restspielzeit von 51 Sekunden auf der Uhr. Doch die Mammuts gaben nicht auf und marschierten mit kurzen Pässen und mit schnellen Läufen durch die #99, Felix Haag, über den Platz. Sie wurden aber von der

Im letzten Spiel des Tages traten die Danube Hammer gegen die Kuchen Mammuts an, die sich mit einem Sieg den ersten Platz sichern konnten. Bei einem Sieg der Hammers wäre Kuchen, auf Grund des direkten Vergleichs nur auf dem vierten Platz und die Ravensburg / Albstadt Razorbacks wären Turniersieger gewesen. Die Partie wurde verbissen geführt und die Führung wechselte immer wieder, bis die Mammuts kurz vor dem Ende in Führung lagen und es wieder nur noch Sekunden auf der Uhr waren. Erneut wurde das Spiel durch gute Pässe der Donaueschinger noch gedreht und die Hammers gingen, sehr zur Freude der Razorbacks, als Sieger vom Feld. Am Ende waren sich alle Beteiligten einig, dass das Turnier ein voller Erfolg war und sehr gute, spannende Spiele bot. Die Wildschweine konnten ihrem Headcoach Frank Kienzle zum Abschied mit dem Turniersieg ein schönes Geschenk machen. Kienzle, der weiterhin in der Abteilungsleitung der Razorbacks tätig sein wird, übergab sein Amt an den bisherigen Teamcaptain Thomas Miller. Von der Turnierleitung wurde Wide Receiver Lukas Dembek zum Offense MVP des Turniers gewählt und nachdem Quarterback Christoph Münster den Pokal für den Turniersieg übernommen hatte feierten die Teams mit allen Helfern und Fans noch bis spät in die Nacht mit Lifemusik auf dem Waldheim.

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

25


X-Mas Feier 2008

26

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


                         

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

27


AFC MAMMUTS

Kuchen 1995

28

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


S

MAMMUTS

I ORIES

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

29


AFC Kuchen Mammuts

Jochen Grünberger #49 Headcoach 175 cm, 90 kg

30

Max Böhringer #28 FB / HB 170 cm, 88 kg

AFC MAMMUTS

Kuchen 1995

Mathias Hettich #64 OG / C 189 cm, 99 kg

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

Tobias Huber LB 176 cm, 83 kg


AFC Kuchen Mammuts

AFC MAMMUTS

Kuchen 1995

Thomas Ulmer #29 FB / QB 185 cm, 107 kg

Alexander Berger #22 LB 183 cm, 95 kg

Swen Rummel #82 QB 187 cm, 82 kg

Juri Schorich #65 DL 185 cm, 115 kg

Bernd Barnhill #50 OL / DL 187 cm, 125 kg

Bernd Lang #51 C 188 cm, 125 kg

Tarek Obeid #61 OL 186 cm, 134 kg

Timi Schรถllhammer #79 DT / NG 199 cm, 180 kg

Andi Lekies #29 DL / NG 185 cm, 145 kg

Thomas Langner #74 OT 196 cm, 122 kg

Andreas Boos #48 Mr D 178 cm, 84 kg

Benni Wagner #90 LB 184 cm, 95 kg

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

31


AFC Kuchen Mammuts

AFC MAMMUTS

Kuchen 1995

Kornelius Knoll #9 TD 185 cm, 90 kg

Reihnardt Text #72 OL 195 cm, 119 kg

Jรถrg Fischer #53 DE 180 cm, 80 Kg

Viktor Knaup #27 CB 180 cm, 84 kg

Christoph Scheible #87 LB 174 cm, 80 kg

Marcus Recher #1 K 175 cm, 80 kg

Felix Haag #99 RB / WR 185 cm, 84 kg

Christian Zumbrock #24 TD 185 cm, 84 kg

Michael Scharf #69 OL / DL 188 cm, 105 kg

Matthias Frey #31 LB 180 cm, 80 kg

Alexander Reis #78 OL / DL 187 cm, 110 Kg

Sergej Steinmetz #62 OG 176 cm, 90 Kg

32

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


AFC Kuchen Mammuts

AFC MAMMUTS

Kuchen 1995

Andreas Schorich #23 LB 172 cm, 85 kg

Christian Schleser #95 K / LB 185 cm, 85 kg

Joel Schmiedel #88 CB 170 cm, 70 kg

Thomas Ghebrezghiher OL / DL 178 cm, 105 kg

Michael Fetzer #11 LB / SS 185 cm, 78 Kg

Christiph Baur #34 RB 175 cm, 95 Kg

Sebastian Balke #85 TE 182 cm, 100 kg

David #10 WR 185 cm, 85 kg

Florian Fellner #89 CB 178 cm, 85 Kg

Sebastion P채hler #60 OL 185 cm, 108 Kg

Hannes Kolar #81 RB / WR 180 cm, 92 kg

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

33


Alles Gute. Typisch Agip. Neben dem gewohnt guten Service bieten wir Ihnen: • Reichhaltiges Shop-Angebot mit Zeitungen, Zeitschriften, Tabakwaren, Getränken, Spirituosen u.v.m. • Sonntags: Ofenfrische Brötchen und Brezeln • Italienische Spezialitäten und Weine • sb-Waschanlage / sb-Sauger • Ölwechsel – Reifen – Batterien

Agip Service-Station Peter Engstler Kfz.-Meisterbetrieb Hauptstraße 38 · 73329 Kuchen Tel. 07331/8681 · Fax 07331/83669

34

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Ivories Cheerleader

Unser Jahr 2009

Cheerleading –Was ist das? Die eigentliche Aufgabe der Cheerleader war es, bei sportlichen Veranstaltungen und Wettkämpfen die eigene Sportmannschaft anzufeuern und das Publikum zu animieren. Typische Sportarten, bei denen Cheerleader auftreten, sind American Football und Basketball. Doch auch im Fußball und Handball und sogar Eishockey wächst die Zahl der Cheerleadergruppen (Squads). Inzwischen werden Cheerleader auch in anderen Sportarten immer häufiger gesehen.Es finden immer mehr Cheerleader-Meisterschaften auf nationaler und internationaler Ebene für die organisierten Squads statt. Nach festem Regelwerk müssen die Squads innerhalb einer ca. 3-minütigen “Routine” (Auftritt) bestimmte Pflichtelemente darbieten, die dann von Punktrichtern je nach Schwierigkeitsgrad und Sicherheit bewertet werden. Die meisten Squads arbeiten konsequent auf die Meisterschaften hin und sehen darin inzwischen ihre Hauptaufgabe.

Zusammenfassung 2009 Trainerwechsel Nach 10 erfolgreichen Jahren gibt Babsi ihr Traineramt ab. Neue Trainer werden Nancy und Meni. Basketballsaison Die Ivories unterstützen auch in dieser Saison die Basketballer des TS Göppingen. Tryout Anfang des Jahres veranstalten die Ivories ein Tryout. Viele kommen - Einige bleiben.

Footballsaison Die Ivories freuen sich auf ein aufregendes Jahr in der Oberliga und cheeren begeistert für IHRE Jungs. Stuttgarter Zeitungslauf Wie schon im letzten Jahr feuern die Ivories die Läufer des Stuttgarter Zeitungslaufes an. Lego League 2009 Die Firma Heldele buchen die Ivories als fachmännische Jury für ihre Großveranstaltung. Zusätzlich begeistern die Ivories die Zuschauer und die Veranstalter mit einem Cheerleader Auftritt.

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

35


36

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Cheerleading –Meisterschaft 18. Baden Württembergische Cheerleading-Meisterschaft Die 18. Baden Württembergische CheerleadingMeisterschaft fand dieses Jahr am 20. und 21. Februar in Schwäbisch Hall statt. Dabei gingen zahlreiche Cheerleading-Teams aus ganz BadenWürttemberg in den Altersklassen PeeWees, Jugend und Seniors an den Start. Die Cherleader der Kuchen Mammuts starteten in mehreren Kategorien: Das Jugendteam, die Red Stars, traten einmal im ganzen Team und zusätzlich in der Kategorie Groupstunt an, wo 5 Mädels innerhalb einer Minute ihr Können bei diversen akrobatischen Stunts verschiedener Schwierigkeitsstufen zeigen. Die Jugend zeigte unter neuem Trainer und mit einigen neuen Gesichtern, auch aus dem eigenen PeeWee-Nachwuchs, eine solide Leistung. Daß es dieses Mal noch nicht für die Platzierungen ganz vorne gereicht hat, ist unter diesen Umständen verständlich. Wenn jedoch das Gros dieses Kaders zusammenbleibt und durch neue Talente ergänzt wird, ist den Red Stars in Zukunft noch einiges zuzutrauen.

Die einzelnen Ergebnisse: 8. Platz: Red Stars Team mit 81.0 Punkten 10. Platz: Red Stars Allgirl Groupstunt mit 24.0 Punkten 6. Platz: Ivories Allgirl Groupstunt mit 67.6 Punkten 3. Platz: Ivories Coed Groupstunt mit 56.0 Punkten

Nun freuen sich die Ivories auf eine aufregende Football-Saison mit ihren Mammuts in der Oberliga, wo sie wie immer an den Heimspielen an der Seitenlinie stehen und ihre Jungs nach Kräften unterstützen werden. Jetzt beginnt wieder das Aufbautraining zu dem auch neue Gesichter eingeladen sind! Training: Montag 20 Uhr in der Schwimmbadturnhalle in Kuchen.

Das Senior Team, die Ivories, starteten gleich zweimal in der Kategorie Groupstunt, je einmal als Coed-Groupstunt (Frauen und Männer gemischt) und Allgirl-Groupstunt (nur Frauen). Für das Senior Allgirl Team standen dieses Jahr leider nicht genügend Sportlerinnen zur Verfügung, was sich im Hinblick auf die nächste Meisterschaft sicherlich wieder bessern wird. Auch die Auftritte der Seniors waren ohne große Ausreißer nach unten und oben, man sah jedoch über den gesamten Verlauf der Meisterschaft ein gestiegenes Niveau der teilnehmenden Squads. Daran wird auch in Zukunft zu arbeiten sein, um die Ivories wieder in die Spitzengruppe in Baden-Württemberg zu bringen.

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

37


Cheerleader ABC Wie wohl in allen Sportarten gibt es auch im Cheerleading bestimmte “Fachausdrücke”. Hier ein kleiner Überblick: Pyramide:

Base: Das ist der Cheerleader, der auf dem Boden steht, um die Pyramide oder den Stunt zu “halten”. Die richtige Technik sowie Körperspannung sind hier besonders wichtig.

Cheerleading: Das Cheerleading umfasst verschiedene Sportarten. Das wäre das Tanzen, Tumbling, die Akrobatik wie z.B. Partnerstunts, Pyramiden oder Ähnliches. Das Anfeuern der eigenen Mannschaft ist ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Cheerleadings.

Cheer: Cheer bedeutet “Anfeuerung”. Ein Cheer ist eine Kombination aus Worten und Bewegung und besteht aus mehreren Zeilen, die sich meist reimen sich aber nicht wiederholen.

Ein besonderes Highlight im Cheerleading ist die Pyramide. Die Pyramiden können bis zu 2,5 Körperlängen hoch sein. Base und Top müssen dabei über sehr gute Körperspannung verfügen und zusammen harmonieren.

Spotter: Spotter sind dazu da eventuelle Stürze von Stunts oder Pyramiden abzufangen.

Stunt: Ein Stunt ist eine “Hebefigur”, die von zwei oder mehreren Cheerleadern ausgeführt wird. Eine Pyramide setzt sich aus einzelnen Stunts zusammen.

Top: Das Top ist diejenige, die bei Pyramiden oder Stunts ganz oben steht.

Chant: Übersetzt bedeutet das “Sprechgesang”. Er besteht aus zwei bis acht Worten. Diese werden mehrmals wiederholt. Der Cheer wie auch der Chant dient zur Anfeuerung des Teams und zum “Anheizen” des Publikums.

Jump:

Tumbling: Tumbling auch Bodenturnen genannt gehört ebenfalls zum Cheerleading. Wobei vom Rad, Handstandüberschlag bis zum FlicFlac alles gern gesehen wird.

Im Cheerleading gibt es bestimmte Jumps (Sprünge), die besonderes Training erfordern. Jumps werden oft in Tänze eingebaut oder einfach so gezeigt um seiner Begeisterung mehr Ausdruck zu verleihen.

PomPons:

Motions:

Meisterschaften:

So nennt man die Bewegungen und Haltung der Arme. Es gibt sehr viele verschiedene Motions, die alle ihren eigenen Namen und haben und exakt ausgeführt werden müssen.

38

Das ist das Markenzeichen des Cheerleadings. PomPons gibt es in vielen verschiedenen Größen, Farben und Materialien.

Jedes Jahr finden verschiedene Meisterschaften statt. Jedes Team kann sich in der Landesmeisterschaft für die Deutschemeisterschaft qualifizieren. Von dort aus geht es über die Europameisterschaft bis zur Weltmeisterschaft.

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Du willst Cheerleader werden? Interesse am Cheerleading? Wir suchen ständig Unterstützung, wenn du Turnen oder gut Tanzen kannst und eine Sportliche Herausforderung suchst bist du bei uns genau richtig. Komm vorbei und probiere es einfach mal aus ! Senior Team ab 16 Jahren (Ivories) Training: Montag 20.00-22.00 Uhr Schwimmbadturnhalle in Kuchen Freitag 19.30-22.00 Uhr Ankenhalle in Kuchen Junior Team ab 11 Jahren (Red Stars) Training: Freitag 17.00-19.15 Uhr Schwimmbadturnhalle in Kuchen PeeWee Team ab 5 Jahren ( Littel Ants) Training: Montag 17.00-19.00 Uhr Schwimmbadturnhalle in Kuchen

www.goeppinger-mineralwasser.de

Weiter Informationen findest du auf unserer NEUEN Homepage: www.ivories-cheerleader.de E-mail Adresse:ivories@hotmail.de

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

39


MAMMUTS

I ORIES

Nancy Trainer

40

Meni Trainer

Babsi

Conci

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


MAMMUTS

I ORIES

Anja

Marci

Kelly

Stefanie

Denise

Steffi

Sah

Sabine

Sarah

Steffi

Sina

Marcus

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

41


42

Daimlerstraße 8, 73119 Zell u. A. Telefon 07164 / 5493 Telefax 07164 / 12253 AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

43


Was für einen Arzt gut ist, kann für seinen Patient nicht schlecht sein, oder?

Welche Fragen wir in Zukunft gemeinsam lösen können!

Bei den Mammuts bin ich für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, im Berufsleben kümmere ich mich um die Finanzplanung von Menschen in unserer Region. Zu meinen Kunden zählen vorwiegend Heilberufler, aber natürlich auch Handwerker, Selbstständige, Beamte und Angestellte. Überzeugen Sie sich von der Beratungsleistung eines traditionellen Unternehmens, das seit nunmehr 129 Jahren auf dem Markt ist. Gerne können Sie mit mir, oder mit unserer Assistentin Frau Negri 0731/ 954 900 einen unverbindlichen und kostenfreien Beratungstermin vereinbaren.

Ihre Risiken Altersvorsorge, Todesfallschutz, Berufsunfähigkeitsabsicherung, Unfallversicherung, KrankenPflegeversicherung

Ihr Vermögen Haftpflichtversicherung, Rechtsschutzversicherung, Hausrat-/Wohngebäudeversicherung, Kfz-Versicherung

Vorbereitung Ihrer Finanzierungswünsche Studienfinanzierung, Immobilienfinanzierung, Praxisfinanzierung

Ihre Vermögensanlage Vermögenswirksame Leistungen, Renten-, Aktien-, Immobilien- und Dachfonds

Betriebswirtschaftliche Beratung Finanz- und Wirtschaftsanalyse, Niederlassungsberatung, Existenzgründungsberatung, Finanzierungsberatung

Ihre Zukunftsplanung Karriereplanung, Finanzierungsplanung, Private Planung, Liquiditätsplanung, Vorsorgeplanung

Praxisvermittlung Bundesweite Sucher- und Abgeber-Angebote

Wissensvorsprung durch Seminare Existenzgründerforum, Immobilienforum, Finanzforum

Absicherung Ihres Lebenspartners sowie Ihrer Familie

Franzi

44

Melisa

Marion

Sarah

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Anna

Sabrina

Chantal

Annemarie

Jenny

Andelka

Elina

Nina

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

45


46

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995


Ayleen

Jenny

Laura

Lena L.

Lena S.

Raphaela

Sammy

Shirin

AFC MAMMUTS AFC MAMMUTS MAMMUTS Kuchen 1995

I ORIES

Kuchen 1995

47



Saisonzeitung 2010