Page 1

MAŁGORZATA KOSECKA FACHHOCHSCHULE MÜNSTER KRAKAUER TECHNISCHE HOCHSCHULE ARCHITEKTUR

PORTFOLIO


02


INHALT Wave Pavilion in Barcelona, Spanien

04

Stadtbad Münster, Deutschland

10

Infopavillon in Wiślica, Polen

18

03


Wave Pavilion in Barcelona Spanien

04


2018 I Materstudium I Barcelona Wave Pavilion

Die Aufgabe war das Entwerfen einer Verbindung mit einem Pavillon zwischen der Promenade am Strand und dem Pfad am Besos Fluss. Das Entwurfsgebiet befindet sich in der Nachbarschaft von Parc del Forum, an der Stadtgrenze am Norden. Auf dem Grundstück befindet sich auch ein Hügel, der verschoben wurde, um das Gebiet zu öffnen und den Ausblick auf das Industriegebiet zu schließen. Die Hauptidee beim Entwerfen des Pavillons war die Aussichtsterrasse mit dem Blick auf das Forumsbebauung, das Meer und das Gebäude des stillgelegten Kraftwerk auf der anderen Seite des Besos Flusses. Der Pavillon sollte auch maximal offen und nachhaltig sein.

05


2018 I Materstudium I Barcelona Wave Pavilion

SCHNITT

KONZEPT PIKTOGRAMME

GRUNDRISS

06


2018 I Materstudium I Barcelona Wave Pavilion

SÜDANSICHT

Die Hauptfunktion des Pavillons ist das Café, das im Hügel, unter dem großen Dach lokalisiert wurde. Das zweite Funktion ist die Aussichtsterrasse auf dem Dach, dessen Form einer Welle ähnlich ist. Das Dach macht ein Eindruck, dass es fein auf dem Hügel gelegt wurde. Im Dach gibt es zwei Öffnungen, wo sich die Treppen befinden, die die Terrasse und entworfene Promenade verbinden. Der Dach ist eigentlich die zweite Ebene des öffentlichen Raums. Der Eingang zum Pavillon befindet sich vom Osten. Der Café Raum ist immer offen und es gibt keine Barrieren. Die Nebenräume kann man in der Nacht mit Hilfe von verstellbaren Wänden schließen, um sie vor dem Vandalismus zu schützen. Die Hauptmaterialien des Pavillons sind Beton und Holz. Aus der nachhaltigen Lösungen hat der Pavillon die Sonnenkollektoren, das Regenwasserbecken und das Gerät zur Meerwasserentsalzung, was er autark macht..

AUSBLICK AUF DAS MEER

07


2018 I Materstudium I Barcelona Wave Pavilion OSTANSICHT

FOTOS DES MODELLS

08


2018 I Materstudium I Barcelona Wave Pavilion STÄDTEBAULICHER SCHNITT

DETAIL - FASSADENSCHNITT

09


Stadtbad MĂźnster Deutschland

10


2018 I Materstudium I Stadtbad Münster

Das Thema des Projekts war das Entwerfen einer Schwimmhalle in der Nachbarschaft von Grüner Grund. Diese Wohnsiedlung entstand in den 20er Jahren nach englischem Vorbild, und zwar nach dem Konzept von Ebenezer Howard aus dem Jahr 1898, das die Gartenstadt nannte. Die Hauptidee des Entwurfs war die Eröffnung der Schwimmhalle zum Grüner Grund. Deshalb wurde die Schwimmhalle von der Nordseite komplett verglast und um 1.5 Meter, im Vergleich mit Bodenniveau, angehoben, um der bessere Ausblick zu ermöglichen.

11


2018 I Materstudium I Stadtbad MĂźnster

12


2018 I Materstudium I Stadtbad Münster

Die Kubatur des Gebäudes ist von der kleine und niedrige Bebauung umgegeben und das wollen wir in unserem Entwurf markieren. Das Gebäude wurde deshalb auf drei kleinere Kubaturen geteilt, die sich in der Höhe und Fläche voneinander unterscheiden. Zwei Kubaturen dienen als Schwimmhalle und eine große Kubatur ist für alle andere Hilfsfunktionen bestimmt. Sie wurden so angeordnet, um eine Idee der Einladung aus der Seite des Grüner Grund einzusetzen und ein Vorplatz am Eingangsbereich zu entwerfen.

13


2018 I Materstudium I Stadtbad MĂźnster

14


2018 I Materstudium I Stadtbad MĂźnster

15


2018 I Materstudium I Stadtbad MĂźnster

Die Fassadenmaterialien sind Glas und Sandsteinplatten. Die Verglasung wurde so befestigt, wie es fĂźr Structural-Glazing-Fassade charakteristisch ist - man sieht eine schwache Glaseinteilung in der Fassade. Man wurde die Stahlprofile verwendet. Die Schwimmhalle wurde mit der Kasettendecke gedeckt und wurde von der Nord- und Ostseite ganz verglast. Man sieht die KonstruktionsstĂźtzen und Balken aus Stahlbeton. Das Boden der Schwimmhalle wurde mit Fliesen aus Kalkstein gedeckt. 16


2018 I Materstudium I Stadtbad MĂźnster

17


Infopavillon in Wiślica Polen

18


2018 I Materstudium I Infopavillon in Wiślica

GELÄNDESCHNITT

SCHWARZPLAN

LAGEPLAN

19


2018 I Materstudium I Infopavillon in Wiślica

SCHNITT A-A

Der Pavillon wurde in einer kleinen Stadt Wiślica entworfen, die ca. 80 km von Krakau in Richtung Nord-Osten entfernt ist. Die Stadt hatte eine bedeutsame Rolle im Mittelalter und bis heutzutage gibt es dort ein paar wichtige Denkmäler. Der Pavillon sollte der Anfang des Touristenwegs sein, der durch die wichtigste Sehenswürdigkeiten führen würde. Das Gebäude wurde mit dem Stadtzentrum und archäologischen Gebiet mit den Stufen verbunden, die unter der Straße hinabführen, um die Störung zwischen Fußgänger- und Autverkehr zu vermeiden

ERDGESCHOSS

20


2018 I Materstudium I Infopavillon in Wiślica

SCHNITT B-B

Konzeptgemäß sollte der Pavillon mit seinem Form sich an die umgebende Landschaft anpassen und erfüllen dabei das Funktionsprogramm der heutzutage entwerfenden Touristenzentren. Deshalb hat der oberirdische Teil nur ein Stockwerk, der aus der Verkehrsfläche und vier kleineren Baukörper besteht, die mit der leichten Überdachung gedeckt sind. Jedes Baukörper hat seine eigene Funktion - es gibt dort die Café, das Tourismusbüro, kleine Bibliothek und die Seminarsaal. Die Verkehrsfläche ist in Richtung West räumlich offen, um das Panorama des Landschaftsschutzparks Nidagebiet zu bewundern.

UNTERGESCHOSS

21


2018 I Materstudium I Infopavillon in Wiślica

WESTANSICHT

Der unterirdische Teil ist mit dem Touristenweg verbunden. Dort befindet sich ein großer Glaskörper, für die Ausstellung bestimmt ist. Rings darum gibt es eine Rampe, die die Besucher zum oberirdischen Teil des Pavillons führt. Von der Westseite wurde der offene Mehrzweckraum lokalisiert, der im Form einem Amphitheater ähnlich ist. Er ist auch dank den Treppen mit der oberirdischen Ebene verbunden.Der Mehrzweckraum kann als Platz zum Treffen, Erholung, Vorlesungen sein oder als kleiner Marktplatz dienen.

RAUM- UND FUNKTIONSKONZEPT

SÜDANSICHT

22


2018 I Materstudium I Infopavillon in Wiślica

NORDANSICHT

Die Materialien, die im unterirdischen Teil benutzt wurden, sind Beton und Glas. In der oberirdischen Teil wurden die kleine Baukörper mit den verschiedenen Materialien verkleidet - Café mit weißen laminierten Platten; Bibliothek - mit laminierten Platten, die Holz imitieren; Seminarsaal mit blauen laminierten Platten und Touristenbüro mit Platten aus Kupfer. Die Überdachung des Gebäudekomplexes ist die Stahlkonstruktion, die mit dem Zinkblech verkleidet wurde. Sie steht auf den Stützen, die mit reflektierende Stahl bedeckt sind..

AXONOMETRIE

OSTANSICHT

23


2018 I Materstudium I Infopavillon in Wiślica

TEILGRUNDRISS MIT DETAILS UND BESCHREIBUNG

DER PAVILLON MIT DEM PANORAMA VON WIŚLICA IM HINTERGRUND

24


2018 I Materstudium I Infopavillon in Wiślica

TEILSCHNITT MIT DETAILS UND BESCHREIBUNG

AUSSTELLUNGSBEREICH

25

Profile for malgorzata_kosecka

Portfolio Malgorzata Kosecka  

Portfolio Malgorzata Kosecka  

Advertisement