Page 1

Thema Licht


Studium

Berufliche Tätigkeiten

Innenarchitektur

Sommersemester 2009 Wintersemester 2012/13 Hochschule RheinMain

Biologie

Wintersemester 1997/98 Wintersemester 2001/02 Ruhr-Universität-Bochum

Ausbildung 2002-2004 Mediengestalter Bild/Ton Medien-Haus Essen

Computerprogramme Rhino 3D Auto CAD Sketchup Spirit (CAD) Photoshop

Seit März 2013 Lehrauftrag und Betreuung der 3D-Werkstatt an der Hochschule RheinMain. Fach : Kompositionstechnik

Seit August 2013 freiberufliche Tätigkeit als Objekt-/ Lichtgestalter Seit Juli 2009 Licht-/Tontechniker im Thalhaus Theater Wiesbaden szenische Bühnenausleuchtung, programmieren von atmosphärischen Lichtstimmungen, Tonmischung

2009-2013 Tätigkeit in der Metall- werkstatt der Hochschule RheinMain, Fräsen, Schweißen, Drehen, Kanten, Stanzen, Löten etc.

2005-2009 EB-Techniker beim WDR Fernsehen, Kameraassistenz, Reportagelicht, Liveschaltungen

Heiko Maier-Jantzen Diplom-Ingenieur (FH) geb. 11.03 1974 in Essen an der Ruhr


Die Dinge in einem.....

....anderen Licht sehen.


Der modernen Kunst folgend, kann jedes beliebige Objekt " Ausgangspunkt einer Neuinterpretation werden.


Der Leuchter LN 855 veredelt den Einweg - Bügel LN 38 zu einem Objekt luxuriöser Opulenz und lässt den klassischen Kronleuchter in neuem Licht erstrahlen.


Licht und Materie bilden Raum. Kunststoff – Stahl – Licht.  

Ein Ready Made.  


Rapport und Rotation schaffen eine neue Form.


LN 855

LN 239

Material und Konstruktion erlauben eine überraschende Leichtigkeit bei einer aufsehenerregenden Größe.


imm cologne: Austellung bei pesch-wohnen


YAKI NORI

Das Leuchten des Meeres


Wenn das Licht der Sonne das Wasser des pazifischen Ozeans durchdringt und auf die Blätter der Algen fällt, es gebrochen wird und wieder und wieder reflek- tiert wird, dann entsteht in der Überlagerung der Blätter eine phantastische Fülle leuchtenden Grüns.


Die Nori-Algen werden geerntet, geschnitten. und schonend geröstet, um das Aroma und die leuchtende Farbe zu be- wahren. Viele Schichten unterschiedlicher Stärke werden hauchdünn ver- presst. Im Yaki-Nori Blatt entstehen, wieder durch Überlagerung, unzählige Nuancen von Grüntönen. Dieses Blatt ist der Aus- gangspunkt einer Leuchte.


Die Nori-Blätter werden auf ein transluzentes Trä- germaterial aufgebracht und über Schablonen aus Holz unter Hitze in Form gebracht. Die wa- benförmigen Kassetten lassen sich zu beliebiger Größe addieren. Gewin- kelte Zellen schließen ab.


Hinterleuchtete Wand- verkleidungen spielen mit dem Eindruck des mirkroskopierten, dem Blick ins Innere der Alge.


Bewegte Materie – belebtes Licht  

Luceotextus - das erleuchtete Geflecht

 


Wie kann Licht eine Körper- lichkeit bekommen? Ist es möglich Reflexionen als Ab- bild des Räumlichen auf einer Ebene sichtbar zu machen? Dreidimensionale Schatten von großer räumlicher Tiefe zu erzeugen?

 


Ein experimentelles Gestalten beginnt. Eine räumliche Tiefe kann nur aus einer Vielzahl von Reflexionen entstehen. Das Material des Schirmes muss das Licht der Quelle filtern, es rastern, um Lichtfelder von vergleichbarer Größe zu schaffen. Erst in der Re- lation zueinander, entsteht der Eindruck eines Raumes.


Ein grobes Gewebe, dass sowohl abblendet als auch das Licht der Projektion auf- teilt ist der Ausgangspunkt. UmschieĂ&#x;t das Gewebe das Leuchtmittel komplett, kann der Eindruck entste- hen der Betrachter bezĂśge eine Position innerhalb des Schirmes.


Abschirmgeflecht ist das ideale Gewebe, es ist dreidimensional verform- bar und 채ndert durch Kon- traktion seine Maschenweite. So wird das Licht schein- bar lebendig. Einzigartige Reflexionen lassen ein Licht mit ganz besonderem Am- biente entstehen.


In wenig beleuchteten Räumen kommen die Leuchten zur vollen Entfaltung. Kleine Typen kÜnnen als Orientierungslicht eingesetzt werden.


Auf einer Magnetmatrix können sich die Leuchten wie kleine Lebewesen be- wegen. Choreographien sind programmierbar.

1. LED weiß rund 5 mm (10000 mcd 20 ° 20 mA 3,2 V ) 2. Knopfzelle 1,5 Volt 3. Abschirmgeflecht, Länge 12 cm

4. Abschlusshülse Stahl, d = 5mm 5. Magnete ( nicht polbar ) 6. Elektromagnetenmatrix ( polbar )


Durch die Bündelung mehrerer Schläuche entstehen fantastische Überlagerungen, wie bei diesem siebenarm- igen Wandleuchter.


Die Kontraktion und Expan- sion erfolgt über Seilzüge innerhalb des Schlauches.

1. Aluminiumrohr d = 80 mm mit Stanzung 2.Kopfplatte 3. Konterplatte mit Stanzung 4. Abschirmgeflecht 35 cm 5. Wandhalterung Stahlblech 6.Seilzüge, Drahtseil d = 2 mm 7. Seilführung, Stahlrohr 8. Seilzusammenführung, Stahl 9. Bowdenzug für 2 mm Seil 10. Walzen zum Seiltransport 11. Achsen, motorgetrieben bzw. kugelgelagert 12. LED bedrahtet weiß rund 5 mm (10000 mcd 20 ° 20 mA 3,2 V) 13. Unterputzschiene, Aluminium 14. Stromzufuhr für LED 15. Gipskartonplatten


Ein St체ck Abschirmgeflecht senkrecht in ein gefedertes Geh채use verbaut, l채sst dem Eindruck einer Bewegung in einem virtuellen Tunnel aus Lichtkissen entstehen.


Die Effekte werden durch Stauchen des Behälters ausgelöst, manuell durch einfaches eindrücken oder elektrisch als programmier- bare Choreographie.

1.  2.  3.  4.  5. 

Aluminiumbehälter, 19x19 cm Behälter aus Acrylglas, 3 mm Raster aus Fachstahl Abschirmgeflecht Federzylinder (Hydraulik-, Pneumatikzylinder)

6. LED, bedrahtet  weiß rund 5 mm 7. Kontaktschleife schließt bei Absenkung des Acryldeckels 8. Leuchtensockel mit Kontakt 9. Aufkantung zur Klemmung 10. Montagekonstruktion


Als Wandverkleidung kรถnnen sie Anwendung in Clubs und Lounges finden.


Lang herabhängende Schläu- che zeigen eine sehr lebendig wirkende Torsion, wenn sie kontrahiert werden, dies sollte langsam geschehen, sodaĂ&#x; der Betrachter dem Entstehen und Vergehen der Reflexionen folgen kann.


Über eine Welle können viele Strümpfe gleichzeitig bewegt werden. Diese Form wird in oder unter die abgehängte Decke montiert. Sie ist als endlose Meterware konzipiert. 1. Aluminiumschiene, 70x70 mm gestanzt 2. Abdeckung, Aluminium 3. Aluminiumendkappe 4. Abschirmgeflecht, Länge beliebig 5. Wand-, Motorhalterung aus Stahlblech, 3 mm 6. Motor (230 Volt, 4Watt) 7. Welle, Aluminiumrohr 8. Zugseil 9. LED bedrahtet weiß rund 5 mm (10000 mcd 20 ° 20 mA 3,2 V) 10. Stromkabel


In einer visuell reizĂźberfluteten digitalen Welt, mĂśchten die Leuchten den Betrachter zur Beobachtung anregen, ihn animieren das einfache und analoge Prinzip zu entdecken.


Die Filme zu den bewegten Leuchten finden Sie unter folgender Video-URL:

http://youtu.be/oPjg8UKyd2s http://youtu.be/FEg7nBQueLQ http://youtu.be/zTZD1OrpFas http://youtu.be/ZqTQsKP6e98  


Te ll e r LĂśffel L ich t

Zwei Objekte zusammen in einem neuen K ont e x t, die t ransformi e r t w e rden, um zu erstrahlen.  


Teller und LĂśffel erheben sich Ăźber den Esstisch.


Ein Ready Made läßt industriell her- gestellte Objekte zum Ausgangspunkt einer Neuinterpretation werden. Wenn der Ort der selbe bleiben kann, ist dies umso schöner.  


Die Pendelleuchte Teller & Löffel besticht durch ihre klare Form- ensprache, die ganz auf die Objekte redu- ziert ist. Die einzige Intervention, der eine Knick, der alles ver- ändert, lässt die von Hand aus Edelstahl gefertigte Leuchte mal als Kugel, mal als Scheiben erscheinen.


Kontakt: Heiko Maier-Jantzen

maier-jantzen@gmx.de mobil: 01632313359


Portfolio maier jantzen  
Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you