Page 1

Die Stadt im Zeitgeschehen

MAGDEBURG KOMPAKT 3. Jahrgang / Nr. 32

Hintergrund • Wissenswertes • Unterhaltung

FREIEXEMPLAR • ZEITUNG FÜR DIE LANDESHAUPTSTADT

1. Ausgabe September 2014 WWW.MAGDEBURG-KOMPAKT.DE

Ottersleben – ein Dorf dreht durch! Fabelhaftes aus dem Stadteil / ab Seite 9


2

9-2014

IN DIESER AUSGABE

■ Editorial

TITEL

Liebe Leserinnen und Leser, der August hat uns im Stich gelassen. Als regnerisch und kühl wird er in Erinnerungen bleiben – zumindest all denen, die dem Herbstwetter hierzulande nicht entflohen sind. Ob das nun Pech ist, darüber können sie selbst urteilen, nachdem sie das Interview mit selbigem gelesen haben. Das Team von MAGDEBURG KOMPAKT hat jedenfalls beschlossen, sich nicht vom Wetter die Laune vermiesen zu lassen. Schließlich stehen im September viele spannende Ereignisse an: Die Hochschulmedizin Magdeburg wird am 7. September 60 Jahre alt und lädt alle Interessierten zu einer Feier auf dem Campus der Universitätsklinik ein. Unter dem Motto „Fliegen lernen!“ findet am 13. September die erste Kulturnacht in Magdeburg statt. Ob auf öffentlichen Plätzen, im Foyer des Theaters, in der Straßenbahn oder in den Museen der Stadt – die Veranstalter werden sich von einer bislang unbekannten Seite zeigen. Nicht ganz unbekannt dürfte Ottersleben sein. Dennoch kann der flächenmäßig größte Stadtteil mit ein paar Neuigkeiten aufwarten. Wussten Sie, dass dort Magdeburgs einziger Gitarrenbaumeister wirkt? Oder dass es die berühmte Schlope auch aus Zucker gibt? Nein? Dann sollten Sie am ersten Septemberwochenende das Volks- und Heimatfest besuchen. Und natürlich die vorliegende Ausgabe gründlich lesen. Viel Spaß dabei wünscht Ihre Tina Heinz

MAGDEBURG KOMPAKT Die Stadt im Zeitgeschehen Herausgebende Gesellschaft: MAGDEBURG KOMPAKT Ronald Floum & Thomas Wischnewski GbR Breiter Weg 202, 39104 Magdeburg Telefon: 0391/ 79296750; Fax: 0391/79296759 Redaktion: Thomas Wischnewski (V.i.S.d.P.), Ronald Floum, Birgit Ahlert (Kultur), Norman Seidler (Sport), Monika Floum, Peter Gercke (Fotos), Tina Heinz, Viola Leonarzcyk, Alina Theune (Schüler-Praktikantin) Gastautoren: Matthias Kühne, Frank Hengstmann, Jacqueline Heß, Giuseppe Sardella, Dr. Niels Mensing, Thomas Nawrath, Olaf Bernhardt, Veronika Hohmann, Steffen Naumann Anzeigen: Britta Roders; Tel.: 0391/ 79296751 Druck: DruckHaus RIECK Haldensleben GmbH E-Mail: post@magdeburg-kompakt.de Internet: www.magdeburg-kompakt.de Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos übernimmt die Gesellschaft keine Gewähr. Leserbriefe vertreten nicht unbedingt die Meinung der Redaktion. Die Weiterverwendung von Beiträgen, Fotos und eigens für MAGDEBURG KOMPAKT entworfene Anzeigen ist nur mit schriftlicher Genehmigung gestattet.

Es gilt die Preisliste Nr. 3 vom 1. März 2014

• Editorial • Inhaltsverzeichnis, Impressum

DIE DRITTE SEITE

• Momentaufnahme • Otto – oder wen liebt Lutz

ZEITGESCHEHEN

• Magdeburgs Wurzeln in Aachen • Geteiltes Land – geteiltes Leben:

Seite 2 Seite 2 Seite 3 Seite 3 Seite 4

„Der Wechsel hat Chancen eröffnet“ Seite 5 Scharfe Sprüche Seite 5 Vom Glück, Pech zu haben Seite 6 Wie wohn das Glück? Seite 7 Kompakt: Sprechstunde beim neuen Stadratsvorstand im Rathaus; Magdeburger Ring wird mit LED wieder beleuchtet Seite 7 • Job-Ratgeber: Neues Jahr, neues Glück Seite 6 • Job-Ratgeber: Immer am Ball bleiben Seite 8 • Magdeburger haben im Einkommen aufgeholt Seite 8

KOMPAKT SPEZIAL

• Ottersleben – das „Dorf“ der Stadt Seite 9 • Geschichte Ottersleben Seite 9 • „Ottersleben ist ein wundervoller Ort“ Seiten 10-11 • Programm 27. Volks- und Heimatfest Ottersleben Seite 11 • Henry Wilke und die Kraft seiner Wurzeln Seiten 12-13 • Ottersleben – Daten & Fakten Seite 14 • Zum Fest ‘ne Schlope aus Zucker Seite 15 • Geschichten aus der Meisterwerkstatt Seite 16 • Lichtblick Tagespflege Seite 17 • Ein Vierteljahrhundert Stundenlauf Seite 18

MAGDEBURGER SPORT

Seite 29

auf der Kinderwiese

LEBENSART

• Entspannen, wohlfühlen, Seite 30 Seite 30 Seite 30

genießen

• Verführerische Seminare • Rösterei mit Domblick • Kaffee bleibt in der Gunst

Seite 31

ganz oben

Seite 31 Seite 31

„Tag des Kaffees“

• Kleines Kaffeelexikon • Der Grill für kulinarische

Seite 32

Raffinessen

• Neues Thalimenü im Seite 32

Indian Palace

• Auf dem Weg zum Seite 33

größten Catwalk

• Am alten Elbbahnhof Seite 34

bewegt sich was

• Giuseppe empfiehlt Seite 34 • Das Geheimnis sind die Gewürze Seite 35

SEHENSWERTES

• Kommende Bergen sicherte Seite 36

„Dienstreisen“ von Rittern

TECHNIK RATGEBER • Neues aus der Welt von

Audio, HiFi, und Computer

Seiten 37-40

KULTUR

• Kinder erleben Natur auf dem Grünen Pfad

Seite 41

• Herbst, Haus und Hof im Erlebnis Messe

Seite 41

• Kompakt Seite 41 • Fliegen lernen! In der Kulturnacht Seite 42 • Theater in der Grünen Zitadelle: burlesk, provokant, unterhaltsam Seite 43 Seite 44 Seite 44

• Magie der Worte in der Kunst • „SinusTon“ mit Elektrosound • Me gusta la música: Musik, Film und Tanz

Seite 44

• Impro Revival – „Wie haben

• Die Reifen wimmern und

die Fans rasten aus Seite 19 • Kompakt: U21-Fußballer mit Pflichtspiel; Nächster Nachtlauf Magdeburg; Junge Schiedsrichter gesucht Seite 19 • „Nur der eine Wettkampf an diesem einen Tag zählt“ Seiten 20-21 • Sie kamen zahlreich und staunten Seite 22

RATGEBER

noch etwas zu sagen“

UNTERHALTUNG / RÄTSEL • Die anderen Nachrichten • Sudoku, Kreuzworträtsel

SATIRE / RATGEBER

• 1:0 für die Vernunft! • Veronikas Verkehr & mehr

Seite 45 Seite 46 Seite 46 Seite 47 Seite 47

MAGDEBURG INTIM

• Unterschriften-Marathon

• Graffiti aufgefrischt und

Seite 23

GESUNDHEIT

• Krankenkasse mit neuen Strukturen Seite 24 Sturzvorsorge im Alter Seite 24 Pflegen ist mehr als ein Beruf Seite 25 Diagnose Tumor bei meinem Tier Seite 26 Messe informiert: Gesund und fit bis ins hohe Alter Seite 26 • Lebertumore sind gut behandelbar Seite 27 • 60 Jahre Forschungsstätte und interdisziplinäres Klinikum Seite 28 • Medizin zum Anfassen,

• • • •

• Mitmach-Zirkus und viel Spaß

• RÖSTfeine Gewinne zum

• • • •

durchs Antrags-Labyrinth

Seite 29

Wissenschaft live erleben

• Ottersleben – ein Dorf dreht durch Seite 1

IN DIESER AUSGABE

Das Dorf der vielen Eigenheiten

MAGDEBURG KOMPAKT

nicht geröstet

Seite 48

• „Muckefuck“ preisverdächtig Seite 48 • Horoskop: So stehen die Sterne Seite 48 • August-Geburtstage am laufenden Band

• Breakdance Export-Stars • Meine Ex sagt …

Seite 49 Seite 49 Seite 49

FREIZEIT-TIPPS

• Monatsübersicht zu Kultur, Konzerten, Theater, Ausstellungen, Kino u.v.a.m. Seiten 50-55


DIE DRITTE SEITE

MAGDEBURG KOMPAKT

9-2014

Momentaufnahme Der Ton macht die Musik. Aber nicht jede Liebeserklärung hat Liebe zum Motiv. Foto: Peter Gercke

Otto – oder wen liebt Lutz?

I

m Journalismus heißt es: Die Themen liegen auf der Straße. Und das Leben tritt sogar den Beweis dafür an. So war es der hiesigen Tageszeitung eine Berichterstattung wert, dass sich Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub über den liegengebliebenen Schmutz auf dem Alten Markt echauffiert hatte. Einen Tag zuvor hatten dort gleichgeschlechtlich Liebende und deren Unterstützer den Abschluss der diesjährigen ChristopherStreet-Day-Parade gefeiert. Am Sonntagvormittag fiel dem Stadtoberhaupt die verschmutzte Geschichte ins Auge. Normalerweise sollte man vermuten, dass öffentliche Ordnung und Sauberkeit eine Sache der entsprechenden Ämter sei. Soweit bekannt ist, hatte der Veranstalter, der CSD Magdeburg e.V., die vertraglichen Reinigungspflichten bis zum vereinbarten Zeitpunkt erfüllt. Ziemlich sicher hätte der OB auch von den entsprechenden Amtsmitarbeitern Auskunft über alle Vereinbarungen erhalten können. Doch Lutz Trümper soll zum Telefonhörer gegriffen haben, um sich bei der Zeitung über den unhaltbaren Verschmutzungs-Zustand vor dem Rathaus zu beschweren. Welches Motiv mag den Oberbürgermeister dabei geleitet haben? Be-

kannt ist, dass er sich seit Jahren einer Schirmherrschaft für die CSD-Woche verweigert. Das ist völlig okay. Man muss nicht jede Fahne tragen, deren dazugehörige Überzeugungen man nicht teilt. Eine ungebührliche Verschmutzung öffentlicher Flächen ist ebenso nicht in Ordnung. Wenn allerdings der Mensch im höchsten städtischen Amt öffentlich Beschwerde führt, ohne die angeblichen Verursacher und Beteiligten unmittelbar gehört zu haben, kann man sich schwer dem Gedanken entziehen, dass es hier eher um ein „Anschwärzen“ oder eine Art „Nachtreten“ ging. In die Öffentlichkeit wird gezerrt, was öffentlich werden soll. Man ist doch im Rathaus sonst lieber schweigsam über das eine oder andere im Verwaltungsalltag. Vor wenigen Jahren waren es Vertreter der Schwulen und Lesben, die den OB mit einer „Gurke“ für dessen Schirmherrschaftsverweigerung auszeichneten. Scheinbar schwelt darüber noch immer etwas Unmut bei Lutz Trümper. Man kann nur hoffen, dass sich das gegenseitige symbolische Stechen um Schmutz und Schande nicht verschärft und die eigene Botschaft auf dem Paradewagen „Otto liebt Lutz“ ein Herzensanliegen bleibt. Thomas Wischnewski

Nachdenken über die Motivlage des OB, öffentlich Beschwerde zu führen.

MAGDEBURG KOMPAKT Die nächste Ausgabe erscheint am

18. September 2014 Ihr Exemplar erhalten Sie zweimal pro Monat an 955 Auslagestellen oder im Zeitschriftenhandel! Sie möchten die Zeitung auslegen? Anruf genügt: 0391/79296750

3


4

9-2014

ZEItgESchEhEn

MAGDEBURG KOMPAKT

Magdeburgs Wurzeln in Aachen

Aachen, die Stadt Karl des Großen, zeigt noch bis zum 21. September eine prächtige Geschichtsausstellung. Von Thomas Nawrath

n

ur fünf Wochen nach dem tod heinrichs I. ließ sich sein Sohn Otto im August 936 von den großen des Reiches zum König krönen. Und anders als sein Vater übernahm Otto die Königswürde in Aachen. Der 24-Jährige verfolgte damit ein klares politisches Programm und maß sich dabei an niemand geringerem als Karl dem großen. Dieser hatte gut 150 Jahre zuvor das Frankenreich ausgebaut, Aachen zum Zentrum seiner herrschaft gemacht und mit seiner Kaiserkrönung am Weihnachtstag des Jahres 800 in Rom an die glanzvolle geschichte des Römischen Reiches angeknüpft. Bald nach seiner Krönung gründete Otto im September 937 das Magdeburger Mauritiuskloster. hier an der Elbe hielten der junge König und seine angelsächsische gemahlin Edgith häufiger und länger hof als in jeder anderen Pfalz ihres Reiches. Doch es sollte noch 31 Jahre dauern, bis mit dem Segen des Papstes ein Erzbischof seinen Sitz in Magdeburg einnehmen konnte und eine prächtig anzuschauende Kathedrale am Ufer der Elbe errichtet wurde. Und so wie sein Vorbild Karl im Aachener Mariendom zur letzten Ruhe gebettet wurde, so steht bis heute das grab Ottos des großen im Dom zu Magdeburg. Will man das Werden Magdeburgs und die Politik Otto I. richtig verstehen, dann ist ein Besuch der eindrucksvollen Schau „Karl der große. Macht Kunst Schätze“ in der Kaiserstadt Aachen dringend angeraten (zumal die Ausstellung nur noch bis zum 21. September zu sehen ist). Der Dreiklang des Ausstellungsnamens deutet bereits an, dass den Besucher am alten Krönungsort der ostfränkisch-deutschen Könige eigentlich eine Dreifachschau erwartet. Im Aachener Rathaus, am Ort der alten Kaiserpfalz, wird unter dem titel „Orte der Macht“ die fränkische Welt um 800 präsentiert. neben ausgewählten Originalen der karolingischen Epoche laden computersimulationen und interaktive Multimediapräsentationen dazu ein, das Leben an

Weitere Informationen Die Ausstellung ist bis zum 21.9.14 täglich 10 bis 18 Uhr geöffnet, Donnerstag bis Samstag bis 21 Uhr. Das Kombiticket für alle 3 Ausstellungsorte kostet 14 Euro (ermäßigt 10 Euro). Einzeltickets für die jeweiligen Ausstellungsorte kosten 6 bzw. 4 Euro. Informationen im Internet: www.karldergrosse2014.de Katalog zur Ausstellung (Schuber mit 3 Bänden): 98 Euro; Kurzführer „Orte der Macht“ und „Karls Kunst“ jeweils 6 Euro; Broschüre „Verlorene Schätze“ 12,95 Euro.

Karls hof zu erkunden. Besucher der Magdeburger Otto-Ausstellungen werden hier „gute Bekannte“ entdecken, beispielsweise das Mosaik des Kaisers theoderich / Justinian aus der Palastkirche in Ravenna und die cappenburger Barbarossa-Büste. Im neuen Stadtmuseum centre charlemagne werden unter dem titel „Karls Kunst“ 31 kostbare Kunstwerke ins rechte Licht gerückt, die in der hofschule Karls des großen oder ihrem Umfeld vor gut 1200 Jahren geschaffen wurden. Breiten Raum nehmen eindrucksvolle handschriften ein, beispielsweise der in goldener Schrift abgefasste Dagulf-Psalter oder das prachtvolle godescalc-Evangelistar mit silberner und goldener Schrift auf purpurgefärbtem Pergament. Kunstvoll gestaltete Elfenbeinarbeiten, beispielsweise die Deckel des Lorscher Evangeliars, erinnern an die zur Zeit Ottos I. geschaffenen Magdeburger Elfenbeintafeln. Ein wirkliches Prunkstück der Schau ist zudem der vergoldete tassilokelch aus dem Stift Kremsmünster, der nun erstmals seit der Stiftsgründung im Jahre 777 außerhalb Österreichs gezeigt wird. 61 „verlorene Schätze“ kann man in der

Domschatzkammer bestaunen. Diese Stücke gingen dem Aachener Domschatz im Laufe der Jahrhunderte verloren und sind jetzt für kurze Zeit zurückgekehrt. Dazu gehören eine goldene Armreliquie Karls des großen und ein vergoldetes Kopfreliquiar, das so genannte Lotharkreuz oder auch ein graziles Elfenbeinkästchen aus ottonischer Zeit. nicht versäumen sollte man zudem einen Besuch im Mariendom. Jener Ort, wo Otto I. im August 936 auf dem thron Karls des großen zum König gekrönt wurde. Bis heute hat die hoch aufragende Kuppel über dem Oktogon der Kathedrale nichts von ihrer Anziehungskraft verloren.

Bildnachweise: Bild oben: godescalc-Evangelistar mit goldener und silberner Schrift auf purpurfarbenem Pergament (Paris, Bibliothèque nationale de France); Bild unten: Mariendom Aachen; Foto: thomas nawrath, Förderverein Magdeburger Dommuseum e.V.)


ZEITGESCHEHEN

MAGDEBURG KOMPAKT

25

25

Geteiltes Land geteiltes Leben

„Der Wechsel hat Chancen eröffnet“

9-2014

5

■ Scharfe Sprüche

Geschichten aus 50 Lebensjahren / Heute: Lydia Hüskens

I

n diesem Jahr jährt sich der Fall der Mauer zum 25. Mal. Gleichfalls feiern Menschen des Jahrgangs 1964 (der geburtenreichste Jahrgang in der deutschen Geschichte) ihren 50. Geburtstag. Das bedeutsamste Ereignis

der jüngeren deutschen Geschichte liegt 2014 in der Mitte ihres Lebensweges. In MAGDEBURG KOMPAKT zeigen Leserinnen und Leser, welchen Einfluss der historische Scheitelpunkt für ihr Leben hatte.

Vorname, Name: Lydia Hüskens Geburtsdatum: 26. März 1964 Geburtsort: Geldern Wohnort: Magdeburg

Curry und das Hirn funkt auch mit 50

Erlernter Beruf: Historikerin Ausgeübte Tätigkeit: Angestellte des Landes Sachsen-Anhalt im Wissenschaftsministerium und ehrenamtlich Kreisvorsitzende der FDP in Magdeburg sowie stellvertretende Landesvorsitzende der FDP Sachsen-Anhalt

D

Mein wichtigstes Ereignis vor 1989? Da gab es viele wichtige Ereignisse in der Schule, im Studium oder etwa die Feste in meiner „ziemlich großen“ Familie, in der meines Mannes und in unserem Freundeskreis. Wichtig waren auch die Erfolge in meinem Volleyballverein, sei es als Spielerin oder Trainerin, später als 2. Vorsitzende. Das bedeutsamste Lebensereignis nach 1989? Beruflich sicher meine Entscheidung die Öffentlichkeitsarbeit des Umweltministeriums in Sachsen-Anhalt aufzubauen und nach Magdeburg zu ziehen. 2002 natürlich die Wahl in den Landtag unseres Bundeslandes – den Wahlabend 2002 werde ich wohl ebenso wenig vergessen wie den Mauerfall 1989, als meine spätere Trauzeugin mich anrief, die in Berlin lebte und mir ihre persönlichen Gespräche und Begegnungen erzählte. Privat waren die bedeutsamsten Ereignisse die Geburt unserer Söhne. Auf welche Weise hat das Ende der deutschen Teilung mein Leben bewegt? Es hat mir beruflich Chancen eröffnet, die ich in den doch sehr zementierten Strukturen in den alten Bundesländern erst einige Lebensjahre spä-

ter erhalten hätte. Ich hatte gerade in den ersten Jahren im Umweltministerium zudem eine ungeheure Gestaltungsmöglichkeit. Die Aufbruchstimmung damals war mitreißend und ich finde es gut, sich hin und wieder an diese Stimmung zu erinnern. Privat hat mir der Wechsel die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht. Ich glaube nicht, dass ich etwa in Nordrhein-Westfalen die Chance gehabt hätte, dies so problemlos in Einklang zu bringen. Vor allem nicht in den ersten Jahren im Landtag unseres Landes, als meine Söhne noch im Kindergarten und der Grundschule waren und ich oft bis spät in der Nacht unterwegs war. Dies liegt auch nicht nur an den Angeboten an Kinderbetreuung, sondern an der Einstellung insgesamt, die es einer Mutter mit kleinen Kindern einfacher macht, als es etwa die westdeutschen Teile meiner Familie erlebt haben.

amit jeder gleich Bescheid weiß, auf welches fantastische Lebensalter ich nach jahrelangem und unermüdlichem Einsatz endlich stolz sein kann, habe ich an allen Magdeburger Straßen, für jeden gut sichtbar, Schilder mit dem entsprechenden Altershinweis aufgehängt. Ihr wisst ja, dass die diesjährigen 50er ein ganz besonders erlesener Jahrgang sind. Schließlich haben es unsere Eltern geschafft, uns zum geburtenreichsten Jahrgang der deutschen Geschichte zu machen. Das adelt uns gewissermaßen. Deshalb solltet Ihr mit den echten 50ern im Jahr 2014 auch zuvorkommend, respektvoll und mit Rücksichtnahme umgehen. Bedenkt stets, dass wir 64er zusammengenommen mehr als alle anderen sind. Achso, Ihr wollt jetzt bestimmt noch so ein Geheimrezept von mir, um zu erfahren, wie man überhaupt dieses biblische Alter erreichen kann und wie man dabei so gutaussehend und fit bleibt. Könnt Ihr kriegen. Aber Ihr wisst ja, nichts gibt’s umsonst im Leben! Ich werde doch solche wertvollen Geheimnisse hier nicht einfach in die Öffentlichkeit herausposaunen. Da müsst Ihr schon mal zu mir an den Hassel kommen. Dann setzen wir uns gemütlich mit ‘ner Wurst hin und ich packe die richtigen Tipps aus. Mal unter uns gesagt, ist übrigens alles eine Frage der geistigen Beweglichkeit. Soll heißen, damit sich die Synapsen gleichbleibend aktiv miteinander verschalten können, muss es im Hirn richtig funken. Wie man das hinbekommt? Mit ganz viel Curry natürlich. Da gibt’s einerseits die allmähliche, mittelscharfe Langzeit-Therapie und die extra-scharfe Schock-Behandlung. Ich bin ja eher so der Schock-Typ. Nur wenn’s im Kopfkasten richtig brennt, kommen die guten Ideen. Müsst Ihr aber selbst ausprobieren, was besser zu jedem passt. Eines kann ich Euch jedenfalls garantieren: Dann klappt’s auch mit 50 noch richtig. Bis gleich. Euer Olaf, von Curry54 am Hassel


6

9-2014

ZEITGESCHEHEN

MAGDEBURG KOMPAKT

Vom Glück, Pech zu haben Ich habe wirklich keine Lust, mit Ihnen zu reden. Können Sie das verstehen? Das Pech: Tut mir leid, ich verstehe das nicht. Ich bitte Sie, zeigen Sie mir einen Menschen, der sich gern mit dem Pech abgibt. Alle kennen mich. Das macht mich berühmt, viel berühmter als den größten Hollywood-Star. Und darauf bilden Sie sich etwas ein? Ich bilde mir gar nichts ein. Ihr Menschen habt mich so bekannt gemacht und deshalb ist es sehr verwunderlich, dass trotzdem niemand etwas mit mir zu tun haben will. Diese Meinung können auch nur Sie haben. Haben Sie wirklich kein Verständnis für uns Menschen? Niemand will Pech haben, keiner sucht Sie und doch sind Sie ständig präsent, sind nicht tot zu kriegen und scheinbar ewiglich unüberwindbar. Ich – ein Bestandteil der Ewigkeit? Das gefällt mir. Das würde jedem gefallen. Warum geht nur das Unglück nie unter? Weil das Glück genauso zur Ewigkeit gehört wie ich. Was halten Sie von der These? Vielleicht haben Sie sogar Recht. Mir würde es jedoch besser gefallen, wenn Sie nicht existent wären. Können Sie sich nicht ab und an etwas mehr zurücknehmen? Warum sollte ich? Wobei nehmt Ihr Menschen euch zurück? Lassen Sie es mich so sagen: Ganz sicher bin ich nur ein Ausdruck menschlicher Maßlosigkeit. Als ob Sie nicht schon genug Leid unter uns bringen würden. Das ist echt maßlos und dann werfen Sie uns noch selbiges vor. Schämen Sie sich denn kein bisschen? Wofür schämen? Ich bin das Pech. Dass Sie jedem Menschen passieren, dass Sie ins Leben platzen und sich stets in Momenten breit machen, in denen Sie niemand gebrauchen kann. Sie können einen Menschen um den Verstand bringen. Letzteres finde ich gar nicht tragisch. Für den einen oder anderen könnte es gar ein Gewinn sein. Allerdings muss ich intervenieren: Am Verlust des Verstandes trage ich in keiner Weise Verantwortung. Gut, mit Konfrontation kommen wir nicht weiter. Ich lasse jetzt mal die Vorwürfe und Sie verraten mir im Gegenzug, wie man Ihnen entgehen kann. Das ist nicht Ihr Ernst! Sie wollen, dass ich mich selbst infrage stelle? Ich bitte Sie inständig. Es muss doch eine Chance geben, Ihrer Allgegenwart auszuweichen. Schenken Sie mir und den anderen Gelegenheit zu etwas mehr Leichtigkeit und Glück. Wissen Sie, mir bleibt unverständlich, dass Ihr Menschen permanent einem Geschehen aus dem Weg gehen wollt, das Ihr selbst verursacht habt.

Pech ist permanent. Überall lauert der sprichwörtliche Griff ins Klo. Wie geht man mit den Missgeschicken im Leben um? Ein Gesprächsversuch mit dem Pech über dessen geheimen Hang zum Glück.

Von Thomas Wischnewski

Wie das? Es gibt doch zufällige Missgeschicke, für die wir gar nichts können. Bruder Zufall? Für den wollen Sie mich auch noch in Sippenhaft nehmen und mir dazu seine Verwandtschaft anhängen? Sie meinen also, wenn Sie zu einem Termin zu spät kommen, weil Sie unterwegs unfreiwillig aufgehalten wurden, dass ich daran meinen Anteil hatte? Warum nicht? Passen Sie mal schön auf! Ich habe den Termin nicht vereinbart. Ich war es nicht, der zu knapp losgefahren ist. Ich habe weder Verkehrsstörungen, noch den Verkehr selbst erfunden, noch nicht einmal das Auto. Ich heiße auch nicht Unaufmerksamkeit im Straßenverkehr und verursache keine Unfälle, genauso wenig wie sonstige technische Störungen, die allesamt Menschenerfindungen sind. Aber irgendwie schweben Sie über allem. Komme ich jetzt von oben aus dem Himmel oder von unten aus der Hölle? Sie müssen sich schon entscheiden. Der einzige, dem ich mich in dieser Situation möglicherweise zugewendet hätte, ist der, der auf Sie gewartet hat. Hättet Ihr allerdings die Zeitmessung nicht erfunden, könnten Sie sich noch nicht einmal verspäten. Ha, ha, ha – Pech ist also auch nur selbst gemacht! Wollen Sie mir das damit einreden? Entschuldigung, Menschen etwas einzureden, liegt mir nicht. Befragen Sie besser Ihren Verstand oder zumindest, was davon übrig ist. Jetzt fangen Sie an, beleidigend zu werden. Schönen guten Tag, vielleicht haben Sie einfach nur Pech gehabt. Sie sind bösartig! Nein, ein Stück vom Glück. Sie spinnen ja! Jetzt mal Klartext, bevor Sie völlig durchdrehen: Stellen Sie sich vor, Sie wären in Ihrem ganzen Leben noch nie hingefallen, Ihnen wäre auch nicht das kleinste Missgeschick passiert und Sie wären mir nicht ein einziges Mal begegnet, könnten Sie dann wissen, was Glück ist? Ohne Kenntnis übers Scheitern – und dazu brauchen Sie mich – erkennen Sie kein Gelingen. Wenn sich der Berg nicht übers Tal erhebt, wäre er dann ein Berg? Sie meinen, es ist ein Glück, Pech zu haben? Ohne mich würden Sie Glück nicht kennen und ohne mich würden Sie sich nicht danach sehnen. Ich soll Ihnen für Ihre Existenz noch dankbar sein? Das würde ich echte Einsicht nennen. Das geht nicht. Sie können einem Menschen viel zu viel Schmerz zufügen oder wenigstens jede Menge Trübsinn. So ein Pech aber auch, dass ich der böse Schmerz und Trübsinn bin. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Glück mit Ihrem Pech.


ZEITGESCHEHEN

MAGDEBURG KOMPAKT

Wie wohnt das Glück? chen WohnLwOoTTO bei in

io n mit Ko op erat

Schlafzimmer dazu? Lotto-Extra

10 x Traum-Schlafzimmer im Wert von je 4.000 7

Sonderauslosung über Spiel 77 am 10. + 13.9.2014 nur in Sachsen-Anhalt

N

ach dem langen, schönen Sommer setzen viele von uns jetzt die Urlaubserlebnisse in ihren eigenen vier Wänden um und richten sich neu ein. Das alte, braune Sofa passt nicht mehr zu Urlaubserinnerungen vom Sonnenuntergang an der Ostsee. In der Küche in Eiche Rustikal schmeckt die Nudelsoße nicht so wie in Italien. Und nach den Ferien in der Berghütte sorgen die schwarzen Schlafzimmermöbel mehr für Alpträume als für einen erholsamen Schlaf. „Mit neuen Möbeln in neuen Farben lässt sich das Urlaubsgefühl durchaus verlängern“, bestätigt der Hausleiter des Höffner-Möbelhauses in Magdeburg, Gordon Jakobitz. „Das Sofa in einem zarten Grün, wie die Wiesen in den Bergen. Die Küche in hellblau, wie das Meer beim Sonnenaufgang. Das Schlafzimmer in erholsamem Weiß oder das Bad im maritimen Charme wie in der Ferienwohnung in dem kleinen Fischerdorf – die Wohntrends diesen Herbst vermitteln Erholung pur für jedes Zu-

hause.“ Empfehlenswert sind auch neue Trends bei Möbeln – weg von der massiven Schrankwand, hin zu einzelnen Wohnelementen, die gegebenenfalls zum Frühjahr auch neu kombiniert werden können. „Bevor es in die dunkle, kalte Jahreszeit geht, möchten jetzt viele ihr Zuhause aufmöbeln. Und dabei hilft LOTTO“, kündigt LOTTOGeschäftsführerin Maren Sieb an. LOTTO Sachsen-Anhalt hat die ersten LOTTO-Wohnwochen in Sachsen-Anhalt ausgerufen und verlost im September zehn Traum-Küchen im Wert von je 10.000 Euro, zehn Traum-Schlafzimmer im Wert von je 4.000 Euro, zehn Traum-Badezimmer im Wert von je 2.000 Euro und zehn Traum-Wohnzimmer im Wert von je 10.000 Euro. Jeder, der bei LOTTO Sachsen-Anhalt auf seinem Spielschein die Zusatzlotterie Spiel 77 angekreuzt hat, nimmt automatisch an der Sonderauslosung teil. Das Glück macht es sich im Herbst bequem. Es kocht, schläft, badet und entspannt sich in neuen, trendigen Möbeln. Wenn sich das LOTTOGlück neu einrichtet, dann wäre ein luftig-beschwingtes Gelb dabei. Ein dominantes Rot setzt einzelne Akzente. Ein klares Blau vermittelt Sicherheit. Ein sattes Grün sorgt für Entspannung und ein wärmendes Orange für die Behaglichkeit. „Das Glück sorgt gern für ein kuscheliges Zuhause“, sagt Maren Sieb. „Gehen Sie im September auch mit offenen Augen durch die Stadt und lassen Sie sich überraschen, wo wir es Ihnen gemütlich machen.“ Im September hat jeder mit seiner „Spielscheinquittung mit Rabatt-Aufdruck von LOTTO Sachsen-Anhalt“ bei Höffner in Magdeburg und am Nova Eventis in Günthersdorf die Chance auf einen Extra-Rabatt. Also – die Spielscheinquittung nicht wegwerfen und die zweite Chance im Möbelhaus nutzen.

kochen

schlafen

entspannen

Wohnwochen bei LOTTO Große Sonderauslosung

baden

in Kooperation mit

LOTTO im Internet: Mitspielen unter www.lottosachsenanhalt.de – auch mobil

9-2014

7

n Kompakt Sprechstunde beim neuen Stadtratsvorstand im Rathaus

D

er Vorsitzende des neu gewählten Stadtrates der Landeshauptstadt Magdeburg Andreas Schumann und seine beiden Stellvertreter führen als Vorstand des Stadtrates regelmäßig Sprechstunden durch. Interessierte Magdeburgerinnen und Magdeburger können sich mit ihren Fragen, Sorgen, Hinweisen und Anregungen zur Arbeit des Stadtrates einmal pro Monat an den Stadtratsvorstand wenden. Die nächste Sprechstunde findet am 1. September von 15 bis 16 Uhr im Büro des Stadtratsvorstandes im Alten Rathaus, Zimmer 244 statt. Eine telefonische Anmeldung ist unter der Rufnummer 03 91/5 40 28 71 im Büro der Fraktion CDU/FDP/BfM spätestens bis zum 29. August erforderlich.

Magdeburger Ring wird mit LED wieder beleuchtet

D

er Magdeburger Ring wird in den nächsten Monaten komplett mit modernen LED-Leuchten ausgestattet und anschließend in den Nachtstunden wieder beleuchtet. Das hat Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper festgelegt. Er hatte im Rahmen der Energieeffizienzstrategie der Landeshauptstadt in den vergangenen zwei Monaten berechnen lassen, welche Energie- und Kosteneinsparungen mit einer Umrüstung von Natriumdampf-Hochdrucklampen auf LED-Leuchten verbunden sind. „Die Umrüstung der straßenbegleitenden Beleuchtung auf dem Ring einschließlich der Auf- und Abfahrten führt im Vergleich mit den bisherigen Leuchtmitteln zu einer jährlichen Energieeinsparung von rund 165.000 kWh“, so Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper. „Damit verbunden ist auch eine finanzielle Einsparung gegenüber dem Einsatz von Natriumdampf-Hochdrucklampen von rund 36.000 Euro jährlich.“ Nach Beendigung der Montage wird die Beleuchtung des Magdeburger Rings in den Nachtstunden wieder in Betrieb genommen. Aus Haushaltskonsolidierungsgründen war vor rund 13 Jahren beschlossen worden, die Beleuchtung des Rings in den Nachtstunden nicht einzuschalten. „Seit 2012 kann die Landeshauptstadt Magdeburg wieder einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen“, betont Dr. Lutz Trümper. „Die geplante Wiederinbetriebnahme der Beleuchtung auf dem Magdeburger Ring ist deshalb auch ein deutliches Signal, dass die intensive Haushaltskonsolidierung der Stadtverwaltung erfolgreich war!“ Das Tiefbauamt wurde vom Oberbürgermeister beauftragt, die geplante Umrüstung auf LED-Lampen zu realisieren. Die Arbeiten erfolgen zunächst auf dem Nordabschnitt des Magdeburger Rings im Rahmen der derzeitigen Sanierungsarbeiten der nördlichen Richtungsfahrbahn. Anschließend ist die Umrüstung in den anderen Ringabschnitten vorgesehen. Die Wiederinbetriebnahme der Beleuchtung des Magdeburger Ringes ist für viele Magdeburgerinnen und Magdeburger von großer Bedeutung. Dies belegen viele Anfragen der vergangenen Jahre.


8

9-2014

ZEITGESCHEHEN

MAGDEBURG KOMPAKT

■ Job-Ratgeber

In den kreisfreien Städten stiegen die Einkommen 2012 stärker als im ländlichen Raum. Die durchschnittlich höchsten Einkommen gibt es nach wie vor im Saalekreis.

Immer am Ball bleiben

J

obverlust ist für jeden ein schmerzhafter Einschnitt im Leben. Schließlich geht damit stets ein persönlicher, finanzieller Verlust einher. Manchmal kann sogar eine ganze Familienplanung in Schieflage geraten, weil die Raten für das Eigenheim, das Auto oder für andere Kredite nicht mehr vollständig aufgeSteffen Naumann bracht werden können. Jobagentur Wie kann man sich gegen solche Einschnitte schützen? Eine Verschlechterung der wirtschaftlichen Situation eines Unternehmens werden Sie als Arbeitnehmer kaum im Ernstfall umreißen können. Doch Sie können zu jeder Zeit Ihr größtes Kapital – Ihr Wissen, Ihre Fähigkeiten und Ihre Erfahrungen – aufstocken. Nutzen Sie innerhalb Ihrer Beschäftigung jede Möglichkeit der Qualifizierung und Weiterbildung. Am besten halten Sie sich innerhalb Ihrer Branche, auch außerhalb des eigenen Betriebes, über Entwicklungen und neue Lösungen auf dem Laufenden. Tauschen Sie sich, wenn möglich, auch mit Kollegen anderer Unternehmen aus. Durch solche Aktivitäten bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand und bleiben ebenso für andere potenzielle Arbeitgeber im Fokus. Dies kann Ihnen im Kündigungsfall helfen, schnell eine Anschlussbeschäftigung zu finden. Initiative ist nicht nur wichtig, wenn man den Job verloren hat. Unsere Erfahrung bei der Jobvermittlung lehrt, dass jene die größten Chancen haben, die immer am Ball geblieben sind. Im Arbeitsleben zu stehen, heißt nicht nur, seinen Job zu machen, sondern weiter zu denken. Übrigens: selbst, wenn Sie nie gekündigt werden sollten, ist das Engagement fürs eigene Wissen und für die persönlichen Fähigkeiten ein sehr gutes Fundament für ein dauerhaftes Beschäftigungsverhältnis in Ihrer Firma. Herzlichst Ihr Steffen Naumann

Magdeburger haben im Einkommen aufgeholt

D

ie im Jahr 2012 durchschnittlich pro Arbeitnehmer gezahlten Bruttolöhne und -gehälter lagen sowohl in den drei kreisfreien Städten als auch in den elf Landkreisen SachsenAnhalts über dem Vorjahreswert. Der Zuwachs fiel in den kreisfreien Städten mit einem Plus von 3,6 Prozent höher aus als in den Landkreisen (+ 2,6 Prozent). Das zeigen aktuelle Berechnungen zu den regionalen Bruttolöhnen und -gehältern, die das Statistische Landesamt Sachsen-Anhalt jetzt vorgelegt hat. Die Bruttolöhne und -gehälter je Arbeitnehmer (Verdienste) enthalten die von den in Sachsen-Anhalt ansässigen Wirtschaftseinheiten (Betrieben) gezahlten Löhne und Gehälter vor Abzug der Lohnsteuer und der Sozialbeiträge der Arbeitnehmer sowie Sachleistungen, die den Arbeitnehmern unentgeltlich oder verbilligt zur Verfügung gestellt werden. Grundsätzlich lagen die Verdienste in den kreisfreien Städten um rund 1.000 Euro über denen in den Landkreisen. Wie auch in den Vorjahren konzentrierten sich die höher entlohnten Arbeitsplätze Sachsen-Anhalts in den kreisfreien Städten. In den einzelnen Regionen des Landes bestanden große Unterschiede im Verdienstniveau, das sich zwischen 25.452 Euro im Saalekreis und 23.172 Euro im Landkreis Stendal bewegte. Nach dem Saalekreis verbuchten die kreisfreien Städte Dessau-Roßlau und Halle (Saale) die zweit- bzw. dritthöchsten Pro-Kopf-Einkünfte des Jahres 2012. In diesen drei Regionen verdiente ein Arbeitnehmer zwischen 1.011 bis 779 Euro mehr als im Landesdurchschnitt. Ebenfalls über dem sachsenanhaltischen Pro-Kopf-Wert lagen die Verdienste der Arbeitnehmer in der Landeshauptstadt Magdeburg, im Bördelandkreis und im Landkreis AnhaltBitterfeld. Am unteren Ende der Einkommensskala befanden sich neben dem Landkreis Stendal auch der

Landkreis Mansfeld-Südharz und der Altmarkkreis Salzwedel. Die Werte dieser drei Regionen lagen um 1.269 bis 1.041 Euro je Arbeitnehmer unter dem Durchschnittsverdienst Sachsen-Anhalts. Die regionalen Differenzierungen entstehen vor allem durch die unterschiedlichen Wirtschafts-, Unternehmens- und Beschäftigtenstrukturen. Einen starken Einfluss haben die Teilzeitbeschäftigung und marginale Beschäftigung, wie z. B. 1-Euro-Jobs. Im Vergleich zum Vorjahr erhöhten sich in Sachsen-Anhalt die Pro-Kopf-Verdienste um 2,9 Prozent, damit erhielt jeder Arbeitnehmer, der seinen Arbeitsplatz in Sachsen-Anhalt hatte, rund 700 Euro mehr. Zu diesem Gesamtergebnis für Sachsen-Anhalt trugen in stärkerem Maße die im Dienstleistungssektor angesiedelten Betriebe bei. In den 14 Regionen des Landes verlief die Entwicklung der Verdienste differenziert. Prozentual am stärksten punkten konnten das Jerichower Land und der Altmarkkreis Salzwedel mit jeweils 3,9 Prozent; pro Arbeitnehmer ergab das ein Plus von 918 bzw. 871 Euro. In beiden Landkreisen resultierten die Zuwächse aus der Einkommensentwicklung im Produzierenden Gewerbe. Einen kräftigen Zuwachs erzielte auch die kreisfreie Stadt Halle (Saale) mit 3,7 Prozent bzw. 903 Euro, der hauptsächlich durch den Dienstleistungssektor getragen wurde. Im Landkreis Anhalt-Bitterfeld kam ein Arbeitnehmer auf ein Plus von 1,3 Prozent und hatte damit im Schnitt 323 Euro mehr zur Verfügung. Das war die schwächste Verdienstentwicklung des Jahres 2012 in Sachsen-Anhalt. Ursache war der niedrige Zuwachs bei den Verdiensten im Produzierenden Gewerbe. Auch der einkommensstärkste Landkreis, der Saalekreis, blieb mit einem verhaltenen Anstieg von 1,7 Prozent bzw. 435 Euro hinter der durchschnittlichen Landesentwicklung zurück.


MAGDEBURG KOMPAKT

9-2014

9

KOMPAKT SPEZIAL Ottersleben – das „Dorf“ der Stadt

„Größtes Dorf Europas“ – die Superlative und Eigenheiten machen den Ort im Südwesten Magdeburgs zu einem besonderen Areal.

O

ttersleben ist innerhalb der Magdeburger Stadtgrenzen ein besonderes Gebilde. Anfang des letzten Jahrhunderts galt es als „größtes Dorf Europas“ und der Nimbus dieser Größten hielt sich auch zu DDR-Zeiten. Dieser Aspekt mag ein Grund dafür sein, warum das Areal im Süden der Stadt nach wie vor eine gewisse Eigenständigkeit genießt. Ottersleber fühlen sich als Ottersleber und dann erst als Magdeburger. Und der Rest der Stadt fährt immer noch in dem Bewusstsein nach Süden, ins Dorf zu kommen. Es passiert ihnen ziemlich gewiss, dass sie sich in den verwinkelten und verschlungenen Gässchen rund um den Eichplatz oder der ältesten bekannten Stelle, der Pferdetränke, verfahren können. Das Selbstbewusstsein, auf die herausragende Geschichte mit einst 15.700 Einwohnern und knapp 1,7 Hektar Fläche als „größtes Dorf“ blicken zu können, wirkt als Eigenheit im Südwesten Magdeburgs weiter. Ottersleber bieten dem Rest der Stadt gern mal die Stirn. Beispielsweise als es darum ging, für das Kaiser-Otto-Fest ein geeigne-

tes Datum zu finden. Im vergangenen Jahr kollidierten die Rathausplanungen nämlich mit dem Terminkalender der Ottersleber und ihrem traditionellen Ortsfest am ersten September-Wochenende. Die Stadtoberen ließen sich zwar von ihrem Plan nicht abbringen, aber die Gemeindeschar wich ebenfalls nicht von der Stelle. In keinem anderen Magdeburger Stadtteil findet man noch so viele mit Kopfsteinen gepflasterte Straßen wie in Ottersleben. Allein diese Tatsache hält den dörflichen Charakter lebendig. Es ist aber auch die menschliche Komponente, die Ottersleber zusammenschmiedet. Man sieht sich gern in dem Bild der Abgrenzung gegenüber der Stadt. Die Demarkationslinie ist eine Kopfsache. Hier kennt sich der größte Teil der Bewohner, man unterstützt sich, trifft und feiert gern gemeinsam. So kochen die Ottersleber nicht nur gern ihr eigenes Süppchen, sondern sie haben auch ihre eigene Wurst, die „Schlope“ erfunden. Obwohl Ottersleben Anfang des 20. Jahrhunderts sicher den größten Einwohnerzuwachs verzeichnete, wurde hier auch in den vergangenen 20 Jahren viel gebaut. Meistens Einfamilienhäuser. Menschen, die heute nach Ottersleben ziehen, bevorzugen die Ruhe, die das Örtchen am Rande der Stadt bietet. Für echte Ottersleber ist das Leben ab Sudenburg und weiter nördlich ein „hektisches“. Die aufrechten Ottersleber spielen auch gern im gesamtstädtischen Konzert mit. Wigbert Schwenke, der sicher als einer der bekanntesten Ottersleber in Magdeburg gilt, errang bei der Kommunalwahl als christdemokratischer Stadtrat am 25. Mai mit 6.619 Stimmen das höchste Wählervotum in Magdeburg.

Geschichte Ottersleben • 1245 erstmals urkundlich erwähnt • 1547 von Herzog Alba nach erfolgloser Belagerung Magdeburgs geplündert • 1550 Attacke Magdeburgischer Stadtsoldaten gegen in Ottersleben lagernde Stadtjunker • im 30-jährigen Krieg stark zerstört; Ort von 16391647 unbewohnt; in Folgezeit Besetzungen und Plünderungen • im 18. Jh. Wiederaufbau und Entstehung des Ortswappens • 1806 Anlegung der Chaussee nach Magdeburg; Einfall der Franzosen • 1815 preußische Gebietsreformen; Ottersleben geht ans Amt Wanzleben • Industrialisierung setzte ein; Zuckerfabriken und Trocknungsanlagen für Zichorie; Arbeiterfamilien zogen hinzu, Mietshäuser wurden gebaut • 1851 Beginn der Straßenpflasterung • der Ort lag lange weit außerhalb von Magdeburg; erste Verbindung durch Entstehung der neuen Sudenburg an der „Straße nach Ottersleben“ • um 1900 weitete sich die Magdeburger Industrie aus; Arbeiter lebten in Ottersleben und arbeiteten in Magdeburg • seit 1921: Groß-Ottersleben, Klein-Ottersleben und Benneckendorf bildeten eine Gemeinde mit etwa 10.000 Einwohnern; „größtes Dorf Europas“ • 1899-1941: eigene Otterslebener Zeitung • vor Anschluss an Magdeburg größtes Dorf der DDR (15.700 Einwohner) • 25. Juli 1952: Eingliederung Groß-Otterslebens an Magdeburg als Stadtteil Südwest (15.683 Einwohner)


10

9-2014

SPEZIAL

MAGDEBURG KOMPAKT

Die Menschen in Ottersleben bilden eine „verschworene Gemeinschaft und stellen jedes Jahr großartige Feste auf die Beine, die Leute aus der ganzen Stadt anlocken, so auch die Meisterschaften im Kartoffelschälen.

„Ottersleben ist ein wundervoller Ort“

D

er Höhepunkt des Jahres aus Otterssind die Hauptorganisatoren des Volks- und HeiBeitrag, um das Fest zum Erfolg werden zu lassen. leber Sicht steht wieder an. Im größmatfestes. Die einen haben rund um den EichAußerdem kümmern sie sich das gesamte Jahr ten Stadtteil Magdeburgs wird vom 5. platz den Hut auf, die anderen im Bereich Frankeum den Nachwuchs.“ bis zum 7. September das 27. Volksfelde. „Aber man darf auch die Freiwillige FeuerDer Verein für Bewegungsspiele sorgt mit dem und Heimatfest gefeiert. Die Vorwehr und den VfB nicht vergessen“, sagt Eberhard Stundenlauf wieder für das sportliche Highlight. freude ist groß, aber die Organisatoren sind ganz Schulze. „Sie leisten ebenso einen erheblichen Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr simuliegelassen. „Wir haben alles geplant, ren den Einsatz bei einem Wohdie Vorbereitungen sind abgeschlosnungsbrand und informieren über sen“, sagt Roland Müller, Vorsitzendas richtige Retten. Zum Höhepunkt der des Bürgervereins Ottersleben. des bunten Programms zählt für Kurt „Jetzt warten wir noch auf VerändePetzerling die Tombola am Sonntag. rungen. Denn in jedem Jahr passiert „Dank zahlreicher Sponsoren gibt es etwas Unvorhersehbares. Davon laspraktische Preise zu gewinnen. Der sen wir uns aber nicht aus der Ruhe erste Preis ist ein einstündiger Rundbringen.“ flug über Magdeburg und UmgeBei der Fülle des Programms, das bung“, schildert der Heimatvereinsdie Ottersleber Vereine jährlich auf vorsitzende. Auch für die Kinder die Beine stellen, ist es nicht verhaben sich die Organisatoren etwas wunderlich, wenn etwas mal nicht Besonderes überlegt: „Da in diesem nach Plan läuft. Zumindest das WetJahr das Fest und die Schuleinfühter ist ein unvorhersehbarer Faktor. rung am selben Wochenende stattfinAber Kurt Petzerling, Vorstandsvorsitden, schenken wir den Schulanfänzender des Heimatvereins, und Vorgern eine Freifahrt für das Karussell“, standsmitglied Eberhard Schulze erklärt Eberhard Schulze. sind sich einig: „Das Wetter haben Das kulturelle Leben des Stadtteils wir auf unserer Seite…da gibt es im Südwesten Magdeburgs zu bereiVielfältige Leidenschaften und die Pflege unterschiedlicher Traditionen keine Zweifel.“ chern, das haben sich Heimatverein sind in Ottersleben zu finden. Fotos (3): privat Heimatverein und Bürgerverein und Bürgerverein auf die Fahne ge-


SPEZIAL

MAGDEBURG KOMPAKT

schrieben. „Ottersleben ist ein wundervoller Ort“, meint der Bürgervereinsvorsitzende Roland Müller. Die ländliche Gegend am Rande der Stadt, der dörfliche Charakter, der trotz der Neubauten erhalten geblieben ist, und die familiäre Atmosphäre machen seiner Ansicht nach den Stadtteil so lebens- und liebenswert. „Auch der Zusammenhalt und das Miteinander der Menschen ist hier besonders“, sagt Roland Müller. Das sei nicht immer so gewesen. „Nach der Eingemeindung 1952 durch die Stadt Magdeburg wurde Ottersleben stark vernachlässigt“, erklärt der Vorsitzende des Bürgervereins. Um das zu ändern, wurde Ende 1990 die Initiative Bürger für Ottersleben e.V. gegründet. Der Verein hat heute 35 Mitglieder und kann einige Erfolge vorweisen. Es wurden nicht nur kulturelle Beiträge geleistet – wie etwa die Herausgabe von Broschüren mit Beiträgen zur Ortsgeschichte oder die Errichtung des „heimatkundlichen Rundwegs“. Auch der Eichplatz wurde umgestaltet, Grünflächen wurden geschaffen, Straßen ebenso saniert wie der Dorfteich und eine Umgehungsstraße wurde gebaut. Zudem setzte sich der Bürgerverein für die Sanierung und Erweiterung der Grundschule und den Erhalt der Sekundarschule ein. „Wir haben schon vieles erreicht und sind stolz darauf – auch dank der Hilfe zahlreicher Sponsoren“, sagt Roland Müller. „Aber das ist kein Grund, sich in Zukunft auszuruhen.“ Kurt Petzerling und Eberhard Schulze vom Heimatverein stimmen dem zu. Der von acht Otterslebern Ende 1995 gegründete Verein zählt heute 315 Mitglieder. „Wir arbeiten viel mit den Kindereinrichtungen zusammen und möchten auch Neuzugezogene animieren, sich bei der Gestaltung des Alltags in Ottersleben zu engagieren“, so Kurt Petzerling. Seit zwei Jahren hat der Heimatverein am Eichplatz ein eigenes Vereinshaus. „Unsere Stätte der Kultur, in der auch Nicht-Mitglieder und Nicht-Ottersleber willkommen sind“, wie der Vereinsvorsitzende sagt. „Dort finden Computerlehrgänge und Beratungsrunden statt, Lesungen und Vorträge gibt es zu hören, Senioren kommen zum Spielenachmittag hierher und auch unser Chor trifft sich hier regelmäßig.“ Im November 2015 feiert der Heimatverein sein 20-jähriges Bestehen. Eberhard Schulze erfüllt das mit Stolz. „Es gibt noch einiges zu tun in Ottersleben, aber wir haben auch schon sehr viel geschafft. Und dies ist zum größten Teil dem Engagement der Vereine und der aktiven Bürger zu verdanken.“ (th)

Bei den Ottersleber Festen stehen stets Klein und Groß im Mittelpunkt wie beispielsweise beim jährlichen Lampionumzug.

9-2014

11

Programm 27. Volks- und Heimatfest Ottersleben Freitag, 5. September 2014 (18 bis 0 Uhr) Sportplatz des VfB Ottersleben 16.00 Uhr Ottersleber Stundenlauf für Kinder und anschließend für Erwachsene Eichplatz 18.00 Uhr Bühne Eröffnung des 27. Volks- und Heimatfestes Festzelt Kinderschminken zum Fackelumzug 19.00 Uhr Festzelt Sturm- und Drang-Zeit Wunsch-Disko und Karaoke 19.30 Uhr Bühne Classics mit der Kultband Juckreiz 21.00 Uhr Bühne Songs vom südlichen Ende der Couch mit Scheselong Festzelt SCM-Dancer 22.00 Uhr Bühne NDW-Party mit Juckreiz Frankefelde 18.00 Uhr BfO-Zelt 1 Broschüren- und Kalenderverkauf / Disko mit Party Planet 18.00 Uhr Jentzen-Str. Rummel / Knochenpark / Großer Mittelaltermarkt 19.00 Uhr Schulhof Live Time – die Band 19.30 Uhr Jentzen-Str. Fackelumzug mit dem Spielmannszug Groß Rodensleben Samstag, 6. September 2014 (10 bis 0 Uhr) Freiwillige Feuerwehr Ottersleben, Schwarzer Weg 10.00 Uhr 11.00 Uhr 14.00 Uhr 11.00 Uhr

11.30 Uhr 12.00 Uhr 13.00 Uhr 13.30 Uhr 14.00 Uhr 14.30 Uhr 15.00 Uhr 15.15 Uhr 16.00 Uhr 16.15 Uhr 17.00 Uhr 19.00 Uhr 20.00 Uhr 21.00 Uhr 21.30 Uhr 21.45 Uhr

Bühne Festzelt Bühne Bühne Festzelt Festzelt Bühne Festzelt Bühne Festzelt Bühne Bühne Festzelt Festzelt Bühne Festzelt Festzelt Bühne

Frankefelde 11.00 Uhr

Tag der offenen Tür Einsatzübung Wohnungsbrand Retten und Selbstretten / Eichplatz Kinderschminken und Kinderprogramm Programm des Ottersleber Lebenskreises Frühschoppenprogramm mit DJ Lucky Programm der Grundschule Ottersleben Linedance-Gruppe Wild Huts Liners Mittagsmenü – DJ und leichte Lektüre Überraschung – junge Solokünstler Band der Sekundarschule DJ Lucky Start der 18. Fahrradtour „Rund um Ottersleben“ Letambour – Trommelwirbel aus Sachsen-Anhalt Die fröhlichen Elbharmonikas Chor des Heimatvereins große Ottersleber Modenschau Duo Herzschlag – Musik zum Tanzen Humoristin Josefine Lemke Rockinhands – Show of Classicrock Tanzmusik aus fünf Jahrzehnten mit Andy Wilde & Co. Michael-Jackson-Double mit Band Feuerwerk High Voltage – AC/DC-Tributband

Disco mit Steffen Broschürenverkauf des BfO; der Heimatverein Beyendorf-Sohlen präsentiert sich; Bastelarbeiten aus Holz; Programm der evangelischen und der katholischen Kirche; Imker und Briefmarkenverein Jentzen-Str. Rummel; Bungee-Trampolin-Anlage Knochenpark Großer Mittelaltermarkt 12.00 Uhr Band der Sekundarschule Ernst-Wille 14.00 Uhr Schulhof Kartoffelschälmeisterschaft, moderiert von Lars Johansen 16.00 Uhr Kinderprogramm; Öffnung des Schulmuseums; Bagger- und Kran-Spaß 18.00 Uhr Disco mit Party Planet 19.00 Uhr Schulhof Band Atemlos Sonntag, 7. September 2014 (10 bis 16 Uhr) Eichplatz 10.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst 11.00 Uhr Festzelt Frühschoppen mit Blasmusik in Oberkrainer-Besetzung 11.30 Uhr Bühne Rettungshunde-Staffel des ASB 12.00 Uhr Kinderprogramm Traumkristalle 14.00 Uhr Heimatfest-Tombola mit musikalischer Überraschung Frankefelde 11.00 Uhr Disco mit Ratzefummel BfO-Zelt 1-5 Broschürenverkauf des BfO; der Heimatverein Beyendorf-Sohlen präsentiert sich; Bastelarbeiten aus Holz; Programm der evangelischen und der katholischen Kirche; Imker Jentzen-Str. Rummel; Bungee-Trampolin-Anlage Knochenpark Großer Mittelaltermarkt 12.00 Uhr Schulhof Tanzprogramm Grundschule Ottersleben 14.00 Uhr Ökumenische Big Band Ottersleben 15.00 Uhr Die Fröhlichen Elbharmonikas BfO-Zelt 1-5


12

9-2014

GESICHTER & GESCHICHTEN

MAGDEBURG KOMPAKT

Henry Wilke und die Kraft seiner Wurzeln Einen Königsweg auf den eigenenWurzeln finden. Sich entfernen, wiederkehren und doch loslassen können. Ein Porträt des Otterslebers Henry Wilke.

Von Thomas Wischnewski

M

an kann durch Magdeburg fahren und manches übersehen oder erst gar nicht beachten. Doch es ist fast unmöglich, dem Namen „Wilke“ aus dem Weg zu gehen. An der WalterRathenow-Straße nahe Krökentor steht er in großen Lettern. Transparente, Plakate, Zeitungen und zahlreiche Schilder tragen den Namen als Aufdruck. In Magdeburg weiß man, dass sich „Wilke“ untrennbar mit Autos verbindet. Nur, wer ist der Mensch hinter dem Namen, der sich wie eine Marke in das Leben der Stadt eingebrannt hat? Man begegnet Henry Wilke in einem kleinen Büro von vielleicht zwölf Quadratmeter Fläche. Es befindet sich in Ottersleben, in einem alten Backsteingebäude an der Gabelung Frankefelde und Königsweg. Königsweg? Diesen Straßennamen könnte man als Metapher nehmen. Jeder will den Königsweg des Lebens finden. Doch wo ist er und wie findet man ihn? Um an den Ottersleber Königsweg zu Henry Wilke zurückzukehren, muss man ihn zunächst verlassen. Am 21. November 1960 gab es in Ottersleben noch ein Krankenhaus. An diesem Novembertag erblickte dort Henry Wilke, der Sohn eines Fliesenlegers und einer Krankenschwester, das Licht der Welt. Die Eltern und die Großeltern hatten hier schon ihre Wurzeln. Erst

acht Jahre zuvor war das Dorf als Stadtteil Magdeburg angegliedert worden. Henry Wilke hat in Ottersleben sicher seine ersten Schritte gemacht. Aber seine Eltern bezogen ein Jahr nach der Geburt eine Wohnung an der Lüneburger Straße 18. 13 Jahre lang war die Zwei-Zimmer-Wohnung in Neustadt das Heim der kleinen Familie. „Ich hatte eine behütete Kindheit, aber bis zum 14. Lebensjahr nie ein eigenes Zimmer und schlief stets mit meinen Eltern in einem Raum“, erinnert sich Henry Wilke. Erst mit der Jugendweihe wurde dies anders. Die Eltern hatten in Ottersleben ein Haus gebaut, das der dreiköpfige Wilke-Clan 1974 bezog. Zurück zu den Wurzeln, nennt Wilke die Rückkehr an den Ort seiner Geburt. Und von da an fühlte sich sein Leben anders an. „Plötzlich hatte ich Platz und konnte mich allein über zwei Zimmer ausbreiten“, sagt Wilke. Die zehnklassige Schulzeit schloss er ergo wieder in Ottersleben ab. Er besaß jetzt ein Moped und ging wie seine gleichaltrigen Freunde zur Disko in den „Schwarzen Adler“. Mit 16 nahm er eine Lehre als Kfz-Schlosser beim VEB Kraftverkehrs- und Instandsetzungs-Kombinat auf. Kfz-Schlosser war während der DDR-Zeit ein begehrter Beruf. Nach der Lehre zog ihn der Pflichtwehrdienst weg von Magdeburg und Ottersleben. Als Henry Wilke am 29. April 1981 zurückgekehrt war, muss ihn jedoch schon eine besondere Energie getragen haben, eine, die mehr verlangte, als den Beruf durchs Leben zu tragen. Vier Monate später drückte er wieder die Schulbank. Diesmal an der Magdeburger Ingenieurschule für Maschinenbau. Der volkseigene Betrieb Metallleichtbaukombinat eröffnete die Möglichkeiten zu höherer Qualifizierung. Mit dem Ingenieursabschluss wurde der Magdeburger 1985 zur Spezialisierung an die TU Dresden entsendet. An der Sektion Chemie studierte Wilke nun Farbe- und Farbgebung und wurde Ingenieur für Korrosionsschutz. Um diese Zeit war sein Sohn Marko schon ein Jahr und er heiratete kurz vor Studienbeginn. Aber selbst der Wissenszuwachs war für den jungen Mann noch nicht der Königsweg. „Mit 600 Mark Ingenieurs-Lohn war ich nicht zufrieden“, erklärt Henry Wilke. Drei Jahre lang fuhr er nebenberuflich Taxi – mit staatlicher Genehmigung und dem väterlichen Wartburg. Den Zusatzverdienst gesparte er und nebenher reifte die Idee, sich selbstständig zu machen. Das war innerhalb des Staatsgebildes DDR keine Selbstverständ-

lichkeit. 1986 stellte der Ingenieur einen Antrag für die Betreibung eines Auto-, Wasch- und Pflegedienstes. Bis Oktober 1988 dauerte es, dass der Antrag genehmigt wurde. Am 1. Mai 1989 legte Henry Wilke los. Getrieben von Tatendrang und der Überzeugung, den Königsweg gefunden zu haben. Denn den Auto-, Waschund Pflegedienst begann er genau auf dem AbbruchGrundstück zwischen Frankefelde und Königsweg. Schon nach einer Woche stellte er den ersten Mitarbeiter ein. Der Terminkalender war voll und die Arbeit nicht zu schaffen. Nach drei Monaten arbeiteten sechs Leute für Henry Wilke. Dann fiel die Mauer und Wilkes Königsweg löste sich auf. Seine Serviceangebote mit Hohlraumkonservierung und Fahrzeugpflege waren nicht mehr gefragt. Gefragt waren nur noch neue Autos oder gebrauchte aus westlicher Produktion. Enthusiasmus und Euphorie, die im Frühjahr 1989 in Henry Wilke ausgebrochen waren, verschwanden mit der DDR in die Geschichte. Sein Mut und die innere Energie waren dadurch nicht erstickt. 1990 weilte Henry Wilke zur ersten Automobilmesse in Leipzig und versuchte, mit Vertretern von VW und Opel ins Gespräch zu kommen. „Die haben einen kleinen Autowäscher aber nicht für voll genommen“, sagt er rückblickend. Doch da gab es auch die Leute


MAGDEBURG KOMPAKT

GESICHTER & GESCHICHTEN

9-2014

13

Seit 25 Jahren sitzt Henry Wilke im selben Büro. Von hier aus hat er seinen Lebensweg bestimmt (großes Foto). Der erste Verkaufspavillon befand sich in den ursprünglichen Räumen des 1989 eröffneten Auto-, Wasch- und Pflegedienstes (kl. Foto, Mitte). Im Basislager vor der Besteigung des Peak Island (6.198 m) in Nepal (kl. Foto unten). Foto: Peter Gercke/ privat

von Nissan. Die haben länger hingehört und vielleicht gesagt, dass man Menschen mit Unternehmungsgeist eine Chance geben müsse. Jedenfalls hatte Henry Wilke am 1. Juli 1990 einen Händlervertrag in der Tasche und begann am Königsweg einen neuen Weg zu gehen. „Damals war der Nachholbedarf riesig. In kurzer Zeit beschäftigte ich zehn Mitarbeiter, um die Nachfrage leisten zu können“, berichtet der Autofachmann. 1991 entstand auf dem Grundstück der Schwiegereltern eine Lackiererei. Mit dem wirtschaftlichen Schwung ließ er den ersten Verkaufspavillon in Ottersleben Frankefelde errichten, genau an der Stelle, wo der Königsweg abzweigt. Alles, was dann unternehmerisch folgte, findet eine Erklärungsmöglichkeit in Geradlinigkeit und Verlässlichkeit von Henry Wilke. Sein Grundsatz lautet: „Für mich gilt das gesprochene Wort.“ Er will sich verlassen, genauso wie er für andere verlässlich sein will. Deshalb existiert seit 1998 eine weitere Niederlassung am Silberbergweg und seit 2004 eine Mazda-Vertretung an der Körbelitzer Straße in Rothensee. Es ist keine Selbstverständlichkeit, für 30 Mitarbeiter Verantwortung zu tragen, in Ottersleben – am Ort der Wurzeln – für Events wie das mittlerweile 18 Jahre lang existierende Tennisturnier „Ottersleben Open“ mit Live-Musik-Fest zu organisieren sowie vie-

len Vereinen und sozialen Einrichtungen Unterstützung zu gewähren. Von Januar 2012 bis Ende 2013 hatte Henry Wilke mit seiner zweiten Ehefrau Sybille am Elbbahnhof ein Reihenhaus bezogen. „Ich bin mit der Hektik dort nicht klargekommen“, begründet Wilke seine Rückkehr nach Ottersleben. Die Wurzeln liegen hier scheinbar tiefer, als er es vielleicht selbst wahrhaben wollte. Vielleicht besitzt Ottersleben sogar eine besondere Macht. Auf jeden Fall hat Henry Wilke diese Magie beeinflusst, in seinen Entscheidungen und auf seinem Königsweg. Das Leben hat ihm einige Brüche und Rückschläge abverlangt. Da war nicht nur der Zusammenbruch der ersten Unternehmensidee zu DDR-Zeiten, sondern auch eine bittere Krankheit. Zu „Glanzzeiten“ wog der 1,74 Meter große Mann mal 97 Kilogramm. Heute sind es keine 77 mehr. Einen 6.000er hat er ohne Höhenerfahrung mit Bergführern in Nepal bestiegen. Aber eine der größten Herausforderungen liegt noch vor ihm. Ab September wird Sohn Marko Wilke das Unternehmen übernehmen. Den Sprössling hat er in die USA zum Studium geschickt. Der Nachfolger hat andere Ideen als der Vater und er wird beweisen

wollen, dass er den guten Namen Wilke in Magdeburg mit derselben Strahlkraft am Leben hält. Das Loslassen des eigenen Lebenswerkes ist für den 53jährigen Senior bestimmt nicht einfach. Aber er geht auch diesen Königsweg. Marko Wilke lebt ebenso in Ottersleben. Damit können zumindest schon einmal die Wurzeln wirken. Henry Wilke wäre nicht Henry Wilke, wenn er nicht sehr genau wüsste, dass man für die eigenen Ziele einen Königsweg voranstellen muss und dass es nur die eigenen Schritte sind, die zum Ziel führen. Die Autohäuser abzugeben, heißt für den Ottersleber nicht, sich zur Ruhe zu setzen. Für ihn gibt es quasi mit einer neuen Aufgabe eine Art Rückbesinnung: Mit dem „Karosserie & Lackcenter Wilke“ kehrt Henry Wilke irgendwie auch zu den Anfängen seines Weges zurück. Es ist nur ein weiterer Abschnitt auf dem persönlichen Königsweg, um Spuren hinterlassen zu können, die man in der Stadt schwer übersieht. Spuren hinterlassen, kann aber nur, wer sich wie Henry Wilke auf die Kraft seiner Wurzeln besinnen kann.


Ottersleben – Daten & Fakten Männliche Bevölkerung mit Hauptwohnsitz in Ottersleben 0-6 Jahre 7-17 Jahre 18-44 Jahre 45-64 Jahre ab 65 Jahre 292 595 1.573 1.881 892

gesamt 5.233

Weibliche Bevölkerung mit Hauptwohnsitz in Ottersleben 0-6 Jahre 7-17 Jahre 18-44 Jahre 45-64 Jahre ab 65 Jahre 352 530 1.546 1.817 1.095

gesamt 5.340

Ausländische Bevölkerung mit Hauptwohnsitz in Ottersleben 2001 2004 2008 2009 2010 56 76 84 74 100

2013 105

2002 2004 Geburten 67 62 Sterbefälle 64 51 Geburten-Saldo 3 11 Zuzüge 180 183 Wegzüge 192 234 Wanderungs-Saldo -12 -51

2008

2010

2012

2013

82

85

94

83

72

88

76

88

10

-3

18

-5

198

188

160

196

234

202

224

181

-36

-14

-64

15

Ottersleben – Daten & Fakten Einwohnerentwicklung 1996 2000 2005 2010 2013 6.350 8.822 9.934 10.442 10.573 Durchschnittlichsalter in Ottersleben 2004 2006 2010 2012 2013 41,5 42,3 44,1 44,7 44,6 Bevölkerung mit Hauptwohnsitz: • männlich: 5.233 • weiblich: 5.340 • gesamt: 10.573 Fläche: 1.652,92 ha EW-Dichte pro/ha: 6,47 Haushalte: 4.828 Haushaltsgröße(∅): 2,20 Haushaltsgröße: • 1 Person: 1.353 • 2 Personen: 1.859 • 3 Personen: 1.037 • 4 und mehr: 579 Ledig: 3847 Verheiratet bzw. LP: 5421 Verwitwet: 668 Geschieden: 634 Quelle: Landeshauptstadt Magdeburg; Amt für Statistik; Luftaufnahme: Geofly


SPEZIAL

MAGDEBURG KOMPAKT

9-2014

15

Zum Fest ’ne Schlope aus Zucker

S

chlope! Wie das schon klingt! Nach matschigem, schlabbrigen Brei. Die Nase möchte man rümpfen, bevor überhaupt klar ist, worum es sich eigentlich handelt. Aber so schlimm ist es gar nicht…die Schlope schmeckt ganz gut. Ja, sie ist zum Essen gedacht. Glauben Sie nicht? Dann fragen Sie mal die Ottersleber! Da geht es immer um die Wurst. Die Schlope ist, wie Kurt Petzerling vom Heimatverein sagt, ein Stück schmackhafter Ottersleber Heimatgeschichte. Sogar rechtlich geschützt ist die Wurst, die allerdings nur zu besonderen Anlässen – wie beispielsweise dem Volks- und Heimatfest – auf den Grill kommt. „Hergestellt wird sie mittlerweile von einem Sudenburger Fleischermeister“, so Kurt Petzerling. Auch eine Erklärung, warum die Schlope diesen Namen trägt, hat der Vorsitzende des Heimatvereins parat: „Die Fleischmasse der Schlope ist recht weich, außerdem werden noch Eier hinzugefügt. Und aufgrund dieser schlopigen, also schlappen Konsistenz hat die Wurst

diesen Namen erhalten.“ Neben Schweinefleisch und Ei wurden und werden noch andere Zutaten in einen Darm gefüllt. Jeder Schlächter hatte früher, als zu Beginn des Winters noch in den meisten Haushalten ein Schwein geschlachtet wurde, sein eigenes Rezept. „Vor allem die Gewürze variierten je nach Geschmack. Häufig wurde mit Muskat, Kümmel oder Majoran verfeinert“, schildert Kurt Petzerling. Dass es die Schlope mittlerweile auch ohne Fleisch, als süßes Gebäckstück gibt, ist Tina Eicher zu verdanken. Die junge Dame, die unsere Titelseite schmückt, hat sich etwas Neues einfallen lassen – Schlope als Cupcake. Aber keine Angst, die Wurst dient in Zuckerform nur zur Verzierung der süßen Küchlein. „Als es darum ging, für Magdeburg Kompakt auf dem Foto etwas zu präsentieren, das mit Ottersleben zu tun hat, dachte ich: Was ist besser geeignet als Schlope, Fahne und Vereinswappen?“ Die 24-jährige Magdeburgerin, die Ernährungswissenschaften studiert hat, wohnt seit 2003 mit ihrer Fami-

lie in Ottersleben und fühlt sich dort auch sehr wohl. In ihrem Zuhause fertigt „Mademoiselle Cupcake“ seit vergangenem Jahr Torten, Cupcakes

und andere Leckereien für besondere Anlässe wie Hochzeiten, Geburtstage oder Betriebsfeiern. „Interessierte können mich telefonisch, per Mail oder per Facebook erreichen und ihre Wünsche äußern“, erklärt Tina Eicher. Warum sie sich nach dem Studium ausgerechnet den süßen Dingen des Lebens gewidmet hat? „Schon als Kind hab ich mich für das Backen begeistert – gemeinsam mit Oma. Das wurde noch durch ein Praktikum in der Küche einer Nürnberger Kindereinrichtung verstärkt“, sagt die 24-Jährige. „Außerdem wollte ich etwas Kreatives machen. Im Bereich Hygiene- oder Qualitätsmanagement oder gar im Labor zu arbeiten, konnte ich mir nach dem Studium nicht vorstellen.“ Deshalb zaubert sie lieber Blütenträume aus Zucker, Kuchen in Teekannenform, Hochzeitstorten, mit Schokolade gefüllte Hantelscheiben oder eben die Schlope auf Cupcakes. Und vielleicht kann sie bald auch die Besucher des Volks- und Heimatfestes in Ottersleben mit ihren süßen Kreationen verzaubern. (th)

Das Service-Plus vom Fachmann

Wohlfühlzone „Farbrausch Lounge“

Helge Wallstab (links, mit Mitarbeiter Christian Pamperin) ist mit Leidenschaft Techniker, Kaufmann und Ottersleber. 2003 gründete er seine Computerfirma comstab, die seit drei Jahren ihren Sitz in Ottersleben hat und dort bereits zur festen Instanz geworden ist. Das comstab-Team bietet Fachservice in ganzer Breite an: Beratung beim Kauf, Einrichten der Software, Datenübernahme vom alten Computer, Anschluss des neuen Gerätes zu Hause. Fachlich kompetente Beratung von einem gestandenen Team.

Aus dem traditionellen Frisiersalon zwischen Halberstädter Chaussee und Königsweg hat sie eine Wohlfühl-Lounge gestaltet. Die Einrichtung ist angelehnt an Barock und Moderne. Peggy Stohge eröffnete im Mai ihre „Farbrausch Lounge“ und fühlt sich seitdem angekommen: „Jeden Tag, wenn ich die Tür zum Salon aufschließe, freue ich mich hier zu sein.“ Nach Ottersleben zu gehen, war für sie genau das Richtige. „Es ist harmonisch, ruhig, ohne Hektik, einfach wohltuend.“ Zur Entspannung trägt auch sie bei, das wissen ihre Kunden. Es geht familiär zu, und so manche Kundin schließt einfach die Farbrausch Lounge Augen und sagt: „Peggy, mach mal!“ Nur Adolf-Jentzen-Str. 4 einen Nachteil gibt es: Zu wenige freie Ter39116 Magdeburg mine! Deshalb sucht die Chefin eine MitTelefon 0391/ 63 45 037 arbeiterin: modern, mit Freude am Beruf, gern auch mit frischem Berufsabschluss.


16

9-2014

SPEZIAL

MAGDEBURG KOMPAKT

Geschichten aus der Meisterwerkstatt

Der Wittenberger Ronny Zysko schenkt Ottersleben einen besonderen Handwerksklang. Von Tina Heinz

D

er Magdeburger Dom ist außer Sichtweite, um die Ecke erstreckt sich fruchtbarer Bördeboden. Der Lärm der Innenstadt? Weit weg. In Ottersleben säumen Familienhäuser die Straßen. Zwischen zwei Gebäuden ein großes Tor – dahinter der Innenhof, Garten samt Birnbaum. Hier ist Ronny Zyskos Reich. Links das Wohnhaus, rechts die Werkstatt. Hier dreht sich alles um Holz, Steg, Sattel, Nylon oder Stahl. Gewöhnliche Begriffe in einem nicht so gewöhnlichen Beruf. Denn Ronny Zysko ist Gitarrenbaumeister. Der einzige in Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt. Dass er ausgerechnet hier – am südwestlichen Ende Magdeburgs – Saiten zupft, ist dem Zufall geschuldet. „Ende der 90er Jahre habe ich ein Studium an

Zupfinstrumentenbaumeister Ronny Zysko in seiner Ottersleber Werkstatt. Foto: Tina Heinz

der Fachhochschule in Markneukirchen begonnen. Zum Studium gehörte auch ein sechsmonatiges Praktikum, das ich hier in der Werkstatt von Josef Müller absolvierte“, erzählt der 35-Jährige. Josef Müller hatte die Werkstatt für Zupfinstrumente 1980 am Hasselbachplatz eröffnet. Da die Räumlichkeiten im Breiten Weg aufgrund der wachsenden Zahl an Aufträgen nicht mehr ausreichten, zog Josef Müller 1986 nach Ottersleben. „Schon während des Praktikums hat er erwähnt, dass er bald seinen Ruhestand genießen möchte und mir angeboten, die Werkstatt zu übernehmen“, erinnert sich Ronny Zysko. Der gebürtige Wittenberger schaut sich im Verkaufsraum der Werkstatt um. An der Decke sind Gitarren angebracht, die als Lampenschirme fungieren. An der Wand hängt der Korpus einer Gitarre, ohne Decke – er dient als Regal. Und natürlich füllen auch funktionsfähige Gitarren den Raum. „Seit 2003 darf ich das mein Eigen nennen. Damals gab es hier viel zu tun, es musste einiges erneuert werden ...“ Keine einfache Zeit für einen jungen Gitarrenbaumeister. Während Ronny Zysko sich an seine ersten Monate in Magdeburg erinnert, wird das Tor zum Hof geöffnet. Opa Paul kommt zum Birnenpflücken vorbei. „Der Baum trägt noch viele Früchte, obwohl wir schon etliche zu Kuchen und Marmelade verarbeitet haben.“ Freunde und Bekannte – alle werden eingespannt. „So ist das hier in Ottersleben“,

sagt der 35-Jährige und geht hinaus, um Opa Paul zu begrüßen. „Als ich die Werkstatt übernommen habe, war der Zuspruch in Ottersleben groß. Die Menschen haben sich gefreut, dass es einen Nachfolger gibt, der dieses Geschäft weiterführt“, sagt der Gitarrenbauer, der u.a. bei Auftritten der Star Bridge Folk Band an der Mandoline zu hören ist. „Nur von offizieller Seite gab es keine Unterstützung. Weder von der Stadt noch beispielsweise von der Handwerkskammer“, erinnert sich Ronny Zysko. „Als ich im vergangenen Dezember als Inhaber der Meisterwerkstatt zehnjähriges Bestehen gefeiert habe, war das Interesse plötzlich groß an diesem vom Aussterben bedrohten Beruf.“ Es schwingt keine Empörung mit, als der gebürtige Wittenberger von seinen ersten Schritten in der Landeshauptstadt erzählt. Nur Enttäuschung. „Leider hat Magdeburg im kulturellen Bereich viel nachzuholen. Oft sind private Initiativen notwendig, um Projekte auf die Beine zu stellen. Von Seiten der Stadt tut sich da nicht viel.“ Doch es geht auch anders, ist sich Ronny Zysko sicher. „Das sieht man an kleineren Städten wie Jena oder Wittenberg …“ Bereut habe er den Schritt, nach Ottersleben zu ziehen sowie Haus und Werkstatt zu übernehmen, dennoch nicht. „Ja, die erste Zeit war hart. Aber: Es hat sich gelohnt!“ Muss er das sagen, weil er sonst Ärger mit seiner Frau bekommt? Ronny Zysko lacht… Die beiden haben sich in der Werkstatt kennengelernt und sind inzwischen Eltern von zwei Töchtern. „Sie sind sechs und zwei Jahre alt, probieren gerne das eine oder andere Instrument aus. Und wenn der Wunsch bestehen sollte, ein Instrument zu lernen, werden wir sie natürlich nicht davon abhalten. Aber es ist kein Muss.“ Sich als Zupfinstrumentenbaumeister niederzulassen hat sich jedoch nicht nur aus familiären Gründen gelohnt. „Es macht mir natürlich Spaß, an Gitarren, Mandolinen oder Ukulelen herumzubasteln“, erklärt der 35-Jährige, der den größten Teil seiner Zeit mit Reparaturarbeiten verbringt. „Aber viel wertvoller sind die Geschichten hinter den Saiteninstrumenten.“ Ronny Zysko berichtet von einem Rentner, der sich wegen seiner ersten großen Liebe eine Gitarre gekauft hat. „Leider waren die beiden nicht sehr lange ein Paar. Deshalb stand die Gitarre mehrere Jahrzehnte unbespielt in einer Ecke. Und erst jetzt hat er sich davon getrennt.“ Auch an die Geschichte eines Ehepaars erinnert sich der Wahl-Ottersleber. „Er war während des 2. Weltkriegs in amerikanischer Gefangenschaft geraten und durfte – auch wegen seiner guten Englischkenntnisse – in der Militär-Musikkappelle spielen. Nach seiner Rückkehr in die Heimat blieb ihm und seiner Frau nichts anderes übrig, als in Wirtshäusern Musik zu machen und sich so ein bisschen Geld zu verdienen.“ Die Instrumente wurden inzwischen verkauft. Ein Notenblatt aus der Zeit der Gefangenschaft bei den USAmerikanern hat Ronny Zysko in seinem Schrank verwahrt.


SPEZIAL

MAGDEBURG KOMPAKT

17

9-2014

Anzeige

v.l.n.r.: Elke Seeger (Leiterin „Am Birnengarten), Antje Ruddat (Geschäftsführerin ASB RV MD e.V.), Kathrin Roussiere (PDL Sozialstation), Kerstin Knop (PDL APH „Am Birnengarten und der Tagespflege „Am Birnengarten“).

Lichtblick Tagespflege

Seit 1990 stellt der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Magdeburg e.V. (ASB) in Magdeburg diverse Angebote im Bereich Pflege bereit. Neben der 2008 eröffneten, vollstationären Altenpflegeeinrichtung „Am Birnengarten“ gibt es in Ottersleben ab 1. Oktober 2014 auch eine Tagespflege.

Ä

lteren, kranken oder pflegebedürftigen Menschen, die zu Hause oder bei ihren Angehörigen wohnen möchten, soll so tagsüber eine Gemeinschaft und qualifizierte fachliche Betreuung geboten werden.

„Dass wir in Ottersleben die Tagespflege anbieten können, wertet den Standort immens auf“, sagt Antje Ruddat, Geschäftsführerin des ASB Regionalverband Magdeburg e.V. Die Tagespflege ist Teil eines umfassenden Versorgungssystems, speziell für ältere Menschen, die sich nicht selbst vollständig versorgen können. „Die Gäste, die diese Möglichkeit der Betreuung in Anspruch nehmen möchten, können weiterhin zu Hause wohnen, werden aber tagsüber in unserer modernen Einrichtung Am Birnengarten 65 von qualifizierten Mitarbeitern liebevoll, individuell und ihren Bedürfnissen entsprechend umsorgt“, erklärt die Geschäftsführerin. Heimleiterin Elke Seeger ergänzt: „Wenn die stationäre Pflege noch nicht notwendig ist, aber eine Person nicht allein gelassen werden soll, weil die Angehörigen beispielsweise zur Arbeit gehen müssen, dann ist die Tagespflege das ideale Angebot.“ So kann die Familie entlastet, die eigene Wohnung und die vertraute Umgebung jedoch erhalten werden. Und die Gäste können von der Abwechslung, der Geselligkeit und neuen sozialen Kontakten profitieren. Zwischen 8 und 16 Uhr hat die Tagespflege des ASB „Am Birnengarten“ geöffnet. „Die Senioren können selbst vorbeikommen oder sich vom Fahrdienst abholen bzw. wieder nach Hause bringen lassen“, schildert Antje Ruddat. „Das kann, aber muss nicht täglich in Anspruch genommen werden. Die Gäste haben natürlich die Möglichkeit, gewisse Tage auszusuchen.“ Die Tagespflege des ASB in Ottersleben bietet 15 Personen Platz, die von der Pflegedienstleiterin Frau Kerstin Knop, dem Pflegefachpersonal und dem Betreuungspersonal umsorgt werden. In der Tagespflege „Am Birnengarten“ stehen dafür mehrere Räume zur Verfügung. „Es gibt eine große Gemeinschaftsküche, in der alle zusammen essen

können“, „Wer möchte, kann sich zu bestimmten Zeiten in den Ruheraum zurückziehen, auch ein Therapie- und Beschäftigungsraum wird genutzt. Und natürlich gehören auch Bad und Toiletten zur Einrichtung.“ Bei passendem Wetter können sich die Gäste auf den Balkonen oder im schönen Außenbereich aufhalten. „Der Außenbereich wird gemeinschaftlich genutzt. So können die Senioren neben dem Pflegeteam auch mit unseren Bewohnern des Altenpflegeheims und den Bewohnern des Betreuten Wohnens Kontakt knüpfen“. Der Tagesablauf in der Tagespflege im Stadtteil Ottersleben soll abwechslungsreich und praktisch gestaltet werden. „Es soll für jeden ein passendes Angebot geben. Wir möchten natürlich, dass sich die Senioren hier wohlfühlen“, so die Pflegedienstleiterin Kerstin Knop. Neben dem gemeinsamen Essen, Kaffeetrinken, Freizeit- und Beschäftigungsaktivitäten und einem erholsamen Mittagsschlaf, geht das PflegeTeam auf individuelle Bedürfnisse ein. „Die Senioren werden auch beim Einkaufen betreut, es können Arztbesuche und andere Termine wie beispielsweise die Fußpflege erledigt werden“. Wer sich für die Tagespflege des ASB in Magdeburg interessiert, kann sich gern an Kerstin Knop oder Kathrin Roussiere wenden. Telefon: Frau Knop 0391 / 72768836 E-Mail: pdl-bg@asb-magdeburg.de Frau Roussiere 0391 / 60744319 E-Mail: kathrin.roussiere@asb-magdeburg.de Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Magdeburg e. V. Am Birnengarten 63 39116 Magdeburg


18

9-2014

SPEZIAL / SPORT

MAGDEBURG KOMPAKT

Ein Vierteljahrhundert Stundenlauf

Der Stundenlauf ist traditionell Teil des Ottersleber Heimatfestes und geht in die 25. Auflage. Von Norman Seidler

A

ls der 60-Jährige Horst Theek 1989 mit der späten Entdeckung seiner Leidenschaft zum Laufsport die Stundenläufe aus den Gedenkstättenläufen übernahm, waren viele Magdeburger noch mit den Wirren der Wende beschäftigt. Der Lehrer für Sport und Geographie integrierte den Stundenlauf in das Wochenende des bekannten Ottersleber Heimatfestes. Auf dem Sportplatz Schwarzer Weg treffen sich seither Lauffreunde aus Ottersleben, Magdeburg und der ganzen Republik. Bis zum Jahr 2003 trieb Theek die Geschichte dieses Laufes voran. Sein Organisationswille endete jedoch aus Altersgründen, was zur Folge hatte, dass 2004 kein Lauf stattfand. Für Andreas Ohk, der seit 2000 Ottersleber ist und sich selbst durch das Laufen fit hält, war das ein absolutes Trauma. Ohk: „Ich nahm zusammen mit meinem jetzigen Mitorganisator Mathias Tronnier während des Magdeburg Marathons Kontakt zu Horst Theek auf. 2005 war die Wiederauflage des Laufes dann perfekt.“ Ohk wollte als Zugezogener von Anfang an dazu gehören und sich den Respekt der „Alt-Ottersleber“ erarbeiten und wurde noch im Ausfall-Jahr 2004 Mitglied beim VfB Ottersleben, bei dem er mittlerweile Vorstandsmitglied ist. Seit Neuauflage des Stundenlaufes boomen die Teilnehmerzahlen, die mittlerweile durchschnittlich bei 350 bis 430 Läufern lie-

gen. Die Teilnehmerzahl des Laufes ist folglich beschränkt worden, was das Event noch attraktiver macht. Die Teilnehmer entrichten ein Startgeld und versuchen Runde um Runde eine möglichst weite Strecke zu erlaufen, um Pokale, Medaillen und Sachpreise zu erringen. Neben dem Stundenlauf, dem Viertelstundenlauf und den Kinderläufen genießt der Paarlauf immer mehr Beliebtheit, denn hier können sich die Teams während der 60 Minuten abwechseln. Vor dem Start der einzelnen Läufe präsentieren sich die „Laufmäuse“ aus den Kindertagesstätten „Löwenzahn“ und „Zauberland“. Im vergangenen Jahr waren das 65 Sprößlinge. Bei zwei stattfindenden Viertelstundenläufen erlaufen Kinder pro absolvierter Runde einen Spendenbetrag für die UNICEF-Aktion „Kinder laufen für Kinder“. Beim Hauptlauf sind Rekorde aus den 90er Jahren heutzutage undenkbar. In den Anfängen setzten Volker Krajenski (SV Germania Halberstadt) und Dörte Köster (SC Empor Rostock) 17933 Meter bzw. 16013 Meter als historische Bestmarken. „Damals liefen nur knapp 30 bis 50 Läufer zeitgleich auf der Bahn. Heute sind es über 150“, erklärt Andreas Ohk. Der Reiz des Stundenlaufes liegt in vielen Faktoren begründet. Zunächst wird den Startern mit ihren eigenen Wunschtiteln von DJ Rolf Siebert, einem Ottersleber Original, eingeheizt. Diese können die Starter Siebert vor dem Lauf mitteilen. Ohk: „Früher schaffte es Horst Theek sogar, jeden seiner 30 bis 50 Starter nach der Veranstaltung mit einem Tombolapreis beim gemütlichen Plausch zu beglücken. Auch die Rundenzähler gehören seit jeher zur Familie. Nach dem Neustart 2005 konnten wir alte Sponsoren halten und neue ins Boot holen. So gibt es für jeden Teilnehmer ein bedrucktes T-Shirt vom Stundenlauf. Die Tombola wurde auch auf die Rundenzähler ausgeweitet. Durch die Einbeziehung der Kinderläufe herrscht zwischen 16 und 20 Uhr auf der Anlage buntes Treiben. Und das Volksfest eröffnet die beste Ku-

lisse.“ Trotz des parallel stattfindenden Nachtlaufes geht der Stundenlauf in diesem Jahr in die 25. Auf-

Der Urvater des Ottersleber Stundenlaufes Horst Theek nimmt jedes Jahr am Event teil. Hier im Jahre 2012. Fotos: Veranstalter

lage und Andreas Ohk rechnet erneut mit über 350 Teilnehmern. „Mehr geht einfach nicht unter den gegebenen Bedingungen.“ Doch diese sind grandios, genau wie die Organisatoren, die an ihrem Traditionslauf festhalten. Wenn am 5. September um 18 Uhr der Startschuss für den Hauptlauf erfolgt, feuern zahllose Zuschauer die Starter an, die hochmotiviert jeden Meter auf der Ottersleber Tartanbahn am Schwarzen Weg sammeln. Es stimmt: Ottersleben – ein Dorf dreht durch! Start im Jahr 2013. Auf vier Bahnen kämpfen über hundert Läufer um die berühmten Zentimeter.


SPORT

MAGDEBURG KOMPAKT

9-2014

19

Die Reifen wimmern und die Fans rasten aus

Es werden Sieger gesucht. Die 14. Internationale Deutsche Supermoto Meisterschaft verspricht Spektakuläres.

I

n Stendal findet auf dem Flugplatz/Borstel am 13. und 14. September der Finallauf zur 14. Internationalen Deutschen Supermoto Meisterschaft statt. Die Fahrer sind heiß, die Fans auch. Mit 200 Racern aus zehn Nationen bebt die Erde auf dem Highspeed Kurs in der Altmark. Spektakulärer Sport und eine MegaShow begeistern jedes Jahr tausende Besucher. Die Fahrer starten in den Klassen S1, S2, S3, C1, C2, Amateure und Ü40. Der Sport: In Dreier- oder Viererpulks donnern die Fahrer auf die Kurve zu. Keiner will nachgeben, erst kurz vor dem Schleifpunkt greifen sie hart in die Bremsen und – zack – rutschen die Maschinen im unglaublichen Driftwinkel über den Asphalt. Die Reifen wimmern, die Fans am Streckenrand rasten aus – typisch Supermoto. Massenstarts mit 40 Fahrern, haarsträubende Bremsslides, kurze Rennen, fetzige Präsentation – Supermoto-Freaks kommen kaum zum Durchatmen. Und nach

dem Rennen schon gar nicht. Denn die wilde Truppe denkt auch an die Menge: Burnouts, Wheelies oder Stoppies – Finale furioso im Lederkombi. Verständlich, dass diese Disziplin trotz ihrer kurzen Historie längst ihren Platz in den Herzen der Motorradsport-Begeisterten gefunden hat. Denn unkonventionell sind nicht nur die Akteure sondern auch die Strecken. 70 Prozent Asphalt und 30 Prozent Offroad stehen für eine brisante Mischung: maximale Schräglage auf der Straße, weite Sprünge im Gelände. Alles hautnah vor den Rängen konzipiert und fast immer vollständig überschaubar. Nur mittendrin wäre noch näher dran. Der Eintritt beträgt für Erwachsene am Samstag 10 Euro und am Sonntag 15 Euro. Jugendliche von 12 bis 16 Jahre zahlen an beiden Tagen je 5 Euro. Kinder unter 12 Jahre zahlen nichts. Für die kleinen Racefans steht ein Parcours mit kleinen Quads und eine Hüpfburg bereit. Auch Kinderschminken wird angeboten. Für das leibliche Wohl der Besucher wird durch den Förderverein „Super Moto“ e. V. und den Förderverein des MSV Dolle e. V. gesorgt. Hier kann man sich beispielsweise mit einer schmackhaften Bratwurst oder einem Steak aus einem großen Stendaler Fleischereibetrieb verwöhnen lassen und dazu ein herrliches Heidepils aus heimischer Produktion genießen. (eb)

Lukas Höllbacher S1 Meister 2013

supermotodm.de

13./14. Sept.

STENDAL S a i s o n f i n a l e 2 014 Infos: www.supermotodm.de

Mehr Infos unter www.supermotodm.de oder www.msvdolle.de

■ Kompakt U21-Fußballer mit Pflichtspiel

A

m 9. September gastiert die U21-Nationalmannschaft der Fußballer in der Magdeburger MDCC-Arena. Die Elf von Horst Hrubesch bestreitet an diesem Tag das letzte Europameisterschafts-Qualifikationsspiel. Um 18 Uhr rollt der Ball, wenn Gegner Rumänien wichtige Punkte streitig machen will. Der Gruppenphase folgen zwei mögliche Playoff-Begegnungen, in denen die Talente Matthias Ginter, Bernd Leno, Marc-Andre ter Stegen und viele weitere bestehen wollen, um 2015 bei der EM in Tschechien dabei zu sein.

Nächster Nachtlauf Magdeburg

D

er 5. September steht ganz im Zeichen der Läufer. Beim Sportscheck Nachtlauf kommen alle auf ihre Kosten, egal ob beim 1,25-km-DAK-Kinderlauf, dem 5-km-Lauf oder

dem 10-km-Lauf. Der Startschuss für den ersten Lauf erfolgt um 19:30 Uhr am Allee-Center. Zieleinlauf ist auf dem Breiten Weg. Die Laufstrecke führt über die Strom- und Sternbrücke, an der Elbe entlang und durch das Magdeburger Stadtzentrum. Anmeldeschluss ist der 4. September.

Junge Schiedsrichter gesucht

V

om 12. bis 14. September führt der Schiedsrichterausschuss des Stadtfachverbandes Magdeburg einen Schiedsrichteranwärterlehrgang durch. Gerade junge Schiedsrichter und besonders Schiedsrichterinnen haben viel größere Möglichkeiten in die Bundesliga aufzusteigen. Für den Magdeburger FFC sind ab der Spielserie 2014/15 mit Josefin Reinsch, Stefan Knorr sowie Frank Köhler drei Schiedsrichter im Einsatz. Man hat überwiegend freien Eintritt zu Spielen von Kreisliga bis zur Bundesliga und bekommt, anders als die Spieler/-innen, auch noch

eine Aufwandsentschädigung. Weitere Infos: Mindestalter 14 Jahre, der MFFC trägt die Lehrgangskosten ebenso wie die Einkleidung. Zudem ist die Mitgliedschaft im Verein beitragsfrei und freier Eintritt zu allen MFFC-Spielen. Wer Interesse hat und sich informieren möchte, wendet sich an Torsten Riemann unter Telefon 0178 313 59 56 oder per E-Mail: riemann@magdeburger-ffc.de.


20

9-2014

SPORT

MAGDEBURG KOMPAKT

„Nur der eine Wettkampf an diesem einen Tag zählt“

Unaufhaltsam und zielsicher. Frank Schauer läuft seit der zehnten Klasse für den SC Magdeburg. Foto: Sportfotos Magdeburg


SPORT

MAGDEBURG KOMPAKT

Frank Schauer ist Langstreckenläufer und absolviert zwei Mal jährlich den Marathon. 2013 wurde er in München Deutscher Meister. Von Norman Seidler

F

ast ein Jahr liegt der Sieg von Läufer Frank Schauer beim München Marathon zurück. Der Erfolg über die 40 Kilometer findet sich in seinen strahlenden Augen wieder, als wäre es erst gestern gewesen. Wie aus der Pistole geschossen kommt die Zeit, die er über 40 Kilometer lief. Zwei Stunden, achtzehn Minuten, vierundfünfzig Sekunden. Ein Wert, der sich einbrennt und die Welt bedeutet. Vom Marathon kann er mittlerweile ein Lied singen. „Bis zum 30. Kilometer läuft man normalerweise in der Gruppe. In der zweiten Hälfte lief es in München sehr gut.“ Zwei Minuten Vorsprung auf die Konkurrenz, das sind Welten. Denn dieser Titel mache „schon was her“. Den Triumph verfolgten auch die Eltern des 25-Jährigen vor Ort. Ein weiterer Ansporn für den drahtigen Läufer aus Kalbe (Milde) aus dem Altmarkkreis. „Mein Papa ist Leichtathletiktrainer beim VfL Kalbe (Milde) und war selbst aktiv. Den deutschen Meister hat er nicht erreicht. Aber im M40 war er sehr erfolgreich.“ Mit Anbeginn der 10. Klasse wechselt Schauer auf die Sportschule in der Landeshauptstadt und startet seitdem für den SC Magdeburg. Laufen und er, das gehörte schon immer zusammen. „Es gehört einfach zu mir. Das ist meine Leidenschaft und macht mir sehr viel Spaß. Wäre dem nicht so, würde es nicht funktionieren.“ Funktionieren muss auch der Körper. Zwei Mal am Tag und zehn bis zwölf Mal die Woche, wenn trainiert wird. Das sind zwei Mal 15 Kilometer täglich in Form von Dauerläufen oder Tempoläufen bei denen zehn Mal die 1.000 Meter absolviert werden. Pro Woche kommen hier bis zu 200 Kilometer zusammen. Ein hohes Pensum wird gefahren, um vorbereitet zu sein. Dass Trainer Jürgen Eberding ein großes Vorbild ist, spiegelt sich in dem Wert wider, der erneut wie aus der Pistole geschossen kommt: Zwei Stunden, zwölf Minuten, dreizehn Sekunden. Fast sechseinhalb Minuten, die dem 25-Jährigen fehlen. „Wir haben eine Laufgruppe, die relativ stark ist. Der Trainer gibt vor, wann wir zusammen trainieren. Da ist eine gewissen Konkurrenz natürlich normal. Irgendwer stachelt den anderen immer an. Doch letztlich fahren alle ein hohes Niveau. Deshalb wird der kleinste Volkslauf schnell zur Deutschen Meisterschaft...“ Für den Marathon trainiert Frank Schauer immer allein. Und diesen laufe er auch am

liebsten, da er kein Sprinter sei. Deshalb lägen seine Vorteile in der Langstrecke. Trainingszeiten kann er selbst festlegen. Vormittags geht es aus der Wohnung auf dem Werder hinaus in das weite Magdeburg. Der Streckenverlauf beschränkt sich aufgrund des Olympiastützpunktes meist auf Ost-Magdeburg. Entlang der Friedrich-Ebert-Straße durch den Stadtpark über den Herrenkrug bis hin zur Trogbrücke bei durchschnittlich 18 km/h. Der Maschinenbau-Student hat Zahlen und Werte im Blut und überwacht seine Laufdaten mit einer GPS-Uhr. „Ich trage die Uhr sehr gern. Sie war ein Geschenk.“ Um 16 Uhr startet dann die zweite Tageseinheit. Die äußeren Bedingungen spielen eine Rolle, wie der Läufer bestätigt: „Wenn 30 Grad herrschen, muss ich morgens um acht los. Abends gehe ich dann eher gegen 18 Uhr in die zweite Einheit.“ Das Laufen – ein Muss. Zwischen den Einheiten gilt es, Kraft zu tanken. Ernährung sei deshalb ein „schwieriges Thema“, da eine kohlenhydratarme Zufuhr Leistungseinbrüche zur Folge hätte. An diesem Tag gibt es in der Mittagspause Hamburger mit Pommes und Cola, danach ein Gespräch mit dem Trainer und dann zurück in die Einraumwohnung zum Ausruhen. Während das zeitliche Laufsoll erfüllt wurde, gab es im Maschinenbau-Studium mit zwei bis drei Semestern zusätzlich etwas Nachspielzeit. „Wir haben kaum Anwesenheitspflicht und man kann es sich gut einteilen. Körperlich habe ich es deshalb meist geschafft. Derzeit schreibe ich an meiner BachelorArbeit. Durch die Pausen am Mittag habe ich jedoch einige Vorlesungen regelmäßig nicht besucht und konnte zwei, drei Prüfungen erst in der Wiederholung meistern.“ Während des Praktikums stellte Schauer jedoch fest, dass der Leistungssport und die volle Berufstätigkeit zeitlich nicht harmonieren. „Was ich nach dem Bachelor-Abschluss mache, weiß ich noch nicht. Vielleicht hänge ich ein MasterStudium dran, ganz einfach wegen des Sports.“ Es offeriert sich die These, dass der Laufsport eben alles bedeutet. Um die Seele baumeln zu lassen, treffe sich Schauer mit Freunden aus der Laufgruppe oder schalte bei einer TV-Serie einfach ab. „Man ist froh, wenn man abends im Bett liegt. So viel bleibt da nicht.“ Auch finanziell gestaltet sich das Leben des Leistungssportlers schwierig. Zwar gibt es einige Sponsoren, auf die der Läufer sehr stolz ist, doch ohne die Unterstützung der Eltern „würde es nicht funktionieren...“, wie Schauer verrät. Während die eigenen Eltern als Lehrer tätig sind, verdienen auch beide Schwestern als Facharzt bzw. Doktor der Naturwissenschaften volles Gehalt. „Die Sportförderung ist derzeit schwierig. Es gibt keinen Bundeskader und keine Zuschüsse vom Verband. Vieles hängt am SCM.“ Deshalb nutzt Frank Schauer seine Erfahrungen und gibt diese gern weiter. Zum Beispiel in der Laufcoach-Gruppe der AOK. „Das ist ein Projekt mit einem Trainingsplan für 35 Leute. In vier Terminen bringe ich den Teilnehmern, bei denen vom Anfänger bis zum Erfahrenen alles dabei ist, beispielsweise das Lauf-ABC oder Gymnastik-Übungen bei.“ Demnach wäre die Sportbranche eines der Berufsfelder, in denen sich der 25-Jährige spätestens nach der Karriere wiederfinden möchte. Denn „Bürosachen“ könne er sich nicht vorstellen, obwohl das Arbeiten an Projekten im Studium „schon Spaß“ bereite.

9-2014

21

Im Hier und Jetzt heißen die Ziele jedoch Trainieren und Laufen, denn „...bis 35 kann man das machen.“ Da ist er wieder, der Wert: Zwei Stunden, achtzehn Minuten, vierundfünfzig Sekunden. Im Februar dieses Jahres rutschte seine Rekordzeit in den Hintergrund. Diagnose: Ermüdungsbruch im Wadenbein. Folge: acht Wochen Pause. „Das verletzt sein macht nach zwei Wochen keinen Spaß mehr, aber da muss man durch und hofft, dass man nach der Zwangspause wieder halbwegs normal laufen kann.“ In dieser schweren Zeit konnte Schauer anfangs nur Aqua-Joggen, doch er kämpfte sich zurück in das Training. Verletzt sein und nicht laufen zu können, sei wie Urlaub, denn da könne man nicht ordentlich trainieren und davon sei Schauer „kein Freund“. Der Blick geht nach vorn. Die nächsten Höhepunkte warten bereits und dafür gilt es, zu trainieren. Bei knapp 15 bis 20 Wettbewerben im Jahr sind für Leistungssportler wie den Altmärker zwei Marathons möglich. „Neben Volkswettläufen sind auch Bahnwettkämpfe mit Distanzen über 1.500, 3.000 und 5.000 Meter möglich, um die Schnelligkeit zu steigern.“ Aber sein Steckenpferd ist die Langstrecke und für 2014 gibt es nur noch ein großes Ziel: „Derzeit befinde ich mich in der Vorbereitung für den Frankfurt Marathon am 26. Oktober. Marathon ist nicht der höchst anerkannte Titel, weil man diesen jährlich nur zwei Mal laufen kann.“ Doch sich selbst bestimmen und allein das Tempo angeben, das liegt Schauer. Und über das Training gelangt man zur Routine. „Man trainiert bis zehn Tage vorher ran. Die letzte Trainingswoche trainiere ich noch ein Mal täglich und komme auf insgesamt 60 Kilometer.“ Nur der eine Tag zählt. Wie vor einem Jahr in München, als Frank Schauer sämtliche Kräfte im Körper mobilisieren konnte und auch das Wetter auf seiner Seite war. „Ich versuche, am Wettbewerbstag frisch zu sein, aber bin schon noch aufgeregt. Das kommt, weil man nur diese zwei Chancen im Jahr hat.“ Und genau deshalb könne man „trainieren wie man will“, letztlich zähle nur der Wettkampf. Erfahrungen, die er auf bittere Art und Weise lernen musste. Aber in diesem Punkt ist der angehende Maschinenbauer Realist: „Meine ersten Versuche habe ich mit 20 gemacht. 2009 bin ich ausgestiegen. Meine Erwartungen waren zu hoch, denn ich habe mich zu verrückt gemacht. Bei Kilometer 21 waren die Beine zu schwer, zehn Kilometer später erfolgte der Abbruch.“ Gut zwei Jahre später komplettierte er erstmals in Hamburg einen Marathon. Realismus herrscht auch bei den Feinheiten innerhalb der Langstrecke. „Neben der körperlichen Frische kommen Faktoren wie Wind, Wärme und Rennverhalten hinzu. Beispielsweise, ob du eine gute Gruppe während des Laufs findest.“ In München war dies der Fall. Der Wert steht: Zwei Stunden, achtzehn Minuten, vierundfünfzig Sekunden. „Damit war ich fünftbester Deutscher“, ergänzt er flüchtig. Der Deutsche Meister 2013 sei sein „Durchbruch“ gewesen. Und dieser Sieg gab erkennbar Schub für die weiteren Aufgaben, die vor ihm liegen. Zum Beispiel die Deutsche Meisterschaft über 10 Kilometer Straße. „Da sollen die 30 Minuten fallen.“ Ziele, Zeiten, Werte. All das hat Frank Schauer im Kopf. Und natürlich auch Träume. Wie zum Beispiel Tokio 2020; die Olympischen Sommerspiele. „Aber dafür muss man immer fit und gesund sein...“


22

9-2014

SPORT

MAGDEBURG KOMPAKT

Bei der Enthüllung der BronzeStatue von Heinz Krügel war der Andrang der FCM-Fans sehr groß.

Sie kamen zahlreich und staunten

Das Heinz-KrügelDenkmal hat einen Platz bei den Fans des 1. FC Magdeburg gefunden.

A

ls an jenem Sonntag um 16:30 Uhr die Hüllen fielen, war noch niemandem klar, welch' denkwürdiger Tag begangen wurde. Zu Tausenden standen sie versammelt und schauten in nur eine Richtung. Vor dem Stadion, der MDCCArena, fanden sich unzählige Fans des 1. FC Magdeburg wieder. Unter lautstarken „Heinz Krügel“Rufen wurde der Meistertrainer in Lebensgröße empfangen. Er war zurück. Mit dem Europapokal in der linken Hand bewaffnet, grüßt er nun von seinem Sockel als Bronze-Statue lebensgroß in den Magdeburger Fußballhimmel. Als Heinz Krügel 2008 verstarb, war er 87 Jahre alt und hinterließ bei den Anhängern der Blau-Weißen große Trauer. Die Legende holte am 8. Mai 1974 im Coup von Rotterdam den Europapokal mit Magdeburger Spielern an die Elbe und brachte den 1. FC Magdeburg zu DDR-Zeiten in die Weltspitze des Fußballs. „Ich kannte Heinz als Taktiker an der Linie. Damals war ich noch Kind und ging bereits ins Stadion“, erklärt Dirk Heidicke, Vorsitzender des FanRat e.V. Heidicke wird in diesem Jahr 50 und blickt auf 25 Jahre DDR-Fußball und 25

Jahre Amateurfußball zurück. Nach der Insolvenz Sobirey aus Domersleben, der ausschließlich natudes Clubs im Jahr 2002 war er Gründungsmitglied ralistisch arbeitet.“ Das Denkmal sollte ursprünglich des FanRat e.V. und sein Heinz war mit dabei und am 11. Mai 2014, beim Heimspiel gegen den SV wurde zum Ehrenmitglied ernannt. „2012 feierten Babelsberg 03, eingeweiht werden. Jedoch gab es wir unser zehnjähriges Jubiläum. Die Idee für das eine zeitliche Verzögerung in der Gießerei. So Denkmal gab es schon wurde ein neuer Termin länger, aber an diesem nach der Sommerpause Tag beschlossen wir, die auserkoren: das DFBAktion zu starten und Pokalspiel bei dem der die Heinz-Krügel-Aktie 1. FCM in der ersten im Wert von 19,74 Euro Runde den Bundesligiaufzulegen. Uns war sten FC Augsburg empwichtig, dass jeder die fing. Niemand wurde an Chance hat, eine Aktie diesem Tag enttäuscht, erwerben zu können denn die sportbegeisterund das Gefühl beten Magdeburger hielten kommt, er hätte etwas zu ihrem Club und eröffdazu beigetragen.“ Bis neten mit fast 18.000 zum Tode Krügels hatlauten Kehlen den Poten beide engen Konkalabend. Die Manntakt. Der Meistertrainer schaft schaffte das Unnahm regelmäßig an mögliche und siegte mit den Sitzungen des Fan1:0. Viele Emotionen Dirk Heidicke ist Vorsitzender des „FanRat Rates teil und die Mitstreuten sich an diesem Magdeburg e.V.“. Foto: Sportfotos Magdeburg glieder besuchten jeden glorreichen 16. August, Geburtstag des Oberplaals Heinz zurückkehrte nitzers. Heidicke: „Urund auch die erneute sprünglich gab es für die Statue zwei Motiv-Ideen, Forderung aus der Fanszene durch das Mikrofon aber letztlich einigten wir uns auf diese Pose. Es ererhallte, das Stadion in „Heinz Krügel Stadion“ zu innert an die Nacht in Rotterdam. Heinz hat das benennen. Zwischen Jubel, Tränen und Hoffnung Jacket ausgezogen und hält den Pokal in der machte sich auch das Gefühl breit, Heinz Krügel Hand.“ Unermüdlich arbeitete der FanRat an der sei persönlich im Stadion anwesend, um seinen Umsetzung der Statue. 25.000 Euro wurden beClub in die nächste Runde des DFB-Pokals zu tranötigt, bei 27.743 Euro wurde der Spendenbeutel gen und den blau-weißen Fans den schönsten versiegelt. „Wir wollten einen Bildhauer aus der ReAbend seit vielen Jahren zu bescheren. Denn sie gion, doch niemand traute es sich zu, außer Frank kamen zahlreich und staunten. (ns)


RATGEBER

MAGDEBURG KOMPAKT

9-2014

23

Anzeige

Unterschriften-Marathon durchs Antrags-Labyrinth

Deutschland – Spitzenreiter bei Formularen und Regeln. Wer findet sich noch durch den Vertrags-Dschungel? Von Matthias Kühne

W

er sich heute mit dem Gedanken trägt, eine Immobilie erwerben oder finanzieren zu wollen, sollte sich rechtzeitig mit ausreichend Kugelschreibern eindecken. Vor ein paar Jahren reichte beispielsweise ein übersichtlicher Antrag für die Finanzierung bei einer Bank. Der war relativ einfach auszufüllen und wurde einfach unterschrieben. Damit kommen Sie heute allerdings nicht mehr sehr weit. Man könnte überspitzt sagen: Jetzt brauchen Sie den Antrag zum Antragsformular nicht nur in einer Behörde, sondern auch bei der Bank. Kreditanträge brauchen heute viele Unterschriften, nicht nur von Ihnen. Mitunter müssen

Matthias Kühne Bau- und Finanzservice GmbH Leibnitzstraße 35, 39104 Magdeburg Tel. 0391 / 597 660 99 Friedensstrasse 6, 39326 Wolmirstedt Tel. 039201 / 228 17 E-Mail: service@bfs-gmbh.de www.lightzins.eu

im gesamten Durchlauf weitere 15 Unterschriften eingeholt werden. Und nun stellen Sie sich vor, es bedarf einer kleinen Änderung im Vertrag. Dann geht der Unterschriften-Marathon durchs Antrags-Labyrinth von vorn los. Selbst routinierte Mitarbeiter einer Bank haben inzwischen Schwierigkeiten, allen Formular-Anforderungen gerecht zu werden. Der PapierDschungel schafft auf allen Seiten Verunsicherung statt Sicherheit. Dabei war es eigentlich das Anliegen der Politik, im Vertragsrecht für Immobilien einen höheren Verbraucherschutz zu gewährleisten. Nun stehen wir in der Branche jedoch eher vor Bauherren und Käufern, die hilflos den Kopf schütteln und Sachbearbeitern, die selbst Schwierigkeiten haben, die Regeln bis ins letzte Detail zu durchblicken. Dauerte eine Kreditzusage vor wenigen Jahren noch ein paar Tage, müssen Sie heute im Zweifelsfall schon mal einige Wochen einplanen. Statt Wirtschaftsförderung betreiben wir Wirtschaftsverhinderung und mit einer einhergehenden Verwaltungsblase. Beispiel: Widerrufsrecht beim Immobilienvertrag. Hier soll der Verbraucher belehrt werden, dass er von einem Vertrag zurücktreten kann, für dessen Erfüllung er nicht einen Cent bezahlen muss. Wir haben also heute ein Formular für die Sicherheit des Kunden, das unterschrieben werden muss, damit dieser bestätigt, dass er weiß, dass er von einer kostenlosen Leistung wie einer Grundstücks- oder Wohnungsbesichtigung zurücktreten kann, damit ihm versichert ist, dass er den nicht auftretenden finanziellen Schaden auch nicht bezahlen muss, weil er ja vom Nichtbezahlen kostenlos zurücktreten kann. So wie dieses abstruse Beispiel ließen sich weitere aufführen. Wir sind in Deutschland eben nicht nur Fußball-Weltmeister, sondern weltweit offensichtlich auch Spitzenreiter als Formularund Regel-Erzeuger. Nur mit dem Kinderzeugen, damit haben wir so unsere Probleme. Vielleicht erfindet dafür bald jemand eine passende Vorschrift, damit der Nichtzeugungswille entsprechend unterschrieben und bestätigt wird. Eigentumsbildung bleibt eine der wichtigsten und tragenden Säulen der Gesellschaft, die als Sicherheit, mögliche Altersvorsorge oder Kapitalanlage das existenzielle Fundament eines Menschen bilden. Das ist seit Generationen anerkannt und wurde von Menschen immer gelebt. Obwohl politisch wegen einer wachsenden Wohnungsnot in deutschen Metropolen mehr Eigentumsbildung gefordert wird, wird diese angebliche Förderung mehr und mehr zur Verhinderung. Lassen Sie sich dennoch nicht entmutigen, wenn Sie sich den Traum vom eigenen Heim erfüllen wollen. Es gibt kompetente und erfahrene Fachleute, die seit vielen Jahren jede Entwicklung in diesem Bereich mitgemacht haben und daher stets auf der Höhe der Zeit sind. Nutzen Sie deren Rat und Unterstützung und dann klappt es sicher auch mit den vielen Unterschriften.

■ Kompakt Per Fahrrad durch die Stadt

D

as Stadtplanungsamt lädt für Samstag, den 20. September zu einer dreistündigen Radtour durch die Ottostadt ein. Interessierte Magdeburgerinnen und Magdeburger sind dazu herzlich willkommen. Die Tour ist kostenfrei, um eine Voranmeldung wird gebeten. Die Radtour findet im Rahmen der Mobilitätswoche Sachsen-Anhalt statt. Start ist um 10 Uhr am Alten Markt. Die Route führt von der Innenstadt zunächst in Richtung Reform und dabei auch entlang der Straßenbahnneubaustrecke der 2. Nord-Süd-Verbindung in der Leipziger Straße. Spätere Zwischenstopps sind das Straßenbahndepot Westerhüsen und die Fähre Westerhüsen. Zurück zum Bahnhofsvorplatz geht es anschließend über verkehrsarme Wege wie „Am Kuhanger" oder alternativ über den Elberadweg. Die Radtour endet voraussichtlich gegen 13 Uhr. Interessierte Magdeburgerinnen und Magdeburger werden gebeten, sich für eine Teilnahme an der Radtour bei Sandra Spitzer telefonisch (0391/5405358) oder per E-Mail (stadtplanungsamt@magdeburg.de) anzumelden.

Meisterkurse für Friseure

I

m Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Magdeburg läuft vom 14. Oktober 2014 bis 19. Dezember 2015 wieder ein berufsbegleitender Meistervorbereitungskurs für die Teile I und II im Friseurhandwerk. Die Vorbereitung auf die Meisterprüfung empfiehlt sich nicht nur für junge Friseurinnen und Friseure, die eine selbständige unternehmerische Existenz gründen möchten. Auch Gesellen streben diese Qualifikation an, denn sie ist Voraussetzung für viele leitende Positionen, die ein hohes Maß an Eigenverantwortung bieten. Darüber hinaus wird hiermit das Recht erworben, Lehrlinge auszubilden, um damit ihr berufliches Können an junge Menschen weiterzugeben. Dieses Angebot richtet sich an Friseure mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und an mehrjährig Tätige im Friseur-Handwerk. Weitere Informationen gibt es im Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer Magdeburg unter der Telefonnummer 0391/6268111 und auf der Internetseite www.bbz-bildung.de.

Plakate für die Wissenschaft

A

b sofort werben verschiedene Plakatmotive von Designstudenten der Hochschule Magdeburg-Stendal (HS) für die Wissenschaft in Magdeburg. Die Plakate sind im August und September an prominenten Stellen der Magdeburger Innenstadt zu sehen und machen auf die Wissenschaftsausstellung „Ideen 2020 – ein Rundgang durch die Welt von morgen“ und das dazugehörige Veranstaltungsprogramm aufmerksam. Bürgermeister Dr. Rüdiger Koch gab gemeinsam mit der Studentin Franziska Hoppen und der Ausstellungskoordinatorin Dr. Susann Beetz den Startschuss für die Plakataktion und war von der Kreativität der Studierenden beeindruckt: „Die Plakate emotionalisieren, senden Botschaften und werden wahre Hingucker werden!.“


24

9-2014

LEBENSART/GESUNDHEIT

MAGDEBURG KOMPAKT

Andere schließen ihre Filialen. Wir von der AOK sind weiterhin für Sie da. www.aok.de/sachsen-anhalt www.aok.de/sachsen-anhalt

Gesundheit in besten Händen Und da.

Und da.

Und da.

D

Und da.

Und da. Und da.

Und da. Und da.

Und da.

Und Und da. da. Und Und da. da. Und Und da. Und da. Und Und da. Und da. da. Und da. Und Und da da. Und Und Und da. da. da. Und da. da. Und Und Und da. da. da. da. Und Und da. da da. Und Und Und da. da. da. Und Und da. Und da. da.Und Und da. da. Und da. Und da. Und da.

Krankenkasse mit neuen Strukturen

Und da. Und da.

Und da.

ie Krankenkasse Barmer GEK plant ihr Netz an Geschäftsstellen in Sachsen-Anhalt neu zu strukturieren. Deutschlands zweitgrößte Krankenkasse will ihre Arbeitsabläufe rationalisieren und zentralisieren und setzt künftig auf Telefonberatung. Den radikalen Sparkurs muss die Barmer vor allem deshalb einschlagen, weil die Personalkosten zu hoch sind. Man wolle das Unternehmen verschlanken und die Organisation neu ausrichten. Konkret bedeutet das: Die Zahl der Geschäftsstellen wird auf 400 halbiert. Gestartet wird das bundesweites Sparprogramm in Sachsen-Anhalt. Die Kasse schließt 16 ihrer 31 Geschäftsstellen im Land. Die Zahl von rund 130 Mitarbeitern in den Geschäftsstellen bleibe konstant - die Barmer-Büros würden personell aufgestockt. Bundesweit will die zweitgrößte gesetzliche Krankenkasse Deutschlands mit 17.000 Mitarbeitern bis 2018 rund 2000 Stellen abbauen. Künftig müssen die Versicherten der Barmer längere Wege zu den verbleibenden Filialen in Kauf nehmen. Die künftig 15 Geschäftsstellen der Kasse sollen mit einheitlichen Öffnungszeiten ein verlässlicheres Angebot schaffen als die jetzigen Geschäftsstellen, die teils nur stundenweise geöffnet sind.

Sturzvorsorge im Alter Kleine bauliche Änderungen im Wohnumfeld können den Alltag erleichtern

E

twa 30 Prozent der zu Hause lebenden Menschen über 65 Jahre stürzen mindestens einmal pro Jahr. „Häufig erkennen Betroffene die Stolperfallen zu spät“, so Cornelia Schulz, Pflegeberaterin bei der AOK Sachsen-Anhalt. Die AOK Sachsen-Anhalt arbeitet gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner, der Gesellschaft für Prävention im Alter (PiA), daran, Stürze älterer Menschen zu verhindern. Denn Stürze und die damit verbundenen Verletzungen zählen zu den häufigsten Gesundheitsrisiken. „Damit Menschen nicht hinfallen und sich verletzen sind zum Beispiel rutschfeste Bodenbeläge wichtig. Um Stolperfallen zu vermeiden, ist es außerdem ratsam, Teppichläufer zu befestigen und Telefonkabel vom Boden zu entfernen“, so Yvonne Jahn, PiA. Auch pflegebedürftige Menschen möchten möglichst selbständig ihren Alltag meistern. Am besten gelingt das, wenn eine Wohnung altersgerecht oder barrierefrei ist. Barrierefreie Wohnungen sind zum Beispiel • ohne Stufen und Schwellen begehbar, • verfügen über eine ebenerdige Dusche, • besitzen mindestens 90 Zentimeter breite Türen und • in den Räumen kann man sich gut mit einem Rollator bzw. mit einem Rollstuhl bewegen. Für erforderliche Umbaumaßnahmen zahlt die Pflegekasse Pflegebedürftigen einen Zuschuss bis 2.557 Euro. „Sind bauliche Veränderungen notwendig, können sich Versicherte von

Fachleuten der Gesundheitskasse beraten lassen. Auch die Mitarbeiter von PiA kommen auf Wunsch gern zu Ihnen nach Hause, um sich ein Bild von Ihrer persönlichen Situation zu machen“, sagt Cornelia Schulz. Weitere Informationen erhalten Sie bei den Pflegeberatern der AOK Sachsen-Anhalt. Diese erreichen Sie in einer der 44 Kundencentern oder unter der Pflege-Hotline 0800 2265725.


GESUNDHEIT

MAGDEBURG KOMPAKT

9-2014

25 Anzeige

Pflegen ist mehr als ein Beruf

Der unmittelbare Kontakt zu den Bewohnern führte zwei junge Frauen zu ihrer Berufung.

J

ennifer Spitzbarth hat am 1. August ihre Lehre zur Pflegefachkraft beendet und sie gehört zu den Auszubildenden, die vom Unternehmen Wohnen und Pflegen Magdeburg gGmbH im Anschluss einen Arbeitsvertrag erhielt. „Ich hatte hier schon vor der Ausbildung ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Ergotherapie absolviert. Der Einblick zeigte mir, dass mir die Arbeit für Menschen Spaß macht“, sagt Jennifer Spitzbarth. Es sei beispielsweise die spürbare und herzliche Dankbarkeit, die sie für ihre Zuwendung und Hilfe erhalte und die ihr besonders wertvoll ist. Auch Lisa Lüthge empfindet die Arbeit in der Pflegeeinrichtung „Haus Lerchenwuhne“ wie ihre ausgelernte Kollegin. Die junge Frau ist jetzt im zweiten Lehrjahr. Sie berichtet ähnlich positiv über den freundlichen und offenen Umgang mit den Bewohnern. Vor allem, dass sie bereits sehr selbstständig tätig wird und Verantwortung übernehmen kann, sei ihr wichtig. Im Ausbildungs-Rhythmus, vier Wochen theoretischer Unterricht und vier Wochen praktische Tätigkeit in der Magdeburger Pflegeeinrichtung, mache ihr in erster Linie die Praxis Spaß. Vor der Lehre absolvierte Lisa Lüthge ebenso schon ein Freiwilliges Soziales Jahr in dem Haus und erlebte dabei hautnah, welche Anforderungen der alltäglich Beruf stellt. Für sie steht fest, dass menschlicher Kontakt und Nähe zu den Seniorinnen und Senioren das eigentliche I-Tüpfelchen des Berufs sind. Pflegerische Fertigkeiten und Fähigkeiten müssten zwar beherrscht und sicher angewendet wer-

Wohnen und Pflegen Magdeburg gGmbH Pflegeeinrichtungen • Haus Budenberg, Budenbergstraße 9 39104 Magdeburg, Tel. 0391/28 04 16 00 • Haus Heideweg, Heideweg 41-43 39126 Magdeburg, Tel. 0391/28 04 14 00 • Haus Lerchenwuhne, Othrichstraße 30c 39128 Magdeburg, Tel. 0391/28 04 12 00 • Haus Mechthild, Mechthildstraße 27 39128 Magdeburg, Tel. 0391/30 05 67 00 • Haus Olvenstedt, Johannes-Göderitz-Str. 83 39130 Magdeburg, Tel. 0391/28 04 13 00 • Haus Peter Zincke, Hesekielstraße 7a 39112 Magdeburg, Tel. 0391/28 04 15 00 • Geschäftsleitung, Leipziger Straße 43 39120 Magdeburg, Tel. 0391/28 04 11 00

Jennifer Spitzbarth wurde nach erfolgreicher Lehre in ihrer Pflegeeinrichtung übernommen, im Bild mit Bewohnerin Frau Stephan.

den können, doch die Erfahrungen, das Wissen und die vielen Geschichten der Bewohner schenken der Arbeit einen besonderen Reichtum. Für Pflegeberufe sollte man viel Empathie sowie eine große Portion sozialer Verantwortung mitbringen, weiß Jennifer Spitzbarth. Es sei etwas Besonderes so tief in das Leben anderer Menschen einzutauchen. Lisa Lüthge möchte wie ihre junge, ausgelernte Kollegin Jennifer gern im Anschluss an die Lehre im „Haus Lerchenwuhne“ weiterarbeiten. Sie

Lisa Lüthge, Auszubildende im 2. Lehrjahr, entschied sich nach einem Sozialen Jahr in der Pflege für den Beruf, im Bild mit Bewohnerin Frau Dröge. Foto: Peter Gercke

hat gute Chancen, denn der Bedarf an Fachkräften ist im Pflegebereich nach wie vor hoch. Daran wird sich auch in der Zukunft vorerst nichts ändern. Sowohl Jennifer als auch Lisa geben Interessenten für den Beruf, der für beide mehr als nur professionelle Tätigkeit ist, den Rat, solche Möglichkeiten wie das Freiwillige Soziale Jahr zu nutzen, um einen lebensnahen Eindruck über die Pflege zu erhalten. Die jungen Frauen haben dadurch nicht nur einen Beruf, sondern ihre Berufung gefunden.


26

9-2014

GESUNDHEIT

Messe informiert: Gesund und fit bis ins hohe Alter

M

agdeburgs gesündeste Messe steht wieder in den Startlöchern: Die 4. Magdeburger Gesundheitstage finden am Wochenende des 20. und 21. September statt. Unter dem Leitgedanken „Vorsorgen ist besser als Heilen“ präsentieren in der Magdeburger Messe, Halle 3, zahlreiche Aussteller ihre vielfältigen Angebote rund um die Themen Vorsorge, Vorbeugung und Gesunderhaltung. Das Spektrum der Informations- und Verkaufsmesse reicht von der klassischen Medizin bis zu alternativen Heilmethoden. Der thematische Schwerpunkt trägt dem demographischen Wandel Rechnung und liegt in diesem Jahr auf Reha- und Pflegeeinrichtungen sowie dem behinderten- und altersgerechten Wohnen. Ob Alt oder Jung: Etwas für die eigene Gesundheit zu tun, ist meist gar nicht so schwer. Jeder kann lernen, gute Vorsätze und eine gesunde Lebensweise in den Alltag zu integrieren. „Über 40 Aussteller bieten dazu die fachlich kompetente Beratung mit attraktiven Vorsorgemöglichkeiten und vielen Angeboten zum Mitmachen und Ausprobieren. So sind auf der Messe zahlreiche Checks und Vorsorgetests möglich“, so Stefanie Hesse, Projektleiterin der Magdeburger Gesundheitstage: „Daneben erhalten die Besucher wichtige Informationen und Ansprechpartner für den Fall, dass etwas passiert und eine Behandlung oder die Betreuung in einer Einrichtung notwendig wird.“ Die Magdeburger Gesundheitstage haben sich als wichtige Plattform für die Gesundheitsbranche in der Region Magdeburg etabliert. Stefanie Hesse: „Die Magdeburger Gesundheitstage 2014 werden durch ein noch umfassenderes Angebot dem gestiegenen Präventionsgedanken Rechnung tragen.“ Vertreten sind die Bereiche Pharmazie, Homöopathie und Wellness sowie Spezialisten für Kur- und Erholungsreisen, Vereine und Verbände. Termin: 20./21. September, täglich von 10 bis 18 Uhr, Messe Magdeburg, Halle 3. Eintritt: 3 Euro (ermäßigt 2,50 Euro).

Umfangreiche Information und Beratung zum Thema Gesunderhaltung bieten die Magdeburger Gesundheitstage am 20. und 21. September.

MAGDEBURG KOMPAKT

Diagnose Tumor bei meinem Tier D

er Schock sitzt tief nach dem letzten Tierarztbesuch. Und dabei war es doch nur ein Knuddel, eine Beule, eine kleine Erhabenheit. Oftmals müssen sich Tierbesitzer nach der Diagnose eines Tumors bei ihrem Tier zu allererst sammeln und können die Lage nicht einschätzen. Für uns Tierärzte ist es das tägliche Geschäft bei Hunden, Katzen und anderen Heimtieren. Diagnosen zu stellen und wenn die Tiere älter werden, kann schon einmal das Wort „Tumor“ fallen. Doch was heißt das eigentlich? Bedeutet das den Tod meines geliebten Weggefährten? Meistens ist das Wort „Tumor“ schnell gesagt, doch übersetzt heißt es so viel wie Schwellung oder Umfangsvermehrung. Somit liegt eine Vergrößerung von Gewebe vor, die nicht physiologisch ist. Dies sagt aber noch lange nichts über die Prognose aus, geschweige denn, ob die Entartung des Gewebes gutartig (benigne) oder bösartig (maligne) sein könnte. In der Praxis kann bei den meisten Tumoren eine kleine Biopsie durchgeführt werden, indem eine Nadel in das betroffene Gewebe geführt wird und dort Zellen zur Begutachtung gewonnen werden. Diese Zellen lassen sich dann auf einem Objektträger fixieren und durch geeignete Färbetechniken kann der versierte Tierarzt schnell eine Diagnose des Tumors stellen und eine Empfehlung zur Operation geben. Ist die Diagnose nicht eindeutig, wird meist der Rat eines Pathologen hinzugezogen. Dies dauert mit der Versendung der Probe manchmal 2 Tage bis zur endgültigen Diagnose, 2 Tage der Ungewissheit. Ist dann klar um welchen Tumor es sich handelt, dann erfolgt die Therapie - wenn dies notwendig ist. Die meisten vom Besitzer festgestellten Knuddel oder Beulen sind von außen tastbar. Gerade bei unkastrierten Hündinnen spielt der Brustkrebs im Alter eine wichtige Rolle und stellt eine der häufigsten Tumor-Diagnosen bei weiblichen Tieren dar. Innenliegende Tumore in Leber, Milz, Harnblase, Nieren und zum Beispiel der Lunge werden vom Besitzer nicht direkt vermutet, aber bei unterschiedlichen klinischen Anzeichen kann auch mal ein Tumor hinter einer Problematik stecken. Auch die jährliche Untersuchung beim Tierarzt führt in einigen Fällen zu Zufallsbefunden und der Praktiker kann dann frühzeitig einschreiten und helfen. Ist der Tumor diagnostiziert, geht es an die weitere Therapie und Planung. Viele Faktoren wirken individuell auf die Entscheidung bei der geeigneten Therapie mit ein. Jedoch spielt das Alter des Tieres eher eine untergeordnete Rolle. Vielmehr sind es Alterserkrankungen wie Herzleiden, Leber- und Nierenprobleme, Diabetes etc. die das Risiko einer Operation ansteigen lassen. Deshalb ist es vorher immer angeraten, mittels einer gründlichen allgemeinen Untersuchung und Blutuntersuchung diese Voraussetzungen abzuklären. Ist alles in Ordnung oder in einem kalkulierbaren Rahmen, dann kann die Operation erfolgen. Mit einem Schmerzmittel wird dann im Nachgang das Leiden nach der Operation gelindert und manchmal ist auch ein Antibiotikum gegen bakterielle Entzündung von Nöten. Der Herausgeschnittene Tumor wird dann meistens zur Pathologie gesendet und der Pathologe untersucht das Gewebe. Sehr wichtig ist, dass alle Anteile des Tumors im gesunden Gewebe abgesetzt

wurden und kein Resttumorgewebe zurück bleibt. Dies kann dann zu Neubildungen oder Metastasen führen. Wenn der Tumor gutartig ist, endet hier auch die tierärztliche Begleitung und das Tier kann als geheilt entlassen werden. Bei der Diagnose „bösartiger Tumor“ sieht dies anders aus. Hier ist es aber auch wieder davon abhängig, welcher bösartige Tumor vorliegt und welcher Schweregrad erreicht ist. Ist die Prognose sehr schlecht und es besteht die Gefahr von Neubildungen und Metastasen, dann gibt es die Möglichkeit der weiteren Therapie mittels Bestrahlung oder Chemotherapie. Bei der Bestrahlung müssen die Tiere aber immer in Narkose gelegt werden und dies teilweise dreimal pro Woche, sodass eine solche Therapieform nur in wenigen Ausnahmefällen derzeit in Deutschland praktiziert wird. Auch die Zentren mit tierärztlichem Fachpersonal mit der entsprechenden Spezialisierung sind selten. Vielmehr hält die Chemotherapie immer mehr Einzug in die auf Onkologie (Tumorlehre) spezialisierten oder mit Fachwissen ausgezeichneten Tierarztpraxen. Chemotherapie ist kein Teufelswerk, doch entscheidend ist das Wissen des Tierarztes oder der Tierärztin über die Entstehung der zahleichen Tumore und ganz besonders über die Wirkungsweise der verschiedenen Chemotherapeutika. Häufig wird eine Kombination von mehreren Medikamenten bevorzugt, um ein optimales Gleichgewicht zwischen einer sehr starken Wirkung und so geringen Nebenwirkungen wie möglich zu erreichen. Die Gefahr nach einer Chemotherapie einen Nackthund zu haben, ist eher gering. Meistens sind Erbrechen, Durchfall und ein Abfall der weißen Blutkörperchen die Folge einer Chemotherapie. Bei einigen Tumoren kann sogar eine Heilung erzielt werden. Andere werden in ihrem Wachstum gehindert und können aber nach einer Chemo wieder zu Problemen führen. Das Ziel ist immer eine optimale Lebensqualität Ihres Tieres ohne eine Verlängerung des Lebens zu erzielen, welches dann mit Qualen verbunden ist. Herzlichst grüßt Sie, Ihr Dr. Niels Mensing


GESUNDHEIT

MAGDEBURG KOMPAKT

9-2014

27

Prof. Dr. med. Christiane Bruns, Direktorin der Universitätsklinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie. Bild aus dem OP. Fotos: Uniklinik

Lebertumore sind gut behandelbar

U

nter Lebertumoren versteht man gutartige (benigne) oder bösartige (maligne) Gewebeneubildungen der Leber. Gutartige Lebertumore sind selten. Da sie nur gelegentlich Beschwerden verursachen, werden sie meistens zufallsmäßig bei Ultraschalluntersuchungen, die aus anderen Gründen durchgeführt werden, entdeckt. Bei den malignen Tumoren der Leber unterscheidet man zwischen den primären Lebertumoren und den Lebermetastasen. „Wesentlich häufiger als primäre maligne Lebertumore treten die sogenannten Lebermetastasen auf. Das sind Absiedlungen eines an anderer Stelle gelegenen bösartigen Primärtumors, zum Beispiel eines Dickdarmkrebes, Magenkrebes, Bauchspeicheldrüsenkrebes, Brustkrebes oder Hautkrebes“, so Prof. Dr. Christiane Bruns, Direktorin der Universitätsklinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie Magdeburg. „Die meisten Lebermetastasen zum Beispiel bei Magen- oder Bauchspeicheldrüsenkrebs werden durch eine medikamentöse Therapie behandelt. Eine Besonderheit stellen die Lebermetastasen vom Dickdarmkrebs dar. Diese werden heute mit dem Ziel der Heilung therapiert. Bei Dickdarmkrebs mit Streuung in die Leber, hat sich in den letzten Jahren durch die Kombination aus Medikamenten, Chirurgie und anderen Methoden die Prognose deutlich verbessert. Nicht nur einzelne, sondern auch multiple Dickdarmkrebs-Lebermetastasen können heutzutage bei günstiger Tumorbiologie chirurgisch, häufig auch minimal invasiv (Schlüssellochmethode) entfernt werden. „Daher ist es für Patienten nach einer bösartigen

Darmerkrankung ganz wichtig, in regelmäßigen Abständen die Nachsorgeuntersuchungen wahrzunehmen, um ggf. eine Streuung der Metastasen rechtzeitig zu erkennen“, so die Klinikdirektorin. Neben den sekundären Tumoren gibt es jedoch auch bösartige primäre Tumore, die vom Lebergewebe selbst ausgehen. Bei diesen sind vor allem zwei von Bedeutung: das Leberzellkarzinom (hepatozelluläres Karzinom) und das Gallengangskarzinom (cholangiozelluläres Karzinom). Das häufigste primäre Leberkarzinom ist das hepatozelluläre Karzinom, kurz als HCC bezeichnet. Es macht etwa 90 Prozent der primären Lebertumore aus. Risikofaktoren für die Entwicklung eines Leberzellkarzinoms sind die Hepatitis B und C-Infektion, der Alkoholmissbrauch mit Leberzirrhose, aber auch eine Fettleber und Diabetes mellitus. Prof. Bruns: „Die Tumore machen sich – wenn überhaupt – durch Gewichtsverlust, Oberbauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Juckreiz oder eine Gelbsucht bemerkbar. Meist sind diese Beschwerden aber durch die Grundkrankheit wie z.B. eine Leberzirrhose bedingt, so dass der Tumor selbst oft eher zufällig entdeckt wird. Um den Tumor genau zu charakterisieren, erfolgt die Diagnose durch Maßnahmen wie der Ultraschalluntersuchung ohne und mit Kontrastmittel, Bestimmung der Tumormarker im Blut, Computertomogaphie, Kernspintomographie und ggf. Punktion mit mikroskopischer Untersuchung des entnommenen Gewebes.“ Die Prognose beim Leberzellkarzinom/Leberkrebs ist abhängig vom Ausmaß der Leberzirrhose und von der Entwicklung des Krebses. Ein kleiner

Leberkrebs ist heutzutage sehr gut durch chirurgische, zunehmend auch minimal invasive, Entfernung oder bei Vorliegen einer großen Anzahl an Nebenerkrankungen durch lokale Verkochung oder Bestrahlung behandelbar. Prof. Bruns: „Die Entscheidung zur Operation eines primären Lebertumors muss im Einzelfall unter Berücksichtigung des individuellen Risikos und der zusätzlich bestehenden Erkrankungen getroffen werden. Für die zu Grunde liegende Leberkrebserkrankung gilt als beste Therapie die Lebertransplantation. Damit wird nicht nur der Leberkrebs behoben, sondern auch die Ursache der Erkrankung, die Leberzirrhose. Nach der aktuellen Datenlage ist es so, dass eine leberkrebsbasierte Transplantation eine vergleichbare 5-Jahres-Überlebensrate aufweist wie nach Transplantation bei ausschließlicher Leberzirrhose. Das Problem ist heutzutage jedoch die deutlich zurückgegangene Anzahl der Spenderorgane.“ Seit 2014 gibt es im Universitätsklinikum Magdeburg eine HCC-Unit. Prof. Bruns: „In unserer interdisziplinären HCC-UNIT bestehend aus der Gastroenterologie, Chirurgie und Radiologie bieten wir alle Möglichkeiten modernster operativer sowie lokaler und systemischer Therapieverfahren und können für jeden Patienten ein individuell maßgeschneidertes Behandlungskonzept am Patientenbett entwickeln und koordinieren. Der einzigartige Vorteil dieser interdisziplinären Station für die Patienten besteht darin, dass Ärzte unterschiedlicher Fachrichtungen gemeinsam zum Patienten kommen, so wird viel Zeit und Aufwand gespart und eine effektive, schnelle Therapie ermöglicht.“ Jacqueline Heß


60 JAHRE HOCHSCHULMEDIZIN MAGDEBURG Anzeige

Anzeige

Medizin zum Anfassen, Wissenschaft live erleben

B 60 Jahre Forschungsstätte und interdisziplinäres Klinikum

D

er wachsende Bedarf an Krankenhausbetten führte im Jahr 1890 zum Baubeginn der Sudenburger Krankenanstalten im Pavillonsystem auf einem Areal von zehn Hektar. Am 1. Dezember 1891 folgte die Eröffnung des Spitals mit dem Pavillon für psychisch Kranke, dem Verwaltungs- und Wirtschaftsgebäude und dem Maschinenhaus. Bereits 1892 war eine Erweiterung mit der Station für Cholerakranke sowie zwei Gebäudeeinheiten für internistische Erkrankungen erforderlich. Bis zum Ersten Weltkrieg folgten die Pathologisch-anatomische Anstalt, eine Frauenklinik und ein Pavillon für Infektionskranke. Erst nach dem Ersten Weltkrieg wurde die dringend benötigte Chirurgische Klinik zwischen 1925 und 1927 errichtet. In diese Zeit fällt auch das Wirken von Professor Gustav Ricker. Er war von 1906 bis 1933 Direktor der Pathologischen Anstalt. Nach den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg begann 1945 der Wiederaufbau der Sudenburger Krankenanstalten. In Würdigung der Verdienste Gustav Rickers führte das Krankenhaus ab 1948 seinen Namen. Beginn der Hochschulmedizin Die Gründung der Medizinischen Akademie Magdeburg (MAM) setzte einen Schlussstrich unter ein Jahrzehnte langes Bemühen. Durch die In-

itiative vieler Ärzte hatte der Magistrat 1927 die Gründung des „Städtischen Instituts für medizinischen Unterricht und ärztliche Fortbildung“ in Verbindung mit dem Sudenburger Krankenhaus beschlossen. 1934 erfolgte die Einstellung der Lehrtätigkeit des Instituts. Der Zweite Weltkrieg brachte Elend und Zerstörung über das Sudenburger Krankenhaus. So standen 1945 in Magdeburg nur noch sieben Prozent der ursprünglichen Bettenkapazität zur Verfügung. Um eine umfassende Gesundheitsversorgung zu gewährleisten, sah sich das Ministerium für Gesundheitswesen der DDR 1954 veranlasst, die Medizinische Akademie in Magdeburg ins Leben zu rufen. Im Gründungsjahr standen der neuen Akademie vier Institute und acht Kliniken mit mehr als 2.000 Betten für den Beginn der klinischen Ausbildung zur Verfügung. In den folgenden Jahren bis zum Ende der DDR verdoppelte sich die Zahl der Gebäude und der Kapazitäten, neue Forschungsrichtungen und damit verbundene Spezialkliniken kamen hinzu. Die politische Wende 1989 beförderte den Wunsch, die Magdeburger Hochschuleinrichtungen zu einer gemeinsamen Universität zu vereinen. Am 3. Oktober 1993 gab die Medizinische Akademie als eine von neun Fakultäten ihre Selbstständigkeit auf und gehört seitdem zur Otto-von-Guericke-Universität.

Forschungsstätte und interdisziplinäres Klinikum Zur Universitätsmedizin Magdeburg (UMMD) zählen heute das Universitätsklinikum als Anstalt öffentlichen Rechts und die Medizinische Fakultät als integraler Bestandteil der Otto-von-GuerickeUniversität Magdeburg. Die gemeinsamen Aufgaben in Forschung, Lehre und Krankenversorgung werden so in einem erfolgreichen Kooperationsmodell verwirklicht. Die Universitätsmedizin Magdeburg gliedert sich in mehr als 50 interdisziplinär zusammenarbeitende Kliniken, Bereiche und Institute auf ihrem Campus im Süden der Stadt. Das Uniklinikum ist als leistungsfähiges Krankenhaus der Maximalversorgung weit über die Grenzen der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts hinaus anerkannt. Jedes Jahr betreuen die Spezialkliniken mehr als 45.000 Patienten stationär und bei vielfach mehr Patientinnen und Patienten erfolgt die Behandlung ambulant. Dafür setzen sich tagtäglich mehr als 4.000 Mitarbeiter in der ärztlichen Versorgung, bei der Pflege, in der Verwaltung und in den Servicebereichen ein. In der Patientenbetreuung wird zwischen den einzelnen Einrichtungen eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit praktiziert. Dafür steht modernste Medizintechnik in Diagnostik und Therapie zur Verfügung. Mit der Kompetenz als Hochschuleinrichtung ist gewährleistet, dass die Behandlung auch fachlich stets auf dem jüngsten Stand der medizinischen Entwicklung erfolgt. Bislang haben mehr als 6.000 Absolventen ihr Medizinstudium in Magdeburg erfolgreich beendet. Die Ausbildung zielt auf Ärztinnen und Ärzte, die auf wissenschaftlicher Grundlage ihre klinisch-praktische Tätigkeit kompetent ausüben und als Wissenschaftler in enger Beziehung zur klinischen Medizin forschen wollen. Forschungsschwerpunkte an der Medizinischen Fakultät sind die Neurowissenschaften und die Immunologie einschließlich der Molekularen Medizin der Entzündung. Besonderer Wert liegt dabei auf der Einbeziehung und Förderung junger Nachwuchswissenschaftler. Die Universitätsmedizin Magdeburg ist mit einem äußerst positiven Zeugnis für die Zukunft bestens aufgestellt.

unt und unterhaltsam geht es zu beim Programm zum 60. Geburtstag der Magdeburger Hochschulmedizin. Auf dem Campus des Universitätsklinikums an der Leipziger Straße 44 stehen ab 11 Uhr auf der Hauptbühne das Sax'n Anhalt Orchester, der Medizinerchor, die Unibands „Anatomics“ und „Schmerzlos“ (Foto oben) sowie die Showband „Firebirds“. Die Parkbühne am Café Mobitz bietet ein Programm mit Oldies und Hits. Neben Musik und Unterhaltung für die ganze Familie können sich Besucher von 12 bis 15 Uhr bei den Urologen, Gastroenterologen, Nephrologen, Notärzten und in weiteren Einrichtungen im Klinikumszentrum (Haus 60a) umschauen. Im Tiefgeschoss des Gebäudes kann man am „Zentralbahnhof“ die „FerrariTransportroboter bei der Waren-, OP- und Speisenversorgung beobachten. Einige Meter davon entfernt wird im Mensagebäude ein „Wissenschaftszentrum“ eingerichtet. Einige Kliniken und Institute in anderen Häusern öffnen ebenfalls ihre Türen, z. B. das Herzkatheterlabor, die Nuklearmedizin und die Immunologie. Im Zentrallabor werden Führungen angeboten und das DZNE lädt zum Gedächtnistest ein. Bei diesen und vielen weiteren interessanten Angeboten sollte für alle Besucher etwas dabei sein. Mehr Informationen auch im Internet unter: http://60jahre.med.uni-magdeburg.de

Mitmach-Zirkus und viel Spaß auf der Kinderwiese

H

allo Kinder! Wir laden Euch herzlich ein, am Kinderkreativ-Mitmach-Zirkus teilzunehmen. Habt Ihr schon mal einen Kraftakrobaten gespielt und seid vor vielen Menschen aufgetreten? Wollt Ihr lernen, auf einem Seil zu balancieren, ohne herunter zu fallen? Wir zeigen Euch, wie Ihr eine Schlange zum Tanzen bringt. Und wer will bei uns den Löwen spielen? Wir üben, spielen und dann geht die Vorstellung los. Also sagt allen Vatis und Muttis, Omis und Opas, Tanten und Onkel Bescheid. Sie sollten unbedingt kommen und Euch im Zirkusprogramm bewundern. Vorstellungen sind um 13:00 Uhr und 15:00 Uhr. Alle Kinder, die mitmachen wollen, treffen sich bei uns um 11:00 Uhr und 13.30 Uhr am roten Zirkuszelt. Zusätzlich zum bunten Mitmachzirkus können die kleinen Festtagsbesucher auf der Wiese mit einem Riesenwasserball spielen. Der ist doppelt so hoch, wie Papa groß ist. Ihr könnt ein Insektenhotel bauen, das mit nach Hause genommen wird. Papphäuser stehen zum Bemalen bereit und leckeren Knüppelkuchen gibt es auch. Natürlich muss alles selbst hergestellt werden. Eine Saftbar lädt ein zu mixen, was lecker und gesund ist. Und in der Teddyklinik werden sogar kranke Kuscheltiere behandelt.

Zentrallabor– Haus 39

Physik/Praktikum Haus 13


60 JAHRE HOCHSCHULMEDIZIN MAGDEBURG Anzeige

Anzeige

Medizin zum Anfassen, Wissenschaft live erleben

B 60 Jahre Forschungsstätte und interdisziplinäres Klinikum

D

er wachsende Bedarf an Krankenhausbetten führte im Jahr 1890 zum Baubeginn der Sudenburger Krankenanstalten im Pavillonsystem auf einem Areal von zehn Hektar. Am 1. Dezember 1891 folgte die Eröffnung des Spitals mit dem Pavillon für psychisch Kranke, dem Verwaltungs- und Wirtschaftsgebäude und dem Maschinenhaus. Bereits 1892 war eine Erweiterung mit der Station für Cholerakranke sowie zwei Gebäudeeinheiten für internistische Erkrankungen erforderlich. Bis zum Ersten Weltkrieg folgten die Pathologisch-anatomische Anstalt, eine Frauenklinik und ein Pavillon für Infektionskranke. Erst nach dem Ersten Weltkrieg wurde die dringend benötigte Chirurgische Klinik zwischen 1925 und 1927 errichtet. In diese Zeit fällt auch das Wirken von Professor Gustav Ricker. Er war von 1906 bis 1933 Direktor der Pathologischen Anstalt. Nach den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg begann 1945 der Wiederaufbau der Sudenburger Krankenanstalten. In Würdigung der Verdienste Gustav Rickers führte das Krankenhaus ab 1948 seinen Namen. Beginn der Hochschulmedizin Die Gründung der Medizinischen Akademie Magdeburg (MAM) setzte einen Schlussstrich unter ein Jahrzehnte langes Bemühen. Durch die In-

itiative vieler Ärzte hatte der Magistrat 1927 die Gründung des „Städtischen Instituts für medizinischen Unterricht und ärztliche Fortbildung“ in Verbindung mit dem Sudenburger Krankenhaus beschlossen. 1934 erfolgte die Einstellung der Lehrtätigkeit des Instituts. Der Zweite Weltkrieg brachte Elend und Zerstörung über das Sudenburger Krankenhaus. So standen 1945 in Magdeburg nur noch sieben Prozent der ursprünglichen Bettenkapazität zur Verfügung. Um eine umfassende Gesundheitsversorgung zu gewährleisten, sah sich das Ministerium für Gesundheitswesen der DDR 1954 veranlasst, die Medizinische Akademie in Magdeburg ins Leben zu rufen. Im Gründungsjahr standen der neuen Akademie vier Institute und acht Kliniken mit mehr als 2.000 Betten für den Beginn der klinischen Ausbildung zur Verfügung. In den folgenden Jahren bis zum Ende der DDR verdoppelte sich die Zahl der Gebäude und der Kapazitäten, neue Forschungsrichtungen und damit verbundene Spezialkliniken kamen hinzu. Die politische Wende 1989 beförderte den Wunsch, die Magdeburger Hochschuleinrichtungen zu einer gemeinsamen Universität zu vereinen. Am 3. Oktober 1993 gab die Medizinische Akademie als eine von neun Fakultäten ihre Selbstständigkeit auf und gehört seitdem zur Otto-von-Guericke-Universität.

Forschungsstätte und interdisziplinäres Klinikum Zur Universitätsmedizin Magdeburg (UMMD) zählen heute das Universitätsklinikum als Anstalt öffentlichen Rechts und die Medizinische Fakultät als integraler Bestandteil der Otto-von-GuerickeUniversität Magdeburg. Die gemeinsamen Aufgaben in Forschung, Lehre und Krankenversorgung werden so in einem erfolgreichen Kooperationsmodell verwirklicht. Die Universitätsmedizin Magdeburg gliedert sich in mehr als 50 interdisziplinär zusammenarbeitende Kliniken, Bereiche und Institute auf ihrem Campus im Süden der Stadt. Das Uniklinikum ist als leistungsfähiges Krankenhaus der Maximalversorgung weit über die Grenzen der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts hinaus anerkannt. Jedes Jahr betreuen die Spezialkliniken mehr als 45.000 Patienten stationär und bei vielfach mehr Patientinnen und Patienten erfolgt die Behandlung ambulant. Dafür setzen sich tagtäglich mehr als 4.000 Mitarbeiter in der ärztlichen Versorgung, bei der Pflege, in der Verwaltung und in den Servicebereichen ein. In der Patientenbetreuung wird zwischen den einzelnen Einrichtungen eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit praktiziert. Dafür steht modernste Medizintechnik in Diagnostik und Therapie zur Verfügung. Mit der Kompetenz als Hochschuleinrichtung ist gewährleistet, dass die Behandlung auch fachlich stets auf dem jüngsten Stand der medizinischen Entwicklung erfolgt. Bislang haben mehr als 6.000 Absolventen ihr Medizinstudium in Magdeburg erfolgreich beendet. Die Ausbildung zielt auf Ärztinnen und Ärzte, die auf wissenschaftlicher Grundlage ihre klinisch-praktische Tätigkeit kompetent ausüben und als Wissenschaftler in enger Beziehung zur klinischen Medizin forschen wollen. Forschungsschwerpunkte an der Medizinischen Fakultät sind die Neurowissenschaften und die Immunologie einschließlich der Molekularen Medizin der Entzündung. Besonderer Wert liegt dabei auf der Einbeziehung und Förderung junger Nachwuchswissenschaftler. Die Universitätsmedizin Magdeburg ist mit einem äußerst positiven Zeugnis für die Zukunft bestens aufgestellt.

unt und unterhaltsam geht es zu beim Programm zum 60. Geburtstag der Magdeburger Hochschulmedizin. Auf dem Campus des Universitätsklinikums an der Leipziger Straße 44 stehen ab 11 Uhr auf der Hauptbühne das Sax'n Anhalt Orchester, der Medizinerchor, die Unibands „Anatomics“ und „Schmerzlos“ (Foto oben) sowie die Showband „Firebirds“. Die Parkbühne am Café Mobitz bietet ein Programm mit Oldies und Hits. Neben Musik und Unterhaltung für die ganze Familie können sich Besucher von 12 bis 15 Uhr bei den Urologen, Gastroenterologen, Nephrologen, Notärzten und in weiteren Einrichtungen im Klinikumszentrum (Haus 60a) umschauen. Im Tiefgeschoss des Gebäudes kann man am „Zentralbahnhof“ die „FerrariTransportroboter bei der Waren-, OP- und Speisenversorgung beobachten. Einige Meter davon entfernt wird im Mensagebäude ein „Wissenschaftszentrum“ eingerichtet. Einige Kliniken und Institute in anderen Häusern öffnen ebenfalls ihre Türen, z. B. das Herzkatheterlabor, die Nuklearmedizin und die Immunologie. Im Zentrallabor werden Führungen angeboten und das DZNE lädt zum Gedächtnistest ein. Bei diesen und vielen weiteren interessanten Angeboten sollte für alle Besucher etwas dabei sein. Mehr Informationen auch im Internet unter: http://60jahre.med.uni-magdeburg.de

Mitmach-Zirkus und viel Spaß auf der Kinderwiese

H

allo Kinder! Wir laden Euch herzlich ein, am Kinderkreativ-Mitmach-Zirkus teilzunehmen. Habt Ihr schon mal einen Kraftakrobaten gespielt und seid vor vielen Menschen aufgetreten? Wollt Ihr lernen, auf einem Seil zu balancieren, ohne herunter zu fallen? Wir zeigen Euch, wie Ihr eine Schlange zum Tanzen bringt. Und wer will bei uns den Löwen spielen? Wir üben, spielen und dann geht die Vorstellung los. Also sagt allen Vatis und Muttis, Omis und Opas, Tanten und Onkel Bescheid. Sie sollten unbedingt kommen und Euch im Zirkusprogramm bewundern. Vorstellungen sind um 13:00 Uhr und 15:00 Uhr. Alle Kinder, die mitmachen wollen, treffen sich bei uns um 11:00 Uhr und 13.30 Uhr am roten Zirkuszelt. Zusätzlich zum bunten Mitmachzirkus können die kleinen Festtagsbesucher auf der Wiese mit einem Riesenwasserball spielen. Der ist doppelt so hoch, wie Papa groß ist. Ihr könnt ein Insektenhotel bauen, das mit nach Hause genommen wird. Papphäuser stehen zum Bemalen bereit und leckeren Knüppelkuchen gibt es auch. Natürlich muss alles selbst hergestellt werden. Eine Saftbar lädt ein zu mixen, was lecker und gesund ist. Und in der Teddyklinik werden sogar kranke Kuscheltiere behandelt.

Zentrallabor– Haus 39

Physik/Praktikum Haus 13


30

9-2014

LEBENSART / TAG DES KAFFEES

Anzeige

Entspannen, wohlfühlen, genießen

Bei Holger Brandt ist nicht nur am 7. September Tag des Kaffees, sondern täglich. In seiner Rösterei Seposita.

S

eposita“ kommt aus dem Lateinischen. Es bedeutet so viel wie erlesen, entfernt, vortrefflich. Und genau dafür will Holger Brandt mit seinem Kaffee stehen: Mit Erlesenem aus der Ferne eine vortreffliche Atmosphäre schaffen. Gerade in der heutigen, oft hektischen Zeit, will er bewusst einen Gegenpart bilden, einen Ort der Ruhe schaffen, zum Entspannen, Wohlfühlen und Genießen. Dazu gehört für den Chef nicht nur einfach Kaffee, sondern ein auserlesener. Und den nicht mal „schnell zwischendurch“, sondern in einer gemütlichen Atmosphäre. Aus ehemals kühlen Geschäftsräumen (Outbike) in der Olvenstedter Straße 13 hat Holger Brandt einen Wohlfühlort gemacht. Mit exklusiven Möbeln und auserwählten Accessoires, zum Teil 100 Jahre alt. Sogar ein aufgearbeitetes Chippendale-Sofa ist dabei und Tische aus Italien. Holger Brandt wendet sich bewusst gegen den „to go“-Trend. Stattdessen bietet er die „Kaffeewelt

Jeden zweiten Sonnabend röstet Holger Brandt Kaffeebohnen. Nächster Termin: 30. August. Foto: Peter Gercke

für daheim“. Alles, was das Geschäft bietet, gibt es auch zum Mitnehmen: elf Sorten besten Kaffees, geröstet vom Chef persönlich, und zwei Mischungen. Die tragen die wohlklingenden Namen „Otto“ und „Editha“. Wer lieber Tee mag, findet auch davon eine große Auswahl. Dazu bietet der Familienbetrieb selbst gebackene Kuchen und

Plätzchen. Im Angebot sind zudem französische Schokolade, handgeschöpft, Pralinen, Relieftafeln mit Kaiser Otto und Dom, das Hundertwasserhaus-Motiv soll folgen. Exklusivität statt Massenware. So kann jeder Tag ein besonderer werden. Montags bis freitags von 10 bis18 Uhr, sonnabends von 10 bis17 Uhr.

Anzeige

Anzeige

Verführerische Seminare Rösterei mit Domblick

K

affee ist nicht nur ein Getränk, sondern eine Wissenschaft für sich. Darüber kann Katharina Hausstein viele Geschichten erzählen. Das tut die Leiterin vom „Café tART“ im Kloster gern, und zwar bei Kaffee-Seminaren. Jeweils bis zu 15 Personen können dann Wissenswertes über die beliebten braunen Bohnen erfahren: Was ist Kaffee eigentlich? Woher kommt er, welche Sorten gibt es? Wie wichtig ist die Röstung und wie funktioniert sie? Was ist die beste Zubereitung? Dazu gibt

es – natürlich – frisch gerösteten Kaffee. Der wird am Vortag vorbereitet, denn er muss nach dem Erhitzen mindestens 12 Stunden ruhen. Aber geröstet wird in der Seminarrunde selbstverständlich auch. Kommen Sie einfach vorbei und erleben Sie, was Kaffee so unwiderstehlich macht. Buchen Sie Ihren Wunschtermin. Café tART im Kloster Regierungsstraße 4-6 www.cafe-tart.de

E

in Stück Schokolade und ein guter Kaffee, mehr braucht es nicht zum Glücklichsein“, sagt Wolfgang Becker. Er muss es wissen, denn er ist der Chef der Rösterei Domblick im Breiten Weg. Die hat nicht nur Tradition, sondern auch zahlreiche Stammgäste. Sie wissen Beckers Auswahl und die Qualität seines Kaffees zu schätzen. Frisch geröstet schmeckt das Getränk der braunen Bohnen am besten. Und so röstet der Chef regelmäßig im Geschäft. Die Kunden können nicht nur

zusehen, sondern sie bestimmen auch, welche Sorte aufgefüllt wird: „Ich röste nach Bedarf, nicht auf Vorrat.“ Dann wird für die Kunden frisch gemahlen und der Trank in Varianten nach Wunsch serviert. In Beckers Rösterei gibt es 16 verschiedene, reine Sorten Kaffee. Hochland-Arabica-Bohnen, handverlesen. Dazu gern auch die passende Schokolade, z.B. Zotter aus fairem Handel. Kaffeerösterei Domblick Breiter Weg 213 a www.kaffeeroesterei-domblick.de


LEBENSART

MAGDEBURG KOMPAKT

Kaffee bleibt in der Gunst ganz oben RÖSTfein Kaffee erweitert zum Ehrentag der braunen Bohne sein Bio-Sortiment

A

lljährlich feiern die Kaffeeunternehmen mit vielen Aktionen zu Ehren der braunen Bohne den Tag des Kaffees. In diesem Jahr am Sonnabend, den 6. September 2014, mit der Schauspielerin Olivia Jones als Schirmherrin. Kaffee ist und bleibt das seit Jahren am meisten konsumierte Getränk der Deutschen. Im letzten Jahr verbrauchte jeder Deutsche im Durchschnitt 165 Liter. Beliebteste Zubereitungsart ist dabei nach wie vor der klassische Filterkaffee. Aber auch die frische Zubereitung mit ganzen Bohnen oder mit KaffeePads verzeichnet einen großen Zuwachs. Viele Konsumenten möchten ihren Kaffee schnell, einfach oder portionsgerecht zubereiten. Dem trägt auch Magdeburgs Traditionsrösterei Rechnung und erweitert sein Sortiment um den erfolgreichen 500 Gramm O`VERDE Biokaffee nun aktuell um 36 Pads und im Herbst um ganze Bohnen und einer Singlepackung mit 150 Gramm. Alle vier Varianten sind mit dem deutschen Biosiegel und Rainforest zertifiziert. Die Kooperation mit der Rainforest Alliance zur Unterstützung der Kaffeefarmer beim nachhaltigen Anbau der Kaffees und dem Erhalt der

31

n Kleines Kaffeelexikon Arabica: Diese Kaffeepflanzenart aus der Gattung Coffea ist wirtschaftlich besonders bedeutend, denn 65 Prozent der Welternte entfällt auf Arabica-Bohnen. Besonders in Europa wird Kaffee mit einem hohen Arabica-Anteil geschätzt.

Natur, ist für RÖSTfein selbstverständlich. Zudem macht sich RÖSTfein stark für faire Arbeitsbedingungen und Nachhaltigkeit. Mit der Mitgliedschaft bei der Common Code for the Coffee Community Association 4C hat sich die RÖSTfein Kaffee GmbH zur Einhaltung sozialer, ökologischer und wirtschaftlicher Standards in den Kaffee-Ursprungsländern verpflichtet. Die Grundlage für alle O´Verde Biokaffees sind hochwertige Arabica-Kaffees aus kontrolliert ökologischem Anbau mit einer guten Fülle, einem abgerundeten Aroma und einer feinen Säurenote. Magdeburg Kompakt gratuliert RÖSTfein zum diesjährigen Tag des Kaffees und unseren Lieblingsmarken RONDO und MONA und wünscht weiterhin viel Erfolg denn „ … röstfein muss der Kaffee sein“! Ausführliche Infos zum Tag des Kaffees gibt es unter www.tag-des-kaffees.de

Blending: das Mischen verschiedener Kaffeesorten untereinander, wodurch neue beziehungsweise konstante Geschmacksrichtungen erzielt werden. Blümchenkaffee: ironische Bezeichnung für sehr dünnen Kaffee. Der Begriff stammt aus dem Sächsischen und geht zurück auf alte Sammeltassen mit Blümchendekor auf dem Boden. Konnte man die Blume in der gefüllten Tasse erkennen, war der Kaffee eindeutig zu wässrig. Cupping: eine professionelle Kaffeeverkostung zur Bestimmung der Qualität. Doppio: bezeichnet einen doppelten Espresso. Einbrand: Gewichtsabnahme der Kaffeebohne beim Rösten durch den Verlust von Wasser. Entpulpen: der Vorgang, bei dem das Fruchtfleisch (Pulp) von der geernteten Kaffeebohne maschinell getrennt wird. Finish: der Abgang bzw. die Geschmackswahrnehmung am Gaumen beim Schlucken des Kaffees, der bzw. die je nach Kaffeeart länger oder kürzer anhalten kann. Bei professionellen Verkostungen wird der Kaffee, genau wie beim Wein, übrigens nicht geschluckt. Ibrik: traditioneller Stieltopf zum Zubereiten von türkischem Kaffee. Kaffeebohrer: ein Parasit, auch Kaffeekäfer genannt, der die Kaffeepflanze stark schädigen kann. Kaffeelot: ein löffelähnliches Hilfsmittel, mit dem das Kaffeepulver portioniert wird. in ein Kaffeelot passen ca. 6 bis 8 Gramm. Karlsbader Kanne: eine Keramikfilterkanne, die besonders schonendes Aufbrühen ermöglicht. Da der Kaffee nur mit Keramik in Kontakt kommt, kann er geschmacklich nicht von Papier oder Kunststoff beeinflusst werden.

Werksverkauf: Hafenstraße 9, 39106 Magdeburg

Öffnungszeiten: Mo. bis Do. von 10 bis 16 Uhr Freitag von 10 bis 14 Uhr Telefon: 0391 / 5683143 www.roestfein.de

Lungo: ein Espresso, den man mit etwas heißem Wasser „verlängert“. Anzeige

RÖSTfeine-Gewinne zum „Tag des Kaffees“ MAGDEBURG KOMPAKT verlost zum „Tag des Kaffees“ gemeinsam mit der Magdeburger Traditionsrösterei einen Geschenkkarton inklusive zwei hochwertiger Porzellantassen und Untertassen sowie O`VERDE Bio Kaffee als Pads 36 Stück und 500g Vakuum. So machen Sie mit: Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit dem Stichwort „röstfein muss der Kaffee sein“ an die Adresse post@magdeburg-kompakt.de oder schicken Sie eine Postkarte an

9-2014

(Name, Absender und Telefonnummer nicht vergessen): MAGDEBURG KOMPAKT Breiter Weg 202, 39104 Magdeburg e-Mail: post@magdeburg-kompakt.de Die Gewinner werden benachrichtigt. Die Gutscheine sind im Werksverkauf von RÖSTfein einlösbar. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist bei der Verlosung ausgeschlossen!

Mahlgrad: besagt, wie fein die Kaffeebohnen gemahlen sind. Der Mahlgrad beeinflusst die Extraktionszeit und somit Intensität und Geschmack des späteren Getränks. Robusta: Art der Kaffeepflanze, die mit einem Anteil von 34% an der Welternte nach Arabica die zweitwichtigste Kaffeeart für die Kaffeewirtschaft ist. Stripping: eine Erntemethode. Mittels spezieller Kämme werden die Kaffeekirschen per Hand oder maschinell von den Kaffeesträuchern abgestreift. Wasserhärte: Sie gibt an, wie viele Mineralien, speziell Kalzium, im Wasser gelöst sind. Zur Kaffeezubereitung eignet sich am besten weiches Wasser.


32

9-2014

LEBENSART

MAGDEBURG KOMPAKT

Grillakademie / Teil 5:

Der Grill für kulinarische Raffinessen

G Neues Thalimenü im Indian Palace

M

ittags in Magdeburg herrscht reges Treiben in der Innenstadt. Viele Hungrige suchen in dieser meist knapp bemessenen Zeit ein Restaurant oder eine Kantine, um ihren Hunger zu stillen. Lange Wartezeiten können zur Geduldsprobe werden. Denn die halbe Stunde Pause ist rasch vergangen. Um dieser Hetzerei ein Ende zu bereiten, haben sich Robert Kunstmann und Bhupinder Singh vom Indian Palace für ihre Mittagsbesucher etwas einfallen lassen. Ab sofort gibt es beim Inder auf dem Breiten Weg 224 das Thalimenü. „Das geht ruck zuck, schmeckt wunderbar und es ist reichhaltig“, erklärt der Restaurantleiter Robert Kunstmann. „Es wird morgens frisch zubereitet und mittags serviert.“ In Indien kennt es jeder. Thali enthält viele verschiedene Speisen, die jederzeit ergänzt oder ausgetauscht werden können. Meist findet der Gast zwei Fleischgerichte. Beispielsweise wird gern Lamm und Hühnchen in schmackhaften Soßen gereicht. Ergänzt wird das Thali durch ein Gemüse, eine Joghurtspeise, durch Batura und einen lieblichen Nachtisch. Die Speisen auf dem Thalitablett wechseln täglich. „So kann man sich im Laufe der Zeit durch unsere indischen Spezialitäten testen“, ergänzt Robert Kunstmann. „Es steht jeden Tag Abwechslung auf dem Speiseplan.“ Wer kein Thalimenü essen möchte, dem stehen natürlich alle Speisen auf der Karte zur Auswahl. Neu im Indian Palace ist auch die frisch gedruckte Cocktailkarte. Die Mixgetränke erfreuen sich bereits großer Beliebtheit bei den Gästen. Es gibt den „Mango Caipi“, den „Pink Emily“ und den „Indian Garden“ – allesamt ohne Alkohol. Wer es gern fruchtig alkoholisch mag, der könnte einen „Jaipur“, einen „Sweet Bombay“, einen „Bollywood Caipi“ oder „Malibu meets India“ bestellen. Alle Cocktails sind vom Indian-PalaceTeam selbst kreiert. Wer die mitunter schon kühlen Abende auf der Terasse im Indian Palace ausklingen lassen möchte, dem serviert Robert Kunstmann gern einen würzigen indischen Grogh (vl) www.indian-palace-md.de

rillen bedeutet Esskultur und auch den Mut, neue kulinarische Raffinessen zu testen. Denn auch beim Grillen muss man nicht auf kulinarische Genüsse verzichten. Immer nur die klassische Rostbratwurst und die eingelegten Nackenkoteletts werden ja auf Dauer langweilig. Es geht auch mit Fisch, Lamm oder Geflügel. Und selbst hergestellte würzige Saucen und Dips steigern noch das Grillvergnügen. Doch die Leichtigkeit des Kochens im Freien erfordert auch das richtige Equipment. „Zeig mir Deinen Grill und ich sage Dir, wie Du lebst“ bringt es Magdeburgs MACO-Hauschef Matthias Utermark (Foto rechts) auf den Punkt. Als bekennender Grill-Fan „konvertierte“ er von der Holzkohle zum Gas. Die neuen „Grillmaschinen“ können weit mehr und erlauben, selbst ausgefallene, Rezepte nachzukochen, so Utermark. Und das der Geschmack darunter leidet, hält er auch für ein Gerücht. Es kommt halt darauf an, was auf den Rost kommt. Geschmack und Anspruch sind die neuen Begriffe in der zeitgemäßen Grillküche. MACO hat sich als Spezialist im Küchenbereich den Grillgeräten von NAPOLEON verschrieben. Das kanadische Familienunternehmen produziert

seit über 36 Jahren hocheffiziente Grillgeräte für Gas und Infrarot, Kamine und langlebige Produkte für den Außenbereich. Egal, ob ein Einsteigermodell oder die Außenküche für ambitionierte Hobbyköche - alle Napoleon-Geräte werden exklusiv bei MACO am Flugplatz vertrieben. Wie man in Zukunft seine Grillpartys zu einem kulinarischen Höhepunkt machen und sich kaum noch retten kann vor Fragen wie: „Das kommt vom Grill?“, lernen Hobbyköche in der Magdeburger Grillakademie, die auf die Qualität der NAPOLEON-Grilltechnik setzt. Und dies nicht nur im Sommer. Unter www.grillakademie-magdeburg.de ist alles Wissenswerte zu finden.

Dorade mit Zitronenwürzbutter Zutatenliste: 4 Doraden (á 500 g), geschuppt und ausgenommen Fleur de Sel 100 ml Olivenöl 100 g Butter Abrieb von einer unbehandelten Zitrone

1 TL fein geschnittener Estragon 1 TL fein geschnittener frischer Dill 1 TL fein geschnittene frische Zitronenthymianblättchen frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung: 45 Minuten Für 4 Personen als Hauptspeise n Die Doraden von innen und außen salzen und mit Olivenöl bepinseln.

n Die Fische auf den Fischhalter setzen. Wer keinen Keramik-Fischhalter besitzt, kann sich auch aus Alufolie einen Fischhalter basteln. Wichtig ist, dass der Fisch auf dem Grill aufrecht steht. Die Rückenflossen mit einer Schere abschneiden, die Fische an der Oberseite vorsichtig aufschneiden und von der Haut einen 1-2 Zentimeter breiten Streifen ablösen. n Die Butter mit der Zitronenschale, dem Estragon, dem Dill und dem Thymian verrühren und mit Fleur de Sel und Pfeffer abschmecken. Die Würzbutter oben auf den Fischen verteilen. n Die Fische 20 Minuten bei 120 °C und dann noch mal 10-15 Minuten bei 180 °C indirekt grillen. Die Butter schmilzt während des Grillens und läuft auch von oben unter die Haut. www.grillakademie-magdeburg.de


LEBENSART

MAGDEBURG KOMPAKT

9-2014

33 Anzeige

Auf dem Weg zum größten Catwalk

Die Modavision ist ihr Ziel. Kindermodels zeigen am 30. August beim Casting ihr Können.

W

ie viel Model steckt in Magdeburgs Kindern und wer traut sich auf Mitteldeutschlands größten Catwalk? Viele kleine Mädchen und Jungen träumen davon, im Rampenlicht zu stehen, die edlen Stoffe der Modewelt zu präsentieren und von tausenden Augen betrachtet und bewundert zu werden. Beim dritten großen MODAVISION Kindermodel-Casting bekommen nun auch die Kleinsten die einmalige Möglichkeit auf Mitteldeutschlands begehrtestem Laufsteg dabei zu sein und im Blitzlichtgewitter der Fotografen zu glänzen. Bei den Kindermodels geht es um Spaß, Bühnenerfahrung und Teamgeist, obwohl auch die Disziplin und Ernsthaftigkeit an der Sache nicht verloren gehen darf. Immerhin geht es um die MODAVISION, die Fashionshow, die über die Landesgrenzen hinaus für Gesprächsstoff sorgt. Damit die Kids auf den ersten großen Auftritt vorbereitet sind, erhalten alle Gewinner einen

Modelworkshop. Die Talente im Alter von 4-11 Jahren werden persönlich zum Casting am 30. August 2014 in das City Carré Magdeburg eingeladen, um sich und ihr Können einer Jury zu präsentieren. Die Teilnehmer müssen in Lauf-, Vorstellungs- und Fotoshooting-Runden bestehen. Die Jury entscheidet nach der Präsentation über das Weiterkommen. Die Besucher des City Carré dürfen via Stimmkarte ihren Favoriten wählen. Von den ca. 30 eingeladenen Bewerbern kommen 15 in die zweite Runde. Diese müssen dann in kurzer Zeit ihre erste Laufchoreographie erlernen und damit erneut die Jury überzeugen. Diese vergibt Punkte auf besondere Merkmale, welche der Veranstalter und Moderator, Holger Salmen, vorgibt. Ein großes Finale mit Bekanntgabe der Gewinner wird anschließend der krönende Abschluss des Castings. Aber auch die Kleinen, die nicht weiterkommen gehen nicht leer aus und mit einem Trostpreis nach Hause. Das Casting wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet. So findet neben einem ereignisreichen und bunten Kindertanzprogramm mit dem Vilando Tanzclub auch drei Mal eine Modenschau statt, bei der die Kinder- und Jugendmode aus den Bekleidungsgeschäften des City Carré präsentiert wird. Das Fotoshooting von angesagten Kinderfotografen wird es selbstverständlich auch in diesem Jahr geben. Ein Tag für die ganze Familie! Der Eintritt ist wie immer frei.

Ablauf Kindermodel-Casting am 30. August 2014 11:00 Uhr Beginn des Castings Einzelläufe der Kinder 12:30 Uhr Kinderprogramm 13 00 Uh Ki d

&J

d d

h

Wir suchen t alent ier te Kindermodels für die MODAAVISION der Magdeburger Modenacht – die coolsten Kids laden wir zum Cast ing ein. Bewerbung und Infos unter: w w w.modavision.de

www.city-carre-magdeburg.de

Hier kauft Magdeburg.


34

9-2014

LEBENSART

MAGDEBURG KOMPAKT

Anzeige

■ Giuseppe empfiehlt Italienische Rezepte / Teil 12:

Tagliatelle mit Zitronen-Lachs und Garnelen

Zutaten: - 400 g Tagliatelle - 250 g Lachs in Würfel geschnitten - 250 g Garnele entdarmt - 1 geriebene Zitronenschale (von einer halben Zitrone) - 1 Bund Lauchzwiebel(n), in feine Ringe - 1 Glas Weißwein - 1 Becher Sahne - Teelöffel Gemüsebrühe, gekörnte - 1 Zehe/n Knoblauch, fein gehackt - 2 EL Olivenöl - 1 EL Dill und Minze fein gehackt - 2 Rispentomaten in Würfel geschnitten - nach Bedarf Salz und Pfeffer Zubereitung (Zeit ca. 15 min): 1. Tagliatelle in Salzwasser „al dente“ kochen und anschließend abgießen. Lachs und Garnelen mit Zitronenschale beträufeln und etwas pfeffern. 2. Schnittlauch in heißem Olivenöl in einer Pfanne etwas anbraten, dann den Knoblauch, Rispentomaten, Zitronenabrieb, Garnelen und den Lachs dazugeben und ca. 5 Minuten unter Wenden anbraten. Mit Weißwein ablöschen und die Sahne sowie die gekörnte Brühe zugeben. Das Ganze etwas einreduzieren lassen (etwa 5 Minuten). Mit Pfeffer, Salz, Dill, Minze und nach Belieben abschmecken. 3. Tagliatelle auf Tellern anrichten, dann Lachs, Garnelen und Sauce darüber geben. Mit Dill und Minze dekorieren Buon Appetito wünscht Ihnen Giuseppe Sardella Inhaber des Ristaurante Dolce Vita Ernst-Lehmann-Straße 17 39106 Magdeburg Telefon: 0391/56390888 Wir haben ab 1. September wieder für Sie geöffnet.

Anzeige

Am alten Elbbahnhof bewegt sich was

Nino Sardella treibt im denkmalgeschützten Elbbahnhof die Bauarbeiten voran.

Zwei Italiener setzen ihre Idee vom „Toro Rosso“ um. Das exklusive Steakhouse soll im Oktober eröffnen.

I

n der Nähe des Domfelsens am Elbufer ist mal wieder einiges in Bewegung. Der Spaziergänger an der Elbe wird es vielleicht nicht gleich bemerken. Auch die Beobachter vom Schleinufer aus könnten nur durch parkende Autos und eine reges Ein- und Ausgehen im ehemaligen Elbbahnhof erahnen, dass sich dort wieder etwas tut. Hinter der Fassade des denkmalgeschütztes Hauses wird fleißig gehandwerkelt. Das Objekt erhält ein neues Ambiente. Es wird ausgebaut, umgebaut, eingebaut, renoviert, gemalert und der Außenbereich für seine künftigen Besucher in Schuss gebracht. Dass die Arbeiten voran gehen, darauf achten die neuen Betreiber Nino Sardella und sein Sohn Giuseppe. Die beiden erfahrenen Gastronomen setzen im alten Elbbahnhof am Schleinufer 50 ihre Idee vom „Toro Rosso“ um. Im „Toro Rosso“, zu deutsch Roter Bulle, werden künftig Liebhaber vom T-Bone-Steak, vom argentinischen Rinderfilet und vieler anderer Steaksorten aus Italien und

Foto: Peter Gercke

anderen Regionen auf ihre Kosten kommen. „Unsere Steaks werden ein ganz besonderes Aroma haben. Sie sind „dry aged“ gereift, dass macht sie hauchzart und unverwechselbar im Geschmack“, so Nino Sardella. Die Beilagen kann sich jeder Gast nach seinen Wünschen zusammenstellen. Doch etwas von ihrem Mutterland mussten die gebürtigen Italiener doch in das „Toro Rosso“ einfließen lassen. Ein italienisches Vorspeisenbuffet lässt einen Hauch südländischen Charme ins Steakhouse am Elbufer einziehen. „Unser Ambiente“, schwärmt Nino Sardella, „wird sehr exklusiv. So etwas gibt es in Magdeburg bisher nicht.“ Die Gäste werden an modernen, hellen Massivholzmöbeln Platz nehmen und ein warmes toskanisches Flair genießen können. Die Zeit sitzt Nino und Guiseppe Sardella schon jetzt im Nacken. Schließlich gilt es, im Oktober einen Eröffnungstermin einzuhalten, um dann Abend für Abend rund 140 Gäste mit „Steaks and more“ zu bewirten. (vl)


LEBENSART

MAGDEBURG KOMPAKT

35

9-2014

Anzeige

Das Geheimnis sind die Gewürze D

en Alltag ruhen lassen, sich eine Pause gönnen, abschalten und einfach für ein paar Stunden eintauchen in eine der gastfreundlichsten Kulturen Europas. Die griechische Großzügigkeit ist weithin bekannt. Ein kleines Fleckchen dieser beliebten Kultur finden die Magdeburger im griechischen Restaurant „Artemis“ auf der Lübecker Straße 125. Ein freundliches Lächeln beim Empfang, die Vielfältigkeit der Speisen und besonders das Ambiente einer griechischen Taverne machen das Artemis so beliebt bei den Elbestädtern. „Das Geheimnis sind die Gewürze. Viele nehmen davon zu viel. Dann

liegt das Essen schwer im Magen“, verrät Inhaber Ioannis Bakalopoulos. „Bei uns ist weniger mehr. Nur Salz, Pfeffer und Oregano, das genügt. Das Essen schmeckt natürlich und ist leicht bekömmlich. Wer es würziger mag, der bekommt die nötigen Zutaten wie Knoblauch beispielsweise gerne dazu.“ Bei schönem Wetter, so Ioannis Bakalopoulus, „werden wir auch weiterhin die Terasse für unsere Gäste öffnen.“ Draußen sitzen und die letzten sommerlichen Temperaturen bei einem traditionellen Ouzo genießen, das lässt Urlaubserinnerungen aufleben. Der aus Thessaloniki stammende Ioannis Bakalopoulus hat das

positive Lebensgefühl seiner Heimatstadt in den Norden der Landeshauptstadt transportiert. „Thessaloniki steht für schönes Wetter, schöne Gefühle und eine schöne Aussicht“, erklärt er. Genau dieses Lebensgefühl und der Genuss der landestypischen Küche machen den Besuch im Restaurant Artemis zu einem besonderen kulinarischen Erlebnis. Die täglich gute Auslastung zeigt, wie beliebt das „Artemis“ bei den Gästen ist. Wer ganz sicher gehen möchte, dass er einen Tisch zur gewünschten Uhrzeit erhält, sollte sicherheitshalber und rechtzeitig unter der Rufnummer 0391/2449821 reservieren. (vl)

COUPON 1A ARTEMIS NR.1 14% Rabatt

auf die gesammte Rechnung beim Verzehr im Restaurant Konstantinos Bakalopoulos ist die rechte Hand im „Artemis“. Er managt vor und hinter dem Tresen die Geschäfte.

Lübecker Str. 125 98 21 TelGilt 244 vom 28.8.-28.9.14.


36

9-2014

SEHENSWERTES

MAGDEBURG KOMPAKT

Kommende Bergen sicherte „Dienstreisen” von Rittern

U

m die Heilige Stadt Jerusalem von islamischen Kriegern zu befreien, folgten seit dem ausklingenden 11. Jahrhundert immer wieder Könige und Ritter dem Ruf der christlichen Kirche und setzten sich zu tausenden gen Osten in Bewegung. Während des 3. Kreuzzugs gründeten Bremer und Lübecker Kaufleute 1190 in Akkon den Deutschritter-Orden zum Schutz von Pilgern und zur Krankenpflege im Heiligen Land. Neben den Templern und den Johannitern war der Deutsche Orden der dritte der großen mittelalterlichen Ritterorden. Ab dem 13. Jahrhundert beteiligte sich der Orden an der Kolonisation slawisch und baltisch bewohnter Gebiete und gründeten hier sogar einen Deutschordenstaat. Um die „Dienstreisen” seiner Ritter in das Heilige Land bestreiten zu können und die Expansionspläne im Baltikum zu sichern, musste der DeutschritterOrden beträchtliche Geldmittel aufbringen und gründete die sogenannte Kommende. Diese erwirtschaftete aus Landwirtschaft, Pachteinnahmen und Tierhaltung die benötigten Finanzen. So im Herzen der Börde im Ort Bergen, auch heute noch eine der fruchtbarsten Regionen Deutschlands. 1272 kaufte hier der Deutschritter-Orden das Dorf und gründete eine klosterähnliche Niederlassung, die zur Ballei Sachsen gehörte. Bergen selbst fand schon Erwähnung 1093 in einer Schenkungsurkunde. Unter der Herrschaft verschiedener Komturen – den Leitern der Ordens-Niederlassungen – wuchs die Kommende Bergen. Einer der bedeutendsten „Chefs” war 1570 der Landkomtur Johann von Lossow. Er ließ als Ordensverwalter den Rittersitz mit Wohnhaus, Kapelle, Pfarrgebäude, Glocken- und Taubenturm zum Wohnund Amtssitz ausbauen und wählte Bergen als Sitz des Landkomturs der Ballei Sachsen. Sein Wappenzeichen, ein aufspringender Luchs, findet man auf einer Kartusche von 1601. Bis zu seinem Tod führte er die Komturei wirtschaftlich erfolgreich. Seine Grabplatte findet man hier in der Kapelle mit der Inschrift „Im Jahre 1605. 26. März starb Der erwürdige, adlige und gestrenge Herr Johann von Lossow Der Ballein Sachsen Landkomtur Seine Seele ruhe in Frieden”. Nach Auflösung des Ordens und wechselnden Besitzern kauften 1869 die Familien Rabbethge und Giesecke das Areal der Kommende. Sie waren weit über die lokalen Grenzen hinaus bekannt für die Züchtung von Zuckerrübensaatgut sowie Zuckerproduktion und errichteten in Bergen ein eigenes kleines Reich des „Zucker-Adels”. 1945 von der sowjetischen Besatzungsmacht enteignet, bekam das volkseigene Gut Seehausen Gebäude und Ländereien übertragen. Die Kommende verschwand in der Bedeutungslosigkeit und musste in den DDR-Jahrzehnten gravierende Substanzverluste hinnehmen. Große Teile der Hofanlage verschwanden durch Abriss in den 1980er Jahren, der Rest verfiel. Als Elisabeth und Walter Kremer 1995 das alte Gut in der Magdeburger Börde entdeckten, lag es versteckt hinter hohen Mauern und einem halb verfallenen Portal. Sein Schicksal schien besiegelt. Die jungen Landwirte aber sahen die Schönheit der verlebten Fassaden, kauften den desolaten Hof und begannen, ein Gebäude nach dem anderen wieder aufzubauen. Mit Erfolg: Die alte Kommende ist aus Ruinen wieder auferstanden und das Dorf Bergen gewann seine Seele zurück. Weihnachten 1999 läutete wieder die alte Gutsglocke, die die Kremers im Magazin des Ummendorfer Museums ausfindig gemacht hatten. Mit der maßgeblichen Unterstützung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und mit Mitteln aus dem Dorferneuerungsprogramm konnte mit Fleiß in liebevoller Kleinarbeit ein Stück Identität in der Region aufleben. Die wesentliche kulturhistorische Bedeutung wird unterstrichen durch die Listung der Kommende Bergen im Dehio-Handbuch (Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler). Die Bergener Kapelle besticht durch ihre Klarheit und beherbergt auch an ihrer Nordseite zwei Steinfiguren aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts, die wohl Maria und Christus, als Rest einer mittelalterlichen Abbildung des Jüngsten Gerichts, darstellen.

Ein Kleinod auf dem Land: Kommende Bergen

Nichts ist spannender als Geschichte. Wenn ihre Geschichte detailreich und faszinierend erzählt ist. Gerade im mitteldeutschen Raum, und im Speziellen in der Region um Magdeburg, kann man sie heute auf Zeitreisen erkunden. Auf Spuren, die unterschiedlicher nicht sein können. Nach Geschichte und Geschichten, die bis in die heutige Zeit reichen. Die neue touristische Leitmarke „Verborgene Schätze an der Straße der Romanik“ entführt Besucher zu diesen Orten. Jetzt in jeder Ausgabe von MAGDEBURG KOMPAKT.

Verborgene Schätze an der Straße der Romanik

Kommende Bergen

Besichtigungen nach Voranmeldung! Familie Kremer 39164 Stadt Wanzleben - Börde, An der Kommende 46 Telefon 039293-5204 www.kommende-bergen.de


RATGEBER TECHNIK

MAGDEBURG KOMPAKT

9-2014

37

Anzeige

PlayStation 4: Spielen neu definiert D as PlayStation 4-System bietet das ultimative Spielerlebnis dank dynamischem und vernetztem Gaming, starker Grafik und Leistung, intelligenter Personalisierung, integrierten Social-Features und innovativen Second-Screen-Funktionen. Die Kombination aus unschlagbaren Inhalten, packenden Spielerfahrungen, den Lieblings-Apps in der digitalen Unterhaltungswelt und PlayStation-Exklusivangeboten macht eins deutlich: Beim PS4-System steht der Spieler im Mittelpunkt. Das PS4-System rückt den Spieler in den Mittelpunkt und ist damit die ultimative Plattform für beste Spiele und fesselnde Erlebnisse. Dank des speziell auf ihre Anforderungen ausgerichteten PS4-Systems bekommen die besten Spieleentwickler der Welt die Möglichkeit, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und die Grenzen des Spieleuniversums noch weiter auszudehnen. Im Maschinenraum der Konsole rackert ein leistungsstarken 8Kern x86 Prozessor und einem hochmodernen 1.84TFLOPS-Grafik-

prozessor mit ultra-schnellem 8-GB-GDDR5Systemspeicher. Ein echter Fortschritt für die Spieleentwicklung für noch mehr Plattforminhalte. Und letzten Endes bedeutet das: neue Spiele mit starker, hochwertiger Grafik für ein packendes Gaming-Erlebnis. Der neue Dualshock-Controller verfügt über innovative Funktionen für ein ultimatives Spielerlebnis. Dazu gehören ein hochsensibler Sechs-Achsen-Sensor und ein Touchpad oben auf dem Controller, die völlig neue Spiel- und Interaktionsmöglichkeiten eröffnet. Mit der neuen SHARE-Taste sind das Streamen und Teilen von Videos nur eine Handbewegung entfernt. So misst man sich mit anderen Mitgliedern der Community und teilt seine Triumphmomente im Handumdrehen. Einfach die „ShareTaste" auf dem Controller drücken, die letzten Spielminuten durchsuchen, den gewünschten Moment markieren und zum Spielgeschehen zurückkehren - das Video wird hochgeladen, während es im Spiel weitergeht. Mit diesem PS4-System lässt sich außerdem soziales Zuschauen in optimierter Form genießen und jedes Gameplay in Echtzeit übertragen. Der Verkaufsstart der Sony PlayStation 4 ist im November geplant. User, die sich die PS4 schon heute sichern wollen, können diese in ihrem Media Markt jetzt vorbestellen.

Destiny: Action in einer völlig neuen Art

B

ungie, Schöpfer von Computerspielen und Blockbustern wie Halo oder Activision und der Publisher von Call of Duty, präsentieren Destiny – der nächste logische Schritt in der Evolution des Computer-Entertainments. Das neue Spiel in Form ist ein großangelegtes Abenteuer, das mit nichts zu vergleichen ist, was die Gamerwelt bisher gesehen hat. In Destiny werden die Spiele zum Hüter der letzten Stadt auf Erden und tragen unglaubliche Kräfte in sich. In den dunkelsten Tagen der Menschheit errichteten die letzten Überlebenden eine Stadt - die letzte innerhalb von Schutzschilden und fochten unzählige Kriege, um den Frieden zu wahren. Die Geschichte von Destiny beginnt in 700 Jahren in der „Letzten Stadt“ der Erde, in einem Sonnensystem, das mit den Ruinen des Goldenen Zeitalters der Menschheit übersät ist. Ein riesiges, mysteriöses Alienschiff bekannt ist nur, dass es ein Beschützer ist. In der Zwischenzeit wollen seltsame Alienmonster von den Rändern des Universums die Erde und die „Letzte Stadt“ übernehmen. Der Gamer wird zum jungen „Ritter“ mit dem Auftrag die Überreste der Menschheit zu beschützen, den Ursprung der Monster zu finden und sie schlussendlich zu besiegen. So müssen die Spieler des Shooters die alten Ruinen unseres Sonnensystems, von den roten Dünen des Mars bis zur üppigen Dschungelwelt der Venus erkunden. Dabei müssen sie die Feinde der Erde besiegen. Die Spieler werden damit zur Legende. Eins der coolsten Dinge in Destiny sind die realen Umgebungen, die von den Schöpfern in das Spiel mit einbautsind. In Destiny erlebt man First-PersonAction auf eine völlig neue Art: ein mitreißendes Abenteuer in einem spannenden, neuen Universum mit einer bahnbrechenden Kombination aus kooperativen, kompetitiven, öffentlichen und persönlichen Aktivitäten, die in eine riesige, dauerhaft bestehende Onlinewelt integriert sind.

Magdeburg im A2 Center Am Pfahlberg 7 Telefon: 0391/2802-0

Magdeburg im Bördepark Salbker Chaussee 67 Telefon: 0391/8108-0


X X X

X

X X

X

X

Hier gibt's was auf die Ohren. X

Komfortable, festsitzende Silikon Ohrhรถrer

Dynamisches Klangbild und ausdrucksstarke Bรคsse Faltbarer On-Ear Kopfhรถrer

Auch mit Mikrofon erhรคltlich

Ergonomisch verstellbarer Bรผgel, der mit den Kindern mitwรคchst

Sony MDR EX 15 A "SU/STDIXBS[  XFJยท  QJOL CMBV

Lautstรคrkebegrenzung 85 dB Je

Je

Je

Warum Kinderkopfhรถrer? ,JOEFSPISFOTJOEOPDIJOEFS &OUXJDLMVOHVOEEFNFOUTQSF DIFOEFNQร˜OEMJDI"VTEJFTFN (SVOEIBCFOEJF,PQGIรŽSFS FJOF-BVUTUยผSLFCFHSFO[VOHBVG NBYJNBME#'MFYJCMF&JO TUFMMNรŽHMJDILFJUFOTPSHFOEBGร”S  EBTTEFS,PQGIรŽSFSNJUEFN,JOE NJUXยผDITU

MDR EX 15 In-Ear Kopfhรถrer p(FSJOHFT(FXJDIU "SU/STDIXBS[ XFJยท  QJOL CMBV

Bequeme Steuerung von Lautstรคrke, Musik und Anrufen

RP-HXS 200 Street Style Kopfhรถrer p .FUFSMBOHFT'MBDICBOELBCFM WFSIJOEFSUWFSIFEEFSOEFT,BCFMT p7FSTUFMMCBSFT,PQGCBOEGร”SEJFJOEJWJEVFMMF"OQBTTVOH VOEIPIFO5SBHFLPNGPSU "SU/STDIXBS[ CMBV

Detaillierter und prรคziser Klang Je

Passend fรผr Samsung Galaxy Gerรคte

Komfortable Anrufannahme und Musiktitelsteuerung

SHK 2000 Kinderkopfhรถrer p8FJDIF0ISQPMTUFSGร”SIPIFO5SBHFLPNGPSU p3PCVTUFT%FTJHOPIOF4DISBVCFO "SU/SCMBV QJOL Je

MM 30G In-Ear Kopfhรถrer p0QUJNBMF"OQBTTVOHJN(FIรŽSHBOHEVSDI WFSTDIJFEFOF 0ISBEBQUFS p)PDIXFSUJHF8BOEMFSGร”SBVTHF[FJDIOFUFO 4UFSFP4PVOE "SU/STDIXBS[ XFJยท

SportClip fรผr festen Halt im Ohr SchweiรŸbestรคndig mit antibakteriellen Ohreinsรคtzen

Ungestรถrtes Musikerlebnis durch gerรคuschisolierende รœber-Ohr-Polster Kristallklare Hรถhen und tiefe Bรคsse durch 40 mm Neodym-Treiber

Warum

Je

MDR-ZX 610 A Hi๏ฌ-Kopfhรถrer p .FUFSMBOHFT'MBDICBOELBCFMqWFSIJOEFSU 7FSIFEEFSOEFT,BCFMT p)FBETFUGVOLUJPONJU'FSOCFEJFOVOHVOE.JLSPGPO pNN/FPEZN5SFJCFS "SU/STDIXBS[ CMBV SPU  XFJยท

?

%JFLBCFMMPTF%BUFOร”CFSUSB HVOHJTUFJOGBDIVOELBVN TUรŽSVOHTBOGยผMMJH&JOF#MVFUPPUI 4DIOJUUTUFMMFJTUIFVU[VUBHFCFJ GBTUBMMFO(FSยผUFO 4NBSUQIPOF  .11MBZFS 5BCMFU /PUFCPPL 1$  VTX 4UBOEBSE

Faltbarer DJ-Kopfhรถrer

Je

Adidas In-Ear Sport Kopfhรถrer p.JU'FSOCFEJFOVOHVOE.JLSPGPO p*OLM4DIVU[FUVJ "SU/S

SHB 7150 Bluetoothยฎ Kopfhรถrer p4UFVFSVOHWPOLBCFMMPTFS.VTJLVOE"OSVGFO ร”CFS#MVFUPPUIย† p,PNQMFUUBOQBTTCBSF,PQGCร”HFMGร”SJOEJWJEVFMMF 1BTTGPSN "SU/S

JBL Bassline DJ-Kopfhรถrer p4FISTUBCJMF,POTUSVLUJPOGร”SEBVFSIBGUFO&JOTBU[ p&JOTFJUJHFT XFDITFMCBSFT,BCFMYNJU4UFVFSVOH VOE.JLSPGPOGร”S4NBSUQIPOFVOEY%+,BCFM p*OLM5SBHFUBTDIF "SU/STDIXBS[ XFJยท


X

XX

X X

X X

X

X X

XX X

Wasser- und schmutzabweisendes Gehäuse

X

X

Bis zu 7 Stunden Musikwiedergabea) Kristallklarer, kraftvoller Sound

X 360°Sound fßr unterwegs X

X X X

X

Je

Je

X

X X X

X

p#JT[V4UVOEFO.VTJLXJFEFSHBCFB

p7FSCJOEFO4JF#00.TNJUIJMGFEFS6&#00."QQ p#Y)Y5 YY DN "SU/S-BLF.PTT 3FE $ZBO#MVF  8IJUF #MBDL/JHIU

Einfache Verbindung durch NFC X x

X

SRS-X 3 p*OUFHSJFSUFT.JLSPGPOGĂ”S'SFJTQSFDIFO p;VTÂźU[MJDIFS"VEJP&JOHBOH NN,MJOLF p#Y)Y5 Y Y DN "SU/SSPU XFJ¡ TDIXBS[

Spritzwassergeschßtztes Aluminiumgehäuse (IPX4)

Integriertes Mikrofon fĂźr Freisprechen

x

Inkl. microSD™ Karte mit 2 Stunden Musik-Mix

EK_1 EK_2

EK_3

Je Je

JBL Flip II p*OUFHSJFSUFT.JLSPGPOGÔS'SFJTQSFDIFO p#JT[V4UVOEFO.VTJLXJFEFSHBCFB

p#Y)Y5Y Y DN "SU/STDIXBS[ HFMC  CMBV XFJ·

BT 3500 p#JT[V4UVOEFO.VTJLXJFEFSHBCFB

p;VT¼U[MJDIFS"VEJP&JOHBOH NN,MJOLF p#Y)Y5YY DN "SU/SXFJ· TDIXBS[

Bigbass Universe – Deluxe Music Edition p#JT[V4UVOEFO.VTJLXJFEFSHBCFB

p&JOGBDINJDSP4%t,BSUFFJOTUFDLFOVOETPGPSU.VTJL HFOJF·FO p#Y)Y5YYDN "SU/S

Je

Sehr kompaktes, robustes Aluminiumgehäuse Bis zu 12 Stunden Musikwiedergabea)

Je

A300 p#FEJFOVOHÔCFS5PVDI5BTUFO p;VTŸU[MJDIFS"VEJP&JOHBOH NN,MJOLF p#Y)Y5 Y YDN "SU/SCMBV HSÔO  SPU HFMC XFJ¡

B -U)FSTUFMMFSBOHBCFO

Integriertes Mikrofon fĂźr Freisprechen

Warum Bluetooth? p,BCFMMPTFS.VTJLHFOVTTÔCFSBMM p)PIF4PVOERVBMJUŸU p&JOGBDIF7FSCJOEVOHNJUKFEFN Bluetooth fähigen Gerät (z.B. Smartphone, Tablet, Notebook) p&JOIFJUMJDIFS4UBOEBSE FHBMPC Apple, Android oder Windows)

Token

Gummierte Oberäche

p#JT[V4UVOEFO.VTJLXJFEFSHBCFB

p*OLM"VEJP&JOHBOHVOE,PQGIÎSFSBVTHBOH p#Y)Y5 YY DN "SU/STDIXBS[  XFJ¡

Erweitert die Stereoanlage zu Hause auf BluetoothÂŽ Erweitert den Apple 30-Pin Anschluss auf BluetoothÂŽ

Adapter 30-Pin / BluetoothÂŽ

BluetoothÂŽ Audio Adapter

p"VGTUFDLFOVOETPGPSUTUBSUFO p7FSCJOEVOH*ISFT&OEHFSÂźUFTEJSFLUNJU EFN"EBQUFS "SU/S

p#JT[VN3FJDIXFJUFB GÔSCJT[V(FSŸUFHMFJDI[FJUJH p"OTDIMVTTÔCFS NN,MJOLFPEFS$JODI "SU/S

Media Markt TV-HiFi-Elektro GmbH Magdeburg (Pfahlberg)

Media Markt TV-HiFi-Elektro GmbH Magdeburg-BĂśrdepark

Am Pfahlberg 7 • 39128 Magdeburg Tel.: 0391/2802-0

Salbker Chaussee 67 • 39118 Magdeburg Tel.: 0391/8108-0

IM A2-CENTER

Keine Mitnahmegarantie. Alles Abholpreise.


40

9-2014

RATGEBER TECHNIK

MAGDEBURG KOMPAKT Anzeige

Die eigene persönliche Cloud

M

it der neuen My Cloud von Western Digital können Anwender jederzeit und überall ihre Fotos, Videos und Daten speichern oder darauf zugreifen. My Cloud ist eine Komplett-Lösung, um alle digitalen Daten von Computern und mobilen Geräten aus zu organisieren, zu zentralisieren und zu sichern. Außerdem können Nutzer ihre auf der neuen Cloud-Speicherlösung abgelegten Inhalte jederzeit und von überall aus abrufen. Sobald die My Cloud-Geräte mit dem Internet verbunden sind, entsteht eine Private Cloud. Anwender können damit alle Vorzüge einer Public Cloud genießen – ohne eine monatliche Gebühr zahlen zu müssen oder die Kontrolle über ihre privaten Daten zu verlieren. My Cloud ist mit 2 TB und auch mit 4 TBSpeicherkapazität verfügbar. Nutzer können die neue My Cloud in wenigen Minuten mit Hilfe des Web-basierten User-Interfaces installieren. Die WD-Software erkennt My Cloud automatisch im Netzwerk und macht das Einrichten auch für weniger erfahrene Computernutzer zu einem Kinderspiel. Die My Cloud lässt sich einfach mit den Computern im Netzwerk oder mit mobilen Geräten über die kostenfreien Apps verbinden. Mit einer Gigabit-Ethernet-Verbindung und einem DualCore-Prozessor lassen sich alle Daten schnell auf der Netzwerkfestplatte zentralisieren. Fotos, Videos und alle anderen wichtigen Daten können direkt von unterwegs auf die My Cloud übertragen werden, so

dass wertvoller Speicherplatz auf Tablets oder Smartphones frei wird. Die My Cloud ist auch ideal, um ein komplettes Backup des Computers zu erstellen. PC-Nutzer können mit WD SmartWare Pro festlegen wie, wann und wo sie ihre Daten sichern. Mac-Nutzer können alle Funktionen der Apple Time Machine-BackupSoftware nutzen, um ihre Daten zu schützen. Über USB 3.0 lässt sich zudem direkt eine weitere Festplatte anschließen, um den verfügbaren Speicherplatz noch zu erweitern. My Cloud ist auch eine perfekte Home-Entertainment-Schnittstelle, auf der Filme und Musik gespeichert und zu einem DLNA-zertifizierten Multimedia-Geräte gestreamt werden können. Dazu gehören beispielsweise der WD TV Live Media Player sowie Smart-TVs oder Spiele-Konsolen. Die mobilen WD My Cloud-Apps sind für iOS-und Android-Geräte verfügbar. Die Anwendungen erleichtern auch den sicheren Austausch von Daten und Dokumenten per Mail oder als Link. Außerdem integriert die mobile My Cloud-App wichtige Public Cloud-Services, so dass Anwender ihre Daten auch zwischen Dropbox, SkyDrive und Google Drive-Konten austauschen können. WD My Cloud ist kompatibel mit den Betriebssystemen Windows 8, Windows 7, Windows Vista, Windows XP, OS X Mountain Lion, Lion, Snow Leopard, sowie mit DLNA/UPnP fähigen Geräten.

Stilvoll, kompakt und fit: Samsung Galaxy S5 mini

K

leines Smartphone, große Leistung: Samsung schickt das Galaxy S5 mini, eine kompakte Variante des Flaggschiffprodukts Galaxy S5, ins Rennen. Neben einem HD Super AMOLED-Display mit brillanten Farben und einem 1,4-GHzQuad-Core-Prozessor bereichert das schlanke Premium-Smartphone den Alltag mit den gleichen Fitness-Funktionen wie sein Vorbild Galaxy S5. Das 4,5 Zoll (11,43 cm) große HD LED-Display bietet ein brillantes Seherlebnis für Videos, Fotos und das Surfen im Internet. Die kompakten Maße und die bereits durch das Galaxy S5 bekannte fein strukturierte Rückseite, erlauben es dabei, das S5 mini komfortabel und bequem mit einer Hand zu bedienen. Das Smartphone erinnert jedoch nicht nur äußerlich an seinen „große Bruder“, sondern hat auch viele praktische Eigenschaften mit an Bord. Der Ultra-Energiesparmodus verlängert effektiv die Akkulaufzeit und kann somit bei langen Reisen ein echter Helfer sein. Mit dem integrierten Pulsmesser bleibt die Fitness in Verbindung mit S Health 3.0 dabei immer im Blick. Der seit dem Galaxy S5 bekannte Fingerabdruck-Scanner ermöglicht eine biometrische Sicherung des Geräts und schützt so vor ungewollten Zugriffen. Als Herz des S5 mini tacktet ein leistungsstarker 1,4-GHz-Quad-Core-Prozessor und ein 1,5 GB Arbeitsspeicher sorgt für flüssige Performances. Dadurch ermöglicht es müheloses Multitasking, schnelles Surfen im Internet und eine angenehme Bedienung. Die hochauflösende 8-Megapixelkamera hält die schönsten Momente in kristallklaren Fotos und Videos fest. Dank LTE Category 4 genießen Nutzer zudem auch unterwegs schnelle Downloads von Filmen, Spielen und Apps. Mit der Android 4.4. Version, ist das kompakte Premium-Smartphone auf dem aktuellsten Stand.

Magdeburg im A2 Center Am Pfahlberg 7 Telefon: 0391/2802-0

Magdeburg im Bördepark Salbker Chaussee 67 Telefon: 0391/8108-0


KULTUR

MAGDEBURG KOMPAKT

Kinder erleben Natur auf dem Grünen Pfad

U

nterricht in der Natur: Wenn Förster Uwe Frömert seine jungen Besucher durch Wald und Wiesen führt, ist das weit mehr als ein Spaziergang. Es ist der „Grüne Pfad“, ein Angebot von Elbauenpark und Otto-von-Guericke-Gesellschaft für Schulklassen, Hort- und andere Kindergruppen. „Dabei können die Mädchen und Jungen bei uns im Elbauenpark spielend Natur- und Artenschutz, Biologie, Geschichte, Mathematik, Physik und Chemie lernen“, so Förster Frömert. Fünf verschiedene Stationen stehen für das Lernen in der Natur und für die Projekttage bereit. So heißt es an Station 1 „Einmal Biber sein“. Mit Förster Frömert wird zwischen Alter Elbe und Jahrtausendturm in der Flusslandschaft „gemoddert“ und „gematscht“. Dabei können zum Beispiel Biberburgen aus Weidenruten und anderen Materialen entstehen. Beim Programm „Wasser ist LEBENdig“ an der Station 2 stehen biologische Analysen des

Wassers von Elbe und Angersee im Mittelpunkt. Es geht um Fragen wie: Lebt das Wasser? Oder: Wie sieht die Verschmutzung der Elbe aus? Es geht ebenso um Maßnahmen des Hochwasserschutzes. Die „Wiesensafari“ (Station 3) bietet Duftendes und Krabbelndes. Dazu steht die alte Obstwiese auf dem Kleinen Anger mit ihrem Bienenhaus für Beobachtungen zur Verfügung. Eine Zeitreise zur Antike und zurück erleben die Schüler an Station Nummer 4 im „Jahrtausendturm“. Und unter dem Titel „Mit Baum und Specht per Du“ öffnet Förster Frömert seine Waldschule, die 5. Station des „Grünen Pfades“. Die Programme dauern rund zwei Stunden. Buchungen: spätestens eine Woche vor Termin. Anmeldung unter Telefon 0391 / 59 34-50 oder E-Mail: info@mvgm.de

9-2014

41

■ Kompakt Tanz der Weltmeister

F

ließende Kleider, Eleganz und ganz viel Gefühl: Hochkarätige Tanzpaare aus ganz Europa schweben am Samstag, 18. Oktober, beim Internationalen Tanzturnier über das Parkett der Stadthalle. Zum 46. Mal heißt es „Europa tanzt“ in der Landeshauptstadt. Damit meldet sich nach dem hochwasserbedingten Ausfall 2013 eine der traditionsreichsten gesellschaftlichen Ereignisse Magdeburgs in der Stadthalle zurück. Zu den Stars des Abends auf dem Parkett zählt eines der derzeit erfolgreichsten deutschen Tanzpaare: Benedetto Ferruggia und Claudia Köhler, Welt- und Europameister in den Standardtänzen. Der Tanzklub Blau-Silber wird zu erleben sein und der Pokal des Magdeburger Oberbürgermeisters vergeben. Für die passende Musik sorgt die ReinhardStockmann-Band. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) und endet gegen 2 Uhr. Eintrittskarten gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, u. a. Magdeburg-Ticket, Tel. 0391/ 53 34 80 (Karten für Rollstuhlfahrerplätze sind nur dort erhältlich).

Mit Segways durch den Park

A

b sofort können Besucher an jedem Wochenende mit Segways sanft durch den Park surren und auf dem Elektroroller Magdeburgs grüne Oase zwischen Cracauer Anger und Jahrtausendturm erkunden. Auch Trikes und Karts für Kinder sowie Rikschas für Familien- und Gruppenausflüge können an der neuen „Parksliding“-Station ausgeliehen werden. Die Ausleihstation befindet sich zwischen Seebühne und Sommerrodelbahn und hat am Sonnabend und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet (außer bei Regen/Sturm). Die Leihgebühr für ein Segway inklusive Einweisung beträgt 8 Euro für 30 Minuten und 15 Euro pro Stunde. Buchungsanfragen unter Tel. 0170 / 28 74 322.

Herbst, Haus und Hof im Erlebnis Messe Das Wochenende 20./21. September lädt mit drei Angeboten in alle Hallen der Messe Magdeburg

G

leich drei Messen öffnen am Sonnabend und Sonntag, 20./21. September, in den Hallen der Messe Magdeburg. Und das sogar mit Jubiläen! Seit 10 Jahren gibt es die Doppelmessen. In der Messehalle 1 organisiert die Berliner Messegesellschaft expotec gmbh die „HAUS & HOF“ – Clever Bauen, Mieten, Einrichten. Zugleich greift die Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg GmbH in der Messehalle 2 die Themen Garten, Antike, Hobby und Wellness mit der Messe „HERBSTGeflüster“ auf. Die Messe „HAUS & HOF“ bietet viel Neues und Altbewährtes. Die Themen Immobilien und Wohnungseinrichtungen sind unter einem Dach vereint. Aussteller der Region und aus dem gesamten Bundesgebiet beraten rund um Haus und Grundstück sowie den verbindenden Dienstleistungen wie Finanzierung, Verwaltung oder Projektmanagement. Vom Keller bis zum Dach, von der Ausstattung bis

zur Einrichtung und all dem, was zum Wohlfühlen in den eigenen vier Wänden dazugehört, erwartet die Besucher ein komplettes Angebot. Das „HERBSTGeflüster“ wartet im 10. Jahr des

Bestehens mit vielen neuen Ideen für die Gartengestaltung, Dekorationen und das Einrichten der eigenen vier Wände auf. Für Wellness und kreative Freizeitbeschäftigungen gibt die Messe jede Menge Anregungen. Antiquitäten, Schmuck und Keramik vom Kunstmarkt runden das bunte Herbstpaket ab. Besucher können an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr an den Ständen an verschiedenen Aktionen und Workshops teilnehmen, Neues ausprobieren und in Beratungsgesprächen interessante Informationen sammeln. Als drittes Angebot laden an dem Wochenende die Magdeburger Gesundheitstage in die Messehalle 3 ein. (Dazu mehr auf der Gesundheitsseite) Messen Haus & Hof / HERBSTGeflüster: am 21./22. September, 10-18 Uhr. Die Tageskarte kostet 3 Euro, ermäßigt 2,50 Euro; eine Kombikarte für alle drei Messen + Landes-Erntedankfest im Elbauenpark kostet 4,50 Euro, ermäßigt 3,50 Euro.


42

9-2014

KULTUR

MAGDEBURG KOMPAKT

Fliegen lernen! In der Kulturnacht

Erstmals präsentiert sich die gesamte Kulturszene der Stadt vereint: Tanz, Musik, Schauspiel, Autoren, bildende Kunst … Am 13. September ab 17 Uhr heißt das Motto allerorts „Fliegen lernen“. 1 „Flughafen“ Sternbrücke 2 Büro G. Pokladek & AG Jazz Magdeburg e.V. 3 Guericke FM (Uni-Radio) 4 Dom/Domplatz 5 Festung Mark 6 Kulturzentrum Feuerwache 7 Forum Gestaltung 8 Friseurmuseum 9 Galerie Himmelreich 10 Gedenkstätte Moritzplatz 11/12 Gesellschaftshaus 13 Gruson-Gewächshäuser 14 InteressenGruppe NahverkehrKunstkneipe Nachdenker 16 Kulturstraßenbahn 17 Kulturzentrum Moritzhof 18 Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen 19 Literaturhaus Magdeburg e.V. 20 Magdeburger Tangoverein „Con Corazón“ e. V. 21 Museum für Naturkunde, Kulturhistorisches Museum 22 OLi-Kino 23 Puppentheater 24 Stadtbibliothek 25 Städtische Volkshochschule 26 Strudelhof 27 Technikmusum, 28 Theater Magdeburg / Opernhaus 29 Flying Dancers: Theaterballettschule (17 Uhr Sternbrücke, 18 Puppentheater, 18/19/20 Uhr Technikmusum, 20.30/ ca. 21.30 Uhr Domplatz) 30 Volksbad Buckau 31 Zinnober Kunstverein

Nach einzelnen Vorstößen gibt es nun erstmals eine kompakte Magdeburger Kulturnacht. Mehr als 30 Institutionen und Vereine präsentieren sich, ihre Künste und Aktionen an zahlreichen Orten überall in der Stadt. Und mit der „Kulturstraßenbahn“, in der zudem musikalische Lesungen geboten werden, können die Besucher von Einrichtung zu Einrichtung „fliegen“. Start bzw. Abflug ist am 13. September um 17 Uhr am „Flughafen“ Sternbrücke. Bei der großen Eröffnungsveranstaltung sind u.a. zu erleben: die Theaterballettschule, das Impro-Theater Tapetenwechsel, Tango-Tänzer, Drachenbootfahrer und Kanuten. Anschließend, ab etwa 17.45 Uhr, präsentieren sich die Institutionen und Vereine. Mit umfangreichen Programmen geht es an zahlreichen Orten weiter. So gibt es u.a. in der Festung Mark Aufführungen vom „Ottonentheater“ (18/19/20 Uhr), im Puppentheater führt der originale Schichtl-Kasper durch die Figurentheatersamm-

lung, im OLi-Kino wird es „Very british“ mit dem „Last Night of the Proms“-Abschlusskonzert, bei dem Mitsingen und Fähnchenschwingen ausdrücklich erwünscht sind. Für Geschichten, Lieder, Gedichte und alles, was Flügel hat, ist der „Nachdenker“ offen und lädt zum Mitmachen ans Mikrofon. Musik, Film und Kabarett bietet der Moritzhof und das Literaturhaus lädt um 19 Uhr zu einer ungewöhnlichen Lesung … Ab 23 Uhr gibt es drei große „Landebahnen“: das Forum Gestaltung, den Moritzhof und die Feuerwache Sudenburg mit Nachtprogrammen. Späte Besucher/-innen können zu Bigband-Sounds, Singer-Songwriter-Konzerten und Partymusik die Nacht ausklingen lassen. Die Eintrittskarten berechtigen vom 13. September ab 16 bis zum nächsten Morgen, 3 Uhr, zum Fahren mit Bahn, Bus, Tram in der Tarifzone Magdeburg. Tickets gibt es an den gängigen Vorverkaufsstellen, das gesamte Programm unter www.kulturnacht-magdeburg.de


KULTUR

MAGDEBURG KOMPAKT

9-2014

43

Theater in der Grünen Zitadelle: burlesk, provokant, unterhaltsam Frischer Wind zwischen den Kulissen: Das Theater in der Grünen Zitadelle richtet sich neu aus. Birgit Ahlert befragte Geschäftsführer René Wißmach.

Magdeburg kompakt: Neues Logo, neues Programm, neue Farben im Theatersaal – es tut sich viel vor und hinter den Kulissen. Gibt es einen besonderen Anlass? René Wißmach: Wir haben im wahrsten Sinne unser Theater aufgefrischt. Angefangen mit der neuen Gestaltung unserer Internetseite. Darüber ist unser Programm jetzt übrigens auch mit einem Handy beziehungsweise Smartphone abrufbar. Es gibt ein neues Markenzeichen, ein Logo, das sich bewusst absetzt vom Verspielten des Hundertwasserhauses. Das soll zeigen: Hier ist ein eigenständiges Theater, modern und unterhaltsam! Wir wollen stärker in die Öffentlichkeit und zu einer noch gefragteren, bekannteren Adresse werden.

Hereinspaziert und wohlgefühlt: Theaterchef René Wißmach lockt mit großem Angebot. Foto: P. Gercke

Sie haben das Programm stark erweitert. Wonach orientieren Sie sich? Wir wollen einerseits mehr eigene Stücke auf die Bühne bringen und andererseits hochkarätige Künstler verpflichten. Wichtig ist, dass sich unsere Gäste wohlfühlen, abschalten können, Spaß haben. Wir wollen einfach gut unterhalten.

währtes bleibt im Programm. Wir freuen uns, beliebte Künstler wie Ingo Oschmann oder Dirk Michaelis präsentieren zu können. Neues kommt hinzu. So hat unser „Herricht und Preil“-Abend am 2. Oktober Premiere. Es kommen gefragte Comedians wie Sebastian Pufpaff und Herr Holm. Und großen Zuspruch hat der für den 18. September angekündigte Johnny-Cash-Abend. Künftig gibt es auch Unterhaltsames für Kinder und Familien. So inszenieren wir erstmals als Weihnachtsmärchen ein eigenes Kindermusical.

Das Angebot lässt sich sehen, reicht vom TV-Komiker Kalle Pohl über Sänger wie Wolf Maahn oder Chansonnier Klaus Hoffmann bis zum Enthüllungsjournalisten Jenke von Wilmsdorff … Wichtig sind uns Abwechslung und Qualität. Be-

Ja, „Hänsel und Gretel“. Was ist daran neu? Vieles. Die Grundgeschichte ist bekannt, natürlich. Aber Wolfgang-David Sebastian hat eine neue Fassung des Märchens geschrieben, Enrico Scheffler die wunderbare Musik. Aufführungen gibt es ab

D

as neue Markenzeichen ist dieses Logo; modern und prägnant. Damit wirbt das Theater in der Grünen Zitadelle, präsentiert es auf allen Karten, auf den Plakaten, im Internet, im Programm.

5. Dezember und wir haben bereits jetzt zahlreiche Kartenbestellungen. Am 11. September starten Sie mit einer neuen Veranstaltungsreihe: Magdeburg kontrovers. Und das mit einem nicht unumstrittenen Mann: Thilo Sarrazin … Ein Statement? Kein politisches! Aber eins für Meinungsfreiheit, Nach-Denken und Diskutieren. Der Titel kommt nicht von ungefähr: Wir wollen kontrovers sein, provokant. Suchen das Streitgespräch. Dafür wollen wir so unterschiedliche Gäste gewinnen wie möglich, Querdenker zu Wort kommen lassen. Zu den nächsten Gästen gehören beispielsweise Winfried Glatzeder, Carmen Maja Antoni und Dieter Mann. Es wird spannend. Künftig einmal im Monat an einem Sonntag.

Kalle Pohl gastiert am 5. September

Ab sofort heißt es: Magdeburg kontrovers!

D

E

irekt vom Fernsehbildschirm auf die Showbühne kommt Kalle Pohl: „Du bist mir ja einer“, verkündet er am 5. September im Theater in der Grünen Zitadelle. Einem politisch korrekten Vortragsabend stehen eindeutig Pohls Freimütigkeit und sein Verstand im Wege. Vollends hemmungslos greift er zum Akkordeon – seine Gangsta-Version von „Come Together“ ist wahrlich ein starkes Stück. Noch gibt es Karten.

s ist DIE neue Veranstaltungsreihe in der Stadt: Mit „Magdeburg kontrovers“ startet am Donnerstag, dem 11. September, eine Talkshow, die zum (Nach)Denken und Diskutieren anregen soll. Moderator ist der Journalist Jürgen Rummel, erster Gast Thilo Sarrazin. Nächste Termine sind sonntags: am 20. 9. mit Winfried Glatzeder, am 26.10. mit Carmen Maja Antoni und am 31. 11. mit Herbert Köfer.


44

9-2014

KULTUR

MAGDEBURG KOMPAKT

Magie der Worte in der Kunst

Verdichtung, die Magdeburger Literaturwochen, laden vom 29. August bis 25. November zu Lesung und Musik, zur Magie der Worte.

S

tart ist mit einem unterhaltsamen wie besinnlichen Abend. Dazu laden im Literaturhaus am Freitag, 29. August, ab 18 Uhr die im Literaturhaus Magdeburg e.V. vereinten literarischen Gesellschaften und Vereine ein. Mit dabei sind in diesem Jahr die Schreibkräfte mit der neuen, nunmehr sechsten Ausgabe ihres Literaturjournals und einem Ausblick auf ihr Programm „Schützengrnft“. Musikalisch begleitet den Abend der Musiker Jan Sichting. Zu den weiteren Höhepunkten gehören: Er ist ein Poet, ein unverwechselbarer Künstler der Worte und Ausgezeichneter mit dem Übersetzerpreis für Belletristik: Wahid Nader. Mit der „Verbrennung der Myrte“ ist er zu erleben am Donnerstag, 4. September, ab 19 Uhr im Literaturhaus. Der in Syrien geborene Magdeburger Schriftsteller stellt eigene Lyrik und die Gedichte seines Freundes Faraj Bayrakdar vor. Dessen Gefängnisgedichte hat er unter dem Titel „Spiegel der Abwesenheit“ ins Deutsche übersetzt. Die Lesung begleitet Issa Fayad mit seiner orientalischen Laute. Der Schauspieler Jürgen Heinrich, legendär u.a. als Kriminalhauptkommissar Andreas Wolff in „Wolffs Revier“, wird am Freitag, 5. September, zu

F

!

>-)<&=#,)&,* .8%&,-%#,7?@9&(

-

-

-

* *

Zu den Stargästen gehören Jürgen Heinrich (9.9., Moritzhof) und Eva Mattes (28.9., Schauspielhaus).

einer Lesung im Kulturzentrum Moritzhof erwartet. Er hat eine besondere Beziehung zu Magdeburg: Hier verbrachte er einige Jugendjahre, bevor er an der Theaterhochschule Leipzig sein Schauspielstudium begann. 1968 spielte er den Hartinger in der Verfilmung des Romans „Abschied“, einem Film, der in das Deutsche Kaiserreich am Vorabend und beim Ausbruch des Ersten Weltkrieges führt. Aus der literarischen Vorlage liest Heinrich ab 20 Uhr. Bernhard Spring präsentiert „Alfred Wolfenstein. Ein Lesebuch“ am Dienstag, 9. September, 18 Uhr, im Literaturhaus. Wolfenstein (1883– 1945) zählt aufgrund seines vielseitigen Schaffens zu den großen Expressionisten der Zwischenkriegszeit. Der Erste Weltkrieg im Spiegel der regionalen Literatur steht im Mittelpunkt der Ausstellung „Der Krieg brach wirklich aus“, die am 10. September um 19 Uhr im Literaturhaus eröffnet wird. Aus der

„SinusTon“ mit Elektrosound reunde vom Elektrosound sollten sich diesen Termin bereits jetzt vormerken: Vom 23. bis zum 26. Oktober findet das Festival „SinusTon – Magdeburger Tage der elektroakustischen Musik“ statt. Thematisch stehen dabei unter dem Motto „SOUNDSCAPE USA“ Musik und Musiker aus den Vereinigten Staaten im Mittelpunkt. Wie kaum ein anderes Land repräsentiert die nordamerikanische Musiklandschaft künstlerischen Pluralismus und bietet verschiedensten Musikstilen die Möglichkeit, frei und unbekümmert nebeneinander zu koexistieren. SinusTon 2014 präsentiert ein Mikromosaik von Stücken, die diese Vielfalt verdeutlichen. Musik, die biographisch von den persönlichen musikalischen Einflüssen der Komponisten erzählt und die Anklänge hat an Rock, Jazz, Noise Music, Fluxus, Popkultur, Minimalismus, Maximalismus, freie Improvisation und nach Europa hin orientierter Avant-Garde. Musik, die die amerikanischen Städte verkörpert, aber auch die Landschaften und Weiten und natürlich die Stra-

!"#$%&'()*+

ßen, die diese Städte verbinden. Die Konzerte präsentieren experimentelle Werke von Komponisten der West- und der Ostküste der USA, stellen die E-Gitarre als ikonisches Instrument in den Mittelpunkt und präsentieren im Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen eine faszinierende Installation des amerikanischen Klangkünstlers Douglas Henderson, die elektronische Klänge und mechanische Bewegung zu einem Erlebnis für alle Sinne verbindet. Erstmals werden beim SinusTon-Festival ein „Composer in Residence“ und ein „Artist in Residence“ begrüßt: Der Bostoner Komponist Christopher Dylan Bailey und der Gitarrist Daniel Lippel aus New York stellen ihre Arbeit jeweils mit Portraitkonzerten vor. Ergänzt wird das Programm durch Workshops und ein spezielles Angebot für Kinder mit den Ohrenhoch-Kids, einem Projekt aus Berlin-Neukölln, in dem junge Menschen im Alter von 5 bis 12 Jahren eigene Klanginstallationen und Raum-Klang-Projekte realisieren. Informationen auch unter www.sinuston.org.

gleichnamigen Anthologie werden die Autoren Sabine Raczkowski und Albrecht Franke lesen. Das Grußwort hält die Geschichtsexpertin Dr. Maren Ballerstedt. Musik: Matthias Marggraff, Cello. Das außergewöhnliche Tagebuch der damals 14-jährigen Tänzerin, Schauspielerin und Schriftstellerin Jo Mihaly steht am Freitag, 12. September, 19.30 Uhr im Volksbad Buckau/Frauenzentrum Courage im Mittelpunkt: „...da gibt ́ s ein Wiedersehn“, vorgestellt von Anja Tuckermann (Texte), begleitet von Miranda Markgraf (Tanz). Ein fiktiver Dichterstreit zwischen Edlef Köppen und Rainer Maria Rilke szenisch verdichtet und vorgetragen von Herbert Beesten und Gerald Fiedler wird am Sonnabend, 13. September, 19.30 Uhr, im Literaturhaus zu erleben sein. Weitere Tipps in der nächsten „Magdeburg Kompakt“ und unter www.literaturhaus-magdeburg.de

Me gusta la música: Musik, Film und Tanz

D

as letzte Wochenende im August steht im Moritzhof bereits im fünften Jahr unter dem Titel „Me gusta la musica!“, übersetzt: „Ich mag die Musik!“ Dazu gehören natürlich Konzerte, aber auch Filme und Tanz-Workshops. Vom 28. bis 31. August lädt das Kulturzentrum in die Welt der Musik und des Tanzes ein. Künstler mit Wurzeln auf dem Balkan, dem Kongo, Norwegen, Australien und anderen Orten fernab der Elbe werden eine Mischung aus Soul, R’n’B, Elektro und Singer-Songwriting im Reisegepäck haben. Auch das Kinoprogramm nimmt die Tonspur auf und wird mit einer Reisebegleitung, Bandgeschichten und der wirklichen Herkunft des Tangos aufwarten. Der Sonntag steht dann ganz im Zeichen des Tanzes. Einen ganzen Tag lang kann man sich in den verschiedenen Tänzen ausprobieren. In diversen Workshops gibt es die Möglichkeit, z.B. die Kunst des Indischen Tanzes, des Tango Argentino und weiteren Tänzen zu erlernen oder zu vertiefen.


KULTUR

MAGDEBURG KOMPAKT

9-2014

45

Impro Revival – „Wir haben noch etwas zu sagen“ Die „Rolling Stones“ des Ostens: Pankow

P

aule Panke stand nicht nur am Anfang, er gehört noch immer zu den Markenzeichen der Gruppe Pankow. Gegründet als Begleitband von Veronika Fischer entwickelte sich die Gruppe um André Herzberg ab Anfang der 1980er Jahre zu Vorzeigerockern, die gelegentlich mit den „Rolling Stones“ verglichen wurden. Aufruhr war Programm und so mancher Titel durfte im Radio nicht gespielt und als Platte nicht veröffentlicht werden. Kontra-Mainstream zeichnet sie noch immer aus.

G

erhard Paul (alias Bass-Paule) gehört zu den Magdeburger Rockmusikern der ersten Stunden. Er stand schon mit den „Primanern“ als Bassist auf der Bühne und spielte zeitweilig bei Gruppe Magdeburg. In den letzten Jahren zupft er bei den Bands „Crossfire“ und „Kellergeister“ die tiefen Töne. Am 30. August präsentiert er beim Impro Revival 2014 mit 68 Jahren mit Crossfire in der Festung Mark neue Songs. Gerhard, Du warst als einziger Musiker bisher bei allen fünf Impro Revival dabei. Wie ist dein Fazit zu den Events? Gerhard Paul: Ich finde es toll, dass jemand wie Holger Drews überhaupt den Mut hat, so etwas zu organisieren. Das war längst überfällig. Schön, dass wir uns einmal im Jahr als Magdeburger Musiker auf einer großen Bühne in Erinnerung bringen können. Was hat Dir am Impro Revival bisher am meisten gefallen? Das Programm bot bisher immer eine gute Mischung. Ganz ehrlich, ich finde die Ost-Profis heute alle durch die Bank besser als früher. Aber das liegt

sicher auch an meinem heute anderen Blick. Zu DDR-Zeiten haben wir musikalisch andere Prioritäten gesetzt. Außerdem ist es ein wenig wie ein Familientreffen und schön, mit vielen Bekannten auf der Bühne zu stehen. Warum lässt Dich mit 68 Jahren die Bühne nicht los? Es gibt zwei Möglichkeiten Musik zu machen: entweder aus Langeweile oder aus dem Herzen. Für mich ist es eine Herzenssache. Mit Crossfire präsentierst Du am 30. August erstmals ein Programmteil mit eigenen Songs. Warum jetzt eigene Texte und Musik? Die größte Zeit meines Lebens habe ich mit Bands gecovert. Wir waren halt als Dienstleister gefragt. Jetzt ist es fantastisch, etwas eigenes zu sagen zu haben. Für mich wäre es ein Erfolg, wenn wir mit unseren Songs ankommen und vielleicht sogar über Magdeburg hinaus noch ein paar Zeichen setzen könnten. Dafür haben wir den Mut und nehmen uns die Zeit dazu. Ich freue mich auf den kommenden Samstag und die Reaktionen des Publikums.

Mut, Tatendrang, Schönheit – MTS bringt Humor in die Musik

W

o sie auftreten, ist Stimmung. Die feschen Herren, die für Mut, Tatendrang und Schönheit stehen – wer sie betrachtet, weiß genau, woher das kommt –, bringen den Humor in die Musik, ohne das Melodische zu vernachlässigen. Im Gegenteil. Variantenreich und sangesfreudig bieten sie Lieder dar und erobern direkt die Herzen des Publikums. Für das Impro Revival kündigen sie ein Programm an, das makaber, taktlos, aber sauber ist.

Karussell feiert seit 2007 wieder zu den beliebtesten Ost-Bands

Mama Wilson und die Engerling-Bluesrockband

K

K

arussell“, die in den Musiksendungen wie „Beatkiste“ oder „Notenbude“ nicht fehlen durften, bieten melodiebetonte Rockmusik. Unvergessen sind Titel wie „Wer die Rose ehrt“, „Ehrlich will ich bleiben“, „Autostop“ oder das berühmte „Als ich fortging“. Zur Trauer ihrer Fans trennte sich die Band. Als sie sich zu einem Reunion-Konzert in Leipzig trafen, begann ihr Comeback. Seitdem gehören sie wieder zu den beliebtesten Ost-Rockern.

einer im deutschen Ostland machte so einen hammermäßigen Blues wie Engerling. Regelrecht fühlbare Musik ist nach wie vor ihr Markenzeichen. Gerader, urwüchsiger Blues- und Boogierock ist Programm. Legendär ist ihr fiktives Gespräch mit der Mutter des 1970 ums Leben gekommenen Alan Wilson (Canned Heat). „Mama Wilson“ hat nichts von ihrem Zauber verloren und gehört noch immer zu den Highlights bei den Konzerten.


UNTERHALTUNG / RÄTSEL

1 6 7 3

7

7 8

9 1

9 1

6 4 7 8 9 3 1 2 5

2 7 5 3 8 6 9 1 4

9 1 6 4 2 7 3 5 8

3 8 4 9 1 5 2 6 7

7 6 8 2 3 4 5 9 1

1 5 9 7 6 8 4 3 2

4 3 2 1 5 9 7 8 6

8 englisch: eingeschaltet

vormals

kirchliche Amtstracht

3 7 6

4 3 2

! % """

Zierstrauch

7

$

D

er Berliner Flughafen BER hat die Zusammenarbeit mit den Prüfern des TÜV beendet. Wegen einer Diskussion über ein Notstromaggregat soll Flughafenchef Hartmut Mehdorn den TÜV einfach hinausgeworfen haben. Nun wurde der Auftrag für den „übergeordneten Sachverständigen“ wieder neu ausgeschrieben. Laut BER-Chef Mehdorn soll der als bisher größtes Pannen-Bauprojekt der Bundesrepublik verschrieene Hauptstadt-Airport 2016 eröffnet werden.

6 4

7 8

5 2 3 6 7 1 8 4 9

#

TÜV darf nicht mehr in den Pannen-Airport

5 4 3 8 2 1 5 2

8 9 1 5 4 2 6 7 3

$

F

7 4 2 1 5 6 9 3 8 3 9 5 4 8 7 1 2 6

Sudoku – so funktioniert’s: Füllen Sie die leeren Felder so aus, dass in jeder Zeile, in Sudoku6-MK14-33 jeder Spalte und in jedem 3x-3-Kästchen alle Zahlen von 1 bis 9 stehen.

% % % %

D

er Brite Lee Jezard wurde verurteilt, weil er sich selbst in ein leeres Flugzeug schmuggelte. Er gelangte über das Gepäckkarussell in die Maschine. Seine Aktion wurde als „eine der größten Sicherheitslücken in einem britischen Flughafen“ bezeichnet. ihn 1 4 3 7Reinigungspersonal 2 9das 8 5 6 Als nach seinem 6 5 3 sagte er, dass er 1 8 fragten, 9 2 4 7 Pass 8 9 2die Situation jedoch 4 löste 5 6 Er 1 3 7 sei. der Co-Pilot 5 6 8 3 4 9 2 7 1 schnell4 auf und gab 6 5dass er in verschie7 9 8 2 1 3 zu, dene Örtlichkeiten um zu sehen, 8 9 2 1 3 6 7 5 4einbricht, 5 4 7 6 8 1 9 3 2 wird. ob er geschnappt

8

2 5 4

Kreisrunde Glatze bald Geschichte?

6

6

Übers Gepäckkarussel ins Flugzeug gelangt

weiblicher Adelstitel

Männername

9 1

5 3 8 2 1 5 9 2

Die anderen Nachrichten

4 3 2

1

9 1

3 7 6 4

9 2 5 4

6 4

MAGDEBURG KOMPAKT

6 7 3

9-2014

Sudoku6-MK14-33

46

Spitzname Eisenhowers

Monster

Teil des Gerichtssaals

konferieren

Spaltwerkzeuge

Getöse

röm. Kupfergeld

Kontinent

übergroßer Frau

Teil des Beins

tiefe Männerstimmlage

Frauengemächer im Orient

ein Sedimentgestein

Eckzahn des Keilers

Priester der Ostkirche germanischer Wurfspieß

Schmerzlaut

aus dem Stand (2 W.)

tödlich (lat.)

Silberlöwe bras. Völkergruppe

männlicher franz. Artikel

Anteilsschein

asiatisches Gebirge

Arbeitsergebnis

westafrik. Staat

Kfz-Z. Landau

Kissen, weicher Stoßdämpfer erstes Buch Moses

ersuchen

österr. Bundesland

Zugvogel

Gottesgesetz

altgriech. Philosoph

Geistlichenrock

Fakultätsvorsteher

warme Pastete (engl.)

Rundreise

Nagetier

H A R S E M

franz. Soldaten (ugs.)

Geschöpf

A Z T A

E T E

Pfeilwurfspiel

Windfächer

Fechtwaffe

persönliches Fürwort (3. Fall)

I

n Möckern, im Landkreis Jerichower Land, hat der Geschäftsführer eines großen Landwirtschaftsunternehmens mit seinem Firmenauto auf einem Feld Wildschweine gejagt und totgefahren. Nach Angaben von Zeugen, hat der Mann insgesamt 13 Tiere getötet. Danach wurden die Kadaver von einem Jäger entsorgt. Der Vorfall, der sich bereits Anfang August abspielte, wurde von den Zeugen aber nicht gemeldet. Diese haben Angst, ihre Arbeit zu verlieren, da sie in dem Betrieb beschäftigt sind. Der Bauer hat nun zugegeben, dass sich etwas zugetragen hätte.

besitzanzeigendes Fürwort

intelligenzschwach

german. Göttergeschlecht

Einsiedler

Gottes Gunst

Bauer jagt mit seinem PKW Wildschweine

Tonwaren

dagegen

Arbeitsgruppe (engl.)

Lastenheber

orscher aus den USA sind der Ursache für kreisrunden Haarausfall auf die Spur gekommen. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass es sich bei „Alopecia areata“ um eine Autoimmunkrankheit handelt. Das Mittel Ruxolitinib half, dass das Haar schnell wieder nachwuchs. „Das ist ein großer Schritt, um die Behandlung von Alopecia areata zu verbessern“, so der renommierte Dermatologe David Bickers.

int. Kfz-Z. Trinidad und Tobago

Tonfolge

junge Frau MK14-33a


SATIRE / RATGEBER

MAGDEBURG KOMPAKT

9-2014

47

1:0 für die Vernunft!

Fußball-Siege und die Finanzierung der Fan-Sicherheit.

Hengstmanns andere Seite!

W

ar das ein Fest! Ein Fußballfest! Schon wieder ein Fußballfest? Jaaaa! Der in der vierten Klasse spielende 1. FC Magdeburg warf den in der ersten Klasse spielenden FC Augsburg aus dem Rennen. Nun werden die geneigten Leser, die sich im Universum des runden Leders nicht so auskennen, spontan sagen: Das war ja auch keine Kunst! Die in der vierten Klasse sind schon viel größer, als die in der ersten Klasse. Da möchte ich zum besseren Verständnis der wirklichen Sachlage vorsichtig formulieren: Eine Eins in der vierten Klasse ist immer noch besser als eine Vier in der ersten Klasse. Eine Eins in der vierten Klasse signalisiert doch gegenüber der Vier in der ersten Klasse irgendwo eine Leistungssteigerung. Und das hat ja beim Club bestens funktioniert. Nein, im Ernst! Die erste Klasse steht in diesem speziellen Fall für die höchste Spielklasse im deutschen Fußball. Die 1. Bundesliga. Und nach fast genau zwölf Jahren ist es unseren heimischen Kickern wieder einmal gelungen, einen aus der ersten Klasse zum Nachsitzen zu schicken. Fällt mir dazu ein schönes Bild ein? Mal sehen ... Ja! Die Magdeburger haben in der „Augsburger Puppenkiste“ richtig aufgeräumt!

Ich glaube eigentlich nicht so richtig an Zeichen. Doch dieses Mal musste ich gerührt schlucken. Vor Anpfiff dieses Pokalkrimis wurde ein Denkmal eingeweiht. Ein Denkmal für Heinz Krügel. Zwar erst einmal nur aus Ton. Aber aus Ton soll wie beim Club eines Tages Bronze werden. Heinz Krügel! Er war der erfolgreichste Trainer dieser doch immer noch seienden Traditionsmannschaft 1. FC Magdeburg. Dreimal DDR-Meister und sieben Mal Pokalsieger. Und dann! Nie vergessen! Europapokalsieger 1974. Und mit Heinz Krügel, zwar nur als Denkmal, zog wohl wieder der Geist von 1974 in das Stadion, der nun nicht mehr steht. Der gute Geist braucht eben keine richtige Heimstatt. Gern wohnt er in den Köpfen! Doch für mich die beste Meldung in Presse, Funk und Fernsehen: Keine Randale nach dem Spiel. Alle, außer natürlich die Augsburger, waren rundum glücklich. Man lag sich in den Armen.

■ Veronikas Verkehr & mehr

Jubel! Überall Freude. So ein wichtiger Sieg kann, wie bewiesen, immer deeskalierend sein! Vision: Was wäre, wenn der Club ab jetzt immer gewinnt? Bräuchten wir dann noch Polizeieinsätze bei den Heimspielen? Dann würden sich auch diese ganzen Diskussionen über die Kosten dieser Polizeieinsätze bei Fußballspielen erübrigen. Wenn nun aber doch die Ordnungshüter eingreifen müssen? ... Man muss über wirklich neue Lösungsansätze nachdenken. Wie können wir hier Kosten sparen? UND wie? Gut! Vereine wie der Rekordmeister Bayern München könnten so einen Polizeieinsatz beim Heimspiel nicht nur aus der Portokasse bezahlen und sie könnten die Polizisten beim Einsatz auch mit Naturalien versorgen. Zum Beispiel mit Bockwürsten aus der Wurstfabrik des für dreieinhalb Jahre nach Landsberg ausgeliehenen Bayernbosses. Aber die anderen Vereine? Ich meine die zweite, dritte und vierte Liga! Wie sollen sie denn die Idiotie völlig verblödeter, sich nur prügelnwollender Nichtfußballfans bezahlen? Ich glaube das im Handel übliche Kommissionswesen sollte auch beim Fußballspielbesuch Schule machen. Jeder gewaltbereite Hooligan muss sich vor dem Spiel mit Erwerb der Eintrittskarte einen, je nach potenzieller Körperkraft, vielleicht sogar zwei Polizisten auf Kommissionsbasis mieten. Wenn der „Prügelknabe“ schön artig ist, also vor, während und nach dem Spiel, bekommt er den kommissionierten Betrag „rückerstattet“, wie es in schönem Amtsdeutsch formuliert wird. Hier würde der philosophische Grundgedanke: „Greift sie nicht beim Kopf! Da ist nichts! Greift sie beim Beutel, denn da könnte was sein“, zur materiellen Gewalt werden. Na, dann! „Vorwärts zum 1:0 für die Vernunft!“ Herzlichst Ihr Frank Hengstmann

Der unabsichtliche Parkplatz-Rempler

Hallo liebe Leser, Frau Müller aus Barby hat auf einem Parkplatz vor einem großen Einkaufcenter beobachtet, wie jemand ein parkendes Fahrzeug beim Ausparken touchierte. Der Fahrer klemmte einen Zettel hinter den Scheibenwischer und fuhr dann weg. Nun möchte Frau Müller wissen, ob das eigentlich ausreicht? Nein! Das reicht nicht. Wenn man ein parkendes Fahrzeug anfährt, ist man verpflichtet, den Halter zu informieren. Dann kann dieser seine Ansprüche geltend machen. Der Zettel mit der Adresse oder Telefonnummer genügt nicht, der könnte ja verloren gehen. Nach einem Parkrempler muss eine „angemessene“ Zeit an der Unfallstelle gewartet werden. Die angemessene Zeit ist schwierig zu definieren. Der Gesetzgeber spricht hier von 20 bis 30 min. Bei Parkscheinautomaten oder Parkscheiben ist es relativ klar, wann der Eigentümer zurück sein wird. Passiert es aber nachts auf der Straße oder einem Parkplatz, ist kaum

damit zu rechnen, dass der Fahrzeughalter innerhalb dieser Zeitspanne erscheint. Verlässt man den Unfallort, bevor man den Geschädigten informiert hat, muss die Polizei unverzüglich verständigt werden. Die wird entweder kommen und den Fall aufnehmen oder Sie bitten, auf das nächste Revier zu kommen. Wer sich nicht daran hält, begeht Unfallflucht. Das ist eine Straftat sobald der Personenoder Sachschaden 50 Euro oder mehr ausmacht. Eine Straftat kann auch den Verlust des Versicherungsschutzes nach sich ziehen. Außerdem kann man neben einer Geldstrafe, fünf bis sieben Punkten auch mit einem Fahrverbot belangt werden. Kleiner Tipp: Sollten Sie sich vom Unfallort wegbewegen, natürlich in Richtung Polizei, machen Sie ein Foto von dem Schaden, den Sie verursacht haben. Man weiß ja nie! Bis bald, Ihre Veronika (Fahrschule Veronika & Co.) Ihre Frage an Veronika kann per Mail an post@magdeburg-kompakt.de gesendet werden.


48

9-2014

MAGDEBURG INTIM

MAGDEBURG KOMPAKT

So stehen die Sterne Lassen Sie in der Beziehung statt Worten Taten sprechen. Ihr Partner glaubt nicht an die Luftschlösser, die WIDDER 21.03-20.04. Sie bauen wollen. Sie sollten mehr Selbstbewusstsein zeigen, wenn es um neue berufliche Aufgaben geht. Sie wissen genau, STIER 21.04.-20.05. was Sie können. Gehen Sie Ihre täglichen Aktivitäten maßvoll an. Dann werden Sie auch die damit verZWILLINGE bundenen Belastun21.05-21.06. gen spielend meistern. Verfallen Sie auf gar keinen Fall in den Fehler, den Partner maßregeln zu wollen. Hören Sie vielmehr gut auf alle KREBS 22.06.-22.07. seine Argumente. Jemand intrigiert im Team ziemlich gegen Sie. Stellen Sie alle Unwahrheiten umgehend LÖWE klar, die über Sie in die 23.07.-23.08. Welt gesetzt werden. Übernehmen Sie sich weder körperlich noch geistig. Teilen Sie sich deshalb den Tag gut JUNGFRAU ein und meiden Sie 24.08.-23.09. Stress in jeder Form. Setzen Sie Ihren ganzen Charme ein. Wenn Sie jetzt standhaft bleiben,erden Sie die Unstimmigkeiten rasch WAAGE 24.09.-23.10. überwinden. Unterhalten Sie sich mit dem Chef einmal ausführlich über Ihre neuen Ideen. Er wird SKORPION mehr Interesse zeigen 24.10.-22.11. als Sie erwartet haben. Sie brauchen keine körperlichen Anstrengungen zu fürchten, sollten aber auch nicht SCHÜTZE übertreiben. Halten Sie 23.11.-21.12. ein gesundes Maß ein. Sagen Sie dem Partner endlich, was Ihnen auf der Seele brennt. Ihr Schweigen macht STEINBOCK sonst alles restlos ka22.12.-20.01. putt. Passen Sie auf, dass man Sie im Berufsleben nicht gegeneinander ausspielt. Das WASSERMANN schadet dem Team21.01.-19.02. geist & den Projekten. Wenn Sie Ihre Kraft gut einteilen, wird es eine entspannte Zeit. Nutzen Sie deshalb Ihre Freizeit vor allem für FISCHE 20.02.-20.03. ruhige Mußestunden.

Graffiti aufgefrischt und nicht geröstet…

D

er Magdeburger Graffiti-Künstler Enrico Holze schwang bereits 2010 an der Mauer des Werksgebäudes der Röstfein Kaffee GmbH die Spraydosen und ließ auf 300 Quadramtern das größte Kaffee-Graffiti-Kunstwerk Deutschlands entstehen. Vor wenigen Tagen legte er erneut Hand an die Motive, um Farben aufzufrischen, Motive zu ergänzen und kleine

Nacharbeiten zu leisten. Die Bilder sollen eben frisch wie „röstfeiner“ Kaffee sein. Schließlich ist am 7. September Tag des Kaffees und da möchte sich die einzige ostdeutsche Kaffeerösterei auch entsprechend farbenfroh präsentieren. Wer die Entstehung des Bildes sehen möchte, findet im Internet auf der Röstfein-Seite ein entsprechendes Video.

„Muckefuck“ preisverdächtig

D

as Team von „radio SAW Muckefuck XXL – Hochwasser SPEZIAL” mit Volker Haidt und Nadine Rathke steht im Finale des Deutschen Radiopreises 2014. Die Jury des Grimme-Instituts hat das Programm in der Kategorie „Beste Morgensendung“ nominiert. Neben radio SAW konkurrieren in dieser Kategorie zwei weitere Programme um die begehrte Auszeichnung, die am 4. September, im Rahmen einer festlichen Gala im Hamburger Hafen verliehen wird. Jeden Morgen ab 4.51 Uhr wecken Volker Haidt und Nadine Rathke das SAW-Land und sorgen mit einer Mischung aus Information und Entertainment für einen fröhlichen Start in den Tag. In Krisensituationen wird aus der Sendung radio SAW-Muckefuck das außergewöhnliche Format radio SAW-Muckefuck XXL – so auch beim Ausnahmezustand während des Jahrhunderthochwassers 2013. radio SAW Muckefuck XXL–Hochwasser SPEZIAL: Das waren während der Flut über 7 Stunden außergewöhnliche Morgensendung, zwei Wochen, jeden Tag. Wer von den jeweils drei Nominierten gewinnt, wird aber erst am 4. September im Verlauf der Gala bekannt gegeben.


MAGDEBURG INTIM

MAGDEBURG KOMPAKT

9-2014

49

Meine Ex sagt …

August-Geburtstage am laufenden Band …

O

laf Bernhardt – stadtbekannter Curry-Soßenmixer und immerfroher Sprüche-Klopfer – hatte am 24. August das halbe Jahrhundert vollgemacht. Wegen seiner Bekanntheit kündigte er bereits unter vorgehaltener Hand im geheimen Kreis an, dass er an diesem Tag nicht in Magdeburg sein wird. „Ich bin dann mal weg …“, soll er gesagt haben, um einer Gratulations-Lawine zu entgehen. Einen Tag vor Olaf Bernhardt, am 23. August, feierte Pressefotograf Peter Gercke seinen 48. Geburtstag

und war den ganzen Tag für Grüße telefonisch nicht erreichbar. Nur Box-Promoter und Sudenburger-BierBrauer Ulf Steinforth konnte naturgemäß nicht vom Telefon lassen. Der Dauertelefonierer nahm für seinen 48. Geburtstag am 25. August Glückwünsche aus der ganzen Welt entgegen. Internationalen Verpflichtungen darf man sich eben nicht entziehen. MAGDEBURG KOMPAKT schaffte jedenfalls erstmals, die drei bekannten Elbestädter kurz vor ihrem Geburtstag auf einem Foto zu vereinen.

Breakdance Export-Stars

S

eit 15 Jahren zählen die „Da Rookies“ zu den bekanntesten Breakdance Showformationen. Kein anderer künstlerischer Act aus Magdeburg trägt über so lange Zeit den Namen der Stadt in die Welt hinaus. „Da Rookies“ ist zur Marke geworden. Die Crew besteht derzeit aus sieben Tänzern. Im vergangenen Jahr bewegten sich die „Da Rookies“ auf gewagtem Territorium. Sie verknüpften im bekanntesten Ballett „Der Nussknacker“ Klassik mit Breakdance. Fazit: Drei ausverkaufte Shows. So folgt in diesem Jahr die Deutschlandtour. Am 29. November ist das Magdeburger „Alte Theater“ Tour-Station. Derzeit liegt der Focus der offiziellen „Puma Dance Crew“ auf der Jubiläumsparty, die am 20. September im Kulturwerk Fichte stattfindet. DJ Markus Gardeweg oder Phil Fuldner lassen an dem Abend die Teller drehen.

… seitdem sie wieder solo durchs Land streife, hätte sie den Eindruck, als würden Männer Angst vor ihr haben. Ich grinste daraufhin wie ein Schelm und sagte, dass die „Bestie Frau“ durchaus angsteinflößend sein könne. Ich fing mir zu meiner Bemerkung einen extrem giftigen Blick ein. Ich solle ihr lieber einen Rat geben, wie sie sich für Männer anziehender machen könne. Es schwang ein wenig Verzweiflung in ihrer Stimme mit. Ich war echt ratlos. Sie sei ausgesprochen attraktiv und Herren müssten eigentlich bei ihr Schlange stehen. Gut auszusehen, sei doch die schärfste Waffe einer Frau, sagte ich. Das sei nicht das Problem, hielt sie mir entgegen. Die Abschreckung beginne, wenn sie mit einem Mann ins Gespräch käme. Mit ihrem starken Selbstbewusstsein würden die wenigsten zurechtkommen. So so, sie gehört also in die Gattung: schön, klug und resolut. Das sei in der Tat eine Hürde. Aber warum Männer damit nicht klarkommen würden, wollte sie schließlich wissen. Weil sie damit das traditionelle Rollenverständnis unterlaufe, argumentierte ich. Der moderne Mann hätte auf zahlreichen Feldern ohnehin seinen Bewunderungsstatus verloren und wenn er gegenüber einer Partnerin existenziell, intellektuell und im Durchsetzungsvermögen Defizite erkennen ließe, dann verlöre er auf allen Ebenen. Das kann man als Mann auf Dauer schwer aushalten. Man könne maximal noch das romantische Weichei geben. Das würde langfristig allerdings beiderseits keine anziehende Balance erzeugen, wenn er nur nach ihrer Pfeife tanzte. Jetzt sahen wir uns beide ratlos an. Der statistisch steigenden Anzahl intelligenter, attraktiver Frauen stünde eine immer kleiner werdende Zahl potentieller Partner gegenüber, sagte ich. So lange sie selbst allerdings ihren Anspruch, zu einem Mann aufschauen zu wollen, nicht ablegte, bliebe die Lösung des Phänomens ein Gordischer Knoten. Vielleicht sollte sie viel öfter ihren intellektuellen Schutzwall einfach durch Schönheit überspielen. Dazu sei sie strategisch als Frau doch in der Lage, behauptete ich. Die Dummerchen-Rolle käme für sie nicht infrage, entgegnete sie. Dann müsse sie weiter mit männlicher Abkehr rechnen, schloss ich. Ich sah, wie sie nun mit Selbstzweifeln kämpfte. Thomas Wischnewski

Service-Spezialisten %

%

#&'! &'(# # %'# % # # # (# !

# &' !! # (# & #! #% # (# (&" &' %& %) %(# &', &$ ! ! & (# +( % # (#

! ***

%

% # (#


9-2014

Mittwoch,

FREIZEIT-TIPPS 27.8.

Theater/Show Sommertraumschiff - Ein Sinkspiel / 20.30 Uhr / Theater an der Angel

Comedy/Kabarett Olaf Schubert & Freunde / 20.00 Uhr / Elbauenpark, Seebühne

Kunst/Literatur Herzliches / Ausstellung /Malerei und Grafik von Meyke Schirmer über Liebe, Freundschaft und Zwischenmenschlichkeit / 10.00 bis 19.00 Uhr / Lesecafé „Eselsohr“, Stadtbibliothek Atelierbericht / Malerei, Zeichnungen, Collagen, Holzskulpturen / Ausstellung bis 6. September / Kunstwerkstatt, Buckauer Engpass

der von 5 bis 12 Jahren / 15.30 Uhr / Familienhaus im Park Kunst mit Kindern / 15.00 Uhr/ Kunstmuseum, Kloster Unser Lieben Frauen Pippi außer Rand und Band / KinderKINO /16.00 Uhr / Moritzhof Ferienspaß zum kleinen Preis / Schüler haben mittwochs freien Eintritt (an anderen Tagen: 1 Euro)/ Elbauenpark

Führungen Kunstpause / Führung in einer der Ausstellungen des Kunstmuseums /12.30 Uhr /Kloster Unser Lieben Frauen

MAGDEBURG KOMPAKT

Donnerstag,

28.8.

Konzerte Helge Schneider aka Pretty Joe & Die Dorfschönheiten, verlegt von der Festung Mark zur Seebühne (Elbauenpark), Beginn 20 Uhr. Tickets behalten ihre Gültigkeit. Malky: Soon / 20.00 Uhr / Kulturzentrum Moritzhof, Scheune Traveler’s Diary: Let it Go, Go, Go! / Wohnzimmerkonzert / 20.30 Uhr / Kulturzentrum Moritzhof, HofGalerie

Kunst/Literatur

Der zertanzte Traum / ... und außerdem Ausstellungseröffnung / Immer wieder mittwochs / Bilder, Druckgrafik, ZeichElektromobil-Verleih / nungen und Installation 10.00 bis 18.00 Uhr / von Volkmar Förster / Elbauenpark 19.30 Uhr, Feuerwache Süd 1. FC Magdeburg – SV Ba- Atelierbericht / Malerei, belsberg 03 / 18.30 Uhr / Zeichnungen, Collagen, Kleines Kino MDCC-Arena Holzskulpturen / AusstelMusikfilmfest: 20 Feet lung bis 6. September / from Stardom um 17.30 Kunstwerkstatt, Buckauer Uhr / Can a song save your Elektromobile Engpass life? um 20.00 Uhr / GmbH Kleines Kino Studiokino Magdeburg Diplomatie / 18.15 Uhr / Einmal Hans mit scharfer Kulturzentrum Moritzhof Soße / 18.15 Uhr / KulturG GEIGE – Ein Amateurzentrum Moritzhof film / 19.00 Uhr / Sauacker / 19.00 Uhr / Kulturzentrum Moritzhof zum letzten Mal auf dem Moritzhof Für die Jüngeren No Turning Back / GB 2013 Pippi geht von Bord / Kin/ mit Tom Hardy, Ruth derKINO / 16.00 Uhr / KulWilson, Olivia Colman / turzentrum Moritzhof 20.15 Uhr / Moritzhof

Für die Jüngeren

Führungen

Spielen, Toben, Selbstbehauptung / Offenes Sportund Spielangebot für Kin-

Stadtrundfahrt im Doppeldecker-Bus / täglich, 14.00 Uhr für 2 Stunden,

10.00+12.00 Uhr für eine Stunde / buchbar über Tourist-Information / Treffpunkt Alter Marktt

!"#$%&'()*+

!

>-)<&=#,)&,* .8%&,-%#,7?@9&(

... und außerdem Elternfrühstück / Gut vorbereitet in das neue Schuljahr starten / 9.30 Uhr / Familienhaus im Park Erzählcafé Altstadt: Die Geschichte der Petrikirche / Vortrag mit Marianne Kirchner /15.00 Uhr / Volkshochschule / Reservierung: Tel. 535 47 70 Tango-Café Übungsabend / 21.00 Uhr / Sudenburger Feuerwache

Freitag,

29.8.

Konzerte GirlBand / „DSDS Elite Girls“ / Yasemin Kocak, Vanessa Valera Rojas und Vanessa Krasniqi / 15.00 Uhr / City Carré 18. Kleinkunstfestival Grenzgänger / 19.00 Uhr / Pauluskirche Orgelnacht / mit Barry Jordan, Werke von Reincken über Mendelssohn bis Sixten / 19.30 Uhr / Dom Knopfakkorde II – Martin Müller live / Reblaus Weinkontor Abendkonzert mit Varius Coloribus / Kaiser-OttoFest / traditionelle Klänge, ungewöhnliche Interpretation / Programm mit Fabelwesen, Feuershow ... / 21.20 Uhr / Kloster Unser Lieben Frauen Liloba: Tango Ekoki / 20.00 Uhr / Kulturzentrum

Ticketverkauf: Magdeburg Ticket, Ernst-Reuter-Allee 12, 39104 Magdeburg Telefon 0391 5934-50 und www.mvgm.de

,"#-.#%"+-/#0&''1%#23%&'-0)45555 "#$$%&''#()&(** &( ( +&,-($%-'%#()&( .&$#()&( !67-/!0120/134 /%4-/50330/134 - *("#: -)* 8*96#70(%6*"*-)*("#: 16!3*4144!!5 -#$: 7770'8%&,-%#,9-#$: & "+'(,""# ;-)<&=#,)0<& )

50

( *+%

!

'$%&'(#

Moritzhof, Scheune Jonas Alaska: If only as a ghost / Wohnzimmerkonzert / 20.30 Uhr / Moritzhof, HofGalerie TREE / Sternenhimmelkonzert / 22.00 Uhr / Kulturzentrum Moritzhof, InnenHof, Eintritt frei

Theater/Show Palmensand & Elbestrand / 4. Elb-SommerNacht / Theaterschiff Magdeburg / Abfahrt 19.00 Uhr/ Bording ab 18.30 Uhr, Anleger Sarajevo-Ufer, Wissenschaftshafen

Kunst/Literatur Literaturhausfest / 18.00 Uhr / im Literaturhaus, Thiemstraße 7 Atelierbericht / Malerei, Zeichnungen, Collagen, Holzskulpturen / Ausstellung bis 6. September / Kunstwerkstatt, Buckauer Engpass


FREIZEIT-TIPPS

MAGDEBURG KOMPAKT

Kleines Kino

Kunst/Literatur

Diplomatie / ab 12 J. / 17.00 Uhr / Moritzhof Can a song save your life? 17.30 Uhr / Studiokino Mittsommernachtstango / 18.00 Uhr / Moritzhof Mistaken for Strangers / ab 12 J. / 19.45 Uhr / Moritzhof Fuck The Atlantic Ocean / 21.15 Uhr /Moritzhof Monsieur Claude und seine Töchter / 21.00 Uhr / Moritzhof

Stadtfeld zur Gründerzeit Vernissage mit Ansichtskarten „Stadtfeld zur Gründerzeit“ aus der Sammlung Dr. Heiko Schmietendorf und Keramik von Sigrid Hilpert-Artes aus Dresden / 15.00 Uhr / Galerie Stadtfelder Schlossküche, Steinigstraße Atelierbericht / Malerei, Zeichnungen, Collagen, Holzskulpturen / Ausstellung bis 6. September / Kunstwerkstatt, Buckauer Engpass

Messe/Märkte Kaiser-Otto-Fest / Eröffnung 16.00 Uhr, Alter Markt/Rathaus Markteröffnung / zum Kaiser-Otto-Fest /17.00 Uhr / Kunstmuseum, Kloster Unser Lieben Frauen

Kleines Kino Diplomatie / 17.00 und 19.00 Uhr / Moritzhof Can a song save your life? / 17.30 Uhr /Studiokino

Für die Jüngeren

1. Magdeburger Strohballenturnier / Kaiser-OttoFest / 15.00 Uhr / Domplatz Monster Energy Cross Finals / 20.00 Uhr / Kreuzgrund Diesdorf 80er-Jahre-Party / 20.00 Uhr / Moll‘s Laden Tanz die Nacht / nach Impro Revival und Charlies Crew Partynacht / gg. 23.00 Uhr / Festung Mark Summercamp Festival / 25 DJs auf 3 Bühnen /ab 21.00 Uhr / Airport Magdeburg/Cochstedt We love Fire Beats / Party / 22.00 Uhr / Feuerwache

Sonntag,

Sonnabend,

30.8.

Konzerte Impro Revival Festival / mit Karussell, Pankow, MTS, Engerling, Crossfire, Charlies Crew / 17 Uhr Einlass / Festung Mark 30.08.2014 21:30 Abendkonzert mit Bergfolk / Ostdeutschlands dienstälteste Mittelalterband /Kaiser-Otto-Fest / Programm u.a. mit Feuershow / 21.30 Uhr / Kloster Unser Lieben Frauen Shoe Swing Stringers: Sticky Tunes“ /20.00 Uhr / Moritzhof, Scheune Sweet Sweet Moon: No, I see you / Wohnzimmerkonzert 20.30 Uhr / Moritzhof, HofGalerie Kent Eastwood: Travelin‘ Tales / Sternenhimmelkonzert / 22.00 Uhr / Kulturzentrum Moritzhof, InnenHof, Eintritt frei

Messe/Märkte

Führung zum Kaiser-OttoFest / Thema: Architektur und Geschichte des Marienklosters / 10.00 Uhr / Kloster Unser Lieben Frauen Führung in der Ausstellung von Max Uhlig / „Vor der Natur gewachsen“ / Malereien und Zeichnungen /13.00 und 15.00 Uhr / Kunstmuseum, Kloster Unser Lieben Frauen Öffentlicher Stadtrundgang durch die Geschichte Magdeburgs / 14.00 Uhr / Treff: Domplatz Abendlicher Stadtrundgang / historische und sagenhafte Geschichten / 18.00 Uhr / Treff: Leiterstr.

Flohmarkt für Kinderartikel / Kinderbekleidung ab Größe 50, Spielzeug, Bücher usw. / bei Regen fällt der Flohmarkt aus / 10.00 bis 13.00 Uhr / im Park der Universitätsfrauenklinik, G.-Hauptmann-Straße Markteröffnung im Kunstmuseum / mit den Schmierenkomödianten, Duo Obscurum, Finn Flagranti, Darion Narrenbart, Widukinds Wächtern, außerdem: u.a. Drachenumzug, Fabelwesen Panthera, Marktmusik mit Varius Coloribus, Musik & Gaukelei / 11.00 Uhr / Kloster Unser Lieben Frauen

... und außerdem

Stadtrundfahrt im Doppeldecker-Bus / Die schönsten Sehenswürdigkeiten vom Dom- und Gründerzeitviertel bis in

Single-Treff im Grillgarten / für Singles mit und ohne Kind /15.00 Uhr / Familienhaus im Park

Künstlern aus der VR China, Frankreich und Magdeburg/14.00 Uhr / Wasserturm Salbke Monster Energy Cross Finals / 20.00 Uhr / Kreuzgrund Diesdorf Karaoke / ab 21.00 Uhr / Cocktailbar ONE Tanzworkshops / u.a. jeweils eine Stunde Orientalischer Tanz, Zumba, ... und außerdem Tango Argentino, Renntag / ab 12.00 Uhr / Diskofox, Milonga / 11.00 Herrenkrug bis 18.00 Uhr / KulturzenOffener Wasserturm / Be- trum Moritzhof sichtigung und Ausstellung 1. FC Magdeburg - ZFC „Turmpark II“ im Pumpen- Meuselwitz / 13.30 Uhr / haus mit Werken von MDCC-Arena

Magdeburger Weiße Flotte

Konzerte

Führungen

Führungen

51

den Herrenkrug Park / möglich: Kombination mit einer Schifffahrt auf der Elbe /10.00 Uhr / Treff am Guericke-Denkmal / Buchung über Tourist-Information Öffentliche Führung durch die historische Festung / 14.00 Uhr / Festung Mark

31.8.

13. Orgelpunkt / Deutsche Führungen Pippi im Taka-Tuka-Land Orgelromantik, mit Tobias Unbekannte Ecken entde- / KinderKINO / 15.00 Uhr / Frank /16.00 Uhr / Dom cken / 2-stündige StadtMoritzhof rundfahrt / Treffpukt Alter Neues von Pettersson und Theater/Show Abschlussturnier mit den Markt / 14.00 Uhr / AusFindus / KinderKINO / Rittern der Kronen kunft: Tourist-Information, 15.30 Uhr / Moritzhof Europas / Kaiser-Otto-Fest Reuterallee Messe/Märkte / 16.30 Uhr / Domplatz Nachtwächter-Führung / 20.00 Uhr / Kunstmuseum, Markttag Megedeborch / offen für alle Besucher des Kleines Kino Kloster Unser Lieben Museums, ohne Voranmel- AG GEIGE – Ein AmateurFrauen dung /10.00 bis 15.00 Uhr / film /11.15 Uhr / Kultur... und außerdem zentrum Moritzhof Kulturhistorisches MuStasi Ohn(e) Macht - Die Can a song save your life? seum, Guericke-Straße Auflösung der DDR-Ge17.30 und 20.00 Uhr / Stu31. Flohmarkt an der St. heimpolizei / Vernissage / Johanniskirche / 9.00 Uhr / diokino 18.00 Uhr / BStU-Außen- Kirche St. Johannis Für die Jüngeren stelle, Georg-Kaiser-Straße OST-MOBIL-MEETING 29.08.2014 19:30 MAGDEBURG / Oldtimer- Pippi Langstrumpf / KinderKINO / 14.00 Uhr / Männerabend Vol.1 / ausstellung mit FahrzeuMotto: „Held oder Bratgen aus der DDR und Ost- Kulturzentrum Moritzhof Kuddelmuddel bei Petwurst“ / 19.30 Uhr / europa mit Teilemarkt / tersson und Findus / 14.30 Festung Mark 10.00 bis 18.00 Uhr / ElbUhr /Moritzhof auenpark

9-2014

Fahrplan Hauptsaison 2014 (01.05. - 30.09.)

Mo. Di.

Mi. Do. Fr. Sa.

So.

11:15 - 12:15 13:00 - 14:30 15:00 - 16:30 10:00 - 14:00 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 15:00 - 17:15 17:30 - 18:30 10:00 - 14:00 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 15:00 - 17:15 17:30 - 18:30 10:00 - 14:00 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 15:00 - 17:15 17:30 - 18:30 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 13:15 - 14:15 15:00 - 17:15 17:30 - 18:30 10:00 - 14:00 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 13:15 - 14:15 15:00 - 17:15 15:30 - 17:45 17:30 - 18:30 18:00 - 21:00 09:30 - 11:00 10:00 - 14:00 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 13:15 - 14:15 15:00 - 17:15 15:30 - 17:45 17:30 - 18:30

Stadtfahrt Panoramafahrt Westerhüsen Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Kaffeefahrt Richtung Schönebeck Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Kaffeefahrt Richtung Hohenwarthe Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Kaffeefahrt Richtung Schönebeck Stadtfahrt Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Kaffeefahrt Richtung Hohenwarthe Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Kaffeefahrt Richtung Schönebeck Kaffeefahrt Richtung Hohenwarthe Stadtfahrt Fahrt mit Livemusik (nicht jeden Sa.) Panoramafahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Kaffeefahrt Richtung Schönebeck Kaffeefahrt Richtung Hohenwarthe Stadtfahrt

Tickets / Reservierungen

Schifffahrtsbüro am Petriförder Petriförder 1 ● 0391 - 5 32 88 91 www.weisseflotte-magdeburg.de Tourist-Information Magdeburg Ernst-Reuter-Allee 12 ● 0391 - 8 38 04 03 www.magdeburg-tourist.de


52

9-2014

FREIZEIT-TIPPS

MAGDEBURG KOMPAKT

KKINO EWS - NEWS INO -N Die Filmstarts im September

Montag,

1.9.

Konzerte Manuel Richter / 19.00 Uhr / Liebig Orgelkunst VI / Werke von Bach, Elert, Essel, Duruflé mit Nikolai Gersak an der Orgel / 19.30 Uhr / Dom

Kunst/Literatur

Erlöse uns von dem Bösen

Polizist Ralph Sarchie (Eric Bana) vom New Yorker Police Departement wird auf eine Reihe, unerklärlicher Verbrechen angesetzt. Neben den verstörenden Fällen hat der irisch-stämmige Polizei-Officer zu allem Überfluss auch noch mit privaten Problemen zu kämpfen. Um Licht ins Dunkel der Ermittlungen zu bringen, tut sich Sarchie mit dem unkonventionellen Priester Mendoza (Edgar Ramirez) zusammen. Nach und nach scheint der Geistliche den Gesetzeshüter, der auch vor dem Einsatz von Exorzismus nicht zurückschreckt, davon zu überzeugen, dass es mehr gibt zwischen Himmel und Hölle. Schon bald arbeiten die beiden als ungewöhnliches Team zusammen und versuchen, den übernatürlichen Fall zu lösen und die furchteinflößenden Dämonen zu bekämpfen, die die Stadt terrorisieren. Genre: Horro Filmstart: 04.09.2014 (Sony)

Hercules 3D Trotz seiner göttlichen Abstammung und seiner außergewöhnlichen Stärke führt Hercules (Dwayne „The Rock“ Johnson) ein schweres Leben voller Entbehrungen. Nachdem er wegen einer verbotenen Liebe zum Sklaven gemacht wird und zwölf Aufgaben erfüllen muss, bevor er befreit wird, ist der Halbgott der Welt überdrüssig geworden. Mit fünf seiner treuesten Mitstreiter zieht er durch die Lande, wo ihm sein Ruf voraus eilt und die Truppe für die beste Bezahlung als Söldner in den Kampf zieht. Schließlich erhält Hercules einen Auftrag, der sein Leben auf Erden für immer verändern wird: Gemeinsam mit seinen Söldnern und der Armee von König Cotys (John Hurt) kämpft er in der Schlacht um Thrakien, mit dem Ziel, das Reich vom Tyrannen Rhesus (Tobias Santelmann) zu befreien, der das Land in einen Bürgerkrieg gestoßen hat. Doch der rechtmäßige Throninhaber Cotys hat noch andere Pläne und der legendäre Halbgott ahnt nicht, dass ihm sein größter Kampf noch bevor steht. Genre: Fantasy Filmstart: 04.09.2014 (Paramount)

Sex Tape

Was anfangs nach der nie enden wollenden Romanze aussieht, verkommt nach einigen Jahren schnell zur pflichtbewussten Routine: So ergeht es auch Annie (Cameron Diaz) und Jay (Jason Segel), bei denen nach zehn Jahren Ehe und zwei Kindern kein Feuer mehr im Bett aufkommen will. Um dem Ganzen wieder etwas Schwung zu verleihen, entscheidet sich das Paar für eine unkonventionelle Methode. Sie halten einen dreistündigen Sex-Marathon von sich, während dem sie jede erdenkliche Stellung einnehmen, mit dem iPad fest. Der Nervenkitzel scheint seine Wirkung nicht verfehlt zu haben, am nächsten Morgen sind die beiden glücklich und ausgelastet, wie schon seit Jahren nicht mehr. Das Entsetzen folgt, als das Ehepaar realisiert, dass die Videodatei nicht gelöscht, sondern in die Cloud hochgeladen wurde, auf die alle iPads Zugriff haben, die Jay und Annie ihren Freunden und Verwandten geschenkt haben... Genre: Komödie Filmstart: 11.09.2014 (Sony)

Atelierbericht / Malerei, Zeichnungen, Collagen, Holzskulpturen / Ausstellung bis 6. September / Kunstwerkstatt, Buckauer Engpass 01.09.2014 / 8:00 Die friedliche Revolution 1989 – Diktatur und Widerspruch / DDR-Geschichte im Fokus / Vernissage / zu sehen bis 23.12./ BStU-Außenstelle, GeorgKaiser-Straße Ideen 2020 – Ein Rundgang durch die Welt von morgen / Vernissage / mit Oberbürgermeister Lutz Trümper und Projektleiterin Dr. Susann Beetz von der Helmholtz-Gemeinschaft / 16.00 Uhr / IBA-Shop

Besonderes Kino Guardians of the Galaxy / Movies in English / 3 D / ab 12 J. / Cinemaxx 1.09.2014 20:15 Night Moves / der neue Film von Intependent-Regisseur Kelly Reichardt / b 12 J. / 20.15 Uhr / Kulturzentrum Moritzhof Wir sind die Neuen / D 2014 / mit Gisela Schneeberger, Heiner Lauterbach, Michael Wittenborn, Claudia Eisinger / 20.30 Uhr / Moritzhof

... und außerdem Friedensmahnwache / 18.00 Uhr / Ulrichplatz Karaoke / ab 21.00 Uhr / Cocktailbar ONE

Dienstag,

2.9.

Autor und Psychotherapeut /19.30 Uhr / Stadtbibliothek Klang der Bilder / Fotoschule „Mein bestes Foto“ / Eröffnung 17.00 Uhr / musikalische Begleitung: Martin Müller / Ausstellung bis 24. 9. / Stadtbibliothek, Lesecafé „Eselsohr“, Eintritt frei Atelierbericht / Malerei, Zeichnungen, Collagen, Holzskulpturen / Ausstellung bis 6. September / Kunstwerkstatt, Buckauer Engpass

Kleines Kino Wir sind die Neuen / mit Gisela Schneeberger, Heiner Lauterbach, Michael Wittenborn, Claudia Eisinger / 18.45 Uhr / Moritzhof

Für die Jüngeren Leon und die magischen Worte / KinderKINO / F 2009 /empfohlen ab 6 Jahren / 15.30 Uhr / Kulturzentrum Moritzhof Pippi außer Rand und Band / 16.00 Uhr / Moritzhof Kuddelmuddel bei Pettersson und Findus / 16.30 Uhr / Moritzhof

... und außerdem Krabbeltreff „Mini“ / Angebot für Eltern mit kleinen Kindern / Thema: Vom Ich zum Wir – die soziale Entwicklung / 15.30 bis 17.00 Uhr /Familienhaus im Park Duftreise in die Welt der therapeutischen Öle, die Emotionen klären / Aus der Reihe „6 Duftreisen“ / Anmeldung unter Tel. 404 80 89 / 18.00 Uhr / Volksbad Buckau Salsa Night / mit Tanzlehrerin Carolin Haase / 21.00 Uhr / Cocktailbar ONE

Mittwoch,

3.9.

Kunst/Literatur

Atelierbericht / Malerei, Zeichnungen, Collagen, Comedy Lounge / Vicki Holzskulpturen / AusstelVomit und Gäste / 20.00 lung bis 6. September / Uhr / Festung Mark Kunstwerkstatt, Buckauer Engpass Kunst/Literatur Bis hier und weiter / VerArchivführung / Archivbe- nissage / Fotografien zur stände der ehemaligen Dokumentation junger Magdeburger BezirksverMenschen aus einem waltung der DDR-Staatssi- evangelischen Jugendzencherheit / 17.00 Uhr / trum / 13.00 Uhr / Landtag BStU-Außenstelle, Georg- Magdeburg Kaiser-Straße 7 Nachgefragt / Beratung für Männerseelen / Buchprä- Besitzer von Gemälden, sentation mit Vortrag und Zeichnungen oder SkulpDiskussion / Björn Süfke, turen / 16.00 Uhr / Kunst-

Comedy/Kabarett


FREIZEIT-TIPPS

MAGDEBURG KOMPAKT

museum, Kloster Unser Lieben Frauen

Comedy/Kabarett Theaterschiff Magdeburg

Ausgebucht für eine Macht / mit Marion Bach, Heike Ronniger und Oliver Vogt / 20.00 Uhr / Zwickmühle

Für die Jüngeren Spielen, Toben, Selbstbehaubtung / offenes Sportund Spielangebot für Kinder von 5-12 Jahre / 15.30 Uhr /Familienhaus im Park

... und außerdem Immer wieder mittwochs / Elektromobil-Verleih / 10.00 bis 18.00 Uhr / Elbauenpark Zimmerpflanzenberatung rund um das Thema Zimmer- und Balkonpflanzen / 15.00 Uhr / Gruson-Gewächshäuser Reise nach Indien – Teil 2 / Fachgruppe Ornithologie / Vortrag / Marcus Pribbernow, Magdeburg / 17.30 Uhr / Kulturhistorisches Museum, Treffpunkt Personaleingang

Donnerstag,

4.9.

Kunst/Literatur Wahid Nader: Verbrennungen der Myrte / Lesung mit Musik von Issa Fayad / Literaturwochen / 19.00 Uhr / Literaturhaus Atelierbericht / Malerei, Zeichnungen, Collagen, Holzskulpturen / Ausstellung bis 6. September / Kunstwerkstatt, Buckauer Engpass

... und außerdem

Wir sind hier – Frauen in Sachsen-Anhalt gestalten ihr Land /Ausstellungser-

# !

"""

öffnung / 19.00 Uhr / Volksbad Buckau Fährten früher Landwirbeltiere / Naturwissenschaftlicher Verein, Fachgruppe Paläontologie / Vortrag / Dr. Sebastian Voigt, Direktor Umweltmuseum-Geoskop, Thallichtenberg, 19.00 Uhr / Kulturhistorisches Museum, Kaiser-Otto-Saal

Sonnabend,

6.9.

Konzerte

Duo PandaLo / 20.00 Uhr / Moll’s Laden Fallinn Wolff / 20.00 Uhr / Volksbad Buckau Kunst/Literatur Proft / Solo akustisch / Die Jürgen Heinrich liest: „Ab- besten deutschen Rockschied“ von Johannes R. songs / 20.00 Uhr / Hegel Becher / Literaturwochen Bar/Restaurant / 20.00 Uhr / Moritzhof Comedy/Kabarett Atelierbericht / Malerei, Eine Frage der Zeit / Die Zeichnungen, Collagen, Kugelblitze: Sabine Münz, Holzskulpturen / AusstelLars Johansen und Ernstlung bis 6. September / Ulrich Kreschel / 20.00 Uhr Kunstwerkstatt, Buckauer / Kabaretthaus ZwickEngpass mühle

Kleines Kino

Mr. May und das Flüstern der Ewigkeit / 19.00 Uhr / Studiokino Ohne Dich / 19.00 Uhr / Kulturzentrum Moritzhof

Messe/Märkte

27. Ottersleber Volks- und Heimatfest / ab 19.00 Uhr Andy Wilde & Co. im Festzelt, ab 20.00 Uhr AC/DC Coverband auf der HauptMesse/Märkte bühne am Eichplatz 27. Ottersleber Volks- und Nachtflohmarkt / mit Heimatfest, vom 5. bis 7. 9. mehr als 150 Händlern / auf dem Eichplatz und im 15.00 bis 23.00 Uhr / Bereich E.-Wille- Schule / Messe Magdeburg Knochenpark/ Frankefelde / Eröffnung mit Laternen- ... und außerdem Freitag, Closing Party / All Incluumzug um 18.00 Uhr sive Night zum Ausklang Konzerte ... und außerdem der Saison / ab 20 Uhr / Duo Handbetrieb / 20.00 Von freizügigen BadefesStrandbar Uhr / Moll’s Laden ten und Rotlichtvierteln Dj Lounge mit Kurt Jansen Monika Martin und Ronny der Stadt / Bader Frank im ONE Weiland / 19.00 Uhr / Pau- (Kornfeld) und seine Badeluskirche magd Nadja (Gröschner) Sonntag, berichten von den mittelTheater/Show alterlichen Badefesten in Kalle Pohl: Du bist mir ja Konzerte Magdeburg / Anmeldung Tausend Takte / Ein musieiner / Gastspiel des TVunter Tel. 565020 / 19.00 Comedian / 20.00 Uhr / Uhr / Kunstmuseum, Klos- kalischer Nachmittag mit dem Großen Orchester des Theater Grüne Zitadelle ter Unser Lieben Frauen

5.9.

7.9.

9-2014

53

Landespolizeiorchester Sachsen Anhalt / 15.00 Uhr / Elbauenpark, Seebühne

Theater/Show Walter Plathe: Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk / 18.00 Uhr / Theater Grüne Zitadelle Premierenfieber zu „Lohengrin“ / 11.00 Uhr / Opernhaus, Wagner Foyer

Messe/Märkte 27. Ottersleber Volks- und Heimatfest / ab 10.00 Uhr Gottesdienst, ab 14.00 Uhr Tombola auf dem Festplatz

... und außerdem Karaoke / ab 21.00 Uhr / Cocktailbar ONE White Brücken Dinner / Hubbrücke / nur mit Voranmeldung unter Tel. 737 11 00 oder Mail j.baumgarten@onnenonnen.de

Montag,

8.9.

Konzerte Orgelkunst VII / Sonderkonzert für Orgel und Marimba; Werke von Bach, Eben, Jordan, IgnatowiczGlinska, Creston u.a. mit Katarzyna Mycka und Franz Raml / 19.30 Uhr / Dom

Führungen Der Pascha von Magdeburg / Interkultureller Spaziergang auf islamischen Spuren / Anmeldung


54

9-2014

FREIZEIT-TIPPS

MAGDEBURG KOMPAKT

KKINO EWS - NEWS INO -N Die Filmstarts im August

unter: icatat@gmx.de / 17.30 Uhr / Dom

... und außerdem

Ablauf, Folgen und Kosten einer Trennung/ Scheidung - Rosenkrieg und unnötige Geldausgaben vermeiden / öffentliche Informationsveranstaltung der ISUV / Referentin: Fachanwältin für Familienrecht Gertrud Oertwig / 18.30 Uhr / Katharinenhaus, Leibnizstr. Friedensmahnwache / 18.00 Uhr /Ulrichplatz Karaoke / ab 21.00 Uhr / Cocktailbar ONE

Dienstag,

Die Biene Maja 2D/3D Die Biene Maja widersetzt sich allen Regeln des Bienenstocks und bringt die Ordnung der Arbeitsgesellschaft mit ihrem Entdeckergeist mächtig durcheinander. Eines Tages wird das Gelee Royale gestohlen - das Lebenselixier der Bienenkönigin (Eva-Marie Hagen)! Die königliche Ratgeberin Gunilla (Nina Hagen) verdächtigt nicht nur die Hornissen, sondern erklärt Maja zu deren Verbündeter. Aber so leicht gibt sich die mutige kleine Biene nicht geschlagen. Gemeinsam mit ihrem besten Freund Willi (Jan Delay) macht sie sich auf die Suche nach dem wahren Dieb. Währenddessen rüsten sich die alten Feinde, Bienen und Hornissen, zu einem entscheidenden Kräftemessen. Können Maja und Willy das Gelee Royale rechtzeitig finden, den wahren Täter überführen und so die Streitigkeiten rechtzeitig beenden? Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, bei dem die beiden Freunde viele spannende Entdeckungen machen. Genre: Animation Filmstart: 11.09.2014 (Universum)

Elizabeth Kiehl (Lavinia Wilson) hat mehr Spleens als andere Frauen Schuhe. Sie hat vor so ziemlich allem Angst, befürchtet immer das Schlimmste und will daher alles kontrollieren. Ihre verschiedensten Neurosen - Verfolgungswahn, Schuldgefühle, Angst, Rachegelüste, Kontrollsucht - thematisiert sie bei ihren Sitzungen mit Frau Drescher. Und es gibt noch ein Thema, was dort selbstverständlich zum Thema wird. Denn es gibt eine Sache, vor der hat Elizabeth keine Angst: Sex, bevorzugt mit ihrem Mann Georg (Jürgen Vogel). Psychotherapie gehört für sie folglich genauso zum Alltag wie Kindererziehung, Biokost und gemeinsame Bordellbesuche mit Georg. Sie will nicht nur die perfekte Liebhaberin sein, sondern auch eine perfekte Ehefrau und Mutter. Diesen verschiedenen Ansprüchen gerecht zu werden, erfordert einiges an Energie und Flexibilität, die Elizabeth mit Witz und Selbstironie zu erreichen versucht. Doch ein Erlebnis aus ihrer Vergangenheit wirft immer wieder seine Schatten voraus.

Walking on Sunshine

Kunst mit Kindern / Für Kinder ab 6 Jahren / 15.00 Uhr / Kunstmuseum, Kloster Unser Lieben Frauen

... und außerdem Immer wieder mittwochs / Elektromobil-Verleih / 10.00 bis 18.00 Uhr / Elbauenpark

Donnerstag,

11.9.

Theater/Show Magdeburg Kontrovers / Talkshow mit Jürgen Rummel / Gast: Thilo Sarrazin / 20.00 Uhr / Theater Grüne Zitadelle

Kunst/Literatur

Comedy/Kabarett

Bernhard Spring: Alfred Wolfenstein. Ein Lesebuch / Literaturwochen /18.00 Uhr / Literaturhaus

Über Kimme und Zorn / von und mit Lothar Bölck und Hans-Günther Pölitz / 20.00 Uhr / Zwickmühle

Kleines Kino

Kunst/Literatur

Amma & Appa - Eine baye- Verleihung des Georg-Kairisch-indische Liebe / ser-Förderpreises Sach19.00 Uhr /Moritzhof sen-Anhalt / Literaturwochen / auf Einladung /

Führungen

17.00 Uhr / Literaturhaus

Art und Vielfalt / Führung mit Museumspädagoge Marcus Pribbernow / Seniorenakademie /14.30 Uhr / Kulturhistorisches Museum, Treffpunkt Foyer

Führungen

Knattergebirge bei Nacht / mit Bäckersfrau Nana Szibulski und Fischer Emil Frank Kersten/ Geschichten zwischen Johanniskir... und außerdem che und Lukasklause / Künstlergespräch mit Jörn 19.00 Uhr / Anmeldung Lies – 100 Jahre sind wie über Feuerwache Süd, Tel. ein Tag / Vortragsreihe 0391 / 60 28 09 Magdeburg im Ersten Weltkrieg 1914-1918 / Freitag, 19.30 Uhr / Stadtbibliothek, Breiter Weg Salsa Night / mit Tanzleh- Konzerte Duo L.A. / Charlie & Hanrerin Carolin Haase / nes / 20.00 Uhr / Moll’s Cocktailbar ONE Laden

Schoßgebete

Genre: Drama Filmstart: 18.09.2014 (Constantin)

9.9.

Für die Jüngeren

12.9.

Mittwoch,

10.9.

Comedy/Kabarett Die umtriebige Engländerin Maddie (Annabel Scholey) verliebt sich im Urlaub in der italienischen Küstenregion Puglia bis über beide Ohren in den heißblütigen Raf (Giulio Berruti) – und beschließt, ihn ohne Umweg zu heiraten.Ihre Schwester Taylor (Hannah Arterton) weiß noch nichts von Maddies Fang und ihren Plänen, als sie ihr wie verabredet in den Urlaub nachreist, und ist mehr als nur überrascht. Denn was Maddie nicht wusste: Taylor hatte vor drei Jahren selbst eine Affäre mit Raf und hält diesen für die Liebe ihres Lebens. Auch Raf scheint sich beim Widersehen mit Taylor seiner Gefühle nicht mehr sicher. Maddie ist außer sich und zu allem Überfluss steht plötzlich auch noch Maddies Ex-Freund Doug (Greg Wise) auf der Matte und setzt alles daran, die Hochzeit zu verhindern und Maddie zurückzuerobern. Das große Gefühlschaos beginnt. Genre: Romanze Filmstart: 25.09.2014 (SquareOne/Universum)

Theater/Show Nebelhorntango / Programm der Nachtschwärmer Ulrike Nocker, Oliver Vogt, Matthias Krizek / Theaterschiff Magdeburg / Abfahrt 19.00 Uhr/ Bording ab 18.30 Uhr, Anleger Sarajevo-Ufer, Nähe Wissenschaftshafen

Jürgen von der Lippe: „Best of Eigenes“ / Lesung und Comedyprogramm / 20.00 Uhr / AMO Eine Frage der Zeit / Die Kugelblitze: Sabine Münz, Lars Johansen und ErnstUlrich Kreschel / 20.00 Uhr Comedy/Kabarett / Kabaretthaus ZwickÜber Kimme und Zorn / mühle von und mit Lothar Bölck Kunst/Literatur und Hans-Günther Pölitz / 20.00 Uhr / Zwickmühle Der Erste Weltkrieg im

Spiegel der regionalen Litertur / Ausstellungser- Kunst/Literatur Jo Mihaly: „…da gibt’s ein öffnung / Literaturwochen / musikalische Umrahmung: Matthias Marggraff, Cello / 19.00 Uhr / Literaturhaus

Wiedersehn“ – Das Kriegstagebuch einer 14-jährigen / Lesung und Tanz mit Anja Tuckermann und Mi-


FREIZEIT-TIPPS

MAGDEBURG KOMPAKT

randa Markgraf / 19.30 Uhr / Volksbad Buckau Masken & Mythen / Malerei und Skulpturen / Anne Rose Bekker / bis 11. Oktober / Eröffnung / 19.30 Uhr / Kunstwerkstatt, Schönebecker Str. 25

Kleines Kino Nachtklub: Spur der Steine / Filmklub / 21.00 Uhr / Schauspielhaus / Foyer

Sonnabend,

13.9.

Konzerte Hanne Kah & Band / Magdeburger Kulturnacht / 17.00 Uhr / Volksbad Buckau/Courage Down Town / 20.00 Uhr / Moll’s Laden Martin Müller / The Ultimate Starbridge Folk Night / 20.00 Uhr / Jakelwood

Theater/Show Robert Kreis: Manche mögens Kreis / 20.00 Uhr / Theater Grüne Zitadelle

Comedy/Kabarett Ausgebucht für eine Macht / mit Marion Bach, Heike Ronniger und Oliver Vogt / 20.00 Uhr / Zwickmühle

Kunst/Literatur Beflügelt. Musik, Texte und Tanz im Dialog mit Ausstellungen / 17.30 bis 23.00 Uhr /Magdeburger Kulturnacht im Museum für Naturkunde und im Kulturhistorischen Museums Magdeburg

führung durch die gleichnamige Ausstellung in der Langen Nacht der Kultur / 17.30, 18.30, 20.30 Uhr / Puppentheater, villa P.

... und außerdem Magdeburger Kulturnacht „Fliegen lernen“ / u.a.: 18.00 Uhr „Köppen & Rilke 1919“ im Literaturhaus / 18.00-23.00 Uhr offenes Schauspielhaus

Sonntag,

14.9.

Theater/Show Stars und Legenden / Show von Christina Fry und Mark Polak / 16.00 Uhr / Theater Grüne Zitadelle Let it rock! / Eröffnung der Jugendclub-Saison des Theaters / 18.00 Uhr / Schauspielhaus

Kunst/Literatur

Montag,

15.9.

Konzerte 5.09.2014 19:30 Orgelkunst VIII / Werke von Bach, Vierne, Gigout, Kuschnarew mit Daniel Zaretsky /19.30 Uhr / Dom

Comedy/Kabarett Erspart uns eure Zukunft / Voraufführung /mit Marion Bach und Hans-Günther Pölitz / 20.00 Uhr / Zwickmühle

Kleines Kino Everyday Rebellion / 19.00 Uhr /Kulturzentrum Moritzhof

Führungen

16.9.

Tag des offenen Denkmals Messe/Märkte / u. a. 10.00 bis 18.00 Uhr Töpfermarkt / ab 10.00 Johanniskirche / ab 14.00 Uhr im Schloß Leitzkau Uhr Volksbad Buckau 12. Magdeburger FlohFührungen markt für Baby- und KinAuf zum Schichtl / Sonder- dersachen / 10.00 bis 13.00

55

Uhr / Messe Magdeburg, Halle 1 Karaoke / ab 21.00 Uhr / Cocktailbar ONE

Englischsprachiger RundArt und Vielfalt 2014 / letz- gang zur Elbpromenade ter Ausstellungstag / MuVolkshochschule / mit Briseum für Naturkunde gitte Al-Halbouni / 10.00 Uhr / nur mit VoranmelMesse/Märkte dung: Tel. 5 35 47 70 / 12. Magdeburger Flohmarkt für Baby- und Kin- ... und außerdem Karaoke / ab 21.00 Uhr / dersachen / Veranstalter: Junge Humanisten Magde- Cocktailbar ONE burg e. V. / Anbieter vorab Friedensmahnwache / anmelden unter Tel. 0391/ 18.00 Uhr / Ulrichplatz 2515938 / 10.00 bis 13.00 Uhr / Messe Magdeburg, Dienstag, Halle 1 Trödelmarkt / 9.00 bis 16.00 Uhr / Wildpark Wei- Comedy/Kabarett Erspart uns eure Zukunft / ßewarte, Tangerhütte mit Marion Bach und Töpfermarkt / ab 10.00 Hans-Günther Pölitz / Uhr im Schloß Leitzkau 20.00 Uhr / Zwickmühle

... und außerdem

9-2014

... und außerdem Salsa Night / mit Tanzlehrerin Carolin Haase / 21.00 Uhr / Cocktailbar ONE Workshop Biodanza / Tanz- und Bewegung / 19.00 Uhr / Feuerwache

Mittwoch,

17.9.

Comedy/Kabarett

Spielen, Toben, Selbstbehauptung / offenes Sportund Spielangebot für Kinder von 5 bis 12 Jahren / 15.30 Uhr / Familienhaus im Park

Alice im Widerstand oder Der totale Teilzeitkrieg / ... und außerdem Programm der Kuglblitze Immer wieder mittwochs / Sabine Münz und ErnstUlrich Kreschel / 20.00 Uhr Elektromobil-Verleih / 10.00 bis 18.00 Uhr / / in der Zwickmühle Elbauenpark

Kunst/Literatur

18.9.

Dr. Paul Franke: Katharina Donnerstag, Heise /Eine expressionistische Künstlerin aus Schönebeck/zum 50. Todestag / Theater/Show Johnny Cash Abend / 20.00 19.00 Uhr / Literaturhaus Uhr / Theater in der GrüFür die Jüngeren nen Zitadelle

MAGDEBURG KOMPAKT Die Stadt im Zeitgeschehen • Hintergrund • Wissenswertes • Unterhaltung • Sport • Zeitung für die Landeshauptstadt

Die Stadt im Zeitg eschehen

M AG D E B U R G

3. Jahrgang / Nr. FREIEXEMPLAR

32

• ZEITUNG FÜR DIE

KO M PA K T

Hintergrund • Wissenswertes LANDESHAUPTSTADT • Unterhaltung

1. Ausgabe Septem ber 2014 WWW.MAGDEBU RG-KOMPAKT.DE

Ottersleben – ei Dorf dreht durc n h! Besonderheite n eine s Stadtteils / ab

Für kluge Köpfe Geht tiefer rein, bleibt länger drin! Kostenlos an 955 Auslagestellen in Magdeburg & Umgebung und überall dort, wo es Zeitungen & Zeitschriften* gibt! (* 0,50 Euro Pressevertriebsgebühr)

Seite 9


DIE GROSSE WOHNRAUMMESSE





MD KOMPAKT 9/14 -1  

Die erste September-Ausgabe

MD KOMPAKT 9/14 -1  

Die erste September-Ausgabe

Advertisement