Page 1

Die Stadt im Zeitgeschehen

MAGDEBURG KOMPAKT 3. Jahrgang / Nr. 30

Hintergrund • Wissenswertes • Unterhaltung

FREIEXEMPLAR • ZEITUNG FÜR DIE LANDESHAUPTSTADT

1. Ausgabe August 2014 WWW.MAGDEBURG-KOMPAKT.DE

Welche Stadtteile sind die größten Magnete? Wo Magdeburger gern hinziehen ab Seite 19 Mein Geschmack ist einfach. Oscar Wilde Ich nehme das Beste.

8. - 9. Nov. 2014

Magdeburg, Johanniskirche

expotec gmbh | Tel.: 030-22 90 80-0 | Fax.: 030-22 90 80-59 www.expotecgmbh.de


2

8-2014

IN DIESER AUSGABE

■ Editorial

MAGDEBURG KOMPAKT

TITEL

• Welche Stadtteile sind Seite 1

die größten Magnete?

Wohin wandern Sie gern? Liebe Leserinnen und Leser, in welchem Magdeburger Stadtteil wohnen Sie am liebsten? Zugegeben, das sollte nur eine rhetorische Frage sein. Wir haben jedenfalls versucht, solchen Aspekten auf den folgenden Seiten nachzugehen. Manches Ergebnis hat uns dabei wirklich überrascht. Beispielsweise, dass der Stadtteil Alte Neustadt den höchsten positiven Wanderungssaldo der vergangenen 13 Jahre aufweist und dass vor allem der Zustrom der Studenten dafür verantwortlich zeichnet. Betrachtet man Magdeburg im Ganzen, lässt sich beobachten, dass alle Gebiete unter dem Strich gewonnen haben und dass die Einwohnerzahl weiter wächst. Vor allem ist der Trend zu sehen, dass es mehr Menschen der Generation „65Plus“ vom Umland in die Ottostadt zieht. Auch dazu finden Sie etwas in dieser Ausgabe. Desweiteren gibt der oberste Bauverantwortliche der Landeshauptstadt, Dr. Dieter Scheidemann, im Interview Auskunft über die Wanderungsbewegungen innerhalb der Stadt und zu Entwicklungen in einzelnen Arealen. Außerdem haben wir Ihnen einige kultur-sommerliche Beiträge in die Ausgabe für die ersten zwei Augustwochen geschrieben. Trotz Ferien- und Urlaubszeit bewegt sich eine Menge auf temporären und anderen Bühnen. Vielleicht finden Sie darunter etwas, dass Sie bewundern können. Und wenn nicht, dann wundern Sie sich einfach mal über ein Gespräch mit dem Wunder. Ich wünsche Ihnen jedenfalls eine wundervolle Lektüre. Ihr Ronald Floum

IN DIESER AUSGABE

• Editorial • Inhaltsverzeichnis, Impressum

DIE DRITTE SEITE • Momentaufnahme • Jens im Wunderland

KOMPAKT SPEZIAL

• In welche Stadtteile ziehen • • • •

Seite 2 Seite 2 Seite 3 Seite 3

ZEITGESCHEHEN • • • • • • • •

Die Touristen kommen Geteiltes Land / Geteiltes Leben Kompakt Toleranz war gestern Job-Ratgeber Auf nach „Elberado“ Kompakt Erfolge in der Wirtschaft, aber wachsende Armut • Elb-Erlebnisse • Kompakt

Seite 8 Seite 8 Seite 8

• … und das Wunder wundert sich Seite 9 • Eine Flussfahrt, die ist lustig Seite 10 • Britischer Gartenpreis für den Elbauenpark Film verrückt Ballon-Magie und Party mit Julia Kleiner Häuptling Winnetou Kompakt Frisch, jung, unterhaltsam Kompakt Bunte Bauklötze (be)staunen Rockmusik lässt die Luft beben

MAGDEBURGER SPORT

• • •

Seite 4 Seite 5 Seite 5 Seite 6 Seite 6 Seite 7 Seite 7

KULTUR

• • • • • • • •

Seite 18

Siege einfahren

Seite 10 Seite 10 Seite 11 Seite 11 Seite 11 Seite 12 Seite 12 Seite 13 Seite 14

• • • • •

derzeit die meisten Menschen Seite 19 Randthema Baukultur Seite 20 Scharfe Sprüche Seite 20 Buckau wird immer lebendiger Seite 21 Tausche hochwertige Ausstattung gegen teuererkauften Garten Seite 22 Firmen mit Profil Seite 23 Leben in der Stadt Seite 23 Übersicht zur Wanderungsbewegung Seiten 24-25 Elbestadt im Wandel Seite 26 Generation „65plus“ zieht zurück in die Stadt Seite 27 Anwalts Ungemach Seite 27 Bauhausstil plus Reihenhaus ergibt Lebensraum für Individualisten Seite 29 Wohnen in seiner schönsten Form Seite 30

RATGEBER TECHNIK

• Neues aus der Welt von Audio, Seiten 32-35

HiFi und Computer

LEBENSART

• Mit dem Alter kommen • • • • • •

die Tumore Geldanlage mal ganz anders Freitags Lust & Liebe Giuseppe empfiehlt Treffpunkt Neugierde Beistand in der Zeit der Trauer Kompakt

SATIRE / RATGEBER • Die magische 4 oder

wie die Gauchos gehen

• Veronikas Verkehr & mehr

• Jugend-Elite im Heimturnier • Firmenstaffel: Läuferzahl kaum

Seite 15

zu toppen • 1. FCM mit Mission possible: Liga 3 • Kompakt • Auf der Zielgeraden

Seite 15 Seiten 16-17 Seiten 17

MAGDEBURG INTIM • So stehen die Sterne • Meine Ex sagt …

Seite 39 Seite 39 Seite 40 Seite 41

FREIZEIT-TIPPS

• Monatsübersicht zu Kultur, Konzerten, Theater, Ausstellungen, Kino u.v.a.m. Seiten 44-47

MAGDEBURG KOMPAKT "

Die Stadt im Zeitgeschehen Herausgebende Gesellschaft: MAGDEBURG KOMPAKT Ronald Floum & Thomas Wischnewski GbR Breiter Weg 202, 39104 Magdeburg Telefon: 0391/ 79296750; Fax: 0391/79296759 Redaktion: Thomas Wischnewski (V.i.S.d.P.), Ronald Floum, Birgit Ahlert (Kultur), Norman Seidler (Sport), Monika Floum, Peter Gercke (Fotos), Tina Heinz Gastautoren: Frank Hengstmann, Dr. Niels Mensing, Sabine Schwertner, Giuseppe Sardella, Olaf Bernhard, Matthias Kühne, Steffen Naumann Anzeigen: Britta Roders; Tel.: 0391/ 79296751 Druck: DruckHaus RIECK Haldensleben GmbH E-Mail: post@magdeburg-kompakt.de Internet: www.magdeburg-kompakt.de

"

$

% "

&"

,-( " " & " " ' " # "

"

&" "

Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos übernimmt die Gesellschaft keine Gewähr. Leserbriefe vertreten nicht unbedingt die Meinung der Redaktion. Die Weiterverwendung von Beiträgen, Fotos und eigens für MAGDEBURG KOMPAKT entworfene Anzeigen ist nur mit schriftlicher Genehmigung gestattet.

Es gilt die Preisliste Nr. 3 vom 1. März 2014

Seite 36 Seite 36 Seite 37 Seite 37 Seite 37 Seite 38 Seite 38

"

%" ( ! % " # (

* "

&

'

) ( ,+

,.

*

,+ ( ,+

,-


DIE DRITTE SEITE

MAGDEBURG KOMPAKT

8-2014

Momentaufnahme Die schönsten Anlässe des Lebens können sehr deutlich die Bedeutung von Scheuklappen zeigen, die den Blick in die Zukunft verwehren, egal ob für Mensch oder Tier. Foto: Peter Gercke

Jens im Wunderland

G

ute Nachrichten sind selten und sollten besonders hoch gehandelt werden. Allerdings gilt es auch, die positiven Botschaften im Kern zu begreifen und die Angemessenheit ihrer Verkündung auf den Prüfstand zu stellen. Dem Finanzminister Jens Bullerjahn sei Kraft seines Amtes eingeräumt, zu verkünden, dass Sachsen-Anhalt endlich Licht am Ende des Tunnels sehen kann. Seiner Meinung nach hätten die Sparanstrengungen der letzten Jahre endlich dazu geführt, den Landeshaushalt aus der Talsohle zu führen. Künftig sei es möglich, schuldenfreie Etats aufzustellen. Bullerjahn sieht sogar eine jährliche Rendite von 100 Millionen Euro. Damit könne man wirtschaftliche Risiken abfedern und selbst nach dem Auslaufen des Solidarpaktes ab 2020 seien laut Bullerjahn finanzielle Spielräume möglich. Die Verheißung klingt fast ein wenig danach, als würde sich der Minister im Wunderland befinden. Noch immer stehen wir auf einem Schuldenberg von 20,5 Milliarden Euro und in sechs Jahren werden es nach der finanzministerlichen Planung immer noch 19 Milliarden Euro sein. An dieser Stelle muss auch erwähnt sein, dass Sachsen-Anhalt als Nehmerland jährlich rund 550 Millionen Euro aus

dem Länderfinanzausgleich kassiert. Von gut 10 Milliarden Euro Etat erwirtschaften wir selbst rund 54 Prozent. 46 Cent jedes Euros in der Landeskasse kommen aus sogenannten Drittmitteln des Bundes, der EU und dem Länderfinanzausgleich. Dies muss man der frohen Botschaft des Finanzministers einfach entgegenhalten. Selbstverständlich soll die Nachricht über den Weg aus der Verschuldung hier nicht kleingedruckt werden. Aber der aufmerksame Bürger wird gerade deshalb die künftigen Ankündigungen am Lob über die eigene Politik messen. Sollten bis 2020 schwerwiegende Ankündigungen über drohende Ausgabenbegrenzungen und empfindliche Einschnitte die Runde machen, wäre es wohl vorbei mit dem Wunderland. Es gehört auch zu Wundern, dass die einen daran glauben und die anderen nicht. Glauben Sie, was Sie wollen. Ob wir Berge abbauen, auf ihnen oder davor stehen, von ihnen herunterpurzeln oder sie überwinden müssen, ist immer eine Standort- und Zielfrage. Für Jens Bullerjahn sind wir durch die Talsohle durch, also mitten im Wunderland, denn ein solches liegt ja bekanntlich stets hinter den Bergen. Thomas Wischnewski

Auf, vor, über oder unter einem Berg? Wundersame Standortfragen zum geliebten Geld.

MAGDEBURG KOMPAKT Die nächste Ausgabe erscheint am

14. August 2014 Ihr Exemplar erhalten Sie zweimal pro Monat an 950 Auslagestellen oder im Zeitschriftenhandel! Sie möchten die Zeitung auslegen? Anruf genügt: 0391/79296750

3


4

8-2014

ZEITGESCHEHEN

MAGDEBURG KOMPAKT

Die Touristen kommen

Sommer und Ferienzeit – Magdeburger denken ans Verreisen. Wer reist eigentlich in die Ottostadt? Magdeburg gewinnt immer mehr Besucher.

Daten & Fakten Ausländische Übernachtung 1. Niederlande 8.851 2. Polen 6.460 3. China 4.802 4. Vereinigtes Königreich 4.525 5. Österreich 4.525 6. Schweiz 3.656 7. Russische Föderation 3.635 8. Dänemark 3.136 9. Tschechische Republik 2.712 10. Litauen 2.568

Von Thomas Wischnewski

Übernachtungen gesamt 2010 509.346 2011 532.581 2013 536.112

M

it Ferienbeginn haben viele Magdeburger die Koffer gepackt und der Heimat zeitweise den Rücken gekehrt, andere sitzen bereits startbereit auf den Koffern. Doch während hierzulande das Wegfahren im Mittelpunkt vieler Menschen steht, strömen im Gegensatz Jahr für Jahr mehr Touristen in die Region Magdeburg. Im vergangenen Jahr zählte man in der Stadt 536.112 Übernachtungen. Von Januar bis einschließlich April dieses Jahres wurden allein 154.870 gewerbliche Übernachtungen registriert. Das entspricht einer Steigerung von 6,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Landeshauptstadt hat anscheinend an Attraktivität gewonnen und dies weit über die Grenzen des Landes hinaus bis auf die andere Seite des Planeten. 2013 waren 78.506 ausländische Übernachtungsgäste in der Ottostadt zu Besuch. Tagesgäste können dabei nicht erfasst werden. Spitzenreiter der ausländischen Gäste sind die Niederländer mit 8.851 Übernachtungen. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Polen und Chinesen. Die Hauptattraktion bei den Besuchern ist natürlich der Magdeburger Dom. Wenn man als Magdeburger am Sonntag einen Spaziergang zum Domplatz unternimmt, wird man überrascht von den zahlreichen Besuchergruppen sein, die in den Dom strömen, ums Hundertwasserhaus streifen oder mit einem Stadtführer an der Spitze zum Kloster geführt werden. Die Übernachtungszahlen können jedoch nur einen kleinen Eindruck darüber vermitteln, wie viele Menschen heute tatsächlichen einen Abstecher in die Landeshauptstadt machen. Tagesbesucher sind schwer zu erfassen. Fachleute schätzen deren Zahl auf 3,6 bis 7 Millionen Besucher pro Jahr.

Die Top-Sehenswürdigkeiten - Dom - Grüne Zitadelle - Elbauenpark - Kunstmuseum Kloster Unser Lieben - Frauen - Wasserstraßenkreuz Geschätzte Tagesbesucher zwischen 3,6 und 7 Millionen Gäste pro Jahr

Blickt man auf den Strom der Gäste aus den Bundesländern steht Magdeburg vor allem bei Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen im Mittelpunkt. „Der Besucheranteil aus dem eigenen Land ist im Gegenzug leicht gesunken“, sagt Ralf Steinmann, Geschäftsführer der Magdeburg Marketing Kongress und Tourismus GmbH (MMKT). „Reiseanlässe gibt es jede Menge: Stadt kennenlernen, Tagungen, Kongresse, Kultur- und Freizeitangebote. Wir haben in der Ottostadt eine gute Mischung aus Tagungs- und Kongressteilnehmern, Gruppenreisen sowie individuellen Kultur- und Freizeitreisenden. Es besteht in Magdeburg keine einseitige Abhängigkeit von nur einem dieser Segmente“, so der Tourismusexperte weiter. Die Analyse über die Gäste in der Region Magdeburg offenbart sogar, dass der durchschnittliche Besucher ca. 48 Jahre alt ist, dass die Mehrheit aus der Mittelschicht kommt und knapp ein Drittel Akademiker sind. Mit 51 Prozent sind die meisten Erstbesucher und der überwiegende Teil verbringt

hier Kurzurlaube. Auf 22 Prozent wird der Anteil für Erholungsurlaube angegeben. Rund 20 Prozent der Gäste besucht Verwandte oder Bekannte. Der Aufenthaltsgrund als Städte-, Kultur- und Radwanderungen beträgt 10 Prozent an den Gesamtübernachtungszahlen. Vor allem der „Elberadweg“ darf in seiner Wirkung nicht verkannt werden. Man schätzt die Befahrung des Elberadweges pro Jahr auf rund 155.000 Fernradler. Viele davon machen natürlich Station in der Ottostadt. Auf etwa 90 Millionen Euro wird das Umsatzvolumen der Radler entlang der Elbe angegeben. Dass Tourismus ein wichtiger Wirtschaftsfaktor ist, drückt sich deutlich in den Geldbeträgen aus, die Touristen hier ausgeben. Die Reiseausgaben in Magdeburg und der Region Elbe-Börde-Heide betragen pro Kopf und Tag durchschnittlich 79 Euro. Im Sachsen-Anhaltvergleich liegt die Region damit deutlich höher. Im gesamten Reiseland beträgt der Pro-Kopf-Betrag 70 Euro. Die Gäste gehen häufig nicht, ohne ihren Aufenthalt bewertet zu haben. So erhalten die Unterkünfte durchschnittlich eine gute Benotung. Als attraktiv werden vor allem die Sehenswürdigkeiten eingeschätzt, aber auch das Ortsbild mit seinen vielen Grünanlagen. 80 Prozent der Gäste gibt übrigens an, dass ihre Erwartungen für den Aufenthalt erfüllt wurden. 85 Prozent sagen sogar, dass sie der Elbestadt und ihrer Umgebung erneut einen Besuch abstatten würden und 90 Prozent würden die Stadt auf jeden Fall weiterempfehlen.


ZEITGESCHEHEN

MAGDEBURG KOMPAKT

25

25

Geteiltes Land geteiltes Leben

„Es war nicht nur ein Jubelschrei“

■ Kompakt

Geschichten aus 50 Lebensjahren / Heute: Simone Hitzeroth

F

I

n diesem Jahr jährt sich der Fall der Mauer zum 25. Mal. Gleichfalls feiern Menschen des Jahrgangs 1964 (der geburtenreichste Jahrgang in der deutschen Geschichte) ihren 50. Geburtstag. Das bedeutsamste Ereignis

der jüngeren deutschen Geschichte liegt 2014 in der Mitte ihres Lebensweges. In MAGDEBURG KOMPAKT zeigen Leserinnen und Leser, welchen Einfluss der historische Scheitelpunkt für ihr Leben hatte.

Vorname, Name: Simone Hitzeroth Geburtsdatum: 6. 4. 1964 Geburtstort: Burg Wohnort: Schermen Erlernter Beruf: Verkäuferin Ausgeübte Tätigkeit: Verkäuferin in Magdeburg

Mein wichtigstes Ereignis vor 1989? 1982 durfte ich nach Kuba reisen, über Jugendtourist. Es war für mich ein unbeschreibliches Erlebnis. Als meine Eltern mich nach der Reise vom Zug abholten, war die erste Frage: Na, wie war’s? Als ich dann in Tränen ausbrach, wollten sie wissen: War es so schlimm? Ich erwiderte darauf: Nein, so schön! Heute ist es für uns schon selbstverständlich, in die Karibik zu fliegen. Es ist schon fast banal geworden. Aber damals, als 18-jährige Jugendliche, war es etws ganz Besonderes und ist es bis heute. Das bedeutsamste Lebensereignis nach 1989? 1991 kam meine Tochter Saskia zur Welt und 1992 haben mein Mann Torsten und ich geheiratet. Das waren die bedeutsamsten Ereignisse für mich. Auf welche Weise hat das Ende der deutschen Teilung mein Leben bewegt? Die Wende war für mich persönlich nicht nur ein Jubelschrei. Ich bin in der DDR aufgewachsen und kannte kein anderes System. Meine Frage war deshalb: Und was kommt jetzt? Die ersten Jahre waren nicht gerade einfach. Die Suche nach Arbeit. Die Antworten der Arbeitgeber: Wenn es Ihnen nicht passt, können Sie gehen; es stehen schon zehn andere vor der Tür. Es war einfach würdelos.

Heute hat sich alles normalisiert. Mein Mann ist erfolgreich selbständig, ich arbeite in meinem Beruf und ich mache Männer glücklich mit der Modelleisenbahn. Ich würde sagen, für uns hat sich das Ende der Teilung Deutschlands letztlich zum Positiven entwickelt. Es ist natürlich nicht nur alles positiv. Wenn ich daran denke, wie viele Eltern den Kampf gegen die Drogensucht ihrer Kinder führen und sich nicht trauen, in der Öffentlichkeit von diesen Problemen zu erzählen … Es ist traurig, dass sie still und heimlich leiden und keine Unterstützung erhalten. Das sind Probleme, die viel zu wenig Beachtung erhalten. Es wird wohl noch vielen jungen Menschen das Leben kosten, bevor endlich Schritte unternommen werden, um dieses Riesenproblem in den Griff zu bekommen …

8-2014

5

Gefragt sind Ihre Vorschläge für den Adelheidpreis 2014 ür soziales Engagement vergibt die Stadt den Adelheidpreis. Neben gemeinnützigen Organisationen, Vereinen und Initiativen auch die Magdeburger/-innen aufgerufen, Ideen zu präsentieren. Vorschläge können bis 15. Oktober beim Dezernat für Soziales, Jugend und Gesundheit, Wilhelm-Höpfner Ring 4, 39116 Magdeburg eingereicht werden. Das entsprechende Vorschlagsformular stellt Thea Nessler (Tel. 03 91/5 40 32 45, E-Mail: Thea.Nessler@jsgp.magdeburg.de) zur Verfügung. Ein Kuratorium entscheidet im November über die Preisvergabe. Die Bekanntgabe des Preisträgers erfolgt im Dezember, die Ehrung ist für Februar 2015 geplant. Namensgeberin des Adelheid-Preises ist Kaiserin Adelheid (931 bis 999), die zweite Ehefrau Ottos des Großen, die wegen ihres karitativen Wirkens und ihrer Mildtätigkeit bereits zu Lebzeiten vom Volk verehrt wurde. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert. Der Betrag ist eine finanzielle Unterstützung für das soziale Engagement des Preisträgers. Erstmals wurde der Adelheid-Preis 2012 an Sabine Körber verliehen, die sich für HIV-positiv getestete sowie an AIDS erkrankte Menschen engagiert. 2013 erhielt Gudrun Schulz vom Verein Weisser Ring des Preis, für ihr ehrenamtliches Engagement für die Opfer von Gewaltstraftaten und deren Angehörige.


6

8-2014

ZEITGESCHEHEN

■ Job-Ratgeber

Perspektive Berufswechsel

H

aben Sie manchmal Bedenken, neue Wege zu beschreiten? Selbstzweifel sind völlig normal. Sie schützen uns vor Selbstüberschätzung, aber sie können auch schwere Hürden errichten. Möglicherweise verkennt man Chancen und stellt die eigenen Fähigkeiten unter die tatsächlichen Möglichkeiten. ZuSteffen Naumann nächst sollte Ihnen klar Jobagentur sein, dass Personalleiter lieber Menschen einstellen, die in ihrem beruflichen Lebenslauf zeigen, dass Sie Brüche überwunden haben. Das bedeutet nicht, dass jemand, der jedes Jahr einen neuen Job hatte, besonders flexibel oder unflexibel ist. Unter Umständen entsteht der Eindruck, dass sich jemand schwer in ein Team einfügen kann und er den Anforderungen nicht gerecht geworden ist oder werden wollte. Es gibt aber auch eine andere Betrachtungsweise: Ein Wechsel der Branche bzw. in völlig artfremde Berufe zeigt vielmehr – vorausgesetzt, man hat den Arbeitsplatz auch über eine längere Zeit behalten –, dass eine Person in der Lage ist, sich auf neue Situationen einzustellen. Dies ist für jeden guten Personalleiter oder Unternehmer ein Beleg dafür, dass er es mit einem geistig beweglichen Mitarbeiter zu tun hat. Man demonstriert die Eigenschaft, Herausforderungen anzunehmen und sich auf neue Situationen einstellen zu können. Betrachten Sie sich selbst als mutigen Menschen und sind momentan ohne Job, dann öffnen Sie sich jetzt bei Ihrer Suche nach neuen Wegen und Zielen. Der einst erlernte Beruf muss nicht zwangsläufig die Karriere bis zum Ruhestand ausfüllen. Wer weiß, vielleicht ergeben sich Ihnen dadurch völlig neue Perspektiven, die im späteren Rückblick für mehr Lebenszufriedenheit gesorgt haben. Schieben Sie Ihre Bedenken also ruhig mal zur Seite und seien Sie mutig. Herzlichst Ihr Steffen Naumann

MAGDEBURG KOMPAKT

Toleranz war gestern E s wird wieder bunt in Magdeburgs Innenstadt. Vom 8. bis zum 17. August findet die CSDWoche statt, die inzwischen im fünften Jahr in der Christopher-Street-Day-Parade gipfelt. Unter dem Motto „Akzeptanz! Jetzt!“ fordern lesbische, schwule, bi-, trans- und intersexuelle Menschen die volle rechtliche Gleichstellung. Magdeburg Kompakt sprach aus diesem Anlass mit dem Vorstandsmitglied des CSD Magdeburg e.V., Mathias Fangohr.

Herr Fangohr, das Straßenfest, die Demo und diverse Veranstaltungen während der CSD-Woche haben einen festen Platz im Terminkalender der Stadt… Doch wie tolerant ist Magdeburg jenseits des CSD? Mathias Fangohr: Da kann ich natürlich nur aus eigener Erfahrung sprechen… In den Restaurants, Bars und Cafés in der Innenstadt hatte ich bislang überhaupt keine Probleme. Allerdings gibt es auch einige Stadtteile, die ich nicht mit meinem Mann händchenhaltend betreten würde. Man kann das aber nicht verallgemeinern – es geht schließlich nicht nur darum, wie die Menschen auf der Straße reagieren, sondern wie Familie, Freunde oder Arbeitskollegen mit Homosexualität umgehen. Magdeburg ist also toleranter als manche Vorurteile vermitteln? Durchaus, es hat sich viel getan in der Landeshauptstadt, wie überall in der Gesellschaft. Einer aktuellen Umfrage des Erfurter Meinungsforschungsinstituts INSA zu Folge sind zwei Drittel der Deutschen für die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare. Dennoch halten sich homophobe Tendenzen in so manchen Bereichen hartnäckig und lassen sich nicht so leicht beseitigen. Doch auch hier kann der LSVD Sachsen-Anhalt (Landesverband des Lesbenund Schwulenverbands Deutschland) und der CSD Magdeburg e.V. helfen und bestehenden Vorurteilen entgegenwirken, indem wir während der CSD-Woche und bei anderen Veranstaltungen zeigen, wie bunt, vielfältig und offen das Leben in Magdeburg ist. Macht sich diese Offenheit auch bei den Vorbereitungen zur CSD-Woche bemerkbar? Wir haben auch in diesem Jahr zahlreiche Partner finden können, die uns unterstützen. Besonders haben wir uns über die Kooperation mit der IG Innenstadt gefreut. Das zeigt uns, dass der CSD eine Größe in Magdeburg ist, die nicht mehr ignoriert, sondern in die Gesellschaft und die Aktivitäten der Stadt eingebunden wird. Erstmals sind wir auch Teil der Otto-Kampagne, unter dem Motto „Otto begrüßt Vielfalt – Magdeburg freut sich auf den CSD“. Worauf freuen Sie sich beim Blick auf die CSDWoche? Einerseits freue ich mich auf das Straßenfest und die Demo-Parade – eine gute Gelegenheit, Party und Politik zu vereinen. Außerdem wird es an den Wochentagen zuvor zahlreiche interessante Veranstaltungen geben. Andererseits bin ich auch auf die Begegnungen gespannt. Denn nur durch direkte Begegnungen schaffen wir es, Vorurteile und Ängste zu hinterfragen und abzubauen. Wir möchten die Menschen ermuntern, vorbeizukommen, Fragen zu stellen und nicht Vermutungen anzustellen.

Das Motto der diesjährigen Veranstaltung lautet „Akzeptanz! Jetzt!“ – eine Forderung, die sich nicht von heute auf morgen umsetzen lässt… Das stimmt. Aber wir haben lange genug gewartet. Das ist vor allem an die Politik gerichtet. Vor etwa drei Jahren hat der Lesben- und Schwulenpolitische Runde Tisch einen „Gesamtgesellschaftlichen Aktionsplan für Akzeptanz von Lesben und Schwulen, Bisexuellen, Trans- und Intersexuellen (LSBTI) und gegen Homo- und Transphobie in Sachsen-Anhalt“ verfasst und in die sachsen-anhaltische Landespolitik eingebracht. Seit mehr als einem Jahr wird darüber in diversen Ausschüssen des Landtags beraten, aber es tut sich nichts. Und was genau soll akzeptiert werden? Dass wir alle gleich sind. Dass sich niemand Hautfarbe, Geschlecht oder Sexualität aussucht. Und deshalb sollte auch kein Mensch wegen seiner sexuellen Identität ausgegrenzt oder auf dem Schulhof verkloppt werden. Wir leben nicht in einer liberalen und aufgeschlossenen Gesellschaft, so lange nicht jeder die gleichen Rechte hat. Und das Wort Akzeptanz haben wir bewusst gewählt, denn es wiegt viel schwerer als Toleranz. In so manchen Gesprächen ist mir aufgefallen, dass dem Wort „tolerieren“ immer ein „aber“ folgt: „Wir tolerieren, dass ihr heiraten dürft, aber wenn es um Adoption geht…“ Akzeptanz drückt eine freiwillige Bereitschaft aus und ist aktiv. Toleranz hingegen beschreibt lediglich die passive Duldung. Es fragte: Tina Heinz

Die Höhepunkte der CSD-Woche Freitag, 08. August 14 Uhr Rathaus, Hissen der Regenbogenfahne, anschließend Regenbogenempfang Samstag, 09. August 18 Uhr, Hoffnungsgemeinde Magdeburg, CSDAndacht mit dem Chor „Queerubim“ 20 Uhr, Familienhaus Magdeburg im Nordpark, Kunst & Travestie – Open-Stage-Show Sonntag, 10. August 14 Uhr, Jahnsportplatz, Sportsday Montag, 11. August 19 Uhr Studiokino „Itty Bitty Titty Committee“ 21 Uhr Studiokino, „Freier Fall” Dienstag, 12. August 19.30 Uhr, Feuerwache, Literaturnacht Mittwoch, 13. August 19 Uhr Regenbogencafé, Speed-Dating, Grillabend Donnerstag, 14. August 19 Uhr Volksbad Buckau, Info- und Diskussionsveranstaltung „Homophobie im Schulalltag“, u.a. mit Minister Norbert Bischoff Freitag, 15. August 19 Uhr Klosterschule – Safer-Sex-Workshop Samstag, 16. August 13 Uhr Stadtzentrum, CSD-Demo-Parade 15 Uhr Alter Markt, CSD-Straßenfest 23 Uhr Stadthalle, „Sleepless Night“, CSD-Party Sonntag, 17. August 13 Uhr am Rathaus, LesBiSchwule Radtour 13 Uhr Alter Markt, Frühschoppen


ZEITGESCHEHEN

MAGDEBURG KOMPAKT

8-2014

7

■ Kompakt Gericht gab Startschuss für den Tunnelbau am Bahnhof

D

Auf nach „Elberado“ Endlich ist es so weit – die Kinderstadt Elberado auf dem Campus Herrenkrug öffnet am Montag, dem 4. August, ihre Pforten. Bis zum 13. August können sich Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahren in diversen Berufen ausprobieren und in Demokratie üben. Von 10 bis 17 Uhr kümmern sich 100 Helfer um das Wohl der Kinder. Der Eintritt kostet 2 Euro pro Tag, Mittagessen und Getränke inbegriffen. In diesem Jahr werden die Plätze erstmals über ein Anmeldesystem

vergeben. 500 Kinder können die Tore zur Mini-Stadt passieren. Mehr Besucher sind laut Heiko Bergt vom Team Elberado aufgrund der Sicherheitsbestimmungen nicht erlaubt. Wer das Projekt unterstützen möchte, findet Infos auf der Internetseite www.elberado.de. Benötigt werden u.a. noch einige Gegenstände wie etwa Nähmaschinen, Schreibmaschinen, Leergutkästen ohne Aufdruck, leere Bananenkartons, Bastelmaterialien, Spiele und diverse Gartengeräte.

er Planfeststellungsbeschluss für die geplanten Arbeiten unter der Eisenbahnüberführung Ernst-Reuter-Allee ist rechtskräftig. Das Bundesverwaltungsgericht hat die Beschwerde des Immobilieneigentümers vom City Carré gegen die Nichtzulassung der Revision gegen ein Urteil des Oberverwaltungsgerichtes abgewiesen. Die Kosten des Verfahrens muss die Klägerin tragen. „Mit dem jetzt rechtskräftigen Planfeststellungsbeschluss erhält das Tiefbauamt als Vorhabenträger Baurecht“, reagierte Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper auf den Beschluss des Bundesverwaltungsgerichtes. Das Bundesverwaltungsgericht hatte keine Ansätze für Verfahrensmängel gesehen und damit das Urteil des Oberverwaltungsgerichtes von Sachsen-Anhalt vom 8. November 2013 bestätigt. Das in Magdeburg ansässige Oberverwaltungsgericht hatte im vergangenen Herbst den Planfeststellungsbeschluss für rechtskräftig erklärt. Dagegen hatte die H.F.S. Immobilienfonds Deutschland 12 GmbH und Co KG, eine Nichtzulassungsbeschwerde beim Bundesverwaltungsgericht eingereicht.

Stadtbibliothek schickt „blauen Wal“ wieder auf Tour

D

Auf A uf w we wen en ffährst ä hr s t d du ua ab? b? Wir suchen deine MVB-Helden im Alltag.

Wer mitma W ir verl ose cht gewinnt! n Gu Wer t von ü tscheine im ber 5 .0 0 0 8! Für die be sten Grün de gibt’s 1 Monat k o ein Doppel stenlos MVB und po ihren Held rträt der Sieger mit en auf Bus und B ahn . Jetzt bewe rben. Einsend eschlus s 15 .0 . 8 .2 . 01 4

MIT UNS BLEIBEN SIE BEWEGLICH. Mit kurzer kur zer Begründung bewerben: Mit Begründung u und nd Foto FFo oto bewerben: E -Mail an an a ktion@mvvbnet.de o der u nter w w w.mvvbnet.de e/mvvbaktion E-Mail aktion@mvbnet.de oder unter www.mvbnet.de/mvbaktion

ie Fahrbibliothek der Stadtbibliothek legt während der Schulferien eine vierwöchige Sommerpause ein. Am 18. August wird der Bus mit der charakteristischen Gestaltung als „blauer Wal“ wieder auf den Straßen der Landeshauptstadt zu sehen sein. Die Bilanz der ersten Jahreshälfte fällt aus Sicht der Fahrbibliotheksleiterin Doreen Potrzeba positiv aus: Annähernd 17.000 Bürger nahmen die Dienstleistungen der mobilen Bibliothek in Anspruch und entliehen rund 50.000 Medien, vor allem Bücher, aber auch DVDs, CDs oder Zeitschriften. Zum besonderen Service der Fahrbibliothek gehört darüber hinaus der Leihverkehr mit themenspezifischen Medienboxen: Gut 200 rote Boxen mit multimedialem Inhalt, den die Bibliothekarinnen zusammengestellt hatten, wurden zu Einrichtungen transportiert und auch wieder abgeholt.

■ Unsere Gewinner

I

n der zweiten Juli-Ausgabe haben wir drei Schülerferientickets verlost. Unter allen Einsendern hat Fortuna drei Gewinner ermittelt. Mit unseren Ferientickets gehen nun folgende Schüler auf ihre Ferienreisen: Kerstin Nowitzki, 39106 Magdeburg Tim Wernecke, 39114 Magdeburg Leonie Marie Galuba, 39387 Oschersleben Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle Leserinnen und Leser, die mitgemacht haben.


8

8-2014

ZEITGESCHEHEN

MAGDEBURG KOMPAKT

Anzeige

■ Elb-Erlebnisse

Der schönste Sommer ist am und auf dem Wasser

W

enn sich der Sommer von seiner besten Seite zeigt, wird es sonnig und oft sogar richtig heiß – so wie in den letzten Wochen. Dann zieht es Menschen gern ans Wasser. Dort findet man Erfrischung, Schatten und kann die Seele auftanken. Die Elbe bietet dazu viele Möglichkeiten und Plätze. Eine besondere Art, sich am Wasser schönste Eindrücke zu schenken und sich eine frische Brise um die Nase wehen zu lassen, ist sicher ein Ausflug mit einem Schiff der Weißen Flotte GmbH. Vielleicht gönnen Sie sich einfach mal eine Stadtfahrt in den frühen Abendstunden. Von Dienstag bis Sonntag kann man täglich, um 17.30 Uhr am Petriförder ablegen und das Panorama der Stadt vom Fluss aus betrachten. Während der Fahrt entdeckt man die schönsten Seiten Magdeburgs von der Elbe aus. Die Heimatstadt zeigt sich vom Strom aus mit ganz anderen Ansichten und gleichfalls gönnt man sich eine abwechslungsreiche Art der Entspannung. Den Fahrgästen weht eine kühle Brise um die Nase und die Blicke erfreuen sich am satten Sommergrün entlang des Elbufers. Wenn das Meer nicht vor der Haustür ist, so ist es doch die Elbe. Unterwegs auf dem großen Fluss zu sein, ist ein wenig wie Kurzurlaub am Wasser. Doch am besten machen Sie sich selbst einen Eindruck von den Elberlebnissen. Die schönsten Seite Magdeburgs Stadtfahrt Dienstag bis Sonntag 17:30 - 18:30 Uhr Tel.: 0391-532 88 90 Fax.: 0391-532 88 99 per E-Mail: info@weisseflotte-magdeburg.de

2

Magdeburger Weiße Flotte

2,- Euro-Gutschein beim Kauf einer Karte der Weiße Flotte GmbH. Nur gültig in der Saison 2014. Ein Gutschein pro Fahrt und Person gültig.

Tickets und Gutschein hier einlösen: Schifffahrtsbüro am Petriförder Petriförder 1 ● 0391 - 5 32 88 91 www.weisseflotte-magdeburg.de

Erfolge in der Wirtschaft, aber wachsende Armut

Während die Wirtschaft im Land Rekordzahlen schreibt, wächst andererseits die Zahl der Hilfsbedürftigen.

Z

wei kurz aufeinanderfolgende Veröffentlichungen des Statistischen Landesamtes von Sachsen-Anhalt zeigen deutlich den Trend in der Gesellschaft: Da, wo Arbeit ist, werden gute Ergebnisse erziehlt, da, wo keine ist, wächst die Zahl derer, die von Unterstützungsleistungen leben müssen. Sachsen-Anhalts Industriebetriebe verzeichneten im Jahr 2013 einige Rekordzahlen. Die Beschäftigtenzahl kletterte mit 131.393 auf ein 20-JahresHoch. Bei den Umsätzen wurde mit 42,8 Milliarden Euro der höchste Wert seit Sachsen-Anhalts Gründung gemessen. Erfreulich war auch die Entwicklung im Exportbereich, denn die Auslandsumsätze erreichten mit 11,6 Milliarden Euro ebenfalls einen neuen Spitzenwert. Schaut man auf die Anfänge von 1991 zurück, so ist die Beschäftigung um fast zwei Drittel geschrumpft, während sich die Umsätze in dieser Zeit nahezu vervierfachten.

Diese Angaben veröffentlichten die Statistiker am 24. Juli. Wenige Tage zuvor waren die Menschen, die Hartz-IV-Geld beziehen, eine Pressemeldung des Landesamtes wert. Zum Stichtag 31. Dezember 2013 erhielten in Sachsen-Anhalt 15.316 Personen Hilfe nach dem 3. Kapitel des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch. Nach Auskunft des Statistischen Landesamtes waren das 435 Personen mehr als im Vorjahr. Knapp drei Viertel der Hilfebezieher (11.194 Personen) lebten in einer Einrichtung. Im Jahr zuvor waren es 11.310 Personen. Für diesen Personenkreis wird die Hilfe in der Regel ergänzend zu anderen gewährten Leistungen gezahlt. Der Anstieg der Zahl der Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren, deren Lebensunterhalt teilweise durch soziale Leistungen gedeckt wird, hält weiter an. In dieser Altersgruppe nahmen 1.318 Personen Leistungen in Anspruch (2012: 1.235 Personen). Konstant blieb die Entwicklung aus geschlechtsspezifischer Sicht. Rund 44 Prozent der Leistungsbezieher waren Frauen (6.738 Personen). Gut ein Fünftel der Empfänger von Hilfe zum Lebensunterhalt (22 Prozent) waren Personen über 65 Jahre. Von diesen 3.352 Männern und Frauen lebten, bis auf 52 Personen, alle in einer Einrichtung. Die Angaben verdeutlichen gut die sich weiter öffnende Schere in der Gesellschaft zwischen jenen, die aktiv an der Wertschöpfung beteiligt sind und der wachsenden Zahl an Menschen, die offensichtlich kaum Chancen besitzen, mitzuwirken. (tw)

■ Kompakt Ferien-Öffnungszeiten der Volkshochschule

D

ie Städtische Volkshochschule ändert in den Sommerferien vorübergehend ihre Öffnungszeiten. Vom 4. bis 17. August kann man sich in der Leibnizstraße 23 ausschließlich dienstags von 10 bis 12 Uhr über die Angebote des Herbstsemesters informieren und für die mehr als 390 Kurse und Vorträge anmelden. Außerhalb dieser Öffnungszeiten ist an allen Wochentagen eine telefonische Beratung unter der Rufnummer 03 91/5 35 47 70 möglich. Anmeldungen für Kurse und Veranstaltungen sind auch schriftlich (Leibnizstraße 23, 39104 Magdeburg) und per Fax (03 91/53 54 77 29) möglich.

Sozialwissenschaftler jetzt im Bundesjugendkuratorium

A

m 10. Juli wurde Prof. Dr. Peter-Ulrich Wendt von der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig,

in das Bundesjugendkuratorium berufen. Peter-Ulrich Wendt lehrt seit 2009 im Fachbereich Sozialund Gesundheitswesen der Hochschule Magdeburg-Stendal Grundlagen und Methoden der Sozialen Arbeit. Der Sozialwissenschaftler war von 1982 bis 2009 in der Kinder- und Jugendhilfe tätig. Das Bundesjugendkuratorium berät die Bundesregierung in grundsätzlichen Fragen der Jugendhilfe und in Querschnittsfragen der Kinder- und Jugendpolitik. Die Berufung wird jeweils für eine Legislaturperiode ausgesprochen. Derzeit gehören dem Kuratorium 15 Experten an.

730 Lehrlinge beginnen am 1. August eine Handwerkslehre

A

m 1. August beginnt im Kammerbezirk der Handwerkskammer Magdeburg für 730 Lehrlinge die Ausbildung. Weitere 100 junge Leute starten in den nächsten Wochen in die Lehre. Insgesamt gibt es dann in den 13.800 Handwerksbetrieben im Norden Sachsen-Anhalts 3.720 Handwerkslehrlinge im ersten, zweiten, dritten oder vierten Ausbildungsjahr.


KULTUR

MAGDEBURG KOMPAKT

8-2014

9

… und das Wunder wundert sich

Die Welt ist voller Wunder. Doch warum wundern wir uns überhaupt? Ein wundersames Gespräch über und mit dem Wunder, um ihm auf wundervolle Weise näher zu kommen oder auch nicht.

Von Thomas Wischnewski Können Sie mir bitte mal erklären, warum man sich stets wundert, wenn man Ihnen begegnet? Das Wunder: Die Antwort muss ich Ihnen leider schuldig bleiben. Sie wissen selbst nicht, wer Sie sind? Wundert Sie das? Eigentlich schon. Wenn Sie es selbst nicht erklären können, wer sollte es sonst tun? Ich möchte mich gar nicht erklären. Stellen Sie sich einmal vor, Sie hätten sofort eine Antwort parat, um mich zu beschreiben, würden Sie mich dann überhaupt bemerken? Sie haben Recht, wahrscheinlich könnte ich Sie gar nicht sehen. Aber es muss doch einen tieferen Sinn für Ihre Existenz geben. Vielleicht. Nur halte ich es für fraglich, ob dieser Sinn bei mir selbst liegt und nicht vielmehr bei Ihnen. Sie meinen, ich allein bestimme, wer oder was Sie sind? Damit ist doch alles gesagt. Oder?

Das ist mir zu einfach. Ich will wissen, warum Sie mir erscheinen? Ich hätte Sie für klüger gehalten. Aber gut, worin glauben Sie, mich zu sehen? Mein Gott, da gibt es vieles: im Universum, in der Natur, in der Liebe, quasi in allem Unfassbaren. Okay und welche Antwort erwarten Sie nun noch von mir? Damit kann doch nicht alles über Sie beantwortet sein. Ich finde, es reicht. Natürlich ist Ihre Aufzählung unvollständig. Nehmen Sie mir bloß nicht meine Entwicklungsmöglichkeiten!

Sie wollen sagen, zu Ihnen gehört der Ausspruch: Wunder kommen immer wieder? Ja, so lange ein Geist existiert, der mich erkennen will. Das Universum ist auch ohne den menschlichen Geist ein Wunder. Das sagen Sie als Mensch. Als was denn sonst? Ich bin schon Wesen wie Ihnen begegnet, die hielten sich selbst für ein Wunder. Das wundert mich nicht. Das Leben ist doch ein Wunder und damit wir Menschen auch. Obwohl ich das Wunder bin, verwundert mich Ihre kleingeistige Widersprüchlichkeit. Was soll das heißen? Es wundert Sie nicht, dass Sie ein Wunder sind – mal ehrlich, Sie halten diesen Satz nicht für widersinnig? Worin ist jetzt Ihr Satz besser als meiner? Er ist genauso wundersam wie Ihrer. Sie spielen Gott, wenn Sie sich nicht erklären wollen? Ich denke, Sie spielen ihn. Das würde ich mir nicht anmaßen. Sie maßen sich eine ganze Menge mehr an. Verzeihen Sie mir die einschränkende Klarstellung: Das einzig existierende Wunder des Universums ist der Mensch selbst. Weil er in der Lage ist, sich zu wundern? Kennen Sie jemanden anders?

Im Grunde nein. Das hieße ja, Sie sind gar nicht erkennbar, sondern nur eine Illusion meiner selbst. Selbst Ihre Einsicht ist bewundernswert. Moment mal, wenn ich mich also immer wieder wundern kann, hieße das, ich bin in diesem Augenblick nicht einsichtig? Früher waren Blitz und Donner ein fürchterliches Wunder … … weil es nicht erklärbar war? Genau. Das ist meine Natur. Aber das sagte ich bereits. Sie sind die Ausgeburt meiner Unwissenheit? Ich habe gar nichts behauptet. Ich weiß nicht, wer oder was ich bin. Ich begegne Ihnen doch. In Ihren Sinnen, wohl kaum im Wissen, wie ich beschaffen bin. Es muss doch mal ein Ende haben mit dieser ständigen Herumwunderei. Dafür gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder Sie besäßen die alles erklärende Formel oder Sie haben den Verstand verloren. Hallo, eben sagten Sie noch, ohne Verstand wäre Ihr Erscheinen häufiger. Ich gebe Ihnen einen guten Rat: Stellen Sie eher Ihren Verstand auf den Prüfstand und beschäftigen Sie sich danach mit mir. Woran sollte ich meinen Verstand messen? Messen habe ich nicht gesagt. Sie sollten sich häufiger über ihn wundern. Wir wären dauerhaft echt ein gutes Paar.


10

8-2014

KULTUR

Britischer Gartenpreis für den Elbauenpark

MAGDEBURG KOMPAKT

Eine Flussfahrt, die ist lustig ... Deutschlands einziges Theaterschiff lädt zu Gesang und Spiel

E

ine grüne Fahne weht über dem Elbauenpark – ein Zeichen internationaler Wertschätzung. Der Natur- und Freizeitpark hat den „Green Flag Award“ verliehen bekommen, für hochwertiges Gartendesign, Sauberkeit und touristische Vermarktung. Er wird vergeben vom Bundesverband Gartennetz Deutschland gemeinsam mit dem britischen Verein „Keep Britain Tidy“. Mit dem Award bescheinigte eine Fachjury dem Elbauenpark die Erfüllung strengster britischer Kriterien. Prüfer hatten dafür den Freizeitpark anhand von Kriterien eines umfangreichen Anforderungskataloges untersucht. Der Green Flag Award hat seinen Ursprung in Großbritannien. Inzwischen hat die grüne Flagge auch in Deutschland Fuß gefasst. In diesem Jahr wurden deutschlandweit zehn Parks vom Gartennetz Deutschland prämiert. „Die grüne Flagge als Gütesiegel ist zugleich Verpflichtung, unsere Anlagen weiterhin mit Herzblut und einem kritischen Blick zu unterhalten und weiterzuentwickeln“, so Steffen Schüller, Geschäftsführer der Messe- und Veranstaltungsgesellschaft Magdeburg (MVGM). Er kündigte an: „In zwei Jahren wollen wir den Titel verteidigen.“

Zum Urlaubsprogramm laden: Matthias Krizek, Ulrike Nocker und Oliver Vogt (v.l.). Foto: B. Ahlert

B

Von links: Marco Schmidt, Technischer Leiter des Elbauenparks, Annett Kriewald, externe Landschaftsarchitektin, Heinz Neumann, Parkmanager, Steffen Schüller, MVGM-Geschäftsführer, und Horst Forytta, Vors. Gartennetz Deutschland e.V.

ring mich hier weg, großer Vogel …“ singen Ulrike Nocker und Matthias Krizek, Oliver Vogt musiziert dazu. Der große Vogel fliegt in den Süden, dahin, wo es schön ist, wo Urlaub wirklich Urlaub ist, bringt er die Passagiere. Sommer, Urlaub, Reisezeit – zwischen „Palmensand und Elbestrand“ spielt das neue Programm der drei fahrenden Künstler, und deshalb haben sie ihm auch diesen Titel gegeben. Es ist die bereits vierte Saison ihrer „Elb-Sommer-Nacht“, zu dem das Theaterschiff Magdeburg einlädt, während anderenorts Spielzeitpause ist. Unter der Regie von Knut Müller-Ehrecke entstand ein buntgemixtes Unterhaltungsprogramm. Denn wenn einer eine Reise tut, dann kann er was

Film verrückt

Tipps von Lars Johansen

A

n dieser Stelle möchte ich regelmäßig Filme oder Serien empfehlen, die Sie im Kino oder auf dem Bildschirm zuhause einmal anschauen sollten. Dabei möchte ich Ihren Blick auf eher Ungewöhnliches lenken. Diesmal sind es zwei Thriller, welche, in exzellenter Qualität auf DVD und Bluray erschienen, etwas mehr Aufmerksamkeit verdienen. Der erste heißt THE BODY und ist, anders als der Name vermuten lässt, eine spanische Produktion. Im Leichenschauhaus ist der Körper einer toten Frau verschwunden. Die Polizei bittet den Ehemann hinzu. Dieser reagiert verstört, denn zum einen ist er für ihr Ableben selber verantwort-

lich und zum anderen gibt es Hinweise, dass die Frau noch leben könnte. Ich verrate da jetzt kein großes Geheimnis, denn das erfährt der Zuschauer in der ersten halben Stunde auch. Das Regiedebüt von Autor Oriol Paulo ist ein wirklich intelligenter und bis zuletzt wendungsreicher Thriller, der sich in eine große Zahl sehr gelungener Genrefilme einreiht, die in den letzten Jahren aus Spanien zu uns gekommen sind. Der zweite Film, DAS GRAUEN KOMMT UM ZEHN, heißt im Original WHEN A STRANGER CALLS. 1979 in den USA gedreht, genießt er dort (im Gegensatz zu hier, wo er eher unbekannt ist) Kultstatus. Das merkt man unter anderem daran,

erleben - und ein Lied davon singen. Von ganz fern bis ganz nah, voller Sehnsucht, reisefiebrig, humorvoll, exotisch, romantisch, aufregend …Premierenfahrt war am 24. Juli, nächste Termine sind vom 31. Juli bis 2. August, vom 7. bis 9. August und vom 14. bis 16. August. Eine vierstündige Panoramafahrt führt die Elbe stromaufwärts bis Niegripp und zurück. Währenddessen gibt es Theaterspiel und kulinarischen Hochgenuss. Beispielsweise ein Limonen-Mango-Milch-Süppchen, Jungschweineröllchen, gefüllt mit Ingredienzien vom „Elbestrand“ und ein beladenes Kartoffelschiffchen an „Palmensand“, vervollkommnet von Sonne & Eis. Boarding jeweils ab 18.30 Uhr, Abfahrt um 19 Uhr vom Sarajevo-Ufer (Wissenschaftshafen). www.theaterschiff-magdeburg.com dass der Anfang von SCREAM komplett aus diesem Film geklaut ist. Oder nennt man das ein Zitat? Egal. Regisseur Fred Walton schuf einen Film, der ein wenig an John Carpenters HALLOWEEN erinnert. Die ersten und die letzten zwanzig Minuten sind hochklassige Thrillerkost, in der Mitte wird versucht, dem anonymen Täter so etwas wie eine Geschichte zu geben. Das nimmt zwar ein wenig Tempo heraus, zeigt dafür aber eine andere Perspektive auf den Mörder. Die bekommt man auch bei meinem Kinotipp. BOYHOOD ist alles andere als ein Thriller. Denn fast drei Stunden lang passiert nichts anderes als dass ein Sechsjähriger 18 Jahre alt wird. Regisseur Richard Linklater drehte diesen Film zwölf Jahre lang mit demselben Darsteller, dem grandiosen Ellar Coltrane. Ethan Hawke und Patricia Arquette sind die (getrennt lebenden) Eltern, und auch sie altern merklich vor der Kamera. So lang Film und Dreharbeiten erscheinen, es gibt nicht eine überflüssige Sekunde, und man schaut nie auf die Uhr, obwohl nichts Spektakuläres geschieht. Man wird nur älter. Genau so muss Kino sein.


KULTUR

MAGDEBURG KOMPAKT

Ballon-Magie und Party mit Julia

E

s wird wieder magisch, heiß und luftig im Elbauenpark: die Ballon-Magie kehrt zurück! Vom 14. bis 16. August treffen sich Fahrer und Ballonteams aus Deutschland, Polen, Schweden, der Schweiz und Belgien in der Landeshauptstadt – und das bereits zum 15. Mal. Höhepunkt ist das Ballonglühen am 16. August von 18 bis 23 Uhr auf der Festwiese auf dem Großen Cracauer Anger. 25 Ballone am Boden lassen ihre Flammen im Takt der Musik erleuchten und tauchen den Elbauenpark in ein Meer aus Farben und Melodien. Währenddessen verzaubert eine magische Lasershow die Teilnehmer und Besucher des Ballonspektakels Nummer eins in der Region. Stargast ist Power-Rockerin Julia „Jule“ Neigel („Schatten an der Wand“) bei der Hit-Arena von Radio SAW. Bereits seit 1999 ist der Elbauenpark im August Anziehungspunkt für die Magie der Heißluftballone. Vom

8-2014

11

■ Kompakt Los geht’s – Ferien im Park!

F

erienzeit und draußen spielen, ob mit Familie oder Freunden – der Elbauenpark lädt alle Ferienkinder zum Sonderschnäppchenpreis ein. Für nur einen Euro am Tag können Kinder die grüne Freizeitoase besuchen. Und mittwochs geht’s sogar kostenfrei in den Park (pro vollzahlendem Erwachsenen 2 Kinder bis einschließlich 17 Jahre). Und zwischen 11 und 18 Uhr kommt mittwochs noch eine gratis Fahrt mit der Sommerrodelbahn dazu! Dieses besondere Angebot gilt für die gesamten Sommerferien, einschließlich 7. September. (Einzige Ausnahme: am 16. August Einlass auf den Großen Cracauer Anger nur mit Veranstaltungsticket für das Ballonglühen.) Natürlich gilt auch in den Ferien: Alle 15-Jährigen haben im 15. Jahr des Elbauenparkbestehens freien Eintritt. Also: Auf ins Ferienvergnügen!

Königreich der Kinder Donnerstag, 14. August, bis Sonnabend, 16. August, kommt durch die Morgenund Abendstarts der Ballone Bewegung und Farbe an den Himmel über Magdeburg. Zu den Abendstarts gibt es Musik vom Park-DJ und Interessantes über die Ballonfahrerei. Die Besucher können mit den „Helden der Lüfte“ ins Gespräch kommen oder selbst in einen Korb steigen. Täglich gibt es sogar Mitfahrgelegenheiten, zum Sonderpreis von 140 Euro. Anmeldungen unter Tel. 0170/ 9210151. Karten für das Ballonglühen mit Radio-SAW-Hit-Arena und Lasershow gibt es im Vorverkauf für 8 Euro (ermäßigt 5 Euro). Inhaber von Saisonkarten erhalten bei MagdeburgTicket und an den Kassen des Parks einen Jubiläumsrabatt von 50 Prozent. An der Abendkasse kostet der Eintritt zum Ballonglühen 10 Euro (ermäßigt 7 Euro). Für Kinder bis einschließlich 12 Jahre ist der Eintritt kostenlos.

A

m Sonntag, 10. August, wird der Elbauenpark von 11 bis 17 Uhr zum Kinder-Königreich. Mädchen werden mit festlichen Kleidern zu Prinzessinnen, Jungs toben als Prinzen oder Ritter durchs Gelände. Gefeiert wird der „Prinzessinnentag“ mit ganzem Hofstaat und vielen Spielen. Am Wasserspielplatz am Kleinen Cracauer Anger gibt es Kinderdisco und Animation, eine Schloss-Hüpfburg, Ponyreiten, Karussell und Bungee-Trampolin. Magdeburgs größter Kinder-IndoorSpielplatz „MaxiMax“ sorgt mit seinen Attraktionen und den Maskottchen Max und Maxi für Spielspaß unter freiem Himmel. Für schönste Erinnerungsfotos können sich die Prinzessinnen und Prinzen in ihren Kostümen vor prächtiger Kulisse auf dem Pferd Rosinante oder auf einem Thron in Szene setzen.

Ab sofort kostenfreies WLAN

Kleiner Häuptling Winnetou

G

anz im Zeichen von Cowboys und Indianern steht der Elbauenpark am Sonntag, 3. August. Mit dem Kindermusical „Kleiner Häuptling Winnetou“ erleben die kleinen und großen Gäste Abenteuer wie im Wilden Westen. Auf literarischer Grundlage von Karl May entstand eine Geschichte aus den Kindertagen des großen Winnetou. Mit Augenzwinkern zeichnet das Musical den Weg zum späteren Ruhm des Häuptlings der Apatschen nach. Die Musik verbindet moderne Popsongs mit indianischen Elementen. Auf fünf wie Blütenblätter angeordneten Tribünen haben selbst die kleinsten Zuschauer einen tollen Blick auf das Geschehen, versprechen die Veranstalter. Beginn ist um 16 Uhr. Empfohlen ab 5 Jahre.

K

ostenlos ins Internet, mit dem Handy oder Laptop, das geht ab sofort auch während des Besuchs im Elbauenpark. Der Magdeburger Kabelnetzanbieter MDCC hat einen sogenannten Otto-Hotspot im Bereich des Bistros am Staudental/Sportwiese freigeschaltet. „Damit erhalten unsere Parkbesucher, insbesondere Touristen und Studenten, die Möglichkeit, bei uns im Elbauenpark via WLAN online zu sein, und das kostenfrei bis zu zwei Stunden pro Tag“, so Elbauenparkmanager Heinz Neumann. Um den Hotspot nutzen zu können, ist eine Registrierung über die Mobilfunknummer notwendig. Dem Nutzer wird per SMS das passende Kennwort zum Anmeldeportal zugeschickt. Nach der Anmeldung kann das WLAN-Netz pro Kalendertag zwei Stunden kostenfrei in Anspruch genommen werden. Informationen im Internet: www.elbauenpark.de


12

8-2014

KULTUR

MAGDEBURG KOMPAKT

■ Kompakt Rossini-Quartett im Kloster

D

as Rossini-Quartett befindet sich auf seiner mittlerweile 12. Entdeckungsreise entlang der Straße der Romanik. Musikalisch-literarisch wird es am Sonntag, 10. August, ab 19 Uhr im Kloster Unser Lieben Frauen. Traditionell werden den Zuhörern wieder Künstler und andere Persönlichkeiten aus Sachsen-Anhalt sowie die Geschichte des Landes kunstvoll nahe gebracht. Dabei spannt sich der Bogen von der Zeit der Romanik bis in die Gegenwart. So erklingen u.a. Werke von Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel und Georg Philipp Telemann. Beginn ist um 19 Uhr. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf ab 11,25 Euro.

Literaturwochen: Verdichtet!

D

ie Magdeburger Literaturwochen werden im September wieder das literarische Leben in der Stadt „verdichten“. Thematisch im Mittelpunkt der VERDICHTUNG 9 steht die Literatur vor und nach dem Ersten Weltkrieg, unter dem Titel „Der Krieg brach wirklich aus“. Dieser Satz stammt aus einer Erzählung Edlef Köppens, der 1893 in Genthin geboren wurde und 1929 in Berlin seinen Antikriegsroman „Heeresbericht“ veröffentlichte. Das Literaturhaus Magdeburg wird mit der Ausstellung „Der Krieg brach wirklich aus“ bereits vorhandene und neu erworbene Sammlungs-Bestände aus dem Archiv und der Bibliothek des Literaturhauses zu den Autoren Gerhard Kahlo, Georg Kaiser, Erich Weinert, Martin Beradt, Edlef Köppen, Ludwig Turek, Kurt Pinthus, Otto B. Wendler, Lily Braun, Adrienne Thomas, Nomi Rubel, Inge Meyer u.a. vorstellen. Die Ausstellung wird am 10. September um 19 Uhr im Literaturhaus eröffnet. Zu den Lesungen werden prominente Künstler erwartet. So wird Schauspieler Jürgen Heinrich im Moritzhof „Abschied“ von Johannes R. Becher lesen (5.9.). Die Schauspielerin Eva Mattes lädt mit der Pianistin Irmgard Schleier zu einem literarisch-musikalischen Programm ins Schauspielhaus (28.9.). Zu den weiteren Höhepunkten gehört ein Abend über Jo Mihaly („…da gibt´s ein Wiedersehn“, 12.9., Volksbad Buckau), die Magdeburger Schreibkräfte gestalten ein Programm mit Texten „aus dem Kanonenfutter“ (26. 9., Weinwirtschaft Grün) und Stadtschreiberin Anja Tuckermann stellt ihre Beiträge am 30. September im Literaturhaus vor: „Der Himmel über Magdeburg“. Das Gesamtprogramm gibt es im Internet: www.literaturhaus-magdeburg.de

Ferienkino im Moritzhof

I

mmer dienstags, mittwochs und donnerstags gibt es wieder „FerienKinderKINO“ im Kulturzentrum Moritzhof. Diesmal gibt es Abenteuer von Pippi Langstrumpf sowie Pettersson und Findus, zu gestaffelten Zeiten: um 16 und 16.15 Uhr sowie am Samstag um 15 bzw. 15.30 Uhr und am Sonntag um 14 und 14.30 Uhr! Der Eintritt kostet für Kinder 2 Euro, 4 Euro Erwachsene. www.moritzhof-magdeburg.de

Szene mit (v.l.) Felix Isenbügel, Reiner Gabriel, Simone Kabst und Sophie Lochmann. Foto: Constanze Henning

Frisch, jung, unterhaltsam

Es geht um Ehre, Geld und Liebe. Das Poetenpack bringt Lessings „Minna“ ins Heute.

Tage, schrieb er das Stück doch kurz nach dem Siebenjährigen Krieg (uraufgeführt 1767). Erstaunlich, dürfte das Thema doch auch heute noch zu Diskussionen anregen. Lessing setzte seinerzeit einen Wendepunkt in der Literaturgeschichte. Anstelle standardisierter Typen brachte er Charaktere auf die Bühne; noch dazu die ersten starken Frauengestalten. Zudem schuf er mit diesem Lustspiel eine neue Art der Komödie. Wie die Bezeichnung ahnen lässt, geht es humorig zu. Erst recht dargeboten vom Poetenpack. Es ist eine ie verstehen immer wiemoderne Inszenierung, frisch, jung Im Überblick der zu überraschen, die und unterhaltsam. Dabei wird der Künstler vom Poetenpack. Originaltext Lessings bis auf ein paar Seit nunmehr 15 Jahren Striche und Kleinigkeiten beibehalTermine: 6. bis 8. August, erfreuen sie ihr Publikum ten. Wobei Regisseur Michael Neu13. bis 15. August, mit einmaligen Aufführungen, in wirth am Schluss vom Original ab21. und 22. August 2014, denen sie klassische Stoffe in ein weicht – in stimmiger Art und jeweils um 20 Uhr, sowie am 23. August, 19 Uhr. gegenwärtiges Gewand bringen. Sie Weise. So wie es Lessing selbst Ort: Garten der Möllenentstauben, veredeln, schlagen wohl heute auch täte. Neuwirth entvogtei am Dom. Brücken über Epochen. In diesem, staubt das klassische Stück, holt es Karten: unter Tel. (0391) dem Jubiläumsjahr der Theaterin unsere Zeit und von der Kaserne 5 31 66 26 oder Mail an gruppe, haben sie sich der „Minna auf den Campingplatz, behält Leskarten@poetenpack.net von Barnhelm“ angenommen. Ein sings Sprache jedoch bei. Das mag und an bekannten VorverStück, so lustig wie brisant. Pream Anfang gewöhnungsbedürftig kaufsstellen; ohne Vorvermiere hatte es auf Schloss Hundissein. Doch schnell findet sich das kaufsgebühr übers Interburg; ab 6. August ist es in MagdePublikum hinein – in die Sprache, net: www.poetenpack.net burg zu erleben. das Leben, die Gefühle der ProtagoIn der idyllischen Umgebung des nisten. Immer wieder gibt es ZwiMöllenvogteigartens am Dom wird schenapplaus bei der Premiere. Es die Geschichte erzählt – von der Frau, die ihrem sind vor allem die ungewöhnlichen Wendungen in Liebsten hinterher reist, weil dieser sich schweider Darstellung, die die Zuschauer erfreuen. gend zurückgezogen hat. Jener Tellheim verleugnet Das Magdeburger Publikum darf sich auf die die Liebe aus (falscher?) Ehre, entsprechend den Neuinszenierung der „Minna“ freuen. Wer sich gesellschaftlichen Mustern männlicher Vernunft. über Lessings Original vorab informieren möchte, Damit stellt Lessing bereits die fortschrittliche Frage, hat jeweils 45 Minuten vor der Vorstellung Geleob ein Mann immer überlegen sein muss – stattgenheit dazu: Das Ensemble gibt eine Stückeinfühlicher, reicher, intelligenter? Revolutionär für seine rung; die Teilnahme ist kostenfrei. (ab)

S


KULTUR

MAGDEBURG KOMPAKT

8-2014

13

Selbst der Magdeburger Dom wurde in LEGO-Steinen nachempfunden und kann derzeit im City Carré bestaunt werden.

Bunte Bauklötze (be)staunen

Bis zum 24. August steht im City Carré eine fantastische LEGO-Wunderwelt.

A

ufgepasst! Piraten haben das City Carré gekapert. Ritter machen das Erdgeschoss unsicher und Cowboys und Indianer liefern sich dort ebenfalls Duelle. Deshalb sollte jeder, der das City Carré in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs besucht, die Augen offen halten. Doch keine Sorge. Die Seeleute, die Bewohner des Wilden Westens und des Mittelalters stellen keines Wegs eine Gefahr dar, denn sie sind klein, bunt und zu Hause in der LEGO-Welt. Vom 24. Juli bis zum 24. August sind tausende LEGO-Steine in allen Farben und Formen im City Carré zu bestaunen. Und wer möchte, darf im Untergeschoss selbst Figuren aus den bunten Steinen basteln. Im Spielebereich können Kinder zudem den Magdeburger Dom als Mosaik nachbauen. Fast 55.300 Steine liegen dazu bereit und können nach einer Anleitung zum bekanntesten Bauwerk der Landeshauptstadt zusammengesetzt werden. Das Mosaik-Bild soll nach Fertigstellung 3 Meter hoch und 4,5 Meter breit sein.

Die LEGO-Geschichte LEGO wurde vor 70 Jahren in Dänemark erfunden und verbreitet sich seitdem über die ganze Welt. Rechnerisch kommen auf jeden Menschen auf der Welt 8 LEGO-Steine, und auch die Anzahl der bisher produzierten Minimännchen steckt die Zahl der Weltbevölkerung mehrfach in die Tasche. Anfang des Jahrtausends in der Krise, hat sich The LEGO Company erholt und befindet sich seitdem wieder im Aufwind – und ist seit April sogar mit einem eigenen Spielfilm in den Kinos vertreten.

Die Vorlage für das Mosaik steht gleich nebenan. Aus etwa 25.000 Steinen haben die Mitarbeiter der Firma Design in Stein aus Niemegk in Brandenburg den Dom nachgebildet. „Etwa zwei Wochen haben wir dafür gebraucht“, sagt Inhaber René Hoffmeister.

Er ist ein sogenannter LEGO Certified Professional – weltweit gibt es nur 11 weitere Menschen, die hauptberuflich „spielen“. „Davon träumt vermutlich jedes Kind“, meint René Hoffmeister lachend, während er seinen Blick über viele Kisten, die tausende LEGO-Steine enthalten, schweifen lässt. Er hat sein Hobby zum Beruf gemacht. „Die bunten Klötze haben es mir einfach angetan – das ist meine Leidenschaft. Ich habe als Kind angefangen mit LEGO zu bauen und habe nie aufgehört.“ Mit einem Team von sechs Mitarbeitern hat René Hoffmeister im City Carré eine bunte Welt erschaffen. „Dazu verwenden wir die handelsüblichen LEGO-Steine. Es gibt keine Sonderanfertigungen.“ 27 Vitrinen und Einzelexponate, 20 Quadratmeter Modellandschaft und 50 Bilder aus Bauklötzen sind auf zwei Etagen ausgestellt. Zu sehen gibt es außer Piraten, Rittern, Cowboys und Indianern auch ein Containerschiff, die Freiheitsstatue, eine Rennstrecke, Hochhäuser, das Großmodell einer Kanone, Burgen und vieles mehr. Neben dem Dom im Untergeschoss wirkt auch ein drei Meter hoher Marterpfahl im Erdgeschoss des City Carrés beeindruckend. Zwei Tage dauerte es, bis der Marterpfahl zusammengebaut war. Das größte Werk von Design in Stein ist das allerdings nicht. „Eines der größten Modelle, das wir bislang gebaut haben, steht im Internationalen Maritimen Museum in Hamburg – die Queen Mary 2“, erzählt René Hoffmeister. Die Nachbildung des Schiffs wiegt etwa eine Tonne, ist 7 Meter lang und 800.000 LEGO-Steine wurden dafür verbaut.


14

8-2014

KULTUR

MAGDEBURG KOMPAKT

Rockmusik lässt die Luft beben

Sie hätten genau so im legendären Impro-Klub auftreten können – die Bands, die sich für das Impro Revival 2014 angekündigt haben. Zu erleben am 30. August!

S

ie haben eins gemeinsam: eine längere Musikgeschichte und aktuelle Präsenz. Kein alter Hut, sondern lebendiges Rockerleben zeichnet sie aus. Sechs Bands haben ihr Kommen zugesagt, um aus dem mittlerweile sechsten „Impro Revival“ wieder ein Hit-Event zu machen. Holger Drews, Ideengeber und Gründer der Revivalkonzerte in Erinnerung an den legendären Magdeburger Musikklub, hat ein Programm zusammengestellt, dass die Herzen der Fans besonderer Rockmusik garantiert höher schlagen lässt. Nach dem Erfolg im vorigen Jahr wird das Konzert-Highlight erneut auf dem Gelände der Festung Mark stattfinden, unter freiem Himmel und dennoch wetterunabhängig, mit einem großen Magic Sky. Termin ist der 30. August. Alle auftretenden Bands haben Kultstatus. So wie „Karussell“, die in den Musiksendungen wie „Beatkiste“ oder „Notenbude“ nicht fehlen durften. Ihr Markenzeichen: liedhafte, melodiebetonte Rockmusik. Unvergessen sind Titel wie „Wer die

Rose ehrt“, „Ehrlich will ich bleiben“, „Autostop“ oder das berühmte „Als ich fortging“ (Text Gisela Steineckert, Komposition Dirk Michaelis, damals Sänger der Band). Zur Trauer ihrer Fans trennte sich die Band. Als sie sich zu einem Reunion-Konzert in Leipzig trafen, begann ihr Comeback. Seitdem gehören sie wieder zu den beliebtesten Rockern jenseits des Mainstreams. Sie werden das Impro Revival rocken, im Wechsel mit der Berliner Gruppe Pankow, den Bluesrockern Engerling und den trällernden Barden von MTS. Ein abwechslungsreiches Programm, das gute, ehrliche, handgemachte Songs verspricht und ebenso makaber-humorvoll sein kann. Zur Af-

tershow-Party geht’s dann in die Gewölbe, wo mit Charlies Crew eine weitere Kultband auftritt. Wie im vorigen Jahr schafft die Magdeburger Gruppe Crossfire die Übergänge zwischen den Bands. Und die Moderation übernehmen wieder Kabarettist Frank Hengstmann und Veranstalter Holger Drews. Bares Geld kann sparen, wer sich sein Ticket bereits im Vorverkauf besorgt. Preis: 19,50 Euro (zzgl. Vorverkaufsgebühr). Für die Abendkasse sind 25 Euro angekündigt. Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen sowie direkt beim Veranstaltungsort, Festung Mark, Hohepfortewall 1, Telefon (0391) 66 23 633. www.impro-revival.de

Die „Rolling Stones“ des Ostens: Pankow

Mut, Tatendrang, Schönheit – MTS bringt Humor in die Musik

Mama Wilson und die Engerling-Bluesrockband

P

W

einer im deutschen Ostland machte so einen hammermäßigen Blues wie Engerling. Regelrecht fühlbare Musik ist nach wie vor ihr Markenzeichen. Gerader, urwüchsiger Bluesund Boogierock ist Programm. Legendär ist ihr fiktives Gespräch mit der Mutter des 1970 ums Leben gekommenen Alan Wilson (Canned Heat). „Mama Wilson“ hat nichts von ihrem Zauber verloren und gehört noch immer zu den Highlights bei den Konzerten.

aule Panke stand nicht nur am Anfang, er gehört noch immer zu den Markenzeichen der Gruppe Pankow. Gegründet als Begleitband von Veronika Fischer entwickelte sich die Gruppe um André Herzberg ab Anfang der 1980er Jahre zu Vorzeigerockern, die gelegentlich mit den „Rolling Stones“ verglichen wurden. Aufruhr war Programm und so mancher Titel durfte im Radio nicht gespielt und als Platte nicht veröffentlicht werden. Kontra-Mainstream zeichnet sie noch immer aus.

Wiederauferstehung einer Legende: Karussell feierte nach der Reunion 2007 ein sensationelles Comeback

o sie auftreten, ist immer Stimmung angesagt. Die feschen Herren, die für Mut, Tatendrang und Schönheit stehen – wer sie betrachtet, weiß genau, woher das kommt –, bringen den Humor in die Musik, ohne das Melodische dabei zu vernachlässigen. Im Gegenteil. Variantenreich und sangesfreudig bieten sie ihre Lieder dar und erobern direkt die Herzen des Publikums. Für das Impro Revival kündigen sie ein Programm an, das makaber, taktlos, aber sauber ist.

K


SPORT

MAGDEBURG KOMPAKT

8-2014

15

Jugend-Elite im Heimturnier

V

om 8. bis 10. August 2014 finden am Barleber See die diesjährigen Deutschen Beachvolleyball-Meisterschaften der Jugend U17 statt (Jahrgang 1998 und jünger). Schirmherr ist Magdeburgs Oberbürgermeister Lutz Trümper. Der Volleyball-Verband Sachsen-Anhalt (VVSA) hat die Meisterschaften erstmals nach Sachsen-Anhalt geholt insbesondere um seinen eigenen Talenten eine Plattform vor heimischem Publikum zu bieten. Der Spielort, die Acht-Felder-Anlage am Barleber See, ist bestens für ein Turnier dieser Größenordnung geeignet und wird nunmehr in den kommenden Tagen hübscher gemacht. Theo Struhkamp, Präsident des VVSA: „Wir sind froh, dass die Deutsche Volleyball-Jugend uns den Zuschlag für die Meisterschaften gegeben hat. Ich bin sicher, dass unsere heimischen Talente die Möglichkeit nutzen werden, sich als absolut konkurrenzfähig zu präsentieren und sich möglicherweise in den Top Ten zu platzieren.“ Für den VVSA werden voraussichtlich vier Teams an den Start gehen. „Team Weiblich I“ besteht aus Thora Bauer vom SV Braunsbedra (Jahrgang 1998) und ihrer Partnerin Ann-Marie Rohwedder aus Kiel (ebenfalls Jahrgang 1998). Kombinationen von Teams aus unterschiedlichen Bundesländern sind möglich. Thora Bauer ist aktuelle U18-Landesmeisterin und war im letzten Jahr siebte bei den Deutschen Meisterschaften. „Team Weiblich II“ ist ein reines Sachsen-Anhalt-Team und gleichzeitig das jüngste bei den Meisterschaften. Es be-

steht aus Sarah Schulz (Magdeburg, Jahrgang 2001) und Emma Cyris (Bitterfeld-Wolfen, ebenfalls Jahrgang 2001). Die beiden 13-jährigen Mädchen werden somit gegen Spielerinnen antreten, die bis zu drei Jahre älter sind. Dass dies keinen Nachteil bedeuten muss, stellten Sarah und Emma kürzlich beim sogenannten Bundespokal Beach U17 unter Beweis, als sie Fünfte wurden. „Team Männlich I“ besteht aus Max Schmidt (Dessau, Jahrgang 1998) und Robin Sowa (Bitterfeld-Wolfen, Jahrgang 1999). Die beiden Jungs sind athletisch sehr stark und können sich bei etwas Losglück und guter Form in den Top Ten platzieren. „Team Männlich II“ geht mit einer etwas anderen Zielstellung in die Meisterschaften. Die beiden Magdeburger Lukas Theel und Cedrik Moede (beide Jahrgang 1999) wollen vor allem Erfahrungen auf höchstem Jugendniveau sammeln. Beide spielen erst seit relativ kurzer Zeit Beachvolleyball, haben sich enorm verbessert, dürften aber dennoch in diesem Jahr gegen die deutsche Elite noch nicht ganz mithalten können. VVSA-Landestrainerin Berit Malchau sowie Beach-Landestrainerin Janine Dreher bereiten die acht Spieler und Spielerinnen derzeit intensiv auf die Meisterschaften vor. Theo Struhkamp: „Wir gehen davon aus, dass sich alle in Topform präsentieren werden.“ Struhkamp hofft für die Meisterschaften auf eine gute Zuschauerresonanz, schließlich lassen sich Beachvolleyball und Badeausflug perfekt verbinden. (ns)

„Angriff!“ Thora Bauer spielt beim SV Braunsbedra. Foto: Veranstalter

Firmenstaffel: Läuferzahl kaum zu toppen

M

it 5.000 Teilnehmern verzeichnete die Magdeburger Firmenstaffel einen Rekord im 6. Jahr ihres Bestehens. Initiator Martin Hummelt gibt Resüme und Ausblick des sportlichen Ereignisses.

Besucher im Elbauenpark, 1.000 angemeldete Teams. 2.000 Liter Getränke sind nach dem Zieleinlauf verteilt worden. 1.000 Startplätze waren nach 51 Tagen vergeben und 1.000 Meter Absperrgitter sind auf dem Gelände aufgestellt worden.

Die 6. Firmenstaffel ist Geschichte! Herr Hummelt, welVeranstaltungsort Elbauenche Erfolge können Sie in diepark: Sie hatten sich vorab viel sem Jahr vermelden? versprochen. Welche Wünsche gingen daneben, welche wurDefinitiv können wir den Teilden erfüllt? nehmerrekord und die überwältigend positive Resonanz Die 6. Firmenstaffel hat die auf die neue Location, den ElPremiere im Elbauenpark mit bauenpark als Erfolg vermelBravour gemeistert und dafür den. Über 5.000 Teilnehmer möchten wir uns ganz besonOrganisator Martin Hummelt blickt und noch einmal so viele Beders bei dem Elbauenpark auf eine erfolgreiche 6. Firmenstafsucher erlebten bei hochsomund dem Team der Messefel zurück. Foto: Andreas Lander merlichen Temperaturen einen und Veranstaltungsgesellspannenden Lauf auf der komschaft Magdeburg GmbH für plett neu gestalteten Strecke die tolle Zusammenarbeit beund genossen einen sportlichen und unterhaltsadanken. Der Park ist wie für die Firmenstaffel gemen Abend mit ihren Kollegen und Mitarbeitern. macht! Welche nackten Zahlen können Sie uns zur 6. Firmenstaffel präsentieren ? Über 5.000 angemeldete Läufer, über 10.000

Wie geht es nächstes Jahr weiter? Kann man sich künftig noch steigern (allein, wenn man die Teilnehmerzahl bedenkt)?

Einen weiteren großen Sprung bei den Teilnehmerzahlen erwarten wir im nächsten Jahr nicht. Unser Fokus liegt darauf, das Vernetzen zwischen den Unternehmen weiter zu fördern. Die Netzwerk-Lounge der Investitionsbank Sachsen-Anhalt kam super an und soll hierfür Vorbild sein. Wir wünschen uns, dass noch mehr Unternehmen die Firmenstaffel für ihr Sommerfest nutzen und wollen die Bedingungen dafür weiter verbessern. So können wir uns gut vorstellen, dass statt einer Live-Band eher mehrere Partys in den Firmen-Zelten stattfinden, um die Gäste nach dem Lauf im Elbauenpark zu halten und zu locken. Welche Summen bzw. Spenden sind letztlich zusammengekommen und wofür werden diese genutzt ? Die Benefiz-Teams haben zusammen stolze 5.000 Euro erlaufen. Unter den Spendenempfängern sind das Kinderheim Erich Weinert, die Voltigier-Gruppe vom Reitclub Herrenkrug, die Krebsselbsthilfe „Miteinander-Füreinander“ Sachsen-Anhalt e.V., die ELTERN-AG und der Schulförderverein „Friedrich-Schiller-Gymnasium Calbe“. Darüber hinaus suchen wir noch einen Empfänger für die 500 Euro vom Benefiz-Team der Firmenstaffel und freuen uns über Vorschläge von sportlichen, sozialen oder kulturellen Projekten an info@firmenstaffel-magdeburg.de


16

8-2014

SPORT

MAGDEBURG KOMPAKT

Trainer Jens Härtel hat für den Saisonauftakt gegen Union Berlin II die Qual der Wahl. Foto: Sportfotos Magdeburg

1. FCM mit Mission possible: Liga 3

Die Vorbereitungszeit des 1. FC Magdeburg ist vorbei. Nun heißt es Saisonauftakt 2014/15. Von Norman Seidler

D

er 1. FC Magdeburg hat die Vorbereitungszeit offiziell beendet. Zwischen dem 19. Juni und dem 1. August hatte Trainer-Neuling Jens Härtel genügend Zeit, um die Grundlagen für Mission Liga 3 zu schaffen. Gerade in dieser Phase galt es, die Neuzugänge in den Kader zu integrieren und gleichzeitig das vorhandene Spielermaterial in die gewünschten Spiel-Systeme einzuarbeiten. Der 45-Jährige Rochlitzer hatte dafür knapp sechs Wochen Zeit. Die Personalplanungen beim FCM waren bereits am 9. Juli abgeschlossen, als Niklas Brandt, der zuletzt ausgerechnet beim Erzrivalen Hallescher FC kickte, zu den Blau-Weißen stieß. Der 22-Jährige bringt reichlich Erfahrung mit in die Elbestadt, bestritt er für den HFC bereits 15 Spiele in der 3. Liga als defensiver Mittelfeldakteur und Strippenzieher. Natürlich kennen sich Härtel und Brandt, denn beide arbeiteten beim Berliner AK bereits zusammen.

Nun fasst der Kader des 1. FCM insgesamt 23 Spieler, davon sieben Neulinge. Alles gezielte Verstärkungen von Sportchef Mario Kallnik, der mit seinem Trainer auslotete, welche Stellen des möglichst baldigen Drittligisten auszubessern waren. Überraschend war vor allem die Torwartposition strittig geworden, als Bundesliga-Profi Jan Glinker (30 Jahre alt, 86 Einsätze in der 2. Bundesliga) aus Berlin (Union) nach Magdeburg kam. Er heizt nun Publikumsliebling Matthias Tischer in Sachen Stammplatz kräftig ein. Härtel: „Wir brauchen einen Torwart, der zehn bis zwölf Punkte holt.“ Neben den Abwehr-Dauerbrennern Hammann (30 Spiele, 11 Tore), Lange (27 Spiele, 1 Tor) und Felix Schiller (20 Spiele, 1 Tor) stieß nun ein weiterer Drittliga-Routinier in die Abwehr: Silvio Bankert. Ein ganz besonderer Mann, denn der 29-Jährige Lukkenwalder spielte bereits 2008 bis 2010 für Magdeburg und kehrt nun mit 89 Drittliga-Partien im Rucksack aus Chemnitz zurück an die Elbe. Im Mittelfeld spielt neben Neuling Brandt auch Sven Reimann von Union Berlins U23 eine Rolle auf dem defensiven Posten. Für die Flügel-Belebung sollen Marcel Schlosser (zuletzt Jena) und Kevin Kruschke (zuletzt Berliner AK) sorgen. Gerade der 26-Jährige Schlosser ist ein spannender Neuzugang, da er sich für den 1. FCM entschied und gegen ein Bleiben bei Liga-Konkurrent Jena, wo ein belgischer Millionen-Investor eingestiegen ist und viel Optimismus verbreitet. Mit Schlosser und Kruschke dürften die Flügelspieler Christoph Siefkes und Morris Schröter in würdige Konkurrenz geraten. Im Sturm ergänzt Nicolas Hebisch als

siebter Neuling den FCM-Kader, der es jedoch gegen die Tormaschinerie Fuchs und Beck (letzte Saison zusammen 46 Spiele und 35 Tore) schwer haben dürfte und zunächst mit Matthias Steinborn wohl nur einen Platz auf der Ersatzbank einnehmen wird. Gerade Glinker, Bankert, Schlosser und Brandt sind genau die Spieler, die mit der Erfahrung aus höheren Ligen glänzen und auf dem Platz mitreißen müssen. Härtel: „Das wird die große Kunst sein, alle mitzunehmen. Wir brauchen Jungs, die jedes Spiel gewinnen wollen.“ Jedes Spiel zu gewinnen dürfte schwer werden. Neben dem Aufstiegsfavorit FC Carl Zeiss Jena (mit Millioneninvestor), vermutet man beim FSV Wakker Nordhausen einen strammen Geldgeber, denn auch hier wurde für die 3. Liga ordentlich gerüstet. Der Oberliga-Aufsteiger BFC Dynamo blickt auf einen gestandenen Kader, der ohne Niederlage und mit ordentlich Selbstvertrauen in die Saison gehen dürfte. Zusätzlich rechnet FCM-Trainer Härtel mit „einigen Überraschungskandidaten, wie in jeder Saison.“ Ob es diese auch im eigenen Kader gibt, wird sich zeigen. Fakt ist eines: Im ersten Spiel soll es vor heimischer Kulisse am 2. August um 13.30 Uhr ein Sieg werden, wenn die Reserve von Union Berlin an der Elbe gastiert. Eine Woche später geht es bereits im Friedensstadion gegen den VfB Germania Halberstadt im Sachsen-Anhalt-Duell zur Sache. Am 17. August um 18.30 Uhr gastiert Erstligist FC Augsburg im DFB-Pokal-Spiel hier an der Elbe. Wie immer gilt: Zwischen Traumstart und Fehlstart ist alles möglich, doch die Saison ist lang auf dem Weg zu Liga 3.


SPORT

MAGDEBURG KOMPAKT

Das Team des 1. FCM für die Spielzeit 2014/2015 Matthias Tischer 09.11.1985 Position: Torwart

Jan Glinker 18.01.1984 Position: Torwart

Lukas Cichos 08.12.1995 Position: Torwart

Silvio Bankert 13.06.1985 Position: Abwehr

Christopher Handke 14.02.1989 Position: Abwehr

Felix Schiller 06.12.1989 Position: Abwehr

Christopher Reinhard 19.05.1985 Position: Abwehr

Rene Lange 22.11.1988 Position: Abwehr

Nico Hammann 16.03.1988 Position: Abwehr

Nils Butzen 02.04.1993 Position: Abwehr

Steffen Puttkammer 30.09.1988 Position: Mittelfeld

Niklas Brandt 22.11.1991 Position: Mittelfeld

Sven Reimann 17.05.1994 Position: Mittelfeld

Torge Bremer 06.09.1994 Position: Mittelfeld

Marius Sowislo 14.11.1982 Position: Mittelfeld

8-2014

17

■ Kompakt Strohballen-Turnier zum Kaiser-Otto-Fest

A

lle, die Mittelalter am eigenen Leib oder als Zuschauer erleben möchten, werden neben dem großen Ritterturnier in jedem Fall beim spektakulären 1. Kaiserlichen Strohballen-Turnier auf ihre Kosten kommen. Ziel dabei ist es, einen rund 80 Kilogramm schweren Strohsack in kurzer Zeit über die gegnerische Torlinie zu rollen, zu schieben oder zu schleudern und der Gegner darf fast alles tun, um die andere Mannschaft daran zu hindern. Mitmachen können BürgerInnen, Vereine, Institutionen und Firmen, die sich bis zum 10. August auf der Website www.kaiserottofest.de anmelden. Der Wettkampf ist am 30. August auf dem Domplatz.

Robert Stieglitz sieht sich erneut auf WM-Kurs

P

rofiboxer Robert Stieglitz verabschiedete sich am 26. Juli siegreich aus Dessau. Der 33-Jährige hatte gegen den Weißrussen Sergey Khomitsky nach zehn Runden die Nase vorn. Im SuperMittelgewichtskampf war es ein technisches KO in der zehnten Runde, welches den Magdeburger jubeln ließ. Auch die Profis Robin Krasniqi und Christina Hammer gewannen ihre Duelle. Für Krasniqi ging es über die volle Distanz von zwölf Runden in die Punktwertung, die jedoch deutlich gegen Kontrahent Oleksandr Cherviak (Ukraine) ausfiel. Christina Hammer ging in der fünften Runde zu Boden. Doch Ringrichter Manfred Küchler disqualifizierte Gegnerin Anne Sophie Matis (Frankreich) aufgrund von Schlägen auf den Hinterkopf.

Cross Finals Ende August in Magdeburg-Diesdorf Morris Schröter 20.08.1995 Position: Mittelfeld

Marcel Schlosser 08.08.1987 Position: Mittelfeld

Kevin Kruschke 19.08.1991 Position: Mittelfeld

Christoph Siefkes 20.02.1991 Position: Mittelfeld

Lars Fuchs 21.06.1982 Position: Sturm

Christian Beck 10.03.1988 Position: Sturm

Nicolas Hebisch 26.03.1990 Position: Sturm

Matthias Steinborn 05.03.1989 Position: Sturm

Jens Härtel 07.06.1969 Position: Trainer

E

s ist das Highlight der deutschen Amateur-Motocross-Szene. Am 30. und 31. August finden in Magdeburg-Diesdorf auf der Anlage des MC Motor Mitte die Monster Energy Cross Finals 2014 statt. Beim spektakulären Motocross Racing auf anspruchsvollem Terrain sind bei insgesamt vier Hubraumklassen und acht Fahrern pro Serie dann exakt 152 Fahrer startberechtigt. Für das musikalische Highlight sorgt die Liveband Bonesetter.

SCM startet zuerst auswärts in die Saison 2014/15

D

ie Handballer des SC Magdeburg müssen im Saisonauftakt 2014/15 gleich zweimal auswärts ran. Zunächst steht das Team am 20. August gegen Oberligist HSG OSC SchönebergFriedena im Pokal auf dem Parkett, ehe eine Woche später der Vize-Meister Rhein-Neckar Löwen im ersten Bundesligaspiel zum Duell bitten wird.


18

8-2014

SPORT

MAGDEBURG KOMPAKT

Auf der Zielgeraden Siege einfahren

Für Marcus Hellriegel sind die Virgin Guards wie die zweite Familie. Von Norman Seidler

D

er Ball schießt hoch durch die Luft. Zwei Horden rasen auf der Jagd nach dem Spielgerät aufeinander zu. Zum Glück mit Schutzkleidung, denn man kneift die Augen zusammen, als der Großteil der bewegenden Massen waghalsig ineinander kracht und das Spiel zum zwischenzeitlichen Erliegen kommt. Eine US-Sportart hat seit fast 20 Jahren in Magdeburg Bestand: American Football. Marcus Hellriegel durchlebt die vierte Saison und ist 24 Jahre alt. Dieser Sport hat sich zu seiner Leidenschaft entwickelt. Eine Leidenschaft, die für ihn keine Liga kennt. Der Maschinenbau-Student steht auf der Position Defense-End. Er erklärt: „Die Defense-Line bildet das Gegenstück zur gegnerischen Offensive-Line. Wir durchbrechen bei Pässen die Passverteidigung der Offense-Line und machen Druck auf den Quarterback bei Laufspielzügen. Wir spielen die Laufwege der Gegner zu und stoppen den Runningback. Unsere Defense-Line besteht aus zwei Defensive-Tackles in der Mitte und zwei Defensive-Ends auf den Aussenseiten.“

Vereinsintern ist Marcus einer von Berlin in die 1. Liga. Damit war der vier Mannschaftskapitänen und neben Kader etwas zu schwach für die 2. der Rolle auf dem Spielfeld mit organiLiga und wir zogen unsere Lizenz zusatorischen Aufgaben wie der Betreurück. Der Abstieg in die Oberliga war ung der Facebookseite oder der Ersteleine Entscheidung des Verbandes. Es lung von Flyern und Plakaten beauffehlte einfach eine aktive Jugendtragt. Das ehrenamtliche Vereinsleben Tacklemannschaft im Spielbetrieb.“ brummt, nicht nur wegen der 46 KaDas Spielen in der Uni-BigBand als derspieler. Die Personenzahl und die Trompeter ist in der Saison nur BeiKulturen bieten für Marcus ihren eigewerk, wenn die Guards auflaufen und nen Reiz: „Die Guards sind meine Hellriegel am Start ist. „Ich bin 2011, zweite Familie. Dort treffen ganz unterin der letzten Zweitligasaison, über schiedliche Charaktere aller Altersklasden Uni-Sport zu den Guards gestoMarcus Hellriegel. sen aufeinander und bilden zusamßen. Da beide Abstiege nicht aus men ein Team, welches Spaß an sportlicher Sicht passierten, sondern einem großartigen Sport hat. Football andere Gründe hatten, waren diese ist der Teamsport schlechthin. In keinem anderen Sport schnell vergessen und ich konnte mich auf eine neue ist es so wichtig, dass jeder seinen Job macht und sich Spielzeit vorbereiten.“ dabei auf seine Mitspieler zu hundert Prozent verlassen Von vier Mannschaften stehen die Elbestädter in kann. Jede Position hat ihre individuelle Aufgabe und der Tabelle derzeit auf Platz drei. Den Magdeburgern dafür erfordert es ein hohes Maß an Kraft, Kondition, verbleiben zwei Heimchancen, um sich gebürtig in Schnelligkeit, Beweglichkeit und Technik. Deswegen die Winterpause zu verabschieden. Am 24. August reizt mich der Sport so, man macht ihn nicht einfach so treffen sie auf die Erkner Razorbacks, am 7. Septemnebenher, man lebt für den Football: Niederlagen ber auf die Wernigerode Mountain Tigers. Marcus schweißen zusammen und Erfolge machen stark.“ Hellriegel versprüht Optimismus: „Wir möchten und Es ist nicht lang her, dass die Virgin Guards Magdewerden uns in den letzten beiden Spielen vor unseburg in der zweiten Liga spielten, dann ging es hinab rem heimischen Publikum mit zwei Siegen in die in die Regionalliga und seit dieser Saison findet der Winterpause verabschieden. Die Relegation um den Spielbetrieb in der Oberliga Ost, der vierten Liga statt. Aufstieg liegt leider nicht mehr direkt in unserer Hand. Dafür gab es verschiedene vereinsinterne Gründe. Jedoch werden wir schönen Football bieten, das verHellriegel: „Der Rückzug aus der 2. Liga war eine eispreche ich. Und 2015 greifen wir wieder an und gene Entscheidung der Virgin Guards. Einige Spieler gehen auf große Punktejagd, wenn unser 20-Jähriges beendeten damals ihre Karriere, einige zog es nach Jubiläum ins Haus steht.“

Trainer Harald Völkel will mit seinen Virgin Guards die letzten beiden Oberliga-Partien für sich entscheiden. Foto: Sportfotos Magdeburg


MAGDEBURG KOMPAKT

8-2014

Wanderungssaldo nach Stadtteilen (2000 bis 2013)

19

KOMPAKT SPEZIAL

In welche Stadtteile ziehen derzeit die meisten Menschen?

Alte Neustadt und Sudenburg sind die Zuzugsgewinner der letzten Jahre. Vor allem jüngere Menschen beleben die Quartiere nahe der Altstadt.

M

agdeburg gewinnt weiter an Einwohnern. Der Zuzug ist lange nicht so dynamisch wie in den großen deutschen Metropolen Berlin, Köln oder Leipzig, doch die Zahlen klettern seit dem Tiefstand 2004 mit 226.610 Einwohnern kontinuierlich. Ende 2013 lebten 233.669 Menschen an der Elbe. Einerseits haben vor allem junge Leute als Studenten bzw. aus dem Umland für den Bevölkerungszuwachs gesorgt, andererseits sind es jetzt häufig auch Menschen der Generation „65plus“, die Grundstücke und Häuser im Speckgürtel aufgeben, die die körperlich beschwerliche Unterhaltung nicht mehr leisten wollen

und die vielfältige Infrastruktur der Großstadt suchen. Selbst innerhalb der Stadtmauern kann man ein lebendiges Wandern zwischen einzelnen Stadtteilen beobachten. In den letzten zehn Jahren hat dabei vor allem Alte Neustadt gewonnen. Mit mit einem positiven Saldo von 2.189 Zuzügen gegenüber allen Wegzügen hat das Gebiet nördlich des Stadtzentrums den höchsten Einwohnerzuwachs verzeichnet. Danach folgt schon Sudenburg. Den höchsten Verlust verzeichnete bis dato immer noch Neu Olvenstedt. Allerdings geht hier der Abwanderungstrend zurück, seit die Stadt Baugebiete für Eigenheime ausgewiesen hat. Alte Neustadt profitierte bisher vorrangig von der Universitätsnähe. Insbesondere viele Studierende suchen sich im Umfeld der Bildungseinrichtung Wohnmöglichkeiten. Der Nordpark ist bei schönem Wetter beliebter Treff für das Studentenvölkchen. Zu Hunderten bevölkern sie manchmal die Wiesen. Das Sudenburger Areal rund um die Heidestraße scheint ebenfalls ein gesuchtes Gebiet für jüngere Leute zu sein. Außerdem zeigt der Stadtteil ein buntes Leben mit vielen Freizeitangeboten. Kultur, Sport und Treffmöglichkeiten sind reichlich vorhanden. Auch am durchschnittlichen Lebensalter der Stadtteilbewohner kann man die Verjüngungskur gut ablesen. Der Altersdurchschnitt in Alte Neustadt lag 2013 bei 41,2 Jahren, der in Sudenburg bei 42,6 Jahren. Das Durchschnittsalter aller Magdeburger wird derzeit mit 45,4 angegeben. Noch jünger sind die Magdeburger aktuell in Buckau. Mit

38,9 Jahren leben hier die meisten jüngeren Menschen. Und Buckau kann mit dem Zuzugssaldo von 1.110 Menschen seit 2000 ebenfalls auf eine positive Bevölkerungsentwicklung schauen. Jeder Magdeburger weiß, dass die Ausfallstraße zwischen Salbke und Westerhüsen derzeit keine große Attraktivität aufweist. Entlang der Magistrale stehen viele Häuser leer, manchen droht gar der Verfall. Dennoch tut sich auch hier etwas. Vor allem gegenüber dem ehemaligen SKL- und dem RAWGelände sind bereits zahlreiche Gebäude eingerüstet und die ersten Dächer neu gedeckt. Einstige Reichsbahnwohnungen nahe des Salbker Sees sollen aufwendig saniert und teilweise zu sehr hochwertigen Wohnungen umgebaut werden. Die Altstadt und der Stadtteil Stadtfeld Ost gehören seit mehreren Jahren zu den beliebtesten Wohngebieten Magdeburgs. Es existiert kaum Leerstand. Wer dort eine passende Wohnung sucht, muss oft Geduld haben bzw. für Magdeburger Verhältnisse bei der Miete schon relativ tief in die Tasche greifen. Im Übrigen gehört die Magdeburger Innenstadt im Vergleich zu anderen deutschen Citys zu einer, in der prozentual mehr Menschen wohnen. In den großen Metropolen überwiegen in den Innenstädten die Büro- und Gewerbeflächen gegenüber Wohnungen. Die künftige Bebauung am Breiten Weg / Ecke Danzstraße wird der Magdeburger Altstadt noch mehr Leben schenken, während die Randgebiete weiter Zuwachs an Eigenheimen erhalten.


20

8-2014

SPEZIAL

■ Scharfe Sprüche

MAGDEBURG KOMPAKT

Randthema Baukultur?

Einfamilienhäuser in Neu Olvenstedt sorgen für eine neue Urbanität. Von Tina Heinz

N Der Hassel – das wahre Heimat-Herz

I

ch könnte euch jetzt eine Riesen-Arie über Weltmeister-Sommer und Spitzen-Hitze singen. Mach’ ich aber nicht und ich sag’ euch auch, warum: Erstens, unsere Wurst ist immer Weltmeister und extra-scharf macht immer Hitze. Also, was wollt ihr? Bei mir kriegt ihr das ganze Jahr lang Sommer. Und ich schwitze mich dafür ab, und zwar zu jeder Jahreszeit. Jetzt mal ganz was anderes: Ich hab’ mir mal die Zahlen über die Magdeburger Wanderungsbewegung angeschaut – stopp … hier geht’s nicht um des Müllers Wanderslust, sondern darum, wer, wo hinzieht. Ist schon lustig, wie oft hier hin- und hergezogen wird. Da könnte man jede Menge Unruhe unter Magdeburgern vermuten. Dabei wird uns doch nachgesagt, wir sind eher dröge und kommen schlecht aus uns raus. Also ich finde, da sind in den letzten Jahren ziemlich viele aus ihren Löchern gekrochen, um in neue reinzuschlüpfen. Also früher, da war man Stadtfelder und dann blieb man das auch. Dieses ganze Kreuz und Quer, was soll das bringen? Für mich sieht das alles ganz schön heimatlos aus. Ist aber auch nicht wirklich schlimm. Warum? Ganz Magdeburg ist Heimat und nicht der eine oder andere Stadtteil. Aber ihr müsst schon mal etwas genauer hinschauen. Die Heimat hat stets einen Kern – einen Mittelpunkt, in dessen Zentrum sich die Kraft der Heimat zusammenbraut. Und ihr wisst genau, wo der ist! Da, wo die Hitze am größten ist, wo die Lebensadern kochen, am Ort des Tiegels, in dem echte Magdeburger Herzen eine Kernschmelze für das richtige Heimatgefühl erzeugen. Klar, das ist am Hassel. Glaubt ihr nicht? Dann lasse ich euch mal am wahren Heimatgeschmack kosten. Ihr müsst nur reinkommen in den Mittelpunkt. Dann einmal an der originalen Currywurst genascht und ihr wisst plötzlich, was Heimatgefühl ist. Ich sag euch, Heimat ist wie Curry – einmalig, echt und so liebenswert scharf, dass man davon ein Leben lang nicht mehr loskommt. Eins ist fakt: die Wurzel des Original-Magdeburg-Gefühls steckt im Hassel. Hier kriegt sogar jeder Zugereiste ein Magdeburg-Herz verpasst. Also, wenn euer Herzschlag mal nachlässt, ab an den Hassel und Heimat auftanken, am besten scharf und curry. Bis gleich. Euer Olaf, von Curry54 am Hassel

eu Olvenstedt – hier ein paar Plattenbauten, dort ein paar Einfamilienhäuser. Wo vor mehreren Monaten noch Grashalme auf einer Brachfläche sprossen, wird jetzt gebaut. Es tut sich etwas in einem der jüngeren Stadtteile Magdeburgs. Es wird etwas unternommen gegen den Bevölkerungsrückgang – nach Angaben des Quartalsberichts der Stadt Magdeburg wohnen in Neu Olvenstedt 10.486 Menschen, ein Jahr zuvor waren es noch 10.519 Menschen. Und es wird auch versucht, die Bevölkerung mit höherem Einkommen im nordwestlich gelegenen Stadtteil zu halten. So wurden beispielsweise zuletzt junge Familien gefördert, die bereit waren, am Westlichen Rennebogen zu bauen. Anlass genug, das 17. Magdeburger Planertreffen „Lupe, Bleistift, Tee & Keks“ unter dem Motto „Baukultur am Rand“, moderiert von Stadtplaner Tim Schneider und Stadtteilmanager Stefan Köder, in Neu-Olvenstedt stattfinden zu lassen. Doch was ist eigentlich Baukultur? Dr.-Ing. Brigitta Ziegenbein, Abteilungsleiterin Stadtplanung im Fachbereich Planen der Stadt Halle, wies in ihrem Fachvortrag darauf hin, dass es insgesamt darum geht, bebauten Raum auf innovative, anspruchsvolle und nachhaltige Art und Weise zu gestalten, indem

eine große Bandbreite von Akteuren eingebunden wird. Neben den etwa 20 Fachleuten aus den Bereichen Stadtplanung und Stadtgestaltung waren auch die zirka 15 im Jugendtreff „Mühle“ anwesenden Bürger der Meinung, dass es wichtig sei, sich für eine gute Planungs- und Gestaltungsqualität von Gebäuden und des öffentlichen Raums einzusetzen. Gerade bei Einfamilienhaussiedlungen fällt nach Brigitta Ziegenbeins Ansicht jedoch auf, dass zunehmend weniger gestalterische Vorgaben für die Neubaugebiete aufgestellt werden: „Sollte jeder machen dürfen, was er möchte? Und ist es sinnvoll, dass sich die öffentliche Hand zunehmend zurückhält und somit die privaten Bauherren einen immensen Zuwachs an Verantwortung erhalten?“ Jens Rudolph Fischer, Architekt und Stadtplaner aus Leipzig, entgegnete in seinem Vortrag, dass sich Baukultur nicht „von oben“ verordnen lasse. Aus seiner Erfahrung könne mehr erreicht werden, wenn „die öffentliche Hand die richtigen Rahmenbedingungen für räumliche Interventionen anbietet, sich aber grundsätzlich zurückhält und nur im Zweifel maßvoll einwirkt.“ Das Unvorhersehbare ist nach Ansicht des Leipziger Architekten ein wichtiger Bestandteil der Baukultur. Aus diesem Grund könnten „kleine Interventionen im öffentlichen und halböffentlichen Raum an der Schnittstelle von street art, land art oder urban gardening viel mehr für eine gute Baukultur bewirken.“ Einigkeit herrschte bei den anwesenden Fachleuten und den Bürgern vor allem in einem Punkt: „Das Thema Baukultur muss stärker in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden“, so Brigitta Ziegenbein. In den Medien, vor allem in lokalen und regionalen Medien, spielt das Thema Baukultur nach Meinung der Stadtplanerin aus Halle eine zu kleine Rolle.

Dr.-Ing. Brigitta Ziegenbein, Stadtplanerin aus Halle, plädiert für innovatives, anspruchsvolles und nachhaltiges Bauen. Foto: Johannes Wöbse


SPEZIAL

MAGDEBURG KOMPAKT

8-2014

21

„Buckau wird immer lebendiger“

Jeder Magdeburger Stadtteil hat seinen Charme entwickelt. Ein Gespräch mit dem Baubeigeordneten Dr. Dieter Scheidemann.

Herr Dr. Scheidemann, im Landesvergleich ist Magdeburg Spitzenreiter im Wohnungsbau. Kann man das auch als Ausdruck eines anhaltenden Einwohnerzustroms verstehen? Dr. Dieter Scheidemann: Der Einwohnerzuwachs der letzten Jahre hatte daran sicher seinen Anteil. Entscheidend ist jedoch der weiterhin große Trend beim Eigenheimbau. Das treibt die Zahlen nach oben. Der Zustrom von außen teilt sich derzeit in junge Leute aus dem Umland sowie viele ältere, die ihre Grundstücke nicht mehr bewirtschaften können oder wollen und die intakte Infrastruktur mit öffentlichem Nahverkehr, Freizeitund Kulturangeboten, medizinischer Versorgung und Einkaufsmöglichkeiten nutzen möchten. In anderen deutschen Metropolen verzeichnet man aufgrund des Zustroms eine hohe Wohnungsnot, explodierende Preise für Grundstücke und Mieten. Steht uns so eine Entwicklung noch bevor? Wir werden in den nächsten Jahren ganz sicher weiter auf der Welle eines Einwohnerwachstums reiten können. So ein Ausmaß wie Berlin, Hamburg, Köln oder Leipzig werden wir nicht erleben. Ich vermute, dass wir in den 20er Jahren aufgrund der demografischen Entwicklung vermutlich einen negativen Knick in die Entwicklungskurve bekommen. Alte Neustadt zeigt per Saldo über die letzten 13 Jahre den höchsten Zuwachs an Einwohnern. Was macht Alte Neustadt so anziehend? Das ist zunächst ganz klar die Universität. In Alte Neustadt wohnen deshalb sehr viele Studenten. Hinzu kommt auch, dass die Anbindung und die Nähe zur Innenstadt zieht, die Elbe fließt in unmittelbarer Nachbarschaft. Der Nordpark als grüne Insel und Sommertreffpunkt – das sind alles Gründe, die für den Zuwachs im Stadtteil gesorgt haben. Und dies macht Alte Neustadt mittlerweile auch für andere Stadtteile interessant. Der Gegenpart mit dem höchten Negativ-Saldo ist Neu Olvenstedt. Hält der Abwanderungstrend dort an? Er ist gestoppt. Man darf nicht vergessen, dass die Magdeburger Wohnungsgesellschaften dort viele Wohnungen vom Markt genommen haben, dass ganze Blöcke verschwanden. An der Stelle will ich die Wohnungsunternehmen noch einmal ausdrücklich loben. So einen schwierigen Prozess

gemeinsam zu meistern, das ist nicht selbstverständlich. Wir haben letztlich Eigentum vernichtet. Das darf man nicht vergessen. Nun zu Neu Olvenstedt: Mittlerweile ist der Stadtteil für viele wieder interessant geworden. Die Wohnungswirtschaft verkauft dort sogar Eigentumswohnungen. Die Eigenheimbebauung am Rennebogen funktioniert gut. Das Klinikum gehört zum Stadtteil. Wir haben ein Freibad, ausreichend Schulen und Kindertagesstätten. Mit der MVB haben wir eine ausgezeichnete Anbindung. Neu Olvenstedt gewinnt wieder. Welcher Magdeburger Bereich zeigt für Sie die spannendste Entwicklung? Für mich eindeutig und ganz klar Buckau. Der Stadtteil hat eine eigene Geschichte. Er hat sich als Kietz wieder gefunden und entwickelt einen ganz eigenen Charakter. Die Elbe liegt vor der Haustür und die Freiflächen zwischen den einstigen Gründerzeithäusern füllen sich mehr und mehr mit Stadthäusern und Eigenheimen. Mit Lofts in ehemaligen Industrieanlagen, alten, großen Villen, interessanten und sehr individuellen Sanierungen entsteht ein sehr bunter Lebensraum. Außerdem gibt es viele kulturelle Anlaufpunkte. Buckau wird langfristig immer lebendiger werden. Fährt man weiter Richtung Süden färbt sich das Bild in mehr Trostlosigkeit. Was wird aus Salbke und Westerhüsen? Die Bereiche in Südost sind genaugenommen jetzt noch unsere einzigen Problemzonen. Wobei, betrachtet man die Ortskerne beispielsweise rund um die Fähre in Westerhüsen, sind die völlig intakt und attraktiv. Ein wesentliches Problem ist die große Magistrale und Einfallsstraße. Wir wollen den Verkehr dort entschleunigen. Mit Markierungsarbeiten, um den Fahrraum zu verringern, werden wir in Kürze beginnen. Ich glaube auch, dass sich die Bereiche zwischen den Ortskernen wieder stabilisieren werden. In Salbke sieht man ja schon an den zahlreichen Baugerüsten entlang der Hauptstraße, dass sich etwas tut. Vor über 30 Jahren schwebte über einem

Buckauer noch das Stigma, in einem hässlichen Gebiet aufgewachsen zu sein… … Die Zeiten sind doch lange vorbei. Außer vielleicht Südost haben sich alle Stadtteile ziemlich gleichmäßig entwickelt. Das kann man sogar als eine Magdeburger Besonderheit ansehen. Denn andere Großstädte haben da ganz andere Problemzonen. Und was wünschen Sie sich für die Innenstadt? Als Beigeordneter hat man stets viele Wünsche. Aber ganz klar gesagt: Es gibt in Deutschland kaum eine so stark bewohnte Innenstadt wie sie in Magdeburg exstiert. Wohnungsleerstand gibt es quasi nicht. Die City ist beliebt wie nie zuvor und sie wird weiter an Attraktivität gewinnen, beispielsweise mit der Bebauung am Breiten Weg Ecke Danzstraße. (Fragen: Thomas Wischnewski)


22

8-2014

SPEZIAL

MAGDEBURG KOMPAKT

Anzeige

Variante einer Doppelhaushälfte

Tausche hochwertige Ausstattung gegen teuer erkauften Garten

I

n Magdeburg gibt es immer noch genügend Grundstücke, von einer Verknappung ist meiner Meinung nach noch nicht viel zu spüren, wenn man einmal die Nachfragen nach „Texas“ (für die Ortsfremden: der Magdeburger meint damit den Stadtteil Nord-West … Otto will wohl über den großen Teich?), Stadtfeld und Diesdorf außen vor lässt, wo es schon immer eine überschaubare Anzahl an Bauplätzen, zu dann gepfefferten Preisen, gab. Wenn man weiter in Magdeburg leben möchte, im eigenen Haus und etwas flexibel beim Standort ist, dann gibt es immer noch - und auch immer wieder – interessante Bauplätze, wo sich eine Bauherrenfamilie den Wunsch nach den eigenen vier Wänden erfüllen kann. Aber auch hier sind die Preise für Grundstücke steigend und kratzen häufig an der 80.000 Euro Marke. Über 50.000 Euro kommen sie oft und nur in wenigen Lagen, z.B. Westerhüsen, Salbke aber auch in Pechau und in Prester liegen die Preise zwischen 30.000 Euro und 40.000 Euro bei einer Grundstücksgröße zwischen 450 und 900 Quadratmetern. Das bedeutet, das Grundstück kostet, wenn wir einmal die 80.000 Euro annehmen, mit Nebenkosten (Grunderwerbsteuer, Notar, Makler) schnell mal so viel wie ein um die Ausstattung abgespecktes Haus… Der Bauherr wird eventuell gezwungen an der Ausstattung zu sparen, damit die Gesamtkosten das Budget nicht übersteigen und alles überhaupt noch finanzierbar bleibt. Ich finde das nicht klug. Wozu benötige ich als Bauherr, der möglichst nahe der Innenstadt wohnen möchte, 800 Quadratmeter Garten? Den ich mir dann auch noch teuer erkaufen muss. Zum Nachteil

Thomas Futterlieb (Futterlieb Steinhaus GmbH).

„Wozu benötige ich als Bauherr 800 m2 Garten? Ich finde das nicht klug!“ Thomas Futterlieb spricht über die angebliche Verknappung der Bauplätze. der Haussausstattung ?! Von der Pflege und den Pflegekosten wollen wir hier noch gar nicht spre-

chen. Die Terrasse, der Rasen, meinetwegen auch der kleine Kräutergarten, sollen der Erholung dienen und keine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme sein! Wie wäre es denn mit der Alternative? Es spricht mehr für den Erwerb einer Doppelhaushälfte als dagegen. Zumindest, wenn die Priorität das innerstädtische- oder stadtnahe Wohnen ist. Sie bezahlen für das Grundstück nur die Hälfte, also in gefragten Lagen zwischen 25.000 Euro und 40.000 Euro! Damit ist ein Hausbau in diesen Lagen auch für den Normalverdiener möglich. Und das ersparte Geld steckt man, gerade jetzt, da die Zinsen so tief sind, zu einem Teil in die schnellere Rückzahlung des Baudarlehen und zum anderen Teil in die bessere Ausstattung des Hauses. Und zur Grundausstattung sollten die Fußbodenheizung, die Rollläden, die Solaranlage, die bodengleiche Dusche, die Garage, die massive Bauweise, ausreichende Steckdosen und Schalter, hochwertige Badmöbel, vernünftige Boden-und Wandbeläge und die schicke Außenanlage gehören. Spontan gefragt: „Was von den hier aufgezählten Ausstattungsmerkmalen möchten Sie weglassen, um sich unbedingt 800 Quadratmeter Garten für fast 100.000 Euro zu gönnen?“ Ich möchte jedenfalls auf keine dieser Ausstattungen verzichten. Und übrigens, ich selber wohne im Reihenhaus mit etwa 300 Quadratmeter Grundstück, auf dem ich am Wochenende so gut wie keinen Finger krumm machen muss und ich mich einfach nur erholen kann. Genau das, was sich der Bauinteressent vorstellt, wenn er mit dem Gedanken spielt, sich den Wusch nach den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Und dann bei „Futterlieb Steinhaus GmbH“ einen Beratungstermin vereinbart. Sie erreichen mich unter 0160/6368234.


FIRMEN MIT PROFIL

MAGDEBURG KOMPAKT

8-2014

23

Anzeige

Leben in der Stadt Torsten Prusseit, Leiter Wohnungswirtschaft bei der WOBAU zum Thema Wohnen in Magdeburg Karin Grasse und Oliver Hornemann, Vorstand WBG Otto-von-Guericke eG

Thomas Fischbeck (re.) und Axel Herrmann, Vorstand der MWG-Wohnungsgenossenschaft eG

Sicher mieten bezahlbar Wohnen

Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung

Gemeinschaftssinn, Nachhaltigkeit und solidarisches Wirtschaften

Traditionsreiche Genossenschaft mit sozialem Engagement

„Bei Otto bin ich zu Hause!“ - im Sinne der Wohnungsbaugenossenschaft Otto von Guericke eG heißt das sicher mieten, bezahlbar wohnen, sich in der Gemeinschaft wohlfühlen und einfach dazugehören. Der traditionsreiche Genossenschaftsgedanke hält Prinzipien wie Gemeinschaftssinn, Nachhaltigkeit und solidarisches Wirtschaften hoch. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie sechs Auszubildende. Die Genossenschaft vereint Tradition und modernes Wirtschaften. Elemente wie lebenslanges Wohnrecht, Sicherheit, umfangreicher Service oder auch Nachbarschafts- und Gemeinschaftssinn sind Bestandteile der Unternehmensphilosophie. Besonders zeichnet sich die Wohnungsbaugenossenschaft durch diverse Servicebausteine wie Gästewohnungen oder eigene Hauswarte und Handwerker, die sich schnell und kompetent um die Wohnanlagen kümmern, aus. Darüber hinaus unterstützt das Unternehmen das Ehrenamt und soziales Engagement und pflegt vielfältige Partnerschaften mit Trägern, Bildungseinrichtungen und Dienstleistern. Derzeit verfügt die Genossenschaft über mehr als 6.500 Wohnungen - dazu zählen auch Reihenhäuser, Eigentums- oder auch Maisonette-Wohnungen - und gehört somit zum drittgrößten Vermieter in der Landeshauptstadt Magdeburg.

Die MWG-Wohnungsgenossenschaft eG Magdeburg gründete sich 1954 als Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft (AWG). Nach nunmehr 60 Jahren blickt sie auf eine lebendige Vergangenheit zurück, in der sie ihren ursprünglichen Werten von Sicherheit in und durch eine starke Gemeinschaft sowie gegenseitiger Unterstützung und Nähe zu den Mitgliedern stets treu geblieben ist. Das soziale Engagement hat sich die Genossenschaft neben wirtschaftlicher Stärke und Stabilität auf ihre Fahnen geschrieben. Im Jahre 2010 wurde der soziale Gedanke durch die Gründung des MWG-Nachbarschaftshilfevereins weiter ausgebaut. Im Ergebnis engagieren sich heute mehr als 60 Ehrenamtliche in zahlreichen Projekten, über 220 Mitglieder profitieren vom gelebten Miteinander. Mit der Gründung der MWG-Stiftung, die noch in diesem Jahr erfolgen soll, möchte sie die genossenschaftliche Idee von Solidarität und Förderung hilfsbedürftiger Mitglieder fördern. Der Grundgedanke der Selbsthilfe durch eigene Kraft der Mitglieder wurde nicht zuletzt durch die Gründung der einzigen genossenschaftlichen Spareinrichtung in Magdeburg erreicht. Seit 2009 haben die Mitglieder mehr als 60 Millionen Euro angespart, die zur Modernisierung, zum Ankauf von zeitgemäßen Wohnkonzepten und für moderne Neubauten genutzt wurde. Auch damit wird die wirtschaftliche Kraft und Stabilität der Genossenschaft gesichert. Vor diesem Hintergrund wird die Genossenschaft auch in Zukunft die Bestände weiter modernisieren können und mit attraktiven Neubauten das Bild der Landeshauptstadt Magdeburg mitgestalten.

Wohnungsbaugenossenschaft Otto von Guericke eG

MWG-Wohnungsgenossenschaft eG

Scharnhorstring 9, 39130 Magdeburg Telefon: 0391-726 12 32 www.guericke.de

Letzlinger Straße 5, 39106 Magdeburg Telefon: 0391-569 81 14 www.MDwohnen.de

Was macht Stadtteile attraktiv? Ein guter öffentlicher Nahverkehr und eine ausgebaute Infrastruktur sind aus unserer Sicht wesentliche Attraktivitätsmerkmale eines Stadtteils. Hinzu kommen Image und das Angebot an Wohnraum bzw. Bauland generell. Mitten in der Stadt oder ruhiger Stadtrand – wer entscheidet sich wofür warum? Die Wobau bietet in nahezu allen Stadtgebieten Magdeburgs Wohnraum an. Eine erhöhe Nachfrage stellen wir allerdings nach Wohnungen in der Innenstadt fest – übrigens aus allen Altersgruppen. Wo wohnen die meisten Singles? Wie beeinflussen sie das Leben eines Stadtteils? Singles sind in allen Stadtteilen zu finden, in Gebieten mit Ein- und Zweifamilienhausbebauung natürlich weniger. Da es Singles in allen Altersgruppen mit und ohne Kinder gibt, lässt sich eine homogene Gruppe der Singles ohnehin nicht ausmachen. Es gelten letztlich grundsätzlich die o.g. Ansprüche, wobei Ein-Personen-Haushalte naturgemäß einen geringeren Flächenverbrauch haben. Da es eher so ist, dass die in einem Stadtteil vorhandenen Angebote an Wohnraum Singles anziehen, als dass sie das das Leben in einem Stadtteil nachhaltig prägen. Wo und wie wohnt die moderne Familie? Das ist natürlich einkommensabhängig. Sicher passt eine Eigentumswohnung, ein eigenes Haus in der Stadt oder Stadtnähe oder eine großzügige Mietwohnung im gehobenen Standard am ehesten ins Bild. Sehr gefragt sind Häuser zur Miete. Wichtig bei der Standortwahl ist das Thema Schule, d.h. die Nähe zu Bildungseinrichtungen und Kitas. Welcher Wohnstil wird bevorzugt? Der Trend zur Individualisierung ist sicher auch beim Wohnen und in der Freizeitgestaltung zu spüren. Auch das ist abhängig vom Einkommen des Mieters. Allerdings stehen uns als Vermieter individuelle Lebensstilinformationen unserer Kundschaft nicht zur Verfügung. Wo entsteht etwas Neues? Die Wobau konzentriert sich derzeit auf das südliche Stadtzentrum. Die hier entstehende Neubebauung wird den Standort ganz entschieden aufwerten. Bereits in der Umsetzung begriffen ist die komplexe Sanierung der Völpker Straße in der Beimssiedlung. Durch Änderung von Grundrissen und den Anbau von Balkonen entstehen – wenn auch in denkmalgeschützter Hülle – praktisch neue Wohnungen.


Magdeburg gesamt Einwohner im Jahr 1996 251.902 Einwohner im Jahr 2000 231.373 im Jahr 2013 233.669 Wanderungssaldo +2.296

RandauCalenberge Einwohner im Jahr 2000 537 im Jahr 2013 555 Wanderungssaldo +18

Ostelbien + Werder

Quelle: Landeshauptstadt Magdeburg; Amt für Statistik Luftaufnahme: Geofly

Einwohner im Jahr 2000 16.349 im Jahr 2013 18.603 Wanderungssaldo +2.254

Pechau Einwohner im Jahr 2000 560 im Jahr 2013 546 Wanderungssaldo -14

Rothensee

Altersdurchschnitt nach Stadtteilen Altstadt 46,6 Werder 49,0 Alte Neustadt 41,2 Neue Neustadt 44,9 Neustädter See 49,7 Kannenstieg 51,4 Neustädter Feld 47,4 Sülzegrund 49,9 Nordwest 48,3 Alt Olvenstedt 44,8 Neu Olvenstedt 45,5 Stadtfeld Ost 40,6 Stadtfeld West 48,9 Diesdorf 45,6 Sudenburg 42,3 Ottersleben 44,6 Lemsdorf 47,1 Leipziger Straße 45,1 Reform 52,1 Hopfengarten 46,4 Beyendorfer Grund 39,7 Buckau 38,9 Fermersleben 43,7 Salbke 46,4 Westerhüsen 46,6 Brückfeld 42,3 Berliner Chaussee 46,2 Cracau 45,9 Prester 43,6 Zipkeleben 55,2 Herrenkrug 44,9 Rothensee 44,1 Barleber See 51,6 Pechau 45,1 Randau-Calenberge 46,2 Beyendorf-Sohlen 46,7 Magdeburg gesamt 45,4

Fermersleben - Westerhüsen

Einwohner im Jahr 2000 3.414 im Jahr 2013 2.837 Wanderungssaldo -577

Einwohner im Jahr 2000 10.615 im Jahr 2013 10.476 Wanderungssaldo -139

Buckau Neue Neustadt Einwohner im Jahr 2000 14.384 im Jahr 2013 14.189 Wanderungssaldo -195

Altstadt

Alte Neustadt Einwohner im Jahr 2000 8.728 im Jahr 2013 10.727 Wanderungssaldo +1.999

Einwohner im Jahr 2000 12.327 im Jahr 2013 15.620 Wanderungssaldo +3.560

Einwohner im Jahr 2000 4.095 im Jahr 2013 5.511 Wanderungssaldo +1.416

Nord + Neustädter Feld

Reform / Leipziger Str.

Einwohner im Jahr 2000 32.562 im Jahr 2013 27.093 Wanderungssaldo -5.469

Nordwest Einwohner im Jahr 2000 4.526 im Jahr 2013 4.750 Wanderungssaldo +224

Olvenstedt Einwohner im Jahr 2000 22.569 im Jahr 2013 14.492 Wanderungssaldo -8.077

Einwohner im Jahr 2000 33.350 im Jahr 2013 31.454 Wanderungssaldo -1.896

Stadtfeld Einwohner im Jahr 2000 36.444 im Jahr 2013 40.690 Wanderungssaldo +4.246

Sudenburg Einwohner im Jahr 2000 16.171 im Jahr 2013 17.583 Wanderungssaldo +1.412

Ottersleben Einwohner im Jahr 2000 8.822 im Jahr 2013 10.573 Wanderungssaldo +1.751


Magdeburg gesamt Einwohner im Jahr 1996 251.902 Einwohner im Jahr 2000 231.373 im Jahr 2013 233.669 Wanderungssaldo +2.296

RandauCalenberge Einwohner im Jahr 2000 537 im Jahr 2013 555 Wanderungssaldo +18

Ostelbien + Werder

Quelle: Landeshauptstadt Magdeburg; Amt für Statistik Luftaufnahme: Geofly

Einwohner im Jahr 2000 16.349 im Jahr 2013 18.603 Wanderungssaldo +2.254

Pechau Einwohner im Jahr 2000 560 im Jahr 2013 546 Wanderungssaldo -14

Rothensee

Altersdurchschnitt nach Stadtteilen Altstadt 46,6 Werder 49,0 Alte Neustadt 41,2 Neue Neustadt 44,9 Neustädter See 49,7 Kannenstieg 51,4 Neustädter Feld 47,4 Sülzegrund 49,9 Nordwest 48,3 Alt Olvenstedt 44,8 Neu Olvenstedt 45,5 Stadtfeld Ost 40,6 Stadtfeld West 48,9 Diesdorf 45,6 Sudenburg 42,3 Ottersleben 44,6 Lemsdorf 47,1 Leipziger Straße 45,1 Reform 52,1 Hopfengarten 46,4 Beyendorfer Grund 39,7 Buckau 38,9 Fermersleben 43,7 Salbke 46,4 Westerhüsen 46,6 Brückfeld 42,3 Berliner Chaussee 46,2 Cracau 45,9 Prester 43,6 Zipkeleben 55,2 Herrenkrug 44,9 Rothensee 44,1 Barleber See 51,6 Pechau 45,1 Randau-Calenberge 46,2 Beyendorf-Sohlen 46,7 Magdeburg gesamt 45,4

Fermersleben - Westerhüsen

Einwohner im Jahr 2000 3.414 im Jahr 2013 2.837 Wanderungssaldo -577

Einwohner im Jahr 2000 10.615 im Jahr 2013 10.476 Wanderungssaldo -139

Buckau Neue Neustadt Einwohner im Jahr 2000 14.384 im Jahr 2013 14.189 Wanderungssaldo -195

Altstadt

Alte Neustadt Einwohner im Jahr 2000 8.728 im Jahr 2013 10.727 Wanderungssaldo +1.999

Einwohner im Jahr 2000 12.327 im Jahr 2013 15.620 Wanderungssaldo +3.560

Einwohner im Jahr 2000 4.095 im Jahr 2013 5.511 Wanderungssaldo +1.416

Nord + Neustädter Feld

Reform / Leipziger Str.

Einwohner im Jahr 2000 32.562 im Jahr 2013 27.093 Wanderungssaldo -5.469

Nordwest Einwohner im Jahr 2000 4.526 im Jahr 2013 4.750 Wanderungssaldo +224

Olvenstedt Einwohner im Jahr 2000 22.569 im Jahr 2013 14.492 Wanderungssaldo -8.077

Einwohner im Jahr 2000 33.350 im Jahr 2013 31.454 Wanderungssaldo -1.896

Stadtfeld Einwohner im Jahr 2000 36.444 im Jahr 2013 40.690 Wanderungssaldo +4.246

Sudenburg Einwohner im Jahr 2000 16.171 im Jahr 2013 17.583 Wanderungssaldo +1.412

Ottersleben Einwohner im Jahr 2000 8.822 im Jahr 2013 10.573 Wanderungssaldo +1.751


26

8-2014

SPEZIAL

MAGDEBURG KOMPAKT

Die Elbestadt im Wandel Fünf Jahre nach der Internationalen Bauausstellung IBA – was ist daraus geworden?

D

ie IBA - Internationale Bauausstellung was war das eigentlich? Drei Buchstaben, die innerhalb weniger Jahre „altes“ Bauen und neue Architektur in Magdeburg zusammenfügten. Kein neuer Gedanke: Historische Ansätze gibt es zu dieser IBA seit den Weltausstellungen Mitte des 19. Jahrhunderts. Ein internationales Publikum konnte so bautechnische Neuheiten bestaunen - bekanntestes Beispiel dafür der Eiffelturm in Paris. Das Land Sachsen-Anhalt und seine Landeshauptstadt haben mit der Internationalen Bauausstellung (IBA) Bleibendes geleistet. Vor 15 Jahren war es die BUGA und in der Folge die IBA, die im Sinne des Stadtumbaus viel zur Erfüllung des demografischen und gesellschaftlichen Wandels beigetragen haben. Im Rahmen der IBA Stadtumbau 2010 wurde die Chance genutzt, die Elbe näher an die Stadt zu rücken. Magdeburg verschrieb sich als Landeshauptstadt dem Thema „Leben an der Elbe“. Nicht ohne Grund: Der Festungscharakter der Stadt trennte über Jahrhunderte die Stadt von ihrem Strom. Der IBA Stadtumbau 2010 machte damit Schluss - der Fluss zwischen dem Süden und Norden der Stadt ist in den innerstädtischen Bereich einbezogen und auf vielfältige Art erlebbar. Ziel der IBA in Magdeburg war, die Bewohner baulich wie auch mental wieder an ihren Fluss heranzuführen. Mit einer neu entstandenen FußAreal des alten Elbebahnhofs. Foto: Peter Gercke

gängerbrücke über das vierspurig ausgebaute Schleinufer, mit dem gläsernen Elbbalkon, der Treppe am Domfelsen, dem Wassersportanleger am Petriförder und mit der Freilegung der Festung Cleve brach die Linie der Festungsmauer um Magdeburgs Innenstadt auf. So entstanden Nahtstellen von Fluss und City und vor allem komplett neue städtische Identitäten an der Elbe. Einen großen Anteil an der Annäherung an den Fluss hat sicherlich auch das innerstädtische Elbufer baulich aufgewertet am ehemaligen Elbebahnhof und an der Lukasklause, inzwischen von den Magdeburgern zur Flaniermeile auserkoren. An drei Hauptschauplätzen füllt nun wieder Leben einstige ungenutzte Flächen im Umfeld der Elbe: Wissenschaftshafen, Altstadt und Südost. Während im ehemaligen Handelshafen und in Südost Brachflächen vielerorts das Bild bestimmen, erfolgte der städtebauliche Wandel in der Altstadt nachvollziehbar. Schauplatz Wissenschaftshafen: In einer baulichen Metamorphose „entpuppen“ sich alte Hafenspeicher zu einer Denkfabrik, wuchs mit dem Ausbau des Handelshafens ein Zentrum für Innovation und Wissenstransfer. Hier ist die wissenschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung beheimatet - neue, wegweisende und innovative Institute stehen neben bereits bestehenden wissenschaftlichen Einrichtungen. Der Umbau des Handelshafens zum Wissenschaftshafen initiiert zudem einen positiven Dominoeffekt. Nachhaltig sind die Wirkungen und Zukunftsperspektiven für die Landeshauptstadt zu spüren. Ziel des IBA-Projekts ist die weitere städtebauliche Entwicklung des Areals - insbesondere wegen der Verbindung mit dem westlich anschließenden Universitätscampus. Mit dieser Verdichtung innovativer wissenschaftlicher Einrichtungen im südlichen Bereich des ehemaligen Handelshafens ist der Grundstein für eine zukunftsorientierte Entwick-

Die Denkfabrik im Handelshafen. Foto: Ronald Floum

lung an der Elbe gelegt. Die Denkfabrik - vollständig ausgebucht - ist für Neugründung von Betrieben und als Standort für Aus- und Fortbildungseinrichtungen vorgesehen. Schauplatz Altstadt: Die historische City und der ehemalige Elbbahnhof in der Mitte des „IBABandes“ werten das Elbufer auf – die Verknüpfung mit der Stadt schafft neue Freiräume. Die Lukasklause ist mit einem Guericke-Zentrum erweitert, eine neue Brücke verbindet die Elbuferpromenade und das Flussufer mit der Stadt. So konnte die Otto-von-Guericke-Gesellschaft mit dem geförderten Neubau als Anbau an das historische Gebäude Lukasklause eine erhebliche Gebäudeerweiterung erfahren. Hier trifft der IBASlogan „Leben an und mit der Elbe“ im vollen Umfang zu. Eine zielgerichtete Bebauung mit Wohnobjekten auf alten Industriebrachen wie dem Elbebahnhof schafft urbanes Flair im einstigen Schotterbett. Schauplatz Südost: Im Wissenschaftshafen und der Altstadt zieht städtisches Leben ein. Im Gegenzug gibt die Stadt im Süden Naturraum zurück – in den einst vom Maschinenbau geprägten Stadtteilen Buckau und Salbke. „Weniger Stadt, mehr Landschaft“, das heißt Rückzug, ohne aufzugeben. Für Südost gilt das Gestaltungsprinzip, das Landschaften und Flussaue den Bewohnern als Erholungsraum zurückgibt und eine nachhaltige ökologische Situation fördert. Eine Neugestaltung der historischen Ortskerne entlang der Schönebecker Straße sorgt für urbanes Flair. Einzelprojekte wie das Lesezeichen Salbke – ein Ort der Begegnung und Kommunikation – und der Wasserturm zeigen dabei, wie mit Engagement alte Brachflächen eine Wiederbelebung erfahren.


SPEZIAL

MAGDEBURG KOMPAKT

8-2014

27

Anzeige

Die Generation „65plus“ zieht zurück in die Stadt

Die Magdeburger Grundstückspreise steigen rasant. Die meisten Faktoren sprechen dennoch für die Stadt. Von Matthias Kühne

D

er Grundstücks- und Immobilienmarkt in und um Magdeburg ist in Bewegung. Es sind nicht nur junge Menschen, die ihre Elternhäuser verlassen und die vielfältigeren Möglichkeiten und Lebensangebote der Landeshauptstadt suchen, um ihre Perspektiven zu gestalten, mehr und mehr trennt sich die ältere Generation von großen Grundstücken und verkauft ihre Häuser. Und der Trend hat eine starke Dynamik erreicht. Entsprechend steigen in Magdeburg und seinen Randgebieten die Grundstücks- und Mietpreise. Aber auch die Baukosten sind inzwischen wegen der hohen Nachfrage auf ein wesentlich

Matthias Kühne Bau- und Finanzservice GmbH Leibnitzstraße 35, 39104 Magdeburg Tel. 0391 / 597 660 99 Friedensstrasse 6, 39326 Wolmirstedt Tel. 039201 / 228 17 E-Mail: service@bfs-gmbh.de www.lightzins.eu

höheres Niveau geklettert. In Sachen Eigenheimbau ist Magdeburg in Sachsen-Anhalt Spitzenreiter. Das wirkt sich natürlich auf die Preisentwicklung aus. Für junge Familien, die sich den Traum vom eigenen Heim erfüllen möchten, ist die Stadt bzw. die unmittelbare Stadtnähe eine der wichtigsten Standortkriterien. Günstige Grundstücks- und Immobilienpreise auf dem Land heben sich häufig durch Wegekosten und geringere Möglichkeiten unter dem Strich gegenüber der Stadt wieder auf. Solche Effekte sollte man stets sehr genau unter die Lupe nehmen und sich scheinbar günstige Anschaffungs- und Erstellungskosten nicht schönreden. Die unmittelbare Nähe von Kindertagesstätten und Schulen ist in diesem Zusammenhang für Eltern wichtig. Weite Wege kosten mehr Geld und mehr Zeit. Den Faktor Zeit darf man dabei ebenfalls nie aus dem Auge verlieren. Die zeitlichen Aufwendungen, um für Kinder tägliche Wege zur Schule oder zum Hobby zu leisten, können auf Dauer zu einer echten Belastung werden. Magdeburg bietet definitiv eine breite Palette an Freizeitangeboten. Das ist insbesondere für Familien mit Kindern bedeutsam. Grundsätzlich kann man trotz der steigenden Kosten sagen, Doppelhaushälften und kleine Einfamilienhäuser bleiben für junge Familien nach wie vor erschwinglich. Natürlich kann man heute wundervolle, preiswerte Grundstücke inmitten schöner Naturlandschaften erwerben und je weiter sie von Magdeburg entfernt sind, um so günstiger werden sie. Wer sich dort auf Dauer wohl fühlen möchte, sollte jedoch unbedingt eine tiefe und ehrliche Landliebe mitbringen. Dann findet man in vielen idyllischen Ortschaften jede Menge Wohn- und Lebensbedingungen, um sich darin zu verwirklichen. Die Entwicklung, dass die Generation der über 65-Jährigen vom Land in die Stadt drängt, wird anhalten. Häufig sind es ohnehin ehemalige Magdeburger, die Anfang der 90er Jahre im Speckgürtel der Elbestadt gebaut hatten und nun zurückkehren. Prinzipiell könnte man sagen, Magdeburg gewinnt nur etwas von den Menschen zurück, die in den 90er Jahren ans Umland verloren gegangen waren. Im Übrigen kann man beobachten, dass in fast allen Magdeburger Stadtteilen der Eigenheimbau ungebremst weitergeht. Insofern ist die Immobilie im Stadtgebiet langfristig gesehen sicher immer noch einer der werthaltigsten Anlagen überhaupt. Beim Hausbau sollte stets jeder Lebensaspekt genau analysiert werden. Leben ist nicht nur Geldverdienen, viele emotionale, gesundheitliche und andere Faktoren können den einstigen Traum vom Haus auflösen. Entscheiden sie nie schnell und suchen Sie sich kompetente Beratung mit Erfahrung. Manche schöne Vorstellung wird von einem unbeteiligten Fachmann unter einem anderen Licht betrachtet. Das schützt jedoch oft vor späteren Leidenswegen.

■ Anwalts Ungemach

Mieten oder kaufen?

D

erzeit sind die Zinsen niedrig. Warum nicht die Traumwohnung oder das Traumhaus kaufen? In und um Magdeburg herum ist das Angebot bezahlbar. Der Wunsch nach dem individuellen Architektenhaus ist größer, als die tatsächlichen Risiken des Schuldenberges. Das Ungemach kommt jedoch leider oft genug. Außerdem lockt der Staat Bürger mit kleineren Einkommen durch Eigenkapitalhilfe und KfW-Darlehen in die Verschuldung. Doch zu welchem Preis? Schon in der Bauphase muss an allem gespart werden, damit der Traum wahr wird. Wäre es nicht besser, einige Jahre zu warten, etwas anzusparen, bevor man sich in ein langes Abhängigkeitsverhältnis begibt? Gibt es nicht wunderschöne Mietwohnungen, um sich in einer etwaigen Krise eine günstigere Wohnung zu suchen? Wägen Sie alles rechtlich ab. Treffen Sie Vereinbarungen mit Ihren Lebensbegleitern, wenn Sie gemeinsame Verpflichtungen von derartiger Größe und Dauer eingehen. Nichts anderes gilt auch im Fall des Einzugs in eine gemeinsame Wohnung. Recht und Gesetz liefern einen soliden Rahmen. Gern begleiten wir Sie beim Erreichen Ihrer Ziele, damit Ihnen Ihre Verpflichtungen nicht den schönen Sommer verhageln. Herzlichst Ihre Rechtsanwältin Sabine Schwertner

Ziel unserer Arbeit ist der Erfolg des Mandanten. Aufgrund unserer persönlichen Betreuung durch jeweils einen spezialisierten Sozietätspartner genießen wir das Vertrauen von Unternehmen und Privatpersonen.

Schwertner Krause Przibylla Rechtsanwälte in Gesellschaft bürgerlichen Rechts

Tel: 0391/5311-660 | Fax: 0391/5311-661 Haeckelstraße 10 | 39104 Magdeburg info@schwertner-krause-przibylla.de www.schwertner-krause-przibylla.de


28

SPEZIAL

8-2014

MAGDEBURG KOMPAKT

Anzeige

Anzeige

Eine Wohnung zum Wurzeln schlagen

K

ernsaniert und teilmöbliert, die Wohnung über 2 Etagen liegt im 2. OG eines Mehrfamilienhauses in Magdeburg-Lemsdorf. Innenhof und Garten können mitbenutzt werden. Ein PKW-Einstellplatz kann auf Wunsch gestellt werden. Die tatsächliche Nutzfläche beträgt 104 m². Da ein Teilbereich in Bezug auf die Höhe nicht den DIN-Vorschriften entspricht, wird für die Nebenkostenabrechnung nur von einer Wohnfläche von 73 m² ausgegangen. Die Einbauküche mit Geschirrspüler, Backofen, Ceranfeld, Kühl- und Gefrierschrank befindet sich auf der unteren Ebene, auf der sich auch die Eßdiele befindet. Der Fußbodenbelag in diesem Bereich ist neuwertige Dielung. Im Dachgeschoß finden Sie ein möbliertes Traumbad (gute Keramik und Armaturen, eine Kammer, eine große Badewanne und eine Du-

Im Überblick 3-Zimmer-Maisonettewohnung Wohnfläche: ca. 73,00 m² Nutzfläche: ca. 104,00 m² Kaltmiete: 550,00 EUR Nebenkosten: + 65,00 EUR Heizkosten: + 90,00 EUR provisionsfrei Baujahr: 1911 modernisiert: 2014 Nähere Information: Michael Kranz 0172-3090323

% & ( &

!"# $

'

)

"

!

%

*&+' , - & ( .&/ . 0 * & ( - 1 23 &4

$ &' !

)

#

!

()

*

"

+

# $

"

$ * , " # $ !'" . !

:'

5 *&+' , & ##!## $ 6*% , ' 6- 1 & ;

#

% & ( & #

$$$

& %( 5 7 % ! % , "! 8 $ & , * ' # #9 6- 1 )

"# 1

% & ( &

% & ( &

sche). Die Fußbodenheizung im Bad macht den Aufenthalt zum Wohlfühlerlebnis. Hinter dem offenen Wohnbereich mit hochwertigem Teppichboden und einem nagelneuen Flachbildschirm auf Drehgestell befindet sich der abgetrennte Schlafbereich mit vom Tischler maßgefertigten Einbauregalen und einer Flachstrecke. Große Fenster nach Südwesten bieten einen unverbaubaren Blick auf einen ausgedehnten Grünbereich. In weniger als einer Minute kommen Sie auf den Magdeburger Ring, dennoch ruhig in einer Tempo-30-Zone gelegen. Das Flüßchen Ilse verläuft hinter dem Haus, zur Bushaltestelle brauchen Sie keine zwei Minuten. Einkaufsmöglichkeiten nach jedem Geschmack in unmittebarer Nähe: Vom Hofladen bis zum Supermarkt...

!!

)

& 5 % 8#! % , !8" $ 6( ' # #9

%(


SPEZIAL

MAGDEBURG KOMPAKT

29

8-2014

Anzeige

Bauhausstil plus Reihenhaus ergibt Lebensraum für Individualisten A

nderes Wohnen, schöneres Wohnen, Raum für Vielseitigkeit, für Familien und für Individualisten – ein Stück mehr an Qualität zu schaffen und Luxus zu bieten, das ist der Anspruch, den die Firma Sporkenbach Baukonzept verfolgt. Sie hat im begehrten Baugebiet Lindenhof ein bisher in Magdeburg einzigartiges Projekt auf den Weg gebracht. Neben den freien Bauplätzen, von denen nur noch zwei zu haben sind, entstehen Reihenhäuser, die es in dieser Form in Magdeburg noch nicht gibt. Prokurist Christian Sporkenbach erklärt: „Wir haben uns sehr lange, sehr viele Gedanken gemacht, wie wir ein attraktives Reihenhaus für unsere Kunden entwerfen können. Wir haben das Leben darin simuliert, haben mögliche Laufwege in Betracht gezogen, banale Dinge wie den Regen bedacht und alles mit einem hohen Maß an Ausstattung kombiniert. So entstanden moderne Stadthausgrundrisse, die beispielsweise einen zweiten Hauseingang vom Stellplatz durch den Hauswirtschaftsraum besitzen. Der Haupteingang ist durch einen Vorsprung vor Regen geschützt. Jedes Haus hat neben dem beliebten Garten auch eine Dachterrasse, die duch einen Mauervorsprung von der Nachbarterrasse klar getrennt ist. Ruhezonen sind in jeder Wohneinheit vorhanden. Ein Sichtschutz auf den Gartenterrassen sorgt ebenfalls für Privatsphäre. Die hochwertige Grundausstattung der im Bauhausstil errichteten Häuser Dr. Sporkenbach Baukonzept GmbH enthält Fußbodenheizung, eine LuftwärAm Elbbahnhof 47 mepumpe, Rollläden, Rauchmelder, Fenster mit erhöhtem Sicherheitsstan39104 Magdeburg dard sowie Pflasterarbeiten im AußenTel.: 0391 / 59767770 bereich. Wer rechtzeitig Interesse anmelFax.: 0391 / 59767777 det, kann bei der räumlichen Aufteilung noch seine Ideen einbringen. Die HäuMail: info@sporkenbach-baukonzept.de ser bieten Familien Wohnraum auf 165 bis 185 Quadratmetern. Besonders beliebt ist das Wohnen im Lindenhof wegen seiner familienfreundlichen Infrastruktur. Der Weg zu öffentlichen Verkehrsmitteln ist kurz, der Bördepark bieDie Bauarbeiten am Lindenhof gehen rasant voran. tet sämtliche Einkaufsmöglichkeiten inDerzeit entstehen die ersten vier Reihenhäuser. klusive Apotheke. Kindergärten und Schulen sowie sportliche Einrichtungen sind in der Nähe. Ein idealer Lebensraum in Magdeburg für Familien aber auch für Inmehr über die modernen Stadthäuser am Lindenmer 0391/59767770 informieren oder ein umdividualisten. Wer nun neugierig geworden ist und hof erfahren möchte, kann sich unter der Rufnumfangreiches Exposé anfordern.

Service-Spezialisten Kompetenz kompakt zeigen! Frau Britta Roders berät Sie gern. Telefon: 0391 / 79296751

%

%

#&'! &'(# # %'# % # # # (# !

# &' !! # (# & #! #% # (# (&" &' %& %) %(# &', &$ ! ! & (# +( % # (#

! ***

%

% # (#


30

8-2014

SPEZIAL

MAGDEBURG KOMPAKT

Wohnen in seiner schönsten Form

Individualität und besondere Materialen zeichnen das Wohnen von heute aus. „Steinemann Polstermöbel“ öffnet den Weg zu exklusiven Wohnwelten

S

chickes Wohnen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Statt als „Verwahrstelle des Lebens” gilt die Wohnung heute als Statussymbol. Wohnlage und Wohneinrichtung bestimmen zunehmend die Nachfrage. Die eigenen vier Wände spiegeln den Charakter der Bewohner wider. Ein Lebensgefühl, das ein Jeder selbst gestalten kann. Das eigene Heim bietet die beste Möglichkeit, in einer Form der Selbstverwirklichung Ideen und Visionen umzusetzen. Zwei Faktoren bestimmen das heutige Wohnen maßgeblich: Emotionalität und Individualität. Beides trägt zum Wohlfühlen der Menschen in ihrem „Rückzugs- und Regenerationsgebiet“ Wohnung bei. Die „gute Stube“ ist dabei Dreh- und Angelpunkt der „Geborgenheits-Zone” hier spielt sich das Leben der gesamten Familie ab. Nüchterne Funktionalität ist out. Helle, freundliche Farben kombiniert mit neuen Materialien und individuellem Design laden zum Verweilen ein. Der Möbelkauf von Heute ist eine Sache von Emotionen. Fernsehen, Werbung und neue Medien wie das Internet vermitteln Ideen und wecken Bedürfnisse. Ob erschwingliche traumhafte Wohnmöbel oder luxuriöse Wohnlandschaften – Steinemann Polstermöbel verbindet erstklassige Beratung mit perfekter Planung und reibungsloser Herstellung. Keine „darf‘s ein bisschen mehr sein”-Mentalität - sondern kundenorientierte Planung und Umsetzung, die sich an den räumlichen Gegeben-

Handwerkliches Können und höchste Präzision stehen bei der Steinemann Polstermöbel GmbH im Mittelpunkt.

heiten des Auftraggebers orientiert. Ergebnis sind keine Möbel von der „Stange”, sondern die Umsetzung individueller Vorstellungen der Kunden. „Wer kreativ genug ist, könnte sein Möbelstück oder seine Couch selbst entwerfen und dann bei uns das Unikat produzieren lassen“, erklärt Christian Wagenschein. Er ist einer der drei kreativen Köpfe der Steinemann Polstermöbel in Magdeburg. In der Lübecker Straße 78 bis 82 werden Möbel nach Maß angeboten - gefertigt in der Region. Handwerkliches Können und höchste Präzision stehen dabei im Mittelpunkt. „Wir haben fast alle Stoffe und Muster, die es auf dem Markt gibt. Der Kreativität des Kunden sind also keine Grenzen gesetzt. Die Palette reicht vom feinen Microfaserbezug, über samtiges Velours bis hin zum exklusiven und hochwertigen Dickleder. Wagenschein: „Wir beziehen auf Wunsch alles: Stühle, Couchgarnituren, Betten, Küchenbänke - individuell nach den Wünschen der Auftraggeber.“ Ganz neu im Sortiment ist die Designerkollektion von Wolfgang Joop. Aus seiner Feder stammen fertige

Schals und Dekostoffe für Fenster und Türen. „Wir bemühen uns, nicht zu horrenden Preisen zu produzieren und sind in der Regel günstiger als unsere großen Mitbewerber“, so Christian Wagenschein. Zu den ausgefallensten Stücken, die die Möbelbauer bisher gefertigt haben, zählt eine vier mal fünf Meter große Couchgarnitur. Diese extravagante Sitzgruppe war ein Spezialauftrag für das Babelsberger Filmstudio. Auch wer ein nicht all zu geräumiges Wohnzimmer hat, kann hier eine handgefertigte Lösung für sich finden. Die Polsterprofis beraten gern, machen Hausbesuche, messen aus und fertigendie Einrichtungsstücke exklusiv innerhalb kürzester Zeit an. Die große Ausstellung in Magdeburg Neustadt zeigt eine Vielzahl von Couchvarianten und Betten. Die Parkplätze dirkekt vor der Tür sind über die Zielitzer Straße zu erreichen. Wer mehr über moderne Wohnmöglichkeiten erfahren möchte, besucht die Ausstellung in der Lübecker Straße oder recherchiert im Internet unter www.steinemann-moebel.de.


Sie machen Überstunden, wenn Not am Mann ist? Sie übernehmen fast jede Tätigkeit, Sie akzeptieren lange um Ihre Familie zu ernähren? Sie arbeiten fleißig?

Wege zur Arbeit? Sie verdienen viel mehr Sie tragen Verantwortung als Sie erhalten? für Ihre Familie?

Sie wohnen NOCH zur Miete? ES WIRD ZEIT; DASS SIE SICH BELOHNEN! MIT IHREM EIGENEM HAUS ! AUF IHREM EIGENEM GRUNDSTÜCK ! MIT NACHBARN, DIE SO SIND WIE SIE ES SIND ! Sie erhalten von uns Haus und Finanzierung -Vollfinanzierung ohne Eigenkapital!- aus einer Hand: z.B.: Einfamilienhaus mit 104 m² Wohnfläche und 638 m² Grundstück**

! für nur 661,23 € im Monat*! Tun Sie den ersten Schritt und rufen uns an, alles andere machen wir für Sie. **gerechnet auf einem Grundstück in Gerwisch (andere Bauplätze in allen Orten vorhanden) *bei 176328,00 € Gesamtkosten3 5%eff.Jahresz.+1%anf.Tilg.

Burg

Biederitz

Magdeburg

Randau

Lostau

Niederndodeleben

Schönebeck

Schricke Körbelitz Burg

Magdeburg

Farsleben Überall

Haldensleben

Schermen

Gerwisch

Heyrothsberge Sohlen

Möckern

Wolmirstedt Magdeburg

Menz

Glindenberg

Osterweddingen

Magdeburg

Wellen Brumby Überall

Rogätz

Telefon: 0391/8 11 61 58

Otto-von-Guericke-Straße 52 • 39104 Magdeburg

Remkersleben

Magdeburg

Möser

Überall

Meitzendorf

Wanzleben Magdeburg Wahlitz

Groß Santersleben

www.futterlieb.info

Gommern


32

8-2014

RATGEBER TECHNIK

MAGDEBURG KOMPAKT

Wechsel zum Smartphone leicht gemacht

Mobil surfen und telefonieren in Top-D-Netz-Qualität: Ab sofort gibt es den günstigen Media Markt Smartphone-Tarif Nun kann man mit Media Markt auch günstig mobil surfen, SMS versenden und telefonieren. Deutschlands Elektrofachhändler Nummer Eins bietet seinen Kunden einen Prepaid-Volumentarif für Smartphones an. Und der ist nicht nur preislich interessant: Für eine monatliche Nutzungspauschale in Höhe von 8,99 Euro erhalten Kunden damit ein attraktives Gesamt-Paket aus Telefonie, SMS und Datennutzung in Top-D-NetzQualität – und das ohne Vertragsbindung. Auch in Magdeburg hängt die auffällig rot gestaltete Verpackung des Media Markt Smartphone-Tarifs schon in den Regalen. Die Fachberater stehen gerne bereit und beantworten alle Fragen rund um das neue Tarif-Angebot. Mit dem neuen Smartphone-Tarif richtet sich der

Media Markt vor allem an jene Kunden, die sich zwar als Gelegenheitsnutzer bezeichnen, für die aber eine sehr gute Netzqualität und Datengeschwindigkeit trotzdem eine wichtige Rolle spielen. Denn der Tarif nutzt im Unterschied zu vielen anderen das bewährte und qualitativ wesentlich bessere D-Netz. Diesen Qualitätsunterschied merkt man sofort. Darüber hinaus stellt der Media Markt Smartphone-Tarif eine optimale Einstiegsmöglichkeit für alle jene dar, die mit der Anschaffung eines Smartphones liebäugeln. Immerhin nutzen rund ein Drittel der Deutschen bis heute kein Smartphone. Der neue Eigentarif soll den Wechsel zu einem Smartphone erleichtern.

stig für 24 Cent pro MB und 9 Cent pro Minute oder SMS weiter nutzen. Besonders attraktiv ist der Media Markt Smartphone-Tarif für Familien und Freunde: Denn mit der Community Flat sind Gespräche und SMS zwischen den Tarif-Kunden kostenlos. Bereits ab dem Start sind zudem zwei interessante Zusatz-Optionen buchbar: Wenn das monatliche Datenvolumen verbraucht ist, kann man individuell eine zusätzliche Internet-Flat mit 500 MB für nur 9,99 Euro pro Monat buchen. Mit der International-Option lässt sich für nur 1,99 Euro monatlich besonders günstig ins Ausland telefonieren.

Volle Kostenkontrolle bei nur 8,99 Euro im Monat

Einfach und bequem ist auch die Bezahlung der monatlichen Nutzungspauschale: Entweder kauft man sich direkt im Media Markt vor Ort einen Auflade-Code; dieser ist mit einem Guthaben von 9 Euro, 19 Euro oder 29 Euro erhältlich. Alternativ dazu kann sich der Kunde ein AufladeKonto einrichten und darauf sein Guthaben telefonisch, online oder automatisch aufladen. Wer hierzu Fragen hat, kann sich gerne im Media Markt im Bördepark oder im Markt „Am Pfahlberg“ beraten lassen, die Experten sind bestens geschult. Um die Vertragsbindung muss man sich im Übrigen auch keine Sorgen machen: Der Smartphone-Tarif von Media Markt ist monatlich kündbar und kann, je nach Bedarf, auch für einige Monate stillgelegt und danach wieder aktiviert werden.

Wer sich für den Media Markt Smartphone-Tarif interessiert, sollte nicht lange zögern: Das Starterpaket gibt es ab sofort zum Preis von 9,99 Euro, inklusive eines Startguthabens in Höhe von 10 Euro. Die monatliche Nutzungspauschale beträgt 8,99 Euro. Darin enthalten sind 300 Freiminuten (ins deutsche Festnetz und alle deutschen Mobil-funknetze) oder SMS. Dabei kann man ganz nach Wunsch entscheiden, wie viele der 300 Einheiten man vertelefonieren oder für SMS nutzen möchte. Auch für das mobile Surfen bietet Media Markt mit 300 MB pro Monat (bis zu 7,2Mbit/s) ein ordentliches Datenvolumen. Ist dieses verbraucht, so kann man seinen Tarif gün-

Magdeburg im A2 Center Am Pfahlberg 7 Telefon: 0391/2802-0

Einfache Bezahlung, monatlich kündbar

Magdeburg im Bördepark Salbker Chaussee 67 Telefon: 0391/8108-0


MAGDEBURG KOMPAKT

RATGEBER TECHNIK

8-2014

33

Die weltweit beste Kamera im wasserdichten Smartphone

T

riff das Sony Xperia Z2. Ein Android-Smartphone, mit dem man Fotos und Videos auf unvergleichliche Weise aufnehmen kann. Für Momente, die ein Leben lang erinnern. Das Xperia Z2 besticht durch 20,7 Megapixel und einen im Vergleich zu anderen Smartphones 30 Prozent größeren Sensor. Damit kann es das Android-Smartphone sogar mit kompakten Digitalkameras aufnehmen - für klare, gestochen scharfe Bilder. Dieses Android-Smartphone ist mit Stereolautsprechern und digitaler Geräuschminimierungstechnologie ausgestattet, damit man überall kristallklare Musik genießen kann, ohne störende Umgebungsgeräusche. Das große, hochauflösende 13,2 Zentimeter Full-HD-Display überzeugt mit äußerst scharfen Bildern ohne ausgefranste Kanten. Dieses äußerst robuste Android-Smartphone ist wasser- und staubgeschützt. Kombiniert mit dem innovativen Sony SmartBand kann man seine Aktivitäten, Nachrichten und Entertainment festhalten. Der Android-Tracker für immer und überall. Die SmartBand besteht aus einem entnehmbaren Core und einem stilvollen, mehrfarbigen und bequemen Armband. Der Core ist mit einem modernen Sensor ausgestattet, der Bewegungen erfasst und die Daten an das Smartphone sendet. Das SmartBand ist mit dem Smartphone via Bluetooth verbunden. Durch sanftes Vibrieren informiert es über eingehende Anrufe, Nachrichten oder Benachrichtigungen.

Vom Mensch inspirierte Innovation

D

as Samsung GALAXY S5 im edlen „Modern Glam Look“ vereint eine 16-Megapixel-Kamera mit schnellem Autofokus sowie hilfreiche Fitness-Funktionen in einem widerstandsfähigen Gehäuse. Mit seiner elegant geschwungenen Form und der fein strukturierten Rückseite steht das GALAXY S5 für hochwertigen Lifestyle. Der Unterschied zwischen wirklich guten Fotos und Profiaufnahmen liegt häufig an Kleinigkeiten. Deshalb bietet das Samsung GALAXY S5 eine exzellente Kamera mit 16-Megapixel-Sensor, einen schnellen Autofokus von bis zu 0,3 Sekunden und Hochkontrastbildfunktion. Die intuitive Nutzeroberfläche ermöglicht dabei, brillante Fotos im Handumdrehen aufzunehmen, zu bearbeiten und mit Freunden und Familie zu teilen. Darüber hinaus können Foto-Fans dank des selektiven Fokus einen bestimmten Bildbereich fokussieren und gleichzeitig den Hintergrund unscharf stellen. Dadurch benötigen Hobbyfotografen keine aufwändigen Objektivlösungen, um Fotos mit geringer Schärfentiefe aufzunehmen und Details kreativ hervorzuheben. Videos zeichnet das GALAXY S5 in 4K-Qualität mit bis zu 3840 x 2.160 Pixeln auf. Das Samsung GALAXY S5 hilft mit seinen Fitnessfunktionen wie der integrierten S Health 3.0 App

dabei, ein aktives Leben zu führen. Auch bei Outdoor-Aktivitäten in unwegsamerem Gelände hält das GALAXY S5 locker mit - es ist staubgeschützt und bei einem Meter Tiefe bis zu 30 Minuten wasserdicht. Für die nötige Ausdauer bei längeren Trips sorgen der 2.800 mAh starke Akku und der innovative Ultra-Energiesparmodus. Ähnlich wie im Flugmodus werden nur noch die Anwendungen mit Energie versorgt, die unbedingt benötigt werden, um so die Akkulaufzeit zu maximieren. So wird das GALAXY S5 zum passenden Partner für „Langstreckenläufer“. Daneben bietet das GALAXY S5 herausragende Eigenschaften für mobilen Multimediagenuss und produktives Arbeiten: Dank Wi-Fi lädt das GALAXY S5 Websites, E-Mails und Downloads angenehm schnell. Nutzer, die noch mehr Geschwindigkeit benötigen, können zusätzlich den DownloadBooster aktivieren. Die Netzwerktechnologie bündelt die Bandbreiten von WLAN und LTE und sorgt so zu Hause und unterwegs für die jeweils schnellstmögliche Verbindung.

Magdeburg im A2 Center Am Pfahlberg 7 Telefon: 0391/2802-0

Magdeburg im Bördepark Salbker Chaussee 67 Telefon: 0391/8108-0


X X

X X

X

X

X X

Media Markt Smartphone-Tarif BASIS. X

Inkl. € 10.Startguthaben uten 300 Einheiten (Minutzbar n oder SMS) flexibel

FLAT mobil surfen (300 MB)

Media Markt ASIS Smartphone-Tarif B

2) h c li t a n o € 8.99 m


X X X

X 2,5 GHz Quad-Core-Prozessor

G3 16GB Smartphone

Android™ 4.4 Plattform mit HTC Sense 6 und BlinkFeed™ 2,3 GHz Quadcore-Prozessor (Snapdragon™ 801)

5" m/ lay ,7c isp 12 hD uc To

Android™ 4.4.2 Plattform

,5" /5 lay cm isp 14 hD uc To

X

X

X X

X

One M8 Smartphone

p.FHBQJYFM,BNFSBNJU-BTFS"VUP'PLVTVOE#JMETUBCJMJTBUPS p%VP,BNFSBNJU5JFGFOTFOTPSVOE.FHBQJYFM'SPOULBNFSB p4VQFSFEMFT.FUBMMJD%FTJHO ,OPDL$PEFt'VOLUJPOVOE2VBE)% NJU8FJUXJOLFMPCKFLUJW %JTQMBZBVÙÎTVOH Y

p%BUFOĂ”CFSUSBHVOHQFS-5& 8-"/ #MVFUPPUI %-/" p(#JOUFSOFS4QFJDIFS FSXFJUFSCBSVNCJT[V5#EVSDINJDSP4%4QFJDIFSQMBU[ p(#JOUFSOFS4QFJDIFS FSXFJUFSCBSVNCJT[V(# "SU/SUJUBO HPME XFJ¡ EVSDINJDSP4%4QFJDIFSQMBU[ "SU/SHVONFUBMHSFZ HMBDJBMTJMWFS

,2"

/5 lay sp Di

2,3 GHz Quad-Core-Prozessor

m ,2c 13

Android™ 4.4 (KitKat) Plattform

h uc To

,1" y /5 cm pla ,95 Dis 12

2,5 GHz Quadcore-Prozessor

h uc To

Android™ 4.4 (KitKat) Plattform

Smartband: %BTJOOPWBUJWF"SNCBOE NJUEFNEVEFJOF "LUJWJUŸUFO5BHVOE/BDIUOBDIWFSGPMHFO VOEBMMFTGFTUIBMUFOLBOOTU%BT4NBSU#BOE JTUNJUEFJOFN4NBSUQIPOFWJB#MVFUPPUI† WFSCVOEFO%VSDITBOGUFT7JCSJFSFOXJSTUEV ÔCFSFJOHFIFOEF"OSVGF /BDISJDIUFOPEFS #FOBDISJDIUJHVOHFOJOGPSNJFSU

GALAXY S5 Smartphone

Xperia Z2 Smartphone inkl. Smartband

p.FHBQJYFM,BNFSBNJUVNGBOHSFJDIFO"VGOBINFNPEJ VMUSBTDIBSGF7JEFPT EVSDI6)%"VÙÎTVOH ,

p/FVF'VOLUJPOFOXJF1VMTNFTTFSVOE%PXOMPBE#PPTUFS p(#JOUFSOFS4QFJDIFS DB(#GSFJWFSGĂ”HCBS FSXFJUFSCBSVNCJT[V(# EVSDINJDSP4%4QFJDIFSQMBU[ "SU/STDIXBS[ XFJ¡ HPME CMBV

p .FHBQJYFM,BNFSBNJU,7JEFPBVGOBINF pTUBVCHFTDIÔU[UVOEXBTTFSEJDIUOBDI*1 p(#JOUFSOFS4QFJDIFS FSXFJUFSCBSVNCJT[V(# p"SU/S

Media Markt TV-HiFi-Elektro GmbH Magdeburg (Pfahlberg)

Media Markt TV-HiFi-Elektro GmbH Magdeburg-BĂśrdepark

Am Pfahlberg 7 • 39128 Magdeburg Tel.: 0391/2802-0

Salbker Chaussee 67 • 39118 Magdeburg Tel.: 0391/8108-0

IM A2-CENTER

Keine Mitnahmegarantie. Alles Abholpreise.


36

8-2014

LEBENSART

MAGDEBURG KOMPAKT

Mit dem Alter kommen die Tumore U

Torsten Kölling und Lucas Roth

Geldanlage mal ganz anders Normalerweise zählt der Deutsche zu der Kategorie Mensch, die gern und ausdauernd spart. Immerhin horten 24 Prozent mehr als 100 Euro im Monat. Das Geld auf dem Konto vergammeln zu lassen, ist nicht im Sinne des klugen deutschen Sparers. Laut Spiegel Online schaffen nach wie vor viele Unternhemen und Privatpersonen ihr Geld ins Ausland. Grund dafür sind die mickrigen Zinsen im eigenen Land. Zu gerademal 1.4 Prozent lassen sich die großzügigsten deutschen Banken wie die Volkswagen- und die Audibank hinreißen. Zum Vergleich: Bei der australischen CBA (Commonwealthbank of Austria) gibt es fürs Tagesgeld derzeit 4,30 Prozent und die niederländische NIBC-Direkt zahlt immerhin satte 2,85 Prozent fürs Ersparte. Wem die Wege, der Verwaltungsaufwand und die Recherchen zum Thema Einlagensicherung zu aufwändig sind, der kann nach Alternativen Ausschau halten, um sein Geld gut anzulegen und den Wert nachhaltig zu steigern. Eine der Möglichkeiten ist das Investieren in hochwertige Kunstgegenstände. Denn manche Dinge scheinen in ihrer Schönheit und Wertigkeit unvergänglich. Beraten lässt man sich dabei idealerweise vom Fachmann. Torsten Kölling und Lucas Roth vom Kunsthaus Magdeburg raten unter anderem zu antiken Möbeln aus dem18. oder 19. Jahrhundert. Seit 1990 wird das Geschäft in der Ottovon-Guericke-Straße 104 von den Köllings geführt. Auch Versicherungen vertrauen dem Fachwissen von Torsten Kölling, wenn er als Gutachter gerufen wird. Seiner Einschätzung nach werden Stücke aus der Rokoko-, Biedermeier- oder Barockzeit momentan recht günstig gehandelt. Ein antikes Schmuckstück bereichert nicht nur das Wohnambiente, diese Kostbarkeiten finden auch immer wieder Liebhaber, die bereit sind einen guten Preis dafür zu zahlen. Zu diesen Raritäten zählen auch hochwertiges Meissner Porzellan, Gemälde und Münzen. Derlei Kunstgegenstände schmücken nicht nur Wände und Vitrinen, sie steigern auch still und leise ihren Wert.

nsere Tiere werden immer älter und durch die gute Tiermedizin steigt und steigt die Lebenserwartung von Hunden und Katzen. Gegenläufige Entwicklungen sehen wir aber bei Vögeln und anderen Heimtieren. Hier nimmt die Lebenserwartung seit Jahren in geringem Maße sogar ab. So werden Wellensittiche nur noch selten über zehn Jahre alt. Das Leben eines Wellensittichs wird teilweise auch durch die Diagnose eines Tumor früh beendet. Oft sind es Fettgewebsgeschwulste, sogenannte Lipome, die den kleinen Vögeln zu schaffen machen. Hier ist eindeutig der Besitzer und die Futtermittelindustrie schuld. Zu fett- und proteinreiche Saatmischungen mit zusätzlichem Angebot von „Knabberstangen“ und „Leckerlies“ führen zu einem Überangebot an Energie. Wenn dann noch mangelnde Bewegung mit wenig Ausflug dazu kommt, dann ist das Unheil vorprogrammiert. Häufig wachsen im Bereich des Bauches und der Brust bis zu tischtennisballgroße „Umfangsvermehrungen“, die zu Beginn des Wachstums vom Federkleid elegant kaschiert werden. Erst mit enormer Größenzunahme und der Ermangelung, nicht mehr auf der Sitzstange in physiologischer Position zu verharren, ruft den Besitzer auf den Plan, um einen Besuch beim Tierarzt wahrzunehmen. Durch die gelbe Färbung des Tumors und der guten Sichtbarkeit durch die dünne Haut, ist eine Diagnose sehr einfach. Im Idealfall könnte eine Punktion - der Einstich mittels Nadel in ein Gewebe oder Hohlraum zur weiteren Abklärung der Ursache einer Gewebsveränderung - endgültige Sicherheit geben. Im nächsten Schritt geht es dann an die Therapie dieser Tumore. In leichten Stadien kann noch über eine Änderung der Ernährung und einer vermehrten Bewegungstherapie nachgedacht werden. Der erste und wichtigste Schritt ist die Änderung des Überangebots an energiereicher Nahrung und die Einführung von Saatmischungen, die vermehrt kleinere Sämereien enthalten. Auch reinen Mischungen von Grassaaten eignen sich für die Ernährung sehr gut. Eine ständige Verfügbarkeit des Futters mit einem Überschuss des täglichen Bedarfs des Vogels muss unbedingt vermieden werden. So sollten pro Wellensittich und pro Tag maximal zwei Teelöffel einer Saatmischung angeboten werden. Zur Steigerung der Flugaktivität hilft oft dem Vogel, verschiedene Futterplätze anzubieten und ihn nicht direkt in der Voliere an nur einem Platz oder im Vogelkäfig zu füttern. In einer großen Gruppe können dann die Schwarmvögel sich ihrer täglichen Aktivität widmen und werden durch die Artgenossen immer wieder zur Bewegung animiert und steigern somit deutlich ihren Energieumsatz. Bei sehr großen Lipomen ist meist nur eine Operation der einzige Weg dem Vogel eine Verbesserung des Allgemeinzustandes zu ermöglichen. Meist sind aber die Lokalisation, die Erfahrung des Tierarztes als Chirurg und auch die Praktikabilität die limitierenden Faktoren. Lipome im Bereich der Brust und des Bauches können sehr einfach unter Inhalationsnarkose mit vorheriger Schmerzausschaltung entfernt werden. Wenn die Lipome aber zwischen der Muskulatur, den inneren Organen oder an grö-

ßeren Blutgefäßen liegen, wird eine Operation sehr schwierig und führt eher nicht zum Erfolg. Bei dem geringen Blutvolumen, welches ein kleiner Wellensittich von 35 bis 50 Gramm besitzt, können schon ein paar Tropfen zum „Verbluten“ des Patienten führen. Doch nicht nur gutartige Lipome werden heutzutage beim Wellensittich diagnostiziert, sondern auch bösartige (maligne) Tumore kommen bei den munteren Tieren vor. Sehr oft weisen die Hoden der männlichen und der nur links vorhandenr Eierstock der weiblichen Wellensittiche Veränderungen tumoröser Art auf. Ein Hinweis auf diese Tumore lässt die Wachshaut (Haut um die Nasenlöcher, blau beim männlichen Tier, braun oder weiß beim weiblichen Wellensittich) zu. Durch eine Änderung der Färbung - von blau zu braun oder schwarz, bzw. von braun/weiß zu blau - lassen sich erste Anzeichen für den Besitzer wahrnehmen. Dem Tierarzt fallen solche Veränderungen sofort auf und durch eine Röntgenaufnahme lässt sich schnell klären, ob die Verdachtsdiagnose stimmt und ein Tumor des Eierstocks oder des Hodens zu der Einschränkung der Lebensqualität führt. Eine Operation ist dann meist nur der einzige Weg, eine Verbesserung des Zustandes herbeizuführen. Doch das Risiko einer solchen Operation ist bei einem so kleinen Vogel sehr hoch und leider gelingt es nur in 60 bis 70 Prozent der Fälle eine erfolgreiche Entfernung des Tumors zu erzielen. Um unseren Wellensittichen ein langes und gesundes Leben zu ermöglichen ist schon die Auswahl beim Kauf entscheidend. Manche hochprämierte Schau- oder Standardwellensittiche sind eher etwas für Züchter und nicht geeignet für die private Vogelhaltung. Klein und fein, mehr Klasse statt Masse, das sind die Ziele beim Kauf eines Wellensittichs. Wichtig sind weiterhin die Flugfähigkeit, die Kondition, die Fütterung und die möglichst großräumige Haltung eines Wellensittichs. Herzlichst, Ihr Dr. Niels Mensing


LEBENSART

MAGDEBURG KOMPAKT

n Freitags Lust&Liebe

Ist Urlaub gefährlich für die Liebe?

E

s soll die schönste Zeit werden, doch dann gibt es Streit im Urlaub oder Paare trennen sich sogar danach. Erwarten wir zu viel vom Urlaub? Was können Paare tun, um einen schönen, auch partnerschaftlich erfüllten Urlaub zu haben?

Diese Fragen gab die Redaktion an den Experten Dr. Torsten Freitag weiter. Antwort: Es sind weniger zu hohe Erwartungen als die falschen. Wer in zwei Urlaubswochen all die Zeit zu zweit, all die Gespräche, all den Sex nachholen will, alles, was er im ganzen Jahr nicht geschafft hat – dann kann das nur schiefgehen. Erwarten Sie keine Wunder. Und vor allem: Erwarten Sie nicht, dass Ihr Partner im Urlaub ein völlig anderer Mensch ist als sonst. Urlaub kann keine Beziehung kitten, die bröckelt. Dann ist eher hilfreich, wenn Sie den Urlaub für eine Paarberatung nutzen. Wenn beide unterschiedliche Erwartungen und Interessen haben, müssen Kompromisse her. Das heißt nicht, zurückzustecken und auf den kleinsten Nenner zurückzuschrauben! Was wäre das für ein Urlaub? Wechseln Sie sich ab, organisieren Sie abwechselnd und schauen Sie gemeinsam, was Freude macht. Das bringt neue Themen und Ansichten. Am Strand ist das Streitrisiko höher als in einem Aktivurlaub. Suchen Sie neue Eindrücke, neue Themen. Gut kann sein, wenn jeder eine bestimmte Zeit für sich hat. Starten Sie möglichst stressfrei in den Urlaub. Klären Sie vorab, wer welche Vorbereitung übernimmt. Gehen Sie nicht davon aus, dass der andere von allein daran denkt. Wenn möglich, starten Sie nicht direkt von der Arbeit in die Ferien, ein Tag Pause dazwischen entspannt. Und: Lassen Sie Unangenehmes zuhause. Machen Sie Urlaub vom Streit. Bei Meinungsverschiedenheiten nicht Hochschaukeln, sondern Stopp sagen und sich ein, zwei Stunden aus dem Weg gehen. Genießen sie Ihren Urlaub, mit allen Sinnen, Lust und Liebe. Das wünscht Dr. Torsten Freitag, Sexualtherapie und Paarberatung in der Grünen Zitadelle schreib einer Frau Mitte 30, blond, blöd, humorlos, wahrscheinlich schlank und komplett unselbstständig. Zeigst du mir, ob ich wirklich so bin? (Chiffre 12/0714)

Treffpunkt Neugierde Du weißt, was du willst? Ich meistens nicht. Unter diesen Umständen werden wir uns wohl prächtig ergänzen. Frau mit 38 Lebensjahren, sportlich, nicht anspruchslos und verführbarem Geist verfügt über Bereitschaft, dein Wissen auf die Probe zu stellen. Trau dich doch! (Chiffre 10/0714) Mann mit vielen Facetten (48, 180 cm, schlank) sucht Frau mit fröhlichem Wesen für Segeltörn durchs Leben. Erste Schiffbrüche haben wir hinter uns. Jetzt schlagen wir uns aus Erfahrung besser. (Chiffre 11/0714) Du kennst deine Fehler? Ich habe in den Spiegel geschaut und einige Marotten gesehen. Suche einen Mann, der keine Angst vorm Spiegelkabinett hat und über die verzerrten Gestalten hinter Glas noch lachen kann. Wenn du dich vor den Spiegel traust, dann

Im Herbst fallen nicht nur die Blätter. Die Jahreszeit ist bunt. Ich möchte sie mit einem Mann entdecken, mit dem man plaudern, noch immer Dummheiten, Vertrauen und Verlässlichkeit erleben kann. Frau, Ende 60, mit viel Spaß am Leben sucht Partner. (Chiffre 13/0714) Wir lesen vor – Ihre Gäste amüsieren sich! „Das kann ja heiter werden“ – „Frivole Nachtgedanken“. Alle Leseprogramme: www.mdcc-fun.de/vorlesehumor

Sie möchten einem spannenden und interessanten Menschen begegnen oder suchen ein emotional inspirierendes Treffen? Sie sind neu in Magdeburg, wollen Anschluss finden, Gleichgesinnte für Ihre Hobbys, Reisen und Leidenschaften treffen? Dann machen Sie hier auf sich neugierig! Und so geht’s: Bis zu 200 Anschläge kosten pauschal 10 Euro, je 100 weitere Anschläge nochmals 3 Euro. Abdruck nur gegen Bargeld oder per Bankeinzug. Anzeigentext mit Bargeld oder Angabe der Bankverbindung einsenden an: MAGDEBURG KOMPAKT, Breiter Weg 202, 39104 Magdeburg oder per E-Mail unter Angabe der Bankverbindung an: treffpunkt@magdeburg-kompakt.de

8-2014

37

n Giuseppe empfiehlt Italienische Rezepte / Teil 11:

Tagliatelle mit Lachs und Steinpilzen

Zutaten für 4 Personen: 400 g Lachsfilet, frisch, ohne Haut 1 Schalotte(n) oder Lauchzwiebel 10 g Butter 100 g Steinpilze 125 ml Weißwein trocken Zubereitung: 1. Das Lachsfilet mit einem scharfen Messer der Länge nach halbieren und dann quer in fingerbreite Streifen schneiden. 2. Die Schalotte oder Lauchzwiebel abziehen und fein hacken. 3. Die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin bei schwacher Hitze glasig braten, dann den Lachs mit den frischen Steinpilzen in der Pfanne zusammen braten. 4. Weißwein in die Pfanne geben und bei starker Hitze einkochen lassen. 5. Die Sahne nach und nach zugießen, ebenfalls einkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 6. Die Nudeln al dente kochen. 7. Die Nudeln abgießen und mit der Lachssoße mischen. Buon Appetito wünscht Ihnen Giuseppe Sardella Chefkoch des Ristaurante Dolce Vita (Wir haben vom 3. August bis 1. September wegen Urlaubs geschlossen)


38

8-2014

LEBENSART

MAGDEBURG KOMPAKT

■ Kompakt

Beistand in der Zeit der Trauer

Magdeburger Team verteidigt RoboCup-Weltmeisterschaft

Karin Richter hat als Trauerbegleiterin ihre Berufung gefunden

N

icht nur die deutschen Fußballer waren in Brasilen bei einer Weltmeisterschaft erfolgreich: Das Magdeburger RoboCupTeam „DaLu“ mit Daniel Busse (15) und Lukas Hoyer (18) vom Werner-von-Siemens-Gymnasium wurde am 24. Juli in Brasilien RoboCupWeltmeister in der Junior-Kategorie Rescue B und verteidigte somit seinen Titel des Vorjahres. Magdeburgs Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper sagte: „Die beiden Schüler haben nicht nur ihre Heimatstadt erfolgreich im internationalen Wettbewerb vertreten, sondern es auch noch geschafft, ihren Erfolg aus dem vergangenen Jahr zu wiederholen.“ Bei diesem Schülerwettbewerb muss ein autonom agierender Roboter in einem zweistöckigen Labyrinth diverse Wärmequellen finden, dabei Hindernisse überwinden und gefährliche Gebiete möglichst schnell wieder verlassen. Der reale Hintergrund dieser Aufgabe ist das Suchen von verschütteten Personen in eingestürzten Gebäuden. Die große Herausforderung bestand darin, in kürzester Zeit möglichst alle Wärmequellen zu finden, ohne den Roboter nach dem Start durch Berührung zu korrigieren oder aus einer festgefahrenen Situation befreien zu müssen. Das Team „DaLu“ setzte sich gegen 22 weitere Teams in der Liga durch und beendete die Finalläufe mit einem Vorsprung von 150 Punkten.

W

ir können die Trauer nicht nehmen, aber dabei helfen, die schwere Zeit zu bestehen“, sagt Karin Richter. Sie ist Trauerbegleiterin und leitet die Filiale des Bestattungshauses „Abendfriede“ gegenüber dem Westfriedhof. Sie nimmt sich Zeit für die Menschen, die zu ihr kommen, um den Abschied von einem Verstorbenen vorzubereiten. Von der Trauerfeier bis zur Blumengestaltung reicht ihr Aufgabenbereich. Karin Richter ist es wichtig, Vertrauen aufzubauen, herauszufinden, was den Trauernden gut tut. „So ein Gespräch“, sagt sie, „dauert zwei bis drei Stunden. Das geht nicht mal so nebenbei.“ Ihr Beruf lebt vom Persönlichen. Trost spenden, Hilfe geben. Sie ist nicht bewusst Bestatterin geworden, erzählt Karin Richter, sondern „aus Zufall“. Zuvor hat sie u.a. über Jahre als Autoverkäuferin gearbeitet, später im Call-Center eines großen Versandhauses. Als dieses geschlossen wurde, suchte die Beyendorferin eine neue Aufgabe. Sie bewarb sich bei der Firma Büschel für einen „Büro-Job“. Dass dieser zu einem Bestattungsunternehmen gehörte, ließ sie kurz wanken. Heute sagt sie, es sei das Beste, was ihr passieren konnte. „Ich habe meinen Platz gefunden, hier bin ich genau richtig.“ In dem Beruf hat sie ihre Berufung entdeckt. Zunächst war sie in Sudenburg tätig, dann übernahm sie die neue Filiale in Stadtfeld, Große Diesdorfer Straße 89. Die Räume sind hell und freund-

lich. Optimistische Farben überwiegen. Bedrückendes haben Trauernde so viel, dass sie es kaum aushalten, weiß die Fachfrau. Da hilft Optimistisches, „dem Anlass angepasst“, betont sie. Karin Richter hilft den Hinterbliebenen, mit der Trauer umzugehen. Ehrlich und authentisch. Wie gut das tut, erfährt sie durch die Reaktionen der Angehörigen, deren Dank. Das bestärkt sie in ihrem Tun. In schweren Stunden einen Teil der Last zu nehmen. (ab)

Care service GmbH – Das Betreute Wohnen Sind Sie, Ihre Angehörigen oder auch Bekannte im Alter noch selbstständig und benötigen dennoch Hilfe? Dann ist das Betreute Wohnen eventuell genau das Richtige für Sie. Unter dem Begriff ist ein Wohngemeinschaftsprinzip zu verstehen, in dem Menschen Unterstützung finden, die je nach Lebenssituationen unterschiedliche Formen der Hilfe benötigen. Das sind beispielsweise ältere Hilfsbedürftige, psychisch Kranke oder behinderte Menschen. Das Betreute Wohnen bestehet aus mehreren Zimmern, einer Wohnküche, die als Treffpunkt genutzt werden kann und einem Gemeinschaftsbad/WC.

Die Betreuung wird durch Pflegefachkräfte, Pflegekräfte und Therapeuten gewährleistet. Eine besondere Form ist das Betreute Wohnen für ältere Menschen, die nicht zwangsläufig einen ausgeprägten Hilfe-, Betreuungs- und / oder Pflegebedarf haben, jedoch in einer Wohngemeinschaft leben wollen, die neben barrierefreiem Wohnraum eine Reihe von Grundleistungen im Bereich der Sicherheit, allgemeiner Betreuung und sogenannter niedrigschwelliger Unterstützungsleistungen bietet, die das selbstständige Leben im Alter wenn nicht ermöglichen, so doch jedenfalls erleichtern. Die Möglichkeit des

Geschäftsstelle Salzlandkreis • Dr.-Trolberg-Str. 2 39128 Schönebeck • Tel.: 03928 7842-0

Betreuten Wohnens bieten unsere Kooperationspartner in Schönebeck in der Dr.-Martin-Luther-Straße 17, Bahnhofstraße 29, Dr.-Tolberg-Straße 2 sowie in der Bornstraße 2 an, welche auch die Vermieter sind. Als Besonderheit wird in dem Betreuten Wohnen ein Probewohnen angeboten. Die hilfs- und pflegebedürftigen Senioren werden mit viel Herz von einem festen Pflegeteam versorgt. Nächtliche Kontrollgänge und Pflegeeinsätze sorgen für Sicherheit der Mieter. Wir beraten Sie gern und möchten, dass Sie sich bei uns sicher und geborgen fühlen!

Altenpflegeheim • Dr.-Trolberg-Str.32 39128 Schönebeck • Tel.: 03928 849706


SATIRE / RATGEBER

MAGDEBURG KOMPAKT

8-2014

39

Die magische 4 oder wie die Gauchos gehen!

Argentinien hatte einen Messi und wir hatten ganze elf davon.

Hengstmanns andere Seite!

N

un, da jetzt wieder Sommerferien im Lande sind, freuen sich die Schüler und vor allem aber die Lehrer. In der Vorferienzeit sind die Lehrer nämlich besonders gefordert. Beim Zeugnisschreiben. So ein Zeugnis ist eben nun mal die Tabula-rasa-Quittung des Schülers über erbrachte oder nicht erbrachte Leistungen in allen Fächern. Sehr gut ist besser als gut. Gut ist besser als befriedigend. Befriedigend ist besser als ausreichend. Mit dem Wort „ausreichend“ beschreibt dann der Lehrer die Leistung des Schülers im jeweiligen Fach. Ausreichend klingt auch irgendwie besser als Note 4. Die Note 4 signalisiert dem Schüler und vor allem den Eltern des Schülers: So toll ist das ja nicht! Ausreichend ist eben nicht befriedigend, gut oder sogar sehr gut! Also hat der Schüler nun über die Ferien Zeit zum Nachdenken. Wie komme ich von ausreichend wenigstens zu gut. Doch schon dreht sich das Hamsterlaufrad Schule wieder und er hat immer noch keine Idee, wie es ausreichend gut werden könnte. Andere wiederum kämpfen geradezu um eine 4. Um 4 goldene Himmelskörper. Zum Beispiel die Hotels. In der Bewertung des Komforts

in diesen Schnarchburgen ist die 4 nicht ausreichend sondern gut. Und das lassen sich die Hotels von ihren Gästen gut bezahlen. So wie ein Schüler, der sich die Note 1 von den Eltern gut bezahlen lässt. Nun aber die Frage, warum es sich hier in dieser Kolumne um eine „magische 4“ handelt. Natürlich dreht sich alles um die magischen 4 Sterne auf den Trikots der Deutschen Fußballnationalmannschaft. Endlich, ja endlich! Zum vierten Mal Weltmeister! ....Schland! Wenn man sich die Jahreszahlen der Titelgewinne anschaut, spielt auch hier mit nur einer Ausnahme die 4 eine große Rolle: 1954, 1974, 2014. Ein bisschen gespenstisch, aber eben auch wunderschön.

Am allerschönsten aber ist doch der Fakt, dass knapp 80 Millionen Bundestrainer mit der Aufstellung der Mannschaft richtig lagen. Doch bei aller Freude sollten wir uns doch ein kleines bisschen schämen. Nämlich über die Demontage des eigentlichen Favoriten Brasiliens. 7:1! Kaum zu glauben, aber eben wahr! Nach diesem Spiel kursierten sofort Scherze wie: Nach dem Drei zu Null war ich „pullern“. Dann habe ich mir die Hände gewaschen und es stand 5:0. Ich glaube, wir hätten uns wenigstens bei Brasilien entschuldigen sollen. Ja und dieses Endspiel, das kein Ende nehmen wollte. Herzschlagfinale! Wenn Reus und Götze diesen genialen Spielzug zum entscheidenden 1:0 noch einmal und irgendwann hinkriegen sollten, beginne ich wohl doch an die Existenz eines Fußballgottes zu glauben. Und der spricht dann Deutsch. Fazit dieser WM 2014 in Brasilien: Argentinien hatte einen Messi. Wir hatten elf. Nur hießen die anders. Unsere Elf kann wirklich hervorragenden Fußball spielen. Aber sie kann auch richtig und zu Recht feiern. Und wenn man beim feiern auch noch etwas lernt, na wunderbar! Nun wissen alle wie Deutsche gehen. Aber auch wie sich „Gauchos“ fortbewegen. Und wer über diese „Lehrstunde“ die Nase rümpft, hat nicht einmal ein „ausreichend“, also die Note 4 verdient.

Herzlichst Ihr Frank Hengstmann

■ Veronikas Verkehr & mehr „Die verflixten zeitlichen Limits“ Hallo liebe Leser, nser Leser Herr X. aus Y war am Pfingstmontag mit seiner Familie in der bayerischen Landeshauptstadt München unterwegs. Sightseeing stand auf dem Ausflugsprogramm. Er wollte sein Auto in der Innenstadt parken. Glücklicherweise fand er in der zugeparkten City eine freie Parktasche. Allerdings war die Parklücke, die er gefunden hatte, mit einem „Parkverbotsschild“ versehen. Darunter stand der Hinweis Mo. - Fr. 7 -16 h. Was bedeutet, dass das Parkverbot nur in dieser Zeit gilt. Was nun? Da der Pfingstmontag ein Feiertag ist, wusste Herr X. nicht, ob er sein Fahrzeug dort ungestraft abstellen darf. Es war schließlich erst 14 Uhr. Gleich zur Antwort: Das Parkverbot gilt! Man muss hierbei unterscheiden, steht auf dem Zusatzschild eine genaue Zeitangabe, wie in diesem Fall Montag bis Freitag, besteht das jeweilige Verbot an diesen Tagen. Egal ob Feiertag oder nicht.

U

Steht auf dem Zusatzschild allerdings „Werktag“, dann gilt das Verbot nicht an Feiertagen. In diesem Fall hätte unser Leser am Pfingstmontag ganztägig dort parken können und einen entspannten Tag in der Münchner City verbracht. In seinem geschilderten Fall ginge das aber erst ab 16 Uhr. Allerdings sei darauf hingewiesen, dass der Samstag auch ein Werktag ist! Diese zeitlichen Einschränkungen finden Sie übrigens nicht nur in Zusammenhang mit Halte- und Parkverboten. Sie können auch in Verbindung mit anderen Verkehrshinweisen aufgestellt sein. Zum Beispiel mit Geschwindigkeitsbegrenzungen, Überholverbot usw.. Man nennt das dann zeitlich limitiert. Außerhalb der angegebenen Tage bzw. Uhrzeiten gelten die Verbote nicht. Bis bald, Ihre Veronika (Fahrschule Veronika & Co.) Ihre Frage an Veronika kann per Mail an post@magdeburg-kompakt.de gesendet werden.


40

8-2014

MAGDEBURG INTIM

MAGDEBURG KOMPAKT

So stehen die Sterne Ihr Liebesleben erhält frischen Schwung. Begreifen Sie das nicht als Selbstverständlichkeit.Tun Sie vielmehr WIDDER 21.03-20.04. täglich etwas dafür. Lassen Sie sich im Berufsleben nicht zu blindem Ehrgeiz verführen. Gehen Sie die Projekte mit Vertrauen auf Ihr STIER 21.04.-20.05. Können an. Ihre Leistungsfähigkeit wird sich demnächst bessern. Diesen Elan sollten Sie nutzen, um ZWILLINGE gute Vorsätze in die Tat 21.05-21.06. umzusetzen. Ihre Beziehung dümpelt schon lange vor sich hin. Zeigen Sie sich ideenreich und übernehmen Sie die Initiative, KREBS 22.06.-22.07. das rasch zu ändern. Lassen Sie sich von einem tollen Angebot nicht blenden. Prüfen Sie die RahmenbedinLÖWE gungen und entschei23.07.-23.08. den Sie in aller Ruhe. Lassen Sie Ihrem Bewegungsdrang freien Lauf. Nutzen Sie die Freizeit für sportliche JUNGFRAU Betätigung in der som24.08.-23.09. merlichen Natur. Klären Sie Missverständnisse schnell auf. Sie verstricken sich sonst in Situationen, unter denen beide WAAGE 24.09.-23.10. Partner leiden. Zeigen Sie Ihre Ausdauer in beruflichen Dingen. Nehmen Sie aber den Rat von KolSKORPION legen an und korrigie24.10.-22.11. ren Sie sich im Detail. Keine Bange: Ihre Kondition wird anhalten. Lassen Sie sich deshalb nicht von geleSCHÜTZE gentlichen Zipperlein 23.11.-21.12. beeinflussen. Kleine Aufmerksamkeiten beleben die Beziehung mehr als große Worte. Zeigen Sie dem STEINBOCK Partner, wie viel er 22.12.-20.01. Ihnen bedeutet. Sie werden ein JobAngebot erhalten, über das es sich nachzudenken lohnt. Wägen WASSERMANN Sie aber die Vor- und 21.01.-19.02. Nachteile sehr gut ab. Teilen Sie jetzt Ihre Kraft sehr gut ein. Beruflich und privat werden Sie in Kürze mehr als gewünscht geforFISCHE 20.02.-20.03. dert sein.

Heilige Katharina wirbt für Spenden

D

ie einstige Schutzheilige der gleichnamigen Katharinenkirche wirbt nach Fertigstellung des Kathrinentums nun um Spenden. Denn als Kopie des historischen Vorbilds soll sie das noch erhaltene Eingangsportal der Katharinenkirche bald am Fuße des heutigen Tums wieder zieren. „Dafür brauchen wir die Hilfe der Magdeburger“, appelliert Klaus Zimmermann, Aufsichtsratsvorsitzender der Wobau. Die bereits fertige Katharinen-Statue kann man übrigens seit Mitte Juli in

der Filiale der Stadtsparkasse am Alten Markt sehen. Dort wird sie nun „höchstpersönlich“ um Spenden werben. Voraussichtlich werden 200.000 Euro für die Errichtung von Portal und Statue benötigt. Wobau-Geschäftsführer Heinrich Sonsalla (l.) und Marketing-Leiter der Stadtsparkasse, Mathias Geraldy haben erste Spenden für den Aufbau des Portals geleistet. Jetzt hoffen sie auf viele Magdeburger Kathrinen-Freunde, die es ihnen nachmachen.

„Dicker Fisch“ an der Angel

I

nes Lacroix und Matthias Engel vom Theater an der Angel haben jetzt einen echt dicken Fisch an der Angel. Über 20 Sponsoren des beliebten Kulturprojekts auf der Werder-Insel haben den beiden Magdeburger Barden einen Theaterbus spendiert. Ines Lacroix und Matthias Engel sind nämlich nicht nur in ihrer Spielstätte an der Zollstraße zu erleben, sondern auch zu vielen Gastspielen anderenorts unterwegs. Die beiden Schauspieler sind für die Landeshauptstadt ausgezeichnete Kulturbotschafter und Theater-Exporteuere. Mit dem neuen Gefährt an der Angel sind sie nun in der Lage, mit dem gesamten Ensemble zu reisen. Bisher mussten sie mit mehreren Fahrzeugen reisen. Unter diesem Aspekt ist die Sponsoren-Unterstützung nicht nur ein Kulturbeitrag für das private Theaterprojekt, sondern auch ein echtes umweltschonendes Argument. Übrigens zeigt sich der Exportschlager stets beim Ticketverkauf.. Die August-Vorstellungen „Sommertraumschiff – Ein Sinkspiel“ sind bereits allesamt ausverkauft.


MAGDEBURG INTIM

MAGDEBURG KOMPAKT

8-2014

41

Meine Ex sagt …

Vor 60 Jahren „Lebensbaustelle“ tief verneigt

J

eder baut an seinem Leben und mancher gleich am ganzen Land. Sachsen-Anhalts Bauminister Thomas Webel feierte am 27. Juli seinen 60. Geburtstag und hat einige Bauwerke hinterlassen, zumindest einige politische. Der in Bad Pyrmont geborene Christdemokrat engagiert sich seit 1990 in der CDU, seit 1991 war er Landrat zunächst in Wolmirstedt, später des Ohrekreises und zuletzt für den Bördekreis. Seit April 2011 ist Webel Landesminister für Landesentwicklung und Verkehr und gehört

dem Haseloff-Kabinett an. Die Geschicke des Landesverbandes der CDU lenkt Thomas Webel bereits seit 2004. Und wegen seiner Raffinesse gilt er gern als Strippenzieher im Hintergrund. Bei seinen Wegbegleitern ist er jedenfalls beliebt und geschätzt. Deshalb haben sich viele zu seinem 60. Geburtstag mit Glückwünschen tief verneigt. Solche Gesten konnte man schon im Landtag beobachten (Foto). Welche Webelschen Lebensbaustellen die Herren wirklich interessierte, war nicht zu erfahren.

Gurken-König wurde 90

K

ennen Sie den noch: KarlHeinz Fräsdorf – der Magdeburger Gewürzkönig. Im 20. Jahrhundert war das Wirtschaftsleben der Stadt noch von zahlreichen traditionellen Kleinund Mittelbetrieben geprägt, die z. B. Lebensmittel, Maschinenteile, Körbe, Schirme oder auch Musikinstrumente herstellten. So gehörte auch Karl-Heinz Fräsdorf zum Kreis derer, die immer privatpersönliches Engagement lebten. Seine spezielle Gewürzmischung ist auch heute noch ein gehütetes Familiengeheimnis. Im Juli feierte der einstige „Gurkenkönig“ seinen 90. Geburtstag. Günther Borchert vom Bosch Car Service Magdeburg berief den Jubilar aus langer Verbundenheit und Freundschaft ehrenhalber ins „Bosch-Team“. Übrigens, die legendären Gewürzgurken nach eigenem Rezept werden von Fräsdorf auch heute noch hergestellt.

… sie hätte sich stundenlang die Hacken abgelaufen, doch in der ganzen Stadt würde es überhaupt keine schönen Kleider geben. Ihrer Ansicht nach hingen da überall nur Lumpen herum. Sie hatte tatsächlich Lumpen gesagt. Ich schaute sie bestimmt ziemlich ungläubig an und fragte vorsichtig, was sich in den großen Einkaufstüten neben ihr befinden würde. Das seien nur ein paar Schuhe und andere Kleinigkeiten. Ein paar groß oder klein geschrieben, wollte ich weiter wissen. Mit abwinkender Handbewegung sagte sie, dass es sich nur um drei Paar Schuhe handeln würde, nichts Besonderes halt. Da sie schon kein Kleid bekommen hätte, dürfe sie sich doch wenigstens ein paar andere Sachen kaufen. Schließlich war das Geld noch nicht ausgegeben. Ich hielt ihr vor, dass es sich nur um einen Ersatzkauf gegen den Frust gehandelt hätte, kein passendes Kleid gefunden zu haben. Wieder winkte sie ab. Das sei eben bei Frauen so. Ich weiß schon, wie das bei Frauen ist, konterte ich. Obwohl der Kleiderschrank sicher fast überlaufen würde, hätten sie doch nichts Passendens zum Anziehen. Dann würden sie losrennen, in zahlreichen Geschäften trotzdem nichts finden, was ihnen gefällt. Schließlich ertränkten sie das Elend im Kauf von neuen Schuhen, kämen wieder nach Hause, um festzustellen, dass im Kleiderschrank immer noch kein besseres Kleid hängen würde. Sie würden dann noch die neuen Schuhe probieren und sich zunächst über deren Schick freuen, um sofort darauf erkennen zu müssen, dass sie dafür auch kein passendes Kleid besäßen und nicht nur das, die anderen Klamotten im Schrank sind irgendwie auch nicht dafür gemacht. Von wegen Frust-Bekämpfung – das Problem hätte sich vervielfacht, sagte ich. Das sei kein Problem, so sie. Sie könne ja wieder einkaufen gehen. Frauen im Teufelskreis, sagte ich noch. Unsinn, erklärte meine Ex, früher gab es Männer, die das bezahlt hätten. Heute müsse man als Frau sogar alles allein bezahlen. Das sei der eigentliche Frust. Thomas Wischnewski

Telefon 0391 / 543 00 00 Otto-von-Guericke-Str. 106/ Ecke Gr. Münzstraße Mo. 13 - 18 Uhr Di. bis Fr. 10 bis 18 Uhr Mail: kunsthausmd@t-online.de


UNTERHALTUNG / RÄTSEL

2 8 9 2 1 9 4 2 4 3 8 6 4 2 1 7 8 6 9 3

9 2 6 8 3 1 6 9 5 8 3 6 5

7 6 2 5 4 1 9 3 8

5 8 1 2 3 9 4 7 6

3 4 9 7 8 6 2 5 1

2 9 3 1 7 8 5 6 4

8 7 4 6 5 3 1 2 9

6 1 5 9 2 4 7 8 3

4 5 6 3 1 7 8 9 2

Sudoku – so funktioniert’s: Füllen Sie die leeren Felder so Sudoku5-MK14-30 aus, dass in jeder Zeile, in jeder Spalte und in jedem 3x-3-Kästchen alle Zahlen von 1 bis 9 stehen.

$ $

# ! % """

Start-Up-Gründer verlost Einkommen

Neue Kunstwerke bei Gurlitt entdeckt

D

I

as bedingungslose Grundeinkommen gilt den einen als unrealisierbar, den anderen als einzig wahres Zukunftsmodell. Der Berliner Michael Bohmeyer will dies nun testen und verlost ein Jahr lang das Gehalt von 12.000 Euro und will dafür keine Gegenleistung. Der 3 2 8 6 4 9 1 gründete die Initia7 5Start-Up-Inhaber tive „Mein „Im bedin9 7 1 5 2 3 6 8 4Grundeinkommen“: 3 4 5 6 8 7 2 1 9 Grundeinkommen gungslosen schlummert 5 2 7 1 6 9 3 4 8 eines der größten Potenziale, unsere Gesell4 3 8 7 5 2 1 6 9 schaft einen zu bringen“, ist 2 7 5 vorne 8 3 4nach 1 9 6Schritt 8 3 6 4 2 5 1 7sicher. sich der9 29-Jährige 3 7 5 6 2 8 9 1 4 8 6 1 4 9 3 2 7 5

2 8 9 9 2 4 6 8 3 1 6 9 5 1 8 3 6 8 9 3 5

9 2 8 4 6 5 3 1 7

1 3 7 8 9 2 6 4 5

% % % %

Die anderen Nachrichten

Zehn Jahre lang Sexspielzeug vergessen

E

ine 38 Jahre alte Frau aus Schottland klagte über rasanten Gewichtsverlust, Zittern, Lethargie und leichter Inkontinenz. Ärzte entdeckten bei der Untersuchung einen knapp elf Zentimeter langen Gegenstand in ihrer Vagina. Es handelte sich um ein Sexspielzeug, das die Frau vor zehn Jahren zusammen mit ihrem Partner verwendet hatte. Sie war damals betrunken und hatte vergessen, es zu entfernen. Das Gerät hatte einen lebensgefährlichen Harnstau verursacht. Außerdem hatte sie eine abnormale Verbindung zwischen Harnblase und Vagina.

7

7

MAGDEBURG KOMPAKT

2 1 9 2 4 3 8 6 4 2 7 6

8-2014

Sudoku5-MK14-30

42

n München sind Beamte mit der Sicherung des Erbes des Kunstsammlers Cornelius Gurlitt beschäftigt. Beim Durchgehen der Wohnung habe man mehrere bislang unbekannte Werke gefunden. Es handelt sich dabei um ein Gemälde und um einige Skulpturen. Bei den Skulpturen denkt man, dass es sich um Werke von u. a. Edgar Degas und Auguste Rodin handeln könne. Experten untersuchen die neuen Funde derzeit, in der Hoffnung, mehr über die Werke und ihre Herkunft herausfinden zu können. Die jetzt gefundenen Kunstwerke gehören nicht zu den ursprünglich von der Staatsanwaltschaft Augsburg beschlagnahmten.

Russischer Satellit außer Kontrolle

D

ie Russische Raumfahrtorganisation Roskosmos hat bekannt gegeben, dass man die Kontrolle über den rund 6,4 Tonnen schweren Forschungssatelliten „Foton M4“ verloren hat. Momentan könne man zwar noch Signale des Satelliten empfangen, jedoch keine mehr an ihn senden und ihn deshalb nicht mehr steuern. Können die Forscher ihn nicht wieder unter Kontrolle bringen, wird er in etwa vier Monaten auf die Erde krachen.


FREIZEIT-TIPPS

MAGDEBURG KOMPAKT

Donnerstag,

31.7.

Theater/Show

Elektromobile GmbH Magdeburg

Leben. Endlos. Ein Traum / Sommertheater mit Musik von Bernd K. Goetz und Christoph Deckbar, Compagnie 09 / 21 Uhr / Möllenvogtei am Dom Hofspektakel 2014: Oscar / Figurentheater zum 100. Geburtstag von Louis de Funès / 20.30 Uhr / Puppentheater

Gang-Menü / Abfahrt 19.00 Uhr/ Boarding ab 18.30 Uhr, Anleger Sarajevo-Ufer, Wissenschaftshafen (Karten unter Tel. 03928 / 46 92 71) Hofspektakel 2014: Oscar / Figurentheater zum 100. Geburtstag von Louis de Funès / 20.30 Uhr / Puppentheater

8-2014

EErlebnisführungen rlebnisführungen a am m Abend Abend Mai Mai -September -September 2014 2014

Kleines Kino

Die Karte meiner Träume / FR/CA 2013 / mit Helena Bonham Carter, Callum Keith Rennie, Kyle Catlett, Kleines Kino Niamh Wilson, Judy Davis Eine ganz ruhige Kugel / / 17.00 und 21.15 Uhr / Sozialkomödie über den Moritzhof französischen NationalEine ganz ruhige Kugel / sport Boule / mit Gérard Frz. Komödie / mit Gérard Freitag, Depardieu / 17.30 Uhr / Depardieu / 17.30 Uhr / Studiokino Studiokino Konzerte Verführt und Verlassen / Für die Jüngeren Festkonzert zum Jubiläum USA 2013 / mit Francis KinderKINO mit „Pippi von Kirchenmusikdirektor Ford Coppola, Martin außer Rand und Band“ Barry Jordan / mit Barry Scorcese, Alec Baldwin / (16.00 Uhr) und „PettersJordan, Klavier und Orgel, ab 12 J. / 18.00 und 20.15 son und Findus“ (16.15 und Lucia Cervoni, Mezzo- Uhr / Moritzhof Uhr) / Moritzhof sopran / 19.30 Uhr / Dom Gastkonzert der Sommer- Führungen Führungen Nachtwächter-Führung / MusikAkademie Schloss Stadtführung / täglich Rundgang durch das Hundisburg / Internatio11.00 Uhr / Treff Touristnächtliche Magdeburg / nales Akademiekonzert / Information, Ernst-Reuter- 19.30 Uhr / Pauluskirche 18:00 Uhr / Kloster Unser Allee 12 Lieben Frauen CAMiNHO „Volviendo“ / Von freizügigen BadefesVon freizügigen Badefes20.00 Uhr / Moritzhof ten und Rotlichtvierteln ten und Rotlichtvierteln Theater/Show der Stadt /Nadja Gröder Stadt /Nadja Gröschner und Frank Kornfeld Leben. Endlos. Ein Traum schner und Frank Kornfeld / Sommertheater mit / Reservierung in der Su/ Reservierung in der SuMusik von der Compagnie denburger Feuerwache, denburger Feuerwache, Tel. (0391) 60 28 09 / Start Magdeburg 09 / 21 Uhr / Tel. (0391) 60 28 09 / Start Möllenvogtei am Dom 19 Uhr, Regierungsstraße 19 Uhr, Regierungsstraße „Palmensand & Elbe... und außerdem strand“ / 4. Elb-SommerSonnabend, Blue Lines / mit Bugs & Nacht / Theaterschiff MagRoyal TS / 23.00 Uhr / Feu- deburg / Aufführung mit Konzerte erwache Süd Panoramafahrt und 3-

2.8.

Nachtwächter-Führung Nachtwächter-Führung letzten Freitag Freitag im Jeden letzten Monat 20.00 Uhr Monat 20.00 Kloster Unser Lieben ab Kloster Frauen/Haupteingang Frauen/Haupteingang

Abendlicher Stadtrundgang Abend licher S tadtrundgang Kostüm im K ostüm 18.00 SSamstag amstag 18. 00 Uhr ab FFaunbrunnen/Leiterstraße aunbrunnen/Leiterstraße In Infos fos und Buchung TTourist-Information ourist-Information M Magdeburg agdeburg TTel. el. 0 033 91 - 8 833 8 80 0 40 4033 www www.magdeburg-tourist.de .magdeburg-tourist.de

1.8.

Riverside at Night / Le Frog (Salsa und karibische Klänge), Strandbar (Robby Schulze, Rock/Pop und gute Laune), Montego Beach Club (Blackmusik, Dancehall und Trapp), Mückenwirt (Acovibes, Charts und Gitarrensongs), Elbelandhaus (Crossfire, Welthits der Rockmusik) / Beginn: 19.00 Uhr / Eintritt: frei

Theater/Show Leben. Endlos. Ein Traum / Sommertheater mit Musik von der Compagnie Magdeburg 09 / 21 Uhr / Möllenvogtei am Dom „Palmensand & Elbestrand“ / 4. Elb-SommerNacht / Theaterschiff Magdeburg / Abfahrt 19.00 Uhr/ Bording ab 18.30 Uhr,

Anleger Sarajevo-Ufer, Wissenschaftshafen Hofspektakel 2014: Oscar / Figurentheater zum 100. Geburtstag von Louis de Funès / 20.30 Uhr / Puppentheater Il Campiello / Gastspiel / Institut für Schauspiel / 20.00 Uhr / Moritzhof, Scheune

Kleines Kino Eine ganz ruhige Kugel / Frz. Komödie / mit Gérard Depardieu / 20.00 Uhr / Studiokino

Für die Jüngeren Markttag Megedeborch / geöffnet für alle, ohne Voranmeldung / 10-15 Uhr / Kulturhistorisches Museum KinderKINO „Pippi Langstrumpf“ (15.00 Uhr) und

Eintritt frei für Kinder bis 12 Jahre

Kleiner Häuptling Winnetou

43

Ballonglühen

Internationales Tanzturnier

Kindermusiktheater

mit Laserhow radio SAW HIT ARENA

3. August 2014

16. August 2014

18. Oktober 2014

SEEBÜHNE Magdeburg Tickets ab 8,50 €

ELBAUENPARK Magdeburg Vorverkauf Tickets ab 8,00 €

Stadthalle Magdeburg Tickets ab 47,50 €

Ticketverkauf: Magdeburg Ticket, Ernst-Reuter-Allee 12, 39104 Magdeburg Telefon 0391 5934-50 und www.mvgm.de

„Europa tanzt“


44

8-2014

FREIZEIT-TIPPS

MAGDEBURG KOMPAKT

„Pettersson und Findus“ (15.30 Uhr) / Moritzhof

Guericke-Denkmal, Alter Markt

Führungen

... und außerdem

Abendlicher Stadtrundgang / mit historischen und sagenhaften Persönlichkeiten / 18:00 Uhr / Treffpunkt: Faunbrunnen Sudenburg bei Nacht / Eine Führung mit Zucker, Zichorie und Tabak / 19 Uhr / Reservierung in der Sudenburger Feuerwache, Tel. (0391) 60 28 09

Töpfermarkt / Domplatz / 11.00-17.00 Uhr 8. Pappbootrennen / 10.00 Uhr / Salbker See Magdeburger SonntagsFlohmarkt / 9.00 Uhr / Campus der Universität

Comedy/Kabarett Comedy Lounge / mit Der Wolli, Maxi Gstettenbauer, Michael Schönen / 20.00 Uhr / Festung Mark

Für die Jüngeren

Der Lachvogel im grünen Kleid, Ferienprogramm / Für Kinder von 6-12 Jahren / ohne Anmeldung / 13.0015.00 Uhr / Museum für Naturkunde, Otto-vonMontag, Guericke-Straße KinderKINO „Pippi geht Konzerte von Bord“ (16 Uhr) und ... und außerdem Orgelkunst II /mit Stephen „Kuddelmuddel bei PetTöpfermarkt / TöpferTharp, Werke von Pacheltersson und Findus“ (16.15 meister und Kunstkerami- bel, Bach, Widor, Baker Uhr) / Moritzhof ker, Textil-Designer, Stein- und Peeters / 19.30 Uhr / Wir suchen Schulgespensbildhauer, Kobmacher aus Dom ter, Bücherwürmer und ganz Deutschland / DomFehlerteufel ... / FerienKleines Kino platz / 10.30-18 Uhr programm / Für Kinder Eine ganz ruhige Kugel / Familien-Flohmarkt / von 6-10 Jahren / 15 Uhr / Frz. Komödie / mit Gérard Schulgeschichtliche 9.00 Uhr / Nordpark Saturday Club Night /Hits Depardieu / 17.30 Uhr / Sammlung, BrandenburStudiokino der 80er, 90er, Black, gerstr. 10 / Anmeldung House und aktuelle Charts Oktober November / unter Tel. (0391) 5 43 98 A2013 / mit Nora von / 22:00 Uhr / Ballhaus 36 (Mo.-Fr. 10.00-12.00 Uhr Waldstätten, Ursula und Di. 10.00-17.00 Uhr) zose spanischer AbstamStrauss, Sebastian Hülk / mung hat mit der VerwechsFührungen ab 12 J./ Moritzhof Sonntag, lungskomödie „Oscar“ seine Die Karte meiner Träume / Archivführung / Archivbegroßen Bühnen- und spätestände der ehemaligen FR/CA 2013 / mit Helena ren Filmerfolge begonnen. Konzerte Magdeburger BezirksverBonham Carter, Callum Keith Rennie, Kyle Catlett, waltung der DDR-StaatssiDas Puppentheater macht 9. Orgelpunkt /Bach und sie auf besondere Weise wie- Frankreich mit Annette Fa- Niamh Wilson, Judy Davis cherheit / 17:00 Uhr / BStU-Außenstelle / 20.30 Uhr / Moritzhof der erlebbar. Noch bis zum briz / 16:00 Uhr / Dom Stadtrundfahrt im Dop3.8. täglich um 20.30 Uhr. Führungen peldecker-Bus / täglich, Karten unter Tel.: 540 33 Theater/Show Leben. Endlos. Ein Traum Öffentlicher Stadtrund10.00+12.00 Uhr für eine 10/20. / Sommertheater mit gang / Mo.-Do., Sa. / 14.00 Stunde, 14.00 Uhr für 2 Im Herbst im Saal Musik von der Compagnie Uhr / ab Otto-von-Gueri- Stunden / buchbar über Magdeburg 09 / 21 Uhr / cke-Denkmal, Alter Markt Tourist-Information / Und wer es zum sommer- Möllenvogtei am Dom Stadtrundfahrt mit Dom- Treffpunkt Alter Markt lichen Hofspektakel nicht Hofspektakel 2014: Oscar führung / Mo.-Do.+Sa. / schafft, kann sich auf die / Figurentheater zum 100. 14.00 Uhr / ab Alter Markt ... und außerdem Bühnenfassung freuen: Das Geburtstag vonLouis de / über Tourist-Information Salsakurs / mit Caro & Ron Stück hat am 2. Oktober Funès / 20.30 Uhr / PupVaradero / 21.00 Uhr / seine Indoor-Premiere im pentheater Cocktailbar ONE Oldie-Disco/ 22.00 Uhr / Puppentheater. Dienstag, Kleines Kino Studentenclub Baracke Boyhood / USA, 2014 / mit Ellar Coltrane, Patricia Ar- Konzerte Mittwoch, Klavierkonzert mit Ronny quette, Ethan Hawke / Kaufhold / 18.00 Uhr / 16.30 Uhr / Studiokino Konzerte Die Karte meiner Träume / Wasser- und SchifffahrtsMaestoso - Königliche amt Magdeburg FR/CA 2013 / mit Helena Teiltöne / Dreißigminütige Manuel Richter / 19:00 Bonham Carter, Callum Orgelmusik mit Solveig Keith Rennie, Kyle Catlett, Uhr / Liebig Weigel / 19.00 Uhr / EvanNiamh Wilson, Judy Davis Kleines Kino gelische Kirche Biederitz / 20.30 Uhr / Moritzhof Millionen / D 2013 / mit Zebrahead „Call Your Für die Jüngeren Carola Sigg, Levin HenFriends“ / 20:00 Uhr / FeuKleiner Häuptling Winne- ning, Andreas Döhler / ab erwache Süd tou / Kindermusical / ab 5 12 J. / 10.00 Uhr KinderwaJahre / 16 Uhr / Elbauengen-Kino sowie 20.15 Uhr / Theater/Show Minna von Barnhelm / park, Seebühne Moritzhof Das Poetenpack inszeniert KinderKINO „Pippi außer Eine ganz ruhige Kugel / wöhnlichen Hörgenuss. Rand und Band“ (14 Uhr) Frz. Komödie / mit Gérard Lessing / 20 Uhr / MöllenBarry Jordan spielt Bachs vogteigarten am Dom und „Neues von Pettersson Depardieu / 17.30 Uhr / Goldberg Variationen auf Premiere: Olvenstedt und Findus“ (14.30 Uhr) / Studiokino Moritzhof Die Karte meiner Träume / probiert’s – 20. Versuch: dem Klavier. Karten dafür Spiel mir das Lied vom Tod FR/CA 2013 / mit Helena gibt es ausschließlich an / Jubiläum im Wilden WesBonham Carter, Callum der Abendkasse für 8 Euro . Führungen Unbekannte Ecken entde- Keith Rennie, Kyle Catlett, ten / 20.00 Uhr / Forum Beide Konzerte finden zu Niamh Wilson, Judy Davis Gestaltung (Karten-Info: Gunsten des Magdeburger cken / Stadtrundfahrt / 14.00 Uhr / ab Otto-vonTel. 0391 / 8 86 41 97) / 20.30 Uhr / Moritzhof Domchores statt.

4.8.

Louis’ 100. Geburtstag feiern mit „Oscar“ Die letzten Tage des Hofspektakels sind in Sicht: Nur noch bis zum 3. August ist „Oscar“ zu erleben, die Inszenierung zu Ehren von Louis de Funès. Der berühmte französische Schauspieler und Komiker würde am 31. Juli 2014 seinen 100. Geburtstag feiern – und Magdeburg feiert ihn! Am Tag selbst mit dem Hofspektakel im Puppentheater. Jede Zeit hat ihre Helden und einer davon war Louis de Funès. Als Balduin, Querkopf, mit Brust oder Keule oder als Gendarm von Saint Tropez, mit Ausserirdischen oder Kohlköpfen – der Fran-

Beflügeltes Jubiläum Seit 20 Jahren ist Barry Jordan Domkantor in Magdeburg. Mit zwei Festkonzerten wird er dieses Jubiläum feiern. Am Freitag, 1. August, um 19.30 Uhr zaubert das Festkonzert „Diva“ mit Lucia Cervoni eine unvergessliche Sommernacht mit Liedern von Vierne, Strahl, Barber, Berlioz und Elgar. Karten dafür gibt es im Vorverkauf (Kartenhaus im Allee-Center, TouristInformation, Volksstimme Service Center). Eine Woche später, am 8. August, 19.30 Uhr, gibt es unter dem Thema „Bach beflügelt“ einen außerge-

3.8.

5.8.

6.8.


FREIZEIT-TIPPS

MAGDEBURG KOMPAKT

Kunst Kunstpause / Kurze Führung in einer der Ausstellungen /12.30-13.00 Uhr / Kunstmuseum, Kloster Unser Lieben Frauen

Kleines Kino

Keith Rennie, Kyle Catlett, Niamh Wilson, Judy Davis / 18.15 Uhr / Moritzhof

Führungen Stadtrundfahrt im Doppeldecker-Bus / täglich, 14.00 Uhr für 2 Stunden, 10.00+12.00 Uhr für eine Stunde / buchbar über Tourist-Information / Treffpunkt Alter Markt

Eine ganz ruhige Kugel / Frz. Komödie / mit Gérard Depardieu / 20.00 Uhr / Studiokino Die Karte meiner Träume / FR/CA 2013 / mit Helena Bonham Carter, Callum Freitag, Keith Rennie, Kyle Catlett, Niamh Wilson, Judy Davis Konzerte / 16.30 und 20.30 Uhr / Friling „The Mighty MonMoritzhof sieur Moustache“ / 20 Für die Jüngeren Uhr/ Moritzhof KinderKINO „Pippi im Theater/Show Taka-Tuka-Land“ (16:00 Uhr) und „Pettersson und „Palmensand & ElbeFindus“ (16:15 Uhr) / Mo- strand“ / 4. Elb-SommerNacht / Theaterschiff Magritzhof deburg / Abfahrt 19.00 Spielen, Toben, Selbstbehaubtung / Offenes Sport- Uhr/ Bording ab 18.30 Uhr, und Spielangebot für Kin- Anleger Sarajevo-Ufer, der von 5-12 Jahren / 15:30 Wissenschaftshafen Minna von Barnhelm / / Familienhaus im Park Das Poetenpack inszeniert ... und außerdem Lessing / 20 Uhr / MöllenZimmerpflanzenberatung vogteigarten am Dom / Rund um das Thema Olvenstedt probiert’s – 20. Zimmer- und Balkonpflan- Versuch: Spiel mir das Lied zen / 15.00 Uhr / Grusonvom Tod / Jubiläum im Gewächshäuser Wilden Westen / 20.00 Uhr / Forum Gestaltung

8-2014

45

KKINO EWS - NEWS INO -N Die Filmstarts im August

8.8.

Donnerstag,

7.8.

Kleines Kino

Die Karte meiner Träume / Theater/Show FR/CA 2013 / mit Helena „Palmensand & ElbeBonham Carter, Callum strand“ / 4. Elb-SommerKeith Rennie, Kyle Catlett, Nacht / Theaterschiff Mag- Niamh Wilson, Judy Davis deburg / Abfahrt 19.00 / 19.00 Uhr / Moritzhof Uhr/ Bording ab 18.30 Uhr, Führungen Anleger Sarajevo-Ufer / Unbekannte Ecken entdeWissenschaftshafen cken / Stadtrundfahrt / Minna von Barnhelm / Das Poetenpack inszeniert 14:00 Uhr / Treffpunkt Lessing / 20 Uhr / Möllen- Alter Markt Nacht(ver)führung durch vogteigarten am Dom Olvenstedt probiert’s – 20. den Herrenkrug / mit Versuch: Spiel mir das Lied Nadja Gröschner und Frank Kornfeld / 19.00 Uhr vom Tod / Jubiläum im Wilden Westen / 20.00 Uhr / Reservierung in der Sudenburger Feuerwache, / Forum Gestaltung Tel. (0391) 60 28 09

Für die Jüngeren

Der Lachvogel im grünen Kleid, Ferienprogramm / Für Kinder von 6-12 Jahren / ohne Anmeldung / 13.0015.00 Uhr / Museum für Naturkunde, Otto-vonGuericke-Straße KinderKINO „Pippi Langstrumpf (16.00 Uhr) und „Neues von Pettersson und Findus (16.15 Uhr) / Moritzhof

Sonnabend,

9.8.

Konzerte Blackmores Night / Ritchie Blackmore & Candice Night / 19.30 Uhr / Festung Mark

Theater/Show

„Palmensand & Elbestrand“ / 4. Elb-SommerNacht / Theaterschiff MagKleines Kino deburg / Abfahrt 19.00 Die Karte meiner Träume / Uhr/ Bording ab 18.30 Uhr, FR/CA 2013 / mit Helena Anleger Sarajevo-Ufer, Bonham Carter, Callum Wissenschaftshafen

Planet der Affen: Revolution 3D Zehn Jahre sind vergangen, seit das freigesetzte Virus den Großteil der Menschheitausgerottet hat. Der übrig gebliebene Rest haust in Ruinen der ehemaligen Zivilisation und lebt ein zurückgezogenes Leben im Untergrund. Eine Expedition in die Wälder, angeführt von Malcolm (Jason Clarke), trifft auf das von Caesar (Andy Serkis) angeführte Affenvolk. Malcolm und Ellie (Keri Russell) erwirken ein Friedensabkommen mit Caesar, das jedoch von kurzer Dauer ist. Denn der charismatische Anführer Dreyfus (Gary Oldman) hetzt gegen die Herrschaft der Affen und macht diese für die Beinahe-Ausrottung der Menschen verantwortlich. Dreyfus sammelt eine gewaltbereite Gefolgschaft um sich und provoziert damit einen entscheidenden Kampf zwischen Menschen und Affen, der die Vorherrschaft ein für alle Mal klären wird. Genre: Sci-Fi Filmstart: 07.08.2014 (Fox)

Step Up: All In 3D Die Dinge entwickeln sich für Sean (Ryan Guzman) nicht wie erwartet. Er hat keine Crew mehr, seine Freundin ist ebenso fort und die Karriere geht den Bach runter. Also macht Sean einen Neustart. Um seine Karriere als Tänzer zu retten, versucht er sich mit seinem alten Freund Moose (Adam G. Sevani) eine neue Crew zu suchen. Mit langjährigen Bekannten wie dem Talent Andie West (Briana Evigan), Jenny Kido (Mari Koda), Vladd (Chadd Smith) und The Santiago Twins (Martin und Facundo Lombard) gründet er „LMNTRX“. Die Gruppe will bei einem bekannten Battle in Las Vegas antreten: „The Vortex“. Durch die Produktion eines spektakulären Videos werden die jungen Tänzer schließlich auch zum Wettbewerb eingeladen. Doch dann müssen die Freunde einige Prüfungen bestehen, die sie an den Rand des Zerfalls bringen. Werden sie für ihren großen Traum kämpfen? Genre: Romanze Filmstart: 07.08.2014 (Constantin)

Saphirblau

Gwendolyn Shepherd (Maria Ehrich) hat noch immer Schwierigkeiten, sich im 18. Jahrhundert zu Recht zu finden. Um auf einer Soiree nicht weiter aufzufallen, muss sie die damaligen Umgangsformen jedoch schnell erlernen. Gideon (Jannis Niewöhner) und sie wollen auf dieser Veranstaltung Kontakt zum Grafen von Saint Germain (Peter Simonischek) aufnehmen, da er einer der zwölf Zeitreisenden ist, dessen Blut in den geheimen Chronographen eingelesen werden muss. Dieser entpuppt sich jedoch als fieser Bösewicht und nimmt die beiden kurzerhand gefangen. Allerdings ist dies nicht das einzige Problem der frisch Verliebten: Zum einen ist einer der beiden Chronographen nach wie vor verschwunden. Offenbar haben Lucy und Paul diesen gestohlen. Allerdings bleiben ihre Motive dafür noch völlig im Dunkeln. Zum zweiten hat vor allem Gwendolyn Schwierigkeiten, ihre Hormone in den Griff zu bekommen und stellt die Beziehung zu Gideon auf eine harte Probe. Genre: Fantasie Filmstart: 14.08.2014 (Concorde)


46

FREIZEIT-TIPPS

8-2014

Olvenstedt probiert’s – 20. Versuch: Spiel mir das Lied vom Tod / Jubiläum im Wilden Westen / 20.00 Uhr / Forum Gestaltung

Comedy/Kabarett Männer, Machos und Mimosen / Open Air des Theaters in der Grüne Zitadelle / 20 Uhr / Innenhof Hundertwasserhaus

Führungen Nacht(ver)führung durch den Herrenkrug / mit Nadja Gröschner und Frank Kornfeld / 19.00 Uhr / Reservierung in der Sudenburger Feuerwache, Tel. (0391) 60 28 09

manik / Rossini-Quartett / 19.00 Uhr/ Konzerthalle im Kloster Unser Lieben Frauen

MAGDEBURG KOMPAKT

Theaterschiff Magdeburg

Theater/Show Olvenstedt probiert’s – 20. Versuch: Spiel mir das Lied vom Tod / Jubiläum im Wilden Westen / 20.00 Uhr / Forum Gestaltung

Dienstag,

# !

"""

Für die Jüngeren

Freier Fall / D 2013 / 20.00 Prinzessinnentag / buntes Uhr / Studiokino ... und außerdem Programm / 11-17 Uhr / El- Die Karte meiner Träume / Magdeburger Zoonacht / bauenpark, Kleiner Anger FR/CA 2013 / mit Helena Programm im exotischen Bonham Carter, Callum Führungen Ambiente / Eröffnung im Keith Rennie, Judy Davis / Unbekannte Ecken entde- 18.30 Uhr / Moritzhof Vogelgesangpark mit der cken / Stadtrundfahrt / Gruppe KARAT / 18 Uhr / Kleines Kino 14:00 Uhr / Treffpunkt Zoologischer Garten Die Karte meiner Träume / Sommerfest im Park / ab Alter Markt ... und außerdem FR/CA 2013 / mit Helena 15 Uhr mit Trödelmarkt, Contaku … CONVENTION Bonham Carter, Callum Kinderanimation, Kaffee, / Japanische Kultur / Keith Rennie, Kyle Catlett, Kuchen, deftiges aus Grill Niamh Wilson, Judy Davis und Pfanne, Live-Musik ab Comic-Kombinat / 9.0017.00 Uhr / Moritzhof / 10.30 Uhr / Moritzhof 19.00 Uhr / Villa Böckelmann, Klein Ottersleben Für die Jüngeren Contaku … CONVENTION Der Lachvogel im grünen / Japanische Kultur / Montag, Kleid, Ferienprogramm / Comic-Kombinat / 9.00Für Kinder von 6-12 Jahren 22.00 Uhr / Moritzhof Konzerte / ohne Anmeldung / 13.00Orgelkunst III / Mit 15.00 Uhr / Museum für Sonntag, Denny Wilke, Werke von Naturkunde, Otto-vonGuilmant, Franck und Liszt Guericke-Straße Konzerte / 19.30 Uhr / Dom

11.8.

10.8.

Musikalisch-literarische Entdeckungsreise entlang der Straße der Ro-

Kleines Kino Filmnacht zum CSD:

12.8.

Kunst/Literatur

Kleines Kino Die Karte meiner Träume / FR/CA 2013 / mit Helena Bonham Carter, Callum Keith Rennie, Kyle Catlett, Niamh Wilson, Judy Davis / 20.15 Uhr / Moritzhof

14.00 Uhr für 2 Stunden, 10.00+12.00 Uhr für eine Stunde / buchbar über Tourist-Information / Treffpunkt Alter Markt

Führungen

Stadtrundfahrt im Doppeldecker-Bus / täglich,

... und außerdem Öko grillt alles / Bioabendmarkt mit Grillfest / Landwirte, Gärtner, Hersteller und Händler aus der Region /16.00 Uhr / Moritzhof

Donnerstag,

14.8.

Theater/Show

CSD: LesBiSchwule Litera- „Palmensand & Elbeturnacht / 19:30 Uhr /Feu- strand“ / 4. Elb-Sommererwache Süd Nacht / Theaterschiff Magdeburg / Abfahrt 19.00 Kleines Kino Uhr/ Bording ab 18.30 Uhr, Die Karte meiner Träume / Anleger Sarajevo-Ufer, FR/CA 2013 / mit Helena Minna von Barnhelm / Bonham Carter, Callum Das Poetenpack inszeniert Keith Rennie, Kyle Catlett, Lessing / 20 Uhr / MöllenNiamh Wilson, Judy Davis vogteigarten am Dom / 18.30 Uhr / Moritzhof

Kleines Kino

Führungen Stadtrundfahrt im Doppeldecker-Bus / täglich, 14.00 Uhr für 2 Stunden, 10.00+12.00 Uhr für eine Stunde / buchbar über Tourist-Information / Treffpunkt Alter Markt

Mittwoch,

13.8.

Theater Minna von Barnhelm / Das Poetenpack inszeniert Lessing / 20 Uhr / Möllenvogteigarten am Dom

Einmal Hans mit scharfer Soße / D 2013 / mit Idil Üner, Sesede Terziyan, Adnan Maral, Şiir Eloǧlu, Demet Gül, Max von Thun, Janek Rieke / FSK: ab 6 / 18.30 Uhr / Moritzhof Gott verhüte / HR/SRB 2013 / mit Kresimir Mikic, Niksa Butijer, Marija Skaricic / ab 12 J. / 18:15 Uhr / Kulturzentrum Moritzhof

Für die Jüngeren

Der Lachvogel im grünen Kleid, Ferienprogramm / Für Kinder von 6-12 Jahren / ohne Anmeldung / 13.00Kleines Kino 15.00 Uhr / Museum für Die Karte meiner Träume / Naturkunde FR/CA 2013 / mit Helena KinderKINO mit „Pippi Bonham Carter, Callum außer Rand und Band“ Keith Rennie, Kyle Catlett, (16:00 Uhr) und „PettersNiamh Wilson, Judy Davis son und Findus“ (16.15 / 18.15 Uhr / Moritzhof Uhr), Moritzhof


FREIZEIT-TIPPS

MAGDEBURG KOMPAKT

... und außerdem

Lessing / 20 Uhr / Möllenvogteigarten am Dom

BallonMagie / vom 14. bis 16. 8. / mit Ballonglühen am Finaltag, SAW-Party mit Julia „Jule“ Neigel und Lasershow

Freitag,

Kleines Kino Einmal Hans mit scharfer Soße / D 2013 / mit Idil Üner, Sesede Terziyan, Adnan Maral, Şiir Eloǧlu, Demet Gül, Max von Thun, Janek Rieke / FSK: ab 6 / 20.30 Uhr / Moritzhof

15.8.

Theater/Show „Palmensand & Elbestrand“ / 4. Elb-SommerNacht / Theaterschiff Magdeburg / Abfahrt 19.00 Uhr/ Bording ab 18.30 Uhr, Anleger Sarajevo-Ufer, Wissenschaftshafen Minna von Barnhelm / Das Poetenpack inszeniert

Di.

Mi. Do. Fr. Sa.

So.

KKINO EWS - NEWS INO -N Die Filmstarts im August

Kinderführung „Erziehung zum Krieg. Gesellschaft, Schule, Familie zwischen 1900 und 1918“ / Für Kinder ab 6 Jahren / 11 Uhr, Kulturhistorisches Museum, O.-v.-Guericke-Str.

Fahrplan Hauptsaison 2014 (01.05. - 30.09.) 11:15 - 12:15 13:00 - 14:30 15:00 - 16:30 10:00 - 14:00 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 15:00 - 17:15 17:30 - 18:30 10:00 - 14:00 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 15:00 - 17:15 17:30 - 18:30 10:00 - 14:00 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 15:00 - 17:15 17:30 - 18:30 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 13:15 - 14:15 15:00 - 17:15 17:30 - 18:30 10:00 - 14:00 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 13:15 - 14:15 15:00 - 17:15 15:30 - 17:45 17:30 - 18:30 18:00 - 21:00 09:30 - 11:00 10:00 - 14:00 11:15 - 12:15 13:00 - 17:00 13:15 - 14:15 15:00 - 17:15 15:30 - 17:45 17:30 - 18:30

47

Für die Jüngeren

Magdeburger Weiße Flotte

Mo.

8-2014

Stadtfahrt Panoramafahrt Westerhüsen Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Kaffeefahrt Richtung Schönebeck Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Kaffeefahrt Richtung Hohenwarthe Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Kaffeefahrt Richtung Schönebeck Stadtfahrt Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Kaffeefahrt Richtung Hohenwarthe Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Kaffeefahrt Richtung Schönebeck Kaffeefahrt Richtung Hohenwarthe Stadtfahrt Fahrt mit Livemusik (nicht jeden Sa.) Panoramafahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Wasserstraßenkreuz (Große Acht) Stadtfahrt Kaffeefahrt Richtung Schönebeck Kaffeefahrt Richtung Hohenwarthe Stadtfahrt

The Expendables 3 Barney Ross (Sylvester Stallone), Lee Christmas (Jason Statham) und ihr Team stehen vor ihrer größten Herausforderung: Conrad Stonebanks (Mel Gibson), der einst „The Expandables“ zusammen mit Barney gründete, will dieser Gruppierung nun ein Ende setzen. Grund dafür ist wohl nicht zuletzt, dass Barney auf ihn angesetzt wurde, nachdem er sich als skrupelloser Waffenhändler verdingte. Natürlich haben Barney und sein Team auch etwas gegen Stonebanks aktuelle Pläne. Barney trommelt seine Jungs zusammen und nimmt eine ganze Reihe weiterer Mitglieder in seine kampfstarke Truppe auf, Mitglieder die etwas jünger sind und über andere, meist modernere Techniken verfügen. Dann zieht die Gruppe gut gerüstet in den Kampf gegen Stonebanks und seine Leute. Aber, sind sie tatsächlich auf alles vorbereitet? Genre: Action Filmstart: 21.08.2014 (Splendid)

Can a Song save your Life Die junge Musikerin Greta (Keira Knightley) sucht in New York ihr Glück. Während sie an ihrer Musikkarriere arbeitet, verlässt sie ihr langjähriger Freund wegen einer erfolgversprechenden Solo-Karriere als Musiker. Für Gretta bricht eine Welt zusammen, bis sie ein Musikproduzent (Mark Ruffalo) entdeckt. Genre: Drama Filmstart: 21.08.2014 (StudioCanal)

Tagesfahrten nach Tangermünde am 07.08. / 21.08.

Tickets / Reservierungen

Schifffahrtsbüro am Petriförder Petriförder 1 ● 0391 - 5 32 88 91 www.weisseflotte-magdeburg.de Tourist-Information Magdeburg Ernst-Reuter-Allee 12 ● 0391 - 8 38 04 03 www.magdeburg-tourist.de

Doktorspiele

Der 16-jährige Andi (Merlin Rose) wird zu Beginn der Sommerferien von seinem heimlichen Schwarm Katja (Ella Maria Gollmer) auf eine Party eingeladen. Die ist jedoch in Bobby (Jannis Niewöhner) verliebt, dessen Unterleib, wie er aus den gemeinsamen Gruppen-Duschen nach dem Fußball-Training weiß, einige beeindruckende Attribute vorzuweisen hat. Dass die Größe angeblich einen „echten Mann“ ausmacht, musste Andi in jungen Jahren am eigenen Leib erfahren: Seit einem unangenehmen „Doktorspiel“ in seiner Kindheit hadert Andi mit seinem eigenen Gemächt. Seine Selbstzweifel erreichen schließlich ihren Höhepunkt, als auf besagter Party auch noch die Verursacherin, seine ehemalige Sandkasten-Freundin Lilly (Lisa Vicari), auf der Party aufkreuzt – damit gerät das Gefühlsleben des Teenagers endgültig aus den Fugen… Genre: Komödie Filmstart: 28.08.2014 (Fox)


Zimmer er 3

Bad Flur K端che Zimmer 2 Zim Z Zimmer 1

K端che

Zimmer 1

Flur Zimmer 2 Bad

Balkon

Zimmer 1 K端che

Flur Bad

MD KOMPAKT 08/14 - 1  

Die erste August-Ausgabe 2014

MD KOMPAKT 08/14 - 1  

Die erste August-Ausgabe 2014

Advertisement