Page 1

P O R T F O L I O Maria Alicia Garcia Conde

Dipl. Ing. Architektin ETSAC - Escuela Técnica Superior de Arquitectura de Coruña, Spanien

NATIONALITÄT Spanierin

2015-18 Projektleiterin bei Bollhalder Eberle Architektur Architektur - St. Gallen, Schweiz

GEBURTSDATUM 25. September 1984

2013-15 Architektin bei Aebi & Vincent Architekten Architektur, Innenarchitektur und Design - St. Gallen, Schweiz

GEBURTSORT Ferrol. Galicien, Spanien

2012 Chefredakteurin und Moderatorin bei VTelevision Journalismus und Kommunikation - Vigo, Spanien

SPRACHEN Spanisch - Muttersprache. Portugiesisch - sehr gute Sprachkenntnisse. Deutsch - sehr gute Kenntnisse im Sprache und Schrift. Englisch - gute Kenntnisse im Sprache und Schrift.

2010-12 Architektin bei Navantia Schiffsbau und erneubaren Enerigen, Abteilung Bauingenieurwissen - Ferrol, Spanien

HOBBIES Basketball, Philosophie, Film, Fotografie und Musik.

Management und audiovisueller Bereich - Madrid und Granada, Spanien

Weiherweidstrasse, 6 9000, St. Gallen [M] maligarcon@gmail.cpm [T] +41 78 974 58 95

2010 Abschlussarbeit des Masters ETSAC

Archäologisches Museum und Naturpark - Cabana de Bergantiños, Spanien

2009 Freelance für Universal Music Spain

2007-08 Auslandaufenhalt in KIT Karlsruher Institut für Technologie Fakultät für Architektur- Karlsruhe, Deutschland

2002-07 Diplomstudium Ingenieur Architektin, ETSAC

Escuela Técnica Superior de Arquitectura - La Coruña, Spanien

|01


2015-2018 Projektleiterin bei Bollhalder Eberle Architektur

|02

Architektur - St. Gallen, Schweiz

[01]

[01] MEHRFAMILIENHAUS HUBER Steinriselnstrasse 12, 9100 Herisau AR AUFTRAGGEBER Schteerislä Immobilien AG Steinrielsenstrasse, 22 9100 Herisau (AR) AUFTRAGNEHMER Bollhalder Eberle Architekur Vorpojekt: 2014 Bauprojekt: 2016 Realisierung: 2017-2018 Kosten: CHF 6,5 Mio.

[02]

[01] MEHRFAMILIENHAUS HUBER, Herisau (AR) - Bauprojekt, Koordinationssitzung mit Fachplanern. - Ausschreibungs- und Ausführungspläne, Fachsitzungen mit Auftraggeber und Unternehmen. - Kontrollpläne, Koordinationssitzungen auf der Baustelle. - Materialisierungskonzept und Detailpläne.

[02] SPITAL LINTH, UZNACH Gasterstrasse 2, 8730 Uznach SG

[02] SPITAL LINTH, Uznach (SG) - Materialisierung und Farbkonzept der Erneuerung der Frauenklinik. - Ausführungspläne. - Detailpläne.

AUFTRAGNEHMER TU Angebot HRS + Bollhalder Eberle Architektur Wettbewerb: 1.Rang (2011)

AUFTRAGGEBER Bauherrengemeinschaft Spital Linth Gasterstrasse 2 8730 Uznach SG

AUSFÜHRENDER UNTERNEHMEN Bollhalder Eberle Architektur ETAPPE 1, Itten Brechbühl Realisierung: 2006-2009 ETAPPE 2 Projekt: 2015-2021 Realisierung: 2017-2021 Kosten: CHF 90 Mio.


2012-2015 Architektin bei Aebi & Vincent Architekten SIA AG

|03

Architektur, Innenarchitektur und Design - Bern, Schweiz

[01]

[02]

[03]

[01] VERWALTUNGSZENTRUM GUISANPLATZ 1 Eidg. Zeughaus, Guisanplatz 1, 3003 Bern

[01] VERWALTUNGSZENTRUM, Guisanplatz (BE) - Mitarbeit im Bauleitungsteam.

[02] WOHNÜBERBAUUNG SCHÖNBERG OST 3006 Bern BE

[03] WOHNÜBERBAUUNG SCHÖNBERG OST 3006 Bern BE

AUFTRAGGEBER Bundesamt für Bauten und Logistik BBL, Bern

[02] STADTTHEATER LANGENTHAL, Langenthal (BE) - Erstellung der Pläne und Abgabe des Vorprojekts, - Teamarbeit und Folgesitzungen mit Fachplanern für die Baueingabe. - Entwurf Bistro und Umbau der Haupttreppe. - Untersuchung von historischen Plänen und Begehungen vor Ort für die Konkretisierung der tragenden Struktur in Zusammenarbeit mit dem Bauingenieur.

AUFTRAGGEBER Steiner AG, Baufeld B Frutiger AG, Baufeld E

AUFTRAGGEBER Steiner AG, Baufeld B Frutiger AG, Baufeld E

AUFTRAGNEHMER Aebi & Vincent Architekten SIA

AUFTRAGNEHMER Aebi & Vincent Architekten SIA

Baufeld B GF Wohnen GV (SIA 416)

CHF 7.5 Mio. 2´883 m² 8´866 m²

Baufeld B GF Wohnen GV (SIA 416)

CHF 7.5 Mio. 2´883 m² 8´866 m²

Baufeld E GF Wohnen GV (SIA 416)

CHF 9.5 Mio. 3´847 m² 12´506 m²

Baufeld E GF Wohnen GV (SIA 416)

CHF 9.5 Mio. 3´847 m² 12´506 m²

Schönberg Ost Total

CHF 17 Mio.

Schönberg Ost Total

CHF 17 Mio.

AUFTRAGNEHMER Aebi & Vincent Architekten SIA Wettbewerb: 1. Preis, 2010 ETAPPE 1 Projekt: 2010-2013 Realisierung: 2014-2017 Kosten: CHF 470 Mio. ETAPPE 2 Projekt: frühestens ab 2014 Realisierung: frühestens ab 2017 Kosten: CHF 200 Mio.

[03] WOHNÜBERBAUUNG SCHÖNBERG OST, Baufeld B (BE) - Ausführungspläne - Detailpläne. [04] MACHBARKEITSSTUDIE UND VORPORJEKT - Denkmalgeschützes Gebäude Rue Necker (GE) - Logement Chemin Surinam (GE) [05] WETTBEWERBE - Wohnungen «Le Gottau», Châtel-St-Denis. (1. Rang) - Conseil Oecumenique des églises, Grand Saconnex.


2010 Abschlussarbeit des Masters ETSAC, Universidad de la Coruña

Archäologisches Museum der keltische Siedlung und Naturpark, La Coruña, Spanien

ARCHÄOLOGISCHES MUSEUM DER KELTISCHE SIEDLUNG UND NATURPARK, CABANA DE BERGANTIÑOS Abschlussarbeit des Master Technischen Hochschule für Architektur Escuela Técnica Superior de Arquitectura (ETSAC), Universidad de la Coruña TUTOR DER ABSCHLUSSARBEIT Enrique Rodríguez Preis ENOR, Gesundheitszentrum in Cotobade JURY DER PRESENTÄTION Institut für Stadtplanung Institut für Entwerfen Institut für Tragwerk Institut für Baukonstruktion Institut für Kunstgeschichte Projekt: Juni 2010

Das Projekt entsteht aus der Notwendigkeit eine keltische Siedlung „A Cibdá de Borneiro“ mit einem Informationszentrum auszustatten. Dieses Zentrum soll dazu dienen, den Besuchern ein besseres Wissen über diese Siedlung zu vermitteln. „Cabana de Bergantiños“ ist eine Gebirgsregion mit einer aussergewöhnlichen Landschaft und sowohl architektonischem als auch archäologischem Reichtum. Diese Region ist bisher wenig erschlossen. Auf diesem Grund plante ich ein archäologischer Park, anstatt nur das Museum, in welchem die wichtigsten archäologisch-, architektonisch- und Landschafts- Sehenswürdigkeiten über ein Wegenetz erreichbar sind. Das Museum, in der Regeln ein Unikat und singulär Bauten, ist geplant als einer klein Teil vom Park. Es befindet sich auf einer der archäologischen Routen der Region. Dort stell es eine Art Wegpause dar, ein Zufluchtsort aus Holz, wo man das Wissen über die keltische Siedlung vertiefen kann.

Das Baukonzept des Informationszentrums ist eine zeitgemässe Interpretation keltischer Bauweise, Stein (Beton) und Holz. Im Erdgeschoss befindet sich ein Arbeitsbereich für Archäologen, welcher nur während der Ausgrabungszeit geöffnet ist. In der traditionellen keltischen Bauweise bestand das Erdgeschoss aus Stein, zur Verzichtung der Kapilarität. Im Projekt des Museums ist dieses aus Beton und im Erdboden integriert. Das oberste Geschoss mit den Austellungsräume ist aus Holz gelöst, wie die Decken der keltische Siedlung. Es präsentiert sich wie eine Truhe zu den Bescuher, wo sie durch ihren Korridore und Räume, die Tressore der Siedlung entdecken und erfahren können.

|04


2009 Iberischer Weetbewerb des konstruktiven Lösungen Pladur Fremdenverkehrsamt in Porto, Portugal

FREMDENVERKEHRSAMT IN PORTO, PORTUGAL IBERISCHER WETTBEWERB PLADUR 2009 - KONSTRUKTUVEN LÖSUNGEN -

HISTORISCHE KONTINUITÄT - INFORMATION Das Grundstück liegt an einem Verkehrsknotenpunkt, in welchem viele Fusswege und verschiedene Verkehrsflüsse, wie z.B. eine U-Bahn-Linie, zusammenlaufen. Weitere besondere Merkmale des Grundstücks sind eine lange natürliche Felswand und eine Ruine im lokalen Baustil. Aufgrund dieser Besonderheiten dienten die das Grundstück umgebenden Gebäude als Werbeflächen und Werbeplakate und Reklamewände wurden auf dem Grundstück platziert. Der Zweck als Werbefläche soll auch in meinem Vorschlag beibehalten werden, allerdings nicht für kommerzielle Zwecke sondern zur Information über kulturelle Anlässe, Sportereignisse, Sehenswürdigkeiten der Stadt, usw.

AKTUELLER STAND ANALYSE Das Baugrundstück ist ein strategischer Punkt der Stadt, in der Nähe des Bahnhofs São Bento, mit Sicht auf die Kathedrale und direktem Zugang zum Flussufer Ribera del Duero. Die Besonderheiten des Baugrundstücks sind wichtige Elemente meines Vorschlags. DAS PROJEKT Das Projekt ist gekennzeichnet durch eine Reihe von Stockwerken, welche auf der gleichen Höhe sind wie die der Originalbauten. Die Stockwerke sind etwas getrennt von den Originalbauten, um die Unversehrtheit letzterer zu bewahren. Gleichzeitig sind sie geschwungen und bilden zusammen mit dem Originalgebäude eine neue visuelle Einheit und auch eine Besonderheit im Stadtbild Porto‘s. Das Gebäude stellt einen Rundgang dar, welcher im Erdgeschoss beginnt. Dort befindet sich das Tourismusbüro. Im weiteren Rundgang kann der Besucher verschiedene Ausstellungen und verschiedene Ansichten der Stadt entdecken. Zum Abschluss des Rundgangs in der dritten Etage hat der Besucher einen aussergewöhnlichen Blick auf Porto.

|05


Praktika und Weiterbildung

|05 |06

Kommunikation, audiovisueller Bereich, Management und diverses

[01]

[02]

[03]

[05]

[04] [01] VIDEOCLIP «LUCIÉRNAGAS Y MARIPOSAS» Madrid - Granada, Spanien

[01] FREELANCE BEI UNIVERSAL MUSIC SPAIN Management und audiovisueller Bereich - Madrid und Granada, Spanien

[03] DESIGNWORKSHOP STECKSYSTEM AUS HOLZ Rietveld Stuhl - Basel, Schweiz

AUFTRAGGEBER Universal Music Spain SL Calle Torrelaguna, 64 28043 Madrid Spanien

- Künstlerische Leiterin. Filmidee und Drehbuch. - Koordinatorin des Regie- und Produktionsteams im Rahmen des Videoclips «Luciérnagas y Mariposas» von Lori Meyers. - Verantwortlich für den administrativen Bereich. Verhandlungen mit öffentlichen Institutionen. - Vertreterin des Management-Teams in Gesprächen mit der Plattenfirma und weiteren Unternehmen.

[04] WERKSTATT DYNAMO Metallbearbeitung - Zürich, Schweiz

AUFTRAGNEHMER UND FILMIDEE Alicia Conde REGISSEUR UND PRODUKTION Alicia Conde Francisco Montoro Alfonso Hervás FOTOGRAFIE Bienve Valdivia MUSIKBAND Lori Meyers ALBUM Cronolánea (2008)

[02] CHEFREDAKTEURIN UND MODERATORIN BEI VTELEVISION Journalismus und Kommunikation - Vigo, Spanien - Sportjournalismus. - Investigation und Dokumenten-Management. - Interviews und Strukturierung von verschiedenen Veranstaltungen. - Verwaltung und Vermittlung von Kontakten und Verhandlungen.

[05] SKIZZENBLOCK Analyse der Umgebung und der Architektur durch Zeichnungen. Entwurf von Ausführungsdetails.

P O R T F O L I O 2 0 1 8  

Dipl. Ing. Architektin ETSAC Alicia Garcia Lebenslauf und Projekten

P O R T F O L I O 2 0 1 8  

Dipl. Ing. Architektin ETSAC Alicia Garcia Lebenslauf und Projekten

Advertisement