Issuu on Google+

62;6),9c1Nc5Yc€ 

7HYHKPLZ PT)HK Die besten Ideen für Ihre persönliche Wellness-Oase

Mantel-Mania Hingucker für einen heißen Mode-Herbst -V[V!6SP]LY>VSM‹7II=LYSHNZWVZ[HT[.YHaA4

+HZ:JO^LPNLU KLY4pUULY Warum Männer nicht über ihre Probleme sprechen

9 190001 014845

08

Marion Petric Die Verwandlung der erfolgreichen Entertainerin


%QSVIMXEPMERS

'LH1DPHQGHU6FKXKPRGHOOHVLQGIUHLHUIXQGHQXQGHQWVSUHFKHQQLFKWGHQ1DPHQLP9HUNDXI

PIT TARELL O

MO DEL #6 Kollekt ion HeMrb EL/W#3inter 201 ODst 2 PI T TARELL O 12 20 tunno/inverno

collezi one au

PIT TARELL O

NADA REGGI IA

MO DEL #3

Kollekt ion Herbst/W int er 2012

GIL DA

*5$=.lUQWQHUVWUD‰H:,(16&69|VHQGRUI

8',1(5($1$'(/52-$/(%XQGHVVWUD‰H 75,(67(LQNDXIV]HQWUXP7RUULGҋ(XURSD75,(67&RUVR,WDOLD


E yecatcher Zu finden in dieser Ausgabe! Die STEIRERIN | 3


Die Kombibuchung … … bedeutet eine optimale Zielgruppenabdeckung ! Nutzen Sie die 6-Bundesländer-Kombibuchung in den exquisiten Magazinen:

DIE OBERÖSTERREICHERIN + DIE SALZBURGERIN + TIROLERIN + DIE VORARLBERGERIN + DIE STEIRERIN + KÄRNTNER MONAT mit einer Gesamtdruckauflage von 155.000**

Die ideale Ergänzung, um den Nutzen für Ihr Unternehmen im Westen und Süden Österreichs zu optimieren!

ANZEIGEN-KONTAKT:

Mag. Arnold Jaritz Geschäftsführer Schubertstraße 29 / 1, 8010 Graz office@diesteirerin.at Tel.: +43 / (0)316 / 84 12 12-0 Fax: DW-709 www.diesteirerin.at

*Quelle: CAWI-Print 2011, GfK Austria, 5000 Online Interviews in Österreich, repräsentative Erhebung im Alter von 14 - 65 Jahre. Feldzeit: 4. März bis 24. Juni 2011. Die Reichweite ist eine Kombination aus den LPAs der Magazine Die Oberösterreicherin, Die Salzburgerin, Tirolerin, Die Steirerin und Kärntner Monat sowie die Nutzer des Alpe Adria Magazins, jeweils österreichweit errechnet. Die Vorarlbergerin wird in der CAWI-Print 2012 erhoben. **Quelle: Die Planzahlen für die Druckauflagen basieren auf dem Vertriebskonzept laut Neu-Media GmbH, Tirolerin Verlags GmbH, Kaindl-Hönig Media GmbH und „VM” Vorarlberger Medienhaus GMBH, Stand 2011; die Gesamtdruckauflage ergibt sich aus der Summe der Druckauflagen der Magazine Die Oberösterreicherin, Die Salzburgerin, Tirolerin und Die Vorarlbergerin, Die Steirerin und Kärntner Monat.

4 | Die STEIRERIN


… erobert den Westen und Süden ER 2012

OKTOB

4.-4 D: € 4. ND ,30 AUSLA rg. – € 3,30 ZL.Nr.02Z032209M

– 25. Jah

ostamt 6166 Verlagsp

.b.. – P.b.b

TOBER

BER/OK

SEPTEM

034493

ostamt

Verlagsp

. GZ 02Z 5020 P.b.b

2012, 11.

Jg., Nr.

6, € 3,50

M

OK T OB O

sexy: Mehr arolsn Diaz e Cam : n 2012 enman Dolomit Hartecnh ie d r u N n dur komme

€ 4, 00 Nr.. 8 | g. | Nr 14 . Jg. 201 2 | ER 20

ar Cover St

Heuer

TIK DIE EROSENS DES ES

SSTIL

TE N.

SE

c5 Y

rsal Musi ch Unive

els, iener Mod Pavlos/W Kosmas (Fotos:

e Masch N e uELeIGES IN STRICK

Rakete/Ko

KU NT DE NN EN RE 60ER BR JUNGER WIE EIN BARDE

ER

rziienw ger a t S a l l i ke-Lady im Interv LudDm n ie Geträ

al ina Canav Foto: Christ

RT HUBERN GOISSSEEINEM VONRZ R OR VO R

ÄNN DER M

ke st Hi ng uc od e- He rb M he iß en

4

L U J O ^ L PN + H Z : U L Y U p 4 Y K L Männer nicht rechen e War um ob le m ih re Pr üb er

sp

OKTOBE

Marion

Petric

ng der wandlu inerin Die Ver Enterta en h ic erfolgre

001 9 190

014 845

R 2012

08

AC

E ON EZ LTDIE R KÄ TRAINE V TICKEN

E IG E N

l- M a n ia M a n ter für einen

A

hlsektor C vom Wohlfü

RNTENSEN AUS KÄ RD DAS IST NTEN GEWO TV-TALE

wir Schartze,den! müssen

st es sDi e be Wel ln lic he pe rs ön

R NE -SEKTO DIE SPAN HLFÜHL AM WO

.YHa

News spannendsten

E GROSNSCE? CHA

H

CHW DAS S

PL Z 7 H YH K K re PT ) Hen Ideen für IhOa se

WVZ[HT[

ss? Yes! Die r C Wellne Spitzenpolitike heimische B

UAL L DIE QW H YSIEREN R KTA RE ANAL ER DE DA EU POLITIK CHEFRE HE SPITZEN HEIMISC S? S E N L WEL YES! NDSTEN NEWS

KUSC

Die Pu

ER TRIO INESS KÄRNTN IM BIG-BUS GLÄNZT

Öste

VA

agen

Foto: Jim

ERMÄNN S L E D MO

VS SO C UND DES KA

IS K ÜRIARTB IO N E N

  € c€

rg in Salzbu nk-Diva

=LYSHNZ

02Z03238

enfurt, 9020 Klag ostamt

analysieren dakteure Wahl: Chefre

. Verlagsp

Qual der ss C Die im Big Busine

/ P.b.b

c1N 

Nina H

7II LY>VSM‹

enfurt,

RN FÜ R KÄ

UNG RZEUG EIGENESUNG? LÖ LS A

TING -SHOO

IN FFASH RIN TIROLE

9   ,9 ), 6) 62 ;6

Energie IT 19 81

ntnerin : Die Kär t auch Marolt jetz Larissa ch. startet erin dur auspiel als Sch Kucera)

ION

3 W, Klag

SIE WARUMNDIG G SIND E NOTW

c

31. Jg.

GA ZIN DA S MA

Diesmal + Sonderbeilage SZENEguide

en iseen bennsskkrriis be LLeeb

348 10 12

-V[V!6SP]

2012, Euro

Oktober

KÄRN

2,80

Nr.

TNER

EN AT LEB 1 MON

Trio glänzt Kärntner r-Models: C Männe Chance? COVER: Große C

gs rwe unte der auf a'12 fafg

Mode-t Herbs M ON AT

d wie Ein Laänrchen M im

AG rr. Post

ar:

Myanm

Nr. 10.

nschaft Wisseeib lich ist w

Co , Chili & Austern

Foto: TAG

rle: r Töchte Ministe

Nützen Sie die 6 einzigartigen Hochglanzmagazine zu Ihrem Vorteil. Lassen Sie Ihr Unternehmen darin glänzen!

Gesamtdruckauflage: 152.000** Gesamtleserzahl: 462.000* Reichweite: 8%*

der n ä l s unde hung! B 6 ... Buc r e n i mit e

(Leserzahl und Reichweite ohne „Die Vorarlbergerin”)

*, **Quelle: siehe gegenüberliegende Seite

Die STEIRERIN | 5


| editorial

Es „herbstelt“ GenieĂ&#x;en Sie den Herbst in all seinen bunten Facetten. Die STEIRERIN bringt sie Ihnen nach Hause.

Impressum

Whirlpool-Neuheiten. Aber auch aktuelle Designtrends kommen nicht zu kurz. Weiters finden Sie in dieser Ausgabe die buntesten Styling-Tipps, die aktuellsten ParfĂźm-Kreationen und jede Menge wertvolle Tipps, wie Sie Ihre Haut gegen die Herausforderungen der kalten Jahreszeit wappnen. In unserer Freizeit-Rubrik entfĂźhren wir Sie aus dem in unseren Breiten zunehmend grauer und nebeliger werdenden Alltag in die strahlende Sonne ferner Inseln und Gestade – auf die Fiji-Inseln zum Beispiel, nach Kuba oder nach Thailand. FĂźr kulinarischen Genuss sorgt in dieser herbstlichen Ausgabe der Apfel. Wir halten fĂźr Sie kreative Rezepte und kĂśstliche Spezialitäten bereit. Im Ressort Leben zeigen wir unter dem Titel „Zeit fĂźrs Ich“ MĂśglichkeiten auf, wie Sie den negativen Auswirkungen des Stress vorbeugen und ein wenig Erholung und Entspannung finden kĂśnnen. SchlieĂ&#x;lich porträtieren wir in der OktoberAusgabe der STEIRERIN auch wieder viele interessante PersĂśnlichkeiten, darunter die bekannte Kabarettistin Marion Petric, den „Grenzgänger“ Alf Poier

EigentĂźmer und Verleger: Steirer MONAT Zeitungs-GmbH Belgiergasse 3/I, 8020 Graz Tel.: 0316 / 84 12 12-0 Fax: 0316 / 84 12 12-709

Chefredakteur-Stellvertreter: Mag. Wolfgang Schober Redaktionelle Mitarbeit: Christina Dow, Mag. Tina Veit, Lissi Steiner, Nina Krok, Hedi Grager Anzeigen: Karin HĂśdl, Hans-JĂźrgen Maier, Sigrid Komposch, Mag. Andrea Freitag Office-Management: Silvia Pfeifer ABO-Service: Tel.: 0316 / 84 12 12-704 E-Mail: abo@diesteirerin.at

Geschäftsfßhrung: Mag. Arnold Jaritz, Dietmar Zikulnig Chefredakteur: Dr. Wolfgang Wildner

Druck: NP Druck, 3100 St. PĂślten Vertrieb: Morawa Pressevertrieb Ges.m.b.H., 1011 Wien

DIE STEIRERIN Das Gesellschaftsmagazin der Steiermark

6 | Die STEIRERIN

und die SOS Kinderdorf-SteiermarkChefin Susanne Maurer. Abgerundet wird diese herbstliche Themenvielfalt wie immer durch eine breite Palette von Events aus der ganzen Steiermark, die wir fßr Sie ins Bild gerßckt haben: vom Ausseer Kirtag ßber das Voitsberger Käsefest, die ErÜffnung der Vulcano-Welt im oststeirischen Auersbach bis zum Aufsteirern in Graz! In eigener Sache haben wir gleich mehrfach Grund zur Freude: nämlich ßber die anhaltenden und ausgesprochen positiven Reaktionen auf unser Magazin – die Zahl der Test-Abos der STEIRERIN liegt mittlerweile bei ßber 1.500; ferner darßber, dass wir uns auch personell wieder verstärken konnten. Mit Mag. Andrea Freitag unterstßtzt uns von nun an eine engagierte Kollegin im Bereich Marketing & Sales. Ich freue mich, Ihnen diese dritte Ausgabe unseres Magazins Die STEIRERIN ans Herz legen zu dßrfen. 180 Seiten fßr Steirerinnen und Steirer. Schauen Sie sich das an! Arnold Jaritz, Geschäftsfßhrer

Grafik: Sabine Pauritsch, Micki Weikhard Internet: www.diesteirerin.at Ein Unternehmen der Styria Media Group AG. Die Informationen zur Offenlegung gemäĂ&#x; § 25 des Mediengesetzes kĂśnnen unter der URL www.diesteirerin.at abgerufen werden.

www.diesteirerin.at

ECI/bvdm Gray Co  

V

on den Fenstern unseres BĂźros aus kann man in einer ruhigen Minute dem fleiĂ&#x;igen Treiben der Eichkätzchen auf den Haselnussstauden zusehen, die eifrig bemĂźht sind, einen Wintervorrat anzulegen. Eines von vielen untrĂźglichen Zeichen, dass der Herbst nun endgĂźltig da ist! Weitere Symptome sind neben den tieferen Temperaturen die kĂźrzer werdenden Tage, die verfärbten Blätter, der Abflug der ZugvĂśgel und der Anflug der StudentInnen, die wieder länger werdenden Staus in den Morgen- und Abendstunden, die dichter werdenden Terminkalendereinträge und vieles mehr. Und auch in unsere Oktoberausgabe hält der Herbst seinen farbenprächtigen Einzug. Im Modebereich finden Sie eine reiche Auswahl an aktuellen Trends bei Mänteln und Mustern sowie einen ersten Vorgeschmack auf die beginnende Ballsaison. Steirische Juweliere und Goldschmiede präsentieren dazu ausgewählte SchmuckstĂźcke. Im Wohn-Ressort widmen wir uns diesmal dem „Paradies im Bad“ und – ebenfalls der Jahreszeit angepasst – den Sauna- und


Spielend entspannen!

Für Ihr Glüc F lü k könn lück önnen en Sie spielend etwas tun – jeden Miitt ttwoch ch h, am Damentag g bei Ca Casin sinos os Aus A tria. Sichern Sie sicch die die Cha ha anc nce auf einen unsererr 12 Hau Hauptp ptprei re se: einen entspann nend en e en n 5-S Stern terne Urlaub in einem Premium um Col Collec lectio tion n Hotel H von Falken k st ken ste teine einerrr.. Jeden Mittwoch von on 29 29.. Augu August st bis 5. De Dezem zembe ber be err. Serviceline: +43 (0) 50 777 50

casi asinos n s.at at

face aceboo b k.com/ boo k com/ o ca asino as nos sat at

Die STEIRERIN | 7


Oktober 2012 Foto: Oliver Wolf

Inhalt

Coverstory 12

Marion Petric Die Verwandlung der Entertainerin

Mode 36 52 56

12 Marion Petric Foto: Fotolia

60

Mäntel-Mania Hingucker für einen heißen Modeherbst Druckfrisch Tolle Muster sind angesagt Trendige Accessoires Taschen, Schuhe & Co. Kühler Schmuck Eisige Kristalle & coole Silber-Kollektionen

Schönheit 68 70 72

Frische Farben Die aktuellen Kosmetik-Trends Innovative Düfte Neue Parfüm-Kreationen Frischzellenkur für die Haut Die besten Tipps für Herbst & Winter

Foto: Mani Hausler

72 Frischzellenkur für die Haut Wohnen 78 88

Paradies im Bad Die besten Ideen für Ihre Wellness-Oase Schwitzen Sie zu Hause Die aktuellen Sauna-Trends

Männer 104

104 Alf Poier 8 | Die STEIRERIN

110

Alf Poier Der Kabarettist über Frauen & Frank Stronach Das Schweigen der Männer Warum Mann den Mund nicht aufkriegt


(QWGHFNHQ6LH

GDV3DUDGLHV 81* 1(8(5g))16 WUD‰H HU *UD]3XQWLJDP     7 HDW (ESJUD]#VKWJUXSS

gIIQXQJV]HLWHQ  0RQWDJ)UHLWDJ  6DPVWDJ

9HUZLUNO ZLUNOLFK ZLUNOL LUNOLFKHQ6LH,KU7UDXPEDG /DVVHQ 6LH VLFK LQVSLULHUHQ LULHUHQ YRQ GHU JU|‰WHQ $XVZDKO PRGHUQHU%DGO|V %DGO|VXQJHQ:LUELHWHQ,KQHQNRPSHWHQWH %HUDWXQJ XQG SODQHQ ,KUH SHUV|QOLFKH :RKOIKORDVH %HUDWX .DXI/LHIHUXQJXQG0RQWDJHEHUQLPPWGHU,QVWDOODWHXU ,KUHV9HUWUDXHQV

gVWHUUHLFKVJU|‰WH%lGHUDXVZDKO ZZZEDHGHUSDUDGLHVDW

*HPHLQVDPPLW%DX3UR¿4XHVWHU ,KU6SH]LDOLVWIU)OLHVHQ 3DUNHWW :LHQ 7:LHQ7 3HUFKWROGVGRUI7 I 6W3|OWHQ7 $QVIHOGHQ7 *UD]7 (OVEHWKHQ7.ODJHQIXUW79LOODFK7 1X‰GRUI'HEDQW7 ,QQVEUXFN7        :LUELWWHQXP7HUPLQYHUHLQEDUXQJ

ZZZIDFHERRNFRP6+7+DXVWHFKQLN

6+78QVHU6HUYLFH,KU0HKUZHUW

Die STEIRERIN | 9


Oktober 2012 Foto: Fotolia

Inhalt

Leben 116 120

Susanne Maurer Das Credo der SOS-Kinderdorf-Chefin Zeit fürs Ich Wie Sie Ihre Batterien wieder auftanken

Freizeit 130

120 Zeit fürs Ich

Ab in die Sonne! Die schönsten Fernreise-Destinationen

Foto: Micki Weikhard

Genuss 138 149

Gesund & rund Rezepte & Spezialtäten: Kreatives vom Apfel Gourmet-Liebling Steirische Spezialitäten – neu im Regal

Kultur 152 156

Barbara Frischmuth Die Literatur-Doyenne mit neuem Buch Die Kunst, von der Kunst zu leben Die Galeristin Petra Schilcher im Gespräch

Foto: Lissi Steiner

138 Gesund & Rund Gesellschaft 163

SteirerInnen-Events im Bild

Standards 6 178

Editorial Gewinnspiel

Die nächste Ausgabe des Magazins „Die STEIRERIN” erscheint am 2. November 2012.

156 Die Kunst, von der Kunst zu leben 10 | Die STEIRERIN

www.diesteirerin.at


: N E T K es

DIE N

FA

N E T ACK

ch s i r i e St gt ä r t l ö n r e k ole is r b e r d ü n K Ba . A . g.g

G

risches tei

CHÜTZT E ES

OGRAPH I

E

GE

HE ANGA B SC

S

g.g.A. steht für geschützte geografische Angabe und bedeutet:

rbiskern

öl

Die Banderole mit der individuellen, fortlaufenden Kontrollnummer schafft Transparenz* vom Kürbisfeld bis ins Regal und gibt Ihnen beim Kauf die Gewissheit, 100 % reines Steirisches Kürbiskernöl g.g.A. zu erwerben. *Rückverfolgung der Herkunft u. umfassende Infos auf: www.steirisches-kuerbiskernoel.eu

· 100% reines Kürbiskernöl aus Erstpressung · gesicherte Herkunft der Kürbiskerne aus geographisch exakt definierten Gebieten · Kürbiskernöl hergestellt in heimischen Ölmühlen Die STEIRERIN | 11


Im herkömmlichen Sinn bin ich sicher verrückt. Nämlich ver-rückt, nicht der Norm entsprechend und sehe es als Kompliment, wenn Leute sagen, dass ich einen Poscher hab.

12 | Die STEIRERIN


coverstory |

ingabe und Humor Verrückt und unverrückbar: Sie ist ein Stimmwunder mit der Energie eines Vulkans. Der Grazer Comedy-Star Marion Petric meistert die Balance zwischen Vollblutkomödiantin auf der Bühne und tiefgründiger Frau im echten Leben mit Hingabe und Humor. Zum Start ihres neuen Soloprogramms „Die Froschkönigin“ sprach die temperamentvolle Künstlerin mit uns über Verwandlung, das Leben im Jetzt und unparodierbare Promi-Damen. Text: Wolfgang Schober, Fotos: Oliver Wolf

Man kennt Sie als Kabarettistin, Comedian, Parodistin, Sängerin, Moderatorin, Werbesprecherin – wie bezeichnen Sie sich selbst? In erster Linie bin ich Comedian. Und keinesfalls eine Kabarettistin. Ich parodiere, ich singe, ich tanze, ich spiele – im neuen Programm gibt es sogar eine Pantomime. Meine Shows ähneln Revues, wie man sie von früher kennt. Im Grunde bin ich eine Allrounderin und würde mich am liebsten als Entertainerin bezeichnen, es klingt nur ein bissl altmodisch. Na ja, und nebenbei arbeite ich noch als Moderatorin und Werbesprecherin. Österreichweit bekannt wurden Sie als Parodistin weiblicher Promis auf Ö3. Wer hat Sie entdeckt? Vor zehn Jahren haben die von Ö3 für ihre Comedy-Abteilung Leute gesucht, die Promi-Stimmen nachmachen können. Zu dieser Zeit habe ich übrigens in

einem Grazer Reisebüro gearbeitet. Ich habe spontan ein Audio-File als Gerda Rogers aufgenommen und auf gut Glück hingeschickt. Zwei Tage später haben sie sich gemeldet und mich nach Wien eingeladen. Schon kurz darauf war ich im Ö3-Wecker: als Rogers, als Verona Feldbusch, als Benita Ferrero-Waldner und dann kam die Ingrid Thurnher dazu – mit der legendären ZIB Zweieinhalb. Später gingen wir mit den „Comedy Hirten“ mit einem eigenen Programm auf Österreich-Tournee und haben vor insgesamt 300.000 Leuten gespielt. Wie viele Prominente „können“ Sie? Ich habe nie nachgezählt. Im neuen Programm spreche ich ungefähr 20 Prominente und Dialekte. Und es kommen stets neue dazu. Ich kann nicht einmal erklären, warum ich es kann, ich mache es einfach. Seit meiner frühesten Kindheit. Schon in der Schule war ich der Pausenclown, der „Hofnarr“, und habe z. B.

am liebsten die Direktorin parodiert. Einmal sogar, ohne zu merken, dass sie gerade hinter mir stand (lacht). Wenn ich jemanden parodiere, dann spiele ich nicht bloß die Figur, dann bin ich sie. Mit ihrer ganzen Haltung und Aura. Gibt es jemanden, der Ihnen überhaupt nicht gelingt? Arabella Kiesbauer! Zur Starmania-Zeit hab ich es öfter versucht. Unmöglich. Sie muss etwas in der Stimmröhre haben, was wir Europäer nicht haben. Andere, die ich ganz gut könnte, mache ich nicht, wenn ich sie selber nicht zu 100 Prozent super finde. Da bin ich radikal. „Sei nicht so radikal, sei rational“, sagt man mir übrigens öfter (lacht). Welcher Prominenten, der Sie Ihre Stimme leihen, ähneln Sie selbst am meisten? Ich glaube, ich bin eine Mischung aus allen. Ich liebe es, Horoskope zu machen Die STEIRERIN | 13


Ich bin prinzipientreu und extrem gerechtigkeitsliebend. Schon in der Sandkiste habe ich Kinder, die meine Schwester gehänselt haben, verprügelt.

wie die Gerda Rogers, ich bin frech wie Verona Pooth, aufdringlich wie Vera Russwurm, musikalisch wie Anna Netrebko und natürlich gescheit wie Ingrid Thurnher (lacht). Vor fünf Jahren entschieden Sie sich für eine Solo-Karriere – ein großer Schritt? Ich wollte die zweite Tour der Comedy Hirten nicht mehr mitmachen und etwas Eigenes auf die Bühne stellen. Vor allem aber wollte ich singen. Ich bin singend auf die Welt gekommen, Musik ist mein Leben. Ich habe nie eine Gesangsausbildung gemacht, weil für mich der Gesang allein aus dem Herzen kommt. Mein absolutes Gehör hilft mir dabei. Die Entscheidung, alleine auf die Bühne zu gehen, hat mich viel Überwindung gekostet. Heute bin ich überglücklich, es getan zu haben. Drei Jahre lang habe ich mein erstes Programm „Ladies an die Leine“ gespielt – jetzt ist es Zeit für etwas Neues. Das neue Programm trägt den Titel „Froschkönigin“. Was steckt dahinter? Wird da am Ende gar jemand an die Wand geworfen? 14 | Die STEIRERIN

Zu viel will ich noch nicht verraten. Aber der Titel legt nahe, dass es um Verwandlung geht, um Transformation und vor allem um Märchen. Ich finde Märchen toll. Sie sind spannend, lustig, mystisch und symbolisch. Und sie gehen immer gut aus. Es geht aber auch um das Thema Frauen und Weiblichkeit und um – siehe Froschkönig – eine Goldene Kugel, für mich Symbol für die neue Erde. Und dann geht es mir noch um eine wichtige Botschaft: Wir sind alle Königinnen und Könige! Vordergründig soll das Programm aber vor allem eines sein: saulustig! Wie wichtig ist für Sie Verwandlung? Lebenswichtig. Verwandlung heißt für mich Bewegung, die Leichtigkeit des Seins, Lebendigkeit. Das Schlimmste für mich ist Alltag und Routine. Jeder Tag muss neu sein, anders, innovativ, brillant. Wie muss der Märchenprinz im Leben der Marion Petric sein? Einen Prinzen habe ich bereits, meinen wunderbaren Sohn Claudio (23). Folglich müsste es schon ein König sein, der den Platz an meiner Seite beanspruchen will.

Was der haben muss? Nichts. Er muss gar nichts haben, er muss bloß sein und wissen, wer er ist. Und er muss Schokolade lieben. Wenn ein Mann es versteht, Schokolade mit großer Hingabe zu essen, dann weiß er, was Hingabe wirklich bedeutet. Auch der Klang seines Herzens ist elementar, mein König muss swingen. Natürlich muss der Mann an meiner Seite auch gut riechen. Mein stärkster Sinn ist nämlich der Geruchssinn. Ich rieche meilenweit, wenn jemand kein Deo verwendet (lacht). Was ist Ihre Aufgabe im Leben? Ich sehe es als meinen Auftrag an, Menschen in ihre eigene naturgegebene Freude zu bringen. Das ist mein Talent, mein Mitgebrachtes. Denn für jeden sollte gelten: Wenn ich mir selbst das Höchste, Beste und Edelste zuteil werden lasse, werde ich auch von anderen das Höchste, Beste und Edelste erfahren. Sie beschäftigen sich privat mit Astrologie. Was sagt Ihr Sternzeichen über Sie aus? Ich bin Jungfrau mit Steinbock im Aszendenten. Also keine einfache Konstellation


– für die anderen (lacht). Ich bin nämlich sehr prinzipientreu und extrem gerechtigkeitsliebend. Schon in der Sandkiste habe ich Kinder, die meine Schwester gehänselt haben, verprügelt (lacht). Zwei Dinge muss ich im Leben ausbalancieren. Zum einen quillt mein Herz über vor Freude und Liebe, zum anderen bin ich gnadenlos bei Ungerechtigkeiten. Begegnen Sie Menschen, die sagen: „Aber ganz normal ist die nicht, die Petric“? Natürlich! (lacht) Im herkömmlichen Sinn bin ich sicher verrückt. Nämlich ver-rückt, nicht der Norm entsprechend und sehe es längst als Kompliment, wenn Leute sagen, dass ich einen Poscher hab. Das macht das Leben easy going, weil man sich mehr erlauben kann, wenn man schon als Verrückte abgestempelt ist. Außerdem bin ich sehr direkt und sage immer, was ich mir denke. Ich bin nicht biegsam und nicht erpressbar. Ich weiß, dass damit nicht jeder umgehen kann. Wann weinen Sie? Ich bin ausgesprochen tränenreich.

Der wichtigste Satz in meinem Leben: Aufstehen, Krone richten und weitergehen! Denn wir alle sind Königinnen und Könige!

Wenn mich im Herzen etwas berührt, sei es ein Foto von einem lieben Menschen, feine Musik oder ein schönes Bild, dann rinnen mir schon mal schnell die Tränen runter vor Glück. Außerdem: Wenn du dem Tod einmal ins Auge geblickt hast, veränderst du deine Sichtweise. Du lächelst, wenn du aufwachst, selbst wenn dich die Müllabfuhr oder der Baumschneider um 6 Uhr morgens weckt. Ich sehe alles mit Humor. Jeder Augenblick ist einzigartig. Es gibt nur den Moment im Präsens, in dem wir wirklich wach sind. Sie sind eine ausgesprochen temperamentvolle Frau. Keine „typische“ Steirerin? Mein Großvater war Italiener. Daher meine Verbundenheit mit allem Mediterranen. Ich liebe Italienisch und Spanisch, die Sprachen meines Herzens. Und ich liebe den Flamenco und mediterranes

Essen. Ich liebe überhaupt Essen – aber nicht Kochen (lacht). Ich liebe Scampi, Caprese, feinstes Olivenöl und Balsamici. Was ich hingegen überhaupt nicht vertrage, sind Zwiebel und Kernöl. Bei Kernöl dreht’s mir den Magen um. Olivenöl kühlt meinen hitzigen Charakter. Sie schätzen die kleinen Dinge im Leben. Was besonders? Ich liebe Jazz, meine einzige Droge. Ich liebe schwere, irdene Salatschüsseln und antike Weingläser, ich liebe den Duft von Marokko, alles Jüdische und alle aufgestiegenen Meister. Ich liebe Mozart und Ravels Bolero, eines der erotischsten Musikstücke, die es gibt. Ich ehre und achte die Natur, ich liebe alles Venusische, ein herrliches Glas Rioja – obwohl ich erst seit meinem 45. Lebensjahr am Wein nippe und ich ihn noch immer lieber rieche als trinke. Ich liebe Ästhetik und saubere Hände, ich mag Tiefgründigkeit, Die STEIRERIN | 15


| coverstory

Steckbrief Lachen, Leidenschaft und das Leben im Moment – Marion Petric unplugged.

trockenen Humor, Schlagfertigkeit, ich liebe Sauberkeit und Ordnung. Ich liebe Blumen, vor allem Flieder, Pfingstrose, die weiße Lilie und die Zyklame. Und ich liebe Cappuccino, aber ich würde den zweiten nie aus derselben Tasse trinken wie den ersten (lacht). Worauf legen Sie beim Wohnen wert? Es muss Altbau sein. Um kein Geld der Welt würde ich in einen Neubau ziehen. Die hohen Räume, das Licht, die Freiheit. Ich liebe antike, altdeutsche Möbelstücke. Je älter desto besser. Wenn ich so ein Stück betrachte, sehe ich den Menschen vor mir, der es kunstvoll mit seinen Händen geschaffen hat. Was haben Sie immer in der Handtasche? 16 | Die STEIRERIN

Zahnseide. Weil Feuer hat bald einer im Raum (lacht). Übrigens habe ich – ganz untypisch Frau – nur fünf Handtaschen: vier lustige und eine edle. Diese wird nur zweimal im Jahr ausgeführt. Der wichtigste Satz in Ihrem Leben? Da gibt es viele: z.B.: Vergangenheit und Zukunft sind Illusion – es ist immer Jetzt! Oder: Das Leben ist ein Spiel auf einer sehr großen Bühne. Oder: Es gibt keine Norm, sondern so viele Wahrheiten wie Menschen auf dem Planeten! Oder: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es! D. h. nicht labern, handeln! Oder: Der Erleuchtung ist egal, wie du sie erlangst. Aber mein wohl wichtigster Satz: Aufstehen, Krone richten und weitergehen! Denn wir sind alle Königinnen und Könige!

Marion Petric Geboren am 18. September 1966 in Graz. Vor 10 Jahren als Stimmenparodistin für die Ö3-Comedy entdeckt, Auftritt im Programm „Mörderisch“ der Comedy Hirten (300.000 Zuschauer) Parodiert mehr als 20 Prominente, darunter Ingrid Thurnher, Maria Fekter, Gerda Rogers, Fiona Swarovski, Niki Lauda, Herbert Grönemeyer, Nicole Burns-Hansen u. v. m. Erstes Soloprogramm 2009 „Ladies an die Leine“, arbeitet auch als Moderatorin und Werbesprecherin (zur Zeit für Billa-TV-Spot). Geschieden, 1 Sohn Claudio (23). Macht dreimal in der Woche Yoga und meditiert täglich.

Premiere des neuen Soloprogramms „Die Froschkönigin – Promis im Märchenland“: 9. Oktober 2012 im Casineum des Casino Graz. Weitere Termine: 30. Oktober und 28. November. Tickets unter: 0316/83 25 78


Die STEIRERIN | 17


| mode

Swatch Store im neuen Look Der Schweizer Uhrenhersteller Swatch eröffnet im Oktober feierlich seinen aufwendig umgebauten Flagship-Store in der Grazer Sporgasse 1. Seien auch Sie dabei und gewinnen Sie tolle Preise!

A

uf über 40m² steht die komplette Produktpalette von fast 500 Modellen parat. Besonders alle Liebhaber von farbenfrohen Zeitmessern werden voll auf Ihre Rechnung kommen, denn sehr viele Modelle sind in den verschiedensten Farbnuancen erhältlich. Erstmals in der Steiermark im Einsatz ist auch das neu entwickelte Swatch Store Konzept, das sich vor allem durch seine Wandelbarkeit auszeichnet! Die gesamte Optik des Geschäfts wird dank Projektionsflächen und Wandbespannungen mehrmals im Jahr geändert und vermittelt dem Kun-

den immer wieder ein neues Einkaufserlebnis! Swatch Chrono Plastic Collection Großes Highlight 2012 bei Swatch ist die neue Chrono Plastic Collection, deren Modelle in zehn trendigen Farben zu haben sind. Die Kombination aus Kunststoff und Silikon, mit welcher Swatch einst die Uhrenproduktion revolutioniert hat, verleiht jedem Zeitmesser einen dynamischen und einzigartigen Look. Ein Hingucker der in jeder Situation die Blicke auf sich zieht! Ebenfalls im neuen Swatch Store erhält-

lich ist das komplette Sortiment der Schweizer Kinderuhrenmarke Flik Flak. Passend zum Schulstart gibt es neben den Herbst Neuheiten auch alle Spezialmodelle von Hello Kitty über Spiderman bis hin zu Disney ,s Cars. www.facebook.com/SwatchAT

Gewinnen Sie! Unter allen Einsendungen werden 20 LeserInnen der STEIRERIN gezogen, die zum Eröffnungsevent im Oktober (genauer Termin noch streng geheim!) in den Swatch-Flagship-Store in die Grazer Sporgasse 1 geladen werden. E-Mail mit dem Betreff „Swatch“ an: gewinnspiel@diesteirerin.at. Den GewinnerInnen wird kurz vor dem Event das Geheimnis gelüftet und der genaue Termin bekanntgegeben. Seien Sie bei den ersten, die einen Blick in den neuen Store werfen dürfen! Unter den GewinnerInnen werden von der STEIRERIN außerdem zwei weitere Preise ausgelost: eine Uhr aus der Chrono Plastic Collection von Swatch sowie ein Wellness-Aufenthalt im Hotel Die Wasnerin in Bad Aussee (2 Nächte für 2 Personen inklusive Vollpension und Spa-Benutzung). Viel Glück!

18 | Die STEIRERIN


Mode

Graz meets London Wenn der Uhrturm auf den Big Ben trifft, ist man mitten in der Ausstellung von Designerin Kristin Katzer.

Fotos: Sonnendeck

Die in London tätige Grazer Designerin Azteken, hergestellt aus dem traditioKristin Katzer stellt ihre Werke zurzeit bei nellen Verfahren des Siebdrucks und inder Werbeagentur Sonnendeck, im Son- spiriert von ihrer Heimatstadt. So sind nendeck-Atelier in der Mariahilferstraße zum Beispiel Uhrturm- oder Stadtpark23 (nähe Lendplatz), aus. Zu sehen und Hansi-Motive zu bewundern. Jedes Stück kaufen sind bedruckte T-Shirts, Pölster ein Einzelstück und handgemacht! und Taschen, orientiert an der Kunst der http://kristin.amsonnendeck.at

Neuer Onlineshop made in Austria silviagattin.com, gegründet von Silvia Gattin, ist ein Onlineshop für ethnisch inspirierte Kleidung und Accessoires mit Fokus auf Tradition, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung. Bestseller sind z. B. die aus Marokko stammenden Abdillah Boots (l.), die schon an Germany’s Next Topmodel Lena Gercke fotografiert wurden. www.silviagattin.com

Die STEIRERIN | 19


| mode

20 | Die STEIRERIN


mode |

silbergraues Pailletten-Minikleid, € 398, breiter Leder-Taillengürtel, € 229, fingerloser Leder-Handschuh, á € 49

Die STEIRERIN | 21


| mode

schwarze enge elastische Hose, € 398, Leder-Gilet, € 249

22 | Die STEIRERIN


mode |

Neckholderkleid, Paillette/Kunstleder, â‚Ź 429

Die STEIRERIN | 23


| mode

24 | Die STEIRERIN


mode |

Kunstleder-Kleid mit markanten Zipps, â‚Ź 598

Die STEIRERIN | 25


| mode

Corsagenkleid, â‚Ź 479

26 | Die STEIRERIN


Foto:Heli Mayr

PETER GRILLMAIR

mode |

Hinter den Kulissen Man nehme ein wunderschönes Model, einen Spitzenfotografen und Mode, die einem die Luft zum Atmen raubt. Unbedingt dazu gehört eine Top-Location und schon steht einem perfekten Modeshooting nichts mehr im Weg.

D

ie Stimmung beim Shooting im Luxuspenthouse in Wien ist gut. Während Fotograf Peter Grillmair sein Equipment aufbaut, schlüpft Model Céline Roschek in das erste Outfit des Designerlabels Callisti. Die ehemalige Miss Austria wird in den nächsten Stunden Teile der aktuellen Herbst/Winter-Kollektion von Designerin Martina Müller in Szene setzen. „Die Modelle aus Leder und Paillette sind sehr figurnah und im Schnitt reduziert. Die schöne Céline weiß genau, wie man Callisti-Outfits perfekt präsentiert“, zeigt sich Martina Müller begeistert. Ganze Arbeit leistet auch Peter Grillmair. Der gebürtige Oberösterreicher aus Feldkirchen an der Donau lebt in Wien als

selbstständiger Fotograf. Er ist hauptsächlich im Fashion- und Beautybereich tätig, hat sich aber auch auf Architekturund Produktfotografie spezialisiert. „Das Shooting verläuft sehr angenehm und das Licht im Penthouse ist optimal“, so Grillmaier. Hoch konzentriert ist Céline Roschek an der Arbeit. Das Modeln ist für die begnadete Geigerin zweitrangig. „Bald kommt mein neues Album raus. Dabei werden bekannte Titel von Johann Strauß verpoppt“, erzählt die 29-jährige Wienerin. Die Location hat es Martina Müller angetan: Die klaren reduzierten Linien der Architektur spiegeln sich auch in meinen Designs wieder und passen daher perfekt zu meinen φ Kreationen.“

Luxusklasse mitten in Wien. Das Shooting fand im Penthouse Wien by K1 Immobilien statt. office@k1immobilien.at Die STEIRERIN | 27


Fotos: callisti

| mode

Callisti: Mode für die Schöne Hinter dem Modelabel Callisti steht Designerin Martina Müller. 2007 hat die Wienerin ihr Label gegründet. Mittlerweile zählen Promifrauen wie Brooke Shields, Lena Gercke und Patricia Kaiser zu den Callisti-Fans. Im Gespräch mit der OBERÖSTERREICHERIN gibt Müller unter anderem Einblicke in das Shooting „Light of the Day“ mit Ex-Miss Austria Céline Roschek.

Das Shooting Ihrer aktuellen Kollektion trägt den Titel „Light of Day“. Wie ist es gelaufen? Das Shooting hat in einer traumhaften Location stattgefunden. In einem modernen, neuen Penthouse im Herzen von Wien. Die klaren reduzierten Linien der Architektur spiegeln sich auch in meinen

28 | Die STEIRERIN

Designs wieder und passen daher perfekt zu meinen Kreationen. Die schöne Céline weiß genau, wie man Callisti-Outfits perfekt präsentiert. Wie würden Sie Callisti beschreiben? Ich habe mein Label vor fünfeinhalb Jahren in Wien gegründet. Es steht für ex-

travagante, edle, figurbetonte Mode mit einem glamourösen, klassischen Touch. Mein Anliegen ist es, nicht zu verkleiden, sondern einzukleiden und die Vorzüge des weiblichen Körpers hervorzuheben. Und neuerdings auch die des männlichen Körpers. Seit dieser Saison gibt es die erste kleine Callisti Male-Kollektion für


mode |

Ich habe meine Leidenschaft und mein Hobby zu meinem Beruf gemacht. Designerin Martina Müller

Fernanda Brandao, Lena Gercke, Patricia Kaiser und Cathy Zimmermann meine Modelle.

den metrosexuellen Mann. Callisti bedeutet im Neugriechischen: „Der Schönen oder für die Schöne!“ - das wird mit jeder Kreation von Callisti transportiert.

Was war Ihr größter beruflicher Erfolg? Mein Label zu gründen und innerhalb von vier Jahren auf internationalen Fashionweeks eingeladen und vertreten zu sein. Und natürlich, als Brooke Shields meinen Laden betreten und einige Teile eingekauft hat.

Was ist das Markenzeichen von Callisti? Typisch für Callisti sind figurbetonte Schnitte und ein Materialmix aus Seide und Leder, sowie die ausgefallenen chicen Accessoires. Wie sind Sie zum Designen gekommen? Ich habe schon als Kind ununterbrochen gezeichnet und mit 13 Jahren das erste Kleidungsstück genäht. Diese Berufung ist mir scheinbar in die Wiege gelegt worden. Ich habe mir diesen Weg nicht ausgesucht, er hat sich bei mir so entwickelt. Letztendlich habe ich meine Leidenschaft und mein Hobby zum Beruf gemacht. Wie viele Kollektionen entwerfen Sie im Jahr? Ich entwerfe zwei Hauptkollektionen im Jahr. Eine Frühjahr/Sommer- und eine Herbst/Winter-Kollektion. Weiters mache ich zur Ballzeit etwa 15 bis 20 Modelle an Abendkleidern. Zusätzlich gibt es noch vier bis acht kleine Zwischenkollektionen.

Wo holen Sie sich Ihre Inspiration? Hauptsächlich auf Reisen. Am meisten inspirieren mich Architektur und Menschen auf der Straße. Erstmals haben Sie auch eine HerrenKollektion auf den Markt gebracht. Wie kam es dazu? Um eine Herren-Kollektion umzusetzen, hat mir der männliche Part, meine Muse, gefehlt. Diese habe ich im ungarischen Top-Model Robert Barta gefunden. Mit seinen Wesenszügen, seinem Ausdruck und seinem Stil hat er mich zur ersten Male-Collection inspiriert. Cool, rockig, mit einem Hauch von (Callisti-)Eleganz. Zählen auch Promis zu Ihren Kundinnen? Brooke Shields ist meine international bekannteste Trägerin und ein bekennender Callisti-Fan. Außerdem tragen

Wo gibt es Callisti? Die komplette Kollektion gibt es im Callisti-Shop in der Lerchenfelderstraße 92 im achten Bezirk in Wien und auf www.callisti.at. Weiters in Deutschland bei Designermode Dubiel. Wie viel muss ich ausgeben, um Callisti tragen zu können? Callisti befindet sich in der Preisklasse von 150 bis 1.200 Euro. 150 bis 450 Euro kosten die Business- und Casualkleider, 700 bis 1.200 Euro die bodenlangen Abendroben. Ulli Wright

Die STEIRERIN | 29


| mode

Denim-Paradies The Box ist der ultimative Jeans and Casual Store für Männer und Frauen in Graz – hier findet garantiert jeder sein Lieblingsteil.

30 | Die STEIRERIN

Achtung Rückholaufruf für Jeans!

Kontakt

Eine Aktion von THE BOX mit EMOTIONAL RECYCLING.

Bitte wirf Deine Lieblingsjeans nicht in die Mülltonne, Du hast jetzt die Möglichkeit, deine alte Jeans zu barem Geld und einer wertvollen Spende, oder vielleicht sogar zu einem Kunstwerk zu machen. Wie geht das? Informiere Dich auf www.rebox.at

Hofgasse 7, 8010 Graz Tel.: 0660 / 50 500 16 store@thebox.at www.thebox.at

Werbung

C

ooles Ambiente mit Holz und Metall trifft hier auf die besten Denim- und Casual-Marken der Welt wie z. B. Diesel oder Replay. Auch im Sortiment: OGE (der japanische Jeans Brand bietet unter anderem eine große Auswahl an Color Denims), Levis (die Erfinder der Jeans, aus Kalifornien), Khujo (mit extravaganten Oberteilen und lässigen Jacken), Aunts & Uncles (Kult-Taschen aus strapazfähigem Vintage-Leder), Sunny Bag (Tasche mit Solarpanelen) oder COWstyle (das Label für Lederschmuck und stylische Accessoires aus Leder).


mode |

Check Style: Jeans & Casual Lage: ** Ambiente: *** Auswahl: *** Freundlichkeit: *** Preise: ** Legende: *** = super, ** = gut, * = geht so

olf liver W Fotos: O

Die STEIRERIN | 31


| mode

chwungvoll in den Herbst Madeleine präsentiert die schönsten Herbstoutfits, die auf elegante und aufsehenerregende Art die Weiblichkeit betonen.

Effektvoller Permanent-Plissee-Rock mit viel Weite um € 99,90. Gürtel aus handgefertigtem Rindsleder um € 149,90. Shirt aus geschmeidigem Viskose-Stretch in figurbetonter Form mit zierlichem 3/4-Ärmel und U-Boot-Ausschnitt um € 39,90. Handschuhe aus Lammnappa-Leder, handgefertigt in Italien, Futter aus reiner Seide um € 179,90

32 | Die STEIRERIN


mode |

Schicker Blazer aus Schurwolle, Alpaka und Mohair um € 249, weich fließender Rock um € 149,90, Gürtel aus Kalbsleder um € 69,90, Tasche aus Kalbsleder und handgefertigt in Italien um € 179,90

Die STEIRERIN | 33


| mode

Kleid aus edel fliessendem Jersey, mit elastischer Taillennaht, ohne Gürtel, € 179,90

Info

Madeleine Mode bietet exklusive, elegante und hochwertige Damenmode für Frauen mit Anspruch und Stil. www.madeleine-mode.at

34 | Die STEIRERIN


mode |

Walk-Blazer aus reiner Schurwolle mit raffinierter Doppelung am Kragen um € 249, Lederrock aus softem Lammnappa, in stylishem Nachtblau um € 249

Die STEIRERIN | 35


| mode

Mantel-Mania Jetzt kommen Wind und Wetter! Und wir haben die schönsten Beschützer für Sie: die coolsten, elegantesten und buntesten Mäntel und Jacken der Saison. Text: Christina Dow

Fotos: beigestellt

Lederjacke mit Kunstpelzkragen von Jones, P. a. A.

36 | Die STEIRERIN


mode |

ockig & elegant

Gehrock von Madeleine: Kantenverarbeitung mit frechen Fransen und Overlock-Nähten, schlanker, leicht taillierter Style um € 349

Elegantes Cape mit Gürtel und Pelzkragen von Mothwurf um € 699

Die STEIRERIN | 37


| mode

Lila Mantel von Sisley, über zalando.at um € 118,95

Raffinierte Jacke mit Stehkragen aus 100 % Leichtjoden von Mothwurf um € 559

Dunkelroter Kurzmantel von Zalando Collection über zalando.at um € 119,95

Öko mit Stil: Wollmantel mit Blumen von Gudrun Sjödén um € 199

Mokkafarbiger Langmantel von Kleiderbauer, P. a. A.

38 | Die STEIRERIN


mode |

unt

&

laut

Gehrock von Madeleine aus hochwertigem Wollvelours. Auch in Schwarz um â‚Ź 279

Die STEIRERIN | 39


| mode

Sportlich: von Even & Odd, über zalando.at um € 79,95

Gehrock-Klassiker mit Ornamenten, von Madeleine um € 199,90

Kuna Cardigan aus 100 % Baby Alpaka um € 395, bei Alpakaline by Ardeex, Citypark, Graz

Lässiger Schnitt von Mint&Berry, über zalando.at um € 69,95

40 | Die STEIRERIN

Blau machen: von Benetton über zalando.at um € 89,95


mode |

ool & zurückhaltend

Kurzmantel von Madeleine aus exquisitem Wollvelour. Schlanker, dezent taillierter Zweireiher in eleganter Schnittführung, mit variablem hoch schliessbarem Reverskragen um € 299

Die STEIRERIN | 41


| mode

42 | Die STEIRERIN


Fotos: BCorn

mode |

ure Eleganz Edle Roben, traumhafte Abendkleider, raffinierte Cocktailkleider – das Modehaus Steinecker bietet mit einem weitreichenden Sortiment für jeden besonderen Anlass das richtige Gewand. Für Damen, Herren und Kinder

F

ließende Stoffe umschmeicheln die Figur, die Schnitte um für glanzvolle Auftritte zu sorgen. Vom klassischen Emder Kleider unterstreichen die Vorzüge der Damen, die pirekleid, dem figurbetonten Abendkleid über das neckische sie tragen. Edle Farben, von kraftvoll-farbig bis klas- Cocktailkleid bis hin zu den richtig großen Roben bietet das sisch-dezent, ziehen die Blicke auf sich. Hochwertige Sticke- Modehaus Steinecker eine schier unendliche Auswahl an festreien, Applikationen oder Pailletten zeugen von einer beson- licher Kleidung. Mit den abgestimmten Accessoires, Schuhen, deren Liebe zum Detail und sorgen für das gewisse Extra. Taschen, Handschuhen, Boleros, Schals und Diademen ist ein Was all die aufwändig verarbeiteten Kleider gemeinsam ha- glanzvoller und rundum stimmiger Auftritt zu jedem Anlass ben: Sie sind so wunderschön und unterstreichen die eigene garantiert. Die kompetente und stets individuelle Betreuung Anmut, dass jede Frau sich unweigerlich wie eine Prinzessin macht die Suche nach dem Traumkleid zum Kinderspiel. fühlt. Auch die Herren finden bei der immensen Auswahl an Anzügen, Fracks und Smokings ihr perfektes Outfit. Was nicht auf Die schönste Jahreszeit Anhieb perfekt passt, wird in der hauseigenen ÄnderungsWenn die Nächte länger werden, naht die schönste Zeit des schneiderei optimiert. Preis, Leistung und Service stehen daJahres, die Ballsaison. Eleganz und Glamour pur sind gefragt, bei in einem nahezu einzigartig günstigen Verhältnis. Die STEIRERIN | 43


| mode

„Erlaubt ist, was gefällt.“ Marion Linke, Trendexpertin im Modehaus Steinecker, über die Abendmode-Trends 2013. Was sind die aktuellen Trends der Abendmode? Heuer sieht man vorwiegend kräftige Farben; Rot, Violett und Fuchsia sind stark im Kommen, aber man trägt nach wie vor auch Nude-Töne, wenn man es edler und zurückhaltend mag. Schwarz und Grau liegen klassisch immer im Trend. Auf Bällen trägt man auch heuer gern bodenlange, figurbetonte Kleider, wobei es für einen großen, glamoursösen Ball durchaus ein weites, ausladendes Kleid, eine richtige Robe, sein darf. Für Empfänge und Cocktails würde ich die aktuellen, kurzen Kleider im Stil der 50er und 60er Jahre empfehlen.

Worauf kommt es beim perfekten Abendkleid an? Das Wichtigste ist, dass es die Persönlichkeit der Trägerin unterstreicht und diese auf keinen Fall verkleidet wirkt. Sie muss sich in ihrem Kleid wohlfühlen und die Farbe muss zum jeweiligen Typ passen. Ansonsten ist erlaubt, was gefällt. Was macht den besonderen Reiz der Abendkleider von Steinecker aus? Das ist nicht zuletzt die riesengroße Auswahl an Kleidern in allen Größen, Farben, Schnitten und Materialien. Bei uns findet jede Kundin ihr Traumkleid für jeden Anlass. Und was wir nicht lagernd haben, können wir bestimmt besorgen. Weil uns unsere Kunden einfach wichtig sind.

HOCHZEITSHAUS SALZBURG 5020 Salzburg, Vogelweiderstraße 44b (Nähe Porsche Salzburg) Tel. +43 (0) 662/87 99 14 hochzeitshaus.salzburg@steinecker.at www.steinecker.at Mo.–Fr. 9–18 Uhr, Sa. 9–17 Uhr

44 | Die STEIRERIN

HOCHZEITSHAUS RANDEGG 3263 Randegg/NÖ Nr. 34 Tel. +43 (0) 7487/50 00 DW 62 (Braut), DW 50 (Bräutigam) hochzeitshaus.randegg@steinecker.at www.steinecker.at Mo.–Fr. 9–8 Uhr, Sa. 9–16 Uhr

HOCHZEITSHAUS GRAZ 8054 Graz, Weblinger Gürtel 20, FMZ Areal (gegenüber Center West) Tel. +43 (0) 316/24 33 66 hochzeitshaus.graz@steinecker.at www.steinecker.at Mo.–Fr. 9–18 Uhr, Sa. 9–17 Uhr

Werbung

Info


mode |

Die STEIRERIN | 45


| mode

46 | Die STEIRERIN


mode |

S

toff für Geschichten...

… hat das Salzburger Modeunternehmen Schneiders genug zu erzählen. Text: Ulli Wright; Fotos: Andreas Röbl; Make-up: Barbara Höpflinger; Imagebilder: Schneiders

D

er Grundstein wurde 1946 von Julius Schneider mit der Schneiders Mantelfabrik in Salzburg gelegt. 1955 tritt dessen Neffe Alfons in das Familienunternehmen ein und weitet die Produktpalette aus. Im Lauf der Zeit erzeugt Schneiders Damen- und Herrenmode für den Pariser Modeschöpfer Daniel Hechter, arbeitet mit Wolfgang Joop zusammen und stattet bis heute die österreichische Olympiamannschaft mit Festkleidung aus. Der neueste Clou der Salzburger Modemacher ist eine Designkooperation mit dem Designer-Duo Peter Pilotto aus London. Die Shootingstars am Modehimmel haben für Schneiders eine eigene Kollektion entworfen. Viel hat sich getan beim Salzburger Modelabel. Aus der einstigen Mantelfabrik ist ein modernes Modeunternehmen geworden, das heute 200 Mitarbeiter beschäftigt. Mode von Schneiders ist in Stores in London, Paris und München, USA, Japan und Russland erhältlich. Vor allem in den letzten Jahren haben sich die

Designer und das Führungsteam bei Schneiders einer neuen Herausforderung gestellt, den Auftritt nach außen runderneuert und auch den Kollektionen viele neue Inputs eingehaucht. Vor einem Jahr zog sich Firmenboss Alfons Schneider aus dem operativen Geschäft zurück und mit Jahrsbeginn bezog Jens Eilhardt ein Büro am Firmenstandort in der Aribonenstraße in Salzburg. Als strategischer Geschäftsführer soll er Schneiders in bestehenden und in neuen Märkten voranbringen. Dornröschen wird wachgeküsst „Wir spüren einen neuen Frühling“, sagt Jens Eilhardt im Interview mit dem Magazin DIE OBERÖSTERREICHERIN. Seit 1. Februar 2012 leitet der Deutsche die Geschäfte von Schneiders in Salzburg. Und mit dem 43-jährigen Manager hat sich der Salzburger Familienbetrieb einen wahren Profi an Bord geholt. Denn vor seinem Wechsel zu Schneiders hat er Umsatz und Ertrag des Modelabels Basler um 30 Prozent gesteigert. Von Schnei-

pricht ders spricht dt in Eilhardt öchden höchsten Tönen. „Die Firma hat e i n e n rrahervorragenden Namen, sie war nur etwas in die Jahre gekommen. Ein Dornröschen, das man wachküssen kann“, so Eilhardt. Neue Preispolitik bringt Erfolg Als einen der ersten Schritte hat er die Preisstrategie des Unternehmens geändert. „Schneiders war in der Vergangenheit sehr hochpreisig und konnte die gehobene Mitte nicht breit abdecken. Speziell in der sehr kurzen Sommersaison sind viele Kunden nicht bereit, für eine Outdoorjacke 500 Euro auszugeben. Das Unternehmen soll wachsen und braucht Stückzahlzuwächse“, erklärt Eil- φ

Die STEIRERIN | 47


| mode

φ hardt. Deshalb wurde der Durchschnitt-

preis reduziert und Schneiders bietet bei gleichbleibend hoher Qualität einige Modelle zum Verkaufpreis ab 199 Euro an. Der Erfolg der neuen Preispolitik macht sich bereits bermerkbar: Die Sommersaison 2012 schließt Schneiders mit einem zweistelligen Plus ab. Für die nächsten fünf Jahre hat sich Team-Player Eilhardt für das Modelabel einiges vorgenommen.

Produktmanagerin Gudrun Dattenböck 48 | Die STEIRERIN

„Wir sind noch in keiner Schublade und können die Marke formen. Meine Vision ist, Schneiders zu einer Lifestylemarke zu machen. „Polo Ralph Lauren“ von Österreich zu sein, würde uns sicher gut stehen“, so Eilhardt. Designer zeichnen Skizzen von Hand Der frische Wind, der derzeit durch die Hallen des Modeunternehmens weht, ist

Juliane Gutsch, Head of Design Damenmode

beim gesamten Team spürbar. Designerin Juliane Gutsch, zuständig für die Damenmode, hat bei unserem Termin bereits die Koffer gepackt. „Morgen geht es wieder nach London, ein Termin mit dem Designerduo Peter Pilotto steht an“, so Gutsch. Bevor sie sich in den Flieger setzt, zeigt sie uns noch, wie eine Kollektion bei Schneiders entsteht. Das ist ein Prozess, der sich über mehrere Monate

Jörg Miedke, Head of Design Herrenmode


mode |

Marketingleiterin Dr. Eva-Maria Kreissl im Schneiders-Schauraum

zieht. Alles beginnt beim Farbkonzept, mit dem die Farben einer Kollektion bestimmt werden. Inspiration holt sich die Designerin von überall. „Ich blättere in Büchern über Schottland, befasse mich mit Geschichte, Kultur und Film und dann gibt es auch noch die Trendforschung“, so Gutsch. Sobald das Farbkonzept steht, geht es zu Stoffmessen nach Mailand, Paris und München. Unmengen von Stoffen werden gesichtet und auf Qualität erprobt. Erst dann werden die Modelle entworfen. „Wir zeichnen die Skizzen für die Modelle noch per Hand. Nach diesen wird ein Prototyp genäht und man sieht erstmals das fertige Modell. Bezug zur Heimat Wichtig ist dem gesamten SchneidersTeam immer der Bezug zu Österreich und vor allem auch zu Salzburg. Das ist im Design der neuen Kollektionen sichtbar. „Bei der aktuellen Herbst/ Winterkollekti-

Geschäftsführer Jens Eilhardt

on haben wir uns von der Stadt Salzburg inspirieren lassen. Entstanden sind Modelle in steingrau, angelehnt an die Farben der Felsen vom Mönchsberg. Man findet aber auch Beerentöne, die wir uns von Törtchen im Kaffeehaus geliehen haben“, so Gutsch. Von den Materialien her gibt es viel Wolle, Cashmere und auch Flanell. „Das sind klassische Materialien, die auch junge Leute gerne tragen und für sich interpretieren. So wird etwa ein ganz klassischer Mantel mit coolen Jeans kombiniert“, erklärt die Designerin. Als Trendsetter sieht die 30-Jährige die Marke Schneiders nicht. „Wir setzen aber marktgerechte Trends für unsere Kunden stilgerecht um.“

Herren: Mäntel und Jacken in Parkaform Weniger um Trends als um Material und Form geht es bei der Gestaltung der Herrenkollektionen bei Schneiders. Seit 1995 sorgt HerrenChefdesigner und Produktmanager Jörg Miedke dafür, dass die Herren stilmäßig

auf ihre Kosten kommen. In seiner aktuellen Herbstkollektion findet man Mäntel und Jacken in Parkaform. Daune in Kombination mit Loden oder Strick steht im Vordergrund. „Bei den Männern ist der Modeeinfluss nicht so stark wie bei den Damen. Das muss man berücksichtigen. Männer wollen Bekanntes mit einigen wenigen Neuheiten. Schneiders ist sicher als der Mantelspezialist mit einem bestimmten stilistischen Auftritt bekannt. Das sind Unterkrägen aus Leder, paspelierte Knopflöcher oder eine gewisse Reminiszenz von Loden.“ Kaum jemand kennt wohl die Schneiders -Kollektionen besser als Gudrun Dattenböck. Die Oberösterreicherin ist seit elf Jahren als Produktmanagerin beim Salzburger Modelabel tätig. Sie begleitet die gesamten Modelle von der ersten Zeichnung bis hin zur Auslieferung in die Geschäfte. Die ausgebildete Designerin weiß genau über Kollektionsgröße- und -umfang Bescheid und klopft ihren Kollegen auch auf die Finger, wenn sie den Kostenrahmen zu sprengen drohen. Marke Schneiders neu positioniert Zeitgemäß und modern ist auch die neue Imagekampagne von Schneiders. Mit φ

Die STEIRERIN | 49


| mode

Info Shooting-Star „Peter Pilotto“ Das international gefeierte NewcomerLabel wird von Promis wie Claudia Schiffer, Gwyneth Paltrow und Jessica Alba getragen. Samantha Cameron, Frau des britischen Premierministers, genoss die Eröffnung der Olympischen Spiele in London in „Peter Pilotto“. Der Tiroler Peter Pilotto prägt mit seinen Mustern und farbigen Drucken die Handschrift der Marke. Christopher De Vos setzt sie in raffiniert geschnittenen Volumen und Schnitten um. Damit ist das Londoner Label höchst erfolgreich.

50 | Die STEIRERIN

φeinem neuen Logo und einer neuen Kam-

pagnensprache wird die Neupositionierung der Marke Schneiders visuell dargestellt. Für Marketing, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit ist Eva-Maria Kreissl verantwortlich. Die PR-Expertin ist seit über 20 Jahren im Unternehmen. Sie ist die Schnittstelle zu Agenturen im Inund im Ausland und sorgt dafür, dass Schneiders Mode bei Modeshootings richtig in Szene gesetzt wird. „Unser Kunde ist eine etablierte Persönlichkeit, nicht mehr ganz jung und auch nicht bestimmten Trends verfallen. Der Schneiders-Kunde hat Stil und liebt Qualität“, so Kreissl. Unter dem Slogan „Everywhere at Home“, macht Schneiders Mode, die auf der ganzen Welt zuhause ist. „Sehr kosmopolitisch ausgerichtet trägt die Marke dennoch österreichische Wurzeln im Herzen“, sagt Kreissl und erklärt, wie wichtig es ist, auch immer wieder in-

ternationale Designer ins Haus zu holen. Schneiders by Peter Pilotto – ft Techno Tradition trifft chtbringende VerEine sehr fruchtbringende ie Zusammenarbindung ist die m avantgardistibeit mit dem nerduo Peter schen Designerduo Pilotto aus London. Aber was passiert, wenn eine ke wie Traditionsmarke d ein avantSchneiders und gardistisches Designermeinsame duo eine gemeinsame nen? „Da Kollektion planen? sind anfangss schon zwei Welten aufeinanagt der gebürtige Tidergeprallt“, sagt ilotto. Er und sein roler Peter Pilotto. opher De Vos haben Partner Christopher genauso wie das Schneiders-Desi-


mode |

gnteam von der Zusammenarbeit Zusam profitiert und ließen sich si in Sachen Motive für ihre Drucke D von der Salzburger Umgebung Um inspirieren. „Mich faszinieren fasz die dunkel melierten Lodenstoffe, die seit über hu hundert Jahren auf der Hamm Hammerwalke hergestellt werden werden. In der Zusammenarbeit mit Schneiders habe ich ggerade in unserer schnelllebi schnelllebigen Zeit den klassische klassischen Loden meiner Heimat n neu entdeckt“, so Peter Pilo Pilotto. Capsule Collection seit Juni im H Handel Die Modelle Mod der Capsule Collection „Schneiders bei Peter Pilotto´“ tragen digitale Drucke und intensive inten Farbspiele.

Das Kreativduo interpretierte klassische Farbkombinationen wie Blau-Grün neu und platzierte Drucke auf Lodenmäntel so gezielt, dass Bewegung und Dynamik entstehen. Das Wechselspiel aus Tradition und Moderne zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Kollektion. Besonders charakteristisch dabei ist der Mix von Loden und Technostretch. Insgesamt besteht die Capsule Collection aus zehn Modellen. Fünf Modelle hat Schneiders exklusiv für Peter Pilotto produziert. So entstand aus dem Zusammenprall verschiedener Welten ein vielversprechender Austausch zwischen Tradition und Avantgarde. Die Einflüsse des Designerduos lassen die gesamten Kollektionen von Schneiders Salzburg jünger, frischer und moderner erscheinen. Die CapsuleCollection „Schneiders bei Peter Pilotto ist seit Juni im ausgewählten Handel erhältlich.

Steckbrief Unternehmensgruppe: Schneider Holding Ges.m.b.H Dazu gehören: Amadeus Fashion Ges.m.b.H Kleidermanufaktur Habsburg Ges.m.b.H Schneiders Bekleidung Salzburg Ges.m.b.H Schneiders Salzburg Inc. New York Geschäftsführer: Mag. Guntram Albl, Jens Eilhardt Gründungsjahr: 1946 Firmensitz: Salzburg Händlernachweis: www.schneiders.com

Die STEIRERIN | 51


| mode

Druckfrisch Blumenmuster, Animalprints oder Grafikdrucke – so werden Sie diesen Modeherbst garantiert zum absoluten Hingucker. Text: Christina Dow, Fotos: beigestellt

Streifenkleid von comma um € 129,95 Auffällig: Jones, € 169,90

Skinny Hose von Jones um € 139,90

Leggin von Gudrun Sjödén um € 49

Stars am Pulli: Gerry Weber Edition um € 79,95

uturistisch 52 | Die STEIRERIN

Singing in the rain: Jones, Kleid € 139,90, Stiefel € 249,90


mode |

omantisch

Printkleid von Mexx, P. a. A.

Tunika-Bluse von Gudrun Sjödén um € 79

Rosenprint-Cardigan von Gerry Weber Edition um € 79,95

Rock von Gudrun Sjödén um € 56

Tellerrock von Mothwurf um € 395

WOHLFÜHLOASE

NIVEA HAUS IN GRAZ

Erleben Sie NIVEA Wohlfühlmomente und gönnen Sie sich EINTAUCHEN IN EINE eine Auszeit zwischendurch. Die NIVEA Pflege-Profis verwöhnen OASE DER RUHE UND Sie von Kopf bis Fuß. ENTSPANNUNG. IM HERZEN Eine Vielzahl von Verwöhn-Programmen ermöglicht es Ihnen, DER STADT GELEGEN, Energie zu tanken. Neben attraktiven Kosmetikanneue Energi IST DAS NIVEA HAUS US wendungen können Sie ein umfangreiches Sortiment wendun IN GRAZ EIN an NI NIVEA Produkten in entspannter Atmosphäre im BESONDERER NIVEA haus hau eigenen Shop entdecken. Die NIVEA HautexCLUB MITGLIEDER ORT ZUM perten beraten Sie gerne und helfen Ihnen, die p pe HABEN ES GUT! REGENERIEREN. richtigen Produkte für Ihren Hauttyp zu finden. r ric

www.NIVEA.at/haus

Sie erhalten auf das gesamte Angebot des NIVEA HAUSES 10% Rabatt.

Die Di NIVEA Profis sind von Montag bis Freitag von vo 9.00 bis 18.30 Uhr und Samstag von vo 9.00 bis 17.00 Uhr für Sie da.

NIVEA HAUS Graz 8010 Graz Schmiedgasse 14 Öffnungszeiten: NIVEA Shop und Kosmetikstudio: Mo bis Fr 9.00 bis 18.30 Uhr, Sa 9.00 bis 17.00 Uhr Anmeldungen unter: 0316 - 82 62 54

Die STEIRERIN | 53


| mode

nimalisch Tuch T Tu von Jones um € 59,90

Kleid von comma um € 89,95

Rollkragenshirt von Jones um € 109,90

Zebratasche von Furla, bei Hämmerle um € 439

Schlangenprint-Kombi von Jones: Hose € 149,90, Blazer € 239,90, Shirt € 79,90, Gürtel € 59,90, Kette € 49,90, Armreifen € 39,90

54 | Die STEIRERIN

Pepe Jeans FellChelsea Boot, bei Humanic um € 110

Gamloong Fell-Wedges, bei Humanic um € 89,95


mode |

rnamente Langarmshirt von Taifun, bei Gerry Weber um € 69,95

Zarte Bluse von Mexx um € 49,95

Raffinierter Kurzmantel bei Opio, Citypark Graz

Kleid von Taifun, bei Gerry Weber um € 79,95

Die STEIRERIN | 55


| mode

ragbare Farbenspiele Ob einfärbig oder Color Blocking – Hauptsache, Taschen sind in diesem Herbst bunt! Wir zeigen Ihnen die schönsten Must Haves. Text: Christina Dow

RedaktionsLieblinge!

Spacige Taschenkollektion von Issey Miyake. Die aktuelle Herbst-/Winterkollektion gibt‘s bei nino.d in der Enge Gasse 3, Graz von € 150 bis € 800

Raffiniertes Color-Blocking, bei Deichmann um € 16,90

56 | Die STEIRERIN

Streifenwunder, von N2H bei Jello um € 24,95

Fotos: beigestellt

Sportlich, von Jones um € 179,90


mode |

Edel, von Kennel & Schmenger, bei Stiefelkönig um € 280

Schicke Rundungen: von Fugoo, Graz, www.fugoo.at, € 249

Rote SchlangenprintClutch von SHM, bei Humanic um € 49,95 Praktisch-schick, Deichmann um € 16,90 Rote Lack-Bag von Deichmann um € 12,90

... und zwar zu 100 % aus Holz! Jetzt exklusiv bei Neuroth! ROLF Spectacles > extrem leichte Fassungen > aus dem Naturstoff Holz > handmade in Austria Testen Sie nun bei uns die trendigen, innovativen Brillen! GRAZ, Am Eisernen Tor 2, Tel. 0316/815 500

Die STEIRERIN | 57


| mode de

L

ondon Calling

Englische Eleganz, klassische Stilsicherheit und noble Raffinesse – mit diesen Brit-Chic-Schuhschönheiten hätten Sie Olympia-Gold geholt! Text: Christina Dow, Fotos: beigestellt

Keil-Pumps, bei Jello um € 29,95

Schnürstiefelette, bei Jello um € 49,95

RedaktionsLiebling! Stiefeletten mit EnglandFahne und roter Schleife und Lack-Elementen, von Pittarello um € 73

Keil-Pump von Geox um € 110

Schnür-Halbstiefel von Lost Paradise, bei Stiefelkönig um € 149,99

58 | Die STEIRERIN

Schnür-Plateaus, von Tamaris um € 79,95


mode |

Klassiker von Rich and Famous, bei StiefelkĂśnig um â‚Ź 89,99

Maskulin: von Alec Kampinsky, bei StiefelkĂśnig um â‚Ź 89,99

Lederpumps mit Quasten von Iman, bei StiefelkĂśnig um â‚Ź 139,99

Pumps von Deichmann, â‚Ź 34,90

Wer verschafft Ihnen mehr Freiraum? Der neue FORD B-MAX.

ab â‚Ź 16.800,– 1) ab â‚Ź 111,– monatl. 2)         

      

www.ford.at

Kraftstoffverbr. ges. 4,0 – 6,4 l / 100 km, CO2-Emission 104 –149 g / km. Symbolfoto I 1) Brutto-Listenpreis inkl. USt., NoVA und 4 Jahre Garantie. 2) Leasingrate Ford PowerLeasing inkl. USt. und NoVA, 30 % Anzahlung, Laufzeit 36 Monate mit Fixzinssatz 3,9 %, 10.000 km Fahrleistung p.a., zuzßgl. Bearbeitungsgebßhr und gesetzl. Vertragsgebßhr. Vorbehaltlich Zinsänderung der Ford Bank Austria und Bonitätsprßfung. 3) Easy Driver-Paket gßltig fßr Serie Trend und Serie Titanium. Nähere Informationen auf www.ford.at oder bei Ihrem Ford-Händler. Freibleibendes Angebot. *Beginnend mit Auslieferungsdatum, beschränkt auf 80.000 km.


| mode

RedaktionsLiebling!

Lammlederarmband in Petrol mit Schmucksteinen & Zirkonia, von Ti Sento um € 199

etzt wird’s kühler Passen Sie Ihren Schmuck schon an die ersten kalten Tage an und verzieren Sie sich mit eisigen Kristallen und kühlen Silberkombinationen. Text: Christina Dow

A b d ohne Armband h Charms Ch abb € 135 von Story, bei Purkathofer, Hauptplatz 8, Fürstenfeld

Ohrhänger mit Schmucksteinen in Petrol und Zirkonia, von Ti Sento um € 95

Silberohrstecker mit Schmucksteinen in Petrol, von Ti Sento um € 49

60 | Die STEIRERIN

Fotos: beigestellt

Swatch-Uhr Irony Lady „Plummy Blue“ um € 75

Ohrringe von Esprit Collection um € 129


mode |

Collier von Swarovski um € 350, z. B. am Grazer Hauptplatz

Anhänger und Kette aus Weißgold 14 Karat, Anhänger mit hochwertigen Brillanten. Auch in anderen Goldfarben erhältlich. Modell aus eigener Erzeugung, € 869, bei Juwelier und Goldschmiede Kreuzig, Murgasse 8, Graz

Opulenter Armreifen von Swarovski um € 210

Weißgold-585-Ring mit einem Zertifikat-Brillant um € 15.829 und Weißgold 585-Ring mit 7 Brillanten um € 5.887,80, Aunova-Schmuckmanufaktur, Feichtinger, Josefigasse 5–7, Graz

Kette mit drei verschiedenen Anhängern von Thomas Sabo: Tropfenform € 69, Blume € 59, Blatt € 29, Kette ab € 29

Charms von Pandora: z. B. lila Emaille-Charm € 29, Ring € 59

Die STEIRERIN | 61


| schönheit

Halskette aus 14 kt Gelbgold und Weißgold mit eingearbeitetem grünem Prasolith € 3.190

Weißgoldring 14 kt ausgefasst mit Rubin, Saphir, Smaragd und Brillanten € 3.950

Info

Gelbgoldring mit Brillanten gefertigt aus 900/000er Gelbgold mit einen Brillanten 0,82 ct € 6.400

Josef Krisper Goldschmied Marktplatz 6, 8462 Gamlitz 0664/3130788 info@schmuckatelier.net

14 kt Gelbgoldring mit schwarzen Rohdiamanten € 2.498

Info Silber-Doppelring „ 9/11“ mit Smaragd-Naturkristallen € 1.240

14 kt Gelbgoldring „offen“ € 1.600

62 | Die STEIRERIN

Eva Dietrich Gold – und Silberschmiedemeisterin Hauptplatz 27 8130 Frohnleiten Tel.: 0664/7809901 eva.dietrich@frohnleiten.at


schönheit |

Sabbia: Anhänger: Roségold mit schwarzen, weißen und braunen Brillanten ab € 1.565 Kette: Roségold € 1.630

Sabbia: Ohrschmuck: Roségold mit braunen, weißen und schwarzen Brillanten € 9.745

Ab November exklusiv in der Steiermark bei Juwelier – Uhren Weikhard: Die italienische Kult-Marke Pomellato

Nudo: Ringe: Rosé- und Weißgold mit grünem Prasiolith, braunem Madeira-Quarz, blauem London-Topas, gelbem LemonQuarz oder violettem Amethyst € 2.160

Fotos: Andre Kratzer, beigestellt

Info

Tabou: Ring: Roségold mit grünen Peridoten € 7.200

Juwelier – Uhren Weikhard Hauptplatz 13 8010 Graz Tel.: 0316 / 82 21 82-30 Fax.: 0316 / 82 21 82-21 luxusschmuck@weikhard.at www.weikhard.at

Die STEIRERIN | 63


| schönheit

Info

Jubiläumsgarnitur 30 Jahre Juwelier Lackner Material: 585 Weissgold Farbsteine: Amethyst Anhänger € 2.140 Ohrschmuck € 2.260 Ring € 1.635

Juwelier Lackner GmbH Hauptstraße 15 8641 Sankt Marein im Mürztal Tel.: 03864 / 22 25 Fax: 03864 / 22 25 4 E-Mail: office@juwelier-lackner.at www.juwelier-lackner.at

Korallenohrclips, 18 kt. mit Steinschnitt, Handarbeit Preis auf Anfrage 18 kt. Gelbgoldring mit Koralle, Fantasieschliff, Handarbeit, Preis auf Anfrage

Info

Südseeperlen-Ohrgehänge mit Brilliant Oberteil, 18 kt, Handarbeit Preis auf Anfrage

64 | Die STEIRERIN

Juwelier Purkarthofer Meisterbetrieb Hauptplatz 8, 8280 Fürstenfeld Tel.: 03382 / 51 9 59 E-Mail: ingridpurk@a1.net


schönheit |

Ring Weißgold 585/– 14 Brillanten zusammen 1,47 ct. w/si Natürlicher farbverändernder Saphir mit Zertifikat 6,23 ct. (11,75 x 10,35 mm), (Einzelstück) € 22.545

Ring Weißgold 585/-, 3,49 ct. Brillant w/si € 9.073

Fotos: Andre Kratzer, beigestellt

Info

Ring Weißgold 585/–, 1,08 ct. Brillant w/si,, 42 2 Blausaphir € 6.542

Aunova Schmuckerzeugung Ges.m.b.H – ein Unternehmen der Feichtinger Gruppe Josefigasse 5–7, 8020 Graz Tel. +43(0)59887 office@aunova.com www.aunova.com www.feichtinger.biz

Die STEIRERIN | 65


arbenfrohe Herbstbegleiter Das Rot der Blätter, das Gelb der Sonnenstrahlen und das Orange der Kürbisse spiegeln sich auch in den schönsten Accessoires des Herbstes wider. Text: Christina Dow

RedaktionsLiebling!

Tuch aus Wolle von Gudrun Sjöden um € 40

Schal aus Seide/ Cashmere in Purple, von Jones um € 79,90

Uhr von Swarovski, z. B. am Grazer Hauptplatz um € 250 Uhr mit Glitzersteinchen von Esprit Collection um € 199

Fransentuch von Deichmann um € 7,95

66 | Die STEIRERIN

Charm im Leo-Bag-Look von Louis Vuitton, Gelbgold, um € 5.650

Fotos: beigestellt

Farbenfrohe Hüte von Madeleine um je € 69,90


Schönheit

Hannelore Hölbling (Hannelore HOELBLING. Parfumerie), Yasmin Shirley Stuffer-Hong (GF 123 Gold), Erich Freinberger (GF von La Prairie Group) und Katrin Kollenz (Marketing Director von La Prairie Group) (v. l.)

Perlen der Schönheit Eine exklusive Verkostung und sensationelle Produktneuheiten standen im Mittelpunkt der La-Prairie-Jubiläumsfeier mit der Hannelore HOELBLING. Parfumerie.

Werbung

Foto: Nina Krok

25 Jahre Skin Caviar – die berühmten hautstraffenden Kaviarperlen des Unternehmens La Prairie feiern Jubiläum. Aus diesem Anlass lud Hannelore Hölbling von Hannelore HOELBLING. Parfumerie zum exklusiven Event im 123gold.at in Graz. Die geladenen Gäste erwartete neben der Verkostung von österreichischem Kaviar von Walter Grüll eine sensationelle Präsentation und ein besonderes Geschenk. Fazit der Gäste: einfach ein wunderschöner Abend mit vielen strahlenden Gesichtern.

Info Hannelore HOELBLING. Parfumerie Stempfergasse 10, 8010 Graz Tel.: 0316/84 80 48 Fax: 0316/67 73 60 office@parfumerie-hoelbling.at www.parfumerie-hoelbling.at Öffnungszeiten Mo .– Fr.: 9 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr Sa.: 9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr

Farbe & Schnitt & Styling

Schalk

BERATUNG, WASCHEN, PFLEGESHAMPOO, MODEHAARSCHNITT, ANSATZFARBE oder OBERKOPFSTRÄHNEN oder TÖNUNG samt FÖNEN, FESTIGER oder SPRAY.

8020 Graz, Lauzilgasse 21 Telefon 0316 / 26 23 96

59.-

FRISEUR I KOSMETIK I NAGELDESIGN I FUSSPFLEGE

Euro

Gültig bis 31.10.2012. Zusammenlegen/ Kombination mit anderen Aktionen ist nicht möglich. Gültig bis mittlere ( Kinn ) Haarlänge.

Hairstyling

Extension

Kosmetik

Nageldesign

www.frisiersalon-schalk.at Gratis Kundenparkplätze ( auch Tiefgarage ) Offen: Mo.-Fr. 8.00 -19.00 Sa. 8.00 -15.00

Make-up

Fußpflege

Die STEIRERIN | 67


| schönheit

D

er Oktober treibt es bunt

Fotos: beigestellt

Von Make-up bis zum Nagellack – mit den neuen Kosmetikprodukten können Sie nun Farbe bekennen.

Bobbi Brown. Der cremige, leicht matte Lippenstift von Bobbi Brown, ca. € 24 verleiht den Lippen satte Farbe mit voller Deckkraft.

Das Estee Lauder Deluxe Swarovski- φ Set, ca. € 67,70, beinhaltet neben einem Pure Color Crystal Lipstick in Bermuda Pink auch einen Goldenen Spiegel mit Swarovski-Elementen.

Der Herbst-Look „Belle de Shanghai“ von Sisley bietet eine Farbpalette von Ultraviolett über Burgund bis hin zu Beige-Rosé. www.sisley-cosmetics.com

Die Spa-Ritual-Nagellacke der Reihe „Metall“ gibt es in sechs verschiedenen Farben, 15 ml ca. € 17. Inspiriert wurde die Farbpalette durch die natürlichen Metalle der Erde. www.gran-cosmetic.com

68 | Die STEIRERIN


schönheit |

Mit modernster Technik zur Traumfigur Dank Liposculpturing und dem Fachwissen von Dr. Gunther Arco steht Ihrem Traumkörper nichts mehr im Wege.

Dr. Gunther Arco

Mit den neuesten Methoden auf dem Sektor des Liposculpturing, angewandt von Dr. Arco, gehen Schönheitswünsche in Erfüllung.

Werbung

Fotos: beigestellt

S

ie leiden unter den kleinen Pölsterchen an den Hüften oder am Bäuchlein? Ihre Waden wollen einfach nicht schlanker werden, so sehr Sie sich auch bemühen? Viele Menschen haben kleine Fettpölsterchen, die sich hartnäckig jeder Diät und jedem Sport widersetzen. Meistens sind solche Fettverteilungsstörungen genetisch bedingt, manchmal entstehen sie auch durch etwas molligere Phasen während der Kindheit. Durch die weiterentwickelten Methoden des Liposculpturing (Fettabsaugung), wie sie im „Aesthetic Center – Dr. Arco“ angewandt werden, können die Körperkonturen nun exakt modelliert werden. Neueste Technik Über nahezu unsichtbare Mini-Schnitte in der Haut werden äußerst kleine und

feine Kanülen (2 bis 3 Millimeter) eingebracht, um das Fett sowohl in der oberflächlichen, als auch in der tiefen Schicht abzusaugen und zu bearbeiten. Um dabei möglichst alle Nerven und Blutgefäße zu schonen, verwendet Dr. Gunther Arco spezielle vibrierende Absaugkanülen, die durch  Mikrobewegungen um alle wichtigen Strukturen gleiten, ohne sie in Mitleidenschaft zu ziehen (Power Assisted Liposuction). Kompetente und einfühlsame Beratung Lassen Sie sich einfach in einem einfühlsamen Informationsgespräch beraten! Schönheit ist etwas sehr individuelles und persönliches. Deshalb geht Dr. Arco in Ihrem persönlichen Beratungsgespräch auch genau auf Ihre jeweiligen Bedürfnisse ein und plant gemeinsam mit Ihnen die entsprechende Behandlung.

Info

Aesthetic Center – Dr. Arco Herrengasse 28 8010 Graz Tel. +43 (0)316 / 83 57 57 Fax +43 (0)316 / 83 57 57 57 www.arco-vital.at

Die STEIRERIN | 69


| schönheit

D

er Herbst wird dufte

Lilie, Narzisse, Iris und weiße Rose – der Herbst lässt Sie mit seinen Parfumkreationen neue verführerische füh i h Duftwelten D ft lt erleben. l b

Funkeln und Glitzern mit dem La Prairie „Golden Chic“-Set, ca. € 99 Das Set beinhaltet eine wie mit Goldjuwelen besetzte Kosmetiktasche sowie ein 50 ml Eau de Parfum Flakon Spray „Life Threads Gold“.

Jardin Noir von Tom Ford, 50 ml ca. € 179,90, zeigt vier der am meisten geschätzten Blüten der Parfumherstellung von einer neuen Seite: Rose, Narzisse, Lilie und Hyazinthe. Ab Anfang Oktober erhältlich.

Selection by s.Oliver Difference, 30 ml ca. € 18,50, ist ein eleganter Twinduft für den unverwechselbaren Auftritt.

70 | Die STEIRERIN

comma setzt mit einem neuen Duft, Eau de Parfum Natural Spray 20 ml ca. € 20,25. Zeichen: Bergamotte, weiße Rose und zarte Veilchenblätter verbinden sich mit Iris, Freesie und Jasmin.


10 JAHRE JĂœNGER WIRKEN.

OP ohne OP 10 Jahre jĂźnger wirken. Endlich eine Beauty Methode, die wirklich gegen Falten und Linien hilft. Die perfekte Alternative fĂźr Frauen, die das Skalpell fĂźrchten und die Spritze nicht mĂśgen. Aufgebaut wird auch die Das Resultat: Ein Hautbild, das 6 bis 10 Jahre jĂźnger wirkt – glatt, straff, ebenmäĂ&#x;ig schĂśn. Spitze ohne Spritze Nadellos wird das Gesicht unterfĂźllt. Sanft porotieren kompetente Beauty-Spezialistinnen computergesteuerte Bio-MolekĂźle unter Falten und Fältchen. Schon nach 90 Minuten wirkt die Haut wie aufgepolstert straff. Zur Langzeitwirkung Kurprogramm mit abgestimmten Präparaten nutzen.

WAS passiert genau? In 4 Schritten wird die Haut auf angenehme Art biogeliftet. „ „

Aquabration schält den Teint auf sanfte Art. Wie ein Dampfstrahler entfernt aquabration Verhornungen, Mitesser, Unreinheiten. Lift Original Meso |BeautyLift aktive Anti Aging Biostoffe plus Hyaluron porotiert, Fältchen korrigiert.

„ „

Mimikfalten? Sie wurzeln in verspannten Gesichtsmuskeln. Myotonologisch werden die Muskel erweicht und schÜn straff trainiert. Welke, trockene Haut? Unter der Sauerstoffdusche werden die Zellen vitalisiert. Reiner, medizinischer Sauerstoff lässt die Haut aufatmen. Der Teint entfaltet pralle SchÜnheit.

NEU! Jetzt in ausgewählten Beauty-Instituten testen fßr nur 98,– Euro! La Biocome Cosmetic - Tel.: 03452-71988 :DJQD/HLEQLW]+LUVFKPXJO*HUOLQGH

Falten.Frei - Tel.: 0699-81451730 *UD]/RUHQ]&KULVWLQD

Beauty and Soul - Tel.: 03135-51102 )HUQLW]=DFKDULDV.HUVWLQ

Beauty Vital - Tel.: 03462-5522 'HXWVFKODQGVEHUJ6SDFKWKRO]%HDWH

Kosmetik-Institut Sperdin - Tel.: 03512-71463 6SLHOEHUJ6SHUGLQ,VDEHOOD

Kosmetikstudio K.N. - Tel.: 0664-5285809 /LH]HQ1RZDN.DULQ

Ausbildung fĂźr Kosmetikerinnen - Tel.: 03452-71988 ]XUPHVR6SH]LDOLVWLQXQG)DFH'HVLJQHULQ


| schönheit

Schöne Haut ist kein Geheimnis

Strahlende Haut, ein frischer Teint und ein gesundes Aussehen wünschen wir uns alle. Steirische Experten geben Tipps & Tricks wie Sie das erreichen.

S

tress, ungesunde Ernährung, falsche Pflege – die Haut als unser größtes Organ verzeiht vieles, aber nicht alles. Als Kosmetik von innen spielt da vor allem die richtige Ernährung eine ausschlaggebende Rolle. Viel Obst und Gemüse essen. Und auf Alkohol und Nikotin verzichten“, rät Kosmetikexpertin Claudia Kramer vom Institut Miramare in Graz. „Das mag vielleicht nicht wirklich neu klingen, aber trotzdem halten sich wenige daran und dann wundern sich die Leute, dass sie ein schlechtes Hautbild haben.“ Falten machen Falten Dem kann Verjüngungscoach Franz

72 | Die STEIRERIN

Niederl (La Biocome Cosmetics) nur zustimmen. „Nur Pflege von außen heißt, sie behandeln nur das Symptom. Die Zauberformel lautet, die Haut reinigen, pflegen, den Körper entgiften, viel Wasser trinken, täglich viel Sauerstoff tanken und sich viel bewegen. Das Beste gegen Falten ist, sie erst gar nicht zu bekommen.“ Ja, das Thema Falten bereitet oft Falten. Dabei kann man mit wenig Aufwand viel erreichen, weiß DermatologieFachärztin in der Mozartpraxis Graz, Christina Ambros-Rudolph. „Der genetisch bedingte Alterungsprozess ist natürlich das eine, aber eine große Bedeutung hat auch die extrinsische Alterung.“ In anderen Worten: der äußere

Einfluss auf unsere Haut. „Wer Falten vermeiden will, sollte auf guten Sonnenschutz achten. Man glaubt gar nicht, wie viel man damit bewirken kann.“

Mit konsequentem Sonnenschutz ersparen Sie sich viele Falten. Christina Ambros-Rudolph, DermatologieFachärztin in der Mozartpraxis Graz

Fotos: Fotolia, mediendienst.com/Furgler, Th. Rothwangl, Nina Krok, beigestellt

Text: Lissi Steiner


schönheit |

Pflegen, Reinigen, Peelen Häufige Fehler bei der Hautpflege sind falsche und schlechte Reinigung. „Tägliche Reinigung morgens und abends, danach wirksame Pflege“, rät Ulrike Pilger, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie. Dabei muss natürlich auf die jeweilige Hautbeschaffenheit und das Alter geachtet werden. „Monatlich sollte man die Haut durch Peelings von abgestorbenen Zellen befreien. Kümmert sich in jüngeren Jahren noch das körpereigene Regenerationssystem alle 28 Tage um ein frisches Hautbild, so verlangsamt sich ab dem vierten Lebensjahrzehnt der Regenerationsprozess um bis zu 80 Tage.“ Die Pflege sollte man darauf abstimmen. Hautsache schön Der frühe Vogel fängt den Wurm. Das gilt auch für die Hautpflege. „Reinigung ist nicht nur abends notwendig, sondern auch in der Früh. Über Nacht

Sammeln sich Giftstoffe und Schlacken an, die am Morgen sanft gereinigt werden“, gibt Hannelore Hölbling, von der Hannelore Hoelbling. Parfumerie einen Expertentipp. Achten Sie also auf die richtige Balance für die Haut von innen und außen, damit Sie sich in ihr einfach wohlfühlen können.

Sie bekommen keine Falte, nur weil eventuell Montag ist. Alles hat eine Ursache! Verjüngungscoach Franz Niederl, La Biocome Cosmetics

Viele machen den Fehler, die richtige Reinigung der Haut zu vernachlässigen. Hannelore Hölbling, Hannelore Hoelbling Parfumerie

Konsequente Hautpflege nach Plan, mit Produkten, die auf die jeweilige Hautbeschaffenheit abgestimmt sind. Ulrike Pilger, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie

ERLEBEN SIE IHRE SCHÖNHEIT NEU! Ästhetische und Plastische Chirurgie im Privatklinukum Hansa Die renommierten Fachärzte für Plastische Chirurgie, Univ. Prof.Dr. Koch und DI Dr. Schleich, wenden modernste OP-Methoden an – dies stets mit der Sicherheit und dem Komfort eines topmodernen Privatklinikums. Unser Leistungsspektrum umfasst: • Ästhetik Gesicht, Hals, Augen, Brust, Bauchwand, Fettabsaugung, Pomodellierung • Form Wiederherstellung nach Krankheiten und Verletzungen • Funktion Gelenksbeweglichkeit, Rekonstruktion von Sehnen, Gefäßen und Nerven, Dupuytren’sche Kontraktur, Carpaltunnelsyndrom Ordination im Haus – Termine nach Vereinbarung:

Die STEIRERIN | 73


| schönheit

Pflege geht unter die Haut Von den Augen über das Gesicht bis zu Bauch-Beine-Po braucht jede Hautpartie besondere Pflege.

Skin Caviar Liquid Lift von La Prairie, 50 ml ca. € 398, bietet eine hohe Konzentration an reinem Kaviarextrakt, das die Haut unmittelbar nach der Anwendung strafft und glättet.

Fotos: beigestellt

Das Tages- und Nachtcreme-Set von Botarin, ca. € 119,90, bietet durch die Aktivstoffe Argireline und Easyliance eine leichte Pflege für den Tag und eine konzentrierte Pflege für die Nacht.

74 | Die STEIRERIN


schönheit |

Das Re-Nutriv Ultimate Set von Estee Lauder, ca. € 290 beinhaltet die Ultimate Creme, die Ultimate Eye Creme, das Ultimate Lifting Serum sowie den Intensive Hydrating Creme Cleanser.

Vichy Idealia Pro, ca. € 34,95 ist ein tiefenwirksamer Dark Spot Corrector und wirkt gezielt gegen Pigmentstörungen. Exklusiv in Apotheken. Das Energie Gesichtsserum der Linie Facefence, ca. € 49, verbindet Hyaluronsäure und ein Extrakt aus Brunnenkresse, die die Sauerstoffanreicherung der Zellen erleichtern. Erhältlich in Fachkosmetikstudios sowie SpaHotels. www.gran-cosmetic.com

Der Nivea Q10 plus AntiFalten Augen Roll-On, 10 ml ca. € 12,45 vereint Q10 und Kreatin in einer hochwirksamen Formel.

Glatte Haut mit Ultherapy Jahre jünger ohne Skalpell: Mit der neuartigen Ultherapy von Ultraschall-Expertin Ulrike Pilger werden erschlaffte Hautpartien per Ultraschall - der gezielt in tiefe Hautschichten eindringt – geglättet, Ihr Gesicht gestrafft & erfrischt.

Werbung

Foto: Oliver Wolf

M

it der Grazer Fachärztin für Dermatologie und Venerologie Ulrike Pilger zehn Jahre jünger in 60 Minuten. Die neue UltheraUltraschall-Behandlung wird die Haut mit der einzigartigen Kombination aus hochfokussiertem und optischen Ultraschall gezielt gestrafft und geglättet. Der Straffmacher Durch die punktgenaue Erhitzung der Unterhaut-Schichten zieht sich das Bindegewebe zusammen, die Haut wird zur Regeneration und zur nachhaltigen Kollagen-Produktion angeregt. Schon wäh-

rend der Behandlung sind erste positive Ergebnisse sichtbar. Es tritt ein erkennbarer Straffungs- und Lifting-Effekt ein. Im Ergebnis wirkt die Haut nicht nur wieder frischer, auch erschlaffte Konturen werden deutlich straffer.

Info Haut- und Venenpraxis Dr. med. univ. Ulrike Pilger FA für Dermatologie und Venerologie FA für Angiologie / Gefäßmedizin Tel.: 0316 / 830 193, Fax: DW 4 www.venen-upilger.at

Die STEIRERIN | 75


| wohnen

Am Siegertreppchen Lieb Bau Weiz verwirklicht innovative Wohnkultur und zeitgenössisches Design.

Von der Planung über den Bau bis zur Montage kümmern wir uns um die individuell optimale Stiegenlösung für jedes Zuhause. Gerhard Dengg, Technischer Leiter, LiebStiege

76 | Die STEIRERIN

Info ®

Lieb Bau Weiz GmbH & Co KG LiebStiege – Stiegenbau auf höchster Stufe Arndorf 37, 8181 St. Ruprecht/R. Te.: 03178 / 5105 – 0 www.lieb.at, www.liebstiege.at

Fotos: Lieb Bau Weiz

Design & Funktionalität Verantwortungsvolle, speziell ausgebildete StiegenbaufacharbeiterInnen haben den Werkstoff Holz im Blut. In allen gängigen Holzarten können unterschiedlichste architektonische Ausführungen fachgerecht hergestellt werden. Das perfekte Zusammenspiel zwischen Planung, Naturmaßen, Fertigung und Montage gewährleistet den Kunden eine

problemlose Umsetzung ihrer Vorstellungen, ob Wangen-, Bolzen- und Spindelstiegen oder Stiegenverkleidungen. „Wir setzen auf Qualität bei allen erdenklichen Bauformen“, so Gerhard Dengg, technischer Leiter von „LiebStiege“. Individuelle Fachberatung, 3DPräsentation, Maßfertigung, Materialkombinationen mit Edelstahl, Glas oder vielfältigen Füllungselementen, präzise handwerkliche Fertigung und Maßverleimung, bevorzugte Verwendung von heimischen Exklusivhölzern und die Montage durch hauseigenes Fachpersonal zeugen für hohe Qualitätsansprüche der „LiebStiege“. Im Zeichen Ihres Traums vom individuellen Eigenheim versteht sich die Lieb Bau Gruppe als herzliches Familienunternehmen, als großer, kompetenter Bau-Partner in den Bereichen Hochbau, Trockenbau, Keramikbau und Holzbau und als Fachmarkt für unterschiedlichste Gestaltungslösungen rund ums Haus.

Werbung

E

ine Stiege ist weit mehr als nur eine Verbindung zwischen zwei Stockwerken. Eine Stiege ist mitbestimmend für die Harmonie im Haus. Eine Stiege ist ein Teil der Architektur und Wohnkultur. Ob freitragend, offen oder geschlossen, gewendelt oder als Holz-Stahl-Kombination, eine Stiege spiegelt vielmehr eine Lebenseinstellung wider, die von „LiebStiege“, Teil der Lieb Bau Gruppe, qualitativ und mit bestem Know-how verwirklicht wird. Individuell passende Lösung und exklusives Design sind dabei oberste Prämisse.


Fotos: Sommerhuber

Wohnen

Die Kunst zu wärmen Im Herbst wellnessen wir wohlig warm im eigenen Zuhause.

Werbung

Foto: Fotolia

So wie die Sonne Quelle für unser Wohlbefinden ist, bringen keramische Oberflächen Behaglichkeit in unser Zuhause. Die Strahlungswärme schafft ein mildes und gesundes Raumklima. So wohltuend für den Körper wie die natürliche Wärme der Sonnenstrahlen. Eine warme Auszeit, die

Ihnen die Hafnermeister Anton und Gernot Wallner in der St. Peter Hauptstraße 200 in Graz mit ihren Kreationen rund um Bad und Wellness, Kachelöfen und Heizkaminen schenken. Noch mehr Lebensenergie aus Wärme finden Sie unter: www.ok-hafner.at

Future Living Unter dem Titel „Future Living – wie wir leben werden“ lädt die Odörfer örfer Haustechnik GmbH am 11. Oktober 2012 zum „energytalk“ in die Alte Universität Graz (Hofgasse 14). Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx und Landesrat Johann Seitinger zeigen auf, wie sich Architektur, Wohnen und Alltagsleben in Zukunft gestalten werden. Denn Stil, Design, Emotion und Lebenskunst sollen laut Horx in den künftigen Lebenswelten eine größere Rolle spielen als technische Faktoren. Anmeldungen unter www.energytalk.info

Die STEIRERIN | 77


| wohnen

Zum allumfassenden Wellnesserlebnis gehรถren auch trendige Badaccessoires. Vossen versorgt uns mit kuscheligen Handtuchdesigns.

78 | Die STEIRERIN


wohnen |

Paradies im B ad Duschen, in denen sich Intimität und Multifunktionalität die Hand reichen. Wannen, in denen man nicht mehr badet, sondern floatet. Bäder, in denen Wohnen & Reinigung zelebriert werden. Das Badezimmer wird zum Wellness-Tempel! Text: Tina Veit

M

it der bisherigen Vorstellung von einem Badezimmer können Sie sich brausen gehen. Räumliche Grenzen lösen sich nun auch Richtung Bad nahezu komplett auf. Bett, Schrank und Tisch wachsen in die Nasszelle hinein. Umgekehrt stehen Badewannen als Solitäre im Raum, Duschen werden zu Raumteilern und Waschtische zum Mittelpunkt ganzer Wellnessinszenierungen. „Das Bad ist die neue Küche“, verlautbaren folgerichtig die steirischen EinrichtungsexpertInnen. Die tägliche Routine vom Zähneputzen bis zur Thronsitzung soll Genuss sein und darf fortan ruhig auch gehörig zelebriert werden. Das Ergebnis ist ein Bad, das auch auf den zweiten Blick nicht als Bad zu erkennen ist. Wandpaneele, wie sie auch in einer modernen Küche zu finden sein könnten,

tragen Hängeschränke, Schubkasten und Waschbecken. Mit wohnlichen Materialien und Möbeln und einer ausgefuchsten technischen Ausstattung ähnelt das Bad mehr und mehr einer High-techWellnessoase. Lebensraum Bad „Eine Badausstattung fängt bei der Armatur an und hört bei der Badewanne noch lange nicht auf. Die Summe aller Einzelteile ergibt einen harmonischen Gesamteindruck im Bad“, erklärt Joachim Becker vom Einrichtungsstudio „Bela Wohnkultur.“ „Der Wunsch nach einem eleganten und attraktiven Zuhause drückt sich neuerdings vor allem in der Auswahl der Einrichtung im Badezimmer aus“, ist er überzeugt. „Kein anderer Raum reflektiert die individuellen Bedürfnisse so stark wie das Bad“, φ Die STEIRERIN | 79


| wohnen

2012 badet man nicht mehr, man „floatet“, z.B. in einer Wanne von Kaldewei.

Odörfer zeigt die neuesten Badezimmerspiegel mit Premium-Soundsystem von Villeroy & Boch.

φ bestätigt auch Susanne Schneider-Assion,

geschäftsführende Gesellschafterin bei Odörfer Haustechnik. Ein erkennbarer Trend: Der Lebensraum Bad wird in zwei Bereiche getrennt – in den Funktionsbereich mit Toilette und den Wohlfühlbereich mit seinem wohltuenden Raumerleben durch edle Materialien und offenes Ambiente. Schöne Schauer Egal, ob minimalistisches Wohnbad oder von der Natur inspirierter Ruhepol – durch die Digitalisierung entstehen neue, faszinierende Wellness-Welten in den eigenen vier Wänden. Sensoren sorgen da80 | Die STEIRERIN

für, dass Wasserhähne am Waschbecken auf die bloße Annäherung der Hand zu laufen beginnen, LEDs machen aus banalen Duschen Erlebnislichtduschen, Farbtherapie inklusive. Der Armaturenhersteller Dornbracht hat zum Beispiel die „Horizontal Shower“ im Programm, bei der sich der Benutzer im Liegen (!) mit verschiedenen Strahlarten und Wassertemperaturen berieseln lassen kann. Brausen, deren Modularität es ermöglicht, die Dusche zum maßgeschneiderten Spa zu machen, stehen auch bei Grohe und Fantini Milano hoch im Kurs. Letzterer entwickelte eine Doppelkopfbrause, die zugleich Regen- und Schwall-

Odörfer zeigt Fantini.

modus anbietet. Ödorfer wartet mit einem modernen Lichtspiegel samt integriertem Premium-Soundsystem auf, das unsichtbar im Spiegel versteckt und mit allen bluetooth-fähigen Geräten kompatibel ist. Wasserfeste Flachbildschirme sind somit ein logisches Musthave im Multimedia-Bad. Bei allem technischen Schnickschnack steht aber eines im Mittelpunkt: der Genuss des Wassers, verbunden mit einem höchst möglichen Wohlfühlfaktor. „Viele Menschen klagen heutzutage über Rückenprobleme und Schmerzen. Roth bietet dafür ein spezielles System für Badewannen“, erzählt Johann Thier, φ


wohnen |

In der „Horizontal Shower“ von Dornbracht lässt sich das Duschen mit der „Ambiance Tuning Technique“ erstmals im Liegen genießen.

Fugenloses Design schmiegt sich bei FAP Ceramiche an innovative Dekoelemente.

Roth bietet ein spezielles System für Badewannen, die sich in viele Badewannenmodelle problemlos einbauen lässt und verfügt über ein Wassersystem mit zehn Präventionsdüsen, die den verspannten Rücken- und Schulterbereich lockern. Johann Thier, Produktmanager Bad & Wellness bei Roth

Wellnessoasen für zu Hause Maßgeschneiderte und komfortable Bäder stehen bei den Handwerksmeister von Roth an der Tagesordnung. Ob saniert, renoviert oder völlig neu gestaltet.

E

Werbung

Fotos: pixelmaker

rleben Sie traumhafte Bäder hautnah und lassen Sie sich dabei von den Möglichkeiten begeistern. Vertrauen Sie dabei auf eine persönliche Beratung des steirischen Bäderspezialisten Roth, der Ihren individuellen Wünschen, Bedürfnissen und Anforderungen auf ganzer Linie nachkommt. Über 5.000 Fliesen-Modelle, modernste Badmöbel,

Whirlpools, Duschen, Wellnessprodukte, Accessoires und vieles mehr stehen zur Auswahl. Und die komplette Montage bzw. Sanierung übernehmen die RothHandwerksmeister. Das Team von Roth besteht aus hochqualifizierten Spezialisten für Haustechnik, Installationen, Fliesenverlegung, Malerarbeiten, Innenausbau, Fenstermontage und vielem mehr.

Von Waschtischen, Wandverbauten über Badewannen, speziellen Heizkörpern, Whirlpools, Duschen, Dampfduschen bis hin zur optimalen Beleuchtung und Deckenverkleidung: Ihre Bad- und Wellnessoase aus einer Hand! Von Roth.

Tipp

Plüddemanngasse 67, 8010 Graz Tel.: 0316 / 831 018 – 399 www.roth-online.at Öffnungszeiten: Mo.–Fr.: 9–17 Uhr, Sa.: 9–12 Uhr

Die STEIRERIN | 81


| wohnen

Modulnova, erhältlich bei Bela Wohnkultur, zelebriert freistehende Wannen und luftige Bäderlösungen.

Wie damals Am Anfang der kalten Jahreszeit ist immer diese Sehnsucht zu spüren. Die Sehnsucht nach der früheren Zeit, als alles noch besser und einfacher war: Die Natur, das Essen, das Leben.

W

arum holen Sie sich nicht diese schöne gemütliche Zeit zurück – nach Hause in Ihr Private Spa? Abschalten. Sich erholen. Bei offenem Feuer, bei einem Glas Rotwein, in einem wärmenden Dampfbad oder einer entspannenden Badewanne. Es gibt viele Optionen, wie Sie Ihrem hektischen Umfeld entfliehen können, ohne gleich auf Urlaub fahren zu müssen. Weit weg vom Alltag und ganz nah dran an der guten alten Zeit. Maxonus, 2012 ausgezeichnet als bester Sanitärplaner Österreichs, gestaltet in diesem Stil auf Wunsch Ihr Badezimmer, das täglich Freude schenkt. Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter 0 36 13/211 85 oder office@maxonus.at.

82 | Die STEIRERIN

Werbung

Bäder, Sanitär-, Heizungs- u. Umwelttechnik GmbH Hall 264 8911 Admont www.maxonus.at

Foto: Maxonus

Tipp

Was kann man sich nach einem langen Tag mehr wünschen? Das angenehme Gefühl eines entspannenden, warmen Bads in einer Wanne, in der man auch in vergangene Erinnerungen eintauchen kann. Joachim Becker, Bela Wohnkultur

Produkte von Cosentino sind durch ihre extreme Dichte und einfache Pflege prädestiniert für den Nassbereich. Lästige Fugen waren gestern! Der Clou: Ein Cosentino-Waschbecken samt Ablagefläche aus einem Guss. Walter Pölzl, Steinmetzmeister


Fotos: Odörfer, Modulnova, Dornbacht, FAP Ceramiche, Grohe, Kaldewei, Villeroy & Boch, Vossen Maurizio Marcato/www.mafi.at

wohnen |

Böden im Bad, wie man sie bisher nur aus dem Wohnzimmer kannte: Zum Beispiel von Mafi.

Waschbecken und -tisch aus einem Guss von Cosentino.

Grohe-Armatur für die Veris-Wanne.

„LaBelle“ von Villeroy & Boch.

φProduktmanager im Bereich Bad und

Wellness bei Roth. „Die Rückentherapie lässt sich in viele Badewannenmodelle problemlos einbauen und verfügt über ein Wassersystem mit zehn Präventionsdüsen. Die spezielle Anordnung der Düsen lockert den verspannten Rückenund Schulterbereich“, so Thier. Gebadet wird zur Verarbeitung der täglichen

Reizüberflutung nicht mehr. „Floaten“ heißt das neue Zauberwort, bei dem man sich in einer extrem flachen Wanne, beispielsweise in der „Bassino“ von Kaldewei, gänzlich ausstreckt und dem schwebenden Gefühl der Schwerelosigkeit hingibt. Wer lieber im herkömmlichen Sinn plantscht, ist mit Modellen wie die eckige „LaBelle“ von Villeroy & Boch

oder einer freistehenden, ovalen Lösung von Modulnova (bei Bela Wohnkultur) gut beraten. Umweltbewusstes Masterbad Das Bewusstsein für einen schonenden Umgang mit Ressourcen macht auch vor dem Badezimmer nicht Halt. „Ökologisches Handeln beginnt schon beim φ Die STEIRERIN | 83


| wohnen

Einzigartige Perfektion Respatex ist die fugenlose Antwort in Dusche, Bad und WC. Mit dem facettenreichen Wand-System verwandelt sich Ihr Zuhause im Nu.

R

espatex ist die elegante und hygienische Lösung auf Ihre neuen Wände. Das wasserfeste System aus Norwegen ist für den Nassbereich entwickelt worden und besticht durch seine perfekte, einzigartige Handhabung. Hinter der Marke verbirgt sich eine stabile Wand und Oberfläche in einem. Das patentierte Acquaclic-System verbindet die Elemente. „So entstehen optisch geschlossene und wasserfeste Oberflächen, die ohne Fugen auskommen“, erklärt Matthias Nesshold, Respa-

tex-Experte aus Köflach. Durch die Vielfalt der Dekore kann jeder Raum individuell eingerichtet werden, Ob schlicht, zeitlos oder modern. „Das fugenlose System kann auf jeder neuen und alten Oberfläche leicht befestigt werden. Die Elemente werden auf Holz, Rigips, rohe Mauern, Putz, Beton oder alte Fliesen im Nu montiert“, unterstreicht Nesshold. Alte Bäder erstrahlen durch die rasche und schadlose Montage in Windeseile in einem neuen Glanz. Ohne

Fugen, ohne Schimmel. „Selbst bei einem Rohrbruch passiert nichts“, so der Respatex-Spezialist. Die einzelnen Paneele sind in einer Größe von 60 oder 120 Fließen erhältlich. Jedes Element hat einen wasser- und kochfesten Multiplexkern und das dekorative Hochdrucklaminat als Oberfläche realisiert jeden Traum vom modernen Nassraum. Und noch ein Vorteil: „Da das System genauso bearbeitet wird wie Holz, sind die Werkzeuge, die man benötigt, an sich in jedem Haushalt zu finden.

Weidenweg 2, 8580 Köflach Tel.: 03144 / 31 64, www.nesshold.at www.respatex.at

84 | Die STEIRERIN

Werbung

Fotos: KK

Tipp


wohnen |

φtäglichen Gang ins Bad und wird durch

wasser- und energiesparende Armaturen, Brausen und WCs erleichtert“, weiß Schneider-Assion. Berührungslos funktionierende Armaturen wie zum Beispiel das Modell „Primo“, erhältlich bei Odörfer, sparen nicht nur Wasser, sondern erzeugen die benötigte Energie mittels Solarenergie. Wer besonderen Wert auf Umweltverträglichkeit und Ressourcenschonung legt, dem bietet zum Beispiel Cosentino mit „Eco“ eine hochwertige Recyclingoberfläche, die zu über 75 Prozent aus recycelten Materialien wie Spiegel-, Glas- und Porzellanstückchen, Fliesen und verglaster Asche besteht. Die neuen Oberflächen in der vormals fantasielosen Nasszelle überraschen ohnedies mit originellem, fugenlosem Design und innovativen Dekoelementen (zum Beispiel von FAP Ceramiche). Das Waschbecken „Exklusive“ von Cosentino ist demnach aus einem Guss gefertigt und verschmilzt mit der Waschtischplatte zu einer eleganten Einheit. „Die Produkte von Cosentino sind durch ihre extreme Dichte und einfache Pflege prädestiniert für den Nassbereich“, erklärt Walter Pölzl, Steinmetzmeister aus Stainz. „Der Naturquarz ist in der Verarbeitung ähnlich dem Naturstein, allerdings im Vergleich ein bisschen teurer“, so Pölzl. Ein weiterer innovativer Werkstoff: Qua-

ryl. Das Material aus bewährtem Sanitäracryl und dem natürlichen, harten Mineralstoff Quarz wird von Villeroy & Boch exklusiv zur Herstellung von Badeund Duschwannen verwendet. Die Vorzüge: „Quaryl ist äußerst hautsympathisch und komfortabel. Die Wannenoberfläche fühlt sich angenehm warm an und das Wasser kühlt auch nicht so schnell ab“, erklärt Joachim Huckert, WellnessMarketingleiter bei Villeroy & Boch. Farblich setzt man in den neuen Wellness-Tempeln im Eigenheim auf Natürliches, bestätigt auch Joachim Becker: „Die Rückkehr zur Natur ist bei der Badgestaltung wesentlich. Man greift auf Oberflächen zurück, die aufgrund ihrer Unvollkommenheit natürliche Schönheit ausstrahlen. Zarte Farben, die uns bei einem ländlichen Spaziergang anspringen, dominieren.“

Kein anderer Raum reflektiert die individuellen Bedürfnisse so stark wie das Bad. Jedes Bad ist einzigartig. Jeder Mensch verleiht diesem Raum seinen ganz persönlichen Ausdruck. Susanne Schneider-Assion, Geschäftsführende Gesellschafterin, Odörfer Haustechnik

Fugenlose Badlösungen für jedermann dank Respatex.

Ein fugenloses Bad ist keine Vision mehr. Das Respatex-System bietet pflegeleichte, optisch sensationelle Lösungen für Ihr Traumbad. Matthias Nesshold, Respatex Köflach

Die STEIRERIN | 85


| wohnen

Bäderträume

R

aus aus den Federn, rein ins Badezimmer und unter die Dusche: Das regt die Sinne an und macht wach. So starten wohl die meisten in einen neuen Tag. Das neue SHT Bäderparadies in Graz, Puntigamer Straße 124, wartet auf 1.000 Quadratmetern mit unzähligen frischen Ideen und Anregungen für Ihr persönliches Wellnessparadies für zu Hause auf. Wer ein neues Bad, einen Umbau oder eine Sanierung plant, findet hier garantiert das Richtige für sein Projekt. Ein ambitioniertes Rundum-Service ergänzt die Präsentationen. Der Schauraum bietet Badvarianten in vielen unterschiedlichen Stilrichtungen. Modernste Planungssoftware inklusive 86 | Die STEIRERIN

einer 3D-App, mit der Sie in Ihr eigenes, künftiges Bad eintreten können, ermöglicht überdies ein wirklichkeitsnahes Abbild Ihrer individuellen Pläne. Dabei stehen Ihnen bei Planung und Beratung erstklassige ExpertInnen zur Seite, die einzelne Elemente von der Armatur bis zur Sauna und Wandgestaltung zu einem harmonischen Gesamtkunstwerk komponieren. „Ein neues Badezimmer ist eine Investition für eine lange Zeit, daher setzt man seine Wünsche am besten mit Profis um. So ist garantiert, dass man genau das Bad bekommt, das man sich wünscht und das zu einem passt“, ergänzt Markus Felbermaier, Schauraumleiter des neuen SHT

Fotos: SHT Bäderparadies/ Oliver Wolf

Egal, wie viele Quadratmeter oder wie viel Budget Sie zur Verfügung haben: Im neuen Grazer SHT Bäderparadies finden Sie Ihren individuellen Bad- und Wellnesstraum.


wohnen |

Bäderparadies in Graz. Den vorhandenen Platz optimal auszunutzen, die persönlichen Bedürfnisse abzudecken, das Budget im Auge zu behalten und den richtigen Stil zu finden ist mit dem richtigen Partner an seiner Seite viel leichter. Am neuen Standort in der steirischen Hauptstadt befinden sich auch das SHT Heizungs- und Energieberatungszentrum sowie ein Ausstellungsraum von Quester, dem Spezialisten für Fliesen und Parkett. Entdecken Sie Österreichs größte Bäderauswahl.

Werbung

Info

SHT Bäderparadies Puntigamer Straße 124, 8055 Graz Tel.: 05 9696 8-272 bp.graz@sht-gruppe.at Mo.-Fr.: 9:00–18:00, Sa: 9:00–13:00 www.baederparadies.at

Die STEIRERIN | 87


Fotos: Hersteller

| wohnen

Viel heiße Luft Saunieren ist längst kein Neo-Trend mehr – und eine luxuriöse private Wellnesszone ohne Sauna oder Dampfkabine kaum noch vorstellbar. Wir verraten, worin es sich am trendigsten schwitzt. Text: Tina Veit

S

aunieren ist eine Lebenseinstellung. Das gilt für die Menschen, die Saunas benutzen, genauso wie für die Menschen, die sie kreieren. „Das Schwitzen im privaten Wellnessbereich in den eigenen vier Wänden ist ein nicht zu vergleichender Wohlfühl-Faktor, der dem Besitzer mehr Lebensqualität einbringt“, weiß Johann Deisl, Geschäftsführer des Unternehmens „Deisl Sauna & mehr“. „Ein wesentlicher Trend ist die Integration einer Saunakabine im Badezimmerbereich. Die Infrastruktur des 88 | Die STEIRERIN

angrenzenden Nassbereichs und das Argument, sich im Wohnraum und nicht in einem Kellerbereich aufhalten zu können, führen zu einer beständigeren und häufigeren Nutzung“, erklärt der Fachmann aus Liezen. Der Hit: Kombikabinen Die Gretchenfrage unter all denen, die gerne gesund schwitzen: Ist die Sauna das einzig Wahre oder schwitzt es sich in einer Infrarotkabine gar besser? „Die neuen Infrarot-Saunen Kombi-Lounge

und Kombi-Vital, die wir bei Armstark führen, kombinieren alle Vorzüge einer finnischen Sauna und einer Infrarotkabine mit Tiefenwärme in einer Einheit“, so Gertrude Kremeth von Armstark. Deisl: „Das Nonplusultra sind derzeit wirklich Kombikabinen, die Finnische Sauna, Bio-Sauna und Infrarot-Sitzungen vereinen und so für jedes Familienmitglied die gewünschte Hitze anbieten.“ Organische Formen schaffen noch mehr Geborgenheit. Entspannen kann nur, wer auch bequem sitzt oder liegt. An die φ


wohnen |

Die neue, barrierefreie Generation der Infrarotkabine „Ergo Integra“ von Physiotherm.

Mit dem neuen Dampfbad „D12“ ist es Klafs gelungen, erstmals das Konzept eines Dampfbades mit vollständig gläsernen Wänden für Zuhause zu realisieren.

Ergonomisch schwitzen, z.B. in gepolsterten, stufenlos verstellbaren Lederliegen (Physiotherm).

Wärme und Wasser tun so gut Seit über 18 Jahren verschönert Armstark mit Whirlpools, Swim Spas, Infrarotkabinen und Natursteinprodukten das Leben. Niveau zu genießen. Auch innovative Swim Spas, eine perfekte Kombination aus Whirlpool und Schwimmbad, von Armstark begeistern. Dank integriertem Heizsystem und hochwertiger Isolierung sind sie das ganze Jahr nutzbar und ab 15.990 Euro erhältlich. Entspannung und Erholung pur. Jeden Tag – mit Produkten, die Ihr Leben verschönern!

Werbung

Fotos: armstark.com

Grenzenloses Badevergnügen das ganze Jahr über.

N

ichts ist in der heutigen Zeit so wichtig, wie den notwendigen Ausgleich zum anstrengenden Berufsleben zu finden. Mit Whirlpools, Swim Spas und Infrarotkabinen von Armstark schaffen Sie sich Ihre eigene Wohlfühloase. Die neuen Infrarot-Saunen Kombi-Lounge

Neu bei Armstark: InfarotSauna-Kombikabine.

und Kombi-Vital kombinieren alle Vorzüge einer finnischen Sauna und einer Infrarotkabine mit Tiefenwärme in einer Einheit. Diese hochwertige Kombination der Saunaarten schafft eine abwechslungsreiche Möglichkeit, Wellness in Ihren eigenen vier Wänden auf höchstem

Info

Armstark Fachausstellung Triester Straße 391 8055 Graz Tel.: 0316 / 473 799-0 www.armstark.com

Die STEIRERIN | 89


| wohnen

Die Sauna als Möbelstück und Lifestyle-Objekt aus Form, Licht und Technik (zum Beispiel von Klafs).

Ein wesentlicher Trend ist die Integration einer solchen Kabine im Badezimmerbereich. Die Infrastruktur des angrenzenden Nassbereichs, und das Argument, sich im Wohnraum und nicht in einem Kellerbereich aufhalten zu können, führen zu einer beständigeren und häufigeren Nutzung der Sauna. Johann Deisl, Deisl Sauna & mehr

φ Stelle der schlichten, ebenen Holzbänke

in der Sauna treten ergonomisch geformte Liegen oder Rückenlehnen, die sich der natürlichen Körperform des Benutzers anpassen. Physiotherm hat mit „Ergo Integra“ sogar ein Modell mit stufenlos verstellbaren Lederliegen entwickelt. Auch die Firma Klafs überrascht mit einer innovativen Biorhythm-Sauna und Modellen, die sich dem Wohnraum als formvollendete Lifestyle-Objekte in Form, Licht und Technik anpassen. Glasklar Statt schmaler Glastüren als Eingang in 90 | Die STEIRERIN

die Sauna findet man vermehrt riesige Aluminium sorgt zusätzlich für eine Glasfronten, die sich über die gesamte harmonische Integration in den Breite der Sauna ziehen. Die Glasfron- Wohnraum. Einer der wohl auffälligsten geben ein Gefühl von Weite, sor- ten Trends im Saunabereich ist das gen für Transparenz und bieten Sau- Thema Salz. Mineralsalze werden in nierenden die Möglichkeit, direkt in der Sauna nicht nur auf die Haut aufgeEinklang mit der Natur und den Jah- tragen. Sole-Saunen, deren Wände aus reszeiten zu schwitzen. Glas spielt Salzblöcken bestehen, boomen. Durch auch beim neuen Dampf bad „D12“ den Dampf werden Salze in der Luft gevon Klafs eine große Rolle. Erstmals löst und wirken wohltuend auf die ist es dem Saunaproduzenten gelun- Atemwege. Außerdem schaffen die Salzgen, das Konzept eines modularen Stein-Kabinen, zum Beispiel die Kabine Dampf bades mit vollständig gläser- „SeaKlimate“ der Firma Oxygen Connen Wänden für Zuhause zu realisie- cept, mit ihrer gelb-orangen Färbung ren. Das Türportal aus gepulvertem eine schöne Lichtstimmung.


wohnen |

Der notwendige Ausgleich zum anstrengenden Berufsleben: Kombi-Lounge von Armstark. Erstklassige Technik in Kombination mit einer massiven Bauart, die durch Beständigkeit und den herrlichen Vorzügen des Werkstoffs Holz brilliert, erhält man ein solides, formschönes Ergebnis (z. B. bei Deisl Sauna & mehr).

Deisl – Sauna & mehr Seit über 20 Jahren ist die Firma Deisl einer der führenden Sauna- und Infrarotkabinenerzeuger in Österreich.

Gertrude Kremeth, Armstark GmbH

Werbung

Der Trend geht immer stärker dahin, dass sich die Menschen zu Hause einen privaten Wellnessbereich einrichten. Gefragt sind Infrarot-Tiefenwärmekabinen in allen Größen, Kombi-Kabinen mit Sauna und Infrarot und selbst Swim Spas.

Fotos: Deisl Sauna und mehr

D

eisl setzt auf Massivbau in Fichte, kanadischer Rotzeder und Zirbenholz. Neben dem wunderschönen Design der Sauna sowohl innen als auch außen bietet Deisl Sondermaße – auch Dachschrägen und Nischenverbauten, modernste Technik mit fünf Jahren Garantie sowie ein Vollservice von Beratung, Planung mit Ausmessen, Lieferung und Montage. In der umfangreichen Sauna- und Infra-Ausstellung direkt am Produktionsort in Liezen werden Ihnen Trends und Neuheiten präsentiert. Die Innovation dieses Herbstes: das Sauna-Modell „History“, eine Sauna in Altholzoptik, die in Design und Funktionalität keine Wünsche offen lässt. Nutzen Sie die Erfahrung aus über 20 Jahren Saunaproduktion.

Tipp

Deisl Sauna & mehr 8940 Liezen Tel.: 03612 / 22 642 office@deisl.com www.deisl.com

Die STEIRERIN | 91


AGO EINRICHTUNG GMBH WEIZERSTRASSE 40 I 8200 GLEISDORF I TEL: +43(0)3112/6234 I WWW.AGO-EINRICHTUNG.AT DERLER MÖBEL GMBH OBERFEISTRITZ 119 I 8184 ANGER I TEL: +43(0)3175/2400 I WWW.MOEBELDERLER.AT GRIESBACHER GMBH 8082 KIRCHBACH 235 I TEL: +43(0)3116/27711 I WWW.GRIESBACHER.AT INSIDE EINRICHTUNGEN GARTNER & EISENBERGER GMBH & CO KG LEONHARDSTRASSE 46 I 8010 GRAZ I TEL: +43(0)316/337700 I WWW.INSIDE-WOHNEN.AT 92 | Die STEIRERIN


WWW.INTUO-KITCHEN.COM

OFFENHEIT, DIE INSPIRIERT. INTUO IST INSPIRATION, DIE PERSÖNLICHKEIT UND OFFENHEIT IN SICH VEREINT. EIN CHARAKTERZUG, DER LEBENDIG INSZENIERTE DESIGNKÜCHEN ENTSTEHEN LÄSST. Die STEIRERIN | 93


| wohnen

1.000 und eine Nacht Man nehme den Farbenkosmos aus Indien, chinesische Seide, Bambus aus Japan, afrikanische Ornamentik und Marrokanische Babouchen - einmal kräftig schütteln und heraus kommt: der Ethnostil. Die französische Kunsttischlerei „Grange“ liefert dazu einen Traum aus 1.000 und einer Nacht aus der Kollektion „Indochine“ und definiert damit die Bedeutung des Schönheitsschlafes neu. „Grange“ erhältlich im Grazer Wohnstudio Schranzer. www.wohndesign.at

94 | Die STEIRERIN

Fotos: www.ambientedirect.com, www.westwing.de, KK

φ

Wohntrends


wohnen |

Tischlerei Kletzenbauer Weiz

Kletzenbauer

Kontakt 03172-2604

tischlerei

Der Tischler in www.kletzenbauer.com

DEINER Nähe.

Peter Kletzenbauer

Realisierte Visionen Im Dialog mit Ihnen beginnt in der Tischlerei Kletzenbauer genau an dieser Stelle ein Prozess der gegenseitigen Annährung, die in freier Entfaltung und größtmöglicher Individualität mündet.

E

s braucht immer Visionen“, sind Peter Kletzenbauer und Margit Gottmann überzeugt. Im Leben und beim Einrichten von Lebensräumen. Das Geschwisterpaar feiert im nächsten Jahr das 50-jährige Bestehen der Tischlerei Kletzenbauer, die als Kompletteinrichter regional und international überzeugt. Jedem Auftrag liegt das Credo zugrunde, dass Kundenbeziehungen stets gelebt werden müssen – von der Entwurfskizze über die Objektplanung bis hin zur Übergabe. „Als

Werbung

Fotos: Tischlerei Kletzenbauer

Tischler und Einrichter dringt man automatisch in die Privatsphäre von KundInnen ein und lernt sich gut kennen. Demnach ist es für uns oberste Prämisse, kompetent und äußerst flexibel zu agieren“, unterstreicht Kletzenbauer. Höchste Wertbeständigkeit unter Verwendung qualitativer, überwiegend heimischer Hölzer, individuelle Gestaltungsmöglichkeiten, kurze Lieferzeiten und ein umfassendes Service, das bei Bedarf eine Nachjustierung nach einem Jahr vorsieht, sind die Kernkompetenzen des

heimischen Tischlers. „Darüber hinaus sind wir Spezialisten im Küchenbereich und haben selbst für den Korpus von Küchen Oberflächen entwickelt, die selbst einen kompletten Wasserschaden überleben. Als österreichischer Gaggenau-Exklusivhändler ist die Tischlerei Kletzenbauer gut vernetzt. ArchitektInnen kooperieren landesweit mit dem Handwerksbetrieb, der unter anderem exklusive Referenzen in London, Toronto und Curacao vorweisen kann und Ihre Visionen realisiert.

Tipp Tischlerei Kletzenbauer Schützenweg 14 8160 Weiz Tel.: 03172 / 26 04-0 www.kletzenbauer.at

Die STEIRERIN | 95


| wohnen

Wohntrends φ φ

Unzerstörbar natürlich ich φ Kultur, Design und soziale Sensibilität tät zählen für den Möbelproduzenten „Rivaa 1920“ zu den wichtigsten Faktoren. Derr Nachhaltigkeitsgedanke schlägt sich auchh in der Ästhetik des Tisches „Calle“ nieder, dessen Tischplatte aus Briccole besteht und von einem Gestell Tisch aus Stahl Sta getragen wird. Das unzerstörbare, vom Wasser geformte und geheimnisvolle Holz der Briccole wird so zum Protagonisten mit fühlbarem Wert. Erhältlich im steirischen irischen Einrichtungsstudio Spätauf ab € 1.190. www.spaetauf.at etauf.at

Fotos: www.ambientedirect.com, www.westwing.de, KK

Schön geflochten Weit mehr als nur einen Hauch unbeschwerten Südsee-Flairs versprüht dieser robuste, hochwertig gearbeitete Korbsessel des italienischen Herstellers Driade. Die spanische Designerin Patricia Urquiola überarbeitet bei diesem Korbsessel das tradierte Geflecht zu einem schwungvollen Design für Haus, Veranda und Wintergarten. Das Modell Pavo Real“ ist auch in weißer Ausführung unter www.ambientedirect.com erhältlich.

Küchenstar zieht in Graz ein

96 | Die STEIRERIN

chensektor gilt“, unterstreicht SieMatic Exportleiter Jan Bobe. Am 18. und 19. Oktober finden dazu SieMatic Eröffnungstage statt. Unter dem Motto „Küchenrollenspiele“ erwarten die Gäste im Miele Center Fasching jeweils von 9 bis 18 Uhr exklusive Schauküchen, tolle Eröffnungsangebote und schmackhafte Kostproben aus der Aktivküche.

Info

Miele Center Fasching Keplerstraße 105 8020 Graz www.mielecenter-fasching.at www.siematic.at

Werbung

W

er sich für eine Küche von SieMatic – dem Premiumhersteller aus Deutschland – entscheidet, setzt gleichzeitig auf faszinierende Vielfalt, hochwertiges Design, Top-Qualität, raffinierte Raumplanungskonzepte und – nicht zuletzt – auf höchste Individualität. SieMatic Küchen sind ab Oktober 2012 nun auch im Miele Center Fasching, dem Kompetenzzentrum für Küchen und Miele-Geräte in Graz, erhältlich. „Wir sind stolz darauf, ab sofort einen so erstklassigen Küchenhersteller wie SieMatic mit an Bord zu haben“, freuen sich Christine und Stefan Fasching. „Mit dem Miele Center Fasching haben wir einen kompetenten Kooperationspartner gefunden, der seit vielen Jahren als Spezialist im Kü-

Foto: SieMatic/BeauxArts.02

In der Küchenwelt zählt sie zu den ganz großen Stars im Premiumsegment. Ab sofort spielt sie nun auch im Miele Center Fasching in Graz eine Hauptrolle: die SieMatic Küche. Christine und Stefan Fasching laden zum Grand-Opening am 18. und 19. Oktober!


SieMatic/BeauxArts.02

wohnen |

ERÖFFNET IN GRAZ. DONNERSTAG & FREITAG, 18. & 19. OKTOB BER: Tolle Eröffnungsangebote auf Miele-Geräte und SieMatic Küche en, „Küchenrollenspiele“ – kleine Kostproben aus der SieMatic Aktiv-Küche.

JEWEILS VON 9 BIS 18 UHR IM MIELE CENTER FASCHING G, KEPLERS STRASSE 105, GRAZ.

Mehr au Me uff www ww.k .kue .k uech ue chhen nro rollen roll llleen n.aat Die STEIRERIN | 97


| wohnen

Wohntrends φ A

n

vo

Traumhaft

o

N 12 IO 10. 20 KT 31.

om

Pr

Neuer Design-Online-Store Westwing Home & Living, der erste Online-Club für edle Designer-Möbel und -Accessoires lädt seine registrierten Mitglieder mehrmals pro Woche zu exklusiven Sales (bis minus 70 Prozent) ein. Dabei kann es sich um romantische Tischbeleuchtung, prachtvolles Porzellan oder Möbel im Scandinavian Chic handeln. Alle Marken und Produkte werden sorgfältig von der Gründerin Delia Fischer ausgewählt. Unter den Herstellern befinden sich sowohl bekannte Designermarken als auch Insiderlabels aus aller Welt: www.westwing.de

WOHN&DESIGNSTUDIO

SCHRANZER

is

.b

01

Innenarchitektur&Artdesign

RG HomeCollection lädt im Herbst zum Träumen ein. Purer Schlafgenuss steht dabei im Zentrum.

F

ür das kostbare, flüchtige Phänomen Schlaf perfekte Unterlagen zu schaffen, ist seit fast 90 Jahren die Spezialität der Schramm Manufaktur. RG HomeCollection setzt auf die Kreationen des deutschen Bettenherstellers, weil bei den in Handarbeit gefertigten Betten der Mensch mit seinen einzigartigen Gewohnheiten und Bedürfnissen im Mittelpunkt aller Bestrebungen steht. Getreu dem Motto „Carpe Noctem – nutze die Nacht“ bieten Roswitha Gaisch und ihr Team darüber hinaus traumhafte Bettwäsche und herrliche Kuschelware von luxuriösen Marken wie Etro, Escada, Frau Holle, C+C Milano und Libeco Home an.

www.wohndesign.at

98 | Die STEIRERIN

Feldkirchner Straße 13 8054 Graz-Seiersberg Tel.: 0316 / 81 44 22 www.rg-homecollection.com

Werbung

A-8020 GRAZ, MARIAHILFER PLATZ 5 Tel.: 0316/77 64 91

Fotos: Schramm

Tipp


wohnen |

Individuelle Traumhäuser Wie individuell kann ein Fertighaus sein? Lieb Bau Weiz setzt mit dem Heradomo-Fertighaus auf ökologisch und nachhaltig gebaute Architektenhäuser, die jegliche Gestaltungswünsche zulassen!

Das Heradomo-Fertighaus punktet durch seine sehr niedrigen Energiekosten und sein besonders gesundes Raumklima. Walter Schröttner, Verkauf/Kalkulation, Heradomo

Werbung

Fotos: LiebBau Weiz

E

in Haus besteht nicht nur aus technischen Detaillösungen, sondern sollte auch von einer Idee und einem Traum getragen werden. Heradomo liegt ein Traum zugrunde, der von Lieb Bau Weiz verwirklicht wird. Das steirische Unternehmen mit Hauptsitz in Weiz hat ein Haus konzipiert, das von der Auswahl der Materialien über die Haustechnik bis zu den Wandfarben und Bodenbelägen allen ökologischen Kriterien gerecht wird, schnell zu verwirklichen ist und dabei persönlichen architektonischen Vorstellungen entspricht. Auf der Basis jahrzehntelanger Bautradition bietet Lieb Bau Weiz nach mehreren Jahren der Weiterentwicklung und Perfektionierung mit der Marke Heradomo ein Haus an, das tatsächliche Träume verwirklichen kann und bei dem es auch nach vielen Jahren kein böses Erwachen gibt.

Gelebte Individualität Hervorragende Wärmedämmung und -speicherung, diffusionsoffener und baubiologisch durchdachter Wandaufbau, individuelle Gestaltungsvarianten, Liebe zum Detail und die Option zu Ausbaustufen schaffen einen ganz besonderen Lebensraum, der durch das Raum- und Wohnklima eine einzigartige Behaglichkeit transportiert. Beste Beratung und Betreuung im Zuge des Hausbaus, der von Niedrigenergie bis Passivbauweise rasch und termingerecht umgesetzt wird, sind für die ExpertInnen von Lieb Bau Weiz oberste Prämisse. Inklusive dem garantierten Fixpreis. Im Zeichen Ihres Traums vom individuellen Eigenheim versteht sich die Lieb Bau Unternehmensgruppe als herzliches Familienunternehmen, als großer, kompetenter Bau-Partner in den Bereichen Hochbau, Trockenbau, Kera-

mikbau und Holzbau und als Fachmarkt für unterschiedlichste Gestaltungslösungen rund ums Haus.

Info ®

Lieb Bau Weiz GmbH & Co KG Heradomo Fertighaus Arndorf 37, 8181 St. Ruprecht/R. Te.: 03178 / 5105 – 0 www.lieb.at, www.heradomo.at

Die STEIRERIN | 99


| wohnen

RENÉ RAUSCHL PRÄSENTIERT…

IM

INNENARCHITEKTUR

VOM

HERBST" FEINSTEN

φ

"DAS WOHNEN

Foto: Haas Architektur des Wohnens

7/03077,/<9,3

φ

Handwerkskunst par excellence Barock trifft Moderne: Der Tisch „d_table“ ist das Resultat der Grundidee, reduziertes Design mit den wunderbaren Formen der Barockzeit zu verbinden. Dabei wird durchgängig massives Edelholz verwendet und alte Handwerkskunst neu interpretiert. Die minimalistische Außenlinie kontrastiert reizvoll mit den anmutig geschwungenen Innenseiten der Tischbeine. Erhältlich bei Assl Möbel in Lieboch. www.assl-moebel.at

EINRICHTUNGSHÄUSER WIEN – GRAZ

Viktor Steinwender GmbH Landhausgasse 7, A-8010 Graz Tel. (+43) 316/81 72 57, Fax: DW-11 e-mail: office-graz@viktorsteinwender.at www.viktorsteinwender.at

100 | Die STEIRERIN

Ästhetik, made in Weiz Möbel strahlen Schönheit aus, die automatisch zu unserem Wohlbefinden beiträgt und uns Rückzugsmöglichkeiten aus dem Alltag bietet. Die Tischlerei Kletzenbauer kreiert und fertigt Unikate für den Privatbereich und für Objekteinrichtungen und reüssiert damit als nachhaltiger regionaler Betrieb auch auf dem internationalen Parkett. „Wir realisieren Ihre Visionen“ lautet das Motto, dem man sich in Zusammenarbeit mit ArchitektInnen aus ganz Österreich verschrieben hat. Weitere Infos unter www.kletzenbauer.at


wohnen |

Wohntrends

DIE NEUE ARCHITEKTUR DES WOHNENS

TOMMY MACHALKE BY ASSL LASSEN SIE SICH VON UNSERER NEUEN AUSSTELLUNG INSPIRIEREN UND UNVERBINDLICH IHR INDIVIDUELLES WOHNEN MIT MODERNEN INNENARCHITEKTONISCHEN AKZENTEN PLANEN. UNSER TEAM FREUT SICH, SIE PERSÖNLICH BEGRÜSSEN ZU DÜRFEN.

DER STARKEN STEIRER IN LIEBOCH.

Die STEIRERIN | 101


| wohnen

Besondere Immobilien in besonderen Lagen Edith Strohmaier Immobilien gilt als führende Adresse für den Verkauf von Wohnimmobilien im Großraum Graz, gehört zu den erfolgreichsten unabhängigen Maklern Österreichs und ist ein Garant für den Auftritt in einem stilsicheren Umfeld.

102 | Die STEIRERIN

Werbung

Fotos: Strohmaier Immobilien

D

as Unternehmen ist hervorra- den Verkaufserfolg». Strohmaier weiß, und Makler eine zentrale Rolle für den gend vernetzt und arbeitet aus- wovon sie spricht. Deshalb hat sie vor gut Verkaufserfolg spielt. Es sind nicht zuletzt schließlich auf Erfolgsbasis. Er- einem Jahr ihr Unternehmen neu organi- auch diese Werte, die den Erfolg einer folgreich in drei Segmenten: siert und auf diese spezielle Fokussierung Marke prägen. „Unser Anspruch an uns Durchschnittlich ist für ein Objekt in 12 ausgerichtet: Strohmaier Immobilien um- selber, zu jeder Immobilie den Käufer zu bis 24 Wochen der passende Käufer ge- fasst die Organisationseinheiten «Woh- finden, verlangt ein professionelles Vorgefunden. Denn bevor eine Liegenschaft im nen» für Eigenheime, «Exclusive» für hen“, so Strohmaier. Denken Sie bei der Markt angeboten wird, wird sie gründlich Häuser und Wohnungen im oberen Preis- Auswahl Ihres Maklerunternehmens daranalysiert, bewertet und in der Kommu- segment (Luxusimmobilien) sowie Süd- an: Die Art, wie sich das Unternehmen nikation konsequent auf die möglichen steiermark Immobilien (Weingüter, Bau- präsentiert, gibt Aufschluss darüber, wie Käuferschichten ausgerichtet. Dafür hat ernhäuser, Landhäuser, Villen). Mit dieser dieses Ihre Immobilie präsentiert. das Unternehmen Strohmaier mit Nie- klaren Abgrenzung kann präzis auf die Tipp derlassungen in Graz eine eigene Strategie Erwartungen und Bedürfnisse der unterentwickelt. Edith Strohmaier: «Jede Im- schiedlichen Kunden eingegangen wermobilie ist ein Unikat. Und als solches den. Ein Grundsatz bleibt gemäß Edith muss sie im Verkauf behandelt werden. Strohmaier aber immer der gleiche: «Die Kaiserfeldgasse 22, 8010 Graz Tel.: 0316 / 68 37 74 Deshalb richten wir alle Aktivitäten rund absolute Diskretion, basierend auf dem Mobil: 0676 / 750 57 63 um den Verkauf konsequent auf das je- Vertrauen zwischen den Kunden und office@strohmaier-immobilien.at weilige Objekt aus. Das ist einerseits die uns.» Strohmaier ist überzeugt, dass ein www.strohmaier-immobilien.at Wertschätzung an die Immobilie und die gutes Vertrauensverhältnis und damit www.südsteiermark-immobilien.at Verkäuferschaft, andererseits Garant für eine «gute Chemie» zwischen Verkäufer


Männer

Gepflegter Start in die kalte Jahreszeit Sixpack Lovers, das erste Work-Life-Balance Studio „for men only“ in Graz, verwöhnt anspruchsvolle Herren.

Werbung

Foto: Sixpack Lovers

Rechtzeitig zum Herbstbeginn starten die Sixpack Lovers mit einem 4-Wochen-Powerprogramm. Unter ständiger persönlicher Betreuung eines Personal Trainers geht es rauf auf die Power Plate – so geht es den Fettpolstern an den Kragen, bevor diese überhaupt erst entstehen. Vorbeugen statt nachsehen lautet die Devise. Auch für die richtige Körperpflege haben die Sixpack Lovers das Passende. Durch Sugaring werden lästige Haare ganz sanft und langanhaltend entfernt. Außerdem

im Portfolio: Chair-Massage, Ganzkörpermassage, Gesichtspflege, Maniküre und Pediküre. Mit feinem Gespür und fundiertem Fachwissen erstellt Geschäftsführer Darko Seruga jedem Kunden einen individuellen Wohlfühlplan.

Info Sixpack Lovers, Kaiserfeldg. 19, 8010 Graz, Tel.: 0316 / 83 03 00, Öff.: Mo.–Fr. 8 Uhr–open end, www.sixpacklovers.com

Speziell für die Bedürfnisse des Mannes PAYOT Homme Optimale steht für pure Mineralenergie für den Mann. nn. Die robuste Männerhaut benötigt zur Unterstützung ihrer intensivenn Zellaktivität den richtigen Kick, die Wirkstoffe dieser Feuchtigkeitscreme eme (Eisen, Kupfer, Mangan, Zink, Silizium) helfen dabei. Das Ergebnis: frischere, straffere Haut. Wird u. a. bei den Sixpack Lovers verwendet! t!

Die STEIRERIN | 103


| m채nner

Bei den ganzen Casting-Shows werden ja nur irgendwelche Gurkenbauern auf die B체hne geschossen, wo sich dann herausstellt, dass eh nix dahinter ist.

104 | Die STEIRERIN


männer |

Alf, die Frauen und das eigene Klo Alf is back. Und das gleich „Backstage“. So der Titel des neuen Soloprogramms des steirischen Bühnenphänomens Alf Poier. Im Interview mit der STEIRERIN erklärt der Kabarettist, warum er lieber mit depressiven Frauen Urlaub macht, wie es hinter den Show-Kulissen wirklich zugeht und warum er Frank Stronach unterstützen würde. Text: Wolfgang Schober, Fotos: Mani Hausler

Wir blicken backstage: Wie schaut eigentlich ein typischer Alf-Groupie aus? Ich hab leider Pech, weil zu mir kommen meistens mehr Croupiers als Groupies. Das ist ein bissl wie im Casino. Aber es ist schon ein Riesenunterschied, ob ich als Band spiele oder als Kabarettist. Wenn ich mit meiner „Obersteirischen Wolfshilfe“ auftrete, ist das Ganze groupiemäßig hoch zehn. D. h. als Musiker auf der Bühne kann man sich’s aussuchen, als Kabarettist muss man das nehmen, was übrigbleibt. Nimmst du den Groupie-Mangel persönlich? Nein, ich bin frauenmäßig eh gut versorgt! Außerdem habe ich ja auch eine starke Bindungsphobie. Ich krieg da so Beklemmungen, wenn eine Frau länger als einen Tag bei mir ist. Andere freuen sich, wenn sie auf Urlaub fahren. Ich hab mich immer gefürchtet. Außer bei einer Frau, da ist es gut gegangen, weil die sehr depressiv war. Das war der schönste Urlaub in meinem Leben. Weil ein depressiver Mensch kümmert sich um sich selbst und nervt nicht. Die sind auch niemals tussig. Ich bin sowieso dafür, dass man in Österreich einen Tussi Riot macht, keine Pussy Riot wie in Russland. Ein Tussi Riot – warum das? Ich sehe das ja in Wien, das ist echt wild. Da gibt es Lokale, wo sie dir sagen: „Nein,

da kommen Sie nicht rein, so wie Sie mit Turnschuhen, Herr Poier, das geht wirklich nicht!“ Da sitzen dann lauter arme Schlucker drin, die nix wie Kredite haben und geleaste Autos, und du kommst daher und hast im Leben wirklich was geschafft und da sitzen die ganzen aufgebrezelten Ostblock-Tussis, die halben wahrscheinlich sowieso Nutten, und schauen dich gespreizt an, verstehst du? Mir is doch wurscht, was ich anhab, darauf leg ich keinen Wert.

aktuelle Hit-Single „Oid und fett“ hat das Ganze thematisch gut verarbeitet.

Abgesehen von der Tussi-Frage – welche Frauen gefallen dir? Ich mag viel lieber die jungen Frauen als die alten. Weil der älteren Frau musst du eine Designer-Handtasche kaufen oder gleich ein Auto, damit sie dir irgendwie schöne Augen macht. Aber einer 20-Jährigen kaufst du eine Pizza und die Leistung ist letztendlich die gleiche.

Hat der Alf eigentlich auch weibliche Anteile? Jeder Mann hat weibliche Anteile. Ich bin ja ein sensibler Mensch, es sieht nur keiner. Und sonst? Im Haushalt z. B. mache ich alles selber. Weil ich meinen Haushalt ja allein führe, muss ich auch selber staubsaugen, kochen, bügeln. Ich hasse es, aber es bleibt mir nix übrig. Shoppen interessiert mich überhaupt nicht, höchstens ein Frühschoppen. Was mir aufgefallen ist: Die Frauen sind wirklich multitaskingfähig. Die können Sex and the City schauen, telefonieren und gleichzeitig im Internet shoppen. Aber als Mann hast du es schwieriger: Da musst du Bagger fahren, schweißen und nebenbei auch noch das Scheißhäusl ausräumen – das ist fast unmöglich.

Wir sind ja hier in der STEIRERIN – darf sich eine Steirerin Hoffnungen auf dich machen? Je älter ich werde, desto mehr fühle ich mich wieder in der Heimat verwurzelt. Und treffe wieder auf Frauen, die ich von früher kenne. Damals in der Jugend hatte ich Probleme, Frauen zu kriegen. Und jetzt wollen sie mich alle, wo du ein bissl was erreicht hast im Leben, da stehen sie alle da, die 40- und 50-Jährigen. Aber da sage ich ihnen gleich, dass ich jetzt lieber mit ihren Töchtern ins Bett geh. Meine

Zurück zum Programm – wozu brauchen wir überhaupt Stars? Das, was heute als Star bezeichnet wird, ist ja meistens gar kein Star mehr. Wenn man sich die ganzen Fernsehformate ansieht. Da werden ja irgendwelche Gurkenbauern raufgeschossen auf die Bühne und dann stellt sich heraus, dass eh nix dahinter ist. Aber ich glaube, dass der Mensch immer nach etwas weiter Entferntem, nach etwas Höherem strebt. Da hab ich mir letztens gedacht, als ich beim Billa war: Die Verkäuferin kann φ Die STEIRERIN | 105


| männer

φ noch

davon träumen, dass sie reich und berühmt wird, aber ich bin’s schon und muss jetzt damit fertig werden. Das ist ein Traum, berühmt sein und oben stehen, aber die Wirklichkeit schaut meistens ganz anders aus! Aha. Wie geht’s denn wirklich zu im Showbusiness? Die Realität ist, dass du spät heimkommst, der Kühlschrank ist leer, die Milch sauer, das Brot hart. Das ganze Geldverdienen hilft dir nix! Das ist so, wie wenn du einen halben Lotto-Sechser machst. Das klingt gut, ein halber LottoSechser, wow! Und wenn du nachdenkst, ist es ein Dreier, es hilft dir nix! Du bist nächtelang unterwegs, Tausende Kilometer auf der Autobahn, du lebst nur von Tankstellen, du ärgerst dich über Interviews, die du der Zeitung gar nicht gegeben hast, du kannst vor lauter Herzrasen nicht einschlafen. Schau meine Kollegen an, die sind alle geschieden, saufen, haben Depressionen, das muss man auch einmal sagen. Dadurch, dass ich nie verheiratet war, hab ich mir zum Glück viel Geld erspart. Unterm Strich: Bist du dennoch gerne Star? Ich liebe meinen Beruf. Ich habe ja eineinhalb Jahre kein Kabarett mehr gemacht, hatte sogar Ausstiegsgedanken, war in einem Loch drin gewesen. Ich habe gemerkt: Das Einzige, was mir beruflich etwas gibt, ist auf der Bühne zu stehen. Da habe ich so viel Endorphine im Kopf und bin der glücklichste Mensch, auch wenn’s lächerlich klingt. Da wird so viel Energie frei, ich brauch das wahrscheinlich. Stars haben Allüren – welche hast du? Großartige Allüren hab ich nicht. Aber was mir total wichtig ist bei meinen Auftritten: Dass ich ein eigenes WC hab. Mir geht nix mehr auf den Wecker, als wenn du irgendwo spielst und du nur das allgemeine Klo vom Publikum benutzen kannst. Wo es dann passiert, dass einer rauskommt aus dem Scheißhäusl und dir gleich die Hand gibt und sagt: „Servus

106 | Die STEIRERIN

Alf“. Ich finde, da muss es ein bissl eine Abgrenzung geben. Und bei einem plärrenden Kind in der ersten Reih, da kann ich auch narrisch werden. Noch eine politische Frage: Hat Frank Stronach schon bei dir angerufen wegen einer Kandidatur? Nein, aber du wirst lachen. Ich wollte mich schon bei ihm melden. Ich gehe seit 15 Jahren nicht wählen und weiß nicht, wen der Stronach noch in sein Team reinholt. Aber was er sagt, ist mir äußerst sympathisch: mit diesen ganzen PolitVerbandelungen aufzuräumen usw. Er wäre auch der Erste, den ich wahlkampfmäßig unterstützen würde, mit einer Band oder was auch immer. Backstage Alf Poier: Mensch Poier, Kunstfigur Alf – eine Einheit oder kannst du trennen? Ich habe jahrelang nicht wirklich getrennt, aber mache es seit ungefähr einem Jahr, indem ich privat ein anderes Kapperl trage. Da habe ich so eine Baseballmütze auf, da redet mich keiner mehr an. Ich hab da einen Schnitt machen müssen zwischen dem privaten und beruflichen Alf. Ansonsten bin ich privat – das glaubt mir jetzt keiner – ein ruhiger, besonnener Mensch, der Sauberkeit und Ordnung braucht im Leben. Das ist die Basis, damit ich beruflich im Kopf richtig durchdrehen kann.

Steckbrief Alf Poier Geb. am 22. Feber 1967 in Judenburg. Absolvent der HAK Judenburg. Eine Reihe erfolgsgekrönter Kabarettprogramme wie „Zen“, „Mitsubischi“, „Kill Eulenspiegel“. Ersang 2003 mit „Weil der Mensch zählt“ den 6. Platz beim Eurovision Song Contest. Zuletzt mit dem Musikprogramm „This isn’t it“ mit der Obersteirischen Wolfshilfe auf Tour. Das neue Solopgramm „Backstage“ feiert Anfang Oktober Premiere. „Backstage“ – Steiermark-Termine für Oktober: 24. & 25. Oktober 2012, Orpheum Graz.

Privat bin ich ein ganz ruhiger und besonnener Mensch, der Ordnung braucht. Das ist die Basis, damit ich beruflich richtig durchdrehen kann.


männer |

Mit Vogl + Co gewinnen Autohaus Vogl + Co, der steirische Nissan-Autohändler in Ihrer Nähe, lädt Sie zu den Aktionswochen ein.

Werbung

Foto: Vogl + Co

K

ommen Sie zu Nissan bei Vogl + Co in der Grazer Schießstattgasse 65 und erleben Sie die Aktionswochen noch bis 6. Oktober. Gewinnnen Sie dabei einen neuen Nissan Qashqai (Foto) oder eines von 50 Samsung Tablets. Sie können auch einen Termin zum Probefahren mit einem Nissanmodell Ihrer Wahl reservieren und die Vielzahl innovativer Technologien entdecken. Eine Probefahrt mit einem Nissan ist stets ein Gewinn. Egal, ob mit dem wendigen Micra, dem stylishen Juke oder dem universellen Qashqai – Nissan hat für jeden Wunsch das passende Fahrzeug parat. Das Verkaufs-

team Peter Maierhofer, Heimo Marko und Elisabeth Helm in der Vogl + Co Zentrale, Schießstattgasse 65, freut sich auf Ihren Besuch.

Tipp Aktuelle Angebote

Sondermodell Micra Mouse ab € 9.990 Der exklusive Juke Shiro ab € 22.890 Sondermodell Qashqai I-way, Bird View, ab € 25.100 Elektroauto Nissan Leaf, 0-Emission und 100% Fahrspaß ab € 37.490 Tel.: 0316 / 80 800 www.nissan-vogl.at

Die STEIRERIN | 107


G

emeinsam durch Höhen und Tiefen

K

opfstand mit frischen Fischen“ heißt die beinahe 300 Seiten starke, als rasantes Interview aufbereitete, von Zotter-Zeichner Andreas Gratze illustrierte und mit Infotools und Fotos aufgewertete BIOgrafie des bekannten steirischen Unternehmers. Sie begleitet Zotter zurück zu den entscheidenden Weggabelungen seines Lebens: als er mit seinen Konditoreien in die Pleite schlitterte, um sich daraus wie Phoenix aus der Torte wieder zu erheben, um seine unglaubliche Erfolgsgeschichte zu schreiben. Besonders beeindruckend die Passagen, die Zotter ganz unten zeigen – vom Glück scheinbar verlassen, vom Schicksal gebeu-

108 | Die STEIRERIN

telt, pleite. Wie er, nachdem sich einstige Bewunderer, Einflüsterer und vermeintliche Freunde von ihm abgewandt hatten, versucht, wieder Boden unter die Füße zu bekommen, unterstützt von nur ganz wenigen wirklichen Freunden und seiner Frau Uli, die mit ihm gemeinsam durch alle Höhen und Tiefen gegangen ist und bis heute an seiner Seite steht – privat wie im Unternehmen. Die BIOgrafie gewährt aber auch tiefe Einblicke in den unternehmerischen Kosmos und die Überzeugungen des charismatischen Unternehmers aus Bergl bei Riegersburg. An diesen Überzeugungen hat er nicht nur festgehalten, sondern sie im

Dienste seines unternehmerischen Gesamtkonzepts ständig weiterentwickelt. Er steht heute für biologische Produktion, fairen Handel und einen bewussten Umgang mit Ressourcen. Rund 250.000 Menschen pro Jahr besuchen mittlerweile Zotters gläserne Manufaktur und seinen Essbaren Tiergarten in Bergl bei Riegersburg. Zotters Geschmacks-Kreationen gehen in die halbe Welt, mit seinen Projekten – zuletzt einer Niederlassung in China – sorgt er regelmäßig für Aufsehen und Gesprächsstoff. Verfasst hat Zotter seine BIOgrafie gemeinsam mit den STEIRERIN-Redakteuren Wolfgang Wildner und Wolfgang Schober.

Fotos: bzotter/igshot (2), KK

20 Jahre nach der Erfindung der handgeschöpften Schokolade ist nun die BIOgrafie des steirischen Chocolatiers Josef Zotter erschienen. Eine Geschichte, wie sie nur das Leben schreiben kann.


O-Töne aus der Zotter-BIOgrafie

Ich bin grundsätzlich ein sehr veränderungsbereiter Mensch. Ich kann eine Wohnung jederzeit ausräumen und statt rot zum Beispiel grün ausmalen. Damit habe ich kein Problem. Im Gegenteil: Ich freue mich so-

gar darüber. Uli eben weniger. Aber eine Ehe ist ja schließlich auch dafür da, dass man sich gegenseitig unterstützt und gewisse Dinge mitträgt, auch wenn man selbst nicht restlos davon überzeugt ist. Umgekehrt brauche ich es ja auch, dass die Uli mich immer wieder bremst, damit ich nicht abhebe. Und das tut sie ja auch – nach wie vor. Im Hintergrund hat Uli immer alles durchkalkuliert. Insofern ist sie ja auch meine Retterin, die verhindert hat, dass ich mich wieder mit irgendetwas so übernehme wie damals mit den Konditoreien. Das wäre ja auch nicht der Sinn der Sache gewesen. Ich selbst habe in Wirklichkeit ja nie die Kalkulation gemacht. Das hat immer die Uli gemacht.

Josef Zotter mit seiner Frau Ulrike, die ihn durch alle Höhen und Tiefen seines unternehmerischen Lebens begleitete.

Info Kopfstand

Am Abend bin ich dann nach Hause gekommen. Am Tisch saß die Uli mit den Kindern und wartete auf mich. „Und? Wie ist es dir gegangen?“, fragte sie voller Hoffnung. „Haben wir jetzt einen Kunden in Wien.“ Ihr könnt euch vorstellen, wie mir zumute war. „Nein, ich glaube nicht“, hab ich ihr ganz leise geantwortet. Ich war total entmutigt und niedergeschlagen. An diesem Tag ist ein Kartenhaus in sich zusammengefallen und ich habe mir gedacht: „Ein Wahnsinn, sich so prostituieren zu müssen.“

Josef Zotter, mit frischen Fischen. Mein Weg aus der Krise. Die unglaubliche Erfolgsgeschichte des Josef Zotter: ši[_dWd\d]b_Y^[iIY^[_j[hd als Unternehmer ši[_d7k\ij_[]pkc_dj[hdWj_edWb beachteten Chocolatier ši[_daecfhec_iibei[i;_djh[j[d\”h Bio und Fair Trade ši[_d[kdaedl[dj_ed[bb[d8ki_d[ii# {X[hp[k]kd][d ši[_dFbZeo[h\”h[_d[WdZ[h[<ehc des Wirtschaftens Die BIOgrafie eines Querdenkers. ;h^bjb_Y^_dZ[hpejj[hIY^eaebWZ[d Manufaktur in Bergl bei Riegersburg, _cM[X#I^ef”X[hmmm$pejj[h$Wj '/".&;khekdZWbi;#8eea (9,80 Euro, Kindle Edition, iBook).

Die STEIRERIN | 109


| männer

S

chweigen ist Silber, Reden ist Gold

Männer reden doch nicht über ihre Gefühle. Dabei könnte genau das helfen, Probleme zu lösen, bevor sie überhaupt entstehen. Die STEIRERIN holte Rat bei Experten. Text: Lissi Steiner, Fotos: Fotolia.com, Privat, KK

110 | Die STEIRERIN


männer |

Viele Männer haben einfach zu hohe Anforderungen an sich selbst. Manfred Kummer, Psychotherapeut und Unternehmensberater

D

as Schweigen der Männer ist ein bekanntes Phänomen, das vor allem das weibliche Geschlecht in regelmäßigen Abständen zur Verzweiflung bringt. Im Extremfall muss frau schon fast zur Hellseherin werden, um zu wissen, was der Liebste gerade denkt. Dass aber man(n) ganz gut daran tun würde, hin und wieder den Gefühlen durch Reden freien Lauf zu lassen, darüber sind sich die Experten einig. Gefährliche Drohung „Wenn man Männern sagt, sie sollen über ihre Gefühle reden, wirkt das oft wie eine gefährliche Drohung auf sie. Dabei würde es das Leben enorm erleichtern“, erkärt Psychotherapeut Manfred Kummer. Seit 15 Jahren ist Kummer neben seinem Job als Lebensberater und Unternehmens-

entwickler (www.kcu.at) in der steirischen Männerberatung tätig. Aus Erfahrung weiß er daher, dass es für viele Männer eine Überwindung bedeutet, offen über Themen, die einen vielleicht belasten, zu sprechen. Zu hohe Erwartungen Gesellschaftliche Werte à la „Ein Mann muss stark sein“ oder „Ein Mann darf keine Gefühle zeigen“ haben viele verinnerlicht und messen sich selbst an diesen Auflagen. „Männer haben oft zu hohe Anforderungen an das eigene Ich. Viel arbeiten und gut funktionieren gehören da dazu. Und wenn man einmal nicht perfekt funktioniert, spricht man das gegenüber der Partnerin, Freunden und Familie nicht aus“, ergänzt Kummer. So sang schon Herbert Grönemeyer in seinem

Hit „Männer“ über das starke Geschlecht: „Männer sind einsame Streiter, müssen durch jede Wand, müssen immer weiter“. Wie beim Auto „Oft nehmen Männer erst Hilfe in Anspruch, wenn sie sich schon in einer Krisensituation befinden, die Frau sich schon getrennt hat oder die Probleme im Job einem über den Kopf wachsen.“ Daher rät Kummer Probleme früher an der Wurzel anzupacken und wenn nötig auch professionelle Hilfe anzunehmen. „Wenn beim Auto etwas nicht funktioniert bringen wir es ja auch in die Werkstatt zur Reparatur.“ Ein Rat, den sich Männer zu Herzen nehmen sollten, denn, wie singt Grönemeyer weiter: „Männer sind so verletzlich, Männer sind auf dieser Welt φ einfach unersetzlich.“

Männerberatung Eine Adresse, wenn Mann in Not ist. Die Männerberatung – in Graz, Leoben und Feldbach – steht allen steirischen Männern in Krisen mit Rat und Tat zur Seite. In Form von psychologischen, juristischen und medizinischen Beratungen. Anonym und streng vertraulich. Telefonischer Erstkontakt für alle Männerberatung-Büros: 0316 / 83 14 14. Männerkaffee: Das Männerkaffee der Männerberatung, unter der Leitung von Wolfgang Obendrauf, bietet Informationsveranstaltungen, Raum für Gespräche, zu zweit oder in einem größeren Kreis, eine Diskussion, einen Erfahrungsaustausch oder einfach nur die Möglichkeit zum Schmökern in Zeitschriften. Wann: jeden Mittwoch von 18 bis 22 Uhr. Wo: Im Café Zapo in der Plüddemanngasse 33, 8010 Graz www.maennerberatung.at

Die STEIRERIN | 111


| männer

Wie kommuniziere ich mit meinem Partner? Wie wichtig ist Kommunikation in einer Partnerschaft? Kommunikation in der Partnerschaft ist wie das „Salz in der Suppe“. Zu wenig ist lind und lau und lässt Raum für eigene Interpretationen und kann zu einem Gefühl des Nebeneinander führen, während zu viel zum „Versalzen“ führt, es wird anstrengend und vor allem für Männer oft überfordernd. Warum ist die Kommunikation zwischen Frauen und Männern oft schwierig? Es gibt typische beziehungsweise verbreitete Kommunikationsmuster. Frauen

sind eher prozessbeschreibend, wie war etwas, wie ist es mir ergangen, während Männer darauf oft lösungsorientiert und bewertend reagieren. Anders ausgedrückt, Frauen wollen erzählen, sich mitteilen, Männer wollen lösen, handeln, verbessern. Das führt oft zum „Nichtverstandenfühlen“ auf beiden Seiten.

genseitigen Wahrnehmung ist einmal Zeit. Paare kultivieren ihre Beziehung, wenn sie sich aktiv zuhören, zum Beispiel „Wie war dein Tag?“ und jeder kann einfach berichten, nicht nur über Vorkommnisse, sondern auch über Gefühle. Unterstützend für Männer kann die Frage von der Partnerin sein: „Und was hast du da gefühlt?“

Welche Tipps haben Sie für gute Kommunikation in einer Partnerschaft? Zeit nehmen Eine ganz wesentliche Hilfe zur verbesserten Partnerschaft und auch zur ge-

Rituale schaffen Paare brauchen Raum für die Beziehung, oft geht diese Pflege im Familienalltag oder in einer zu starken aktiven Alltagsgestaltung unter. Kleine Rituale stärken, wie fixe Zeiten der Zweisam-

GRAZ MARATHON Der Herbstklassiker am 14. Oktober 2012

  Kleine Zeitung Marathon (42,2 km)   Intersport Eybl Halbmarathon (21,1 km)   City Run (11,5 km)   Holding Graz Staffelmarathon (4 x 10,5 km)   Coca-Cola Juniormarathon (3,9 km)   Ronald McDonald Kids Sprint (900 m)   KNAX Klub Bambinisprint (70 bis 150 m)

N UNTER E D L E M N JETZT A RATHON.AT GRAZMA

Informationen und Anmeldung unter: grazmarathon.at

112 | Die STEIRERIN


männer |

Christine Harter

keit, Jubiläumstage beachten und feiern, gemeinsame Erlebnisse, über die man dann bewusst spricht, um zu erfahren wie der jeweilig andere die Situation erlebt hat, denn wir wissen, dasselbe Ereignis ist für zwei Partner nicht das gleiche. So wird Routine und lähmende Gewohnheit verhindert.

Sich erklären Wie sich der Partner laufend entwickelt, und entfaltet, so entwickelt sich auch die Paarbeziehung. Sich gegenseitig zu erklären, fördert die Selbsterkenntnis, schafft Nähe, Vertrautheit, den gemeinsamen intimen Raum und Geborgenheit.

Tipp Christine Harter Leonhardstraße 91/1 8010 Graz Tel.: 0316 / 38 40 48 office@harter.at www.harter.at

Zucker senken – Kilos verlieren – Exadipin® Steirer reduzierte sein Gewicht von 240 (!) kg auf 95 kg. Arnold ist wohl das bekannteste Beispiel, dass nachhaltiges Abnehmen möglich ist. Bei einem Ausgangsgewicht von 240 kg ein schwieriges Unterfangen. Der Steirer hat es geschafft. Nach zweieinhalb Jahren ist er zweistellig und hat nun 95 kg Körpergewicht. Exadipin® – Forschungsprogramm Durch Zufall und ein wenig Glück wurde er 2009 ins Exadipin-Forschungsprogramm von Dr. AUER® aufgenommen. Als Endresultat konnte Exadipin® entwickelt werden. Wirkung im Kampf gegen Heißhunger und Übergewicht. Der Wille allein ist zu wenig „Natürlich ist es wichtig Ausdauer, Disziplin und Konsequenz zu haben, wenn man so wie ich 145 kg abnimmt. Aber auch fünf oder zehn Kilo abzunehmen ist nicht leicht. Exadipin® hat mir dabei sehr geholfen, vor allem bekommt man bessere Kontrolle über den oft sinnlosen Heißhunger nach Zucker, der ja wirklich fett macht. Bewegung hat mir ebenfalls viel geholfen und wurde Teil meines Lebens.“ meint Arnold.

Hemmt den Hunger Exadipin® hemmt über den Insulinspiegel den Heißhunger und stellt eine vielfach bewährte und sehr gute Hilfe beim Abnehmen dar. Arnold hat schon vielen anderen Mut gemacht, die es ebenfalls geschafft haben ihr Gewicht deutlich zu reduzieren und auch zu halten. Zwar nicht 145 kg, aber immerhin so viel, dass sie mit ihrem Körper wieder zufrieden sind. Auch fünf Kilogramm dauerhaft abzunehmen sind schon eine Leistung. Arnold hat gezeigt, es geht. Und viele haben es ihm nachgemacht. Exadipin® – erhältlich in Ihrer Apotheke – hat das Apothekengütesiegel „Qualität ausgezeichnet“

Stolz auf Arnold

Arnold hat 145 kg abgenommen!

„145 Kilogramm abzunehmen, ist auch mit der Unterstützung durch Exadipin® eine großartige Leistung von Arnold. Wir haben durch ihn und seinen Erfolg wichtige Erkenntnisse für die Entwicklung unseres Präparates erlangt. Wir sind alle sehr stolz auf ihn.“ sagt Wolfgang Auer, Leiter des Projektes „Zucker senken – Kilos verlieren“ .

Die STEIRERIN | 113


| leben

Schaufenster Linz in Steirerhand Rund 350.000 Besucher ließen sich beim Steirisch-Anbandeln in Linz von den Qualitäten der Grünen Mark überzeugen. Als Botschafter des steirischen Lebensgefühls waren unter anderem LH-Vize Hermann Schützenhöfer, Narzissenprinzessin Andrea Gautsch und Steiermark-TourismusBoss Georg Bliem (v. l.) vor Ort.

Neue Räumlichkeiten Im schönen Ambiente des Palais Auersperg in der Elisabethstraße 5 lud Institutsleiterin Irmela Kühnelt (M.) zur Housewarming Party der neuen Räume des Instituts für Lernhilfe IFL. Bei kulinarischen Köstlichkeiten genossen da auch Moderator Wolfgang Kühnelt (r.) und Dirigent Alois Hochstrasser einen entspannten Abend.

Flotte Sohle Rahmengenähte Damen- und Herrenschuhe zu Fabrikspreisen, auf Wunsch auch nach Maß, erhält man ab sofort in Alois Prutschs (Foto) „Schuhwerk“ am Freiheitsplatz 2. Bei der Eröffnung überzeugten sich auch die Unternehmer Hans und Margret Roth von der Qualität des Angebots. www.schuhwerk.cc.

Unter dem Motto „Ob Eagle, Birdie oder Albatros – wir fliegen auf Golf“ fand die Gruber-Golf-Trophy statt. Nach dem Erfolg des Vorjahres am Kreischberg durften sich heuer Hobby- und Pro-Golfer auf Einladung von Gruber-Reisen-Geschäftsführer Michael Schlögl (r.) im GC Gut Freiberg bei Gleisdorf miteinander messen. Insgesamt ein gelungener Sportevent mit Special Guests wie National-Team-Spielerin Sarah Schober, tollen Gewinnen und einer höchst erfolgreichen Versteigerung für den guten Zweck.

Groß, größer, Herbstmesse Mit über 500 Ausstellern aus 11 Nationen präsentiert sich die heurige Herbstmesse (von 26. September bis 1. Oktober). Bei der Vorstellung des Programmes freuten sich Tanzschulleiterin Claudia Weswaldi-Eichler, Messe-Congress-Vorstand Armin Egger, MesseGraz-Leiter Thomas Karner, GKB-Marketingexperte Peter Stoeßl und WK-Innungsmeister der Tischler Walter Schadler (v. l.) über die Vielfältigkeit. Von Tanzworkshops über die Männer-Messe bis hin zur Sonderausstellung „175 Jahre Eisenbahn für Österreich“ war da für jeden Geschmack etwas dabei. 114 | Die STEIRERIN

Fotos: Gruber, MCG/Wiesner, KK, Steiermark Tourismus/www.cityfoto.at

Golfen für den guten Zweck


Foto: Horeth

Leben

Meine mentale Macht Erleben Sie den Bestsellerautor und TV-Mentalisten Manuel Horeth im Rahmen eines VIP-Seminars mit Eventshow vom 2. – 4. 11. 2012 im Hotel Retter in Pöllauberg. Jeder Mensch ist in der Lage seine eigenen Ziele zu verwirklichen – einzige Voraussetzung ist die persönliche Vorstellungskraft. Manuel Horeth lehrt Sie, durch das Horeth-Prinzip die eigene – oft verborgene – Vorstellungskraft zu wecken, zu erfühlen und für immer positiv zu nützen. Jetzt kommt der Gedankenmeister in die Steiermark: vom 2. bis 4. November 2012.

Buchbar ist das VIP-Seminar mit Aufenthalt im Seminar-Hotel Retter. www.retter.at Gewinnen Sie einen Seminarplatz mit Aufenthalt im Wert von über 900 Euro! Einfach ein Mail mit dem Kennwort „Horeth“ an gewinnspiel@diesteirerin.at schicken!

Nicht nur Männer sind Freaks Nach dem Buch „Alle Männer sind Freaks“ gibt es nun auch das weibliche Pendant: Die Grazer Journalistin Anja Egger hat sich auf die Suche nach Männern gemacht, die ganz besonderen Frauen begegnet sind: Frauen mit Spleens, Marotten und Allüren. Die Freak-Frauen bringen die Männer in peinliche Situationen, wirbeln ihr Leben so richtig durcheinander und lassen sie in Abgründe blicken. „Alle Frauen sind Freaks – 33 Männer berichten über wunderliche Eigenarten, kuriose Spleens und schaurige weibliche Abgründe“, 336 Seiten, Schwarzkopf & Schwarzkopf, € 9,95.

Die STEIRERIN | 115


Fotos: Erwin Scheriau, SOS Kinderdorf

| leben

116 | Die STEIRERIN


leben |

K

inder einfach Kinder sein lassen

Susanne Maurer, Geschäftsführerin vom SOS-Kinderdorf Steiermark, im Gespräch über verlorene Kindheit, ärgerliche Sparpakete und die wunderschönen Momente ihrer Arbeit. Text: Lissi Steiner

Strahlende Kinder im SOS-Kinderdorf Stübing.

E

s war wie ein großes Familientreffen“, strahlt Susanne Maurer, Geschäftsführerin vom SOS-Kinderdorf Steiermark, als sie vom 50-Jahr-Jubiläumsfest in Stübing zu erzählen beginnt. Menschen, die im Kinderdorf aufgewachsen sind, Kinderdorf-Mütter, Freunde und Bekannte kamen zusammen, um gemeinsam zu feiern. Das zählte zu den schönen, unbeschwerten Momenten. Dass der Job aber nicht immer nur ein Zuckerschlecken sein würde, wusste Maurer beim Arbeitsantritt Anfang 2011. „Davor hatte ich einen Managementposten im Pflegebereich. Ich wollte

mich beruflich aber verändern“, erinnert sich die studierte Soziologin und Sozialmanagerin zurück. Dass sie schon immer im Sozialbereich arbeiten wollte, ist für die Powerfrau so klar, dass sie nicht einmal mehr genau erklären kann, wie es zu dieser Entscheidung kam. „Es ging gar nicht anders.“ Und ihre Berufung dürfte sie nun im SOS-Kinderdorf gefunden haben. Wichtiger denn je Die dringende Notwendigkeit von Einrichtungen wie dem SOS-Kinderdorf unterstreichen aktuelle Zahlen. Während

die Zahl der Kinder im Sinken ist, steigt die Zahl jener Kinder, die stationäre oder mobile Betreuung brauchen an. „Wichtig ist es, präventiv zu arbeiten. Die Kinder brauchen eine Basis, damit sie gut aufwachsen können.“ Dass dafür keine Vater-Mutter-Kind-Idylle notwendig ist, betont Maurer. „Ich bin keine Verfechterin des klassischen Familienmodells. Solange Kinder glücklich groß werden, ist es egal, ob in einer Patchworkfamilie oder sonst einer Form von Familie.“ Kind sein lassen Maurer, selbst Mutter von zwei Kindern, φ Die STEIRERIN | 117


| leben

Susanne Maurer inmitten ihrer Schützlinge.

φ ist froh, trotz ihres Jobs viel Zeit gemein-

sam mit ihrem Mann für Sohn Elias (8) und Tochter Flora (5) zu haben. „Wir verbringen viel Zeit in der Natur und ich versuche sie zu fördern so gut es geht.“ Kein Verständnis hat die zweifache Mutter für die fehlende Akzeptanz von Kindern in der Gesellschaft. „Besonders schlimm ist es, wenn sich Leute über den sogenannten Lärm von spielenden Kindern am Spielplatz aufregen. Heutzutage geht die Kindheit leider immer mehr verloren.“

Im Einsatz für alle Kinder „Ja, es mag abgedroschen klingen, aber es stimmt trotzdem. Kinder sind unsere Zukunft“. Umso mehr ärgert sich Maurer über Sparpakete, die bei Kindern und Bildung einsparen wollen. Auch da versucht Maurer Aufklärungsarbeit zu leisten. „Ich sehe das als Einsatz für alle Kinder an.“ Unterstützung erhalten die Kinder und Jugendlichen auch durch diverse Projekte. Eines davon heißt Mentoring, wo Mentoren die Jugendlichen auf ihrem

Weg begleiten. Eine Idee, die Maurer selbst in naher Zukunft womöglich im Rahmen des „Aufsichtsrätinnen Cross Mentoring“ (siehe Infobox unten) annehmen will. Je mehr Vernetzung, umso besser ist dabei das Motto für die SOSKinderdorf-Leiterin. „Gemeinsam können wir mehr erreichen. Und das ist wichtig, denn es gibt noch sehr viel zu tun.“

Info SOS Kinderdorf Steiermark Seit 50 Jahren ist das SOS-Kinderdorf Stübing, gegründet von Hermann Gmeiner, ein stabiles und verlässliches Zuhause für Kinder und Jugendliche. Seit 1962 sind dort 460 Kinder aufgewachsen. Heute gibt es 14 SOS-Kinderdorf Einrichtungen in der Steiermark. Aktuell werden rund 270 Kinder und Jugendliche betreut. Unterstützung wird dringend für den Neubau von 10 Familienhäusern im SOS-Kinderdorf Stübing benötigt. Nach 50 Jahren und zwei Generalsanierungen sind die bestehenden Familienhäuser stark abgewohnt und baufällig.

118 | Die STEIRERIN

SOS-Kinderdorf PSK, BLZ 60.000 Kto Nr 1.566.000 www.sos-kinderdorf.at

Aufsichtsrätinnen Cross Mentoring Österreichweit liegt der Anteil an Frauen in Aufsichts- und Verwaltungsräten bei nur rund 10,3 Prozent. Aus diesem Grund hat sich das BIC-Bildungscenter zur Aufgabe gestellt eine Top-Qualifizierung für bestehende, aber auch zukünftige Aufsichtsrätinnen mit dem bereits renommierten Cross Mentoring und der „Do it Yourself“ Lernmethode zu schaffen. Beim Cross Mentoring profitiert weiblicher Führungsnachwuchs vom Know-how erfahrener TopmanagerInnen als MentorInnen. Die Bewerbungsfrist für das Projekt „Aufsichtsrätinnen Cross Mentoring“ ist der 10. Oktober 2012. Ein Come-Together findet am 17. Oktober in Graz statt. www.bic.cc.


Expertenrat statt Wunderdiät Körperliches Wohlbefinden ist mehr als das ideale Gewicht. Gesunde Ernährung gehört als ganzheitliches System in die Hände professioneller BeraterInnen. Ernährungsberatung ist neben der psychosozialen Beratung und der Sportwissenschaftlichen Beratung der dritte Fachbereich des reglementierten Gewerbes der Lebensberatung.

Erkenne dich selbst! Ernährung ist vor allem eines: Gewohnheit. Was, wann und wie wir essen, ergibt sich aus eingespielten Verhaltensweisen, die oft unbewusst ablaufen. Der erste Schritt zur Veränderung heißt Selbsterkenntnis. Das eigene Verhalten zu erkennen und zu benennen – bei dieser schwierigen Aufgabe leisten die Ernährungsberaterinnen und -berater unersetzliche Hilfe. Ihr breites Fachwissen macht es möglich. Die Zulassungsvoraussetzungen für diesen Beruf sind nämlich streng geregelt: Ein Studium der Ernährungswissenschaft oder eine dreijährige Ausbildung zur Diätologin sind Bedingung um den reglementierten Gewerbeschein der Lebensberatung für Ernährungsberatung zu bekommen.

nur Gewichtsreduktion. Die professionellen Ernährungsberaterinnen und -berater sind Experten für eine Reihe von Spezialfällen wie etwa Lebensmittelunverträglichkeiten oder Zöliakie. Einzelne Personen und auch Gruppen werden punktgenau betreut und beraten, zum Beispiel: Kinder, Seniorinnen und Senioren oder sportlich Aktive. Das Wohlbefinden jeder Klientin und jedes Klienten steht an oberster Stelle. Ziel ist es, gesunde und ausgeglichene Ernährungsweisen ins tägliche Leben zu integrieren. Und dann wird sich auch das Idealgewicht einstellen.

Fachgruppenobmann Andreas Herz, MSc

Werbung

A

bnehmpille und Blitzdiät versprechen schnelle Erfolge, ist doch der Body-Mass-Index für immer mehr Menschen das Maß aller Dinge. Dabei ist richtige Ernährung etwas ganz anderes als radikaler Gewichtsverlust. Körperliches Wohlbefinden stellt sich erst ein, wenn gesunde Lebensführung und individuell abgestimmte Ernährung den idealen Mix ergeben. Die Expertinnen und Experten der professionellen Ernährungsberatung verfügen über umfangreiches physiologisches Wissen, um jede Klientin und jeden Klienten individuell auf dem Weg zu einem gesünderen Leben zu begleiten. Und dann purzeln auch die Kilos auf ganz natürliche Weise.

Ein neues Leben lernen Gewohnte Bahnen verlässt man ungern. Doch genau das ist der Schlüssel zu gesunder Ernährung – und damit ganz nebenbei auch die Lösung vieler Gewichtsprobleme. Schwierigkeiten bereiten oft das persönliche Umfeld oder der Lebensstil. Man kann nicht einfach sein Leben über Bord werfen und alles anders machen als bisher. Durch die Hilfe der professionellen BeraterInnen gelingt dieser Schritt leichter. Ob Gruppencoaching oder Einzelberatung, darüber entscheidet die Klientin oder der Klient gemeinsam mit den Ernährungsprofis. Wichtig ist, genau die Lösung zu finden, die zu einem passt. Ernährungsberatung individuell Richtige Ernährung umfasst mehr als

Info

www.dienstleister-stmk.at www.facebook.com/gewerbliche. Dienstleister

Die STEIRERIN | 119


| leben

Mehr Zeit für mich

Psychologin und Lebensberaterin Michaela Klampfer verrät im Interview mit der STEIRERIN, wie Sie vermehrt Gutes für sich selbst tun können, Batterien wieder aufladen und die nötige Zeit finden, um das Leben in vollen Zügen genießen zu können. Außerdem: Die besten Tipps und Adressen. Text: Christina Dow

120 | Die STEIRERIN


leben |

Woran erkennt man, dass es an der Zeit ist, mehr auf sich zu schauen? Generell sollte sich jeder immer wieder im Leben die Frage stellen: Geht es mir gut? Möchte ich auf Dauer so weiterleben? Das Erkennen und Bewusstwerden, dass der momentane Zustand als belastend empfunden wird, steht am Beginn der persönlichen Veränderung. Wir arbeiten und sind für die Familie da und achten wenig bis gar nicht auf unser eigenes Empfinden. Häufig sind es dann körperliche Signale, die ein Umdenken bewirken. Wenn der Körper streikt, sind wir gezwungen, etwas zu verändern. Stressreize und anstrengende Phasen sind nicht grundsätzlich negativ, sie machen uns kurzfristig wachsamer und aufmerksamer. Auf eine Stressphase sollte dann aber eine Erholungsphase anschließen, die wir uns aber oft nicht gönnen. Dies führt dann schleichend zu körperlichen Erkrankungen und Erschöpfungsreaktionen wie beispielsweise Schlafstörungen, Gereiztheit, Appetitlosigkeit oder übersteigertes Hungergefühl, Verdauungsstörungen, häufige Infekte oder auch das ständige Gefühl der Unzufriedenheit. Da der eigene Körper manchmal ein wahrer Meister darin ist, sehr lange mit Anstrengungen und Belastungen umzugehen und diese zu kompensieren, zeigen sich diese Veränderungen oft erst nach Jahren. Daher bringt man sie φ

Wir neigen dazu, eigene Bedürfnisse auf bestimmte Lebensphasen aufzuschieben wie z. B. ,Das mache ich in der Pension‘, ,Das mache ich, wenn die Kinder groß sind‘ usw. Aber: Gönnen Sie sich die Zeit jetzt! Denn die Zeit lässt sich nicht managen oder verändern, wir können uns nur selbst managen und verändern! Michaela Klampfer, Psychologin Schloßgasse 2, 8073 Feldkirchen bei Graz, www.traduko.at

Ein Haus für die Frau Das Sanatorium St. Leonhard legt besonderen Wert darauf, den Patientinnen die modernsten medizinischen Behandlungsmöglichkeiten und ein Höchstmaß an Fürsorge und Aufmerksamkeit zu bieten.

Werbung

Fotos: fotolia.com, KK

Warum haben heutzutage viele Menschen das Gefühl, immer weniger Zeit für sich selbst zu haben? Wir empfinden die Gegenwart als immer schnelllebiger und haben ständigen Zugang zu den neuen Medien. Dies löst möglicherweise auch das Gefühl aus, ständig erreichbar sein zu können und auch zu müssen. Im heutigen Berufsleben kommt es zumeist auch darauf an, wer flexibler reagiert – in Zeiten der Smartphones ist es ja möglich, E-Mails bis spät in die Nacht abzurufen und zu bearbeiten. So entsteht häufig ein – vielleicht auch unbewusster – Konkurrenzkampf und natürlich Druck. Abgesehen davon leistet unser Beruf heutzutage nicht nur die finanzielle Absicherung, sondern dient auch klar zur persönlichen Selbstverwirklichung. Dieses Streben nach Selbstverwirklichung und das Wissen um die eigene Position in der Berufswelt sind mitverantwortlich dafür, dass auf die eigene Karriere nicht verzichtet werden möchte. Wenn es dann auch einen Familienwunsch gibt, kann dies zum Erleben der Doppelbelastung der Frau durch Familie und Beruf führen. Nur zu oft hört man, dass die Karenzzeit möglichst kurz gehalten wird, um schnell wieder im Berufsleben Fuß fassen zu können und das Familienbudget zu erhöhen. Zeit für sich selbst bleibt da meist auf der Strecke.

Als „Haus der Frau“ ist das Sanatorium seit jeher auf die unterschiedlichen Bereiche der Frauenmedizin spezialisiert. Die Geburtshilfe ist von UNICEF und WHO als „babyfriendly hospital“ bzw. „stillfreundliches Krankenhaus“ zertifiziert. Neben der Gynäkologie liegt ein wesentlicher Schwerpunkt des Hauses im Bereich der Brustchirurgie und der plastischen Chirurgie.

Info

Sanatorium St. Leonhard Schanzelgasse 42, 8010 Graz Tel.: 0316/36 07, www.leonhard.at

Die STEIRERIN | 121


| leben

Werbung

Yoga-Tipp

„Tanzender Stab“ Diese Position versorgt sie rasch wieder mit neuen Energien und stärkt Herz und Lunge.

Foto: City Yoga

Asana „Camatkarasana“ (wörtlich übersetzt „die ekstatische Entfaltung des entzückten Herzens“) ist auch bekannt unter „Wild Thing“ oder „Tanzender Stab“. Die Yoga-Position ist eine  Brust- und Herz-Öffnungsübung und steht für eine starke Atemanregung und Lungenstärkung. Sie hilft gegen Depressionen und Müdigkeit. Die Übung sieht aus wie auf dem Bild unten, bei der genauen Durchführung berät sie das Team von City Yoga gerne! Tipp: Yoga-Basis-Kurse im City Yoga.  In diesem vierteiligen Kurs werden die Grundlagen des Yoga vermittelt. Toll: Der Ladies-Day, jeden 1. Dienstag im Monat im City Yoga. Kommen Sie mit einer Freundin und besuchen Sie kostenlos und unverbindlich offene Yoga-, Pilates- und Nia-Einheiten. Das Angebot ist gültig, wenn die Freundin eine Neukundin ist.

City Yoga , Am Eisernen Tor 3 8010 Graz, Tel.: 0316 / 81 32 83 office@cityyoga.at, www.cityyoga.at

DIE STEIRERIN verlost 2 x 1 Einheit Easy Yoga und 1 Nierenwärmer aus dem City Yoga Shop. gewinnspiel@diesteirerin.at

122 | Die STEIRERIN

möglicherweise nicht gleich mit dem eigenen Lebenswandel in Verbindung. Wie schafft man es also, mehr Zeit für sich selbst zu finden, ohne bei anderen Dingen wesentlich zurückstecken zu müssen? Wichtig ist, auf die eigenen Körpersignale zu achten. Vielleicht kennt der eine oder andere das Gefühl, dass man eigene Bedürfnisse auf bestimmte Lebensphasen aufschiebt, wie z. B. „Das mache ich in der Pension.“, „Das mache ich, wenn die Kinder groß sind. “ u. s. w. Aber: Gönnen Sie sich die Zeit jetzt! Denn die Zeit lässt sich nicht managen oder verändern, aber wir können uns selbst managen und verändern. Hier spielen Motivation, Planung und Disziplin wesentliche Rollen, denn Veränderungen im eigenen Verhalten bedeuten oft harte Arbeit. Machen Sie Wochenpläne, finden Sie heraus, was Sie zeitlich oft verhindert und gehen Sie regelmäßig einem Hobby nach. Wichtig ist auch, diese Wünsche und Veränderungspläne mit der Familie bzw. dem Partner zu besprechen, denn diese können eine wesentliche Unterstützung bedeuten. Oft ist es aber gerade in einer Beziehung eine Herausforderung, neben all der Aufmerksamkeit, die man dem Partner

schenken sollte, auch noch genug Zeit für sich selbst zu haben. Wie schafft man den Spagat? Zeit zu zweit und das Leben einer Partnerschaft gehört wohl zu den schönsten Dingen im Leben, dennoch darf man nie vergessen, dass beide Menschen auch Individuen mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Wünschen bleiben. Wenn allerdings immer die Bedürfnisse und Wünsche des/der PartnerIn an erster Stelle stehen, wird sich möglicherweise Unzufriedenheit einstellen, deren Ursprung vielleicht nicht gleich erkannt wird. Man macht dann den/die PartnerIn für die eigene Unzufriedenheit verantwortlich und dies kann dann bis zur Trennung führen. Zeit alleine für die eigenen Hobbys und Freunde ist aus meiner Sicht überaus wichtig, um eine respektvolle und verständnisvolle Partnerschaft leben zu können. Und um sich auf jemanden anderen voll einlassen zu können, ist es nötig, sich zuerst und immer wieder neu auf sich selbst einzulassen und sich wohlzufühlen. Natürlich gibt es kein allgemein gültiges Patentrezept für eine harmonische Beziehung. Fest steht aber, dass das ehrliche und offene Gespräch mit dem/der PartnerIn über die eigenen Bedürfnisse eine sehr wichtige Zutat für das Gelingen und Erleben einer glücklichen Beziehung ist.


leben |

Zeit für eine Auszeit!

H e r b st Top-Preis n ab 3 Nächte

ab € 99,-

*

t inkl. HP p. P. / Nach mehr… und vielem

„ALLES tun können und NICHTS tun müssen“ – und das bei beständigem Herbstwetter. Unser vielfältiges Sport- & Freizeitangebot für Wanderer, Golfer, Radfahrer und Genießer wartet auf Sie. Profitieren Sie von unserer herrlichen Alleinlage inmitten intakter Natur.

Farbenprächtige Herbstzeit im Ausseerland.

Herbstzeit ist auch Kulinarikzeit: Regionale Schmankerln, frisch & kreativ zubereitet, ergänzt mit steirischen Weinen, verwöhnen Ihren Gaumen. Unsere langjährigen und kompetenten Therapeuten sorgen mit effizienten Behandlungen für Ihr Wohlbefinden. Wir freuen uns darauf, Sie bald bei uns begrüßen und verwöhnen zu dürfen. Ihre Gastgeber Petra & Davor Barta und das Team der WASNERIN

DIE

WASNERIN G’sund & Natur Hotel

Sommersbergseestraße 19 · 8990 Bad Aussee · T +43 3622 52108-603 · reservierung@diewasnerin.at *Angebot gültig ab sofort bis zum 04.11.2012 (ausgenommen Feiertags-Angebote)

www.diewasnerin.at


| leben

Tipps für mehr Zeit für’s Ich von Michaela Klampfer

Zeit einplanen: Machen Sie einen Wochenplan: Was mache ich wann? Tragen Sie Zeit für sich selbst ein und halten sie diese auch ein. Planen Sie alternative Zeiten ein, falls etwas Unvorhergesehenes passiert. Haben Sie kein schlechtes Gewissen, sich die Zeit für sich zu nehmen! Veränderungen: Stellen Sie sich die Frage, was Sie gerne verändern möchten. Was könnte Sie bei der Veränderung unterstützen? Was hindert Sie daran? Hobbys: Welche Hobbys haben Sie? Wenn es Ihnen nicht gleich einfällt, denken Sie daran, was Sie früher gerne gemacht haben. Warum machen Sie es nicht mehr? Oder fangen Sie ein neues Hobby an! Unterstützen lassen: Erleben Sie Zeitmangel? Welche Ressour124 | Die STEIRERIN

cen, welche Form der Unterstützung haben Sie, die Sie noch nicht angezapft haben?

seren Stoffwechsel aus und schützt vor unkontrolliertem Essverhalten. Essen Sie bewusst und in Ruhe.

Energie tanken: Welche Möglichkeiten zum Energietanken nutzen Sie momentan? Welche können Sie noch nutzen? Wo können Sie Ihre Seele baumeln lassen?

Regelmäßiges Trinken: Trinken Sie mindestens zwei Liter Wasser am Tag. Falls Sie dazu neigen, auf das Trinken zu vergessen, stellen Sie sich eine schöne Karaffe mit Wasser auf ihren Schreibtisch oder erinnern Sie sich mit einem bunten Post-it daran.

Sportliche Betätigung: Der Mensch ist grundsätzlich zur Bewegung angelegt und nicht für sitzende Tätigkeiten. Durch Sport werden außerdem Stoffwechselprozesse angeregt und freigesetzte Stresshormone können wieder abgebaut werden. Bevorzugen Sie lockeres Training, extreme Sportbedingungen können ihrerseits wieder Stress verursachen. Regelmäßiges Essen: Regelmäßige Nahrungsaufnahme wirkt sich positiv auf unseren Körper und un-

Sozialkontakte: Treffen Sie sich mit FreundInnen. Gemeinsame Zeit und Gespräche können tolle Energiespender sein. Genießen Sie Ihr Leben: Kleine Belohnungen tun der Seele gut und machen uns glücklich. Gönnen Sie sich hin und wieder etwas und genießen Sie bewusst die Zeit, die Sie sich ganz für sich nehmen.


„FREUNDINNEN-Zeit für uns“ s 2 Übernachtungen inkl. Allzeit Genuss Pauschale s 1 belebender Sekt s 1 Gesichtsrelaxmassage 25 min. s 1 Aperitifweinverkostung s 1 geführte Nordic Walking Tour s Willkommensgeschenk uvm. ab

Beste Freunde teilen (fast) alles - auch den Urlaub! Sie haben schon lange keine Zeit mehr gehabt, sich mit der besten Freundin bzw. mit dem besten Freund zu entspannen und endlich wieder einmal so richtig unbeschwert zu sein? Das Hotel Retter in der Steiermark inmitten des Naturparks Pöllauertal ist der ideale Platz für diesen längst fälligen Wellness-Urlaub. Schönste Fleckerl der Steiermark Der Pöllauerberg wurde von den Steirern zum schönsten Fleckerl der Steiermark gewählt. Herrlich ist es, die Seele baumeln zu lassen: in der Hängematte, in der Paarschaukel oder auf einem Holzbankerl im Garten der Sinne. Im Wellnessreich „Bewusst Sein“ auf 1200 m² erwartet Sie ein Wasserreich mit beheiztem Außenpool, InnenWhirlpool und Naturschwimmteich. Wohltuende Massagen, Behandlungen mit Vinoble-BIO-Kosmetik, Ruhebereiche mit Wasserbetten, Herzfrequenz-

Marmorliegen, Inspirations- und Lernräume runden das Angebot ab. Nachmittags Allzeit-Genuss vom Gustohappen-Buffet auf der Weitblickterrasse und abends regionale, biozertifizierte Haubenschmankerl im gemütlichen Restaurant. Danach ein edles Weinderl an der Retter-Bar und genügend Zeit fern vom Alltag. Am besten Sie machen sich selbst ein Bild und schenken einem lieben Menschen wieder einmal das für heutige Zeiten Wertvollste - nämlich ZEIT!

€ 255,- p.P. bei 4er-Belegung

„HERBSTGENUSS“ s 3 Übernachtungen inkl. Allzeit Genuss Pauschale s 1 Aperitifweinreise s 1 regionales Thermenmenü-/Buffet s Erlebnisaufguss im Saunareich ab

€ 345,- p.P. bei Doppelbelegung

WOCHENENDKURSE, DIE GUT TUN YOGA, PILATES, QIGONG oder TAIJI s 2 Übernachtungen inkl. Allzeit Genuss Pauschale s 5 Trainingseinheiten s 1 geführte Nordic-Walking-Tour uvm. ab

€ 315,- p.P. bei Doppelbelegung

„Psst, nicht weitersagen!“ Als 10x bestes Seminarhotel Österreichs ist das Hotel Retter ein absoluter Geheimtipp für Wellness- und Naturliebhaber - gerade zu Wochenend- und Ferienzeiten!

„LUXUS-KUSCHEL-TRAUM“ s 2 Übernachtungen inkl. Allzeit Genuss Pauschale s 1 erotisches 6-Gang-Menü s 1 Obstteller am Zimmer s 1 Fl. Retter Cuvée-Sekt uvm. ab

8225 Pöllauberg Tel.: +43(0)3335/2690, hotel@retter.at; www.retter.at

€ 289,- p.P. bei Doppelbelegung

Die STEIRERIN | 125


| leben

Zeit für mich finde ich bei meiner morgendlichen Walking-Tour rund um den Pöllauberg und beim Baumeln in unseren Hängematten im Garten der Sinne oder auf den Herzfrequenzliegen in unserem Wellnessreich. Auch das Samstagsfrühstück mit meinem Mann und den drei Kindern sowie die wöchentlichen Gitarre-Stunden sind für mich wahre Energiespender. Es ist mir sehr wichtig, neben dem oft stressigen Berufsalltag auch Zeit für mich zu haben. Auch für unsere Gäste ist das Seminar Hotel Retter ein echter Ort der Entspannung – egal, ob im Wellness- & Spa-Bereich  ,Bewusst-Sein‘ mit beheiztem Außenpool, Innen-Whirlpool und Naturschwimmteich oder bei den wohltuenden Massagen bzw. Behandlungen. An Wochenenden werden auch offene Kurse wie Feldenkrais, Yoga, Pilates, Qi-Gong, Taiji, Geburtsvorbereitung und kreatives Malen angeboten. Gönnen Sie sich bei uns eine Auszeit – für einen oder mehrere Tage, Sie werden es genießen! Ulli Retter, Direktorin Seminar Hotel Restaurant, 8225 Pöllauberg 88, www.retter.at

Abseits des Arbeitsalltages verbringe ich meine Zeit am liebsten bei ausgedehnten Spaziergängen gemeinsam mit meinem Mann und meinem Hund. Die herrliche Gegend in Aussee mit einzigartiger Natur bietet sich wunderbar an, um zu entspannen und neue Energie zu tanken. Auch unser Hotel Die Wasnerin bietet alles für die g’sunde Auszeit inmitten des Alpenpanoramas von Loser und Dachstein. Diese einzigartige Lage im Salzkammergut macht Die Wasnerin zu einem außergewöhnlichen Kraftplatz, bei dem Wohlfühlen, Gesundheit und die unverfälschte Natur im Zentrum stehen. Nach dem Motto ,Alles tun können, aber nichts tun müssen‘ findet man im Hotel viel Abwechslung, aber auch einfach einen Ort zum Ausspannen und Nichtstun. Petra Barta, Direktorin DIE WASNERIN****, Sommersbergseestr. 19, 8990 Bad Aussee, www.diewasnerin.at

Gott sei Dank haben wir ein sehr motiviertes und engagiertes Mitarbeiter-Führungsteam, das uns ermöglicht, auch immer wieder Zeit für uns zu nehmen. Das gesamte Angebot im Haus, die hohe Dienstleistungsqualität und das Ambiente sind ausschließlich auf Erholung und Ruhe ausgerichtet, so können sich die Gäste von der ersten Minute an fallenlassen und die Zeit für sich genießen. Gunda Unterweger, Direktorin Der Steirerhof Bad Waltersdorf, www.dersteirerhof.at

126 | Die STEIRERIN


leben |

Tipps

Hilfe es juckt, was tun?

W

Vinoble Day Spa Ein perfekter Ort zum Entspannen, Erholen und Genießen. Hier werden Sie mit den Vinoble-Treatments und deren Produkten verwöhnt – und das in den Bereichen Kosmetik, Fußpflege, Massage, Permanent Make-up und Visagistik. Die Vinoble Produkte bestehen aus den besten und reinsten Produkten, die uns die Natur anbieten kann: Wirkstoffe aus der Traube und aus dem Holunder. Lassen Sie sich verwöhnen und schalten Sie ab! Vinoble Day Spa – Luise Köfer, Grazerstraße 125, 8430 Kaindorf an der Sulm Tel.: 03452/842 11, www.vinoble-day-spa.at

Alm-Kurzurlaub Das Almwellness Hotel Pierer steht für absolute Ruhe, tolle Kulissen und jede Menge Genuss auf der Teichalm. Gönnen Sie sich einen Kurzurlaub in unberührter Natur mit haubengekrönter Kulinarik, edlen Pierer-Weinen und Almwellness. Tipp: Package „Du muhst auf die Alm zum Pierer****“ (3 N/F, 6-Gang-Abendmenü, Pierers AlmGenussPause, Benützung von Pierers AlmSpa und AlmGarten, 1 x duftende Almkräutermassage, 1 x Entspannungsbad in der Whirlwanne und ein Glas Frizzante, 1 Flasche Wein „Edition Pierer“ für zu Hause). Almwellness Hotel Pierer**** – Teichalm 77, 8163 Fladnitz a. d. Teichalm Tel.: 03179/71 72, www.almurlaub.at

Fotos: camera obscura, Teresa Rothwangl

Loisium Wine & Spa Resort – Am Schlossberg 1a, 8461 Ehrenhausen Tel.: 03453/288 00 300, www.loisium-suedsteiermark.at

Werbung

Loisium Day Spa Himmlischen Luxus rund um das Thema Wein kann man im neuen Loisium in Ehrenhausen auch ganz unkompliziert als Tagesgast genießen. Das Basis-Package beinhaltet den Eintritt zu Spa, Saunalandschaft, Fitnessstudio und beheiztem Outdoorpool, einen Welcome-Drink, ein Vital-Buffet und einen Day Spa-Bag inklusive Bademantel, Slipper und Badetücher während des Aufenthaltes. Dazu gibt es weitere Packages mit Treatment-, Frühstücks- und Dinner-Angeboten.

enn die Tage kürzer werden und die Heizperiode beginnt, kommt es häufig zu Juckreiz an Gesicht und Hals, Ellenbeugen und Kniekehlen. Eine angeborene Neigung zu trockener Haut („atopische Disposition“) wird dabei durch überheizte Räume aber auch vermehrte Reibung (Rollkragen/Schal) verstärkt. Linderung bringen Dusch- und Badeöle, wobei prinzipiell gilt: besser duschen als baden, besser kurz und lau, als lang und heiß. Danach die noch etwas feuchte Haut mit reichlich rückfettenden, oft auch Glyzerin oder Harnstoff haltigen, Cremen oder Fettmilch versorgen. Ekzembildung mit Rötung und Nässen kann kurzfristig den Einsatz von Kortisoncremen erfordern; hier berät Sie Ihr Arzt welches Präparat sicher ist. Weiters hilfreich: insbesondere den Schlafraum kühl halten, reichlich trinken und Tragen von Kleidung aus Baumwolle statt Wolle, insbesondere bei direktem Hautkontakt. Frau Priv. Doz. Dr. Christina Ambros-Rudolph FA für Dermatologie.

Tipp

Mozartgasse 4, 8010 Graz Tel: 0316/26 97 40 office@mozartpraxis.at www.mozartpraxis.at

Die STEIRERIN | 127


| leben

Exquisite Urlaubsoase mit Fuschlsee-Panorama Im Vier-Sterne-Superior-Hotel Ebner‘s Waldhof am Fuschlsee in Salzburg können Sie die Seele so richtig baumeln lassen.

128 | Die STEIRERIN

Package Kräuter-Kraft-Wochen 5 Übernachtungen im DZ „Filbling“ inkl. Genießer-Arrangement und der außergewöhnlichen Kraft der AlpenHeilkräuter. Es erwartet Sie eine PMP-Phytomassopodia Behandlung (55 Min.) nach dem alten römischen Ritual der Thermen.

Preis ab € 555 pro Person. Buchbar: 16. September bis 16. Dezember 2012 sowie 6. Jänner bis 24. Februar 2013

Info

Ebner’s Waldhof am See Seestraße 30 5330 Fuschl am See Tel: 06226 / 82 64 info@ebners-waldhof.at www.ebners-waldhof.at

Fotos: Ebner’s Waldhof am See

Aktiv im Urlaub Der Herbst ist jedoch in erster Linie eine aktive Zeit und die können Sie hier im Waldhof auf verschiedene Weise nützen, ob auf dem hauseigenen 9-Loch Golfplatz auf der Waldhof Alm (nur 10 Gehminuten vom Hotel entfernt), eine geführte Wander- oder Radtour im Salzkammergut, es gibt immer den richtigen Tipp von Familie Ebner. Und sollte

das Wetter doch mal nicht zum Spazieren und Wandern einladen, dann können sich die sportlichen in der Fitnessgalerie mit Blick auf den Fuschlsee auspowern oder in der Sporthalle Landhockey und Volleyball spielen.

Werbung

D

er Sommer ist vorüber und der Herbst ist überall zu spüren. Ob in den Mischwäldern mit seiner golden-grünen Färbung oder am Fuschlsee, der sich von seiner schönsten Seite zeigt. Kein Nebel weit und breit, die klare Morgenluft bietet dem Schwimmer im Freibecken bereits die weite Sicht über den See. Hier im Waldhof spielt das herbstlich-winterliche Wetter eine zweitrangige Rolle, da es sich hervorragend im großen Wellness- und Spa-Bereich aufhalten lässt. Ob in den Saunen oder den beheizten Innen- und Außenpools, jedes Fleckerl lädt zum Erholen und Entspannen ein.


Freizeit

Ein guter Startpunkt

Bezahlte Anzeige

Foto: Poelt/Flughafen Graz

Mit dem Flughafen Graz sind die SteirerInnen gut mit der Welt vernetzt. Jetzt, im Herbst, bricht wieder die perfekte Reisezeit zu verschiedenen Ferndestinationen an. Asien, Afrika, die Karibik, Australien ... Mit seinem guten Liniennetz ist der Flughafen Graz der perfekte Startpunkt für jede Fernreise. Mehr als 80 x pro Woche hebt ein Flugzeug der AUA und Lufthansa zu den großen Umsteigeflughäfen Frankfurt, Wien und München ab. Das sind mehr als 80 Möglichkeiten, eine Weltreise zu starten. Noch ungewohnt, aber auf jeden Fall interessant: Auch die Flughäfen Düsseldorf (11 x pro Woche ab Graz) und Stuttgart (13 x pro Woche ab Graz) bieten immer mehr Fernflüge an. Praktisch sind auch die Flugangebote der airberlin: 5 x

pro Woche fliegt die airberlin von Graz nach Berlin und von dort zu zahlreichen weiteren Destinationen in Deutschland, im nördlichen Europa (z. B. Helsinki, Oslo und Kopenhagen), aber z. B. auch nach Moskau und Abu Dhabi. Auch Urlaubsreisende kommen auf ihre Kosten. Auch nach dem Ende des Sommerflugplans am 27. Oktober gibt es neben den schon beschriebenen Linienflügen weitere Möglichkeiten, in den Urlaub zu starten. Friedrichshafen, die Kanarischen Inseln, Hurghada, Sharm el Sheikh, Antalya und Mallorca sind Teil des Winterflugplans, interessante Sonderflüge runden das Programm ab. www.flughafen-graz.at

Am 15. Oktober 2012 erscheinen die neuen Louis Vuitton City Guides 2013. Mit über 10.000 Adressen präsentieren die Reiseführer im praktischen Taschenbuchformat die interessantesten Hotspots in 40 Städten weltweit. Die EU umfasst dabei 31 Städte mit mehr als 7.000 Einträgen. Neu dazugekommen sind Jekaterinenburg, Lugano, Verona und zum ersten Mal auch Kitzbühel. Box mit 9 Booklets € 120, Einzelbooklets € 25. www.louisvuitton.com

Die STEIRERIN | 129


| freizeit

Sehnsucht nach Sonne Der Herbst ist die perfekte Reisezeit zu verschiedenen Ferndestinationen. Asien, Afrika, die Karibik, Australien oder doch Amerika? Hier die verlockendsten Destinationen und besten Angebote. Text: Christina Dow

D

er Faszination der Geschichte kann man in Patagonien (Argentinien, Chile) erliegen. Von seinen weitläufigen Ebenen im Osten bis zu den majestätischen Anden im Westen ist es eine Region von unglaublicher Schönheit, allerdings auch eine mit beeindruckenden Kulturdenkmälern wie zum Beispiel den Cueva de las Manos. Hier haben sich vor etwa 10.000 Jahren die ersten Menschen, die das Land besiedelten, mit Abbildungen ihrer Hände und mit Jagdszenen verewigt. Beeindruckend sind die atemberaubend steilen Granitberge des Fitz-Roy-Massivs oder der 30 km lanMit mehr als 200 Buchten, 300 Sandstränden, einer Wassertemperatur von 25° bis 28° C und 330 Sonnentagen pro Jahr lädt Kuba zum Genießen ein.

130 | Die STEIRERIN

ge Perito-Moreno-Gletscher. Doch das eigentliche Wahrzeichen dieses an Naturschönheiten überreichen Landes sind die Granitnadeln der Torres del Paine. Der Torres-Trail führt zu einem beeindruckenden Aussichtspunkt mit Blick auf die bizarren Spitzen der Torres. Nostalgie unter Palmen Ebenfalls jenseits des Atlantik ist Kuba längst eine Traumdestination. Der Inselstaat in der Karibik steht für Licht, Farbe, Geschmack, Wärme und Lebensfreude. Endlose Sandstrände und ruhiges, türkisblaues Wasser sowie von der Zeit gezeich-

nete Städte vermitteln Nostalgie pur, die freundlichen Bewohner Kubas erwarten die Besucher mit offenen Armen. Mehr als 200 Buchten, 300 Sandstrände und Wassertemperaturen von 25 bis 28° C laden zu reuelosem Badegenuss ein. Als außergewöhnliches Tauchziel begeistert Kuba sowohl professionelle Taucher wie auch Anfänger. Das wahre und authentische Kuba ist eine Mischung aus Geschichte und Musik, Dichtung und Leidenschaft, Abenteuer und reicher Kultur. Christoph Kolumbus nannte es einst „Das schönste Land, das Menschen je zu Gesicht bekommen haben“. Überzeugen Sie sich selbst. Insel-Hopping Oder Sie fliegen ins Paradies der Strände schlechthin! Die Malediven verteilen sich auf 26 Atolle im Indischen Ozean, einge-


freizeit |

Einsame Inseln wie aus Hollywoodfilmen, weiĂ&#x;e Strände und tĂźrkisblaues Meer. Die Malediven sind fĂźr viele das Paradies auf Erden.

FĂźr gute Verbindungen

rahmt von Korallenriffen. Auf den knapp 100 Inseln findet man traumhafte Resorts, von der gemĂźtlichen BarfuĂ&#x;insel bis zur absoluten Luxusinsel. Die Malediven haben ein konstant warmes, tropisches Klima bei hoher Luftfeuchtigkeit. Die Temperaturen fallen selten unter 25 Grad, die Unterwasserwelt fasziniert. Schon beim Schnorcheln hat man die MĂśglichkeit, den unbeschreiblichen Zauber dieser eigenen Welt kennenzulernen. Hier kann man die Seele baumeln lassen.

%H]DKOWH$Q]HLJHÂ&#x2021;)RWR3L[HOPDNHU

Zentrum der Freundlichkeit FĂźr viele unvorstellbar: ein Winter ohne eine Reise nach Thailand. Das sĂźdostasiatische Land mit seinen vorgelagerten Inseln bietet einfach alles, was man sich von einem perfekten Urlaub erwartet: BergvĂślker mit Ď&#x2020;

ÂŁ Check-in 5XQG9HUELQGXQJHQSUR:RFKH QDFK)UDQNIXUW:LHQ0Â QFKHQ und Berlin.

ZZZĂ&#x20AC;XJKDIHQJUD]DW

Die STEIRERIN | 131


| freizeit

Insel der Kontraste Kuba bedeutet Licht, Farbe, Geschmack, Wärme und Lebensfreude, genauso wie endlose Sandstrände, tĂźrkisblaues Wasser sowie von der Zeit gezeichnete Städte. Tipp Kurzrundreise durch das Herz Kubas mit anschlieĂ&#x;ender Badeverlängerung in Varadero 1. TAG: VARADERO â&#x20AC;&#x201C; HAVANNA Ankunft in Varadero und Fahrt nach Havanna. Abendessen und Nächtigung im Hotel Copacabana. 2. TAG: HAVANNA Stadtrundfahrt und Spaziergang durch das alte und neue Havanna inkl. Besichtigung Stadtmuseum und Rum-Museum. Mittagessen in einem lokalen Restaurant. Der Nachmittag ist frei. Abendessen und Nächtigung in Ihrem Hotel. 3. TAG: HAVANNA â&#x20AC;&#x201C; GUAMĂ â&#x20AC;&#x201C; CIENFUEGOS Nach dem FrĂźhstĂźck verlassen Sie Havanna in Richtung SĂźdosten. Auf dem Weg Besuch des Naturparks â&#x20AC;&#x17E;Montemarâ&#x20AC;? in GuamĂĄ mit einer Krokodilfarm und der Finca â&#x20AC;&#x17E;Fiesta Campesinaâ&#x20AC;? mit typisch kubanischer Flora und Fauna. Weiterfahrt nach Cienfuegos, die Stadt gilt als eine der saubersten und gepflegtesten Städte Kubas. Nach der Stadtrundfahrt Abendessen und Nächtigung im Hotel Union oder im Hotel Jagua in Cienfuegos.

Badeverlängerung im 4* Hotel Blau Varadero. Die moderne Hotelanlage am wunderschĂśnen Strand von Varadero besticht durch ausgezeichneten Service, gute KĂźche und ein umfangreiches All-inclusive-Programm. ODER â&#x20AC;&#x17E;Entspannung purâ&#x20AC;&#x153; GenieĂ&#x;en Sie einen Badeaufenthalt im 4* Hotel RIU Playa Turquesa. Diese von RIU neu Ăźbernommene und umgebaute Hotelanlage liegt direkt am atemberaubenden Yuraguanal-Strand und bietet entspannenden Urlaub inmitten einer bezaubernden Landschaft. Kontakt: Steirisches Raiffeisen ReisebĂźro GesmbH Kaiserfeldgasse 11, (Ecke Schmiedgasse) 8010 Graz, Tel.: 0316 / 8036-3523 graz@raiffeisenreisebuero.at, www.raiffeisenreisebuero.at

KUBA

VARADERO mit Condor nonstop ab Wien jeden Freitag von November bis März. Kombiangebot Rundreise und Baden: R5 j5ä".65 /,4,/(,#-5/,"5-5,45 /R5 o5ä".65(5#'5jL5&/5,,)I&&5#(&/-#0 R5 )**&4#'',55s5g8nko675 R5 ,#-#-*#&95Ĺ&#x201A;/!5if8gg8hfgh â&#x201A;Ź 1.8 R5 "./(!5#-0,&/ 575h5ä".5).&655 59,j5ä".5/(,#-5/(5m5ä".5).& HOLGUIN D ab/bis Graz via Frankfurt jeden â&#x201A;Ź 1.5Z ab Mittwoch und Sonntag 38,R5 jL5 5&35/,+/- R5 -.*,#-4#'',95g5)"55s5g8kin675 h5)"(55s5g8nio67

132 | Die STEIRERIN

Werbung

5. TAG: CIENFUEGOS â&#x20AC;&#x201C; SANTA CLARA VARADERO Nach dem FrĂźhstĂźck RĂźckfahrt nach Varadero Ăźber Santa Clara mit Besichtigung einer Zigarrenfabrik und Mittagessen. Danach Fahrt in Ihr Hotel fĂźr den Badeaufenthalt.

Fotos: Š pavel Chernobrivets - Fotolia.com, Cubanisches Fremdenverkehrsamt

4. TAG: CIENFUEGOS â&#x20AC;&#x201C; TRINIDAD â&#x20AC;&#x201C; CIENFUEGOS Nach dem FrĂźhstĂźck Besuch des Naturparks â&#x20AC;&#x17E;El Cubanoâ&#x20AC;?, beim Wasserfall â&#x20AC;&#x17E;Salto Javiraâ&#x20AC;? kĂśnnen Sie sich erfrischen. Nach einem landestypischen Mittagessen Weiterfahrt nach Trinidad. AnschlieĂ&#x;end ein Rundgang durch den kolonialen Stadtkern, später fahren Sie ins Hotel Villa Yaguanabo mit anschlieĂ&#x;endem â&#x20AC;&#x17E;Farewellâ&#x20AC;&#x153;-Abendessen und Nächtigung.


freizeit |

Fotos: Poelt/Flughafen Graz, Weltweitwandern GmbH, Raiffeisen Reisebüro, Ruefa (© Sergio Martin, Image Focus, Cyril Papot), Gruber, www.jetzturlaub.at, Springer, pixelio.de, KK

Die wohl schönsten Strände der Welt, dazu tolles Essen, einzigartige Bauwerke und interessante Kulturen: Thailand begeistert.

φ uralten

Traditionen, die pulsierende Hauptstadt Bangkok mit vielen Einkaufsmöglichkeiten, Hunderte Tempelanlagen, einsame oder auch belebte Strände und nicht zuletzt eine der besten Küchen der Welt. Die Thais sind außerdem die freundlichsten, hilfsbereitesten und tolerantesten Gastgeber, die man sich wünschen kann. Ein Tipp: Die thailändische Massagetechnik ist weltweit bekannt und man fühlt sich danach fast wie neugeboren. Beeindruckende Bauten Ein bisschen wie ein Disneyland für Erwachsene präsentieren sich hingegen die Arabischen Emirate, allen voran Dubai und Abu Dhabi.. Weltrekord-Bauten treffen hier auf modernste Techniken, die teuersten Autos, die luxuriösesten Hotels und sehenswerte Strände. „Immer mehr“

scheint hier das Motto zu sein – und allein schon diese Gigantomanie ist einen Besuch wert. Tausendundeine Nacht in einer ganz neuen Dimension.

Dünen, Palmen, beeindruckende Bauwerke – die Arabischen Emirate rund um Dubai und Abu Dhabi beeindrucken.

Die STEIRERIN | 133


| freizeit

Fisch ahoi im neuen Alpe-Adria-Magazin: Reportage über die letzten Fischer der Lagune von Venedig

Stadtporträt: Zagreb, die „Tochter Wiens und Schwester von Graz und Laibach“

Wir satteln Schusters Rappen: Tipps für Kärntens schönste Herbstwanderungen

Mmmh:Heinz Reitbauer, Österreichs bester Koch, im Interview

Köstlich: Radicchio-Geschichte , Kultour: Egyd Gstättner war mit natürlich mit großem Treviso-Porträt Frau Wegscheider in Ljubljana

Titelstory: Das steirische Weinland mit den besten Adressen zum Trinken, Essen, Übernachten

Ein Prost auf den Süden: Kärntens Top-Winzer und ihre besonderen, raren Tropfen

Schöner Wohnen: Die tollsten Designhotels im Alpe-Adria-Raum

Mit Laib und Seele: Alles über Brot, Brotbacken und Bäckereien

Lebensträume: Zweitwohnsitze am Meer sind jetzt „dank“ Krise billiger – 50 konkrete Angebote.

Der Reise(ver)führer Viele Geheimtipps! Das neue Alpe-Adria-Magazin (ver) führt wieder in die schönsten Regionen. Super: Alle Ziele sind in Auto-Reichweite! Diesmal geht‘s in der Titelstoty ums steirische Weinland – mit vielen (Geheim)Tipps und den besten Adressen zum Essen, Trinken und Wohnen. Plus viele andere sorgfältig recherchierte Geschichten und eine Menge feiner Tipps auf

108 starken Seiten. Das komplette Inhaltsverzeichnis finden Sie wie immer auf www.alpe-adria-magazin.at

Wo kaufen? Das neue Alpe-Adria-Magazin gibt‘s im guten Zeitschriftenhandel, es kostet 5,80 Euro. Sollte das Magazin vergriffen sein: Bitte anrufen oder eine Mail schicken – Kontakte siehe unten.

Bestellen: Tel. (0 463) 47 858 · E-Mail: office@alpe-adria-magazin.at · www.alpe-adria-magazin.at Alpe-Adria-Magazin auch auf Facebook! Schauen Sie vorbei!

134 | Die STEIRERIN

Alpe-Adria-Magazin kann man auch abonnieren! Dann wird es bequem per Post ins Haus geliefert. Alle älteren Magazine sind im Internet abzurufen: www. alpe-adria-magazin.at Da gibt’s auch den Alpe-AdriaGastroguide, mit 333 guten Lokaltipps.


freizeit |

Kristallklares Wasser, weiße Sandstrände und bunte Korallenriffe – all das findet man im Taucherparadies der Fiji-Inseln, rund 16.000 km entfernt in der Südsee. Andrea Springer, GF Springer Reisen

Info Fiji-Inseln Tipp: Kreuzfahrt zu palmengesäumten Stränden, herrlichen Lagunen und ursprünglichen fijianischen Dörfern. 4 Nächte (Di-Sa). Ab € 727. Springer Reisen, www.springerreisen.at Kristallklares Wasser, weiße Sandstrände und bunte Korallenriffe – das sind die Fiji-Inseln.

Patagonien „Gehen und Erleben“: Mit Weltweitwandern reisen Sie in die schönsten Länder dieser Erde, um diese bei Fußmärschen, Trekkingtouren oder Radrouten zu erkunden. Tipp: 23-Tage-Reise mit Flug bis/ab Buenos Aires. Ab € 4.450. Weltweitwandern, Gaswerkstr. 99, 8020 Graz, Tel.: 0316 / 583 504-0, www.weltweitwandern.at

Kuba Tipp: 5-Tage-Kurzrundreise mit Kultur und Erholung durch das Herz Kubas mit anschließender Badeverlängerung in Varadero. Steirisches Raiffeisen Reisebüro, Kaiserfeldgasse 11, 8010 Graz, Tel.: 0316 / 80 36-35 23 www.raiffeisenreisebuero.at Der Herbst eignet sich sehr gut für Reisen durch den Südwesten der USA. Flug ab Graz mit nur einmal umsteigen.

Thailand Tipp: 8-Tages-Reise mit Austrian AirlinesFlug, Transfers, 2 Nächte in Bangkok und 5 Nächte in Khao Lak inkl. Frühstück. Ab € 1.499. RUEFA Lounge, Hauptplatz 14, 8011 Graz, Tel.: 0316 / 82 64 56, www.ruefa.at

Arabische Emirate Tipp: 7-Nächte-Abenteuerreise Basis Halbpension inkl. zahlreicher Ausflüge mit deutschsprachiger Reiseleitung. Ab € 1.290. GRUBER-reisen, Puchstr. 176, 8055 Graz, Tel.: 0316 / 70 89-0, www.gruberreisen.at

Malediven

Patagonien wird auch als das schönste Ende der Welt bezeichnet. Es ist ein weites, wildes & sturmgepeitschtes Land mit faszinierenden Naturschauspielen.

Tipp: 14-Tage-Flugreise ab/bis Wien im Chaaya Reef Ellaidhoo Resort (Doppelzimmer superior mit Halbpension). Ab € 1.059. www.jetzturlaub.at

Die STEIRERIN | 135


| freizeit

Schaufenster Golfen für den guten Zweck Bei perfektem spätsommerlichen Golfwetter veranstaltete das Kosmetikunternehmen Botarin die 2. Botarin Golftrophy im GC Erzherzog Johann in Maria Lankowitz. Über 120 begeisterte Golfer folgten dem Ruf der beiden Geschäftsführer Georg Brandstätter und Martin Kahr (r.) sowie Botarin-Projektleiter Christian Kienzl (l.). Es wurde nicht nur fantastisches Golf gezeigt, sondern auch für die Hilfsorganisation „Help4Kids“ kräftig gespendet.

Stylisher Herbst Die neuesten Herbstmode-Trends erlebte man bei den Fashiondays im Grazer Citypark. Umgesetzt von Moderator Sascha Penkoff und seinem Art&Fashion-Team zeigten 24 Modepartner ihre neuen Looks. „Ein besonderes Highlight aber waren die Kindermodels, die Mode von Benetton und Kleider Bauer präsentieren“, zeigte sich Centermanager Waldemar Zelinka (Foto) begeistert.

Von der Superyacht bis zum organisch gestalteten Kamin zeigen die Designer Christian Gumpold und Christopher Gloning (v. l.) von motion code: blue im designforum Steiermark im Grazer Kunsthaus ihre Arbeiten. Zu sehen sind die Werke noch bis 28. Oktober 2012.

Modische Eröffnung Zum großen Eröffnungsfest am Leibnitzer Hauptplatz lud das Geschäft Kresnik Woman Store rund um Helga Kresnik (Foto). Den rund 180 Kunden wurde dabei eine großartige Präsentation der Herbst-/Winterkollektion 2012 und ein anschließendes Event geboten.

Gutes tun Die Grazer Rotary Clubs unterstützen die Sehfrühförderung in Graz und Graz-Umgebung und wollen blinden und sehbehinderten Kindern so früh wie möglich mehr Lebensqualität schenken. Bei der Präsentation des Fundraising-Projektes im Grazer Odilien-Institut ließ sich Herbert Ederer (Foto, Rotary District Governor Austria) eine Pause zum Spielen nicht nehmen.

136 | Die STEIRERIN

Fotos: M. Horjak/Botarin, Citypark, CIS, KK, beigestellt

Sehenswert


Genuss

Süß, sauer und scharf VDB, der neue Delikatessen- und Gewürzladen in Graz, ist ein wahres Paradies für alle Gewürzliebhaber mit anspruchsvollem Gaumen.

Fotos: VDB, Landwirtschaftskammer Steiermark

Über 120 verschiedene Gewürze aus aller mischungen, die von Hand hergestellt und Welt, erlesene steirische Delikatessen und liebevoll abgepackt werden. Aber nicht nur Geschenkspakete für Genießer lassen das Gewürzliebhaber kommen auf ihre Kosten: Herz eines Gourmets ab sofort bei VDB, Hier wird auch eine Auswahl vieler köstlidem brandneuen Delikatessen- und Ge- cher steirischer Delikatessen angeboten, würzladen von Manfred van den Berg, hö- die noch dazu nur aus bäuerlichen und her schlagen. Die internationalen Gewürze Kleinstbetrieben stammen. Honige, Marsuchen hier ihresgleichen. Oder haben Sie meladen, Chutneys, Knabberkerne, handschon mal etwas von Ras es Hanout, Su- geschöpfte Schokoladen u. v. m. Das Gemach oder chinesischem Zitronenpfeffer schäft ist einen Genussbesuch wert! gehört? Ergänzt werden diese von Gewürz- Annenstr. 25, 8020 Graz. Christina Dow

Kürbiskernöl-Championat Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann war diesmal der Starverkoster des heurigen Kürbiskernöl-Championats in Bad Gleichenberg. Witzigmann hat sich im Vorfeld sehr gut und intensiv mit dem steirischen Kernöl auseinandergesetzt, Unterlagen studiert und auch einige Kürbiskernöl-Proben verkostet. Bevor es am Abend ans offizielle Probieren ging, wurde Stunden vorher aber noch bei René Leitgeb im Café Sacher fachgesimpelt. Mit jeder Menge guter Laune.

Die STEIRERIN | 137


| genuss

138 | Die STEIRERIN


genuss |

Rund und gesund Schenken wir dem Apfel die Aufmerksamkeit, die er verdient? Nicht ganz, oder? Aber das kann sich ändern. Wir präsentieren Ihnen tolle Apfelrezepte und edle Produkte von und mit Äpfeln. Text: Wolfgang Wildner

Die STEIRERIN | 139


| genuss

Buchtipp

Tom Riederer ist einer der kreativsten und profiliertesten Köche der Steiermark. Mitten in Leutschach betreibt er das durchaus unkonventionelle, mit 2 Gault-Millau-Hauben ausgezeichnete Restaurant „T.O.M. am Kochen“. Sein Kochbuch „Nur der Idiot wirft’s weg“ mit Fotos von Michael Gries (Pichler Verlag) sorgte mit jeder Menge genialischer Rezeptideen für Furore. www.tomamkochen.at

140 | Die STEIRERIN

Keeps the doctor away Ist es dieser gut gemeinte, aber eben deswegen bis zum Überdruss strapazierte Satz „An apple a day keeps the doctor away“, der uns daran hindert, das Gute im Apfel zu sehen? Oder die Erinnerung an den blutigen Biss in der Zahnfleischwerbung? Eine unbewusste Angst vor dem Kerngehäuse? Restbestände eines Schuldgefühls, Evas Biss in den verbotenen Paradies-Apfel betreffend? Ein untergründiger Ekel vor der Schale? Die Einebnung der Sortenvielfalt und damit des Geschmacks? Wie auch immer. Auch Maria Steinbauer, Edelbrennerin und (Apfel-)Buchautorin und „begeisterte Apfel-Genießerin“, findet es schade, dass den Äpfeln keine größere Wertschätzung zuteil wird. „Im Grunde müsste der Apfel – so gesund wie er ist – in der Apotheke verkauft werden“, meint sie, „bietet er doch eine optimale Zusammensetzung von Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.“ Und so nebenbei sei er noch ein bequemes FastFood und könne überall und jederzeit gegessen werden.

Buchtipp

Maria Steinbauer lebt im weststeirischen Rassach, wo sie mit ihrer Familie einen Hof bewirtschaftet, Edelbrände destilliert, Menschen in der Kunst des kulinarischen Genusses und der Sensorik einführt sowie Bücher schreibt. Zuletzt erschien im Pichler Verlag „Der Schilcher und sein Land. Weingenuss auf Steirisch“. Die Rezepte stammen aus dem Buch „Äpfel“, das auch viel wertvolles Apfel-Wissen enthält. Nach wie vor lieferbar auch ihr Buch über „Edelbrände“. www.genuss-erleben.at

Apfel neu entdecken Tom Riederer, der im südsteirischen Leutschach das 2-Hauben-Restaurant „T.O.M. am Kochen“ betreibt und sicher zu den Kreativsten seines Faches zählt, kennt das ambivalente Verhältnis zum Abfel ebenfalls: „Oft wird der Apfel nur gekauft, angesehen und vor dem Verzehr verschont. Dabei zählt er zu meinen absoluten Lieblingsobstsorten, für die mir auch viele Varianten der Zubereitung einfallen.“ Riederers Tipp: Immer regionale Produkte erwerben („Die Steiermark ist ein Apfelland“) und darauf achten, dass es sich um reifes Material handelt. Rezepte und Spezialitäten Es lohnt sich, den Apfel neu zu entdecken – auch abseits der Klassiker wie Apfelstrudel & Co. Auf den folgenden Seiten finden Sie kreative Apfelrezepte von Spitzenkoch Tom Riederer und Apfelbuchautorin Maria Steinbauer (Apfelcarpaccio) sowie eine feine Auswahl steirischer Apfel-Spezialitäten.

Buchtipp

Weitere anregende Apfelrezepte finden sich im „Apfel-Land-Kochbuch“ des bekannten Kochs und Kochbuchautors Gerd Wolfgang Sievers, erschienen im Leopold-Stocker-Verlag.

Fotos: Micki Weikhard, Pichler Verlag/Peter Barci/Michael Gries (www.styriabooks.at), beigestellt.

D

er Apfel ist nicht nur rund, sondern auch gesund. Nachgesagt wird ihm eine ganze Reihe erfreulicher Wirkungen auf Gesundheit und Wohlbefinden. So heißt es, der Verzehr der Früchte inkl. Schale habe abführende und keimtötende Wirkung und der Apfel sei sowieso gut für den Magen. Regelmäßiger Apfelgenuss reduziere das Risiko, an Herz- und Kreislauferkrankungen, Asthma und anderen Lungenfunktionsstörungen, Diabetes mellitus und an Krebs zu erkranken. Ein echter Wunderwuzzi also, dieser Apfel. Dazu schmecke er durch seine aromatische Komplexität auch noch extrem fesch. Frisch, saftig, steirisch sowieso. Und dennoch: Lieben wir ihn mit der ganzen Hingabe, die ihm gebührt? Natürlich, es gibt sie – die ApfelFans und FetischistInnen. Die mit ihren Strahlerzähnen einfach in jeden Apfel hineinbeißen müssen. Wir anderen jedoch, die wir uns zwar vornehmen, täglich mindestens einen Apfel zu verdrücken, wie es sich gehört, dann aber doch wieder achtlos an diesen Früchten aus der Familie der Rosengewächse vorbeigehen – was ist da schiefgelaufen?


genuss |

Apfelkuchen anders & einfach

Zutaten: Mürbteig oder 1 Packung Blätterteig Apfelmus etwas Zimt und etwas Staubzucker Reste von Blauschimmelkäse oder Bergkäse

Zubereitung: Den hausgemachten Mürbteig bzw. den Blätterteig mit Apfelmus bestreichen. Mit etwas Blauschimmelkäse oder Bergkäse bestreuen (es geht auch beides) und im Backrohr bei Ober- und Unterhitze (220 ° C) goldgelb backen. Mit Zimtzucker bestreuen.

Dazu eignet sich ein guter Süßwein bzw. im Winter ein aus Schalen zubereiteter Apfeltee mit Zimt und einem Schuss Rum.

Apfelcarpaccio mit Rohschinken Zutaten: 3 mittelgroße Boskoop oder Jonagold 8 Scheiben luftgetrockneten Rohschinken (Prosciutto) 8 El Olivenöl 2 EL weißer Balsam-Essig Rosa Pfefferkörner frisch gemahlener Pfeffer frischer Schnittlauch

Zubereitung: Für die Marinade Olivenöl und weißen Balsam-Essig verrühren. Die Teller mit wenig Marinade bestreichen. Die Äpfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen und mit einem Gemüsehobel in dünne Scheiben schneiden. Diese Scheiben ringförmig auf den Tellern verteilen und sofort mit dem Rest der Marinade bestreichen, um das Verfärben des Fruchtfleisches zu vermeiden. In der Mitte der Teller je 2 Scheiben luftgetrockneter Schinken dekorativ anrichten. Mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Schnittlauch klein schneiden, auf die Äpfel verteilen und mit einigen rosa Pfefferkörnern garnieren. Die STEIRERIN | 141


| genuss

Apfel und Leber von Geflügel Fast ein Klassiker

Oft werden Hühner oder Enten mit Innereien gekauft und diese dann weggeworfen! Frieren Sie sie lieber ein und wenn Sie genug davon haben, bereiten Sie daraus ein tolles Gericht zu. Zutaten: 400 g Geflügelleber 1 Apfel frischer Majoran (ersatzweise getrocknet) eine mittlere Zwiebel Raps- oder Olivenöl, Salz, Pfeffer, Apfelmus, Vanillezucker

Zubereitung: Die fein geschnittene Zwiebel sowie den in Würfel geschnittenen Apfel in Öl leicht ansautieren. Die geputzte Leber hinzugeben und kurz mitrösten. Das Ganze mit zwei Esslöffeln Apfelmus binden und einer Messerspitze Vanillezucker sowie frischem Majoran abschmecken. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit getoastetem Brot – hier kann man das vom Vortag bzw. Milchbrot verwenden – servieren. Als Wein eignet sich dazu besonders ein Traminer.

Gestürzte Apfel-Frucht-Creme mit karamellisierten Haferflocken (Weihnachten, das ganze Jahr über)

Zutaten: 1 kg Äpfel, Birnen, Kürbis oder Karotten (oder alles zusammengemischt) ⅛ l Wasser Saft von einer Zitrone 100 g Zucker 50 g gewürfeltes Orangeat 1 P Vanillezucker 12 Blätter Gelatine 2 Likörgläser Rum (54 % = 4 cl) 250 g Schlagobers Kirschen-, Ribisel- oder Himbeersaft. Für die karamellisierten Haferflocken: 100 g Haferflocken ⅛ l Wasser 4 EL Kristallzucker Zubereitung: Achtung: Am Vortag zubereiten! Äpfel entkernen und in Spalten schneiden bzw. die anderen Früchte und das Gemüse in Stücke schneiden. In Wasser und Zitro-

142 | Die STEIRERIN

nensaft weich dünsten. Mit dem Mixer pürieren. Zucker, Orangeat und Vanillezucker dazu geben und unterrühren. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in der heißen Fruchtmasse auflösen. Kalt stellen und vor dem Stocken Rum und geschlagene Sahne unterheben. In eine kalt ausgespülte Kastenform oder Portionsformen füllen und mindestens 3 bis 4 Stunden kalt stellen. Form(en) kurz in heißes Wasser tauchen, Apfelcreme stürzen und wie es die Oma machte, mit Kirschen-, Ribisel- oder Himbeersaft übergießen. Für die karamellisierten Haferflocken den Kristallzucker mit dem Wasser aufkochen, bis das Wasser eine leichte Bernsteinfärbung bekommt. Jetzt die Haferflocken einrühren und solange kochen, bis die Flüssigkeit auf den Flocken klebt. Die gestürzte Creme damit bestreuen und servieren. Schmeckt ausgezeichnet und es bleibt garantiert nichts übrig.


genuss |

Apfel-Spezialitäten S Steirerkraft-Apfelchips, eerhältlich im Mühlenladen ((Wollsdorf 75, St. Ruprrecht an der Raab), via Webshop (www.estyria. W ccom) und im ausgewähltten Lebensmittelhandel.

Bio-Spezialitäten im Glas vom Lukashof in Stainz (0 34 63/39 50, www.lukashof. eu), darunter zahlreiche Kreationen mit Apfel wie z. B. Apfel-ZwetschkenSchmalz, Rosen-Apfel-Chutney, ApfelIngwer-Gelee und Maschanzker-Konfitüre. Das Apfel-Thymian-Gelee mit grünem Pfeffer passt gut zu geräuchertem Fisch und reifem Käse. Erhältlich ab Hof sowie bei ausgesuchten Feinkost-Geschäften wie Vinofaktur Südsteiermark, Weinhaus Stainz, Vom Fass Graz.

Alter Apfel und Maschanzker bzw. Balsam-Apfel vom Riegersburger Edelbrenner und Essig-Pionier Alois Gölles, im Lebensmittelhandel, ab Hof sowie im Webshop (www.goelles.at).

Apfelkren und Apfel-Paprika von der Familie Schillinger, erhältlich zum Beispiel bei De Merin in Straden und auch im Webshop (www.demerin.at).

Wollschwein-Sugo mit Apfelstückchen im Glas vom Grazer SpezialitätenProduzenten Meislmichl in der Heinrichstraße 8, gleich beim Geidorfplatz (www.meislmichl.at).

Fassgelagerter CIGAR Apfeltresterbrand, eine Cuvée aus alten steirischen Apfelsorten, sowie weitere Apfelbrände wie der fassgelagerte Holzapfel-Fruchtbrand von Waltraud Jöbstl aus Wernersdorf bei Wies. Im Spezialitäten-Handel, ab Brennerei und im Webshop (www.brennerei-joebstl.at).

Fruchtig-spritziger und sortentypisch ausgebauter Qualitäts-Apfelwein von Steirermost in drei Varianten: classic, alte Selection und süß. Im ausgesuchten Feinkosthandel bzw. in den Mostschänken der Erzeuger, zum Beispiel bei Mausser Most in Hitzendorf (www.maussermost.at) oder in der Mostschenke Brunner in Ilz (www.mostschenke.com) sowie im Webshop.

Die STEIRERIN | 143


| genuss

Exquisite Gelees von Gabi Kleindienst aus St. Stefan ob Stainz, erhältlich gegen Voranmeldung (03463/81 291) im familieneigenen Wein- und Genussladen, an ausgesuchten Feinkostadressen bzw. im Webshop (www.kleindienst-kainz. com). Das Chili-Most-Gelee zum Beispiel eignet sich besonders gut zu Fisch und Geflügel, Gebratenem und Gebackenem und zum Verfeinern von Saucen.

Wildapferl in starkem Sirup (demnächst wieder lieferbar) zu Wildgerichten und Braten bzw. Zwetschken-GewürzapfelLeichtkonfitüre vom ehemaligen SacherChefkoch Hans Peter Fink, bei Fink’s echte Delikatessen in Walkersdorf nächst Ilz, im Spezialitätenhandel sowie im Webshop (www.finks-haberl.at). Essig-Spezialitäten vom Brodingberger Apfel-Experten Tino Pölzer, im Spar-Bioregal oder im Webshop (www.essigkultur.at).

Apfelsaft pur & biologisch vom Obsthof Retter in Pöllauberg. Die Ernte 2011 ist ausgetrunken, für die 2012er-Charge (ab Oktober) sollte man reservieren. Dazu edle Apfeldestillate. Ab Hof, im ausgesuchten Feinkosthandel und in Apotheken sowie über Online-Shopping (www.obsthof-retter.at).

Apfel-Chutney von Urlmüller’s ler’s φ bshop in Straden. Ab Hof, im Webshop er z. B. (www.urlmuellers.at) oder raden. bei De Merin in Straden.

Abakus, limitierter, auch preislich exklusiver, sortenreiner Apfelbrand der „Apfelmänner“ aus Puch bei Weiz. Der Abelio ist unlimitiert und deutlich günstiger, außerdem gibt es mit dem Bona Dea einen holzfassgereiften Apfellikör (www.abakus-puch.at).

144 | Die STEIRERIN


genuss |

Weizer Apfeltrüffeln aus Schlagobers, Honig, Apfelschnaps und Schokolade sowie eine Apfelschokolade vom Weizer Edel-Konditor Heinz Schwindhackl, erhältlich im Geschäft oder im Webshop (www.schwindhackl.at).

Apfelbrand in Eiche, etwas ganz Besonderes von der Rassacher Abfindungs-Edelbrennerin und Genuss-Vermittlerin Maria Steinbauer, erhältlich ab Hof (www.genuss-erleben.at) und übers „regionale Regal“ (www.regionales-regal.at).

Feine F Apfelessige (Apfel Balsam, Apfelessig naturtrüb t bzw. mit Honig etc.) und einen Apfelbalsamsenf erzeugt Andreas Fischerauer in seinem s Essigzentrum in Pischelsdorf. Im ausgesuchten E Feinkosthandel F bzw. via Webshop (www.essig.at)

Erleben Sie Genuss und Perfektion am Arbeitsplatz

Z

Werbung

ahlreiche Unternehmen sowie Kunden aus der Topgastronomie sind von den Produkten und Services von Nespresso Business Solutions überzeugt: mit individuellen Lösungen wie den Maschinen Zenius und Aguila, den einzigartigen Aromanoten der acht Grand Cru Kaffees und einer perfekten Servicebetreuung wird Nespresso den unterschiedlichsten Kundenanforderungen gerecht. Mit Zenius, der kleinen Wundermaschine aus der Business Solutions Serie, werden Sie Ihre Mitarbeiter und Kunden in großen wie kleinen Unternehmen mehr als nur zufrieden stellen. Zenius überzeugt durch eine schlichte und kompakte Form, hochwertige Materialien und punktet durch höchste Energieeffizienz. Wollen Sie Zenius oder eine andere Business Maschine testen, liefert Ihnen Nespresso Ihr Wunschgerät mit einem kostenlosen Testsortiment erstklassiger Grands Crus innerhalb der nächsten Tage ins Büro. Mehr Informationen erhalten Sie unter: 0810 981 981 (österreichweit zum Ortstarif) www.nespresso.com/pro

Süß und knackig: biologische Chokolinis aus mit Schokolade überzogenen Apfelstücken in mehreren Sorten, erhältlich bei Billa und Merkur sowie bei Meinl am Graben in Wien. www.chokolinis.com


| genuss

146 114 4 466 | Die Diiiee STEIRERIN D ST TEIR EIIIR E RE ERI RN RI


genuss |

T

raum vom Kochen

In Barbara Brandners „Finca Barbara“ in Kitzeck gibt es zwischen Zirbenstube, Kachelofen und Designermöbeln steirische Tapas und spanisches Olivenöl. Text: Hedi Grager, Fotos: Reinhard Sudy

E

s ist ein wunderschöner Septembertag, als Barbara Brandner ihre „Finca Barbara“ in Kitzeck zum ersten Mal öffnet. Manchen ist dieser Platz mit der schönsten Aussicht Kitzecks – so ein Einheimischer – als Weinstube Küahmüller in Erinnerung. Mit strahlendem Lächeln begrüßt Barbara Freunde, Nachbarn und die vielen Neugierigen. Sie hat sich einen Traum verwirklicht und geht nun ihrer größten Leidenschaft nach: dem Kochen. Leben zwischen Marbella und Graz Die Steirerin Barbara Brandner ist für viele keine Unbekannte, führte sie doch viele Jahre ihre Parfumerie Marlies in der Grazer Schmiedgasse. Als sie diese 2001 verkaufte, legte sich die attraktive und erfolgreiche Geschäftsfrau mit einer ausgeprägten kreativen Ader und der Zielstrebigkeit und dem Ehrgeiz eines Skorpions im Sternzeichen, eine Finca in der Nähe des spanischen Nobelortes Marbella zu. So hat sie gemeinsam mit ihrem Mann die vergangenen Jahre ein Leben zwischen ihren Wohnsitzen Graz, Kitzbühel und Marbella geführt. „Es war eine sehr schöne Zeit, die ich auf keinen Fall missen möchte. Ich bin sehr viel gereist, habe in den tollsten Hotels gewohnt

und in den besten Restaurants, bei Alain Ducasse oder Georges Blanc, gegessen“, erzählt sie mir auf der Terrasse ihrer „steirischen Finca“ mit dem wunderschönen Blick auf die Kitzecker Kirche und über die Weinhänge bis nach Graz. Und warum dann jetzt Kitzeck, möchte ich von ihr wissen. „Weißt du, Jörg, mein Mann, führt seit drei Jahren eine Ranch in Kanada und verbringt deshalb die Hälfte des Jahres dort. So bekam ich das Gefühl, selbst wieder etwas schaffen zu wollen und nochmals durchstarten zu müssen“, verrät sie. „Vielleicht hat es mit dem Älterwerden zu tun, mit meiner Weiterentwicklung, aber ich wollte wieder etwas im „Grünen“ haben. Und jetzt habe ich das Gefühl, dass ich angekommen bin“, spricht Barbara nachdenklich weiter. „Natürlich liebe ich Graz, freue mich auf die Opernbesuche, liebe das kulturelle Angebot. Aber wenn ich jetzt auf meiner Terrasse sitze, den Blick über die Hügel und die Landschaft schweifen lasse, dann geht mir das Herz auf. Ich weiß, dass dieser Platz für mich bestimmt ist.“ Steirische Tapas Was genau dürfen wir auf einer steirischen Finca erwarten, möchte ich wissen. φ

Die STEIRERIN | 147


| genuss

Barbara Brandner in ihrer kulinarischen Finca in Kitzeck.

φBegeistert erklärt sie mir: „Ich biete vor

allem eine gesunde Küche an, arbeite nur mit hochwertigen Produkten und ich werde sehr vieles selbst machen. Es wird eine „Hausjause“ und eine „Tagessuppe“ geben, steirische Tapas, Wildspezialitäten, natürlich steirischen Schafskäse und Produkte aus der Region, aber auch italienische Produkte und vegetarische Speisen - und natürlich Kaffee und Kuchen.

148 | Die STEIRERIN

Mein Angebot wird täglich etwas variieren und ich möchte es auch langsam erweitern.“ Lebhaft erzählt sie weiter: „Natürlich wird es auch vieles von meiner Finca geben. Ich habe dort Orangen, Mangos, Mandeln, Avocados und Pfirsiche, die ich verarbeite.“ Und sie erzeuge ja auch ein eigenes Olivenöl, das übrigens ausgezeichnet schmecke, hake ich nach. „Danke, dass du mich daran erinnerst“, lächelt Barbara, „es ist wirklich ein 100 % naturreines Olivenöl. Der Boden, auf dem meine Olivenbäume stehen, wurde vorher 20 Jahre nicht bearbeitet und nicht gespritzt und sie werden zu einer Ölmühle nach Granada gebracht, wo nur meine Oliven gepresst werden.“

praktische Seite hin. Sie lacht und meint: „Stimmt. Ich habe jetzt zum Beispiel alle Vorhänge, Kissenbezüge und Tischtücher für mein Lokal selbst genäht.“ Noch zwei gibt es übrigens, die in Barbaras Leben eine ganz bedeutende Rolle spielen – Coco und Theus, ihre vierbeinigen Freunde. „Ja, die beiden sind für mich sehr wichtig, sie gehören zu meinem Leben. Ich habe beiden schon erzählt, dass sie jetzt Gasthaushunde werden – und dass Gasthaushunde nicht bellen.

Vierbeinige Freunde „Wie ich dich kenne, bist du ja auch jemand, der zupacken kann und sich vor Arbeit nicht scheut“, weise ich auf ihre

Finca Barbara Steinriegel 83, Kitzeck, Tel. 0664/243 85 55, Do.: ab 14 Uhr, Fr., Sa., So.: ab 10 Uhr. Zwei Doppel- und zwei Einbettzimmer.


genuss |

Kulinarik-Trends

Hochprozentiges Geschmackserlebnis Jetzt gibt es zwei neue Sorten des Wodka Wanessa, ein handgemachter und natürlicher Wodka, bei dem jede Flasche ein Unikat ist. Hergestellt wird er von der Brennerei Gölles gemeinsam mit Vanessa Gürtler. Neben dem Original „Pure Spelt“ (aus frohmachendem Dinkel, würzig und cremig) gibt es nun auch „Pure Rye“ (aus Roggen, schmeckt angenehm mineralisch) und „Pure Corn“ (aus steirischem Mais, besticht durch dessen Süße). Probieren lohnt sich! Ab-Hof-Preise bei Gölles: 0,50 l: € 27,90, 0,20 l: € 14,30, 0,02 l Shot: € 3,90, 3 l: € 195,00. www.wodka-wanessa.at

Mehr Liebe Ältere Semester freut es und auch jüngere können Saft und Kraft brauchen: der neue Granatapfelsaft „Liebe, Herz & Prostata“ hilft dabei. Gepresst wird am Obsthof Retter. Mit einem neuen Verfahren gewinnt man den Biosaft aus den reinen Fruchtperlen, ohne Schalen und Kerne. Erhältlich exklusiv in Ihrer Apotheke (0,33-l-Flasche um € 8,45) www.obsthof-retter.at

eschmackslieblinge

G

Diese neuen steirischen Delikatessen sollten Sie probieren!

e Staa Staatsmeister aus der Steiermark Bei der de heurigen Staatsmeisterschaft der H Haus- und Kleinbrauer haben die drei M MuskeTIERE der Brauerei Gratzer aus a Kaindorf brilliert: Das Stallduell konnte „Hermann“ mit einem Staa Staatsmeistertitel in der Kategorie „L Lagerb „Lagerbiere dunkel“ und einem zweiten PPlatz in i der Kategorie klassische Biers Bierspezialitäten“ für sich entscheide den. „Hermann“ ist ein kräftiges, ddunkles und sehr aromatisches N Naturbier, besitzt leichte Röstarromen, die sich harmonisch mit den Malzaromen verbinden und eine Nuance von Bitterschokolade erahnen lassen. Alc. 6,5% Vol., Stammwürze 15,4°. Im Onlineshop www.mybier.at kosten 12 x 0,33 l € 23,90. www.gratzerbrau.at

Herbst im Glas Andrea Sagmeister hat wieder was Neues ins Glas gebracht: Schilchersektgelee mit Steinpilzen. Perfekt zu Pasteten und Wildgerichten, aber auch zu Käse und Mangalizaspeck. Produktionsstätte ist das Landgut Marienhof, gegenüber vom Tierpark Herberstein, wo es auch eine Greißlerei mit Produkten und traditionellem Kunsthandwerk gibt. Tipp: 28. Oktober: Herbstfest im Marienhof mit Kulinarik, Lesungen, Dekorationen und Kunsthandwerk. www.feldgarten.at

e Feinster Rotweinessig Neu bei Zum Kochen in der Grazer TheodorKörner-Straße 37: Balsamessig von Bullmann. Der Gärungsessig aus Rotwein ist 10 Jahre im Eichenfass gereift und hat eine Säure von 6 %. Hergestellt im Weingut Bullmann in Ratsch an der Weinstraße. 250 ml um € 9,90. Jetzt – 20 % sichern: Mit dem Kennwort „DIE STEIRERIN“ erhalten Sie den Balsamessig von Bullmann bei Zum Kochen um 20 % billiger! www.zumkochen.at und www.bullmann.at

Die STEIRERIN | 149


| genuss

Schaufenster Jeannine Schiller zu Besuch Zweimal musste Charitylady Jeannine Schiller (M.) schon ihren Besuch in „Mr. Ferrari“ Heribert Kaspers (l.) Heimatstadt Leibnitz verschieben. Jetzt schaffte sie es, ihr Versprechen einzulösen. Nach einem Empfang bei Bürgermeister Helmut Leitenberger (r.) ging es weiter zu Leo und Eva Kappers Hasenwirt nach Seggauberg. Dort wurde die Weinrebe „Rote Isabella“-Traube vorgestellt und an Schiller und Kasper offiziell übergeben.

And the Salus goes to … Nächster Schritt Mit der Einführung der CashbackCard in allen Filialen von „bauMax“ und allen österreichischen Niederlassungen von „Nordsee“ ist es Lyoness gelungen, die Einkaufsmöglichkeiten für Mitglieder weiter auszubauen und den Service zu verbessern. „Damit gehen wir mit zwei TopMarken den nächsten Schritt“, freut sich Lyoness-Chef Hubert Freidl (Foto).

Martina Bohnstingl, Martin Orehovec, Eric Stoiser, Anita Tscherne, Andrea Siebenhofer-Kroitzsch (Vorsitzende QSK), Walter Schippinger, Erwin-Horst Pilgram, Waltraud Haas-Wippel, Kristina EdlingerPloder (Gesundheitslandesrätin), Reinhold Pongratz (STGKK) und Gerd Hartinger (v. l.)

Im Rahmen des Vernetzungstreffens der Gesundheitsplattform Steiermark wurde heuer der „Salus – Steirischer Qualitätspreis Gesundheit“ an das LKH Deutschlandsberg, LKH Stolzalpe, Krankenanstaltenverbund Feldbach-Fürstenfeld sowie das UKH Graz verliehen. Dieser Preis wird als Signal für das Bemühen um mehr Qualität im Gesundheitswesen vergeben.

Gegründet 1999, hat sich das Unternehmen ProPraxis mit Unternehmenssitz in der Grazer Harterstraße als Erste in Österreich zum größten privaten Anbieter von Gesundheitsausbildungen entwickelt. „Von der Heimhilfe über die diplomierte Gesundheitsschwester-/Pfleger bis hin zum Manager im Gesundheits- und Sozialwesen bieten wir alles aus einer Hand“, erklären Geschäftsführerin Daniela Kolleger (l.) und Reinhard Gruber, Verantwortlicher für Ausbildungsrecht und Lehrgangsdesign (r.). www.propraxis.at

Happy Birthday Die Kornberg-Designtischler feiern Geburtstag. Die Qualitätsgemeinschaft ist 25 und das war ein guter Grund zu feiern. Mit einer Jubiläumsausstellung in der Meierei am Fuße von Schloss Kornberg, wobei das Gewölbe der Meierei erstmals für Publikum geöffnet wurde, startete man gemeinsam ins Jubiläumsjahr.

150 | Die STEIRERIN

Schönes Shopping Im Rahmen des Late Night Shoppings der Shoppingcity Seiersberg sorgte Topmodel Rebecca Mir (Foto) für Begeisterung bei den Besuchern. Die Zweitplatzierte der letzten Germany’s-Next-Top-Model-Staffel präsentierte nicht nur die neuesten Modetrends sondern gab auch bereitwillig Autogramme.

Fotos: Hannes Loske/ARTige Bilder Fotografie, Lyoness, ProPraxis, linshalm, beigestellt

Alles für die Gesundheit


Kultur

Zum Feiern ein Museum mieten

Werbung

Foto: Universalmuseum Joanneum

Mit „Rent a Museum“ feiern Sie sich im stilvollen Ambiente durch 500 Jahre Architekturgeschichte. Kunst trifft Event. Ob Schloss, Palais, Kunstoder Künstlerhaus – im Universalmuseum Joanneum lassen sich Feierlichkeiten jeder Art in zahlreichen Räumlichkeiten, von hochmodern bis traditionell im Herzen der Stadt oder mitten im Grünen verwirklichen. Mittelalter, Barock und zeitgenössische Kunst – der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt. Für jedes Veranstaltungsformat gibt es einen passenden Rahmen, egal, ob Präsentationen, Vorträge, Kongresse, Hochzeiten, Sommerfeste, Candlelightdinners oder extravagante Empfänge.

Bei Beratung, Planung und Durchführung steht Ihnen das engagierte Team des Veranstaltungsmanagements mit Gabriela Filzwieser und Sarah Spörk mit seiner langjährigen Erfahrung zur Verfügung.

Info Universalmuseum Joanneum (0043)-(0)316-8017-9218 veranstaltungen@museum-joanneum.at www.joanneum-to-rent.at www.museum-joanneum.at

Mit der STEIRERIN eine Kulturreise gewinnen! Der neue ORBIS-KATALOG „DER STEIRERBUS“ bietet mit einem vielfältigen Angebot an Tages- und Mehrtagesreisen, Reisen zu Kultur- und Musikevents, Gourmetreisen sowie Aktivreisen für jeden Geschmack das Richtige. Gewinnen Sie eine Reise für eine Person im Wert von 130 Euro zum Erfolgsmusical „Elisabeth“ am Samstag 19. Jänner 2013 im Raimund-Theater in Wien. Bei Buchung einer zweiten Person ist die Busfahrt kostenlos. www.orbisreisen.comš;_d\WY^[_d[;#CW_bc_jZ[c Kennwort „Musicalreise“ an gewinnspiel@diesteirerin.at schicken – Name, Adresse und Telefonnummer bitte nicht vergessen. Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2012. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barablöse möglich. Die Gewinner werden schriftlich verständigt.

Die STEIRERIN | 151


| kultur

Steckbrief

Foto: Thomas Smetana

Barbara Frischmuth, geboren 1941, lebt in Altaussee, Steiermark. Sie studierte u. a. Orientalistik und arbeitet als Schriftstellerin und Übersetzerin. Neben „Woher wir kommen“ erschienen zuletzt die Romane „Die Kuh, der Bock, seine Geiß und ihr Liebhaber“ und „Vergiss Ägypten“.

„Ich kann mir nicht vorstellen, nicht zu schreiben“ Drei Hauptfiguren, drei Schauplätze, drei Zeitpunkte: In ihrem neuen Roman „Woher wir kommen“ erzählt die steirische Schriftstellerin Barbara Frischmuth von drei Frauen, die eines verbindet: der Verlust ihres Lebenspartners. Frau Frischmuth, Sie nehmen sich in Ihrem neuen Roman eines ernsten und mitfühlenden Themas an. Erzählen Sie kurz, worum es geht? Wie der Titel „Woher wir kommen“ bereits sagt, beschäftigt sich der Roman damit, welche kindliche Prägung meine drei Hauptfiguren – eine Tante, deren Nichte und wiederum deren Tochter –

152 | Die STEIRERIN

haben. Das Buch besteht aus drei Teilen, denen bestimmte Jahre bzw. Zeiten zugeordnet sind. Ein Teil spielt im Jahr 1944/45, dann gibt es einen Teil in den 1980er-Jahren in Istanbul und einen Teil, der in Altaussee und Wien im Referenzjahr 2009 angesiedelt ist. Ich habe beim Schreiben in der Gegenwart angefangen und dann nach und nach die Vorge-

schichten aufgerollt. Natürlich greifen diese drei Schauplätze und Zeiten ineinander, was durch die Verwandtschaftsverhältnisse bereits gegeben ist. Es gibt also drei Erzählstränge, die jeweils behandeln, woher jemand kommt, was er als Kind erlebt hat und wie er dann mit Verlusten umgeht. Eine jede der drei Protagonistinnen verliert im Roman ja ihren


kultur |

Erst, wenn man den Blickwinkel ändert, erfährt man mehr über sich und andere.

Lebenspartner. Dann geht es in meinem Roman auch darum, wie man mit der nächsten Generation, mit Kindern, umgeht. Vor allem Frauen, die in ihrem Beruf Karriere machen wollen, überlegen es sich da zweimal, ob sie überhaupt Kinder bekommen sollen. Sie haben bereits zahlreiche Werke veröffentlicht. Wie entwickeln sich die Themen in Ihrem Kopf? Gibt es Momente, wo Ihnen nichts mehr einfallen will? Na ja, das Einfallen war bisher nicht mein Problem. Das Problem ist vielmehr, ob man noch die Kraft zu dieser enormen Konzentration hat, der es bedarf. Dieser Schreibprozess fordert einen total. Aber ich glaube, in dem Moment, wo ich das Gefühl hätte, dass mir nichts mehr einfallen würde, würde ich mit dem Schreiben auch aufhören. Denn ich schreibe nur, wenn mich ein Einfall oder eine Idee nicht mehr loslässt. Das geht oft über Jahre hinweg. Zu Beginn denkt man sich, die Suppe ist noch zu dünn, aber irgendwann kommt der Moment, wo man glaubt, dass man jetzt genug über das Thema weiß – und dann beginnen erst die Recherchen. Was genau recherchieren Sie? Ich war so oft in meinem Leben in Istanbul und dann muss man jeden Satz, jede Passage noch einmal recherchieren, ob das wirklich so stimmt, was man von diesen Reisen im Kopf hat. Ich bin als Autorin zwar nicht verpflichtet, so genau zu schreiben, weil es ja ein Roman ist, aber ein Thema geht nur dann auf, wenn es auch plausibel ist. Oft gestattet man sich einen Selbstbetrug; nur wenn man etwas erlebt hat oder etwas kennt, glaubt man dann, das sei schon alles. Ich glaube sehr an die Recherche. Auch wenn ich sie nicht in den Sätzen be-

rücksichtige, muss der Hintergrund stimmen. Die mehrfache Perspektive ist wichtig, um nicht ins Blaue hineinzuschreiben, denn es gibt nicht nur eine Wirklichkeit. Sie haben Türkisch, Ungarisch und Orientalistik studiert. In Ihren Romanen ist das Interesse an anderen Ländern und Kulturen ebenfalls spürbar. Woher kommt dieses Interesse? Als ich als Kind „Tausendundeine Nacht“ in die Hand bekommen habe, habe ich mich für andere Kulturen zu interessieren begonnen. Außerdem bin ich in einem Hotel aufgewachsen, in dem nach dem Krieg Leute aus Amerika, England und den verschiedensten Ländern zu Gast waren. Das hat mir klar gemacht, dass hinter den sieben Bergen auch andere sieben Zwerge leben (lacht). Ich bin der Meinung, dass sich die Menschen ähnlicher sind, als sie glauben. Erst, wenn man den Blickwinkel ändert, erfährt man mehr über sich und andere. Sie haben einmal die Gnostiker zitiert, die gesagt haben: „Wenn man nicht hervorbringt, was in einem ist, wird einen das, was man nicht hervorgebracht hat, umbringen.“ Ist für Sie das Schreiben also etwas, um das kein Weg vorbeiführt? Ein Muss für Sie? Ja, eigentlich schon, sonst hätte ich mich nicht mein ganzes Leben lang mit dem Schreiben beschäftigt. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, nicht zu schreiben oder nicht die Idee zum Schreiben zu haben. Literatur ist meine Hauptdisziplin, Lesen vermittelt andere Dimensionen als zum Beispiel das Fernsehen. Es gibt eine gewisse Intimität, einen Sprachduktus, den nur die Literatur hat.

wohlverdienten Urlaub in der Weststeiermark gegönnt. Haben Sie dort auch gelesen? Ja, wir fahren immer mit einem Koffer voller Bücher weg – auch wenn wir die Hälfte ungelesen wieder mitnehmen (lacht). Das ist das Angenehmste an einem Urlaub, in dem man kein Sightseeing macht oder nirgends hinmuss. Außer vielleicht zur Weinverkostung (lacht). Unterm Schatten, unter Bäumen an einem Schwimmteich lesend – das ist für mich Urlaub. Welche Bücher haben Sie in letzter Zeit gelesen, die Sie guten Gewissens weiterempfehlen können? Ganz unorthodox gesagt: Hermann Broch. Er ist einer der wichtigsten österreichischen Autoren und wird immer weniger gelesen. Karl Markus Gauß‘ „Ruhm am Nachmittag“ ist auch sehr gut, Robert Schindl „Man ist viel zu früh jung“ – das sind alles Bücher, die ich wärmstens empfehlen kann. Mein Liebling ist aber Thomas Stangl, das ist Lektüre für Fortgeschrittene. Den kann ich mit all seinen Werken empfehlen, wenn man sich auf komplexe und vielleicht komplizierte Literatur einlassen will.

Tipp

„Woher wir kommen“ Barbara Frischmuth Aufbau Verlag 23,70 Euro ISBN: 978-3-351-03508-2

Sie haben sich vor dem Erscheinen Ihres Romans im August noch einen

Die STEIRERIN | 153


| kultur

Kunst & Kultur hoch drei In einer Hand, aber nicht unter einem Dach befinden sich die vielseitigen Locations der Grazer Spielstätten. Die STEIRERIN präsentiert Ihnen die Highlights der kommenden Spielzeit. Text: Lissi Steiner; Fotos: Lupi Spuma, Peter Palme, Manuel Alvarez Bravo, Galerie Bilderwelt

D

om im Berg, die Kasematten auf dem Schloßberg, sowie das Orpheum – so abwechslungsreich wie die Veranstaltungsorte, so abwechslungsreich liest sich auch das Programm der Grazer Spielstätten für die Spielzeit 2012/2013. Konzerte und Kabaretts wechseln sich ab mit Clubbings und Kindershows. Allein in der vergangenen Spielzeit kamen so 174.000 Zuschauer bei 550 Veranstaltungen in den Genuss unterschiedlichster Unterhaltung. Kulturelles Netzwerken Einen besonderen Fokus in der aktuellen Saison legen die Spielstätten, wie schon in 154 | Die STEIRERIN

den Jahren davor, auf die Vernetzung der Kulturszene. Neben dem Mezzanin Theater, dem Theater im Bahnhof, der Jazzwerkstatt Graz, dem Austrian Soundcheck, MusicAct werden im Herbst 2012 erstmals das theater mundwerk im Orpheum sowie das Theater t’eig im Dom im Berg produzieren. Jugendliches Programm Und auch die Jugend kommt bei der Programmgestaltung nicht zu kurz. „Junges Publikum ernst nehmen, differenzierte Angebote in der Wahrnehmung schaffen und immer wieder aufs Neue, hochwertige Kinderprojekte lancieren ist uns wich-

tig“, betont der geschäftsführende Intendant Christoph Thoma. So sind rund ein Viertel aller Veranstaltungen für junges Publikum geplant. Neben dem Klassiker „Peter und der Wolf “ mit dem Jugendsinfonieorchester Dornbirn und dem Schauspieler Wolfgang Böck, einer neuen Tanzproduktion der Compagnie Smafu, steht ein interdisziplinärer Zugang zum „Tierkreis“ von Karlheinz Stockhausen mit internationalen Partnern wie den Bregenzer Festspielen, der Philharmonie Luxembourg und dem Lucerne Festival im Zentrum. www.spielstaetten.at


kultur | 1 – 3: Dom im Berg, Orpheum Kasematten – so vielfältig wie das Programm sind auch die Eventlocations der Grazer Spielstätten

1

2

3 5-6: Die Herbst-Ausstellung im Orpheum, in Zusammenarbeit mit der Steirischen Gesellschaft für Kulturpolitik, zeigt Werke von Tina Modotti, Frida Kahlo (Bild 5) und Diego Rivera (Bild 6)

4 4: „Panta rhei – alles fließt“ bringt alte und neue klassische Werke zum Thema „Wasser“ in choreografischer Form zur Aufführung

6

Höhepunkte im Herbst/Winter 2012

5

4. Oktober: 5. Oktober: 17. Oktober: 27. Oktober: 5. November: 6./7. November: 15. November: 26./27. November:

Orpheum Orpheum Dom im Berg Orpheum Orpheum Orpheum Orpheum Dom im Berg

13. Dezember: 14. Dezember: 15. Dezember:

Orpheum Dom im Berg Dom im Berg

Broadlahn – 30-jähriges Bühnenjubiläum Mono und Nikitaman Der Tierkreis Sofa Surfers Get well soon maschek – das neue Programm Start der Cinello-Reihe 2012/13 Denkfabrik – Wer verändert die Gesellschaft – Kultur oder Finanzen? Die Dornrosen Let’s spend the Night together/Pre-Event Let’s spend the Night together/Benefizgala

Die STEIRERIN | 155


| kultur

Die Kunst

von der Kunst zu leben Wie schaffen junge K체nstler den Einstieg ins internationale Business? Wie sinnvoll sind Kunstgegenst채nde als Wertanlage? Und l채sst sich mit Kunst heutzutage noch Geld verdienen? Die STEIRERIN im Gespr채ch mit Galeristin Petra Schilcher. Text & Fotos: Lissi Steiner

156 | Die STEIRERIN


kultur |

G

alerien haben immer etwas Besinnliches an sich. Nur nicht zu laut reden, die Kunst auf einen wirken lassen und Inspiration darin suchen. Eine, die seit fast 30 Jahren mit und für die Kunst lebt ist Galeristin Petra Schilcher. In ihrem Artelier Contemporary in der Grazer Griesgasse stellt die Expertin heimische und internationale Kunst aus. Und, obwohl sie kaum etwas so liebt wie die Kunst, wird eines wohl nie passieren: dass sie sich selbst künstlerisch betätigt. „Ich kann nicht mal ein Strichmännchen zeichnen.“ Quereinsteiger Vor 28 Jahren hat Schilcher gemeinsam mit ihrem damaligen Mann als Quereinsteiger das „Artelier“ in Graz gegründet. „Wir waren beide an Kunst interessiert.“ Spezialisiert auf Editionen hat der Siebdruck eine seriöse Basis in der Kunst bekommen. Alle zwei Monate eine neue Ausstellung sowie 15 Produktionen pro Jahr mit den unterschiedlichsten internationalen Künstlern waren da normal. Heute ist das etwas anders. „Im Durchschnitt mache ich jetzt vier Ausstellungen pro Jahr“, erzählt Schilcher, die als Galeristin arbeitet. Auch eine Besonderheit im Galeriewesen. „Galerien sind ja privatwirtschaftlich organisiert. Das ist nicht immer so leicht.“

Weiße Wände Trotzdem liebt sie ihre Profession. „Der Kunsthandel wäre vielleicht lukrativer. Hat mich aber nie so interessiert. In einer Galerie begleitet man die Künstler – oft sogar über Jahre und Jahrzehnte hinweg.“ Das ist die Vorbereitung auf den späteren Handel. So verbindet Schilcher zum Beispiel eine jahrelange Freundschaft mit Peter Kogler, der unter anderem für die Kunstinstallation in der Halle des Grazer Hauptbahnhofes verantwortlich zeichnet. Und wie sieht es eigentlich privat mit dem Sammeln von Kunstwerken aus? „Natürlich habe ich viele Werke. Ich kaufe sehr gerne von jungen Künstlern. Aber daheim lebe ich eher mit weißen Wänden. Ich habe ja den ganzen Tag Kunst um mich.“ Bei den gekauften Werken muss vor allem die Qualität passen. Als Wertanlage kaufen Experten normalerweise renommierte Namen. „Picasso, Warhol und Co. sind als Wertanlage beliebt.“

Durchhalten Nachwuchskünstlern empfiehlt Schilcher durchzuhalten. „Der Markt verändert sich. Ich würde mir wünschen, dass mehr Leute von jungen Künstlern Werke kaufen. “ Das Klinkenputzen bleibt also selten wem erspart. „Man muss Eigenständigkeit haben und Flexibilität beweisen. Dann noch zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein. Etwas Glück spielt halt im Leben immer mit. Ausstellungstipps für den Herbst finden Sie auf den folgenden Seiten.

www.galerie-edition-artelier.at

Kunst von Uta Weber (l.) und Galeristin Petra Schilcher vor einem Werk von Thomas Stimm (r.)

Die STEIRERIN | 157


| kultur

Die Steiermark im Zeichen der Kunst

Zwischen Erinnern und Vergessen Mit „Zwischen Erinnern und Vergessen“ hat Kurator Michael Braunsteiner Geburt, Leben und Tod, Erinnern, Verblassen und Vergessen sowie die Grenzen und die Zwischenräume zum Thema gemacht. Laufzeit: bis 4. November.

Die Gärten in der Exosphäre Dichtungen und Bild-Dichtungen von Günter Brus werden erstmals den literarischen Aspekt in Günter Brus’ vielfältigem Oeuvre beleuchten. Ort: Bruseum, Neue Galerie Graz, Joanneumsviertel. Laufzeit: 6. Okt. 2012 bis 3. Feb. 2013.

Benediktinerstift Admont – Bibliothek & Museum Admont 1 8911 Admont Tel.: 03613 / 2312-303 www.stiftadmont.at

Universalmuseum Joanneum Mariahilferstraße 4 8020 Graz Tel.: 0316 / 8017-0 www.museum-joanneum.at

Pop Art! „Pop Art!“ ist das Motto der diesjährigen Themenausstellung Piber Modern von stART-styrian ART. Hier entdeckt man die herausragenden Künstlerinnen und Künstler der Pop-Art neu und stellt einen Konnex zur Gegenwart her. Laufzeit: bis 31. Oktober 2012. Galerie Piber Modern Barockschloss Piber, Piber 1, 8580 Köflach www.pibermodern.com

158 | Die STEIRERIN

Von der Natur zur Architektur der Malerei Thomas Reinhold „Von der Natur zur Architektur der Malerei“ ist aktuell in der Galerie Kunst & Handel zu sehen. Laufzeit: bis 12. Oktober 2012. Galerie Kunst und Handel Sommer Bürgergasse 5 8010 Graz Tel.: 0316 / 81 00 98 www.kunstundhandel.com

Fremde im Visier Fotoalben aus dem Zweiten Weltkrieg sind in den Multimedialen Sammlungen im Joanneumsviertel zu sehen. Laufzeit: 20. Oktober 2012 bis 1. September 2013. Universalmuseum Joanneum Mariahilferstraße 4, 8020 Graz Tel.: 0316 / 8017-0 www.museum-joanneum.at

Fotos: Steirisches Holzmuseum, Universalmuseum Joanneum, Peter Mathis, Benediktinerstift Admont, Thomas Reinhold.

Die STEIRERIN hat für Sie aktuelle Ausstellungstipps im Überblick.


kultur |

Romantik und frĂźhe Moderne Die Sammlung der Neuen Galerie Graz zeigt Werke des 19. und frĂźhen 20. Jahrhunderts. Ort: Neue Galerie Graz, Erdgeschoss, Joanneumsviertel. ErĂśffnung der Dauerausstellung: 5. Oktober 2012.

Visual Dualismâ&#x20AC;&#x201C;Dolomites Mit Peter Mathis zieht die Natur ins Atelier Jungwirth ein. Der in Hohenems lebende Fotograf ist mit seinen Sport- und Outdoor-Fotografien zu einer internationalen GrĂśĂ&#x;e geworden. Im Atelier wird er sein jĂźngstes Buch â&#x20AC;&#x17E;Visual Dualism â&#x20AC;&#x201C; Dolomitesâ&#x20AC;&#x153; erstmals der Ă&#x2013;ffentlichkeit vorstellen. Laufzeit: 16. Oktober 2012 bis 12. Jänner 2013. Atelier Jungwirth Opernring 12, 8010 Graz Tel.: 0316 / 81 55 05 www.atelierjungwirth.com

Holzmuseum Die Foto-Sonderausstellung â&#x20AC;&#x17E;20(0) Jahre Holzbau in der Region Murauâ&#x20AC;&#x153; ist aktuell im Holzmuseum in St. Ruprecht zu sehen. Der Holzbau in der Region Murau wird seit Jahrhunderten gepflegt. Ende der 1980er-Jahre wurde der neue Holzbau stark forsiert. Laufzeit: bis 31. Oktober 2012. Holzmuseum Hans-Edler-Platz 1 8862 St. Ruprecht Tel: 03534 / 22 02 www.holzmuseum.at

Universalmuseum Joanneum MariahilferstraĂ&#x;e 4 8020 Graz Tel.: 0316 / 8017-0 www.museum-joanneum.at

Mode, Design & Altar â&#x20AC;&#x17E;Sonntagspracht und Alltagsgâ&#x20AC;&#x2122;wandâ&#x20AC;&#x153; zeigt Mode und Textildesign rund um den Altar. Laufzeit: bis 14. Oktober 2012. DiĂśzesanmuseum Graz BĂźrgergasse 2, 8010 Graz Tel.: 0316 / 8041-890 www.dioezesanmuseum.at

lendnine gallery

GUKHOPLPXEDUDN OHQGNDLDJUD]    LQIR#OHQGQLQHDW ZZZOHQGQLQHDW

BAD. UGLY. OUT. Die Ausstellung des KĂźnstlers Tobias Rehberger â&#x20AC;&#x17E;BAD. UGLY. OUT. / 2012â&#x20AC;&#x153; ist ab 29. September 2012 zu sehen. Laufzeit: bis 3. November 2012. Galerie Artelier Contemporary Griesgasse 3, 8020 Graz www.galerie-edition-artelier.at

Die STEIRERIN | 159


| kultur

Schaufenster Im Zeichen des Designs Ein Designabend mit dem international bekannten Designerduo Markus Jehs und Jürgen Laub (l.) aus Stuttgart fand kürzlich bei Büromöbel Bene in Graz statt. Bene-Verkaufsleiter Peter Sablatnig (r.) konnte da unter anderem Messe-Chef Armin Egger, Architekt Ernst Giselbrecht und Unternehmensberater Paul Slamanig begrüßen.

Reine Illusion

Körperkunst im Kalenderformat

Nach einer Woche intensiver Arbeit präsentierten die beiden 3-D-Illusionsmaler Gregor Wosik und Marion Ruthardt (l.) offiziell im Murpark ihr Ergebnis. Nach künstlerischen Zwischenstopps in Salzburg und Wien freuten sie sich sehr, endlich auch in der Steiermark auf Einladung von Center-Managerin Edith Münzer (M.) zu Gast zu sein.

Der erste exklusive FotokunstKalender „Bodypainting“, präsentiert von FinKreativ rund um Bettina Fink, Shoppingcity Seiersberg und Weboffice, steht im Zeichen des guten Zwecks. Der Reinerlös wird für krebskranke Kinder gespendet. Die Präsentation findet am 26. November in der s1-Lounge der Shoppingcity statt. Sponsoren zur Finanzierung der Druckkosten werden noch gesucht. Nähere Infos zum Projekt finden Sie unter www.fotokunstkalender.com.

Mit rund 300 kunstinteressierten Gästen eröffneten Bürgermeister Siegfried Nagl (M.) und der Kulturverantwortliche des Bildungszentrums Raiffeisenhof in Graz Johann Baumgartner (2. v. l.) die erste HofBiennale. Weitere Informationen finden Sie auf www.raiffeisenhof.at.

Preisträger stehen fest Initiiert von Hans Roth (l.), Aufsichtsratvorsitzender von Saubermacher, bereichert der Literaturpreis „rotahorn“ seit 2011 die heimische Kulturlandschaft. In enger Zusammenarbeit mit Alfred Kolleritsch (r.) und seiner Literaturzeitschrift „manuskripte“ sowie einer hochkarätigen Jury wurden heuer Olga Flor und Cordula Simon für den Preis auserkoren.

160 | Die STEIRERIN

App-solut gut Unter dem Titel „Erfolgsgeschichten“ veröffentlichten das Grazer Coaching- und Beratungsinstitut Rosch in Zusammenarbeit mit dem SoftwareEntwicklungsunternehmen eyetea.biz vor Kurzem eine Smartphone-App. „Rund 5000 Menschen, von Österreich über Indien bis in die USA, haben sich bisher die App auf ihr Android-Smartphone geladen“, freut sich Robert Schuen (Foto) vom Institut Rosch.

Fotos: FinKreativ, Raiffeisenhof, Murpark, Konstantinov, Rosch, beigestellt

Große Eröffnung


Jetzt einschalten

nter u P P A t z n - jet e r de ö o h C l l R a r Q e r b e ü ekt p r i d r Antenne e d o ne.at n e t n a . w ww n! e d a o l n w do www.antenne.at Die STEIRERIN | 161


| gesellschaft

Schaufenster Steirisches Topmodel in Jury Nach vier Staffeln steigt PULS 4 mit der fünften Ausgabe von „Austria’s next Topmodel“ auf ein neues Level auf. Neben Neo-Moderatorin Melanie Scheriau wird Ex-Lagerfeld Muse und Steirerin Carmen Kreuzer (Foto) und Visagist Rolf Scheider in der Jury sitzen.

Model trifft Musiker Die steirische Band „Parkbench Drive“ bringt im Oktober ihr neues Album heraus. Für den Musikvideodreh ihrer Singleauskoppelung „Time is on our side“ konnten die Musiker niemand geringeren als das steirische Model Bernadette Kaspar als Schauspielerin gewinnen, die sichtlich Spaß am Dreh hatte.

Haarige Angelegenheit Im Rahmen der Kooperation von Hairdreams mit Stardesigner Charlie Le Mindu stellte das Hairdreams Center Graz Original-Exponate aus der neuesten Kollektion des angesagten Designers aus, der Kreationen aus Echthaaren von Hairdreams schneidert. Mit dabei: eines der Lieblingskleider von Lady Gaga – ein exklusives Einzelstück.

Das österreichische Jugendmagazin „Cool“ sowie das Österreichische Musik Magazin „ÖMM“ haben mit Markus Renger und seinem Medienunternehmen Gonzomedia einen neuen Herausgeber in Österreich. „Mit Markus Renger gelang es, einen neuen starken Partner zu gewinnen und neue strategische Vorhaben in der Entwicklung beider Magazine nicht nur auszurichten sondern auch umzusetzen“, erklärte Inhaber Michael Hüttler.

Ansturm bei Fashion Shows Mit ihrer sympathischen und authentischen Art begeisterten das brasilianische Model Jana Ina und der Sänger Giovanni Zarrella (im Bild mit Center-Managerin Edith Münzer, M.) tausende Fans im Rahmen der Murpark-Fashion-Shows. Im Anschluss an die Präsentation der aktuellen Herbst-/ Wintertrends gab das gut gelaunte Ehepaar den zahlreich erschienenen Fans noch geduldig Autogramme.

162 | Die STEIRERIN

Fotos: beigestellt, Gonzomedia, Murpark, Puls4/Gerry Frank, Werbelechner

Coole Sache


Gesellschaft

Hans Knauß genoss sichtlich seine Rolle als Model.

Stylishes Trachtenmodel: Primaballerina Karina Sarkissova.

Prächtiger Auftakt Einen fulminanten Start für das Aufsteirern-Wochenende bot die Prachtder-Tracht-Modenschau am Grazer Hauptplatz – Promi-Einsatz inklusive.

Fotos: Mathias Kniepeiss

Fesche Dirndln und knackige Wadln in Lederhosen – bei der größten TrachtenFashion-Show Österreichs, der „Pracht der Tracht“ ließen sich die Besucher in die Welt der heimischen Trachten entführen. Allzu gerne tauschte da Primaballerina Karina Sarkissova für einen Abend ihr Ballettoutfit gegen heimische Traditionsmodelle und präsentierte diese auf dem 130 Meter langen Catwalk. „Tracht ist et-

was Wunderbares. Ich trage sie sogar gerne privat“, outete sich die Tänzerin als Trachtenfan. Und auch Ski-Ass Hans Knauß machte eine sportliche Figur auf dem Laufsteg. „Herrlich, dass nun immer öfter Tracht getragen wird. Wir finden so den Weg zurück zu unseren Wurzeln und zu Österreich“, gab sich Knauß patriotisch.

Lissi Steiner

Sehen und gesehen werden! Welche Promis aus Politik, Wirtschaft und Kultur sich im Aufsteirern-Getümmel vergnügten, sehen Sie auf den folgenden Seiten.

Die STEIRERIN | 163


| gesellschaft

Servus die Madln, griaß eich die Buam Die Steirerinnen und Steirer singen gerne, tanzen gerne, essen gerne und vor allem feiern sie gerne. Das bewiesen über 100.000 Besucher beim großen Aufsteirern in der Grazer Innenstadt. Text: Lissi Steiner

2

5

6

3

7

1 Die Steirer stürmten die Grazer Innenstadt 2 Können stolz auf ihre Leistung sein: Das Organisatoren-Team von Ivents, Alexandra und Markus Lientscher, Astrid PernaBenzinger sowie Giuseppe Perna (v. l.) 3 Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier (r.) und sein bester Freund Andreas Frühwirth präsentierten ihre neuen Tattoos 4 Sängerin Conny Mooswalder begeisterte

164 | Die STEIRERIN

8

bei der „Pracht der Tracht“ 5 Bürgermeister Siegfried Nagl, Tänzerin Karina Sarkissova, Stadträtin Sonja Grabner und Skistar Hans Knauß (v. l.) 6 Lud zum Empfang im Grawe-Innenhof: LH-Vize Hermann Schützenhöfer, hier mit Gattin Marianne (M.) und Astrid Griengschl 7 Stadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg, Ministerin

4

9

Beatrix Karl und Landesrat Johann Seitinger (v. l.) 8 Oberlandler-Großbauer Rudolf Huber mit seiner Christina 9 Grawe-Vorstand Othmar Ederer, LH-Vize Hermann Schützenhöfer, Ministerin Beatrix Karl und Stadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg (v. l.) stimmten mit den Musikern ein Lied an

Fotos: StuWo, Daniel Stampfl/Stadt Graz, Mathias Kniepeiss, Helge O. Sommer

1


gesellschaft |

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

10 Grawe-Ehrenpräsident Franz HarnoncourtUnverzagt mit seiner Marion 11 Messe-Chef Armin Egger mit Gattin Andrea und Tochter Athena 12 Nationalratsabgeordneter Bernd Schönegger, Bürgermeister Siegfried Nagl und Gemeinderat Peter Piffl-Percevic (v. l.) 13 Knackig! Die Steirerbuam tanzten auf 14 Professor Kurt Jungwirth (r.) mit Kulturwissenschafter Georg Frena 15 Landwirtschaftskammer-Präsident Gerhard Wlodkowski mit Landtagsabgeordneter Barbara Eibinger 16 Behindertenvertreterin Anne Marie

17 18 19 20

21 22

Wicher und Gemeinderat Gerald de Montmorency Gemeinderat Georg Schröck (l.) und Stadtrat Gerhard Rüsch VP-Sicherheitssprecher Edi Hamedl (2. v. r.) spielte mit der Musi auf Apfelkönigin Stefanie Vögl (r.) mit der Apfelprinzessin Elisabeth Ertl Tanzschulchefin Claudia Eichler mit ihren Töchtern Katharina (l.) und Faschingsprinzessin Lisa Brau-Union-Gebietsleiter Christian Triebl mit Lebensgefährtin Spomenka Maric Arge-Volkstanz-Vorsitzender Franz Wolf

(l.) mit seinen Teammitgliedern Rosemarie und Leo Popp 23 Weit gereist: Manfred Pongratz (r., AVL) freute sich, seinem Arbeitskollegen Simon Fitzgerald aus Australien das Aufsteirern näherzubringen 24 Spezialitäten-Erzeuger Erich Falschegger („Meislmichl“), Tanzschulchefin Patricia Schweighofer, Alexandra Falschegger und Psychologin und Tanzschullady Olivia Schweighofer mit ihrem Partner, dem Architekten und Unternehmer Guido Strohecker (v. l.)

Die STEIRERIN | 165


| gesellschaft

Gelungene Premiere Im stimmungsvollen Ambiente des Schauspielhauses tanzte die Wirtschaft auf.

1

W

5

6

1 Im stimmungsvollen Ambiente des Schauspielhauses tanzte d. Wirtschaft auf 2 Wirtschaftsgranden unter sich: WB-Direktor Kurt Egger, Wirtschaftskammer-Österreich-Präsident Christoph Leitl & WB-Obmann Christian Buchmann (v. l.) 3 Tanztipps gab es von den Stargästen Kelly und Andy Kainz 4 Immer gut organisiert: Redoute-Macher und e-motion-Boss Herwig Straka (l.) mit Veranstalter Walter Schiefer

166 | Die STEIRERIN

2

3

4

7

8

9

10

11

12

5 Nationalratsabgeordneter und Unternehmer Martin Bartenstein mit seiner Ilse 6 Unterhielten sich sichtlich gut: Schauspieler August Schmölzer (l.) und RaiffeisenGeneraldirektor Markus Mair 7 Merkur-Generaldirektor Alois Sundl (l.) mit Baumeister Hans-Werner Frömmel 8 bit-Boss Stephan Sticher (l.) und WKSteiermark-Direktor Thomas Spann 9 Bürgermeister Siegfried Nagl, Schauspiel-

haus-Intendantin Anna Badora u. EnergieSteiermark-Sprecher Urs Harnik (v. l.) 10 Wirtschaftsstadträtin Sonja Grabner, Speed-Queen Renate Götschl und Wirtschaftskammer-SteiermarkPräsident Josef Herk (v. l.) 11 WK-Vizepräsident Jürgen Roth mit seiner Anna 12 Das Konsulnpaar Edith und Johannes Hornig

Fotos: StuWo, Enrico M. Battaglia

ind und Wetter konnten die 1.500 Gäste der 1. Sommerredoute der steirischen Wirtschaft nicht davon abhalten, im Grazer Schauspielhaus die Premiere des Events zu feiern. Vom gelungenen Auftakt zeigte sich das Who-is-who der steirischen Wirtschaft begeistert. Lissi Steiner


gesellschaft |

Einsteigen und abheben Zum Pilot-Cocktail über den Dächern von Graz lud Juwelier Uhren Weikhard gemeinsam mit IWC Schaffhausen.

D

ie IWC Fliegeruhren der 1930er und 1940er begründeten einen Mythos, der in den neuen Fliegeruhren weiterlebt. Das Boarding zur Präsentation der Fliegeruhren-Kollektion 2012 am Grazer Schloßberg ließ sich da auch Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier nicht entgehen. Lissi Steiner

1 3 2

4 1 Abheben: Der Staatsmeister im Papierfliegerbau Ulrich Tesarik zeigte den Gastgebern Juwelier Klaus Weikhard mit seiner Caroline List und IWC-Österreich-Manager Christian Fehrer sein Können (v. l.) 2 Experten unter sich: Weikhard-Werkstättenleiter Michael Gerstner (l.) und

Weikhard-Uhrmacher Toni Purkharthofer 3 Volks-Rock’n’Roller Andreas Gabalier fühlte sich wohl inmitten der charmanten „Flugbegleiterinnen“ Valentina (l.) und Clivia 4 Im Gespräch: Juwelier Hermann Weikhard (r.) mit Gattin Verena und Unternehmer Michael Gauselmann

5

6

5 Gesellschafter Leopold Kerschenbauer mit seiner Gattin Zita, Künstlerin Ruth Friedrich, Elfi Leeb, Spediteur Walter Friedrich und Werttransportexperte Kurt Leeb (v. r.) 6 Das Agentur-Tricom-Team rund um Siegfried und Ursula Windisch sowie Christian Edelsbrunner (v. l.)

Kunst zeigt sich B

ereits zum achten Mal fand heuer die KünstlerInnenklausur der styrianARTfoundation im Zisterzienserstift Rein

statt. Eine Auswahl der unter dem Motto „eARTh“ entstandenen Arbeiten ist bis 14. Oktober in der ORF-Funkhausgalerie

2

Fotos: ORF/Regine Schöttl, KK

1 1 ORF-Landesdirektor Gerhard Draxler mit den styrianARTfoundation-Obfrauen Edith Temmel und Margret Roth sowie Kurator Peter Wolf (v. l.) 2 Die Künstler: Daniel Wetzelberger, Carola Deutsch, Margret Roth (Obfrau styrianARTfoundation), Edith Temmel (untere Reihe, v. l.), Christina Wimmer, Christian Groszschädl, Waltraut Gschiel (mittlere

3 Reihe, v.l.), Christoph Urban, Axel Staudinger und Walter Kratner (obere Reihe, v. l.) 3 Die Besucher warteten gespannt auf die Eröffnung der Ausstellung in der ORF-Funkhausgalerie 4 Leiter der Landeskulturabteilung Patrick Schnabl, Pavelhaus-Kuratorin Elisabeth Arlt und Raiffeisenhof-Bildungsreferent

in Graz zu sehen. Zur Eröffnung der Ausstellung gab sich da die steirische Kunstszene ein Stelldichein.

4

5

6

Johann Baumgartner (v. l.) 5 Hypo-Steiermark-Vorstand & Hauptsponsor Bernhard Türk mit Honorarkonsulin Edith Hornig 6 Club-Steiermark-Obmann Walter Hiesel mit Hypo-Steiermark-Mitarbeiterin Sandra Wonko und Club-SteiermarkUnterstützer Ehrenfried Palzer (v. r.)

Die STEIRERIN | 167


| gesellschaft

Drei Tage feiern Z

um 52. Mal bildete der Altausseer Kiritag mit dem traditionellen Bierzelt der Freiwilligen Feuerwehr Altaussee den Saisonhöhepunkt des Sommers in Altaussee. Die STEIRERIN war für einen Lokalaugenschein beim 3-Tagesfest vor Ort. Lissi Steiner 1

3 1 Ein beliebter Ort zum Feiern: Das Bierzelt der Freiwilligen Feuerwehr 2 Feuerwehrhauptmann u. Organisator Werner Fischer (r.) mit dem ehemaligen Brau-Union-Verkaufsdirektor Karl Detschmann (l.) und Moderator Sepp Reich 3 Fesche Madln und Buam am Altausseer Kiritag

6

5

4

4 Führten durch den Abend: der Österreichische Botschafter in Lettland, Stefan Pehringer (l.) und Conferencier Franz Pichler 5 Tracht war auch bei den Kleinen Pflicht 6 Fleißig: Altaussee-Bürgermeister Herbert Pichler half beim Verkauf

Fotos: KK

2

1

2

3

4

5

6

7

8

D

as Weingut Schilhan (Crocodile Rock) in Kranach bei Gamlitz wurde um einen stylishen Buschenschank erweitert. Gefeiert wurde ausgiebig, schöner hätte die Eröffnug nicht sein können. Auch zahlreiche Winzer-Nachbarn waren gekommen. Hausherr Willy „Elvis“ Schilhan griff trotz gebrochener Hand zum Mikro und sang für seine Frau Monika, die den Buschenschank auch führen wird. Nina Krok

168 | Die STEIRERIN

1 Modern, stylish und gemütlich präsentiert sich der Buschenschank des Weinguts Schilhan 2 Monika und Willy Schilhan (3. u. 4 v. l.), Aiola-Graz-Restaurantleiter Karl Lang (l.) und die Aiola-Chefs Judith und Gerald Schwarz 3 Architekt Albertoni (l.) und Winzer Hannes Sabathi feierten 4 Arsen und Spitzenhäubchen-Regisseur Gilles Pugibet mit Darstellerin Jutta Panzenböck (Hausherrin Monika Schilhan war Regieassistentin)

5 Garten-Wruss-Chefin Stefanie Wruss mit DJ und Tontechniker Remo Sprincnik und Las-Legas-Wirt Werner Legat (r.) 6 Aus Graz: Werber Rupert Felser (r.) und Gastronom Mandi Leitold mit seiner Carmen lauschten der ZiehharmonikaPerformance 7 Das Leibnitzer Unternehmerpaar Alexander und Alexandra Kindermann (Bad und Heiztechnik) 8 P.Import-Geschäftsführer Manfred Preschern und Helvetia-Leibnitz-Geschäftsstellenleiter Andreas Kohlberger (r.)

Fotos: Nina Krok

Elvis’ neue Buschenschank


gesellschaft |

Alles Käse Das 10. Voitsberger Käsefest konnte sich im wahrsten Sinne des Wortes schmecken lassen.

K

äse mit Schokolade, gerösteter Käse oder Käsechutney sind nur Beispiele für die kulinarischen Köstlichkeiten, die

Fotos: KK

1

beim 10-Jahr-Jubiläum des Voitsberger Käsefestes geboten wurden. 19 Mitgliedsbetriebe der Steirischen Milchstra-

2

1 Ließen es sich schmecken: Landwirtschaftskammer-Steiermark-Vizepräsident Johann Resch, Nationalratsabgeordnete Ridi Steibl, Bezirksbäuerin Martha Hörmann

ße präsentierten in der Burgruine Obervoitsberg ihre besten Schmankerln. Lissi Steiner

3

4 3 Kennt sich aus: Käsesommelier und Moderator Fritz Pirstinger 4 Die Burgruine Obervoitsberg bot das passende Ambiente für die Käseverkostung

und Kammerobmann Werner Preßler (v. l.) 2 Alles im Griff hatten der Obmann der Steirischen Milchstraße Erwin Dirnberger und seine Schriftführerin Eva Unterhuber

Schmucke Messe Bei Österreichs einziger Schmuck- und Uhrenfachmesse Pretiosa Vienna strömten die Besucher in die Hallen, um sich von den neuesten Trends auf dem Sektor verzaubern zu lassen. Darunter auch viele Steirerinnen und Steirer.

Fotos: KK

1

1 Juwelier Josef Krisper mit Gattin Renate und Schmuckexperte Fritz Schneider (v. l.) 2 Perlenaussteller Georg Wiesauer mit Mitarbeiterin Romana Dornfried

2

3 Besuchten den Police-Uhren-Stand: Juweliersfamilie Thomas, Edith und Gerhard Poller (v. l.)

3

4

4 Großes Interesse zeigte Juweliersfamilie Thomas Berghold, Stefanie Eder, Herta Eder und Sigrid Breitfelder im Gespräch mit Gerhard Pinkl von Junghans (v. l.) beim Marlox-Group-Stand.

Die STEIRERIN | 169


| gesellschaft

17 Jahre Radioerfolg Die Antenne Steiermark lud wieder zum Senderfest nach Dobl.

M

it einer rauschenden Nacht feierte das steirische Privatradio seine „FastVolljährigkeit“. Wie immer war es ein Abend der Superlative, bei dem rund 3.000 Gäste viel miterlebten: Da trafen zum ersten Mal Ober-Morgenmoderator Thomas Axmann und Moneyman Markus Terrant auf einer Bühne aufeinander und führten die Gäste durch den Abend. Da wurde der Mitarbeiter-Act zum ersten Mal live gespielt, gesungen und getanzt. Und da gab es tolle Songs der Antenne „Under:Cover“ Band. So nebenbei wurde efrig unter dem steirischen Who-is-who aus Sport, Wirtschaft und Medienlandschaft fachgesimpelt. Christina Dow

1

5 1 Antenne-Torten für das Team und jede Menge Party auf der Bühne 2 Gratulierten zu 17 Jahren: bit-Chef Stephan Sticher, Casinodirektor Andreas Sauseng, Ex-Sturm-Capo Hannes Kartnig, 99ers Managerin Silvia Priversek und Sturm-Stürmer Mario Haas (v. l.) 3 Aus Tirol angereist: Moser Holding-Chef Andreas Eisendle (l.) mit Antenne-Chef Gottfried Bichler 4 bmm-Geschäftsführerin Claudia Brand-

170 | Die STEIRERIN

3

6

5 6 7

8

4

7 stätter-Kobalt mit Gottfried Bichler und Immobilienprofi Günter Kobalt (v. l.) Geburtstagsgeschenk von den 99ers: zwei Antenne-Eishockey-Dressen Antenne-GF Rudolf Kuzmicki (l.) mit Otto und Angelika Kresch (Remus) Politik am Fest: Jugend-Landesrätin Elisabeth Grossmann mit WirtschaftsLandesrat Christian Buchmann Herzten sich: Ex-Sturm-Goalie Kazimierz Sidorczuk (l.) und Antenne-Boss Rudolf

8 Kuzmicki 9 Auch vom SK Sturm (2. v. l.: Buno Hütter) gab’s ein Geburtstagsdress als Geschenk 10 Styria-Vorstand Klaus Schweighofer mit Gattin Gabi 11 Irena und Peter Panzenböck mit Gottfried Bichler (M.) 12 Wirtschaftskammer-Direktor Thomas Spann (r.) mit Rudolf Kuzmicki 13 Die Opernredoute-Macher Bernd Pürcher (l.) und Michael Tomec mit den Antenne-GFs

Fotos: Oliver Wolf

2


gesellschaft |

9

11

10

12

Heute Schülerin, morgen Schutzengel:

In jedem von uns steckt ein Held.

13

Zusammen arbeiten:

Für eine Steiermark mit Zukunft.

H

ochwasser, Muren, Feuer, Hagel und Schnee. Tausende Steire-

rinnen und Steirer stellen ihre Kraft, ihr Wissen und ihre Zeit zur Verfügung, um die Folgen immer häufiger werdender Naturkatastrophen zu mindern. Diesen Freiwilligen bei Rettungsdiensten, Feuerwehren und vielen anderen Einsatzorganisationen im Land gebührt unser Dank und unsere Anerkennung. Wenn auch Sie Ihren Teil beitragen möchten: Eine Liste aller steirischen Organisationen, die sich über Ihre Hilfe freuen, finden Sie im Internet unter: www.katastrophenschutz.steiermark.at Katastrophenschutz und Landesverteidigung

Die STEIRERIN | 171


| gesellschaft

Eine Welt für den Schinken

F

eierliche Eröffnung der neuen Schinkenwelt „Vulcano Ursprung“ im oststeirischen Auersbach nahe Riegersburg. Auf über 1.000 m2 erfährt man alles über die Herstellung des luftgetrockneten Rohschinkens – vom Schwein über die Reifung bis zum fertigen Produkt. Beeindruckend die Schinken-Installation, aber auch der Schweinestall mit Schweinedusche, der noch dazu mit klassischer Musik beschallt wird. Vulcano-Gründer Franz Habel und seine Gattin Bettina sowie der Miteigentümer Christian Trierenberg bedankten sich bei allen, die das Projekt durch ihren Einsatz ermöglicht haben. Nina Krok

1

4

5

6

7

8

9

10

11

12

1 Vulcano-Landwirt Franz Habel erhielt von Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann das Gütesiegel „Erlebniswelt Wirtschaft“. Auersbach-Bürgermeister Helmut Buchgraber, Landesrat Christian Buchmann, die Vulcano-Chefs Bettina und Franz Habel, Georgiberg-Winzerin Nora Trierenberg, LAbg. Josef Ober und LAbg. Anton Gangl (v. l.) 2 Der oberösterreichische Industrielle und Vulcano-Gesellschafter Christian Trierenberg mit Ehefrau Nora (Weingut Georgiberg) und Tochter Stephanie, die für die Vulcano-Grafik verantwortlich zeichnet

172 | Die STEIRERIN

3

3 Verena und Katharina, die süßen Töchter von Bettina und Franz Habel, servierten köstliche Kürbissuppe mit Schinken-Stick 4 Video-Macher Gerhard Pirner (Prospera, l.) und Zeichnerin Dominika Kalcher gaben dem entzückenden Schweinchen Vulcana eine Gestalt, Folke Tegetthoff hatte es erfunden. 5 Valentin Stangl, der singende SchnapsBrenner aus Auersbach 6 Vulcano-Projektleiter Bertram Mayer (l.) mit Eigentümer Christian Trierenberg 7 Georgiberg-Winzerin Nora Trierenberg und

Essig-Guru Alois Gölles 8 Tourismusschule-Bad-GleichenbergDirektor Wolfgang Haas mit Gattin 9 Genussregal-GF Thomas Schönwälder mit Gattin Nadja Schönwälder-Rinder 10 Ein Schinken geht auf Wanderung: Zu Ostern 2013 wird der zum guten Zweck versteigert 11 Bei zünftiger Musi fühlten sich alle sauwohl und genossen den wunderschönen Abend in Auersbach 12 Schmankerln mit saftigem Vulcano-Schinken durften nicht fehlen

Fotos: Nina Krok

2


Der BUSINESS-Monat Das führende steirische Wirtschaftsmagazin erscheint am 16. Oktober.

B

BUSINESS Monat

BUSINESS Monat

t BUSINESS Mona

B

EO Leder-&-Schuh-C

T

Y

R

I

A

T

Y

R

I

Weltm

uen Das Credo der ne KAPO-Lenker

VZ, 02Z032772 M,

Foto: Oliver Wolf 

Foto: Oliv

P.b.b., 8000 Graz

32772 M, Ersch

Graz VZ, 02Z0

 P.b.b., 8000

Foto: Oliver Wolf

Ritter Herbert M&R CEO, on Automati

er e er En bare En ll! Energi ie Erneuer ren Sie sinnvDo ermark uss der Stei au So sanie ho

uen! zuscha

Foto: Oliver Wolf t P.b.b., 8000 Graz VZ, 02Z032772 M, Erscheinungsort Graz, Jg. IV Nr. 7, 14. September 2012, Preis: 2,50 Euro

2012, Preis: 2,50

Jg. IV Nr. 6, 15. Juli

, Jg. IV Nr. 4, 15.

einungsort Graz

4, 15. Mai

Jg. IV Nr.

sort Graz,

2.0 Special:fff iizzienz & Windturbine ion gie: evolut ergiee

O

F

S

T

Y

R

I

F

S

T

Y

R

I

A

A

nu

Alois Mochart nger, Andreas Wilfi Ringana-Gründer

„Energie könnte gratis sein!“ Die Eigenenergie-Revolution des weststeirischen Visionärs

Bauer & Millionär Das ungleiche Duo hinter der neuen Vulcano-Schinkenwelt

Josef Schiffer

dem Der Mann hinter nsteirischen Trachte er Boom. Jetzt plant ! den nächsten Coup

Robert Buchberger

Purrer, Christian nds, des Vorsta ark Sprecher ierm Energie Ste

September 2012

Juni 2012

Gerold Pankl

Die Rec warnt vor ntin Präside Systembruch einem agen-Innovation

gung – El Gauc Fit durch Bewe

& Co.:

g & Co. g – Coachin Ernährun

o, Zotter – Vulcan e∞zenz Energie

– Gesunde

nach –

fte Der e verkau a es an Bill Gat

T

O

erika Nummer 1 in Am

Erscheinungsort Graz,

: 2,50 Euro

Juni 2012, Preis

s: 2,50 Euro

2012, Prei

Frank Stro

goes Styria –

hen! –

032772 M, z VZ, 02Z

Erscheinung

tz – App-Boom

: koc akovich istof Wid

hs, Chr

8000 Gra

Fuc Gerhard

Interview

S

T

chhaltigkeit & Ge

h jek es Der Brucke sch sc Mar te I terview Unternehmer über Das große In n n Leben am Limit de en id he h sc sei m mit de ss B Bo c c-B icni an m Hu arkt, what else?

e-Stei ue Eneergi rzt Andreas Kirisi

Dorner,

über können schauen

P.b.b., er Wolf 

– Didi

„W

E

S

Das Magazin für Wirtschaft, Nachhaltigkeit Juli 2012 & Genuss ss

A

rl beini tisnch z eLeRe Die kri Fra itekten Bilanz des Stararch

at -M ne on a ia Der -Man pp o. en BUSINESS-MA & Coß huh r, Fuchs epgr n sc en z ze tze der ut im nu e te So H Dorner, s Rez e llle usinesshee e Größe au sc sh iri de ti ste S m Neue B en Erfolgsköch tu er h te Wachs Sc mrgen hbe eh rnee stteeiirriisscch Untehn Das diskre zers Johann ng Win om gaa--W Meg rl dennBo e b Verfführu e g L n ru n ra z mit Fühenussproduzenuteperrffo orscher FUnternehmen ele Krenn G S Wo Sie Schultern Gabri htsanwaltsder sein die r Mann, d

Foto: Erw

0 Euro

S

rrer n Poru ntieren!“ ie Cirhmrüsissetn ia u ne uns oss im ermark-B erger – Landa

e Krenn

her Robert Buchb

Gabriel

Preis: 2,5

Wilfinger – Fleisc

dentin

il 2012,

F

Euro

ünder Andreas

rojekte obilien-P Top-Imm olution – binenrev rl – Windtur Franz Lebe rforscher rger – Supe Schneebe

ltspräsi htsanwa

3, 17. Apr

O

Wilfinger

sch – Ringana-Gr

nn winzer Joha er – Groß stian Purr k-Boss Chri E-Steiermar

er – Rec bert Ritt

EO Her

M&R-C

Jg. IV Nr.

T

12 April 20

Gottfried Mare

at

SS Mon

rt Graz,

S

trasser – Kuhm . Brenner Gerald Hochs er 1 in Amerika – Co Polzhofer – Numm r Stefan und Karin & Pankl – KAPO-Lenke nternehmer Gerold r – High-Speed-U ng Head Josef Schi≠e Trachten-Hiebaumhi ac Co a: em th er nd So

Monat

BUSINE

inungso

S

U r a Genuss t l& ub : A „Wir wollen Europas lp s e- . 1 werden!“ Da s Nr ilie A s redo de r sensationelle Erfolg msc n: um Wdac De riahstu ste h fs und er iPhone-App iri Ring-an G a-Che rus er Graz sc e met e ik-Guein he Naturkhos ei m To tip p- ottfried Pr G ps r High-Speedo

n es „So kan eitergehen“ nicht w achs

M, Ersche

F

nuss

Alois Mocharts Energierevolution – Franz Habel & Christian Trierenberg: der Vulcanobauer und der Millionär – Josef Göbel – Geheimtipp Sausal: Kulinarik & Co. – Kein Stress! – Josef Zotter – Martin Binder – John A. Heugle – Green-Tech spezial

BUSINESS

E

keit & achhaltig tschaft, N n für Wir in Das Magaz

R-Bo Der M& roduk ktionen P „Ohne n wir unseren rung“ p verliere gischen Vors lo techno

032772

O

Mai 2012 s kus ar M Genus alerr Andreas PerSnupth erforschenghausB

t Herber r Ritte sss warnt:

VZ, 02Z

T

haltigkeit & Ge

Im t, Nachhaltigkei irtschafm n für W ob azziin ag M as D

0 Graz P .b., 800 u  P.b in Scheria

S

Wirtschaft, Na Das Magazin für ft, Nach in für Wirtscha Das Magazzin

n nk Stro on Fran issi letzzttee M

E

B

E

Rückkehr des Fleischhauers

Alois Mochart, Energie-Visionär

Josef Göbel „In Moskau bekannter als in Graz“ – der internationale Erfolg des Fladnitzer Edel-Tischlers

Geheimtipp Sausal Die südsteirische Weinregion im kulinarischen Porträt

Josef Zotter Neu: die BIOgrafie des Chocolatiers und Querdenkers

Top-Player und High-Performer Innovatoren und Investoren Business-People im Porträt Schwerpunkt im Oktober: Wert & Anlage


| gesellschaft

Fulminanter Abgang

1

Mit 27 Musikern und Bands feierte das „Stradener Straßenspektakel“ im 29. Jahr Abschied.

I

m wahrsten Sinne des Wortes spektakulär war das letzte „Stradener Straßen-Spektakel“. Bei strahlendem Sonnenschein gaben die unzähligen Besucher dem Kultfest im 29. Jahr einen gebührenden Abschied. Aber Organisator Wolfgang Seidl macht Hoffnung: „In dieser Form wird es das Event zwar sicherlich nicht mehr geben, aber vielleicht werden wir ein neues Fest-Format ins Leben rufen.“ Lissi Steiner

2

5

4

3

1 Alles im Griff hatten Organisator Wolfgang Seidl (l.) und sein Team 2 Spielten musikalisch auf: die Musiker Raphael Wressnig (l.) und Peter Lenz 3 Der Stradener Bürgermeister Gerhard

Konrad (l.) feierte gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Anton Gangl 4 Feierlaune gab es in der Greißlerei De Merin rund um Werner Fassold, Sabine Hirschmann und Edi Schillinger (v. l.)

5 Antiquitätenhändler Alois Scheicher unterhielt sich prächtig mit dem Bürgermeister von Stainz bei Straden Karl Lenz (l.) 6 Volle Straßen und beste Stimmung gab es beim letzten „Stradener Straßenspektakel“

Fotos: KK

6

Im neuen Glanz SHT eröffnete in Graz ein Bäderparadies.

E

inen Ort, wo Badträume wahr werden, bietet SHT Haustechnik ab sofort in der Puntigamerstraße 124. Bei der Eröffnung lud der neue Schauraum zum Verweilen ein. Lissi Steiner 2

1 Die SHT-Vorstände Manfred Prinz (l.) und Beatrix Pollak mit Quester-Geschäftsführer Ulrich Paulmann 2 Das SHT-Team Norbert Ossberger (Leitung Ostösterreich), Josef Huber (Koordination

174 | Die STEIRERIN

3

4

Bäderparadies und Projekte), Isabella Kuen (Planung Bäderparadies), Gerda Hechinger (Leitung Personalmanagement) und Christian Gartner (v. l., Niederlassungsleiter) 3 Marketingexpertinnen unter sich: Petra

5 Göstl (l., SHT) u. Uschi Ottawa (Quester) 4 Schauraumleiter Markus Felbermaier (l.) und Huss-Geschäftsführer Wolfgang Huss 5 Für das leibliche Wohl sorgte DasMoritz-Catering

Fotos: KK

1


gesellschaft |

1 Jahr Italo-Flair Bei der 1-Jahres-Feier der San Bar im San Pietro traf Focaccia auf Gospel und Szenevolk.

D

ie San Bar im Grazer Ristorante San Pietro in der St. Peter Hauptstraße ist mittlerweile zu einem fixen Treffpunkt aller italophilen Steirer geworden. Dementspre-

chend groß war natürlich auch der Andrang bei der 1-Jahres-Feier. Hausherr Angelo Urban konnte viele Freunde aus Wirtschaft, Gastro und Society begrüßen, bei leckeren Häppchen von San

Pietro-Küchenchef Jürgen Kleinhappl und besten Cocktails von der stylishen Bar wurde Italien pur genossen. Christina Dow

2

4

3

5

1 6

8

9

10

Fotos: KK

7

1 Gastgeber: Barmann Mario Troiano, Barchef Marco Sutera und Chef Angelo Urban (v. l.) 2 Ex-Sturm-Präsident Gerald Stockenhuber mit Angelo Urban (r.) 3 San Pietro-Küchenchef Jürgen Kleinhappl mit Chefin Irmi Urban 4 Starkes Brau Union-Duo: Thomas Santler (l.) und Helmut Posch

5 Auch Gastro-Kollegen statteten natürlich einen Besuch ab: Christof Widakovich (Schlossberg, el Gaucho, l.) und RevitaExecutive-Chef Patrick Spenger 6 Italiener unter sich: Angelo Urban mit Pino Versaci (GF La Tavernetta, l.) 7 Beste Stimmung: Jörg Schwarzenberger (Men at Work), Markus Jocher (GF Joma Fashion) und Leo Schröder (v. l.)

8 DJ und Moderator des Abends war Gregor Adamek, Kollegin Kathi Wenusch stattete ihm auf der Bühne einen Besuch ab 9 Tolle Stimme: Sängerin Sally 10 Brachte Gospel, R&B und jede Menge Soul in die San Bar: Big John Whitfield, Schwergewicht der österreichischen Musik- und Partyszene

Die STEIRERIN | 175


| gesellschaft

Clubbing & Concert for Charity

1

2

Z

um fünften Mal ließ Tausendsassa Markus „Gonzo“ Renger für bedürftige SteirerInnen auf den Kasematten, im Dom im Berg  und im Berg der Erinnerungen eine ganze Nacht lang musikalisch die Puppen tanzen. Tina Veit 3

1 Der Hauptact, die österreichische Skaband Russkaja, zog die Massen an 2 Markus „Gonzo“ Renger, Organisator der Veranstaltung, herzte Inez Inyaan, die als Sängerin und Songwriterin die Veranstaltung seit der ersten Stunde unterstützt 3 Auf Stippvisite beim Kollegen „Gonzo“:

4

Die Veranstalter und Citybeach-GrazBetreiber René Koch (r.) und Humphrey Zöberer 4 Auch die Grazer Band „Pirates on a Boat of Love“ gaben für einen guten Zweck Gas: Manu, Jörg, Lenz und Gernot (v. l.) 5 Musikbegeisterte Politik: Sozialstadträ-

5

6

tin Martina Schröck in Begleitung ihres Gatten, Sonnendeck-Agenturchef Manfred Wegscheider (l.) und SPÖ-Parteigeschäftsführer Anton Vukan 6 Musik zählt zu seiner Berufung: Günther Golob, Chefredakteur des Kunst- und Kulturmagazins „XRockz“

Se(e)henswertes Festival

D

1

5

2

176 | Die STEIRERIN

3

4

1 15.000 Fans brachten den Schwarzlsee zum Beben 2 DJ Tiesto heizte als Hauptact dem Publikum ein 3 DJ Antoine genoss den Jubel der Fans 4 Afrojack in seinem Element 5 Hinter der Bühne sorgte das köstliche Buffet für neue Kräfte

Fotos: Schwarzl Freizeitzentrum

ie absoluten Top-Stars der elektronischen Musik sorgten beim Lakefestival im Schwarzl Freizeitzentrum für Stimmung pur. 15.000 Fans machten gemeinsam mit DJ-Stars wie DJ Tiesto, DJ Antoine oder Afrojack die Nacht zum Tag. Lissi Steiner


gesellschaft |

Wiesengaudi in Leoben Aller guten Dinge sind drei, dachte man sich beim Leobner Wiesenfest.

V

ergnügungspark, Bierzelt und musikalische Highlights mit den „Jungen Zillertalern“, den „White Stars“ und

Co. – das Leobner Wiesenfest, organisiert vom Leobener Unikat Franz Brandl, begeisterte heuer zum 3. Mal Tausende

Besucher. Das ließ sich auch Baumeister Richard Lugner nicht entgehen. Lissi Steiner

1

2

3

4

5

6

8

9

Fotos: KK

7

1 Ein Highlight für Jung und Alt war der Vergnügungspark auf der Brandlwiesen. 2 Veranstalter und Wiesen-Chef Franz Brandl (l.) mit seinem guten Bekannten, Baumeister Richard Lugner 3 Die Wiesen-Chefin Melitta Brandl (3.v.l.) mit Woche-Geschäftsstellenleiter Christian Steinwender und Doris Cmager, Beatrix Zarfl, Dagmar Schilcher und Sissi Steiner (v.l.)

4 Präsident des Österreichischen Basketballverbandes Karl Thaller mit Valeria Pistea und Wiesen-Juniorchef Franz Markus Brandl (v. l.) 5 Ein gelungener Bieranstich eröffnete den Festreigen. 6 Gastronom Max Klarmann (l., Schwarzer Adler) sowie Lebenshilfe-Leoben-Geschäftsführer Ferenc Uhlmann mit seinem Team rund um Doris Cmager (2. v. l.) und

Barbara Griser 7 Ob Richard Lugner die Herzen der Damen erobern konnte? 8 Wiesen-Kellnerin Jasmin Schwarzkogler sorgte sich um das Wohl ihrer Gäste wie Raiffeisenbank-Leoben-Bruck-Direktor Sepp Trippl und sein Team Albert Juchart und Anton Etschmaier (v. l.) 9 Für beste Unterhaltung sorgten die Musiker, die sichtlich Spaß daran hatten

Die STEIRERIN | 177


Gewinnen Sie! Sichern Sie sich einen der tollen Preise beim STEIRERIN-Gewinnspiel.

Unsere Gewinnfrage:

Wie heißt der bekannte Slogan zum steirischen Apfel? A

Frisch, saftig, steirisch oder B Rund und gesund

Zur Teilnahme einfach die richtige Antwort sowie das jeweilige Kennwort per E-Mail an: gewinnspiel@diesteirerin.at schicken – Name, Adresse und Telefonnummer bitte nicht vergessen. Viel Glück! 2 Nächte für 2 Personen Gewinnen Sie eine Auszeit im G’sund & Natur Hotel Die Wasnerin**** im Ausseerland. KENNWORT: Wasnerin Inklusive: Neben den Übernachtungen im Doppelzimmer Dachstein/Loser genießen Sie alle Wasnerin-Verwöhnleistungen: Frühstücksbuffet, vitale Nachmittagsjause mit süßen und herzhaften Schmankerln, Abendmenüs mit Salatbuffet, die Nutzung des G’sund&Natur-Spa sowie die Teilnahme am sportlichen Aktivprogramm. www.diewasnerin.at

Gewinnen Sie zwei Übernachtungen inklusive Allzeit-Genuss-Pauschale im Hotel-Restaurant Retter am Pöllauberg. KENNWORT: Retter „Zeit fürs Ich“ – inklusive Übernachtung im BlütenBlätterzimmer für zwei Personen, Aperitif-Weinverkostung in der Vinothek „Wein(t)raum“, Benutzung des Wellness-Bereiches sowie ein kuscheliger Bademantel für die Zeit Ihres Aufenthalts. www.retter.at

1 Reise mit Orbis zum Musical „Elisabeth“ Gewinnen Sie mit Orbis-Reisen eine Reise für eine Person im Wert von € 130 zum Erfolgsmusical „Elisabeth“. KENNWORT: Musical

2 Nächte für 2 Personen Gewinnen Sie einen Aufenthalt im Vier-SterneSuperior-Hotel Ebner’s Waldhof am Fuschlsee. KENNWORT: Waldhof In der Juniorsuite „Schafberg Villa“ inklusive Genießer-Arrangement erleben Sie eine wunderbare Auszeit am Fuschlsee. (Gutschein ist ein Jahr gültig und nach Verfügbarkeit und Anfrage, ausgenommen sind Juli/August sowie Weihnachten/Silvester).

www.ebners-waldhof.at

2 Nespresso-Kaffeemaschinen „Zenius“ Gewinnen Sie eine von zwei neuen Nespresso Zenius inklusive 40 Gratis-Kaffees im Wert von je € 349. KENNWORT: Nespresso

Der neue Orbis-Katalog „Der Steirerbus“ bietet mit einem vielfältigen Angebot an Tages- und Mehrtagesreisen, Reisen zu Kultur- und Musikevents, Gourmetreisen sowie Aktivreisen für jeden Geschmack das Richtige. Der Gewinn beinhaltet eine Reise für eine Person zum Erfolgsmusical „Elisabeth“ am Samstag 19. Jänner 2013 im Raimund-Theater in Wien. Bei Buchung einer zweiten Person ist die Busfahrt kostenlos.

Erleben Sie mit Nespresso Genuss und Perfektion am Arbeitsplatz. Als exklusiver Sales- und Servicepartner für Firmenkunden in der Steiermark, Kärnten und Osttirol bietet die Firma For 4 You Handels GmbH in Raaba ihren Kunden beste Beratung, kostenlose Teststellungen und vor Ort Service.

www.orbisreisen.com

office@for4you.at

Einsendeschluss ist der 21. Oktober 2012. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barablöse möglich. Die Gewinner werden schriftlich verständigt. Buchbarkeit nach Verfügbarkeit. Sollten Sie nicht zu den glücklichen Gewinnern gehören, erlaubt sich die STEIRERIN, Ihre Daten an das von Ihnen gewählte Hotel zur Weitergabe von Neuigkeiten zu übermitteln.

178 | Die STEIRERIN

Fotos: beigestellt

2 Nächte für 2 Personen


Jede Menge zum Lesen, Forschen, Rätseln und Verstehen – die Kleine Kinderzeitung. Für Abonnenten der Kleinen Zeitung um nur 4,90 Euro pro Monat.

So können Sie bestellen: Abo-Hotline: 0800/875 875 Abo-Mail: aboservice.graz@kleinezeitung.at Abo-Fax: 0316/875-3244 Online: kleinezeitung.at/kinderzeitung



Die Steirerin Oktober 2012