Page 1

STEIRERIN Neue Make-upSchule

-V[V!4V[O^\YM;VUP4\OY‹7II=LYSHNZWVZ[HT[.YHaA4

PROFI-MAKE-UP LEICHT GEMACHT. EINE VISAGISTIN ZEIGT DIE BESTEN TRICKS

DIDI DORNER

Zu Besuch in der originellen Küche des Promi-Kochs

STEIRISCHE FILMFRAUEN Marie Kreutzer und Pia Hierzegger über das Leben hinter der Kulisse

L^im^f[^k+)*/÷,%Ç .'CZak`'Gk'0

DIE BE S KÖCH TEN IN DES LA NEN NDES Rezep te ein & tolle senden Pr gewinn eise en

Einfach gut aussehen! STEIRISCHE EXPERTINNEN IM GROSSEN BEAUTY-TALK

TRENDY IM HERBST STAR-KÖCHIN SARAH WIENER ZEIGT DIE NEUE KUSCHELMODE STRICKEN IM TREND: BESTELLEN SIE GRATIS IHR LANA-GROSSA-STRICK-SET

F U A N R E R I E T S W IR TRENDS N E T H C A R T N E ST E U E N IE UND ZEIGEN D


EDITORIAL Hier bin ich also …

E

im Magazin das bieten, was Sie berührt, bewegt und interessiert. Die STEIRERIN ist regional und kosmopolitisch zugleich. So, wie ich es auch bin. Aus Überzeugung Steirerin (inklusive Dialekt), dazu stets den Blick auf internationale Geschehnisse und Trends gerichtet. Für die heimische Wirtschaft sehen wir uns als perfekte Partnerin. Mit uns erreichen Sie Ihre Zielgruppe direkt und unmittelbar. Die STEIRERIN steht für Lifestyle, mit vielen Tipps und informativen, spannenden Geschichten. Überzeugen Sie sich selbst!

NICOLE NIEDERL Geschäftsführerin STEIRERIN

© Photoreport Helmut Lunghammer

„ Aus heiterem Himmel kam er, mein Traumjob.“

s fühlt sich an wie Heimkommen, die Rückkehr in die Medienbranche. Oder wie Reinhard Fendrich singt: „Da bin i her, da g’hör i hin“. Nach mehreren Jahren als Geschäftsführerin in einer anderen Branche ereilte mich der Ruf zur STEIRERIN – was mein Herz sofort höher schlagen ließ. Und was fast ein bisschen Stoff aus einer kitschigen HollywoodSchnulze sein hätte können. Ich bin ein Sonntagskind, und die sind bekanntlich Glückskinder. So fühle ich mich im Moment auch. Aus heiterem Himmel kam er daher, mein Traumjob. Hier bin ich also. Ich habe riesige Lust auf die STEIRERIN, auf mein Team, aufs Gestalten und, was sowieso immer schon meines war, aufs Kreativsein. Wir wollen Ihnen

4


Ich bin immer auf der Suche …

Ist schon Schalzeit? Ja, und wie!

I

© Susanne Spiel, Oliver Wolf

ch hab’s getan. Im vergangenen Urlaub war ich über weite Strecken offline. Nicht mal der WhatsApp Messenger war auf unserer verschlafenen Insel ansprechbar. Keine News. Weder vom Beziehungsstatus der Kollegen, noch von der angespannten Weltlage. Erstes Fazit: Zwei Wochen keine Ahnung davon zu haben, wie schlecht es um unser Erdenrund steht, ist durchaus erholsam. Zweites Fazit: Zwei Wochen keine Ahnung davon zu haben, wie schlecht es um unser Erdenrund steht, macht (mich!) nervenschwach: Großer Sohn weilte an der Cote d’Azur (Nizza!), große Tochter in Istanbul (Istanbul!). Zumindest den besten aller Ehemänner und unsere Kinder unter 18 hatte ich in beruhigender Griffnähe. Vor die Wahl gestellt, Digital-Detox-Kur oder (auch gegen Entgeld!) schnell zu wissen, woher das nächste Unheil droht: Bitte, liebe Schatzis in meinem Umfeld, ihr habt es mit einer Journalistin zu tun! Euer treuer, von Augenrollen begleiteter Vorwurf „Sie ist schon wieder auf der Suche nach einem Internet-Zugang“ war daher … naja, sicher lieb gemeint. Ich meine, wir essen ja auch mit Messer und Gabel, obwohl der Urmensch das Wild romantisch mit den Zähnen riss. Und nein, ich brauche KEIN Smartphone am Strand. Aber am Ende des Tages wüsste ich schon ganz gerne … Willkommen also in unserem September-Heft, mit allen (positiven!) Neuheiten von Relevanz! Prall gefüllt mit aktueller Mode, aktuellen BeautyTipps und vielen tollen Leserinnen-Aktionen, bei denen es sich lohnt, mitzumachen! Auch online:-) Haben Sie einen tollen Start in den Herbst, mit den News, die Sie brauchen!

USCHI FELLNERPÖTTLER Herausgeberin von den Bundesländerinnen-Magazine

I „ Zwei Wochen keine Ahnung davon zu haben, wie schlecht es um die Welt steht, macht mich nervenschwach …“

ch bin ja immer wieder erstaunt, wenn Menschen die Mützen meines Kindes bestaunen. „Was, das hast DU gemacht?“ „Ähm, ja.“ Dabei bin ich gar nicht so stolz auf meine Strickkünste. Einmal hat es eine Semmel auf dem Kopf, dann ist es wieder ein Schlumpf, einfach, weil ich das mit dem richtigen Abnehmen nicht hinkrieg. Aber sei es, was es sei. Ich stricke für mein Leben gern. Sie auch? Nadeln. Die BUNDESLÄNDERINNEN haben mit dem Wollerzeuger Lana Grossa eine Kooperation geschlossen. Stricken Sie den von unserer Herausgeberin Uschi Fellner mitentworfenen Schal nach und spenden Sie zehn Euro für SOS-Kinderdorf. Die Strickboxen sind um 45 Euro erhältlich.* Oder Sie abonnieren die STEIRERIN: 10 Ausgaben plus Strickbox um nur 45 Euro. Und sonst? Haben wir für Sie einiges an Lesestoff zubereitet. Wir zeigen rechtzeitig zum Aufsteirern die lässigsten Trachtentrends. Beim großen Fest sind wir mit unserem Styling-Corner vertreten! Und sonst? Weil die Steiermark im österreichischen Film gerade eine sehr prominente Rolle spielt, haben wir uns mit der Regisseurin Marie Kreutzer und der Schauspielerin Pia Hierzegger getroffen. Wir sprachen mit vielen Expertinnen zum Thema Schönheit, Ausstrahlung und Lebensfreude und haben aufregende Freizeittipps gesammelt. Es gibt jede Menge zu schmökern, lesen und genießen! Bei der Gelegenheit: Sind Sie auch schon burgerfixiert? Wir haben tolle Rezepte für Sie! Sie kochen gern? Melden Sie sich doch gleich bei unserem Kochwettbewerb an!

„ Das hast DU gemacht?“ DANIELA „ Ähm, ja. MÜLLER Ich kann stricken.“ Chefredakteurin STEIRERIN 5

* Bezugsquelle: www.lanagrossa.de/ lookatchildrenschal. Den fertigen Schal können Sie unter www.woolmarket.at bestellen.


IMPRESSUM

22

Eigentümer und Verleger Die Steirerin Verlags GmbH & Co KG Schubertstraße 29/1 8010 Graz Tel.: 0316/84 12 12-0 Fax: 0316/84 12 12-709 office@diesteirerin.at

Geschäftsleitung Mag. (FH) Nicole Niederl Mag. Andreas Eisendle

Chefredakteurin Dr. Daniela Müller Redaktion Mag. Roswitha Jauk Lissi Stoimaier Redaktionelle Mitarbeit Silvia Pfeifer Anzeigen Karin Hödl Hans-Jürgen Maier Denise Schuschko-Linke Mag. Irmgard Reinisch Renate Prattes Assistentin der Geschäftsleitung Silvia Pfeifer office@diesteirerin.at Abo-Service Tel.: 0316/84 12 12-0 abo@diesteirerin.at Grafik Sabine Pauritsch Micki Weikhard grafik@diesteirerin.at Druck Druck Styria GmbH & Co KG Vertrieb Morawa Pressevertrieb Ges.m.b.H., 1011 Wien Die Oktober-Ausgabe erscheint am 30.09.2016

www.diesteirerin.at

50 IM PORTRÄT 10

COVER-FOTO © Mothwurf/Toni Muhr

FILMHELDINNEN Im Gespräch mit den Filmladys Marie Kreutzer und Pia Hierzegger.

14

VON WEGEN ALT Die schönste 85-Jährige im Porträt: Carmen Dell’Orefice.

16

MARIA, DIE COOLE Interview mit der Opernballchefin Maria Großbauer.

60 AUSPROBIERT

STYLE 22 FESCH AUFG’STEIRERT! Trachtentrends, präsentiert von feschen Blasmusikerinnen.

34 WOLLMÄDCHEN Starköchin Sarah Wiener schlüpft in Edles aus Wolle.

Die besten Gesichtsmasken für eine frische Ausstrahlung.

WOHNEN 64 MINIKÜCHE Starkoch Didi Dorner und seine Perfektion auf engstem Raum.

66 KÜCHENTRENDS

BEAUTY Die Informationen zur Offenlegung gemäß § 25 des Mediengesetzes können abgerufen werden unter www.diesteirerin.at

10

50 HERBST-LOOK Trendige Schmink-Spielereien und Beauty-Statements.

54 WAS IST SCHÖN? Expertinnen im großen STEIRERIN-Beautytalk.

6

Die schönsten Ideen für den Mittelpunkt des Wohnraums.

LEBEN 80 UMWERFEND! Einfache Wege zu mehr Ausstrahlung.

© Jorge Konstantinov, Dr. Günther Egger, Oliver Wolf

Herausgeberin Uschi Pöttler-Fellner


www.rettl.com NEW SHOP OPEN NOW! SACKSTRASSE 14, GEGENÜBER, KASTNER & ÖHLER EINGANG, 8020 GRAZ, TEL.: +43 676 6950223 ÖFFNUNGSZEITEN: MONTAG BIS FREITAG VON 9.30 BIS 18.30, SAMSTAGS VON 9.30 BIS 17.00


94 86

106

106 BURGER-MANIA Die g’schmackigsten Burgerrezepte.

Denken Sie schon jetzt an Ihren nächsten Sommer.

111 KÖCHINNEN GESUCHT!

FREIZEIT 94 ZWEI HEBEN AB Das Musikerduo AudioPILOT präsentiert sein erstes Album.

SOCIETY 114 FESTE FEIERN Highlights aus den PromiEvents in der Steiermark.

98 UND IHR URLAUB?

STANDARDS

Steirische Promis plaudern über ihre Lieblingsreiseziele.

4

102 KULTURTIPPS Spannende Bücher und Veranstaltungen im September.

8

EDITORIAL

122 „LOOK! INTO MY LIFE“ by Uschi Pöttler-Fellner

© TLC Fotostudio, Rom, A. Koren, Fotolia, Shutterstock

98

86 SHAPE & BEAUTY

GENUSS


Austrian Couture

"MODE ZWISCHEN URSPRUNG UND ZEITGEIST“ finden Sie im ausgesuchten Fachhandel sowie in unseren Stores in Graz, Stempfergasse 10 Wien, Herrengasse 19 www.mothwurf.com

© Mothwurf, Foto: Toni Muhr


Im Porträt

e h c s i r i e t S W E R C M FIL

M

INF O

MARIE KREUTZER, 39 Sie ist die Tochter der Grünen-Politikerin Ingrid Lechner-Sonnek und die Schwester von Ida Kreutzer, die mit Made by Ida ihr eigenes Design-Label betreibt. Marie Kreutzer wuchs in Gleisdorf auf, studierte Buch und Dramaturgie an der Filmakademie Wien. Ihr erster großer Kinoerfolg war der Film „Die Vaterlosen“, eine Geschichte über die Kinder von Kommunenbewohnern. „Gruber geht“ war der zweite große Erfolg, ihr dritter Film „Was hat uns bloß so ruiniert“ über drei Bobo-Paare und ihre Sorgen mit dem Elternsein kommt am 23. September in die Kinos. Kreutzer lebt mit Ehemann und 5-jähriger Tochter in Wien.

arie Kreutzer und Pia Hierzegger sind schon etwas geschlaucht. Sie stecken mitten in Dreharbeiten für die ORF-Produktion Die Notlüge. Darin führt Kreutzer Regie, Hierzegger hat das Buch geschrieben und spielt auch eine Rolle. Das Power-Duo ist sich nicht nur freundschaftlich verbunden, es arbeitet immer wieder gemeinsam. Zuletzt in „Was hat uns bloß so ruiniert“, ein Film, der auf charmantvordergründige Weise aufzeigt, dass Elternsein viele unkalkulierbare Hürden bereithält. Die STEIRERIN traf beide Frauen an einem drehfreien Sonntag. Was hat euch bloß so ruiniert ist eigentlich gar nicht so negativ wie der Titel. Am Ende feiern doch wieder alle zusammen. Was ist für Sie das Ruinöse dabei? Kreutzer: Mir war im Film das Ambivalente wichtig, dass es auch Probleme gibt, wenn man ein Kind hat. Und es geht mir um die Frage, wie und warum ich selbst als Mutter so geworden bin und mit anderen Müttern über angekackte Windeln rede. Hierzegger: Wir sind in einer Generation groß geworden, in der alles möglich und man gezwungen war, aus dem Leben etwas zu machen. Wo quasi Selbstverwirklichung als Ziel des Lebens gilt. Und meine Figur der Ines (die unfreiwillig schwanger wurde, Anm.) will ja eigentlich auch die beste Mutter sein und das beste Kind haben. Woher kam die Idee für das Drehbuch, Frau Kreutzer? Kreutzer: „Was hat uns bloß so ruiniert“ war der einzige Film, für den ich nicht recherchiert habe. Ich bin ja selbst Mutter und habe vieles selbst erlebt, zum Teil sind im Film die Originaldialoge. Die Szene etwa, in der lang und breit diskutiert wurde, ob im Müsli nun Rosinen sein dürfen oder nicht, gab es wirklich. Aber ich denke, die Bobo-Kultur ist in Graz nicht so extrem als in Wien. Wie finden Sie diesen Bobo-Lifestyle? Lustig oder ärgerlich? Hierzegger: Man erwischt sich ja selbst oft dabei, ein bisschen Bobo zu sein. Aber das sind so typische Erste-Welt-Probleme, wenn wir nun über Rosinen im Müsli diskutieren oder über das richtige Fahrrad. Über meine Filmrolle befragt sage ich: Egal, in welche man schlüpft, man findet immer einen Teil von sich selbst.

10


Im Porträt

Marie Kreutzer und Pia Hierzegger stecken über beide Ohren in Arbeit. Die STEIRERIN traf sie in einer Drehpause. Ein Gespräch über neue Projekte, Elternsein und das Leben im Allgemeinen. Text Daniela Müller Fotos Oliver Wolf

Sie spielen ja gerne die grantige Pessimistin. Wie viel davon sind Sie wirklich? Hierzegger: Ein bisserl Zweckpessimismus schadet nie, so kann man nicht enttäuscht werden. Doch die meisten meiner Rollen haben weniger mit mir zu tun. Ich bin zu vorsichtig und höflich und würde mich nicht trauen, so direkt zu sein. Kreutzer: Das macht ja die Figur der Ines aus. Sie sagt, was viele Mütter sich nicht sagen trauen, und spricht damit ein Urteil aus, das die meisten innerlich bereits gefällt haben. Will man, wenn man in der Elternrolle ist, nicht anders sein als die eigenen Eltern? Gegen eine empfundene Spießigkeit ankämpfen? Hierzegger: Ich finde meine Eltern nicht spießig. Für mich wäre spießig, wenn ich dasselbe machen würde wie sie, oder ein Leben zu wählen, das 40 Jahre so bleibt. Kreutzer: Ich bin auch mit eher unspießigen Eltern aufgewachsen. Ich finde es erschreckend, wenn Leute meiner Generation spießiger werden, als unsere Eltern es je waren. Es ist schwer, Spießigkeit zu definieren, weil sie oft auf Äußerlichkeiten reduziert ist. Ich finde es zum Beispiel nicht spießig, wenn jemand sehr authentisch und zufrieden mit Reihenhaus und Pool ist. Was ist für Sie spießig? Hierzegger: Ich finde, ein Handstaubsauger hat etwas Spießiges. Auch wenn er praktisch ist. Oder selbstfahrende Staubsauger, obwohl letzten Endes der Staub gesaugt ist, er also große Vorteile hat. Kreutzer: Wir haben überlegt, den Volvo aus den Dreharbeiten zum Film zu kaufen. Das hätten wir cool gefunden. Aber die Erhaltung wäre zu teuer gewesen. Das fanden wir letztlich wesentlich spießiger als unseren neuen VW. Der Volvo war einfach die Coolness nicht wert. Gibt es so etwas wie eine steirische Film-Community? Oder schreibt man Rollen auf bestimmte Schauspieler? Es gibt ja Filme, in denen Pia Hierzegger oder Michael Ostrowski nicht mehr wegzudenken sind … Hierzegger: Es sind schon oft Projekte, die aus Bekanntschaften und Freundschaften entstehen. Man vertraut sich und arbeitet gerne miteinander. Wäre es eine Überwindung, wenn Sie eine richtige Tussi spielen müssten? 11

INF O

PIA HIERZEGGER, 44 Sie ist in Graz geboren und wohnhaft. Hier ist sie Ensemblemitglied im Theater im Bahnhof (TiB). 2004 wurde sie im Film „Nachtschnecken“ einem breiteren Publikum bekannt, 2009 folgte die Fortsetzung „Contact High“. Seit August ist der dritte Teil „Hotel Rock’n’Roll“ in den Kinos. Weitere Filme: „Der Knochenmann“ oder „Aufschneider“. Hierzegger ist Drehbuchautorin, unter anderem für „Kommissar Rex“. Als Regisseurin brachte sie den Roman „Das ewige Leben“ von Wolf Haas auf die Bühne des Grazer Schauspielhauses. Im Oktober kommt das Theaterstück „Das Ende unserer Unschuld“ (TiB) auf die Bühne.


NOTLÜGE. Für die ORFProduktion schrieb Pia Hierzegger das Drehbuch und ist unter anderem mit Andreas Kienzl und Josef Hader in einer Rolle zu sehen.

Hierzegger: Dem nähere ich mich gerade an. Für den letzten Film habe ich gelernt, mit Stöckelschuhen zu gehen. Aber bei Frauen gibt es eine Grenze: Eine dumme würde ich nicht spielen wollen. Wie läuft es so ab am Set? Sind alle befreundet, hat man die volle Gaudi oder ist es Knochenarbeit und man gerät sich oft in die Haare? Kreutzer: Das Drehbuch gibt einmal den Text vor. Wenn ein Satz für je-

manden komisch auszusprechen ist, wird er geändert. Ich lasse oftmals die Kamera länger laufen als ein geschriebener Dialog dauert, weil von den Schauspielern oft noch etwas kommt. Ein Filmdreh ist sehr intensiv, man muss schon aus Kostengründen schnell sein. Es gibt viele Faktoren, die passen müssen, wenn man dreht. Etwa, eine plötzlich aufziehende Wolke einplanen oder den Nachbarn, der zum Rasenmähen beginnt. In diesem

Film war vieles grenzwertig und anstrengend. Wir haben jeden Tag bei großer Hitze gedreht, und das in Räumen mit über 40 Grad. Es ist erst im Nachhinein witzig, unter diesen Voraussetzungen Winterszenen mit Wollpullover zu drehen. Hierzegger: Fürchterlich war, bei 39 Grad zwei Stunden in der Geburtsbadewanne zu sitzen und Bier zu trinken! Mit den Kindern konnten wir manche Szenen nur einmal drehen. Als Schauspielerin ist man ohnehin so etwas wie teilentmündigt. Es gibt einen Plan, wann aufzustehen ist, man abgeholt wird oder hilfsbereite Menschen, die eine Jacke holen, wenn es kalt ist. Eigentlich bedeutet das Schauspielern: früh aufzustehen und den Text zu lernen. Sie haben sieben Wochen für den Film gedreht. Haben Sie sich schon einmal Ihren Stundenlohn ausgerechnet?

FILME unter steirischer Federführung

© Toni Muhr, Wolfgang Thaler

© Juhani Zebra

Teil 3. Nach „Nacktschnecken“ und „Contact High“ ist im August der dritte Teil der Komödienreihe „Hotel Rock’n’Roll“ in die Kinos gekommen. Michael Ostrowski führte dabei Regie– sein Erstlingswerk – in der Rolle der Mao ist wieder Pia Hierzegger zu sehen. Sie erbt von ihrem Onkel ein abgewohntes Hotel am Land (Drehort: Steiermark) und versucht, mit den stets gut gelaunten Loserfreunden den Spirit von Sex, Drugs & Rock’n’Roll aufleben zu lassen. Was sich als schwieriges Unterfangen erweist. Es spielen weiter mit: Michael Ostrowski, Gerald Votava, Georg Friedrich, Detlev Buck, Hilde Dalik, Johannes Zeiler, Willi Resetarits, Sven Regener.

Bobo. Am 23. September ist Kinostart für den Film „Was hat uns bloß so ruiniert“, Drehbuch und Regie von Marie Kreutzer. Pia Hierzegger spielt darin eine von drei Frauen, die gleichzeitig schwanger werden und sich mit ihren Partner als frischgebackene Eltern durch die bobohafte Großstadt stänkern. Die allesamt feststellen, dass mit Kindern plötzlich nichts mehr ist, wie es früher war. Und, dass eine Beziehung mit Kindern mehr als eine Herausforderung ist. Pia Hierzegger spielt dabei die unfreiwillig schwanger gewordene Ines, an ihrer Seite Manuel Rubey. In weiteren Rollen: Vicky Krieps, Marcel Mohab, Pheline Roggan und Andreas Kiendl. 12

ORF-PRODUKTION NOTLÜGE © ORF/Stefan Haring/Thomas Ramstorfer

KINOFILM WAS HAT UNS BLOSS SO RUINIERT

KINOFILM HOTEL ROCK’N’ROLL

Patchwork. Als Gegenstück zu den Landkrimis wird der ORF künftig Stadtkomödien produzieren. Pia Hierzegger schrieb das Drehbuch zu dieser ersten Komödie, Marie Kreutzer führt Regie, die Dreharbeiten fanden in Graz statt. Unter dem Titel „Notlüge“ erzählen sie die Geschichte von einer bunt zusammengewürfelten Patchwork-Familie und einer Geburtstagsfeier, auf der die Familienmitglieder vor der betagten Großmutter ihre nicht mehr ganz heile Welt als solche darstellen. Es spielen Josef Hader und Pia Hierzegger, Manuel Rubey, Brigitte Hobmeier, Andreas Kiendl und Christine Ostermayer. Gesendet wird diese erste Stadtkomödie im nächsten Jahr.


Im Porträt

Kreutzer: Das sollte man besser nicht machen. Ich denke mir jedes Mal, dass mein Honorar super klingt. Nur, wenn man die Nebenkosten wegrechnet, sieht das ganz anders aus. Dazu arbeite ich oft ein Jahr an einem Filmprojekt. Also ich möchte meinen Stundensatz nicht wissen. Hierzegger: Für uns Schauspieler ist es gut bezahlt. Jedenfalls im Film und Fernsehen, nicht im freien Theater. Sind Sie in Ihrem Traumberuf gelandet? Kreutzer: Ich wollte immer Schriftstellerin werden. Wenn mich der Job nervt, denke ich immer: als nächstes schreibe ich einen Roman. Aber ich habe keine Zeit dazu. Abgesehen davon: Nur zu schreiben bedeutet auch Einsamkeit. Ich denke, ich würde wunderlich. Insofern ist Regisseurin ein Traumberuf, weil er vieles vereint. Hierzegger: Ich wollte Schauspielerin werden, genauso aber Romane schreiben. Heute bin ich sehr dankbar für die Abwechslung – alleine zuhause zu sitzen und Drehbücher zu schreiben, aber auch zu spielen. Was ich mir wünschen würde wäre jemand, der meine Termine koordiniert. Gab es ein Aha-Erlebnis, das Sie zum Film brachte? Hierzegger: Mich hat schon immer Theater interessiert, ich habe ein Jahr in Dublin studiert. Im Theater im Bahnhof zu spielen ist genau meine Art von Theater und Humor. Dass ich das einmal hauptberuflich tun würde, hat sich so ergeben.

„MEIN STUNDENHONORAR MÖCHTE ICH NICHT WISSEN.“ Marie Kreutzer

„ALS SCHAUSPIELERIN BIST DU TEILENTMÜNDIGT.“ Pia Hierzegger

Kreutzer: Mir ist das mit dem Drehbuchschreiben passiert. Ich wollte an der Filmakademie ein Fach studieren, in dem ich aktiv schreiben konnte. So habe ich mich im Fach Drehbuch beworben und wurde genommen. Mein persönliches Aha-Erlebnis war der Film „Eissturm“ von Ang Lee. Welche Genres mögen Sie? Hierzegger: Ich mag Filme mit wenig Sprache, Aki Kaurismäki beispielsweise oder Horvath im Theater. Unaufgesetzt, sehr humorvoll und immer mit Blick hinter die Kulissen. Kreutzer: Mir gefallen Filme, die mich inspirieren. Etwa Toni Erdmann. Es gehört viel dazu, einen fast Drei-Stunden-Film zu machen, in dem fast nichts passiert und der sich in kein Genre einordnen lässt. Wie viel Steiermark steckt in Ihnen beiden?

Hierzegger: Ich wohne in der Steiermark und fühle mich als Grazerin. Hier finde ich gut und schlecht, dass alles so nah ist. Kreutzer: Ich bin seit 1997 in Wien. In der Steiermark sind die Eltern, die Schwester und die Oma. Weihnachten und Ostern bin ich immer da, muss ja Kernöl und Käferbohnen kaufen. Das isst in Wien niemand. Irgendwelche Pläne? Beide: Einen Roman schreiben! Kreutzer: Ich entwickle momentan einen neuen Kinofilm. Es geht um zwei Schwestern, eine Unternehmensberaterin, die für ihre psychisch kranke Schwester die Vormundschaft übernehmen muss, obwohl sie viel lieber Karriere machen möchte. Es wird dabei sowohl um deren Beziehung, als auch um die Frage gehen, wie viel Ordnung wichtig ist, um Chaos ertragen zu können. Hierzegger: Zwei Tage nach Beendigung unserer Dreharbeiten geht es im Theater im Bahnhof mit „Das Ende unserer Unschuld“ weiter, das ich mit meiner Schwester auf die Bühne bringe. Es beschäftigt sich mit dem „türkischen Graz“, mit Orhan Pamuk und den politischen Ereignissen in der Türkei. Weil das ja ein Prozess ist, verändert sich auch das Stück laufend. Das Stück wird in einem türkischen Hochzeitspalast in Graz gezeigt. In Kooperation mit dem Schauspielhaus zeigen wir mit „Geidorfs 11“ eine Produktion, die wir in Nigeria entwickelt haben. Parallel dazu schreibe ich am Drehbuch für einen Landkrimi. Wie waren überhaupt die Dreharbeiten für Hotel Rock’n’Roll? Hierzegger: Grauenhaft! (lacht)


Im Porträt

Zeitlos

SCHÖN

Carmen Dell’Orefice. Jüngst wurde das Model ohne Ablaufdatum 85 Jahre alt. Ein Talk über das veränderte Frauenbild und Berge von Eiscreme. Text Marion Hauser Foto Airfield

S

ex & Silikon sind ihre Waffen gegen den Zahn der Zeit. Mit Silikon hilft das US-Model optisch nach, Sex braucht sie für die innere Schönheit. Auch sonst hat die 85-Jährige ein recht gesundes Verhältnis zum Körperkult, Jugendwahn und Modezirkus, deren Teil sie seit nunmehr 70 Jahren ist. Genau im Jahr ihres halbrunden Geburtstags ist Carmen Dell’Orefice auch das neue Gesicht des österreichischen Mode-Labels Airfield. American Dream. Die Schönheit ist ihr in die Wiege gelegt worden, aber

sonst auch schon gar nix. Der Vater, Italiener, verließ die Mutter, Ungarin, sehr früh. Carmen wuchs in Einrichtungen und bei Pflegeeltern auf. 1945 wurde sie im Bus entdeckt. Es folgte Model-Karriere Nr. 1. Nach drei gescheiterten Ehen stieg sie völlig pleite notgedrungen wieder ins Business ein – mit noch größerem Erfolg, der bis heute andauert. Sie hat das Alter zu ihrem Markenzeichen gemacht. Die Menschen in Europa mögen Sie. Was mögen Sie an Europa? Carmen Dell’Orefice: Nun, ich war mehrmals verlobt und meine Verlob14

ten haben mich früher regelmäßig mit nach Europa genommen. Heute möchte ich Airfield danken, weil sie mich hierher zurückgebracht haben. Hier haben Menschen Respekt vor dem Alter und modernen Frauen. Hier wird das Alter geehrt, das ist in Amerika anders. Wie Sie wissen, stehe ich zu der Art und Weise, in der ich mein Leben geführt habe. Ich bin jetzt 85 und habe immer selbst entschieden, wie ich leben und was ich anziehen wollte. Aber Sie sind doch auch in den USA noch sehr erfolgreich unterwegs? Ja, aber in der amerikanischen Kultur geht es immer nur um eines: Jugend. Sie haben die Stilrichtungen sämtlicher Mode-Epochen miterlebt. Was ist Ihr Stilgeheimnis? Haute Couture ist sehr unbequem zu tragen. Sie ist ziemlich zeitraubend und die Frauen von heute sind nicht mehr nur die Geliebte oder das Zuckerhäschen im Arm des Mannes, oder? Frauen denken bei der Auswahl ihrer Kleidung über den Anlass, ihr Umfeld, und ihre Arbeit nach. Dafür benötigen sie Stücke, in denen man gut reisen kann, die gut sitzen und trotzdem bezahlbar sind. Mein Geheimtipp lautet: Kopiert niemanden und habt Mut, eure eigene Persönlichkeit auszudrücken. Wie halten Sie sich fit? Ich habe meinen Körper nie in einer Weise belastet, die ungesund war. Natürlich hat er sich in den letzten Jahren verändert. Manchmal lache ich, wenn mir Leute erzählen, dass ich mich überhaupt nicht verändert habe. Blödsinn. Es gab Zeiten, da wog ich fünf Kilo mehr. Und es gab Zeiten, da hatte ich mehr Kollagen in meinen Zellen (lacht). Ich bin bei einer ungarischen Mutter groß geworden und wurde mit Gemüse ernährt. Gemüse ist für einen gesunden Körper sehr wichtig. Ich habe nie Drogen genommen, nie geraucht, aber natürlich schätze ich ab und zu einen kleinen Drink. Haben Sie denn wirklich gar kein Laster? Ich zähle keine Kalorien, aber hätte Probleme mit dem Essen bekommen können, weil ich es einfach so gerne tue. Deshalb habe ich einen Trick. Mein Gefrierschrank ist voller Eiscreme. Ich horte Eis. Das gibt mir ein Gefühl der Sicherheit – und wenn ich will, gönne ich mir auch eines.


Im Porträt

„MIT KRITIK KANN ICH UMGEHEN, ICH BIN GEWAPPNET!“

DIE NEUE OPERNBALL-CHEFIN

MARIA, die

Coole!

Mit Vorbehalten weiß Maria Großbauer (35) umzugehen: Sie lächelt sie einfach weg. Und ansonsten arbeitet sie bereits Vollzeit am Opernball 2017. Der wird neu und anders. Wir fragten nach. Text Uschi Pöttler-Fellner Fotos picturedesk.com

16


Im Porträt

S

ie wirkt selbstbewusst und bescheiden zugleich: Maria Großbauer, 35, die neue Opernball-Chefin ist kreativ, musikalisch, stylish, mit Sinn für Tradition. Ihr Vater war 38 Jahre lang Posaunist bei den Wiener Philharmonikern, Ehemann Andreas, im Übrigen gebürtiger Grazer, ist Philharmoniker-Vorstand. Großbauer gehört die Werbeagentur „Casa Maria“, sie ist als Working Mum (Sohn Gabriel, 2) derzeit im Volleinsatz für den Opernball.

Frau Großbauer, wie geht es Ihnen als neue Opernball-Chefin? Wie gestalten sich die Vorbereitungen? Maria Großbauer: Mir geht es sehr gut, vieles passiert gleichzeitig! Ich bin vier Tage die Woche im Opernball-Büro, darüber hinaus erledige ich viel per Mail und telefonisch, wenn ich unterwegs bin. Und ich bin dabei, mir einen Gesamtüberblick zu verschaffen. Ich will alle kennenlernen, und alle wollen mich kennenlernen (lacht). Jetzt über den Sommer möchte ich die entscheidenden Weichen stellen, weil die Zeit bis Weihnachten verfliegt! Und kurz danach kommt ja schon der Ball … Sie wurden, für viele überraschend, zur neuen Opernball-Organisatorin bestellt. Welche Beziehung haben Sie zum prominentesten Ball der Welt? Letzten Sommer wurde ich zum ersten Mal gefragt, ob ich mir prinzipiell vorstellen könnte, für den Opernball zu arbeiten. Als Frau Treichl dann vor dem letzten Opernball relativ überraschend ihren Rücktritt bekannt gegeben hat, wurde ich wieder gefragt. Und habe Ja gesagt! Ich liebe die Wiener Staatsoper seit Kindertagen und wenn einem so eine Frage gestellt wird … das ist fast wie ein Heiratsantrag! Wenn man jemanden liebt, sagt man Ja! Und jetzt fragen sich natürlich alle: Was wird unter Maria Großbauer anders am Opernball 2017? Ich sehe den Opernball ein wenig wie eine Inszenierung, in die unsere Gäste eingebunden sind. Und ich habe ein Konzept, das das Beste aus Wien und aus Österreich auf diesem Ball

BIG LOVE. Ehemann Andreas Großbauer (41), ist ein gebürtiger Grazer.

vereinen soll. Ich werde Partner aus ganz Österreich einladen, sich zu präsentieren, durchaus auch auf kulinarischem Gebiet. Ich sehe ein großes Potenzial darin, österreichische Qualität auf dem Opernball zu zeigen. In den letzten Jahren kam der Opernball immer wieder wegen der angeblich mangelnden Prominenz ins Gerede. Tatsache ist, dass nur Richard Lugner Stargäste zum Ball brachte … Wie sehen Sie das? Ich möchte den Ball auf jeden Fall gerne internationaler positionieren. Und ich schaue mir schon sehr genau an, welche Gäste wo auftreten. Ich beobachte die Filmfestspiele in Cannes, ich denke an die Art Basel und ähnliche Veranstaltungen. Ich sehe den Opernball als eine Institution mit Stil, Flair und Eleganz, wo man sich trotzdem amüsieren darf. Vor mir liegen derzeit viele Puzzlesteine. Einige muss ich austauschen, einige muss ich neu anfertigen, und daraus wird sich mein Bild des Balles formen. Richard Lugner lag mit Ihrer Vorgängerin Desirée Treichl im Streit. Ist er auf „Ihrem“ Opernball als Gast willkommen? Ja, natürlich! Es ist Fasching und er ist ein zahlender Gast und wir sind ein staatlich subventioniertes Unternehmen. Sie führen Ihre eigene Werbeagentur, sind Mutter eines Zweijährigen. Der Opernball nimmt viel Zeit in Anspruch. Machen Sie diesen Job unbezahlt? 17

Ja. Das ist die Voraussetzung, das habe ich von Anfang an gewusst. Es ist viel Arbeit, bestimmt nicht immer bedankt. Trotzdem habe ich Ja gesagt (lacht). Die Wiener Society gilt als gnadenlos. Wie gehen Sie mit Kritik um? Den Vorbehalten trete ich mit einem Lächeln entgegen. Ich komme aus der Werbebranche, dort ist es üblich, dass Kampagnen, in die man sein Herzblut gesteckt hat, zerrissen werden. Ich bin also gewappnet! Mit 35 sind Sie die jüngste Opernball-Chefin aller Zeiten. Ein Vorteil oder ein Nachteil? Ich sehe das als Vorteil. Wenn ich etwas nicht weiß, dann frage ich. Wissen kann man sich aneignen. Und ansonsten habe ich mit 21 begonnen zu arbeiten, ich bin nach der Werbeakademie direkt in den Job eingestiegen, war in verschiedenen Agenturen tätig, habe viel gesehen und erlebt. Ich habe Respekt vor den Erfahrungen anderer, aber ich bin nicht starr vor Schreck, nur weil ich vielleicht jünger bin. Wird Ihr Kleid, wie meistens bei Ihren Vorgängerinnen, aus einem heimischen Design-Atelier kommen? Da möchte ich mich noch nicht festlegen. Ich bin ein modisch sehr interessierter Mensch, das Kleid muss vor allem stimmig sein und zu mir passen. Und zum Motto des Balles! Das heißt, es wird ein Motto geben, so ähnlich wie beim Life-Ball? Wahrscheinlich, ich arbeite noch daran (lacht). Sie sind auch die erste Opernball-Chefin, die Saxofon spielen kann … Ist das so (lacht)? Ja, ich kann Saxofon und auch Klavier spielen. Ich hatte sogar früher eine eigene FunkBand, wir sind auch auf Bällen aufgetreten. Ich bin mit Musik groß geworden, schon durch meinen Vater, der ja Philharmoniker ist. Trotzdem hätte ich mir nie gedacht, dass ich einmal einen Wiener Philharmoniker heiraten werde (lacht). Das ist passiert, so wie eben viele schöne Dinge im Leben passieren. So, wie mir auch der Opernball passiert ist …


Wir stylen Sie beim

AUFSTEIRERN W enn sich in Graz vom 16. bis 18. September 2016 wieder alles um die Tracht dreht, sind wir von der STEIRERIN mit von der Partie! Besuchen Sie uns am Aufsteirern-Wochenende in unserer Styling-Lounge. Falls Sie zur Pracht der Tracht Lust

© Kanizaj Marija-M./Aufsteirern

auf einen neuen Look haben: Die Expertinnen von Salon Sabine und Parfümerie Hölbling stylen Sie in der STEIRERIN-Styling-Lounge vor dem Trachtenschlössl am Hauptplatz. Am Sonntag kümmert sich Christopher Gröbl von Edel Wildwuchs um Ihre Schönheit! Wo genau, teilen wir über

18


Besuchen Sie uns in unserer STEIRERIN-Styling-Lounge. Wir halten Sie über Facebook auf dem Laufenden! Facebook mit, da zu Redaktionsschluss unser Standort für Sonntag noch nicht feststand. Wir leisten zudem Erste Hilfe bei kleinen Wehwehchen: Compeed steuert Blasenpflaster bei, jou sports stellt Kältesprays und Kältekompressen zur Verfügung. Für den kleinen Hunger servieren wir Mestix und Schilcherwürstl von Messner.


Stil in Vollendung Das Umstyling mit unserer Leserin Sabine Rijksen bei Kastner & Öhler war ein voller Erfolg.

K

astner & Öhler ist ein Tempel schöner Kleider und Accessoires. Diese Empfindung teilt auch Sabine Rijksen, die Gewinnerin unseres Umstylings. Aus der neuen Herbstkollektion hat sie – kompetent beraten – schicke Kleidung und Accessoires ausgewählt. Das Team von Friseur Klier hat für atemberaubendes Haar fürs Shooting gesorgt. Das Make-up von Sisley unterstreicht die Schönheit unserer Gewinnerin. Mehr Fotos vom Umstyling auf www.diesteirerin.at! DAS UMSTYLING

1. Die Expertinnen von Friseur Klier kümmerten sich um das Haarstyling 2. Make-up von Sisley 3. Mode aus der neuen Herbstkollektion von Kastner & Öhler 4. Tasche und Schuhe von Tamaris

www.tamaris.at

Sabine Rijksen in den neuen Outfits.

1 2

Stores Graz

4

Herrengasse 16, 8010 Graz /dzWZ<͕>ĂnjĂƌĞƩŐƺƌƚĞůϱϱ͕ϴϬϮϬ'ƌĂnj ^ŚŽƉƉŝŶŐŝƚLJ^ĞŝĞƌƐďĞƌŐ͕ϴϬϱϱ^ĞŝĞƌƐďĞƌŐϭͲϵ

20

© Oliver Wolf

3


Style Prachtvoll! Die Northland„Alpenlust“Kollektion Der Herbst kommt, mit ihm viele trachtige Veranstaltungen. Für diejenigen, die sich dabei nicht ganz so klassisch anziehen möchten, bietet die Northland-„Alpenlust-Kollektion“ genau das richtige! In dieser p(t)rachtvollen Kollektion wird österreichische „traditionelle“ Bekleidung sportiv und neu interpretiert. Hier kommen vor allem natürliche Materialien wie Loden, Leinen und Wolle zum Einsatz. Die Herbst/ Winter-Kollektion zeigt sich sehr verspielt, mit Liebe zum Detail. Aufwendige Stick-Druckkombinationen, Materialmix an dem Produkt, zeigen Mann und Frau sich hier von ihrer traditionellsten Seite, dennoch sportlich! Ein Must-have in diesem Herbst! Eine Leserin kann diese Jacke im Bild links auf www.diesteirerin.at gewinnen! © Hersteller

NORTHLAND www.northland-pro.com

Kennen Sie das kleinste, verspielteste und romantischste steirische Modelabel? Es wurde von den noch blutjungen Grazerinnen Magdalena Leitner und Anna-Maria Orthacker gegründet und heißt: Due D’oro. Die beiden kreieren, was sie selbst gerne anziehen würden. Ein guter Ansatz, zumal die professionell fotografierten Kreationen wirklich inspirieren. Die Röcke, Blusen, Kleider, Dessous und Ponchos für Damen und Hosen, Hemden und Gilets für Herren orientieren sich am Stil der 1920er- und 1950er-Jahre und sind dabei sehr up to date. www.due-doro.at

21

© Felix Werinos

DUE D’ORO: UP TO DATE

STEIRE RIN


Style

G’scheit g’feiert, AUFG’STEIRERT! Über Facebook suchten wir fesche Blasmusikerinnen, die für uns neueste Trachtentrends zeigen sollten. Here we go. Oder: Do schaut’s her!

R

omy (Altsaxophon) aus Scheifling, Anja (Klarinette) aus Katsch an der Mur und Sarah-Marie (Klarinette) aus Fladnitz waren unsere Models beim Trachtenshooting im Skulpturenpark am Schwarzlsee. Wir fanden sie über unsere Facebook-Kampagne, mit der wir die feschesten Blasmusiker und Blasmusiker-

innen des Landes suchten. Weil sich die Männer sehr schüchtern zeigten, sprang unser Model Daniel ein, um auch den Lesern zu zeigen, was in Sachen Trachten bei den Männern so los ist. Warum ausgerechnet der Skulpturenpark, fragen Sie sich? Weil wir von der STEIRERIN der Meinung sind, dass die steirische Blasmusik und moderne Kunst super zueinander passen.

22


Style

KUNSTWERK: Peter Weibel Die Erdkugel als Koffer, 2004

TRACHTEN PACHATZ ROMY Lipizzanerdirndl (Leinen und Baumwolle) aus eigener Produktion, € 430,– Dirndlbluse von Wenger, € 45,– Darunter: Pettycoat von Countryline, € 63,– Hut von Bittner, € 163,– Stola von Hubegger, € 98,– Schmuck aus der Lipizzanerkollektion – Kette, € 100,–, Armband, € 45,– DANIEL Lederhose von Moser, € 219,– Hemd, Arido, div. Designs, € 85,– Lipizzanergilet aus Leinen aus eigener Produktion, € 250,– Wollsakko mit Lederdetails von Steinbock, € 323,– Trachtenhut von Bittner, € 152,– Stutzen von Lusana, € 25,– Lederhaferlschuhe von Gino Ginero, € 99,– www.pachatz.at 23


Style KUNSTWERK: Bruno Gironcoli ohne Titel, 1995/96

STEIRERLAND TRACHTEN SARAH Tasche von Luise Steiner, Stola von Luise Steiner, Dirndl von Wenger, Dirndl-Bluse von Waldorff, Kette von Luise Steiner DANIEL Sakko von Steinbock, Gilet von Wenger, Hemd von Arido, Krawatte von Luise Steiner, Stutzen von Luise Steiner, Lederhose von Hirsch Bechert, Schuhe von Spieth & Wensky Preise auf Anfrage www.steirerland-trachten.at

24


Style

ARZBERGER TRACHTEN ROMY Weste „Anna“ aus 100 % Merinowolle von Pantherstrick Arzberger, erhältlich in vielen Farben, € 199,– Cape „Theresa“ aus 100 % Merinowolle von Pantherstrick Arzberger, erhältlich in vielen Farben, € 159,– DANIEL Weste „Johannes“ aus 100 % Merinowolle von Pantherstrick Arzberger, € 259,– Gilet mit Stretchrücken von Grasegger, € 179,95 Pfoad slimfit von Pure, € 69,99

25

Mariazeller Kräuterbitter von Caj. Arzberger, z. B. 1 Liter um € 25,90 www.arzberger-shop.at www.pantherstrick.at


Style

KUNSTWERK: Eva & Adele Watermusic, 2003/04

RASTL TRACHT ANJA Dirndl aus der hauseigenen Maßschneiderei, € 450,– Handdruckschürze aus Baumwolle, € 120,– Orig. Ausseer Dirndlbluse mit Doppelspitze, € 98,– DANIEL Hirschlederhose inkl. Träger, € 1.149,– Gürtel mit Schließe, € 120,– Leinenjanker, € 525,– handbedrucktes Leinengilet, € 255,– Orig. RASTL Seidentuch, 70 x 70 cm, in Handdruckoptik, € 69,– www.rastl.info 26


KUNSTWERK: Hartmut Skerbisch 3D Fraktal, 2003

Style

TRACHTEN URSNIK ROMY Jacke, € 199,– Bluse, € 69,– Rock, € 249,– DANIEL Sakko, € 169,– Hemd, € 69,– Lederhose, € 199,– Seidentuch, € 59,– Bis 16. September Mehrwertsteueraktion in Graz, Center West! www.ursnik.at

27


Style

KUNSTWERK: Bruno Gironcoli ohne Titel, 1995/96

STEINER1888! ROMY Mantel „Gudrun“, Kombination Lodenstepp/Hirschleder, € 579,– Loden-Jacke „Bea“, € 289,– Bluse „Angie“ aus Stretch mit Lodenbesatz, € 139,– 2-färbiges Tuch, € 79,– DANIEL Grauer Loden-Kurzmantel „Ludwig“, € 439,– Jacke Ferdinand, Kombination Loden/Hirschleder, € 349,– Hemd „Anton“ aus Stretch mit Lodenbesatz, € 139,– Loden aus eigener Produktion! www.steiner1888.at 28


Style KUNSTWERK: Erwin Wurm Bunker, 1987

TRACHTEN HIDEN ANJA Herbstliches Dirndl in Seidenoptik mit eingenähtem Petticoat von Tramontana, € 319,90 Bluse Country Line, € 39,90 Faustmann Hut, € 39,90 Feder, € 19,90 Trachtentasche Luise Steiner, € 84,90 DANIEL Meinl Kaiser Franz Urform Handstick Hirsch, € 2.329,90 Hemd Langarm, € 59,90 Gilet Hammerschmid, € 119,90 Murk Jacke, € 179,90 Stutzen, € 24,90 Meinl Schuhe, € 190,– www.trachten-hiden.at

29


Style

TRACHTEN ZIEGLER ANJA Reinseiden-Kette mit Pflanzenfarben gefärbt, Smokbluse (Handarbeit), handgeschneidertes Dirndl „Luisa“ (Stoffe dafür erhältlich bei Trachten Ziegler), Gamsfrackl aus Leinen und Loden, Poncho aus reiner Wolle, Ballerinas aus Rindsleder (pflanzlich gegerbt) von Think! DANIEL Hut aus der Habsburg-Kollektion, Baumwollhemd von Arido, Handdruckbinderl (reine Seide), Seidengilet, Gamsfrackl aus Loden, Echte steirische Hirschlederhose, Knicker mit Hirschhorngriff, handgestrickte Modelstutzen, handgefertigte Haferl Preise auf Anfrage www.trachten-ziegler.at 30


Style

TRACHTENSCHMIEDE trau’mi & trau’di® SARAH (L.) Bauernrock „Angela“, € 499,– Seidenschleife, € 35,– Bluse „Augusta“, € 189,– Schuhe von Andrea Conti, € 86,90 ANJA (R.) Bauernrock gestreift, € 169,– Baumwollschleife, € 25,– Bluse „Sissi“, € 179,– Bolero, € 98,– Schuhe von Andrea Conti, € 64,90 www.traumi-traudi.com 31


Style

Making-of LOCATION ¤/0!..!%$%/$!.Ć&#x17D;'1(,01.!*,.'Ć&#x17D;Ä&#x201C;Ć&#x17D; www.skulpturenpark.at FOTOS J+.&Ć&#x17D; +*/0*0%*+2Ć&#x17D;Ä&#x201C;Ć&#x17D;www.geopho.comĆ&#x17D;Ä&#x201C;Ć&#x17D; MODE .$0!*Ć&#x17D;$06Ć&#x17D;Ä&#x201C;Ć&#x17D;0!%.!.(* Ć&#x17D;.$0!*Ć&#x17D;Ä&#x201C;Ć&#x17D;.6!.#!.Ć&#x17D;.$0!*Ć&#x17D;Ä&#x201C;Ć&#x17D; /0(Ć&#x17D;.$0Ć&#x17D;Ä&#x201C;Ć&#x17D;./*%'Ć&#x17D;+ !Ć&#x17D;Ä&#x201D;Ć&#x17D;.$0Ć&#x17D;Ä&#x201C;Ć&#x17D;.$0!*Ć&#x17D; % !*Ć&#x17D;Ä&#x201C;Ć&#x17D;.$0!*Ć&#x17D;%!#(!.Ć&#x17D; Ä&#x201C;Ć&#x17D;.$0!*/$)%! !Ć&#x17D;Ä&#x201C;Ć&#x17D;.$0!*Ć&#x17D;0!%*!.Ć&#x17D;øÿÿÿ HAARE & MAKE-UP  !(Ć&#x17D;%( 1$/Ć&#x17D;ÄŠĆ&#x17D; %.ÄŽ'!Ĩ1,Ć&#x17D;.0%/0/Ć&#x17D; $.%/0+,$!.Ć&#x17D;.ÂĽ(Ć&#x17D;1* Ć&#x17D; .%*Ć&#x17D;.1*+Ć&#x17D;Ä&#x201C;Ć&#x17D;www.wildwuchs-groebl.at MODELS +)*Ć&#x17D;!//)**Ć&#x17D;Ä&#x201C;Ć&#x17D;*&Ĩ.%Ć&#x17D;1*%0/$Ć&#x17D;Ä&#x201C;Ć&#x17D; .$Ĩ.%!Ć&#x17D;%!!.Ć&#x17D;Ä&#x201C;Ć&#x17D;*%!(Ć&#x17D; %))!(

BESTENS GESTYLT. Hair/Make-up Artists Christopher GrĂśbl und Irina Bruno sorgten fĂźr den perfekten Look!

U

nser Model Anja bringt es mit dem groĂ&#x;en Philosophen Friedrich Nietzsche fĂźr die ganze BlasmusikCommunity auf den Punkt: â&#x20AC;&#x17E;Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtumâ&#x20AC;&#x153; â&#x20AC;&#x201C; oder auf Steirisch: â&#x20AC;&#x17E;Ohne Musi geht amoi nix!â&#x20AC;&#x153; Die steirische Blasmusik ist seit 1950 in einem Verband organisiert, und hat heute knapp 20.000 Mitglieder, die in 395 Kapellen musizieren. Gut ein Drittel sind Frauen. Sie und ihre männlichen Kollegen spielen sich pro Jahr in insgesamt 17.000 Proben warm, jede Kapelle stemmt im Durchschnitt 90 Termine. Im Schnitt spielen jeder Musiker und jede Musikerin pro Jahr 225 Stunden oder sechs Arbeitswochen auf ihrem Instrument. Gâ&#x20AC;&#x2122;scheit viel los also. Aber sie tun es gern. Oder, um unser Model Romy zu Wort kommen zu lassen: â&#x20AC;&#x17E;A Musikant im Trochtengâ&#x20AC;&#x2122;wand, des wollt i immer werâ&#x20AC;&#x2122;n, do gibtâ&#x20AC;&#x2122;s nix zum Erklärâ&#x20AC;&#x2122;n!â&#x20AC;&#x153;

32

INF O

SKULPTURENPARK Entstanden 2003, zeigt der Ă&#x2013;sterreichische Skulpturenpark des Universalmuseums Joanneum Ăźber 70 Skulpturen von renommierten KĂźnstlern wie Yoko Ono, Fritz Wotruba, Franz West, Erwin Wurm, Nancy Rubins, Heimo Zobernig oder Michael Kienzer. GeĂśffnet: Mo.â&#x20AC;&#x201C;So., 10â&#x20AC;&#x201C;20 Uhr, von April bis Oktober. Spätsommerfest 2016 Ä&#x201C;Ć&#x17D;øøÄ?Ć&#x17D;!,0!)!.Ć&#x17D;Ć&#x17D;øÝĆ&#x17D;$.Ć&#x17D; Das alljährliche Spätsommerfest ist die ideale Gelegenheit den Skulpturenpark in netter Atmosphäre (Musik: DJs Mama Feelgood und Colin Farmer, Catering: iKU Graz) bei kostenlosen FĂźhrungen, mit Kinderprogramm kennen zu lernen. Gratis Shuttle-Bus (Anmeldung) vom Kunsthaus Graz zum Skulpturenpark und retour. Infos unter www.skulpturenpark.at


Style

TRACHTEN-

Highlights Ein kleiner Auszug den neuen Trachten-Kollektionen. 9. September NEUERÖFFNUNG der Kastner & Öhler TRACHTENABTEILUNG

KASTNER & ÖHLER. Trachtenschuhe von Dirndl und Bua, € 197,90 www.kastner-oehler.at SONJA FELLNER. Dirndl „Christl“, € 729,– www.sonjafellner.com

KASTNER & ÖHLER. Schal von Luise Steiner, € 129,– www.kastner-oehler.at

MOTHWURF. Kleid aus Jerseyoberteil mit Chenilleborte und Seidenjaquardrock mit Petticoat, € 650,– dazupassend ein Gürtel aus Stretchsamt mit Chenilleborte, € 115,– www.mothwurf.com GÖSSL. Dirndl mit Leinenleib und Rock im feinen Anna Plochl-Satin, € 540,–, Dirndlbluse, € 168,–, Schürze, € 138,–, Tuch, € 75,–, Schuhe, € 240,– www.goessl.com

MOTHWURF. Muff aus Flauschwolle mit Webpelz, € 235,– www.mothwurf.com

MOTHWURF. Mantel aus Flauschwolle mit Webpelz und Schmuckmetallknöpfen, € 890,– www.mothwurf.com 33


Style

Sarah Wiener

I LOVE WO Die TV-Köchin schlüpfte für die STEIRERIN in aktuelle Mode und sanfte Kreationen des Edelwollproduzenten Lana Grossa. 34


Style

A CAPE IN THE TREES. Lana Grossa: Zopfmuster-Cape in Bordeaux, Lala Berlin Softness (40% Schurwolle/ Merino, 40% Polyamid, 20% Mohair), Strickanleitung: Lana Grossa Filati Journal 52, Modell 22. Seidenbluse, € 590,–, und Hose, € 590,–, von Escada, Armspange von Casha for Cadenzza, € 199,–.

OL Produktion & Text Klaus Peter Vollmann Fotos Inge Prader Styling Boby Bokor @ monikaleuthner.com Hair & Make-up Jody Cuberli @ perfectprops.com Fotoassistenz Nina Helf Location Residenz der Thailändischen Botschaft in Wien

35


Style

Die Strickbox in kl. Anleitung erhalten Sie im Fachhandel (www gehobenen .lanagrossa.de/ lookatchildrens chal). Die Box oder den fertig gestrickt können Sie eben en Schal falls bei www.woolmar online bestellen. ket.at D kostet 45 Euro, ie Strickbox 10 Euro gehen an SOS-Kinder dorf.

STEIRERIN CHARITY-SCARF. Lana Grossa: STEIRERIN-Children-Schal im Patentmuster in Weinrot, Nelke, Kirschrot und Magnolie, Lana Grossa Silkhair (70% Superkid Mohair, 30% Seide). Strickanleitung: Infoflyer Lana-Grossa-Charity-DIY-Box. Maxikleid von Escada, € 730,–. 36


Genießen PULL ME OVER. Lana Grossa: Pulli mit XL-Kragen in Hellgrau meliert, Lana Grossa Cool Wool Cashmere (90% Schurwolle, 10% Kaschmir). Strickanleitung: Lana Grossa Filati Classici Plus 11, Modell 25. Wollkleid von Alexander Wang bei Liska, € 1.591,–, Sandalen von Pierre Hardy, € 620,–.

Gönnen Sie sich eine Gesundheitswoche in unseren Gesundheitshotels in Bad Bleiberg und Bad Eisenkappel. Wir umsorgen Sie mit unserer medizinisch therapeutischen Kompetenz und verwöhnen Sie mit allen Vorzügen der Vier-Sterne-Hotellerie. Spüren Sie die wohltuende Wirkung von basischen Gerichten während unserer Basenfastenwoche im Kurzentrum Bad Eisenkappel. Sie hilft Ihnen, Ihre Ernährungsgewohnheiten nachhaltig in gesunde Bahnen zu lenken.

BASENFASTENWOCHE im Kurzentrum Bad Eisenkappel

n pro Perso

631,–

von € 7 Übernachtungen inkl. Vollpension ,– bis € 756 16 im Jahr 20 mit basischer Ernährung wohltuende tig ül g se Prei Therapien 2 Arztgespräche BIA-Messung Ernährungsberatung Sauna- und Badelandschaft mit beheiztem Außenschwimmbecken u.v.m.

GESUNDHEITSWOCHE 7 Übernachtungen inkl. Vollpension 14 wohltuende Therapien 2 Arztgespräche 1 Blutuntersuchung Sauna- und Badelandschaft mit beheiztem Außenschwimmbecken u.v.m. n pro Perso von €

631,– ,–

bis € 756

tig Preise gül

16 im Jahr 20

Die Kurzentren Bad Bleiberg . 04244 90500 Bad Eisenkappel . 04238 90500

Kostenloser Bustransfer jeden Sonntag von Graz Hbf, Klagenfurt Minimundus und Wolfsberg Bahnhof nach Bad Bleiberg und Bad Eisenkappel; Hin- und Retourfahrt; gültig ab einem einwöchigen Aufenthalt

WWW.KURZENTRUM.COM


Style

PRETTY PONCHO. Lana Grossa: Poncho mit Stehkragen in Rosa, Hellgrau, Oliv und Khaki, Lana Grossa Alta Moda Cashmere 16 Degradè (78% Schurwolle, 12% Kaschmir, 10% Polyamid). Strickanleitung: Lana Grossa Poncho Flyer 2, Modell 9. Seidenbluse von Ermanno Scervino bei edition-k, € 950,–, Hose von Brunello Cucinelli bei Amicis, € 980,–, Pumps von Pierre Hardy, € 520,–.

CARDIGAN CHIC. Lana Grossa: asymmetrischer Cardigan mit Zopfmusterkante in Camel, Lana Grossa Cool Wool Big (100 % Schurwolle). Strickanleitung: Lana Grossa Filati Classici 10, Modell 6. Kleid von Dries Van Noten via mytheresa.com, € 915,–, Clogs von MICHAEL Michael Kors, € 190,–.

38


Style

SARAH WIENER KÖCHIN, TV-STAR, FOOD-AKTIVISTIN

S

ie hat als erste Frau die Männerdomäne „Kochshow“ kreativ aufgemischt, betreibt mehrere Restaurants in Deutschland, schreibt kulinarische Bücher, engagiert sich für artgerechte Tierzucht sowie biologische Nachhaltigkeit – und unterstützt als Testimonial Businesspartner wie Lana Grossa: die smarte Wienerin Sarah Wiener im Interview. Sie suchen sich Ihre Geschäftspartner gut aus. Was bewog Sie, Lana Grossa als Testimonial zuzusagen? Sarah Wiener: Ich bin ein richtiges Wollmädchen! Ich mag Wolle, das Gefühl der Weichheit und des Schutzes. Ich mag es, aus einem Faden ein einmaliges kreatives Werk zu schaffen. Wolle reguliert das Körperklima. Im Sommer trage ich tagsüber oft hauchdünne Wollkleider und abends Wolljacken. Wolle ist ein sehr emotionsbeladenes Material. Was assoziieren Sie damit? Bei Wolle engt nichts ein. Im Gegenteil, sie ist weich, warm, kuschelig. Wolle geht immer, außer dicke Rollis im Sommer. Wolle entspricht meinem Freiheitsgefühl, meiner Liebe zum Handwerk und zur Kreativität. Gehören Sie zu denen, die als Kind stricken lernen mussten? Falls ja: Was war Ihr Masterpiece? Ja, das musste ich. Ich war irre langsam und übte und übte links und rechts, während die anderen mit ihren Socken schon lang fertig waren. Deswegen gab’s mein richtiges Masterpiece auch erst Jahre später, als ich 14 war: ein übergroßer Pullover mit eingestricktem, knorzigem Baum. Die STEIRERIN bringt gemeinsam mit Lana Grossa einen Schal zugunsten

SHINY VEST. Lana Grossa: Longjacke mit dezenten Glanzeffekten in Dunkelgrau, Anthrazit und Schlamm, Lana Grossa Emozione Degradè (43% Schurwolle/Merino, 22% Seide, 22% Mohair/ Superkid, 13% Yak), Lana Grossa Scala (39% Polyacryl, 27% Schurwolle/Merino, 22% Polyester, 12% Viskose). Strickanleitung: Lana Grossa Filati Journal 52, Modell 26. Kleid von Escada, € 1.200,–, Pumps von Aperlai, € 680,–.

Man sieht, dass Sie Mode lieben. Nach welchen Kriterien kaufen Sie ein? Nach Bauch. Mein Kleiderschrank ist so wild und bunt wie meine verschiedenen Seelenlagen. Nicht jeder Trend ist für jede Frau ratsam – was würden Sie niemals anziehen? Da gibt’s so einiges. Die Phase „Schönes Teil, muss ich haben, und die fünf Kilo, die ich dafür abnehmen muss, um hineinzupassen, schaff ich auch noch irgendwann“ ist zum Glück vorbei. Auch die Teile „Hey, das ist ja mal ganz was anderes – ich sollte das schräge Teil unbedingt anziehen, weil es meine Individualität unterstreicht. Schließlich ist alles nur eine Frage des Selbstbewusstseins“ haben sich in den letzten Jahren reduziert. Ansonsten bin ich vorsichtig: Wer weiß, wohin mein Geschmack die nächsten Jahre geht … Neben Ihrem eigentlichen Beruf engagieren Sie sich sehr für die Ressourcen unserer Erde. Welches sind diesbezüglich Ihre wichtigsten Anliegen? Wir wollen doch alle eine lebenswerte Zukunft für unsere Kinder und Kindeskinder und eine Natur, die in der Balance ist und die uns und andere Lebewesen nährt. Dazu müssen wir aber auch hinschauen und dafür einstehen. Zu alldem kommen noch Ihre TV-Sendungen. Wie gelingt es Ihnen, das alles unter einen Hut zu bringen? Ach, mal besser, mal weniger gut. Da geht es mir wie vielen anderen. Ich versuche, ab und an bewusst zurückzutreten. Wobei entspannt Sarah Wiener? Beim Lesen und Wandern und einfach in die Natur schauen. Und natürlich beim Stricken – das entspannt wunderbar!

„MEIN KLEIDERSCHRANK IST SO WILD UND BUNT WIE MEINE SEELENLAGEN.“ Sarah Wiener mag Mode!

von SOS-Kinderdorf heraus. Welchen Stellenwert hat Charity in Ihrem Leben? Wir sind eines der reichsten Länder der Welt. Wir haben Krankenversicherungen, volle Supermärkte und leben in einer Demokratie. Jeder von uns ist Teil der Gesellschaft und kann mitgestalten. Sich für andere zu engagieren, kann für einen selbst sehr beglückend und sinnstiftend sein. 40


WERDEN SIE MIT IHREM STEIRERIN-ABO ZUR TRENDSETTERIN! Bestellen Sie noch heute Ihr Abo auf www.diesteirerin.at!

10 Ausgaben STEIRERIN und dazu die Charity-Box von LANA GROSSA für den exklusiven STEIRERINChildren-Schal. Um insgesamt nur 45 Euro. Stricken und Häkeln ist so cool wie nie zuvor! Hollywood-Stars tun es, Fashionistas tun es und Sarah Wiener trägt ihn bereits … den stylischen STEIRERIN-Children-Schal aus der DIY-Box von LANA GROSSA. Mit unserem Abo erhalten Sie 10 Ausgaben der STEIRERIN plus die exklusive Charity-Box mit Garnknäuel, Stricknadel und Anleitung für den STEIRERIN-Children-Schal. Und Sie tun damit auch noch Gutes: 10 Euro kommen dem SOS-Kinderdorf zugute. Schnell bestellen! 41


Style

N I S G E W R E T N U

Gleisdorf

D

ie Gleisdorfer Familie Pacher kauft gerne in ihrer Stadt ein. Für die STEIRERIN-Shoppingtour hat sich Mama Bea extra freigenommen. Die Kids sind bei der Oma und Bea kann einen Tag für sich genießen. Gleisdorf präsentiert sich dabei beschaulich und zugleich modern. Die fußläufige Nähe zwischen den Geschäften in der Innenstadt und dem GEZ findet sich in keiner anderen oststeirischen Stadt und ist ein Mitgrund für das so besondere Shop-

pingflair. Und Gleisdorf ist herzlich, charmant und unkompliziert! Nette Cafés, StandlerInnen und den Wirt am Platz entdecken wir beim Spaziergang über den Hauptplatz, auf dem auch der Solarbaum, das Wahrzeichen der Stadt, steht. Neben den hochwertigen Geschäften ist der örtliche Bauernmarkt ein Highlight. 19 Standler/-innen bieten hier ihre facettenreichen regionalen Produkte an (geöffnet: mittwochs von 13–17.30 Uhr und samstags von 7–12 Uhr). Fünf Buschen-

schänken und viele Direktvermarkter ergänzen das kulinarische Angebot. Übrigens: Der oststeirische 8-Städte-Gutschein ist eine starke Währung – und eine gute Geschenkidee! Kommen Sie mit zum Einkaufen und Genießen in Gleisdorf – mit einem Lächeln auf den Lippen ganz nach dem Motto der Stadt: „Im Herwww.gleisdorf.at zen die Sonne“!

Online anschauen und vor Ort kaufen: Das „Schaufenster Gleisdorf“ bietet einen guten Überblick über Produkte, Neuheiten und Besonderheiten in der Stadt. Schauen Sie auch außerhalb der Öffnungszeiten, wenn Sie mal nicht in der Stadt sind, in die Schaufenster der Gleisdorfer Betriebe – nämlich 24 Stunden, 7 Tage die Woche! Sie möchten sich bereits vor Ihrem Einkaufsbummel über aktuelle Angebote informieren? Sie möchten wissen, wann, wo, was in Gleisdorf erhältlich ist? Und natürlich möchten Sie immer und überall über laufende Aktionen im Bilde sein und keine Aktionen mehr verpassen? Dann besuchen Sie die Gleisdorfer Betriebe im Online-Schaufenster unter www.schaufenster-gleisdorf.at 42

© Stadtmarketing Gleisdorf, M. Begsteiger

GLEISDORFER EINKAUFSBETRIEBE IM ONLINE-SCHAUFENSTER


Style

STYLING IST UNS WICHTIG

FRISEUR BEDARF

Unsere erste Station ist der Styling Shop Strempfl. Das Team bietet uns beste Beratung in allen Fragen rund ums Haar. Das Sortiment enthält ausschließlich Qualitätsprodukte internationaler Topmarken. Friseure aus ganz Österreich zählen zu den Kunden. Aber auch jede Frau, die ihr Haar liebt, ist hier richtig. Inhaber Karl Strempfl präsentiert Bea das große Sortiment an Haarschneidwerkzeug von namhaften Marken. Für Salon-Gründer entwickelt Strempfl individuelle Konzepte nach Maß, liefert hochwertiges Mobiliar und betreut das Projekt bis zur Montage. Styling Shop, Florianiplatz 20, 8200 Gleisdorf und Hauptplatz 7, 8330 Feldbach, Tel.: 03112/41 41, www.stylingshop.at

KOSMET IK

AUF ZUR SCHMINKBERATUNG Bei Fachkosmetik Katharina geht Bea gerne zur Fußpflege, heute entscheidet sie sich für ein professionelles Make-up – dezent und zu ihrem Typ passend. Seit 2000 sorgen Katharina und ihr bestens ausgebildetes Team für Schönheit und Wohlbefinden. Das Angebot reicht von med. Fußpflege über Fachkosmetik, Körperbehandlungen bis zu Entspannungsmassagen, professionelles Make-up für jeden Anlass sowie Schminkberatungen. Neu: Micro Needling, ein sehr erfolgreiches Verfahren im Bereich Anti-Aging und Problemhaut. Fachkosmetik Katharina, Bürgergasse 1, 8200 Gleisdorf, Tel.: 03112/52 04, www.schaufenster-gleisdorf.at

ÄNDERN NACH MASS

SCHNEID E

R

Bei Schneiderei Mayer-Kreimer wird Bea zuerst professionell „vermessen“. Im Schneider Studio von Gudrun Mayer-Kreimer fühlen wir uns sofort bestens aufgehoben. Von der kreativen Expertin erfahren wir, wie neue oder langjährige Lieblingsstücke, die zu klein oder zu groß geworden sind, geändert werden können. Und übrigens: „Wir sind auch Ihre Anlaufstelle für fachkundige Textilreinigung! Unser Putzerei-Partner bringt Ihnen Ihre gereinigten Teile blitzsauber zurück.“ Schneiderei Mayer-Kreimer, Bürgergasse 25, 8200 Gleisdorf, Tel.: 03112/31 57, www.schaufenster-gleisdorf.at

MODE

MODE AUS ITALIEN

© Oliver Wolf

In Elisabeth Ebers Boutique La Stella di Moda fühlt sich Bea sofort an ihren letzten Urlaub erinnert, denn hier entdeckt sie jenes Modelabel, das sie bisher nur aus Italien kannte: RISSKIO! Und weil Bea das neue Outfit samt Schuhen und Tasche so gefällt, darf sie es für den Tag des Shootings gleich anbehalten. Die neuen Herbstkollektionen sind bereits eingetroffen. Auf 160 m2 gibt es erstklassige italienische Damen- und Herrenmode sowie schicke Handtaschen und Accessoires! Konfektionsgrößen: 34–46. La Stella di Moda, Bürgergasse 27, 8200 Gleisdorf, Tel.: 0660/42 99 138, www.schaufenster-gleisdorf.at 43


Style

DER NEUE PEUGEOT

AUTO

Wir sind noch immer in der Bürgergasse, da fällt unser Blick auf das neue, moderne Autohaus Fritz. Durch das Fenster des wunderschönen Schauraums sticht Bea der neue Mini-SUV Peugeot 2008 ins Auge. Sie entschließt sich spontan zu einer Probefahrt und lässt sich von dem sympathischen Beraterteam bei einer Tasse Kaffee alles genau erklären. Die Probefahrt mit dem neuen MiniSUV Peugeot 2008 und dem trendigen Peugeot 308 zusammen mit der aktuellen Herbstaktion wecken große Sehnsüchte. Bei Voranmeldung ist es möglich, sein Auto – egal, welcher Marke – während der Shopping-Tour professionell reinigen zu lassen. Autohaus Fritz GmbH & Co KG, Bürgergasse 22, 8200 Gleisdorf, Tel: 03112/21 17-0, www.autohausfritz.at

OPTIK SPIELHOFER

OPTIK

Aus der Bürgergasse biegen wir gleich um die Ecke auf den Hauptplatz 1 und schauen bei Optik Spielhofer hinein. Die neuen Edelweyes-Brillen aus Österreich, genauer Hartberg, haben es Bea angetan und werden gleich probiert. Diese innovativen Brillen mit edlem Holzbügel sind der Renner im neu gestalteten Optik-Fachgeschäft, das seit 28 Jahren für internationale Brillenmode, herausragendes Kundenservice und individuelle Beratung für jeden Kunden bekannt ist. Über 1.000 Brillen und Sonnenbrillen erwarten Sie! Optik Spielhofer, Hauptplatz 1, 8200 Gleisdorf, Tel.: 03112/27 56, www.optik-spielhofer.at

Outfit, Tasche, Schuhe und Brille hätten wir. Was fehlt? Richtig: Glitzer und Glamour! Da sind wir bei Juwelier Anita Tieber richtig. Bea steuert gleich auf die Swarovski-Ecke zu. Die neuen Chrystaldust-Armreifen versprechen DER Blickfang der Saison zu werden. Für den Fall, dass man sich nicht entscheiden kann: Es dürfen auch mehrere Farben kombiniert werden! Kompetente Beratung seit 1996, Lifestyle-Marken (Michael Kors, Swarovski, Thomas Sabo, Hugo Boss), Gold- und Brillantschmuck, Verlobungs- und Eheringe, Reparaturen! Juwelier Anita Tieber, Hauptplatz 12, 8200 Gleisdorf, Tel.: 03112/74 50, www.juwelier-tieber.at 44

© Oliver Wolf

SCHMUCK – EIN BLICKFANG

JUWELIER


Style

LAURENZI-BRÄU

GASTRO

Das Laurenzi-Bräu ist der „Wirt am Platz“ und natürlich sucht Bea beim Shopping auch kulinarische Genussmomente. Im LaurenziBräu von Mario Reiter und seinem Team trifft sie auf traditionelle und doch zeitgemäße saisonale Küche – im Sommer mit mediterranem Touch – Urlaub für Daheimgebliebene! Bea kostet auch ein Bier aus der hauseigenen Brauerei: das Laurenzi-Bräu ist mild und wird gerne von Frauen getrunken. Sämtliche LaurenziBiere sind weder filtriert noch pasteurisiert, also vitamin- und mineralstoffreich, schmackhaft und gesund! Laurenzi-Bräu H.R.R.S GmbH, Hauptplatz 3, 8200 Gleisdorf, Tel.: 03112/36 795, www.laurenzibraeu.at

ELEKTRO

HAUSTECHNIK VOR ORT Gut gestärkt geht es weiter, um eine neue Espressomaschine zu kaufen. Red Zac Kurtz, zentral am Hauptplatz gelegen, ist die beste Adresse dafür. Neben Kaffeemaschinen finden die Gleisdorfer hier einen Spezialisten für Unterhaltungselekronik, Haustechnik (Waschmaschinen, Kühlschränke etc.) und Telekommunikation. Inhaber Bernhard Kurtz und sein Team legen größten Wert auf profunde Beratung. Toll ist auch das Express-Meisterservice vor Ort: In der Fachwerkstätte werden Waschmaschinen und Co. schnellstmöglich repariert. Red Zac Kurtz, Hauptplatz 5, 8200 Gleisdorf, Tel.: 03112/26 06, www.redzac.at

BÜCHER WOHIN DU BLICKST

BÜCHER

Wir betreten die Buchhandlung Plautz und Beas Blick fällt sogleich auf das Buch „Der Metzger“. „Ach, der neue von Thomas Raab, den muss ich mir noch zulegen“, meint sie und erfährt, dass der Krimiautor am 20. September um 19 Uhr zu einer Lesung in die Buchhandlung Plautz kommt! Auf persönliche Beratung wird hier großer Wert gelegt, für jedes Thema gibt es daher auch eigene Ansprechpersonen. Bea bekommt auch den Hinweis, dass sie ihre Bücher im Online-Shop bestellen kann, die dann auch portofrei innerhalb Österreichs zugeschickt werden. Buchhandlung Plautz GmbH, Sparkassenplatz 2, 8200 Gleisdorf, Tel.: 03112/24 85, www.plautz.at

ALLES FÜRS SCHENKEN

GESCHEN

KE

© Oliver Wolf

Gratis-Kundenparkplätze vor der Filiale: Wir sind zu Fuß unterwegs und brauchen sie heute nicht, nehmen sie aber wohlwollend wahr. Bei Geschenke Grossmann finden wir alles, was zum Thema Schenken gehört. Geschenkartikel, Scherzartikel und Partyzubehör. Besonders beeindruckt uns die riesige Auswahl an Billets für jeden erdenklichen Anlass. Auch das Verpackungsservice für im Geschäft gekaufte Artikel – oft mit Bargeld ausgestattet – wird groß geschrieben. Für alle ab 18 Jahren gibt es einen „Shop im Shop“-Bereich mit separatem Zugang: Hier findet man das Passende für die Erotik. Geschenke Grossmann, Weizer Straße 4, 8200 Gleisdorf, Tel.: 0664/49 31 056, www.geschenke-grossmann.at 45


Style FRISEURBEDARF

ALLES FÜR IHR HAAR Auch beim ROMA Friseurbedarf wird Bea kompetent beraten und über die brandneue Haarfarbelinie NXT informiert, die bei den Kundinnen derzeit sehr gut ankommt. ROMA Friseurbedarf beschäftigt ausnahmslos gelernte Friseurinnen als Verkaufsberaterinnen, denn nicht nur gewerbliche, sondern auch viele private Kunden besuchen die ROMA-Shops. In der Filiale Gleisdorf gibt es übrigens jeden Montag und Samstag –20 % Rabatt! ROMA Friseurbedarf, Ludwig-Binder-Straße 25, 8200 Gleisdorf, Tel.: 0664/96 55 497, www.roma.at

EXPERTE FÜR BAD & HEIZUNG

SANITÄR

Die freistehende Badewanne im Schauraum von 1a-Installateur „PERL – Das Bad – Die Heizung“, hat Beas Herz gleich höher schlagen lassen. Wer sein Badezimmer umbauen und zu einer kleinen Erholungsinsel gestalten will, braucht Planung und Beratung aus Expertenhand. Das engagierte Team von Perl lässt bei der Realisierung Ihres Traumbades oder Ihrer neuen Energiesparheizung keine Wünsche offen. Das Angebot reicht von Sanitärund innovativen Heizungsanlagen bis zu Reparatur- und Servicediensten, die prompt und fachmännisch durchgeführt werden. PERL – Das Bad – Die Heizung, Franz-Perl-Straße 1a, 8200 Gleisdorf, Tel.: 03112/25 66-0, www.perl.co.at

HAPPY END

AUTO

Autohaus Gleisdorf Wiener GesmbH & Co. KG, Ziegelgasse 6, 8200 Gleisdorf, Tel.: 03112/55 66, www.autohaus-gleisdorf.at 46

© Oliver Wolf

Am Ende der Shoppingtour ist Bea bepackt mit Einkaufstaschen. Gut, dass wir noch das Autohaus Gleisdorf besuchen. Dort hat man neben der VW-Produktpalette jetzt auch die Marke ŠKODA im Portfolio. Der ŠKODA Octavia beeindruckt durch Design – und mit seinem Platzangebot! Bea bringt ihre Einkäufe aus der Innenstadt spielend im Kofferraum unter! Was für ein perfekter Shoppingbegleiter! Firmenchefin Sigrid Wiener erklärt uns, was der neue Octavia sonst noch kann und übergibt Bea die Schlüssel für eine Probefahrt und zugleich Heimreise von der Shoppingtour. Gleisdorf, wir kommen gerne wieder!


neu jetzt ab

€18,95 mtl. für die ersten 6 Monate

superstarke

WLAN Power

Zzgl. € 1,25 mtl. Internet Service Entgelt

0800 700 767 | upc.at

Mehr Leistung. Mehr Freude.

Aktion gilt für Neukunden bei Bestellung bis 12.10.2016. 24 Monate Mindestvertragsdauer. Details unter upc.at.


Beauty Duschen – ein Fest für die Sinne

© Hersteller, Shutterstock

Noch nicht am Markt aber exklusiv für unsere STEIRERINLeserinnen haben wir die neue Duschcreme von Louis Widmer. Sie umschmeichelt – nach allen Regeln der Kunst – die Sinne. Ab Oktober wird sie in Ihrer Apotheke erhältlich sein – fünf glückliche Leserinnen können das Duscherlebnis des Herbst schon jetzt exklusiv bei der STEIRERIN gewinnen. Die neue Duschcreme verführt durch ihren frischen Duft, aber auch durch ihre Pflegeformel. Sie sorgt für eine sanfte und gründliche Reinigung, ist rückfettend und sie macht die Haut geschmeidig. Shea Butter und wertvolle Öle wie Mandelöl und Sonnenblumenöl unterstützen die Pflegeformel. Die neue Duschcreme von Louis Widmer gibt es in der 200-ml-Tube, leicht parfümiert oder ohne Parfüm. Wer sie schon jetzt auf der Haut erleben möchte: mitspielen und gewinnen! www.diesteirerin.at

Natur kann man nicht nachbauen – davon sind die Hersteller von „dieNikolai“, einer neuen österreichischen Pflegeserie, überzeugt. Die Demeter zertifizierte Gesichtspflege besteht aus mehreren Produkten, die individuell kombiniert werden können. Die STEIRERIN verlost an zwei Leserinnen ein Set bestehend aus einer Tages- und einer Nachtcreme sowie einem Traubenkern-Intensiv-Serum. Mitspielen und gewinnen auf www.diesteirerin.at

49

© dieNikolai

DEMETER-KOSMETIK ZU GEWINNEN


Schöne Stricheleien

Style & Beauty

Herbst-Tristesse? Von wegen! Die Styling-Expertin Karina Kirecci zeigt Inspirationen zu neuen Schmink-Spielereien – alltagsfreundlich und easy zum Nachpinseln. Text Monika Kulig Make-up Karina Kirecci

50

© Dr. Günther Egger

Lust auf Verwandlung


Lidschatten mal anders

Style & Beauty

51

STARKE FARBEFFEKTE. So geht’s: LidschattenLooks in grafischen Formen sind heuer besonders angesagt. Make-up-Mutige tupfen das Unterlid gleich mit, z. B. in sattem Weiß – Kajal und Mascara lässt man aber weg. Perfekter Kontrast dazu: tiefrote Beerenlippen. Profi-Tipp: Bei Augenfältchen und/oder Schlupflidern auf Schimmer- und Metallic-Lidschatten verzichten, da sich diese sehr leicht absetzen. Lieber zur matten oder Satin-Version greifen.


Style & Beauty

© Verlag Soll & Haben Kreativ Consulting Lobbyismus GmbH, Dr. Günther Egger, Henry Welisch Photography

GewagteStatement-Lippen

COLOR BLOCKING. So geht’s: In der Mode längst ein Dauerbrenner, dürfen jetzt auch die Lippen im knalligen Duo leuchten. Matt wirkt’s am schönsten. Profi-Tipp: Für ein sauberes Ergebnis und längeren Halt die Foundation beim Schminken auch über die Lippen pinseln – oder Lippenprimer auftragen.

52


Rauchige Akzente DIE NEUEN SMOKEY EYES. So geht’s: Weniger dramatisch, dafür ebenso verführerisch, wirkt der Augenklassiker in grauen und braunen Nuancen. Mit einem nudefarbenen Lipstick abgestimmt, ein schicker Everyday-Look! Profi-Tipp: Eine „Puderbarriere“ schützt vor hartnäckigen Lidschatten-Bröseln – vor dem Schminken losen Transparentpuder großzügig unter die Augen pinseln und zum Schluss einfach wieder wegfegen.

53


Beauty

Spieglein, SPIEGLEIN…

ÖNHEIT: (v. l.). CHEN SCH d Manuela Ehrenhöfer A S IN S U A un H g IC ni S ö K N Veronika KENNE nig, Elfi Fink, Stefanie Kur

… an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land? Aber was ist Schönheit eigentlich? Und wie groß ist der Druck, heutzutage perfekt auszusehen? Steirische Kosmetik-Expertinnen sprechen im STEIRERIN-Beauty-Talk über Schönheit und Vorstellungen in der Gesellschaft. Inklusive: die ganz persönlichen Beauty-Tipps der Expertinnen. Redaktion Lissi Stoimaier Fotos Oliver Wolf, Shutterstock

54


Beauty

Was macht SchĂśnheit fĂźr Sie aus? Manuela EhrenhĂśfer: Ich bin Ă&#x201E;rztin und komme aus dem medizinischen Bereich. FĂźr mich ist SchĂśnheit immer in Kombination mit Gesundheit, persĂśnlichem WohlbeďŹ nden und Ausstrahlung zu sehen. Veronika KĂśnig: Es ist wichtig, dass Leute sich in den Spiegel schauen kĂśnnen und sagen: â&#x20AC;&#x17E;Mir geht es gutâ&#x20AC;&#x153;! Wenn sie glĂźcklich und zufrieden sind, schauen sie auch schĂśn aus. Das ist ja nicht immer leicht, wenn einem den ganzen Tag â&#x20AC;&#x17E;perfekte Menschenâ&#x20AC;&#x153; aus der Werbung entgegenlachen. ElďŹ Fink: Viele Leute machen sich den Druck selbst. Man muss schon lernen, gewisse Dinge einfach zu akzeptieren. Gesundheit und die Ausstrahlung sind das Allerwichtigste, um schĂśn zu sein. KĂśnig: Wenn man eine Kleinigkeit hat, mit der man nicht zufrieden ist, eine kleine Falte oder ähnliches, dann helfen diverse Behandlungen, um sich besser zu fĂźhlen. Aber wenn jemand eigentlich keinen Bedarf hat, ist das eher eine innere Einstellung und eine Kopfsache. Wie hat sich der Wunsch nach SchĂśnheit Ăźber die Jahre verändert? Stefanie Kurnig: In den 16 Jahren meiner Tätigkeit in diesem Bereich hat sich sehr viel verändert. Die Themen SchĂśnheit, immer Jungsein, perfektes Aussehen werden von den Medien ex-

hen, muss nicht sein, aber mit 50 wie 40 ist eine tolle Sache. Kurnig: Man wird halt mit 50 einfach nicht wie 20 aussehen. Und wenn man sich immer nur mit JĂźngeren vergleicht, wird man nie zufrieden sein.

Š Oliver Wolf

D

ie Definition von SchĂśnheit ist schwierig, liegt sie doch â&#x20AC;&#x201C; wie man so schĂśn sagt â&#x20AC;&#x201C; im Auge des Betrachters. Dennoch ist das Streben nach SchĂśnheitsidealen so bestimmend wie noch nie zuvor in unserem Alltag. Durch Medien, Werbung und Co. wird man mit Bildern perfekt aussehender Menschen gerade zu bombardiert. Auch wenn man weiĂ&#x;, dass da Mister Photoshop kräftig nachgeholfen hat, beginnen oft im Unterbewusstsein Selbstzweifel zu wachsen. Wir von der STEIRERIN finden: Jede Frau ist schĂśn. Es ist hĂśchste Zeit, die eigene SchĂśnheit anzuerkennen. Das finden auch unsere InterviewPartnerinnen im groĂ&#x;en Beauty-Talk.

â&#x20AC;&#x17E;GESUNDHEIT UND AUSSTRAHLUNG IST DAS WICHTIGSTE, UM SCHĂ&#x2013;N ZU SEIN.â&#x20AC;&#x153; ElďŹ Fink

trem gepusht. Der Druck wird immer grĂśĂ&#x;er. FrĂźher lag der Fokus mehr auf VerwĂśhnbehandlungen und Gesichtsmassagen. Jetzt geht es eher in Richtung Behandlungen, die wirklich in der Tiefe arbeiten. Fink: Man merkt aber auch, wie sich die Hautbilder verändert haben. Immer mehr Leute haben Hautprobleme. Das ist bedingt durch UmwelteinďŹ&#x201A;Ăźsse, die vielen Unverträglichkeiten, Probleme mit Histamin, Autoimmun-Erkrankungen und Co. Stichwort SchĂśnheitswahn â&#x20AC;&#x201C; wo ist hier die Grenze? Fink: Es passiert schon, dass Kundinnen mit 24 Jahren kommen und bei einer kleinen Falte gleich Botox spritzen wollen. Dabei sollten sie sich informieren, dass es auch andere effektive Behandlungen gibt, die fĂźr so ein junges Alter vielleicht eher zu empfehlen sind. EhrenhĂśfer: Es gibt, glaube ich, nichts Schlimmeres, als nicht zu wissen, ob jemand 30 oder 50 ist. Ich ďŹ nde, man kann ruhig jĂźnger ausschauen, aber man muss altersgerecht bleiben. Das ist authentisch. KĂśnig: Es ist ja oft das Problem, dass ein Gesicht sehr jung ausschaut, aber der Rest des KĂśrpers â&#x20AC;&#x201C; Hände, DekolletĂŠ und Co. â&#x20AC;&#x201C; nicht mehr dazupasst. Als 50-Jährige wie 20 auszuse55

Geht der Trend hin zum NatĂźrlichen? KĂśnig: Viele Leute stehen heutzutage mehr zu gewissen Problemen. Kurnig: Eine Zeit lang war das KĂźnstliche sehr modern, davon geht man aber wieder ab. Die NatĂźrlichkeit steht wieder im Vordergrund. Fink: Es gibt genug Stars, die hier abschreckend wirken. Was hilft glatte Haut, wenn ich keine Mimik mehr habe? EhrenhĂśfer: Viele Promis, so wie Alicia Keys, setzen derzeit bewusste Zeichen, in dem sie Ăśffentlich auf Make-up verzichten und so das NatĂźrliche forcieren. Gibt es einfache Mittel fĂźr natĂźrliche SchĂśnheit? Kurnig: Wenn jemand seine Haut immer gut pďŹ&#x201A;egt, auf die Ernährung INF O

UNSERE INTERVIEWPARTNERINNEN Ä&#x201C;Ć&#x17D;Ć&#x17D;  Ć&#x17D; 

Kosmetikstudio ElďŹ Fink in Bad Gleichenberg kosmetik-elďŹ -ďŹ nk.at Ä&#x201C;Ć&#x17D; Ć&#x17D;   Beautylounge Stefanie Kurnig in Graz www.beautyloungestefanie.at Ä&#x201C;Ć&#x17D;

Ć&#x17D; ¤  Kosmetik KĂśnig in Graz www.kosmetik-koenig.at Ä&#x201C;Ć&#x17D; Ć&#x17D;  ¤ Ă&#x201E;rztin fĂźr Allgemeinmedizin in Kalsdorf und Gleisdorf, Sekundarärztin im KH der Barmherzigen BrĂźder Graz, Chirurgie www.drehrenhoefer.at


achtet und Sport macht, wird das eher mit einem schöneren Hautbild belohnt, als bei jemandem, der das nicht macht. König: Selbstzufriedenheit strahlt nach außen. Wenn man mehr als 50 Prozent seiner Tage happy ist, dann macht man es richtig. Und sonst muss man schauen: Was zieht mich runter? Ist es die Arbeit, die Ernährung, das Gewicht …? Und wie kann ich es ändern? Wie geht man damit um, wenn Kunden zu viel wollen? Ehrenhöfer: Beratung ist ganz wichtig. Ich mache nie die Beratung und erste Behandlung in einer Sitzung. Die Leute sollen sich das in Ruhe überlegen. Ich verwende auch Vorher-nachher-Fotos, damit die Kundin sich das Ergebnis vorstellen kann. Ich glaube, es ist auch unsere Aufgabe, zu sagen, das ist möglich, das macht Sinn. Und man muss auch lernen, Nein zu sagen.

© Oliver Wolf

Haben Sie schon einmal Wünsche von Kunden abgelehnt? König: Wenn zum Teil sehr junge Mädchen kommen, die schon sehr schlank sind und dann im medizinisch-kosmetischen Bereich wegen einer Fettreduktion anfragen, muss ich schon hinterfragen, ob sie es zum Beispiel schon einmal mit sportlicher Betätigung probiert haben, um fitter zu werden. Man muss Nein sagen können, auch wenn vielleicht ein guter Umsatz verloren geht. Ehrenhöfer: Das passiert natürlich auch hin und wieder. Alles, was ich für mich nicht vertreten kann, mache ich auch nicht. Ich habe zum Beispiel Pa-

© Oliver Wolf

Beauty

„JÜNGER AUSSCHAUEN IST GUT, ABER MAN MUSS ALTERSGERECHT BLEIBEN.“ Manuela Ehrenhöfer

tienten, wo ich sage, ihr Problem ist ein Problem des Hautbildes. Da würden Botox oder Filler nicht helfen. Diese Patienten empfehle ich dann an gute Kosmetikerinnen weiter. Wie wichtig ist die Arbeit zwischen Ärzten und Kosmetikern? Ehrenhöfer: Ich arbeite viel mit Kosmetikerinnen zusammen. Das Ganze soll ja ein Rundum-Paket sein. Kurnig: Ich bemerke, dass es immer mehr Richtung Zusammenarbeit geht. Fink: Man muss einen Kunden mit Hautproblem im Gesamten sehen, und nicht nur das Problem im Gesicht. Gerade in solchen Fällen ist die Kombination Kosmetikerin-Arzt sehr toll. König: Mein Mann ist Arzt, unter anderem in der Gesichts- und Kieferchirurgie. Ich habe mich ergänzend dazu im Bereich Kosmetik spezialisiert, damit die Leute nicht mit offenen Armen in die Chirurgie rennen, die oft

ja gar nicht notwendig ist. Oder wenn es doch notwendig ist, um die Leute zusätzlich zu unterstützen. Gerade in Ihrem Beruf wird von Ihnen erwartet, immer top-gestylt und gepflegt zu sein. Wie gehen Sie damit um? Fink: Auf ein gepflegtes Äußeres muss man natürlich achten. Man muss ja selbst die beste Werbung sein. Durch den Job hat man sicher ein ganz anderes Gesundheitsbewusstsein. Kurnig: Man sitzt ja an der Quelle. Man wendet sein Wissen selbst an. Achten auch Männer verstärkt auf ihr Äußeres? Kurnig: Absolut. Da hat sich in den letzten Jahren die Einstellung der Männer zu diesem Thema stark verändert. Welche Behandlungen sind bei Männern besonders beliebt? König: Zu mir kommen viele Männer im Bereich der Fettreduktion. Vorwiegend schlanke, bewusste Männer, die viel Sport machen und auf die Ernährung achten, aber die oft das eine oder andere „Restpackerl“ haben, das sie nicht wegbekommen. Kurnig: Sehr stark gefragt sind auch Maniküre und Pediküre. Da halten sich die weiblichen und die männlichen Kunden die Waage. Es ist Männern einfach wichtig, gepflegte Hände und Füße zu haben. Ehrenhöfer: Zu mir kommen sehr viele Männer wegen des Problems des übermäßigen Schwitzens bei den Achsels. Da erreicht man mit Botox tolle Ergebnisse.

„DIE NATÜRLICHKEIT STEHT WIEDER IM VORDERGRUND.“ Stefanie Kurnig

56


NEU: Micro-Needling Aktiviert die Schönheit Ihrer Haut!

Veronika König

Woran erkennt man eine gute Kosmetikerin bzw. Ärztin? Ehrenhöfer: Der Kunde muss sich in erster Linie wohlfühlen. König: Mundpropaganda! Es kann sich jemand toll präsentieren, auch medial, aber nicht gut sein. Das ist in jedem Beruf so. Kurnig: Die Ausbildung ist auch ganz entscheidend. Hat jemand eine mehrjährige Lehre gemacht – zur Fußpflegerin – oder nur einen kurzen Kurs. Der Markt ist sehr voll und die Qualitätsunterschiede sind groß. Fink: Man sollte auch darauf achten, dass hochwertige Geräte und Produkte verwendet werden. Welche Tipps möchten Sie unseren LeserInnen mitgeben? Ehrenhöfer: Auf sich selber schauen, zufrieden sein, das Leben genießen. König: Darauf achten, wie man sich selber wohler fühlen kann. Das ist bei jedem etwas Anderes. Die eine hat vielleicht ein problematisches Hautbild, die andere ist nicht glücklich, weil sie zu viele Falten hat und die nächste Kundin würde sich gerne mal eine Stunde verwöhnen lassen. Selbstzufriedenheit ist so individuell. Einfach Mut haben, sich selbst etwas Gutes zu tun. Kurnig: Die Heimpflege ist zusätzlich zum Besuch bei der Kosmetikerin besonders wichtig. Wenn man daheim die Haut jeden Tag richtig pflegt, sorgfältig abschminkt und reinigt, sieht man länger jünger aus. Fink: Mut zur Veränderung, wenn man mit etwas nicht zufrieden ist. Es gibt nichts, was man nicht ansprechen kann, wenn jemand wirklich ein Problem hat. Wir versuchen, Kunden nach bestem Wissen und Gewissen zu helfen.

B E Z A H LT E A N Z E I G E

Fink: Viele Männer kommen, weil sie sehen, dass ihre Partnerin oder Frau gute Resultate mit Behandlungen erzielt hat.

und altersbedingtem Elastizitätsverlust“, so Elfi Fink.

Kosmetikstudio

Elfi Fink Ringstraße 78 8344 Bad Gleichenberg Tel.: 03159/28 36 und 0664/94 20 136 www.kosmetik-elfi-fink.at

Eine ausführliche

HAUTANALYSE und ein

VITALITÄTSCHECK sind wichtig um ihre Hautbedürfnisse herauszufinden! ˆ˜ÊV>°ÊÓx‡“ˆ˜Ø̈}iÃÊBeratungsgespräch ist bei einer Erstbehandlung kostenlos – um für Sie die ideale Gesichtsbehandlung herauszufinden!

Stefanie Kurnig St.-Peter-Hauptstraße 208 nä{ÓÊÀ>âÊUÊäÈÈ{ÉΙÊÈÈÊÇ£x

www.beautyloungestefanie.com

office@beautyloungestefanie.at

© Fot Fo ol Fotolia F olia o

„SELBSTZUFRIEDENHEIT UND SCHÖNHEIT SIND UNTRENNBAR.“

© Oliver Wolf

© Oliver Wolf

M

icro-Needling gilt als Geheimtipp unter den Anti-AgingTechniken für die Behandlung von Hautproblemen. Die Methode nutzt das Prinzip, dass sich das Gewebe bei kleinsten Verletzungen sofort selbst regeneriert. Das hochmoderne Micro-Needling-Gerät SkinNeedler von REVIDERM bearbeitet mit ultrafeinen Nadeln die Oberfläche der Haut, ohne ihr dabei nachhaltig zu schaden. Die gezielte Anwendung regt die Zellteilung an und stärkt die Widerstandskraft. Das Ergebnis: ein rosiges, feinporiges, glattes Aussehen. Micro-Needling hat aber auch eine Tiefenwirkung: „Es eignet sich auch zur Behandlung von Linien und Falten, Aknenarben


Beauty

SEPTEMBER-MUST-HAVES FÜR

Beauty JUNKIES Herbstblues? Mit den neuesten Trends aus unserer Beautyredaktion fallen im Herbst garantiert nur die Blätter und nicht Ihre Stimmung!

SEXYKISSES. Die Herbstneuheiten von Labello kombinieren intensive Feuchtigkeit mit trendigen Farbnuancen wie Marsala, ca. € 2,49.

Text Silvia Pfeifer Fotos Gran Cosmetic, Hersteller, beigestellt

Natürliche Unterstützung für sonnengeschädigte Haut verarbeitet und stammt von Österreichs ältestem Weingut, dem Nikolaihof. Die Gesichtspflegeprodukte unterstützen die Haut mit der reinen Kraft der Natur. Star-Inhaltsstoff ist das antioxidative und pflegende Traubenkernöl, welches mit bio-dynamischen Aktivstoffen aus den eigenen Weingärten, wie dem Safran, verfeinert und in wohltuende Texturen verpackt wird. Erhältlich in ausgeErh wählten Apotheken w iin Graz: Der Purpur Apotheke, der Hl. Petrus-Apotheke & der Mohrenapotheke. www.dieNikolai.at

58

Flash Cosmetic & more Parkring 1, 8230 Hartberg www.flash-cosmetic.com

B E Z A H LT E A N Z E I G E   © dieNikolai

A

uch wenn das Urlaubsgefühl noch eine Weile anhält, wird die Belastung der Haut durch die Sonne rasch sichtbar, spätestens, wenn die Bräune verblasst. Abhilfe schafft die neue österreichische Naturkosmetikmarke „dieNikolai“ aus dem Herzen der Wachau. Die erste Demeter-Weinkosmetik der Welt wird von Hand

VERJÜNGUNGSCREME. Die 24-h-Creme von Flash mit dem Beauty Secret Code sorgt mit Hyaluron und Fiji Water für ein sofortiges, jüngeres und frisches Aussehen und spendet Feuchtigkeit für trockene Haut. Eine luxuriöse Kostbarkeit, die Sie sich täglich gönnen sollten, 50 ml um € 49,90.

BEAUTYSOUND. Die perfekte Kombination aus drei aufeinander abgestimmten Farben verdankt die Blush Couture „Sound of Beauty“ ihre hohe Farbbrillanz. Von Artdeco, ca. € 19,95.


Beauty LIPPENBEKENNTNIS. Phyto-Lip Twist Mat vereint intensive Farbe und eine angenehme Textur in einer cremigen Pflegeformel, die für zarte und weiche Lippen sorgt. Von Sisley, ca. € 36,50.

Ein Stück natürliche Jugend

I

m Laufe des Lebens verlieren die elastischen Fasern der Hautweichteile durch die Schwerkraft, Sonnenexposition, Umwelteinflüsse, aber auch genetisch bedingt, ihre Spannkraft. Die Folge davon sind müde Augen, hängende Wangen sowie ein trauriger und überarbeiteter Gesichtsausdruck. Das Aussehen spielt heutzutage eine immer größere Rolle. Ein Facelift kann Ihnen wieder ein Stück natürliche Jugend schenken. Das Ziel eines Facelifts ist die Entfernung der überschüssigen Haut, die Straffung der Weichteile und die Hebung der abgesunkenen Strukturen von Gesicht und Halsbereich. Für das Facelift stehen verschiedene Operationsmethoden, abgestimmt auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Patienten, zur Verfügung. Durch die Liftingoperation kann ein Verjüngungseffekt von mehreren Jahren erreicht werden. Das Gesicht sieht natürlich gestrafft aus und zeigt neue Spannkraft und Vitalität. Denn gefragt ist nicht eine Veränderung des Aussehens, sondern einfach nur gut und erholt zu erscheinen wie nach einem langen Urlaub in früheren Jahren. Unsere drei Plastischen Chirurgen: Prim. Dr. Umschaden, Univ. Doz. Dr. Hoflehner oder OA Dr. Rappl (v. l.) und ein bestens geschultes Team begleiten Sie und helfen Ihnen gerne auf dem Weg zu Ihrem Wunschergebnis.

SCHÖNHEITSWASSER. Das neue Diadermine Mizellen Wasser sorgt für optimale Reinigung. Der MizellenEffekt ermöglicht dabei eine besonders sanfte und dennoch intensive Wirkung, ca. € 6,99.

NEU: VAGHEGGI BEIN-GEL + HANDCREME. Ein spezielles Gel für müde und schwere Beine, angereichert mit Troxerutin und der Frische von Menthol. Verleiht ein lang anhaltendes sofortiges Gefühl von Frische. Sehr angenehm im Sommer und an besonders heißen Tagen. Zu jedem BeinGel erhalten Sie auch eine schnell einziehende Handcreme mit den Extrakten der Zitrone. www.gran-cosmetic.com

FEUCHTIGKEITS-PFLEGESPRAY. Das Spray bietet Schutz vor UV-Strahlung und ist als Feuchtigkeitspflege für jede empfindliche Haut geeignet. Das Spray ist auch ideal als Make-up-Fixierer. BIODERMA Hydrabio Spray um € 14,90. www.glacisapotheke-graz.at 59

B E Z A H LT E A N Z E I G E   © Paul Dahan

HAPPY BIRTHDAY. Die Nagellack-Marke ANNY feiert ihren 5. Geburtstag. Zu diesem Anlass verlosen wir zehn Stück ANNY-Sets bestehend aus: 1 Papier-Tasche, 1 x Überraschungs-Farb-Nagellack, 1 x Happy Birthday Nagellack in Rot und 2 x Probe der Green-Tea-Beauty-Butter. Das Gewinnspiel finden Sie auf www.diesteirerin.at

KONTAKT

Schwarzl Klinik Laßnitzhöhe – Wien Hauptstraße øû÷ƎēƎÿú÷øƎ ñ*%06$¥$! Tel.: ÷úøúúĮýøƎ÷÷ƎēƎ4ĨďƎý www.schwarzlklinik.at


Beauty

Tiefenreiniger MONI KULIG BEAUTYCHEFIN WIENLIVE LOOK! Once you go black you never go back, in der Tat! Aktivkohle ist der neue Wirkstoffstar am Beautyhimmel und überzeugt mich allemal. Die pechschwarze Maske saugt alles aus den Poren, was nicht hineingehört. Quasi das kleine Schwarze für den (Party-)Morgen danach. Leider etwas zu harsch auf der Wangenpartie, für die mitesseranfällige T-Zone dafür optimal. Clear Improvement Mask von Origins, € 25,95

Doppelwirkung

Ob Mud, Foil oder Overnight – Gesichtsmasken boomen und versprechen einen Top-Teint im Turbotempo. Wir haben dick aufgetragen und für Sie getestet!

Ab in die

Text Monika Kulig

Maske 60

Getty Images, Olga Rubio, Celine Daliot, Anja Strobl-Gubo, Hersteller

ROSWITHA JAUK REDAKTEURIN DIE STEIRERIN Müde Haut ist hungrig. Nach Vitamin E und der Energie von Goji-, Acai- und Sanddornbeeren. Davon bin ich überzeugt, seit ich die Vitamin Duo Mask von Annemarie Börlind kenne. Sie bringt im Nu den Teint zum Strahlen, duftet zart, zieht rasch ein und ist nach dem Auftragen unsichtbar. Vitamin Duo Mask von A. Börlind, € 34,90


Beauty

Troubleshooter ELISABETH TRAUNER REDAKTEURIN LOOK! SALZBURG Die reichhaltige AufbauMaske erfrischt mit ihrer angenehmen Konsistenz bereits beim Auftragen. Nach der zehnminütigen Einwirkzeit verleiht sie ein geschmeidiges Hautgefühl. Die perfekte Pflege nach dem Sonnenbad! Energy Power Mask von Sofri, € 38,50

Jungbrunnen VIKTÓRIA KERY-ERDÉLYI REDAKTEURIN NÖ & BURGENLÄNDERIN Ein Hoch auf Biene Maja und ihr Team! Die aus Honig gezauberte Gelmaske ist nicht nur ein olfaktorischer Genuss. Nach zehn Minuten soll der Rest in die Haut eingerieben werden, das erfordert ein bissl Geduld – und ein guter Toner ist danach dienlich. Der Effekt: Verjüngungskur pur! Abeille Royale Gel Mask von Guerlain, € 130,–

Wow-Glow ANDREA BUDAY REDAKTEURIN WIENLIVE LOOK! Die Folienmaske ist wahrlich ein Hit. Mit Hyaluronsäure durchtränkt, wirkt die Haut schon nach einer Anwendung frischer und praller. Und wenn man bedenkt, dass die Formel mit 17 Patenten angemeldet ist, dann ist auch der Preis mehr als gerechtfertigt! Concentrated Recovery Power Foil Mask von Estée Lauder, 4 Stück um € 105,–

Wunderschlamm DENISE DERFLINGER REDAKTEURIN DIE OBERÖSTERREICHERIN Die Maske punktet mit zitronig-frischem Duft und intensiv reinigender Tonerde. Nach nur drei Minuten wird sie abgenommen – und wirklich, meine sonst so empfindliche Haut ist samtig weich und hat einen schönen Glow! Auf die (leider hartnäckigen) Glitzerpartikelchen kann ich allerdings verzichten. Wonder Mud Mask von Biotherm, €55,–

Belebend

KATHARINA ZIERL CHEFREDAKTEURIN TIROLERIN Die Gel-Textur kühlt die Haut gleich beim Auftragen. Das Gesicht fühlt sich nach der Anwendung definitiv geschmeidiger an, die Haut wirkt wie aufgepolstert. Eine erfrischende Maske, die hält, was sie verspricht. Mineral-Maske von Vichy, € 19,95

Frische-Quickie YVONNE MAURBERGER ONLINE-PRAKTIKANTIN WIENLIVE LOOK! Eigentlich bin ich überhaupt kein Masken-Fan, die Hydra Bomb Tuchmaske hat mich aber vom Gegenteil überzeugt. Einfach anzuwenden, dank „Anti-Durst-Technologie“ superpflegend und lässt die Haut wie neu strahlen. Bombastisch gut! Hydra Bomb Tuchmaske von Garnier, € 2,40 61


Beauty

Fitness & Friends Die Steiermark als Metropole des Fitnesssports: Am 24. September 2016 finden die FITNESS WORLD CHAMPIONSHIPS bereits zum 16. Mal in Graz statt.

Professor Alfred Gerstl mit den Siegern des Jahres 2001.

S

chauplatz des Events, bei dem in verschiedenen Kategorien Siegerinnen und Sieger ermittelt werden, sind auch heuer wieder die Grazer Kammersäle. In den vergangenen Jahren konnten sich bereits viele großartige Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Siegerlisten dieser Traditionsveranstaltung eintragen. Ruscha Kouril (USA), Lenka Czervena-Boutova (CZ), Lyan Wong (Kuba) und Victor Sharko (Lettland) – um nur einige der Fitness-Athleten zu nennen, die Graz in bester Erinnerung behalten haben.

Auch viele österreichische Athletinnen und Athleten sind schon ganz oben am Siegespodest gestanden. Der erfolgreichste bislang ist der Steirer Tom Muigg, der bereits drei Mal gewonnen hat. Graz und die Steiermark haben sich seit Jahrzehnten einen Namen als Fitnessmetropole gemacht. Unzählige Impulse und Ideen gingen aus der Heimatstadt Arnold Schwarzeneggers hinaus in die Welt und haben den Fitnesssport nachhaltig beeinflusst. Maßgeblichen Anteil daran hat Professor Alfred Gerstl, der Pionier, Visionär und Mentor dieses Sports. 62

Legendentreffen. Im Rahmen der Fitness World Championships treffen sich heuer die heimischen Bodybuilding-Legenden der 70er- und 80erJahre. In einem Filmrückblick werden den Zuschauern Highlights und „Leckerbissen“ aus dieser Zeit präsentiert. INFO

Für alle, die am 24. September 2016 in den Kammersälen dabei sein möchten, gibt es hier Infos und Karten: office@fitnessnews.at oder telefonisch unter 0650/24 36 389.

B E Z A H LT E A N Z E I G E   © Manfred Binder, Hans Kühnl, Fitnessnews

Thomas Muigg, ein Steirer, hat bereits drei Mal den Mister-Adonis-Titel gewonnen.


Wohnen Ein Hauch von Meer in der Küche

B E Z A H LT E A N Z E I G E   © Fliesen Engel, Efe Onikinci

Eine Zeit lang waren mediterrane Fliesen ganz schön aus der Mode. Doch Fernsehköche wie Jamie Oliver zeigen uns, dass längst nicht mehr in klinischen Kochstudios einfach gekocht, sondern in mediterranen Küchen gezaubert wird. Fliesen mit orientalischen, mediterranen oder historischen Mustern sind der Blickfang in jeder Küche. Die Einmaligkeit dieser Fliesen liegt in der Pracht ihrer Muster. Muster, die jeden Raum individuell erstrahlen lassen. So verleihen beispielsweise schlichte Zementfliesen mit Karomotiv einer Küchenzeile den Charme einer südländischen Landküche. Das älteste Grazer Fliesenunternehmen Fliesen Engel zeigt durch die Verwendung von Fliesen mit mediterranen Mustern, wie selbst eine kleine Küche zum Herzen des Zuhauses werden kann. Seit über 60 Jahren steht das Familienunternehmen für außergewöhnliche Lösungen im Bereich der Verkleidung von Böden und Wänden. Besuchen Sie Fliesen Engel online und lassen sich inspirieren. www.fliesen-engel.at

STILMIX: BETON TRIFFT MEDITERRANE MUSTER Beim Stilmix werden Stile bunt gemischt. Dieser Herausforderung nahm sich Fliesen Engel an und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Hart anmutendes Feinsteinzeug in Betonoptik trifft auf südliche Muster. Durch diesen Mix erhalten die eigenen vier Wände Spannung und eine individuelle Note. Gerade, wenn man sich nicht für einen Einrichtungsstil entscheiden kann, ist ein eigener Stilmix die optimale Lösung. Die nötige Inspiration liefert Ihnen Fliesen Engel im Schauraum in der Grazer Kärntnerstraße oder online. www.fliesen-engel.at

63


Wohnen

Didi Dorner steht 364 Tage in der Küche. Die meiste Zeit davon in seiner winzig kleinen Restaurantküche. Die STEIRERIN besuchte ihn dort.

PLATZ GENUG. Ihm genügt’s: Didi Dorners Miniküche.

D

idi Dorner ist der kont r over siel l s t e Koch im ganzen Land. Er trägt ausschließlich orange, sogar seine Zigarette zündet er mit einem orangfarbenen Feuerzeug an. Die STEIRERIN traf ihn an einem Samstagvormittag in seinem Lokal am Karmeliterplatz in Graz, in der wohl kleinsten Gastroküche weit und breit. STEIRERIN: Was servieren Sie heute Ihren Gästen, Herr Dorner? Didi Dorner: Weiß ich noch nicht. Es ist schon zehn Uhr. Ich muss mir erst die eingekaufte Waren anschauen und probieren, was ich daraus machen könnte. Wie viel Zeit verbringen Sie in der Küche? 364 Tage im Jahr. Also jeden Tag mit Ausnahme Heiligabend.

364 Tage

KOCHEN Text Daniela Müller Fotos Oliver Wolf

64


Wohnen Sie gelten als bunter Vogel der Kochszene. Wie kann man Sie einordnen? Ich bin seit 1997 Vertreter der Cuisine intuitive. Für mich sind beispielgebend die Kochlinie der Franzosen, die Leichtigkeit der Präsentation der Italiener und der Respekt der Asiaten vor Lebensmitteln. Apropos bunt. Warum orange? Blau war ausverkauft. Nein, ernsthaft. Nach meiner Scheidung habe ich zu malen begonnen und das erste Bild war nun mal orange. Und auf einmal war ich selbst orange. Was ist für Sie die beste Erfindung in der Küche? Die beste ist der Dunstabzug bei der Herdplatte. Die schlechteste? Eine bestimmte Designer-Zitronenpresse, bei der man danach die ganze Küche putzen muss.

„ICH ARBEITE SCHON SEIT ZEHN JAHREN MIT DEN SELBEN DREI MESSERN.“ Didi Dorner

richt zuzubereiten, dass es immer gleich gut schmeckt.

Sie gelten als kritischer Querdenker. Was mögen Sie nicht an Ihrer Branche? Lassen Sie es mich mit Ihrem Job vergleichen: Im Journalismus sollte es um eine wertneutrale Vermittlung von Inhalten gehen. Sie machen ja auch aus einem X kein U. Oder sollten es zumindest nicht tun. So sehe ich auch meine Arbeit. Also neutral und ohne Tamtam? Im Vergleich zu dem, was andere Kollegen servieren, denke ich immer: Mein Gott, wie bist du dagegen drauf? Dann sage ich mir: Bei mir sieht’s auf dem Teller vielleicht g’schlamperter aus, aber es schmeckt besser. Meinen Gruß aus der Küche, das geeiste, getrüffelte Rührei mit Forellenkaviar, serviere ich seit 2002. Das muss man sich erst einmal trauen. Es ist auch eine Leistung, jahrelang dasselbe Ge-

Wie stehen Sie zu Fertigprodukten? Grundsätzlich ist manchmal etwas gutes Gekauftes besser als etwas schlecht Selbstgemachtes. Das, was wir als gepressten Würfel in die Suppe geben, war früher ja mal richtiges Gemüse. Es ist immer ein bisserl die Gefahr, wenn das ursprüngliche Produkt nicht mehr erkennbar ist. Es geht um Vertrauen. Essen ist Vertrauenssache. Ein großes Aha-Erlebnis in Ihrer Karriere? Ich habe einmal bei Heinz Winkler gearbeitet, bei dem Eckart Witzigmann gerne Gast war. Wir Jungen waren immer wild darauf, ihm etwas auf das Zimmer bringen zu dürfen. Als ich einmal an der Reihe war, lagen vor ihm viele aufgeschlagene Kochbücher. Ich sagte, dass ich schon erstaunt sei, wenn er, der großartige Koch, woanders Anregungen holte. Witzigmann meinte daraufhin: ,Alles, was kochbar ist, haben sie schon lange vor uns gekocht.‘ Und er hat Recht. Gegen einen Escoffier oder eine Prato sind wir Armutschgerln. Noch dazu hatten 65

die keine Küchengeräte und wahrscheinlich nicht einmal künstliches Licht. Was sind Ihre wichtigsten Küchenutensilien? Meine drei Messer, mit denen ich schon seit zehn Jahren arbeite, fünf Silberlöffel zum Abschmecken, Anrichten etc. und den Gemüsehobel. Den habe ich beim Küchenchef vom Winkler durchsetzen können, obwohl er gefordert hatte, dass ich alles mit der Hand schneide. Haben Sie schon mit einem Thermomix gearbeitet? Ja, aber ich verstehe den Sinn des Gerätes nicht. INF O

Didi Dorner (45), 3-Hauben-Koch und im aktuellen Gault Millau mit 17 Punkten bewertet. Seine kulinarischen Projekte verwirklicht er, wo es ihm gerade Spaß macht, in einem Eisenbahnwaggon, auf dem Schiff oder aktuell in seinem kleinen Lokal am Karmeliterplatz in Graz.


Wohnen

SCHÖNER, NEUER

Luxus Zeit ist Luxus. Schönes Essen ist Luxus. Mit Freunden zu feiern ist Luxus. Eine schöne Küche ist Luxus. Und doch ist alles erschwinglich. Text Daniela Müller Fotos Oliver Wolf, Ferschli, Mielecenter Fasching, Küche & Co, Team 7, Sissi Furgler, Peter Riedler, Gaisrucker

66


Wohnen

Fenster und Türen nach Maß. Seit 1927.

Individuelle Fensterlösungen made in Austria KAPO Fenster und Türen GmbH T +43 3335 2094-0 office@kapo.co.at

TEAM 7 GRAZ. www.team7-graz.at

Wir beraten Sie gerne: Hambuchen 478, 8225 Pöllau Münzgrabenstraße 89, 8010 Graz Merkendorf 52/3, 8344 Merkendorf www.kapo.co.at


Wohnen

KÜCHEN AUS GRAZ. Stil, Funktionalität, Cleverness, Komfort und höchste Energieeffizienz. www.küchegraz.at

Langweilige Küchen waren gestern! Für das Team von Sabine und Dominik Oswald sind fade Küchen Schnee von gestern. Hier wird individuell und maßgeschneidert geplant. Jetzt aktuell: Musterküchen-Abverkauf! ten Preis-Leistungs-Verhältnis. Von klassischen Küchen über Landhausbis hin zu Designküchen, passend für alle Lebenssituationen, für Singles, Familien oder barrierefrei. „Wir sind, wo Leben passiert. Und wir erarbeiten die passende Lösung für Sie“, sagt Firmeninhaber Dominik Oswald. Informieren Sie sich über das Komplett-Angebot „Alles aus einer Hand“. Und aktuell: Musterküchen-Abverkauf!

D

ie perfekte Küche, auf Kundenwünsche und -bedürfnisse angepasst. In unserem modernen Küchenstudio können Kunden ihre Wunschküche in „Echtzeit“ mitplanen am Beraterplatz-Bildschirm und das Ergebnis im eigenen 3-D-Kino bewun-

dern. Ganz so, als würde man selbst mittendrin stehen. Bei uns ist jede Küche praktisch ein Einzelstück. Alle Modelle aus dem Küchenstudio erfüllen qualitativ ausgezeichnete Maßstäbe an Funktionalität, Design, Präzision und Stil, und das mit einem ausgezeichne68

Oswald GmbH

>.*0*!.Ǝ0.ñ!ƎûûùƎēƎÿ÷üûƎ.6 !(čďƎ÷úøýĮùúùƎú÷ùƎēƎ#.6ŀ'1!$!+č0 www.küchegraz.at

B E Z A H LT E A N Z E I G E   © Oswald GmbH

KONTAKT

Inhaber Dominik Oswald.


Wohnen

ARTLINE-DESIGN. ArtLine von Miele: praktische Handhabung, flächenbündig, puristisch, elegant. www.mielecenter-fasching.at

EXTRAS UND HIGHLIGHTS. Perfekt kombiniert, praktisch geplant und wohnlich-warm umgesetzt. www.luxhome.at

„Als Küche&Co Franchisenehmer und mit Zugehörigkeit zur Otto Group profitieren wir von attraktiven Einkaufskonditionen, die wir an unsere Kunden weitergeben können. Dominik Oswald, Küche&Co

L

ängst vergessen ist die Zeit, in der Mutti alleine in ihrer kleinen Küche stand, um das Essen für ihre Liebsten zuzubereiten. Dabei war vor einem halben Jahrhundert gerade das eine große Errungenschaft. Damals entwarf die österreichische Architektin und Küchenpionierin Margarethe Schütte-Lihotzky die Frankfurter Küche. Passend für die neue Kleinfamilie, die sich aus dem großen Familienverbund herausschälte und sich in kleinen Eigen-

tumswohnungen in modernen Mehrparteienhäusern niederließ. Wer aus dieser Zeit erinnert sich da nicht an die ReginaKüche mit ihren praktischen Details? Der Klapptisch beispielsweise oder das Brotschneidegerät, das sich herunterklappen und in der Lade verstauen ließ. Wer hingegen heute eine Küche plant, rechnet viel Fläche ein. Denn die Küche des 21. Jahrhunderts will einladen, zeigen und vor allem will sie gemütlich sein. Willkommen also in der Küche, die für 69

alle und alles Platz hat. Die Küche ist das Herzstück einer Wohnung, eines Hauses und gilt mitunter als Prestigeobjekt. So ist die teuerste Küche der Welt mit dem Namen „Fiore di Cristallo“ (Kristallblume) stolze 1,2 Millionen Euro wert. Geschaffen hat sie der italienische Kunsthandwerker Claudio Celiberti. Die Küche umfasst 27 Schränke, die mit feinem Kupfer ausgekleidet sind. Aus Murano-Kristall sind die Griffe und Türen, das Waschbecken ist ebenfalls aus


Wohnen

DAN KĂ&#x153;CHE GRANADA. Dieses Modell Ăźberzeugt mit klaren Linien und ausdrucksstarken Konturen. Die Fronten sind grifflos, aus ďŹ&#x201A;iederweiĂ&#x;em Hochglanzlack Wallnussholz. Der Tisch ist aus Risseiche und die DeckenlĂźfter von der Firma Neff. www.kuechenstudio-claudia.st

Wo guter Geschmack daheim ist Die Designkßchen im Kßchenstudio Claudia erfßllen persÜnliche Wßnsche und Anforderungen. tungsgespräch. Professionelle Planung, Umsetzung und Montage zu einem fairen Preis, das ist die Devise im Kßchenstudio Claudia. Komplette Gesamtkonzepte inklusive KßchenmÜbel und BÜden: alles aus einer Hand beim Kßchenspezialisten in St. Lorenzen/ Mßrztal.

G

ekocht wird, wo alle am liebsten sitzen: in der KĂźche! Dieser Ort des guten Geschmacks muss nicht nur gefallen, sondern ordentlich geplant sein. Das KĂźchenstudio Claudia in St. Lorenzen im MĂźrztal bietet einzigartige KĂźchen von zeitloser Klassik Ăźber kreative und innovative KĂźchen-Designs bis zur top-ausgestatte-

ten Hightech-KĂźche. Ideen gibt es genug im groĂ&#x;zĂźgigen Schauraum des Unternehmens, moderne MusterkĂźchen, praktische Elektrogeräte, schĂśne SitzmĂśbel und Sofas sind dort fĂźr das Auge in Szene gesetzt. Der neue Inhaber Andreas Trobos und sein Team nehmen sich Zeit fĂźr ein persĂśnliches und kompetentes Bera70

KĂźchenstudio Claudia BundesstraĂ&#x;e ø ÿýÝÚĆ&#x17D;0Ä?Ć&#x17D; +.!*6!*ÄŽĂ?.60( Tel.: áýýÝĎÝßĆ&#x17D;ÝýĆ&#x17D;Ýáá +""%!Ĺ&#x20AC;'1!$!*/01 %+Ĩ(1 %Ä?/0 www.kuechenstudio-claudia.st

B E Z A H LT E A N Z E I G E â&#x20AC;&#x201A; Š Oliver Wolf

KONTAKT


Wohnen

„Maßgefertigte Küchen- und Wohnkonzepte unter Betrachtnahme der persönlichen Bedürfnisse sind nicht nur ergonomisch gesünder, sie steigern auch die Produktivität und das Wohlbefinden in den eigenen 4 Wänden.“ Andreas Trobos, Küchenstudio Claudia

PENTHOUSEKÜCHE. Maßfertigte Penthouseküche von der Tischlerei Knittelfelder mit raffiniert gerundeten Elementen und Materialien wie Schleiflack, Nussholz, Silestone und Edelstahl. www.knittelfelder.at

71

Kristall. Das Herzstück der Küche ist ein kristallener Tisch, der von einem aufwendigen Swarovski-Kronleuchter angestrahlt wird. Auch die Geräte dieser Küche haben ihren Preis: So hat der Kühlschrank einen Wert von 6.000 Euro. Einzig die Arbeitsplatte ist unaufregend, sie ist aus Stein. Wer seine persönliche Fiore di Cristallo möchte: Celiberti adaptiert das Prunkstück individuell auch für Privatpersonen. Die müssen allerdings Geduld mitbringen. Die Wartezeit beträgt nämlich mehr als acht Monate. Auch wenn nicht jeder 1,2 Millionen Euro für eine Küche aufbringen kann: Das neue


Wohnen

MODULNOVA: STIL UND ELEGANZ. Die modularen Küchen sind sorgfältig ausgearbeitet, konzentrieren sich auf Details, verwenden besondere und ausgefallene Materialien wie Lack-, Holz-, Glas-, Keramik- und Zementoberflächen. www.gaisrucker.com

Herzstück des Wohnens darf etwas kosten. Beliebt ist dabei, was gefällt. Wer seine Küche lange haben möchte, sollte sich beim Küchenkauf Zeit lassen. Oberfläche, aber auch Funktionen sollten noch gefallen, auch wenn der fünfte Küchenmodentrend vorbeigezogen ist. Wenn Sie es trotzdem gerne trendig haben: Im Moment ist Farbe angesagt, ein tiefes Azurblau, Petrol oder Limonengrün, als Akzent, Blickfang für die Rückwand des Spülbereichs oder für Oberflächen, die mit Holz oder Glas kombiniert werden, damit der Raum nicht von allzu viel Farbe erschlagen wird. Die Alltime-Favorites sind Küchen in Weiß oder in Holz. Naturbelassen, puristisch, kombiniert mit Edelstahl oder Stein. Alle Stückln spielt die neue Küche in technischer Hinsicht. Ob dies der Tatsache geschuldet ist, dass sich immer mehr Männer das Küchenschürzerl umbinden, sei dahingestellt.

RAUMKONZEPT. Formschön, kompakt, Gut durchdacht und bestens beleuchtet. www.ferschli.at

So öffnet sich die Techno-Küche von selbst: zwei Mal gegen die Kastentür klopfen, und automatisch gleitet das ganze Regal heraus. Damit der große Partner beim Kochen keinen Buckel bekommt und der kleine kein Schammerl unterschieben muss, gibt es eine praktische Hebetechnik: Per Knopf-

druck kann das Küchenmöbel, auf dem die Herdplatte montiert ist, hochund niederfahren. Die optimale Arbeitshöhe liegt übrigens 13 Zentimeter unterhalb der Ellenbogenhöhe. Eingebaute Sensoren erleichtern zudem die Arbeit: eine Geste zur Armatur, und schon rinnt das Wasser.

Zuhause ist, wo dein Bett steht hastens.com

HÄSTENS STORE WIEN HEINRICHGASSE 4, 1010 WIEN +43 (0) 01 533 236 217 office@hastens-wien.at HÄSTENS STORE GRAZ STUBENBERGGASSE 2, 8010 GRAZ +43 (0) 0316 837 956 office@hastens-graz.at


Wohnen

Pools made in Styria Haben Sie gewusst, dass der Herbst die beste Zeit ist, um seinen eigenen Pool zu bauen? Predl AUSTRIA fertigt in Fernitz bei Graz und ist gerne Ihr Partner!

B E Z A H LT E A N Z E I G E â&#x20AC;&#x201A; Š Rene Strasser, beigestellt

E

inen eigenen Pool zu besitzen, ist fßr viele Menschen ein innig gehegter Traum. Jetzt ist es Zeit, sich diesen Wunsch zu erfßllen. Im Pool vor der Terrassentßr zu schwimmen, den Kindern beim Planschen zuzusehen oder auch einmal zu einer mondänen Poolparty einzuladen: Das alles ist nächsten Sommer fßr jene mÜglich, die sich jetzt den richtigen Partner fßr die Planung und den Einbau seines persÜnlichen Swimming-Pools suchen. Das Unternehmen Predl AUSTRIA ist die erste Adresse fßr Ihren Pooltraum. Gegrßndet wurde die Firma PREDL 1992 in BÜnitz im sßdlichen Brandenburg. Unter der dynamischen Fßhrung des Firmengrßnders Manfred Predl entwickelte sich PREDL zu einem europaweit agierenden Unternehmen. Zusammen mit dem Üsterreichischen Schachtbo-

denproduzenten FASZL, der seit 2005 zu PREDL gehĂśrt und seit 2014 als Predl AUSTRIA bekannt ist, beschäftigt das Unternehmen an den Standorten BĂśnitz und Fernitz heute Ăźber 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ein Blick auf die Homepage zeigt die schĂśne Vielfalt der Pool-Modelle made in Styria. Gerade im Bereich der Kunststoffe (glasfaserverstärkter Kunststoff = GFK) hat das Unternehmen â&#x20AC;&#x201C; einer der grĂśĂ&#x;ten SchachtbodenKONTAKT

predlpools

Pooldreams made in Styria 1.!.#!./0.Ăą!Ć&#x17D;ÿáĆ&#x17D;Ä&#x201C;Ć&#x17D;ÿáÞÚĆ&#x17D;!.*%06 !(Ä?Ä?Ć&#x17D;áúøúßĎßÚýĆ&#x17D;ßÞá +ò!Ĺ&#x20AC;,.! (,++(Ä?+) www.predlpool.com 73

produzenten Europas â&#x20AC;&#x201C; umfangreiches Know-how. Die GFK-Fertigteilbecken werden per Hand in Fernitz produziert. KĂźnftige Poolbesitzer dĂźrfen sich also auf steirische Qualitätsarbeit verlassen â&#x20AC;&#x201C; und darauf, dass KundenwĂźnsche bestmĂśglich erfĂźllt werden. Jetzt heiĂ&#x;t es nur noch, sich fĂźr eines der ansprechenden Modelle zu entscheiden. Denn, wer seinen Swimming-Pool jetzt im Herbst plant und einbauen lässt, gibt dem Erdreich rund um das Becken jene Zeit, die es braucht, um sich zu setzen. Im FrĂźhjahr, wenn es warm wird und die Vorfreude auf den Sommer erwacht, sind dann nur noch Arbeiten wie beispielsweise die Gestaltung der GrĂźnďŹ&#x201A;ächen zu erledigen. Und auch gut fĂźr Sie zu wissen: Im Poolpark in Kalsdorf sind die Poolmodelle von Predl jederzeit zu besichtigen!


Wohnen

LEIDENSCHAFT. Ines und Felix Pleschek glauben an Holz. NATUR. Auch Betten und Matratzen sind bei Pleschek erhältlich.

QUALITÄT. Bestes Handwerk – gepaart mit modernster Technik.

74


Wohnen

Wir glauben an Holz Für die Tischlerei Felix Pleschek ist keine Arbeit zu groß – aber auch keine zu klein! Von der Sesselleiste bis zur Vollausstattung ist der Traditionsbetrieb gerne Ihr Partner.

„W

ir veredeln Räume, um das Schöne mit dem Nützlichen zu verbinden, ob das jetzt der Ladenbau für ein Geschäftslokal ist oder eine Küche – wir machen sämtliche Tischlerarbeiten mit demselben Antrieb: unsere Kunden mit perfektem Service und echtem Handwerk zufriedenzustellen!“, sagt Ines Pleschek, die Geschäftsführerin des Grazer Familienbetriebs. Ihr Großvater hat die Tischlerei 1948 in der Grazer Moserhofgasse gegründet, heute wird sie in dritter Generation in der Karl-Huber-Gasse in Graz geführt. Im kleinen, aber feinen Schauraum lädt Ines Pleschek dazu ein, sich vom modernen Handwerk, der Liebe zum Holz und der Schönheit der eigenen Kreationen zu überzeugen. „Die Arbeit mit Holz ist und bleibt unsere große Leidenschaft. Auch wenn bald 3-D-Drucker ganze Häuser inklusive Einrichtung ausdrucken werden, glauben wir an Holz, den natürlichsten Werkstoff der Welt“, sagt Felix Pleschek, der den Betrieb zusammen mit seiner Schwester leitet. An der Wand der sympathischen Tischlerei steht ein weiteres Motto: „Das Beste muss nicht das Teuerste sein!“ – „Leider besteht noch immer bei vielen der Irrglaube, dass man sich Maßmöbel vom Tischler nicht leisten kann, doch das ist nicht richtig. Ein metallfreies Zirbenholzdoppelbett inkl. Lattenrost, ganz nach Ihren Vorstellungen gefertigt, ist bei uns z. B. schon ab 1.700 Euro zu haben, dazu die Sicherheit, dass alle Möbel, die bei uns über den Ladentisch gehen, zu 100 % von uns im Haus gefertigt werden und wir viel Wert auf Nachhaltigkeit legen.“

B E Z A H LT E A N Z E I G E   © Oliver Wolf, beigestellt

Planung kostenlos. Wer einen Tischler braucht, findet bei Felix Pleschek ein tolles Service: „Für die Planung kommen wir auch ins Haus. Diese Phase ist kostenlos und natürlich unverbindlich“, erklärt Ines Pleschek. „Danach erhalten Kunden unser Angebot – und entscheiden!“ Jahrzehntelange Erfahrung hat die Tischlerei Pleschek zu einer Gewissheit geführt: „Wir wissen, wie wichtig es ist, immer nur die besten Mitarbeiter und die modernste Technik einzusetzen. Wir investieren daher laufend in Schulungen, in hochentwickelte Planungssoftware und in Verarbeitungsgeräte, die dem neuesten Stand der Technik entsprechen.“ Ob es sich um eine Objekteinrichtung, Ladenbau oder um Ihre Möbel, Ihren neuen Wohnzimmertisch aus heimischem Holz, Ihre Küche oder einfach um die Reparatur eines geliebten Möbelstückes handelt: Das Team der Tischlerei Felix Pleschek freut sich über Ihre Anfrage und Ihren Besuch im Schauraum! KONTAKT

Tischlerei Felix Pleschek Karl-Huber-Gasse 15 ÿ÷ûøƎ.6ƎēƎ!(čďƎ÷úøýĮûýƎü÷Ǝø÷Ĩ÷ www.pleschek.at 75


Wohnen

WOHN-TIPPS

sehensWERT

Sie finden ein Sofa, dessen Form wie für Ihr Wohnzimmer gemacht zu sein scheint, doch die Farbe gefällt Ihnen so gar nicht? Kennen Sie das? Die dänische Marke hay auch. Deshalb hat sie „Can“ designt, ein Sofa, das ganz individuell konfiguriert werden kann. Gestell, Seitenstoffe und Polsterung: now you can build your own „Can“! Erhältlich bei www.scandinavian-design-house.at

© Tischlerei Lenz

MEHRWERT-MÖBEL Auf den ersten Blick eine dekorative Holztruhe in retro-schickem Design. Bei genauerem Hinhören ertönen musikalische Klänge. Was jetzt? Radio oder Mobiliar oder etwa beides? So ist es. Phonomöbel sind edle Wohnaccessoires mit eingebauten Audio-Systemen. Ein Must-have für Musikliebhaber mit Stil! Kreiert bei www.tischlerei-lenz.at

© Schranzer

© Scandinavian Design House

YES, YOU CAN

Anders wohnen. Dieses Mobiliar mag so einiges sein, doch eines ist es bestimmt nicht: gewöhnlich. Die Kommode „Exceptoins de Grange“ besitzt, wie der Name schon sagt, exzeptionelles Design und weist viel Liebe zum Detail auf. Die Goldverzierungen erinnern an Kommoden kaiserlicher Gemächer, wie wir sie aus Museen kennen. Sie ist ein Blickfang in jedem Zuhause! Einzigartig. Charmant. Kunstvoll. Für mehr Ideen, wie Sie Ihrem Zuhause ein besonderes Ambiente verleihen, besuchen Sie das Wohnstudio Schranzer und lassen Sie sich eine erfrischend „andere Art zu wohnen“ zeigen: www.wohndesign.at

© Neue Wiener Werkstätte

KURTISANE Inspiriert von der Kurtisane Josefine Mutzenbacher ist dieses PolstermöbelModell besonders einladend. Sie fragen sich, inwiefern ein Sofa einer Prostituierten des 19. Jahrhunderts ähneln kann? Wie die wienerische Dirne zeichnet sich das Josefine-Sofa durch seine weiblichen Formen, die großzügigen Sitzpolster und die markant geschwungenen Armteile aus.

Das Design und die handwerklichen Details sind typischer Ausdruck der Wiener Klassik. Ein wahres Prachtstück also. Obendrein verspricht dieses Polstermöbel-Modell höchsten Komfort. Machen Sie es sich mit einer Lektüre gemütlich und lassen auch Sie sich von den erotischen Geschichten der Josefine Mutzenbacher inspirieren. www.nww.at

TEPPICHKUNST

Ihr Stuhl ist einfach nur Stuhl? Dieser Massivholzstuhl von Zeitraum ist mehr. NONOTO ist Skulptur: Aus welchem Winkel auch immer betrachtet, wird er als Skulptur erscheinen. Ausgereift wie seine zeichenhafte Silhouette ist aber auch sein Sitz-Komfort. Die fließende Bewegung der geschwungenen Lehne setzt sich in der Sitzfläche fort. Sitzenbleiben! Gesehen bei www.homeart-gartner.at

Der Teppich „Antique Green“ gleicht einem abstrakten Gemälde und wie malerische Werke aus der Kunst erzählt auch er eine Geschichte von Design, Landschaften, Farben und Formen. Mit Teppichen wie diesem bekommt Ihr Wohnzimmer einen Touch von Kunstgalerie. Begeben Sie sich auf die Spuren von Malern aller Zeitepochen und lassen Sie sich inspirieren von abstrakter Kunst bei www.geba.cc

© Gartner

STUHL MIT AMBITION

76

© Geba

WEITERE WOHNTRENDS


THE FIGHT

AN ORIGINAL BoConcept® PRODUCTION

S TA R R I N G MADS MIKKELSEN

NOW PLAYING ON YOU TUBE

BoConcept “the fight “

Imola chair ab €1.489,--

It's more than great design It's a concept BoConcept Dänemark

Paris

BoConcept ist stolz darauf Ihnen den Dänischen Schauspieler Mads Mikkelsen in den beiden Kurzfilmen von BoConcept zu präsentieren: im Film “ THE FIGHT “ und im witzigen Film “THE GUEST” jetzt auf Youtube zu sehen. Genießen Sie den Film, er wird Ihnen gefallen ! Wir zeigen Ihnen darin einige der neuen BoConcept Produkte aus der Kollektion 2016_2017 Bestellen Sie jetzt den BoConcept Katalog mit der brand-neuen Kollektion telefonisch bei uns im BoConcept Store Graz T: 0316 810 824 oder online

New York

Wien

Toronto

Sydney

See more at boconcept.at

Tokyo

Dubai

Panama


Wohnen

Wohnen, wo andere Urlaub machen

D

as Objekt überzeugt mit der zentralen Lage im Ort, den kurzen Wegen zu den Nahversorgern und zum Strand des Wörthersees, aber auch, weil großer Wert auf hohes Niveau bei der Ausstattung gelegt wird. Sie finden hochqualitative Parkettböden, hochwertige Fliesen und Armaturen, eine geräumige Liftanlage, vollklimatisierte Räume (Heizung und Kühlung, speziell bei heißen Sommertagen ein Genuss), genügend Steckdosen in den Zimmern sowie eine große Terrasse vor. Die Wohnungen Top 3, Top 6 und Top 8 besitzen je zwei Terrassen – eine nach Süden und eine nach Norden

PS REAL GMBH .čƎ1*!.Ǝ0.ñ!ƎùùƎēƎÿ÷þûƎ !(čďƎ÷úøýĮùĀƎø÷Ǝùû office@technopark-raaba.com www.technopark-raaba.com Direkt vom Bauherrn, vollklimatisiert, hochwertige Ausstattung, beste 6!*0.(!Ǝ #!ĎƎüÿĩþúƎ)2, als Ferienwohnung oder Hauptsitz, ùü÷Ǝ)Ǝ61)Ǝ"!.ĎƎø÷÷Ǝ)Ǝ61)Ǝ $2!./+#!.ĎƎüü÷Ǝ)Ǝ61)Ǝ$*$+"č

78

ausgerichtet – die in der schönen Jahreszeit den Wohnraum erweitern. Die durchdachte Raumaufteilung mit separatem Schlafzimmer sowie ein offener Wohn-Essbereich ermöglichen ein optimales Wohnen für individuelle Bedürfnisse. 12 Pkw-Abstellplätze im Hinterhof bieten bei Bedarf entspanntes Parken, das separate Kellerabteil sorgt für zusätzlichen Platz. Die Wohnungen bieten dank ihres modernen Wohnkonzepts für alle Nutzungsvarianten ein schönes und behagliches Zuhause. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Vereinbaren Sie noch heute einen persönlichen Termin für die Besichtigung mit uns!

B E Z A H LT E A N Z E I G E   łƎƎ!(

Im Zentrum von Pörtschach am Wörthersee ist es Realität geworden.


Leben Kinder besonders exponiert

B E Z A H LT E A N Z E I G E   © Fotolia, beigestellt

Jährlich ereignen sich in Österreich rund 800.000 Unfälle. Drei Viertel davon passieren zu Hause und in der Freizeit. Gerade Kinder sind besonders exponiert: Rund 22.000 Kinder wurden 2014 in der Steiermark in einen Unfall verwickelt. Während sich kleinere Kinder vermehrt daheim verletzen, erleiden die 5- bis 14-Jährigen oft Sport- oder Freizeitunfälle. Übersehen wird, dass Kinder außerhalb der Schule nicht unfallversichert sind. Umso wichtiger ist eine private Absicherung, auf deren Versicherungsschutz man sich rund um den Globus verlassen kann. Die Oberösterreichische Versicherung macht es den 347.400 steirischen Familien leichter. Egal, wie: Ein Elternteil zahlt und alle anderen Familienmitglieder profitieren vom Risikoschirm aus Rechtschutz-, Haushalts- und Unfallversicherung. Landesdirektor Otmar Lankmaier .!*/0.ñ!ƎþüƎēƎÿ÷ø÷Ǝ.6 Tel.: 057891/75 035 www.keinesorgen.at

AFTER-WORK-BOTOX®-NIGHT

© Fotolia

Am 29. September findet in der Grazer Klinik für Aesthetische Chirurgie die 1. After-Work-Botox®-Night statt, bei der es an diesem Abend besondere Beratungen und Behandlungen zum Sonderpreis geben wird. Dazu eine nette After-Work-Atmosphäre bei Fingerfood und Drinks. Start ist um 18.30 Uhr. Melden Sie sich gemeinsam mit Ihren Freundinnen an oder bringen Sie Ihren Partner mit – Männer sind natürlich auch herzlichst eingeladen. Anmeldung vorab unter: office@arco-vital.at

79


Leben

Ausstrahlungskraft: Die STEIRERIN hat nachgeforscht, was Charisma und persönliche Präsenz befeuert. Vier Expertinnen im Interview. Text/Interview Roswitha Jauk Fotos Shutterstock, privat

J

ung zu sein und eine makellose Haut zu haben ist das eine, Ausstrahlung zu besitzen das andere! Und das ist vom Alter ganz unabhängig. Beziehungsweise: Charisma nimmt mit dem Alter manchmal sogar zu. Aber was ist das „Geheimnis“ von Menschen mit besonderer oder fesselnder Ausstrahlung? Was ist es, das an anderen Menschen fasziniert? Die STEIRERIN hat bei Charisma-Expertinnen nachgefragt, was hinter einer positiven Ausstrahlung steckt. Ein wenig „Nachhilfe“ beim Heben des persönlichen Potenzials kann ja nicht schaden. Und zu wissen, wie man gewinnend auf andere wirkt, auch nicht. 80


Leben

Welche Charakterzüge machen Menschen mit großer Ausstrahlung so besonders? Charismatische Persönlichkeiten sind sehr oft sehr klare und gleichzeitig sehr herzliche Menschen. Sie schaffen ganz selbstverständlich die Verbindung von Herz und Verstand. Ein gesundes Selbstbewusstsein, Sicherheit, Vertrauen, Klarheit und eine spezielle Art von Leichtigkeit sind aus meiner Erfahrung jene Qualitäten, die in diesen Menschen fest verankert sind und die sie damit auch ausstrahlen und weitergeben. Was raten Sie Menschen, die an ihrer Ausstrahlung arbeiten wollen? Ständige Selbstzweifel, das Gefühl und der Druck, es allen recht machen zu müssen, zermürben, machen unzufrieden, hilflos, unsicher und im schlimmsten Falle krank. Als Coach begleite ich vor allem Frauen im Berufsleben in Einzelcoachings, Workshops und Lehrgängen, sich ihrer

strahlt dieses auch aus.“ © Jacqueline Korber/ Wirliebe

„Wer Positives sieht,

UTE G. WALLNER Persönlichkeitscoach, Lehrcoach, Mediatorin, Dipl. psychologische Beraterin, Mental- & Gesundheitscoach Bad Aussee Nächster Lehrgang: 27.10.2016 www.ute-wallner.at www.xundheitswerkstatt.at

Stärken wieder bewusst zu werden und ihre Potenziale zu entwickeln. Sie bekommen Sicherheit, stärken ihr Vertrauen und finden so ihren ganz persönlichen, authentischen Füh-

rungsstil. Charismatisch, klar, erfolgreich. Welche Frauen des öffentlichen Lebens sind für Sie Ikonen für besonders positive Ausstrahlung? So unterschiedlich sie in ihrer Persönlichkeit sind, so haben für mich Anna Veith (Fenninger), Kira Grünberg und Mirjam Weichselbraun eine wirklich sehr positive Ausstrahlung. Ebenso wie Michelle Obama oder Eveline Eselböck. Haben Sie einen Tipp für uns, der uns charismatisch weiterbringt? Ein kleiner, kostengünstiger, aber unglaublich wirkungsvoller Tipp ist folgender: Kaufen Sie sich ein schönes Büchlein und schreiben Sie am Ende des Tages alles auf, was Sie heute geschafft haben, worauf Sie stolz sind, was gut gelungen ist, wo Sie für sich erfolgreich waren … Legen Sie den Fokus auf die positiven Dinge des Tages. Wer Positives sieht, strahlt dieses auch aus!

„Ecken und Kanten sind faszinierend.“ Was sind die Eigenschaften, die einen Menschen charismatisch machen? Eine der wichtigsten Eigenschaften von charismatischen Menschen ist es, sich schnell auf andere einstellen zu können. Charismatische Menschen sind sehr empfänglich für Stimmungen und Atmosphären. Sie verfügen über die Gabe, ihre Gefühle unvermittelt und authentisch weiterzugeben, andere damit „anzustecken“. Authentisch zu sein ist ein gefragter Wert, auch oder gerade in unserer oftmals gleichförmigen Welt. Was raten Sie Menschen, die an ihrer persönlichen Note arbeiten wollen? Zuerst einmal gilt es, zu den eigenen kleinen Unzulänglichkeiten stehen zu können. Es geht darum, über die eigenen Stärken, aber auch über die Schwächen Bescheid zu wissen. Selbstakzeptanz heißt das Zauberwort. Das ist nicht immer so leicht, oft braucht es auch ein Gegenüber, das mir dabei hilft, diese Akzeptanz zu erlangen. Das kann sehr gut in einem Coaching oder in einer Selbsterfahrung passieren.

Welche Möglichkeiten gibt es, an der eigenen Präsenz zu arbeiten? Es gibt viele Übungen, die dabei helfen, die Stimme oder die körperliche Präsenz zu trainieren. Ein guter Schauspieler, der das Publikum fesselt, verfügt häufig über ein authentisches, wirkungsvolles Auftreten und hat die Fähigkeit, sich auf sein Publikum „einzuschwingen“. Im Schauspielerjargon heißt das Bühnenpräsenz. Das alles wirkt aber nur, wenn ich grundsätzlich begriffen habe: „Es ist gut so, wie ICH bin.“ Welche Schauspielerin beeindruckt Sie besonders durch ihr Charisma? Für mich waren schon immer Personen mit Ecken und Kanten faszinierend. Unter den Schauspielerinnen fallen mir da sofort Barbra Streisand und Meryl Streep ein. Das sind Gesichter, in denen sich so vieles an Emotion widerspiegelt, ohne, dass viel „gemacht“ werden muss. Diese beiden Frauen sind keineswegs glatte Schauspielerpersönlichkeiten, noch entsprechen sie dem üblichen Schönheits- ideal. Den81

MIRJAM SLAMAR-HALBEDL Schauspielerin und Schauspieltrainerin, Klinische und Gesundheitspsychologin. Tipp: Kurs Selbst-Bewusst-Sein beim WIFI Steiermark (18.11.–19.11.2016)

noch ist es so, dass man, selbst nur über den Bildschirm vermittelt, eine tiefe, emotionale Verbindung verspürt, auch wenn es fremde Personen sind. Eine Person mit Charisma schafft es, den Leuchtschalter anzuknipsen und so auch die Umgebung zum Strahlen zu bringen ...


Leben

„Hab Mut zu dir selbst“

© Marion Luttenberger

Sie sind Tanztherapeutin und -pädagogin: Geht es dabei auch um die Entwicklung von Selbstbewusstsein? Ja, und auch mein eigener Weg zur Tanztherapeutin beruht auf einer solchen Erfahrung. Der ägyptische Tanz hat mich selbstbewusster, gelassener gemacht. Und genau das sehe ich immer wieder bei meinen Kursteilnehmerinnen! Das Schöne: Diese Erfahrung kann 1:1 in den Alltag mitgenommen werden! Die Rückmeldungen reichen von entspannterem Umgang mit Job und Familie bis zu viel mehr Selbstvertrauen in der Öffentlichkeit. „Jetzt macht es mir keine Probleme mehr, vor 300 Menschen zu sprechen – und ich führe das auf dein Tanzen zurück“, hat eine Kursteilnehmerin zu mir gesagt. Was ist das Geheimnis faszinierender Menschen? Ich denke, faszinierend sind Menschen, die sich selbst gut kennen, zu sich stehen und ihren eigenen Weg gehen. Die eine Meinung haben und integer sind. Sich beliebt zu machen, auf

LISA HEBEL-CRISTELLI Opernsängerin, Gesangslehrerin, Stimmtrainerin, Charisma-Expertin. Alphastimme – Studio für Gesangsunterricht, freies Sprechen & Charisma in Graz www.alphastimme.com www.lisacristelli.com

„Stimmtraining wirkt sofort“ Sie sind Opernsängerin, Stimmtrainerin und Charisma-Expertin: Was

Bewertungen zu schauen ist allgegenwärtig, aber wer täglich seine Meinung ändert, wirkt weder faszinierend noch charismatisch. Charisma bedeutet persönliche Präsenz. Was ist das genau?

Das hat viel mit Authentizität zu tun, mit Vertrauen in sich selbst und einem guten Selbstwertgefühl. Eine Frau, die ständig besorgt ist, alles richtig zu machen, perfekt zu sein oder gut auszusehen, schwächt sich selbst und das wird natürlich auch in ihrem Auftreten sichtbar. Außerdem gehören zur Ausstrahlung Gelassenheit, ein liebevoller Umgang mit eigenen Schwächen und Fehlern und denen der anderen. Und Humor. Wer in seiner Umgebung Freude und Entspannung verbreitet, hat eine angenehme Ausstrahlung. Was raten Sie speziell Frauen? Allen Frauen, die mehr Ausstrahlung und Selbstsicherheit haben möchten, rate ich, sich ganz in ihren Körper zu begeben. Einen guten Stand und eine aufrechte Haltung zu finden, sich der Kraft und Spannung in ihrem Becken bewusst zu werden, zu ihrer inneren Kraft und Bestimmung zu finden und sich nicht selbst klein zu machen. Letztlich rate ich ihnen, nicht so viel Wert darauf zu legen, ob sie gut ankommen, geliebt werden oder eine gute Ausstrahlung haben :-)

sind die Eigenschaften, die hinter Charisma stecken? 1. Lieben, was man tut, 2. starke Konzentrations- und Begeisterungsfähigkeit, 3. gut zuhören können, 4. ein Gespür für Rhythmus, Raum und Zeit haben, 5. sich auf den Moment einlassen können. Welchen Anteil hat die Stimme an der Wirkung einer Frau? Unsere Stimme ist gleich nach der Körpersprache unser wichtigstes Kommunikationsmittel. Wir kommunizieren immer, auch wenn wir nichts sagen! Bewusst und unbewusst nehmen wir über die Stimme unseres Gegenübers viele Informationen auf: Fühlt sie sich wohl in ihrer Haut? Ist sie aufgeregt? Ist sie entspannt? Kann ich gut verstehen, was sie mir sagen will? Glaube ich ihr? Passt die Stimme zum Erscheinungsbild? Was löst der Klang ihrer Stimme in mir aus? Gerade Frauen profitieren davon, ihre Stimme zu entdecken und deren Kraft und Wirkung zu genießen. Professionelles Stimmtraining ist einfach, aber effektiv und hebt das Selbstwertgefühl und damit auch die Ausstrahlung sofort.

Welche Frau schätzen Sie für Ihre Ausstrahlung? Ich mag Anna Netrebkos unkomplizierte Art. Bei allen Herausforderungen ihres Berufs als internationaler Opernstar bleibt sie erfrischend „normal“ und begeistert nicht nur mit außergewöhnlichen Leistungen, sondern auch mit Witz, Charme und Respekt für andere. Sie macht einfach ihr Ding. Ich nehme Menschen als charismatisch wahr, wenn sie meine Aufmerksamkeit nachhaltig auf sich ziehen, wenn sie mich verblüffen oder inspirieren, wenn ich ihnen gerne zuhöre oder wenn sie mich neugierig machen auf mehr. Was können Sie für Menschen tun, die ihr Charisma entwickeln wollen? Da wir alle sehr unterschiedlich sind, empfehle ich die persönliche, maßgeschneiderte Einzelarbeit im geschützten Rahmen. Frau kann sich aber auch lustvoll selbst auf Entdeckungsreise begeben: Viele nützliche Tipps zum Thema finden Sie auf meinem Blog! Grundsätzlich gilt: Es gibt keine festgesetzten Regeln. Wenn Sie wollen, stellen Sie Ihre eigenen auf und behaupten Sie diese!

ASTRID PINTER Tanztherapeutin, Tanzpädagogin und Trainerin in der Erwachsenenbildung. Angebot: Tanz zu dir selbst, agyptischer Tanz, Tanztherapie Spielfeld, www.astrid-pinter.at

82


Leben

Jetzt bekommen wir das Fett ab!

Dank neuester Methoden ist die Fettabsaugung mittlerweile ein schonender Eingriff mit maximalem Ergebnis. Sogar PoModellierung ist damit möglich!

L

B E Z A H LT E A N Z E I G E   © Fotolia, Grazer Klinik für Aesthetische Chirurgie

aufen, Schwimmen, Muskeltraining – oft hilft bei hartnäckigen, genetisch bedingten Fettpölsterchen kein Sport mehr. Wer seinen Rundungen dennoch mehr Gleichmäßigkeit geben möchte, ist in der modernen ästhetisch-plastischen Chirurgie dank verschiedener Verfahren der Fettabsaugung (Liposuktion) bestens aufgehoben. Trendsetter auf diesem Gebiet ist die Grazer Klinik für Aesthetische Chirurgie, in der ausschließlich innovative, minimalinvasive Verfahren der Fettabsaugung angewendet werden. Das Liposculpturing ist eine moderne und von Dr. Gunther Arco, dem ärztlichen Leiter der Klinik, weiterentwickelte Technik. Diese Methode verbindet die Fettabsaugung mit einer Neuformung des verbleibenden Gewebes und der Anregung der Haut zu einer verstärkten

Längst sind Fettpölsterchen und Problemzonen nicht immer nur eine Folge von Übergewicht – auch Menschen mit Idealgewicht können genetisch bedingte Fettverteilungsstörungen haben, die oft trotz regelmäßiger sportlicher Betätigungen nicht verschwinden. Die moderne Fettabsaugung (Liposuktion) ist ein schonender und effizienter Eingriff auf dem Weg zur Traumfigur – neues Lebensgefühl inklusive! Spezialist auf diesem Gebiet ist die Grazer Klinik für Aesthetische Chirurgie.

Straffung über dem behandelten Areal. Insbesondere durch das revolutionäre VASER Lipo® Liposculturing, welches Dr. Gunther Arco und sein Spezialist Dr. Walter Scholz anwenden, kann an den zu behandelnden Stellen mehr Fett als bei einer herkömmlichen Fettabsaugung abgesaugt werden! Wie funktioniert die VASER Lipo®Methode? Es sind nur extrem kleine, beinahe unsichtbare Schnitte erforderlich, durch die die feinen VASER Lipo® Mikrokanülen bei den zu behandelnden Körperregionen eingebracht werden. Diese haben einen Durchmesser von nur zwei bis drei Millimetern und schützen dadurch die Blutgefäße und Nerven. Die VASER Lipo® ist eine ultraschallassistierte Fettabsaugung der neuesten Generation, die es ermöglicht, mehr Fett abzusaugen. Das Fett wird durch den Ultraschall aufgebrochen und regelrecht geschmolzen. Ebenso können Körperregionen gezielter definiert werden, ohne dabei den Komfort und die Sicherheit der Patienten zu gefährden. Welche Vorteile gibt es zu her-

Vorher – Nachher 83

Dr. Gunther Arco (l.), ärztlicher Leiter der Grazer Klinik für Aesthetische Chirurgie und Dermatologe und LipoExperte Dr. Walter Scholz, Grazer Klinik für Aesthetische Chirurgie (r.).

kömmlichen Fettabsaugungen? Die Operationszeit wird verkürzt und das schonende Verfahren hat eine schnellere Heilung zur Folge. Durch die sichere Ultraschallenergie kann ebenso Fettgewebe über der Muskulatur des Behandlungbereichs so modelliert werden, dass das Muskelabbild (z. B. Waschbrettbauch) noch intensiviert wird. Und: Die Haut wird dabei stark stimuliert, um eine optimale Hautschrumpfung zu erreichen. Straffungsoperationen werden somit teilweise überflüssig.

KONTAKT

Grazer Klinik für Aesthetische Chirurgie !..!*#//!ƎùÿƎēƎÿ÷ø÷Ǝ.6 !(čďƎ÷úøýĮÿúƎüþƎüþƎēƎ+ò!ŀ.+Ĩ2%0(č0 www.aesthetic-center-arco.at


Leben

Mehr Mut! Die meisten Frauen wissen, was ihnen steht, verrät Katrin Lotschak-Hubmer, Styleberaterin bei Kastner&Öhler. Nur manches Mal könnten sie ruhig mehr Mut zum Herzeigen haben. Wir haben Stylingtipps für Sie!

Schlankmacher

EROTIK

Komplimente

Nehmen Sie Ihre Selbstkritik-Brille ab und betrachten Sie sich vor dem Spiegel! Betonen Sie, was toll an Ihnen ist. Haben Sie etwa ein schönes Dekolleté, zeigen sie es!

Unbedingt ernst nehmen! Vor allem, wenn sie von anderen Frauen kommen. Das ist oft ein Indikator, dass Sie in puncto Style richtig liegen.

IMPONIEREN Wahre Schönheit kommt von innen! Wir wissen es längst: Die meisten Männer stehen auf hohe Schuhe, Beinezeigen, enge Kleider und Dekolleté. Aber alles zu seiner Zeit. Die Kleidung sollte aber zu Ihrer Stimmung passen.

Die beiden größten Problemzonen bei Frauen sind Bauch und Oberschenkel. Damit sind 2%!(!Ǝ.1!*Ǝ1*61".%! !*čƎ *Ǝ der Regel trifft aber beides auf einmal nur selten zu. Also stets die schlanke Partie betonen. Viele korpulentere Frauen machen den Fehler, sich komplett in weite Kleidung zu hüllen, statt beispielsweise ihre schlanken Beine in einer engeren Hose zu betonen.

TRENDS Auch wenn in den Hochglanzmagazinen schier wahllos kombiniert wird: Machen Sie nicht jeden Trend mit, bleiben Sie Ihrem Stil treu. Wenn, wie aktuell, viel Schischi in die Mode kommt, mit vielen Rüschen, üppigen Mustern und bunten Farben: Gustieren Sie, bleiben Sie aber kritisch, ob das auch zu Ihrem Typ passt. Achtung auch bei Stoffen: In diesem Herbst kommen Brokat und Samt – und das steht nur wenigen.

ALTER

Tragen Sie, was Ihnen gefällt. Die meisten Frauen haben ohnehin ein gutes Gefühl, was ihnen steht und was nicht. Wenn Sie mit 70 der Meinung sind, einen Supermini tragen zu wollen, tun Sie es!

DIRNDL Steht es nun jeder Frau, wie viele behaupten? Katrin LotschakHubmer sagt: Ja. Wenn es das Richtige ist. „Es ist wie beim Blazer. Auch hier findet sich für jede Frau der richtige. Man muss halt nur suchen.“

Das ist das Um und Auf beim Styling. Frau soll sich wohlfühlen. Es bringt also nichts, in Stöckelschuhen und knallengen Jeans um Aufmerksamkeit zu buhlen, wenn man sich darin nicht wohlfühlt. Lieber also die Highheels und Skinnyjeans daheim lassen und die bequemere Variante wählen. 84

© Shutterstock

Wohlfühlen


Brustvergrößerung mit Motiva® im Sanatorium St. Leonhard Graz Brustimplantate der nächsten Generation – Facharzt Dr. Florian Ensat bietet den neuesten Stand der Medizin bei Brustvergrößerungen.

DR. FLORIAN ENSAT Facharzt für Plastische, Ästhetische und !'+*/0.1'0%2!Ǝ$%.1.#%!č

D

r. Florian Ensat, Facharzt für Plastische Chirurgie und Spezialist für Brustoperationen, erklärt im Interview die Vorteile der neuen Motiva® Brustimplantate. Durch sie wird die Operation noch sicherer und die Ergebnisse natürlicher.

Haben die Implantate auch Vorteile für das ästhetische Ergebnis der OP? Ensat: Ja, durch das sehr weiche Gel fühlt sich die Brust extrem natürlich an. Außerdem passt sich die Gelstruktur perfekt an, sodass eine sehr natürliche und attraktive Brustform erzielt werden kann.

Dr. Ensat, was unterscheidet diese neuen Implantate von den bisher verwendeten Brustimplantaten? Ensat: Brustimplantate haben teilweise einen schlechten Ruf, bedingt durch die Skandale der letzten Jahre. Ich bin daher stets bemüht, nur das qualitativ hochwertigste Material zu verwenden und bei den Implantaten keine Kompromisse einzugehen.

Sie führen alle Operationen bei Frauen im Sanatorium St. Leonhard durch. Was ist das Besondere an diesem Haus? Ensat: Es handelt sich um das einzige Privatsanatorium in der Steiermark, welches sich auf weibliche Patienten spezialisiert hat. Neben der perfekten Ausstattung und bestens geschultem Personal ist das gesamte Haus auf die Wünsche und Anforderungen von Frauen ausgerichtet.

dividueller Behandlungsplan erstellt, um natürliche Ergebnisse zu erreichen und Komplikationen zu vermeiden. Dann ist die Brustvergrößerung mit Implantaten eine sichere OP mit sehr hoher Patientenzufriedenheit.

B E Z A H LT E A N Z E I G E   © Fotolia, beigestellt

KONTAKT

Inwiefern sind diese Implantate sicherer? Ensat: Die spezielle Beschaffenheit der True Monobloc® Hochleistungshülle führt zu einer Reißfestigkeit, die bei Weitem die geforderten Qualitätsstandards übertrifft. Die Silk Surface® Oberfläche führt zu einer schnelleren Einheilung und deutlich verminderten Rate an Seromen und Doppelkapseln.

Was gibt es abschließend noch zum Thema Brustvergrößerung zu sagen? Ensat: Die Operation sollte nur vom Facharzt für Plastische Chirurgie in einer vollausgestatteten Klinik durchgeführt werden. Nach ausführlicher Analyse der vorhandenen Brust und der Wünsche der Patientin wird ein in85

Dr. Florian Ensat Facharzt für Plastische, Ästhetische 1* Ǝ!'+*/0.1'0%2!Ǝ$%.1.#%! Ordination: .%((,.6!./0.ñ!ƎûƎēƎÿ÷ø÷Ǝ.6 Tel.: 0664/88 59 58 87 +. %*0%+*ŀ .Ĩ!*/0č0 www.dr-ensat.at Sanatorium St. Leonhard $*6!(#//!ƎûùƎēƎÿ÷ø÷Ǝ.6 Tel.: 0316/36 07 www.leonhard.at


Leben

Der Herbst und der Winter sind die besten Jahreszeiten, um in die Schönheit zu investieren. Von der Besenreiser-Behandlung bis zum Fruchtsäure-Peeling gilt es, jetzt aktiv zu werden.

DER NÄCHSTE

SOMMER KOMMT BESTIMMT Text Roswitha Jauk Fotos Shutterstock, Fotolia

K

ennen Sie das Gefühl: Sommer um Sommer vergeht, ohne dass Sie sich in Ihrem Bikini richtig wohlgefühlt haben? Die roten Äderchen an den Oberschenkeln, die man eigentlich ignorieren wollte, werden immer mehr? Und die Pölster, Flecken und Dellen auch? Willkommen im Club! Der Herbst kaschiert die Probleme, aber sie kommen wieder – und jedes Jahr frustrieren sie ein wenig mehr. Resignieren? Wie Sie wollen! Wir können aufgeben – oder uns gemeinsam in den „Kampf “ stellen.

86


Leben

Jetzt oder nie. Sich um gutes Aussehen zu bemühen, ist ein Lebensprojekt, bestehend aus lauter kleinen Schritten. Aber es macht am Ende mehr Spaß als die Resignation. Man muss es nur als Challenge sehen, die den Sportsgeist kitzelt. Denn der schnelle Weg zur Schönheit wird gerne versprochen, in Wahrheit gibt es ihn selten. Mit einer Crash-Diät, einem Kurzzeit-Ehrgeiz und einem 14-TageBody-Work-out ist nicht viel gewonnen. Schöne Beine beginnen jetzt! Ebenso wie der straffe Busen und der frische Teint. Die STEIRERIN hat Experten gefragt, was jetzt zu tun ist für jene, die sich auf einen Sommer ohne Cellulite, Besenreiser & Co. freuen. Besenreiser, good bye! Auch wenn die Methoden immer sanfter und die postoperativen Beschwerden immer

geringer werden: Die Behandlung aller Stadien von Venenerkrankungen gehört in die kühle Jahreszeit. Das erfahren wir im neuen Zentrum für Venenbehandlungen an der Schwarzl Klinik. Feine Besenreiser und kleinere Äderchen werden hier mittels modernster Lasertechnologie behandelt. „Mit keiner anderen Behandlungsmethode erzielen wir so gute Ergebnisse wie mit der neuen Lasertechnologie“, erklärt die in der Schwarzl Klinik tätige Laserärztin Daniela Urdl. Der Gefäßchirurg Johannes Fruhwirth weist auf eine neue Methode für die Behandlung von Krampfadern hin. Mit Radiofrequenz werden die betroffenen Venen thermisch verödet. Dies bewirkt, dass sich die Vene zusammenzieht und verschließt. Das minimalinvasive Verfahren ist nicht schmerzhaft und dauert meist nicht länger als 30–40 Minuten.

„EINE VERBESSERUNG SIEHT MAN NACH VIER WOCHEN.“ Wolfgang Auer über Celludipin

Fruchtsäure, ahoi! Auch Peelings, die etwas können, sind nichts für Kurzentschlossene. Wer ohne störende Flecken oder Fältchen in die neue Ballbzw. Badesaison gehen will, sollte jetzt einen Termin vereinbaren. Zum einen muss man die Haut auf das Peeling vorbereiten, d. h. sie langsam an die Fruchtsäure gewöhnen. Zum anderen ist eine absolute UV-Karenz in den Tagen nach der Behandlung angesagt.

Mit sanfter Technik gegen Krampfadern und Besenreiser Mit Radiofrequenz und Schaumverödung zu schönen Beinen. Facharzt für Gefäßchirurgie Johannes Fruhwirth. Das Risiko von Narben, Infektionen und Hämatomen ist gering. Die Behandlung wird ambulant oder stationär unter Narkose oder in Lokalanästhesie angeboten. Kleine, störende Hautvenen werden durch Schaumverödung entfernt. So kann ein gutes kosmetisches Ergebnis erzielt werden.

B E Z A H LT E A N Z E I G E   © beigestellt

KONTAKT

M

oderne, minimalinvasive Verfahren lassen Beine wieder schön aussehen und Beschwerden verschwinden. Mit der Radiofrequenzmethode wird die Vene durch Katheter mit Radio-

Univ.- Prof. Dr. Johannes Fruhwirth frequenzenergie thermisch verödet. „Die genau dosierte Abgabe von Wärmeenergie bewirkt, dass sich die Vene zusammenzieht und dauerhaft verschließt. Die Vene verbleibt im Bein, ist aber von außen nicht mehr sichtbar“, erklärt der 87

Facharzt für Gefäßchirurgie (%/!0$/0.ñ!ƎÿûƎēƎÿ÷ø÷Ǝ.6 1* Ǝ%*Ǝ !.Ǝ$3.6(Ǝ (%*%' &+$**!/č".1$3%.0$ŀ)! 1*%#.6č0 !(čďƎ÷ýýûĮûý÷Ǝü÷Ǝþ÷


Leben

„RADIOFREQUENZ – SCHONENDE METHODE BEI KRAMPFADERN.“ Johannes Fruhwirth

„Man sollte wirklich dafür sorgen, dass keine Sonnenstrahlen auf die behandelte Haut treffen“, erklärt Ulrike Pilger. Genau deshalb ist der sonnenarme Winterbeginn die ideale Zeit für Peelings. Der Neue Katalog ist da!

Cellulite, ade! Tja, leichter gesagt als getan. Aber damit sich Cellulite nicht ausbreitet, kann frau viel tun. Gewicht abbauen, Sport und Bewegung intensivieren. Die Bewegung regt die Durchblutung an, das wiederum verbessert das Hautbild. Zucker, Alkohol und Nikotin sind nicht förderlich, viel Wasser zu trinken hingegen muss in Fleisch und Blut übergehen. „Hilfsmittel“ wie Lymphdrainagen, Peelings und Haut-Massage-Roller wirken, müssen aber dauerhaft im Einsatz sein. Nahrungsergänzungsmittel wie Celludipin von Dr. Auer zeigen nach rund vier Wochen erste Erfolge. „Die Rohsubstanz SOD kommt aus einer südfranzösischen Melonenart“, erzählt Wolfgang Auer über das in Österreich gefertigte Präparat. „Auf dem US-Markt heißt es Celluwell und ist bereits ein highflyer in Hollywood“, so Hersteller Auer.

nur € 44,95

g Katalo ! IS GRAT Holen Sie sich Hol Ihr GRATIS-Exemplar! Unsere Erotik-Fachgeschäfte in Ihrer Nähe freuen sich auf Ihren Besuch!

8010 Graz mit Conrad v. Hötzendorferstr. 103a, bei MEGA Baumax Tel. 03 16 / 466 662 Mo.–Fr. 9.00–19.00 Uhr Sa. 9.00–17.00 Uhr

8940 Liezen Selzthaler Str. 2

Sh Tel. 03 612 / 23 060 Nach dem ab sofort sind wir Sie da! Mo.–Fr. 9.00–18.30 Uhr r fü er d wie Sa. 9.00–17.00 Uhr

www.orion.at

88

1608-082

NEUop!-Umbau

Schöner Teint, come on! Jeden Winter kommt der Tag, an dem man sich beim Blick in den Spiegel selbst ein wenig leidtut: blass, geschlaucht und alles andere als froh schauen wir uns entgegen. Ja, der Alltag ist stressig und Raubbau an unserem Äußeren treiben wir alle zu oft. Wer damit aufhören will, beginne ebenfalls jetzt. Schlaf, Bewegung im Freien und eine vitaminreiche


Leben

Augenstress, ade!

Nahrung verwöhnen den Teint. Auch hezu sicher zum Jo-Jo-Effekt. Wer die schöne Haut ist ein Langzeit- und All- Hilfe von Schönheitsexperten andenkt, tagsprojekt. Hilfreich sind auch Nah- für den gilt: jetzt einen Beratungsterrungsergänzungsmittel, die dem Kör- min reservieren. Denn auch ein Einper erprobte Wirkstoffe zuführen. Dr. griff ist nicht im Nu erledigt. „Nach jeBöhm Haut complex etwa unterstützt der Brustoperation etwa sollte man für Haut und Bindgesechs Wochen Tag webe von Innen. und Nacht einen Das aus jungen s p e z i e l l e n Weinreben geKompressiwonnene Resons-BH tragen“, veratrol sorgt für erklärt der Plastinatürliches Ansche Chirurg Florian Ensat ti-Aging. Florian Ensat. Während dieser Schlanke Taille, straffer Busen: Der Zeit Sport und Sauna vermeiden. Weg zur attraktiven Shilhouette be- „Nach dieser Zeit sollten sämtliche Akdeutet immer: Gewicht abbauen, Ge- tivitäten wieder möglich sein, selbst wicht halten und trainieren, um den wenn die Narben auch nach dieser Zeit Körper zu straffen. Eine Diät führt na- noch gerötet sein können“.

Eine Arbeitsbrille sorgt für gesunde und entspannte Augen im Büro – auch für Nicht-Brillenträger.

„ALLES BRAUCHT SEINE ZEIT – AUCH DIE BRUST-OP.“

S

Sie wollen mit dem Sport beginnen und Kilos verlieren? Sie wollen fit werden? Sie planen eine Behandlung? Wir laden wir Sie ein: .6>$(!*Ǝ%!Ǝ1*/ĎƎ3!($!/Ǝ%!(Ǝ%!Ǝ/%$Ǝ/!06!*Ǝ1* Ǝ/$%'!*Ǝ%!Ǝ1*/Ǝ!%*Ǝ%( Ǝ2+*Ǝ/%$ĖƎ *0!.Ǝ !*ƎĞ!3!.!.%**!*ĚƎ3>$(!*Ǝ3%.Ǝ.1* Ǝ6!$*Ǝ!./+*!*Ǝ1/ĎƎ61Ǝ1*/Ǝ%*/Ǝ 1/Ǝ 61Ǝ!%*!)Ǝ.1,,!*,+.0.>0Ǝ61Ǝ'+))!*čƎ* Ǝù÷øþƎ/!$!*Ǝ3%.Ǝ1*/Ǝ **Ǝ3%! !.ĖƎ !**Ǝ%!Ǝ $.Ǝ%!(Ǝ **Ǝ!..!%$0Ǝ$!*ĎƎ!(+$*0Ǝ%!Ǝ %!Ǝ  Ǝ)%0Ǝ !((*!//Ǝ1.(1Ǝ1* Ǝ+čĖƎ !060Ǝ*)!( !*ďƎwww.diesteirerin.at

89

B E Z A H LT E A N Z E I G E łƎ$100!./0+'

Vom Träumen zum TUN mit der STEIRERIN

tundenlanges Arbeiten am Bildschirm – für die Augen ist das Schwerstarbeit! Laufend müssen sich die Sehorgane auf variierende Kontraste und neue Eindrücke einstellen. Bei mehrstündigem Arbeiten bewerkstelligt das Auge bis zu 30.000 Blickbewegungen und 17.000 Pupillenreaktionen. Ermüdete, brennende, rote Augen sind die Folgen. Besonders Gleitsichtbrillenträger leiden zudem unter Verspannungen von Nacken und Schultern. Der Grund dafür ist, dass man den Kopf mit Gleitsichtbrille beim Arbeiten ständig in einer unnatürlichen, steifen Position hält. Als Gegenmittel haben Experten jetzt spezielle Brillengläser entwickelt: Sogenannte Arbeitsbrillen fördern eine normale, „gesunde“ Körperhaltung vor dem Bildschirm. Durch einen erweiterten Arbeitsabstand korrigieren sie die Entfernung zum Monitor optimal; Entspiegelungen mindern außerdem störende Reflexe. So ist ermüdungsfreies Sehen über viele Stunden möglich! Tun Sie Ihren Augen etwas Gutes und setzen Sie auf das Know-how eines Fachoptikers – er hilft beim Finden des richtigen Modells für Ihre Ansprüche!


Leben

Es steht so

in den Sternen Aber glauben Sie auch daran? Horoskope werden gern als Humbug abgetan. Trotzdem zählen sie zu den am meisten gelesenen Rubriken in Zeitungen und Magazinen. Was steckt dahinter? Text Daniela Müller Foto Shutterstock

A

n das Horoskop sollte man nicht glauben, sondern annehmen, was einem die Sterne über die eigene Persönlichkeit sagen. Weil man daraus lernen kann. Sagt zumindest Susanne Cerncic, die heuer mit ihrer Astrologischen Schule 15-jähriges Jubiläum feiert. Ist das Horoskop nicht ein bisschen wie eine sich selbst erfüllende Prophezeiung, weil man sich instinktiv so verhält, wie man’s beim Frühstück in der Zeitung gelesen hat? Susanne Cerncic: Die sich selbst erfüllende Prophezeiung gibt es natürlich. Man sollte sich stets überlegen, was man denkt, es könnte letztlich in Erfüllung gehen. Astrologen sollen auch aus ethischen Gründen keine negativen Vorhersagen treffen. Worum geht es in der Astrologie? Es geht darum, aus dem, was die Sterne über die Persönlichkeit verraten, zu lernen. Man erkennt Talente und Fähigkeiten, jedoch auch Schwächen, die darauf warten, zu Stärken ausgebaut zu werden. Je mehr ein Mensch sich selbst erkennt, desto genauer weiß er, was ihm guttut und desto klarer werden ihm seine Ziele.

Was ist der Unterschied zwischen einem Zeitungs- und einem persönlichen Horoskop? Das Zeitungshoroskop bezieht sich nur auf den Sonnenstand. Für die Interpretation eines persönlichen Horoskops benötigt man genaue Geburtsdaten. Hier arbeiten wir mit zehn Planeten, zwölf Häusern, Achsen, einer Vielzahl an Aspekten und vieles mehr. Zu welchen Anlässen erstellen Sie Horoskope? Zu 90 Prozent kommen Menschen zu mir, wenn es um zukunftsbezogene Themen oder um astromedizinische Fragen geht. Was ist Astromedizin? Jedem Sternzeichen werden nicht nur gewisse Charakterzüge, sondern auch bestimmte Körperregionen und Organe zugeordnet. In der Astromedizin geht man davon aus, dass gesundheitliche Unausgewogenheiten auch mit unserer Seele zu tun haben könnten. Diese können anhand des Horoskops sichtbar gemacht werden und so den Genesungsprozess unterstützen. Und womöglich können wir, wenn wir unsere seelischen Bedürfnisse besser wahrnehmen, Krankheiten reduzieren. 90

Erstellen Sie auch Horoskope für Babys und Kinder? Leider zu wenig. Hier wäre sehr viel Potenzial. Ich habe das bei meinem Sohn gemacht. Das Horoskop zeigte eine musikalische Begabung, die ich ein wenig gefördert habe. Mit dem Ergebnis, dass er sechs Jahre in der Oper gesungen hat! Wäre ein solches Horoskop nicht auch bei der Erziehung hilfreich? Auf jeden Fall! Das Kinderhoroskop geht auf die unterschiedlichen Entwicklungsstadien ein und gibt Hinweise, wie und wo man sein Kind unterstützen kann. Aber auch, in welchen Bereichen es Schwierigkeiten geben könnte. Mit Hilfe der Astrologie kann man in die Gefühlswelt seines Kindes eintauchen. Was benötigen Sie dazu? Geburtsdatum, -zeit und -ort des Kindes. Oft ist es auch ratsam, sich die Horoskope der Eltern anzuschauen. Wenn etwa Eltern bestimmte Dinge unterdrücken, könnten die über das Kind zum Vorschein kommen. Was kostet so ein Horoskop? Für eine ausführliche Beratung muss man mit rund 150 Euro rechnen.


Schaufenster

DIRNDL-FLOHMARKT

HAIRDREAMS & HOSCHEK

Jazz Gitti ist seit Jahren Kundin im Beauty Ästhetik Center Schröttner in der Herrgottwiesgasse in Graz. Auch kürzlich wieder hat sich Jazz Gitti (l.) ihr Permanent Make-up im Ästhetik Center von Waltraud (r.) und Marion Schröttner auffrischen lassen. Sie ist begeistert von der künstlerischen Arbeit der beiden Schönheitsexpertinnen. Wann immer es ihre Zeit erlaubt, lässt sich Jazz Gitti von Waltraud und Marion Schröttner verwöhnen und verschönern. www.permanentmakeup.at

Für die perfekte Präsentation ihrer Frühlings-/Sommer-Kollektion 2017 auf der Fashion Week Berlin holte sich die steirische Designerin Lena Hoschek wieder Hairdreams an Bord, um die Modelle von Haar bis Fuß in die maritime Welt von „Ahoy!“ zu hüllen. Mit den leicht einzuarbeitenden, eigenhaarschonenden HairdreamsQuikkies wurden die Models im Handumdrehen mit einer natürlichen Wallemähne ausgestattet.

DESSOUSNEUHEITEN

EROTISCH SHOPPEN IN LIEZEN

Auch wenn es draußen bald wieder kälter wird, will frau in puncto schöner Dessous garantiert nicht in Winterpause gehen. Passend dazu sind die neuen Dessous für den Herbst bei Frauenheil-Dessous in der Albrechtgasse 9 in Graz bereits eingelangt. BHs in neuen Herbstfarben und mit erlesenen Spitzen findet man dort bis zur CupGröße G. Das Team von Frauenheil freut sich, seine Kunden fachkundig beraten zu dürfen.

Nach mehr als einem Jahr Abwesenheit hat am 11. August 2016 das neue ORION-Erotik-Fachgeschäft in der Selzthaler Straße 2 in Liezen (gegenüber Eisenhof) seine Türen wieder geöffnet. Auf fast 200 Quadratmetern präsentiert der Erotik-Spezialist ein breites Angebot an erotischen Artikeln aller Art und knüpft damit nahtlos an die fast 10-jährige Tradition des früheren ORION-Fachgeschäftes in Liezen an.

WINTERKATALOG Mit dem Bus bequem verreisen und ganz entspannt neue Destinationen kennenlernen. Für alle, die schon an den Winterurlaub denken, hält Otto Reisen den Übergangskatalog Winter 16/17 bereit. Neben stimmungsvollen Advent- und Weihnachtsdestinationen findet man bereits auch alle großen exklusiven Rundreisen (Flug und Bus) im neuen Katalog. Jetzt gratis anfordern: Reisebüro Ziegler, 0316/67 11 55. www.ottobus.at

92

© Getty Images, Otto Reisen, Frauenheil, Steirisches Heimatwerk, beigestellt, Orion

FRISCH UND FESCH IN DEN HERBST

Sie haben ein Dirndl, das nicht mehr passt oder gefällt und das Sie gerne verkaufen möchten? Oder sind Sie auf der Suche nach einem günstigen Dirndl in guter Qualität für einen bestimmten Anlass? Das Steirische Heimatwerk veranstaltet von 5. bis 10. September in Graz unter dem Titel „Fundgrube.Heimat“ wieder einen Dirndl-Flohmarkt. Dirndl können dabei sowohl abgegeben und verkauft als auch gekauft werden.


Freizeit & Kultur Hauptsache: Next Liberty

B E Z A H LT E A N Z E I G E   © Lupi Spuma

Auch in der neuen Spielzeit, die unter dem Titel „Hauptsache“ viele Bühnenhighlights verspricht, ist es dem Next Liberty wieder ein besonderes Anliegen, gut zu unterhalten, aber auch immer wieder dafür zu sorgen, dass das Neu- und Anders-Denken nicht zur Nebensache wird. Nach dem großen Theaterfest am 18. September und einer abwechslungsreichen Rätsel-Rallye, die hinter die Kulissen des Theaters blicken lässt, geht es dann am 24. September mit „Peter Pan“ zu Captain Hook und den verlorenen Jungs ins Nimmerland: Das Next Liberty bringt diese zeitlose Geschichte über die Sehnsucht nach der Kraft und Unbeschwertheit der Kindheit als mitreißendes Schauspiel für die ganze Familie auf die Bühne. Sichern Sie sich mit dem bewährten MAXI-Abo oder dem neuen MINI-Abo Ihre Lieblingsplätze für ein aufregendes Theaterjahr! TICKETS & INFORMATIONEN UNTER: 0316/8000 oder www.nextliberty.com

Ein außergewöhnliches Kunstfest steigt am 1. und 2. Oktober auf Burg Rabenstein in Frohnleiten. Mehr als 50 renommierte Künstler aus ganz Österreich präsentieren ihre Werke, darunter Clemens Neugebauer, der den Stier am Red-Bull-Ring schuf, oder Martin Cremsner, dessen Skulptur „Der Geistesblitz“ an der S6 bei Kapfenberg zu bewundern ist. Zur Eröffnung am 1. Oktober spielt um 10 Uhr ein Ensemble des russischen Kammerorchesters KLASSIKA. Die Ausstellung findet von 10 bis 18 Uhr statt, 4 Euro inklusive Lift und Burgbesichtigung.

93

© beigestellt

KUNST AUF DER BURG


Freizeit & Kultur PAARWEISE. Wenn etwas harmoniert, dann sind es die Stimmen von Klaus und Patricia Rom. Nachzuhören auf ihrem Debütalbum.

Singer- und Songwriter Klaus und Patricia Rom berühren die Herzen ihrer Zuhörer, ohne sentimental zu sein. Jetzt ist ihr Debütalbum erschienen. Text Roswitha Jauk Fotos: Rom, A. Koren

AM ABHEBEN:

audioPILOT A uch zu tun, wovon man träumt, das scheint bei Klaus und Patricia Rom ein Lebensmotto zu sein. Auch, wenn mancher Traum seine Zeit braucht, um zu landen. Oder abzuheben. „Unglaublich, aber wahr: Sie ist fertig! Wir haben erst drei Kinder, 16 Schafe, acht Hühner und drei Laufenten haben müssen, um eine CD gebacken zu bekommen!“ Klaus und Patricia Rom – er, der Gitarrist und Songwriter, sie die hochkarätige Sängerin – ist die Freude an der CD, die Mitte August auf dem (im Übrigen wunderschönen) Ligister Hauptplatz präsentiert wurde, anzusehen. Schließlich ist die gemeinsame CD auch nichts Geringeres als ein seit zehn Jahren gehegtes Herzensprojekt. Damals hat Klaus Rom, Student der Sportwis-

senschaften und der Physik, Patricia, Kindergartenpädagogin, zum ersten Mal in einer Grazer Bar-Band singen gehört …

„UNGLAUBLICH, ABER WAHR: SIE IST FERTIG!“ Patricia Rom

Don’t dream it, do it! Seither haben die beiden vor allem abseits der Musik viel auf die Beine gestellt. Patricia hat in Bärnbach einen Musikkindergarten aufgebaut. Bei „Krambambuli“ kann sie etwas von ihrer Haltung weitergeben: „Die Kinder haben bei uns die Möglichkeit, zu experimentieren, zu probieren, zu erfassen und zu begreifen und den Spaß am 94

Lernen zu erleben“, erzählt sie. Klaus Rom hat in Sportwissenschaften promoviert und ist an der Uni Graz sowie an der NMS Klex tätig. Außerdem hat er ein spannendes Buch geschrieben: „Den Körper verändern. Sport und Training mit Bauchgefühl für Kopfmenschen“. Darin stellt er vieles in Frage, was wir, wenn es um gewollte Veränderung des Körpers geht, als gegeben und erwiesen betrachten. Muss man wirklich weniger essen, um abzunehmen? Muss man Sport betreiben, um gesund zu sein? „Es ist ein Hinterfragen von scheinbar sicherem Wissen“, erzählt Klaus Rom, dem die Antwort darauf, ob er mehr Musiker oder mehr Sportler sei, schwerfällt. Und wozu auch: Auf der Uni Graz hat er die Bereiche kombiniert und eine Lehrveranstaltung mit dem Titel „Sport und Musik – voneinander lernen“ mitinitiiert.


Freizeit & Kultur STIMMIGES QUARTETT. Die Harfe von Regina Lind und Lukas Juvan an der Cajón machen das unverkennbare Klangbild von audioPILOT perfekt.

DER TRAUM VOM LANDLEBEN. Das Haus in Ligist ist nicht groß, aber ein Glanzstück alter, weststeirischer Baukultur. Patricia und Klaus Rom haben es mit viel Feingefühl und Geschmack revitalisiert.

CD-KRITIK

Drei Söhne und ein Bauernhof. Mit Valentin, Samuel und Fridolin kam schließlich die ganz große Portion Glück in das Leben des Paares. Langsam, aber sicher hat sich der Grund rund um das Bauernhaus außerdem zum Bauernhof entwickelt. Schafe, Enten, Hühner und Katzen tummeln sich jetzt bei Roms. Dass in diesem ausgefüllten Alltag die Musik nicht untergegangen ist, ist ein Glück, aber kein Zufall. Zum einen liegt musikalische Leidenschaft wohl nie lange brach, und zum anderen haben mit Regina Lind an der Harfe und Lukas Juvan an der Cajon Musiker an Bord von audioPILOT gefunden, die das Projekt von Klaus und Patricia erst so richtig auf den Punkt und damit zum Abheben brachten; nicht zuletzt ist Patricias Schwager Stefan Warum Toningenieur, der sich auch outdoor als hochprofessioneller CD-Produzent erwiesen hat. Für das Einspielen der zwölf Songs hat sich audioPILOT auf eine Alm auf fast 1.000 Metern Seehöhe zurückgezogen. Unter freiem Himmel wurden der Klang der Instrumente und die Stimmen unverfälscht eingefangen. Wer die CD genau anhört, vernimmt in den Pausen zwischen den stimmungsvollen Songs die Glocken der Kühe auf der Weide und das Zirpen der Grillen im Gras.

Bauernmalerei ziehrt das Cover des Albums, aber schon der Schriftzug signalisiert, dass es sich hier um kein Produkt aus dem Volksmusik-Genre handelt. Den zwölf Songs geht es in bester Singer-Songwriter-Tradition darum, Gefühle auszudrücken, aus dem Leben zu erzählen. Das Ganze geschieht ohne jegliche technische Effekte. Das Klangbild der Instrumente ist ganz auf diesen Anspruch ausgerichtet. Dezente, aber wirkungsvolle Arrangements ohne Pathos, dafür mit Poesie, zeigen die Kompositionskunst von Klaus Rom. Patricia Roms klare, tragende Stimme beeindruckt, die Duette sind von fast schon phänomenaler Harmonie. Lieblingslied: Dragons, Nr. 3. AUDIOPILOT: ART & HANDCRAFT Patricia Rom (Gesang), Klaus Rom (Gitarre, Gesang, Mundharmonika), Regina Lind (Harfe), Lukas Juvan (Cajón) Download und Bestellung auf: www.audiopilot.at 95


Freizeit & Kultur

AUGEN-

blicke

Seien Sie gespannt! Am 8. September werden im Grazer AK-Saal die besten Fotos aus dem weltgrößten Fotowettbewerb Trierenberg Super Circuit in einer beeindruckenden Überblendschau gezeigt.

KARTENRESERVIERUNGSHOTLINE:

0664/33 04 633 Tickets zu 15 Euro. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Fotoclub G Graz statt.

LIONESS HUNT. Pierluigi Rizzato, Italien

BLISS. Danut-Adrian Borda, Rumänien

ESCAPING WATER NET. Yu Ma, USA

96


© Bildnachweis

DANCE ALL NIGHT LONG. Javier de la Torre, Spanien

ANGEL FALLS. Danut-Adrian Borda, Rumänien

KATALOG. Luxus-Edition mit 500 Seiten und 2.000 Abbildungen, 55 €, erhältlich bei Trierenberg Super Circuit, Postfach 364, 4010 Linz.

PROUD. Faisal Albisher, Kuwait

97


Freizeit & Kultur

Inspiration

FÜR SIE

© Shutterstock

© privat

Die STEIRERIN teilt Urlaubserinnerungen: von Brac bis Stockholm, von Thailand bis Tansania. Kunden und Promis erzählen von ihrem Sommertrip.

EVELINE WILD Köchin „Bei mir ist Urlaub oft eine Kombination aus Arbeit und Vergnügen. Heuer war ich als Guest-Chef an Bord der Queen Mary 2. Wir machten eine ATLANTIKÜBERQUERUNG, in der ich zwei Mal eine Bühnenshow zu absolvieren hatte und die restliche Zeit mit meinem Partner die Annehmlichkeiten genießen durfte. Nur: Nach ein paar herrlichen Tagen in New York folgte eine Überfahrt mit Windstärke 11. Eine Angelegenheit für die ganz Harten. Bei mir jedenfalls versagten die Tabletten gegen Seekrankheit. Fazit: 2 Tage verpennt – es war dennoch wundervoll tiefenentspannend.“

98


© privat

URSULA LACKNER Landesrätin So hoch hinaus, wie es in der Steiermark nur gehen kann. Den Gipfel des höchsten Berges der Steiermark zu erklimmen war das Vorhaben von Landesrätin Ursula Lackner für den diesjährigen Sommerurlaub. Die Umsetzung war erfolgreich! Bei idealem Bergwetter führte der Weg über die sogenannte Schulter auf den Gipfel des Hohen DACHSTEINs (2.995 m), wo ein herrlicher Rundblick das Klettern belohnte. „Mit diesem einzigartigen Erlebnis bekommt auch die erste Zeile der Landeshymne eine neue Bedeutung“, so Ursula Lackner nach dem Gipfelsieg.“

BERND URBAN Inhaber urban mode

© privat

„Wenn ich über den Urlaub nachdenke, wird mir wieder ganz warm ums Herz. Im Sommer habe ich mich mit meiner Familie auf einem urigen Bergbauernhof im wunderschönen LESACHTAL erholt. Für uns und die Kinder ist es hier ein Traum! Morgendliche Läufe zur benachbarten Steineckenalm, kleine Wanderungen zu urigen Almhütten, helfen bei der Heuarbeit und im Stall, ein erfrischendes Bad im Gebirgssee! Ich habe also ausreichend Kraft getankt für den turbulenten Herbst, der auf mich zukommt. Im Oktober wird ja eine neue Filiale von urban mode im Murpark eröffnet.“

Kulinarik & Wellness

STEFANIE WERGER Sängerin

D

© privat

B E Z A H LT E A N Z E I G E   © beigestellt

„Meine Urlaube sind üblicherweise wenig spektakulär, weil ich Ruhe und Entspannung suche. Sehr wohl habe ich mich auf KORFU im Hotel Corfu Imperial gefühlt, weil es eine traumhafte Lage auf einer eigenen Halbinsel hat und von einer traumhaft schönen Fauna und kleinen Buchten umgeben ist. Mein Mann und ich waren öfter dort, bis vermehrt russische ,Großtouristen‘ gekommen sind, die die Preise extrem hochgetrieben- und die besten Plätze ,erkauft‘ haben.“

99

as am berühmten Thermalsee von Hévíz gelegene NaturMed Hotel Carbona****superior ist eine Wohlfühlwelt, die ihresgleichen sucht. Das Kur- und Wellnesshotel bietet die ganze Vielfalt der Wellnesswelt unter einem Dach. Der Herbst bietet ein Feinschmeckererlebnis der besonderen Art, denn auch das leibliche Wohl gehört zu einem gelungenen Entspannungsurlaub. Erleben Sie die kulinarische Vielfalt dieser einzigartigen Urlaubsregion und genießen Sie auserlesene Wohlfühlmomente in unserer Wellnessoase. Das Paket „Kulinarik & Wellness“ für 2 Nächte ist schon ab 179 Euro buchbar und beinhaltet ein Feinschmeckerabendessen und auch einen Weinkeller-Ausflug mit einer authentischen Jause und einem Gläschen köstlichen Wein!

NATURMED HOTEL CARBONA****superior Attila 1čƎøčƎēƎ Ĩÿúÿ÷Ǝ \2{6ƎēƎ*#.* Tel.: ŧúýƏÿúĮü÷øƎü÷÷ƎēƎ$+0!(ŀ.+*č$1ƎēƎ333č.+*č$1Į0


Freizeit & Kultur

ERNST-GEORG STAMPFL

Š privat

Regenbogen Apotheke â&#x20AC;&#x17E;China ist ein Land im Spannungsfeld zwischen Tradition und Hypermoderne. Und fĂźr mich ist CHINA immer wieder eine Reise wert. Mit jedem Mal lerne ich dieses widersprĂźchliche Land besser verstehen. Man muss sich Zeit nehmen und auf Land und Leute einlassen, dann wird es richtig spannend.â&#x20AC;&#x153;

VOLKER WEISSENSTEINER

Š privat

â&#x20AC;&#x17E;In diesem Sommer war ich auf einer Safari in TANSANIA, Ostafrika. Meine Motivation dafĂźr waren vor allem die Tiere, die hier in ihrer natĂźrlichen und gewohnten Umgebung zu erleben sind. Zu Afrika besteht bereits eine lange Beziehung â&#x20AC;&#x201C; Tansania war allerdings neu fĂźr mich. Abgesehen von der Safari ist es fĂźr mich wichtig, im Urlaub die Ruhe in der Natur zu genieĂ&#x;en, abzuschalten und zu entspannen. Auch beruflich fand ich die Reise bereichernd. Ich durfte sehr viele EindrĂźcke sammeln, diese werde ich auf jeden Fall in der Dekoration fĂźr unsere afrikanische Naturkosmetik ESSE miteinbeziehen.â&#x20AC;&#x153;

Š privat

Apotheke Liebenau

DORIS WAGNER Steuerberaterin und GeschäftsfĂźhrerin der SW Steuerberatung GmbH â&#x20AC;&#x17E;Ich war mit Freunden "Ă?.Ć&#x17D;øáĆ&#x17D;#!*Ć&#x17D;1"Ć&#x17D;!%*!)Ć&#x17D;.%20Ĩ!gelboot rund um die Inseln HVAR, BRAC und ZOLTA unterwegs. Ich liebe besonders die kleinen Buchten und Inseln. Es sind wahre SchmuckstĂźcke! Das SchĂśnste ist, wenn der Tag mit Sonne beginnt und man nichts anderes tun kann, als ins unbeschreiblich schĂśne Meer zu springen und eine Runde zu schwimmen, um schlussendlich den ersten Kaffee mitten am Meer mit einem guten Buch in der Hand zu genieĂ&#x;en! Das ist fĂźr mich Urlaub!â&#x20AC;&#x153;

KURZURLAUB â&#x20AC;&#x201C; BALLONFAHRT â&#x20AC;&#x201C; WELLNESS Das besondere Abenteuer in der Luft und entspannende Momente im ApfelblĂźten-Spa, beheiztes Schwimmbad, groĂ&#x;zĂźgige Saunalandschaft, gratis Fahrräder.

)1NJU'SĂ ITUĂ DLTCVGGFUt.JUUBHTTOBDL t/BDINJUUBHTLVDIFOt(BOH"CFOE NFOĂ tø#BMMPOGBISUt#BMMPOGBISFSUBVGF t(FOVTT$BSEo"VTnVHT[JFMFHSBUJT CFTVDIFOt/Ă&#x160;DIUFBCÊø oQ1

BALLONHOTEL THALLER])PGLJSDIFO]"QGFMMBOE4UVCFOCFSHTFF]5FM]www.ballonhotel.at


Freizeit & Kultur

MIRJAM WRANN Öffentlichkeitsarbeit STGKK

© privat

© privat

„Dieses Jahr ging es für einige Tage nach STOCKHOLM und von dort aus mit der Royal Caribbean nach Helsinki, St. Petersburg, Tallinn und Riga. Alle Städte waren „Neuentdeckungen“ – Stockholm sieht uns aber definitiv wieder! Die Stadt hat uns ausgesprochen gut gefallen. Sie liegt wunderschön am Wasser – die umliegende Landschaft mit ihren Schären-Inseln haben wir per Boot erkundet. Das Stadtbild ist geprägt von vielen Parks, prächtigen Häusern und interessanten Stadtbezirken wie beispielsweise der Altstadt Gamla Stan oder der Halbinsel Djurgarden, ein beliebtes Ausflugs- und Erholungsgebiet der Stockholmer. Empfehlenswert ist auch ein Besuch des Vasa-Museums, in dem ein nahezu vollständig !.$(0!*!/Ǝ .%!#//$%""Ǝ1/Ǝ !)Ǝ $.ƎøýùÿƎ1/gestellt ist.“

ANGELIKA DIETRICH GF von nino.d Mich hat es heuer erneut nach THAILAND gezogen. Fünf Tage war ich allein dort, fünf Tage mit meinem Mann. Dieses Land ist für mich bereits eine alte Liebe, es gefällt mir extrem gut dort. Die Kultur, das Flair, das Essen, eigentlich alles. Und es lassen sich bestens private und berufliche Interessen verbinden: Die Menschen dort sind viel modebewusster, die Dekorationen der Auslagen sind einmalig, die jungen Designer mit ihren mutigen Entwürfen sorgen dafür, dass ich immer etwas an Inspiration mit nach Hause nehme.

101


Freizeit & Kultur

KULTUR-TIPPS

hörensWERT

Ein Grazer Briefträger als neuer Krimi-Held – funktioniert das? Tut es. Christian Feiel, gebürtiger Obersteirer, hat mit 50 Jahren seinen ersten Kriminalroman herausgebracht. „Zugestellt“, erschienen im Gmeiner Verlag. Sein Held ist der Postbote Bertl Buchinger. Entsetzt entdeckt er seinen besten und schönsten Freund nun tot ... Ein aktuelles Thema (Online-Dating) trifft auf intelligent-schrulligen Humor und unterhaltsames Lokalkolorit. LESUNG: 13. Sept. (Friseur Ginger in Graz), 13. Okt. (Explosiv)

© www.unvollkommenschoen.de

© Gmeiner Verlag

ZUGESTELLT

CORDULA SIMON

© Residenz Verlag

WIE MAN SCHLAFEN SOLL Apokalyptisch und morbide ist die Geschichte, die Cordula Simon, gebürtige Oststeirerin mit Vergangenheit in Odessa, in ihrem neuen Buch „Wie man schlafen soll“ (Residenz Verlag 2016) erzählt. Sie tut dies mit staubtrockenem, sehr speziellen, ja abgründigen Humor und in einer klaren Sprache, die dennoch die Kunst der Andeutung pflegt. LESUNG: 28. September 2016 (Literaturhaus Graz)

CORNELIA PICHLER

© Keiper Verlag

SOLANGE ES SARA GIBT

KERNÖLAMAZONEN Gerade erst hat „Kernölamazone“ Caroline Athanasiadis ihr Baby zur Welt gebracht, steht sie mit ihrer Kollegin Gudrun Nikodem-Eichenhardt schon wieder auf der Bühne. Ende September geben die Frauen ihr „Best-of“. 29. September 2016, 19.30 Uhr, Congress Graz, Saal Steiermark

Sara leidet an Mukoviszidose, einer unheilbaren Stoffwechselkrankheit. Um der Überfürsorge ihrer Eltern zu entgehen, hat sie sich nach Kanada, Australien, Irland und Schweden abgesetzt und dort als Yogalehrerin gelebt. Fünf Männer sind dabei in ihr Leben getreten und daraus auch wieder verbannt worden. Jetzt entschließt sich Sara, sich diesen Beziehungen zu stellen und schreibt jedem dieser Männer einen Brief … LESUNG: 10. Okt., Puchstraße 17, Graz (edition keiper)

© Felicitas Matern

CHRISTIAN FEIEL

LA GOASSN „Die ganze Welt ist ein Magnet“ heißt es in einem Lied, das von der Neugier auf die große Welt erzählt. Und magnetisch ist auch dieses steirischbayerische Frauentrio (Julia Hiemer, Judith Jandl und Anetta Szabo). Sie mixen, was das Zeug hält und bringen damit ein Lebensgefühl auf den Punkt. Das gilt auch für ihr männliches Pendant VolXmusik, die in Graz zu hören sind. 16.-18. September 2016, Aufsteirern

REINHARD LAMM WANDERFÜHRER STEIERMARK

Der Autor und Steiermark-Kenner Reinhard Sudy erzählt in diesem Wanderführer von türkisblauen Gebirgsseen, idyllischen Karseen, gewaltigen Stauseen und wildromantischen Seenumrundungen. Kommen Sie mit dorthin, wo die steirische Bergwelt am schönsten ist! Styria Regional 2016

Der Autor und Fotograf Reinhard Lamm hat einen Genuss-Wanderführer herausgebracht, der in das sanfte Hügelland des steirischen Ostens und Südens führt. Aus dem Inhalt: Naturpark Pöllauer Tal, Raabklamm, Stubenbergsee, Riegersburg, Kapfenstein, Burg Deutschlandsberg, St. Ulrich im Greith, Gamlitz u. v. m. „Reben- und Thermenland“, Styria regional 2016

© Styria Regional

REINHARD SUDY STEIRISCHE BERGSEEN

102

© Styria Regional

WEITERE BUCH-TIPPS


Freizeit & Kultur

GUT GEGEN NORDWIND Bei einer Benefizlesung zugunsten der Forschung an der Med Uni Graz hauchen Aglaia Szyszkowitz und Walter Sittler der Liebesgeschichte zwischen Leo Leike und Emmi Rothner, die sich durch eine fehlgeleitete E-Mail kennen- und lieben lernen, Leben ein. Knisternde Dialoge werden dabei fast zum Schauspiel und jedes gelesene Wort zum Erlebnis. 1. Oktober 2016, 19.30 Uhr, Congress Graz, Kammermusiksaal

© Anders Linden

hörensWERT

STEIRISCHER HERBST

© beigestellt

DISKURS ÜBER EUROPA Der steirische herbst vernetzt seit 40 Jahren Kunst, Musik, Performance, Tanz, Theater, Literatur, Architektur, Neue Medien und Theorie, immer mit neuen Schwerpunkten. Das Motto heuer lautet: Wir schaffen das. Über die Verschiebung kultureller Kartografien. Angelehnt an den Spruch der Kanzlerin Angela Merkel setzt sich der steirische herbst mit dem alten Europa und seinem Verhältnis zum Rest der Welt auseinander. Eröffnet wird das Festival vom französischen Theaterzauberer Philippe Quesne und seinem Stück „Die Nacht der Maulwürfe“. Vom 23. September bis 16. Oktober. www.steirischerherbst.at

GUT ZU GEBRAUCHEN

ERSTER PROMIFLOHMARKT © Shutterstock

Franz Voves, Verena Ennemoser und weitere prominente Steirrer werden am 10. September von 10 bis 14 Uhr besondere Stücke aus dem Fundus von anderen Prominenten, darunter August Schmölzer, Marion Kreiner, oder Elisabeth Gürtler, feilbieten. Der Erlös kommt dem Verein Rainbows zugute. www.rainbows.at

MIA UND BETTINA HERESCH NEUER FASTEN-BEGLEITER

ASTRID SCHILCHER FRÜHSTÜCKSEI À LA GOETHE

Lebensfreude, Glück und Leichtigkeit verspricht der Apotheke-NiklasdorfFasten Guide, der 2016 im Heresch Verlag erschienen ist. Das Buch motiviert die Leserin dazu, körperlich wie auch geistig zu fasten. Darüber hinaus erfahren wir, wie Intervall-Fasten dabei hilft, langfristig und dauerhaft Gewicht abzunehmen. www.aponiklasdorf.at

Wie lebt man ein Leben, wenn man alle sieben Jahre eine neue Chance bekommt? Seit ihrem 21. Lebensjahr wird eine junge Frau von mysteriösen Metamorphosen heimgesucht, aus denen sie in einem neuen Körper und konstant verjüngt erwacht. Frühstücksei à la Goethe mit Metamorphosen, Books on Demand, 2016

© Astrid Schilcher

© Heresch

WEITERE BUCH-TIPPS

103


Schaufenster

SÜSSER SCHILCHER

COLD BREW

Ein Snack für die nächste Herbstwanderung gefällig? Der Wurstpionier Messner aus Stainz hat Snackstangerln kreiert, die um 40 Prozent weniger Salz beinhalten. Die Würstl mit dem Namen Mestix gibt es in den Varianten Classic oder mit Käse, sie bestehen zu 100% aus österreichischem Qualitätsfleisch, sind laktose- und glutenfrei. www.messner-wurst.at

In den USA ist der Trend nicht mehr wegzudenken, nun bringt ihn das Grazer Traditionshaus J. Hornig auch auf den österreichischen Markt: Cold Brew, ein natürliches, erfrischendes und zuckerfreies Energytetränk. Der kalt gebrühte Kaffee bekommt 18 Stunden, um sein Geschmackspotenzial zu entfalten. Dadurch ist er mild im Geschmack und hält trotzdem munter. www.hornig.at

GENUSSTAGE

SCHOKOLADENPARADIES

Essigproduzenten aus Österreich und Europa präsentieren auch heuer wieder ihre Produktpalette. Im Rahmen der „Fischerauer’s Genusstage“ lädt das Essisgzentrum Fischerauer in Pischelsdorf am 10. und 11. September zur Verkostung und zum Kaufen ein. Es wird zudem eine Champagnerbar geben, der Grillspezialist Alexander Gollenz wird ebenfalls mit von der Partie sein, um die Gäste kulinarisch zu verwöhnen. www.essig.at

OPERNKABARETT In der Schinkenwelt Vulcano Ursprung werden mit dem Opernkabarett „Alltagsg’schichten und Heiratssachen“ am 23. September ab 18 Uhr die Lachmuskeln trainiert. Bei Schönwetter ist die Veranstaltung im Saustall, Dresscode: Gummistiefel. Im Eintrittspreis (€ 48) sind Schinkenteller, Aperitiv und ein Glas Wein inkludiert. Ab 25. September lädt Schweindlbauer Franz Habel ab 9 Uhr zum Tag der offenen Tür. www.vulcano.at

104

Julia und Stefan Felber sorgen in ihrer Manufaktur in Birkfeld für Schokoladenträume in höchster Qualität, und mit vorwiegend heimischen Zutaten. Bei Führungen durch die Schokoladenfabrik erfahren Sie Interessantes über Schokolade und können die köstlichen Leckereien verkosten. Ab Herbst können Sie die süßen Versuchungen bequem im neuen Online-Shop (www.felberschokoladen.at) bestellen.

© lexpix, Hersteller

JAUSENSTANGERLN

Können Sie die Weinlese schon nicht mehr erwarten? Dann starten Sie doch mit der Schilchertrüffel exklusiv bei Peter Linzbichler am Grazer Franziskanerplatz in den steirischen Herbst. Genießen Sie Milch- und Bitterschokolade im süß-herben Spiel mit Sahne, Butter und natürlich mit Schilcherwein und Schilcherweingelee. Einzeln und in verschiedenen Packungsgrößen zum Schenken und zum Selbernaschen! www.linzbichler-schoko.at


Genuss Salami – genussvoll umhüllt Die beliebteste Salami-Marke Österreichs? LOIDL! Der Name steht für unnachahmlichen Geschmack und beste Qualität, wenn es um Salamiund Rohwurstspezialitäten geht. Für die kommende (Vor-) Weihnachtszeit hat LOIDL ganz besondere – ummantelte – Salami-Spezialitäten kreiert. Die Palette der UmmantelungsGeschmacksrichtungen reicht von der süß-fruchtigen Ummantelung mit Cranberry und Apfel über eine würzig-milde Umhüllung mit LebkuchenGewürz bis hin zu einer leichten Schärfe und Zitrusnote mit einem Mantel aus Orange und Pfeffer. Im Herzen jeder dieser winterlichen Kompositionen steckt die beliebte LOIDL Haus-Salami, die 12 Wochen Reifezeit genießt – bevor sie genossen wird. © Hersteller

www.h-loidl.at

105

© LK/Kürbiskernölgemein

„Ich bin mit dem steirischen Kernöl aufgewachsen und möchte dazu beitragen, dass es noch bekannter wird“, sagt Conny Hütter und zeigt sich begeistert von ihrem neuen „Job“ als weltweite Botschafterin für das wertvolle Öl der Steirer. Wie die Top-Sportlerin wird auch das grüne Gold ordentlich Gas geben. In der kommenden Weltcup-Saison soll das Öl internationale Spuren ziehen. „Mit dieser Partnerschaft ist unser Produkt ab sofort bei allen Weltcup-Standorten präsent“, freut sich Franz Labugger, Obmann der Gemeinschaft Steirisches Kürbiskernöl.

schaft/Kristoferitsch

DIE NEUE BOTSCHAFTERIN FÜR KERNÖL


Genuss

BURGERa i n Ma Hat es Sie auch schon erwischt? Wir von der STEIRERIN sind ausgesprochene BurgerFans! Das sind unsere Lieblingsrezepte. Text Daniela Müller Fotos TLC Fotostudio

H

aben Sie sich auch schon einmal gefragt, warum das Amerikanischste überhaupt, der Burger, Hamburger heißt? Der Überlieferung nach hat er seinen Namen tatsächlich von der norddeutschen Stadt. Angeblich stärkten sich die vielen Auswanderer, die Europa mit dem Schiff in Richtung USA verließen, vor ihrer wochenlangen Seereise mit einer bestimmten Hamburger Spezialität. Dabei wurde in ein Rundstück, also einer Semmel, eine Scheibe Braten oder eine Scheibe mit gewürztem und gebratenem Faschierten gegeben, das Ganze gewürzt mit Sauce. So viel zur Legende. Heute besteht ein Burger traditionell aus magerem Rinderfaschierten, es gibt mittlerweile aber Tausende Varianten, natürlich auch für Veganer und Vegetarier. Und nicht vergessen bei Ihrer großen Hamburger-Party: Home Made Fries, Potatoe Wedges und Cole Slaw gehören unbedingt dazu!

106


CEVAPCICI-BURGER mit Ajvar ZUTATEN 4 Weizenbrötchen Pattys: 1 trockene Semmel ē ca. 120 ml lauwarme Milch ē 600 g Rinderhack ē 1 fein gewürfelte Zwiebel ē 1 fein gehackte Knoblauchzehe ē 2 Eier ē 2 El Ajvar (siehe unten) ē 1 Tl Paprikapulver ē 1 Tl frisch gehackter Thymian ē Salz ē frisch gemahlener Pfeffer ē Toppings: Für das Ajvar: 1 Melanzani ē 1 Knoblauchzehe ē 3 rote Paprikaschoten ē 2 El Olivenöl ē 1 rote Chilischote ē Salz ē 1 El Zitronensaft ē frisch gemahlener Pfeffer ē 4 große grüne Salatblätter ē 1 rote Zwiebel ē 2 Paradeiser

DER KLASSIKER ZUTATEN 4 Weizenbrötchen mit Sesam Pattys: Basics: 600 g Rinderhack ē Salz ē frisch gemahlener Pfeffer ē Fülle & Halt: 1 trockene Semmel ē ca. 120 ml lauwarme Milch ē 1 fein gewürfelte Zwiebel ē 2 Eier ē Gewürze & Aromen: 3 El fein gewürfelte rote Paprikaschote ē 1 Prise Chilipulver ē 1 Tl getrockneter Thymian ē 1 Tl getrockneter Rosmarin Toppings: 4 grüne Salatblätter ē 2 eingelegte Gurken ē 4 Paradeiser ē 4 Scheiben Gouda ē 4 Tl Mayonnaise ē 4 Tl Ketchup ē Gutes Fleisch ē Salz ē Pfeffer… sind die Basics für ein klassisches Hamburger-Patty – mehr braucht es eigentlich nicht. Semmel, Zwiebeln und Eier verleihen dem Patty mehr Fülle und halten die Zutaten zusammen, die Menge richtet sich nach dem persönlichen Geschmack. Auch die Zugabe von Gewürzen und Aromen ist beliebig.

ZUBEREITUNG 1| Die Semmel würfeln und in der Milch 10 Minuten einweichen lassen, gut ausdrücken. Alle Zutaten für die Pattys bis auf die Gewürze in eine Schüssel geben und gut vermengen. Anschließend nach Belieben mit den Gewürzen abschmecken. 2| Mit feuchten Händen aus dem Teig 4 Pattys formen und von jeder Seite etwa 3–4 Minuten grillen. Die Burger-Brötchen halbieren und die Schnittflächen auf dem Grill kurz antoasten. 3| Für die Toppings ein Ajvar zubereiten. Melanzani und Knoblauch schälen. Paprikaschote entkernen und waschen. Alles in feine Würfel schneiden und in einem Topf bei mittlerer Hitze in 1 El Olivenöl andünsten. Chilischote entkernen, dann waschen, hacken und ebenfalls in den Topf geben. Das Gemüse mit etwa 8 El Wasser auffüllen, salzen und 10 Minuten kochen. Anschließend pürieren, das restliche Olivenöl und den Zitronensaft unterrühren und mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken. 4| Salatblätter waschen und trocken schütteln. Die Zwiebel abziehen und in dünne Scheiben schneiden. Die Paradeiser waschen und ebenfalls in Scheiben schneiden, dabei den Stielansatz entfernen. 5| Die unteren Brötchenhälften mit je 1 El Ajvar bestreichen. Patty auflegen und je 1 Salatblatt, Paradeisscheiben und 1 weiteren El Ajvar daraufgeben. Mit Zwiebelringen belegen, die oberen Brötchenhälften aufsetzen und servieren.

ZUBEREITUNG 1| Die Semmel würfeln und in der Milch 10 Minuten einweichen, gut ausdrücken. Alle Zutaten bis auf die Gewürze in eine Schüssel geben und gut vermengen. Anschließend nach Belieben mit den Gewürzen abschmecken. 2| Mit feuchten Händen aus dem Teig 4 Pattys formen und von jeder Seite etwa 3–4 Minuten grillen. Die Burger-Brötchen halbieren und die Schnittflächen kurz auf dem Grill antoasten. 3| Für die Toppings die Salatblätter waschen und trocken schütteln. Die Gurken in dünne Scheiben schneiden. Die Paradeiser waschen und ebenfalls in dünne Scheiben schneiden, dabei den Stielansatz entfernen. 4| Jeweils die untere Brötchenhälfte mit 1 Salatblatt, den Gurkenscheiben, dem Patty, 1 Scheibe Käse und den Paradeisscheiben belegen. Darauf je 1 Tl Ketchup und Mayonnaise geben und die obere Brötchenhälfte aufsetzen.

Für 4 Portionen Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten (plus Kochzeit) Pro Portion ca. 743 kcal/3.109 kJ, 46 g E, 40 g F, 55 g KH

Für 4 Portionen Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten Pro Portion ca. 790 kcal/3.305 kJ, 57 g E, 44 g F, 53 g KH 107


Genuss

ASIATISCHER LINSEN-BURGER ZUTATEN 4 Weizenbrötchen ēƎPattys: 300 g rote Linsen ē 1 El Öl ē 1 fein gewürfelte Zwiebel ē 1–2 Eier ē 1 Tl frisch geriebener Ingwer ē 1 Tl Kreuzkümmel ē Salz ē frisch gemahlener Pfeffer ē 30–50 g Weizenkleie ē geriebene Erdäpfel nach Bedarf ē Toppings: 1 Römersalatherz ē 2 Frühlingszwiebeln ē 1/2 rote Chilischote ē 2 El Limettensaft ē 2 El Sojasauce ē 1/2 Salatgurke ē Korianderblättchen zum Garnieren ZUBEREITUNG 1| Die Linsen nach Packungsanweisung kochen, abtropfen und abkühlen lassen. Das Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin weich dünsten, dann mit 1 Ei und den Gewürzen zu den Linsen geben. Die Weizenkleie nach und nach unter die Linsenmischung rühren, bis sie fest genug ist, um Pattys zu formen. Ist der Teig zu trocken, etwas Wasser, 1 zusätzliches Ei oder etwas geriebene Erdäpfel unterkneten. Den Teig nach Belieben erneut mit den Gewürzen abschmecken. 2| Mit feuchten Händen aus dem Teig 4 Pattys formen und von jeder Seite 4–5 Minuten vorsichtig grillen. Die Burger-Brötchen halbieren und die Schnittflächen auf dem Grill kurz antoasten. 3| Für die Toppings den Römersalat putzen, waschen, trocknen und in Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen und das Weiße in dünne Ringe schneiden. Die Chilischote entkernen, waschen und fein hacken. Limettensaft und Sojasauce verrühren und mit den übrigen Zutaten außer Gurke und Koriander mischen. Die Gurke schälen und in Scheiben schneiden. 4| Die unteren Brötchenhälften mit Gurkenscheiben belegen, darauf die Pattys verteilen. Weitere Gurkenscheiben und den Salat locker darauf arrangieren. Mit Korianderblättchen garnieren. Die oberen Brötchenhälften aufsetzen.

MANGO-CHICKENBURGER ZUTATEN 4 Weizenbrötchen ē Pattys: 600 g Geflügelhack vom Fleischer ē 1 gehackte kleine Zwiebel ē abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone ē 2 El Schmand (oder wahlweise Crème Fraîche) ē 1 Ei ē 4 El Semmelbrösel ē 1 Tl Pul Biber (türkische scharfe Paprikaflocken) ē Salz ē frisch gemahlener Pfeffer ē Toppings: 1 reife Mango ē 1 Radicchio ē 2 El Limettensaft ē 1 El Honig ē 30 g Haselnusskerne ē 100 g Frischkäse ē 3 Zweige Koriandergrün nach Belieben ZUBEREITUNG 1| Die Zutaten für die Pattys bis auf die Gewürze in eine Schüssel geben und gut vermengen, anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. 2| Mit feuchten Händen aus dem Teig 4 Pattys formen und von jeder Seite etwa 3–4 Minuten grillen. Die Burger-Brötchen halbieren und die Schnittflächen auf dem Grill kurz antoasten. 3| Für die Toppings die Mango schälen, Fruchtfleisch vom Kern lösen und in Streifen schneiden. Den Radicchio waschen, trocken schleudern und in feine Streifen schneiden. Limettensaft mit Honig verrühren und mit dem Radicchio vermischen. Die Haselnusskerne grob hacken. 4| Die unteren Brötchenhälften mit Frischkäse bestreichen und die Pattys auflegen. Mango und Radicchio darauf verteilen und Haselnüsse darüberstreuen. Nach Belieben mit Korianderblättchen dekorieren. Mit den oberen Brötchenhälften bedecken. Für 4 Portionen Zubereitungszeit: ca. 30 Minuten Pro Portion ca. 725 Kcal/3.033 kJ, 44 g, E 36 g, F 59 g KH

Für 4 Portionen Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten (plus Kochzeit) Pro Portion ca. 376 kcal/1.573 kJ, 17 g E, 14 g F, 54 g KH 108


Genuss

KÜRBISHALLOUMIBURGER ZUTATEN 4 Ciabattabrötchen ē Pattys: 1 trockene Semmel ē ca. 120 ml lauwarme Milch ē 600 g Lammhack ē 1 fein gewürfelte Schalotte ē 2 Eier ē 1/2 Zucchini ē 100 g Halloumi ē 1 Knoblauchzehe ē 1/2 Tl gemahlener Ingwer ē 1 Tl getrockneter Thymian ē Salz ē frisch gemahlener Pfeffer ē Toppings: 120 g Halloumi ē 1 fein gewürfelte Schalotte ē Olivenöl zum Anbraten ē 200 g Kürbis (z. B. Hokkaido, geputzt & gewogen) ē 100 ml Gemüsebrühe ē 20 g Butter ē 1 Tl Thymianblättchen ē 1 Msp. Zimt ē 1/2 Tl Currypulver ē frisch gemahlener Pfeffer ē 2 El gehackte Kürbiskerne ē 2 El Kräuterfrischkäse ZUBEREITUNG 1| Die Semmel würfeln und in der Milch 10 Minuten einweichen, gut ausdrücken. Mit dem Hack, den Schalottenwürfeln und den Eiern in eine Schüssel geben und gut vermengen. Die Zucchini waschen, putzen und grob reiben. Den Halloumi grob hacken. Anschließend die Knoblauchzehe schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken. Zucchini, Käse und Knoblauch unter den Teig kneten. Den Teig mit den Gewürzen nach Belieben abschmecken. 2| Mit feuchten Händen aus dem Teig 4 Pattys formen und von jeder Seite etwa 4–5 Minuten grillen. 3| Für die Toppings den Halloumi längs halbieren und von beiden Seiten grillen, bis er etwas Farbe angenommen hat, er sollte jedoch nicht zu zäh werden. In Alufolie warm halten. 4| In einer großen Pfanne die Schalottenwürfel in etwas Öl glasig dünsten. Das Kürbisfleisch zugeben und kurz schmoren. Mit Gemüsebrühe löschen und zu Ende garen. Mit der Butter binden, Thymian und Gewürze unterrühren und nochmals abschmecken. In einer trockenen Pfanne die Kürbiskerne anrösten. 5| Die Ciabattabrötchen halbieren und mit Frischkäse bestreichen. Die Pattys darauflegen und mit reichlich Gewürzkürbis bedecken. Den gegrillten Halloumi in Segmente schneiden und gitterartig darüberlegen. Mit den Kürbiskernen bestreuen und die oberen Brötchenhälften anlegen und mit je 1  Holzspieß fixieren. Dazu schmecken Erdäpfel-Wedges aus Süßkartoffeln.

BUCHTIPP Das ultimative BURGER Grillbuch Mit und ohne Fleisch Verlag NGV Preis € 10 Burgerbibel. Wenn Sie dieses Burgerbuch gelesen haben, sind Sie Profi, versprochen! Es zeigt, wie das Burgermachen von Grund auf geht: also inklusive Laiberlteig, Dips, Beilagen, Salaten.

Für 4 Portionen Zubereitungszeit: ca. 35 Minuten Pro Portion ca. 929 kcal/3.887 kJ, 54 g E, 63 g F, 45 g KH 109


Genuss

KULINARISCHE

Love-List

FEINSPITZE. Daniela und Reinhart Grundner.

Ihre persönlichen Highlights an Grazer Lokalen haben Daniela und Reinhart Grundner im „Feinspitz Graz“ zusammengefasst. Text Roswitha Jauk Fotos Werner Krug, Feinspitz, privat

Was hat euch an diesem Buchprojekt gereizt? Reinhart Grundner: Es gibt immer wieder Publikationen dieser Art, aber der FEINSPITZ hebt sich insofern ab, weil das wirklich unsere persönliche Auswahl an Lokalen ist und weil keiner, der darin Aufnahme gefunden hat, einen finanziellen Beitrag dazu geleistet hat. Daniela Grundner: Das authentische Konzept war es, das uns von Anfang an sehr sympathisch war. Außerdem ist alles, was mit Essen, Trinken und Kochen zu tun hat, sexy! Mit dem Feinspitz haben wir ja eigentlich ein Stück kulinarische Heimat dokumentiert – eine sehr lustvolle Arbeit. Wie habt ihr die Feinspitz-Auswahl getroffen? RG: Uns war wichtig, dass frisch und mit guten Basisprodukten gekocht wird. DG: Wobei es in Graz noch viel mehr Lokale gibt, wo auf diese Art gekocht wird. Es konnten nur nicht alle im Feinspitz Platz finden. Die größten Entdeckungen? DG: Als Christof Widakovich im Restaurant Schlossberg zum Finale Zitronenzesten und rohe Eierschwammerln über das Saiblingsfilet gerieben hat. Und die Philosophie und die eigenen Bio-Weine der Familie Schwarz, die den Luderbauer am Gedersberg führt. RG: Ich war dabei, als Didi Dorner einen Kaiserschmarrn zubereitet hat.

Dabei dreht er den Schneebesen nur zweimal im Kreis. Das Ganze kommt in eine Pfanne mit karamellisiertem Zucker, einmalig. Was hat sich in den Küchen eigentlich geändert? DG: Die Konsumenten und Gäste schauen immer mehr drauf, woher die Produkte kommen, die verarbeitet werden. Darauf reagieren auch die Gastronomen. Nur ein paar Beispiele: Im Gaumenkino bezieht man BioSaiblinge aus dem Mürzer Oberland. Harry Scheucher bestellt bei befreundeten Jägern das Wildbret. RG: Heinz Preschan im aiola upstairs lässt sich grüne Smoothies zum Frühstück einfallen. Auch der Faktor „Gesund essen“ spielt eine Rolle! Wovon könnt ihr in der Küche nicht genug bekommen? DG: Reinhart hat ein Faible für Küchengeräte! Wir haben u. a. eine Berkel, eine Eiswürfelmaschine und ein Popcorngerät, das im Web viel kleiner ausgeschaut hat … Was lasst ihr persönlich auf der Speisekarte links liegen? RG: Krustentiere. Und Octopusse – das sind hochintelligente Tiere. DG: Scampi. Sonst bin ich vollkommen scheuklappenfrei beim Essen und für alles offen: auch für Bries und Kutteln. Zuletzt hab ich Nierndln am Pogusch gegessen – herrlich! 110

In eurem Kühlschrank fehlen nie … DG: … Prosecco, Lillet, Käse und Sardellen. RG: … Butter, Eier und Senf. Wichtigstes Küchenutensil: DG: Gut schneidende Messer. RG: Die Eieruhr-APP auf meinem Handy. Lieblings-Sommergetränk? RG: Averna. DG: Moscow Mule. INF O

Der Feinspitz Graz ist im Verlag Anton Pustet, Salzburg, erschienen und im Buchhandel um 19,95 Euro erhältlich.. www.pustet.at Reinhart Grundner ist Grazer, lebte und lehrte (Physik, Mathematik) viele Jahre im Ausseerland und gestaltete mehr als 5.000 Beiträge und über 50 Dokumentationen für den ORF. Mehr als 850 Folgen von Grundners Kulinarium sind in dieser Zeit im Rahmen von „Steiermark heute“ entstanden. Daniela Grundner studierte Deutsche Philologie, Geschichte und Sozialkunde, war Journalistin bei der Kleinen Zeitung und 15 Jahre lang Chefredakteurin des VIA Airportjournals.


Genuss

Auf

looklive.at einsenden u n gewinnen! d

GEMEINSAM KOCHEN. Im Jänner kochen wir mit unseren Siegerinnen die köstlichsten Rezepte nach.

SCHICKEN SIE UNS IHR LIEBLINGSREZEPT!

SMART kochen!

look! und die Bundesländerinnen es. suchen erneut die Köchin des Jahr

N

ach dem großen Erfolg im letzten Jahr suchen wir auch heuer wieder die Köchinnen des Jahres aus ganz Österreich.

© beigestellt

Große Aktion. Von September bis Dezember haben wir schmackhafte Monatsthemen vorbereitet und freuen uns auf Ihre köstlichsten Rezepte dazu. Die besten/innovativsten/originellsten Rezepte werden im Magazin und online veröffentlicht. Im Jänner wählt unsere Profi-Jury rund um Herausgeberin Uschi Fellner und Starkoch Konstantin Filippou die Siegerinnen der vergangenen Monate aus. Bei einem gemeinsamen Ab-

MITMACHEN. Unter allen Einsendungen verlosen wir im September hochwertige Fissler-Pfannen.

MONATSTHEMA SEPTEMBER: GEMÜSE Goldene Jahreszeit. Egal, ob Kohl, Karotten oder Kürbis, im September kochen wir köstliches Gemüse. Perfekt eignen sich dafür beschichtete Pfannen oder Woks. Teilen Sie mit uns bis Ende September Ihr Gemüse-Rezept auf www.looklive.at, und mit ein bisschen Glück veröffentlichen wir es in unserer Oktober-Ausgabe.

STARKOCH. Konstantin Filippou verrät die besten Tipps & Tricks auf www.looklive.at und kocht mit uns auf der Abschlussveranstaltung.

schlussevent mit unseren Gewinnerinnen kochen wir die Rezepte nach und freuen uns auf eine wunderbare Verkostung! Tolle Gewinne. Natürlich gibt es auch dieses Jahr wieder hochwertige Preise zu gewinnen. Im September verlosen wir, passend zum Monatsthema „Gemüse“, zwei Woks und fünf Pfannen aus dem Hause Fissler. Mit diesen Top-Geräten gelingt Ihnen garantiert jedes Rezept!


Schaufenster

KUNDENEVENT

KÖSTLICHES PROJEKT

Langsam wird es wieder kälter. Das soll aber kein Grund sein, sich in die sportliche Winterpause zu begeben. Natürlich und stressfrei abnehmen kann man jetzt mit dem CrossArena-8Wochenprogramm. Die Coaches sowie eine Ernährungswissenschafterin stehen einem dabei persönlich in allen Bereichen wie Ernährung, Training und Motivation zur Seite. Start: 17.9. Anmeldung erforderlich. Alle Infos dazu: www.crossarena.at

Im Rahmen ihres Maturaprojektes haben vier Schülerinnen der HLW Deutschlandsberg, Anja Resch, Nina Halm, Kathrin Rainer und Elisabeth Gschwind, in Zusammenarbeit mit dem Tourismusregionalverband Südweststeiermark das Buch „Mein kulinarischer Reiseführer durch die Süd- und Weststeiermark“ geschrieben. Neben Rezepten aus der Region werden auch Wander- und Radtouren, Picknickplätze sowie die Sehenswürdigkeiten präsentiert.

FLOTTER DREIER FÜR GRAZ

YIN GIN AUF DER LASSNITZHÖHE

Kürzlich veranstalteten die HansSachs-Gasse, der Tummelplatz und die Bürgergasse den ersten „flotten Dreier“, eine Erweiterung des „Gassenschauen(s)“ in der HansSachs-Gasse. Organisiert wurde er von WildWuchs und der Designwerkstatt, die Großes mit den Gassen in der Grazer Innenstadt vorhaben. Unternehmer Christopher Gröbl, der auch zum Vorstand des Wirtschaftsbundes gehört, setzt auf eine moderne und flotte Belebung der Innenstadt.

Gin-Genuss hat in der Steiermark eine neue Dimension bekommen. Das Sortiment der größten heimischen Gin-Bar im Hotel Liebmann auf der Laßnitzhöhe umfasst mehr als 170 verschiedene Gins. Das ist doppelt begrüßenswert, wenn man bedenkt, dass der hauptsächlich auf Wacholder basierende Gin früher als Medizin eingesetzt wurde. Stefan Liebmann freut sich jetzt übrigens auch über eine Eigenkreation: Yin Gin. Created by Liebmann, destilled by Krauss.

SOMMERGESICHTER 2016 6.000 Obersteirerinnen haben gewählt – die Sommergesichter 2016 stehen fest: Es sind Melanie Scheiner und Robin Schitter. Das „Sommergesicht 2016“ ist eine Initiative von Rabl Optik & Akustik und sechs weiteren obersteirischen Unternehmen. Erstmals wurden heuer aus 78 TeilnehmerInnen online 10 FavoritInnen nominiert. Aus den 10 Gewinnern dieses Publikumsvotings hat eine Fachjury schließlich die beiden Sommergesichter 2016 gekürt.

112

© Gruber Reisen, CrossArena, beigestellt, Prontolux, Ulf Thausing, Optik Rabl

FIT IN 8 WOCHEN

Im August fand im Cineplexx Graz die Kinopremiere des Films „Schweinskopf al dente“ statt. Diese Gelegenheit nutzte Gruber-Reisen, um seinen treuen Stammkunden einen schönen Abend voll bayrischem Witz zu bereiten. Den 450 Gästen wurde als Highlight eine Autogrammstunde mit den zwei Hauptdarstellern (Simon Schwarz und Sebastian Bezzel – im Bild mit Christina Haspl, Gewinnerin des Gruber-Reisen FacebookGewinnspiels) geboten.


Society It’s Lady Time in St. Stefan im Rosental!

© Karin Bergmann

Am 24. September 2016 ist es soweit: St. Stefan im Rosental legt den roten Teppich aus. Es wird ein Tag im Zeichen der Frauen: die rosarote Brille aufsetzen und vielleicht nie mehr absetzen. It’s Lady Time – die Frauenmesse für richtig starke Frauen geht erstmals über die Bühne. Über 60 AusstellerInnen inspirieren, verwöhnen und motivieren. Schönheit, Fitness, Gesundheit, Wellness, Mode, Kunst, Bildung, Genuss – eine ausgewogene Mischung, abgestimmt auf die hohen Bedürfnisse von Frauen jeder Altersgruppe. Ein Charity-Projekt als Krönung für ein großes Miteinander von Frauen für Frauen. Der Erlös fließt in Hilfsprogramme der Region, wie einer Unterkunft für Frauen in Not oder in Aufklärung für Mädchen an Schulen gegen Gewalt.

© beigestellt

www.itsladytime.at

LIVE-KONZERTE IN DER SAN BAR Die San Bar im San Pietro von Angelo Urban im Grazer Stadtteil St. Peter lockt als erste Focacceria der Steiermark nicht nur mit hervorragenden Focaccias (belegtes, überbackenes Fladenbrot), sondern auch mit Live-Musik jeden Donnerstag (ab 20.30 Uhr). Am 22. September feiert die Bar die 1-Jahresfeier seit der Neueröffnung mit ABBA (Smash), am 29. September stehen Grodaus mit Ulli Bäer auf dem Programm. Am 6. Oktober folgen Beat Club und am 13. Oktober das Trio Albano con bassista brasiliano. Mehr auf: www.sanpietro.at

113


Society

CHARITY IN PINK

E Café-Elefant-Chefin Beatrix Drennig g (3. ( v. l.)) mit Designerin Theresa sa Schöffel (4. ( v. l.)) und den Models der er Modenschau.

SWING AS SWING CAN

Vize-Miss-Styria Allegra Bell mit dem Theresa-Schöffel-Tuch, welches für Brustkrebsprojekte der ÖKH Steiermark verlost wurde.

Dieser Mann schenkt reinen Wein ein: Reinhold Polz vom Weingut Polz mit Café-Elefant-Chefin Beatrix Drennig.

Krakòw Streetband mit dem Artdirector Àdàm Ladànyi (ganz links), Stadtrat Horst Himler (2. v. l.) und Bürgermeister Werner Gutzwar (2. v. r.).

I

n Fürstenfeld ist zwischen 16. und 27. August 2016 das einzige Dixieland- und Swingfestival Österreichs über die Bühen gegangen. Dabei haben heimische wie internationale Bands, aber auch die Innenstadt vonn Fürstenfeld ihren Charme voll ausgespielt.. Initiator Johannes Hödl ist zufrieden.

Die ungarische Sängerin Dòra Wohner. Organisationsteam Vesna Verlak, Dòra Wohner, Vlado Vesic, Johannes Hödl, Marlene Hödl (v. l.).

Begeisterte Zuhörer auf dem Fürstenfelder Hauptplatz.

Festival-Initiator Johannes Hödl als „Gast“ bei der von ihm vor 40 Jahren gegründeten „Old Stoariegler Dixielandband“.

114

© reithofer media/honorarfrei

Vize-Mr.-Styria Marc Sixt, Organisatorin der PinkRibbon-Aktion Christiane Baldauf, Mr. Südösterreich Mario Stückler, Vize-Miss-Styria Allegra Bell und EUKonsulent Johannes Ausserladscheiter (v. l.).

© Apresvino/steiermarkwein, Christiane Baldauf

in rauschendes Brut-Rosé-Fest im Zeichen von Pink Ribbon! Dazu luden Beatrix Drennig vom Café Elefant sowie das Weingut Polz. Ein großer Dank galt dabei auch der Organisatorin der Pink-Ribbon-Aktion Christiane Baldauf, Designerin Theresa Schöffel, die ein Tuch aus ihrer Kollektion zur Verlosung für den guten Zweck widmete sowie Startaxi, die prominente Unterstützer, wie die 2. Miss Styria Allegra Bell, standesgemäß in der pinken Stretchlimousine vorfahren ließen.


Society

GENUSS IN REINKULTUR

D Margarethe Reichstaler, Obfrau der GenussRegionen Österreich. EINZIGARTIG! Genuss in Hochkultur.

ie Lange Tafel der GenussHauptstadt ist zweifellos einer der sommerlichen Höhepunkte in Graz. Heuer (19. August) war die Veranstaltung gesegnet mit prachtvollem Wetter, das abends ein besonders südliches Flair in die steirische Hauptstadt zauberte. Dazu kamen die nach allen Regeln der Kunst gedeckte Tafel vor der Altstadtkulisse, kulinarische Gaumenfreuden aus der Spitzengastronomie und die besten Weine des Landes. Das alles wäre aber nichts ohne die charmanten Gäste, die diesen Abend zu einer echten Sensation gemacht haben. StR. Kurt Hohensinner, Waltraud Hutter, LR Johann Seitinger, Graz-Tourismus-Boss Dieter Hardt-Stremayr (v. l.).

Eis-König Kommerzialrat Charly Temmel mit Gattin Maria.

Martin Gmeinbauer (Revita), Josef Pfeifer (Kirchenwirt Mariatrost und Stainzerbauer) Genuss-Hauptstadt-Projektleiterin Waltraud Hutter, Eckstein-Chef Michael Schunko (v. l.).

© Graz Tourismus/Werner Krug, Harry Schiffer

Volkshochschule Winter 2016/17

WOKA-Chef Wolfgang Kasic mit Gattin.

Judith Schwarz, LandhauskellerChefin, und Dieter Hardt-Stremayr.

Foto: Kanižaj

Wintersemester ¦ online buchen:: www www.vhsstmk.at

»

Einschreibung: 5. bis 16. September Semesterbeginn: 26. September Die Volkshochschule. Eine Bildungseinrichtung der steirischen Arbeiterkammer.

Chocolatiers Josef und Ulrike Zotter.

Meine AK. Ganz groß für mich da. AK-Hotline 쏼 05 7799-0


Society Beste Stimmung bei der Veranstaltung Open Dance.

STRASSENKUNST

V

oll Poesie und Leidenschaft präsentierte sich heuer wieder La Strada – das Festival für Straßenund Figurentheater, neuen Zirkus und Community. Über 100.000 Menschen erlebten gemeinsam 29 Produktionen mit 120 Vorstellungen in Graz, Stainz, Weiz und bei Schloss Seggau. Und wie jedes Jahr gilt „Nach La Strada ist vor La Strada“ – 2017 wird das Festival seinen 20. Geburtstag feiern.

Eine atemberaubende Performance bot der Cirkus Cirkör mit „Limits“.

Stadträtin Lisa Rücker (vorne M.) besuchte das Figurentheater „Caffe Sola“ von Les Zanimos im Lesliehof und traf die Künstler, La Strada-Intendant Werner Schrempf (r.) und den Bürgermeister aus Münster, Markus Lewe (4. v. l.), der extra für La Strada nach Graz gekommen war, um über den Einfluss eines Festivals wie La Strada auf die Stadt zu sprechen.

Bürgermeister Siegfried Nagl (M.) wurde bei Open Dance in der Kaiserfeldgasse gesichtet und zeigte sich in bester Stimmung.

© La Strada/Nikola Milatovic, La Strada/Martin Hauer

Bis auf den letzten Platz gefüllt war die La-StradaEröffnung in der Oper Graz.

DAS WAR DIE REDOUTE 2016

Kunstuni Graz: wunderschönes Ambiente für eine festliche Begegnung.

KUG-Mitarbeiterin Sabine Göritzer (Mitte) mit Gästen Miriam Wesener und Georg Schrimpf.

Landtagspräsidentin Bettina Vollath mit Kunstuni-Rektorin Elisabeth Freismuth (v. l.).

Stadtrat Michael Ehmann mit seiner Gattin (l.) und Elgrid Messner, Rektorin der Pädagogischen Hochschule. 116

Elisabeth Freismuth, Eike Straub (Vize-Rektor) mit Gemeinderätin und Dermatologin Daisy Kopera (v. l.).

© Alexander Wenzel

D

ie Redoute der Kunstuniversität 2016 fand am 1. Juli statt und war zugleich eine rauschende 14. Lange Nacht der Kunstuniversität Graz. Sie stand im Zeichen eines Zitats von Martin Buber: „Alles wirkliche Leben ist Begegnung“. In Zeiten der Polarisierung ist das ein Statement für das Verbindende. Gastgeberin und Rektorin Elisabeth Freismuth freute sich über viele gut gelaunte heimische und internationale Gäste.


Ĺ&#x201A;Ć&#x17D;!(%*#!.ÄŽ1(%0/$Ć&#x17D;Ä&#x201C;Ć&#x17D;1$Ĩ%$Ĩ3%((Ĩ#!$!*Ä?0

10. CHARITYSOMMERGALA

I

m Hotel Fontana in Bad Radkersburg hat sich ein Galaabend mit Prominenz aus aller Welt zugetragen. Schauspieler, Schlagerstars und knapp 1.000 weitere Gäste genossen musikalische Live-Auftritte und ein leckeres, steirisches Backhendl. Die Schmankerln und die Unterhaltung waren jedoch nicht der Grund fĂźr die Veranstaltung: Die GrĂźndungspräsidentin des Vereins â&#x20AC;&#x17E;Auch Ich Will Gehenâ&#x20AC;&#x153; lud ein, um Gutes zu tun. Zur Erforschung und FĂśrderung von Kindern mit angeborenen oder erworbenen BewegungsstĂśrungen wurden stolze 87.000 Euro gespendet.

Lifeball-Organisator Gery Keszler mit Schauspielerin Christine Neubauer und JosĂŠ Campos (Fotograf, v. l.).

GlĂźckliche Gesichter bei der Verleihung des Charity-Awards zur 10. Sommergala.

Schlagerbarde Bernhard Brink und â&#x20AC;&#x17E;Pippi Langstrumpfâ&#x20AC;&#x153;Schauspielerin Inger Nilsson.

Simone und Charly Brunner sorgten fĂźr reichlich Stimmung.

Walter Krahl (GF Ruefa ReisebĂźros Ă&#x2013;sterreich) mit Moderator Werner Handlos (v. l.).

IM ZEICHEN DER GESUNDHEIT

F

rauen, die sich um ein besseres Leben fĂźr Frauen bemĂźhen â&#x20AC;&#x201C; das ist der SI Club Goldes SĂźdsteiermark. Dank seines Charity-Events am Ankerpunkt in Tillmitsch konnten stolze 40.000 Euro an Univ.-Prof. Dr. Erika Richtig fĂźr das Forschungsprojekt â&#x20AC;&#x17E;Hautkrebs in der Schwangerschaftâ&#x20AC;&#x153; Ăźbergeben werden. Dieser Erfolg wurde gefeiert â&#x20AC;&#x201C; mit musikalischer Unterhaltung und einer aufregenden Modenschau der Modehäuser Knilli und Kresnik. Auch die Krebshilfe Steiermark zeigte groĂ&#x;es Engagement und fĂźhrte vor Ort kostenlose Muttermal-Checks durch.

Erika Richtig erhielt einen Scheck ßber 40.000 Euro von Luise KÜfer (Präsidentin des Soroptimist Club Goldes, v. l.). Schmuck der Designerin Gabi Purkarthofer, präsentiert vom Model der Euromodel Agency.

Der Live-Auftritt von Waterloo sorgte fĂźr Stimmung.

Das Model der Euromodel Agency zeigte sich im Look von Kresnik. 117

Das steirische Topmodel Sissy Zheng am Laufsteg in einem Outfit von Knilli.


Society Formel-1-Fahrer Lewis Hamilton entschied den „Großen Preis von Österreich 2016“ am Red Bull Ring in Spielberg für sich.

FORMEL UNTERHALTUNG

Die Königsklasse, die Formel 1, begeisterte auch 2016 wieder die Rennsportfans.

I

Legenden unter sich: Gerhard Berger bei der Legends Parade.

Statt auf der Rennstrecke bewies Kunstflug-Profi Hannes Arch (2. v. l.) bei der Airshow sein Können in der Luft. Rockröhre Nena bewies am GPWochenende, dass nicht nur die Renn-Boliden laut sein können.

Steirisches Willkommen in Form von köstlichen Äpfeln gab es von den Formula Unas.

© Red Bull Content Pool/Samo Vidic/GEPA pictures/Sandro Zangrando

n einem spannenden Finish entschied Formel-1-Fahrer Lewis Hamilton den „Großen Preis von Österreich 2016“ am Red Bull Ring in Spielberg für sich. Aber nicht nur das Rennen konnte sich sehen lassen: Von der Legends Parade bis zum Nena-Konzert jagte ein Highlight das nächste während des Rennwochenendes.

AUFTAKT DER FORMEL 1

Z

um Grand-Prix-Wochenende in Spielberg veranstaltete Pirelli die exklusive Pirelli-Paddock-Party in der Grazer Thalia. Zur Einstimmung auf das Rennen um den Großen Preis von Österreich feierten dabei zahlreiche Gäste in sportlicher Rennatmosphäre.

Szak und Elfie Krameritsch mit Stefanie Jost (v. l.).

Gabi Schweighofer, Sabine Knorr, Nici Felber und Uschi Waltl (v. l.).

Bürgermeister Siegfried Nagl (l.) und Veranstalter Christian MielacherPirelli (Direktor Österreich und Slowenien). 118

© Pirelli

Veranstalter und Partner feierten bei der Pirelli-Paddock-Party gemeinsam einen gelungenen Auftakt der Formel 1 in der Thalia Graz; hintere Reihe v. l.: Fritz Wutscher jun. (Wutscher Optik) mit Günter Schröttner und Roland Supper (beide Pilatus); vordere Reihe v. l.: Manuel Krispl und Martina Glauninger (beide Antenne Steiermark), Philipp Haiges (Thalia Graz), Pirelli-Direktor Österreich und Slowenien Christian Mielacher, Gerhard Krispl (Gerhard Krispl Inspirations) und Woche-Steiermark-Chefredakteur Roland Reischl.


Society

VIP-NEUERÖFFNUNG

Die Familie Pierer freute sich, mehr als 350 Gäste bei ihrem trachtig-stylischen Eröffnungsevent empfangen zu dürfen.

© Harald Eisenberger, Werner Bojar

Bauernbunddirektor Franz Tonner mit Katharina (l.) und Monika Götzl, GF von Seidl Tracht & Mode.

Die musikalische Begrüßung übernahmen die Edlseer.

F

leißig umgebaut wurde in den letzten Monaten im Almwellness Hotel Pierer****Superior auf der Teichalm. Freunde, Geschäftspartner, Wegbegleiter sowie zahlreiche Ehrengäste und VIPs ließen sich nicht lange bitten und folgten der Einladung der Familie Pierer, die erneute Weiterentwicklung des Hotels im Rahmen eines trachtig-stylischen Eröffnungsevents zu feiern.

Franz Pierer, Steiermark-Tourismus-GF Erich Neuhold, GF Therme & Hotel Bad Waltersdorf Gernot Deutsch, Sacher-Hotel-Direktor Reiner Heilmann und Alfred Pierer (v. l.).

LR Christian Buchmann, LH-Stv. Michael Schickhofer, Maria Pierer, LH Hermann Schützenhöfer und Alfred Pierer (v. l.). Königlicher Besuch beim Rindfleischfest auf der Brandlucken.

Hotelier Stefan Eder, Konditorweltmeisterin Eveline Wild, Winzerfamilie Maria und Fredi Ploder-Rosenberg sowie die GF des Ratscher Landhaus Michaela und Andreas Muster (v. l.).

KU(H)LINARISCHES HIGHLIGHT

R

indsrouladen, Rindssuppe, Steaks und Co. standen beim Rindfleischfest auf der Brandlucken im steirischen Almenland im Mittelpunkt. Dieses kulinarische Highlight ließen sich rund 7.000 Gäste nicht entgehen. „Das Fest würdigt auch die Leistungen unserer 11.400 heimischen Rinderbauern“, betonten LWK-Vizepräsidentin Maria Pein, Johann Baumegger, Obmann der Arbeitsgemeinschaft Weizer Bergbauern, und Fest-Organisator Sepp Wumbauer. Zwei-Haubenkoch Christian Übeleis hatte in der Steakalm sichtlich Spaß.

© LK/ Peter Peßl

Die Comedy-Gruppe „Menütheater“, die ein Genussmenü von Ferdinand Bauernhofer servierte.

Landesrat Johann Seitinger und LWK-Vizepräsidentin Maria Pein genossen die Rindfleischköstlichkeiten.

Bäuerinnen aus der Region servierten selbstgemachte Mehlspeisen.

119


Society Die Formation „Firefuckerz“ bot eine stimmungsvolle Performance auf der Hauptplatzbühne.

Bgm. Hans Straßegger (2. v. r.) konnte beim Stadtfest u. a. Bundesminister Jörg Leichtfried (M.) und LAbg. Stefan Hofer (l.) begrüßen.

Stadtfest-Organisator Michael Baierl (l.) mit Bundesminister Jörg Leichtfried.

1

0.000 Besucher, 25 Vereine, die für das Wohl der Gäste sorgten und ein Ziel: die 26. Auflage des Brucker Stadtfestes zu genießen. Bei strahlenden Sonnenschein strömten Jung und Alt in die Brucker Altstadt und feierten bis in die späten Nachtstunden zu den Sounds der zahlreichen Bands.

Kulturstadträtin Kerstin Stocker, Landtagsabgeordneter Stefan Hofer und Stadträtin Andrea Winkelmeier (v. l.).

Ehrenbraumeister Josef Sirec (l.) mit Kornmesserwirt Adi Müller.

Die Ennstal-Classic ist die bedeutendste OldtimerRallye Österreichs.

Tourismus-Geschäftsführer Andreas Steininger, Vizebürgermeisterin Susanne Kaltenegger und Citymanager Alfred Pech (v. l.).

© Stadt Bruck/Pashkovskaya/Maili

10.000 BESUCHER

Motorsport-Evergreen Stirling Moss (l.) mit Sänger Peter Kraus.

Ski-Legende Hans Knauß mit seiner Barbara.

PS-GEFLÜSTER

B

Die Ennstal-Classic-Chefs Michael Glöckner (l.) und Helmut Zwickl (r.) mit dem ehemaligen Formel-1-Star Mark Webber.

© Ennstal Classic/ Peter Meierhofer/ Martin Huber/ Werner Luidolt

ei freiem Eintritt konnten auch heuer wieder die Zuschauer bei der Ennstal-Classic die Auto-Klassiker im Einsatz bestaunen – jede Menge Stars wie der ehemalige Formel-1-Star Mark Webber oder Motorsport-Evergreen Stirling Moss inklusive.

Auch Mothwurf-Chef Helmut Schramke gab Gas. 120

Die Sieger der Ennstal-Classic 2016 Friedrich Radinger (r.) und Thomas Wagner waren in einem Mini 1275 GT Bj. 1971 unterwegs.


Society

Thermenmaskottchen Otto, Team â&#x20AC;&#x17E;BriSaâ&#x20AC;&#x153; (3. Platz), Team â&#x20AC;&#x17E;Sweet 26â&#x20AC;&#x153; (2. Platz), Team â&#x20AC;&#x17E;Die zwei Muskelkantenâ&#x20AC;&#x153; (1. Platz), Dorian Steidl, Thermen-Mitarbeiterin Nina Entler, ThermengeschäftsfĂźhrer Wolfgang Wieser. Dirndlsprung (Teilnehmerin vom Team â&#x20AC;&#x17E;Flotter Zweierâ&#x20AC;&#x153;).

DIRNDLFLUGTAG

Jucheeee!!!!

Die Jury Johann Gollowitsch (TVB Loipersdorf), Nadine Brandl (Synchronschwimmerin), Roswitha Terkl (ORF Steiermark), Josef Schiffer (Trachtenmode Hiebaum) und Wolfgang Wieser (Therme Loipersdorf).

Š Therme Loipersdorf

Z

Dorian Steidl moderierte die Veranstaltung.

wĂślf ďŹ&#x201A;otte Dirndl- und Lederhosenträger-Pärchen stĂźrzten sich beim Dirndlspringen in der Therme Loipersdorf im August in die Fluten. Die strenge Jury bewertete dabei die Schnelligkeit beim Paddelrennen sowie Leistung beim anschlieĂ&#x;enden Sprung ins Wasser. Gewonnen haben die â&#x20AC;&#x17E;zwei Muskelkantenâ&#x20AC;&#x153; Hanna PďŹ ngstl und Sebastian Strobl, Platz zwei ersprangen sich Tanja Pucher und Jasmin Polt als â&#x20AC;&#x17E;Sweet 26â&#x20AC;&#x153;, â&#x20AC;&#x17E;BriSaâ&#x20AC;&#x153;, Brigitta Hutterer und Sandra Waldhauser, belegten Platz 3.

Absprungbereit?

STEIRERIN Zur Verstärkung unseres STEIRERIN-Teams in Graz suchen wir eine engagierte

ASSISTENZ DER GESCHĂ&#x201E;FTSFĂ&#x153;HRUNG (m/w) (Vollzeit 40 Stunden) IHRE AUFGABEN: Schwerpunkt dieser Position ist die professionelle Erledigung vielfältiger Aufgaben zur aktiven UnterstĂźtzung und Entlastung der GeschäftsfĂźhrung. Das abwechslungsreiche Tätigkeitsfeld fĂźr unser Lifestyle-Magazin umfasst die Koordination und das Management von Arbeitsabläufen und die Korrespondenz im Geschäftsleitungssekretariat, die FĂźhrung der Personalverwaltung, das Erstellen von Angeboten, Aufträgen und Rechnungen sowie die Vorbereitung der Buchhaltung inklusive der DurchfĂźhrung des Mahnwesens. Weiters fungieren Sie als Schnittstelle fĂźr Kunden- und Leseranfragen und sind verantwortlich fĂźr das Abo- und Adressmanagement.

STEIRERIN

UNSERE ANFORDERUNGEN: Ä&#x201C;Ć&#x17D;Ć&#x17D;#!/$(+//!*!Ć&#x17D;'1")>**%/$!Ć&#x17D; Ausbildung (HAK, Universität, FH) Ä&#x201C;Ć&#x17D;Ć&#x17D;%* !/0!*/Ć&#x17D;ĂşĆ&#x17D; $.!Ć&#x17D;!.1"/!."$.1*#Ć&#x17D; in vergleichbarer Position Ä&#x201C;Ć&#x17D;Ć&#x17D;1/#!6!%$*!0!Ć&#x17D; +))1*%'0%+*/">$%#'!%0 Ä&#x201C;Ć&#x17D;Ć&#x17D;%$!.!/Ć&#x17D;1"0.!0!*Ä&#x17D;Ć&#x17D;.#*%/0%+*//0>.'!Ć&#x17D; und Belastbarkeit Ä&#x201C;Ć&#x17D;Ć&#x17D;!(/0/0>* %#'!%0Ä&#x17D;Ć&#x17D;12!.(>//%#'!%0Ć&#x17D; und strukturierter Arbeitsstil Ä&#x201C;Ć&#x17D;Ć&#x17D;."$.1*#Ć&#x17D;%*Ć&#x17D; !.Ć&#x17D;! %!*.*$!Ć&#x17D; von Vorteil

Wenn Sie sich angesprochen fĂźhlen und in einem jungen, dynamischen Unternehmen mit einem hochmotiviertem Team und hervorragendem Betriebsklima arbeiten mĂśchten, dann senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail an personal@moserholding.com. FĂźr diese verantwortungsvolle Position bietet Die Steirerin Verlags GmbH & Co KG ein $.!/.100+#!$(0Ć&#x17D; Ć&#x17D; Ĺ?Ć&#x17D;ÚßÄ?áááÄ&#x17D;ÄŠÄ?Ć&#x17D; $>*#%#Ć&#x17D; von QualiďŹ kation und Berufserfahrung ist eine Ă&#x153;berzahlung mĂśglich.

www.diesteirerin.at


Look into my life von USCHI FELLNER

In meiner Familie gibt es seltsame Vorlieben. Gut, dass ich so gelassen damit umgehen kann!

Mein jüngster Sohn deutete in einem Magazin auf Naomi und sagte: Die da schaut ziemlich heiß aus! NEU. Uschi Fellners neues Buch „Chanel hat Tiffany heute ins Ohr gebissen“, echomedia buchverlag; www.amazon.de und im BuchFachhandel.

Schreiben Sie mir Ihre Meinung: uschi.fellner@looklive.at

122

© Susanne Spiel

W

issen Sie eigentlich, wer mir komplett egal ist? Richtig schnurz-wurscht-blunzen-bums-egal? Naomi Campbell. Dieses Model. Kein Mensch auf der Welt ist mir so egal wie Naomi. Jeder Reissack in China regt mich mehr auf, als … wie war ihr Name noch mal? Richtig. Naomi. Kennen Sie die? Wahrscheinlich nicht. Ich kenne sie eigentlich auch nicht, habe allerdings bei einer Veranstaltung schon einmal die gleiche Luft wie sie geatmet. Egal, sage ich Ihnen! Die Luft, die Naomi atmet, ist auch nur Luft. Atmet sich nicht anders wie Luft, die Naomi nicht atmet. Sie sehen, wie egal es also ist, dass Naomi atmet. Was rede ich da eigentlich? Naomi-wer-ist-das? Der Hund meines Friseurs heißt Naomi. Ein wuscheliger schwarzer Teufel. Und sonst? Keinerlei Bezug zu Naomi. Wie komme ich eigentlich auf sie? Wahrscheinlich, weil sie wie der Hund meines Friseurs heißt. Also gut. Ich komme auf Naomi, weil ihr Name, bei Männern die mir nahe stehen, seltsame Reflexe auslöst. Begonnen hat unser, äh, Egal-Verhältnis schon vor Jahren. Als mein älterer Sohn mir erklärte, er würde später einmal entweder Naomi heiraten, oder eine Frau, die aussieht wie Naomi. Naomi war damals eines der höchstbezahlten Models der Welt. O.K., sagte ich, mach nur. Ich hatte nichts gegen Naomi einzuwenden, sie war mir ja schon damals vollkommen egal. Im Laufe der Jahre wurde sie mir allerdings noch egaler, faszinierend, wie noch egaler einem jemand werden kann, der einem immer schon egal war! Ein paar Jahre später, mein Sohn war ca. 13, tapezierte er sein Zimmer mit Naomi-Postern aus. Egal, dachte ich. Wird schon zur Vernunft kommen. Die Naomi-Phase dauerte lange an (geheiratet hat er sie bis heute aber nicht). Komisch ist, dass mein jüngerer Sohn (12) unlängst in einem Magazin auf Naomi deutete und sagte. „Die da schaut ziemlich heiß aus!“ Muss in der Familie liegen. Aber das ist mir nun wirklich egal. Wäre es mir nicht so piep-egal, würde ich sagen: Auch mein Mann ist offenbar versteckter Naomi-Fan. Auf besagter Veranstaltung, bei der Naomi die gleiche Luft wie ich atmete, lief sie über einen Catwalk und sah ziemlich … also, wenn man sie herrichtet, ist sie ja ganz hübsch. Die Veranstaltung war vor über einem Jahr. Seitdem erzählt mein Mann jederzeit ungefragt die Schnurre, dass er Naomi kennengelernt habe (was nicht stimmt!), dass sie beeindruckend aussehe (dazu habe ich keine Meinung) und dass, jetzt kommt’s, sie ihm zugezwinkert habe! Vom Laufsteg runter, zwinker, zwinker! Und dann habe sie ihn angelächelt (gäähn!). Letzte Woche dann. Wir sahen fern, irgendein Schwachsinn. Plötzlich tauchte Naomi am Schirm auf, schwebte über den Catwalk. „Jöh“, sagte mein Mann erfreut, „schau, die Naomi! Seeehr hübsch heute wieder! Weißt du noch, wie sie mir zugezwinkert hat?“ Ich holte meine Naomi-Perücke aus dem Schrank, legte etwas braune Schuhcreme auf und brüllte „Na, bist du jetzt zufrieden!?“ Spaß natürlich. Mir ist (wie heißt die noch mal?) egal. Gut, dass ich so souverän bin.


Steirerin September 2016