Page 122

Mama gut, ALLES GUT!

Seit Sabrina Altenberger einen Sohn hat, weiß sie, wie wichtig kleine Auszeiten für sie als Mama sind. Auf ihrem Blog „Auszeit4Mama“ ermutigt sie Frauen, achtsamer auf sich selbst zu schauen. Text: Nicole Madlmayr

K

aum eine Mama, die dieses Gefühl nicht kennt, abends völlig erschöpft und ausgelaugt aufs Sofa zu sinken und nicht mehr zu wissen, woher sie die Kraft für den nächsten Tag nehmen soll. Sabrina Altenberger (31) aus Lichtenberg kannte dieses Gefühl nach der Geburt ihres Sohnes Niklas (2,5) auch. Daraus entstanden ist ihr Blog „Auszeit4Mama“.

OBERÖSTERREICHERIN: Wie sind Sie darauf gekommen, Ihre Erfahrungen als Mama auf einem Blog festzuhalten? Sabrina Altenberger: Ich war nach der Geburt unseres Sohnes total er-

Fotos: auszeit4mama.com

schöpft und überfordert. Ständig war ich nur im Geben-Modus, weil ich natürlich alles richtig machen wollte. Vor lauter Mamasein habe ich das Gespür für mich selbst ganz verloren. Ich brauchte wieder neue Kraft. An diesem Punkt habe ich begonnen, mich intensiv mit dem Thema Selbstfürsorge zu beschäftigen. Ich habe angefangen zu meditieren und meine Empfindungen zu notieren. Und aus diesen Notizen ist dann mein Blog entstanden. Auf Ihrem Blog dreht sich alles um Mütter, deren Wünsche und Bedürfnisse. Haben Sie das Gefühl, dass es vielen Frauen da ganz ähnlich geht? Das glaube ich schon, weil es einfach in jeder Familie auch Chaos gibt. 122

Und selbst wenn man die Männer mehr in die Pflicht nimmt, bleibt der Großteil der Pflichten an der Frau hängen. Jeder Mama ist grundsätzlich bewusst, dass sie Auszeiten braucht, um ihre Energietanks wieder auffüllen zu können. Die Frage ist allerdings meistens, wie man sich diese Auszeiten im Familienalltag tatsächlich nehmen kann. Wie schaffen Sie es, sich regelmäßige Auszeiten vom Alltag zu nehmen? Ich versuche jeden Tag, mir eine kleine Auszeit zu gönnen. Dafür nütze ich jene Stunde, die mir zwischen Universität und dem Zeitpunkt bleibt, bevor ich meinen Sohn vom Kindergarten abhole. In dieser Zeit gehe ich

Oberoesterreicherin mai 2018  
Oberoesterreicherin mai 2018