Issuu on Google+

+ Kapitalanlage + Versicherung + Investment + Finanzierung +

TOPPEN!?

Kennen Sie derzeitig bessere Produkt- und Dienstleistungslösungen? Check für Berater und Finanzdienstleister 2009

www.wmd-brokerchannel.de Printausgabe Ausgabe 02/2009 - 10 €


EDITORIAL | Toppen!?

Editorial

Liebe Leserinnen und Leser,

dass es im Vertrieb von Finanzdienstleistungen trotz der Wirtschafts- und Finanzkrise wieder aufwärts geht, erkennt man bereits an der Vielzahl neuer Produkte und Dienstleistungsangebote der Branchenteilnehmer in den letzten Wochen und Monaten. Es wird seitens der Anbieter um den erfolgreichen Vermittler und Berater heftig gebuhlt. Eine Vielzahl von Umfragen, Studien und Auszeichnungen zu den einzelnen Produktsparten offerieren eine Menge unterschiedlicher Ergebnisse. Wer hat mit neuen Produkten oder Dienstleistungen die Nase vorne? Dieser Thematik stellen wir uns auch – und zwar mit dieser Print - Ausgabe des wmd-brokerchannel. Mit der bewussten Wahl des Titels „Toppen?!“ stellen wir Ihnen einmal jährlich, als Lektüre für die Sommerferien, Produktanbieter und Dienstleister vor, die nach eigener Ansicht mit ihren jeweiligen Offerten an der Spitze des aktuellen Marktgeschehens stehen. Wer macht bei Ihnen derzeit das Rennen in den einzelnen Sparten? Können Sie die Angebote toppen? Wenn ja, Gratulation! Wenn nein, dann hilft Ihnen diese Ausgabe vielleicht weiter!

Erstmals ist dieser Ausgabe eine Video-CD mit interessanten Interviews beigefügt. Wenn Sie die Onlineausgabe lesen, dann können Sie durch einen Klick auf das jeweilige Videobild die Interviews sofort ansehen. Ein besonders stark diskutiertes Thema ist derzeit die weitere Entwicklung der Vergütung im Vertrieb. Provision oder doch Honorarberatung? Lesen Sie auch hierzu das Special vom diesjährigen Vertriebsgipfel.

Nun wünsche ich Ihnen viel Erfolg in den Beratungsgesprächen und einen schönen, erholsamen Urlaub!

Ihr

Friedrich A. Wanschka Chefredakteur und Herausgeber www.wmd-brokerchannel.de


Toppen!? | INHALTSVERZEICHNIS VERSICHERUNG 6

7

Fondsgebundene Versicherungsprodukte mit Garantien trotzen der Finanzmarktkrise Invest alpha-Balance: Optimiertes Chance-Risiko-Profil

8

Die BBV-Strategie-Rente XXL - ideale Form der Zukunftsvorsorge

9

JANITOS Multi-Rente erschließt Vermittler völlig neue Zielgruppen!

FINANZIERUNG & BAUSPAREN 32

Baufi24 verbindet mit neuen Kunden

33

Bauspartarif »easy plus« bietet TopRendite

INVESTMENTFONDS 34

Wasser: Das blaue Gold!

35

Feri-Umfrage: Fondsgesellschaften blicken positiv in die Zukunft

37

Flexible Vorsorgestrategie für starke Börsenschwankungen

38

AIF Alternativ Invest Finance: Chancenreiches Absolut Return Investment!

10

Fondsgebundene Rentenversicherung: RenditeTresor sorgt für mehr Sicherheit

12

Globale topReturn Variable Annuities: garantiert hohe Ablaufleistung

13

Towers Perrin Studie: Cross Border- Versicherer weiterhin auf Expansionskurs

40

IPG bietet Value-Konzepte in 3 unterschiedlichen Risikoklassen

14

Fortis Vorsorge DuoGarant: die neue Anlage-Kombination, die sich jedem Sicherheitsanspruch anpasst

41

DWS FlexPension - das bewährte Fondskonzept jetzt noch besser!

16

KVpro.de: Die gelben Seiten der KV

18

Der Testsieger: Central.prodent Schöne Zähne kann sich jeder leisten!

20

Versicherungskonzepte mit Weitsicht

21

GESCHLOSSENE FONDS 42

Studie: Deutsche wissen noch zu wenig über Geschlossene Fonds

43

Lloyd Fonds Holland II punktet mit staatlichen Mieten

ProDomo bietet 24 Stunden NotfallService

44

HEH Flybe: Planungssicherheit und attraktive Nachsteuerrendite

22

Hausratkonzept mit TOP-Bedingungen

46

Sachwert nicht gleich Sachwert

24

Berufszulassung für Vermittler: Anwartschaftstarif löst existenzielles Problem

47

KGAL: Chance für Dachfonds

48

ZBI: „Nicht wohnen geht nicht!“

50

DIREKT INVEST POLEN 2 Portfolio-Sachwert-Fonds

52

GSI Triebwerkfonds 3: „Renditeschub“ in dritter Auflage

53

Berlin, München, Düsseldorf und weitere vier Großstädte gehören zu den Immobiliengewinnern

54

DORIC FLUGZEUGFONDS 11 Mit AirAsia auf der Erfolgsspur

56

Trendsetter für Innovationen: fairvesta setzt 2 neuartige Publikumsfonds um

IMMOBILIEN 26

Forsa-Umfrage: Immobilien bieten den besten Schutz vor Inflation

28

Investoren profitieren von der gesamten Wertschöpfungskette

29

Denkmalgeschützte Immobilien in Bestlagen

BANKEN 30

Servicestudie Direktbanken: Große Unterschiede bei Service und Konditionen


BBV-Strategie-Rente XXL 58

TSO-DNL Fonds III: Anleger nutzen beste Einkaufschancen

60

MIG Beteiligungsunternehmen bieten enorm Potential für Wertsteigerungen

62

SolEs 21 - Solarfonds bietet sehr günstiges Rendite-Risiko-Profil

63

WealthCap Life USA 4

64

ÖKORENTA: Zukunftsenergien I setzt voll auf Erneuerbare Energien!

65

Phantasti- Nichts als NirwanaStandard Versicherung Police

Bei uns steckt garantiert

MEHR dahinter!

BBVStrategie-Rente

XXL

Anleger profitieren von kurzen Fondslaufzeiten und günstigen Einkaufschancen

VERTRIEB 66

TOP Beratung mit der neutralen M & M Beratungsbasis

67

Fonds Finanz setzt voll auf Service

68

Spezialisiert auf die Steigerung des Vertriebserfolges

70

Nichts als Standard

autoMAXX - Beratungs- und Verkaufskonzept der maklermanagement.ag

SPECIAL VERTRIEBSGIPFEL 72

Vertriebsgipfel 2009 Honorar oder Provision?

73

TopThema Honorarberatung Pro & Contra

75

Impressum

76

Weitere Diskussionsthemen

76

Studie Makler-Absatzbarometer: Kunden suchen verstärkt nach Sicherheit

77

Studie: Maklerpools und Servicegesellschaften aus Maklersicht

78

Vertriebsgipfel 2009: Die Agenda

Nichts als Standard

AllergischeFondsrente

Nichts als Standard

 HOHE Garantiezinsen 

... und

KeinerdaFondspolice

...

GROSSE Börsenchancen

Das finden Sie bei der BBV-Strategie-Rente XXL.  Hohe garantierte Mindestverzinsung von 2,75 % p.a. auf alle eingezahlten Sparbeiträge und 100% Kapitalschutz am Ende der Laufzeit.  Hohe Renditechancen an der Börse durch modernes Kapitalmarkt-Management.  Eine der höchsten garantierten Rentenleistungen und die höchste garantierte Kapitalauszahlung aller Rentenversicherungen*.

Auch als BBV-Basis-Rente XXL (Rürup-Variante) erhältlich!

BBV M-Dienstleistungs-Center (MDC) Service-Rufnummer: 01801 / 22 86 32** Service-Faxnummer: 01801 / 63 23 29 E-Mail: mdc@bbv.de Garantiert MEHR unter: www.bbv-makler.de

IN EIGENER SACHE 80

Autoren, Ansprechpartner und Kontaktdaten

82

Videos & CD

* Bsp.: Neuabschluss, 30-jähriger Mann, 30 Jahre Laufzeit (15.04.2009) ** 3,9 Cent aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise können abweichen


Toppen!? | VERSICHERUNG

Fondsgebundene Versicherungsprodukte mit Garantien trotzen der Finanzmarktkrise Günstige Einstiegsgelegenheit für innovative Produkte Die Finanzmarktkrise hat ihre Spuren auch beim Neugeschäft mit fondsgebundenen Versicherungsprodukten hinterlassen. Mit einem Neuvertragsvolumen in Höhe von 1,8 Mrd. EUR auf APE-Basis (Annual Premium Equivalent = Laufende Beiträge + 10% Einmalbeiträge) verzeichnete die Branche 2008 im Vergleich zum Vorjahr einen leichten Rückgang. Da der Gesamtmarkt der Lebensversicherung gleichzeitig stärker nachgab, erhöhte sich infolgedessen der Anteil fondsgebundener Versicherungen am Gesamtmarkt Leben geringfügig auf 31,8 Prozent (Vorjahr: 31,4 Prozent). Zu diesem Ergebnis kommt das „FLV-Update 2008“ der Unternehmensberatung Towers Perrin. Bereits zum 15. Mal untersucht Towers Perrin die Gesamtentwicklung fondsgebundener Rentenversicherungen inklusive Riester- und Basisrenten-Produkte sowie fondsgebundener Lebensversicherungen auf dem deutschen Markt. Viertes Quartal 2008 als Stimmungsbarometer Die Auswirkungen der Finanzund Wirtschaftskrise auf den Markt für fondsgebundene Lebensversicherungen waren im Jahr 2008 demnach eher moderat. Allerdings zeigt sich allein im vierten Quartal ein Rückgang fondsgebundener Produkte gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 29,5 Prozent. „Angesichts 6

der Ergebnisse des vierten Quartals 2008 und der derzeitigen Verunsicherung der Versicherungsnehmer gegenüber dem Aktienmarkt erwarten wir, dass das ganze Ausmaß der Finanzkrise im Markt der fondsgebundenen Versicherungsprodukte erst 2009 sichtbar wird. Nichtsdestotrotz zeigt der erneut gestiegene Anteil fondsgebundener Produkte am Gesamtmarkt Leben sowie die Entwicklung fondsgebundener Versicherungen mit Garantien, dass diese auch in Zeiten der Finanzmarktkrise hoch im Kurs langfristig orientierter Anleger stehen“, schätzt Marcel Schmitz, Principal bei Towers Perrin, die Ergebnisse ein.

die nahezu stabilen Zahlen im fondsgebundenen Versicherungsgeschäft zunächst. Bei einer näheren Betrachtung der angebotenen Produktpalette im fondsgebundenen Versicherungsmarkt ergibt sich jedoch ein differenzierteres Bild: Während das Volumen der staatlich geförderten fondsgebundenen Basisrenten um 13,9 Prozent zurückging, wuchs der Umsatz von fondsgebundenen Riesterrenten weiter um 11,1 Prozent. Gleichzeitig verloren fondsgebundene Rentenversicherungen in der privaten Vorsorge gegenüber dem Vorjahr leicht um 1,1 Prozent.

Fondsgebundene Produkte entwickeln sich besser als der Gesamtmarkt

Gemäß den Analysen von Towers Perrin erfreuten sich fondsgebundenen Rentenund Versicherungsprodukte mit Garantien gegen laufenden Beitrag großer Beliebtheit. Ihr Anteil an sämtlichen fondsgebundenen Rentenund Lebensversicherungen wuchs im letzten Jahr von 21,3 Prozent auf 39,3 Prozent. Der Anteil von fondsgebundenen Basisprodukten mit Garantien gegen laufenden Beitrag an allen fondsgebundenen Basisprodukten stieg von 24,8 Prozent auf 34,0 Prozent. „Die Unternehmen verzeichnen momentan eine hohe Nachfrage an Fondsprodukten mit Garantien. Im Zuge dessen sind auf der Angebotsseite weiterhin verstärkte Aktivitäten zur Einführung neuer Garantiekonzepte zu beobachten“, so Marcel Schmitz.

Das Gesamtgeschäft im Bereich Lebensversicherungen nahm gegenüber 2007 um 4,5 Prozent ab. Auch das Neugeschäftsvolumen der fondsgebundenen Produkte war im Vergleich zum Vorjahr rückläufig, allerdings mit 3,1 Prozent in geringerem Maße. Während das fondsgebundene Geschäft gegen Einmalbeitrag dabei deutlich auf 1,5 Mrd. EUR zurückging (2007: 2,1 Mrd. EUR), blieben die Einnahmen aus laufenden Beiträgen mit knapp 1,7 Mrd. EUR stabil. Gewinner und Verlierer im Markt fondsgebundener Versicherungsprodukte Bedingt durch die allgemein schlechte Stimmung auf den Finanzmärkten im zweiten Halbjahr 2008 überraschen

Produkte mit Garantien trotzen der Krise


VERSICHERUNG | Toppen!?

Invest alpha-Balance: Optimiertes Chance-Risiko-Profil Der Marktführer Allianz Leben hat seine fondsgebundenen Versicherungsprodukte auf das neue Garantiemodell Invest Alpha-Balance umgestellt. Interview mit Dr. Andreas Wimmer, Referatsleiter in der Produktentwicklung der Allianz Leben, Stuttgart Seit Anfang des Jahres haben Sie ein neues Garantiekonzept für Ihre fondsgebundenen Lebensversicherungen mit Garantie eingeführt. Wie sieht dies aus? Dr. Wimmer: Kern des Konzeptes ist ein optimiertes Zusammenspiel von Fondsanlage und Sicherungskapital von Allianz Leben. Bei Ablauf der fondsgebundenen Rentenversicherung ist die Rückzahlung der eingezahlten Beiträge gewährleistet. Zudem ist bereits zu Vertragsbeginn eine garantierte Mindestrente garantiert. Wie bisher können die Kunden von Allianz Leben über eine Fondsanlage an den Entwicklungen der Kapitalmärkte teilhaben. Sie können zwischen mehr als 50 Fonds renommierter KapitalanlageGesellschaften wählen sowie jederzeit kostenfrei und unbegrenzt wechseln. Der Fondsmix ist dabei individuell aus bis zu zehn verschiedenen Fonds kombinierbar. Das neuartige Konzept wird bei allen fondsgebundenen Produkten mit Garantie im gesamten Produktportfolio eingesetzt: von der Basis- und Privatrente über die betriebliche Altersversorgung bis hin zur Riesterrente.

Was ist das Besondere an Invest alpha-Balance? Dr. Wimmer: Insbesondere in unruhigen Zeiten wie diesen bietet die garantierte Mindestrente ein wichtiger Vorteil: Die Planungssicherheit unserer Kunden erhöht sich damit deutlich. Zudem legen wir ein besonderes Augenmerk auf das richtige Chance-RisikoProfil, denn uns ist die Balance zwischen Risiko und Rendite sehr wichtig. Bei Invest alpha-Balance vermeiden wir die Schwächen bekannter CPPI-Konzepte (Constant Proportion Portfolio Insurance). Zur Garantiesicherung wird bei CPPI-Konzepten häufig prozyklisch von riskante in risikoärmere Investments umgeschichtet, d.h. es wird typischerweise Aktienfonds bei niedrigen Kursen verkauft und bei hohen Kursen gekauft (buy high - sell low). Häufige und prozyklische Umschichtungen können das Anlageergebnis negativ beeinflussen, so dass vielfach nicht einmal ein Inflationsausgleich erwirtschaftet wird und Kunden einen Realverlust erleiden. Anders bei Invest alpha-Balance: Hier findet eine vorausschauende Verteilung des Kapitals zwischen Fonds und Sicherungskapital statt - immer unter der Prämisse, häufiges Umschichten zu vermeiden.

Dabei nutzt Invest alpha-Balance die sichere und renditestarke Kapitalanlage im Sicherungsvermögen von Allianz Leben. Nach versicherungsmathematischen Grundsätzen überprüft Allianz Leben täglich die vertragsindividuelle Aufteilung der Gesamt-anlage. Bei extrem fallenden Märkten ermöglichen Umschichtungen eine wichtige Absicherung. Damit bietet das Produkt attraktive Renditechancen bei gleichzeitig hoher Sicherheit. Wer ist die Zielgruppe für Ihr Angebot? Dr. Wimmer: Invest alpha-Balance ist für Kunden geeignet, die ein Vorsorgekonzept mit individueller Fondsauswahl bei gleichzeitig hoher Sicherheit bevorzugen. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für dieses Produktangebot? Dr. Wimmer: Durch das professionelle Anlagemanagement und die damit verbundene Finanzkraft von Allianz Leben können unsere Kunden auf einen starken Partner setzen. Die Allianz steht für Solidität, sichere Erträge und Vertrauen. Das bestätigen regelmäßig Bestnoten unabhängiger Institutionen. 7


Toppen!? | VERSICHERUNG

Die BBV-Strategie-Rente XXL ideale Form der Zukunftsvorsorge Interview mit Herbert Schneidemann, Mitglied des Vorstandes Bayerische Beamten Versicherung AG Stellen Sie bitte kurz Ihr aktuelles Angebot vor? Unser aktuellstes Produkt ist die „BBV-Strategie-Rente XXL“. Hier haben wir die Vorteile klassischer Lebensversicherungen mit den Renditechancen der Börse zur idealen Form der Zukunftsvorsorge kombiniert. Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt die BBV-Strategie-Rente XXL? Die BBV-Strategie-Rente XXL ist das einzige von Deutschland aus angebotene Versicherungsprodukt mit hoher Aktienbeteiligung und Mindestverzinsung gegen laufende Beitragszahlung. Sie bietet durch die hohe Mindestverzinsung von 2,75% p.a. auf alle Sparanteile weit mehr als nur eine Absicherung der Geldanlage. Und zusätzlich sind hohe Renditechancen an der Börse drin, die bei wieder anziehenden Märkten für den eigentlichen Reiz sorgen. Diese Innovation wird als Privat- und als „Rürup“-Variante angeboten. Besonders interessant: Gerade in Zeiten fallender Zinsen und rückläufiger Kurse ist dieses Produktkonzept noch wertvoller geworden! Und dabei sind die Garantiekosten auch noch deutlich geringer als bei Produkten, die derzeit aus dem Ausland angeboten werden. Was sind die Highlights Ihres Produktangebotes? Der Kernvorteil für den Ver8

käufer heißt also: Sein Kunde muss sich nun nicht mehr zwischen einer sicheren Verzinsung seiner Zukunftsvorsorge und den hohen Renditechancen an der Börse entscheiden. Er bekommt von uns beides – mit der BBV-Strategie-Rente XXL! Als BBV-Basis-Rente XXL nutzt diese Innovation zusätzlich noch die Vorteile der staatlichen „Rürup-Förderung“ optimal aus – ideal für eine der Kernzielgruppen der ungebundenen Vermittler: Für Selbstständige und Freiberufler sowie Besserverdienende, die sich Steuervorteile sichern möchten. Wie verhält sich das ChancenRisiko Verhältnis bei Garantierente XXL? Die dem Produkt hinterlegten Wertpapiere lassen den Versicherungskunden an der Wertentwicklung des bedeutendsten europäischen Aktienindexes DJ Euro STOXX 50 teilhaben und garantieren ihm zudem die Mindestverzinsung von hohen 2,75% p.a. auf alle (auch die Künftigen!) Sparbeiträge. Bei Auflage der Wertpapiere sind in der Regel 100% des Volumens in Aktien investiert; mit schwindender Restlaufzeit wird das Volumen über ein CPPI-Konzept in festverzinsliche Anlagen umgeschichtet. Durch die jährliche Neuauflage eines CPPI-Papiers haben wir ermöglicht, dass die zur Verfügung stehenden Sparbeiträge nie in bereits bestehende (evtl. monetarisierte) Anlagen investiert werden.

Im Durchschnitt über alle Laufzeiten erwarten wir eine Aktienbeteiligung von 60%, bei längeren Laufzeiten deutlich höher. So wird dem Anleger eine Partizipation an steigenden Märkten bei gleichzeitiger Minimierung des Verlustrisikos ermöglicht. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot? Die Lebensversicherungsunternehmen der BBV – das ist die Bayerische Beamten Lebensversicherung a.G. und die Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG - bieten seit dem 01.01.2001 fondsgebundene Versicherungen an, ab 01.01.2002 auch in einer Riester-Variante. Schon kurz darauf (im Jahr 2005) und als einer der ersten Anbieter im Markt haben wir mit den GARANTIEhoch3-Produkten ein dynamisches Hybridprodukt auf den Markt gebracht, das die vom Kunden gewünschte Beitragsgarantie und eine zusätzliche Höchststandsgarantie verwirklicht. Mit der XXL-Produktreihe gehen wir diesen Weg weiter und bieten nun eine Produktlinie mit Mindestverzinsung (höher als der aktuelle Höchstrechnungszins) und gleichzeitig hoher Aktienbeteiligung an. Dafür konnten wir auf die Erfahrung und das Können unseres Produktpartners Deutsche Bank AG zurückgreifen, die Nummer 1 am deutschen Markt.


VERSICHERUNG | Toppen!?

JANITOS Multi-Rente erschließt Vermittler völlig neue Zielgruppen! Interview mit Peter Schneider, Vorstand und Vertrieb der Janitos Versicherung AG Stellen Sie bitte kurz Ihr aktuelles Produkt vor! Die Janitos Multi-Rente dient zur Risikoabsicherung bei Unfall und Krankheit. Neu ist hier die Ausdehnung der Invaliditätsabsicherung über den eng definierten „Unfallbegriff“ hinaus: Die Absicherung erstreckt sich zusätzlich auf Organschädigungen, den Verlust von Grundfähigkeiten und sogar den Fall einer unfall- oder krankheitsbedingten Pflegebedürftigkeit. Welches Alleinstellungsmerkmal besitzt die Janitos MultiRente? Die Absicherung der Janitos Multi-Rente ist eine Kombination von vier Leistungskomponenten, die im Leistungsfall anhand klar festgelegter medizinischer Kriterien beurteilt werden können. Die Leistungsprüfung ist ebenso transparent wie einfach. Dabei ist wichtig, dass keine Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit vorliegen muss, um eine Leistung zu erhalten. Die Rentenzahlung erfolgt in voller Höhe, sobald klar definierte Einschränkungen der Gesundheit und Leistungsfähigkeit eintreten. Was sind die Highlights Ihres Produktangebotes? Diese Kombination von Leistungsmerkmalen ist einzigartig am Markt. Über die Ren-

tenzahlung hinaus bietet die Multi-Rente ein attraktives Gesamtpaket, dazu gehört etwa eine Prämienfreistellung bei Arbeitslosigkeit (für Angestellte und Selbständige). Wenn sich die Lebenssituation ändert (Heirat, Geburt eines Kindes etc.), besteht eine Nachversicherungsgarantie bis zu 25% ohne Gesundheitsprüfung. Für Kinder zwischen 4 und 17 Jahren kann zusätzlich eine Kapitalsofortleistung für den Leistungsfall und den Fall schwerer Operationen vereinbart werden. Außerdem wird bei Erreichen der Volljährigkeit automatisch und ohne erneute Gesundheitsprüfung auf den Erwachsenentarif umgestellt. Als eines der wichtigsten Highlights verzichten wir im Gegensatz zur klassischen Unfallversicherung, auf unser ordentliches Kündigungsrecht. Das bedeutet der Schutz bleibt bis zum Ende der Vertragslaufzeit bestehen. Hier setzen wir ganz klar auf Kundenfreundlichkeit und Fairness. Auch eine Dynamisierung der Rentenhöhe während der Vertragslaufzeit (Aktivdynamik) und im Fall der Rentenzahlung (Passivdynamik) ist möglich. Wer ist die Zielgruppe für Ihr Angebot? Versicherbar sind grundsätzlich alle Personen von 4 bis 59 Jahren. Der Versicherungsschutz besteht bis zu einem Alter von 67 Jahren.

Die Multi-Rente ist für Kinder, Selbstständige, Existenzgründer, junge Familien, Hausfrauen und für alle Personen, die unabhängig von der Weiterführung ihres Berufes eine zusätzliche oder alternative Rentenleistung wünschen, besonders interessant. Auch Personen, die in der BU nur schwer und teuer versicherbar sind, finden hier eine Möglichkeit zur Absicherung. Für den Vermittler erschließen sich völlig neue Zielgruppen. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für dieses Produkt? Als erfahrener und erfolgreicher Unfallversicherer, der gerne neue Wege geht, haben wir den vorhandenen Bedarf für ein solches Produkt erkannt und unsere Vorstellungen zügig realisiert. Die Multi-Rente ist seit etwa einem Jahr auf dem Markt und lässt sich schon jetzt als Erfolg bezeichnen. Bei den Absatzzahlen haben wir die ohnehin schon hohen Erwartungen sogar übererfüllt. 9


Toppen!? | VERSICHERUNG

Fondsgebundene Rentenversicherung: RenditeTresor sorgt für mehr Sicherheit Interview mit Wolfgang Brunner, Vorstand der ARAG Lebensversicherungs-AG und ARAG Krankenversicherungs-AG Stellen Sie bitte kurz Ihr aktuelles Angebot vor? ARAG FoRte 3D steht für die Produktfamilie der fondsgebundenen Renten. Unter 3D verstehen wir die wichtigen drei Dimensionen der Altersvorsorge aus Kundensicht: Sicherheit, Rendite und Flexibilität. Diese stehen bei der neuen Generation der Fondsrenten in einer außerordentlich gelungenen Balance. Im Kern ist Forte 3D eine fondsgebundene Rente mit einer Garantie bis zu 100% der eingezahlten Beiträge und basiert auf einem dynamischen 3-Topf-Hybrid-Produkt. Der im klassischen Deckungskapital angelegte und damit tendenziell renditeschwächere Teil der Anlage soll zugunsten der erwartet renditestärkeren Aktienanlage klein gehalten werden. Als Aktienanlage und zur Gewährleistung der Garantie dient ein Garantiefonds mit monatlich 80% Garantieversprechen. Der Fonds basiert auf einem Mix von weltweiten Indizes, da diese langfristig eine bessere Performance als die meisten gemanagten Fonds aufweisen. Die Zusammensetzung der Indizes wird von Experten jährlich neu justiert. Beitragsanteile, die nicht für die Beitragsgarantie benötigt werden, können in einem oder mehreren frei wählbaren Fonds angelegt werden. 10

Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt FoRte 3D? Der RenditeTresor sorgt für mehr Sicherheit als normale Fondspolicen mit Beitragsgarantie. Der RenditeTresor sichert zusätzlich Erträge aus dem frei wählbaren Fonds ab - automatisch und ohne Anlagestress für Kunden oder Vertriebspartner. Bei herkömmlichen Fondspolicen mit Beitragsgarantie haben wir als Schwachstelle erkannt, dass sich relativ viel Kapital ungeschützt im freien Fondsvermögen befinden kann. Bei Rückgängen an den Börsen wie in 2008 kann das angesammelte Fondsvermögen je nach Fonds auch durchaus die Hälfte seines ursprünglichen Wertes verlieren. Die Lösung: Mit dem ARAG RenditeTresor werden Kursge-

winne im freien Fonds sukzessive gesichert. Jede Absicherung erhöht die garantierte Leistung zum Garantiezeitpunkt. Das automatische Verfahren überprüft monatlich die Kursgewinne im freien Fonds und schichtet ab einem Betrag von 1.000 € in das Sicherungsvermögen um. Das Verfahren kann zu Beginn oder auch jederzeit später beantragt werden. Wie der ARAG RenditeTresor in stark schwankenden Börsenmärkten wirkt, zeigt die Simulation von 1989 bis 2009:


VERSICHERUNG | Toppen!?

Was sind die Highlights Ihres Produktangebotes? Neben der Balance von Sicherheit und Rendite mit dem ARAG RenditeTresor überzeugt ARAG FoRte 3D durch eine äußerst hohe Flexibilität: • Die Höhe der Beitragsgarantie ist zwischen null und 100% frei wählbar. Damit kann der Vertrag innerhalb desselben Tarifs jederzeit z.B. von einer Fondspolice mit Garantie in eine reine Fondspolice ohne Garantie umgestellt werden. • Fondswechsel sind jederzeit möglich und zehn Wechsel im Jahr kostenfrei. • Die Fondswechsel führen wir zu dem am Tag des Antragseinganges verfügbaren Börsenkurs durch oder zum gewünschten späteren Termin aus. Als freie Fonds stehen über 30 Fonds zur Verfügung, neben den Flaggschiffen wie DWS Vermögensbildungsfonds I, Fidelity European Growth Fund auch Fonds wie Carmignac Patrimoine und Carmignac Investissement; M&G Global Basics, Sauren Global Opportunities oder DJE Dividende & Substanz. Sollten manche unserer Partner bei den Fonds wider Erwarten nicht fündig werden – wir zeigen uns sehr flexibel, die Wunschfonds in unsere Fondspalette zu integrieren. Wie verhält sich das ChancenRisiko-Verhältnis bei FoRte 3D mit RenditeTresor? Bei Wahl einer Beitragsgarantie von 100% bei FoRte 3D ist das Risiko nach unten begrenzt. Im schlechtesten Fall – selbst bei Fondsverlusten – stehen mindestens die eingezahlten Beiträge zum Garantiezeitpunkt zur Verfügung.

Bei Börsenentwicklungen mit starken Auf- und Abwärtsperioden sichert der RenditeTresor wirksam die erzielten Erträge aus den Aufwärtsbewegungen. Betrachtet man die Kapitalmarktentwicklungen seit 1989 bis Anfang 2009 und wendet diese auf den RenditeTresor an, erkennt man sofort die Effizienz. Bei Abwärtsbewegungen greifen die Sicherungskonzepte, bei nachhaltigen Aufwärtsbewegungen partizipiert der Kunde. Dadurch kann die erzielte Rendite bei solchen Verläufen wie in den letzten 20 Jahren

tigten Wunsch nach Sicherheit auch eine Anlage mit hohen Renditechancen bieten möchten. Das heißt Kunden, die zu schätzen wissen, dass auch ohne ständiges Beobachten und Eingreifen bei nachhaltigen Abwärtsbewegungen das Vermögen automatisch geschützt ist. Wir bieten ARAG FoRte 3D mit RenditeTresor für alle drei Schichten der Altersvorsorge an – als private Rente auch für die Kindervorsorge, da das Eintrittsalter bei 0 Jahren liegt, sowie als leistungsstarke Direktversicherung und als Basisrente. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot?

auch höher ausfallen als bei reinen Aktien-Fondsanlagen. Simulation: Tarif FRAB08M mit FoRte 3D Sicherung mit und ohne ARAG RenditeTresor.Mann, Eintrittsalter 40 Jahre, Laufzeit 20 Jahre vom 01.01.1989 bis 01.01.2009, Beitragsaufwand im Erlebensfall, Überschüsse wie derzeitig deklariert, 100% Beitragsrückgewähr im Todesfall, simuliert am DJ Euro Stoxx 50 Total Return. Die reine Aktienanlage wurde ebenfalls mit einer monatlichen Direktanlage von 19892009 in den DJ Euro Stoxx 50 Total Return simuliert. Wer ist die Zielgruppe für Ihr Angebot? Vertriebspartner, die ihren Kunden neben dem berech-

Die ARAG Lebensversicherung hat über 125 Jahre Erfahrung im Markt. Unsere Mitarbeiter sind erfahren und kompetent. Sie arbeiten an Lösungen wie ARAG FoRte 3D in einem innovativen Klima. Als international tätiges Familienunternehmen legt die ARAG bei ihrer Geschäftspolitik großen Wert auf Beständigkeit und Verlässlichkeit. Als unabhängiges Unternehmen können wir unsere Partner frei wählen. Wir waren die erste Lebensversicherungsgesellschaft, die Fonds von Carmignac Gestion in ihre Angebotspalette aufgenommen hat. Bei FoRte 3D haben wir uns für einen leistungsfähigen Garantiefonds von Lyxor, einem Tochterunternehmen der Société Générale entschieden. Und nicht zuletzt freuen uns die Bewertungen unabhängiger Ratingagenturen sowie der Fachpresse, die ARAG Forte 3D mit RenditeTresor mit Bestnoten auszeichnen. 11


Toppen!? | VERSICHERUNG

Globale topReturn Variable Annuities: garantiert hohe Ablaufleistung Interview mit Thomas Primnitz, Leiter Gesamtvertrieb und Marketing der Vorsorge Lebensversicherung AG gestrategien. In dieser Form ist unser Produkt GtR einzigartig am deutschen Markt.

Stellen Sie bitte kurz Ihr aktuelles Angebot vor? Im Bereich der fondsgebundenen Altersvorsorge kann die Vorsorge Lebensversicherung ihre Dienstleistungen als Risikoträger für Versicherungsprodukte und/oder Verwalter für sämtliche Formen der Lebensund Rentenversicherungen sowie alle Durchführungswege der betrieblichen Altersversorgung für andere Versicherungsunternehmen, Versorgungswerke oder Verbände sowie Makler, Finanzvertriebe und Banken anbieten. Die Vorsorge versteht sich seit 1996 als innovative Versicherungsfabrik, nah am Markt und am Puls der Zeit, da gerade im Bereich fondsgebundener Altersvorsorge Aktualität und Flexibilität besonders wichtig sind. Hinzu kommt, dass durch die Tochtergesellschaft Vorsorge Luxemburg Lebensversicherung S.A. zusätzliche besondere Standortvorteile genutzt werden können. Dadurch ist die Vorsorge in der Lage, auch sehr spezielle Produktlösungen wie Variable Annuities (VA) – Produkte, also fondsgebundene Rentenversicherungen mit maßgeschneiderten Garantien, bei denen die Kapitalanlage und die Garantie strikt getrennt sind, anzubieten. 12

Was sind die Highlights ihres Produktangebotes? Die Garantie umfasst eine Mindestverzinsung von 3% der Anlagebeträge.

Bei Global topReturn – oder kurz GtR – handelt es sich um ein solches VA-Produkt mit garantierter Ablaufleistung. Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt Globaltop Return? Alleinstellungscharakter hat die fondsgebundene Rentenversicherung Global topReturn, die eine Mindestverzinsung auf Anlagebeträge bietet, welche höher ist als die bei klassischen Lebens- und Rentenversicherungen. Zum Ende der Aufschubzeit wird eine Ablaufleistung garantiert, die eine der höchsten am Markt ist. Zusätzlich partizipiert der Kunde an den Renditechancen durch speziell für dieses Produkt zusammengestellte Anla-

Der Kunde hat zusätzlich die Chance, von den Entwicklungen an den Finanzmärkten zu profitieren, da die Anlagebeträge zu 100% in eines der 4 zur Auswahl stehenden Strategiedepots, welche mit Aktien-, Renten- oder Indexfonds von namhaften Kapitalanlagegesellschaften zusammengestellt wurden, investiert werden. Weiterhin beinhaltet das Produkt nahezu die gleichen flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten wie eine herkömmliche fondsgebundene Rentenversicherung. Wie verhält sich das ChancenRisiko Verhältnis bei Global topReturn? Das Chance-Risiko Verhältnis des Produktes Global topReturn spiegelt sich in der Kapitalanlage wider. Hierbei besteht die Wahl zwischen 4 exklusiven Strategiedepots, welche mit Fonds von namhaften Kapitalanlagegesellschaften zusammengestellt wurden.


VERSICHERUNG | Toppen!?

Abhängig von der Wahl eines dieser Strategiedepots bezahlt der Kunde Garantiekosten zwischen 0,8% und 2,0% des Fondswerts und beeinflusst damit natürlich auch das Chancen-Risiko Verhältnis. Beispielsweise sind die Garantiekosten bei der Wahl des Strategiedepots Renten mit 0,8% des Fondswerts pro Jahr geringer als beim Strategiedepot Aktien mit 2,0% des Fondswerts pro Jahr. Allerdings kann auch davon ausgegangen werden, dass die erwartete Rendite im Strategiedepot Aktien höher ist als diejenige beim Strategiedepot Renten. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot?

Die Vorsorge ist Teil der ERGO Versicherungsgruppe und damit auch der Münchener Rück. Die Gesellschaften der ERGO und die Münchener Rück zeichnen sich durch besondere Expertise im Risikomanagement aus. Im Bonitätsvergleich zu anderen europäischen Versicherungskonzernen hat die Münchener Rück eine Ausnahmestellung: Im Finanzdienstleistungsmarkt ist derzeit niemand sicherer als unsere Gruppe. VA-Produkte stellen – gerade in Zeiten der Finanzkrise – einen sehr wichtigen Teil des Produktportfolios dar, weil sie sehr viel schneller auf steigende Zinsen und Aktienkurse reagieren können. Bei volatilen Aktienmärkten, die sich zudem auf einem tiefen Punkt bewegen, bieten sie sehr attraktive Chancen für

Kunden, ohne dass diese auf Garantien verzichten müssen. Anders als namhafte Wettbewerber nimmt die Vorsorge ihre VA-Produkte nicht vom Markt - vielmehr sieht die Vorsorge ein sehr großes Potential in diesem Bereich und verstärkt die Produktinnovationen gerade in diesem Segment. Ab Juni bietet die Vorsorge ein weiteres innovatives VA-Produkt an: Vorsorge Invest-Plus (V.I.P.), eine attraktive Alternative zu Festgeldanlagen auf Einmalbeitragsbasis. Hierbei wird eine Mindestverzinsung von 1% pro Jahr auf den Bruttobeitrag gewährt und zusätzlich eine Partizipation am Aktien-, Renten- und Geldmarkt bietet. Zum Einsatz kommen innerhalb der Garantie Invest Strategie kostengünstige Indexfonds.

Towers Perrin Studie: Cross BorderVersicherer weiterhin auf Expansionskurs Variable Annuities mit grossem Potenzial

ten internationalen Cross Border-Surveys von Towers Perrin.

darunter Polen und die Tschechische Republik.

Das Cross Border-Geschäft in der Lebensversicherung konnte in den letzten Jahren signifikante Wachstumsraten verzeichnen. Diese Entwicklung treiben vor allem Unternehmen mit Sitz in Irland voran, die in den letzten fünf Jahren ein jährliches Wachstum von 25 Prozent erzielten. Noch ist beim Expansionskurs des Cross Border-Geschäfts kein Wendepunkt in Sicht. Dies ist das Ergebnis des drit-

Italien auf Platz Eins der attraktiven Zielmärkte

Starke Nachfrage nach Garantieprodukten in 2009 erwartet

Die Cross Border-Anbieter haben in erster Linie den italienischen Lebensversicherungsmarkt im Visier. Mehr als 80 Prozent der Versicherer, die noch nicht in Italien aktiv sind, planen einen Markteintritt innerhalb der nächsten drei Jahre. Unter den favorisierten Zielmärkten befinden sich ebenfalls Frankreich (58 Prozent), Deutschland (52 Prozent) und Spanien (46 Prozent). Außerdem rücken einige zentral- und osteuropäische Länder auf die Agenda der Cross Border-Versicherer,

Italien ist zudem der favorisierte Markt für die Einführung von Variable Annuities, gefolgt von Deutschland und Belgien. Neben Variable Annuities gehören Geldanlagen im Versicherungsmantel und fondsgebundene Lebensversicherungen zu den drei aussichtsreichsten Produktkategorien für die länderübergreifend tätigen Versicherer. Angesichts der Finanzkrise erwarten 95 Prozent der Befragten eine starke Nachfrage nach Garantieprodukten im Jahr 2009. 13


Toppen!? | VERSICHERUNG

Fortis Vorsorge DuoGarant: die neue Anlage-Kombination, die sich jedem Sicherheitsanspruch anpasst. Interview mit Dr. Berthold Ströter, Verantwortlicher Aktuar der Fortis Deutschland Lebensversicherung AG Stellen Sie bitte kurz Ihre Hybrid-Police vor?

Was sind die Highlights Ihres Produktangebotes?

Mit Fortis Vorsorge DuoGarant bietet die Fortis Deutschland Lebensversicherung AG erstmalig eine Möglichkeit, die Anlageformen Deckungsstock und Fondssparen flexibel zu kombinieren. Diese HybridPolice mit Sicherheitsorientierung trägt den Turbulenzen an den Kapitalmärkten Rechnung. Sie erlaubt ein individuelles Reagieren von Beratern und Kunden auf unterschiedliche Marktentwicklungen und Lebenssituationen, durch die sich die kundenindividuelle Risikopräferenz ändert. Dabei werden die Beiträge auf den Deckungsstock und den von der Rating-Agentur Telos mit der Bestnote AAA bewerteten Garantiefonds „Fortis Plan Target Click Funds“ verteilt. Für dieses Modell ist ab Juni die Zahlung von laufenden Beiträgen vorgesehen. Bislang ist ein Abschluss auf Basis von Einmalbeiträgen möglich.

Der Kunde geht auch bei Nutzung der Performance-Chance in der Fondsanlage kein Kursrisiko ein, da während der gesamten Ansparzeit die Höchststände immer abgesichert werden. Vermittler honorieren gemeinsam mit ihren Kunden, dass Fortis Vorsorge DuoGarant Sicherheit, Flexibilität und Rendite bietet. Der Markt fragt konsequent nach sicherheitsorientierten Produkten mit attraktiver Verzinsung der Kundenanlagen. Die Fortis Deutschland Lebensversicherung gewährt eine Überschussbeteiligung von 4,85 Prozent - der zweithöchste Wert aller deutschen Versicherer. Entnahmen aus dem Sparguthaben sind grundsätzlich jederzeit möglich (es gelten bestimmte Bedingungen gem. AVB). Im Todesfallschutz bieten wir die Beitragsrückgewähr in der Ansparphase oder eine anfänglich garantierte Todesfallleistung von bis zu 200 % der Beitragssumme. Als Rentenformate sind konstante Bonusrente, dynamische Bonusrente oder ein Mischsystem bzw. Rentengarantiezeit oder Restkapitalabfindung wählbar.

Welches Alleinstellungsmerkmal oder welchen Marktstatus besitzt Fortis Vorsorge DuoGarant? Bei Vertragsbeginn legt der Vermittler mit seinem Kunden fest, in welchem Ver-hältnis die Beiträge auf den Deckungsstock mit den entsprechenden Garantien und auf die ausgewählten Garantiefonds verteilt werden sollen. Das Besondere: Während der Vertragslaufzeit kann der Kunde diese Aufteilung im Gegensatz zu anderen am Markt erhältlichen Produkten monatlich verändern, und das zudem kostenfrei. Dies ermöglicht, die kompletten im Deckungsstock angesammelten Sparanteile in Fondsanteile umzuschichten und umgekehrt.

14

Wie verhält sich das ChancenRisiko Verhältnis bei Ihrer Police?


VERSICHERUNG | Toppen!?

Fortis Vorsorge DuoGarant verbindet zwei sichere Kapitalanlagen flexibel und bietet deswegen eine Lösung für risikoarme Anlageziele. Trotzdem kann durch die Umschichtung in Fonds von größeren Performance-Chancen profitiert werden. Bieten Sie unterschiedliche Varianten an? Durch die Flexibilität ist es nicht notwendig, unterschiedliche Varianten anzubieten. Für welche Variante sollte sich ein Kunde entscheiden, wenn eine Situation wie die aktuelle Finanzkrise alle bisher gemachten Erfahrungen auf den Kopf stellt? Wer ist die Käufer-Zielgruppe für Ihre Police? Zielgruppe sind sicherheitsorientierte Anleger, die trotzdem flexibel bleiben wollen. Welche Möglichkeiten Fortis Vorsorge DuoGarant im Vergleich bietet, zeigt das folgende Beispiel. Als Grundvoraussetzungen werden angenommen: eine Vertragslaufzeit von 30 Jahren und ein monatlicher Beitrag von 150 Euro. Dabei ist das Szenario so konzipiert, dass ausgehend von einer Finanzmarktkrise mit sinkenden Aktienkursen von heute bis 2013 eine Erholung in den Jahren 2014 bis 2027 mit hohen

Aktiengewinnen eintritt und hiernach eine erneute rezessive Wirtschaftslage folgt. Die

Sparbeiträge werden in der Startphase von 2009 bis 2013 komplett in den Deckungsstock investiert. Anschließend schichten Berater und Kunde die Beiträge innerhalb von zwei Jahren mit DuoGarant vermehrt in Fondsanlagen um. Ab 2028 werden die Beiträge im Beispiel erneut umgeschichtet, bis sie in den letzten fünf Jahren vor Vertragsende komplett im Deckungsstock investiert sind. • 2009 - 2013: Die gesamten Sparbeiträge gehen in den Deckungsstock. • 2014 - 2016: Es werden vermehrt Teile der Sparbeiträge in Fondsanlagen investiert. • 2017 - 2027: Die kompletten Sparbeiträge befinden sich in der Fondsanlage. • 2028 - 2033: Teile der Sparbeiträge werden vermehrt in den Deckungsstock investiert. • ab 2034: Die Sparbeiträge befinden sich komplett im Deckungsstock. Bei einer solchen Aufteilung können die Kunden eine Rendite von 6,8 Prozent p.a. realisieren beziehungsweise ein Vermögen von 171.071 Euro ansparen. Wäre das gesamte Kapital nur in einer Fondsversicherung investiert gewesen, würden sich 107.856 Euro ergeben. Bei einer Gesamtinvestition in eine klassische Rentenversicherung wären es 112.800 Euro. Die höhere effektive Verzinsung bei optimaler Anwendung der DuoGarant-Produktmöglichkeiten beträgt bei diesem Produktdesign ca. 2,5 Prozent-Punkte gegenüber alternativen Produktformen. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot?

Das Wirtschaftsmagazin FocusMoney hat in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Finanzservice Institut (DFSI) unter Aktuar Dr. Robert Holz der Fortis Deutschland Lebensversicherung AG die Bestnote AAA ausgestellt. Die Fortis Lebensversicherung mit Sitz in Göttingen ist in Bezug auf ihre Kapitalstärke „extrem stark“ positioniert und wird selbst im Szenario einer länger anhaltenden Wirtschaftskrise gegenüber ihren Kunden die versprochenen Leistungen sicher erfüllen können. Die exzellente Sicherheit wird auch durch die hohe Solvabilitätsspanne unterstrichen. So weist die Fortis Deutschland Lebensversicherung AG zum 31.12.2008 eine Ausstattung mit Eigenmitteln von über 300 Prozent auf und liegt damit wesentlich höher als der Marktdurchschnitt.

Über die Fortis Deutschland Lebensversicherung AG Die Fortis Deutschland Lebensversicherung AG ist als innovativer Produktgeber für Banken, unabhängige Makler, Honorarberater und Kooperationspartner erfolgreich tätig. Sie gehört zum starken Mutterkonzern Fortis Insurance International, der in 13 Ländern in Europa und Asien vertreten ist. Die Fortis Deutschland Lebensversicherung AG übertrifft die gesetzlichen Anforderungen der Solvabilität mit 304 Prozent (Stand: 31.12.2008) deutlich. In den Bewertungen internationaler RatingAgenturen schneidet der Versicherer mit Sitz in Göttingen bezüglich der Finanzstärke sehr gut ab. Ihren Kunden gewährt die Fortis Deutschland Lebensversicherung AG eine Überschussbeteiligung von 4,85 Prozent, die zweithöchste Überschussbeteiligung aller deutschen Versicherer. 15


Toppen!? | VERSICHERUNG

KVpro.de: Die gelben Seiten der KV Interview mit Gerd Güssler, Geschäftsführung der KVpro.de GmbH Stellen Sie bitte kurz Ihr Unternehmen vor?

Anwender und Zielgruppe sind vor allem freie Vermittler wie Versicherungsmakler und Finanzdienstleister. Auch Versicherer, Vertriebsgruppen und Pools nutzen die Dienstleistung der KVpro.de für einen wirtschaftlichen Vertrieb. KVpro.de erstellt individuelle Online-Tariffinder für Pools und Versicherungsgesellschaften.

Mit der KV.BeratungsSoftware, dem Beratungs-Team der KVpro.de und den Online.Fortbildungen erhält der Makler ein Komplettpaket mit dem er den Bedarf seines Kunden von A wie Allergien bis Z wie Zahnersatz abdeckt. Die KVpro.de garantiert dabei Neutralität und Aktualität in Zeiten, in denen sich die gesetzlichen Rahmenbedingungen permanent verändern. Der Makler ist in der Lage, mit wenigen Klicks einen KV-Vorschlag zu erstellen, der sowohl EU-Richtlinien- als auch VVGkonform dokumentiert ist.Bei KVpro.de steht der Mensch im Mittelpunkt. Deshalb wird der Anwender vom KVpro-Expertenteam begleitet: von der Ersteinweisung in die KV.BeratungsSoftware über tägliche Online-Hilfe bis zu Fortbildungen zu aktuellen Themen aus dem KV-Bereich. KVpro.de bietet Lösungen dann, wenn der Makler sie braucht.

Welchen Marktstatus hat Ihr Angebot?

Was sind Ihre Highlights Ihrer Berater-Software?

„Wir sind die gelben Seiten der Krankenversicherung“, sage ich und unterstreiche damit, dass KVpro.de den Makler durch Schnelligkeit und Präzision aktiv in seinem täglichen Geschäft unterstützt. Die Informationsdienstleistung von KVpro.de nutzen aktuell 5.500 Lizenznehmer und 12 PKVVersicherer.

Jeder Makler hat seinen individuellen Beratungsbedarf, dem sich die KV.BeratungsSoftware anpasst, egal, ob Voll- oder Zusatzversicherung. Beispielsweise sind 9.000 geschlossene Tarife inklusive Tarifleistungen und –druckstücke abrufbar, mit denen bestehende Policen zu Neutarifen verglichen werden.Ein weiteres Highlight der

Das Unternehmen KVpro.de GmbH aus Freiburg ist Informationsdienstleister im Bereich Krankenversicherung. Die KV.BeratungsSoftware gibt es seit 20 Jahren am Markt und wurde von von mir aus eigenem Bedarf als Makler entwickelt. Als innovativer und neutraler Lieferant von Entscheidungsgrundlagen ist KVpro.de der zuverlässige Partner für das tägliche KV-Geschäft. Wer ist Ihre Zielgruppe?

16

Was bieten Sie Maklern an?

Software ist das „Erstattungsbarometer“. Die Datenlogistik der KVpro.de liest und verarbeitet täglich Versicherungsbedingungen. Darauf wird das Erstattungsbarometer angewendet. Das spart dem Makler kostbare Zeit. Auf den ersten Blick sieht er, ohne selbst Papier durchforsten zu müssen, wie hoch Eigenanteil des Versicherungsnehmers und Erstattung des Versicherers ausfallen. Was kostet Ihre Software dem Makler? Die Dienstleistung der KVpro. de orientiert sich am Nutzen und Bedarf des Anwenders. „Wir wissen, dass es unter dem Strich immer um Euro geht“ Deswegen kommt KVpro.de mit dem Werkzeug zum Geldverdienen den Anwendern bei der Preisgestaltung entgegen. Verschiedene Rabattierungsmöglichkeiten bei Abnahme mehrerer Lizenzen, die Nutzung auf einem Serversystem – alles wird im persönlichen Gespräch mit dem Kunden geklärt. Die KVpro.de-Beratungshotline hilft dabei, die passende Lösung zu finden.


Hohe Trefferchancen für Ihre Kunden. zept

on Garantiek Das neue z. der Allian

Allianz Invest alpha-Balance – die ausgewogene Mischung von Sicherheit und Ertragschancen. Allianz Invest alpha-Balance sichert Ihren Kunden attraktive Renditechancen bei gleichzeitig hohem Schutz vor Realverlusten – und somit ein sehr stabiles Chance-Risiko-Profil. Außerdem bietet es große Planungssicherheit dank einer garantierten Mindestrente. Kurzum: Ein zukunftsträchtiges Anlagekonzept, mit dem Ihre Kunden einen Volltreffer landen. Mehr unter www.hohe-trefferchancen.de oder www.allianz.de.

Hoffentlich Allianz.

17


Toppen!? | VERSICHERUNG

Der Testsieger: Central.prodent Schöne Zähne kann sich jeder leisten! Von Manfred Wittkamp, Vertriebsdirektor Makler Central Krankenversicherung AG

nen die Makler genau von diesen Wachstumschancen profitieren.

Produkt Zahnzusatzversicherung für Mitglieder der Gesetzlichen Krankenversicherung (central.prodent ist Testsieger Finanztest 12/2008) In keinem anderen Leistungsbereich der Gesetzlichen Krankenversicherung sind die Kürzungen der vergangenen Gesundheitsreformen so stark spürbar, wie in der zahnärztlichen Versorgung. Insbesondere das permanente Absenken der Erstattungshöhen für Zahnersatz, wie z.B. Kronen, Brücken, Inlays, etc. führt zu einem Anstieg der Nachfrage nach privaten Zahnzusatzversicherungen. Der Kunde wird mit einer Vielzahl von Produkten umworben. Aber Vorsicht: Zahnzusatzversicherung ist nicht gleich Zahnzusatzversicherung! Damit es für den Kunden kein böses Erwachen gibt, ist insbesondere der Leistungsumfang einer solchen Absicherung von großer Bedeutung. Genau dies wurde beim Finanztest-Rating mit hoher Gewichtung bewertet. Im Leistungsfall müssen Kunde und Makler sich verlassen können, dass der gewählte Versicherungsschutz auch wirklich den Erfordernissen entspricht. Genau das hat Fi18

Marktstatus Die Finanztest Ausgabe 12/2008 der Stiftung Warentest kürte den central.prodent als Testsieger mit der Note Sehr Gut (1,2) unter 149 Zahnzusatzversicherungen.

nanztest dem Tarif central. prodent bestätigt. Nicht nur die Leistungen sondern vor allem auch die Zuverlässigkeit in der Abwicklung und die Betreuung für den Makler und seinen Kunden spielen immer mehr die entscheidende Rolle für die Wahl des richtigen Versicherers und des passenden Tarifs. Besonders hier setzt die Central den Maßstab im Markt, was das Unternehmen immer wieder von den Maklern selbst in unabhängigen Befragungen bestätigt bekommt. Unabhängige Experten prognostizieren für die kommenden Jahre insbesondere dem Markt der Zahnzusatzversicherung ein stetig steigendes Wachstum .Mit dem leistungsstarken Central.prodent kön-

„Oft merkt der Patient erst im Leistungsfall, dass sein Versicherer viel weniger zahlt als erwartet. Die Verträge sind kompliziert und undurchsichtig“, schreibt FINANZtest. Im gleichen Artikel stellt FINANZtest die Top-Leistungen der Zahnzusatzversicherung der Central heraus: „Testsieger. Eine private Zusatzversicherung lohnt sich vor allem dann, wenn Sie Wert auf teure Zahnersatzversorgungen und Materialien legen. Dafür brauchen Sie einen Tarif mit umfangreichen Leistungen. ‚Sehr gut’ sind die Zahnersatzleistungen des Tarifs central.prodent der Central Krankenversicherung“. Hiermit hat Finanztest die klare Strategieentscheidung der Central bestätigt, dem Kunden die Sicherheit zu bieten und gerade im Bereich des Zahnersatzes keine Kompromisse eingehen zu müssen.


VERSICHERUNG | Toppen!?

Highlights Prämienbeispiele Die Leistungen und Vorteile des central.prodent auf einen Blick: • Bis zu 90% für die Aufwendungen für Zahnersatz (einschl. Implantate), Zahnkronen und Inlays, unter Anrechnung der Vorleistung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). • Wenn keine Vorleistung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) für die Aufwendungen für Zahnersatz gezahlt wird, bis zu 50 % des Rechnungsbetrages. • Die Auszahlung ist in den ersten 2/4/6 Jahren nach Beginn der Versicherung auf 2.500/5.000/7.500 Euro begrenzt. Diese Begrenzung entfällt ab dem 7. Jahr nach Versicherungsbeginn sowie bei Unfall. • Auch bis zu 90% für den Rechnungsbetrag für plastische Zahnfüllungen, unter Anrechnung der GKV-Vorleistung. Diese Leistungen sind auf einen Erstattungsbetrag von 75 Euro je Zahnfüllung begrenzt.

Alter

männlich

weiblich

30

16,43 €

20,47 €

35

18,05 €

22,36 €

40

19,61 €

23,73 €

45

20,82 €

24,85 €

Zielgruppe Alle Mitglieder einer gesetzlichen Krankenversicherung brauchen eine Zahnzusatzversicherung. Idealerweise sollte diese in Kombination mit den Zusatztarifen central.akut und central.unfall gewählt werden, die ebenfalls zu den leistungsstärksten Zusatzversicherungen der Branche zählen. Anbieter Die Central auf einem Blick Gründung: Firmensitz: Muttergesellschaft: Mitarbeiter: Beiträge: Versicherte: Vollversicherte: Zusatzversicherte: Marktanteil: Produkte: Service:

1913 Köln Generali Deutschland AG 1.285 über 1,8 Mrd. EUR 1,7 Millonen 451.689 Personen 1.244.830 Personen 6,0 % Voll- & Zusatzversicherungen für jeden Bedarf Betreuungsprogramme, Gesundheitstelefon u.a.

Seit dem Zeitpunkt, ab dem die Central die Makler in die Gestaltung von Produkten und Arbeitsabläufen mit einbezieht, stellt das Unternehmen fest, dass es gerade im Maklermarkt eine feste und stetig steigende Platzierung einnimmt. Besonders die intensive Betreuung vor Ort wird von den Maklern sehr positiv wahr- und angenommen. In selbst durchgeführten Maklerbefragungen erhält die Central deshalb für ihr Betreuungssystem immer die höchsten Bewertungen. Natürlich ist der schnelle und qualitativ hochwertige Antragsprozess für die Makler ebenso von entscheidender Bedeutung für die Wahl eines Versicherers. Hier gehört die Central zu den Besten der Branche. Der neu organisierte und zentralisierte Vertriebs-Service hat in 2008 seine hohe Geschwindigkeit mehrfach unter Beweis gestellt.

Preis-Leistung Leistungsbeispiele der Zusatzversicherung bei Rechnungen:

Inlay - Kassenzuschuß - central.prodent = Eigenanteil:

320 € 30 € 258 € 32 €

Höherwertige Krone - Kassenzuschuß - central.prodent = Eigenanteil:

500 € 117 € 333 € 50 €

Auszeichnung:

Kapitalkraft:

Implantat-Zahnersatz 1.800 € - Kassenzuschuß 278 € - central.prodent 1.342 € = Eigenanteil: 180 €

19


Toppen!? | VERSICHERUNG

Versicherungskonzepte mit Weitsicht Interview mit Erwin Lampka, Prokurist der Konzept und Marketing GmbH Stellen Sie bitte kurz Ihr aktuelles Sach- und Haftpflichtversicherungs-Konzept vor? Wir bieten in diesem Segment für den Privatkundenbereich Konzepte in den Sparten Wohngebäude, Hausrat sowie für das Privathaftpflicht-, Tierhalterhaftpflichtrisiko und für Haus- und Grundstückseigentümer an. Als Risikoträger arbeiten wir seit Jahren sehr erfolgreich mit der Zurich Versicherung AG und der Adler Versicherung AG, einer Tochter des Signal-Iduna-Konzerns, zusammen. Speziell im Sachbereich ist unsere Allgefahrendeckung für Wohngebäude und Hausrat zu nennen. Es handelt sich hierbei um einen weit über die aktuelle VHBund VGB-Deckung hinausgehenden Versicherungsschutz. Nicht zuletzt wurden diese Konzepte deshalb in Ratings mehrfach ausgezeichnet. Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt allsafe select? Beispielhaft möchte ich zunächst auf die Allgefahrendeckung im Sachbereich eingehen, die in dieser Form am Markt nur von uns angeboten wird. Sie schließt u. a. auch alle unbekannten Gefahren in den Versicherungsschutz ein, die zukünftig eintreten können. Zudem sind unsere Konzepte geprägt von Flexibilität und Individualität. D. h. jeder Kunde kann sich seinen Versicherungsschutz anhand von umfangreichen Modulen selbst zusammenstellen und somit 20

genau auf seine Lebenssituation abstellen. Für den Makler haben wir als absolutes Highlight die Möglichkeit der freiwählbaren Courtage, was es so auf dem Markt nicht gibt. Was sind die Highlights Ihres Produktangebotes? Hier ist wiederum die Allgefahrendeckung im Sachbereich aus den bereits genannten Gründen als marktführend anzusehen. Weitergehend möchte ich beispielhaft für diese Sparten noch den Wegfall der Windstärkenregelung für Schäden durch Sturm nennen. Zusätzlich sind im sehr großen Umfang, was die Höhe und Art betrifft, Kosten im Versicherungsfall versichert. Auch die sehr hohe automatische Vorsorgeversicherung in Höhe von 20% sowie in Hausrat der beitragsfreie Einschluss von Wertsachen in Höhe von 30% der Versicherungssumme sind herausragend. Bieten Sie unterschiedliche Varianten, Zusatzdeckungen an? Unsere Sach- und Haftpflichtkonzepte bieten wir als „allsafe Tarif select Z1“ mit dem Risikoträger Zurich und als „A2“ mit der Adler an. Es gibt die Möglichkeit, bis zu 8 Zusatzdeckungen und Module zu wählen. Wie ist das Preis-Leistungsverhältnis Ihrer Police? Wir bewegen uns mit den allsafe-Produkten den Leistungsumfang betreffend

- an der Spitze des Versicherungsmarktes, was mehrfach durch Auszeichnungen verschiedener Ratings nachgewiesen ist. Prämienseitig sind wir seit Jahren auf einem sehr verbaucherfreundlichen Niveau und zudem, was mir noch wichtiger erscheint, stabil. Zusätzlich zu diesem sehr guten Preis-Leistungsverhältnis, was allein das jeweilige Produkt umfasst, bieten wir als Verwaltungsgesellschaft unserer Produkte auch sehr umfangreiche Dienstleistungen für Makler und Kunden an. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot? Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung in der Vertrags- und Schadenbearbeitung für verschiedene führende Versicherungsunternehmen können wir hier ein äußerst hohes Niveau garantieren. Nicht zuletzt deshalb haben wir in den letzten 10 Jahren über 4.000 Makler von unseren Konzepten überzeugen und somit einen großen Kundenbestand aufbauen können. In diesem Zusammenhang ist es uns stets sehr wichtig auf die Bedürfnisse des Makler und Kunden sowie auf die allgemeinen Entwicklungen einzugehen. Hierzu ist ein aktives Produkt- und Schadenmanagement notwendig. Wir reagieren nicht sondern agieren, um den Herausforderungen des Marktes gerecht zu werden.


VERSICHERUNG | Toppen!?

ProDomo bietet 24 Stunden Notfall-Service Interview mit Heinz Walter Berens, Vorsitzender des Vorstandes der Grundeigentümer-Versicherung VVaG Stellen Sie bitte kurz Ihre aktuelle Hausratpolice vor? Heinz Walter Berens: Unsere aktuelle Hausratpolice zeichnet sich durch umfangreiche und den aktuellen Bedürfnissen angepassten Leistungen sowie einem 24-Stunden Notfall-Service aus. Es gibt drei Tarifvarianten, so dass der Kunde leicht den für ihn richtigen Versicherungsschutz wählen kann: Pro Domo Basis, für einen soliden Basis-Schutz und die umfangreicheren Leistungen, Pro Domo Komfort und Pro Domo Premium. Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt Pro Domo? Heinz Walter Berens: Wir sehen uns als Versicherungsspezialist rund um die Immobilie. Dies hat sich nicht nur aus unserer über 100-jährigen Firmengeschichte entwickelt, sondern zeigt sich in unseren qualifizierten Mitarbeitern und deren umfassendes Know-how sowie unseren langjährigen Erfahrungen im Umgang mit Hausbesitzern. Durch die Tarif-Bezeichnung „Pro Domo“ („für das eigene Haus“, lat.) möchten wir unsere über Jahrzehnte gewachsene Verbundenheit zur Kernzielgruppe – der Haus- und Grundeigentümer – deutlich herausstellen. Was sind die Highlights Ihres Produktangebotes?

Heinz Walter Berens: Ein Highlight ist sicherlich, dass bei Pro Domo Komfort und Premium eine erweiterte Leistung auch bei grober Fahrlässigkeit besteht. Ebenfalls interessant für den Kunden sind die Absicherung bei Diebstahl aus Fahrzeugen bis 1.000 Euro und der Versicherungsschutz bei Sachen im eigenen Garten bis maximal 1.500 Euro. Für Personen, die gern und oft verreisen, ist die Erstattung von möglichen Rückreisekosten oder die Wohnungssicherung während einer Urlaubsabwesenheit bei Großschäden interessant. Je nach Tarif werden Überspannungsschäden durch Blitz bis maximal 100 Prozent und Transport- bzw. Lagerkosten bis maximal 200 Tage übernommen. Bieten Sie unterschiedliche Varianten, Zusatzdeckungen an? Heinz Walter Berens: Für alle drei Tarif-Varianten ist der Fahrraddiebstahl bis fünf Prozent der Versicherungssumme und die Erhöhung des Wertsachenanteils auf 50 Prozent zusätzlich versicherbar. Bei Pro Domo Komfort und Premium können Elementarschäden auf Anfrage mitversichert werden. Außerdem können hier Kinder, die sich im Studium oder in der Ausbildung befinden und einen eigenen Hausstand besitzen, über ihre Eltern mit abgesichert werden. Für den Komfort-Tarif kann ein

24-Stunden-Notfall-Service zusätzlich versichert werden, im Premium-Tarif ist er beitragsfrei enthalten. Wie ist das Preis-LeistungsVerhältnis Ihrer Hausratpolice? Heinz Walter Berens: Seit Jahren wird uns bei allen unseren Produkten ein gutes PreisLeistungs-Verhältnis durch hervorragende Platzierungen in Versicherungsvergleichen namhafter Verbrauchermagazine bestätigt. Der Basis-Tarif unserer Hausratverssicherung gehört beispielsweise bei Finanztest zu den Top-Angeboten (Ausgabe 1/2009). Bei der Zeitschrift Öko-Test konnten Pro Domo Komfort und Premium den 2. Rang belegen (Ausgabe 10/2008). Solche Ergebnisse bestätigen unsere Arbeit. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot? Heinz Walter Berens: Natürlich zum einen die Ergebnisse der Ratings, zum anderen garantieren wir für alle drei Pro Domo-Tarife der Hausratversicherung die Einbeziehung künftiger Leistungsverbesserungen. Darüber hinaus geben wir unseren Kunden eine Leistungsgarantie gegenüber den GDV-Musterbedingungen sowie einen Unterversicherungsverzicht ab 650 Euro pro qm Wohnfläche. 21


Toppen!? | VERSICHERUNG

Hausratkonzept mit TOP-Bedingungen Interview mit Arend Arends, Vorstand NV-Versicherungen VVaG

Stellen Sie bitte kurz Ihr aktuelles Hausratkonzept vor? Die NV bietet in der Hausratversicherung drei Produkte an. Der Kunde hat die Wahl zwischen: •

HausratSpar, eine sehr preisgünstige Hausratversicherung mit einem umfangreichen Versicherungsschutz; HausratMaXX, die Hausratversicherung mit hervorragenden Leistungen zu einem Top Preis; und HausratPremium, das neue, absolute Spitzenprodukt, aber immer noch preisgünstig.

Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt Ihr Produkt? Es gibt im Markt bezüglich der Hausratversicherung kaum Innovationen. Die NV hat aus den vielen Leistungen der Produkte des Wettbewerbs

ein Gesamtpaket geschnürt. Die Innovation ist insofern der umfangreiche Versicherungsschutz der Produkte.

auch den Inhalt, sprich die Leistungen der Produkte, wäre die NV noch deutlicher vorn im Markt.

Ein Alleinstellungsmerkmal besitzen allerdings die Produkte HausratPremium und HausratMaXX: Es sind legale Downloads aus dem Internet mitversichert, d. h. vom Kunden bezahlte Dateien, die durch eine versicherte Gefahr vernichtet wurden, werden ersetzt. Ein weiterer Unterschied zum Wettbewerb besteht in einer eigenen Tarifzoneneinteilung. Viele Regionen z. B. die Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern sind einschließlich der Großstädte in der preisgünstigsten Tarifzone I .

Was sind die Highlights Ihres Produktangebotes?

„Grundsolide Kapitalanlagepolitik hat die NV vor Verlusten bewahrt.“ Arend Arends

Der Marktstatus ist bei vielen Vergleichsrechnern im Internet sichtbar. Die NV ist fast immer unter den Top 5. HausratSpar ist sogar auf Platz 1 zu finden, wobei bei vielen Rechnern der Preis vorrangig ist. Berücksichtigt man aber 22

• • •

• •

• •

Überspannungsschäden bis zur vereinbarten VS Fahrraddiebstahl ohne Nachtzeitklausel Entschädigung für Wertsachen bis 40% der vereinbarten VS Verbesserte Außenversicherung bis zu 30% der vereinbarten VS Grobe Fahrlässigkeit bis zur vereinbarten VS Bedingungsverbesserung für die Zukunft gelten automatisch Vorsorgeversicherung bis 20% Mitversicherung von Sengschäden

Bieten Sie unterschiedliche Varianten, Zusatzdeckungen an? Ja, die NV bietet in drei unterschiedliche Produkte an. Diese sind nach dem Leistungsumfang gestaffelt: 1. HausratPremium 2. HausratMaXX 4.0 3. HausratSpar 4.0 Zusätzlich kann gegen geringen Beitragszuschlag eine Hausrat-Elementarschadenversicherung sowie eine Glasbruchversicherung bis zur


VERSICHERUNG | Toppen!?

vollen Versicherungssumme abgeschlossen werden. Damit ist optimaler Versicherungsschutz gewährleistet. Wie ist das Preis-Leistungsverhältnis Ihrer Police? In den verschiedensten Vergleichen, insbesondere von „FINANZtest“ wurde das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis bestätigt.

Die neuen, ab Mai 2009 angebotenen Produkte dürften noch besser beurteilt werden. Durch die Optimierung der Produkte bei gleichzeitiger Preisreduzierung bieten wir den Kunden Spitzenprodukte zu absoluten Top-Preisen. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot?

Die NV ist ein Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit mit einer langen Tradition. Insbesondere die Hausratversicherung gehört zu den Erfolgssparten. Durch die Unterstützung modernster EDV-Systeme ist eine schnelle, taggenaue Bearbeitung aller Geschäftsvorfälle möglich. Dadurch werden die Verwaltungskosten gering gehalten. Zudem tragen sehr gute Schadenquoten zu einem ertragreichen Geschäft bei. Grundsolide Kapitalanlagepolitik hat die NV vor Verlusten bewahrt. Dieser Erfolg wurde der NV durch ein gutes Rating von „Assekurata“ bescheinigt. Wachstum und Attraktivität im Markt wurde von Assekurata sogar mir einem „Exzellent“ bewertet.

Die Spezialistin für Mountainbiken nennt man Sabine Spitz.

Den Spezialisten für Ihre private Krankenversicherung nennt man Central.

Sabine Spitz hat Ziele. Ihre Leistungen brachten sie bis zum Olympiasieg 2008. Auch die Central hat Ziele. Zum Beispiel in der Zusammenarbeit mit Maklern. Unsere Leistungen wurden mit den Awards von Focus Money + n-tv „Bester Maklerversicherer – Private Krankenversicherung 2008“ und von AssCompact in der Kategorie „Vollkostenversicherung“ ausgezeichnet. Tel.: 0221 1636 - 6655 œ Fax: 0221 1636 - 1198 œ netzwerkmakler@central.de œ www.netzwerkmakler.de

23


Toppen!? | VERSICHERUNG

Berufszulassung für Vermittler: Anwartschaftstarif löst existenzielles Problem

Interview mit Ralf W. Barth, Geschäftsleitung der Ralf W. Barth GmbH Stellen Sie bitte kurz Ihr aktuelles Konzept vor? Mit dem Anwartschaftstarif im Bereich der Pflichtversicherung für Versicherungsvermittler lösen wir ein existenzielles Problem der Vermittler: Die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung ist eine Berufszulassungs- bzw. Ausübungsvoraussetzung. Gleichwohl gibt es keinen Kontrahierungszwang für den Versicherer. Eine schadenbedingte Kündigung kann daher gleichbedeutend sein mit einem Berufsverbot. Genau hier setzt der Anwartschaftstarif an: Für den Fall, dass ein Vermittler von seinem VSH Versicherer eine schadenbedingte Kündigung erhält, kann er umgehend von der Option Gebrauch machen, bei einem namhaften deutschen Versicherer - selbstver-

ständlich zu dessen aktuellen Konditionen – den gesetzlich vorgeschrieben Mindestversicherungsschutz zu erhalten

Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt der VSAV Anwartschaftstarif? Das ist der erste und bisher einzige Tarif in dieser Art auf dem Markt! Es gibt nichts Vergleichbares. Wer ist die Zielgruppe für Ihr Angebot? Zielgruppe sind alle diejenigen Vermittler, die im Falle einer schadenbedingten Kündigung souverän weiter agieren wollen. Der Anwartschaftstarif steht aber auch Vermittlern in der Ausschließlichkeit zur Verfügung, die sich die schnelle und zeitnahe Option „Unabhängigkeit“ offen halten wollen. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für dieses Produktangebot?

24

Wir agieren als unabhängiger VSH Makler, der im Gegensatz zu den VSH-Konzeptanbietern (also Anbieter, die nur mit einem oder zwei Risikoträgern kooperieren) mit allen Versicherern Erfahrungen gesammelt hat, vor allem auch im Schadenbereich hat. Aufgrund unserer Marktübersicht sind wir die zentrale Anlaufstelle für die Sorgen und Nöte der Vermittler. Aus vielen Gesprächen wissen wir, dass das Thema „Kündigung im Schadenfall“ ein empfindlicher Nerv der Vermittler ist. Tatsächlich wird hierdurch eine Fülle von Problem ausgelöst. Der Versicherer meldet die Kündigung an die Registrierungsbehörde, innerhalb von vier Wochen ist eine neue Versicherungsbestätigung vorzulegen. Gelingt dies nicht, muss der Vermittler seine Tätigkeit einstellen und die Neuregistrierung betreiben. Das kann Wochen dauern. In der Zwischenzeit kann der Vermittler weder akquirieren noch seine Kunden betreuen. Aus diesem Grund haben wir uns im Sinne unserer Kunden um eine praktikable Lösung bemüht und sind stolz, mit der R+V eine Versicherung gefunden zu haben, die diesen innovativen Weg mit uns gehen will.


uß + Kapitalanlage + Versicherung + Investment + Finanzierung + l h sc n ge i e z An 09 d 20 n . u 9 s- 4.0 n 0 io t ak d Re

INNOVATIV! 2009

Neue Produkte der Finanz- und Versicherungsbranche nicht nur für das Jahresendgeschäft

Vermarktung: SEL Selected Media OHG Alsterdorfer Straße 528 22337 Hamburg Tel: +49 40 28 41 083 - 0 Fax: +49 40 28 41 083 - 30 sel@selectedmedia-online.de

www.wmd-brokerchannel.de Printausgabe Ausgabe 04/2009 - 10 €

25


Toppen!? | IMMOBILIEN

Forsa-Umfrage: Immobilien bieten den besten Schutz vor Inflation Die Bedeutung der Immobilie in der Altersvorsorge nimmt zu Immobilien bilden den besten Schutz vor Inflation. Wohneigentum wird im Rahmen der Altersvorsorge eine immer größere Rolle spielen. Zwei Drittel aller Bundesbürger halten es für wichtig, dass sich möglichst viele Menschen Wohneigentum anschaffen können. 67 Prozent der Bevölkerung sind außerdem der Meinung, dass der Staat den Kauf einer selbstgenutzten Immobilie fördern sollte. Dies hat eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des Immobilienverbandes IVD ergeben. „Gerade in Krisenzeiten entdecken die Menschen in Deutschland die Immobilie als werthaltige Assetklasse wieder“, stellt JensUlrich Kießling, Präsident des Immobilienverbands IVD, fest. Die Immobilie schützt am besten vor Inflation Den besten Schutz vor Inflation bilden Immobilien. 54 Prozent der Befragten nannten Immobilien mit großem Abstand vor anderen Anlageformen. Bei der Frage nach den anderen Anlageklassen mit den besten Inflationsschutzeigenschaften nennen nur 14 Prozent Rohstoffe wie Gold, 10 Prozent das klassische Sparkonto, 8 Prozent ein Festgeldkonto und nur 5 Prozent Aktien. „Immobilien bieten aus Sicht der Deutschen einen guten Schutz vor der Geldentwertung“, sagt Jürgen Michael Schick, Vizepräsident des IVD. 26

Bei einer Inflation von zwei Prozent hätten 20.000 Euro Barvermögen nach zehn Jahren nur noch einen Wert von 16.407 Euro. Drei Viertel der

Rolle aus. In der Gruppe der Eigentümer glauben 66 Prozent an eine größere und 27 Prozent an eine unveränderte Rolle. Bei den Mietern gehen 50 Prozent von einer größeren und 32 Prozent von einer unveränderten Rolle der Immobilie in der Altervorsorge aus, das heißt auch 82 Prozent der Mieter glauben an den hohen Stellenwert der Immobilie bei der Altersversorgung. „Die selbstgenutzte Immobilie ist eine wichtige Säule der privaten Altersvorsorge. Die Mietfreiheit im Alter ist ein großer Vorteil“, so Kießling. Bürger bevorzugen Wohneigentum

Immobilieneigentümer halten ihr Haus oder ihre Wohnung für eine werthaltige Vermögensanlage, so ein weiteres Ergebnis der Umfrage. Nur 23 Prozent der Eigentümer teilen diese Auffassung nicht. Bedeutung der Immobilie für die Altersvorsorge nimmt zu 87 Prozent der Befragten gehen von einer gleichbleibenden oder größer werdenden Bedeutung von Wohneigentum bei der Altersvorsorge aus. Mehr als die Hälfte der Bürger (58 Prozent) glauben, dass Wohneigentum in Zukunft eine größere Rolle bei der Altersversorgung spielen wird. 29 Prozent gehen von einer unveränderten

Zwei Drittel (67 Prozent) der Bevölkerung halten es für wichtig, dass möglichst viele Bürger Wohneigentum er-


GRUNDEIGENTÜMER-VERSICHERUNG VVAG IMMOBILIEN | Toppen!?

Stärkere staatliche Förderung erwartet Der Staat sollte den Kauf einer selbstgenutzten Immobilie stärker fördern. Dieser Aussage stimmt eine Mehrheit der Bevölkerung (51 Prozent) zu. Nur 31 Prozent der Bundesbürger findet, dass der Staat genug tut. Ein Drittel derer, die vom Staat eine größere Unterstützung erwarten, wünschen sich die Wiedereinführung der Eigenheimzulage. 23 Prozent halten Steuererleichterungen für eine wichtige und sinnvolle Fördermaßnahme des Staates. Die Förderung von Gebäudesanierung schätzt nur eine Minderheit von 4 Prozent der Bürger als sinnvolle Maßnahme ein. „Der Staat muss den Kauf einer selbstgenutzten Immobilie stärker fördern“, fordert Kießling. „Das Steuerrecht muss in Bezug auf Wohneigentum geändert werden“, so Kießling weiter.

Wo kriegt man schon so viel für‘s Geld. Hier stimmen Preis-Leistung und Service Wieder einmal haben die Tarife der GrundeigentümerVersicherung Spitzenplätze erreicht. Diesmal überzeugte die Hausratversicherung (Finanztest 01/2009). Und dies sind nur einige der Highlights, die unsere Pro Domo Spitzentarife in der Hausratversicherung einschließen: U Bewachungskosten nach Schadenfall, wenn keine Schließanlagen vorhanden sind (bis zu 48 Stunden) U Transport- und Lagerkosten nach Schadenfall bis zu 200 Tage UÊ  Ê œÌiŽœÃÌi˜Ê ˜>V…Ê -V…>`i˜v>Ê iLi˜v>ÃÊ LˆÃÊ âÕÊ 200 Tage UÊ , Ê ØVŽÀiˆÃiŽœÃÌi˜Ê œ`iÀÊ 7œ…˜Õ˜}ÃÈV…iÀ՘}Ê ˜>V… Großschaden UÊ ˆiLÃÌ>…Ê>ÕÃÊ>…ÀâiÕ}i˜ Weitere Informationen zu den Pro Domo-Tarifen und unseren anderen ausgezeichneten Produkten erhalten Sie telefonisch unter: 040 – 3766 3766 oder im Internet: www.grundvers.de.

,ÊäÈÉnxȰ䙰äÈ

werben können. Diese Einschätzung findet sich in allen Bevölkerungsgruppen. Nur 31 Prozent der Bürger erachten dies als nicht so wichtig. Von den befragten Immobilieneigentümern halten dies 78 Prozent, von den Mietern 56 Prozent für wichtig. Rund die Hälfte der Mieter (48 Prozent) hat laut Umfrage bereits über einen Immobilienerwerb nachgedacht. Diese Zahlen belegen nach Auffassung des IVD den hohen Stellenwert der Immobilie. „Es gibt in Deutschland rund 21 Millionen Mieterhaushalte“, sagt Schick. „10 Millionen Haushalte müssen als ‚verhinderte Eigentümer’ gelten. Hier ist ein großer Bedarf an Förderung des Wohneigentums vorhanden“, so der Vizepräsident weiter.

Der Versicherungsspezialist rund um die Immobilie

27


Toppen!? | IMMOBILIEN

Investoren profitieren von der gesamten Wertschöpfungskette Interview mit Jörg S. Walter, Geschäftsführer der IVM GmbH Gesllschaft für innovatives Vertriebsmarketing suchen und sich in Immobilien oder immobilienbasierten Beteiligungen engagieren wollen, also in greifbare, reale Objekte. Es sind Käufer aus mittleren und höheren Einkommensschichten, welche einerseits die Steuervorteile nach den §§ 7h, 7i oder 10f EStG nutzen wollen und andererseits Freude an historischen Immobilien in hochwertiger Bauausführung haben.

Stellen Sie bitte kurz Ihr aktuelles Angebot vor? Zurzeit (Mai 2009) bieten wir in Berlin, Potsdam und Leipzig Denkmalschutz-Immobilien mit einer Wohn- und Nutzfläche von 10.431 qm auf Grundstücksflächen von 7.492 qm zum Verkauf an. Investoren, die fremdvermieten, können 100 % der Herstellungskosten für Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen innerhalb von 12 Jahren absetzen, Eigennutzer 90 % innerhalb von 10 Jahren. Welche Alleinstellungsmerkmale oder Besonderheiten zeichnet Ihr Angebot aus? Investoren können sich auch an der Grundbesitzgesellschaft selbst beteiligen und so an den Ergebnissen der gesamten Wertschöpfungskette aller Immobilien teilhaben, vom Einkauf über die Wiederherstellung bis hin zum Verkauf. Was sind die Highlights Ihrer aktuellen Offerte? Der fremdfinanzierte Immobilienerwerb ist bereits ab einem zu versteuernden Einkommen von 40.000 Euro möglich, Beteiligungen am Unternehmen ab 50 Euro je Monat bzw. einem Einmalanlagebetrag ab 5.000 Euro – und das über kurze und mittlere Laufzeiten. 28

Wie verhält sich das ChancenRisiko-Verhältnis für Anleger bei Ihrem Angebot? Die Immobilienstandorte Berlin, Potsdam und Leipzig zeichnen sich durch sehr gute Zukunftsfähigkeit aus. Die Immobilien liegen in den Innenstädten, also in sehr guten Lagen mit gewachsenen Infrastrukturen. Die Objekte stehen dort, wo viele Menschen gerne leben wollen. Das schafft Sicherheit und Chancen auf gute Mieterträge sowie Wertsteigerungen und optimale Chancen auf gute Gewinne beim Wiederverkauf. Wer ist Ihre Käufer-Zielgruppe? Unsere Käufer-Zielgruppe sind private Investoren, welche gezielt die durch Sachwertanlagen gegebenen Sicherheitsmomente und Renditen

Welche Expertise hat Ihr Unternehmen im Bereich Altbausanierungen? Die von uns vertretene Berliner Grundbesitzgesellschaft Thamm & Partner GmbH führt ihren Ursprung auf das Jahr 1982 zurück. Damals wurden von der Gesellschaft in Berlin die ersten Altbausanierungen durchgeführt. Seitdem steht das Unternehmen unter der Leitung von Frau Angela Thamm, einer erfahrenen Expertin für dieses Spezialsegment des Immobilienmarktes. Wir können also auf ein in über 25 Jahren erworbenes Expertenwissen zurückgreifen und auf ein in diesen Jahren aufgebautes Netzwerk von internen und externen Spezialisten für Denkmal- und Sanierungsimmobilien: Architekten, Bauhandwerker, Restauratoren, Vertriebsexperten und Hausund Grundstücksverwalter.


IMMOBILIEN | Toppen!?

Denkmalgeschützte Immobilien in Bestlagen Interview mit Johannes Forster, Vertriebsleiter der DS Wohnbau GmbH Stellen Sie bitte kurz Ihr Angebot vor? Die DS Wohnbau GmbH ist ein Unternehmen, das seit 35 Jahren besteht und bereits mehrere 1000 Wohnungen gebaut und verkauft hat. Neben unserem klassischen Neubauvorhaben in und um Öhringen/Heilbronn haben wir uns die letzten 15 Jahre auf Denkmalgeschützte Immobilien an verschiedenen Standorten spezialisiert. Unter anderem: Stuttgart, Dresden und Leipzig. Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt DS Wohnbau in der Altbausanierung? Sicherlich zählen wir zu den Ausnahmen der Branche, da alle Objekte der DS Wohnbau GmbH in der Abteilung III des Grundbuches lastenfrei sind und aus dem Firmenvermögen gekauft sind. Dies bedeutet einen signifikanten Vorteil in der Umsetzung von diversen Bauvorhaben. Außerdem ist dadurch der finanzielle Status der DS Wohnbau GmbH klargestellt. Was sind die Highlights ihres Angebotes? Die Highlights unserer Angebote: LAGE! LAGE! LAGE ist nach wie vor beim Verkauf von Immobilien einer der wichtigsten Aspekte. Bei der DS Wohnbau GmbH wird durch

eine akribische Marktsondierung und einer Prüfung des Standortes bzw. der Altbausubstanz sichergestellt, dass die Nachhaltigkeit der Werte unserer Objekte gewährt ist. Unsere Objekte sind außerdem baubegleitend vom TÜV überwacht. Um die Attraktivität weiter zu steigern, haben wir uns entschlossen, ein Teil unserer Objekte nach energetischen Richtlinien zu verbessern und die Kunden erhalten dadurch sehr zinsgünstige Darlehen bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau. Außerdem hat sich die DS Wohnbau GmbH in den letzten Monaten verstärkt um diverse städtische und staatliche Förderprogramme bemüht. Ein konkretes Beispiel: Bei einem Objekt aus Bayern erhalten unsere Käufer über die Landesregierung für ca. ein Drittel des Kaufpreises ein Darlehen zu nur 0,5 % Zins bei 1 % Tilgung, dies ist derzeit sicherlich ein unschlagbares Angebot. Ebenfalls bei der Modernisierungsförderung der Stadt Stuttgart erhalten unsere Kunden einen Zuschuss von ca. 400,00 €/m². Solche Offerten erscheinen normalerweise überhaupt nicht am Kapitalmarkt sondern werden in der Regel global an Großanleger verkauft. Wer ist die Käufer-Zielgruppe für Ihr Angebot? Alle die den Wunsch haben

mit Immobilien ihren Vermögensaufbau zu gestalten oder eine zusätzliche Alternative zur gesetzlichen Rentenversicherung schaffen wollen. Wir haben im Eigennutzerbereich schon mehrere 1000 Menschen zu glücklichen Immobilienbesitzern gemacht. Wie unterstützen Sie Vertriebspartner? Für Immobilienvermittler gehören wir zu den besten Adressen in Süddeutschland und wir haben in allen Bereichen hoch motivierte und erfahrene Mitarbeiter, die ein Garant für Ihren Erfolg sind! Die DS Wohnbau GmbH bietet ihren Immobilienvermittlern und Kunden Besichtigungen der Objekte vor Ort an. Des Weiteren können Vermittler und Kunden bei uns in Öhringen ein Beratungsgespräch in Anspruch nehmen. Weiter geben wir Immobilienberechnungen, Exposés und alle zum Objekt relevanten Unterlagen heraus. Wir verfügen auch über eine digitale Firmenpräsentation die wir gerne zur Verfügung stellen. Grundsätzlich versuchen wir alles in Bewegung zu setzen um unseren Vermittlern den Verkauf so einfach wie möglich zu gestalten. Bitte nutzen Sie die Chance und werden auch Sie unser Partner. Gerne informieren wir Sie über unsere aktuellen Projekte. 29


Toppen!? | BANKEN

Servicestudie Direktbanken: Große Unterschiede bei Service und Konditionen DKB ist Deutschlands beste Direktbank Das Vertrauen in die Banken ist so schlecht wie nie: Nur 25 Prozent der aktuell vom Forschungsinstitut forsa befragten Verbraucher gaben an, den Rat ihrer Bank zu suchen, wenn es um die persönliche Finanzplanung geht. Für diejenigen, die Ihre Finanzen lieber in die eigenen Hände nehmen, sind Direktbanken eine kostengünstige Alternative zu Sparkassen und Filialbanken. Doch welche Onlineinstitute verfügen über die wettbewerbsfähigsten Konditionen? Und wo wird Service groß geschrieben? Das Deutsche Institut für Service-Qualität untersuchte jetzt im Auftrag des Wirtschaftsmagazins WirtschaftsWoche die zehn wichtigsten Direktbanken auf Herz und Nieren. Neben einer Analyse der Online-Konditionen (Zahlungsverkehr, Brokerage, verzinsliche Anlageprodukte und Kredite) wurde der Service der Banken umfassend anhand von über 300 verdeckten Tester-kontakten untersucht. Dabei flossen die Qualität der telefonischen Hotlines und der E-Mail-Beantwortung sowie die Analyse der Internetseiten und der Sicherheitsstandards mit ein. Die Konditionen der Direktbanken variierten deutlich. Die Zinsen für ein Festgeld von 30.000 Euro für ein Jahr lagen 30

Anfang Februar zwischen 4,0 und 1,6 Prozent. Und auch beim Tagesgeld lohnt sich genaues Hinschauen: Zwischen 3,8 und 2,5 Prozent waren erzielbar. Die Kosten für eine telefonisch aufgegebene Wertpapiertransaktion über 10.000 Euro hatten eine Bandbreite zwischen 10,00 Euro und 41,45 Euro. „Es zeigte sich, dass keine Direktbank über alle Produktbereiche Top-Konditionen bietet, je nach Bedarf sind unterschiedliche Anbieter führend“, kommentiert Markus Hamer, Geschäftsführer des Marktforschungsinstituts. Beim telefonischen Service überzeugten vor allem die Freundlichkeit und die Kompetenz der Mitarbeiter. Auch die Erreichbarkeit war gut: Bei jeder dritten Direktbank mussten die Testanrufer im Durchschnitt weniger als 10 Sekunden auf einen Ansprechpartner warten. „Das Leistungsniveau der Direktbanken bei der telefonischen Betreuung ist zwar im Vergleich zu anderen Branchen hoch, Schwächen zeigten sich aber bei der E-Mail-Bearbeitung und beim Internetauftritt“, erläutert Serviceexperte Hamer. Die E-Mails wurden im Durchschnitt erst nach 31 Stunden beantwortet, was die Kundenerwartung einer Antwort innerhalb eines Tages nicht erfüllt. Selbst bei den Internetseiten zeigte sich Verbesserungs-

bedarf: Nur 44 Prozent der Tester bestätigten den Banken einen optisch ansprechenden Gesamteindruck. Über die Hälfte der Unternehmen verwenden keine neueren Sicherheitsverfahren wie mTan oder eTan. Lediglich jede zweite untersuchte Bank bot das als am sichersten geltende HBCIVerfahren mit Chipkarte an. Der Gesamtsieger der Studie ist Deutsche Kreditbank (DKB), vor Cortal Consors und comdirect bank. Postbank überzeugte als bester OnlineBroker. Beim Service landete ING-DiBa ganz vorn, gefolgt von comdirect bank und Cortal Consors. Bei den Konditionen setzte sich netbank an die Spitze, auf den weiteren Rängen platzierten sich DKB und Cortal Consors. Quelle: Deutsches Institut für ServiceQualität im Auftrag der WirtschaftsWoche


3

Drei Fonds. Drei innovative Anlagestrategien. Drei erstklassige Chancen für Sie.

Gesucht: Unabhängige Finanzdienstleister als Lizenzpartner!

So starten Sie mit uns in die Zukunft!

fairvesta wächst auch in der Krise. Wachsen Sie mit. Als einer der führenden deutschen Marktteilnehmer im Bereich geschlossener Immobilienfonds konnte fairvesta 2008 bereits zum 7. Mal in Folge ein Rekordergebnis erzielen. Zur Fortsetzung dieses Erfolgskurses ist fairvesta jetzt mit drei innovativen Fonds am Markt. Diese werden mit ihrer konservativen, dynamischen und progressiven Investitionsstrategie weitere ausgezeichnete Wachstumschancen eröffnen – auch für unsere Lizenzpartner.

Chronos

Lumis

Mercatus

Chronos – Lassen Sie die Zeit für sich arbeiten.

Lumis – Investieren Sie in sonnige Aussichten.

Mercatus – Renditen auf Wachstumskurs.

Handel mit deutschen Top-Immobilien – konservative Investitionsstrategie.

Handel mit Ferienimmobilien der Luxusklasse – dynamische Investitionsstrategie.

Handel mit deutschen Qualitätsimmobilien – progressive Investitionsstrategie.

Handel mit deutschen Top-Immobilien

Handel mit Ferienimmobilien der Luxusklasse

Handel mit deutschen Qualitätsimmobilien

   

   

   

Konservative Investitionsstrategie Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung Langfristige Exitstrategie Solide Ertragschancen

Dynamische Investitionsstrategie Einkünfte aus Kapitalvermögen Mittelfristige Exitstrategie Hohe Ertragschancen

Progressive Investitionsstrategie Einkünfte aus Gewerbebetrieb Kurzfristige Exitstrategie Überdurchschnittlich hohe Ertragschancen

Für unsere weitere Expansion suchen wir freie und unabhängige Finanzdienstleister als Lizenpartner (ohne Lizenzgebühren, m | w). Gehen Sie jetzt mit uns auf Erfolgskurs: fairvesta International GmbH Konrad-Adenauer-Str. 15, D-72072 Tübingen

Telefon: +49(0) 70 71 / 36 65-0 E-Mail: info@fairvesta.de, www.fairvesta.de

fairvesta überzeugt:

31 Vorankündigung


Toppen!? | FINANZIERUNG

Baufi24 verbindet mit neuen Kunden Beitrag von Stephan Scharfenorth Baufi24.de ist eines der bekanntesten und reichweitenstärksten Internetportale für private Baufinanzierungen. Auf mehr als 800 redaktionell geführten Seiten informiert baufi24.de rund um die Themen Bauen, Kaufen und Finanzieren. Tagesaktuell liefert das Unternehmen eine Übersicht der günstigsten Hypothekenkonditionen aus. Für die Vielzahl aller Bauherren und Immobilienkäufer ist der Kauf oder Bau der eigenen Immobilie einer der wichtigsten Momente im Leben, zumindest in finanzieller Hinsicht. Umso verständlicher ist es, dass Kunden einen sehr hohen Informationsbedarf spüren und umfassende Beratung suchen. Baufi24 liefert mit seiner umfangreichen Ratgersektion und dem beliebten BaufiJournal einen wertvollen Wissensfundus und Antwort auf viele Fragen. Wird das Vorhaben konkret, stehen jedoch günstige Konditionen und eine solide Beratungsleistung im Vordergrund. Onlinevergleich mit Machbarkeitsprüfung Mit dem einfach zu bedienenden Finanzierungsrechner sind schnell die Laufzeit, die Monatsrate und der Tilgungsplan zu errechnen. Wer es genauer wissen möchte, der kann in wenigen Minuten sein eigenes Vorhaben eingeben und die Finanzierung sofort online berechnet. Ein elektronischer 32

Assistent hilft bei der Eingabe und beantwortet wichtige Fragen. Im Anschluss daran prüft die leistungsfähige ScoringSoftware sofort die Machbarkeit und liefert eine vollständige Übersicht aller wichtigen Anbieter inklusive einer detailierten Kreditbeurteilung. Sollte ein Vorhaben nicht oder nur bedingt machbar sein, werden sofort Tipps und Hinweise für eine Optimierung erteilt. Banken und Vermittler profitieren Inzwischen informiert sich die Mehrheit der Verbraucher im Internet, recherchiert Angebote und sucht nach passenden Anbietern für das gewünschte Produkt. Dennoch wünschen viele Kunden nach wie vor den persönlichen Kontakt zu einem Berater. Baufi24 verbindet den Wunsch nach neutraler, anbieterunabhängiger Information mit dem direkten Kontakt zu einem Finanzierungsspezialisten, wenn der Kunde ein Angebot oder eine Beratung wünscht. Baufi24.de bietet Finanzierungsspezialisten eine ideale Plattform, um sich neuen Kunden zu präsentieren. Banken und größere Finanzierungsvermittler richten ihre einfach zu bedienende aber zugleich sehr mächtige Scorecard auf ihre jeweiligen Finanzierungsrichtlinien ein. Damit ist sichergestellt, dass der Kunden ein passendes und auf

seine persönlichen Vorraussetzungen abgestimmtes Rechenergebnis erhält und der Anbieter kann zielsicher der gewünschten Kundenklientel auf sich aufmerksam machen. Im Gegensatz zu simplen Zinsvergleichslisten werden nicht nur das Vorhaben an sich sondern allen relevanten Kundeneingaben in die Finanzierungsberechnung einbezogen und je nach Gestaltung der Scorecard bis zu 400 Merkmale geprüft. Nur wenn bei einem Anbieter die Finanzierung darstellbar ist hat der Kunde die Möglichkeit ein Angebot anzufordern. Andernfalls wird der Fall als nicht machbar gekennzeichnet und die Gründe dafür ausgewiesen. So ist es dem Anbieter möglich Interessenten zu gewinnen, die auch tatsächlich zu den Finanzierungsrichtlinien des Hauses passen. Mit der Schnellanfrage bietet sich ein weiterer Anfrageweg, der auch kleineren Finanzierungsvermittlern kostengünstig zur Verfügung steht. Ähnlich einem Branchenbuch sind Anbieter nach Regionen sortiert und werden dem Kunden zur Auswahl präsentiert. Mit ein paar Klicks kann der Kunde die Kontaktaufnahme durch den jeweiligen Anbieter auslösen.


BAUSPAREN | Toppen!?

Bauspartarif »easy plus« bietet Top-Rendite Interview mit Stephan Buschek, Vorstand der Alte Leipziger Bauspar AG

Stellen Sie bitte kurz Ihr aktuelles Angebot vor? Gerne. Unser Bauspartarif »easy plus« richtet sich primär an zwei Zielgruppen. Zum einen an Kunden, die noch unentschlossen sind, für welchen Zweck sie den Vertrag später einsetzen wollen. Die zweite Zielgruppe sind die Kunden, die eine renditestarke und zugleich absolut sichere Kapitalanlagemöglichkeit suchen, die ihnen aber auch Flexibilität bei der Besparung bietet. Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt Ihr Produkt? Derzeit sind Anlagen für flexibles Sparen mit einem attraktiven Zinsangebot schwer zu finden. Eine Alternative bietet ein Bausparvertrag in unserem Tarif »easy plus«. Dieser Tarif wurde bereits mehrfach für seine Top-Rendite ausgezeichnet. Für eine 7jährige Spardauer bietet derzeit kein anderer Bauspar-Tarif eine höhere Rendite. Welches sind die Highlights Ihres Produktangebotes im Tarif »easy plus«? Als wichtigstes Argument ist die erzielbare Rendite zu nennen. Die Grundverzinsung von 1,5% erhöht sich rückwirkend auf 4,0%, wenn auf das zugeteilte Bauspardarlehen nach 7 Jahren verzichtet wird. 4%

versprechen auch einige Mitbewerber. Das besondere am Tarif »easy plus« ist jedoch: Der Kunde wird so gestellt, als wenn er von Anfang an mit 4 % gespart hätte. Weder wird der Bonus auf einem unverzinsten Sonderkonto gesammelt noch in Abhängigkeit von der Umlaufrendite gesetzt. Die 4% sind echt und garantiert. Ab dem 9. Jahr wird der Zinsbonus nicht weiter gewährt, doch ist dies für die meisten Sparer auch kein Problem und eröffnet für den Vertrieb die Chance für Folgegeschäft. Das Ergebnis für regelmäßige monatliche Sparzahlungen und Einmalzahlungen kann sich sehen lassen. Selbst ohne staatliche Bausparförderung erzielt der Bausparer risikolose 3,45% Rendite. Mit staatlicher Förderung sind es dann sogar bis zu 5,5%. Ein weiteres Argument: Der Tarif ist mit wahlweise 1,0% oder 1,6% Abschlussgebühr ausgestattet. Der „Nur“-Sparer profitiert von der günstigen Abschlussgebühr. Dem Unentschlossenen ist die 1,6%-Variante mit der späteren kostenfreien Erhöhungsoption zu empfehlen. Das macht Sie als Vermittler in der Beratung flexibler, und Sie können damit bereits bei den Gebühren leichter auf die Kundenwünsche eingehen.

Wer sind die Käufer-Zielgruppe für den Tarif »easy plus«? Bei der derzeitigen Zinslandschaft jeder, der für einen Anlagehorizont von 7 Jahren eine sichere Rendite sucht. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot? Zuletzt wurde der Tarif als eines der Top-Rendite-Angebote von der Stiftung Warentest in Finanztest Nr. 12.2008 hervorgehoben. Die Finanzberatung Max Herbst stellte erst kürzlich in der FAZ v. 22.03.09 fest, dass der Tarif »easy plus« bei der Rendite mittlerweile einsamer Spitzenreiter ist, weil Mitbewerber Zinsboni gesenkt haben. Die von den Kunden anerkannte Sicherheit eines Bausparvertrages macht das Produkt zu einem Selbstläufer im Vertrieb, insbesondere wenn Sie auch für den Sparer sehr gute Argumente wie im Tarif »easy plus« vorweisen können.

33


Toppen!? | INVESTMENTFONDS

Wasser: Das blaue Gold! Interview mit Sandra Ottemann, Fondsexpertin Asset Management bei der KBC Bank Deutschland AG

34

Stellen Sie bitte kurz Ihr Fondsangebot vor? Aus einem internationalen Anlageuniversum legt der KBC Eco Fund Water in Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Wasserkreislaufs an. Die Schwerpunkte des Portfolios liegen hierbei auf den Sektoren Wasserversorgung und Abwasserentsorgung sowie Infrastruktur und Equipment.

im Portfolio keine Nahrungsmittelhersteller, wie Mineralswasserabfüller, enthalten. Langjährige Erfahrung, unabhängige Untersuchungen und transparente Kommunikation mit allen Stakeholdern sind das Herz der SRI (=Socially Responsible Investment) - Strategie, mit der sich KBC AM bereits seit über 15 Jahren als einzigartig im Markt positioniert. Der regionale Schwerpunkt

Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt der KBC Eco Water Fund? Bereits im Jahr 2000 wurde der KBC Eco Fund Water aufgelegt und gehört somit zu den ersten nachhaltig gemanagten Aktienfonds, die im Bereich Wasser(-kreislauf) investieren. Demnach sind

ist derzeit die USA. Die Wasserversorger bieten aufgrund ihres attraktiven Bewertungsniveaus die besten Chancen. Dabei setzt das Fondsmanagement weiterhin den Fokus auf Unternehmen mit starken Bilanzzahlen, einem soliden Geschäftsmodell und konstanten Ertragsquellen.

Innerhalb der Infrastrukturund Technologiebranche werden Unternehmen, die durch Konjunkturprogramme profitieren, bevorzugt. Was sind die Highlights Ihres Anlageangebotes? Wasser, von vielen als das „blaue Gold“ bezeichnet, ist zu einem zentralen politischen Thema geworden. Nur ein Bruchteil, ca. 1%, der weltweiten Wasserressourcen stehen zur menschlichen Nutzung zur Verfügung. Über eine Milliarde Menschen auf der Welt haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, mehr als ein Drittel der Menschheit - etwa 2,5 Milliarden Menschen - haben keinen Zugang zu angemessener Sanitärversorgung. Doch sind der Zugang zu Trinkwasser und sanitärer Versorgung wesentliche Voraussetzungen für eine nachhaltige Entwicklung. Die schnell wachsende Weltbevölkerung einhergehend mit Urbanisierung, der steigende Wohlstand, eine rasante Entwicklung der Industrie und Landwirtschaft sowie klimatische Veränderungen lassen die Wasserressourcen schwinden. Zudem nehmen die Verschmutzungen innerhalb des Wasserkreislaufes zu. So wird


INVESTMENTFONDS | Toppen!?

Wasser zu einem strategischen Gut, das erhebliches Konfliktpotential birgt. Die aufgezeigten Entwicklungen machen deutlich, dass erhebliche Investitionen nötig sind, um den Ausbau des Wassersektors voranzubringen und die lebensnotwenige Ressource besser zu nutzen.

Wer ist die Zielgruppe und wie verhält sich das ChancenRisiko Verhältnis beim KBC Eco Water Fund? Der Fonds ist ideal für Anleger mit mittel- bis langfristigem Anlagehorizont geeignet, die von attraktiven Anlagechancen in einem internationalen Aktienportfolio entlang der gesamten Wertschöpfungs-

kette der Wasserwirtschaft mit Fokus auf kleinere und mittlere Unternehmen profitieren möchten. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot? KBC Asset Management (KBC AM) verfügt über eine langjährige Expertise im Bereich der nachhaltigen Investments (SRI). Bereits 1992 wurde mit dem KBC Eco Fund World der erste SRI-Fonds in Belgien aufgelegt. Als eines der ersten Finanzinstitute hat KBC AM zudem eine eigene SRI-Research Abteilung etabliert. Heute verfügt KBC AM über eine breite Palette an SRIFonds in mehreren Assetklassen.

Feri-Umfrage: Fondsgesellschaften blicken positiv in die Zukunft Uneinheitliches Bild hinsichtlich Entwicklung der Produktpalette Die Fondsbranche blickt zuversichtlich in die Zukunft: Insgesamt wird das Absatzpotential für Fonds in 2009 überwiegend als gut bzw. sehr gut bewertet. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage der Feri EuroRating Services AG hervor, an der 57 Vertreter von Fondsgesellschaften teilnahmen. Auch in Hinblick auf die Produktpalette des eigenen Hauses sind die Fondsexperten optimistisch. 38 Prozent der Experten glauben, diese werde sich in 2009 vergrößern. Insgesamt 32 Prozent sind der Meinung, die Produktpalette ihres Hauses wird sich verklei-

nern bzw. stark verkleinern. 28 Prozent nehmen hingegen an, das Angebot wird in etwa gleich groß bleiben. „Unstimmigkeiten ergeben sich allerdings, wenn man diese Aussagen mit denen zu einer möglichen Konsolidierung des Produktangebotes der gesamten Branche vergleicht“, so Dr. Tobias Schmidt, Vorstandsmitglied der Feri EuroRating Services AG. „Zwar gehen nur 32 Prozent der von uns befragten Experten davon aus, dass es in ihrem Haus zu Reduktionen innerhalb der Produktpalette kommt. Allerdings meinen über 70 Prozent, dass sich das Produktangebot der Fondsbranche insgesamt verkleinern bzw.

stark verkleinern wird.“ Bei der Frage nach dem Wachstum der einzelnen Fondsklassen im eigenen Haus ergibt sich ebenfalls kein eindeutiges Bild. Das Angebot folgender Fondsklassen wird sich nach Meinung der Befragten am ehesten vergrößern bzw. stark vergrößern: Aktienfonds (37 Prozent), Rentenfonds (29 Prozent), Alternative Investments (29 Prozent) und Gemischte Sondervermögen (28 Prozent).

35


Toppen!? | INVESTMENTFONDS

Absatzpotential von Aktienund Rentenfonds Insgesamt sind 69 Prozent der Befragten der Meinung, das Absatzpotential von Investmentfonds im Bereich Renten sei für das Jahr 2009 gut oder sehr gut. Das Absatzpotential von Fonds aus dem Bereich Gemischte Sondervermögen bewerten 64 Prozent der Experten mit gut oder sehr gut. Für Immobilienfonds sind 58 Prozent der Befragten positiv

Fonds mit Schwerpunkt Osteuropa & Mittlerer Osten sowie Small-Cap-Fonds abschneiden. Uneinigkeit besteht bei Branchenfonds: Rund 25 Prozent nominierten diese Anlageklasse als die mit dem schlechtesten Absatzpotential für 2009. Knapp 13 Prozent sehen dagegen hier das höchste Potential. Bei den Rentenfonds sehen die Profis Unternehmensanleihen vorn (42 Prozent). Für Rentenfonds in den Bereichen Emerging Markets und Staatsanleihen prognostizieren sie dagegen überwiegend schlechte Chancen (22 bzw. 18 Prozent). Künftige Entwicklungen

(Geldmarktfonds 55 Prozent, Wandelanleihefonds 50 Prozent). Lediglich für Aktienfonds und Fonds im Bereich Alternative Investments ist weniger als die Hälfte der Umfrageteilnehmer positiv gestimmt (44 bzw. 34 Prozent). Die Mehrheit geht hier von einem schwachen bzw. sehr schwachen Absatzpotential aus. Auf die Frage, welche Aktien-Segmente im Jahr 2009 das beste Absatzpotential bieten, antworten jeweils knapp 13 Prozent das Segment Global anlegender Aktienfonds bzw. Valuefonds. Auf Platz 2 und 3 folgen Fonds mit Anlagefokus auf Europa und USA. Am schlechtesten werden 2009 nach Meinung der Experten 36

Insgesamt 89 Prozent der Fondsexperten halten es für wahrscheinlich bzw. sehr wahrscheinlich, dass sich das positive Wachstum im ETFSegment fortsetzen wird. Nach Meinung von 61 Prozent der Experten werden auch die Managementgebühren bei ETFs auf gleichem Niveau bleiben. Knapp 9 Prozent nehmen an, die Gebühren werden in diesem Bereich steigen bzw. stark steigen. 30 Prozent gehen davon aus, dass die Gebühren sinken bzw. stark sinken werden.

Die Managementgebühren für aktiv gemanagte Fonds werden sich nach Einschätzung der Befragten wie folgt entwickeln: 66 Prozent meinen, die Gebühren werden gleich bleiben. 32 Prozent gehen davon aus, dass die Gebühren eher steigen werden. Zur Umfrage Die vorliegende Umfrage wurde vom 01. April bis 20. April 2009 von der Feri EuroRating Services AG durchgeführt. Daran nahmen 57 Vertreter von Fondsgesellschaften teil. 61 Prozent der befragten Gesellschaften verfolgen einen aktiven Managementstil, 5 Prozent einen passiven und 34 Prozent beide Stile.


INVESTMENTFONDS | Toppen!?

„Flexible Vorsorgestrategie für starke Börsenschwankungen“ Simon Friend, Investmentdirektor Clerical Medical und Heidelberger Leben, über den neuen Garantiefonds „CMIG GA80% Flexible“ Herr Friend, Clerical Medical hat einen neuen Garantiefonds aufgelegt. Skizzieren Sie kurz die wichtigsten Eigenschaften. Angesichts der starken Schwankungen an den Börsen ist der Wunsch vieler Anleger nach Garantien stark gewachsen. Gleichzeitig spielen Renditeaspekte für die Altersvorsorge nach wie vor eine wichtige Rolle. Mit dem „CMIG GA80% Flexible“ (GA80F) kommt der britische Lebensversicherer Clerical Medical beiden Wünschen nach: Aufgrund seiner flexiblen Anlagestrategie ist er optimal an das hochvolatile Marktumfeld angepasst. Welchen Marktstatus besitzt Ihr Produkt? Der GA80F wurde am 1. April 2009 aufgelegt. Er ist die konsequente Weiterentwicklung des Erfolgsmodells GA80. Der GA80 erwirtschaftete seit seiner Auflage im Juli 2004 eine Performance von knapp 20 Prozent (Stand 30.04.2009). Er war damit einer der ersten und erfolgreichsten Garantiefonds der so genannten zweiten Generation. Was sind die Highlights Ihres Produktangebots? Die flexible Anlagestrategie, die sich auch durch das „F“ im Namen ausdrückt. Durch variable Investmentmodelle reagiert der Fonds schneller als sein Vorläufer auf die wachsende Dynamik des Marktes.

Damit bietet er langfristig gesehen eine ausgewogene Balance zwischen Ertragspotential und Sicherheit. Wie verhält sich das ChancenRisiko-Verhältnis bei Ihrem Fonds? Die Frage Rendite, Sicherheit oder täglich verfügbare Liquidität stellt sich beim GA80F nicht – er kombiniert alle drei Kriterien. Der Fonds investiert am Aktien- und Geldmarkt. Bis zu 86,4 Prozent der Vermögenswerte können in Aktien angelegt werden. Das Geld fließt in ausgewählte Unternehmen des EuroStoxx 50. Der Index umfasst die 50 größten Unternehmen der Eurozone und somit ausnahmslos renommierte Substanzwerte. Er bildet auch die Benchmark für den Aktienanteil des Fonds. Die täglich verfügbare, 80-prozentige Höchststandsgarantie sorgt dafür, dass der Rücknahmepreis eines Fondsanteils immer mindestens 80 Prozent seines jemals erreichten Höchststandes beträgt und jederzeit gültig ist. Wer ist die Zielgruppe Ihres Fonds?

Der Fonds wird im Rahmen der fondsgebundenen Lebens- und Rentenversicherung der Performancemaster-Produktfamilie angeboten. Sie richtet sich an Anleger, die langfristig Kapitalwachstum suchen, aber auf Sicherheit nicht verzichten wollen. Durch die Eignung bei stark schwankenden Börsen bietet er eine ideale Chance, jetzt einzusteigen und beim Anziehen der Börsenmärkte zu profitieren. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot? Im GA80F steckt das Expertenwissen eines der bekanntesten britischen Investmenthäuser: Insight Investment Management Limited. Derzeit verwaltet das Investmenthaus ein Kundenvermögen von über 122,4 Milliarden Euro.

Unternehmensprofil Clerical Medical ist einer der traditionsreichsten Anbieter von Vorsorgeprodukten. Das Unternehmen wurde bereits im Jahr 1824 in Großbritannien gegründet und ist spezialisiert auf Versicherungen und Kapitalanlagen. Clerical Medical beschäftigt an mehreren europäischen Standorten rund 700 Mitarbeiter und ist in Deutschland seit 1995 aktiv. Die Gesellschaft verwaltet derzeit über 148,6 Milliarden Euro. Die Finanzstärke des Unternehmens ist hervorragend. Dies belegen zahlreiche Ratings, wie zuletzt eine Einstufung von Standard and Poor‘s mit der Klassifizierung A+.

37


Toppen!? | INVESTMENTFONDS

Chancenreiches Absolut Return Investment! Interview mit René Sapper, CEO, AIF Alternativ Invest Finance, Liechtenstein Stellen Sie bitte kurz Ihr Fondsangebot vor? Der METAFUND® Managed Futures ist ein innovatives Fondsangebot im Anlagesegment der Managed Futures, eine marktneutrale Anlageklasse mit Absolut Return Ansatz. Der Vertrieb des Fonds erfolgt im Rahmen einer Fondsgebundenen Versicherungspolice der PrismaLife oder wahlweise der Vienna-Life (beide Liechtenstein).

klasse begründeten. Im Verlaufe der Jahrzehnte wurde der Handel über den Warenund Rohstoffbereich (Commodity Futures) auf den Bereich der Financial Futures (Aktien, Währungen, Zinsen) erweitert. Zusammengefasst spricht man heute von Managed Futures, eine praktisch neue Anlageklasse, die dem breiten Markt bisher kaum zur Verfügung gestanden hat. Während die Aktienmärkte als

MMF FONDS - global diversifiziert in bis zu 60 Märkten (EUR) versus Barclay CTA Index (USD); NAV Vergleich mit Basis 100 per 1.1.2005 300 MMF FONDS (EUR) Barclay CTA Index (USD) 250

231,59

MSCI World Index (USD)

200

150 126,09

100

76,37 50

0

AIF AlternaƟv Invest Finance AG, Giessenstrasse 2, FL-9491 Ruggell

Data: Real Track Record since 01.01.2005

Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt Ihr Fonds? Managed Futures steht für aktiv verwalteten Terminbörsenhandel. Ursprünglich waren es Warenhändler, sog. Commoditiy Trading Advisor (CTA), die vor vielen Jahrzehnten mit ihren Handelstechniken die Grundlagen für eine Anlage38

Quelle: BarclayHedge

traditionelles Long only (nur eine Richtung) Investment wieder einmal massive Verluste produzierten, gewannen Managed Futures erneut im höheren zweistelligen Bereich hinzu. Der von Barclay geführte CTA Index spiegelt die Wertentwicklung von rund 500 CTA/ Managed Futures Strategien wieder, ein Korb aus guten

und weniger guten CTA/Managed Futures Strategien. Hierbei ist auffällig, dass die klar überwiegende Mehrheit Trendfolgestrategien sind. Trendfolger sind heute wie in der Vergangenheit zyklisch. Es gab also immer wieder Phasen, in denen sie sich als Anlagekorb nicht so überragend gut durchsetzen konnten wie das z.B. in Krisenzeiten im Besonderen der Fall ist. Einzelstrategien wussten durchaus über alle Zeiträume zu überzeugen. Das Marktangebot ist mangels alternativer Strategien sehr stark auf die im Barclay CTA Index vertretenen zyklischen Trendfolgestrategien fokussiert. Investoren, die sich nach der Internet-Blase endlich einen Ruck gaben und die Anlageklasse Managed Futures in ihren Portfolios mit aufnahmen, kamen 2003 bis 2005 in die angesprochene zyklische Phase. Mit dem Fondsangebot METAFUND® Managed Futures wurde der Renditeeinfluss der zyklischen Phasen nicht nur abgemildert, sondern nahezu vollständig vermieden. Der METAFUND® Managed Futures unterscheidet sich von den verfügbaren Angeboten im Ansatz dadurch, dass man den Trendfolgebereich um den


INVESTMENTFONDS | Toppen!?

nicht korrelierenden Trendumkehrbereich ergänzt hat. Was sind die Highlights Ihres Produktangebotes? • • • • • • •

Fondsgebundene Versicherungslösung Anlagestrategie Managed Futures Produktlösung METAFUND® Managed Futures Einfacher Zugang zu Top CTA Managern Ausgewogene Multi-Trading-Strategie Historisch krisenstabiles Investment Erfolgserprobter Absolut Return Ansatz

fitiert. Beide Strategien konnten die Weltmärkte deutlich outperformen. Die Kombination der beiden Handelsstrategien schafft noch einmal deutliche Verbesserungen auf der Ebene der risikoadjustierten Performance. So z.B. wurden bei einer realistischen, rund 20%igen Zielrendite des Fonds für das Managed Futures Segment überraschend niedrige Volatilitäten von durchschnittlich 13% bei einer Downside Deviation von 9% sowie einem Drawdown von 6% (maxDD 9%) erreicht.

stabile Ertragsentwicklung zu überzeugen weiss. International anerkannte Studien wie die von Prof. Dr. Lintner unterstützen die Empfehlung zur Portfoliobeimischung mit Managed Futures. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot? Der METAFUND® Managed Futures stammt aus der R&D Abteilung der AIF Alternativ Invest Finance AG, ein Vermögensverwalter aus Liechtenstein, der seine Produktlö-

MMF Trendumkehrstrategie auf den S&P 500 Total Return Index (USD) versus S&P 500 Index (USD); NAV Vergleich mit Basis 100 per 1.1.2005 350

Wie verhält sich das ChancenRisiko Verhältnis bei Ihrem Fondsangebot Metafund Managed Future Fonds EUR? Der METAFUND® Managed Futures investiert zu je 50% in zwei miteinander über lange Zeiträume nicht korrelierende Managed Futures Strategien, die an den hochliquiden wie regulierten Terminbörsen der Welt durch voll systematisches Investment (ohne Emotionen) von steigenden, fallenden und seitwärts tendierenden Märkten überdurchschnittlich zu profitieren wussten. Die Ursache für die historisch geringe Korrelation ist in den Handelsansätzen der Strategien zu finden. Es handelt sich zum einen um eine Handelsstrategie, die über kurz-, mittel- und längerfristige Zeitperioden in Trends an über 60 Terminbörsen der Welt investiert. Zum anderen handelt es sich um eine Trendumkehrstrategie, die über kurzfristige Perioden von den Trendwenden des S&P 500 Aktienindex pro-

MMF Trendumkehrstrategie T d k h ƫ auff d den S&P 500 S&P 500 Total Return Index

297,41

300

250

200

150

100 78,71

50

0

AIF AlternaƟv Invest Finance AG, Giessenstrasse 2, FL-9491 Ruggell

Data: Real Track Record since 01.01.2005

Wer ist die Käufer-Zielgruppe für Ihren Fonds? Das Fondsangebot METAFUND® Managed Futures richtet sich an Versicherungsvermittler, die ihren Kunden im Rahmen einer Fondsgebundenen Versicherungslösung ein chancenreiches Absolut Return Investment anbieten möchten, dass mit traditionellen und alternativen Anlageklassen auch in Krisenzeiten - praktisch nicht korreliert. Im Rahmen einer Fondspolice erhält der Vermittler so ein für ihn und den Kunden hochlukratives Anlageinstrument, das durch eine

Quelle: BarclayHedge

sungen rund um Hedgefonds über die Alternativ Invest AG, ebenfalls Liechtenstein im europäischen Ausland vertreibt. Gemeinsam mit Versicherungsgesellschaften aus Liechtenstein, wie die Vienna-Life, PrismaLife oder SwissLife werden die Anlageprodukte im Rahmen von Versicherungslösungen sinnvoll und für den Versicherungskunden verfügbar eingebettet. Zusätzlich bietet die Alternativ Invest Strukturierte Produkte mit Kapitalschutz über die EFG Financial Products AG Zürich und Société Générale Paris an. 39


Toppen!? | INVESTMENTFONDS

IPG bietet Value-Konzepte in drei unterschiedlichen Risikoklassen Interview mit Felix Schleicher, IPG Investment Partners AG Stellen Sie bitte kurz Ihr Angebot vor? Die IPG Investment Partners AG bietet institutionellen und privaten Anlegern Value-Konzepte in drei unterschiedlichen Risikoklassen: Im defensiven Segment ist der C-Quadrat/ IPG Absolute Euro CCW positioniert, ein europäischer Aktienfonds nach dem absolute-return-Ansatz in Zusammenarbeit mit dem renommierten Vermögensverwalter C-Quadrat in Wien. Ausgewogen ist der MMT Global Balance, der seit Oktober 2008 das Value Stillhalter Konzept umsetzt mit systematischen Stillhaltergeschäften auf unterbewertete Indizes und Sektoren. Und schließlich der klassische Aktienfonds MMT Global Value, der überwiegend in ausgewählte Standardwerte weltweit investiert. Alle drei Publikumsfonds verfolgen das sogenannte Value Investing in der Tradition von Benjamin Graham und Warren Buffett, ein Anlagestil, der sehr gute Qualität zu einem günstigen Preis sucht. Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt IPG Value? Die IPG Investment Partners AG steht für den Zusammenschluss von spezialisierten Vermögensverwaltern, die ihre Kompetenz und Erfahrung unter einem Dach vereint haben. Besondere Expertise besteht in dem wertorientierten Anlagestil. Trotz nachweislicher Erfolge (Warren Buffett steht stellvertretend für etliche der besten Money Manager) wird 40

das sog. Value Investing in Deutschland nur selten konsequent umgesetzt. Als unabhängige Fondsmanager sind wir nicht an Benchmarks gebunden und vermeiden „Mode“- oder Themen-Investing, das typischerweise erst spät auf Trends reagiert. Sowohl die Auswahl von Einzelwerten, als auch die Auswahl von Anlagekonzepten unterliegt einem stringenten qualitativen und quantitativen Investmentprozess.

konnte sogar in dem extrem schwachen Börsenjahr 2008 einen Zuwachs erzielen, entwickelt sich aber bei deutlich steigenden Kursen nur unterproportional. Im Gegensatz dazu bewies der MMT Global Value in der Markterholung ab März 2009 seine Aufwärtsdynamik, ist allerdings gegen Abschwünge nicht immun. Der MMT Global Balance wiederum ist bei der Relation Ertrag zu Schwankungsrisiko dazwischen angesiedelt.

Was sind die Highlights ihres Anlageangebotes? Das größte Alleinstellungsmerkmal besitzt vermutlich das IPG Value Stillhalter Konzept, das für aktienmarktähnliche Rendite bei deutlich reduzierter Volatilität steht. Es füllt somit gut die Lücke zwischen hochvolatilen Aktien und den historisch niedrigen Zinsen am Rentenmarkt. Durch den Verkauf von Optionen auf günstig bewertete Indizes werden dabei regelmäßige monatliche Einnahmen generiert. Eine aktive Absicherungsstrategie begrenzt das Rückschlagsrisiko. Als Stillhalter kann man auch bei stagnierenden und sogar moderat fallenden Aktienkursen eine positive Rendite erwirtschaften.

Wer ist die Zielgruppe für Ihr Angebot? Die drei Value Konzepte eignen sich je nach Chance/Risiko-Profil für alle privaten und institutionellen Wertpapieranleger. Darüber hinaus eignet sich das Value Stillhalter Konzept exzellent als Overlay Strategie für Institutionelle. Sie haben einen systematischen und nachvollziehbaren Investmentansatz mit höchster Transparenz. Alle drei Fonds sind täglich handelbar.

Wie verhält sich das ChancenRisiko Verhältnis bei IPG Value? Der Anleger kann mit den drei IPG Value Konzepten das für ihn passende Chance/RisikoProfil auswählen. Der C-Quadrat/IPG Absolute Euro CCW

Welche Expertise hat ihr Unternehmen für das Produktangebot? Bei der IPG Investment Partners AG sind neun Partner mit einer durchschnittlich über 20jährigen Berufserfahrung im Portfolio-Management tätig. Darüber hinaus sind wir noch einer der wenigen unabhängigen Asset Manager mit eigenem Research im Haus. Wir erstellen eigene Studien zu Unternehmen und interessanten Kapitalmarktthemen, die auf Anfrage im Internet verfügbar sind.


INVESTMENTFONDS | Toppen!?

DWS FlexPension - das bewährte Fondskonzept jetzt noch besser! Interview mit Jörg Spielberger, DWS Investment GmbH Sechs Jahre DWS FlexPension, die bewährte Lösung der DWS für fondsgebundene Lebensversicherungen. Wie sieht Ihre Zwischenbilanz aus? Das DWS FlexPension-Konzept ist ein voller Erfolg: Für Kunden, Vermittler und die DWS. 1,5 Millionen Kunden erfreuen sich an einer guten Wertentwicklung, 30 Partner in Europa über neue Mittel von gut 2 Mrd. Euro. Diese Zahlen unterstreichen die Marktführerschaft der DWS bei fondsgebundenen Lebensversicherungen. Für die, die FlexPension nicht kennen, was ist das Besondere? Bei diesem Konzept handelt es sich im Wesentlichen um eine einfache, sichere und rentable Lösung für fondsgebundene Lebensversicherungen. Die Fonds können aber von Privatkunden auch ohne Versicherungsmantel erworben werden Was sind die wesentlichen Gründe für die beeindruckenden Ergebnisse? Kunden denken nicht zuletzt in der Finanzmarktkrise zuerst an die Wertentwicklung. Das FlexPension Fondskonzept überzeugt. Seit dem Start 2003 folgte die Wertentwicklung der positiven Entwicklung der Aktienmärkte. Für den Einsatz in Lebensversicherungsverträgen maßgeblich ist die Höchststandsgarantie zum jeweiligen Laufzeitende. Regelmäßig

wurden neue Höchststände erreicht und fixiert. Die Aktienmärkte brachen ein. Wie reagierte FlexPension? Der FlexPension-Mechanismus führte zu einer Reduzierung der Aktienquote in den einzelnen Teilfonds. Die Kursverluste in den DWS FlexPension-Teilfonds fielen dadurch im Vergleich zu einer Direktanlage in Aktien wesentlich geringer aus. Um die Risiken weiter zu begrenzen, wurde die Aktienquote bei allen DWS FlexPension-Teilfonds auf null reduziert und die frei werdenden Mittel vollständig in eine Rentenanlage umgeschichtet. Der Erfolg ist beachtlich: So konnte beispielsweise der DWS FlexPension 2019 in den letzten acht Monaten (Stand: 20. Mai 2009) einen Wertzuwachs von 3,9% erzielen, während die weltweiten Aktienmärkte, z.B. der MSCI World Index, über 20% verloren. In letzter Zeit entspannt sich die Lage wieder. Wie profitieren Anleger des DWS FlexPension? Wir passen den CPPI-Mechanismus an. So erhalten alle Teilfonds (2013 bis 2023 und 2025 Sparplan) nach einer weiteren Beruhigung der Aktienmärkte, gemessen an zurückgehenden Marktvolatilitäten, wieder eine Wertsteigerungskomponente, also eine Aktienquote. Wie geht es weiter? Das erfolgreiche Konzept wird

2009 mit attraktiven Neuerungen weiter verbessert. Das Grundkonzept von DWS FlexPension sieht eine jährliche Auflegung mindestens eines neuen Teilfonds vor. Dadurch werden Laufzeiten im Rahmen fondsgebundener Lebensversicherungen von über 15 Jahren ermöglicht. Zum 1. Juli 2009 wird kein DWS FlexPension 2024 nach altem Konzept aufgelegt, sondern das neue Fondskonzept DWS FlexPension II mit Wertsteigerungskomponenten von bis zu 100% - in Abhängigkeit von der Restlaufzeit des Fonds. Was bedeutet das konkret? Das anfängliche Garantieniveau von 100 Euro zum Laufzeitende und der bekannte, monatliche angepasste Höchststands-Garantiemechanismus bleiben. Darüber hinaus erhalten die sechs neuen FlexPension II-Teilfonds ein erweitertes Anlageuniversum und sie werden mit einer Volatilitätssteuerung gemanagt. Was müssen Anleger tun? Für Anleger mit fondsgebundenen Lebensversicherungen werden eventuell anfallende Änderungen, die die individuelle Police betreffen, direkt durch die Versicherungsgesellschaft vorgenommen. Ein klarer Vorteil. 41


Toppen!? | GESCHLOSSENE FONDS

Studie: Deutsche wissen noch zu wenig über Geschlossene Fonds Rund 15 Millionen potenziellen Anlegern sind Geschlossene Fonds noch unbekannt Nach einer aktuellen Studie von MPC Capital in Zusammenarbeit mit GfK Marktforschung attestieren Anleger ihren Geschlossenen Fonds genau die Eigenschaften, die Finanzentscheidern deutscher Haushalte derzeit bei Kapitalanlagen wichtig sind. Doch rund 15 Millionen potenziellen Anlegern sind Geschlossene Fonds noch unbekannt. Dabei kann sich etwa jeder Zweite, der sich bereits darüber informiert hat, auch eine Investition über Geschlossene Fonds in Sachwerte wie Immobilien oder Schiffe vorstellen. Nahezu alle befragten Finanzberater empfehlen grundsätzlich die Beimischung Geschlossener Fonds zur Absicherung bestehender Portfolien. In einer kombinierten Untersuchung ließ MPC Capital das Marktforschungsinstitut GfK rund 600 Finanzentscheider deutscher Haushalte nach ihrem Informationsstand bezüglich Geschlossener Fonds und der Wichtigkeit bestimmter Eigenschaften von Kapitalanlagen befragen. Weitere Be-

42

standteile waren Befragungen von rund 650 in Schiffs- und Immobilienfonds investierten Anlegern und 150 Vertriebspartnern von MPC Capital. Geschlossene Fonds sind vielen unbekannt Von schätzungsweise rund 19,5 Millionen Finanzentscheidern in deutschen Haushalten mit einem Haushaltsnettoeinkommen von über 2.500 EUR im Monat oder einem Vermögen über 25.000 EUR haben sich rund 78 Prozent, also rund 15 Millionen, noch nicht über Geschlossene Fonds informiert. Jeder Zweite, der sich informiert hat, kann sich ein entsprechendes Investment vorstellen. Das entspräche rund 2,1 Millionen potenziellen Anlegern. Zum Vergleich: Die 44 im Verband für Geschlossene Fonds (VGF) organisierten Emissionshäuser haben nach Angaben des Verbands bisher rund eine Millionen Anleger. Geschlossene Fonds zeichnen sich durch für Anleger wichtige Eigenschaften aus Bei den Eigenschaften von Kapitalanlagen ist den Finanzentscheidern neben den Aspekten Sicherheit und Krisenfestigkeit insbesondere die Verständlichkeit des Anlagekonzeptes sehr wichtig. Aber auch die Eigenschaften Unabhängigkeit von Aktienmärkten, ausgewogenes Chancen-/Risikoverhältnis und Renditestärke wurden als wichtig eingestuft.

Die Mehrheit der investierten Anleger bestätigt geschlossenen Fonds diese wichtigen Eigenschaften. So attestiert jeder zweite investierte Anleger den geschlossenen Fonds, sicher und krisenfest zu sein. Jeweils rund zwei Drittel sehen ihre geschlossenen Fonds als renditestarke Investments mit einem ausgewogenen Chancen-Risikoverhältnis. Vier von fünf investierten Anlegern schätzen die Verständlichkeit ihres Fondskonzepts. Geschlossene Fonds haben zufriedene Anleger Insgesamt sind über 80 Prozent der befragten Anleger, die einen Geschlossenen Fonds bei MPC Capital gezeichnet haben, zufrieden mit ihrem Anlageprodukt. Mehr als 70 Prozent der Kunden würden sich wieder für einen Geschlossenen Fonds entscheiden, während beispielsweise nur 2 Prozent aus heutiger Sicht lieber in Aktien investiert hätten. Finanzberater und Emissionshäuser sind gefordert, grundlegende Aufklärungsarbeit zu leisten. Geschlossene Fonds sind nicht für jedes Anlegerbedürfnis geeignet, aber jeder sollte Geschlossene Fonds als Anlagealternative kennen. So empfehlen mit über 98 Prozent nahezu alle befragten Finanzberater Geschlossene Fonds grundsätzlich zur Absicherung klassischer Portfolien aus Aktien und festverzinslichen Wertpapieren.


GESCHLOSSENE FONDS | Toppen!?

Lloyd Fonds Holland II punktet mit staatlichen Mieten Interview mit Silke Harms, Leiter Vertrieb, Lloyd Fonds AG Stellen Sie bitte kurz Ihr aktuelles Fondsangebot vor? In den Niederlanden bieten sich mit einer starken Wirtschaft, stabilen rechtlichen und politischen Verhältnissen, einer exzellenten Infrastruktur und günstigen steuerlichen Rahmenbedingungen nahezu ideale Investitionsbedingungen. Mit unserem Lloyd Fonds Holland II können Anleger in vier Immobilien an sehr guten Bürostandorten in Almere, Amersfoort, ’s-Hertogenbosch und Breda investieren. Die Fondsimmobilien sind komplett und langfristig an bonitätsstarke Unternehmen vermietet: Zwei der Immobilien sind an eine Tochtergesellschaft des führenden Energieversorgers Essent N.V., der sich zu 100 % in öffentlicher Hand befindet, vermietet, eine weitere Immobilie ist an die ROC Stiftung Flevoland, die mit ihrem Leistungsspektrum an beruflicher Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen und Erwachsenen ebenfalls öffentliche Aufgaben wahrnimmt, vermietet. Eine Tochtergesellschaft von Capgemini, ein weltweit führender IT-Dienstleister, ist der Mieter der vierten Büroimmobilie. Welches Alleinstellungsmerkmal oder welchen Marktstatus besitzt Ihr Fonds? Die staatlichen Mieter! Über 70% der Einnahmen des Fonds

erfolgen durch Mieter mit staatlichem Hintergrund! Was sind die Highlights Ihres Produktangebotes? • Prognostizierte Auszahlungen: 6,0% p. a., steigend bis auf 7,5% p. a. • Vier vollständig an bonitätsstarke Unternehmen vermietete Immobilien: - Tochtergesellschaft des führenden niederländischen Energieversorgers Essent N.V.: 100% in öffentlicher Hand! - Renommierte Stiftung: Öffentlicher Hintergrund! - IT Unternehmen, Tochtergesellschaft von Capgemini: weltweit führender IT-Dienstleister! • Sehr gute Bürostandorte • Geringe Steuerbelastung durch Doppelbesteuerungsabkommen Wie verhält sich das ChancenRisiko-Verhältnis bei Ihrem Angebot Holland II? Sehr gut. Ein Beispiel: Die Fondsimmobilie in ’s-Hertogenbosch ist für rund 9,75 Jahre seit Objektübernahme vermietet. Die Miete liegt rund 26 % unterhalb der Marktmieten für Topimmobilien. Mit anderen Worten: Die Vermietungsposition ist als äußerst positiv zu beurteilen und bietet ein erhebliches Upside-Potenzial für unseren Holland II.

Wer ist die Käufer-Zielgruppe für Ihren Fonds? Besonders sicherheitsorientierte Anleger, die in turbulenten Zeiten ihr Kapital bestmöglich und inflationsgeschützt anlegen möchten und das bei guter Rendite! Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot? Lloyd Fonds ist eines der erfahrensten Emissionshäuser von geschlossenen Fonds in Deutschland und hat bisher 100 Beteiligungen mit einem Investitionsvolumen von 4,6 Milliarden Euro realisiert. Wir konzentrieren uns dabei auf die Assetklassen Immobilien und Transportation. Bei der Auswahl unserer Immobilienengagements bevorzugen wir verlässliche Standorte in Westeuropa. Schwerpunkte unserer Tätigkeit waren daher bisher Deutschland und die Niederlande. Warum? Weil diese Immobilienmärkte stabil, bewährt und hoch transparent sind und das Interesse der Anleger nach hoher Investitionssicherheit berücksichtigen. Ergänzt wird dieses durch einen sorgfältigen und sicherheitsorientierten Ansatz bei der Entwicklung unserer Fonds. 43


Toppen!? | GESCHLOSSENE FONDS

HEH Flybe: Planungssicherheit und attraktive Nachsteuerrendite

Interview mit Gunnar Dittmann, Geschäftsführer HEH Hamburger EmissionsHaus GmbH & Cie. KG Stellen Sie bitte kurz Ihr Fondsangebot vor? Aktuell in der Platzierung befindet sich der siebte Fonds der erfolgreichen Flybe-Serie, die flybe. Birmingham. Der Fonds investiert in das derzeit kapazitäts- und leistungsstärkste Turboprop-Flugzeug in Produktion, die Bombardier Q400. Die Q400 verbraucht ca. 30% weniger Treibstoff als vergleichbare Regionaljets, dies spart ihren Betreibern bis zu USD 1,8 Mio. pro Jahr. Die hochmoderne TurbopropMaschine ist für 10-12 Jahre an die größte Regionalairline Europas, Flybe, vermietet. Die Betriebskosten werden vom Leasingnehmer getragen, ein Betriebskostenrisiko besteht somit nicht. Die volle Entschuldung des Fonds ist nach maximal 12 Jahren geplant. Ab Beitritt der Anleger ist eine Auszahlung von 8% p.a. noch in diesem Jahr prognostiziert, ansteigend auf 15%, die Gesamtauszahlungsprognose beträgt 247%. Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt Ihr Fonds? 44

Der Fonds flybe. Birmingham zeichnet sich durch eine besonders hohe Planungssicherheit bei gleichzeitig sehr attraktiver Nachsteuerrendite aus: Die Wirtschaftlichkeitsprognose des Fonds beruht vor allem auf harten Fakten, d.h. insbesondere auf den kontrahierten Einnahmen des Erstleasingvertrages mit Flybe. Die im Vergleich zum Kaufpreis sehr hohe Leasingrate ermöglicht eine anfängliche Auszahlung von 8% ab Einzahlung und eine vollständige Tilgung des Darlehens noch innerhalb des 10-12jährigen Erstleasingvertrages. Schneller tilgt kein anderer Flugzeugfonds. Die Anschlussleasingrate und der Verkaufserlös wurden äußerst konservativ kalkuliert. Der Kaufpreis des Flugzeuges liegt rund USD 2 Mio. unter dem aktuellen Marktpreis der Q400, da Flybe als größter Besteller der Q400 den Kaufpreis 1:1 an den Fonds weitergereicht hat. Der für die Auszahlungen vorgesehene Teil der Leasingrate wurde, was für Flugzeugfonds unüblich ist, in Euro vereinbart, so dass der Anleger während des Erstleasingvertrages

kein Währungsrisiko trägt. Von entscheidender Bedeutung für den Erfolg von Flugzeugfonds ist die Bonität des Leasingnehmers. Mit der 1978 gegründeten Fluggesellschaft Flybe konnte HEH als Leasingnehmer die größte Regionalfluglinie Europas als Partner gewinnen. Der Leasingnehmer Flybe erwirtschaftete auch im schwierigen Geschäftsjahr 2008/09 einen zweistelligen Millionenbetrag. Dies wird auch von Branchenexperten anerkannt. Flybe ist wegen ihrer strategischen Weitsicht zur besten Regionalairline der Welt 2009 gewählt worden.


GESCHLOSSENE FONDS | Toppen!?

Was sind die Highlights Ihres Produktangebotes? Die Highlights sind ein bewährtes Fondskonzept, das bereits seine Stabilität in der Krise unter Beweis gestellt hat und seine prognostizierten Auszahlungen leisten konnte - zum Teil sogar schon vorzeitig. Die gesamte Flybe-Serie ist von fast allen renommierten Analysten geschlossener Fonds auf Herz und Nieren geprüft worden und konnte durchweg Bestnoten erzielen. Der Fonds flybe. Birmingham weist eine hohe Euroauszahlung ab Einzahlung bei gleichzeitiger Turbo-Tilgung des gesamten Darlehens in maximal nur 12 Jahren auf. Innerhalb der ersten 12 Jahre fallen konzeptgemäß kaum Steuerzahlungen an. Leasingnehmer ist die größte Regionalairline Europas, die wegen ihrer strategischen Weitsicht und positiven Entwicklung zur besten Regionalairline der Welt 2009 gekürt worden ist.

wieder von Fondsexperten wie Philip Nerb von Werteanalysen hervorgehoben. Auch die renommierten Analysten von TKL verweisen auf das weit unterdurchschnittliche Risiko und bewerten die HEH FlybeFonds als die besten Flugzeugfonds.

„Die Flybe-Serie erhielt durchgängig Bestnoten von Analysten geschlossener Fonds“ Gunnar Dittmann

Wer ist die Käufer-Zielgruppe für Ihren Fonds? Zielgruppe sind Anleger die nach wertbeständigen Sachwerten mit einem Höchstmaß

an Sicherheit und einer attraktiven Auszahlung suchen. Bei den aktuellen Magerrenditen am Anleihemarkt und den hohen Unsicherheiten am Aktienmarkt, ist eine bewährte Anlage, die bereits ab Einzahlung rund 8% nach Steuern auszahlt, ein sehr gutes Verkaufsargument. Alle HEH Flybe-Fonds haben 2008 ihre geplanten Auszahlungen geleistet. Wegen der guten Liquiditätslage erfolgte für alle Fonds eine vorgezogene Halbjahresauszahlung bereits im Juni. Dies hat bereits viele Altanleger der Flybe-Serie dazu bewogen, weitere Beteiligungen zu zeichnen. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot? HEH ist eines der führenden Emissionshäuser im Bereich Flugzeugfonds. Im Jahr 2008 zählte HEH zu den fünf größten Anbietern. Mit dem Fonds flybe. Birmingham bietet HEH bereits den siebten Fonds der erfolgreichen Flybe-Serie an.

Wie verhält sich das ChancenRisiko Verhältnis bei Ihrem Fondsangebot HEH Flybe? Das Chance-Risiko Verhältnis der HEH-Flybe-Fonds ist aufgrund verschiedener Sicherheitskomponenten – u.a. vollständige Betriebskostenübernahme durch Leasingnehmer, niedrige Fremdkapitalquote, schnelle Darlehensrückführung innerhalb Erstleasing, kein Währungsrisiko in den ersten 12 Jahren wegen Euro-Leasingrate, Leasingnehmer mit Bonitätsrating „Low risk“, Kaufpreis deutlich unter Marktwert – sehr gut und wird auch immer 45


Toppen!? | GESCHLOSSENE FONDS

Sachwert nicht gleich Sachwert Die Performance historischer Schiffsfonds im Vergleich zur Wertentwicklung von Feingold Das unabhängige Researchinstitut FondsMedia legt die erste empirische Studie vor, welche die Ergebnisse von Investitionen in die Sachwerte Gold und Schiff einander gegenüberstellt. Fazit: Gemessen an der langfristigen Performance weisen Schiffsfonds im Vergleich zu Gold wesentlich stabilere und deutlich höhere Erträge auf.

Goldinvestoren mussten annähernd im jeden zweiten Jahr Wertverluste hinnehmen. Die Ergebnisse weisen eindeutig darauf hin, dass Schiffe als Sachwert mit realwirtschaftlicher Ertragskomponente im Vergleich zu einem passiv lagernden Edelmetall eine ungleich stabilere und ertragsreichere Performance versprechen. Zahlreiche Privatinvestoren scheinen aufgrund der Irritationen am Finanzmarkt in den Sachwert Gold zu flüchten. Dahinter dürfte der Wunsch stehen, einen Teil des Vermögens vor Börsenturbulenzen zu schützen und eine Art individuelle Goldreserve aufzubauen. Der Goldpreis lag im Jahresdurchschnitt 2008 bei EUR 46

Das schlechteste Ergebnis der historischen Schiffe innerhalb eines Verkaufsjahres entspricht dem Durchschnittsertrag von Goldinvestitionen. Dabei übersteigen die Wertschwankungen von Gold die Volatilität der historischen Schiffe um das Zehnfache. 19.092 (1 Kg Feingold in EUR, Quelle: Deutsche Bundesbank). Damit wurde der höchste Goldpreis seit fünfzehn Jahren erreicht. Im Zehnjahreszeitraum 1999 bis Ende 2008 lag der Durchschnittspreis bei EUR 12.988. Goldinvestoren, die jetzt zum Jahresdurchschnittspreis 2008 ankaufen, zahlen einen Einstandspreis, der ca. 47% oberhalb des zehnjährigen Goldpreises (1999 bis Ende 2008) liegt. Die durchschnittliche Wertsteigerung von Gold lag in den letzten zwanzig Jahren bei 1,7% p.a. In neun von zwanzig Jahren traten Wertverluste auf.

Historische Schiffsfonds haben in diesem Zeitraum einen Vermögenszuwachs von 7,9% p.a. eingefahren. Kein Verkaufsjahr liegt im Minus.

„Anleger treffen ihre Entscheidungen häufig in Unkenntnis über die bisherige Performance von Anlagesegmenten wie Gold oder Schiff. Findige bis windige Berater nutzen die Anlegernaivität, um überteuerte Goldinvestitionen als sicheren Hafen zu verkaufen. Das ist einfach, trifft die momentane Gefühlslage und erspart differenzierte Auseinandersetzungen mit ernstzunehmenden Alternativen wie etwa dem Sachwert Schiff“ kommentiert Peter Kastell, geschäftsführender Gesellschafter von FondsMedia. Sachwert ist nicht gleich Sachwert. Um Beratern eine fundierte Übersicht an die Hand zu geben, hat das Team von FondsMedia eine Kurzstudie entwickelt, welche die Ergebnisse von Goldinvestitionen und historischen Schiffsfonds einander gegenüberstellt. Die Studie kann auf der Homepage von FondsMedia online geordert werden.


GESCHLOSSENE FONDS | Toppen!?

Chance für Dachfonds Interview mit Gert Waltenbauer, Mitglied der Geschäftsführung der KGAL Die KGAL war im Jahr 2007 Marktführer im Gesamtmarkt für geschlossene Fonds – im Jahr 2008 fielen Sie auf Platz 3 der Gesamtmarktstatistik zurück. Was sagt uns das über Ihre Vertriebsstärke? Gert Waltenbauer: Wir gehen mit einem klaren Qualitätsanspruch an unsere tägliche Arbeit: unser Expertenwissen in den einzelnen Assetklassen für nachhaltige Qualität unserer Angebote und zur Zufriedenheit unserer Anleger zu nutzen – auch wenn dies wie im letzten Jahr bedeutet, den ein oder anderen Fonds weniger auf den Markt zu bringen. Daher ist der Rückgang kein Signal nachlassender Vertriebsstärke. Wir realisieren aber auch innovative Produkte und etablieren neue Assetklassen – wie bei unserem aktuellen Waldfonds TimberClass 1 – wenn wir vom langfristigen Potential überzeugt sind. Ebenso gehen wir neue Wege in bewährten Assetklassen, um den Marktanforderungen adäquat zu begegnen. Unseren ersten England-Immobilienfonds PropertyClass England 1 haben wir deshalb z.B. als reinen Eigenkapitalfonds konzipiert. Oder bei unserem aktuellen Schiffsfonds SeaClass 11 haben wir z.B. ein Konzept zur Pufferung der Betriebskosten integriert und in der Platzierungsphase das Sicherheiten- und Erlöskonzept des Fonds u.a. durch eine Charterausfallversicherung nochmals optimiert.

Wie sieht Ihre Vertriebsstrategie 2009 aus? Auf welche Produkte setzt die KGAL? Gert Waltenbauer: Wir setzen zum einen auf die Assetklasse Immobilien und das Konzept der Core-Immobilie; mit einem besonderen Fokus auf europäischen Metropolen. Das aktuelle Marktumfeld sehen wir jedoch auch als Chance für unsere Dachfondskonzepte in den Assetklassen Private Equity und Immobilien, Stichwort Vintagejahre. Wir denken zudem, dass sich die nachhaltige Anlageklasse Wald langfristig etablieren kann. Das große Anlegerinteresse für unseren TimberClass 1 bestärkt uns darin. Im Bereich Solarfonds prüfen wir zahlreiche Möglichkeiten, um zeitnah einen weiteren Fonds für private Anleger anbieten zu können. Im Schiffsbereich bieten wir aktuell den bereits angesprochenen SeaClass 11 an. Und schließlich setzen wir natürlich auch weiterhin auf unsere Assetklasse Flugzeuge. Wir können 30 Jahre Erfahrung in diesem Bereich aufweisen und sind mit unserem Partner GOAL hervorragend aufgestellt. Aktuell haben wir mit den Fonds SkyClass 51 und SkyClass 52 zwei Regionalflugzeugfonds in der Platzierung, die sich durch wirtschaftlich marktgängige Flugzeugtypen und eine sehr sicherheitsorientierte Konzeption auszeichnen.

Welche Antworten gibt die KGAL auf das aktuelle Stimmungsbild im Markt? Gert Waltenbauer: Auf Seiten des Vertriebes ist es entscheidend, den Anlegern mehr denn je leicht erklärbare und besonders abgesicherte Produkte anzubieten. Das berücksichtigen wir bei allen Überlegungen zum Einkauf unserer Fondsobjekte und bei der Konzeption. Wir sind davon überzeugt, dass in naher Zukunft inflationäre Tendenzen Investitionen in Sachwerte, wie wir sie in unseren Fonds anbieten, begünstigen werden. Die Profitabilität und Solidität der bestehenden KGAL-Fonds wird durch die aktuellen Marktverwerfungen nur bedingt beeinträchtigt. Bereits deutlich vor Einsetzen der Finanzmarktkrise wurde im Jahr 2007 ein aussagekräftiges Risikomanagement implementiert, das sowohl die KGAL, als auch ihre Tochter- und Beteiligungsgesellschaften umfasst. Dies hat die Folgen für die KGAL beherrschbar gemacht.

47


Toppen!? | GESCHLOSSENE FONDS

ZBI: „Nicht wohnen geht nicht!“ Interview Klaus Wolfermann, Geschäftsführer der PI Analyse & Research GmbH & Co. KG (PI) Management ergibt sich letztendlich aus der Restgewinnteilung nach Rückzahlung von Kapital, Agio und Kapitalkontoverzinsungen der Anleger.

Stellen Sie bitte kurz Ihr Fondsangebot vor? Im Rahmen der Beteiligung am ZBI 5, sichert sich der Investor die Chancen, die sich bei der Investition in deutsche Wohnimmobilien ergeben. „Nicht wohnen geht nicht!“ Besonders attraktiv erscheint die Anlage vor dem Hintergrund drohender Inflationsgefahren, aber auch, wegen guter Perspektiven durch die geringen Neubauaktivitäten bei zunehmender Haushaltszahl. Für eine Investition kann er zwischen zwei Beteiligungsarten wählen: Typ „Klassisch“ profitiert von einer Kapitalkontoverzinsung von 7,5% p.a. Halbjährlich ausgezahlt werden 4% p.a. bis 2010, und 7% p.a. ab 2012. Da der Typ „Optimal“ auf regelmäßige Auszahlungen verzichtet, erhält er einen deutlich höheren Vorabgewinn in Höhe von 8,5% p.a., davon 7% p.a. mit Zinseszins. Weiterhin partizipieren beide Investoren und das Management mit je 50% des Gewinns, der nach Rückzahlung des investierten Kapitals und des Agio in Höhe von 5%, das ebenfalls voll gewinnberechtigt ist, erzielt wird. Vorgesehen ist eine Beteiligungslaufzeit von rund 11 Jahren. Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt Ihr Fonds? Der ZBI 5 zeichnet sich durch das konzeptionell hohe Maß an 48

Was sind die Highlights Ihres Produktangebotes? •

Transparenz und Investorenbestimmung aus. So werden z.B. alle interessanten Objekte, die den im Gesellschaftsvertrag festgelegten Kaufkriterien mindestens entsprechen, vom Management den Investoren zur Abstimmung vorgelegt. Dazu wird die Wirtschaftlichkeit der einzelnen Vorschläge durch die vom Management unabhängige PI Analyse & Research GmbH & Co. KG (PI) abgebildet. Im Regelfall darf dabei der Kaufpreis das 11-fache der Jahresmiete inkl. Erhaltungsaufwand nicht übersteigen! Besondere Erwähnung verdient die Regelung, dass außer den vertraglich klar geregelten Aufwandsentschädigungen für ZBI keine sogenannten Handelsaufschläge in den Kaufpreisen enthalten sein dürfen. Erst nach entsprechendem Beschluss der Investoren darf ein Objekt tatsächlich eingekauft werden. Analog ist auch im Fall eines Verkaufes zu verfahren. Ein Höchstmaß an Interessensgleichheit von Investoren und

• •

Sicherheit, Anlage in wertvollen und rentablen Immobilien-Sachwerten Günstiger Einkauf, in Krisenzeiten und dank eines bewährten Netzwerkes möglich Transparenz, Anleger entscheiden mit Interessensgleichheit, Anleger und Initiatoren sitzen in einem Boot Erfahrung, Management begleitet rund € 1 Mrd. Gesamtinvestitionsvolumen

Wie verhält sich das ChancenRisiko Verhältnis bei Ihrem Fondsangebot ZBI 5? Gegenüber dem Einzelinvestment bedeutet die erheblich breitere Streuung über viele Objekte und Standorte bundesweit große Vorteile. Der günstige Einkaufspreis unter Wert und die damit verbundenen hohen laufenden Kaufpreisrendite sind eine solide Basis für eine insgesamt konservative Fondsrechnung, die von dem bewährten Netzwerk des Managements mit Leben erfüllt wird. Die Chancen übersteigen, wie wir meinen, die immobilientypischen Risiken, wie z.B. Mietausfall, Instandhaltungsaufwand oder Zinserhöhungen bei weitem. Wie


GESCHLOSSENE FONDS | Toppen!?

groß der Gewinn insgesamt ausfallen wird, hängt nicht zuletzt auch von den später möglichen Verkaufserlösen ab, die den Anlegern der Fonds 1 und 2 schon zweistellige Renditen beschert haben! Wer ist die Käufer-Zielgruppe für Ihren Fonds? Alle Investoren, die einen Teil Ihres Vermögens sachwerto-

rientiert und breit gestreut in wertvollen und ertragsstarken deutschen Wohnimmobilien anlegen wollen und sich dabei nicht blind auf das Management verlassen möchten, sollten eine Beteiligung am ZBI 5 unbedingt in Erwägung ziehen! Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot?

Die PI hat seit 2002 insgesamt vier ähnliche Fonds für ZBI konzipiert. Gemeinsam mit der ZBI-Gruppe wurden uns von rund 6.000 Gesellschaftern ein Kapital von ca. € 320 Mio. anvertraut, und so ein investiertes Kapital von ca. € 1Mrd. in deutschen Wohnimmobilien betreut. Die ZBI-Gruppe hat durch ihr bisher sehr erfolgreiches Management für die Investoren der Fonds 1 und 2 Renditen zwischen 12% p.a. und 19% p.a. erzielen können, bei bereits erfolgter Rückzahlung von Kapital und Agio. Wir denken, das spricht für sich.

49


Toppen!? | GESCHLOSSENE FONDS

DIREKT INVEST POLEN 2 – Portfolio-Sachwert-Fonds Interview mit Stephan Groht, Geschäftsführender Gesellschafter der elbfonds GmbH Emissionshaus Hamburg Bitte stellen Sie kurz Ihr aktuelles Produkt vor?

Was sind die Rahmendaten Ihres Fonds?

Welches Alleinstellungsmerkmal hat Ihr Fonds?

Mit dem DIREKT INVEST POLEN 2 setzt das Emissionshaus elbfonds die Reihe der DIREKT INVEST POLEN fort.

• Kurzläufer: ca. 4 Jahre, Laufzeit bis 31.12.2012 • hohe Investitionsquote: 96,65% • prognostizierte Rendite: ca. 11,36% p. a. (gemäß IRR, nach Steuern in Polen, inklusive Agio, ohne Progressionsvorbehalt) • bereits in 2010: 25% prognostizierte Ausschüttung • Mindestbeteiligungssumme:10.000€ zzgl. 5% Agio • hohe Ertragschancen durch planbare Re-Investitionen • Zusammenarbeit mit international renommierten Immobilien- und Fachpartnern • klares steuerliches Konzept nach dem Doppelbesteuerungsabkommen PolenDeutschland • Haftungsabschottung auf Ebene der polnischen Projektgesellschaften

Die bisher angebotenen geschlossenen Immobilienfonds, mit Zielinvestitionsland Polen, investieren in der Regel in ein Objekt und haben eine Laufzeit von ca. 15 – 20 Jahren. Dabei wird im Durchschnitt eine Rendite von etwa 5% bis 7% (nach Steuern Polen, inkl. Agio, ohne Progressionsvorbehalt) erwirtschaftet. Der DIREKT INVEST POLEN 2 geht hier bewusst einen anderen Weg. Es werden Direktinvestitionen in ein Immobilienportfolio aus Projektentwicklungen mit dem Fokus Handelsimmobilien an unterschiedlichen Standorten getätigt. Bei einer Laufzeit von ca. 4 Jahren wird eine Rendite von ca. 11,36% p. a. (gemäß IRR nach Steuern Polen, inkl. Agio, ohne Progressionsvorbehalt) prognostiziert.

„Investieren Europas“

im

Herzen

Die Fondsgesellschaft erwirbt in den wachstumsstarken und aufstrebenden Mittelzentren Polens Projektentwicklungen im Portfolio-Mix, in deren Fokus Handelsimmobilien stehen. Es werden ausschließlich Direktinvestitionen vorgenommen. Mit der innovativen Konzeption des DIREKT INVEST POLEN 2 profitieren die Anleger von den renditestarken Investitionsmöglichkeiten im Herzen Europas und partizipieren direkt an den positiven Entwicklungen des polnischen Handelsimmobilienmarktes.

Welche Besonderheiten hat Ihr Angebot?

Welche zusätzliche Sicherheit bieten Sie Ihren Anlegern? Bei

• Direktinvestitionen im Portfolio-Mix in Projektentwicklungen mit Fokus Handelsimmobilien (u. a. Handelsmärkte für international tätige Einzelhandelskonzerne) – kein Dachfonds • in der Regel VERKAUF-VORANKAUF-PRINZIP • Partizipation an den positiven Entwicklungen des polnischen Handelsimmobilienmarktes 50

dem

VERKAUF-VOR-

steht der Käufer der zu erstellenden Handelsimmobilie fest, bevor die Fondsgesellschaft das Grundstück erwirbt bzw. der Baubeginn des Objekts erfolgt. Das umsichtige Handeln gemäß dem VERKAUF-VORANKAUF-PRINZIP erhöht zusätzlich zu der gewählten Gesellschaftsstruktur des Fonds die Sicherheit der Investition. Re-Investitionen sind planbar.

ANKAUF-PRINZIP


GESCHLOSSENE FONDS | Toppen!?

Wer ist Ihre Anlegerzielgruppe? Dieses Beteiligungsangebot richtet sich an Privatpersonen, die unternehmerisch denken, mittelfristig orientiert sind und eine hohe Renditeerwartung bei entsprechender Risikobereitschaft haben. Welche Expertise hat elbfonds für das Angebot? elbfonds ist ein Emissionshaus für geschlossene Fonds mit Sitz in Hamburg. Kernkompetenz sind Immobilien-Investitionen. elbfonds konzentriert sich auf osteuropäische Regionen mit besonders starkem Wachstum. Auf Märkte, in denen bereits professionelle Verhältnisse herrschen und gleichwohl dem Anleger reichhaltige Chancen und Potenziale bieten. Auf Projekte bzw. Objekte, die Zukunft haben. Wichtige Größen für den dauerhaften Erfolg sind die Qualitätskriterien, an denen elbfonds alle Produkte ausrichtet: Ein Maximum an Sicherheit, verbunden mit einem attrak-

tiven Renditeprofil, hat für alle Immobilien-Investitionen höchste Priorität. Besonderen Wert legt elbfonds auf Transparenz, Minimierung von Kosten und Gebühren sowie Nutzung der gesamten Wertschöpfungskette – im Interesse der Anleger und im Sinne der Unternehmensleitlinie „excellence in equity.“

Schlanke Strukturen und starke Partner Stephan Groht ist geschäftsführender Gesellschafter der elbfonds GmbH. Um schlanke, effiziente Strukturen zu schaffen und zu erhalten, werden Tätigkeitsbereiche ganz bewusst an externe Fachpartner ausgelagert. Die steuerlichen und rechtlichen Berater, Treuhänder, Mittelverwendungskontrolleure und Prospektprüfer sind durchweg am Finanzmarkt renommierte Unternehmen, die international aufgestellt sind. elbfonds arbeitet mit renommierten Immobilienpartnern zusammen, die eine internationale Gesellschafterstruktur aufweisen. Die Immobilien-

partner sind für die Beratung des Fonds sowie für das operative Management der einzelnen Projektgesellschaften und somit der jeweiligen Projektentwicklung verantwortlich. Als Tochter der elbfonds GmbH ist die elbestate GmbH für die gesamte Bandbreite rund um die Umsetzung des Fondskonzeptes im Bereich der Projektentwicklungen verantwortlich. Neben der Auswahl der geeigneten Immobilienpartner und deren Koordination liegt ein weiterer Schwerpunkt der Tätigkeit auf der Analyse der Marktentwicklung sowie -teilnehmer und somit in der Vorbereitung des An- und Verkaufs der Projektentwicklungen an geeignete Investoren. Immobilienpartner des DIREKT INVEST POLEN 2 ist die ST BAU Gruppe. Die ST BAU ist seit 1978 am Immobilienmarkt in Deutschland aktiv – seit 1992 auch in Polen, Ungarn, Rumänien und der Türkei. Die identischen Tätigkeitsfelder innerhalb des Firmenverbundes schaffen logistische und finanztechnische Synergien sowie Erfahrungen und Informationen, von denen die Partner profitieren. Des Weiteren begleitet die ST BAU als Expansionspartner internationale Konzerne des Einzelhandels. Die ST BAU Gruppe weist eine Leistungsbilanz von aktuell 215 Immobilienprojekten auf. Die ST PROJEKT, mit Sitz in Wrocław, verfügt über langjährige und umfangreiche Erfahrungen im polnischen Immobilienmarkt. Seit 1996 werden, als Tochtergesellschaft der ST BAU, Einkaufszentren, Lebensmittel- und Fachmärkte für internationale Handelsketten entwickelt, realisiert und wieder verkauft. 51


Toppen!? | GESCHLOSSENE FONDS

GSI Triebwerkfonds 3: „Renditeschub“ in dritter Auflage Interview mit Gerhard Krall, Partner GSI Fonds GmbH & Co. KG

Stellen Sie bitte kurz Ihr aktuelles Fondsangebot vor? Der GSI Triebwerksfonds 3 hat ein Portfolio von 10 Flugzeugersatztriebwerken erworben, die an die Fluggesellschaften AeroMexico, Asiana, Gulf Air, Hainan Airlines, LAN und Swiss International zu attraktiven Konditionen mittel- bis langfristig vermietet sind. Solche Ersatztriebwerke kommen dann zum Einsatz, wenn die Originärtriebwerke mehrwöchig überholt werden müssen, um standbedingte Ausfallzeiten im Flugbetrieb zu vermeiden. Airlines mit größeren Flotten eines Flugzeugtyps mieten solche Triebwerke auch längerfristig an, die sie dann an ihren Maschinen bei Bedarf „durchwechseln“. Gemanagt wird das Fondsportfolio von einer der weltweit größten unabhängigen Triebwerks-Leasing-Gesellschaften, der Willis Lease Finance Corporation aus USA, die seit mehr als 30 Jahren erfolgreich in diesem Geschäft tätig ist. Prognosegemäß leistet der GSI Triebwerksfonds 3 während der geplanten Laufzeit bis Ende 2015 steigende Ausschüttungen von 6,75 % auf 8,00 % p.a., bei halbjährlicher Auszahlung, insgesamt ca. 140 %. Ab 15.000 US-Dollar ist eine Beteiligung möglich, ein Agio wird nicht erhoben. 52

Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt Ihr Fonds? Ersatztriebwerke sind begehrte Anlageobjekte, die nicht immer für Investoren in beliebiger Zahl erhältlich sind. Der GSI Triebwerksfonds 3 ist der derzeit einzige am Markt erhältliche Turbinenfonds, der ein voll vermietetes Portfolio bietet und nicht als Blind-Pool konzipiert ist. Was sind die Highlights Ihres Produktangebotes? Der Kaufpreis des Triebwerksportfolios von 63 Mio. US $ lag unter den Wertfeststellungen der international führenden Gutachtergesellschaften, die den Fondstriebwerken auch hohe, jedoch im Fonds nicht kalkulierte, Wertzuwachschancen für die nächsten Jahre vorhersagen. Die Vermietung der Triebwerke erfolgt marktgemäß von Großbritannien aus. Anleger können sowohl den Frei-

„Ersatztriebwerke sind begehrte Anlageobjekte.“ Gerhard Krall

betrag als auch den günstigen Eingangssteuersatz im „Ver-

einigten Königreich“ nutzen. Für eine Vielzahl von Anlegern wird dies somit zu gänzlich steuerfreien Einkünften führen und das bei einer geplanten Laufzeit von etwa 6,5 Jahren, die für die meisten Investoren „überschaubar“ ist. Wie verhält sich das ChancenRisiko Verhältnis bei Ihrem Fondsangebot Triebwerksfonds 3? Die Investition in vermietete Triebwerke ist ein vergleichsweise krisenfestes Investment. „Engines“ besitzen eine extrem hohe Zuverlässigkeit bei einer sehr langen Lebensdauer. Flugzeugtriebwerke müssen regelmäßig zur Wartung, bei der viele Verschleißteile ausgetauscht werden. Durch die Erneuerung dieser Teile erreicht das Triebwerk jeweils wieder seine volle Leistungsfähigkeit, es ist also „wieder wie neu“ und dementsprechend werthaltig. Da ein Triebwerk im Prinzip das wertmäßige Äquivalent für die Sum-


GESCHLOSSENE FONDS | Toppen!?

me seiner Teile darstellt und diese Teile im Zeitablauf einer gewissen Teuerung unterliegen, nehmen auch die Engines meist kontinuierlich im Wert zu.

den, wo der nächste Mieter sie benötigt. Teilweise sind diese Triebwerke auch an verschiedenen Flugzeugtypen einsetzbar, was ihre Variabilität weiter erhöht.

Die wirtschaftliche Lebensdauer moderner Triebwerke beträgt rund 35 Jahre. Durch den Erwerb eines Engine-Portfolios wird für den Anleger eine Risikostreuung geschaffen, die gerade in Rezessionszeiten besonders Sinn macht.

Wer ist die Käufer-Zielgruppe für Ihren Fonds?

Die hohe Flexibilität von marktgängigen Ersatztriebwerken lässt auch den Ausfall oder Wechsel eines Mieters zu keinem Problem werden. Engines können innerhalb weniger Stunden abmontiert und mit Frachtflugzeugen weltweit dorthin gebracht wer-

finanziert und ist im Luftverkehrssektor bestens „verdrahtet“. Mittlerweile verwaltet das Unternehmen auch rd. 50 vermietete Ersatztriebwerke in einem Gesamtwert von ca. 300 Mio. US $.

Unternehmerisch geprägte Investoren, die von den langfristig hervorragenden Chancen des Luftverkehrs profitieren und dabei auf die werthaltigsten Teile der Flugzeuge setzen wollen: die Triebwerke. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot? Das Management der „GSI“ hat im Laufe seiner Vergangenheit eine Vielzahl von Flugzeugen über Leasinggestaltungen

Berlin, München, Düsseldorf und weitere vier Großstädte gehören zu den Immobiliengewinnern Berlin, München, Düsseldorf und weitere vier Großstädte können aus demografischen Gründen bis zum Jahr 2025 mit einer steigenden Wohnflächennachfrage rechnen. Das hat das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) aufgrund von offiziellen Bevölkerungsprognosen ermittelt. München muss wegen der vielen Zuzügler in den kommenden 15 Jahren sein Wohnraumangebot um 13 Prozent erhöhen. Zu den Gewinnern gehören auch kleine westdeutsche Städte wie Ingolstadt, Lüneburg und Paderborn; sie profitieren vom Zuzug aus den Umlandgemeinden. Zu kämpfen hat hingegen das Ruhrgebiet. Die Region verliert bereits heute Einwohner, und

dieser Trend wird sich verstärken. Die fünf Städte mit den größten Nachfrageeinbrüchen für Wohnraum liegen allerdings alle in Ostdeutschland, wobei es zwei besonders hart trifft: In Frankfurt (Oder) und in Suhl werden nach den IWPrognosen im Jahr 2025 ein Fünftel weniger Quadratmeter nachgefragt als noch 2006. Ausgehend von den Wohnflächenprognosen hat das IW Köln ferner berechnet, wie viele neue Wohnungen errichtet werden müssen. Dabei spielt auch eine Rolle, wie hoch die Zuwanderung ist und wie viele Gebäude wegen Baufälligkeit durch neue ersetzt werden müssen. In ganz Deutschland werden danach bis zum Jahr 2020 jähr-

lich 150.000 bis 250.000 neue Wohnungen benötigt. Ein Drittel der neuen Wohnungen müsste in Baden-Württemberg und Bayern entstehen. Markus Demary, Michael Voigtländer: Immobilien 2025 Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Wohnund Büroimmobilienmärkte, IW-Analysen Nr. 50, Köln 2009, 62 Seiten, 16,90 Euro. Bestellung über Fax: 0221 4981-445 oder unter: www.divkoeln.de 53


Toppen!? | GESCHLOSSENE FONDS

DORIC FLUGZEUGFONDS 11 – Mit AirAsia auf der Erfolgsspur Interview mit Matthias Böhm, Geschäftsführer Doric Asset Management Die attraktiven Ticketangebote basieren auf der Kostenstruktur von AirAsia. Hier liegt AirAsia auf Platz 1 unter den weltweit größten Low-CostCarriern. Die Kosten je verfügbaren Sitzplatzkilometer von lediglich US-$ 2,4 Cent weisen weltweit das niedrigste Niveau auf.

Stellen Sie bitte kurz Ihr aktuelles Fondsangebot vor? Der Doric Flugzeugfonds 11 vermietet einen Airbus A320200 an die südostasische Fluggesellschaft AirAsia. AirAsia ist Marktführer in ihrem Segment und wurde kürzlich als beste Low Cost Airline der Welt ausgezeichnet. Der Airbus A320, wird mittlerweile von 170 Fluggesellschaften betrieben und ist damit nicht nur das modernste, sondern auch am meisten nachgefragte Flugzeug für die Kurz- und Mittelstrecke. Auch nach Ablauf des Leasingvertrages ergeben sich für den Airbus A320 beste Weitervermarktungsmöglichkeiten. Das Flugzeug ist bereits ausgeliefert und ist für mindestens zehn Jahre fest an AirAsia vermietet. Anleger erzielen jährlich weitestgehend steuerfreie Ausschüttungen, die von 7% auf 10% ansteigen. Die prognostizierten Gesamtausschüttungen betragen rund 233%. Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt Ihr Fonds? In Südostasien, dem Hauptmarkt von AirAsia, leben 3 Milliarden Menschen. Die Bevölkerung wächst, das Durchschnittsalter sinkt, Bildung und Einkommen nehmen zu und die Mobilitätsanforderungen steigen. Viele Menschen zieht es zudem in die Städte, es entstehen neue und wachsende Metropolen. Diese sind gleich54

Kostenstruktur Kosten US-$ Cent/ Verfügbarer Sitzplatzkilometer

zeitig wichtige Drehkreuze im Luftverkehr, zumal alternative Transportmöglichkeiten nicht möglich oder sehr zeitaufwendig sind. Die geographische Insellage vieler Länder sowie große Entfernungen machen das Flugzeug zum unverzichtbaren Beförderungsmittel. Menschen nutzen das Flugzeug oftmals zum Heimatbesuch und nicht lediglich um sich Reisewünsche zu erfüllen. Dies stellt einen großen Unterschied zu Europa dar, wo Familienheimfahrten oftmals mit Auto oder Zug durchgeführt werden. Von den aktuell 116 Routen von AirAsia werden 42 exklusiv von AirAsia betrieben. Mobilität für die breite Masse setzt aber auch Erschwinglichkeit voraus. Und hierin ist AirAsia unschlagbar. Daher resultiert auch der Unternehmensslogan: „Now everyone can fly!“

Durchschnitt AirAsia vergleichbarer % Fluglinien günstiger

Mitarbeiter

0,34

1,29

-74%

Treibstoff

1,04

1,96

-47%

Wartung

0,17

0,34

-50%

Flugzeug Miete & Abschreibung

0,27

0,70

-61%

Benutzerstationen

0,26

1,05

-75%

Marketing

0,11

0,33

-67%

Andere

0,20

0,53

-62%

Summe

2,39

6,19

-61%

Quelle: AirAsia Analystenpräsentation

Im Geschäftsjahr 2008 hat die AirAsia-Gruppe zirka 18,4 Millionen Passagiere befördert. Die Passagierzahl wuchs damit in den letzten fünf Jahren um durchschnittlich 50% pro Jahr. Dieser Trend hat sich auch im ersten Quartal 2009 mit einem Passagierwachstum von 21% fortgesetzt. Somit konnte AirAsia, auch im aktuell schwierigen Marktumfeld, ein Umsatzwachstum von 33% im ersten Quartal 2009 ausweisen und dabei sogar den durchschnittlichen Ticketpreis um 5% zum Vergleichsquartal 2008 erhöhen. Die Einnahmen der AirAsia-Gesellschaften in Thailand, Indonesien und Ma-


GESCHLOSSENE FONDS | Toppen!?

laysia stiegen zum Vorjahresvergleichszeitraum um durchschnittlich 28%. Trotz Ausweitung des Flugangebotes um 19% durch die Inbetriebnahme weiterer Flugzeuge konnte AirAsia den Sitzplatzauslastungsfaktor im ersten Quartal 2009 mit rund 70% auf stabilem Niveau halten. Gleichzeitig konnte die Gewinnmarge deutlich erhöht werden. Der Leasingnehmer AirAsia zählt zu den profitabelsten Fluggesellschaften weltweit und ist eine der am schnellsten wachsenden Airlines. Dies spiegelt sich auch im Aktienkurs von AirAsia wieder. Mit einem Anstieg des Aktienkurses von rund 46% in den ersten 5 Monaten dieses Jahres hebt sich AirAsia besonders deutlich von den aktuellen Entwicklungen vergleichbarer europäischer oder nordamerikanischer Fluggesellschaften ab. AirAsia – Aktienkursentwicklung (1. Jan – 31. Mai 2009) im Vergleich AirAsia– Aktienkursentwicklung(1.Jan– 31.Mai2009)imVergleich 55,00% +45,95% 45,00% 35,00% 25,00%

+20,20% +15,10%

15,00% 5,00% Ͳ5,00%

AirBerlin

AirAsia

Ryanair

SouthWest

JetBlue

EasyJet

Ͳ15,00% Ͳ17,17%

Ͳ17,90%

Ͳ25,00% Ͳ35,00%

Quelle:Reuters

Ͳ28,74%

In 2009 werden 14 weitere Flugzeuge in Betrieb genommen, auch um 15 neue Flugziele in Asien anzufliegen. Was sind die Highlights Ihres Produktangebotes? Das Beteiligungsangebot zeichnet sich durch ein langlebiges Sachwertinvestment aus, aus dessen Vermietung langfristig vertraglich gesicherte Zahlungsströme resultieren. Asset Manager für das Flugzeug ist das internationale Expertenteam der Doric-Gruppe. Wie verhält sich das ChancenRisiko Verhältnis bei Ihrem Fondsangebot Doric Flugzeugfonds 11? Der Doric Flugzeugfonds 11 bietet eine Diversifizierung des Vermögensportfolios. Marktschwankungen haben aufgrund der langfristigen Vermietung des Flugzeuges keine Auswirkungen auf den Fonds. Der Anleger geht ein unternehmerisches Sachwertinvestment, für das, wie bei den meisten Sachwertinvestitionen, keine Fungibilität im Hinblick auf seine Beteiligung besteht. Der Erfolg hängt bei einem Sachwertinvestment, sei es Immobilie oder Flugzeug naturgemäß vom Vermietungs- und letztendlich Veräußerungserfolg ab.

Wer ist die Käufer-Zielgruppe für Ihren Fonds? Das Beteiligungsangebot richtet sich an unternehmerisch denkende Anleger mit langfristigem Anlagehorizont. Eine Beteiligung ist ab US-$ 10.000,zzgl. Agio möglich. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot? Doric Asset Finance bietet mit ihren internationalen Standorten in London, Offenbach und New York Investitionen in den Kernbereichen Energie, Immobilien und Transport an. Die Doric-Gruppe übernimmt dabei auch die umfassende Betreuung von Beteiligungsgesellschaften und das Asset Management der Investitionsgüter. Die Doric-Gruppe hat Investitionsobjekte mit einem Transaktionsvolumen von über US-$ 3,5 Milliarden unter Management. Hiervon entfallen zirka US-$ 2,6 Milliarden auf Flugzeuge. Doric ist damit unter den Top 10 (Platz 7) der weltweit größten Leasinggeber für Langstreckenflugzeuge und gehört auch zu den Top 20 (Platz 18) der weltweit größten Leasinggeber über alle Flugzeugkategorien.

55


Toppen!? | GESCHLOSSENE FONDS

Trendsetter für Innovationen fairvesta setzt zwei neuartige Publikumsfonds um, die dem Zeitgeist entsprechen Interview mit Otmar Knoll, Handlungsbevollmächtigter der fairvesta Holding AG Immobilienhandel hat sich als eigenständige Assetklasse bewährt und findet inzwischen viele Nachahmer. Nun starten Sie mit neuen Fondsangeboten. Sind Sie sich denn dabei selbst treu geblieben? Otmar Knoll: Wir haben einen Grundsatz und dem bleiben wir immer treu: Wer viel erreichen möchte, muss handeln. Am besten mit Immobilien. Insofern unterliegt dieser Grundsatz auch immer unseren Fonds. Nur, dass wir diese den Wünschen und Bedürfnissen unserer Investoren anpassen. Diesbezüglich hat sich gezeigt, dass wir das Angebot erweitern sollten. Stellen Sie bitte kurz Ihre aktuellen Fondsangebote vor? Otmar Knoll: Künftig sprechen wir von den Produktlinien Chronos, Lumis und Mercatus. Mercatus ist die Fortsetzung unserer bewährten fairvestaFondsreihe eins bis sechs. Bei Chronos investieren wir zum ersten Mal in ein im Prospekt dargestelltes Wohn- und Geschäftshaus zu besonders günstigen Konditionen, das nach zehn bis 12 Jahren mit entsprechendem Gewinn verkauft werden soll. Bei Lumis liegt der Schwerpunkt auf dem Erwerb von internationalen Ferienimmobilien der Luxusklasse, die ebenfalls aufgrund wirtschaftlicher Sondersituationen unter Verkehrswert erworben werden. 56

Welche Alleinstellungsmerkmale besitzen Ihre Fonds? Otmar Knoll: Wir wären nicht fairvesta, wenn wir nicht etwas anders machen würden als andere. Bei Chronos lassen wir Investoren davon profitieren, dass wir den Vorteil des günstigen Einkaufspreises an die Investoren weitergeben. So darf der Einkauf maximal zum 12,5fachen des Verkehrswertes erfolgen. Die laufende Rendite des Objektes liegt zwischen acht und 12 Prozent pro Jahr. Über die Laufzeit findet eine weitgehende Entschuldung der Immobilie statt, die anfänglich mit maximal 50 Prozent Fremdfinanzierung erworben wurde. Zum Abschluss der Laufzeit kann die Immobilie dann steuerfrei mit entsprechendem Gewinn weiterveräußert werden. Ein wie auch immer gearteter Zeitdruck ist dabei ausgeschlossen, denn die hohe Mietrendite ist ein sicherer Garant für ein attraktives Investment – auch für den Fall, dass die Investoren sich entscheiden, das Objekt länger zu halten. Und was hebt Ihre Ferienimmobilien aus dem breiten Angebot heraus? Otmar Knoll: Die Tatsache, dass wir auch hier unsere Grundphilosophie verwirklichen. Wir erwerben Immobilien in exponierten Lagen deutlich unter Marktwert. Diese werden von uns in jeglicher Hinsicht auf den aktuellsten Stand ge-

bracht. Besuchen Sie uns oder besser unsere Ferienhäuser und Sie werden sehen, was ich meine. Die Objekte werden in der Regel komplett modernisiert, auf den aktuellen technischen Stand gebracht, usw. Hierzu gehören beispielsweise auch eine BBQanlage, Sauna und ein Whirlpool, zudem haben alle Immobilien einen eigenen Pool. Wir bewegen uns ja im Bereich der Luxusimmobilien. Diese Objekte vermieten wir gemeinsam mit dem marktführenden Unternehmen Interhome zu marktgerechten Konditionen. Was sind denn die Highlights Ihrer Fonds? Otmar Knoll: Habe ich denn nicht schon genug Highlights aufgezählt? Nein, im Ernst: Die Besonderheit an Chronos liegt sicher in der Tatsache, dass wir Anlegern eine Investition in eine sichere und solide Immobilienanlage mit planbaren Ertragschancen und überschaubarer Laufzeit ermöglichen. Die Anleger erwerben die Immobilie dabei zu


GESCHLOSSENE FONDS | Toppen!?

Konditionen, wie sie üblicherweise nur großen oder institutionellen Investoren zur Verfügung stehen. Die Immobilie wird, netto zu netto wie man so schön sagt, in den Fonds eingebracht, so dass der Fonds von Anfang an realistische Erträge erwirtschaftet. Ohne Tricks und Hintertürchen, an denen sich einige Anbieter in der Vergangenheit gern bereichert haben. Und was würden Sie an Lumis besonders hervorheben wollen? Otmar Knoll: Vielleicht sollten wir zunächst ein paar Worte zum spanischen Immobilienmarkt verlieren, wo wir unser Konzept gestartet haben. Bekannt ist, dass dieser in den vergangenen ein bis zwei Jahren recht deutlich an Substanz verloren hat. Dies betrifft jedoch nicht den Bereich der Luxusimmobilien. Hier sind die Preise nahezu stabil geblieben. Dennoch gibt es auch hier immer wieder „Schnäppchen“, beispielsweise wenn die Besitzer in die Jahre gekommen sind und die Immobilie sie überfordert. Derartige Objekte kaufen wir nach eindeutigen Kriterien. Hierzu gehört beispielsweise ein unverbaubarer Meerblick. Nach der bereits genannten Revitalisierung vermieten wir diese Objekte mit der Option, dass sie auch gekauft werden können. Potentielle Investoren haben also die Chancen, dass sie zunächst probewohnen können und schauen, ob sie sich in dem Objekt und der Region wohlfühlen, um dann zu entscheiden, ob sie kaufen möchten. Wir gehen dabei davon aus, dass ein Weiterverkauf alle vier bis sechs Jahre erfolgt. Auch bei Lumis ist dabei eine Laufzeit von rund zehn Jahren geplant, die jährliche Rendi-

te sollte zwischen neun und 11 Prozent liegen. Bei beiden Fonds handelt es sich übrigens um revolvierende Beteiligungen, es wird während der Laufzeit grundsätzlich nicht ausgeschüttet. Wohl aber erfolgen Ausschüttungen in Höhe der anfallenden Steuer. Wer ist die Käufer-Zielgruppe Ihrer Fonds? Otmar Knoll: Gut, dass Sie es ansprechen. Wir wollten die Bandbreite der fairvesta-Produkte auch aufgrund von Anfragen aus dem Vertrieb anlegerorientiert erweitern. Einige Anleger suchen nach einer Beteiligung mit einem konkreten Investitionsobjekt in Deutschland, mit einer planbaren Laufzeit, kalkulierbaren Erträgen usw. Für diese Zielgruppe, die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung erzielen möchte, bietet sich Chronos an. Für die risikobereitere Zielgruppe ist Lumis sicher eine interessante Alternative. Wo haben Sie sonst die Möglichkeit, an den ohne Zweifel vorhandenen Chancen aus der Vermietung und den Verkaufsgewinnen von LuxusFerienhäusern zu profitieren? Die Assetklasse steht als ei-

genes Marktsegment zudem in keinerlei Abhängigkeit zu sonstigen Anlageformen wie Schiff, Erneuerbare Energien usw. und ist insofern gut geeignet, das Portfolio zu optimieren. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für diese neuen Produktangebote? Otmar Knoll: Chronos ist dem Grund nach nur eine Entwicklung aus unserer klassischen fairvesta-Produktserie. Wir bewerten das Objekt dabei mehr nach den Vermietungschancen über zehn Jahre und ein bisschen weniger nach seinen schnellen Wiederverkaufschancen. Natürlich muss auch hier ein Wiederverkaufspotential bestehen. Zu Lumis muss man wissen, dass ich über viele Jahre sehr erfolgreich als Immobilienmakler in Spanien, Florida und anderen gefragten Ferienstandorten tätig war. Beispielsweise in Spanien zählte mein damaliges Unternehmen zu den Marktführern. Insofern ist das kein neues Geschäftsfeld für uns. Wir haben es aber konsequent weiterentwickelt, indem wir uns auf den interessantesten Bereich – den Handel mit Luxusimmobilien – konzentrieren.

57


Toppen!? | GESCHLOSSENE FONDS

TSO-DNL Fonds III: Anleger nutzen beste Einkaufschancen Interview mit Wolfgang Kunz und Mr. Boyd Simpson

Stellen Sie bitte kurz Ihren Fond vor: Der TSO - DNL Fund III L.P. unterscheidet sich signifikant von den bisher auf dem deutschen Markt vertriebenen geschlossenen US - Immobilienfonds. Bei TSO Europe Funds, Inc. investiert der deutsche Anleger direkt bei dem Investitionspartner. TSO benötigt und nutzt weder für den Produktankauf noch die Wertoptimierung fremde Unternehmen. TSO-DNL investiert nicht in so genannte TROPHY Immobilien sondern in Ertrag bringende kleine Gewerbeimmobilien an erstklassigen Standorten. Es werden nur Immobilien aus Notverkäufen weit unter Neupreis (aktuell zu ca. 30% - 50% des Marktwertes) erworben. Der TSO-DNL Fund III soll in 12-15 verschiedene Gewerbeimmobilien investieren. Die Besonderheit ist, dass alle Gewerbeimmobilien in einzelnen Objektgesellschaften gehalten werden. Die Fondsgesellschaft ist Eigentümerin dieser Objektgesellschaften. Nur dadurch ist es möglich, dass während der Fondslaufzeit die Immobilien 58

einzeln und mit größtmöglichem Gewinn verkauft werden. Alle Objektgesellschaften sind voneinander absolut unabhängig. Untereinander bestehen keine Kapital - oder haftungsmäßigen Verflechtungen. Jede Immobilie hat ihre eigene Finanzierung, für die TSO oder deren Präsident Mr. Boyd Simpson persönlich haftet. Die vorrangige Ausschüttung an die Anleger beträgt 8% p. a. und erfolgt vierteljährlich. Aus den geplanten kurzfristigen Objektverkäufen sollen laufende Kapitalrückflüsse (zzgl. 85% Gewinnbeteiligung) an die Anleger erfolgen. Dadurch soll eine komplette Kapitalrückführung nach spätestens fünf Jahren erreicht sein. Ist jetzt der richtige Zeitpunkt in den US Immobilienmarkt einzusteigen? Ja, wenn man einen erfahrenen und kapitalstarken Partner mit entsprechender Expertise und Know-how hat. Im Südosten der USA verfügt TSO über ein enges Beziehungsgeflecht, welches es ihr ermöglicht, besonders interessante

Kaufgelegenheiten zu nutzen. Verkäufer, die innerhalb von sehr kurzer Zeit ihre Immobilien verkaufen müssen, bieten diese nicht auf dem regulären Markt an sondern wenden sich an einen Spezialisten wie TSO. Gerade bei Notverkäufen sind Diskretion, Schnelligkeit und pünktliche Zahlung für den Verkäufer ausschlaggebend. Wer jetzt über das entsprechende Kapital und die nötige Erfahrung verfügt, kann Einkaufschancen wahrnehmen, die es seit mehreren Jahrzehnten nicht gab und sobald nicht wieder geben wird. Diese „once in a lifetime“ - Gelegenheit nutzen die Anleger des TSO - DNL Funds III. Welche Besonderheiten oder Alleinstellungsmerkmale besitzt Ihr Produkt? Der deutsche Anleger beteiligt sich DIREKT bei TSO. Dadurch ist die Beteiligung transparenter und die Gewinnerwartung höher. TSO und DNL als General Partner investieren immer auch eigenes Geld, und TSO bzw. Boyd Simpson verbürgen alleine die Hypothek.


GESCHLOSSENE FONDS | Toppen!?

Dadurch ist eine besonders hohe Motivation zum optimalen Managen der Immobilien gegeben. Der Gesellschaftsvertrag regelt die Verwendung der Kaufpreiserlöse über Treuhandkonto sowie die Rückzahlung an die deutschen Kommanditisten innerhalb von 60 Tagen. Der Kommanditist ist an der Fondsgesellschaft beteiligt, welche wiederum Eigentümerin der Objektgesellschaften ist, die die Gewerbeimmobilien besitzt. Es handelt sich ausschließlich um Ertrag bringende Objekte, die weit unter Neupreis erworben werden. Sinn und Zweck der Fondsgesellschaft ist es, diese Immobilien schnellstmöglich und mit größtem Gewinn EINZELN zu verkaufen. Somit ist die Beteiligung des Anlegers nicht statisch er erhält laufend Kapitalrückflüsse. Wie verhält sich das ChancenRisiko Verhältnis bei Ihrem Fonds? Durch das hohe Eigenengagement von TSO bei der Übernahme der Bürgschaft sowie durch die Kapitalbeteiligung und die einzelnen Objektgesellschaften ist das Risiko der Investoren sehr überschaubar. Die Gewerbeimmobilien sind durch ihre Eigentümergesellschaften NICHT miteinander

en oder zum totalen Kapitalverlust der Anleger führen. Dafür haben die Anleger jedoch hohe Chancen. Sie nutzen das Beziehungsgeflecht und die Strategie von TSO: • Investitionen nur in Gewerbeimmobilien im Südosten der USA • Investitionen nur an Standorten, an denen TSO mit EIGENEN Mitarbeitern die Verwaltung und Wertoptimierung der Immobilien durchführen kann • Investitionen in verschiedene Gewerbeimmobilien an unterschiedlichen Standorten • faire Partnerschaft. TSO gewährt vorrangige Ausschüttungen von 8% p. a. an die deutschen Anleger. Alle weiteren Einnahmen (aus Mehrmieten oder Verkaufsgewinnen) werden zu 85% an die deutschen Investoren ausgezahlt. Wer ist die Zielgruppe für Ihren Fonds? Dies sind zunächst die normalen Kapitalanleger, die in geschlossene Fonds – speziell in geschlossene US -Immobilienfonds investiert haben und investieren. Auch ältere Anleger, die eine kurze Laufzeit ihres Investments wünschen, und Anleger, die eine Kombination aus geregelter Ausschüttung und Gewinnbeteiligung schätzen, sind Kunden für den TSODNL FUND III.

„Der Anleger erhält laufend Kapitalrückflüsse.“

Last but not least sind Großanleger Wolfgang Kunz und Mr. Boyd Simpson und institutionelle Investoren wegen verbunden. So würde z.B. der der breiten Diversifikation Ausfall einer oder mehrerer und dem unternehmerischen Immobilien noch nicht zum Teil des Fonds Zielgruppe für Ausfall der übrigen Immobili- den TSO-DNL FUND III!

Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot? DNL als Exklusiver-Europäischer Vertriebspartner von TSO und als Vertragspartner des General Partners hat mehrjährige Erfahrung im Vertrieb und der Verwaltung geschlossener US –Immobilienfonds. Als Krisenmanager konnte DNL drei US-Immobilienfonds eines insolventen Schweizer Initiators vor dem Scheitern bewahren und sanieren. Dadurch rettete die DNL ca. 40 Millionen USD Eigenkapital deutscher Anleger. TSO wurde in 1988 gegründet und hat bis heute mit Partnern weit über USD 2 Milliarden erfolgreich investiert. TSO hat sich darauf spezialisiert, ausschließlich Gewerbeimmobilien aus Notverkäufen zu erwerben. Jedem Objektankauf liegt eine seit 20 Jahren erfolgreich durchgeführte Bewertungsund Kalkulationsmethode zu Grunde. Bei KEINEM Investment hat TSO bis heute eigenes Geld oder Anlegerkapital verloren. Im Gegenteil: Die erzielte Durchschnittsrendite aus Ausschüttungen und Gewinnbeteiligung lag bei über 29% p. a. Die Erfahrung und die Expertise von TSO wurden und werden auch von Behörden und Banken genutzt. So hat TSO z.B. für die FED das Hauptverwaltungsgebäude in Atlanta konzipiert und für die Bank of Nova Scotia ein Immobilienportfolio im Gesamtwert von USD 1,646 Milliarden bewertet und erworben. Weiterhin arbeitete TSO für das US Department of Justice als Beratungsunternehmen. 59


Toppen!? | GESCHLOSSENE FONDS

„MIG Beteiligungsunternehmen bieten enorm Potential für Wertsteigerungen“ Interview mit Dr. Matthias Hallweger, Vorstand der HMW Emissionshaus AG

Stellen Sie bitte kurz Ihr Fondsangebot vor? Privatanlegern stehen für ihre Vermögensanlage derzeit die Marktführer im Bereich Venture Capital, die MIG Fonds 8 und 9 offen. Beide Fonds – wie alle MIG Fonds – sind direkt investierende Venture Capital Fonds. Die MIG Fonds investieren in Deutschland und Österreich in junge, innovative Unternehmen mit weit überdurchschnittlichem Wachstumspotential. Mit unseren Investments werden neue Technologien entwickelt, die z.B. Wirkstoffe entwickeln helfen gegen heute noch unheilbare oder weitgehend unheilbare Krankheiten wie z.B. Brustkrebs. Es werden aber auch andere Technologien gefördert, die wir als Verbraucher beispielsweise in noch schonenderen und dennoch gründlicheren Waschmitteln bei niedrigeren Waschtemperaturen wiederfinden oder bei Abfallverwertung, die industriefähige Rohstoffe wiedergewinnt. Kurz: Die MIG Beteiligungsunternehmen sind äußerst 60

innovativ und weisen als „Unternehmen von morgen“ enormes Potential für Wertsteigerungen auf. Das geben wir an unsere Anleger weiter. Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt Ihr Fonds? Die MIG Fonds sind in Deutschland und Österreich mit Abstand der Marktführer in diesem Bereich der direkten Unternehmensbeteiligungen. In Österreich sind die MIG Fonds sogar im gesamten Bereich der geschlossenen Fonds der größte Marktteilnehmer. Darüber hinaus sind die MIG Fonds mit einigen Family Offices wie denen der Familie Hopp (SAP-Mitgründer) oder Familie Strüngmann (HEXALGründer) die aktivsten Investoren im Bereich der Biotechnologie in Deutschland. Was sind die Highlights Ihres Produktangebotes? Privatanleger haben mit den MIG Fonds alle Chancen auf weit überdurchschnittliche Rendite durch direkte Unternehmensbeteiligungen. Das Risiko eines Totalverlustrisikos

dagegen ist verschwindend gering durch Streuung der Investments eines Fonds auf mehrere Ziel-Unternehmen in unterschiedlichen Branchen. Unsere Anleger wissen dabei ganz genau, wie viel Geld in welches Unternehmen investiert wurde und wie die Unternehmen damit arbeiten. Die von uns gelebte Transparenz gehört jedenfalls zu den Highlights der Vermögensanlage. Unsere Investments sind zudem ethisch hochwertig und nachhaltig: So hat einer unserer Zielunternehmer, Dr. Holger Zinke, den Deutschen Umweltpreis 2008 erhalten. Die MIG-Zielunternehmen haben das Potential, sich neue Märkte zu erobern und in ihren jeweiligen Bereichen geradezu revolutionäre Entwicklungen am Markt anzubieten. Ein Beispiel: Wenn affiris, eines unserer Zielunternehmen, einen Impfstoff gegen Alzheimer anbieten kann, wäre das für die Medizin wie für die Anleger sensationell. Und aktuell spricht viel dafür, dass das so kommen kann. Also, mit den MIG Fonds in unseren Ländern Gutes tun und dabei Geld verdienen – das ist einzigartig.


GESCHLOSSENE FONDS | Toppen!?

Wie verhält sich das ChancenRisiko-Verhältnis bei Ihrem Fondsangebot? Kurz und prägnant: Unbegrenzte Chance gegenüber geringem Risiko auf Totalverlust! Aber genau deshalb muss nach unserem Dafürhalten Venture Capital mit den MIG Fonds bei jeder strategisch auf Vermögensvermehrung abzielenden Anlagestrategie mit ins Portfolio: Welche Vermögensanlage bietet denn heute überhaupt noch weit überdurchschnittliche Rendite?! Da bleiben nur die direkten Unternehmensbeteiligungen mit den MIG Fonds und das im Idealfall nicht einmalig, sondern systematisch alljährlich wiederkehrend durch ein gezieltes Investment in Unternehmensbeteiligungen. Professionelle Anleger und Family Offices machen es vor – mit Erfolg. Wer ist die Käufer-Zielgruppe für Ihren Fonds? Unsere Anleger sind Privatanleger, die für Ihren Vermögensaufbau systematisch Unternehmensbeteiligungen verwenden. Nachdem die Einstiegssummen in unseren

Fonds mit EURO 5.000 bei MIG 9 und EURO 10.000 bei MIG 8 liegen, können und sollten Anleger mit einem Vermögen von EURO 50.000 und mehr auf jeden Fall die MIG Fonds strategisch in ihr Portfolio mit einstellen. Glücklicherweise ist es weder in Österreich noch in Deutschland verboten, dass auch Privatanleger mit nachhaltigen Investitionen helfen Menschen zu retten, unsere Umwelt zu schonen und dabei Arbeitsplätze in unseren Ländern schaffen – und dabei vor allem sich über eines freuen: Rendite für Ihre Vermögensanlage! Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot? Die MIG Unternehmensbeteiligungen werden am Ende dann erfolgreich für den Anleger verlaufen, wenn bei der Auswahl genauestens geprüft wird, gute Beteiligungsverträge abgeschlossen werden, die Unternehmen dauerhaft und partnerschaftlich eng begleitet werden und letztlich das Zeitfenster für einen Verkauf der Beteiligung genutzt wird. Die Verantwortlichen im Bereich der MIG Fonds, das Fondsma-

nagement, die HMW Emissionshaus AG und die Alfred Wieder AG als Exklusivvertrieb sowie das breite Netzwerk um die MIG Fonds weisen Expertise im Bereich der Unternehmensbeteiligungen in unterschiedlichsten Branchen und unterschiedlichen Funktionen in einem Transaktionsumfang von mehreren Milliarden EURO auf. Die MIG Fonds sind von Unternehmern konstruiert und von Unternehmern gelenkt – darin liegt der Grundstein für den Erfolg der MIG Fonds. Spezielle Branchenkenntnisse z.B. in der roten oder weißen Biotechnologie oder der Umwelttechnologie, dafür steht ein breites Netzwerk an Spezialisten zur Verfügung, die mit ihrer Expertenmeinung konkret das jeweilige Projekt technologisch ideal einschätzen können. Man muss wissen was man macht – das gilt aber nicht nur für die Spezialkenntnisse, sondern für den Unternehmer umso mehr. Deshalb bündeln die Verantwortlichen der MIG Fonds insgesamt mehr als ein Jahrhundert eigene erfolgreiche Unternehmensführung.

61


Toppen!? | GESCHLOSSENE FONDS

SolEs 21Solarfonds bietet sehr günstiges Rendite-Risiko-Profil Interview mit Hermann Klughardt, Geschäftsführer der Voigt & Coll. GmbH Stellen Sie bitte kurz Ihr aktuelles Fondsangebot vor? Unser aktueller Fonds SolEs 21 investiert in Solarkraftwerke in Südspanien und Süditalien, also in den sonnenreichsten Regionen Europas. Bei einem Gesamtvolumen von 70,9 Mio. EUR und einem Eigenkapital von 25 Mio. EUR zzgl. Agio können sich Anleger ab 10.000 EUR an diesem Fonds beteiligen. Die geplante Laufzeit des Fonds beträgt 10 Jahre mit einer Anfangsausschüttung von 7,5%, die ab dem sechsten Jahr auf 8,5% ansteigt. Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt Ihr Fonds? Unser Fonds investiert in die Länder Spanien und Italien. Wir haben also nicht nur unterschiedliche Standorte in einem Land, sondern auch eine Verteilung auf Spanien und Italien, d.h. auch die Verteilung eines evtl. Länderrisikos. Mit dem SolEs 21 setzen wir außerdem unsere erfolgreiche Reihe der SolEs Solarfonds in Südeuropa fort. Nach der Platzierung von 19 Private Placements und dem SolEs 20 als Publikumsfonds ist der SolEs 21 die konsequente Fortsetzung dieser Serie. Mit den bisher platzierten Fonds, die übrigens alle voll investiert sind, haben wir insgesamt sechs Solarparks mit einer Leistung von insgesamt 7,6 MW Leistung finanziert. Davon sind 4 MW bereits fertig 62

gestellt und speisen den produzierten Strom ins Netz ein. 3,6 MW befinden sich aktuell im fortgeschrittenen Baustadium und werden in diesem Sommer fertig gestellt. Was sind die Highlights Ihres Produktangebotes? Unser aktueller Fonds SolEs 21 befindet sich z.Zt. in der Platzierungsphase. Der Fonds hat ein erstes Basisinvestment erworben, das bereits 45% des geplanten Fondsvolumens ausmacht. Hierbei handelt es sich um einen 4 MW Park auf Sizilien, von dem 2 MW starr aufgeständert werden und 2 MW zweiachsig nachgeführt. Wir kalkulieren im Fonds mit einem Einkaufsfaktor vom 8,7-fachen des ersten Jahresertrags. Den Park auf Sizilien hat der Fonds zum 6,9-fachen der ersten Jahresertrags erworben, also deutlich günstiger als prognostiziert. Die Finanzierungszusage durch die KfW liegt ebenfalls vor. Wie verhält sich das ChancenRisiko Verhältnis bei Ihrem Fondsangebot? Ein solide kalkulierter Solarfonds wie der SolEs 21 weist ein ausgesprochen gutes Rendite-Risiko-Profil aus. Die jeweiligen Energieeinspeisegesetze in Verbindung mit der hohen Sonneneinstrahlung in Südspanien und Süditalien bieten eine hohe Kalkulations- und Einnahmesicherheit. Ein ähnlich günstiges RenditeRisiko-Profil ist mit anderen

Assetklassen aktuell schwer zu erreichen. Wer ist die Käufer-Zielgruppe für Ihren Fonds? Unser Fonds spricht zum einen die Käufer an, die ein solides Investment mit einer attraktiven Rendite bei gleichzeitig hoher Einnahmesicherheit suchen. Zum anderen werden aber auch die Käuferschichten angesprochen, für die neben der Rendite insbesondere Überlegungen bezüglich Nachhaltigkeit und Vermeidung von Treibhausgasen kaufentscheidend sind. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot? Neben der erfolgreichen Umsetzung und Fertigstellung mehrerer Solarparks haben wir in unserem Haus ein eigenes Qualitätssicherungskonzept für alle unsere Solarparks implementiert. Dieses Qualitätssicherungskonzept beginnt bereits in der Planungsphase eines Solarparks und begleitet diesen über die Bau- und Fertigstellungsphase bis in den Betrieb und endet letztlich erst mit dem Verkauf des Parks. Damit wird die langfristige Rentabilität eines Solarkraftwerks und somit die Rentabilität unserer Fonds sichergestellt. Das zeigen auch die bisherigen Produktionsergebnissen unserer fertig gestellten Anlagen, die deutlich über den Sollwerten der Ertragsgutachten liegen.


GESCHLOSSENE FONDS | Toppen!?

WealthCap Life USA 4 Interview mit Gabriele Volz, Geschäftsführerin der Wealth Management Capital Holding GmbH Stellen Sie bitte kurz Ihr aktuelles Fondsangebot vor?

lung der Lebenserwartung 3 Gutachten eingeholt werden.

Mit dem „WealthCap Life USA 4“ wird Anlegern die Möglichkeit geboten, sich an einem nach strengen Investitionskriterien ausgewählten und breit diversifizierten Zweitmarktportfolio US-amerikanischer Lebensversicherungen ab einer Mindestbeteiligung von 10.000 USD zzgl. 5% Agio zu beteiligen.

Ferner konnte aufgrund unseres hervorragenden Marktzuganges schon ein attraktives Anfangsportfolio gesichert werden. Die Platzierungsgarantie der WealthCap über 25 Mio. USD zeigt unsere Überzeugung auf.

Eine bewährte Produktgattung, die in der Regel nicht mit herkömmlichen Anlagen korreliert. Das Prinzip ist dabei ziemlich einfach: Amerikanische Versicherte verkaufen ihre noch bestehende Lebensversicherungspolice am Zweitmarkt.

Die Ablaufleistung bei Fälligkeit der Police geht an den Käufer über. Vorteil für den Verkäufer: Der Verkaufspreis liegt in der Regel über dem Rückkaufswert. Vorteil für den Käufer: Er erwirbt eine vertraglich fest definierte Ablaufleistung mit erheblichem Abschlag. Beide Seiten profitieren! Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt Ihr Fonds? Die WealthCap bietet im Gegensatz zu anderen Anbietern einen hohe Prognosesicherheit dadurch, dass zur Ermitt-

Was sind die Highlights/Chancen Ihres Produktangebotes?

• •

Attraktive prognostizierte Vorsteuer-Rendite in Höhe von ca. 10,1% p. a. nach IRR Die Lebensversicherungssparten von US-Versicherungsgesellschaften sind sehr gut abgesichert. Strenge Investitionskriterien und konservative Konzeption Aktuell günstige Einkaufssituation Prognostizierte Ausschüttungen von insgesamt ca. 214% des Kommanditkapitals

Wie verhält sich das ChancenRisiko Verhältnis bei Ihrem Fondsangebot? Den Chancen stehen allgemeine Risiken aus Lebensversicherungen, wie etwa unzutreffende medizinische Gutachten, gegenüber. Aufgrund der Anlage in USD bestehen entsprechende Währungschancen und Risiken. Das Bonitäts- und

Insolvenzrisiko der beteiligten Vertragspartner kann sich negativ auf den wirtschaftlichen Erfolg der Fondsgesellschaft auswirken. Wer ist die Käufer-Zielgruppe für Ihren Fonds? Investoren mit Interesse an einer unternehmerischen USDBeteiligung an US-ZweitmarktLebensversicherungspolicen, welche weitgehend keine Korrelation zu den Aktien-, Anleihen- und Immobilienmärkten aufweist Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot? Die WealthCap-Gruppe gehört zu den Marktführern bei Publikumsfonds in Deutschland im Bereich US-Zweitmarkt-Lebensversicherungen. Mit der Life USA-Serie der WealthCap konnten bereits drei Vorgängerfonds aufgelegt werden, die aufgrund ihrer weitgehenden Marktunabhängigkeit und ihres klaren Konzeptes stark nachgefragt wurden. So konnten in den Vorgängerprodukten mehr als 500 Mio. USD Eigenkapital platziert werden, das kriteriengerecht voll investiert werden konnte. 63


Toppen!? | GESCHLOSSENE FONDS

ÖKORENTA: Zukunftsenergien I setzt voll auf Erneuerbare Energien! Interview mit Tjark Goldenstein, Vorstand der ÖKORENTA AG Stellen Sie bitte kurz Ihr aktuelles Fondsangebot vor? Der ÖKORENTA Zukunftsenergien I ist ein geschlossener Fonds, der das Beteiligungskapital der Anleger in nicht-börsennotierte Unternehmen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien investiert. Das ist vor dem Hintergrund der derzeitigen Situation an den Finanzmärkten ein besonders vorteilhaftes Konzept, denn der Anleger profitiert doppelt: zum einen befinden wir uns derzeit in einem Käufermarkt, was zu günstigen Einstiegspreisen bei den Anteilskäufen führt. Zum anderen macht der Anleger sein eingesetztes Kapital unabhängig von der Entwicklung an den Börsen. Welches Alleinstellungsmerkmal, welchen Marktstatus besitzt Ihr Fonds? Im Unterschied zu allen anderen Angeboten am Markt, kann der Fonds bis zu 100 Prozent direkt in Unternehmen investieren. Das ermöglicht Anlegern unmittelbar und in besonders günstige KostenNutzen-Relation an der Entwicklung teilzuhaben. Was sind die Highlights Ihres Produktangebotes? Das absolute Highlight ist der Markt, in dem sich der Fonds bewegt. Er investiert in Unternehmen, die im Bereich der Erneuerbaren Energien unter64

wegs sind. Die Umwelttechnologien werden sich in den nächsten Jahren zur Leitindustrie entwickeln. In Deutschland haben sie - gemessen an den Beschäftigtenzahlen - die Automobilindustrie und den Maschinenbau längst hinter sich gelassen. Bis 2020 werden 500 Milliarden Euro Umsatzvolumen erwartet. Das sind hervorragende Perspektiven für unser Produkt, das in dieser Branche breit aufgestellt ist. Wie verhält sich das ChancenRisiko Verhältnis bei Ihrem Fondsangebot? Der Fonds bewegt sich im Segment der Wachstumsfinanzierung. Schwerpunktmäßig investiert er in Unternehmen, die etabliert sind und deren Geschäftsmodelle sich bewährt haben. Der Anlagefokus liegt damit auf der höchsten Sicherheitsstufe im Bereich des Private Equity. Wer ist die Käufer-Zielgruppe für Ihren Fonds? Das Angebot richtet sich Anleger, die auf eine kurze Laufzeit setzen, die mit ihrem

Kapitaleinsatz an einer nachhaltigen Entwicklung unserer Welt mitwirken und auf überdurchschnittliche Renditechancen nicht verzichten wollen. Besonders ist, dass es zu den geplanten 9% p.a. Basisgewinnverteilung bei Auflösung des Fonds zu einem attraktiven zusätzlichen Schlussgewinnanteil als Zusatzbonus für die Anleger kommen kann. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot? ÖKORENTA ist nicht nur der Initiator des Fonds, sondern wird gemeinsam mit den Partnern Bank Sarasin und Remaco das Fondsmanagement übernehmen. In dieser Kombination von langjährigem Nachhaltigkeits-, Investment- und Private Equity Know-how liegt eine Expertise vor, die am Markt einzigartig ist.


GESCHLOSSENE FONDS | Toppen!?

Anleger profitieren von kurzen Fondslaufzeiten und günstigen Einkaufschancen Interview mit Olaf Pankow, geschäftsführender Gesellschafter von OwnerShip Stellen Sie bitte kurz Ihr aktuelles Fondsangebot vor? Durch den massiven Charterratenrückgang gibt es vereinzelt Schiffe am Markt, die aufgrund der wirtschaftlichen Situation verkauft werden müssen. Es ist zu beobachten, dass unter Umständen Preise erzielt werden, die nachhaltig unter dem Marktniveau liegen. Solche Chancen am Markt waren seit vielen Jahren nicht zu beobachten und OwnerShip erwartet, dass es sich hierbei um ein temporär begrenztes Phänomen handelt. Beim Anstieg der Charterraten wird sich auch die Situation der Verkäufer entspannen und diese werden höhere Preise für die zu verkaufenden Schiffe erzielen können. OwnerShip bietet den Anlegern mit diesem Fonds die Möglichkeit, sich über einen Dachfonds an einem oder mehreren Schiffen zu beteiligen, bei denen sich der Kaufpreis deutlich unter dem Marktniveau befindet. Gemäß dem Motto: Im Einkauf liegt der Gewinn. Diese Einheiten werden betrieben und sollen dann bei einem Anstieg der Märkte gewinnbringend veräußert werden. Daher ergibt sich auch die prognostizierte Fondslaufzeit, die bis zum Jahr 2013 vorgesehen ist, wie bereits erwähnt: eine einmalige Chance. Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt Ihr Fonds? Die Alleinstellungsmerkmale

sind vor allem die kurze geplante Fondslaufzeit von nur vier Jahren, die Partizipationsmöglichkeit am besonderen Know-how und dem einmaligen Netzwerk von OwnerShip in der Schifffahrt und die Möglichkeit, sowohl in Euro als auch in US-Dollar zu investieren. Wie sind die Highlights Ihres Produktangebotes? • •

Kurze Fondslaufzeit von nur vier Jahren. Wahl der Investitionswährung von Euro oder USDollar. Möglichkeit, am Netzwerk und Know-how eines führenden Initiators zu partizipieren.

Wie verhält sich das ChanceRisiko Verhältnis bei Ihrem Fondsangebot Marktchance 2009? Das Risiko besteht, dass es OwnerShip nicht gelingt, ein geeignetes Schiffsobjekt für den Fonds anzubinden. In diesem Fall erhalten die Anleger ihr Geld zurück und konnten die theoretische Chance nicht wahrnehmen. Das Chancenpotenzial übersteigt das Risikopotenzial deutlich. Denn ein Einkaufspreis, der unter dem mittelfristigen Durchschnittspreis liegt, verringert grundsätzlich das Investitionsrisiko. Und bei einer Korrektur der Märkte ergibt sich die Chance, das Schiff zu einem deutlich höheren Preis zu verkaufen

und eine attraktive Vermögensmehrung zu erreichen. Wer ist die Käufer-Zielgruppe für Ihren Fonds? Die Zielgruppe umfasst alle Anleger, die vergleichsweise günstig gekaufte Schiffe im Fonds haben möchten und für vier Jahre auf laufende Auszahlungen verzichten können. Wir haben festgestellt, dass sich viele Anleger für den Fonds interessieren, die bereits eine andere Schiffsbeteiligung im Portfolio haben. Welche Expertise hat Ihr Unternehmen für das Produktangebot? OwnerShip ist seit Jahren als Initiator für Schiffsbeteiligungen etabliert. Durch den alleinigen Fokus auf Schifffahrt und schlanke Unternehmensstrukturen besteht ein einmaliges Netzwerk, das es ermöglicht, vereinzelte Okkasionen am Schiffsmarkt schnell wahrzunehmen. Über 60 bereits in Fonds prospektierte und an Anleger vermittelte Schiffe unterstreichen dieses Know-how. Darüber hinaus weist die testierte Leistungsbilanz von OwnerShip die Ergebnisse aller Schiffe transparent und verständlich aus. 65


Toppen!? | VERTRIEB

TOP Beratung mit der neutralen M & M Beratungsbasis Interview mit Joachim Geiberger, Geschäftsführender Gesellschafter des unabhängigen Analysehauses MORGEN & MORGEN Stellen Sie bitte kurz das Profil von MORGEN & MORGEN vor? Das unabhängige Analysehaus MORGEN & MORGEN (M&M) ist der Ansprechpartner, wenn es um Transparenz und Know How am Versicherungsmarkt geht. Die M&M Analyse- und Vergleichssoftware beruht auf absolut neutralen Analysen sowie stets aktuellen Daten und ermöglicht der Branche den nötigen Überblick, um erfolgreich am Markt agieren zu können. Bedeutende Makler- und Versicherungsunternehmen sowie die Wirtschaftspresse greifen bei Versicherungsvergleichen und Analysen, Ratings und Rankings regelmäßig auf Daten und Berechnungen von MORGEN & MORGEN zurück. Welches Alleinstellungsmerkmal besitzt MORGEN & MORGEN? Durch das einzigartige Nachkalkulations- und Analyse-Verfahren von MORGEN & MORGEN werden Versichererdaten nicht einfach nur „durchgereicht“ und in unseren Programmen veröffentlicht. Sie werden sozusagen in ihre Einzelteile zerlegt, auf ihre Plausibilität hin geprüft sowie im Detail analysiert und stehen dann unseren Kunden in Form von echter Vergleichbarkeit sowie diversen Einzelberechungs66

möglichkeiten und Analysen zur Verfügung. Die Qualität der neutralen M&M Beratungsbasis ist somit einzigartig am Markt. Was sind die Highlights Ihres Dienstleistungsangebots? Außer den bereits beschriebenen Highlights wie der Qualität der neutralen Beratungsbasis, stehen unseren Kunden die kostenlosen M&M ServiceLines zur Verfügung. Hier erhalten sie direkt von unseren Experten Hilfe zu technischen, fachlichen sowie kundenspezifischen Fragen. Für Einsteiger bieten wir auf unserer Homepage Programm-Videos an sowie kostenfreie individuelle online-Schulungen. Fortgeschrittene können sich ebenfalls jederzeit kostenfrei zu einer individuellen onlineSchulung anmelden. Zudem sind wir auf den wichtigsten Branchentreffs vertreten und stehen somit in regem Austausch mit der Branche. Wie unterstützen Sie Vermittler derzeit im Vertrieb? Die M&M Analyse- und Vergleichssoftware ermöglicht dem Vermittler professionelles Arbeiten mit stets aktuellem Marktüberblick in Form von bedarfsgerechten Einzelanalysen, etlichen Berechnungs- sowie Vergleichsmöglichkeiten in hoher Datenqualität mit

anschließender Dokumentationsoption. Sie besteht aus den offline Programmen LV-WIN, KV-WIN, AV-WIN und CV-WIN für die Bereiche Lebens-, Renten- und Berufsunfähigkeitsversicherungen, Krankenversicherungen, Pensionskassen sowie Private Sach- und Schadenversicherungen sowie den online Webservices für individuelle Großkunden. Was kosten den unabhängigen Vermittler Ihre Dienstleistungen? Im Einzelnen kosten die Hauplizenzen netto monatlich für LV-WIN 86,21 Euro, für KVWIN 73,28 Euro, für AV-WIN 70,69 Euro und für CV-WIN 34,48 Euro. Zudem berechnen wir eine einmalige Einrichtungsgebühr von 86,21 Euro netto, die wir im Rahmen der Sonderaktion für das Magazin „Toppen!?“ erlassen. Natürlich haben wir auch ein Rabattierungs- sowie Nebenlizenzsystem.


VERTRIEB | Toppen!?

Fonds Finanz setzt voll auf Service Interview mit Norbert Porazik, Geschäftsführer, Fonds Finanz Maklerservice GmbH Stellen Sie bitte kurz das Profil von Fonds Finanz vor? Die Fonds Finanz versteht sich in erster Linie als Beratungsgesellschaft für Finanzdienstleister. Dabei ist es uns besonders wichtig, unseren mittlerweile über 10.000 angebundenen Partnern den bestmöglichen Service anzubieten. Gerade in solch schwierigen Zeiten, in der nicht nur die wirtschaftliche Lage, sondern auch gesetzliche Änderungen die Arbeit der Finanzdienstleister erschwert, sind wir für unsere Partner mit entsprechender Unterstützung da. Als Allfinanzanbieter bedienen wir unsere Partner mit nahezu allen Produkten aus dem Assekuranz-, Beteiligungs-, Investmentfonds- und Bankensegment. Welches Alleinstellungsmerkmal oder Marktstatus besitzt Fonds Finanz? Unsere Partner erfreuen sich an vielen Alleinstellungsmerkmalen. Besonders stark sehen wir uns jedoch im IT-Bereich, der erheblich zur Entlastung unserer Poolpartner beiträgt. Daneben bieten wir unseren Maklern auf unserer OnlinePlattform die Möglichkeit, kostenfrei mit VVG-konformen LV- und KV-Vergleichsrechnern und Berechnungsprogrammen zu arbeiten. Wie wichtig die Stichwörter Innovation und IT für einen erfolgreichen Maklerpool sind, wurde neulich in einem

Interview mit dem Studienleiter der You Gov Psychnomics, Axel Stempel, in der Zeitschrift DAS INVESTMENT deutlich. Hier bestätigte Herr Stempel, dass bei unzureichender ITUnterstützung unzufriedene Makler ihren Pools schnell den Rücken kehren. Das ist bei uns glücklicherweise ganz im Gegenteil der Fall. Was sind die Highlights ihres Dienstleistungsangebotes für Vermittler? Unsere fast 1.000 E-LearningFilme gehören sicherlich mit zu unseren zahlreichen Highlights. Allein im vergangenen Jahr konnten wir insgesamt 162.814 Abrufe registrieren. Aber fern vom Online-Bereich, sticht die fachliche Kompetenz unserer 75 Mitarbeiter immer wieder positiv ins Auge unserer Partner. Kostenlose Roadshows und unsere eigene Makler und Mehrfachagenten Messe, die erst Ende April bereits zum dritten Mal mit rund 2.000 Messebesuchern und 140 Ausstellern begeisterte, sind einer der vielen Vorzüge der Fonds Finanz. Außerdem arbeiten wir derzeit an einem sehr umfangreichen und schnittstellenfreundlichen Kundenverwaltungsprogramm (Customer Relationsship Management – CRM) für Finanzvermittler am deutschen Markt. Ab dem 15. Oktober 2009 werden wir es unseren Partnern kostenlos anbieten können.

Wie unterstützen Sie ihre Vermittler derzeit im Vertrieb? Neben der E-Learning-Plattform, die unsere Makler direkt beim Kunden einsetzen können, haben wir eine weitere Besonderheit entwickelt, die unsere Makler beim Vermitteln erfolgreich unterstützt. Denn nach der Generierung und dem Versand eines sogenannten Kundenlinks, wird der Makler sofort per Mail darauf aufmerksam gemacht, sobald der Kunde sich einen Film angesehen hat. Nach Ablauf der Film-Zeitspanne ist es für die Makler ein optimaler Zeitpunkt, um den direkten Kontakt zum Kunden aufzunehmen und ggf. offene Fragen zu dem Produkt zu beantworten und ein weiteres Verkaufsgespräch zu führen. Außerdem bauen wir unser Regionaldirektorensystem stetig aus, so dass wir bundesweit unsere Makler direkt vor Ort unterstützen können. Aktuell sind rund 170 Regionaldirektoren im Dienste der Fonds Finanz bei unseren Vermittlern direkt vor Ort. Was kosten den unabhängigen Vermittler ihre Dienstleistungen? Nichts. Alle Dienstleistungen der Fonds Finanz sind für unsere Partner völlig kostenfrei. 67


Toppen!? | VERTRIEB

Spezialisiert auf die Steigerung des Vertriebserfolges Interview mit Jörg Laubrinus, Geschäftsführer von Vertrieb24 – Die Vertriebsoptimierer GmbH & Co. KG

Stellen Sie bitte kurz das Profil von Vertrieb 24 vor? Jörg Laubrinus: Vertrieb24 ist Spezialist für die Steigerung des Vertriebserfolges im Finanzdienstleistungsbereich. Wir bieten unseren Kunden gezielte Trainings- Consultingund Coaching-Bausteine an, mit denen Verkäufer z.B. ihre Abschluss-Quoten, ihre CrossSelling-Quoten und ihre Empfehlungs-Quoten steigern können. Führungskräfte hingegen werden in die Lage versetzt, erstklassige Vertriebspartner zu gewinnen und diese zu Umsatzerfolg zu führen. Welche Alleinstellungsmerkmale besitzt Vertrieb 24?

68

was den Erfolg bringt. Doch kaum jemand macht sich die Mühe einmal wirklich nachzumessen, was die verschiedenen Methoden unter dem Strich bewirken. Wir haben das getan und auf diese Weise viel theoretischen Ballast und alte Vertriebs-Mythen aussortiert.

„Die Krise als Kraftquelle für Veränderungen zu begreifen.“ Jörg Laubrinus

Jörg Laubrinus: Hier sind drei Bereiche zu nennen: Unser Ansatz ist ganzheitlich. D.h. wir beleuchten die für den Vertriebserfolg relevanten Bereiche Führung, Verkauf, Marketing und Organisation. Nur auf diese Weise kann man sicher sein, dass auch dort angesetzt wird, wo die größten Engpässe bzw. Wachstumspotentiale liegen.

Drittens sind die Trainer, Consulter und Coaches bei Vertrieb24 ausnahmslos erfahrene Vertriebsprofis. Wenn sich jemand für diesen Bereich bei uns bewirbt, interessieren uns die eigenen Vertriebserfolge zunächst mehr, als ihr Werdegang als Trainer. Für viele ist das überraschend.

Der zweite Punkt ist: Wir ersetzen subjektive Meinungen durch objektive Studien. Wenn es von einer Sache genug im Vertrieb gibt, dann sind es Meinungen zur Frage,

Der Grund ist unser Anspruch, dass jeder von unseren Mitarbeitern alles, was er an die Führungskräfte und Verkäufer weitergibt, auch selbst praktisch umsetzen kann.

Was sind die Highlights Ihres Dienstleistungsangebotes für Vermittler? Jörg Laubrinus: Es gibt da einen Punkt den wir immer wieder von unseren Kunden hören: „Wir haben schon so oft versucht etwas zu ändern, aber erst mit Euch hat es funktioniert!“ So haben wir Kunden, die seit Jahren vergeblich versucht haben, die Empfehlungs-Quoten ihrer Verkaufsmannschaft zu steigern, bzw. sie überhaupt dazu zu bringen, Ihre Kunden auf das Thema anzusprechen. Dazu ein Zitat aus einem Referenz-Schreiben: „Ich habe mich nach dem Training mit Ihnen schwarz geärgert! So viele Jahre habe ich Verkaufspotentiale, die direkt vor meinen Augen lagen, nicht


VERTRIEB | Toppen!?

genutzt. Plötzlich ist alles so einfach. Danke dafür!“ Ohne die richtige Strategie ist es so, als ob Sie versuchen würden, einen Autoreifen mit bloßen Händen zu wechseln. Wir liefern Wagenheber und Radkreuz! Wie unterstützen Sie Vermittler derzeit im Vertrieb? Jörg Laubrinus: Aktuell geht es vor allem darum, die Krise als Kraftquelle für Veränderungen zu begreifen. Viele Vermittler müssen sich eingestehen, dass ihre Arbeitsweise in vielen Bereichen in der Vergangenheit einfach nicht professionell genug war. Und mal ganz ehrlich: Warum sollte man etwas verändern, es hat ja auch so gereicht! Doch diese Zeiten sind definitiv vorbei. Es geht nun darum, alle Vertriebschancen effizient zu nutzen. Aktuell geht es vor allem um die Neukundengewinnung, die Abschlussquoten und die Gewinnung neuer Vertriebspartner. Was kosten den unabhängigen Vermittler Ihre Dienstleistungen? Jörg Laubrinus: Unabhängige Vermittler sollten auf die Angebote von Pools und Produktanbietern achten. Immer mehr von ihnen bieten ihren Vertriebspartnern die Leistungen von Vertrieb24 an. Mit einem der erfolgreichsten Pools Deutschlands verhandeln wir momentan über die Etablierung eines kompletten Akademie-Programms für unabhängige Vermittler. Die meisten dieser Dienstleistungen werden sogar gesponsert, so dass dem Vermittler nur geringe Kosten entstehen. 69


Toppen!? | VERTRIEB

autoMAXX Beratungs- und Verkaufskonzept der maklermanagement.ag Interview mit Helmut Kriegel, Vorstand der maklermanagement.ag

Stellen Sie bitte kurz Ihr Verkaufs- und Beratungskonzept autoMAXX vor? autoMAXX ist eine Softwarelösung, die die maklermanagement.ag für unabhängige Finanzdienstleister entwickeln ließ. Dieses Beratungsinstrument bündelt alle Vorteile der drei Vorsorge-Schichten in einem Konzept und unterstützt damit den Makler in einer bedarfsgerechten, produktunabhängigen Altersvorsorgeberatung. Mit wenigen Kundendaten können Finanzberater im Kundengespräch einen Vorsorgeplan über alle drei Schichten der Altersvorsorge erstellen. Dabei werden Steuervorteile aus dem Alterseinkünftegesetz und staatliche Zuschüsse als Spar-Potenzial berücksich70

tigt. Das Verkaufstool bezieht ebenfalls die Möglichkeiten im Rahmen von „Wohnriester“ ein. Aus der Kombination aller drei Schichten wird ein Beratungsergebnis erstellt. Die Daten werden individuell, schnell und übersichtlich aufbereitet. Der Vorsorgeplan zeigt anhand von Grafiken, wie das Verhältnis zwischen Beitragszahlungen, Förderquote und Rentenleistung aussieht. Es geht also erst einmal darum, den Vorsorgebedarf des Kunden zu ermitteln und bestehende Verträge zu optimieren. Erst wenn alle Wünsche und Anforderungen ermittelt und durchgerechnet wurden, wird eine Produktlösung empfohlen. Welche Besonderheiten oder Alleinstellungsmerkmale besitzt das Konzept?

Das Besondere ist: Mit autoMAXX funktioniert die Altersvorsorge-Beratung einfach und sicher. Viele Tools stellen das Produkt in den Vordergrund, bei uns liegt der Fokus auf dem Beratungsgespräch. Statt Beratern viele Einzelprodukte für jede Altersvorsorgeschicht anzubieten, haben wir ein Beratungskonzept entwickelt, das alle Vorteile und Fördermöglichkeiten bündelt und ein Ergebnis liefert. Der Makler wird mit autoMAXX in die Lage versetzt, für seinen Kunden alle staatlichen Fördermöglichkeiten und Steuervorteile auszuschöpfen und eine Vorsorge-Lösung zu präsentieren, die exakt auf die Kundensituation zugeschnitten ist. Und das alles ohne großen Zeit- und Vorbereitungsaufwand. Nachdem der Berater die Kun-


VERTRIEB | Toppen!?

dendaten eingegeben hat, berechnet autoMAXX aus der Kombination aller drei Altersvorsorgeschichten den individuellen Vorsorgeplan. Die Analyseergebnisse fließen direkt in einen Antrag. Unterm Strich wird die Kundenberatung für Makler einfacher und sicherer. Denn auch die Haftungsrisiken können mit autoMAXX minimiert werden, weil der Makler nicht Gefahr läuft, Fördermöglichkeiten und Vorsorgebereiche zu übersehen. Was sind die Highlights Ihres Beratungskonzeptes? autoMAXX erstellt für jeden Altersvorsorgesparer innerhalb kürzester Zeit einen individuellen Vorsorgeplan über alle drei Schichten. Das Beratungsinstrument geht dabei nach dem Prinzip Optimieren und Maximieren vor. Die Vorsorgemöglichkeiten der drei Schichten werden so miteinander kombiniert, dass bei jedem Vorsorgeplan die staatlichen Förderangebote einkalkuliert und sich daraus ergebende Sparpotenziale errechnet werden. Auf diese Weise kann zusätzliches Vorsorgekapital ermittelt und in die Altersvorsorge investiert werden - ohne finanziellen Mehraufwand für den Kunden. Das sind überzeugende Verkaufsargumente. Gibt es unterschiedliche Varianten des Beratungskonzeptes? autoMAXX ist eine Komplettlösung, die jedoch unterschiedliche Beratungsansätze liefert – je nachdem, welchen Bedarf der Kunde hat. Dazu ein paar Beispiele:

Bei der Frage, wie die Vorteile der staatlich geförderten Riester- und Rürup-Rente genutzt werden sollen, kann individuell festgelegt werden, ob die Förderung verwendet wird, um den Nettobeitragsaufwand des Kunden zu reduzieren oder um eine Vorsorge in einer weiteren Schicht aufzubauen. Aus den Steuervorteilen eines Riestervertrages kann beispielsweise ohne zusätzliche Beitragszahlungen eine Rürup-Rente aufgebaut werden. Zudem können bei Verheirateten die Ersparnisse der Höhe nach individuell zugeordnet werden. So kann es sinnvoll sein, einen höheren Anteil in den Vertrag des nicht berufstätigen Partners fließen zu lassen.

und Vorsorge-Lösungen. Mit autoMAXX kann der Makler überzeugender beraten als mit den bisherigen Tools, die meist nur auf eine Altersvorsorgeschicht ausgerichtet sind und die nach einem einfachen Konzept funktionieren: Sie ermitteln eine Rentenlücke, die mit einer in der Software hinterlegten Produktauswahl geschlossen werden kann. Sie können jedoch nicht mehrere Produkte auf der Basis der aktuellen Fördermöglichkeiten miteinander kombinieren. Das aber ist mit autoMAXX möglich. Wird das Beratungskonzept auch künftig weiterentwickelt und z.B. neuen gesetzlichen Vorschriften angepasst? Ja, wir werden autoMAXX kontinuierlich weiter entwickeln. Natürlich stellen wir auch sicher, dass im Falle von Gesetzesänderungen autoMAXX entsprechend angepasst wird. Bei der Weiterentwicklung ist uns eines ganz wichtig: autoMAXX darf in der Anwendung und der Darstellung der Beratungsergebnisse nicht komplizierter werden. Einfach, schnell und verständlich sind die Stärken von autoMAXX, die auch bei allen denkbaren Weiterentwicklungen erhalten bleiben sollen.

Wer ist die Anwender - Zielgruppe für Ihr Beratungskonzept? autoMAXX können alle Makler nutzen, die in der Altersvorsorge beraten und auf der Suche nach übergreifenden Konzepten sind. Wer seine Kunden ganzheitlich beraten will, dem erleichtert autoMAXX die Orientierung in der komplexen Welt der Steuervorteile, Fördermöglichkeiten

Das autoMAXX-Konzept autoMAXX wurde in diesem Frühjahr von Anfang März bis Anfang April rund 1.500 Finanzdienstleistern auf einer bundesweiten Tour durch elf Städte vorgestellt. Seitdem wird bereits jeder dritte Antrag über autoMAXX eingereicht. Diese erste Bilanz zeigt, dass autoMAXX genau die Themen der Makler bedient. Die maklermanagement.ag geht davon aus, dass mit autoMAXX durchschnittlich 60.000 Euro Beitragssumme pro Beratung erzielt werden.

71


Toppen!? | SPECIAL VERTRIEBSGIPFEL

Vertriebsgipfel 2009 Honorar oder Provision? Der wmd-verlag veranstaltet vom 24. bis 26. Juni 2009 im ArabellaSheraton Alpenhotel am Spitzingsee das Exklusivforum „Vertriebsgipfel 2009“. Hintergrund der Veranstaltung sind die enormen Veränderungen im und für den Vertrieb von Finanzdienstleistung und Versicherungen. Nicht zuletzt das viel zitierte KickBack Urteil des BGH stellt eine enorme Herausforderung für alle Vertriebsarten der Finanzdienstleistung dar.

Dazu werden Topreferenten zu Themen wie „Welche Provisionen und Courtagen müssen den Kunden offengelegt werden? Hat das Urteil rückwirkende Geltung? Wenn ja wie lange? Wie gehen Kunden und Medien künftig mit diesem Thema um? Ist die Honorarberatung bereits flächendeckend durchsetzbar? Welche zusätzlichen Herausforderungen kommen seitens der Politik noch auf den Vertrieb zu? Welche Bezahlungsmodelle werden sich künftig durchsetzen?“ oder „Risiken sogenannter Haftungsdächer“, „Managementfehler bei Vertriebsstrategien“, „Vertrieb im Umbruch: welche 72

Vertriebswege bestimmen die Zukunft?“ vortragen und diskutieren. Natürlich können nicht alle Punkte beim „3. Vertriebsgipfel 2009“ abschließend behandelt werden.

Ob eigener Außendienst, Strukturvertriebe, Maklervertriebe, Mehrfachagenturen, Bankenvertriebe - wo geht die Entwicklung hin? Welche Vertriebswege setzten sich künftig durch? Welchen Stellenwert beim Kunden hat der Berater, Vermittler derzeit und wie sieht es mit der Qualifikation der beratenden Finanzdienstleister aus? Wer übernimmt die Haftung für Beratungsfehler - wie gut sind Haftungsdächer finanziert?

Aber neue Impulse, Kontakte, Lösungsvorschläge und interessante Hintergrundinformationen werden hier auf höchstem Niveau mit rund 50 Geschäftsführern und Vorständen, Unternehmensberatern, Juristen und Chefredakteuren auf zwei Tage diskutiert.


SPECIAL VERTRIEBSGIPFEL | Toppen!?

TopThema Honorarberatung Pro & Contra Pro Honorarberatung: VDH: 65% der Verbraucher akzeptieren Honorar-Beratung; Argumente pro Provision verfälschen die Marktfakten Je nach Interessenlage werden die vorliegenden Marktstudien zur Thematik „Akzeptanz der Honorar-Beratung aus Verbrauchersicht“ gern nur in Auszügen zitiert. Als Kern-Argumente contra Honorar-Beratung werden dabei ins Feld geführt: 1. Der Kunde ist nicht bereit, Honorare zu bezahlen 2. Der Kunde kann sich kein Honorar leisten 3. Es gibt zu wenig Produkte Auf den ersten Blick sind diese Argumente zu einhundert Prozent glaubwürdig. Alle Marktteilnehmer, vorrangig die Versicherungswirtschaft, haben den Verbraucher über ein Jahrhundert lang so „konditioniert“, dass er jedwede Finanz-Dienstleistung zwangsläufig als „umsonst“ begreift. Wie soll der Kunde bei einer Umfrage zum Thema Honorar-Beratung antworten, wenn dieses Modell nur unzureichend bekannt ist. Hierzu bedürfte es einer vorherigen Aufklärung. Die Äußerungen führender Vertreter der Versicherungswirtschaft wie auch der Finanzberater offenbaren jedoch, dass man unsicher ist, ob die bisherige „Kundenerziehung“ auch in Zukunft durchzuhalten sein wird.

Immerhin konnte der Verbraucher sich seit Jahrzehnten enorme Provisionszahlungen an den Vertrieb leisten. Provisionen, die jedwede Vergütung mittels Honorar weit überschreiten und zudem zu erheblichen Renditeeinbußen führen. Volkswirtschaftlich betrachtet, ein klar messbarer Schaden. Warum soll sich der Verbraucher, vor diesem Hintergrund, nun angeblich kein Honorar leisten können? Wegen dieser und etlicher anderer Ungereimtheiten in der Argumentation maßgeblicher Marktteilnehmer hat der Verbund Deutscher Honorarberater die Studien der letzten 2 Jahre zur „Akzeptanz der Honorar-Beratung aus Verbrauchersicht“ (u.a. von Psychonomics, Simon, Kucher & Partner, Steinbeis Hochschule und investors marketing) ausgewertet. Das Ergebnis: •

16% der Deutschen kennen den Begriff HonorarBeratung. 65% dieser Gruppe finden das Modell der HonorarBeratung gut, 84% kennen das Modell der Honorar-Beratung nicht

Bei der Relation von 250.000 geschätzten Provisionsberatern zu 1.500 Honorar-Beratern sind diese Ergebnisse weit überproportional positiv für die Honorar-Beratung. Sobald der Verbraucher das Modell

der Honorar-Beratung detailliert erkennt, ist er zu überwiegenden Mehrheit bereit dieses zu bevorzugen. Und dies deckt sich mit der neunjährigen Erfahrung des VDH. Der Verbraucher wünscht sich ein aufwandsbezogenes, auf seine Bedürfnisse zugeschnittenes Beratungs-Honorar. Der Vermittler will eine produktbezogenes Vergütung. Die bisherigen Studien beziehen sich jeweils auf eine Zielgruppe: Finanzberater oder Verbraucher. In der Gegenüberstellung der Ergebnisse zeigt sich jeweils deutlich: Honorare werden von Verbraucher bevorzugt, Provisionsmodelle nicht. Der Verbund Deutscher Honorarberater folgert hieraus: Die Anbieterseite will das Provisionsmodell um jeden Preis über die Runden retten. „Das Modell der Abwrackprämie wird in diesem Markt schon seit dem ersten Tag gefahren. Kündige deine alte Police, nimm meine neue. Und in drei Jahren bringe ich dir die nächste. 73


Toppen!? | SPECIAL VERTRIEBSGIPFEL

Das ganze nennt man dann Vertrieb. Wer bei diesem Spiel bisher der Verlierer war, ist eindeutig“, so VDH-Geschäftsführer Dieter Rauch. Und: „ Der Verbund Deutscher Honorarberater stellt Honorar-Beratern allein auf der Versicherungsseite ein Angebot von dutzenden Honorar-Tarifen von über dreißig Versicherern zur Verfügung. An Produkten ist demnach kein Mangel. Wer auf der Produktschiene argumentiert, denkt in den Maßstäben eines Verdrängungsmarktes und nicht pro Verbraucher. Bei der HonorarBeratung geht es nicht um das kurzfristige Geschäft, sondern um Lebensertragswerte. Die einzige Rechtfertigung für die ungehemmte Marktflutung mit Produkten besteht darin, sich selbst mit dem Ausstoß von immer wieder gleichen aber unterschiedlich etikettierten Produkten am Leben zu erhalten. Es macht für keinen Verbraucher der Welt einen Sinn, aus hunderten von Lebensversicherungen wählen zu können. Das ist einfach absurd. Dass die Versicherungswirtschaft dieses Rad bis zur Erschöpfung weiterdrehen will, halte ich zudem für unklug. So provoziert man wider besseres Wissen den Gesetzgeber zu regulatorischen Eingriffen. Eingriffe, die man schon bisher stets allein dem ungezügelten eigenen Marktauftritt zuzuschreiben hatte.“ Rauch merkt zudem an: „In allen Veröffentlichungen, die sich gegen die Honorar-Beratung aussprechen, wird mit abenteuerlichen Einmal-Honoraren argumentiert. Diese gibt es jedoch in der Realität gar nicht. Diese Denkweise 74

stammt ebenfalls aus dem reinen Produktabsatzmodell. Der echte Honorar-Berater arbeitet mit Stundensätzen und/ oder Betreuungshonoraren. Diese sind stets allemal preiswerter als eine Provision. Beim Rechnen auf dieser Ebene fällt vielen Kritikern oft der Stift aus der Hand. Sie erkennen dann, das sie oftmals gegen etwas polemisiert haben, von dem sie schlicht gesagt keinerlei Kenntnis hatten.“

Contra Honorarberatung: DZ-Bank: Privatkunden wollen für Geldanlageberatung kein Honorar bezahlen Die deutschen Privatanleger beurteilen die Beratungsqualität der Banken und der unabhängigen Finanzdienstleister überwiegend positiv. Dies ergab eine repräsentative Umfrage von TNS Infratest im Auftrag der DZ BANK unter rund 1100 privaten Investoren. Sie verdeutlicht zudem, dass der Bedarf an einer Anlageberatung durch die Banken weiterhin sehr hoch ist. Als Konsequenz aus der Finanzkrise ist für die Mehrheit der Befragten allerdings das eigene Sammeln von Informationen zum Thema Geldanlage wichtiger als vor Beginn der Krise. Ein Beratungshonorar wollen dagegen nur die wenigsten Anleger bezahlen. Insgesamt haben der Umfrage zufolge vier von fünf Anlegern in den letzten Jahren ein Beratungsgespräch über ihre

Geldanlage geführt. Die große Mehrheit (85 Prozent) war mit dem Gespräch entweder sehr zufrieden oder beurteilte es neutral. 15 Prozent erklärten, sie seien eher nicht oder gar nicht zufrieden gewesen. Damit fiel das Urteil der Anleger wesentlich besser aus, als die aktuelle öffentliche Diskussion zur Beratungsqualität der Banken vermuten lässt. Genügend Zeit für Beratungsgespräch / Produkte verständlich erklärt Eine in weiten Teilen sehr gute Bewertung stellten die Anleger den Banken bei wichtigen Einzelaspekten aus. So sagte nahezu jeder Befragte (96 Prozent), der Berater habe sich genügend Zeit für die Beratung genommen. 89 Prozent fanden, der Berater habe die Anlageprodukte verständlich erklärt, 79 Prozent waren der Meinung, über die Risiken ihrer Geldanlage ausreichend aufgeklärt worden zu sein - und 78 Prozent fühlten sich objektiv beraten. Bei nahezu allen genannten Punkten erzielten die Volksbanken und Raiffeisenbanken die besten Ergebnisse. Vergleichsweise gut schnitten in den meisten Fällen auch die Sparkassen und die unabhängigen Finanzdienstleister ab. Dennoch sind 16 Prozent der Befragten der Meinung, ihr Berater sei zu wenig auf ihre Bedürfnisse eingegangen. Und 15 Prozent sagten, sie hätten durch falsche Beratung Geld verloren. Kunden der Sparkassen und Genossenschaftsbanken nannten dieses Argument weniger häufig (10 bzw. 14 Prozent).


SPECIAL VERTRIEBSGIPFEL | Toppen!?

Impressum „Kunden sollten nach einer Geldanlage-Beratung ein Produkt verstanden haben, das mit einem Investment verbundene Chancen-Risiko-Verhältnis einschätzen können und damit die Grundlage haben, um über ein Investment zu entscheiden. Die Umfrageergebnisse bestätigen, dass dies im Beratungsprozess größtenteils gelingt. Sie verdeutlichen aber auch, dass die Banken ihre Beratungsleistungen weiter verbessern können“, kommentiert Peter Schirmbeck, Leiter Retail bei der DZ BANK AG. Höheres Interesse an Details / wenig Interesse an Honorarberatung Die Finanzkrise hat auch den generellen Blick der Investoren auf die Geldanlage erheblich verändert und auch zu Verhaltensänderungen geführt. So ist für die meisten Anleger das eigenständige Sammeln von Informationen wichtiger geworden (54 Prozent). Zudem schaut jeder Zweite genauer auf die Finanzstärke von Banken und Emittenten sowie auf die genauen Produktdetails. Für 36 Prozent ist die Beratung durch den Bankberater wichtiger als früher; für 26 Prozent ist eine unabhängige Finanzberatung wichtiger geworden. „Dies zeigt, wie wichtig das Thema Information für die Privatanleger ist. Als Branche sollten wir verstärkt dazu beitragen, das Informationsniveau der Anleger weiter zu verbessern. Dies ist wesentlich, um das aufgrund der Finanzkrise verloren gegangene Vertrauen der Anleger wiederzugewinnen“, sagt Schirmbeck.

Sehr niedrig ist die Bereitschaft der Kunden für eine neutrale Geldanlageberatung ein Honorar zu bezahlen. Lediglich 20 Prozent der Befragten wären dazu bereit. Von diesen ist wiederum nur ein Viertel willens, den bei Honorarberatern nicht unüblichen Stundensatz von 150 Euro zu bezahlen. „Die meisten Anleger fühlen sich gut und objektiv beraten bzw. sehen in der Geldanlageberatung keine Dienstleistung, die direkt zu vergüten ist. Vor dem Hintergrund einer öffentlichen Diskussion, in der Honorarberatung als Lösung präsentiert wird, ist dies ein wichtiges Ergebnis. Es kann nicht im Interesse der Verbraucher sein, durch kostenintensive Regulierungsvorhaben eine flächendeckende Versorgung mit Bankberatung zu gefährden“, sagt Schirmbeck. Die Daten wurden in der Zeit vom 16. April bis 22. April 2009 im Rahmen einer telefonischen Umfrage erhoben. Die Stichprobe von 1.067 ist repräsentativ für anlage-affine Personen in der deutschen Bevölkerung ab 18 Jahren.

Verlag und Herausgeber: wmd Verlag GmbH Wiesseer Straße 126 83707 Bad Wiessee Tel: +49 (0)8022 – 187110 Fax: +49 (0)8022 – 1871129 info@wmd-verlag.de www.wmd-verlag.de www.wmd-brokerchannel.de Geschäftsführung: Friedrich A. Wanschka Chefredaktion: Friedrich A. Wanschka Layout: Astrid Klee (wmd Verlag), Bianca Rappel (Net-D-Sign), Ralf Schumann (Net-D-Sign) Handelsregister: HRB 165643 Amtsgericht München Bankverbindung: Sparkasse Rosenheim - Bad Aibling BLZ 711 500 00, Kto. 24364 Steuer-Nummer: 139/142/50247 Ust.- IdNr. DE 812638572 Verkaufspreis: 10 Euro Anzeigenleitung: Matthias Heß und Hero Harder SEL Selected Media OHG Alsterdorfer Str.528 22337 Hamburg Tel: +49 (0)40 284108311 hess@selectedmedia-online.de Technische Umsetzung / Produktion: Net-D-Sign GmbH Parkring 4 85748 Garching bei München Tel: +49 (0)89 322999-0 info@net-d-sign.de Druck und Verarbeitung: Lipp GmbH Graphische Betriebe Meglingerstraße 60 81477 München Tel: +49 (0)89 785808-53 rsander@lipp.de Der Verleger übernimmt keine Haftung für unverlangt eingereichte Manuskripte und Fotos. Mit der Annahme zur Veröffentlichung überträgt der Autor dem Verleger das ausschließliche Verlagsrecht für die Zeit bis zum Ablauf des Urheberrechts. Dieses Recht bezieht sich insbesondere auch auf das Recht, das Werk zu gewerblichen Zwecken per Kopie zu vervielfältigen und/oder in elektronische oder andere Datenbanken aufzunehmen. Alle veröffentlichten Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Ohne schriftliche Genehmigung des Verlegers ist eine Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes unzulässig. Aufsätze und Berichte geben die Meinung des Verfassers wieder. Für den Inhalt ist der Verlag nicht verantwortlich.

75


Toppen!? | SPECIAL VERTRIEBSGIPFEL

Weitere Diskussionsthemen: Die Vertriebsstimmung bei den unabhängigen Vermittlern der Finanz- und Versicherungsbranche ist zwar im Vergleich zum ersten Quartal um über 9%-Punkte gesunken, jedoch sind 66% der Befragten mit der aktuellen Situation zufrieden bis begeistert. Dies ist das Ergebnis der AssCompact Trends II/2009 – einer Studie der bbg Betriebsberatungs GmbH und SMARTCompagnie GmbH. Teilgenommen an der Studie haben mittels Online-Befragung 924 Teilnehmer, davon 93% unabhängige Finanz- und Versicherungsmakler.

Studie Makler-Absatzbarometer: Kunden suchen verstärkt nach Sicherheit Viele Versicherungs- und Finanzmakler in Deutschland klagen über Umsatzeinbußen im ersten Quartal 2009. Betroffen sind vor allem der Vertrieb von Finanzprodukten sowie Rentenversicherungen. Zwei von drei Maklern (63 Prozent) führen die rückläufige Geschäftsentwicklung unmittelbar auf die Finanzkrise zurück; jeder zweite erwartet zudem anhaltende Risiken. Dennoch: Die meisten Makler 76

sind überzeugt, in der Krise vergleichsweise deutlich besser bestehen zu können als ihre Vertriebskonkurrenz sowie die Produktgeber. Nahezu die Hälfte der Makler erwartet für 2009 im Vergleich zum Vorjahr sogar ein moderates Wachstum sowohl im Privat- als auch im Firmenkundengeschäft. Dies zeigt die aktuelle Ausgabe des vierteljährlichen „Makler-Absatzbarometer“ des

Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGovPsychonomics AG zur allgemeinen Absatzentwicklung und dem Schwerpunktthema „Auswirkungen der Finanzkrise im Maklervertrieb“. Bundesweit wurden mehr als 200 hauptberufliche Versicherungs- und Finanzmakler aus großen und kleineren Maklerbüros ausführlich zu den aktuellen und zukünftigen Marktentwicklungen befragt.


SPECIAL VERTRIEBSGIPFEL | Toppen!?

Studie: Maklerpools und Servicegesellschaften aus Maklersicht Potenzial von Maklerpools bislang nicht voll ausgeschöpft Maklerpools haben in den letzten Jahren durch starken Zulauf deutlich an Bedeutung gewonnen und erzielen mittlerweile eine enorme Reichweite. 81 Prozent aller deutschen Finanz- und Versicherungsmakler haben 2008 bereits mit zumindest einem Maklerpool zusammengearbeitet. Problematisch aus Poolsicht: Die Geschäftsverbindungen zu ihren Vertriebspartnern besitzen nur selten Exklusivitätscharakter. Im Schnitt haben Makler zu 2,7 Maklerpools eine aktive Geschäftsbeziehung und stehen darüber hinaus weiterhin direkt mit Versicherungsgesellschaften in Kontakt. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Studie „ Maklerpools und Servicegesellschaften aus Maklersicht“ des Marktforschungsinstituts YouGovPsychonomics in Kooperation mit dem Beratungs- und Lösungshaus C1 FinCon.

Maklervermittlungsgeschäfts mit Fonds und Investmentprodukten wird über Maklerpools abgewickelt. Mögliche Nachfrageeinbrüche dieser Produkte können kaum durch die geringeren Umsatzanteile für Versicherungsprodukte, die in etwa bei 20 Prozent des gesamten Versicherungsgeschäfts liegen, kompensiert werden. Eine Konsolidierung des Maklerpool-Marktes wird daher bei weiterer Verschärfung der Finanzkrise nicht ausbleiben.

Demnach arbeitet lediglich jeder fünfte Makler mit Poolanbindung exklusiv mit einem Pool zusammen, knapp jeder Zweite (46 Prozent) dagegen mit mindestens drei Pools. Und 15 Prozent des gesamten Umsatzes deutscher Finanz- und Versicherungsmakler werden aktuell über Maklerpools realisiert. Insbesondere bei größeren umsatzstarken Maklerbüros konnten sich die Pools bislang nicht etablieren. Auch wird die aktuelle Finanzkrise sicherlich nicht an jedem Maklerpool spurlos vorüberziehen: Denn für etwa die Hälfte des

Erwartungen der Makler nicht von allen Maklerpools erfüllt Aus Maklersicht gibt es große Unterschiede in der Qualität der einzelnen Maklerpools. Während es einige Pools schaffen, ihre Vertriebspartner durchgängig in allen untersuchten Leistungsbereichen von der Betreuung, über die ITAnbindung bis zur Abrechnung zu begeistern, offenbaren diverse Maklerpools Schwächen, insbesondere in der Unterstützung der angebundenen Makler. So schwankt die Gesamtnote einzelner Pools zwischen

77 (von 100 möglichen Indexpunkten) und 32 Indexpunkten. Eine Gesamtnote von über 60 Indexpunkten erreichen dabei (in alphabetischer Reihenfolge): ARUNA, ASG AssekuranzService, Fonds Finanz, FondsKonzept, germanBroker. net, INVERS und pma. Sehr kritisch aber gleichzeitig von hoher Relevanz für die erfolgreiche Geschäftsbeziehung beurteilen Makler die Themen Unterstützung bei komplexen Deckungsanfragen und bei der Auseinandersetzung mit Versicherungsgesellschaften. Im Schnitt fühlt sich nur jeweils ein Viertel der Makler bei diesen Themen bei ihrem Maklerpool gut aufgehoben. Die Top 5 Gesellschaften (in alphabetischer Reihenfolge) beim Thema „Unterstützung bei komplexen Deckungsanfragen“ sind Apella, ARUNA, Fonds Finanz, Midema und pma. Bei der „Unterstützung bei der Auseinandersetzung mit dem Versicherer“ können vor allem CHARTA, Fonds Finanz, germanBroker.net, INVERS und Jung, DMS & Cie. bei ihren Maklern punkten. „Wenn Makler individuelle und flexible Lösungen für ihre Kunden suchen, haben die Mehrzahl der Pools bisher noch keine adäquaten Angebote und Prozesse. Dann bevorzugen Makler den direkten Kontakt zu Versicherern, der für sie dann insbesondere Vorteile in der Transparenz und Lösungsorientierung hat“, so Axel Stempel (Studienleiter). 77


Toppen!? | SPECIAL VERTRIEBSGIPFEL

Vertriebsgipfel 2009: Die Agenda 24. Juni 2009 Anreise / Ankunft Hotel Individuelle Anreise zum Hotel „ArabellaSheraton Alpenhotel“ Spitzingsee / Oberbayern (Seeweg 7, D-83727 Schliersee-Spitzingsee) ab 19:00 Uhr „Come together“ Veranstaltung Cocktailempfang mit anschließendem italienischem Buffet

25. Juni 2009 09:30 Uhr

Begrüßung, Vorstellung und Einleitung durch Friedrich A. Wanschka

09:45 Uhr

Verhindert der Verbraucherschutz den Vertrieb? Aktuelles aus dem politischen Berlin Referent: Frank Rottenbacher, Vorstand AFW, Arbeitgeberverband der finanzdienstleistenden Wirtschaft

Im Anschluss offene Diskussionsrunde: Finanzberatung und Politik: Auswege aus dem Imagetief 10:45 Uhr

Versicherungsvertrieb in der (Finanz-)krise? Ergebnisse aus aktuellen Marktstudien Referent: Axel Stempel, Senior Projektmanager, psychonomics AG

11:30 Uhr

Kaffeepause

12:00 Uhr

Gehört der Honorarberatung die Zukunft? Zahlen, Daten, Fakten Referent: Dieter Rauch, Geschäftsführer, VDH Verbund Deutscher Honorarberater

Im Anschluss offene Diskussionsrunde: Welche Vergütungsmodelle bestimmen die Zukunft?

78

13:00 Uhr

Pause

14:00 Uhr

Ist Altersversorgung in Deutschland ein Informationsproblem? Wann schaffen wir Vertrauen durch Transparenz im Markt? Wege zu einer Standortbestimmung. Referent: Stefan Herbst, Vorsitzender des Vorstandes, Deutsche Renten Information e.V.

14:30 Uhr

Produkte mit Garantien trotzen der Krise Referent: Sebastian Deppe, Consultant, Towers Perrin

15:00 Uhr

Diskussionsrunde: Trends in der Produktgestaltung - mit welchen Produkten können Vermittler künftig punkten?

16:00 Uhr

Pause

16:30 Uhr

Vertriebswege: Entwicklungschancen und neue Trends offene Diskussion


SPECIAL VERTRIEBSGIPFEL | Toppen!?

17:00 Uhr

Offenlegung von Provisionen: Thesen zum neuen BGH-Urteil Referent: RA Werner Klumpe, Kanzlei Klumpe, Schroeder + Partner

Im Anschluss offene Diskussionsrunde 18:00 Uhr

Ende der Diskussionsrunde

ab 19:45 Uhr Bayrischer Hüttenabend

26. Juni 2009 09:30 Uhr

Wie entwickelt sich der Maklerpoolmarkt? - ein Ausblick auf erfolgreiche Geschäftsmodelle Referent: Ingolf Putzbach, Managing Director, Arkwright Consulting

im Anschluss offene Diskussion 10:15 Uhr

Haftungsdach: Fessel oder Flügel? Referent: Dipl.-Kfm. Uwe Kremer, Chefredakteur, Kapitalmarkt intern

10:45 Uhr

Diskussionsrunde: Haftungsdach gleich Haftungsdach?

11:15 Uhr

Kaffeepause

11:45 Uhr

Vermögensschaden-Haftpflicht: Der Vermittler - Spielball des Versicherers? Referent: Ralf W. Barth, Geschäftsführer rwb

12:15 Uhr

Diskussionsrunde: Dienstleistungen für IFAs - Anforderungen an die Vertriebsunterstützung

12:45 Uhr

Onlinevertrieb: Messung von Konvertierungen einer Website - Beispiele aus der Praxis Referent: Dr. Errit Schlossberger, CEO, Financescout24

13:15 Uhr

Diskussionsrunde: Erfolgreich als Finanzdienstleister im Internet - was erwarten potentielle Kunden?

13:45 Uhr

Abschiedssnack

ab 14:00 Uhr individuelle Abreise weitere Informationen und Teilnehmer unter: www.vertriebsgipfel.de

79


Toppen!? | IN EIGENER SACHE

TOPPEN!? Autoren, Ansprechpartner und Kontaktdaten

80

Allianz Lebensversicherung AG Dr. Andreas Wimmer

Reinsburgstr. 19, 70178 Stuttgart

0711 / 663-0  0711 / 663-2654

L www.allianz.de } info@allianz.de

Alte Leipziger Bauspar AG Stephan Buschek

Alte Leipziger-Platz 1, 61440 Oberursel

06171 / 66-00  06171 / 24-434

L www.alte-leipziger.de } service@alte-leipziger.de

S. 33

Alternativ Invest AG René Sapper

Giessenstrasse 4, LI-9491 Ruggell

00423 / 3730133  00423 / 3730134

L www.metafund.li } info@metafund.li

S. 38

ARAG Lebensversicherung AG Wolfgang Brunner

Prinzregentenplatz 9, 81675 München

0211 / 96345-45  0211 / 96345-77

L www.arag-partnervertrieb.de } msc@ARAG.de

S. 10

baufi24 GmbH Stephan Scharfenorth

Alter Teichweg 25, 22081 Hamburg

0800 / 8084-000  0180 / 5070-666

L www.baufi24.de } anfragen@baufi24.de

S. 32

Bayerische Beamten Versicherung AG Herbert Schneidemann

Thomas-Dehler-Str. 25, 81737 München

089 / 6787-0  089 / 6787-9150

L www.bbv-makler.de } info@bbv.de

Central Krankenversicherung AG Manfred Wittkamp

Hansaring 40-50, 50670 Köln

0221 / 1636-0  0221 / 1636-200

L www.centralmaklernet.de } makler@central.de

Clerical Medical und Heidelberger Leben Simon Friend

P.O.Box 377, NL 6200 AJ Maastricht

0031 / 43356500-0 L www.clericalmedical.com  0031 / 43356500-1 } support-portal@hbos-efs-vertrieb.de

S. 37

DNL Investmentagentur für US-Immobilien Wolfgang Kunz und Boyd Simpson

Grossackersweg 5, 47589 Uedern

0211 / 522871-10  0211 / 522871-20

L www.dnl-invest.com } info@dnl-invest.com

S. 58

Doric Asset Finance & Verwaltungs GmbH Matthias Böhm

Berliner Straße 114, 63065 Offenbach

069 / 247559-0  069 / 247559-89

L www.doricassetfinance.com } info@doricassetfinance.com

S. 54

DRMM maklermanagement AG Helmut Kriegel

Ludwig-Erhardt-Straße 18, 20459 Hamburg 040 / 3599-4660  040 / 3599-4644

L www.maklermanagement.ag } info@maklermanagement.ag

S. 70

DS Wohnbau GmbH Johannes Forster

Haagweg 35, 74613 Öhringen

07941 / 9293-0  07941 / 9293-50

L www.dswohnbau.de } j.forster@dswohnbau.de

S. 29

DWS Investment GmbH Jörg Spielberger

Mainzer Landstr. 178-190, 60612 Frankfurt

01803 / 101110-11 L www.dws.de  01803 / 101110-50 } info@dws.de

S. 41

elbfonds GmbH Stephan Groht

Elbchaussee 336, 22609 Hamburg

040 / 5001609-0  040 / 5001609-99

L www.elbfonds.eu } info@elbfonds.eu

S. 50

fairvesta Holding AG Otmar Knoll

Konrad-Adenauer-Str. 15, 72072 Tübingen

07071 / 3665-0  07071 / 3665-77

L www.fairvesta.de } info@fairvesta.de

S. 56

FondsFinanz Maklerservice GmbH Norbert Porazik

Riesstraße 25, 80992 München

089 / 1588-15-0  089 / 1588-35-0

L www.fondsfinanz.de } info@fondsfinanz.de

S. 67

Fortis Deutschland Lebensversicherung AG Dr. Bertold Ströter

Herzberger Landstraße 25, 37085 Göttingen 0551 / 9976-744  0551 / 9976-748

L www.fortis-leben.de } vertrieb@fortis-leben.de

S. 14

Grundeigentümer-Versicherung VVaG Heinz Walter Berens

Große Bäckerstraße 7, 20095 Hamburg

040 / 3766-3766  040 / 3766-3300

L www.grundvers.de } kunden-center@grundvers.de

S. 21

GSI Fonds GmbH & Co. KG Gerhard Krall

Planegger Str. 23b, 82166 Gräfelfing

089 / 8583638-0  089 / 8583638-26

L www.gsi-fonds.de } info@gsi-fonds.de

S. 52

HEH Hamburger EmissionsHaus GmbH & Cie. KG Gunnar Dittmann

Große Elbstraße 14, 22767 Hamburg

040 / 300846-0  040 / 300846-246

L www.heh-fonds.de } info@heh-fonds.de

S. 44

HMW Emissionshaus AG Dr. Matthias Hallweger

Brienner Straße 29, 80333 München

089 / 544147-77  089 / 544147-99

L www.hmw.ag } info@hmw.ag

S. 60

IPG Investment Partners Group Felix Schleicher

Nymphenburger Str. 45, 80335 München

089 / 242068-200  089 / 242068-268

L www.ipg-group.de } kontakt@ipg-group.de

S. 40

IVM GmbH Gesellschaft für innov. Vertriebsmarketing Parler Str. 21, 85049 Ingolfstadt Jörg S. Walter

0841 / 49293-0  0841 / 49293-24

L www.ivm-online.net } info@ivm-online.net

S. 28

Janitos Versicherung AG Peter Schneider

Im Breitspiel 2-4, 69126 Heidelberg

06221 / 709-1000  06221 / 709-1001

L www.janitos.de } info@janitos.de

KBC Bank Deutschland AG Sandra Ottemann

Wachtstr. 16, 28195 Bremen

0421 / 3684-0  0421 / 3684-482

L www.kbcbank.de } fonds@kbcbank.de

S. 7

S. 8 S. 18

S. 9 S. 34


IN EIGENER SACHE | Toppen!?

KG Allgemeine Leasing GmbH & Co. (KGAL) Gert Waltenbauer

Tölzer Straße 15, 82031 Grünwald

089 / 64143-0  089 / 64143-150

L www.kgal.de } kgal@kgal.de

S. 47

Konzept und Marketing GmbH Erwin Lampka

Podbielskistr. 333, 30659 Hannover

0511 / 64054-0  0511 / 64054-444

L www.k-m.info } info@k-m.info

S. 20

KVpro.de GmbH Gerd Güssler

Wentzingerstraße 23, 79106 Freiburg

0761 / 120410-0  0761 / 120410-99

L www.KVpro.de } info@KVpro.de

S. 16

Lloyd Fonds AG Silke Harms

Amelungstraße 8-10, 20354 Hamburg

040 / 325678-0  040 / 325678-99

L www.lloydfonds.de } info@lloydfonds.de

S. 43

Morgen & Morgen GmbH Joachim Geiberger

Wickerer Weg 13-15, 65719 Hofheim / Ts

06192 / 9962-00  06192 / 9962-33

L www.morgenundmorgen.de } info@morgenundmorgen.de

S. 66

NV-Versicherungen VVaG Arend Arends

Johann-Remmers-Mammen-Weg 2, 26427 Neuharlingersiel

04974 / 9170-0  04974 / 9170-99

L www.nv-online.de } info@nv-online.de

S. 22

Ökorenta AG Tjark Goldenstein

Düsseldorfer Str. 38, 40721 Hilden

02103 / 9457-0  02103 / 9457-79

L www.oekorenta.de } info@oekorenta.de

S. 64

Ownership Emissionshaus GmbH Olaf Pankow

Cremon 36, 20457 Hamburg

040 / 325244-0  040 / 325244-10

L www.ownership.de } info@ownership.de

S. 65

PI Analyse & Research / ZBI AG Klaus Wolfermann

Am Gewerbepark 4, 90552 Röthenbach

0911 / 91996-0  0911 / 91996-20

L www.zbi-vertriebskoordination.de } info@pi-unternehmensgruppe.de

S. 48

Ralf W. Barth GmbH Ralf W. Barth

Birkenweg 5, 74193 Schwaigern

07138 / 9607-0  07138 / 9607-20

L www.rwb-finanz.de } info@rwb-finanz.de

S. 24

Vertrieb24 - Die Vertriebsoptimierer GmbH & Co. KG Pappelallee 88, 10437 Berlin Jörg Laubrinus

030 / 47377 93-24 L www.vertrieb24.com  030 / 47377 93-20 } info@vertrieb24.com

S. 68 S. 62

Voigt & Coll. GmbH Hermann Klughardt

Kaistraße 18, 40221 Düsseldorf

0211 / 30206040  0211 / 30206049

Vorsorge Lebensversicherung AG Thomas Primnitz

Rather Straße 110 a, 40476 Düsseldorf

0211 / 21022-9500 L www.vorsorge-lebensversicherung.de S. 12  0211 / 21022-9599 } info@vorsorge-leben.de

Wealth Management Capital Holding GmbH Gabriele Volz

Arabellastr. 14, 81925 München

089 / 678205-0  089 / 678205-140

Internet & IT: we know how

L www.voigtundcollegen.de } info@voigtundcollegen.de

L www.wealthcap.de } vertrieb@wealthcap.de

S. 63

Internet Solutions Content Management Webhosting Connectivity IT-Services Security effektiv | innovativ | kompetent

fon 089 322 999 - 0 | www.net-d-sign.de | info@net-d-sign.de

81


TOPPEN!? Filmbeiträge:

- wmd-brokerchannel Interview 2009: Matthias Adamietz, IMMOVATION AG Thema: TOPPEN!? - kurzfristige Kapitalanlagen

- Versicherungscheck für Makler 2009: Thomas Adolph Versicherungsmakler u. Beat Moll, Vorsitzender der Geschäftsleitung CSS Versicherungs AG Thema: Krankenversicherung CSS Versicherungs AG

- wmd-brokerchannel Interview 2009: Klaus Fickert, geschäftsführender Gesellschafter bei König & Cie. Thema: Was macht eine Infrastruktur-Fondsbeteiligung für den Anleger interessant?

- wmd-brokerchannel Interview 2009: Olaf Pankow, Geschäftsführer, OwnerShip Emissionshaus Thema: OwnerShip präsentiert neues Fondsmodell - Marktchance 2009

- Versicherungscheck für Makler 2009: Thomas Adolph Versicherungsmakler u. Thomas Primnitz, Leiter Gesamtvertrieb u. Marketing VORSORGE Gesellschaften Deutschland/Luxemburg Thema: Fondsgebundene Rentenversicherung VORSORGE

- wmd-brokerchannel Interview 2009: Hermann Klughardt, Geschäftsführer, Voigt & Coll. GmbH Thema: Solar-Fonds im Nachfragehoch

- wmd-brokerchannel Interview 2009: Guiseppe Gambino, Steffen Ückert Consure Berlin AG & Co. KG, Manfred Wittkamp, Vertriebsdirektor Maklervertrieb, Central Thema: 100% PKV

- Versicherungscheck für Makler 2009: Thomas Adolph Versicherungsmakler u. Jakob Wachter, Leiter Produktmanagement Continentale Versicherung Thema: Berufsunfähigkeitsversicherung Continentale Versicherung


- Gotzi's FONDS-Check 2009: Markus Gotzi im Gespräch mit Otmar Knoll Handelsbevollmächtigter fairvesta AG Thema: fairvesta VI

- wmd-brokerchannel Interview 2009: Ulrich Nastold, Rechtsanwalt bei der Kanzlei Klumpe, Schröder & Partner Thema: Verhalten des Vermittlers gegenüber seinen Kunden in der Finanzkrise

- wmd-brokerchannel Interview 2009: Dr. Marco Metzler, Fachbeirat, DFSI DEUTSCHES FINANZSERVICE INSTITUT GmbH Thema: Deutliche Unterschiede in der Finanzkraft und Ratingqualität der Versicherer

- wmd-brokerchannel Interview 2009: Heinz Gerlach, Verbraucherschützer, Direkter Anlegerschutz Thema: Kick-back Urteil unter der Lupe - aktuelle Auswirkung auf Vertriebe

produced by wmd-brokerchannel 06/09

Fehlt die CD in Ihrem Heft? Download auf www.wmd-brokerchannel.de oder anfordern bei: wmd Verlag GmbH Wiesseer Str. 126 83707 Bad Wiessee Tel.: +49(0)8022-18711-0



83


I M M O V A T I O N

A G

Werden Sie immovativ. DIE IMMOBILIENFONDS DER NEUEN GENERATION

Unsere Ratings auf einen Blick:

Ihre Vorteile auf einen Blick: Provision mit Wahlmöglichkeit: Überdurchschnittliche Einmal-Provision oder Bestandspflege-Provision, wöchentliche Zahlungen, u.v.m. Preisgekrönte Produkte: Seriosität & Kompetenz durch Ratings belegt, kurze Laufzeiten von 1, 3, 5, 10 Jahren, Beteiligungen ab 5.000 €

03|2009

10|2008

04|2009

03|2009

03|2009

03|2009

Professioneller Support: Module zur Verkaufsförderung, persönliche Betreuung plus 24h-Service über das Internet Persönliche Absicherung: V.I.P.-Vereinbarung inkl. Haftungsfreistellung

Die IMMOVATION Immobilien Handels AG hat 2009 beim alternative investments award in der Kategorie Geschlossene Fonds / Immobilienfonds den ersten Preis erhalten!

84

WWW.IMMOVATION-AG.DE

Info-Hotline: +49 561 / 81 61 94-0


TOPPEN!? 2009