Page 278

Entwurfsstrategien

Geschichten von Entwurfsprozessen

Design strategies

Tales of design processes

1

Forschungsprojekt Research project www.lek.ar.tum.de Lehrstuhl für Entwerfen und Konstruieren Chair of Architectural Design and Construction Prof. Florian Nagler Anika Gründer Judith Resch Erik van der Werf

274

Thematik Dass Entwerfen nicht einfach nur intuitiv gelehrt werden sollte, sondern, dass eine Entwurfslehre Ergebnis eines reflektierten, beschreibbaren Vorgehens sein kann, ist nicht neu. Insbesondere in den vergangenen 5 Jahren wurden an verschiedenen Hochschulen Fragen zu Entwurfsstrategien und der Wissenschaftlichkeit des Entwerfens diskutiert. Auch hochschulpolitische Veränderungen führen zu dem Druck, dem Entwerfen den Status des Forschens zu sichern. Unser Seminar „Entwurfsstrategien“ ist einerseits Teil des aktuellen Diskurses über die Lehrbarkeit von Entwerfen und Entwurfsforschung in der Architektur und soll als solches zur Strukturierung und Vertiefung dieser Diskussion beitragen. Andererseits wird mit der Erstellung der Entwurfstagebücher ein bisher neuer Ansatz des Reflektierens des eigenen Entwerfens von den Studierenden erprobt. Die dabei gemachten Erfahrungen und Erkenntnisse sollen als neues Wissen in die Diskussion eingebracht werden. Mit den Planungen unser Seminar zu einem Forschungsprojekt auszuweiten stehen wir noch am Anfang, sind jedoch zuversichtlich, dies ab dem SS 2016 vertiefen zu können. Das Entwerfen zu lernen ist Hauptaufgabe des Architekturstudiums. Anhand von Entwurfsaufgaben versuchen die Studierenden den Weg von einer Idee zu einer architektonischen Form Schritt für Schritt zu gehen. Wie sie in diesem Entwurfsprozess begleitet werden und wie weit sie angeleitet werden, kann sehr unterschiedlich aussehen. Die Lehre und die Lehrenden prägen diesen Entwurfsprozess maßgeblich. Als Entwurfslehrstuhl stehen wir ständig in der Auseinandersetzung damit, wie Entwerfen gelehrt werden kann: Welche Entwurfswerkzeuge können den Studierenden an die Hand gegeben werden? Welche Methoden können empfohlen werden? Was geben wir vor? Was lassen wir offen?

Focus Area – Cultural Heritage, History and Criticism

Thematic focus That the skill of designing is learned not solely intuitively but that an approach to designing can be derived by reflecting on an elaborable process is nothing new. In the last five years in particular, several universities have been focussing on aspects of design strategies and the question of how scientific the activity of design can be. New directions in university politics are also keen on according design the status of research. Our seminar on “design strategies” can be seen on the one hand in the context of the current discourse on the teachability of design and design research in architecture and aims to contribute structure and insight to the ongoing debate. On the other hand, through the keeping of design diaries, the students explore a new approach to reflecting on their own design process. Their experiences of this process and the insight it offers can provide new knowledge for the current design discourse. At present, we are in the early stages of elaborating our seminar plans into a research project, which we hope to have in place by summer semester 2016. Helping students learn how to design is a core aspect of architectural training. Through the vehicle of design tasks, students explore how to work their way successively from an initial idea to an architectural form. The assistance and intensity of tutoring they receive during this process varies considerably. The teachers and teaching methodology can have a significant impact on shaping the design process. As a chair with a strong design focus, we are constantly reflecting on how design can be taught: which design tools are appropriate for the students? Which methods can we recommend? How much direction do we provide? How much do we leave open? The application of methods and the development of strategies for designing requires experience. For this one needs to have a good grasp of one’s approach to design-

Profile for Fakultät für Architektur TU München

Jahrbuch 2015  

Jahrbuch der Fakultät für Architektur, TUM mit einem Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung

Jahrbuch 2015  

Jahrbuch der Fakultät für Architektur, TUM mit einem Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung

Advertisement