Page 224

3 Die erwarteten Ergebnisse der Studie umfassen: • Sichtbarmachen der Topologie des stadtspezifischen Beteiligungsnetzes bestehend aus Akteursgruppen, Aktivitäten, thematischer und räumlicher Ausrichtung sowie Medienrezeption • Aufzeigen gemeinsamer Interessen und Themen auf den verschiedenen räumlichen Maßstabsebenen Quartier, Stadt und Region für die verschiedenen „Szenen“ der Zivilgesellschaft sowie der Akteursgruppen aus Politik, Verwaltung und Unternehmen • Kenntnis der Lücken im Netz, insbesondere schlecht vernetzter Akteursgruppen, sowie von Synergiepotenzialen zur Bündelung gleichgerichteter Aktivitäten und Interessen • Kenntnis über die Reichweite heutiger Beteiligungsangebote und ihren Ursachen aus Sicht der verschiedenen „Szenen“ der Zivilgesellschaft und Diskussion von Optimierungsmöglichkeiten zukünftiger Beteiligungsangebote Die Forschungsergebnisse zur Beteiligungslandschaft München werden visuell in Karten und Diagrammen aufbereitet. Sie bilden die Grundlage für die Diskussion der Ergebnisse mit den Akteuren, welche im Rahmen der Studie identifiziert wurden: Organisationen und Gruppen der Zivilgesellschaft, öffentlichen Verwaltung, Politik und Privatwirtschaft. Gemeinsam mit diesen Zielgruppen werden in einem Fokus-Group Workshop im Frühjahr 2015 die Ergebnisse der Netzwerkanalyse validiert, Synergiepotenziale der Beteiligungslandschaft diskutiert und die heutige Reichweite von Beteiligungsangeboten kritisch hinterfragt. Das Ziel des Workshops ist, in einem geschützten Rahmen gemeinsam über die Qualitäten, Defizite und Potenziale der Beteiligungslandschaft München zu reflektieren.

220

Focus Area – Urban and Landscape Transformation

The study is expected to produce the following outcomes: • To visualize the topology of urban participation networks comprising groups of actors, activities and areas of thematic and spatial focus and their media reception. • To reveal common interests and issues at the different spatial levels of the neighborhood, city and region for the different “scenes” within society, as well with actors and stakeholders in politics, administration, and business. • To identify gaps in the network, especially poorly networked social groups and actors, and also the potential for synergies through coordination of similar activities and interests. • To gain better insight into the reach of current participation initiatives and their causes from the viewpoint of the difference “scenes” in society and discuss ways of optimizing future participation initiatives. The findings of the research work on participation in the Munich region were presented in the form of maps and diagrams. They provided a basis for discussing the results with the respective actors identified over the course of the study: organizations and groups in society, in public administration, politics and private businesses. Together with these target groups, a focus group workshop in spring 2015 will validate the results of the network analysis, discuss the potential for synergies in the participation networks, and critically examine the reach of current participation initiatives. The aim of the workshop is to jointly reflect on the qualities, deficits and potential of the participation network in Munich.

Profile for Fakultät für Architektur TU München

Jahrbuch 2015  

Jahrbuch der Fakultät für Architektur, TUM mit einem Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung

Jahrbuch 2015  

Jahrbuch der Fakultät für Architektur, TUM mit einem Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung

Advertisement