Page 222

Beteiligungsnetzwerke

Soziales Kapital der Stadtentwicklung

Participation networks The social capital of urban development

1 Forschungsprojekt Research project www.re.ar.tum.de Leitung Head Lehrstuhl für Raumentwicklung Chair of Urban Development Dr. Agnes Förster Prof. Dr. Alain Thierstein Beteiligte Mitarbeiter Participating Staff Forschungsstudio Master Urbanistik Master of Urbanism research studio Carina Engler, Stephanie Fabich, Sarah Lechner, Theresa Ramisch, Susanne Schöpf, Defne Toy Laufzeit Duration 09 2014 - 06 2015

Zielsetzung Wunsch und Ruf nach mehr Beteiligung privater und zivilgesellschaftlicher Akteure sind in vielen Städten präsent. Dabei stellt sich jedoch die Frage: Wen kann man wie erreichen? Wer lässt sich zu welchen Themen einbinden? Will die öffentliche Hand Beteiligung ermöglichen und anstoßen, muss sie in der Lage sein, die betroffenen Menschen und Organisationen anzusprechen. In Großstädten verteilt sich das zivilgesellschaftliche und privatwirtschaftliche Engagement zu Themen der Stadtentwicklung auf eine Vielzahl unterschiedlicher „Szenen“. Diese bringen ihre Interessen, ihr Wissen und ihre Aktivitäten zu unterschiedlichen Sachthemen oder Teilräumen ein. Die Studie untersucht die Netzwerkstrukturen zivilgesellschaftlichen und privatwirtschaftlichen Engagements zu Themen der Stadtentwicklung für den Raum München. Mit Hilfe einer sozialen Netzwerkanalyse werden Art und Umfang inhaltlicher, räumlicher und medialer Nähe zwischen den verschiedenen Akteuren untersucht. Aus der Kenntnis der Reichweite heutiger Beteiligungsangebote und ihren Ursachen aus Sicht der verschiedenen „Szenen“ der Zivilgesellschaft lassen sich Optimierungsmöglichkeiten zukünftiger Beteiligungsangebote diskutieren. Die Studie bietet Mehrwert für folgende Akteure: • Die öffentliche Hand erkennt die vielfältige Ausdifferenzierung zivilgesellschaftlicher Organisationen und Gruppen mit ihren spezifischen thematischen und räumlichen Anliegen, mit denen sie sich in die Stadt- und Regionalentwicklung einbringen. • Zivilgesellschaftliche Organisationen und Gruppen stärken ihre Selbst- und Fremdwahrnehmung. Die zivilgesellschaftlichen Akteure erkennen ihre Position im Beteiligungsnetzwerk und können damit Synergie-Potenziale zu anderen Beteiligten identifizieren und nutzen.

218

Focus Area – Urban and Landscape Transformation

Objectives In many towns and cities, the wish for and call for more participation by private individuals and social actors is increasing. A primary question in this context is: How can one best reach which participants? Which participants are relevant for which issues? If public authorities wish to promote and stimulate public participation, they need to be able to reach out to the relevant people and organizations. In large cities, social and economic interests in urban development are often concentrated in various “scenes”. They actively bring in their interests, knowledge and activities on specific topics or areas of the city. This study examines the networks of social and commercial commitment on issues concerning urban development in the Munich region. With the help of social network analysis, the kind and extent of overlap and proximity in the positions, areas of spatial interest and media operations of the different actors are examined. By gaining knowledge of the reach of current opportunities for participation and their causes from the viewpoint of the different “scenes”, one can identify ways of optimizing future participation initiatives. The study is of particular interest to: • Public authorities by providing an overview of the diverse, different social organizations and groups and the specific issues and spatial areas that they can contribute to in the development of the city and region. • Social organizations and groups by strengthening their self-perception and their perception by others. Social actors can also see their position in the context of a wider participation network with a view to identifying the potential for synergies with other participants. • Private businesses by providing a better understanding of relevant interests and cooperation partners with

Profile for Fakultät für Architektur TU München

Jahrbuch 2015  

Jahrbuch der Fakultät für Architektur, TUM mit einem Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung

Jahrbuch 2015  

Jahrbuch der Fakultät für Architektur, TUM mit einem Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung

Advertisement