Page 153

1 Ein Modul wird aus zwei senkrecht zueinander verlaufenden, mit Hilfe von Spanngurten gegenläufig gebogenen Rohrsträngen geformt. Die vier Enden bilden vier sich abwechselnde Hoch- und Tiefpunkte, die die Anschlusspunkte für das Vierpunkt-Membransegel sind. Die Biegung in den Rohren sorgt für die notwendige Vorspannung in der Membranfläche die nicht gesondert gespannt werden muss (Abb. 2). Biege-, Membran- und Seilstruktur befinden sich im Gleichgewicht. Dieses Modul kann in alle Richtungen erweitert werden und schafft so eine überlappende Membranlandschaft in einem geschwungenen Stabraster. In Zusammenarbeit mit Membranbauer CAPRO und dem Hersteller von Verbundwerkstoffen, FIBROLUX, wurde ein 6 x 6 m großer Pavillon aus gebogenen Glasfaserrohren, Gurten und PVC-Membranen gebaut (Abb. 3, 4).

2

and low points that serve as the anchoring points for the four corners of the membrane sail. The bent rods provide the necessary tension for the membrane surfaces, so that they need no additional internal tensioning of their own (Fig. 2). When assembled, the systems of bent rods, membranes and tensioning cables are in a state of equilibrium. The wavy modules can be assembled to create an undulating landscape of overlapping membrane, that can extend in all directions. Together with the membrane manufacturer CAPRO and the composites manufacturer FIBROLUX, a 6 x 6 m large pavilion was made of bent glass-fiber rods, tensioning chords and PVC membranes (Fig. 3, 4).

3

149

Profile for Fakultät für Architektur TU München

Jahrbuch 2015  

Jahrbuch der Fakultät für Architektur, TUM mit einem Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung

Jahrbuch 2015  

Jahrbuch der Fakultät für Architektur, TUM mit einem Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung

Advertisement