Page 126

a Car mobility – Mobilität für ländliche Regionen in Sub-Sahara Afrika a Car mobility – mobility for rural areas in Sub-Saharan Africa www.acar-mobility.com

Forschungsprojekt Research project www.acar-mobility.com Design, Entwicklung Exterieur und Interieur Design, exterior and interior development Simon Rauchbart Lehrstuhl für Industrial Design Chair for Industrial Design Prof. Fritz Frenkler simon.rauchbart@tum.de +49.89.289.28698 Gesamtfahrzeugsentwicklung Vehicle development Sascha Koberstaedt, Martin Soltes Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik Institute of Automotive Technology Prof. Dr.-Ing. Markus Lienkamp info@aCar-mobility.com Konstruktion Structural engineering Lehrstuhl für Umformtechnik und Gießereiwesen Institute of Metal Forming and Casting Prof. Dr.-Ing. Wolfram Volk Business models Lehrstuhl für Strategie und Organisation Chair for Strategy and Organization Prof. Dr. Isabell M. Welpe Förderung Funding Bayerische Forschungsstiftung Gesamtvolumen Total value 1,86 Mio. € Laufzeit Duration 01 2015 - 12 2017

122

Forschungsprojekt aCar mobility Das Forschungsvorhaben beschäftigt sich mit den Mobilitätsbedürfnissen in ländlichen Gebieten von Sub-Sahara-Afrika in den Jahren 2020 bis 2030. Das übergeordnete Ziel ist es, ein kohärentes Fahrzeugkonzept zu generieren und mit diesem die Probleme der ländlichen Bevölkerung zu adressieren. Es wird einen besseren Zugang zur Gesundheitsversorgung, zu Bildung und Informationen in den abgelegenen Gebieten ermöglichen. Ausgangslage Mobilität ist eine große Herausforderung für die heutige Welt, unabhängig davon, wie entwickelt ein Land sein mag. Solange es Bevölkerungs- und Infrastrukturwachstum gibt, stellen die Aufgaben des Transportes von Personen und Waren von einem Punkt zum anderen eine große Herausforderung für eine jede Gesellschaft dar. Afrika ist ein wirtschaftlich sehr schnell wachsender Kontinent. Aufgrund der Konjunkturschwankungen kämpfen die Menschen jedoch nach wie vor gegen den Hunger. Es besteht keine Notwendigkeit für Luxus, sondern die Notwendigkeit der Fortbewegung von einem Ort zum anderen. Dieser Bedarf für ein besseres und nachhaltigeres Mobilitätskonzept darf nicht übersehen werden. Ein erfolgsversprechendes Konzept muss dabei die speziellen Marktanforderungen und die lokal verfügbaren Ressourcen berücksichtigen. Konzept Ein entsprechendes Fahrzeug zeichnet sich durch einen fossilfrei betriebenen Antrieb, geringe Produktionskosten und die Möglichkeit zur Fertigung vor Ort aus. Nach diesen Richtlinien wird das Fahrzeug des Projekts ausgelegt. Ergebnis soll ein für die Landbevölkerung attraktives Mobilitätskonzept sein, das auch der Einkommensdiversifikation dienen kann. Für das Erreichen dieses Zieles ist ein breites Einsatzspektrum abzudecken. Schwerpunkt der

Focus Area – Integrated Building Technologies

aCar mobility research project The research project deals with the mobility requirements of rural areas in Sub-Saharan Africa between the years 2020 and 2030. The primary goal is to develop a coherent vehicle concept that addresses the problems of the rural population. The vehicle will give secluded areas better access to health care, education and information. Starting Point Mobility is a huge challenge for every country in today’s world, regardless of its actual stage of development. As long as population and infrastructure are growing, the task of transporting people and goods from one point to another challenges every society. Africa is a growing very fast economically. However, many people struggle to feed themselves due to structural problems and economic fluctuation. The goal of aCar mobility is to develop a coherent vehicle concept that addresses the issues of rural populations, which is in the most cases being a prisoner of their feet. The vehicle will provide better access to healthcare, education and information in remote areas and help lead to a better awareness of its problems. Concept A suitable vehicle must operate on a fossil-free basis, be economical to produce and be able to be manufactured locally. These principles inform the design of the aCar vehicle. The aim is to create the conditions for an attractive mobility concept for rural populations that can potentially also serve to diversify local sources of income. To achieve this, a broad range of applications is covered. The project’s research activities focus on new functions that do not exist in current vehicles. The vehicle concept can be used as an energy source, communication tool or educational device and should play a central role in community life. By using simple, robust and cheap biomedical sensors, even basic medical examinations will be feasible.

Profile for Fakultät für Architektur TU München

Jahrbuch 2015  

Jahrbuch der Fakultät für Architektur, TUM mit einem Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung

Jahrbuch 2015  

Jahrbuch der Fakultät für Architektur, TUM mit einem Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung

Advertisement