Page 122

Klima Engineering 2.0 Climate Engineering 2.0 Entwicklung von Strategien zur Implementierung des grauen Energieaufwands in den iterativen intergierten Entwurfsprozess von Gebäuden am Beispiel der Firmenzentrale „AlnaturaCampus” in Darmstadt Development of strategies for considering embodied energy demand in the iterative holistic design process of buildings using the example of the Alnatura Campus in Darmstadt

Forschungsprojekt Research project www.klima.ar.tum.de Wissenschaftlicher Mitarbeiter Research Associate Dipl.-Ing. Arch. Daniele Santucci Lehrstuhl für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen Chair of Building Technology and Climate Responsive Design Prof. Dipl.-Ing. Thomas Auer daniele.santucci@lrz.tum.de +49.89.289.23876 Auftraggeber Client Campus 360 GmbH in Zusammenarbeit mit in collaboration with Technische Universität Darmstadt, Lehrstuhl für Fassadentechnik, Prof. Ulrich Knaack; HaasCookZemmrich- STUDIO 2050; Transsolar; Knippers Hellbig Advanced Engineering Laufzeit Duration 11 2014 - 08 2015

118

Durch konzeptionelles ganzheitliches Entwickeln von Bauvorhaben in interdisziplinären Planungsteams entstehen heute zukunftsfähige Gebäude, die mit einem minimalen Aufwand an Energie dem Nutzer ein optimales Raumklima bieten. In den letzten Jahrzenten hat die Forschung im Bausektor den Schwerpunkt auf die Senkung des Energiebedarfs im Gebäudebetrieb gesetzt. Dadurch sind Gebäude entstanden, die zwar einen sehr geringen Energiebedarf im Betrieb haben (z.B. Passivhäuser), deren zur Errichtung notwendigen energetischen Aufwand nicht thematisiert und berechnet wurde. Diese Herangehensweise hat zu einem Modell geführt, das partiell zunehmend mehr Anlagentechnik und Material im Gebäude verlangt. In diesem Kontext wurde der energetische Aufwand für die Erstellung des Gebäudes und dessen Bestandteile nur nachträglich bewertet, erst dann wenn der Planungsprozess abgeschlossen war. Dadurch konnte diese entscheidende Komponente die Planung nicht mehr beeinflussen.

Today’s sustainable building projects are developed by interdisciplinary planning teams using a holistic conceptual approach with the specific aim of creating an optimal indoor climate while minimizing energy demand. In recent decades, research on construction has focused on reducing overall operational energy consumption, resulting in buildings with a very low energy demand during regular operation (e.g. passive houses). However, this does not take into account the embodied energy demand – the amount of energy required for construction and demolition – as this is generally not quantified. As a result, projects have increasingly employed elaborate material constructions and technical installations to achieve these aims, as the evaluation of the energy required for construction and its components is only carried out after the planning process. As such, the embodied energy, despite being a determining factor, does not currently factor in the design process.

Das Konzept der «Grauen Energie», d.h. die Kalkulation der Energiemenge, die für Herstellung, Transport, Lagerung, Verkauf und Entsorgung eines Produktes benötigt wird, sowie die Betrachtung von Lebenszyklen auch einzelner Gebäudebestandteile gewinnen erst seit einiger Zeit an Bedeutung. Im Forschungsprojekt“ Entwicklung von Strategien zur Implementierung des grauen Energieaufwands in den iterativen intergierten Entwurfsprozess von Gebäuden am Beispiel der Firmenzentrale „AlnaturaWelt” in Darmstadt“ wurden Strategien erarbeitet, um den Anteil der für das Gebäude notwendiger grauer Energie zu minimieren.

In recent years, however, the concept of “embodied energy” has becoming a topic of renewed importance. It concerns the amount of energy required for the production, transportation, storage, and disposal of products, as well as the consideration of life cycles and the individual building components. The research project “Development of strategies for considering embodied energy demand in the iterative holistic design process of buildings using the example of the Alnatura Campus in Darmstadt” examines ways of minimizing the amount of embodied energy for building by evaluating different variants in the early design phases.

In der Planung des Alnatura Campus in Darmstadt, ein Projekt der Architekten Haas Cook Zemmrich, wurde besonders darauf geachtet dass durch passive Maßnahmen der Aufwand für technische Anlagen minimiert wird, trotzdem ein hohes Komfortniveau für die Arbeitswelt

In the design for the Alnatura Campus in Darmstadt, a project by Haas Cook Zemmrich architects, particular attention was given to minimizing the cost of technical installations by optimizing and combining passive measures to achieve a high level of indoor comfort. Strategies

Focus Area – Integrated Building Technologies

Profile for Fakultät für Architektur TU München

Jahrbuch 2015  

Jahrbuch der Fakultät für Architektur, TUM mit einem Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung

Jahrbuch 2015  

Jahrbuch der Fakultät für Architektur, TUM mit einem Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung

Advertisement