Page 118

Wissenschaftliche Begleituntersuchung des Modellvorhabens „e% - Energieeffizienter Wohnungsbau“ Scientific monitoring of the pilot project “e% – energy-efficient housing”

Forschungsprojekt Research project www.klima.ar.tum.de Wissenschaftlicher Mitarbeiter Research Associate Dipl.-Ing. Philipp Vohlidka Lehrstuhl für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Bauen Chair of Building Technology and Climate Responsive Design Prof. Dipl.-Ing. Thomas Auer philipp.vohlidka@lrz.tum.de +49.89.289.22585 Auftraggeber Client Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr in Zusammenarbeit mit in collaboration with Hochschule Augsburg Augsburg University of Applied Sciences Prof. Georg Sahner Hochschule Coburg Coburg University of Applied Sciences and Arts Prof. Dr. Gabriele Franger-Huhle Laufzeit Duration 2007 - 2015

114

Rahmenbedingungen und Ziele Im Rahmen des Experimentellen Wohnungsbaus verwirklicht der Freistaat Bayern seit Jahrzehnten in Zusammenarbeit mit Wohnbauunternehmen kostengünstigen, nachhaltigen und architektonisch anspruchsvollen Wohnungsbau. Beim 2007 ins Leben gerufene Modellvorhaben „e% - Energieeffizienter Wohnungsbau“ der Obersten Baubehörde lag der Fokus auf dem sparsamen und effizienten Umgang von Energie. Ziel war eine Unterschreitung der EnEV 2009 um 40 %, sowohl bei den Transmissionswärmeverlusten als auch beim Primärenergiebedarf. Gleichzeitig ergab sich die Herausforderung, diese hochgesteckten Ziele trotz den begrenzten finanziellen Mitteln des öffentlich geförderten Wohnungsbaus zu erreichen.

Boundary conditions and aims Over several decades as part of its experimental housing program, the Free State of Bavaria has worked together with housing developers and housing associations to realize affordable and sustainable housing of a high architectural quality. The “e% – energy-efficient housing” pilot project, launched in 2007 by the State Building Authority, focuses on energy efficiency and energy conservation. The aim was to exceed the targets of the EnEV Energy Saving Ordinance (2009) by 40%, both with respect to transmission heat loss as well as primary energy demand. At the same time, these ambitious aims needed to be achieved within the usual cost constraints of publicly subsidized housing.

Zehn Modellprojekte in Bayern wurden ausgewählt, wobei davon fünf Neubauten und fünf Modernisierungen sein sollten. Aus unterschiedlichen Gründen sind im laufe der Zeit Projekte aus dem Modellvorhaben ausgeschieden, hinzugekommen oder haben sich konzeptionell geändert, so dass zum jetzigen Zeitpunkt sechs Neubauten entstanden (Ansbach, Ingolstadt 1 und 2, Marktredwitz, München und Neu-Ulm), zwei Gebäude modernisiert wurden (Amberg und Augsburg) und sich ein Neubauprojekt noch in der Planungsphase befindet (Ochsenfurt).

Ten model projects were selected, five of them new construction projects, five of them modernization projects. For various reasons, some projects dropped out of the program, or changed their focus, and others were added in their place. At the present time, there are six new construction projects (Ansbach, Ingolstadt 1 and 2, Marktredwitz, Munich and Neu-Ulm) finished, two renovation projects (Amberg and Augsburg), and one new construction project in the planning phase (Ochsenfurt).

Aufgabenbereiche der wissenschaftlichen Begleitung Wichtig war dem Auftraggeber eine umfassende und durchgehende Beratung aus der Wissenschaft, die sich aus unterschiedlichen Fachrichtungen zusammensetzt. So war neben der Technischen Universität München, die den Part der Gebäudetechnik vertrat, die Hochschule Augsburg (Gebäudekonzept und -hülle) und die Hochschule Coburg (sozialwissenschaftliche Adaptivität) mit der wissenschaftlichen Begleituntersuchung beauftragt. Die Wirkungsbereich der wissenschaftlichen Begleitung war von Anfang an gegeben: schon bei der Vorbereitung der Aus-

Focus Area – Integrated Building Technologies

The objectives of scientific monitoring As part of the project, the client commissioned several academic institutions to monitor the project aims from various scientific aspects. The Technical University of Munich (TUM) was responsible for monitoring building services and technical installations, the Augsburg University of Applied Sciences for the building concept and envelope, and Coburg University of Applied Sciences and Arts for social adaptability. All three universities were involved from the very beginning, as for example sensible energy-related requirements were outlined in the competition brief and at least one member of the monitoring

Profile for Fakultät für Architektur TU München

Jahrbuch 2015  

Jahrbuch der Fakultät für Architektur, TUM mit einem Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung

Jahrbuch 2015  

Jahrbuch der Fakultät für Architektur, TUM mit einem Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung

Advertisement