Page 1

SONDERVERÖFFENTLICHUNG 13. OKTOBER 2018

JAHRE LANDKREIS OBERHAVEL moz.de/oberhavel

Ihr Kompetenzzentrum für zukunftsweisende und umweltfreundliche Fahrzeugtechnologie aus

LANDKREIS OBERHAVEL WIR GRATULIEREN.

Toyota- und Mazda-Vertragshändler

Autocentrum Hönigk GmbH & Co. KG Oranienburg . Am Heidering Telefon / -

www.toyota-oranienburg.de www.mazda-oranienburg.de facebook.com/autocentrumhoenigk

Wenn Auto, dann Hönigk!


2

25 JAHRE LANDKREIS OHV

- Anzeige -

- Anzeige -

Dienstleister mit Blick für mehr als nur die Sicherheit

Unsere Leute haben genug Zeit zwischen den Rundgängen. Da bricht man sich keinen Zacken aus der Krone, wenn man auch mal einen Kaffee kocht oder eine Zeitung an ihren Platz legt. In der Reha-Klinik in Sommerfeld machen wir die Rezeption, inklusive Wasseraufbereitung, Patientenmappen, Verteilen von Schlüsseln. So vergeht wenigstens die Zeit. Der Wachdienst im Baumarkt zum Beispiel ist deutlich langweiliger. Da sitzt man zwischen den Rundgängen in einer kleinen Hütte oder sogar im Auto rum. Das Objekt an sich ist ja sowieso alarmgesichert.“ Immer mehr ersetze Technik die Wachleute. Das bemerkt Jörg Seemann auch bei aktuellen Ausschreibungen. Etwa beim Ausbau der Autobahn A10/A24. Dort sei zwar auch eine Bewachung notwendig. „Aber da ist nur Videotechnik gefragt.“ Das seien nur einmalige Kosten, die zwar zunächst hoch klängen, sich aber schon nach wenigen Monaten rechnen.

Oranienburg. Sie bewachen nachts Supermärkte und Autohäuser. Sie sitzen an der Rezeption der Klinik in Sommerfeld. Sie sichern bei großen Feiern die Bühne ab. Die Mitarbeiter des SSB Wachdienstes Oranienburg OHG sind überall dort im Einsatz, wo ein waches Auge gefordert ist. „Wir beobachten und melden“, betont ihr Chef Jörg Seemann. Sonderrechte hätten seine Mitarbeiter nicht. „Wir arbeiten in jedem Fall eng mit der Polizei zusammen.“ Wichtige Partner seien die Stadt Oranienburg und der Landkreis. Wenn auch nicht von dessen Gründung an – „wir arbeiten sehr lange und sehr viel mit dem Landkreis zusammen“, so Seemann. Sein Unternehmen beschäftigt mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit 1990 steht der Name SSB Wachdienst für professionellen Objektschutz. Jörg Seemann selbst stieg 1991 in die Firma von Mutter Inge Seemann mit ein. „Da waren wir fünf Leute.“ Als gelernter

Von fünf auf hundert Mitarbeiter in 30 Jahren

Videotechnik wird immer wichtiger

Kfz-Schlosser kümmerte er sich zunächst um den hauseigenen Fuhrpark. Inzwischen leitet er den Wachdienst von seinem Büro an der Germendorfer Allee 20 in Oranienburg aus, führt Personalgespräche, fuchst sich Jörg Seemann leitet die SSB in die Buchhaltung ein, handelt Verträge aus und schraubt nur stellen, Supermärkte oder Junoch in Ausnahmefällen an den weliere sein. Auch zahlreiche Fimenkraftfahrzeugen. „Ich ver- Verwaltungen und Stadtwerke suche, die Arbeit familiär auszu- des Landkreises sowie kreiseigestalten. Ich kenne jeden Mit- gene Einrichtungen nehmen die arbeiter persönlich und bin viel Dienste der Firma in Anspruch. in den Objekten unterwegs.“ Der SSB Wachdienst bewacht Das können Autohäuser, Tank- „alle Kitas, Schulen, Museen

SSB Wachdienst Oranienburg OHG Wachdienst • Objektschutz • Funkeinsatz • Alarmaufschaltung

Fühlen Sie sich sicher?

NOTRUF & Serviceleitstelle in 24 h-Bereitschaft! • Alarmsicherung priv. & gewerbl. Objekte • Alarmweiterleitungs- und Kommunikationstechnologie • Aufzugnotruf • Brandschutztechnologie • Digitale Empfangszentralen • Fluchtwegsicherung für Ausgänge & Türen • Fahrzeugsicherheit Germendorfer Allee 20 16515 Oranienburg fon: (03301) 53 07 65 fax: (03301) 53 07 67 Notrufzentrale: (03301) 33 66 info@ssb-wachdienst.de www.ssb-wachdienst.de

• • • • •

Hausleittechnik Mobile Sicherung Personennotruf Sicherheitsausweise, Chip-Cards Sicherheitstechnik rund ums Haus • Weckdienst • Zutrittskontrollen

Wachdienst OHG Oranienburg. und die Gemeinschaftsunterkünfte für Geflüchtete“, erzählt Jörg Seemann. Letztere werden zwar inzwischen von der Gesellschaft für Anlagenbewirtschaftung und Objektbetreuung mbH (GfA) betrieben. „Aber die ist ja eine Tochter des Landkreises, da hat sich also nichts geändert.“ 1996 hatte die Firma den ersten Auftrag vom Landkreis Oberhavel. Das weiß Jörg Seemann ganz genau, weil er es erst kürzlich noch in einem Referenzschreiben bestätigt bekommen hat. „Das war ganz lieb geschrieben“, freut er sich über die gute Zusammenarbeit mit alten Bekannten, die inzwischen etwa Bau- oder Ordnungsamtschefs seien. „Wir decken für den Landkreis ein ganz buntes Programm ab“, sagt Seemann, „im Prinzip das ganze Spektrum. Und das an Standorten von Hennigsdorf bis Zehdenick.“ Wenn die Zulassungsstelle Bargeld für die Zulassung eines neuen Autos einnimmt oder Jä-

Foto: Jusepeitis

ger und Angler für ihre Scheine bezahlen, sind es SSB-Mitarbeiter, die das Geld von der Kasse zum Kreditinstitut transportieren. „Da kommen mitunter ganz schöne Summen zusammen“, weiß der Chef. Erst beim Transport von Ausstellungsstücken für das Museum hört die Kompetenz des Oranienburger Wachdienstes auf: „Da gibt es spezielle Anforderungen an Temperatur, Lagerung und so weiter, die wir nicht erfüllen können.“ Dafür sei sein Team im Kreismuseum „auch dafür da, Heizung und Klimaanlage zu überwachen“, erzählt Jörg Seemann. „Und jetzt beim Umbau helfen wir schon mal mit, was in den Keller zu tragen.“ Schließlich, so betont er: „Wir sind nicht nur der Wachdienst, der dafür sorgt, dass keiner was von der Wand rupft oder bepinselt. Als Wachdienst gehören wir ins Dienstleistungsspektrum. Die Sicherheit ist das eine. Aber man macht sich unabkömmlich, wenn man möglichst viele Dienste übernimmt.

Befragt, was sich noch veränderte in den zurückliegenden 20 Jahren, sagt er: Zunehmend setzen Eigenheimbesitzer auf den Dienst der geprüften Sicherheitsfachkräfte des Unternehmens. Es biete über seine Notrufzentrale 24 Stunden Bereitschaftsdienst. „Günstig ist, wenn wir vor der Fertigstellung eines Neubaus involviert werden, um beispielsweise Alarmweiterleitungs-, Kommunikationsund Brandschutztechnologie zu installieren.“ Es gäbe jedoch auch Varianten über Funk, die funktionieren, ohne dass Löcher in die Wände gebohrt werden müssen. „Wir bieten alle gängigen Protokolle und arbeiten mit dem Einrichter der Sicherheitsanlage zusammen.“ Mit dem Kunden werden dann Aufschaltzeiten, Schlüsseldienst und Codeworte vereinbart. Es komme schon mal vor, dass jemand sein Codewort vergesse und beim SSB nachfrage, wie es lautet. Normalerweise wird der Wachdienst jedoch verständigt, wenn die Anlage einen Alarm auslöst. „Manchmal sind es blinde Alarme, wir fahren aber in jedem Falle raus, wenn telefonisch niemand erreichbar ist.“ Eine Alarmaufschaltung sei jederzeit lohnenswert, um die Sicherheit vor Einbruchsdiebstählen zu erhöhen.


3

25 JAHRE LANDKREIS OHV

Nebenbei notiert

Liebeserklärung an Oberhavel

A

ls vor 25 Jahren aus den Kreisen Oranienburg und Gransee der Landkreis Oberhavel gebildet wurde, schien es zunächst, als sei ein abstraktes Gebilde entstanden, das den Menschen in der Region fernliegt. Viele Oberhaveler fanden nur schwer Zugang zu der neuen Verwaltungseinheit. Heute gehört der Landkreis zu den wirtschaftlich stärksten und sozial gesündesten Brandenburgs. Die Menschen fühlen sich wohl und sind stolz darauf, hier zu leben. Bei der Festveranstaltung zum Jubiläum sang der Kremmener Liedermacher Andreas Dalibor eine Hymne auf den Kreis und alle Gäste stimmten vollmundig und selbstbewusst mit ein: „OHV – ick liebe dir!“

Claudia Duda Leiterin der Redaktion Oranienburg

Ein Vierteljahrhundert: In Form einer 25 haben sich die Mitarbeiter der Verwaltung aufgestellt, um an das 25-jährige Jubiläum des Landkreises zu erinnern. Foto: Verwaltung

Kontakt

Beachtenswerte Entwicklung

Redaktion Anja Hamm T 03301 596359

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke grüßt Oberhavel

L

iebe Leserinnen und Leser, ich gratuliere dem Landkreis Oberhavel sehr herzlich zum 25. Geburtstag. Wer hätte gedacht, dass sich aus der Fusion der Kreise Gransee und Oranienburg ein solches Erfolgsmodell entwickeln würde? Oberhavel, das ist heute einer der wirtschaftlich stärksten Kreise nicht nur Brandenburgs, sondern in ganz Ostdeutschland. Natürlich profitiert der Kreis erheblich von seiner Lage im Norden Berlins. Aber vor allem die Menschen, die zwischen Hennigsdorf, Oranienburg und Fürstenberg/Havel leben und arbeiten, haben den Landkreis zu dem gemacht, was er heute ist: Ein guter Ort zum Leben, mit einer geringen Arbeitslosigkeit und einer starken Wachstumsdynamik. Damit ist er auch ein Ort gelebter Solidarität zwischen städtischen und ländlichen Regionen. Die Arbeitslosenquote liegt mit derzeit etwa 5,5 Prozent unter dem Landesdurchschnitt und auf einem Niveau von dem wir vor 25 Jahren kaum zu träumen gewagt hätten. Beachtenswert ist die Entwicklung vor allem mit Blick auf die

Grundvoraussetzungen: Mit der Zusammenlegung der Kreise Gransee und Oranienburg entstand zum 6. Dezember 1993 ein neuer Landkreis zwischen Millionen-Metropole und NaturIdylle. Mit diesem Mix aus berlinnahen und berlinfernen Gebieten sind ganz unterschiedliche Entwicklungsfragen verbunden, deren Beantwortung möglichst ausgewogen erfolgen muss. Das ist nicht immer einfach. Aber in Oberhavel gelingt es mehr und mehr. Der Kreis wächst auch im Hinblick auf seine Bevölkerung. Die Zahl der Einwohner ist seit der Gründung Oberhavels um mehr als 42 000 auf über 208 000 gestiegen. Das ist beachtlich und Ausdruck der guten Entwicklung, die der Kreis genommen hat. Trotz einer vergleichsweise kleinen Fläche ist Oberhavel dadurch inzwischen nach PotsdamMittelmark der bevölkerungsreichste Kreis in Brandenburg. Hinzu kommt eine stabile Wirtschaft mit starken Unternehmen wie Takeda, Orafol, Riva Stahl, Bombardier oder Wall und Rewe. Mit dynamischen Branchen wie Logistik, Verkehrs-

Gratuliert: Ministerpräsident Dietmar Woidke Foto: Brandenburg.de technik, Biotechnologie, Stahl-, Chemie- und Pharmaindustrie und einem prägenden Regionalen Wachstumskern „Oranienburg-Hennigsdorf-Velten“. Und nicht zu vergessen: mit moderner Landwirtschaft und wachsendem Tourismus. Zu dieser Stärke gehört für mich aber auch ganz wesentlich

seine prachtvolle Natur, die wir auch in Zeiten des wirtschaftlichen Wachstums erhalten müssen. Kein Wunder, dass drei Naturparke zumindest teilweise im Kreis liegen: Barnim, StechlinRuppiner-Land und Uckermärkische Seen – und das Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin grenzt an OHV. Wunderbar also für Naturtourismus zu Fuß, per Rad oder per Boot, zum Beispiel auf der Havel, die dem Kreis nicht nur Namen, sondern auch Charakter gibt. All das stimmt mich optimistisch: Dieser Landkreis hat Zukunft! Ich wünsche allen Menschen, die in Oberhavel leben und arbeiten, alles Gute für die nächsten 25 Jahre! Herzlichst

IMPRESSUM Verlag Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG Kellenspring 6 15230 Frankfurt (Oder) P.h.G. Märkisches Medienhaus Verwaltungs GmbH Geschäftsführer Andreas Simmet Redaktionsleitung (verantw.) Claus Liesegang Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG Kellenspring 6 15230 Frankfurt (Oder) Anzeigenleitung (verantw.) André Tackenberg Märkisches Medienhaus GmbH & Co. KG Kellenspring 6 15230 Frankfurt (Oder) Druck Druckhaus Oberhavel GmbH Lehnitzstraße 13 16515 Oranienburg

Dr. Dietmar Woidke Ministerpräsident des Landes Brandenburg

Den Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter: datenschutz@moz.de


4

25 JAHRE LANDKREIS OHV

Entrümpelungen

Transporte • An- & Verkauf Fa. Blum, André-Pican-Str. 66 - Oranienburg Öffnungszeiten: Mo.-Do. 10-16 Uhr

„Stetige Investitionen

Landrat Ludger Weskamp (SPD) schaut optimistisch in die Zukunft

 03301 / 32 20 4 0162 / 70 53 827

 blumoranienburg@aol.com

Karsten Dobbeck seit 1946 MEISTERBETRIEB

q Massivholztreppen q Treppenrenovierung q Innentüren q Möbelbau q Fußböden An den Schlenken 30 • 16767 Leegebruch • Tel. 03304 / 250 252 Fax: 03304 / 505 330 • info@treppentischlerei.de • www.treppentischlerei.de

Ein vielfältiger Landstrich: Landrat Ludger Weskamp blickte mit Moderatorin Clara Himmel beim Festakt auf Vergangenes und Bevorstehendes. Foto: Claudia Duda

kein Ankauf

Bernauer Str. 156a 16515 Oranienburg Einfahrt gegenüber Restaurant Waldhaus

k Möbel & Anti

Tel. 03301/530404 Funk 0171/3866125 Mo.-Fr. 11-17 Uhr Sa. 10-14 Uhr

Rechtsanwältin

anja RebbeRt-schRödeR Fachanwältin für Familienrecht - Erbrecht - Vertragsrecht

Lehnitzstraße 1 – 16515 Oranienburg fon: 03301/538897 – E-Mail: kontakt@kanzlei-rebbert.de

% 20 att Rab

Ihr Badespar- Coupon 20 % Rabatt auf den Eintritt ins Erlebnisbad!* *gültig Montag bis Freitag bis 19.10.2018

(Mehrfachrabattierung und /oder Barauszahlung nicht möglich.) Stadtservice Oranienburg GmbH André-Pican-Straße 42 16515 Oranienburg kundencenter@erlebniscity.de Hotline: 03301 5738-1111

w

e .erl w w

bn

e ty.d isci

Der Landkreis Oberhavel ist in den 25 Jahren seines Bestehens zu einer leistungsstarken Wirtschaftsregion und zu einem beliebten Wohnstandort avanciert. Landrat Ludger Weskamp (SPD) sieht damit beste Voraussetzungen gegeben, die Herausforderungen der nächsten 25 Jahre zu meistern. Im Gespräch mit Marion Voigt erörtert er, welche Aufgaben in den nächsten Jahren anstehen. Sie sind 2010 als Beigeordneter für Bildung und Finanzen in die Kreisverwaltung Oberhavel gekommen. 2015 wurden Sie zum Landrat gewählt. Wie schaut Ihre ganz persönliche Bilanz aus? Nach Oberhavel hat mich 1999 eher der Zufall verschlagen. Ich habe damals ein Haus gesucht und wurde in Hohen Neuendorf fündig. Schnell kam in mir das Bedürfnis auf, mich in der Kommunalpolitik zu engagieren. Die ersten Jahre war ich in Hohen Neuendorf aktiv. Es war faszinierend, viele Dinge in der Stadt mitgestalten zu können. Auf der Ebene des Kreises sind diese Gestaltungsmöglichkeiten noch größer. Ob Soziales, bauen, Wirtschaft, Abfall, Nahverkehr oder Gesundheitsfürsorge – überall ist der Kreis gefragt. Das hat mich bewogen, für das Amt des Landrats zu kandidieren. Meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Die Kreispolitik hat viele wertvolle Impulse für die Entwicklung der Region gegeben. Zum Beispiel? Nehmen wir allein den Bildungsbereich. Dieser ist für mich ein Herzensthema. Hier sind stetige Investitionen nötig. Moderne Computer- und Internettechnik

ist ein Muss. In den vergangenen Jahren haben wir unsere kreiseigenen Schulen mit Smartboards ausgestattet und zum Schuljahresbeginn – als Pilotprojekt – vier Schulen mit Tablets ausgerüstet. Bis Jahresende werden alle kreiseigenen Schulen flächendeckend über WLAN verfügen. Die Regenbogenschule in Hennigsdorf haben wir neu gebaut und gerade eröffnet. In die ExinFörderschule in Zehdenick wird ebenfalls investiert. Auch am Hedwig-Bollhagen-Gymnasium in Velten stehen Baumaßnahmen an. Die Torhorst-Gesamtschule in Oranienburg wird 2020/21 fertig sein. Wir sind außerdem daran interessiert, die Oberschulen in Oberhavel generell in Kreisträgerschaft zu überführen. In Zehdenick und Velten ist das bereits beschlossene Sache, in anderen Orten stehen die Entscheidungen noch an. In Lehnitz werden wir zum Schuljahr 2020/2021 eine Oberschule eröffnen. Das klingt nach hohen Ausgaben? Die Ausgaben für Bildung sind in den vergangenen Jahren um 20 Prozent gestiegen – auf über 30 Millionen Euro. Dieser Ausgabetrend wird anhalten. Im Jugendbereich haben wir eine ganz ähnliche Entwicklung. Die Ausgaben steigen, weil die Angebote in der Kinder – und Jugendarbeit und ihren Einrichtungen stetig zunehmen und die Qualität steigt. Wie steht es mit Investitionen für ältere Generationen? Auch die sind ein Muss. Oberhavel ist einer der Kreise in Deutschland, der von der demografischen Entwicklung in besonderem Maße betroffen ist. Bis

2030 wird sich die Anzahl der Pflegebedürftigen mehr als verdoppeln. Wir investieren daher in den Rettungsdienst und die Rettungswachen. Wir sind gerade dabei, eine Krankenpflegeschule in Oranienburg zu gründen. Im Frühjahr 2019 werden die ersten Schüler mit der Ausbildung beginnen. Auch die Altenpflegeschule am Runge-Campus in Oranienburg ist in unsere Trägerschaft übergegangen. Unsere Krankenhausgesellschaft, die Oberhavel Kliniken, hat vor, ein Altenpflegeheim in Schildow zu bauen, um dort Kapazitätslücken in der stationären Pflege zu schließen. Die Kliniken schreiben entgegen dem allgemeinen Trend schwarze Zahlen und steigern die Bettenkapazität. Stichwort wohnen: Bezahlbarer Wohnraum wird in Oberhavel, vor allem im Süden, knapp. Genau deshalb engagiert sich der Kreis im Wohnungsbau. Um mehr kleine, barrierefreie und bezahlbare Wohnungen zu schaffen und auch anerkannten Flüchtlingen die Chance auf eine Mietwohnung zu bieten, haben wir 2015 begonnen, eigene Unterbringungsmöglichkeiten zu schaffen. Es werden Liegenschaften, die anfangs für die Unterbringung von Asylsuchenden dienten, durch Wohnungsbau weiterentwickelt – derzeit in Lehnitz, Glienicke und Bärenklau. So sind 105 Wohnungen entstanden, von denen ein Drittel dem sozialen Wohnungsmarkt zur Verfügung steht. Ähnliche Pläne gibt es auch in Hohen Neudorf und für Stolpe-Süd. Die neuen Aufgaben schlagen sich in der Bilanzsumme nieder. Sie stieg von fünf Millionen Euro 2011 auf 78 Millionen Euro 2018.


5

25 JAHRE LANDKREIS OHV

sind nötig“

Und wie steht es mit der Digitalisierung? Wir brauchen Breitband und für den Mobilfunk 5G-Netze. WLAN sollte flächendeckend zur Verfügung stehen. Allerdings haben wir darauf nur bedingt Einfluss. Was wir beeinflussen können, ist die Digitalisierung in der Verwaltung. Die Vision ist ein papierloses Büro. Als Erstes werden wir bis Jahresende das Jobcenter auf Digitalakten umstellen.

Bedeutet das mittelfristig den Abbau von Arbeitsplätzen? Nein, das glaube ich nicht. Es verschwinden Arbeitsplätze, dafür entstehen neue. Ich gehe sogar davon aus, dass die Anzahl der Beschäftigten des Kreises weiter steigt. Verlangt diese Entwicklung neue Strukturen? Unbedingt. Wir werden die Dezernatsstruktur zum 1. Januar

qualifizierte Nachhilfe für alle Fächer u. alle Klassen keine Mindestlaufzeit -Erfolgsquote 92%

Orbg. Hdf. HNdf. Kremmen

moz.de

2019 ändern. Auch streben wir die Konzentration der Verwaltung in Oranienburg an einem Standort an, was bauliche Erweiterungen erfordert. Derzeit ist die Kreisverwaltung im ganzen Stadtgebiet verteilt. Ein weiteres Handlungsfeld besteht in der Qualifizierung und Ausbildung der Belegschaft.

Alle in einer Hand: Wie die Barbara-Zürner-Oberschule in Velten sollen alle Oberschulen vom Kreis verwaltet werden. Foto: Roland Becker

Einzelnachhilfe zu Hause

LESEN SIE TÄGLICH NACHRICHTEN VON NEBENAN UND AUS ALLER WELT.

Oberhavel in 25 Jahren – Ihre Vision? Oberhavel wird auch in 25 Jahren lebens- und liebenswert sein. Die Menschen sollen aber schon viel früher spürbare Verbesserungen erleben können. Meine Vision: Die Schulen, Kitas, die Volkshochschule und andere Bildungseinrichtungen sind auf dem neuesten technischen Stand. Die Teilnahme an Kursen über Smartphone und Tablets ist kein Problem und wird rege genutzt. Schnelle und komfortable öffentliche Verkehrsmittel befördern die Menschen, Minibusse können bei Bedarf via App gerufen werden, die S-Bahnen fahren alle zehn Minuten – natürlich auch bis Velten. Für all diese Vorhaben stehen flächendeckend leistungsstarke Breitband- und Funknetze zur Verfügung. Eine gute Pflegeinfrastruktur sorgt für einen entspannten Lebensabend unserer älteren Mitbürger. Und: Allen Oberhavelern stehen ausreichend bezahlbare Wohnungen zur Verfügung.

03301 / 57 65 58 03302 / 20 12 66 03303 / 50 63 28 033055 / 215 23

www.abacus-nachhilfe.de

Die SPD Oberhavel gratuliert dem Landkreis Oberhavel ganz herzlich zum

25 jährigen Bestehen und freut sich weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit.

www.spd-oberhavel.de | www.facebook.com/SPDOberhavel/ OBERHAVEL

Wir gratulieren Seit 25 Jahren begleiten wir berufliche Lebenswege … innerhalb der Werkstatt … auf Außenarbeitsplätzen … bei anderen Arbeitgebern

Unsere Angebote:

Industriemontage • Freiraummöbel • Konfektionierung/Druck-Service • Textilreinigung • Grünlandpflege • Jobcoaching Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Infos unter: www.nordbahn-ggmbh.de Nordbahn gGmbH – Werkstatt für Menschen mit Behinderung Schönfließ im Norden von Berlin

ANZEIGE

Mein Unternehmen für Arbeit oder den ARGE (Arbeitsgemeinschaften) berufliche Aus- und Weiterbildungsangebote unterbreiten. Regelmäßig werden Weiterbildungslehrgänge für Berufskraftfahrer angeboten. Übung macht den Meister...

Fahrschule Nickel jetzt zweimal in Oranienburg

ALLES AUS EINER HAND Wir beraten Sie kompetent bei der erfolgreichen Umsetzung Ihrer Werbung in unseren Printund Onlinemedien. moz.de/kontakt

Die Fahrschule Nickel setzt auf hohe Qualitätsstandards sowohl in der allgemeinen Fahrschulausbildung als auch in der beruflichen Aus- und Weiterbildung von Berufskraftfahrern im Güter- und Personenverkehr. Das Team vermittelt die erforderlichen, über das Fahrerlaubniswisssen hinausgehenden Kenntnisse, um die Kompetenz der Berufskraftfahrer zu steigern. So werden die Fahrer vor

allem befähigt, besondere Gefahren im Umgang mit schweren Fahrzeugen und Lasten zu managen. Dabei arbeitet die Oranienburger Fahrschule eng mit Fuhrunternehmen, aber auch mit dem Jobcenter im Landkreis Oberhavel zusammen. Seit zehn Jahren ist die Fahrschule Nickel zertifizierter Bildungsträger nach AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung). So kann sie auch Arbeitssuchenden und Inhabern eines Bildungsgutscheines der Agentur

Der nächste Lehrgang findet vom 13. bis zum 17. November in Oranienburg statt. Hierfür gibt es noch freie Plätze.

Zudem bietet die Fahrschule Nickel selbstverständlich die allgemeine Ausbildung zum Erwerb eines Führerscheins an. An den zwei Standorten in der Wupperstraße 11a und der Willy-Brandt-Straße 7 sind insgesamt vier Fahrlehrer regelmäßig in die Ausbildung für Theorie und Praxis eingebunden.

le Nickel Fahrschu AZAV (Bildungsgutscheine) zertifizier t nach

Ausbildung aller Klassen! Berufskraftfahrer-Ausbildung

16515 Oranienburg 7 Wupperstr. 11a · Willy-Brandt-Str. E-Mail: fs.nickel@t-online.de Fax: 03301 53 58 13

t 03301 53 02 29


6

25 JAHRE LANDKREIS OHV

Mit Reisebegleitern durch Oberhavels Geschichte

Zum Festakt am 29. August wurde die Historie des Landkreises in sieben Kapiteln erzählt Von Marion Voigt Mit einer Festveranstaltung in der Oranienburger Orangerie hat der Landkreis Oberhavel am 29. August 2018 sein 25-jähriges Jubiläum gefeiert. Zum Festakt waren sowohl Gäste aus der Region als auch Vertreter aus den polnischen Partnerlandkreisen Biala Podlaska und Siedlce anwesend. Zu den Gästen zählte Brandenburgs Innenminister und langjähriger Landrat Karl-Heinz Schröter. Neben den Abgeordneten des Bundes- und Landtages waren auch die Mitglieder des Kreistages, die Bürgermeister und der Amtsdirektor, die Schulleiter der kreiseigenen Schulen sowie Vertreter der Verwaltung, Kirche, Polizei, Feuerwehr, Mittelbrandenburgischen Sparkasse, aus der Wirtschaft, von Verbänden und Gewerkschaften anwesend. „Am 6. Dezember dieses Jahres wird unser lebens- und liebenswerter Landkreis 25 Jahre alt. Wir wollen das Jubiläum angemessen feiern, indem wir auf das Erreichte zurückblicken, aber auch zeigen, wie positiv sich unser Oberhavel in dieser Zeit entwickelt hat, wie es gediehen und vor allem zusammengewachsen ist“, sagte Landrat

Ludger Weskamp in seiner Begrüßung. Durch das zweistündige Bühnenprogramm führte Radiomoderatorin Clara Himmel. Das Programm kam einer Reise durch Oberhavel in sieben Akten gleich – von Norden bis in den Süden des Landkreises. Ziel der Reise war die Kreisstadt Oranienburg. Zu jeder Station wurde ein kurzer Film zur Einstimmung gezeigt, der die touristischen, kulturellen und wirtschaftlichen Höhepunkte der Region vorstellt. Landrat Ludger Weskamp, Innenminister Karl-Heinz Schröter, der Kreistagsvorsitzende Karsten Peter Schröder, die Beigeordneten Egmont Hamelow und Kerstin Niendorf sowie die Dezernenten Matthias Kahl und Matthias Rink fungierten als Reisebegleiter und schauten auf die vergangenen 25 Jahre, berichteten von aktuellen Projekten und wagten einen Blick in Oberhavels Zukunft. Als Livegäste waren Hannelore Mühlenhaupt aus Bergsdorf und der Weihnachtsmann aus Himmelpfort, Historiker und Bürgermeister Jörn Lehmann aus Liebenwalde und Mauer-Zeitzeuge Thomas Drescher aus Schildow auf der Bühne zu sehen. Für die musikalische Unterma-

Geschichte erlebbar gemacht: Jörn Lehmann, Historiker und Bürgermeister von Liebenwalde, trat als Chronist auf, flankiert von historischen Persönlichkeiten, die die Region einst prägten. Foto: Norman Radtke lung sorgten Märkisch Blech aus Zehdenick, Musiker und Theaterleiter Andreas Dalibor aus Kremmen hatte eigens für die Veranstaltung das Lied „Oberhavel, ick lieb dir“ komponiert. Ein Ensemble aus Kreismusik-

Wir kommen aus dem Landkreis Niederbarnim und waren mit dem Kennzeichen IE - 87924 unterwegs.

1

schullehrern führte passend zu Hennigsdorf eine „Stahl-Percussion“ auf und Schülerinnen und Schüler der Regine-HildebrandtGesamtschule Birkenwerder boten einen Ausschnitt aus ihrem erfolgreichen Musical „Coming

Home“ dar, der von den Gästen gefeiert wurde. Die Filme zu den „Reisestationen“ stehen zum Download zur Verfügung: www. oberhavel.de/25Jahre

Dann wurde 1945 daraus die Sow

25 Jahre Landkreis Oberhavel –

ein wirtschaftlich starker Landkreis ist das Ergebnis von Verwaltung und Wirtschaft. Wir werden auch weiter mit unseren Leistungen dazu beitragen:

• Spedition - Lagerung • Grobmontage • Maschinen/Anlagentransporte • Kranarbeiten

ääääääääääää

www.fuhrbetrieb-fromm.de


7

25 JAHRE LANDKREIS OHV

ALLES AUS EINER HAND.

Einzelnachhilfe zu Hause

qualifizierte Nachhilfe für alle Fächer u. alle Klassen keine Mindestlaufzeit -Erfolgsquote 92%

Orbg. Hdf. HNdf. Kremmen

Wir beraten Sie kompetent. moz.de/kontakt

03301 / 57 65 58 03302 / 20 12 66 03303 / 50 63 28 033055 / 215 23

www.abacus-nachhilfe.de

Egal, welcher Ihr "Neuer" sein soll. Wir bieten tolle Beratung und güns ge Hauspreise. icher

Ihr freundl

partner

- & Service

Vertriebs

GmbH

14612 Falkensee Coburger Straße 8 Ç 03322 / 35 35

Berlin-Spandau Päwesiner Weg Ç /

Weltweit gefragt: Spezial-Klebefolien der Oranienburger Firma Orafol. Das Unternehmen wächst. Einst ging es aus dem VEB Spezialfarben Oranienburg hervor. Foto: Burkhard Keeve

Eine Boomregion im Speckgürtel Der Kreis zählt zu den leistungsstärksten Regionen in Brandenburg Von Marion Voigt Als sich die Kreise Oranienburg und Gransee 1993 zum Kreis Oberhavel zusammenschlossen, zählte der neue Großkreis 166 000 Einwohner. Bis Dezember 2017 wuchs die Zahl der Einwohner um 44 000 auf 210 000. Gleichzeitig liegt Oberhavel mit einer Quote von sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten von 60,9 Prozent beachtliche 2,2 Prozent über dem Bundesdurchschnitt, wie die Statistik der Bundesagentur für Arbeit (BfA) vom 25. Juli 2018 belegt. Damit ist er mit Potsdam-Mittelmark der leistungsstärkste Kreis im Land Brandenburg. „Mal führt Oberhavel, mal Potsdam-Mittelmark die Statistik an“, sagt Andreas Ernst, Geschäftsführer der kreiseigenen Wirtschafts-, Innovations- und Tourismusförderung (Winto) Oberhavel GmbH. „Oberhavel ist eine Boomregion. Hier wurde in den vergangenen 25 Jahren vieles richtig gemacht“, sagt der Geschäftsführer, der auch leitend in der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Potsdam tätig war. Der industriell geprägte Süden hat sich zu einem innovativen Produktions- und Dienstleistungsstandort entwickelt. Im dünn besiedelten Norden hat sich die Landwirtschaft umstrukturiert und die Tourismuswirtschaft etabliert. Und nicht nur das. So gelang es auch, den VEB Mikroelektronik Zehdenick zu privatisieren. Aus dem ehemaligen Kombinat sind neben ZIMK (heute zur DIEHL Gruppe gehörend) die Kunststofftechnik Zehdenick, ZE Ätztec und die Brandenburger Kabelwerke entstanden. Als „extrem positiv“ bezeich-

net Andreas Ernst die Entwicklung im Speckgürtel. Die Altbetriebe LEW Hennigsdorf (heute Bombardier), das Hennigsdorfer Elektrostahlwerk (heute Riva Stahl), das Oranienburger Pharmawerk (heute Takeda) und der VEB Spezialfarben Oranienburg (heute Orafol) haben sich auf dem Markt behauptet. Orafol mit seinen knapp 1 000 Arbeitsplätzen gilt als einer der größten Arbeitgeber in Oberhavel, agiert weltweit und ist der größte Produzent von Spezial-Klebefolien. Hinzu kommen neue Firmen und Ausgründungen wie Stadler Pankow, Antonics, Confecta, FWMFahrzeugwerke Miraustraße, Flamm Syscomp, Rheinzink, InMediasP, Blechprofis Kruschke oder RST labs. Der hohe Innovationsgrad widerspiegelt sich vor allem im Biotechnologiesektor. Ihm geben Firmen wie BRAHMS – Thermo Fisher Diagnostics, InVivo BioTech Services GmbH, YARA ZIM Plant Technology, HIPER Ceramics und Zellwerk, fiagon, Sinfonie, OakLabs und LaserNeedle ein Gesicht. Um die Branche weiter voranzubringen, akquirieren der Kreis, die Stadt Hennigsdorf und die co:bios Stiftung unter der Firmierung LSO Life Science Oberhavel Fördermittel. Mit die-

sen soll der Standort, „der aus allen Nähten platzt“, ausgebaut werden. Dabei geht es vor allem um die Schaffung von Labor-, Produktions- und Lagerflächen in den nächsten Jahren. Wie Andreas Ernst weiter erklärt, haben sich auch die Städte Velten, Hennigsdorf und Oranienburg als regionale Wachstumskerne „einen exzellenten Ruf“ erarbeitet. Sie sind unter anderem zu einem angesagten Standort der Recycling- und Logistikbranche avanciert. Neben den Großbetrieben sind auch klein- und mittelständische Unternehmen im Kreis gut aufgestellt. Dem Norden von Oberhavel bescheinigt der Winto-Chef „florierenden Tourismus“. Der Ziegeleipark Mildenberg ist „das Leuchtturmprojekt“. Die Zahl der Besucher hat sich auf jährlich über 50 000 eingependelt. Damit Oberhavel auch in Zukunft mit Superlativen punktet, sind nach Einschätzung des Wirtschaftsexperten drei Dinge unabdingbar: der Ausbau der B 96 als Nord-Süd-Achse zwischen Ostsee-Berlin und dem Süden, schnelles Internet auf der Basis von Breitbandtechnologie sowie die Entwicklung von Gewerbeflächen.

24h Notdienst

autopunkt-falkensee.de

Bestattungshaus Druck von Trauerkarten

Becker

Auf Wunsch Hausbesuch Erledigung aller Formalitäten Vorsorgeverträge

Erd-, Feuer- und Seebestattungen

WWW.BESTATTUNGSHAUS-BECKER.NET Unsere Büros Velten - Bahnstraße 1 Oranienburg/Lehnitz -

0 33 04. 50 55 00

Birkenwerderweg 6

0 33 01. 20 36 36

Hennigsdorf

0 33 02. 20 19 68

am 19.10., 19-24 Uhr mit Irish-Folk-Life-Musik

4-Gänge-Menü (Hauptgang vom Schwantener Wiesenrind & Zutaten aus unserer Region), 4 Whisky-Verkostungen, Einblick in die Whiskyherstellung von Glina-Whisky und die Aufzucht heimischer Rinder Karten: 033055/2080 oder info@rhinland.de, 89,- € p. P., Die Plätze sind limitiert!

Groß - Ziethener Weg 2 · 16766 Kremmen · Telefon 033 055 - 2080 Hofladen tgl. geöffnet 8-18 Uhr · SB-Restaurant „LandWirt“ Fr-So11-20 Uhr

Medizintechnik aus Hennigsdorf: Fiagon wurde von Dr. Timo Krüger (l.) und Dr. Dirk Mucha gegründet. Foto: Bärbel Schmidt


8

25 JAHRE LANDKREIS OHV

Oberhavels schönste Seiten

Auftakt: Beim Oranienburger Stadtfest 2016 wurde das erste Mal zum „Picknick in Weiß“ eingeladen. Foto: Andrea Linne

Zur Landpartie nach Vehlefanz: Die alte Bockwindmühle von 1815 ist die einzige Windmühle im Kreis Oberhavel. Foto: Ingo Pahl

Vergangenheit bewahren! Bitte unterstützen Sie die Arbeit des Ofen- und Keramikmuseums Velten. Mit einer Spende oder dem Erwerb eines Modellofens können Sie unsere Heimatgeschichte für nachfolgende Generationen bewahren und unsere Region als Ausflugsziel aufwerten.

Immer Müde? Abnehmblockaden?

Ofen- und Keramikmuseum Velten Wilhelmstraße 32, 16727 Velten Tel.: 03304 / 31 76 0 Fax: 50 58 87 www.ofenmuseum-velten.de Di.-Fr. 11-17 Uhr und Sa.-So. 13-17 Uhr

Spendenkonto: 3708 00 1205 MBS Potsdam 160 500 00 unterstützt von Ihrer Heimatzeitung

ORANIENBURGER

GENERALANZEIGER

Das Team von lux AUGENOPTIK gratuliert

dem Landkreis

25-jährigen Jubiläum!

Oberhavel zum

ALLES AUS EINER HAND. WIR BERATEN SIE KOMPETENT. moz.de/kontakt

Schon an Weihnachten denken!

WEIHNACHTSANGEBO OT: Gans oder Landenten

für 4 Personen, mit Grünkohl/ Rotkohhl, dazu Klöße oder Kartoffeln 99,- Eurro

NUR in Oberhavel: Fischerstraße 12, Oranienburg Tel. 0800 800 3054 Feldstraße 16, Henningsdorf Tel. 03302 22 42 32 www.lux-Augenoptik.de

– bis 10 km lieferkostenfrei –

Suchen Sie ein besonderess Event für Ihre Kunden oder Freunde? Buchen Sie einen unserer kreativen Kochkurse! Infos und Reservierung: www.christian-haferkorn.de info@christian-haferkorn.de Telefon: 033051 - 90 00 27

Kochschule & Catering Christian Haferkorn Kirchring 6 16766 Kremmen OT Hohenbruch


9

25 JAHRE LANDKREIS OHV

Einzelnachhilfe zu Hause

qualifizierte Nachhilfe für alle Fächer u. alle Klassen keine Mindestlaufzeit -Erfolgsquote 92%

Orbg. Hdf. HNdf. Kremmen

03301 / 57 65 58 03302 / 20 12 66 03303 / 50 63 28 033055 / 215 23

www.abacus-nachhilfe.de

25 Jahre OBERHAVEL mit Sieg Immobilien ndstück Zahnarzt mit Familie sucht Gruck oder Haus mit Grundstü

r-Seiten-Hof! in ländlicher Gegend, gern auch Vie Grundstücksbewertung, Beratung & Verkauf für Verkäufer kostenfrei.

JÖRG SIEG IMMOBILIEN

Einst und Jetzt – Stadtklubhaus Hennigsdorf

Groß-Ziethener Str. 1 - 16766 Kremmen Tel. 033055/ 70262 oder 0160/8431742

Am 19. September 1953 wurde das Kulturhaus des VEB Lokomotivbau-Elektrotechnische Werke (LEW) an der Edisonstraße eröffnet. Das Herzstück des Hauses war der noch heute genutzte Saal. Das LEWBlasorchester, das dort seine Heimstatt hatte, wurde später durch einen DJ ersetzt. Im Ende der 1990erJahre sanierten Stadtklubhaus geht es bis heute vor allem musikalisch zu. Fotos: privat, Ralf Nikolai Die Bücher „Einst und Jetzt“ für Hennigsdorf (14,95 Euro) und Gransee (14,99 Euro) sind erhältlich unter https://shop.moz.de.

Wohnungsgenossenschaft “Einheit“ Hennigsdorf eG Parkstraße 60 in 16761 Hennigsdorf Tel.: 03302 8091-0 Fax: 03302 8091-20 wgh@wg-hennigsdorf.de www.wg-hennigsdorf.de

preiswerter Wohnraum, PKW-Stellplätze, Spielplätze im Grünen, Gästewohnungen, Klubräume

Tausch Alt gegen Neu – Die Immobilie an Ihr Leben und Ihre Bedürfnisse anpassen!

Anzeige

HBI - Bergmann Immobilien ist Ihr Partner rund um das Thema Immobilien und Hausbau in der Region. Unser Spezialgebiet ist das Thema Alt gegen Neu. Sie geben Ihre Bestandsimmobilie in den Verkauf hinein und vom Verkaufserlös können Sie sich eine Immobilie neu bauen oder eine neue Immobilie aus unserem Portfolio aussuchen. Sollte also, Ihre Immobilie zu klein oder zu groß sein, oder nicht mehr auf Ihre Bedürfnisse angepasst sein, sind wir Ihnen gerne bei diesem Thema behilflich. Sie erhalten einen Rundum – Sorglos Service. Während der Vermarktungsphase helfen wir Ihnen dabei, eine passende Immobilie zu finden die zu Ihnen und Ihrem Leben passt. Sie können auch vom Eigentum zur Miete tauschen. Sie sind in diesem Bereich vollkommen flexibel, wie Sie Ihren Tausch gestalten möchten.

BESTE AUSSICHTEN Wer erfolgreich werben will, kommt an uns nicht vorbei. Wir beraten Sie bei der Umsetzung Ihrer Werbung in unseren Print- und Onlinemedien.

Passen Sie die Immobilie Ihren Bedürfnissen an! HBI - Bergmann Immobilien hilft Ihnen dabei!

Wir beraten Sie gern!

moz.de/kontakt

Christiane Bergmann Kundenbetreuerin

HBI

Bergmann Immobilien 12811

Anne Selig

Kundenbetreuerin

Laura Winter

Kundenbetreuerin

Steven Bergmann

Geschäftskundenbetreuer

Service- und Kundencenter Chausseestraße 7 16515 Oranienburg

René Bergmann

Heike Bergmann

René Bergmann Immobilien Geschäftsführerin/Inhaberin

www.hbi-online.de Mail: www.hbi-online.de Tel. 03301-68 730 17 · Fax -68 730 16


10

1 Millionen Tonnen Haus- und Geschäftsmüll sind angefallen und wurden eingesammelt.

260,6

25 JAHRE LANDKREIS OHV

ZAHLEN 312.000 DATEN FAKTEN 19932018

Briefe wurden im Jahr 2014 an den Weihnachtsmann nach Himmelpfort geschickt. Vor 25 Jahren waren es noch 2.000 Briefe pro Saison.

JAHRE LANDKREIS OBERHAVEL

Liter pro qm kamen als Jahrhundertregen am 29.6.2017 über die Stadt Oranienburg.

50 Prozent und mehr sind Landschaftsund Naturgebiete.

1.862

2,17

Beschlüsse wurden in 25 Jahren Landkreis Oberhavel gefasst. Rund 600 Stunden wurde getagt, über 700 Sitzungen abgehalten und im Kreisarchiv lagern rund 8 Kilometer Akten.

Meter misst der größte Oberhaveler Stephan Buskies (41).

44.815 Einwohner zählt die größte Stadt Oranienburg im Landkreis Oberhavel.

♂ ♂ ♂♂♂♂♂♂ ♂♂♂♂ ♂ ♂ ♂ ♂ ♂ ♂ ♂ ♂ ♂♂♂♂ ♂ ♂ ♂♂♂♂ ♂♂♂♂♂♂

140

107,7

Millionen gefahrene Fahrplankilometer hat die Oberhavel Verkehrsgesellschaft auf dem Tacho das sind 3300 Erdumrundungen, rund 167,5 Millionen Fahrgäste und 4 Millionen Stunden angebotene Mobilität.

Meter ist die höchste Erhebung im Landkreis. Diese findet man in Herrenberge südwestlich von Fürstenberg bei Tiefenbrunn.


11

25 JAHRE LANDKREIS OHV

André-Pican-Straße 23 • 16515 Oranienburg • Tel.: 03301-69 00 Fax:-690-999 • info@stadthotel-oranienburg.de

50 komfortable Doppelzimmer (auch zur Einzelnutzung) mit Badewanne/WC, Klimaanlage, TV, Minibar, ISDN-Telefon, W-Lan

Fragen Sie nach dem Oberhavel-Rabatt! Sie sind aus Oberhavel? Buchen Sie auf Ihren Namen und Ihre Adresse – und Ihre Gäste erhalten

10 % Rabatt

auf den Übernachtungspreis inkl. großem Frühstücksbüfett!

am 25.+ 26.12.2018 hat unser Re estaurant geöffnet es erwarten Sie verschiedene Weihnachtsmenüs W um Vorbestellung u wird gebeten!

Einst und Jetzt – Postplatz Hennigsdorf Die Verleihung der Stadtrechte wurde 1962 mit der Grundsteinlegung fürs neue Zentrum verbunden. Eile war geboten, schließlich sollte die frisch zur Stadt gekürte Gemeinde bereits drei Jahre später 32 000 Einwohner zählen – eine Zahl, die nie erreicht wurde. Doch die Hennigsdorfer warteten lange auf ein Stadtzentrum, in dem man von Geschäft zu Geschäft bummeln konnte. Es entstand ein Flachbau, in dem der Konsum ein Warenhaus errichtete. 1996 eröffnete an jenem Standort das Einkaufszentrum „Ziel“. Mit seinen auf drei Etagen verteilten Geschäften, Kino, Restaurants und Fitnesscenter wurde es für einige Jahre zum Einkaufs-„Ziel“ für viele Oberhaveler. Fotos: unbekannt, Nicole Scharmer

Unser Restaurant „Galerie“ist für Sie von Montag bis Samstag in der Zeit von 17.00 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet. Alle 4 Monate erwartet Sie eine neue Speisekarte sowie regelmäßig wechselnde Aktionskarten. Wir freuen uns auf Sie und sind jederzeit gern für Sie da! Weitere Infomationen erhalten Sie auf unserer Internetseite:

www.stadthotel-or anienburg.de

CLEVER KOMBINIERT Viele weitere Sonderveröffentlichungen finden Sie auf unserer Website.

EN BES UCH H S AUC SI E U N ! ONLINE

moz.de/sonderthemen

Für Durchsicht, Weitsicht und Rücksicht benötigt man vor allem eines. Eine klare Sicht auf die Dinge. Wir sorgen dafür. LANDKREIS OBERHAVEL WIR GRATULIEREN.

N! Dienstag

JETZT VORMERKE

.Oktober

ung ( Brillentypberat Sophie Krüger

Uhr)

tin mit der Profi-Stylisberlin) (imageconsulting

Gutschein für eine kostenfreie Refraktion

AUGENOPTIK Inh. Ansgar Kuhl

Zufriedene Kunden seit 1907.

kuhl-augenoptik.de

Velten . Viktoriastr. /

Borgsdorf . Am Bahnhof Berliner Str. A /

mit dem modernen Paskal-3D. Sparen Sie JETZT die Untersuchungsgebühr in Höhe von

29,-

Euro


12

25 JAHRE LANDKREIS OHV

INNUNGSBETRIEB

seit 2003

Pe-Si-Bau Meisterbetrieb Inh. Peter Siggelkow

Neubau EFH incl. Planung

Maurer-, Beton- und Stahlbetonarbeiten Um- und Ausbauarbeiten Trockenbau Terrassen- und Wegebau Fliesen- und Estricharbeiten

16515 Oranienburg Dr.-Kurt-Schumacher-Straße 31 E-Mail: info@pe-si-bau.de 0 33 01 / 57 99 91 01 73 / 64 66 890 0 33 01 / 57 99 92

Sie finden uns auch im Internet unter: www.pe-si-bau.de

ALLES AUS EINER HAND. WIR BERATEN SIE KOMPETENT.

Wir nehmen Ihren Alten!

KFZ-BARANKAUF Auch ohne TÜV! Auch mit Mängeln! OHV-AUTOMOBILE

Tel. 0 3302 - 78 04 164 Mobil 01 77 - 23 11 678

Keine Bereitstellungszinsen

Aktion für 12 Monate*

Traumimmobilien und die passende Finanzierung gibt’s bei uns. *mehr Info unter www.mbs.de

mbs.de

Die Schiene hat Priorität Mobilitätskonzept soll die regionale Entwicklung fördern

moz.de/kontakt

Träume erfüllen ist einfach.

Anschluss gewünscht: Eine S-Bahn mit dem Namen „Velten“ gibt es seit 2017. Nun fehlt noch der S-Bahnhalt „Velten“. Foto: Roland Becker

Von Marion Voigt Kontinuierliches Wachstum an Wirtschaftskraft und Bevölkerung – das zeichnet die Entwicklung des Kreises Oberhavel seit seiner Gründung vor 25 Jahren aus. Damit das auch in den nächsten 25 Jahren so bleibt, hat der Kreistag auf seiner Sitzung am 4. Juli diesen Jahres die Erarbeitung eines Mobilitätskonzepts beschlossen. Dieses soll Strategien für Verkehrsoptimierung ebenso dokumentieren wie Szenarien zur CO2-Reduzierung und zum Einsatz neuer Technologien. „Unsere bisherigen Systeme sind ausgereizt. Die Infrastruktur ist bis zur Grenze optimiert, mehr geht kaum“, beschreibt Vize-Landrat Egmont Hamelow (CDU) die Situation. Er verspricht sich von dem Konzept „wegweisende Impulse“. Ob Schienen- oder Straßennetz, Wasserstraßen, Radwege und öffentlicher Personennahverkehr, alles wird betrachtet. So ist beispielsweise die Frage zu beantworten, wie die Mobilität der Einwohner im ländlichen Raum des Kreises gesichert wird. Es wird außerdem der Frage nachgegangen, wie ein leistungsfähiges Verkehrsnetz entwickelt werden kann. Im Schienenpersonennahver-

kehr genießt vor allem der Regional- und S-Bahnverkehr oberste Priorität. „Eine schnelle und direkte Anbindung an die Metropole Berlin ist eine ganz wesentliche Standortfrage für die Städte und Gemeinden“, hebt Egmont Hamelow hervor. „Bereits kurzfristig sind hier deutlich mehr Kapazitäten bereitzustellen.“ In diesem Zusammenhang erachtet es der Politiker als unabdingbar, „dass die S-Bahn bis Velten verlängert und dass eine

Im ländlichen Raum setzt Egmont Hamelow auf Rufbusse und autonome Fahrzeuge direkte Bahnanbindung an den Großflughafen Berlin-Schönefeld geschaffen wird“. Ebenfalls unabdingbar ist für ihn, dass der Prignitz-Express bis zum Bahnhof Berlin-Gesundbrunnen angebunden und die Stammstrecke der Heidekrautbahn wieder in Betrieb genommen wird. Im Mobilitätskonzept sollen des Weiteren Alternativen für den motorisierten Individualverkehr aufgezeigt werden. „Bus und Bahn werden – gerade für Pendler in der Hauptstadtregion – enorm an Bedeutung ge-

winnen“, so Egmont Hamelow. Im Öffentlichen Personennahverkehr sieht der Kommunalpolitiker Potenzial im Ausbau des Rufbussystems und im Einsatz von autonomen Fahrzeugen zur Beförderung von Fahrgästen insbesondere im ländlichen Raum. Eine Testphase ist hier bereits vielversprechend angelaufen. Auch das Fahrrad ist ein Verkehrsmittel der Zukunft. Egmont Hamelow: „In der E-Bikeversion genießt es schon jetzt eine hohe Akzeptanz und hat den Aktionsradius von Radfahrern erheblich erweitert.“ Durch den Bau neuer Radwege und die Ausweisung von Radschnellstraßen soll dieser Entwicklungsansatz „wesentlich vertieft“ werden. Bereits heute verfügt der Kreis Oberhavel über ein weitverzweigtes Radwegenetz und damit beste Ausgangsbedingungen. Bestehende Radwege sollen optimiert und ausgebaut werden. Zwei von 30 Trassenkorridoren für Radschnellwege, die nach und aus Berlin führen, befinden sich in Oberhavel. Für diese stehen in naher Zukunft Machbarkeitsuntersuchungen an. „Schnelltrassen sind aber auch zwischen den Wirtschaftszentren im Süden unseres Kreises denkbar. Den konkreten Bedarf gilt es zu ermitteln“, sagt er.


13

25 JAHRE LANDKREIS OHV

Wachsende Branche: Im Wassertourismus finden direkt und indirekt insgesamt fast 3 000 Menschen ihr Einkommen. Foto: Tilman Trebs Handlungsbedarf gibt es auch bei den Wasserstraßen. Hat doch die Binnenschifffahrt für den Kreis Oberhavel große Bedeutung. Der Einsatz von Containerlastschiffen im Güterverkehr könnte den Lkw-Verkehr reduzieren. „Doch ohne Investitionen bleibt das Zukunftsmusik.“ Egmont Hamelow verweist auf marode Straßenbrücken und Kreuzungsanlagen, unter anderem in Lehnitz, Nieder Neuendorf und Hennigsdorf (Ruppiner Straße). Hinsichtlich transportlogistischer Leistungen kommen auch auf den Hafen Velten große Aufgaben zu. Er könnte zu einem überregionalen Knotenpunkt im Norden der Hauptstadt ausgebaut werden. Ein weiterer Zukunftsaspekt bei den Wasserstraßen ist der Tourismus. Hier arbeiten im Wassertourismus laut einer Studie des Bundesministeriums für Wirtschaft aus dem Jahr 2016 in der ersten Wertschöpfungs-

stufe zirka 1 700 Beschäftigte, und es wird ein Bruttoumsatz von 177 Millionen Euro erzielt. In weiteren Wertschöpfungsstufen sind es 2 900 Beschäftigte und 286 Millionen Euro Bruttoumsatz. Damit diese Zahlen weiter wachsen, muss zwischen den Havelgewässern und Ruppiner

Die Region soll das attraktivste Wasserrevier in ganz Europa werden Gewässern eine schiffbare Anbindung geschaffen werden. Dafür ist der Neubau der Schleuse Friedenthal erforderlich. Die Baugenehmigung dafür könnte noch in diesem Jahr erteilt werden, ist Egmont Hamelow optimistisch. Die Vision: „Langfristig soll die WIN-Region eines der attraktivsten Wassertourismusreviere in Europa werden.“

Berücksichtigt werden im „ganzheitlichen Mobilitätskonzept“ auch moderne Energie-Technologien. Ladeinfrastruktur für Elektromobilität ist ebenso Untersuchungsgegenstand wie die Brennstoff- und Wasserstofftechnologie. Ziel ist, Brennstoffzellensysteme im öffentlichen Nahverkehr zu etablieren. Entsprechende Machbarkeitsstudien sind in Kooperation mit den Kreisen Prignitz und Ostprignitz-Ruppin anvisiert. Im Januar 2019 beginnt die Erarbeitung des Mobilitätskonzepts mit einer Auftaktveranstaltung, an der die Kommunen des Kreises und verschiedene Institutionen sowie Verbände teilnehmen. Es folgen Foren und Online-Beteiligungen für die Bürger. Im Jahr 2020 soll das Konzept beschlossen werden. Der Kreistag hat bislang 100 000 Euro dafür bewilligt. Die Summe soll mit Fördermitteln untersetzt werden.

Glück

„Man muss Glück teilen, um es zu multiplizieren.“ Marie von Ebner-Eschenbach

sos-kinderdoerfer.de

URLAUBSREIF In unserem Reisemarkt werden Sie sicher fündig und finden ein passendes Reiseziel für Ihre Auszeit. moz.de

Zahnarztpraxis Dr. Andrey Goncalves und Kollegen  Implantat  ästhetische Zahnheilkunde  besonderer Umgang mit Angstpatienten  Kinderbehandlung  Prophylaxe

 prophetische Rekonstruktionen  Paradontosebehandlung  Behandlung in Vollnarkose  Zahnaufhellung

SIE FEIERN EIN JUBILÄUM? Wir beraten Sie kompetent bei der erfolgreichen Umsetzung Ihrer Werbung in unseren Print- und Onlinemedien. moz.de/kontakt

von links: ZA Dr. A. C. da Costa Goncalves, Dagmar Kuprat ZMP, Ramona Przebylla ZAH, Sabine Baum ZMV, ZÄ Edda Neubus, ZÄ Helga Simon, ZÄ Sylvia Kulow, Jeannette Dowall ZFH, Monika Scharbius ZAH Foto: privat

ÖFFNUNGSZEITEN: Montag bis Donnerstag: 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 19.00 Uhr Donnerstag: 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 18.00 Uhr | Freitag: 7.30 Uhr bis 12.00 Uhr Bernauer Straße 56 | 16515 Oranienburg | Tel. 03301-3308

25 Jahre Praxisgemeinschaft


14

25 historische Momente

Schützenswert: Der Stechlinsee wurde im Juni 2001 zum Naturschutzpark erklärt. Foto: Tauchbasis

Wie damals: Hunderte Menschen beteiligten sich mit festlich geschmückten Wagen an der 800-Jahrfeier Oranienburgs, Tausende verfolgten den Umzug. Foto: Andrea Linne

Wechsel: 20 Jahre lang war KarlHeinz Schröter (SPD) Landrat, 2014 wurde er zum Landesinnenminister berufen. Foto: dpa

Oberhavel hat Geschichte geschrieben 25 Bilder aus zweieinhalb Jahrzehnten

Festumzug zum Auftakt: Zehntausende Gäste besuchten im September 2013 das Landeserntefest in Kremmen. Foto: Heike Weißapfel

Längster amtierender Bürgermeister Brandenburgs: der Hennigsdorfer Andreas Schulz Foto: Roland Becker

Festumzug: In historischen Kostümen präsentierten sich die Zehdenicker 2016 zur 800-Jahrfeier ihrer Stadt. Foto: Inez Bandoly

Meilenstein: Am 25. April 2009 winkten Ministerpräsident Matthias Platzeck (l.) und Bürgermeister Hans-Joachim Laesicke (r.) zur Eröffnung der Landesgartenausstellung in Oranienburg. Foto: dpa/ZB

Unzählige Menschen in Oberhavel setzen sich Tag für Tag für die Entwicklung der Region ein. Sie kommen aus der Politik, aus gesellschaftlichen Initiativen, sie sind Gewerbetreibende und Kulturschaffende, und ganz gleich, ob sie beruflich oder ehrenamtlich im Einsatz sind: Gemeinsam engagieren sie sich für eine lebenswerte Heimat. In den zurückliegenden 25 Jahren haben sich die Ober-

haveler eine eigene Identität geschaffen. Alte Traditionen sind wiederaufgelebt, neue wurden begründet. Zahlreiche Feste rund um das Jahr in den einzelnen Gemeinden zeigen zudem, wie Gemeinschaft gelebt wird. Viele Ereignisse seit der Fusion der Altkreise Oranienburg und Gransee sind in die Geschichte – auch des Landes – eingegangen. 25 historische Momente sind hier ausgewählt. (ah)

Coup! In der Saison 2009/10 stieg der SV Altlüdersdorf in die Fußball-Oberliga auf – hier gegen den FSV Optik Rathenow 2011. Dort spielt er bis heute. Foto: Kay Harzmann

Geschichtsträchtig: Ihr 125-jähriges Jubiläum feierte die Granseer Feuerwehr 2016. Foto: Mandy Oys

Wechselnde Ausstellungen: Der einstige Grenzturm in Nieder Neuendorf erinnert an die Folgen des Mauerbaus. Foto: Roland Becker

Ein Haus für die Pötte: Im Veltener Hedwig-Bollhagen-Museum wird seit 2015 die Keramik der Künstlerin ausgestellt. Foto: Nicole Glomb

Wegen Korruption im Amt verurteilt: Norbert Hagen (parteilos), Ex-Bürgermeister von Birkenwerder Foto: Jürgen Liebezeit

Einmalig: Barocke Ausmalungen machten die Griebener Kirche im September 2016 zur Kirche des Monats. Foto: Volkmar Ernst


25 JAHRE LANDKREIS OHV

Deutscher Meister aus Velten: 2014 beendete Profi-Boxer Marco Schulze (l.) seine Karriere. Hier besiegte er 2007 Turgay Uzun.Foto:col

Mord ohne Leiche: Die Hennigsdorferin Maike Thiel verschwand am 13. Juli 1997 spurlos. 2016 erging das Urteil lebenslänglich gegen den damaligen Ex-Freund und dessen Mutter. Foto: Polizei

Ehrenbürger: Der gebürtige Oranienburger Michael Blumenthal leitete bis 2014 das Jüdische Museum Berlin. Foto: Matthias Jurisch

Rekorde: Das Märkische Dampfspektakel zieht jährlich Tausende Besucher in den Ziegeleipark Mildenberg. Foto: Ingrid Laue

Anschluss geschafft! Im Jahr 1998 hielt das erste Mal die Berliner S-Bahn in Hennigsdorf. Foto: Georg Stefan Russew

Zwei Erzrivalen fusionieren: Aus Motor und FC Stahl entstand 1998 der FC 98 Hennigsdorf, der zweimal den Sprung in die Brandenburgliga schaffte – hier feiern Fans den Aufstieg 2012/13. Foto: privat

1992: Die Jüdische Baracke in der Gedenkstätte Sachsenhausen wird bei einem Brandanschlag zerstört. Fehlerhafte Ermittlungen und der Prozess gegen zwei Verdächtige lösen Empörung aus. Foto: imago

Erleichtert: Die 200. Bombe wird im Dezember 2016 von Sprengmeister André Müller entschärft. Foto: F. Brennecke

Und immer wieder warten: kein Jahr ohne Schienenersatzverkehr zwischen Birkenwerder und Oranienburg Foto: Klaus D. Grote

Maler, Bildhauer, Schriftsteller: Wieland Förster erhielt 2009 den MOZ-Kunstpreis des Ministerpräsidenten. Foto: F. Brennecke

Mit Humor: Die Spaßbootregatta hat Tradition beim Brandenburger Wasserfest in Fürstenberg. Foto: Matthias Henke


16

Alles aus einer Hand

für Gewerbe, Haus & Garten

nnnnnnnnnnnnnn

! nnnnnnnnnnn

nnnnnnn

Mo-Do 6-17 Uhr,Sa.: Fr 6-16 Uhr, Sa 8-13 Uhr Mo.-Fr.: 6-16, 8-13 Uhr

nnrrrrrnnnrnnn

typenoffen, Reifendienst, HU/AU tgl., Vertragswerkstatt www.hba-velten.de

Am Hafen 2 . 16727 . Velten

Fachrichtungen Klinik Oranienburg: Chirurgie Innere Medizin mit Schwerpunkt Gastroenterologie Pädiatrie Gynäkologie und Geburtenhilfe Intensivmedizin Tagesklinik für Psychiatrie

 (03304)

nnn

nnnnnnnnnnnnrnnn

39 46 -0

25 JAHRE LANDKREIS OHV

Klinik Hennigsdorf: Chirurgie und Gefäßchirurgie Innere Medizin mit Schwerpunkt Kardiologie Geriatrie Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde Psychiatrie Psychosomatik Intensivmedizin Palliativmedizin Neurologie Tagesklinik für Psychiatrie Tagesklinik für Geriatrie

Kultur erleben, Kultur verschenken – mit Tickets für die Orangerie im Schlosspark Oranienburg!

Einst und Jetzt – Klinik Gransee … hochkarätig besetztes Kulturprogramm seit 15 Jahren Tourist-Information • Schloßplatz 2 • Oranienburg Schlosspark-Kasse • Schloßplatz 1 • Oranienburg t 03301 600 8111 • WWW.ORANIENBURG-ERLEBEN.DE

Das Granseer Waldkrankenhaus wurde im Jahr 1952 gegründet und seitdem deutlich vergrößert. Das ursprüngliche Gebäude, in dem es sich befand, entstand jedoch als Bauernhochschule Kurmark Alexander Freiherr von Wangenheim. Ein in Fachwerk ausgeführter Neubau, der im Dezember 1935 eingeweiht wurde. Hier erhielten die Söhne reicher Landwirte Unterricht. In den Nachkriegsjahren wurde die Reichsbauernschule am Warteberg zu einem Notlazarett. Die Zahl der Patienten, viele von ihnen Flüchtlinge, war groß. Heute gehört das „Waldkrankenhaus“ zu den Oberhavel Kliniken. Fotos: Archiv Gransee/Mandy Oys

SCHÖN, DASS SIE GERADE DIESE ANZEIGE LESEN ...

Versiegelung für: Dach Gehwege Terrassen ... Tel.: 03304 / 209 56 06 Fax: 03304 / 209 26 07 Funk: 0172/ 313 09 88

Die MATTHÄI-Gruppe. Gebaut auf Verantwortung.

25 JAHRE OBERHAVEL mit uns Qualität Nachhaltigkeit Regionale Verantwortung

ke H "P ar a ine aben kp uf d Lu Sie a la en tä st uch tz gli m -M che eh am n r bo "?

Gerat Meyer Goethestraße 36 16727 Velten geratmeyer@web.de

Klinik Gransee: Innere Medizin Chirurgie Intensivmedizin

Zertifikate M Brustkrebszentrum Oberhavel M Darmkrebszentrum Oberhavel M Chest Pain Unit M anerkannten MS-Zentrum (Multiple Sklerose) M Stroke Unit M Babyfreundlich M Qualitätsmanagementsystem Akutschmerztherapie M Qualitätssiegel Geriatrie M Qualitätsmanagementsystem Zentrale Sterilisationsversorgung M Klinik für Diabetespatienten geeignet M Zusatzqualifikation Interventionelle Kardiologie M Angehörigenfreundliche Intensivstation M Ausgezeichnet für Kinder M EMAS – geprüftes Umweltmanagement

Wir bieten Ihnen Stellplätze im

CITY-PARKHAUS

Hennigsdorf (direkt am Bahnhof)

Unser aktuelles Angebot:

Jahr lang parken Sie wann immer Sie, so o Sie und so lange Sie möchten für sage und schreibe nur ,- /monatl.

Viele weitere Offerten warten darauf, von Ihnen genutzt zu werden. Tages ckets, Monats ckets, Mehrfachblöcke... ...und alles zu tollen Preisen!

MATTHÄI Bauunternehmen GmbH & Co. KG Berliner Str. 7d · 16727 Velten · velten@matthaei.de Caputher Chaussee 3 · 14552 Michendorf · michendorf@matthaei.de www.karriere.matthaei.de

Noch Fragen? Rufen Sie uns an!

/

- ,-

• info@agopark.com


17

25 JAHRE LANDKREIS OHV

Fusion ermöglicht Spezialisierung

Oberhavel Kliniken GmbH ist seit ihrer Gründung gewachsen / Fachbereiche an verschiedenen Standorten ausgebaut

Von Marion Voigt

Dass die öffentliche Hand wegen steigender Defizite und leerer Kassen ihre Kliniken verkauft, war und ist hierzulande weitverbreitet. Für die beiden Krankenhäuser des Kreises in Oranienburg und Hennigsdorf verlief die Entwicklung anders. Sie blieben in kommunaler Trägerschaft. Heute sind sie die Kernbetriebe eines leistungsstarken Gesundheitsunternehmens mit einer Mutter- und acht Tochtergesellschaften. Alles begann am 1. Januar 1995 mit der Fusion der beiden Krankenhäuser zur Oberhavel Kliniken GmbH. Der Kreis hat damit zwar eine bittere Arznei verordnet, dafür schlug die Therapie bestens an. „Das war damals ein Novum“, sagt Dr. med. Detlef Troppens, der das Unternehmen seit der Gründung leitet. „Danach sind viele unserem Beispiel gefolgt.“ Der Zusammenschluss der Krankenhäuser sei keine freiwillige Ehe, sondern ein schmerzhafter Prozess gewesen, erzählt der Geschäftsführer. „Fachrichtungen wurden aufgeteilt und zentralisiert. Was Jahrzehnte lang Bestand hatte, galt auf einmal nicht mehr. Das hat sowohl beim Personal als auch bei der Bevölkerung Verunsicherung ausgelöst.“ Inzwischen herrscht längst Zuversicht, dass der eingeschlagene Kurs der „interdisziplinären Kompetenz“, wie es im Unternehmenskonzept heißt, der richtige Weg ist. Er steht für Standortsicherung und moderates Wachstum. In die jüngste Statistik fließen nicht nur die Zahlen der Häuser in Oranienburg und Hennigsdorf ein, sondern auch die der später gegründeten beziehungsweise übernommenen Unternehmensbereiche: die Klinik Gransee, die Oberhavel Gesundheitszentrum GmbH, die Medizinische Betriebs- und Service GmbH Oberhavel, die Rettungs-

Bettenzahl erhöht: 20 Millionen Euro wurden in den Bettenhaus-Neubau am Hennigsdorfer Klinikstandort investiert. Foto: Burkhard Keeve dienst Oberhavel GmbH, die Stationäre Hospiz Oberhavel GmbH, die Oberhavel Kliniken Pflege und Dienstleistungen GmbH sowie die Gesellschaft für integrative Sozialarbeit Oberhavel mbH. Mit dem Kauf der Klinik Gransee im Jahr 2009 sorgte der Kreis Oberhavel erneut für ein Novum: Wurde doch ein aus öffentlicher Hand erworbenes Krankenhaus von einer privaten Kette wieder zurückgeführt. Was konkret hat sich geändert seit dem Zusammenschluss der Kliniken? Dr. Detlef Troppens: „Etablierte Fachrichtungen haben eine Spezialisierung erfahren.“ So habe sich beispielsweise in Hennigsdorf neben der Chirurgie die Gefäßchirurgie etabliert. Die Innere Abteilung in Orani-

enburg sei auf Gastroenterologie als Schwerpunkt ausgerichtet, die Innere in Hennigsdorf auf Kardiologie. Am Standort Oranienburg seien Gynäkologie, Geburtshilfe und Pädiatrie, in Hennigsdorf wiederum Geriatrie und

Die Geburtshilfe wurde in Oranienburg, die Palliativmedizin in Hennigsdorf etabliert Palliativmedizin konzentriert. „Neurologie mit Schwerpunkt Multiple Sklerose und Stroke Unit, Psychiatrie und Psychosomatik sind neben Hals-NasenOhren-Heilkunde weitere Behandlungsschwerpunkte in der

Hennigsdorfer Klinik“, erklärt der Geschäftsführer weiter. Mit der inhaltlichen Neuausrichtung ging eine umfangreiche Investitionstätigkeit einher. In Oranienburg wurden ein neues Bettenhaus mit Operationssälen, eine neue Rettungsstelle, ein Kreißsaal sowie ein Medizinisches Versorgungszentrum errichtet. Der historische Altbau hat eine Grundsanierung erfahren. Ähnlich sieht es in Hennigsdorf aus: Dort entstand ein neues Bettenhaus und eine Poliklinik, dazu eine neue Küche und eine Caféteria. Die Rettungsstelle wurde erweitert. Auf der Inneren wurden drei Linksherzkatheterplätze eingerichtet. „Wir müssen uns den Innovationen in der

6x in Berlin + Brandenburg

Medizinbranche stellen“, macht der Geschäftsführer klar. In diesem Zusammenhang verweist er auch auf die Medizinischen Versorgungszentren, in denen 23 ambulante Praxen elf Fachrichtungen abdecken. Die Klinik Gransee deckt mit den Stationen Innere Medizin, Chirurgie und Intensivmedizin die medizinische Grundversorgung ab. Was in den nächsten 25 Jahren zu erwarten ist? „Vorhandenes konsolidieren. Fachrichtungen weiter spezialisieren, bedarfsnotwendig agieren. Fallzahlen sollen solide wachsen, etwa um drei Prozent pro Jahr“, fasst Dr. med. Detlef Troppens zusammen. Für den Standort Oranienburg stellt er einen Erweiterungsbau in Aussicht. In Kooperation mit den Ruppiner Kliniken soll zudem eine Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie aufgebaut werden. Auch die demografische Entwicklung und die Kompetenz in Altenpflege haben die Oberhavel Kliniken im Fokus. So ist in Schildow eine Altenpflegeeinrichtung mit betreutem Wohnen in Planung. „Wir sind Bestandteil der kommunalen Infrastruktur“, sagt Dr. med. Detlef Troppens. „Gehobene Regelversorgung für den Norden Berlins.“ Diesem Anspruch wollen sich die Oberhavel Kliniken auch in nächster Zukunft stellen.

Zahlen Als die Oberhavel Kliniken GmbH gegründet wurde, behandelte sie 15 199 Fälle, 405 Geburten, 619 Mitarbeiter waren beschäftigt, es gab 500 Betten. 2017 waren es 22 760 Fälle, um die 800 Geburten, 1 882 Mitarbeiter waren beschäftigt und 763 Betten/Tagesklinikplätze vorhanden. Das Jahresbudget stieg von 30,1 Millionen Euro auf 110,5 Millionen Euro.


18

25 JAHRE LANDKREIS OHV

Einst und Jetzt – Henriette-Steg Schwindsuchtbrücke nannten die Oranienburger die 1895 erbaute Brücke über die Havel nahe des heutigen Landratsamtes. Diesen Namen erhielt die hölzerne Konstruktion von ihrem steilen Auf- und Abstieg. Etwas abseits von ihr wurde 1901 ein neuer Louise-Henriette-Steg errichtet, in veränderter Form noch heute die kürzeste Verbindung zwischen Bahnhof und Altstadt. Fotos: Picasa/Stefanie Kreutzer

Ungezwungenes Treffen: Beim Mitarbeiterfest haben Angestellte der Kreisverwaltung ihr musikalisches Talent bewiesen. Am 6. Dezember zeigen elf Mitarbeiter zudem in einer Ausstellung, welchen Künsten sie sich in ihrer Freizeit widmen. Foto: Landkreis

Containerdienst & Fuhrbetrieb

Rast

r: Info unte

16775 Schönermark Gartenweg 17b

Tel: 03306/ 2480 www.fuhrbetrieb-rast.de

Entsorgungsfachbetrieb Entsorgung und Transport • Recycling • Bauschutt • Abbruch • Bauabfälle • LKW mit Ladekran • Sondermüll • Baustoffe (Dachpappe, Dämmwolle, Asbest)

Anlieferung von Kies, Sand, Splitt, Mutterboden, Rindenmulch

Kompos eranlage Bötzow Wansdorfer Chaussee a .

GLAS-BÄR Meisterbetrieb GMBH

Glaserei & Glasschleiferei

Telefon 0 33 01 / 53 05 87

Veltener Str. 37 A • 16515 Oranienburg OT Germendorf • www.glasbaer.de

Schmalz Baustoff-Transporte GmbH - seit 25 Jahren -

- Baustoffe für Haus u. Garten - Kies, Sand und Füllboden - Recyclingmaterial - Fahrzeug mit Ladekrahn Berliner Chaussee 29a · 16766 Kremmen Tel. 033055 / 55 19 90 schmalz-baustofftransport@freenet.de

Oberkrämer OT Bötzow

Winzler GmbH Unsere Öffnungszeiten (Kleinkunden) März-Oktober Mo-Fr - Uhr, Sa - Uhr, November Mo-Fr. - Uhr, Sa - Uhr, Dezember-Februar Mo-Fr - Uhr, Sa geschlossen

Verkauf von:

. Kompost-Erde-Gemischen . Oberboden . Kompost zur Bodenverbesserung und Anlage von Pflanz- u. Rasenflächen

. Rindenmulch . Sand, Kies, Kiesel . Tragschichten, Pflasterbe ungen . diverse andere Schü güter

Annahme von: . Gartenabfällen

(Laub, Gras, Grünschni )

. Strauchwerk, Stubben, Wurzeln . Bodenaushub

Wir freueien. uns auf S

Wir führen auch:

- regionale Land- und Radwanderkarten - Reiseführer - Snacks & Getränke u.v.m. Unsere Öffnungszeiten Mo.-Fr. 04.30 - 20.00 Uhr Sa. 06.00 - 20.00 Uhr So. 07.00 - 20.00 Uhr

Unsere aktuelle Preisliste finden Sie im Internet und liegt vor Ort aus.

www.winzler.de .

/

-

Postplatz 3 (im Bahnhof) 16761 Hennigsdorf www.eckert-online.de

Großes Pressesortiment

. Buch . Lottoannahmestelle . Tabakwaren . Getränke


19

25 JAHRE LANDKREIS OHV

Selfie vom Chefsessel Landkreisverwaltung feiert Geburtstag mit Tag der offenen Tür

Mitmachen! Die Besucher am Tag der offenen Tür dürfen einige Buchstaben aus dem Schriftzug „Oberhavel“ mit Farben gestalten. Alle neun Buchstaben werden Teil einer Kunstausstellung. Foto: Landkreis Oberhavel wird 2018 ein Vierteljahrhundert alt – genauer am 6. Dezember. „Wir wollen das Jubiläum feiern, indem wir auf das Erreichte zurückblicken und zeigen, wie positiv sich unser Oberhavel in dieser Zeit entwickelt hat, wie es gediehen und vor allem zusammengewachsen ist“, sagt Landrat Ludger Weskamp. Er lädt alle Interessierten am 6. Dezember zwischen 16 und 19 Uhr zum Tag der offenen Tür in die Kreisverwaltung, Adolf-Dechert-Straße 1, in Oranienburg ein. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wollen mit den Menschen der Region ein buntes Fest feiern und ganz ungezwungen ins Gespräch kommen“, sagt Weskamp. An diesem Nachmittag sollen die Gewinner des

Kultur-, Innovations-, und Umweltförderpreises ausgezeichnet werden, und die Ausstellung „Oberhavel-ART“ wird eröffnet. Hinter „OberhavelART“ verbergen sich elf in ihrer Freizeit künstlerisch tätige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die ihre Werke der Öffentlichkeit präsentieren. In kurzen Infotexten stellen sich die Künstler sowohl mit ihren Werken als auch ihrer Tätigkeit in der Kreisverwaltung vor. Natürlich führen sie an diesem Tag gerne auch persönlich durch die Ausstellung, in der neben selbst gezeichneten Comics und Upcycling-Objekten auch Lyrik, traditionelle Indianerkleidung sowie Schmuck-, Keramik- und Filzarbeiten zu sehen sein werden. Ein kleiner, weihnachtlicher

Erfolgreiche Proteste im Jahr 1993 Im Dezember 1993 trat in Brandenburg die Kreisgebietsreform in Kraft: So entstand aus den Altkreisen Oranienburg und Gransee der Landkreis Oberhavel. Begleitet wurde die Reform von Protesten. Es gab Ambitionen für eine Fusion mit Bernau, vor allem aber den Vorschlag, einen Großkreis mit Templin zu

bilden, um dem Norden mehr Gewicht zu verleihen. Demonstrationen und Unterschriftenaktionen hatten letztendlich Erfolg: Der Landtag entschied nicht „unabhängig vom Willen der Bevölkerung“. Die Altkreise Gransee und Oranienburg wurden am 6. Dezember 1993 zusammengeführt, Kreisstadt wurde Oranienburg.

Markt lädt draußen zum Verweilen ein. Auch der Nikolaus wird durch das Haus streifen. Das Kreisarchiv öffnet seine Türen, Azubis berichten von ihrer Ausbildung. Vertreter von Kreisvolkshochschule, Kreismuseum und Kreismusikschule werden vor Ort sein, über ihr Angebot berichten und Schnupperangebote bereithalten. Auch das Büro des Landrates öffnet seine Türen – wer möchte, kann gerne auf dem „Chefsessel“ Platz nehmen und ein Erinnerungsfoto schießen. Die Kleinen können Gipsfiguren gestalten oder sich selbst bemalen lassen. Eine Kunstaktion wird es für Erwachsene geben. Im Rahmen des offiziellen Festaktes zum Jubiläum in der Orangerie Oranienburg wurde im August der Schriftzug Oberhavel in das Bühnenprogramm integriert. Die Buchstaben sind weiß – zum Geburtstagsfest am Nikolaustag soll der Schriftzug OHV von allen Gästen in einer Kunstaktion farbig gestaltet werden. Die anderen Buchstaben des Schriftzuges werden derzeit von den kreiseigenen Schulen gestaltet. Der Oberhavel-Schriftzug wird dann Teil der Mitarbeiterausstellung „Oberhavel-ART“ sein, die dann bis Mitte Februar 2019 in der Kreisverwaltung zu sehen ist. (OGA)

Bestattungshaus Günter Inh. Torsten Tolg

REGIONAL VOR ORT. FÜR STROM, GAS, WASSER WÄRME.

stadtwerke-oranienburg.de

Veltener Straße . Telefon ( )

Oranienburg OT Germendorf - . Funk ( )

TICKETSERVICE

BESTELL-HOTLINE

T 0335 66599-558

Montag – Freitag 7–18 Uhr moz.de/ticket

• Erd , Feuer- und Seebestattungen • Erledigung aller Formalitäten • Abschluss von Vorsorgeverträgen und Sterbegeldversicherungen • Auf Wunsch Hausbesuche • Tag- & Nachtbereitschaft

in Hohen Neuendorf, Schönfließer Str. 12 Di.-Fr. 10-18 Uhr · Mo.+Sa. nach Vereinb.

– Partner der Deutschen Bestattungsvorsorge Treuhand AG –

www.bestattungshaustolg.com

16775 Löwenberger Land OT Nassenheide Friedrichsthaler Weg 3 Tel.: 033051 25205

16515 Oranienburg Bernauer Straße 92 Tel.: 03301 808071

16766 Kremmen OT Sommerfeld Ahornstraße 13 Tel.: 033055 21282

Jetzt mit Wineo 1000

Purline Bioböden


20

25 JAHRE LANDKREIS OHV

Anzeige

Freizeittreff bei der Lebenshilfe Süd Oranienburg Oberhavel. Die Lebenshilfe ist ein Verein, der Menschen mit geistiger seelischer und körperlicher Behinderung in Oberhavel Süd betreut. Sie hat ihren Geschäftssitz in der Oranienburger Lehnitzstraße 30. Vor einem Jahr bezog sie dieses neue Domizil - ein Gebäude mit einer langen Geschichte. 1890 wurde das Haus als „Hotel zur Kurfürstin“ gebaut. Es war unter anderem Kontor für die Dampfmühle (Speichergelände) gegenüber, Fleischerei, Sitz der DDR-Transportpolizei sowie zum Schluss Sitz des Katasterund Vermessungsamtes Oranienburg. Jahrelang verwaiste es mit vernagelten Fenstern. KWV - Kommunale Wohnungsverwaltung (der DDR) - das kleine, weiße Plastikschild in schwarzer Gravur am oberen Ende der alten Eingangstür kündete von der Vergangenheit. 2015 hat die Lebenshilfe das innerstädtische Areal für 90 Jahre auf Erbbaupachtbasis vom Landkreis Oberhavel erworben. Der Vorstandsvorsitzende hat sich mit Geschäftsführerin Uta Gerber lange um das neue Zuhause fürs Team und die Klienten bemüht. Insgesamt betreut die Lebenshilfe Süd mit Vorstandsvorsit-

den Ein- und Zwei-Raum-Wohnungen. Hinter großen Fensterflächen befindet sich das Foyer, von dem aus Besucher zu den Büros der Geschäftsstelle und zum Freizeittreff gelangen. Mit Backsteinwand, offenem Küchenblock und großen Fenstern und dem begrünten Hof ist Olaf Haugk gestaltet das Wand- dieser ein Ort der Begegnung. bild gemeinsam mit Betreuten. „Zwölf bis 20 Menschen besuchen uns regelmäßig. Viele zendem Bolko Prußok mehr kommen so gegen 15 Uhr nach als 300 Klienten im ambulan- der Arbeit, erzählen, wie ihr ten oder stationären Wohnen in Tag war. Wir bieten aber auch Hennigsdorf, Velten, Borgsdorf, Mittagstisch an gegen einen Lehnitz, Kremmen oder Orani- kleinen Obolus, kochen selbst“, enburg. Einige von ihnen arbei- erzählt Heidi Haase. Die 28-jähten beispielsweise in den Werk- rige Heilerziehungspflegerin stätten der Nordbahn gGmbH leitet den Freizeitbereich. Der zwischen Schönfließ und Glie- ist für Jedermann zugänglich, nicke. Viele haben in der Um- offeriert neben Kochen, Kaffee gebung, zum Beispiel im neuen und Klatsch auch Spiele, AusHaus in Oranienburg, eine ei- flüge oder Bastelstunden. In der ersten Etage sind Begene Wohnung, sorgen weitgeratungsräume entstanden. Im hend für sich selbst. Donnerstagnachmittags tref- Dachgeschoss sitzt der Lanfen sich viele zum Freizeittreff desverband der Lebenshilfe. im gepflasterten Hof mit der be- Lebenshilfe-Geschäftsführegrünten Holz-Beton-Sitzecke in rin Uta Gerber hat ein eigenes der Lehnitzstraße 30 in Orani- Büro. Im Jahr 1998 haben sich enburg. Aus dem grauen Altbau der Regional-Verband Hennigsan der Lehnitzstraße wurde ein dorf und Velten und die Lebensattraktives Haus in Blau und hilfe Oranienburg zusammenGrau, das sieben Wohnungen geschlossen zur Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Oberhavel Süd, einem Verein bietet. Acht Betreute leben in mit 109 Mitgliedern.

Haus der Lebenshilfe Wir gratulieren dem Landkreis Oberhavel zum

25-jährigen Bestehen

und bedanken uns recht herzlich für die gute Zusammenarbeit.

Das Kreismuseum heißt bald Regionalmuseum: Maskottchen Mausfried erklärt die Ausstellung. Foto: Kreismuseum

Ein Mäuserich

Regionalmuseum wird 2019 wiedereröffnet / Von Marion Voigt Wenn Menschen sich entwickeln sollen, brauchen sie Impulse. Idealerweise sind die positiv, denn das löst Begeisterung aus. Und wenn diese Impulse die Menschen auch noch in ihrem Wesenskern berühren, dann werden Lernen und Bildung zu einem Grundbedürfnis. Matthias Rink, Dezernent in der Kreisverwaltung für Soziales und Verkehr, weiß um diese Zusammenhänge. Daher hat er sich mit seinem Amtsantritt 2015 den Fachdienst Weiterbildung, Kultur und Sport direkt unterstellt, ihn zu seiner Stabseinheit gemacht. Sein Ziel: die drei großen außerschulischen Bildungseinrichtun-

gen des Kreises – Kreismusikschule, Kreisvolkshochschule (KVHS) und Kreismuseum – inhaltlich „nach den Erfordernissen der heutigen Zeit“ neu ausrichten. Er ist davon überzeugt: „Lebenslanges Lernen ist heutzutage unverzichtbar – und das für alle Altersgruppen.“ Die konzeptionellen Änderungen wurden als Erstes in der Kreismusikschule umgesetzt. War diese in der Vergangenheit vor allem auf Breitenförderung ausgerichtet, geht es heute auch um die Förderung von Talenten und „das sich Zeigen in der Öffentlichkeit“. Dieses Zeigen in der Öffentlichkeit widerspiegelt sich zum einen im überarbeiteten Webauftritt; zum anderen

Vorstand und Geschäftsführung

Lehnitzstraße 30 16515 Oranienburg Tel. 03301 - 677 44-0 info@lh-ohv.de www.lebenshilfe-oberhavel-sued.de

LESEN SIE TÄGLICH NACHRICHTEN VON NEBENAN UND AUS ALLER WELT. moz.de

PANDA-REISEN Inh. Jenny Bieber

Bernauer Straße 100 16515 Oranienburg Tel. (03301) 81 97 20 Fax (03301) 81 97 19

info@panda-reisen.com www.panda-reisen.com Buchen Sie be i uns individuell un d nutzen Sie unsere langjä hrige Erfahrung!

Oranienburger Str. 1 16540 Hohen Neuendorf Tel.(03303) 50 34 48 Fax(03303) 40 25 39

Oranienburger Chaussee 13 16548 Glienicke (Glienicker Spitze) Tel. (033056) 40 89 96 Fax (033056) 40 89 94

Vielfältiges Angebot: Sportkurse an der Kreisvolkshochschule sind beliebt. Nun kommt ein innovatives Format hinzu – Englisch lernen beim Volleyballspielen. Foto: Reinhard Musold


21

25 JAHRE LANDKREIS OHV

In Schmachtenhagen zu Hause: Die Geschwister Marie und Tobias Dahlke spielten im Januar beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ in Rathenow. Foto: Uwe Hoffmann

führt durchs Museum

Moderne Konzepte für Kreismusikschule und Kreisvolkshochschule in der Statistik. So ist die Anzahl der jährlichen Konzerte von sechs auf 20 gestiegen, die Zahl der Schüler hat sich von durchschnittlich 1 300 auf 1 600 vergrößert, eine stattliche Steigerung um 23 Prozent. Angesprochen werden junge und erwachsene Menschen gleichermaßen, Einzelschüler, aber auch Familien. „Jeder soll die Chance auf einen Zugang zur Musik haben“, sagt Matthias Rink. In Musikschulleiter Manfred Schmidt hat er „einen kompetenten Partner“ für seine Pläne gefunden. Manfred Schmidt bringt als Konzertpianist nicht nur hohe künstlerische Expertise mit, sondern obendrein auch „großes Engagement, mutige Visionen und gute Kontakte“. Die

Kreismusikschule Oberhavel ist mit ihrem Team inzwischen in vielen Schulen und Kitas des Kreises präsent, im Norden neben der Lehrstätte in Zehdenick etwa im Strittmatter-Gymnasium in Gransee und in der Libertasschule in Löwenberg. „Wir holen die Schüler da ab, wo sie sind.“ In naher Zukunft werden in Birkenwerder auf dem Gelände der Regine-Hildebrandt-Schule weitere Räumlichkeiten für die Kreismusikschule geschaffen, es soll sogar ein Kultur- und Bildungscampus entstehen. Denn die Gesamtschule strebt eine musisch-künstlerische Profilierung an. Im Birkenwerderaner Bildungscampus werden auch für die KVHS neue Unterrichtsräume

geschaffen. Sie profitiert von modernen Kurs- und Mehrzweckräumen, in denen sowohl klassisch unterrichtet, aber auch gekocht, getöpfert oder Theater gespielt werden kann. Die KVHS hat ebenfalls einen „Erneuerungsschub“ erfahren, was bereits in ihrer Außenpräsentation deutlich wird. Das Programmheft wurde komplett überarbeitet und erhielt ein modernes Gesicht. „Mit einem neuen, farbenfrohen und übersichtlich gestalteten Layout im kleineren handlichen Format soll diese Broschüre Neugier und Lust am Hineinlesen wecken.“ Darüber hinaus ermöglichen die neue KVHS-App sowie die überarbeitete Internetseite eine sofortige Anmeldung zum auserwählten Kurs.

Wir nehmen Ihnen Arbeit ab!

Hat die KVHS bereits in den vergangenen 25 Jahren pro Semester 300 bis 350 Veranstaltungen angeboten, sind es jetzt über 400 – „Tendenz steigend“, wie Matthias Rink hervorhebt. „Das wäre aber ohne die sehr gute und solide Vorarbeit in der Vergangenheit nicht möglich gewesen. Die Kreisvolkshochschule mit ihrem vergleichsweise geringen Personal leistete stets Großes im Bereich der klassischen und traditionellen Volkshochschulkurse.“ Doch dies allein reiche ihm nicht, hebt er weiter hervor. „Auch in der Weiterbildung und gerade im Bereich des lebenslangen Lernens braucht es in der heutigen Zeit kreative und innovative Angebote.“ Weiterhin sei es wichtig, die Bedarfe zu erkennen und entsprechende Angebote zu schaffen. So wurde beispielsweise der Fachbereich Deutsch als Fremd-/Zweitsprache ausgebaut und seit Februar 2017 ist die Einrichtung zugelassener Integrationskursträger im Kreis. Die neue KVHS-Leiterin Anna Drosdowska und ihr Team haben zudem für gänzlich neue Bildungsofferten gesorgt: Englisch zum Frühstück – ein Crashkurs, Mit Lachen in den Arbeitsalltag starten – Lachyoga zum Frühstück und English for Fun – Volleyballkurse. Nicht nur die Kursangebote steigen, auch die Teilnehmerzahlen. Im Vergleich der beiden Frühjahrssemester 2017/2018 um zehn Prozent, von 2 542 auf 2 806. Ausprobieren und versuchen – das gilt auch für die Neuausrichtung des Kreismuseums. Es ist seit 1. September geschlossen, weil es völlig neu gestaltet wird. Die Wiedereröffnung ist im ersten Quartal 2019 geplant. „Wir werden ReMO“, verrät Matthias

Rink. ReMO steht für Regionalmuseum Oberhavel. „Und wir bekommen Mausfried von der Havel als Symbolfigur und Marketingobjekt.“ Welche Idee hinter der Neuausrichtung steckt? „Wir wollen weg von Glasvitrinen, Infotafeln und Exponaten, die einfach nur ausgestellt werden. Wir wollen hin zu einer lebendigen, interaktiven Präsentation, die moderne Medien nutzt und Kinder und

„Mausfried“ führt Besucher ab 2019 durch das umgestaltete Regionalmuseum Familien anspricht.“ Museumspädagogik sei das Zauberwort. Mausfried werde Begleiter und Museumsführer zugleich. „Er soll die Herzen der Kleinen erobern.“ Der Dezernent verspricht sich davon eine gute Akzeptanz in den Schulen des Kreises. Und nicht nur da. Auch die Erwachsenen sollen zu mehr Museumsbesuchen animiert werden, zum Beispiel mit Wechselausstellungen und Veranstaltungen, für die ein extra Raum vorbereitet wird. Das Gemälde „Die Allegorie auf die Gründung Oranienburgs“, das bislang als Leihgabe im benachbarten Schlossmuseum der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten zu sehen war, erhält in der neuen Ausstellung im ReMO ebenfalls einen repräsentativen Platz. „Stehen bleiben, heißt verlieren“, erklärt Matthias Rink die Änderungen in der Kreis-Weiterbildungslandschaft. Aber das Wort verlieren – das passt nicht zu Oberhavel, wie die vergangenen 25 Jahre überzeugend gezeigt haben.

0169

AWU Abfallwirtschafts-Union Oberhavel GmbH

Unsere Leistungen für Ihr Vorhaben: spezielle „Polterabend-Container“ kostenfreie, umfassende Abfallberatung

Containerdienst 1- 40 m³ Vermietung von Veranstaltungsbehältern aller Art Stellung von Miettoiletten – auch für Rollstuhlfahrer

Breite Str. 47a | 16727 Velten | Tel. 03304/3760 | Fax 03304/376277 | www.awu-oberhavel.de


22

25 JAHRE LANDKREIS OHV

Mit dem Dichter durchs Jahr

Hilfe in schwierigen Lagen Märkischer Sozialverein bietet Beratung an Der Märkische Sozialverein e.V. ist seit 1991 ein starker Partner der Sozialen Arbeit im Landkreis Oberhavel, der sich vor 25 Jahren aus den Altkreisen Oranienburg und Gransee gebildet hat. Wir – mit unseren Beratungsangeboten in der Schuldnerberatung, der Frauenberatung und der Beratungsstelle für Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen sowie dem Betreuungsverein und den Angeboten in den Hilfen zur Erziehung – stehen den Bürgerinnen und Bürgern in unterschiedlichen Lebenslagen als Gesprächspartner zur Verfügung und helfen mit Erfahrung, Informationen, Ratschlägen und Unterstützung weiter. „In unseren Beratungsstellen in Oranienburg, Zehdenick, Fürstenberg, Gransee und Hennigsdorf öffnet sich für Ratsuchende

eine Tür, die gern genutzt wird“, sagt Anja Rebbert-Schröder, Vorstandsvorsitzende beim Märkischen Sozialverein. Ständig erweitert und verändert der Verein seine Angebote, um diese an die aktuellen Situationen der Menschen anzupassen. „Wir als Märkischer Sozialverein sind dabei froh, dass wir mit dem Landkreis Oberhavel einen Partner zum Austausch getroffen haben.“ Trotz manchmal hitziger Diskussionen würden sie sehen, dass auch hier der Mensch im Mittelpunkt steht und das Beste erreicht werden solle. „Wir als Märkischer Sozialverein beglückwünschen den Landkreis Oberhavel zu den erfolgreichen letzten 25 Jahren und hoffen weiterhin auf eine gute und intensive Zusammenarbeit“, sagt Anja Rebbert-Schröder.

Wer hilft? Der Verein organisierte im September den ersten „Markt der Sozialen Möglichkeiten“ in Oranienburg. Foto: Burkhard Keeve

Kalender „Wanderungen durch Oberhavel“ erscheint im Fontane-Jahr 2019

Stimmungsvolle Einladung: Zwölf Motive zeigen die Wirkungsstätten von Theodor Fontane in Oberhavel sowie andere Landschaften zum Entdecken. Der Kalender erscheint im A3-Format. Foto: Landkreis Zwischen 1862 und 1889 veröffentlichte Theodor Fontane seine „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“. Sie zeigen Fontanes Sicht auf Land und Leute und inspirieren heute noch unzählige Menschen, es ihm gleich zu tun. Zum Fontane-Jahr 2019 hat die Kreisverwaltung einen Bildkalender gestaltet, der zu einer Entdeckungsreise durch unseren Landkreis einlädt. In den „Wanderungen durch Oberhavel“ begibt sich der Betrachter auf Fontanes Spuren. Die großformatigen Fotos auf den Kalenderblättern nehmen Bezug auf

Geschäftsstelle Liebigstr. 4 16515 Oranienburg Tel. 03301 689 69 10 Fax: 03301 689 69 12 e-mail: geschaeftsstelle@msvev.de

den Monat. Bekanntes sowie Unbekanntes, immer aus dem ganz besonderen Blickwinkel des Dichters, und das passende Zitat Fontanes aus seinen Wanderungen führen durch das Jahr. Gezeigt werden auch Orte, die Fontane nicht erkunden konnte, da sie erst viel später entstanden sind. Hätte er sie in seinen „Wanderungen“ auch festgehalten? So sind unter anderem der Yachthafen Nieder Neuendorf, der winterliche Dorfteich in Glienicke, die Luchwiesen in Leegebruch, die Weinschmiede in Sommerfeld und die in Schnee getauchte

Havel zu entdecken. Auf den Rückseiten laden Texte und weitere Fotos zu eigenen Streifzügen und Ausflügen ein. (OGA)

Verkaufsstart Der Kalender ist ab November für acht Euro beim Landkreis Oberhavel, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, AdolfDechert-Straße 1 in Oranienburg, Raum 4.19, erhältlich sowie an der Tourist-Info Oranienburg, Schloßplatz 2.

Gute Besserung in unseren Kliniken! Hennigsdorf

■ Marwitzer Str. 91 | Tel. 03302/545-0 Anästhesiologie/Intensivmedizin • Chirurgie • Gefäßchirurgie • Palliativmedizin • Geriatrie mit Tagesklinik • Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde • Innere Medizin • Neurologie • Psychiatrie mit Tagesklinik für psychische Erkrankungen • Gerontopsychiatrie • Psychosomatik • Radiologie • Darmzentrum • Ergotherapie • Physiotherapie • Labor

Oranienburg

■ Robert-Koch-Str. 2–12 | Tel. 03301/66-0 Anästhesiologie/Intensivmedizin • Chirurgie • Gynäkologie und Geburtshilfe • Innere Medizin • Kinder- und Jugendmedizin • Tagesklinik für psychische Erkrankungen • Radiologie • Brustkrebszentrum • Kontinenzund Beckenbodenzentrum • Ergotherapie • Physiotherapie • Labor

Gransee

■ Meseberger Weg 12–13 | Tel. 03306/759-0 Anästhesiologie/Intensivmedizin • Chirurgie • Innere Medizin • Tagesklinik für psychische Erkrankungen • Tagesklinik Geriatrie • Physiotherapie

Oberhavel Kliniken GmbH www.oberhavel-kliniken.de


23

25 JAHRE LANDKREIS OHV

Ankauf von Altpapier

Schrott- & Metallhandel Kostenlose Pappe& Kartonverwertung – für Gewerbe und Privat – Mo. - Sa. von 8.00 bis 12.00 Uhr

Heidestraße 1· 16515 Oranienburg www.sero-oberhavel.de

Herzlichen Glückwunsch!

Meiisterb betriieb b & Fachgeschäft für Uhren und Schmuck

Stephanus Schneider Hauptstraße 41 16548 Glienicke

Auf Fontanes Spuren

Mo.-Fr. 8-18 Uhr Sa. 8-12 Uhr t 033056 806 31

Themen-Wanderweg und Radweg führen durch Oberhavel Von Marion Voigt Radfahrer und Wanderer können sich freuen. Ab 2019 können sie auf zwei Wegen den Spuren des märkischen Heimatdichters Theodor Fontane folgen, dessen 200. Geburtstag im nächsten Jahr gefeiert wird. Die Fontane.Rad-Route beginnt in Oranienburg und schlängelt sich auf knapp 300 Kilometern an allen Fontanestätten vorbei bis nach Potsdam-Mittelmark. In Oberhavel nutzt der Weg die vorhandenen Radfernwege. Der Beschilderungsplan ist bereits fertig. Infotafeln zu den Fontane-Orten sind in Arbeit. Etappenorte in Oberhavel sind Liebenberg, Hoppenrade, Meseberg, Gransee, Neuglobsow, Zernikow und Menz. Der Fontanewanderweg führt auf einer gut 200 Kilometer langen Rundtour durch Oberhavel und Ostprignitz-Ruppin. Die Tour lässt sich gut in Einzeletappen, die von Bahnhof zu Bahnhof führen, einteilen. Im Sommer wurden die Beschaffenheit der Wege auf der Route und die Beschilderung durch einen Wan-

schlüsselfertige Einfamilienhäuser und Baugeschäft Eines von fünfen: Dichter Theodor Fontane verewigte das Schloss Hoppenrade in seinem Buch „Fünf Schlösser“. Foto: Volkmar Ernst derer geprüft. Der Weg befindet sich zurzeit in der Planung. Spätestens 2020 soll der Fontanewanderweg als zertifizierter „Qualitätsweg wanderbares Deutschland“ Gäste in die Region locken. Gleichwohl werden die Radfernwege zukunftsfähig gemacht. Fünf Radfernwege führen durch Oberhavel: der Fernweg Berlin-Kopenhagen, der Havelradweg, die Tour Brandenburg und zwei Trassen der Radroute historische Stadtkerne. Im Laufe der Zeit haben sie sich abgenutzt. Insbesondere Schäden durch Baumwurzeln min-

dern das Fahrvergnügen. Ab dem nächsten Jahr läuft ein Sanierungspaket an, das der Kreis Oberhavel initiiert hat. So werden Abschnitte der Wege verbreitert und Wurzelfolien als Schutz vor Wurzelaufbrüchen verlegt. Lücken, die noch nicht ausgebaut sind, wie zum Beispiel an der Lehnitzschleuse in Oranienburg, werden geschlossen. Die Arbeiten werden sich insgesamt bis zum Jahr 2023 hinziehen. Erste Maßnahmen sind bereits abgeschlossen: die Sanierung des Radwegs an der B 273 in Oranienburg zwischen Finanzamt und Schleuse.

www.thielehausbau.de

www.Uhrenschneider.de

Uhrmachermeister

Zu den Schlössern des Dichters: In Oberhavel können Radler und Wanderer auf speziellen Touren auf Theodor Fontanes Spuren wandeln. Foto: Judith Melzer-Voigt

Ringstraße 3 16515 Oranienburg OT Germendorf Fon 03301 - 57 97 03 Fax 03301 - 57 97 05 Mobil 0160 - 603 69 56

info@thielehausbau.de

über Oberhavel

,-

Start vom Sonderlandeplatz Kremmen-Hohenbruch

schon ab ( min) Ein unvergessliches Geschenk!

Tel. Funk

/

/

Mi elstraße Kremmen OT Hohenbruch

Flugdienst Oberhavel www.flugdienst-oberhavel.de

Ingo Töpfer

1968-2018

50 Jahre Autohaus Gottschalk

Seit 50 Jahren für Sie da.

Ihr Volkswagen Partner

Autohaus Franz Gottschalk e.K. Inhaber Ina Gottschalk

Badinger Chaussee 3, 16792 Zehdenick Tel. 03307 / 46 71 0, Fax 03307 / 46 71 20 info@vw-gottschalk.de, www.vw-gottschalk.de


MÄRKISCHES MEDIENHAUS

N E H C U S H C I E L G UND ! N E H C BU

ES IST ZEIT FÜR EINE AUSZEIT Heimaturlaub oder Fernziel, in unserem Shop finden Sie spannende Reiseideen, Empfehlungen und eine große Auswahl an Reisezielen. moz.de/leserreisen


25

25 JAHRE LANDKREIS OHV

Wir behandeln: ■ Haustiere ■ Vögel ■ Terrarientiere ■ Minischweine Dr. Claudia Geschke

� 03 30 55 / 23 80 69 Fax: 03 30 55 / 23 80 68 info@tierarzt-kremmen.de

Am Markt 21 16766 Kremmen www. tierarzt-kremmen.de

Ganztägige Terminsprechstunden Mo.-So! Sprechstunden ohne Termin: Mo., Di., Do., Fr., So. 10 -11 Uhr u. Mo. u. Fr. 16-17 Uhr

• Schneebeseitigung • Straßenreinigung • Hausreinigung • Hausmeisterdienst Dorfstraße 2 D-16567 Mühlenbecker Land OT Schönfließ Telefon +49 (0)33056 / 433 946 · Telefax +49 (0)33056 / 434 493 E-Mail: info@schneefrei.net

Einst und Jetzt – Oranienburger Havelufer Direkt vom Boot aus konnten einst – wie um 1930 (Foto oben) – in Oranienburg Düngemittel und Torf geordert werden. Auch jene Kapitäne, denen der Sinn eher nach einem kühlen Blonden stand, hatten kurze Wege. Das am Ufer gelegene „Havelschlösschen“ servierte laut Werbung Berliner Kindl und besaß einen eigenen Anlegeplatz. Die Havel fließt gemächlich in einem sanften Bogen durch die Innenstadt direkt am Schloss vorbei. Zu DDR-Zeiten wurde das städtebauliche Potential nicht ausgeschöpft. Einladende Uferwege gab es nicht. Im Zuge der Landesgartenschau 2009 wandelte sich dieser vernachlässigte Abschnitt der Havel zu einem stadtbildprägenden Gewässer. Eine Promenade vom Schlosshafen bis in den Süden der Stadt lädt zum Ausspannen ein. Fotos: Archiv, Stefanie Kreutzer

Umzüge

Nah · Fern · Übersee · Lagerung Rheinstraße 20, 16515 Oranienburg  03301 / 53 04 04 www.dittmann-umzuege.de

Die Haut: Spiegel der Gesundheit Sie haben Hautprobleme?

Allergien, unreine, fahle Haut, Akne, Neurodermitis, Schuppenflechte

Irina Beck, Ernährungs- und Orthomolekular-Therapeutin

Neu im Angebot: Kosmetik mit Hautanalyse, Fußpflege, Maniküre, Körper- & Fußreflexmassagen

fit gesund und schön

Bernauer Str. 18 (in der Havelpassage) 16515 Oranienburg Tel. 03301 – 20 50 360 E-Mail info@fit-gesund-schoen.com Kunden parken kostenlos!

www.fit-gesund-schoen.com

Ihr AUDI-Servicepartner

für Velten, Oranienburg und Oberhavel! Werkstatt Teile & Zubehör Räder / Reifen

zum Wir gratulieren

25. Jubiläum ,s r ü f i f Ihr Pro el Auto in Oberhav

Karosseriebau Lackiererei Autoglas

OBERHAVEL

GmbH

16727 Velten . Germendorfer Str. 93/94 . Telefon 03304 / 368-0 . www.auto-profi-oberhavel.de


26

25 JAHRE LANDKREIS OHV

Wenige Klicks zum Ziel

Wir führen auch:

- regionale Land- und Radwanderkarten - Reiseführer - Snacks & Getränke u.v.m.

Nutzerfreundliche Internetseite informiert über Dienstleistungen

Unsere Öffnungszeiten Mo.-Fr. 04.30 - 20.00 Uhr Sa. 06.00 - 20.00 Uhr So. 07.00 - 20.00 Uhr

Stralsunder Str. (im Bahnhof) 16515 Oranienburg www.eckert-online.de

Großes Pressesortiment

. Buch . Lottoannahmestelle . Tabakwaren . Getränke

Heilpraktikerin Jana Jurk

Anzeige

Augenakupunktur nach Prof. John Boel

Der dänische Akupunkteur Prof. John Boel beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit der Akupunkturbehandlung bei Augenerkrankungen und hier speziell der sog. Makula­ degeneration. In dieser Zeit hat er nicht nur ein eigen­ ständiges Akupunktursystem sondern auch ein erfolgrei­ ches Konzept bei Patienten mit altersbedingter Makula­ degeneration und anderen Augenerkrankungen entwi­ ckelt, wie z.B.: feuchte Ma­ kuladegeneration, Glaukom – grüner Star, Sehnerver­ krankungen, Sehnerventzün­ dung, Sehnerverblindung, Netzhauterkrankungen, diabetische Retinopathie, Erblindung nach Hirnscha­ den, Kurzsichtigkeit bei Kin­ dern und Jugendlichen bis zum 20. Lebensjahr. Die altersbedingte Makula­ degeneration (AMD), auch trockene Form der Makula­ degeneration (trockene MD) genannt, ist eine Erkrankung, für die es noch keine erfolg­ reichen schulmedizinischen Behandlungskonzepte gibt. Bei der Augenakupunktur werden nicht etwa die Augen direkt mit Nadeln behandelt, wie der Name es vermuten lassen könnte, sondern es wird eine, der jahrzehntelan­ gen Erfahrung von Prof. Boel

zu Grunde liegende, speziell entwickelte Kombination von Akupunkturpunkten an Hän­ den und Füßen, den Knien und um die Augen herum verwendet. Auch der Ablauf der Augenakupunktur nach Prof. Boel ist besonders: So wird zweimal pro Behand­ lungstag im Abstand von einer Stunde, anfangs zwei Wochen lang täglich und dann in sich verlängernden Abständen akupunktiert. Die Heilpraktikerin Jana Jurk ist eine Schülerin von Prof. Boel und behandelt Pa­ tienten mit altersbedingter Makuladegeneration und an­ deren Augenerkrankungen nach dessen Therapiekon­ zept in ihrer Praxis in Birken­ werder in der Nähe der Asc­ lepios Klinik. Gerne informiert Sie Frau Jurk über den Behandlungs­ ablauf genauer und beant­ wortet Ihre Fragen. HEILPRAKTIKERIN JANA JURK Tel.: 03303/5985241 Funk: 01723870198 AM WACHOLDERBUSCH 1 16547 BIRKENWERDER

Übersichtlich, nutzerfreundlich und modern soll sie werden – die Webseite des Landkreises Oberhavel. Nach fünf Jahren bekommt auch der Internetauftritt der Kreisverwaltung im Jubiläumsjahr einen modernen Anstrich. Begrüßt wird der Besucher von einem Bild, das über die gesamte Bildschirmbreite reicht. Hier findet er auch die Rubrik „Aktuelles“, die zum Stöbern auf der Seite einlädt. Zukünftig wird es auf www.oberhavel.de keine Navigation mehr im oberen Bildschirmfeld geben. Dafür wandert ein Menü-Button beim Scrollen über die gesamte Seite mit und er kann jederzeit geöffnet werden. Zusätzlich wird der Nutzer auch über die intelligente Suchfunktion zum richtigen Eintrag navigiert.

Die meistgefragten Themen erscheinen bereits auf der Startseite Auf der Startseite erscheinen vier Rubriken als Themenboxen. Sie ermöglichen einen Schnelleinstieg in die Seite. Der Bereich „Service“ enthält direkte Links zu besonders häufig nachgefragten Dienstleistungen wie zum Beispiel die Kfz-Zulassung, die Bauaufsichtsbehörde und das Jobcenter sowie den Schnellzugriff auf alle Formulare und Dokumente. Fast 600 Formulare und dazugehörige Informationen aus allen Fachbereichen stehen auf der Internetseite zum Download zur Verfügung. Derzeit werden die Dokumente technisch so aufbereitet, dass der Nutzer sie – unabhängig vom Browser – direkt am Bildschirm ausfüllen kann. Daneben gibt es die Bereiche „Politik & Verwaltung“, „Wirtschaft und Karriere“. Unter dem Punkt Karriere werden alle Stellenausschreibungen aus der Kreisverwaltung, bis hin zu den freien Stellen der kreiseigenen Gesellschaften zu finden sein.

Startseite: Über Aktuelles wird an prominenter Stelle informiert. Mit wenigen Klicks, so verspricht Landrat Ludger Weskamp, sollen Nutzer an gewünschte Inhalte kommen. Fotos (2): Landkreis Für Nutzer mobiler Endgeräte wie Tablets und Smartphones wird die Ansicht der Webseite jederzeit von unterwegs durch ein aktuelleres sogenanntes Responsive Webdesign noch komfortabler. Künftig sind die kulturellen Einrichtungen wie die Kreismu-

Gut 600 Formulare stehen künftig zum Download bereit

www.heilpraktiker­birkenwerder.de info@heilpraktiker­birkenwerder.de

Naturheilpraxis für klassische Homöopathie und Akupunktur für Erw r achsene und Kinder Behandlungsfocus u. a.: - Augenerkrankungen, wie z.B. Glaukom, Makuladegeneration, Sehnerverkrankungen - chronische und akute schmerzhafte Erkrankungen wie: Kopfschmerzen, p Migräne, Schmerzen des Bewegungsapparates - Allergien - Schlafstörungen

HEILPRAKTIKER RIN JANA JURK AM WACHOLDERBUSCH 1 16547 BIRKENWERDER Tel. 03303/5 98 52 41 o. 0172/3 87 01 98 www.heilpraktiker-birkenwerder.de

sikschule, die Kreisvolkshochschule und das Kreismuseum ebenso prominent auf der Homepage dargestellt – mit einem Klick sind Interessierte auf der jeweils eigenen Webseite der Einrichtung, wo sie sich detaillierter informieren und sich auch online für Kurse anmelden können.

Übersichtlich: Bild-Buttons erleichtern die Orientierung und ermöglichen den Zugriff auf oft gesuchte Themen.

„Themenboxen mit ansprechenden Bildern werden die alte Navigation insgesamt ersetzen und den Nutzer der Webseite mit wenigen Klicks zum Ziel führen. Die Kreisverwaltung versteht sich als Dienstleister für den Bürger – das fängt bei einer anwenderfreundlichen Webseite an“, betont Landrat Ludger Weskamp die Bedeutung eines modernen Internetauftritts. (OGA)


Memotec macht mobil im Alltag Wer die Niederlassung von Memotec Rehatechnik an der Rungestraße 32/ Ecke Sachsenhausener Straße, in der früheren Apotheke, in Oranienburg betritt, wird überrascht von der Vielzahl der Angebote vom normalen Rollator bis zum KomfortElektrorollstuhl – zugeschnitten auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden. Vom Standardmodell, für das bei entsprechender Verordnung, höchstens 10 Euro zuzuzahlen sind, bis hin zu hochwertigster Versorgung.

speziell konfigurierte Hilfsmittel sein. Unser umfangreiches Sortiment reicht von Geh- und Alltagshilfen wie Rollatoren, über Pflege- und Hygienemittel, Inkontinenzmaterial, Rollstühle bis hin zu Elektromobilen und Scootern inklusive Zubehör.

Mit der Memotec Rehatechnik erweiterte die Firma im Jahr 2009 ihr Geschäftsfeld. Bis dahin hatte sich Memotec auf die Herstellung, Lieferung und den Service von und für Medizintechnik wie Therapie- und UntersuDie Firma Memotec setzt chungsliegen, Klinik- und sich als Ziel, Lebensqualität Pflegebetten, darunter Liezu liefern. Die Abrechnung ge- und Sitzsysteme für mit den Kassen überneh- Dialysen sowie Blutplasmamen wir und liefern Bestell- spender spezialisiert. Austes innerhalb von 48 Stun- gestattet mit eigener Proden. Ausnahmen können duktionsstätte inklusive

Schweißerei ist die Memotec Medizintechnik aus Pritzwalk so seit mehr als 20 Jahren Vertriebs- und Serviceunternehmen für Medizinprodukte und Dienstleistungen für Kliniken in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern.

und Versorgung mit Senio- Unsere Filialen renprodukten an. in Ihrer Nähe: Oranienburg Diesem Anspruch gerecht zu werden, garantiert zum einen die enge Zusammen- Memotec Rehatechnik arbeit mit erfahrenen Sa- GmbH nitätshäusern und Pflege- Rungestr. 32 diensten. Zum anderen sor- 16515 Oranienburg gen rund 45 Memotec-Mit- Tel.: 03301 – 57 99 0 Die Memotec ist nach dem arbeiter, die sich regelmäßig Fax: 03301 – 57 99 29 Qualitätsmanagement Sys- weiterbilden, dafür. reha@memotec-gruppe.de tem DIN EN ISO 13485 www.memotec-rehatechnik.de zertifiziert und wird jähr- Die hauseigene Memoteclich durch die mdc medical Werkstatt bietet die Möglich- Zehdenick device certification GmbH keit, Reparaturen an Heilüberprüft. 1992 gegründet, und Hilfsmitteln durchfühbietet Memotec in seinen ren zu lassen. Memotec Rehatechnik inzwischen vier Filialen in Memotec hat seit 2017 GmbH Pritzwalk, Oranienburg, Rat- auch einen Onlineshop un- Am Berliner Tor 1 henow und seit 2016 auch ter www.memotec-shop.de 16792 Zehdenick in Zehdenick Medizin- und ins Leben gerufen. Tel.: 03307 – 30 22 520 Rehatechnik den individuFax: 03307 – 30 22 522 ellen Ansprüchen jedes Klireha@memotec-gruppe.de enten angepasste Beratung www.memotec-rehatechnik.de


tärke

en eistungss m h e rn nd L

90nunte tung u 9 1 t i Se obilie antwor

m

Wir beraten Sie gern und helfen Ihnen bei der erfolgreichen Umsetzung und Verwirklichung Ihrer Ziele!

Le

is te nS

ID 2228 – Arche Noah in Klein Asien

ID 2379 – Illusionen leben

ID 2368 – Gelegenheit Nr. 10

Ver mm ein I mpetenz, it Ko

Vom Baugrundstück bis zur Markenimmobilie –

g n tu ie sich Leis

ID 2261 – Eine sichere Bank

Zu den App-Stores

ID 1460 – Augenbrauen hoch

ID 2348 – Up to date

Wacker Immo

Schne mit uns ller und aktue ll erer Sm artphon er e-App!

Transparenz und Fachwissen

ID 2346 – Gewerbe in spektakulärer Formensprache

QUALITÄT

ohne Kompromisse – Perfektion ist unser Ziel!

ID 2354 – Ultrasmart

als Grundlage für einen sicheren und zufriedenen Immobilienverkauf! Unsere Leistungen sind Erfolgsgarant, bieten Sicherheit und schaffen Ihnen Freiräume für die angenehmen Seiten des Lebens!

WIR sind IHR Dienstleister!

Lassen Sie den Verkaufsmarathon hinter sich, wir tun dasselbe mit der Konkurrenz!

25 Jahre Landkreis Oberhavel (ET 13.10.2018)  
25 Jahre Landkreis Oberhavel (ET 13.10.2018)