Page 1

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Christinnen und Christen, Wachstumskritische Stimmen und Initiativen lassen sich weltweit unüberhörbar vernehmen, und auch unsere 9,5THESEN-Initiative, die sich für die Einführung einer KIRCHENMARK einsetzt, ist seit der Tagung im März 2010 nicht untätig geblieben. Wir haben ein Konzept für ein HANDBUCH GELDREFORM IN KIRCHLICHEN GEMEINDEN entwickelt und zahlreiche vorbereitende Gespräche geführt. Nun laden wir Sie herzlich ein, mit uns konkrete Schritte der Umsetzung dieses Konzepts zu probieren. Wie aus dem Programm zu sehen ist, gehen wir spielerisch an die Sache heran – Planspiele werden den größten Teil der Tagung füllen. Freuen Sie sich auf eine Tagung, die Mut macht zu einer neuen Gestalt von Kirche. Und genießen Sie einen Mai-Abend im schönen Köln. Dankenswerter Weise können wir zu Gast sein in der Gemeinde St. Theodor in Köln Vingst. Das schafft Gemeindenähe, beschert uns die inspirierende Gegenwart von Pfr. Franz Meurer und senkt die Kosten. Wir hoffen auf zahlreiche Teilnahme! Lassen Sie uns wissen, wenn Sie weitere Flyer für die Werbung in Ihrem Umfeld brauchen können. In freudiger Erwartung Ihre Gudula Frieling, Heiko Kastner und Thomas Ruster

9,5 Thesen gegen Wachstumszwang und für ein christliches Finanzsystem Freitag 13. Mai .2011

9,5 Thesen gegen Wachstumszwang und für ein christliches Finanzsystem Sonntag 15. Mai 2011

18.00 Uhr Begrüßung, Abendessen 19.00 Uhr Der Stand der Dinge (Moderation: Rudi Mehl, CGW) … in der geldalternativen und wachstumskritischen Szene (Heiko Kastner) … in der 9,5 Thesen- Initiative (Gudula Frieling) … in der theologischen Inspiration (Thomas Ruster) … in den Erfahrungen und Erwartungen der Teilnehmer (u.a. Regiogeldvertreter) 21.00 Uhr Ausschnitte aus dem Film „Der Schein trügt“

Frühstück in den Quartieren 09.00 Uhr: Wie geht’s weiter? … in den Gemeinden, und mit welchen? … welche Partner (kirchl. Verbände, Regiogeld…) … Gründung eines Vereins oder unter dem Dach der CGW? … Projekt- und Förderantrag? … Wer macht was, wann, mit wem? 11.00 Uhr: Gottesdienst in St. Theodor mit Pfarrer Franz Meurer 12.30 Uhr: Mittagessen

GESELLiges Beisammensein Samstag 14. Mai 2011 Frühstück in den Quartieren 09.00 Uhr: o Vorstellung des „Handbuchs Geldreform in den Kirchengemeinden“ o Planspiel Stufe 1 „Verstetigung des Gemeindebasars“ o Auswertung 12.30 Uhr: Mittagessen 14.30 Uhr : o Planspiel Stufe 2 „Die Gemeinde-Ökonomie ausweiten“ o Planspiel Stufe 3 (evtl.) „Geldsysteme der Kirchengemeinden vernetzen“ o Auswertung 18.30 Uhr: Abendessen Abends: Kulturprogramm in Köln


Tagungsort/Unterbringung:

Wegbeschreibung

Die Tagung findet in der Gemeinde St. Theodor, Burgstraße 42, 51103 Köln Vingst statt. Übernachtungsmöglichkeiten: - In den Räumen der Gemeinde (Schlafsack/Isomatte) Oder im nahegelegenen - Hotel ASS, Frankfurter Str. 402, 51103 KölnHöhenberg, Tel. 0221/2779880 (ÜF ca. 30,- €) Oder in der - Jugendherberge Köln Deutz (www.koelndeutz.jugendherberge.de, ÜF ab 20,30 €, Tel: 0221

814711, 7 U-Bahn-Minuten)

Ein neues Geld braucht das Land!

Für Verpflegung und Unterkunft sind wir Gäste der Gemeinde St. Theodor! Tagungsgebühr/Kostendeckung: 12,- € (nach Möglichkeit) Die Gebühr ist während der Tagung zu entrichten.

Anmeldung bis zum 06. Mai 2011 unter: 

Prof. Dr. Thomas Ruster Institut für Katholische Theologie Technische Universität Dortmund Emil-Figge-Straße 50 44221 Dortmund studientag-koeln@gmx.de

Kontakt: Initiativkreis 9,5 www.9komma5thesen.de

-

Mit dem Auto: Kreuz Leverkusen A3 Frankfurt a.M./Köln/ Bonn/Leverkusen Kreuz Köln-Ost Richtung Köln Zentrum/Köln Deutz, auf B55a Ausfahrt B8 Richtung Vingst/Höhenberg Frankfurter Str/ B8 links abbiegen Höhenburger Str. rechts abbiegen Weiter auf Burgstr.

Planspiele für eine gemeindliche Ökonomie mit der „Kirchenmark“

Mit Bus und Bahn von Köln Hbf: - von Köln Hbf nach Köln Deutz Bf/Messe (RB48; RE5) - Straßenbahn 9, Rath/Heumar, Königsforst

nach Vingst - Von dort ca. 4 min Fußweg

Tagung in der Gemeinde St. Theodor, Köln Vingst vom 13. – 15. Mai 2011

Ein neues Geld braucht das Land!  

Programm der zweiten Akademietagung der 9,5-Thesen-Initiative