Page 1

DESIGNLAND STEIERMARK. VON KERAMIK UND HOLZ, VON FLIESEN UND PARKETT. WAS GUTES ESSEN MIT DESIGN ZU TUN HAT, UND WIE MAN DESIGN AM BESTEN AUF DER HAUT TRÄGT.

FORM, FUNKTION, EMOTION.

DESIGN MADE IN STYRIA.

DESIGN MACHT FREUDE.

TRADITION UND MODERNE. STEIRISCHES DESIGN ZWISCHEN ALTHERGEBRACHTEM UND NEUGEDACHTEM.

ÜBER STOCK UND STEIN – WIE DER TEPPICHDESIGNER UND GALERIST HARALD GEBA MODERNE TEPPICHKUNST IN DIE STEIRISCHE HAUPTSTADT BRACHTE.


Einfach.BesserLeben

Herzensw체nsche finanzieren. Mit der HYPO Steiermark. Kommen wir ins Gespr채ch.

Qualit채t, die z채hlt. www.hypobank.at


EDITORIAL Einer der wohl bedeutendsten österreichischen Design- und Grafik-Exporte, Stefan Sagmeister, ist überzeugt, dass „gutes Design den Menschen glücklich machen kann“, wie der Gewinner von zwei Plattencover-Grammys jüngst in der Süddeutschen Zeitung von sich gab. Im Design gehe es um die Seele der Dinge. Es bringt Dinge dazu, mit den Menschen in einen anregenden Dialog zu treten. Der Flaschenöffner öffnet nicht mehr nur Flaschen, sondern bringt dabei auch einen kleinen Moment der Freude über seinen Benutzer. Gelungenes Design, wie Sagmeister es sieht, ist eine Frage des Wohlbefindens und nicht der äußeren Form. Wir stimmen dem zu.

WEIT GEREIST FÜR EINE VISION

INHALT

//03

Graz, London, Anatolien, Nepal, Graz. Für eine Idee legte Harald Geba Tausende von Kilometern zurück. Und das sieht man und spürt man in jedem einzelnen Knoten seiner Teppiche.

EDITORIAL

//04 GESCHICKT GESCHICHTEN KNÜPFEN

//08

EIN RAUM IST NICHT GENUG

FUNKTION UND ÄSTHETIK TREFFEN SICH IN JEDEM MÖBELSTÜCK.

//10 WOHLTEMPERIERT Edles Design für das richtige Wohlfühl-Klima.

MEHR ALS NUR ZERBRECHLICH

//11

// 12 SPEED DATE

TANZ DER AROMEN //13 Das perfekte Dinner – in der Grazer Innenstadt.

//15 FLOWER POWER

100% NATUR

//18

// 19 FUNKELNDE IDEEN

// 20 TAPETENWECHSEL DESIGN STRASSE

//22

D

ie Leidenschaft ließ Harald Geba nicht nur unwegsames Gelände überwinden, um die richtigen Orte, geschickte Hände sowie die wertvollen und einzigartigen Rohstoffe zu entdecken, die seine außergewöhnlichen Teppich-Kreationen erst möglich machen. Die Vision, einzigartiges Design – von modernen Künstlern wie Miró, Kandinsky und Mondrian, über die ins Moderne tradierte Ornamentik antiker Teppiche, bis hin zu popkulturellen Motiven und Streetart – mit traditionellen Methoden der Teppichherstellung zu verbinden, ließ und lässt Harald Geba tausende von Kilometern per Luft und über Land zurücklegen. Zuerst nach Anatolien, in die heutige Türkei und später nach Nepal, beziehungsweise Tibet. Dabei galt es nicht nur staubige Straßen, sondern auch Sprachbarrieren und eine Menge bürokratischer Hürden zu überwinden. Auf seinen unzähligen Reisen knüpft Harald Geba nicht nur Kontakte, sondern auch wahre Freundschaften, oft mit ganzen Familienverbänden. Das gute Verhältnis ist auch zertifiziert: Das Teppich-Label „STEP“ dürfen nur Firmen führen, die fair und nachhaltig produzieren. Fair Trade und ökologische Produktion gehören für Harald Geba, als jemand, der viel von der Welt gesehen und gelernt hat, zum Selbstverständnis. Die Grundlage für seine Teppichgalerie legte er jedoch bereits Mitte der Achtziger. Für Harald Geba gab es zu dieser Zeit, was den Handel von Teppichen anging, in Graz nicht mehr viel zu holen und nicht mehr viel zu lernen.

London stand damals am Fahrplan – das Teppichmekka des späten 20. Jahrhunderts. In den legendären schwarzen Taxis, mit Teppichen am Schoß, manchmal auch spätnachts von Kunde zu Kunde eilend, legte Harald Geba in der britischen Hauptstadt den Grundstein für seine weiteren Unternehmungen als Teppichhändler und Designer.

>> GUTES TEPPICHDESIGN KOMMT VON HERZEN UND EROBERT HERZEN – EIN TEPPICH IST MEHR ALS BLOSSER EINRICHTUNGSGENSTAND, ER IST EIN BEGLEITER FÜRS LEBEN. << Bei allem Unternehmungsgeist behielt Harald Geba Tradition und Handwerk stets im Blickfeld. Auch auf seiner jüngsten Station ist der Rückgriff auf die Geschichte evident. Eine vergleichsweise kurze Reise von der HansSachs-Gasse 14 hatte ihr Ziel ein paar Nummern weiter: In der Hans-Sachs-Gasse 3, in Räumlichkeiten, die vor über 500 Jahren für ein Dominikanerkloster erbaut wurden. Die neue Galerie ist mittlerweile weit mehr, als bloß statischer Ausstellungsort. Treffpunkt für Künstler, Designer, Architekten, Raum des Austausches und Entstehungsort für Ideen – das ist hier die gelebte Vision und sie wird nicht Harald Gebas letzte bleiben.

IMPRESSUM: Medieninhaber und Herausgeber: 111media GmbH. Rothweg 15, 8047 Hart bei Graz Konzept: Sirius Alexander Pansi Redaktion: Nikolaus Wegscheider, MA Grafisches Konzept & Art Direktion: Corrina Aberer, Madison Werbeagentur Marketing- und Werbeberatungs-GmbH · Stiftingtalstr. 60 · 8010 Graz · office@madison.at · www.madison.at Hersteller: Druckerei Ferdinand Berger & Söhne GmbH, 3580 Horn Coverfoto: Teppichgalerie Geba Fotos: Bene AG, deisl parkettmanufaktur, Eckstein, Fliesen Leeb, gp-Design, Herzog Kälte-Klima Anlagenbau, Hannelore Hoelbling. Parfumerie, Jaguar & Land Rover Center Graz, Juwelier Gressl, Ladenstein, Moser Eva, Mothwurf, Pilatus, Teppichgalerie Geba, Werner Krug, www.renestrasser.com, Hersteller www.just-magazin.at Bei der gesamten Beilage handelt es sich um eine entgeltliche Einschaltung im Sinne des Mediengesetzes.

JUST DESIGN

3


Geschickt T Geschichten knüpfen Die Verknüpfung von Tradition und Moderne, von jahrhundertealtem Handwerk und zeitgenössischem Design, zeichnet die Grazer Teppichgalerie Geba seit über 25 Jahren aus.

eppiche haben eine lange Tradition und eine bewegte Geschichte, von Südsibirien über den Orient, bis ins Abendland. Nach Europa zum Beispiel brachten die Mauren die hohe Kunst des Teppichknüpfens nach Córdoba und Granada, wo die islamische Dynastie der Nasriden den Granatapfel zum Statussymbol machte, der später als beliebtes Ornament in Teppichen vieler Länder wieder zu finden ist. Teppiche schmücken Wände, Böden und Sitzgelegenheiten, sie erzählen Geschichten, sind Orte des Gebets und dienen sogar als Wertanlage. Ihre Einsatzgebiete sind so bunt wie ihre Muster und so vielseitig wie die Art ihrer Herstellung und Materialen. Sie bestehen aus unterschiedlichster Wolle, aus Leinen, Ziegenhaar und auch aus Seide. Mit bis zu einer Million Knoten pro Quadratmeter werden sie geknüpft. Viele hunderte Jahre sind sie manchmal alt und spezielle Stücke erreichen Rufpreise bis in den sechsstelligen Euro-Bereich auf Auktionen in der ganzen Welt. Diese lange und bewegte Tradition, bereichert durch zeitgenössische Einflüsse, wie Minimal Art oder Street Art, ist im Teppichdesign von Harald Geba zu spüren. Die Übertragung jahrhundertealter Muster ins Heute und die Verquickung floraler Darstellung orientalischer, asiatischer und afrikanischer Einflüsse, zeichnen Teppiche der Grazer Teppichgalerie Geba aus. Bei Harald Geba lebt die Geschichte des Teppichs weiter und bekommt – von moderner Kunst und Architektur inspiriert – bisher unbekannte Nuancen. Seit über 25 Jahren sind seine Teppiche nicht nur aus dem Herzen von Graz, sondern auch als fixe Größe im internationalen Teppichdesign nicht mehr wegzudenken.

ANSCHMIEGSAM Teppiche machen sogar die kühlste Umgebung etwas angenehmer. Sie dämpfen die Härten des Lebens ein wenig ab und strahlen uns freundlich entgegen – wahre Freunde eben.

4

JUST DESIGN


D

T

R

G

E

H

JUST DESIGN

E

A

S

A

S

D

C

N

I

I

H

D

G

T

I

W

I

C

N

O

H

E

T

R

N

E

K

5


D

as verbindende Element der textilen Werke, die sich zwischen Kunst und Gebrauchsgegenstand bewegen, ist der wahre Wert für unseren Lebensraum, unser Zuhause – Gebrauchskunst, sozusagen. „Schnell erobert ein Teppich alle Sinne – wir gehen barfuß darüber, streicheln ihn mit der Hand, fahren mit den Fingern den Mustern nach. Wir erobern ihn als Spielwiese, auf der man auch einfach sitzen, liegen, Musik hören, miteinander reden, meditieren, lesen, ... kann“, heißt es treffend bei Geba. Ein Teppich besitzt die Kraft, die Wahrnehmung unseres Lebensraums zu verändern. Die außergewöhnliche Tibetanische Hochlandwolle, mit ihren besonders langen Fasern und wertvollem Wollfett, von Hand in Gebirgsbächen gewaschen und in der Hochlandsonne getrocknet, ist der Rohstoff für die Formvollendung der Geba Teppiche. Die von Hand versponnenen Wollfäden, gefärbt mit naturbelassenen und umweltschonenden Farben, geben jedem Erzeugnis Individualität, wie sie nur die Natur selbst hervorbringen kann. Das Resultat ist ein kontrolliert faires Produkt, das „durch Freude und Zufriedenheit motiviert“. Ein Produkt, bei dem die Tradition in der Herstellung gekonnt an die Moderne des Designs knüpft.

Teppichgalerie Geba www.geba.cc

„Dalma“ aus der Kollektion Floral „Samia“ aus der Kollektion Art „Antique Green“ aus der Kollektion Vintage „Vella Black“ aus der Kollektion Minimal

6

JUST DESIGN


LASS DIE SONNE REIN Für jede Lichtsituation gibt es das richtige Stück. Nicht nur Teppiche werden bei Geba verkauft. Kunden können auch auf über 25 Jahre Erfahrung im Einrichten und Gestalten privater Domizile und Büros zurückgreifen.

STEP BY STEP Teppiche von Geba tragen alle das Label „STEP – FAIR TRADE CARPETS“. Es garantiert gute und gerechte Arbeitsund Lebensbedingungen der Menschen, die an der Produktion der Teppiche beteiligt sind und fördert ökologisch verträgliche Herstellungsverfahren.

JUST DESIGN

7


Ein ist nicht genug.

D

esign bedeutet auch immer Funktion. Besonders deutlich wird das bei den Raumkonzepten der Grazer Firma Ladenstein. Anstatt Räume mit Möbeln vollzustopfen, füllen sie diese mit Ideen. Auf engstem Raum wird so eine ganze Menge an Funktionalem untergebracht – Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer im gleichen Bereich, ohne einander zu stören. Das Bett wird zur Wand, der Schrank zur Küchenzeile, Armaturen kommen aus der Versenkung, Bildschirme stehen drehbar in der Mitte und spielen, je nach Wunsch, in jede Richtung des Raums. Ein Hausherr in Velden, dessen 65 m2 Luxuswohnung von Ladenstein ausgestattet wurde, freut sich so quasi über den verdreifachten Platz. Hier erfüllt Möbel-Design seine beiden Aufgaben perfekt. Erstens die dekorativ ästhetische und zweitens die rein platzgewinnende. Neben eigenen Tischler-Maßarbeiten führt Ladenstein auch eine Menge hochexklusiver Einrichtungsmarken, wie Bulthaup, Gaggenau und Rolf Benz. Ab 1. Mai

8

kommt außerdem in der Grazer Filiale in der Conrad-vonHötzendorf-Straße auch ein eigener Molteni Store hinzu. Luxuriös wird’s nicht nur bei den Marken, sondern auch bei den Gesamtkonzeptionen von Erwin Ladenstein und seinem Team. Bis ins kleinste Detail durchgeplant, aufeinander abgestimmt und dabei immer den Wünschen des Kunden folgend. „Die kreativen Synergien, die in der Arbeit mit unseren Kunden entstehen, führen für mich zu immer besonders reizvollen Ergebnissen“, so Erwin Ladenstein. Dabei stammt alles aus einer Hand, angefangen vom Tischler, Tapezierer, bis über den Schlosser hin zur Kunststoffverarbeitung. Auch Nachhaltigkeit wird in diesem steirischen Betrieb, mit zweitem Sitz in Wien, tatsächlich gelebt. Nicht nur die Langlebigkeit, sondern auch die 10-jährige Garantie geben die Sicherheit, bei Ladenstein genau am richtigen Ort zu sein, wenn man gelungenes Möbeldesign sucht.

Ladenstein www.ladenstein.at

DA KLAPPT’S AUF KLEINSTEM RAUM Design von Ladenstein macht Räume vielseitig nutzbar. Schnell das Bett in der Wand verstaut und schon befindet man sich mitten im Wohnzimmer. Mehr Raumgewinn geht nicht.

JUST DESIGN


≈ Das Spannende

sind für uns die kreativen Synergien, die in der gemeinsamen Arbeit mit den Kunden entstehen. ≈

MÖBEL NACH MASS Ladenstein führt nicht nur exklusive Marken, sondern fertigt auch Möbel und Einrichtung nach Maß. Und das alles aus einer Hand: Tischler, Tapezierer, Schlosser und Kunststoffverarbeitung.

Bei Ladenstein sind außergewöhnliches Design, ein ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein, sowie jahrzehntelange Tradition und Erfahrung Garanten für hochwertige, steirische Produkte.

JUST DESIGN

9


Wohltemperiert auf allen Skalen W

as gibt es Schöneres, als sich in der Sommerzeit im Freibad zu sonnen und am Abend bis in die Nacht hinein ärmellos im Freien zu sitzen. Doch an manchen Tagen wird die Hitze unerträglich und man muss sich ins Kühle retten. Die Klimaprofis der Firma HERZOG KälteKlima sorgen dann dafür, dass auch in Räumen mit starker Sonneneinstrahlung oder unter einer Dachschräge angenehme Temperaturen herrschen. Als ausgewiesene Daikin Home C°mfort Experts haben sie für jeden einzelnen Raum, sowie gesamte Wohnraumsituationen, die optimale Klima-Lösung. Daikin stellt hochwertige, energieeffiziente Klimaanlagen in Premiumqualität her, die sich im formvollendeten Design an jede Umgebung perfekt anschmiegen. Keine klobigen schweren Geräte, die den Raum dominieren, sondern edle Designs, für jeden Zweck und jede Anwendungsart passend, bis hin zu geradezu unsichtbaren Klimalösungen, die sich in der Decke dezent verstecken lassen, bietet die Daikin Produktpalette.

Daikin Klimaanlagen von HERZOG bieten modernste Technologie, höchste Energeieffizienz und ansprechendes Design in einem Gerät.

Geräuschlos und gesund sorgt modernste Technologie dafür, dass nicht nur im Sommer komfortables Raumklima herrscht, sondern auch im Winter die Temperatur auf ein Optimum angehoben wird. „Daikin Klimaanlagen fügen sich harmonisch in jeden Raum ein und helfen dank modernster Technologie sogar laufende Energiekosten zu senken. Die Geräte mit Wärmepumpe wechseln dabei automatisch zwischen Kühlen und Heizen – die perfekte Raumklimalösung“, so Paul Herzog. Daikin Klimaanlagen sind Vorreiter auf dem Gebiet der Saisonalen Effizienz und des Ökodesigns. Sie verbrauchen nur die Energie, die gerade notwendig ist, um die passende Wohlfühl-Atmosphäre zu erzeugen – im Winter wie im Sommer.

HERZOG Kälte-Klima Anlagenbau GmbH & Co KG Mitglied des Kältering-Austria www.herzog.or.at

Funktionalität und gutes Aussehen sind bei Daikin Klimaanlagen keine Gegensätze. Die Daikin Home C°mfort Experten von HERZOG finden für jeden Anspruch die passende Klimalösung und das fortschrittliche Ökodesign sorgt für die Effizienz.

10

JUST DESIGN


Meh r als n u r zer brech l i c h . K

eramik ist eines der ältesten und gleichzeitig fortschrittlichsten Materialen, die wir zur Verfügung haben. Man findet dieses faszinierende Material in Form von Messern, im Computer, in der Fahrzeugtechnik, als filigrane Kunstwerke, oder sogar als Knochenersatz verarbeitet. Etwas alltäglicher begegnet sie uns in Form von Fliesen. Keramik-Fliesen schützen aber nicht nur Spaceshuttles vor dem Verglühen beim Eintritt in die Atmosphäre, sondern sind vor allem wichtiger innenarchitektonischer Baustein für unseren Lebensund Wohnraum. Fliesen machen überall eine gute Figur, nur benötigt es eine Menge Know-how und auch Leidenschaft, will man genau die richtigen für Küche, Bad, für Wohn- und Schlafzimmer oder für die Terrasse und den Pool finden. Seit über 40 Jahren ist Fliesen Leeb der Experte, der nicht nur mit großem Fachwissen und der größten Auswahl an Fliesen, sondern auch mit viel Leidenschaft den Entscheidungen ihrer Kunden beiseite steht. Fliesen geben jedem Raum eine ganz individuelle Note und verändern die Perspektive auf die eigenen vier Wände. Die umfangreich ausgestatteten Showrooms, Wunderwelten der Keramik, geben eine Vorstellung von dem was sein könnte oder was sein wird. Insgesamt hat das Unternehmen Standorte in Graz, Klagenfurt, Wolfsberg und in Brunn am Gebirge. Holz- oder Natursteinlook? Schmuckes Mosaik oder florale Muster? Unauffälliges, klares Weiß oder poppige Farbakzente? Nicht nur bei der Auswahl, sondern am ganzen Weg ist umfassendes Service notwendig, damit das Ergebnis glücklich und zufrieden stimmt. Fliesen Leeb, mittlerweile unter der Geschäftsführung von Gerhard Oleschko, hat auch die richtigen Partner, Architekten wie Fliesenleger, die dafür sorgen, dass aus den vielen Möglichkeiten die persönlichen Vorstellungen ihrer Kunden realisiert werden – und das alles mit Bestpreis-Garantie.

Fliesen Leeb www.fliesen-leeb.at

≈ Mit den richtigen Fliesen

werden Wohnträume Wirklichkeit. ≈

N

NA

EI

JUST DESIGN

RS T U T

11


SPEED

DATE

DER WIDERSPENSTIGEN ZÄHMUNG.

ES SIND AUSSERGEWÖHNLICHE FAHRZEUGE, DENEN WIR UNS VERSCHRIEBEN HABEN.

D

ie Katze schnurrt. Der Jaguar fliegt tief. Die britische Traditionsmarke gehört nicht nur zu den Klassikern am Automarkt, sondern setzt stets auch eindeutige Akzente durch innovative Fahrzeugtechnologie und zukunftsweisendes Autodesign. Müheloses Leistungsverhalten trifft auf einzigartige Laufruhe. Sport und Luxus umarmen einander innig. Auch im superexklusiven neuen F-TYPE, dem wahren Outlaw unter den Wildkatzen, der sich neben kompromissloser Fahrleistung durch eine kraftvolle Linienführung und ausgewogene Proportionen hervorhebt. Die Testfahrt auf dem steirischen Rechberg bestätigt, ganz gezähmt wird sie nie sein. Bergstraßen liebt die Katze. Von keiner der unzähligen, eng geführten Kurven lässt sie sich aus der Spur bringen. Der Motor klingt nach purer Lebensfreude. Den neuen F-TYPE gibt es in drei Motorisierungen von 340 bis 550 PS, entweder als offenherziges Cabrio oder bald auch geschlossen, in der Coupé-Variante. Gerade der F-TYPE verkörpert all das, wofür Jaguar steht: Innovative Technologie, verführerisches Design und intelligente Performance. Er weist die Zukunft der Marke Jaguar und ist ein würdiger Nachfolger in einer beeindruckenden Reihe von Ahnen. Im JAGUAR & LAND ROVER Center Graz kann man sich aber nicht nur von den neuesten Jaguar Modellen ein Bild machen. Für etwas bodenständigeres Fahrvergnügen gibt es dort auch die Allradler von Land Rover zu bestaunen und zu testen. Speziell die außergewöhnlichen Range Rovers fallen nicht nur durch ihr muskulöses Design und selbstbewusstes Auftreten auf, sondern sind auch im Gelände so gut wie nicht unter zu kriegen. Diese perfekte Synergie zwischen urbanem Einkaufswagen und ländlichem Abenteurer, zählt ebenfalls zu den Legenden der Straße.

JAGUAR IN DREI BEGRIFFEN: AGILITÄT, LEISTUNG UND SCHÖNHEIT.

JAGUAR & LAND ROVER Center Graz www.jaguar-landrovercenter-graz.com

12

JUST DESIGN


≈ Das perfekte Dinner.

Im Eckstein wird es täglich zur Realität. ≈

DAS ECKSTEIN ZÄHLT ZU DEN FIXSTERNEN AM GRAZER GOURMETHIMMEL UND EIN LOKALAUGENSCHEIN ZEIGT: ZU RECHT!

B

eim Essen geht es meistens um mehr als einfach nur satt zu werden. Vor allem bei einem gemütlichen Restaurantbesuch gehen die Vorstellungen weit über die bloße Zusammenstellung von Eiweiß, Fett und Kohlenhydraten hinaus. Im Grazer Eckstein weiß man genau, wie man die Erwartungen der Gäste erfüllt und meistens sogar übertreffen kann. Ganz gleich, ob es sich um einen warmen Happen in der Mittagspause, einen Snack am Nachmittag, einen Cocktail am Feierabend oder ein gediegenes Abendessen handelt – das Eckstein, gelegen mitten in der Grazer Altstadt, besticht durch sein unvergleichliches Ambiente, sowie freundliche und kompetente Bedienung. Das Herz eines jeden Restaurants ist natürlich die Speisekarte. Gerade ihre Komposition ist eine hohe Kunst und erfordert virtuose Fertigkeiten. Man befindet sich stets im Spannungsfeld zwischen Gewohnheit und Innovation – scheinbare Gegensätze gilt es zu vereinen. Im Eckstein wird „steirische Küche international interpretiert und auch umgekehrt. Kürbiskern triff asiatischen Wels oder so ähnlich“, schmunzelt Küchenchef

Michael Hebenstreit, seinen Zugang zur perfekten Speisekarte erklärend. Mit seinem Kollegen, dem Sommelier Albert Kriwetz, sorgt er dafür, dass der Gaumen sanft gestreichelt wird und die Geschmacksknospen erblühen. Ob gefällige Begleitung oder gezielter Kontrapunkt, Sommelier Kriwetz weiß genau, mit welchem edlen Tropfen er den Aromen am Teller dient oder ganz gezielt einen geschmacklichen Kontrapunkt setzt. Das Ambiente und die Präsentation sind dabei für Eckstein-Chef Michael Schunko keine beiläufige Sache. Für sein Restaurant ließ er eine eigene Geschirrserie entwickeln, die „außergewöhnlich, auffällig und dekorativ“ dem kulinarischen Erlebnis den letzten Feinschliff gibt. „Die perfekte Synergie zwischen Geschmack und Styling“ ist für Schunko das Ziel, das auch – davon kann man sich an sieben Tagen der Woche selbst überzeugen – mit jedem einzelnen Gang tatsächlich erreicht wird.

Eckstein www.eckstein.co.at

Das Eckstein Team kennt nur ein Ziel: das Wohl seiner Gäste Gastgartensaison im Eckstein: ein jährliches Highlight in der Grazer Altstadt Auch an kühleren Tagen das perfekte Ambiente für einen gemütlichen Abend

JUST DESIGN

13


F

WER TO M

AK

E MY

PICK M Y E A

LITTLE

LO

D

Auch der Naturpool will optimal in die Gartenlandschaft eingegliedert sein. Ein Garten hat viele Facetten, die es zu beachten gilt, will man aus ihm eine wahre Wohlfühloase machen.

A

Wasser belebt und entspannt zugleich. Christian Dolezal ist Experte – speziell für das Element Wasser. Da sprudelt die Lebensfreude.

14

JUST DESIGN


Ein schöner Garten ist mehr als die Summe seiner Pflanzen – alle Elemente fügen sich zu einem harmonischen Ganzen.

FLOWER P O W E R D

er eigene Garten ist dieses kleine eingezäunte Stückchen Freiheit, das man ganz für sich und seine Liebsten hat. Es ist nicht nur bloße Verlängerung von Wohnfläche, sondern Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Er wächst mit der Zeit, entfaltet und entwickelt sich, blüht auf und zieht sich auch jedes Jahr wieder in sich zurück – nur um im folgenden Frühling in noch größerer Pracht zurückzukehren.

Viel Geschichte rankt sich um die Gartenkultur auf der ganzen Welt – von den legendären hängenden Gärten der Semiramis bis hin zum Pariser Schloss Versailles. Für Japaner beispielsweise sind Gärten Ausdruck ihrer Philosophie, in ihrer Gestaltung soll sich kosmische Ordnung widerspiegeln. Es sind Orte der inneren Ruhe. In Europa sind vor allem zwei Strömungen der Gartengestaltung anzutreffen. Einerseits der englische Landschaftsgarten, der sich im 18. Jahrhundert entwickelt hat und andererseits der barocke französische Garten, der, bestimmt von geometrischen Formen, vor allem in Versailles in der Zeit von Ludwig XIV. seinen Ursprung hat. Der französische König erhebt den Garten nicht nur zur Kunstform, sondern macht ihn auch zu einem Mittel der Machtdemonstration.

JUST DESIGN

Was ein Garten jedoch immer ist: Er ist ein fröhliches Kräftemessen zwischen der Kraft der Natur und dem Geschick menschlicher Hand. Das ist auch den Gartenexperten von Dolezal aus Gleisdorf bewusst. Es gehört viel Know-how und Erfahrung dazu, um das Einzigartige aus jedem individuellen Fleckchen Erde herauszuholen. Dazu gehört nicht nur Wissen über die Pflanzenwelt, sondern auch Erfahrung im Umgang mit Stein, Wasser, Licht und Schatten – alles Teil des abwechslungsreichen Zusammenspiels von Gartenlandschaften.

>> DER GARTEN IST NICHT NUR BLOSSE VERLÄNGERUNG VON WOHNFLÄCHE, SONDERN AUSDRUCK DER EIGENEN PERSÖNLICHKEIT. << Beim Anlegen eines Gartens sind eine ganze Menge Faktoren zu berücksichtigen. Jeder Standort hat seine individuellen Eigenschaften, genauso ihre Besitzer – das gilt es bei der Gestaltung stets zu berücksichtigen. Viele Ideen

und wohldurchdachte Konzeption des Gartendesigns sind von Nöten. Christian Dolezal weiß genau, was es alles zu beachten gilt: „Aspekte wie Klima, Mikroklima, Proportionen der Humusarten und vieles mehr müssen beachtet werden, damit man die gewünschten Resultate erhält und der Traum vom eigenen Gartenparadies Wirklichkeit wird.“ Das Team von Garten Dolezal aus Gleisdorf ist in allen Elementen zuhause und weiß, wie man die persönlichen Vorstellungen perfekt in die natürlichen Gegebenheiten einpasst. Dabei hat es Christian Dolezal insbesondere das Wasser angetan. Der Spezialist für Wassergärten weiß, wie man angefangen von einzelnen Wasserelementen, über bestmöglich platzierte Wasserbecken, bis hin zu Schwimmbiotopen und Designerpools das flüssige Lebenselixier in jede Landschaft harmonisch einfügt. Auch ungestörte Rückzugsnischen für geistige und körperliche Regeneration und Platz der Fruchtbarkeit, an dem Ideen sprießen können, soll es geben. Gartendesigns von Dolezal sind darüber hinaus keine autoritären Herrscher, die nur funktionieren, wenn man sich ihnen unterwirft. Man muss kein Knecht seines Gartens werden, will man ihn auf Dauer in einem gepflegten und umsorgten Zustand halten.

15


LICHT & SCHATTEN

WER IST EIGENTLICH CHRISTIAN DOLEZAL? Christian Dolezal ist ein Gleisdorfer Gartengestalter, Absolvent der Schule für Gartengestaltung in Schönbrunn und Spezialist für Schwimmteiche und Wasserspiele. Seit 20 Jahren ist er mit Garten Dolezal selbstständig. Davon profitieren hauptsächlich seine Kunden, denn kein Garten wird bei ihm unüberlegt oder überhastet in Angriff genommen. Seine Firma übernimmt die gesamte Gestaltung des Gartens inklusive sämtlicher Arbeiten. Alles ist dabei genau durchdacht und der Kunde König. Seine Arbeit sieht er nicht nur als bloßes Handwerk, sie wird bei Christian Dolezal immer von einer Idee, einer Vision, einer ganz bestimmten Philosophie getragen.

Gerade das Spiel zwischen Licht und Schatten ist wichtig bei der Gartengestaltung. Nicht nur manche Pflanzen verzichten gern auf zu viel Sonne, auch die Menschen müssen sich manchmal vor ihren Strahlen schützen.

16

JUST DESIGN


P

A

I

A

E

E

in Garten hat viele Gesichter und zeigt sich einmal mehr und einmal weniger offen und strahlend freundlich. Auch die dunkle Seite gehört zum gelungenen Gartendesign. Schatten ist oft eine willkommene Abwechslung in unserer grellen Welt und vor allem an heißen Sommertagen. Und Schatten ist nicht gleich Schatten. Es gibt tiefe, kühle Schatten unter großen, mächtigen Bäumen, aber es gibt auch schüchterne Halbschatten, die sich nur zu gewissen Tageszeiten zeigen und stellenweise immer wieder die Sonne ein wenig durchblitzen lassen. Die Profis des Gleisdorfer Gartendesigners und -architekten Dolezal wissen genau, wie man die richtige Balance zwischen hell und dunkel erreicht. Wichtig für die Schattenspiele im Garten ist, wer auf wen, wann, wie viel Schatten wirft. Pflanzen, die besonders viel Licht benötigen, sollten dieses natürlich auch bekommen. Andere gedeihen auch, oder gerade dann, prachtvoll, wenn kein direkter Zugang zu Sonnenlicht besteht. Dazu gehören zum Beispiel die Bergenie, der Eisenhut oder auch das Lungenkraut.

R

D

S

≈ Sonnensegel oder

vielleicht eine mobile Pergola schaffen bewusst schattige Rückzugsorte ≈ „Die treibende Kraft des Lebens, das Sonnenlicht, muss virtuos gespielt werden, soll der Garten ein ästhetischer Garten sein“, so Christian Dolezal. Sonnensegel, gesetzt an den richtigen Stellen, oder vielleicht eine mobile Pergola schaffen bewusst schattige Rückzugsorte. Nischen für geistige und körperliche Regeneration und Orte, an denen Ideen sprießen können. Wenn sich die Sonne dann am Abend verabschiedet, sorgt geschickt platzierte künstliche Beleuchtung dafür, dass das Spiel von Hell und Dunkel seinen weiteren Lauf nehmen kann. Ein weiterer Aspekt der Gartengestaltung, die bei der durchdachten Planung und Gestaltung von Dolezal-Gärten dazugehört. Dabei gibt es aber keine Standardlösungen, jedes Fleckchen Erde bringt neue, eigene Herausforderungen mit sich. Christian Dolezal: „Jeder Gartenbesitzer erwartet sich zu Recht eine individuelle Lösung, ist doch der Garten ein charakterliches Spiegelbild.“

Garten Dolezal www.garten-dolezal.at

VON NATUR ZU NATUR Von der Natur im Garten zur Natur im Wohnraum. Die deisl parkettmanufaktur steht für 100% natürlich gefertigtes Parkett. Mehr dazu auf der nächsten Seite!

JUST DESIGN

17


100%

JEDER BODEN EIN ORIGINAL Der Familienbetrieb verwendet für die eigene Herstellung nur heimisches Holz. Da kann man sich sicher sein, dass jeder deisl Parkett zur Gänze ein Naturprodukt ist. Das Ergebnis lässt sich nicht nur sehen, sondern auch spüren.

NATUR

100%

DESIGN E in aufgeregt flatternder Schmetterling, der sich am Lichtspiel eines Swarovski Kristalls erfreute, war der zündete Funke für die Idee, diese feinen Kristalle mit der natürlichen Wärme von Holz zu vereinen und einen einzigartigen Parkettboden zu erschaffen. Das Ergebnis ist ein elegantes Zusammenspiel von Licht und dem unvergleichlichen Naturstoff Holz. Beim richtigen Einfallswinkel der Sonnenstrahlen bringt das Orion Crystal Flooring der steirischen deisl parkettmanufaktur das Holz zum Strahlen – Reflexionen tanzen durch den Raum. Diese einzigartige Verbindung von heimeligem Wohngefühl und glitzernder Exklusivität erfreut sich nicht nur hierzulande großer Beliebtheit, sondern zieht auch immer mehr internationale Kunden an. Individualität wird auch bei allen anderen Produkten der Parkettmanufaktur groß geschrieben. Ohne präzise Vorstellung oder mit ganz genauem Ziel vor Augen – jede Suche nach dem perfekten Boden findet hier ihr Ende. Die vielen Möglichkeiten der Farbgebung, sogar mit indi-

≈ Parkettböden

aus massivem Holz – so vielseitig wie die Natur selbst. ≈ viduell gemischten Farben und die unterschiedlichen Arten der Oberflächenbehandlung – dazu gehören unter anderem verschiedene Bürstungen, der Wellenschliff oder bestimmte Handhobelungen – gepaart mit der natürlich großen Auswahl an Hölzern, einzigartig, schon ab 10 mm Stärke, machen jeden Boden zu einem ganz persönlichen Stückchen Zuhause. Und schlussendlich lassen auch die speziellen Verlegemuster viel individuellen Spielraum. Aber nicht nur unter den Füßen, sogar auf den Wänden werden bemerkenswerterweise die „Böden“ von deisl verlegt. Auch hier wird wieder der einzigartige Zugang von deisl zum Thema Parkett deutlich sichtbar. Natur pur, kompromisslos, ist eine der Devisen beim Familienbetrieb deisl. Es werden ausschließlich reines Naturholz und zur Behandlung der Oberfläche nur reine Naturöle verwendet – zu 100%! Holz lebt, atmet, es bewegt sich ständig. Das gehört dazu, das wird an ihm auch geschätzt. Durch das patentierte Stabilisierungs-System von deisl wird jedoch vermieden, dass tatsächlich störende Fugen entstehen. Der Parkett ruht in sich, das spürt man bei jedem Schritt. „Liebe zum Material Holz, die Freude der Menschen, die damit arbeiten und Einfühlungsvermögen für jeden einzelnen Kunden, das macht uns zum einzigartigen Gestalter massiv schöner Wohnträume“, so der Geschäftsführer und Sohn des Gründers Michael Deisl.

deisl parkettmanufaktur www.parkettmanufaktur.com

deisl Orion Crystal-Flooring Parkett aus Nussbaumholz, geölt mit Splint Parkett Eichenholz, geölt mit Wellenschliff Gekalkte Eiche

18

Wanddesign Kernesche

JUST DESIGN


MA

E

R I DI O

KU N

DE

R

ST

WENN Öffnet man sich der Welt,

IDEEN kommt Inspiration wie von selbst.

FUNKELN

M

an kann nie vorhersehen, wann der Kuss der Muse zu künstlerischen Höchstleistungen motiviert. Manchmal springt der Funke während eines Gesprächs, in einem Traum, beim Lesen eines Buchs und manchmal auch aus der Betrachtung der Kunstgeschichte über. Die Tattoos der Maori, genannt Ta Moko, schlicht als MOKO bekannt, kamen im 19. Jahrhundert zu ihrem Höhepunkt, dienten zur Identifikation mit dem eigenen Stamm und waren Zeichen für den sozialen Status. Sie verzierten ihre Gesichter mit ungeheuren Masken, die sie nie mehr ablegten. Mit Schnittwerkzeugen arbeiteten sie tiefe Furchen in die Haut ein und färbten sie mit dunklem Pigment. Auch die Frauen trugen in der Regel, um ihren Status zu erhöhen, Tattoos an den Oberarmen und Schenkeln.

Die atemberaubende Kunst und Tradition der neuseeländischen Maori mit ihren Ritualen war die Inspiration für diese einzigartigen Schmuckstücke von Gabi Purkarthofer. Sie sind in massivem Gold sowie Silber gearbeitet und werden mit verschiedenfarbigen austauschbaren Lederbändern getragen. Das ideale Accessoire für die bevorstehenden Sommertage, getragen am Oberarm. Weitere Kollektionen von Gabi Purkarthofer wie zum Beispiel die „Erzherzog“ und „24/7“ Kollektion, haben ihre Wurzeln eher im klassischen Schmuckdesign und sind von archaischen Einflüssen stark geprägt. Sie bestehen ausschließlich aus ausgesuchten, edlen Materialien und zeichnen sich einerseits durch individuelles Design und andererseits durch ihre formvollendete Ausführung aus. Darüber hinaus haben alle Kreationen noch etwas gemein. Sie sind vielfältig tragbar und verleihen jeder Trägerin eine sehr persönliche Note.

GP Design Gabi Purkarthofer www.gpdesign.eu

GABI PURKARTHOFER Die Schmuckdesignerin Gabi Purkarthofer lebt und arbeitet in ihrem Atelier in Fernitz bei Graz und ist seit über 20 Jahren im Schmuckdesign erfolgreich tätig. Zahlreiche internationale Ausstellungen haben sie weit über die Grenzen Österreichs hinaus bekannt gemacht. www.gpdesign.eu

JUST DESIGN


team

space

20

TAPETEN

WECHSEL

work

life

JUST DESIGN


≈ Die Kompetenz des

Bene Teams Graz merkt man bereits im ersten Beratungsgespräch. ≈

INNOVATION

S

elten musste der Arbeitsplatz so vielfältig gestaltet und genutzt werden, wie heute. Neue Konzepte wie Open Spaces, Gemeinschaftsbüros, spezielle Begegnungsräume für gemeinsames kreatives Brainstorming und sogar Freizeitgestaltung fließen heutzutage in die Anforderung vieler Büros ein. Strenge Hierarchien waren gestern! Die Anordnung von Arbeitsräumen spiegelt neue unternehmerische Organisationsformen wider und muss sich auch an die Möglichkeiten der Neuen Medien anpassen. Privater Lebensbereich und Arbeitsplatz verschmelzen immer mehr. Daher werden auch an die Büroausstattung ganz andere Ansprüche gestellt. Statt Einheitsbrei findet heutzutage jede Firma ihren individuellen Ausdruck in der Gestaltung ihres Arbeitsumfelds. Das Credo lautet: Nutze auch die Zeit produktiv, in der du nicht an deinem Arbeitsplatz sitzt. Neue Konzepte und Ideen in den Gestaltungformen für Bürolandschaften sind unumgänglich geworden. Das österreichische Unternehmen Bene ist international bekannt für seine innovativen Lösungen im Bereich Office-Design. Es bietet mehr als bloß Bürosessel und Schreibtische. Bene geht mit der Zeit, wird den vielfältigen Ansprüchen des Arbeitsalltags mehr als gerecht und bleibt am Puls der Zeit. Das zeigt unter anderem gerade eine der jüngsten Kreationen, die Toguna Circle. Diese Weiterentwicklung der Toguna aus der PARCS-Reihe, designt vom renommierten Londoner Designbüro PearsonLloyd, sorgt dafür, dass Meetings keine unliebsamen Zeitfresser mehr sind, sondern zum produktiven Angelpunkt in der Firmenkommunikation werden. Luke Pearson, Tom Lloyd und Bene verbindet seit vielen Jahren eine erfolgreiche Kooperation. „Am Beginn der Zusammenarbeit von PearsonLloyd und Bene stand die Entwicklung einer völlig neuartigen, unkonventionel-

len Möbellandschaft für spontane Kommunikation und Kollaboration – und damit eine neue Idee vom Leben im Büro: PARCS. Die PARCS Toguna Circle ist das markanteste Möbel der Serie. Ein konspirativer Ort für Brainstormings, kurze Meetings oder Gespräche mit hohem Konzentrationsbedarf im Sitzen, Stehen oder Lehnen: der kleinste Besprechungsraum der Welt“, so PearsonLloyd. Die Toguna Circle, deren Idee wie auch Name aus dem westafrikanischen Mali stammt, wo sie der Versammlungsort für die Dorfältesten ist, ist ein kreisrun-der Raum-im-Raum mit halbhohen, gepolsterten Wänden und bietet bis zu zehn Personen Platz. Sie schirmt zwar das meiste an Blicken und Geräuschen ab, lässt aber ganz bewusst soviel durch, dass keine gänzliche Abgrenzung nach außen stattfindet. Der lebendige Mittelpunkt und temporäre Meeting-Ort ist im Inneren mit Stoffen, Sitzbänken, Kissen und einem Teppich ausgestattet, die ganz individuell angepasst werden können. Die entspannte Lounge-Atmosphäre lässt die Ideen nur so sprießen. Blicke in die Welt außerhalb der Toguna Circle erlauben die Media Boards, mit denen die kreisrunde Innovation ausgestattet werden kann. Reduziert gestaltet, aber vielfältig einsetzbar, bietet das Media Board Anschlüsse für allerhand PC- und Kommunikations-Utensilien. Die PARCS Toguna Circle wird in jedem Büro zum willkommenen Mittelpunkt, lockert die Atmosphäre auf und bietet mit ihrer menschenfreundlichen Gestaltung genug Raum für frische Inspiration. Das Emotionale wird betont, Teambesprechungen laufen besser und auch Raum zum kurzen Durchschnaufen und neuen Schwungholen bietet der kleine, sympathische Raum-im-Raum.

Bene AG www.bene.com

Im völlig neu gestalteten Showroom von Bene, in der Grabenstraße 23 in Graz, gibt es momentan, unter vielen anderen BüroInnovationen, auch die PARCS Toguna Circle zu besichtigen.

JUST DESIGN

21


DESIGNSTRASSE STEMPFER GASSE Für INsider PILATUS – Tür auf, man betritt die Geschäfte und wird sofort verzaubert. Bekleidung, Schuhe, Taschen, Accessoires von internationalen InsiderLabels und, einzigartig, die nur hier erhältliche Pilatus-Kollektion – gemeinsam verschmelzen sie zu einem Mode-Statement. Wunderschönes, exklusives Ambiente mit sehr charmanter Beratung für sie und ihn – PILATISSIMO! PILATUS Stempfergasse 4/5 | 8010 Graz www.pilatus.at

Exklusive Boutiquen und wahre Design-Juwelen reihen sich gerade in der Grazer Stempfergasse dicht an dicht. Hingehen, entdecken, staunen – Ein kurzer Abstecher von der Herrengasse fördert wahre Schätze zutage.

MOTHWURF

HANNELORE HOELBLING. PARFUMERIE

10 10 GENERALI HOF

STEMPFER GASSE

DIE GRAZER DESIGNER STRASSE

9 11

JUWELIER GRESSL

EXOTISCHE PERLEN VON BEZAUBERNDEN SCHWESTERN Die Züchtung der Fiji-Perle ist streng limitiert und nur wenige Schmuckdesigner haben daher das Glück, diese seltene Perle verarbeiten zu dürfen. Die Goldschmiedin Barbara Gressl und ihre Schwester Elisabeth gehören zu diesem kleinen, auserwählten Kreis. In ihren Geschäften in der Grazer Stempfergasse, sowie am Köflacher Hauptplatz, können diese, zu exklusivem hochwertigem Schmuck verarbeiteten, kostbaren Perlen, nun erworben werden. Gut betreut und wohl beraten von den bezaubernden Schwestern Gressl, findet man in jedem Fall ein zukünftiges Lieblingsstück. Eine Gelegenheit, die man auf keinem Fall versäumen darf. JUWELIER GRESSL Stempfergasse 11 | 8010 Graz Hauptplatz 17a | 8580 Köflach www.gressl.com

22

JUST DESIGN


Nach vorn zum Ursprung Kaum jemand beherrscht es so geschickt, Ursprüngliches mit Zeitgeistigem zu vereinen, wie das Modelabel Mothwurf. Klare Schnitte, überraschende Ideen und gefinkelte Details, zeichnen ihre Kollektionen aus. Die Dirndln und Dirndlblusen, Trachtenjanker und Trachtenröcke sind im Spannungsfeld zwischen moderner Tracht, traditioneller Mode und alpinem Lifestyle anzusiedeln – gefertigt in höchster Qualität mit ausschließlich feinsten Stoffen. Die stets innovativen Kollektionen dieser Top-Marke sind schon lange nicht mehr aus der internationalen Modelandschaft wegzudenken.

PIRKERS REISEN JUWELIER KÜBECK

FRANKOWITSCH

4

6

5

7

MOTHWURF Stempfergasse 10 | 8010 Graz www.mothwurf.at

2 3 LEYKAM

F

BLACK

R

DER DUFT DES FRÜHLINGS

O

O

SE

IENCE

VOGUE

NT E X ER

UNTERWÄSCHE HERUNTER

G

RA

P

DOMINICI

A FR A

PILATUS

Die erfrischende Note des neuesten Dufttrends „Marni Rose“ ist genau das Richtige zum Frühlingsbeginn. In der Hannelore HOELBLING. Parfumerie, im Grazer Generalihof, ist er jetzt im außergewöhnlichen Bambolina Set erhältlich. Für jene, die nicht auf Trends, sondern Individualität setzen, gibt es in der Feinparfümerie auch exklusive Parfumraritäten zu entdecken – inklusive persönlicher Beratung und wenn gewünscht, auch gleich einer Wohlfühlbehandlung. Empfehlung des Hauses: Ein Fruchtsäurepeeling, das die Haut zur natürlichen Erneuerung anregt und sie sofort jugendlicher und straffer aussehen lässt. JUST DESIGN

HANNELORE HOELBLING. PARFUMERIE Stempfergasse 10 | 8010 Graz Herrengasse 9 | Generalihof | 8010 Graz www.parfumerie-hoelbling.at

23


> NEU ab 1. Mai in Graz www.molteni.it

JUST DESIGN 04/2014  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you