Issuu on Google+

Ausgabe 2/ 2012

Information aus erster Hand

GAMPERN bringt´s

Es ist sehr viel los in unserem schönen Gampern. Neue Straßen werden gebaut, die Feuerwehren werden bestens ausgerüstet, Baugründe werden geschaffen, die Gemeinde setzt voll auf erneuerbare Energien, und vieles, vieles mehr. Alles in allem wird der Spruch auf unserem Elektroauto „Gampern bringt´s“ immer deutlicher spürbar. In diesem Sinne wünschen Bürgermeister Hermann Stockinger und das Team der ÖVP Gampern allen einen schönen, erholsamen Sommer!

INHALT:

Juli 2012

Gampern tut viel für Familien  Seite 2

Seitenblicke aus Gampern  Seiten 6 und 7

Interview mit dem Bürgermeister  Seite 3

Neue Zufahrtsstraße gebaut  Seite 11

Eröffnung des Gemeindeamtes  Seite 4

Termine 

Seite 12 Seite 1


Information aus erster Hand

Gampern wird noch familienfreundlicher Familien sind uns in Gampern wichtig - wobei wir den Begriff Familie eigentlich auf jede Lebensphase beziehen. So sind wir mit Hochdruck dabei, ein Verzeichnis zu erstellen, in dem alle familienfreundlichen Angebote der Gemeinde, von Vereinen, in der Pfarre, von Privatpersonen und auch Institutionen und Körperschaften aufgelistet und genau beschrieben werden. Ein Nachschlagewerk der Familienleistungen sozusagen mit allen nötigen Kontaktdaten. Denn es gibt sehr viel in Gampern. Wenn ich mir da zum Beispiel das heurige Ferienprogramm ansehe: Da ist wirklich für jeden etwas dabei! In nicht weniger als 47(!) Veranstaltungen gibt es fast jeden Tag in den Ferien ein besonderes Erlebnis.

Seite 2

So begleite ich zum Beispiel als Vizebürgermeisterin die Kinder zum Klettern im Delta-Sportpark in Vöcklabruck - natürlich mit obligatorischem Eis nach dem anstrengenden Klettern. Viele Vereine und vor allem auch Privatpersonen nehmen sich Zeit für unsere Kinder. Das ist eine gut investierte Zeit. Denn gerade in den Ferien müssen wir unseren Kindern zeigen, dass es noch mehr gibt als Fernsehen und Computerspielen. Unser Bürgermeister begleitet 7 bis 2jährige zum Autofahren mit echten Miniautos zum Renault Sonnleitner nach Vöcklabruck. Die Kids sollen dadurch für Unfallgefahren auf öffentlichen Verkehrswegen sensibilisiert werden. Eine besondere Aktion gibt es ab sofort für Familien mit Babys:

Evelyn Schobesberger Vizebürgermeisterin Für alle Kinder, die ab dem 1. Juli 2012 geboren werden, stellt die Gemeinde bei der Anmeldung zehn Müllsäcke gratis zur Verfügung - denn jeder weiß, was allein durch Windeln an zusätzlichem Müll anfällt. So wollen wir auch mit kleinen Dingen die Familien fördern. Ich wünsche Ihnen erholsame Ferien- und Urlaubstage! Vizebgm. Evelyn Schobesberger evelyn.schobesberger@aon.at 0664/5359754

Juli 2012


Information aus erster Hand

Gampern bringt´s immer mehr ! Das ist unser Auftrag auch in Zukunft Das neue Elektroauto ist in Betrieb - der Strom dafür kommt von der Photovoltaikanlage am Dach des Bauhofes. Das Gemeindeamt selbst ist praktisch ein EnergieSelbstversorger. Schritte in eine neue Zukunft. Gampern am Weg zur Mustergemeinde, freut sich der Bürgermeister. Wir fragen nach und wollen mehr wissen.

Netz einspeisen. Da kann sicher niemand sagen, dass sich das nicht rechnet.

Und trotzdem gab es einigen Widerstand. Leider ja, das ist für uns bis heute unverständlich. So mussten wir von der ÖVP - weil wir zu 100% von der Sinnhaftigkeit dieser Systeme überzeugt sind - manche Beschlüsse alleine fassen. Es Strom von der Sonne, Heizung zeigt sich aber schon jetzt, dass mit Holz vom Wald, „Essen auf es richtig war. Der Umbau und die Rädern“ wird mit dem Elektroauto Sanierung des Gemeindesamtes ausgeführt. Herr Bürgermeister: finden großen Anklang bei der Will Gampern um jeden Preis Bevölkerung. Die Maßnahmen energieunabhängig sein? zum Energiesparen bringen Ja, das wollen wir - aber sicher zusätzliche Einsparungen nicht um jeden Preis. Denn unsere im Budget, die wir für die Systeme sind bis ins kleinste Bevölkerung sinnvoll verwenden Detail sehr genau durchdacht können. und wirtschaftlich. Zum Beispiel die Photovoltaikanlage für´s Was bringt jetzt so ein Gemeindeamt und den Bauhof: Hier Elektroauto - ist es nicht mehr erzeugen wir den Strom vor allem Prestige als Nutzen? unter Tags, genau dann, wenn er Das hat mit Prestige nichts zu gebraucht wird und wenn die Sonne tun. Wir haben den Solarstrom scheint. So ist das System enorm zur Verfügung und benötigen ein effizient. Wir können sogar unser Fahrzeug in der Gemeinde für viele Elektroauto damit betanken und kurze Strecken. Zum Beispiel das noch überschüssigen Strom ins tägliche Zustellen von „Essen

auf Rädern“. Dafür bewährt sich das Elektroauto enorm gut. Es ist umweltfreundlich wie kein anderes Auto, fährt sich sehr gut und ist für diesen Zweck bestens geeignet. Auch für kurze Fahrten der Gemeindebediensteten oder der Bauhof-Mitarbeiter wird das neue Elektroauto genützt. Wir setzen das Auto für die Bevölkerung ein. Und das bringt´s - so wie´s auch mehrdeutig am Auto draufsteht.

ÖVP-Parteiobmann Jürgen Lachinger und Vizebürgermeisterin Evelyn Schobesberger beim Betanken des neuen Gamperner Elektroautos mit Solarstrom vom Dach des Bauhofes.

Will Gampern in dieser Hinsicht eine Mustergemeinde werden? Nicht bewusst, aber in manchen Dingen sind wir das schon. Deshalb haben wir ja auch für die Sanierung des Gemeindeamtes eine besondere Förderung bekommen. Viele Gemeinden aus ganz Oberösterreich und sogar darüber hinaus melden sich schon an, weil sie unsere Systeme und die Maßnahmen zum Energiesparen einmal anschauen und kennen lernen möchten. Das freut mich persönlich und als Bürgermeister sehr. Wir wollen für eine postive Bilanz sorgen nicht nur beim Strom erzeugen. Wir sind für unsere Bürger da und blicken in die Zukunft. Das ist unser Auftrag und von dem lassen wir uns nicht abbringen. Einen schönen Sommer wünscht Ihr Bürgermeister Ihnen allen 

Juli 2012

Bürgermeister Hermann Stockinger

Seite 3


Information aus erster Hand

Eröffnung Gemeindeamt: Weitblick und Sparsamkeit zahlen sich aus Großartige Stimmung herrschte bei der Eröffnung des sanierten Gemeindeamtes. Viele Bürgerinnen und Bürger sind der Einladung gefolgt und haben bei dieser Gelegenheit die neuen Räumlichkeiten besichtigt. Besonders angetan waren sie vom neu gestalteten, hellen und freundlichen Sitzungssaal, der mit einer Lüftungsanlage (inkl. Wärmerückgewinnung) ausgestattet wurde. Nun können Trauungen, Sitzungen und Veranstaltungen in angenehmem Raumklima erfolgen. Durch die kontrollierte Wohnraumlüftung in den Büros des Gemeindeamtes wird erheblich Heizenergie gespart. Auch die Photovoltaikanlage inkl. der Anzeigetafel im Foyer des Gemeindeamtes, die die Stromerzeugung aufzeichnet, hat viele begeistert. „Ohne den Weitblick der ÖVP-Gemeinderäte, die geschlossen hinter dieser musterhaften Sanierung gestanden sind, wäre dieses Projekt nicht zustande gekommen. Für diese Mustersanierung werden wir 110.000 Euro vom Klima- und Energiefonds der Bundesregierung erhalten. Weiteres werden 250.000 Euro vom Land OÖ. beigesteuert“, erklärte Bürgermeister Hermann Stockinger bei der Eröffnung. Dass alle anderen Fraktionen demonstrativ gegen diese Sanierung waren, ist nicht nachvollziehbar. „Gampern ist mit dieser Sanierung großartiges gelungen. Denn ein Neubau hätte das drei- bis vierfache gekostet. Wer gegen diese Sanierung ist, versteht nichts von Politik“, sind sich auch die drei anwesenden Bürgermeister Wolfgang Zieher aus Fornach, Josef Six aus Vöcklamarkt und Johann Zieher aus Pöndorf einig. Auch wenn die ÖVP dieses Projekt alleine umsetzen musste – Gampern braucht Fortschritt und Weitblick - und das neue Gemeindeamt ist wohl das beste Beispiel dafür.

Bgm. Johann Zieher (Pöndorf), Bgm. Josef Six (Vöcklamarkt) und Bgm. Wolfgang Zieher (Fornach) waren voll des Lobes über das neue Gemeindeamt in Gampern.

Seite 4

Juli 2012


Information aus erster Hand

Gampern AKTUELL •

LH-Stv. Hiesl: „Gampern leistet viel“ Landeshauptmannstellvertreter Franz Hiesl hat in Begleitung von Labg. Anton Hüttmayr die Gemeinde Gampern besucht. Bei der Besichtigung des Gemeindeamtes hat Hiesl lobend erwähnt, dass anstatt eines Neubaus eine umfassende Sanierung vorgenommen wurde. Ein Neubau hätte ein Mehrfaches an Kosten verursacht, sagt auch Hiesl. Begeistert war der LH-Stellvertreter von der Photovoltaikanlage am Dach des Bauhofes und der dazugehörenden Anzeige im Foyer des Gemeindeamtes, wo die Stromerzeugung dokumentiert wird. HBI Franz Schausberger hat LH-Stv. Franz Hiesl stolz das neue Feuerwehrauto, das am 1. Juni gesegnet wurde, präsentiert. „Wir mussten Hiesl bei diesem Besuch nicht um neue Förderungen des Landes bitten. Wir arbeiten gut zusammen, wenn es notwendig ist. Und Hiesl hat sich überzeugt, dass Landesmittel in Gampern gut eingesetzt sind“, berichtet Bürgermeister Hermann Stockinger von diesem Besuchstag.

WB-Betriebsbesichtigung bei RAG Die Rohölaufsuchungs AG (RAG) besteht seit ca. 75 Jahren. In Gampern hat sie sich Anfang der 90er Jahre angesiedelt. Damals hatte die RAG ihre Büros in Bürocontainern hinter der Volksschule. 1998 wurde mit dem Bau des Bürogebäudes am heutigen Standort, neben dem bereits seit 1994 bestehenden Speicher, begonnen. Derzeit sind ca. 120 Personen am Standort Gampern beschäftigt. Die RAG trägt dadurch wesentlich zur Energieversorgungssicherheit bei. Neuerdings nutzt die RAG auch die Tiefenwärme bei Bohrungen. Der WB-Gampern bedankt sich herzlich bei Dipl.-Ing. Herwig Baierl und Dipl.-Ing. Max Brandt für die fachkundige und interessante Führung. Juli 2012

Photovoltaikanlage: Am Dach der Gamperner Volksschule wurde ebenfalls eine Photovoltaik-Anlage installiert, um Strom zu erzeugen. Ein eigenes großes Display soll den Kindern zeigen, wie viel Strom die Sonne gerade liefert. „Das soll sie schon in jungen Jahren zum Energiesparen animieren und ihnen zeigen, dass wir in Gampern auf erneuerbare Energien setzen“,erklärt Bürgermeister Hermann Stockinger. „Wir von der ÖVP wollen, dass Gampern eine KlimaschutzVorzeigegemeinde wird. Dafür haben wir schon viele Schritte gesetzt. Wir werden auch in Zukunft nicht ruhen und in dieser Richtung weiter arbeiten“, sagt ÖVP-Obmann Jürgen Lachinger.

Schüler-Briefkasten: In der Garderobe der Volksschule Gampern wird ein ganz spezieller Briefkasten installiert, in den Eltern und Kinder ihre Anliegen und Wünsche aber auch Beschwerden anonym einwerfen können. Der Schulausschuss der Gemeinde unter Obmann Andreas Meissner und der Elternverein werden sich um diesen Briefkasten annehmen und die Wünsche und Probleme direkt mit der Schule und der Gemeinde besprechen. Dadurch ist gewährleistet, dass die Anliegen direkt mit den Verantwortlichen diskutiert werden können. So sollen auch die Kinder schon in der Volksschule lernen, dass die Gemeinde und die Gemeinderäte für sie und ihre Wünsche da sind und oft auch froh sind über Anregungen von Kindern. Seite 5


Information aus erster Hand

SEITENBLICKE ese i w n e n n So r ü f h c i t Spatens

SandkistenFüllaktion

auft se gek iche i w n r Sonne e ein uf der n. Es wurd ie Abwana e d mme nge en, d ugrün its Ba . Mai geko VP gelung s gerade ju aue r e b 8 Ö s 1 B ie r iß, da tigen ien, d es de h am Famil patenstic gründe ist n. Jeder we ieser güns -Obmann e g n S d r P ju Viele , sind zum diese Bau u verhinde Schaffung , meint ÖV “ h z n e e c i e r n m d b e u i h t a l i a s h „D Maßn t. aher i n Fam Fest! tiges von junge müssen. D politische lienvater is g i n n n e e i m l u r i a der rF spa tige fam junge chen Auch heuer w Mens eine wich der selbst ie e , gründ Lachinger Gampern für der hat der ÖAAB sa n e g Jür Gamperner S uberen Spielsand in 25 an den Bildern: G dkisten gesorgt. Auf em Sulzberger, JV eindevorstand Rudi P-Obmann Ch Hauser und Ö ristian AA Fuchs bei der B-Obmann Manfred Arbeit!

t im s e f r e m m o S en Kindergart

Auszeichnung für die Musik

Die Musikkapelle Gampern hat unt er dem neuen Stabführer Martin Schiestl bei der Marschwertung in Aurach einen ausgezeichneten Erfo lg erreicht. Herzliche Gratulation allen Musikerinn en und Musikern!

Seite 6

Juli 2012


Information aus erster Hand

AUS GAMPERN

Großes Fest der Feuerwehr: 400 Teilnehmer und viele Ehrengäste An der Segnung des neuen Fahrzeuges LFB-A1 für die FF Gampern nahmen 400 Feuerwehrleute aus dem ganzen Bezirk teil. Auch alle vier Aktivgruppen der FF Gampern waren dabei, ebenso die Jugendgruppen Gampern, Piesdorf und Baumgarting. Wir gratulieren der Jugendgruppe Piesdorf zum 2. Platz und der Gruppe Baumgarting I zum 3. Platz! Gemeinsam mit vielen Freiwilligen und der Musikkappelle hat Kommandant HBI Franz Schausberger mit seinen Feuerwehrleuten ein tolles DreiTage-Fest geboten, die Sportunion hat dafür den Sportplatz zur Verfügung gestellt. Die FF Gampern hat nun wieder eine zeitgemäße Ausrüstung und ist für die Zukunft bestens gerüstet, freut sich der FF-Kommandant.

Juli 2012

Seite 7


Information aus erster Hand HALLO NACHBAR

TAGESBETREUUNG im Lebenshaus Die „TAGESBETREUUNG“ im Lebenshaus Vöcklabruck soll eine neue Form der Kommunikation, Betreuung und Hilfe in verschiedenen Lebenssituationen schaffen. An vorerst zwei Tagen in der Woche wird hier eine breite Palette an Aktivitäten und Geselligkeiten geboten, die die bestehenden Leistungen und Angebote ergänzen soll. Unter fachkundiger Betreuung gibt es hier spielerische Aktivitäten, Handwerkliche Tätigkeiten, Beratungsstunden, Gymnastik und vieles mehr. Bei entsprechendem Bedarf kann und soll dieses Angebot ausgeweitet werden. So sind zusätzliche Tage genauso möglich wie die Ausweitung des Projekts „TAGESBETREUUNG“ auf andere Orte und Gemeinden.

Montags von 13:00 – 17:00 Uhr Freitags von 08:00 – 12:30 Uhr Betreuung durch FSBA Christine Rutschetschin

Tel. (0680) 506 87 17

Zeitbank - Komm mach mit! Wir suchen genau Dich! Info-Tel.: (0680) 5068715 In vielen Gemeinden existiert bereits die von der SPES-Akademie ins Leben gerufene „ZeitBank 55+“. Dieses Konzept nimmt auch „Hallo Nachbar“ auf und baut es weiter aus. Nicht nur die Generation 55+ soll bei der Zeitbank mitmachen, sondern Frauen und Männer aller Altersschichten. In der Zeitbank werden verschiedenste Arbeiten gegen andere Arbeiten eingetauscht - Menschen schenken ihre Zeit und bekommen dafür Zeit von anderen Menschen geschenkt. So kann zum Beispiel eine Stunde Rasen mähen gegen eine Stunde Kekse backen eingetauscht werden, oder eine Stunde einkaufen gegen eine Stunde Wäsche bügeln. Der Phantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Jeder Teilnehmer der Zeitbank kann seine ganz besonderen Fähigkeiten und seine individuelle Arbeitskraft zur Verfügung stellen, er bekommt dafür wieder andere Arbeiten zurückgeschenkt: Dienstleistungen und Hilfen in allen Lebensbereichen.

Seite 8

Programm der Tagesaktivitäten: Spielerische Aktivitäten: Kartenspiele, Bingo, Brettspiele, Memory, Koordinationsspiele Handwerkliche Aktivitäten: Basteln, Malen, Blumengestecke, Handarbeiten (Sticken, Häckeln, Stricken, Nähen) Musikalische Aktivitäten: Musikanten, Chor Gesellschaftliche Aktivitäten: Kaffee und Kuchen, gemeinsame Essenszubereitung & Essen, Singen, Geburtstagsfeiern Gesundheitliche Aktivitäten: Gymnastik & Atemübungen, Entspannungsübungen, Beratungsstunden in der Tagesstätte (Ärzte, Behörden, Gesundheitseinrichtungen, Pflegeeinrichtungen) Wellness & Körperpflege: Fußpflege, Friseur, Maniküre Kooperationen mit Besuchen: Kindergarten, Tierheime Unterstützung der geistigen Fitness: Gedichte und Geschichten schreiben, Lesestunde (teilweise mit Gastvortragenden), Gedächtnistraining, Rätsel lösen (Kreuzworträtsel, Sudoku, etc.), kleine Theateraufführungen einstudieren

KONTAKT „Hallo Nachbar“ im Lebenshaus Ferdinand-Öttl-Straße 14 4840 Vöcklabruck 07672 / 90230 www.hallo-nachbar.at Obmann: LAbg. Bgm. Anton Hüttmayr 0664 / 210 74 57

Juli 2012


Information aus erster Hand

Aus Sicht der Jugend

Es freut mich, dass heuer noch die ersten Familien auf der Sonnenwiese zu bauen beginnen können. Gemeinsam mit der Jungen ÖVP werde ich mich sehr dafür einsetzen, dass die noch verfügbaren Baugründe vorrangig für Gamperer reserviert werden. Den Grundstein dafür legte ja die ÖVP Gampern in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Die Sandkistenaktion des ÖAAB war wieder eine tolle Geschichte gerade für junge Familien mit Kindern. Danke dafür an Rudi Sulzberger für die Bereitstellung des Fahrzeuges und bei Moosi für den Sand.

www.elektrotechnik-fuchs.at

WER SCHLAU IST, KOMMT GLEICH ZU UNS ... MENS Alle Geräte der „SIE en EXTRAKLASSE“ könn t oder wahlweise gemiete d gekauft werden un ll haben auf jeden Fa 5 Jahre Garantie!

Pollheimerstraße 17 Tel 07672/94171 Pollheimerstraße 17 Tel.:Fax 07672 94 171 4850 Timelkam DW/ -20

4850 Timelkam

Juli 2012

Fax: DW 20

Gratulieren möchte ich den Gamperner Fußballern zum Reservemeistertitel. Als ich noch aktiver Spieler war, durfte ich selbst mehrere Meistertitel mitfeiern und weiß daher, welche Arbeit und welcher Fleiß über die ganze Saison hinweg dahinter stecken. Zum Karriereende wünschen wir von der Jugend Andreas Premm Alles Gute für seinen „Fußballruhestand“ - und hoffen natürlich, dass er unserem Verein weiterhin treu bleibt. Auch George Boznar Alles Gute - wir konnten viel von ihm lernen, fußballerisch als auch menschlich. Schade ist, dass Trainer Hans Macheiner unseren Verein verlässt. Wir wünschen auch ihm Alles Gute für die Zukunft. Ing. Christian Hauser GR, JVP-Obmann, Jugendreferent

Seite 9


Information aus erster Hand

Arbeit schaffen. Mit erneuerbarer Energie. Energie schafft Arbeitsplätze und zwar gleich dreifach: Zum einen, weil in der Energiewirtschaft durch den Ausbau erneuerbarer Energieträger Arbeitsplätze entstehen. Zweitens, weil auch die Wirtschaftszweige, die sich mit Energieeffizienz beschäftigen, wachsen. Zum Dritten, weil eine verlässliche Energieversorgung ein ganz wesentlicher Standortfaktor ist. „Von der sicheren Versorgung, der effizienten Nutzung und dem Ausbau der Eigenenergieversorgung wird also ganz entscheidend abhängen, ob und wie sich Oberösterreich als Industrie- und Wirt-

schaftsland weiterentwickeln kann“, sind Pühringer und Strugl überzeugt. Oberösterreichs große Stärken liegen vor allem in der Wasserkraft und der Biomasse. Wir haben schon früh auf diese Energieträger gesetzt. Hier gibt es noch große Ausbaupotentiale, die wir nutzen müssen. Wenn man die Eigenenergiegewinnung ausbauen wolle, komme man weder an der Biomasse vorbei, wo die Landwirte wichtige Partner bei der Energieversorgung seien, noch an der Wasserkraft. Beim Ausbau der Wasserkraft gelte es, bestehende Anlagen zu modernisieren und nachzurüsten.

„Energie ist das Zukunftsthema Nummer 1“, sind OÖVP-LGF Mag. Michael Strugl, Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer und stv. LGF Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer überzeugt.

Mehr Informationen auf www.ooevp.at/themen/energie Jetzt kostenlosen Energiekompass bestellen: per E-Mail an bestellung@ooevp.at oder Tel.: 0732 / 7620 - 240

Drei Säulen für Oberösterreichs Energiezukunft Effizienz in Erzeugung und Nutzung

Die günstigste und umweltfreundlichste Energie ist die, die man nicht braucht. Steigende Energieeffizienz ist der Schlüssel für die oberösterreichische Klima-, Umwelt- und Energiestrategie.

Seite 10

Versorgungssicherheit und Versorgungsqualität

Die Energie-Netze müssen an die aktuellen Anforderungen angepasst werden. Energiespeicher wollen wir vorantreiben, um die Energie aus Wind und Sonne sinnvoll nutzbar zu machen.

Erneuerbare Energieträger ausbauen

Bereits 2030 sollen 100 Prozent des Stromverbrauchs in Oberösterreich aus erneuerbaren Energieträgern – Wasser, Biomasse, Photovoltaik und Windkraft – abgedeckt werden können.

Juli 2012


Information aus erster Hand

Gampern AKTUELL •

Energiesparverband zu Besuch Bei einer Fachexkursion hat der Energiesparverband vor kurzem öffentliche Gebäude besichtigt, die sich durch einen hohen EnergieEffizienz-Standard sowie die Nutzung erneuerbarer Energieträger auszeichnen. Neubauten und Sanierungen, Gebäude in Passivhausund Niedrigenergiestandard, Bauten mit innovativen Bauteilen sowie verschiedene Möglichkeiten zur Nutzung von Ökoenergie wurden besucht. Das sanierte Gamperner Amtsgebäude war das einzige Gemeindeamt, das besichtigt wurde. Teilgenommen haben Bürgermeister, Amtsleiter, Fachplaner und Vertreter des Landes OÖ.

Neue Zufahrtsstraße entlastet Eine spürbare Entlastung der Straße „Raiffeisenbank - Richtung Stötten“ bringt eine neue Zufahrtsstraße, die derzeit gebaut wird. „Durch den Bau der neuen Straße zur Sonnenwiese und Richtung Stötten bzw. Viehaus wird die Straße vor dem Gemeindearzt erheblich entlastet. Besonders im Winter war es durch Schnee am Straßenrand des Öfteren nicht möglich, dass zwei Autos vor dem Haus des Gemeindearztes aneinander vorbei fahren konnten. Die neue Zufahrtsstraße, im Süden der Ortschaft Gampern, wird dieses Nadelöhr entlasten“, ist sich der ÖVP-Fraktionsobmann und Obmann des Bauausschusses Franz Hauser sicher. Der Bau dieser Straße zeige auch wieder, dass die ÖVP ihre Versprechen einhält. Denn diese Entlastungsstraße war eine Grundbedingung für die Widmung der Sonnenwiese als Bauland. Im Herbst wird dann noch eine Linksabbiegerspur von Seewalchen kommend für diese neue Umfahrungsstraße und SonnenwieseZufahrtsstraße gebaut. Die Verhandlungen mit dem Land verliefen sehr positiv, die Kosten für die Arbeiten und Geräte werden vom Land OÖ übernehmen, die übrigen Kosten sind bereits im SonnenwieseGrundstückspreis inkludiert. Juli 2012

Volksschul-Zehner: Im Gemeinderat wurde beschlossen, der Volksschule zehn Euro pro Kind und Jahr als Unterstützung der Gemeinde auszuzahlen. Bgm. Hermann Stockinger hat die Überweisung dieser Bildungsförderung an die Volksschule bereits veranlasst. „Es ist eine Aktion der Gemeinde und aller Parteien, um die Eltern der Volksschüler zu unterstützen“, erklärt ÖVPObmann Jürgen Lachinger, Fälschlicherweise wurde mancherorts kolportiert, dass der „Bildungszehner“ eine Parteiaktion sei.

Senioren aktiv: Der Seniorenbund Gampern veranstaltete am 19. April eine Wallfahrt nach Reichersberg, bei der 51 Frauen und Männer mitfuhren. Am 15. Mai gab es die Mutter/Vatertagsfeier mit Segensandacht im Gasthaus Schausberger. Der Seniorenbund veranstaltet jeweils am 1. Donnerstag im Monat eine Wanderung für rüstige Senioren und Freunde der Natur - im Schaukasten sind die genauen Termine und die Ausflugsziele immer rechtzeitig angekündigt.

Impressum:

Medieninhaber, Verleger, Herausgeber: ÖVP Gampern, Weiterschwang 44, 4851 Gampern Fotos: ÖVP, privat Druck: CWD Vöcklabruck Seite 11


Information aus erster Hand

Gampern AKTUELL

Spende für engagierte Gamperner Die Ortsbauernschaft Gampern hat vor kurzem dem Verein JULE „Jungleben“ eine Spende von 350 Euro übergeben. Das Ziel des Projekts Jungleben ist es, die Freizeit mit jungen Behinderten zu gestalten. Vereinssitz ist Gampern-Pöring, Mitbegründer der Initiative sind die Gamperner Franz und Christof Haas. Der Verein bietet Kinobesuche, Klettern, Disco, Hallenbadbesuche und vieles mehr für junge und junggebliebene Menschen mit besonderen Bedürfnissen an.

Wir GRATULIEREN! zum NACHWUCHS

zum NACHWUCHS

Lisa Ablinger und Christian Hauser (JVP-Obmann) gratulieren wir zum Florian ( geboren am 2. März 2012)

Wir gratulieren ÖVP-Obmann Jürgen Lachinger und seiner Frau Bianca zur Geburt von Elias. Patrick ist ganz begeistert von seinem Bruder.

Johann und Anna Stiegler, Bergham Seite 12

GOLDENE

HOCHZEIT

Berta und Ernst Resch, Witzling

Funky-Ferien-Spaß Ein ganz besonderes und umfangreiches Programm hat heuer das FerienspaßTeam mit Anni Sterrer, Karin Friedl, Elfriede Madlmair und Beate Kalleitner zusammengestellt. Nicht weniger als 47 verschiedene Aktivitäten werden für Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 16 Jahren geboten. Von 9. Juli bis 7. September läuft das Funky-Ferienprogramm, und auch für Erwachsene sind zwei Programmpunkte dabei: ein Open-Air-Kinoabend mit Knackergrillerei am 3. August und das beliebte BobbyCar-Rennen am 12. August. Bürgermeister Hermann Stockinger lädt am 10. Juli zum Segway-OffroadFahren in Neukirchen ein, und am 7. September zum Jumicar-Autofahren mit Miniautos als VerkehrsverhaltensTraining für Kinder zwischen 7 und 12 Jahren. Die ÖVP Gampern veranstaltet mit Vizebürgermeisterin Evelyn Schobesberger am 6. August einen Klettertag im Delta Sportpark. „Danke allen Vereinen und Privatpersonen, die so viel für Gampern organisieren und so großes Engagement zeigen“, betont Vizebürgermeisterin Evelyn Schobesberger. Juli 2012


ÖVP-Gemeindeparteizeitung Gampern - Juli 2012