Page 99

BESSER LEBEN MIX

Migros-Magazin 24, 14. Juni 2010

| 99

FAMILIE

Starke Bande

Akupunkturnadeln aktivieren schmerzstillende Substanzen.

B

IN FORM

Bilder Gettyimages (2), Masterfile

Heilende Nadeln Nadeln, an den richtigen Stellen professionell gesetzt, können Leiden lindern. Doch warum das so ist, vermochten selbst Akupunkturanhänger bisher nicht zu sagen. Die New Yorker Rochester Universität liefert nun eine Erklärung: Tests an Mäusen zeigten, dass ein Einstich in die Haut bei den Nagern ein schmerzstillendes Molekül namens Adenosin aktivierte. Dieses unterbricht die Nervensignale und wirkt entzündungshemmend. Genveränderte Mäuse, deren Adenosinrezeptor ausgeschaltet war, reagierten nicht auf die Akupunktur. Einfach nur stechen genügt aber nicht: Die Nadeln wurden im Versuch auf die gleiche Weise gesetzt und gedreht wie es bei Menschen gemacht wird.

Eine intakte Familie schützt Kinder vor Drogenmissbrauch.

ei Kindern, die sich in ihrer Familie geborgen fühlen, ist die Gefahr einer Drogenabhängigkeit geringer als bei Altersgenossen aus schwierigen Familienverhältnissen. Das zeigt eine von der Europäischen Kommission finanzierte Studie unter der Leitung der Newcastle University in Grossbritannien. Für die Untersuchung befragte das Forscherteam 4000 Jugendliche aus verschiedenen europäischen Städten über ihren Drogenund Alkoholkonsum. Das Ergebnis: Von den 14- bis 15-Jährigen, die von beiden Eltern grossgezogen werden und zu Hause Geborgenheit erfahren, hat nur jeder Sechste schon Drogen konsumiert. Bei denjenigen, die beide Gegebenheiten nicht kennen, beträgt die Drogenmissbrauchsrate hingegen 42 Prozent. Allerdings ist der schützende Effekt der Familie in Gefahr, wenn die Jungen in ihrem Freundes- und Bekanntenkreis leicht Zugang zu Rauschmitteln haben. Noch stärker wiederum als die Verlockung ist aber die Wirkung der Mutter: Hat ein Kind eine starke Bindung zu ihr, haben Drogen kaum eine Chance.

ONLINE-UMFRAGE: WOHLGERÜCHE

Liebe geht auch durch die Nase

Al Allein die Erfahrung entscheidet darüber, ob wir einen Geruch als an angenehm oder abstossend empfinden. Dabei ist gemäss der a amerikanischen Psychologin Rachel Herz der emotionale Zustand ma massgebend, in dem ein Geruch das erste Mal wahrgenommen wi Einige ihrer Probanden waren gut gelaunt, als sie einen wird. u undefinierbaren, süsslichen Mief aus Matsch und gebuttertem Popcorn ro rochen. Sie empfanden den gleichen Geruch später als angenehm. Um Umgekehrt wurden Rosen-, Vanille- und Zitronendüfte als übel taxiert, we sie mit schlechten Erinnerungen verknüpft waren. weil

Neue Frage auf www.migrosmagazin.ch Ne Ob man sich riechen kann, hängt von der Erfahrung ab.

We Welcher Geruch versetzt Sie in Hochstimmung? ➔ der Körpergeruch meines Partners ➔ frisch gebrühter Kaffee ➔ Düfte aus meiner Kindheit

Yvette Hettinger

Frage von letzter Woche

Mit meinem Partner will ich … So haben unsere Leserinnen und Leser geantwortet:

7%

… nichts mehr zu tun haben!

34 %

… einfach mal gemütlich zusammen sein

59 %

… gemeinsam Neues erleben

Migros Magazin 24 2010 d OS  

MÜRGGU, FÖRCHBOTZ UND HAMBITZGI 46 Feine Apérospiesschen mit Fisch, Poulet oder frischen Früchten. Jetzt ist Ihre Meinung über Migros-Produk...