Page 94

94 | Migros-Magazin 24, 14. Juni 2010

NEWS

Schneller Genuss für Salatliebhaber

Ein knackig-frischer Salat ist an heissen Sommertagen, ob allein oder zu Grillfleisch genossen, eine feine Mahlzeit – wenn nur das lästige Waschen, Putzen und Schneiden nicht wäre. Umgehen können Salatfans dies ganz einfach mit den fixfertigen Salaten und Salatmischungen im Schlauchbeutel von Anna’s Best, die nur noch mit einer leckeren Sauce verfeinert werden müssen. Die Migros Ostschweiz bietet ihren Kundinnen und Kunden im Programm «Aus der Region. Für die Region.» aktuell rund zehn verschiedene Salatmischungen an, darunter zum Beispiel Anna’s Best Kopfsalat Herz, Anna’s Best Mischsalat und Anna’s Best Karotten geraffelt. Lieferant der schüsselfertigen Salate ist die Kellermann.ch AG. Das sorgfältige Vorrüsten der Salate in Handarbeit sowie das gründliche und zugleich schonende Waschen mit Wasser in Trinkwasserqualität sorgen dafür, dass nur saubere Salatblätter höchster Qualität den Weg in den Beutel finden. Übrigens: Die Migros hat auch fertige Salatsaucen für jeden Geschmack im Angebot – für die Tage, an denen die Schürze komplett im Schrank bleiben soll.

Vom Feld frisch in den Beutel von Anna’s Best.

Den richtigen Riecher

Erwin Gampers Betrieb zeichnet sich durch starken Innovationsgeist, hohe aus. Deshab erhielt er die diesjährige AdR-Regio-Wurzeltrophäe.

K

ehrt Routine ein, wird es mir langweilig. Dann muss ich etwas Neues wagen», beschreibt Erwin Gamper seinen Innovationsgeist. Mut brauche es schon, und auch ein gewisses Vertrauen in das eigene Gefühl, denn man sei bei Innovationen nie sicher, ob sie erfolgreich sein würden. Und nicht selten ertönt am Anfang Kritik aus dem Umfeld, wie bei der Einführung der HorsSol-Technik vor 20 Jahren, als es in der Zeitung hiess, dunkle Gewitterwolken würden über Stettfurt hereinbrechen. Doch die Wolken lösten sich immer wieder auf, und bald wurden Erwin Gampers Ideen nachgeahmt.

Hummeln kennen keinen Bienentanz

Als Pionier hat Gamper beispielsweise die ersten Gewächshäuser der Region gebaut, als Erster die Hors-Sol-Technik eingeführt, und als bisher Einziger in der Schweiz produziert er das ganze Jahr über Chicorée. Schon länger werden die Schädlinge biologisch bekämpft und die Tomaten durch Hummeln bestäubt – weil diese nicht wie die Bienen dank ihres Tanzes wegfliegen können, wenn eine bessere Futterquelle ruft. Auch bei allen technischen Anlagen und Geräten strebt Erwin Gamper eine stete Optimierung an. Dank ausgeklügelten Kühlsystemen ist sein Gemüse in den Migros-Supermärkten feldfrisch. Die Tröpfchenbewässerung bei Zucchetti, Eisbergsalat und Tomaten oder die Spezialstretchfolie beim Brokkoli sind weitere Gründe für die konstant hohe Qualität seiner Produkte. Damit sich die Mitarbeitenden bei der Ernte nicht mehr bücken müssen, hat er 20 Prozent seiner Anbaufläche für Fahrstrassen geopfert. Die Arbeiter können das Gemüse nun direkt auf das erhöh-

te Rollband legen und somit ihren Rücken schonen.

Beste Produkte für die Migros Ostschweiz

Vor 25 Jahren hat Erwin Gamper bei der Migros angerufen, um sie als Abnehmerin zu gewinnen: Er hatte Glück. Seither besteht die erfolgreiche Partnerschaft. Seit der Gründung vor sieben Jahren ist Gamper auch am Programm

«Aus der Region. Für die Region.» beteiligt. Zehn unterschiedliche Gemüse baut er an, die grössten Mengen machen dabei Eisbergsalate und Chicorée aus. Bei allen Produkten ist höchste Qualität oberstes Gebot. «Bei Erwin Gamper wissen wir, dass wir uns absolut auf die einwandfreie Qualität seiner Produkte verlassen können», unterstreicht Peter Brunner, Leiter Marketing Früchte/

Migros Magazin 24 2010 d OS  

MÜRGGU, FÖRCHBOTZ UND HAMBITZGI 46 Feine Apérospiesschen mit Fisch, Poulet oder frischen Früchten. Jetzt ist Ihre Meinung über Migros-Produk...