Page 10

10 | Migros-Magazin 24, 14. Juni 2010

B

änzu schöpft sich eine Portion Spaghetti und schaut dann suchend über den gedeckten Tisch. Es ist ein warmer Frühlingsabend, und zum Nachtessen auf der Terrasse des Einfamilienhauses in Worb BE ist die ganze sechsköpfige Familie Mühlheim versammelt. Als der junge Mann findet, wonach er gesucht hat, fragt er in breitestem Berndeutsch: «Eve, kannst du mir den Tabasco reichen?» Eve Mühlheim, 46, Hausfrau und Spitalassistentin, schmunzelt. «Diese Vorliebe für Schärfe im Essen ist etwas, das er aus Äthiopien mitgebracht hat.» Bänzus richtiger Vorname ist Yoftahe. Der Schwarzafrikaner ist 2002 als Flüchtling in die Schweiz gekommen. Er war damals gerade mal zehn Jahre alt. An seine richtigen Eltern kann er sich kaum erinnern. Er war erst neun Monate alt, als sein Vater, ein regimekritischer Journalist, verschleppt wurde, und sieben, als seine Mutter, die als Krankenschwester bei Ärzte ohne Grenzen gearbeitet hatte, während eines Einsatzes in Nigeria verstarb. Bilder von der Zeit in Äthiopien hat Yoftahe erst seit Kurzem wieder, lange Zeit wusste er gar nichts mehr, er hatte es verdrängt. Yoftahe war wie alle, die als Asylsuchende in die Schweiz gelangen, in Empfangs- und Durchgangszentren untergebracht: zuerst in Vallorbe VD, dann in einem Container in Ostermundigen BE, bevor er ein zweites Mal verlegt wurde, nach Enggistein bei Worb. Kurz zuvor war Familie Mühlheim in die Emmentaler Gemeinde ge-

FAMILIE MÜHLHEIM AUS WORB:

Vorne: Yoftahe (18) mit Hund Miro. Hinten von links: Simon (18), Markus (47), Eve (46), Michelle (16), Dominique (20). Markus Mühlheim sagt: «Eine Integration ist wohl nur im Zusammenleben mit einer Familie möglich und erfolgreich.»

Zu Hause ein Gast

Jedes Jahr gelangen Hunderte von Kindern ohne Eltern in die Schweiz. Die meisten werden Ibrahim von der Elfenbeinküste hatten grosses Glück: Sie haben bei einer Pflegefamilie ein

Migros Magazin 24 2010 d OS  

MÜRGGU, FÖRCHBOTZ UND HAMBITZGI 46 Feine Apérospiesschen mit Fisch, Poulet oder frischen Früchten. Jetzt ist Ihre Meinung über Migros-Produk...