Page 1

Nr. 5 Mai 2014

FORUM Fachzeitschrift f端r Elektronik und Elektrotechnik

Industrielle Stromversorgungen von Mean Well Hohe Lieferbereitschaft dank umfangreichem Lagersortiment zu attraktiven Preisen. www.simpex.ch

u Schwerpunkt: Stromversorgung/Leistungselektronik u

Ein neues Konzept f端r Leistungsmodule

u

Energie-Effizienzmanagement im Unternehmen


Strom-Effizienz: save energy – save money

Reden ist Silber – Handeln ist Gold Ihre Kunden verlangen nach Stromeffizienz und Nachhaltigkeit in ihren Bauvorhaben. Damit Sie diese Anforderungen wunschgemäss erfüllen können, helfen wir Ihnen nicht nur mit technischem Wissen und gutem Rat: Die ElektroMaterial AG macht den Schritt zur Tat und lanciert mit EM ecowin eine StromeffizienzInitiative, die Sie und Ihre Kunden für Ihr Engagement mit barer Münze belohnt.

Mit jährlichen Fördergeldern in der Höhe von 1 Million Franken setzt die EM ein starkes Zeichen zugunsten von effizienten Stromsparmassnahmen. Fragen Sie Ihren Kundenberater nach der Stromeffizienz-Initiative EM ecowin oder informieren Sie sich unter: www.elektro-material.ch/ecowin

save energy – save money

Ihr guter Kontakt Basel

Bern

Genève

Heiden

Lausanne

Lugano

Luzern

Sion

Zürich

www.elektro-material.ch


Nr. 5 Mai 2014

FORUM

TITELSEITE

SIMPEX ELECTRONIC AG

INHALT

Fachzeitschrift für Elektronik und Elektrotechnik

 4–5

Industrielle Stromversorgungen von Mean Well Hohe Lieferbereitschaft dank umfangreichem Lagersortiment zu attraktiven Preisen.

www.simpex.ch

EDITORIAL 

3

u Schwerpunkt: Stromversorgung/Leistungselektronik u

Ein neues Konzept für Leistungsmodule

u

Energie-Effizienzmanagement im Unternehmen

eLFORUM_05_2014.indd 1

01.05.14 07:40

Technologie zum Anfassen 

Mehr Flexibilität 

u 7

u 21

FIRMENNEWS/VERANSTALTUNGEN

 Energie-Effizienzmanagement im Unternehmen

6

 Technologie zum Anfassen

7

 Industrielle Bildverarbeitung zündet Neuheiten-Feuerwerk 8

 Gut gestartet

TOPSTORY

 Ein neues Konzept für Leistungsmodule

18

 Mehr Flexibilität

21

 Der transparente Stromkreis

22

10

MESSTECHNIK/SENSORIK

 Höchste Signalqualität

32

 Intuitiv nach DIN VDE 0100 prüfen

34

ELEKTROINSTALLATIONEN/ENERGIE Höchste Signalqualität



u 32

 Klein, robust, genau

36

KOMPONENTEN

Klein, robust, genau



 Thermisches Management von Netzteilen

38

SICHERHEIT

42

AUTOMATION/ANTRIEBE

43

IT/KOMMUNIKATION

44

KATALOGE/DOKUMENTATIONEN

46

u 36

Upgrade to Your Ultimate Scope - Alle Software Optionen zum Preis von einer Erhalten Sie alle Software Optionen für Ihr Agilent Oszilloskop zum Preis von einer! • 2000 X-Serie | DSOX2APPBNDL für 536.- CHF statt 3657.- CHF • 3000 X-Serie | DSOX3APPBNDL für 858.- statt 13'231.- CHF • 4000 X-Serie | DSOX4APPBNDL für 1'639.- statt 19'750.- CHF Zusätzlich erhalten Sie 10% Rabatt auf Neugeräte dieser Familien! Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen oder eine Demo Angebot gültig bis am 31. Mai 2014 in der Schweiz. Preise exkl. MwSt.

eL FORUM

5 I 2014

1


Eigenregie. LITECOM – das Lichtmanagementsystem definiert die Gebäudesteuerung neu. LITECOM reduziert Steuerungsprozesse auf ein Minimum und ermöglicht eine einfache Installation, angenehme Nutzerführung und intuitive Bedienung über Apps. Neu ist dabei die Verknüpfung von Controller, Touchpanel und Software in einem auf Standards basierenden System. Damit lassen sich individuelle Lichtlösungen erstellen, steuern und überwachen – über PC, Smartphone oder Tablet.

Zumtobel. Das Licht.

www.zumtobel.com


u

allstromsensitive Fehlerstromschutzschalter Typ B

Was Technik morgen können muss

Stromversorgung und Leistungselektronik sind zwei Schwerpunkte dieser eLFORUM-Ausgabe. Wie sieht die Zukunft des Stromnetzes im liberalisierten Markt aus? Wohin geht der Trend bei Erzeugungsmix, Energiespeicherung und Energieeffizienz? Das sind aktuelle Fragen, die Stromversorger und Entscheider aus Politik, Wirtschaft und Forschung gleichermassen beschäftigen. Informationen zu aktuellen Entwicklungen bei der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien gibt es auf den 6. Powertagen vom 3. bis 5. Juni 2014 an der Messe Zürich. Sicherheit gehört zu den Themen, die derzeit – auch in der Energiewirtschaft – ganz oben auf der Traktanden­ liste stehen. Etliche Neuheiten dazu im Bereich Sensorik, Mess- und Prüftechnik werden unter anderem auf der SENSOR+TEST 2014 Anfang Juni in Nürnberg (D) vorgestellt. Im industriellen Prozess ist das Feld der sicherheitsrelevanten Anwendungen weit: Sensoren detektieren präzise und wartungsarm die Luftgüte, überprüfen auf Anreicherungen von toxischen oder brennbaren Gasen und steuern Klimaanlagen, Condition-MonitoringSysteme überwachen die Getriebe in Windkraftanlagen und schlagen im Notfall per SMS Alarm. In der Automation gewinnt Condition Monitoring immer stärker an Bedeutung. Entsprechend arbeiten Antriebsund Steuerungshersteller, aber auch Sensor- und Komponentenlieferanten bereits an spezifischen technischen Konzepten und Produkten. Doch die heutigen Lösungen lassen sich nur mit erheblichem Aufwand zu einem Gesamtsystem integrieren. Ganzheitliche Lösungen auf Basis von Standards sind noch nicht gefunden (Seite 13). Unterdessen entwickeln Unternehmen weiterhin neue Konzepte, auch für die Leistungselektronik. Neu auf dem Markt sind zum Beispiel Leistungsmodule, die unter harten Umgebungsbedingungen wie Kondensation und Feuchtigkeit eingesetzt werden können (Seite18). Was Technik morgen ist und können muss: Darauf gibt die Fachmesse SINDEX Antwort, die vom 2. bis 4. September 2014 in Bern stattfindet. Wichtiges Motto dabei ist «Technologie erleben» (Seite 7).

all|strom|se n|si|tiv ‹Kom positum, dt. lat.(-franz.)› / (bei allen Str omarten seh empfindlich r ); allstromse nsitive Schalt reagieren so er wohl auf Gle ich- als auch auf Wechself ehlerströme und sind gegenwärtig und zukünft ig für immer mehr Anwen dungsfälle u nverzichtbar.

Zuverlässige Auslösung bei allen Arten von Fehlerströmen. Fehlerstromschutzschalter (RCCB) • Typ B 4-polig

2-polig

• Bemessungsstrom 16A-125A in 4 Teilungseinheiten • Erfasst glatte Gleichfehlerströme sowie alle weiteren Fehlerströme gemäss IEC 60755 • Auslösefrequenzbereich 0 – 100kHz • Auslösefrequenzgänge für Anlagenschutz (Typ B SK), Brandschutz (Typ B NK) und gehobenen Brandschutz (Typ B+)

Viel Freude bei der Lektüre wünscht

Michaela Geiger Redaktionsleitung eLForum

Generalvertretung Generalvertretung für für die die Schweiz: Schweiz:

eLFORUM

Demelectric Demelectric AG AG •• Steinhaldenstrasse Steinhaldenstrasse 26 26 •• 8954 8954 Geroldswil Geroldswil Telefon Telefon +41 +41 (0)43 (0)43 455 455 44 44 00 00 •• Fax Fax +41 +41 (0)43 (0)43 455 455 44 44 11 11 info@demelectric.ch info@demelectric.ch •• www.demelectric.ch www.demelectric.ch 5 I 2014

Bezug Bezug über über den den Grossisten. Grossisten. Verlangen Verlangen Sie Sie unsere unsere Dokumentation Dokumentation

D21

Schutz Total

EDITORIAL


ZUR TITELSEITE

Mean Well Stromversorgungen «Your Reliable Power Partner» BÜRSTENLOSE DC-AUS  u LÄUFER-MOTOREN

seit 20 Jahren durch Simpex Electronic AG in der Schweiz vertreten.

FÜR DEN GLOBALEN MARKT, MADE IN SWITZERLAND

Die Erfolgsgeschichte von Mean Well

begann vor 32 Jahren mit der Pro­ -

u

duk­ tion von PC-Netzteilen, welche schon bald mit Industrie-Netzteilen und spä­ter mit LED-Netzteilen ergänzt wurden. Mit einem überdurchschnittlichen Wachs­tum von bis zu 40% kann Bucherli, sichAlbert Mean Well nun zu den Top Ten der Dipl. Ing. HTL, globalen Power Supply Hersteller zähBereichsleiter Marketingsupport, len. Dies mit über 2000 Angestellten maxon motor ag und einer Produktionskapazität von rund 3 Millionen Stück – notabene pro Monat! Mit dem Ziel, weiteres Wachstum zu generieren, investiert Mean Well verstärkt in Forschung und Entwicklung und intensiviert die Unterstützung der Distribution, welche über 70% des gesamten Umsatzes generieren. Bereits heute stehen über 4500 verschiedene Modelle zur Auswahl für Anwendungen wie Industrie, Automatisierung, Medizin, Kommunikationstechnik und LED-Beleuchtung. Das grösste Lager mit der breitesten Auswahl mit über 20 000 Mean-Well-Geräten führt in der Schweiz die Simpex Electronic AG. Durch die 20-jährige Zusammenarbeit mit Mean Well ist Simpex Electronic AG in der Lage, neben dem Verkauf und Lager auch den kompletten «After zwei Monate Zeit bean1981 arbeitet man direkt mit asiatischen Sales Service» anzubieten, mit einer kom- sprucht hat. Dies bringt Netzteillieferanten aus Fernost zusammen. petenten technischen Unterstützung und unseren Kunden einen Das innovative Sortiment beinhaltet Stromlokalem Reparatur-Service in der Schweiz. grossen zeitlichen Vorversorgungen, Netzteile und DC/DC-WandDie Servicestelle ist komplett mit den glei- teil und lokales Knowler für die verschiedensten Anwendungen. chen Messgeräten ausgestattet, wie sie how, unter anderem Kundennähe, Flexibilität und persönliche auch in der Produktion und Servicestelle in auch für spezifische Betreuung sind die Stärken der Firma. In Taiwan vorhanden sind. Neben CROMA- Stromversorgungslösunenger Zusammenarbeit mit den Kunden Autotest-Geräten für elektronische Lasten gen.» realisiert man passgenaue Lösungen unter und Power Analyzer kommen Messmittel Thomas Fischer, CEO Simpex Einbezug von Standard- oder kundenspeAbb. 1: DieElectronic beidenAGNASA-Marsfahrzeug ”Spirit” und ”Opportunity” sind mit je von Fluke und Agilent zum Einsatz. zifischen Produkten. Simpex Electronic AG «Mit unserer eigenen Serviceabteilung und beschäftigt Hauptsitz Wetzikon und in 39 Elektromotoren des Schweizer Herstellers maxon motoram ausgerüstet. den durch Mean Well geschulten Mitarbei- Stromversorgungen der Niederlassung Cressier (NE) total 37 tern können wir die Durchlaufzeit einer Re- bei Simpex Electronic AG Personen in den Bereichen Elektromechaparatur auf ein Minimum reduzieren. Vorher Über 50% des gesamten Umsatzes gene- nik, Stromversorgungen, System-Kompomussten die Geräte nach Taiwan zur Repa- riert die Firma Simpex Electronic AG mit nenten und Produktionstechnik. ratur geschickt werden, was mitunter bis zu Stromversorgungen. Seit der Gründung 4 eLFORUM 5 I 2014

Bis heute stehen rund 90 Kleinmotoren mit der sehr spezifischen maxon Wicklungs-technologie unter e


ZUR TITELSEITE

5×3-Zoll-Netzteil mit bis zu 300 W Leistung Die neue EPP-300 Serie von Mean Well kann ohne Zwangsbelüftung mit 200 W, mit Lüfter mit 300 W, belastet werden. Das Netzteil mit Weiteingangsbereich hat sowohl einen 12-VDC-Ausgang für den Betrieb des Lüfters als auch einen 5-VDC-Ausgang für eine Stand-By-Schaltung eingebaut. Wird die Remote-ON-OFF-Funktion genutzt, ist der Stand-By-Verbrauch unter 0,5 W. Zudem ist die Stromversorgung mit einem Power-Good- und Power-Fail-SignalAusgang ausgestattet. Unter der Bezeichnung RPS-300 ist das Netzteil als Medizin-Version erhältlich.

BÜRS LÄUFE

FÜR DEN GLOBA

Miniatur-Schaltnetzteile für PCB-Montage

u

Die kompakten AC/DC-Netzteile der IRM- Serie von MEAN WELL ermöglichen es, viel Platz auf der Leiterplatte zu sparen. Mit einem Leerlaufverbrauch von < 0,1 W vereinfachen die Module die Einhaltung der ERP-Normen für die Anwendung. Verschiedene Leistungsklassen von 5 bis 20 W mit einem Eingangsbereich von 85 bis 264 VAC und Ausgangsspannungen von 3,3 bis 24 VDC ermöglichen den weltweiten Einsatz in verschiedensten Anwendungen. Durch den hohen Wirkungsgrad von bis zu 85% und die vergossene Bauform können die Netzteile im Temperaturbereich von –30 °C bis +70 °C betrieben werden. Durch das hervorragende Preis-LeistungsVerhältnis können diese Netzeile auch als Ersatz für Printtransformatoren verwendet werden.

Albert Bucherli, Dipl. Ing. HTL, Bereichsleiter Marketingsupport, maxon motor ag

Preiswertes 500-W-Netzteil im 1U-Profil Zur Komplettierung der RSP-Serie ent­wickel­ te MEAN WELL das RSP-500 mit 500 W Leistung. Mit einem Wirkungsgrad von 90% kann das Netzteil mit voller Leistung von –30 °C bis +50 °C Umgebungstemperatur betrieben werden. Ab 50 °C bis 70 °C ist ein Derating zu berücksichtigen. Neben einer Remote-Sense-Funktion zum Ausgleich von Spannungsabfällen auf langen Leitungen ist auch ein Ein-Ausschalten mittels externer DC-Spannung möglich. Internationale Sicherheitszulassungen und ein Weiteingangsbereich von 85 bis 264 VAC ermöglichen den weltweiten Einsatz. Die Stromversorgungen sind in Ausgangsspannungen von 3,3 bis 48 VDC mit dem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis von MEAN WELL verfügbar.

5000-W-Netzteil für 3-Phasen-Betrieb mit 5 Jahren Garantie Die RST-5000-Serie von MEAN WELL liefert 5000 W Leistung bis zu einer Umgebungstemperatur von 50 °C ohne Derating. Durch die eingebaute Current-Sharing-Funktion können bis zu 3 Netzteile parallel geschaltet werden, um eine Gesamtleistung von ca. 13 000 W zu erhalten. Mit einer Steuerspannung lässt sich die Ausgangsspannung und der Ausgangsstrom von 20% bis 100% trimmen. Neben einem eingebauten 12-V/0,1-A-Hilfsausgang erleichtern Alarmsignale wie AC fail, DC OK, Fan fail und Übertemperaturdetektion die Integrierung ins Gesamtsystem. Das Überlastverhalten arbeitet als Konstantstromschaltung und reduziert im Überlastfall die Spannung. Als Sicherheitsfeature kann auch eingestellt werden, dass das Netzteil nach 5 Sekunden Überlast ausschaltet. Durch die Verwendung von hochwertigen Komponenten und dem Einsatz von bedarfsgesteuerten Lüftern gewährt MEAN WELL auf diese Netzteile eine Herstellergarantie von 5 Jahren.

Abb 39 E Simpex Electronic AG Binzackerstrasse 33, 8622 Wetzikon Tel. 044 931 10 30, Fax 044 931 10 31 www.simpex.ch, contact@simpex.ch

eLFORUM

5 I 2014

5 Bis heute stehen rund 90 K


FIRMENNEWS/ VERANSTALTUNGEN

STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

Energie-Effizienzmanagement im Unternehmen ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

KOMPONENTEN

 u

Tageskurs des energie-cluster.ch.

MESSTECHNIK/

Mit Energiemessung, Monitoring und Steuerung lassen SENSORIK sich erhebliche Einsparungen an Energie und Kosten verwirklichen. Der Tageskurs «Energie-Effizienzmanagement AUTOMATION/ ANTRIEBE

im Unternehmen», vom energie-cluster.ch organisiert, bietet Know-how für Verantwortliche der Infrastrukturen, IT/

fürKOMMUNIKATION Betriebsleiter, Planer und Energieberater in Industrie und Gewerbe.

Daten und Fakten Datum 18. Juni 2014 SICHERHEIT Zeit 9.00 bis 16.45 Uhr Ort HWZ Hochschule für Wirtschaft, Zürich Kosten CHF 480.– bzw. CHF 300.– für Mitglieder energie-cluster.ch Anmeldeschluss 12. Juni 2014 KATALOGE/ Anmeldung direkt unter www.energie-cluster.ch DOKUMENTATIONEN oder bei der Geschäftsstelle energie-cluster.ch Nia Gerster, Projektleiterin Monbijoustrasse 35, 3011 Bern Tel. +41 31 381 24 80, Fax +41 31 381 24 85 FACHBEDARF/ nia.gerster@energie-cluster.ch LAST MINUTE

Der Tageskurs zeigt auf, wie mit Energiemessung, Monitoring und Steuerung erhebliche Einsparungen an Energie und Kosten verwirklicht werden können. Am Mittwoch, 18.PUBLIREPORTAGE Juni 2014, geht es an der Hochschule für Wirtschaft in Zürich darum, Konzepte für ein nachhaltiges Energie-Effizienzmanagement zu erstellen. Dabei stehen die geeigneten Messtechniken für energierelevante Faktoren im Mittelpunkt. Diese sollen mit einem Monitoring erfasst werden. Ferner muss die Einhaltung der festgelegten Effizienz- und Optimierungsziele für den Energieverbrauch mit einem zweckorientierten System überwacht und nachgewiesen werden. Ein Energiemanagement mit permanenter Überwachung ermöglicht die Identifizierung des Energieverbrauchs als Grundlage für geeignete Reduktionsmassnahmen. Es geht beispielsweise darum, die Steuerungsparameter zu optimieren sowie ineffiziente Geräte zu erkennen und Ersatzinvestitionen ökonomisch beurteilen zu können. Der Tages­ kurs liefert sowohl theoretische Grundlagen als auch neuestes Wissen aus der Praxis. Die Themen reichen von Sensoren, Zählern, Auswahl des Kommunikationssystems – unter Berücksichtigung bestehender Bussysteme – bis hin zum Ent6

scheid über geeignete Softwarelösungen zur Datenbewirtschaftung und Anzeige. Referenten mit Praxisbezug Dr. Frank Kalvelage, neuer Geschäftsleiter des energie-cluster.ch, gibt am Tageskurs eine Einführung zur Energieeffizienz und stellt einen Leitfaden zur Erstellung eines Energie-Managementsystems vor. Dabei spielen Aspekte der Messung und Überwachung von Energie- und Prozessdaten sowie der Organisation und Umsetzung eine wesentliche Rolle. Dr. Armin Eberle, Geschäftsführer der Energie-Agentur der Wirtschaft (EnAW) in Zürich, präsentiert am Tageskurs den Weg, wie man mit Zielvereinbarungen zu wirtschaftlicher Energieeffizienz gelangen kann. Matthias Zemp, Elektroingenieur und KMU-Berater bei der EnAW, Root LU, beleuchtet das Energiemanagement im Unternehmen. Dabei geht er auf Randbedingungen, Gesetze, Vorschriften und Normen ein und zeigt deren Einfluss auf die Konzeption eines Energiemanagements auf. René Senn, Netzwerk Initiative GNI und Geschäftsinhaber raum consulting, Winterthur ZH, stellt dar, wie Daten mit Hilfe von Bussystemen gesammelt werden können. Betrachtet werden dabei

die verfügbaren Bussysteme und Erfassungsmöglichkeiten. Einen speziellen Fokus richtet er auf Schnittstellen und die dabei erkennbaren Verantwortlichkeiten. Patrick Isenschmid, Geschäftsleiter der pi-System, Sursee, erläutert den Aufbau von Leit- und Managementsystemen, insbesondere die Mess- und Auswertungsmöglichkeiten sowie die Visualisierung von Messdaten. Als weiteren Aspekt präsentiert er die mögliche Verdichtung der Daten und das Benchmarking sowie den Einbezug bestehender Infrastrukturen. Transparenz schaffen Der Tageskurs soll die Teilnehmenden in die Lage versetzen, ein Messkonzept zu erstellen, welches Transparenz bei den unterschiedlichen Orten des Energieverbrauchs schafft und den Kriterien der Wirtschaftlichkeit genügt. Wichtiger Kursteil sind die präsentierten Fallbeispiele und Erfahrungen der vier relevanten Unternehmen Tetrag Automation AG in Gisikon, Alpiq Suisse AG in Olten, Siemens Schweiz AG in Zug und Schneider Electric (Schweiz) AG in Oberentfelden. www.energie-cluster.ch

eLFORUM

5 I 2014


FIRMENNEWS/ VERANSTALTUNGEN

STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

Technologie zum Anfassen

ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

 u

SINDEX 2014. KOMPONENTEN

MESSTECHNIK/ SENSORIK

Die Messe im Überblick Veranstaltungsort: Messeplatz BERNEXPO AG, Bern Termin: 2.–4. September 2014 Öffnungszeiten: Täglich 9.00–17.00 Uhr Weitere Informationen: www.sindex.ch

AUTOMATION/ ANTRIEBE

IT/ KOMMUNIKATION

SICHERHEIT

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN Auch im 2. Jahr der SINDEX erwarten die Besucher einige Neuheiten und einen guten Kundenkontakt zu den Ausstellern.

Ein Höhepunkt der Messe wird die erste Sonderschau «Technologie erleben» sein. Dabei sind ein Plasmaschneider und andere Industrieanlagen live in Aktion zu besichtigen. Präsentiert werden darüber hinaus die neusten Produkte und Dienstleistungen aus der Welt der Industrieautomation. Patrick Sägesser, Messeleiter der SINDEX, sagt zum aktuellen Anmeldestand: «Bereits ein halbes Jahr vor der Messe haben wir die Zahlen von 2012 übertroffen. Diese positive Rückmeldung der Aussteller bestätigt mir, dass wir auf das richtige Konzept setzen. Dank der grossen Ausstellerbreite werden die Besucher einen umfassenden Einblick in die neusten Trends und Technologien bekommen.» Die Messe wird in diesem Jahr auch flächenmässig wachsen: Für die Aussteller und Sonderschauen werden zwei zusätzliche Messehallen eingesetzt. Roboter in Aktion Eine der Messehallen wird im Rahmen der Sonderschau «Technologie erleben» zu einer Art Fabrik umfunktioniert, in welcher live gearbeitet und Firmen ihre Roboter,

eLFORUM

5 I 2014

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

Vom 2. bis 4. September 2014 findet die zweite Ausgabe der SINDEX, PUBLIREPORTAGE

Schweizer Messe für Technologie, in Bern statt. Die Veranstaltung ist auf Kurs: Bereits mehr als 300 Aussteller sind angemeldet. Sondermaschinen und anderen Anwendungen vorführen. Die Besucher erleben die neusten Entwicklungen der Robotertechnik hautnah mit und können ganze Fertigungsprozesse vor Ort mitverfolgen. So wird beispielsweise ein mit einer Plasma-Schneideinrichtung ausgerüsteter, hochpräziser Industrie-Roboter Blechteile zuschneiden, welche anschliessend zusammengeschweisst werden. Auch eine HighTech-Produktionsanlage zum Bearbeiten von Printplatten für den Elektronik-Bereich kann in voller Aktion besichtigt werden. Ziel der Sonderschau ist, den Ausstellern ein zusätzliches Schaufenster für ihre Innovationen zur Verfügung zu stellen und den Besuchern einen vertieften Einblick in die Welt der Automatisierung zu geben.

Electronic City: gemeinsamer Marktplatz Eine weitere Neuheit an der diesjährigen SINDEX ist der Ausstellungsbereich «Electronic City». Ob Komponenten, Tastaturen oder Simulations-Tools: Rund um einen gemeinsamen Marktplatz zeigen über zehn Firmen ihre Produkte und Dienstleistungen für die Entwicklung elektronischer Geräte. Auch die angewandte Forschung ist an der «Electronic City» präsent: Mit der Hochschule Luzern und der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften werden zwei Vertreter aus Forschung und Innovation ihre Dienstleistungen präsentieren. BERNEXPO AG Mingerstrasse 6, Postfach, 3000 Bern 22 Tel. 031 340 11 11, Fax 031 340 11 44 www.sindex.ch 7


FIRMENNEWS/ VERANSTALTUNGEN

STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

Industrielle Bildverarbeitung zündet Neuheiten-Feuerwerk ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

KOMPONENTEN

 u

AUTOMATICA 2014 – Wegbereiter der Automation.

MESSTECHNIK/ SENSORIK

AUTOMATION/ ANTRIEBE

IT/ KOMMUNIKATION

SICHERHEIT

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

In der Praxis wäre ein grosser Teil an Auto­ matisierungsaufgaben ohne Bildverarbeitung nicht realisierbar. Ob in der klassischen Qualitätssicherung, der automatisierten TeiPUBLIREPORTAGE lezuführung oder als «Sehhilfen» für Roboter – Visionssysteme bewähren sich in verschiedensten Anwendungen. Zu den Trendthemen auf der kommenden AUTOMATICA zählen im Bereich der Kameras die Duelle 2D- versus 3D-Bildverarbeitung, CMOS kontra CCD-Sensor sowie Smartkamera gegen PC-gestütztes System. Während die einen 3D-Sensoren und 3D-Applikationen sowohl im Bereich der Qualitätssicherung als auch in der Teilezuführung gross im Kommen sehen, sind solche Überlegungen für manch andere noch Zukunftsmusik. Unstrittig ist: Dank der 3D-Visionssysteme lassen sich völlig neue Anwendungen erschliessen, was der Bildverarbeitung weiteres Wachstum bescheren wird. Interessant für Anwender: Kameras und Sensoren Die AUTOMATICA 2014 auf einen Blick Veranstaltungsort: Messe München, Eingang Ost Termin: Dienstag, 3. Juni, bis Freitag, 6. Juni 2014 Öffnungszeiten: Täglich 9.00 bis 17.00 Uhr 8

Die industrielle Bildverarbeitung (IBV) zählt zu den innovativen Schlüsseltechnologien in der Automatisierungsbranche. Steigen­ de Performance von Hard- und Software, schnelle Kameras, höhere Rechenleistungen, neue Schnittstellen und dergleichen mehr erschliessen der Automation weitere Anwendungsfelder. Die AUTOMATICA, vom 3. bis 6. Juni 2014 in München (D), präsentiert die neuesten Komponenten und Komplettlösungen mit konkretem Bezug zu industriellen Applikationen. werden nicht nur immer leistungsfähiger und kompakter, was deren Integration vereinfacht, sondern auch immer preiswerter. Ein Aspekt, der den Integratoren bei der Realisierung wirtschaftlicher Lösungen in die Hände spielt und der Technologie ein weiteres Potenzial erschliesst. Smartkamera versus PC-gestützte Bildverarbeitung Einen weiteren Trend in der IBV-Branche bilden Smartkameras, die Bilder aufnehmen und dank integrierter Prozessoreinheit zur Datenverarbeitung auch selbst auswerten. Diese kompakte und kostengünstige Alternative zu klassischen PC-basierten

Bildverarbeitungssystemen erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Die Vorteile liegen auf der Hand: «Smartkamera-Lösungen sind einfach, bedienerfreundlich, schnell und robust. Zudem kann diese Technologie den PC als grössten Platz- und Ressourcenverschwender eliminieren und ist aufgrund ihres signifikant niedrigeren Stromverbrauchs für eine nachhaltige und energieeffiziente Produktion erste Wahl», so Michael Engel, Geschäftsführer der Vision Components GmbH und Erfinder der ersten industrietauglichen, intelligenten Kamera. Wie weit die Miniaturisierung der Hightechkomponenten zwischenzeitlich fortgeschritten ist und welche neuen Anwen-

eLFORUM

5 I 2014


FIRMENNEWS/ VERANSTALTUNGEN

STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

dungsbereiche sich mit noch kleineren und leistungsfähigeren Kameras erschliessen lassen, zeigen die Aussteller auf der AUTOMATICA. Für die enorme Leistungsfähigkeit moderner Visionssysteme mit Auflösungen bis 16 Megapixel und mehr bedarf es auch entsprechender Schnittstellen, um die gewaltigen Datenmenge schnell übertragen zu können. Hier könnte USB 3.0 der Durchbruch zur Mainstream-Hochleistungsschnittstelle gelingen. Mit 5 GBit/s brutto und 400 MByte/s netto erreicht USB 3.0 etwa 3,5-fache Gigabit-Ethernet-Geschwindigkeit. Damit wird die ultraschnelle Schnittstelle zum Enabler für neue und besonders anspruchsvolle Anwendungen. Auf der AUTOMATICA 2014 präsentieren sich Lösungsanbieter, Komponentenhersteller und Forschungseinrichtungen. Wer sich umfassend informieren will, findet das Epizentrum der IBV-Branche in den Hallen A4 und B3. Die Podiumsdiskussion «Assortieren war gestern – Bildverarbeitung wandelt sich vom Qualitätssicherer zum Produktionsoptimierer» am 4. Juni auf dem AUTOMATICA-Forum in der Halle B5 rundet das Angebot ab. mg www.automatica-munich.com

ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

KOMPONENTEN

MESSTECHNIK/ SENSORIK

AUTOMATION/ ANTRIEBE

IT/ KOMMUNIKATION

SICHERHEIT In der Laborautomation übernehmen Visionssensoren Identifizierungs- und Qualitätssicherungsaufgaben. (Bild: Ralf Högel) KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

Solar Power Koffer

Valise Solar Power (recharge solaire)

Aufladung n im Auto, max. 18 V, 5 Stunden n am Stromnetz , 230V, 5 Stunden n über Solar-Panel, 16 Stunden

PUBLIREPORTAGE Chargement n dans la voiture, max. 18 V, 5 heures n à l‘alimentation, 230V, 5 heures n avec le panneau solaire, 16 heures

Anschlüsse/Ausgänge n 230 V AC (für elektrische Verbraucher) n 5 V DC, USB (für iPhone, Laptop, MP3, iPAD u.s.w.) n 12 V DC (für tragbare Verbraucher) n Intelligente LCD-Anzeige n Integrierte LED-Lampe 3 Watt, mit S.O.S Funktion n Controller input 12V 10A n Robustes Wasserfestes Gehäuse n Lithium-Polymer-Batterie 12V 16000mAh

Connexions/Sorties n 230 V AC (par des charges électriques) n 5V DC, USB (par exemple pour l‘iPhone, ordinateur portable, MP3, iPad, etc.) n 12 V DC (pour dispositifs portables) n Écran LCD intelligent n Ampoule LED intégré de 3 watts avec fonction S.O.S. n Entrée du contrôleur 12V 10A n Boîtier étanche robuste n Batterie lithium-polymère 12V 16000mAh

Jederzeit und überall vom Netz unabhängig sein, Waterproof IP65

Être autonome d’alimentation du courant n’importe où, n’importe quand, degré de protection IP65

LED 3 Watt, S.O.S Funktion LED 3 Watt, fonction S.O.S.

Elbro-No

E-No

Bezeichnung

Description Multifunktionaler tragbarer Solar-Power-Koffer / Valise portable multifonctionnelle recharge solaire SPS-20/B Solar-Power-Koffer max. 150W, schwarz / Valise recharge solaire, max. 150W, noire SPS-20/G Solar-Power-Koffer max. 150W, grün / Valise recharge solaire, max. 150W, verte Erhältlich bei Ihrem VES-Grossisten / Disponible chez votre grossiste UGMES!

info@elbro.com

eLFORUM

5 I 2014

www.elbro.com 9


FIRMENNEWS/ VERANSTALTUNGEN

STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

Gut gestartet ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

 u

Wieland Electric mit neuer Tochtergesellschaft in der Schweiz.

KOMPONENTEN

MESSTECHNIK/ SENSORIK

AUTOMATION/ ANTRIEBE

IT/ Michaela Geiger, Redaktionsleiterin Autorin: KOMMUNIKATION eLFORUM

Neuer Standort von Wieland Electric in der Schweiz ist Winterthur. «Hier sitzt das Zentrum der Elektroindustrie im Grossraum Zürich und hier gibt es ein gutes Potenzial von SICHERHEIT Mitarbeitenden», begründet Hans Ruckstuhl, Geschäftsführer Schweiz, die Standortentscheidung. Mit vorerst fünf Mitarbeitenden KATALOGE/ bewältigt Wieland die anfallenden Aufgaben DOKUMENTATIONEN und feilt noch tatkräftig an der Organisation. Der Start ist geglückt: «Wir spüren eine sehr erfreuliche Resonanz vom Markt und sind bereits in neue Projekte involviert», erläutert FACHBEDARF/ LASTWieland MINUTE Ruckstuhl. Electric ist aktiv in Fachorganisationen wie der Gebäude Netzwerk Initiative (GNI) und der KNX Assocation sowie im swissTnet in den Sektionen Komponenten und Gebäudeautomation. In der Schweiz war Wieland bisher über Jahrzehnte mit allen Produktefamilien durch PUBLIREPORTAGE die AWAG AG, Volketwil, vertreten. Mit wachsendem Umsatz im Bereich der Industrieautomation verpflichtete man ab 2005 für diese Produktsparte zusätzlich die Omni Ray AG, Dübendorf, als weitere Vertriebsgesellschaft. «Beide Organisationen sind eigenständige Unternehmen, die neben dem Produktsortiment der Wieland Electric noch andere Marken im Portefeuille haben», erläutert Ruckstuhl. «Das führte oft zu nicht klar definierten Zuständigkeiten, weil zwischen den Produktfamilien keine klare Linie gezogen werden kann.» Zudem stellte Wieland Electric in den vergangenen Jahren stark wachsende Anforderungen des Marktes fest: «Bearbeitung und Begleitung von Projekten, Service und Dienstleistung und der direkte Zugang zur Entwicklung und zum Qualitätsmanagement sind deutliche Forderungen im Hinblick auf die internationale Ausrichtung des Schweizer Marktes», formuliert es Dr. Ulrich Schaarschmidt, Geschäftsführer Wieland Electric GmbH. Obwohl die Schweiz kein typisches Produktionsland ist, setzt sie doch in vielen Branchen weltweite Standards. 10

Blumen zum Start und Kunst fürs neue Büro überreichten Dr. Ulrich Schaarschmidt, Geschäftsführer Wieland Electric GmbH (links) und Joachim Barthen, Leiter internationaler Vertrieb (rechts), an den neuen Wieland-Geschäftsführer Schweiz, Hans Ruckstuhl. (Bild: M.Geiger)

Die zunehmende Internationalisierung und das Ziel, mehr Marktnähe zu erreichen, haben die Wieland Electric GmbH veranlasst, zum 1. Januar 2014 eine eigene Tochtergesellschaft in der Schweiz zu gründen. Über Vertriebspartner ist der Spezialist für elektrische Verbindungstechnik bereits seit über 50 Jahren hier tätig. Eine rege Bautätigkeit, das Interesse an erneuerbaren Energien und ein hoher Komfortanspruch für Wohn- und Gewerbebauten verlangen aktuelle Technologien aus erster Hand. «Und man schätzt es, wenn ein grosser Hersteller wie Wieland vor Ort selbständig vertreten ist», ergänzt Ruckstuhl. Die Wieland Electric GmbH mit Stammsitz in Bamberg (D) gehört zu den weltweit führenden Unternehmen im Bereich der steck­ baren Elektroinstallation sowie der elek­ trischen Verbindungs- und Interfacetechnik und ist schon seit Jahrzehnten in der Gebäude-Systemtechnik bestens etabliert. Mehr als 2000 Mitarbeitende sind rund um den Globus in der Wieland-Gruppe aktiv. Wieland-Produkte finden sich in zahlreichen modernen Bauprojekten – ob in den Petronas Towers in Kuala Lumpur oder im französischen Verteidigungsministerium. In der Schweiz ist Wieland Electric in Kooperation mit Sauter, Lösungsanbieter in der Gebäudeautomation, am Bauprojekt «Roche-Tower» in Basel beteiligt. Wieland Electric ist dabei im Bereich der Raumautomation für den Anteil der steckbaren Installation zu-

ständig. Komponenten für die 800 Büros werden fertig gesteckt mit Anschlüssen in Decken- und Bodendosen vorbereitet, geprüft und fristgerecht zum Baufortschritt geliefert. «Auf der Baustelle können die vorgefertigten Komponenten dann schnell installiert werden», sagt Ruckstuhl. «Was gibt es Besseres als ein solches Vorzeigeprojekt zum Start einer neuen Tochtergesellschaft», unterstreicht Dr. Ulrich Schaarschmidt. «Hier können wir zeigen, was wir können – nicht nur von technischer Seite her, sondern auch im Bereich Logistik, wenn es darum geht, fristgerecht die richtigen Dinge an den passenden Ort zu liefern.» Die neuesten Produktinnovationen wird Wieland an einem eigenen Stand an der kommenden Fachmesse Sindex vorstellen. Halle 1.2, Stand D03 Wieland Electric AG Harzachstrasse 2b, 8404 Winterthur Tel. 052 235 21 00, Fax 052 235 21 19 www.wieland-electric.ch info.swiss@wieland-electric.com

eLFORUM

5 I 2014


FIRMENNEWS/ VERANSTALTUNGEN

STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

Rascher Umbau der Stromversorgung möglich ELEKTROINSTALLATIONEN/ Wie Wege in eine dezentrale, saubere Energiezukunft aussehen kön- Stromversorgung leisten. Mehrere Referenten zeigten an der Tagung ENERGIE nen, dies zeigte die 12. Nationale Photovoltaiktagung 2014 auf, die von auf, wie die Stromnetze grosse Anteile von Solarstrom aus dezentraler Swissolar gemeinsam mit dem Bundesamt für Energie (BFE) und dem Produktion ohne grössere Investitionen in die Netze aufnehmen könVerband Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen (VSE) organisiert nen. Top-Referenten aus dem In- und Ausland informierten zudem über wurde. Mehr als 600 Teilnehmer waren am 10. und 11. April nach Lau­ die Fortschritte der Schweizer Photovoltaikforschung auf dem Weg zum sanne ins neu eröffnete Swiss Tech Convention Center der ETH Lau­ Markt. So stellte zum Beispiel Prof. Michael Grätzel die «Perowskite» KOMPONENTEN sanne (EPFL) gekommen. Im Zentrum der Referate und Diskussionen vor, eine neue Generation von preisgünstigen Solarzellen mit hohen stand der Umbau der Stromversorgung – inklusive technologische Wirkungsgraden. Aspekte, Geschäftsmodelle und Anreizsysteme. Der erste Tag der TaMESSTECHNIK/ gung bot aktuelle Informationen zum politischen Umfeld. Die Referenten www.swissolar.ch/pv-tagung-2014 SENSORIK erläuterten zum Beispiel, welche neuen Regelungen seit diesem Jahr für die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) gelten oder welche Massnahmen der Bund im Rahmen der Energiestrategie 2050 umsetzt. AUTOMATION/ An der Podiumsdiskussion debattierten Vertreter aus Politik, VerwalANTRIEBE tung und Elektrizitätswirtschaft über die Rolle der Solarenergie in der Energiestrategie und über deren Zusammenspiel mit anderen EnerIT/ giequellen. Über 40 000 PhotovoltaikKOMMUNIKATION anlagen liefern heute in der Schweiz ein Prozent des jährlichen Strombedarfs – zehn Mal mehr als noch vor fünf Jahren. Eine weitere Verzehnfachung der Solarstromproduktion bis SICHERHEIT Ende des Jahrzehnts ist möglich. Swissolar-Präsident und Nationalrat Roger Nordmann betonte, dass sich ® Wasserkraft und Photovoltaik perKATALOGE/ fekt ergänzen. Kohlekraftwerke und DOKUMENTATIONEN AKW hingegen stehen den ErneuerOptimised for Higher Power up to 90 kW baren «vor der Sonne»: Billig importierter Kohlestrom und Bandenergie aus AKW blockierten die Netze und FACHBEDARF/ LAST MINUTE verhinderten ein wirtschaftlich interessantes Zusammenspiel von Solarenergie und Speicherkraftwerken. «Die rasche Stilllegung von Kohleund Atomkraftwerken würde den akPower range tuellen Preiszerfall an den Strommär150 A-300 A, 650 V, 1200 V, 1700 V kten stoppen», so Nordmann. «Ein Up to 15 % system cost savings PUBLIREPORTAGE rascher und vollständiger Umbau One MiniSKiiP platform 8 A - 300 A unserer Stromversorgung hin zu den Scaleable inverter design 40 kW - 90 kW Erneuerbaren ist möglich. Es liegt am Parlament, dazu die Weichen zu Standard MiniSKiiP package sizes stellen.» Mit einem raschen Zubau von erneuerbaren Energien ändert sich auch Technology die Struktur der Stromversorgung: Nicht mehr Grosskraftwerke stehen im Vordergrund, sondern Gebäude, die als dezentrale Kraftwerke ihren Beitrag an eine sichere und saubere

MiniSKiiP Dual

SPRiNG

Vielleicht richtet jemand seinen Blick das nächste Mal auf Ihr Inserat?! www.elforum.ch

eLFORUM

5 I 2014

ˇ esko +420 37 80 51 400 China +852 34 26 33 66 Deutschland +49 911-65 59-0 España +34 9 36 33 58 90 France +33 1-30 86 80 00 Australia +61 3-85 61 56 00 Brasil +55 11-41 86 95 00 C India +91 222 76 28 600 Indonesia +62 2 15 80 60 44 Italia +39 06-9 11 42 41 Japan +81 3 - 68 95 13 96 Korea +82 32-3 46 28 30 México +52 55-53 00 11 51 Nederland +31 55-5 29 52 95 Österreich +43 1-58 63 65 80 Polska +48 22-6 15 79 84 Russia +7812 232 - 98 25 Schweiz +41 44-9 14 13 33 Slovensko +420 378 05 14 00 Suid-Afrika +27 12-3 45 60 60 Suomi +358 10-321 79 50 Sverige +46 303-8 16 16 Türkiye +90 216-511 50 46 United Kingdom +44 19 92-58 46 77 USA +1 603-8 83 81 02 sales- skd@semikron.com www.semikron.com

SEMIKRON AG, Industriestrasse 19, 8304 Wallisellen, Tel. 044 914 13 33, Fax 044 914 13 30, sales. skch@semikron.com, www.semikron.com Semikron Juniorpage.indd 1

11 16.04.14 11:38


FIRMENNEWS/ VERANSTALTUNGEN

STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

Swissolar begrüsst das 500. Mitglied ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

KOMPONENTEN

MESSTECHNIK/ SENSORIK

AUTOMATION/ Swissolar-Geschäftsführer David Stickelberger im Gespräch mit den ANTRIEBE Geschäftsleitungs-Mitgliedern Roger Neukom und Heinz Etter der neukom engineering ag in Adliswil. IT/ Der schweizerische Fachverband für Sonnenenergie freut sich, die Firma neukom engineeringKOMMUNIKATION ag aus Adliswil als 500. Mitglied begrüssen zu dürfen. Die Mitgliederzahl konnte in nur fünf Jahren verdoppelt werden, womit die Branche bestens für das wachsende Interesse an Solaranlagen gerüstet ist. Im vergangenen Jahr wurden in der Schweiz je rund 15 000 Solarwärme- und Photovoltaikanlagen installiert. Bei der Photovoltaik sind das zehnmal mehr als vor der EinfühSICHERHEIT rung der kostendeckenden Einspeisevergütung vor fünf Jahren. Dieses erfreuliche Marktwachstum führt auch zu einem Zuwachs bei der Mitgliederzahl von Swissolar, dem schweizerischen Fachverband für KATALOGE/ Sonnenenergie. DOKUMENTATIONEN Vor kurzem konnte Swissolar das fünfhundertste Mitglied aufnehmen: Es ist die neukom engineering ag aus Adliswil ZH, ein innovatives Team von Planern und Ingenieuren im Bereich der modernen Gebäudetechnik. Der Betrieb bringt beste Qualifikationen für die Planung FACHBEDARF/ MINUTE von grösseren thermischenLAST Solaranlagen mit – eine Aufgabe, die immer mehr an Bedeutung gewinnt. Die Mitgliederzahl hat sich innerhalb von fünf Jahren verdoppelt. Waren es in früheren Jahren noch primär Installations- und Herstellungsbetriebe, so kommen nun immer mehr Firmen hinzu, die verschiedene Dienstleistungen rund um die Planung, die Finanzierung und den Unterhalt von Solaranlagen anbieten. Diese Entwicklung widerspiegelt PUBLIREPORTAGE die Diversifikation der Branche, die neben kleinen Anlagen auf Einfamilienhäusern vermehrt auch solche auf Mehrfamilien-, Dienstleistungs- und Industriebauten erstellt. www.swissolar.ch

Faszination Forschung: Fraunhofer feiert 65-jähriges Bestehen Fraunhofer, Europas grösste Organisation für angewandte Forschung, ist vor 65 Jahren gegründet worden. Heute ist industrienahe Forschung so gefragt wie nie zuvor, denn sie liefert Antworten auf wichtige Fragen unserer Zeit – seien es der nachhaltige Umgang mit Ressourcen, die Energiewende oder der demographische Wandel. Fraunhofer-Technologie steckt bereits in vielen Produkten, die heute selbstverständlich eingesetzt werden: MP3, Standards in der Komprimierung von Videos, Solarzellen und Hochleistungs-LEDs. Zudem forscht Fraunhofer an Elektromobilität und intelligenten Stromnetzen, an neuer Medizin- und Sicherheitstechnik, an der Kommunikation und dem Wohnen von morgen. Die Fraunhofer-Online-Chronik zeigt Meilensteine, wichtige Ereignisse und Personen in der bisherigen Geschichte. www.fraunhofer.de 12

eLFORUM

5 I 2014


FIRMENNEWS/ VERANSTALTUNGEN

STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

Hager AG an den Powertagen Lösungen für die Energieverteilung bis 6300 A, grosses Know-how in den Bereichen Zweckbau und Infrastruktur und eine fachkundige Beratung. Das bietet Hager den Besuchern der Powertage vom 3. bis 5. Juni 2014 am Stand A10, in der Halle 5. Ein Schwerpunkt sind auch dieses Mal die NH-Sicherungs-Lastschaltleisten weber.vertigroup für das sichere Schalten von 160 bis 2000 A: Sie überzeugen mit einer geringen Einbautiefe, optimalem Berührungsschutz und sind offen für ein vielfältiges Zubehörprogramm. Installiert werden die Lastschaltleisten zum Beispiel im geprüften Energieverteilsystem weber.unimes H. Ein weiteres Highlight ist der eichfähige, 3-polige Stromwandlerblock der Klasse 0,5. Er ergänzt das weber.vertigroupSortiment optimal. So lässt er sich sehr leicht montieren und nachrüsten. Zusätzlich zum Stromwandler kann der Benutzer verschiedene Messund Anzeigegeräte in die weber.vertigroup-Lastschaltleisten integrieren.

ELEKTROINSTALLATIONEN/ Als Allrounder für Einsatzbereiche bis 630 A überzeugt der in der Schweiz ENERGIE hergestellte Anreihstandschrank weber. mes C. Er kann unter anderem mit der Zählersteckklemme KJ31CH01 für den unterbrechungsfreien Austausch von KWh-Zähler bis 100 A ausgerüstet werden. Auch das Thema Hausanschluss kommt KOMPONENTEN am Hager-Stand nicht zu kurz: Das überarbeitete Sortiment weber.hse entspricht dem neusten Stand der Technik in Bezug auf Sicherheit und Handling MESSTECHNIK/ und überrascht mit zahlreichen Extras. SENSORIK

Halle 5, Stand A10 AUTOMATION/ Hager AG ANTRIEBE Ittigen-Bern Tel. 031 925 30 00, Fax 031 925 30 05 IT/ Rümlang KOMMUNIKATION Tel. 044 817 71 71, Fax 044 817 71 75 www.hager.ch www.tebis.ch, infoch@hager.com

SICHERHEIT

Ganzheitliches Condition Monitoring für PI-Technologien PROFIBUS & PROFINET International (PI) verstärkt Aktivitäten im Themenbereich Condition Monitoring. Hierzu wurde ein Arbeitskreis eingesetzt, dessen Aufgabe es ist, fachliche Anforderungen an eine einheitliche Condition-Monitoring-Kommunikation für die PI-Technologien umzusetzen. Condition Monitoring (CM) gewinnt in der Automation immer stärker an Bedeutung. Antriebs- und Steuerungshersteller, aber auch Sensor- und Komponentenlieferanten, arbeiten bereits an spezifischen technischen Konzepten und Produkten. Die heutigen Lösungen lassen sich nur mit erheblichem Aufwand zu einem Gesamtsystem integrieren. Aus Sicht des Anwenders sind jedoch ganzheitliche Lösungen auf Basis von Standards erforderlich. Für die maschinenübergreifende, effiziente Nutzung von Condition-Monitoring-Systemen verschiedener Hersteller und Technologien (Pneumatik, Elektrik, Hydraulik, Mechanik) ist ein einheitliches Protokoll notwendig.

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

Erste Vorarbeiten für die geforderte Integration wurden im PI-Umfeld bereits geleistet, z.B. mit der Spezifikation «PROFINET and MES – Part 1: Maintenance Operations». Diese Arbeiten werden jetzt fortgeführt, mit dem Ziel, Diagnose- und Condition Montoring-spezifische Funktionen, FACHBEDARF/ MINUTE Daten und Schnittstellen fürLAST eine durchgängige Anwendung zu definieren. Basis für die anstehenden Arbeiten sind die detaillierten Anforderungen an eine einheitliche CM-Kommunikation VDMA Arbeitskreises «Feldbusneutrale Referenzarchitektur für Condition-Monitoring-Systeme in der Fertigungsindustrie» (VDMA 24582). Der deutsche Fachverband VDMA vertritt über 3100 vorrangig mittelständische MitgliedsunternehPUBLIREPORTAGE men der Investitionsgüterindustrie. www.profibus.com

Grindelstrasse 12 8303 Bassersdorf 043 266 20 50 www.accutron.ch info@accutron.ch

AKKUS UND LED-BELEUCHTUNG ALS ENSEMBLE Hohe Energiedichte und sattes Licht mit Stromersparnis Wir beraten Sie gerne unter der Telefonnummer 043 266 20 50 oder info@accutron.ch

eLFORUM

5 I 2014

13


FIRMENNEWS/ VERANSTALTUNGEN

STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

Optec AG an den Powertagen ELEKTROINSTALLATIONEN/ Zukunftsweisende Technologien und ENERGIE konkrete Monitoring-Lösungen für intelligente Energienetzwerke geben die Richtung der Energie- und Industriebranche an. Gebündelte Kompetenz von EnergiemesstechKOMPONENTEN nik und Spannungsqualitäts-Monitoring-Systemen verhelfen zu intelligen­ten Stromnetzen, verbesMESSTECHNIK/ sern die Netzstabilität und zeigen SENSORIK zudem Energieeinsparpotenziale auf. An den diesjährigen Powertagen präsentiert die Optec AG eine AUTOMATION/ neue Generation von UMG-MessANTRIEBE geräten und wegweisende Innovationen in Sachen Energiemanagement: IT/ UMG 20CM (RCM) DieKOMMUNIKATION Erfassung von Energiedaten, die RCM-Differenzstromüberwachung, das Monitoring der Netzqualität und nicht weniger als 20 Mess­ eingänge vereinen einen mehrfachen Nutzen in einer gemeinsamen Systemumgebung. Das neue UMG 20CM bietet dazu die platzsparende und zudem kostengünstige Lösung mit 20 frei programmierbaren EinSICHERHEIT

gängen für ein effizientes Energiemanagement bis 63 A je Kanal. UMG-512-Spannungsqualitätsanalysator der A-Klasse Das Nachfolgegerät des legendären Spitzenmessgerätes UMG 511 garantiert eine kontinuierliche Überwachung der Netzqualität nach EN 50160 und den Anforderungen der A-Klasse. Mobile Netzanalysatoren Auch wenn in einer Anlage noch keine UMGMessgeräte fest installiert sind, ermöglichen mobile Netzanalysatoren von Optec ein lückenloses Monitoring der Netzqualität. Mit den im Messkoffer enthaltenen Stromwandlern lassen sich vor Ort die nach Norm EN 50160 vordefinierten und hinterlegten Messungen von Spannungseinbrüchen, Frequenzschwankungen, Oberschwingungen, Transienten, Flickern und weiteren Netzverschmutzungen vornehmen. Halle 6, Stand J10 www.optec.ch

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

Scope Days – Hardware debuggen Hardware zu debuggen und dazu das richtige Oszilloskop auszuwählen, istFACHBEDARF/ eine grosse Herausforderung. Um diese Aufgaben optimal und effiziMINUTE entLAST zu meistern, lädt Computer Controls zum «Scope Day – Debug your Hardware» ein. Am Vormittag lernen Teilnehmer die grundlegenden Kriterien für die Evaluation und den Kauf eines Oszilloskops kennen. Zusätzlich werden die umfangreichen Möglichkeiten vorgestellt, welche die digitalen Speicheroszilloskope im Bereich Hardware-Debugging bieten. Am Nachmittag gibt es die Gelegenheit, selber an einem Agilent 4000-X-Series-Oszilloskop die umfangreichen Möglichkeiten zu erleben PUBLIREPORTAGE und anzuwenden.

Folgende Termine werden angeboten: • 26. Mai 2014 – NTB Buchs (SG) • 27. Mai 2014 – Technikerschule HF Zürich (ZH) • 28. Mai 2014 – LWB Bern (BE) Der Event und die Verpflegung sind kostenlos. Anmeldung ist möglich per Telefon unter 044 308 66 66 oder auf www.ccontrols.ch.

HSi Elektronik AG: Planung und Entwicklung von A bis Z Die HSi Elektronik AG mit Standort in Goldach bietet kundenspezifische Elektronikentwicklungen, EMV-Beratung und Optimierungen an. Zu den Schwerpunkten zählt die Entwicklung von Lösungen für LED-Anwendungen und dem Lichtmanagement, Hardware und Softwarelösungen zur Steuerung von LED-Leuchten oder gesamten Systemen, z.B. über DALI oder DMX, sowie die Entwicklung von Steuerungskonzepten über Smartphones oder Tablets. Im Angebot sind LED-Treiber und Schaltnetzteile sowie LED-Leiterplatten sowie Gesamtlösungen. Mit der langjährigen Erfahrung in der Entwicklung von Leistungselektronik und Elektroniklösungen sowie dem Equipment und Knowhow des strategischen Partners, der Firma Electrosuisse/Montena EMC, können Entwicklungen im Bereich EMV bestmöglich unterstützt werden. HSi Elektronik AG berät, optimiert und hilft, Lösungen zu finden. www.hsi-ag.ch

14

Tobias Hofer, Geschäftsführer HSiElektronik AG

Peter Siegrist, Stv. Geschäftsführer HSi Elektronik AG

eLFORUM

5 I 2014


FIRMENNEWS/ VERANSTALTUNGEN

STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

Die INOVIS Gruppe verstärkt sich im Schweizer Markt Mit Wirkung vom 10. April 2014 hat die INOVIS Group die Comsys AG aus Bachenbülach übernommen. Beide Unternehmen sind innovative, langjährige Anbieter von Industriellen Computern in der Schweiz. Mit dem Kauf konnte sich die INOVIS weiter im Markt stärken und zusätzliches Know-how zu Entwicklungstätigkeiten sichern. Mit dem Verkauf hat die Comsys die Nachfolge und Weiterführung der Geschäftstätigkeiten regeln können. «Die beiden Firmen bewegen sich in einem ähnlichen Umfeld und können in Zukunft daher von Synergieeffekten profitieren», so Andreas Hoesli, Inhaber und Geschäftsführer der INOVIS. «Mit unserer Erfahrung können wir Kunden der Comsys einen fliessenden Übergang mit höchster Qualität in Service und Produkten garantieren», so Hoesli weiter. Die Firmen erhoffen sich aufgrund des Zusammenschlusses verbesserte Einkaufskonditionen. Ausserdem werden sich die Unternehmen aufgrund ihrer Kernkompetenzen weiter ausrichten. Die Comsys wird kundenspezifische Produkte für Kunden mit speziellen Wünschen an die Optik, Mechanik oder zu Ein- und Ausgängen anbieten. Beginnend bei Kleinserien ist sie so ein optimaler Partner für spezifisch auf spezielle Anforderungen angepasste Hardware. Durch die Erfahrung als Distributor für industrielle Systeme und Komponenten mit langjährigen Lieferantenbeziehungen, wird die INOVIS der Comsys bei der Beschaffung behilflich sein. Es sollen ebenso Kunden, bei welchen erhöhter Preisdruck herrscht oder eine kurze Entwicklungszeit wichtig ist, mit Standardprodukten beliefert werden. Der Schweizer Markt für Industrie-Computer fordert zuverlässige, langzeitverfügbare Systeme, die flexibel auf Kundenwunsch angepasst

ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

KOMPONENTEN

MESSTECHNIK/ SENSORIK

AUTOMATION/ ANTRIEBE

IT/ werden können. Hierbei sind in den letzten Jahren der Preis und die KOMMUNIKATION Gesamtbetriebskosten der Systeme immer weiter in den Vordergrund gerückt. Gemeinsam werden die INOVIS und Comsys diese Anforderungen besser bedienen können und ihren Kunden optimale Lösungen auf deren Bedürfnisse liefern. Die Comsys wird als eigenständiges Unternehmen innerhalb der Gruppe auftreten. www.inovis.ch

SICHERHEIT

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

Türkommunikation Video-Innensprechstellen aus edlem Metall – bilden einen Blickfang im gehobenen Innenausbau. Als Kleinausführung im Schalterformat (Gr. 1+1) oder mit grösserem Farbdisplay für erweiterte Videoüberwachung. Die Frontplatten aus veredeltem Aluminium bestechen durch das klare Design und bleiben zeitlos wertbeständig. Die neueste Technik ermöglicht überall einen schlanken Einbau.

PUBLIREPORTAGE

René Koch AG 8804 Au/Wädenswil 044 782 6000 info@kochag.ch www.kochag.ch

VTC40 / Alu

eLFORUM

5 I 2014

TC40 / Alu

skyline UP

Pour la Suisse romande 021 906 6767

15


FIRMENNEWS/ VERANSTALTUNGEN

STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

Ladestationen für die Elektromobilität ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

KOMPONENTEN

MESSTECHNIK/ SENSORIK

AUTOMATION/ ANTRIEBE

IT/ KOMMUNIKATION

Je nach Standort müssen Ladestationen für unterschiedliche Anforderungen genügen. Demelectric bietet Ladestationen mit modularem und skalierbarem Konzept an. Von der einfachen Heimladestation, über Wallboxen für Sammelgaragen, bis zu Ladestationen mit bargeldlosem Abrechnungssystem kann alles realisiert werden. Der Einsatz von elektronischen Betriebsmitteln (z.B. Frequenzumrichtern) nimmt in der Elektroinstallation immer mehr zu. Im Fehlerfall können hier glatte Gleichfehlerströme und hochfrequente Wechselfehlerströme auftreten, die von einer handelsüblichen Fehlerstromschutzeinrichtung des Typs A (Standard-FI-Schutzschalter) nicht erfasst werden. Ein umfassender Personen- und Anlagenschutz ist hiermit nicht mehr gewährleistet. Speziell für diese Anwendungen sind daher allstromsensitive Fehlerstromschutzeinrichtungen vom Typ B einzusetzen. Demelectric bietet hierfür Differenzstromschutztechnik von Doepke an. Das umfassende Sortiment deckt alle Bereiche für Industrie, Gewerbe, Medizinaltechnik und im Haushalt an. Vom abschliessbaren Verteilerschrank, über standardisierten Hartgummi-Stromverteilern, bis zu mobilen Steckdosenleis­ten mit FI-Schutz, hat Demelectric ein umfassendes Sortiment für alle temporären Stromversorgungen zur Verfügung. Halle 6, Stand H25 www.demelectric.ch

SICHERHEIT

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

RS Components und FCT schliessen weltweite Distributionsvereinbarung RS Components (RS) hat mit FCT Electronics, einem Unternehmen von Molex Incorporated*, eine weltweite Distributionsvereinbarung unterFACHBEDARF/ LAST zeichnet, umMINUTE die bewährte Reihe der D-Sub-Steckverbinder zu liefern. Dieser förmliche Vertrag festigt die seit einigen Jahren bestehende Geschäftsbeziehung zwischen beiden Unternehmen und dient der Bereitstellung weiterreichender Dienstleistungen für Entwickler in den Bereichen Medizinelektronik, Telekommunikation, Luft- und Raumfahrt und weiteren Segmenten. Diese Anwender werden den Angaben zufolge vom schnelleren Zugriff auf eine erweiterte Produktpalette von FCT PUBLIREPORTAGE über die RS-Website profitieren und durch die zahlreichen, kostenlosen Online-Entwicklungsressourcen unterstützt, die RS bietet. RS führt derzeit mehr als 200 Steckverbinder der Serien D-Sub, D-Sub Mixed Layout und D-Sub High Density sowie Zubehör hierfür ab Lager und plant die Erweiterung der Produktlinien während der kommenden Monate. Alle FCT-D-Sub-Steckverbinder, inklusive Standard-, SMT-, THT-, Crimp- und Dualport-Versionen, sind in verschiedenen Materialund Oberflächenkombinationen erhältlich. So können beispielsweise nichtmagnetische Gehäuse aus chemisch vernickeltem Messing geliefert werden sowie vergoldete Versionen für Anwendungen in Luft- und Raumfahrt und der Medizintechnik.

Jetzt: Fördergeld für energieeffiziente

* Die FCT Electronics Group mit Hauptsitz in München wurde im September 2013 von Molex

Lichtlösung sichern! Nutzen Sie die einmalige Chance und melden Sie Ihr Projekt an – es lohnt sich!

Incorporated, einem international tätigen Anbieter von Elektronikkomponenten, übernommen.

Anmeld ung online : www.e ffeled .ch

www.rsonline.ch

Unterstützt durch das Förderprogramm ProKilowatt unter der Leitung des Bundesamtes für Energie.

16

eLFORUM

5 I 2014


FIRMENNEWS/ VERANSTALTUNGEN

STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

Von der Schweiz – für die Schweiz DasELEKTROINSTALLATIONEN/ Hägendörfer Familienunternehmen ist mit ger, ABB, Legrand sowie das Standarddesign ENERGIE über 28 Jahren Erfahrung in den Abteilungen ab. In der hauseigenen Assemblierung werKommunikation und Gebäudeautomation ein den die verschiedenen Systeme gefertigt und führender Hersteller für die moderne Haus- zusammengestellt. Die Dosensortimente von verkabelung und intelligente KNX-Systeme ZidaTech sind in diversen Bauformen und Ausim Wohnungsbau. Der Entwicklungs- und führungen erhältlich, ohne lange Lieferfristen KOMPONENTEN Produktionsstandort Schweiz ist ZidaTech in Kauf nehmen zu müssen. Ob in Neubauten, wichtig. Dieser bietet viel Flexibilität und Umbauten und Renovationen – Sie schliessen Unabhängigkeit für Innovationen und Ent- Ihre Bauten rechtzeitig ab, ohne auf eine SonMESSTECHNIK/ wicklungen in den Bereichen der modernen derlösung zu verzichten, dank der kurzen ReSENSORIK Hausverkabelung. Die Dosensortimente wer- aktionszeit von ZidaTech. den unter anderem mit den CNC-Maschinen Zwei Grundgedanken von ZidaTech beziehen herstellerunabhängig gefertigt und decken die sich auch auf die Nachhaltigkeit und ZukunftsAUTOMATION/ Designs und Farben der Hersteller Feller, Ha- fähigkeit. Nicht zuletzt deshalb wurde bei der ANTRIEBE Erweiterung des Gebäudes die Dachfläche von knapp 300 m2 IT/ mit über 180 PhotovolKOMMUNIKATION taik-Panels bestückt und im August des letzten Jahres in Betrieb genommen. Ihre Spitzenleistung beSICHERHEIT trägt 48 Kilowattpeak, was einem Jahresertrag von 46 000 kWh entspricht. KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

Erweiterbare Mittelspannungsanlage Xiria E

Entdecken Sie die die SF6-freie Mittelspannungsanlage am Stand A22, Halle 5

www.zidatech.ch

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

Syslogic baut neues Werk in Sachsen Die Industrieelektronikspezialistin Syslogic baut in Bannewitz bei Dresden ein neues Produktionswerk für Touch-Panel-Computer. Das Unternehmen bekennt sich mit dem Neubau zum Produktionsstandort Europa und setzt PUBLIREPORTAGE den Wachstumskurs der vergangenen Jahre fort. Insgesamt verfügt der Neubau inklusive Fertigungsstrasse, Lager und Bürotrakt, der Ende 2014 eingeweiht wird, über eine Nutzfläche von 1000 m2. Syslogic ist einer der wenigen Hersteller von Industrieelektronik, die ausschliesslich in Europa produziert. Das KMU beweist damit, dass es möglich ist, Elektronik wirtschaftlich in Europa zu produzieren. Die Erfolgsfaktoren sind für Syslogic-Geschäftsführer Chris­ tian Binder schlanke Produktionsabläufe sowie hochautomatisierte Produktions­linien. Vorteile in der europäischen Fertigung sieht Binder vor allem in Sachen Qualität und Flexibilität. Zum Trend, möglichst

eLFORUM

5 I 2014

billig zu fertigen, sagt er: «Wir beobachten ein Umdenken in der Branche.» Immer mehr Unternehmen berücksichtigten beim Einkauf von Industrieelektronik die Gesamtbetriebskosten. Dabei werde schnell klar, dass sich die Investition in echte Industrieelektronik wirtschaftlich lohne.

Die neue Ringkabelstation Xiria E Die erweiterbare Xiria E ist die neue Mittelspannungsanlage von Eaton Einige Vorteile im Überblick: • Erweiterbar • Wartungsfrei • SF6-frei • hohe Betriebssicherheit • Anwendungen bis 24kV

www.syslogic.com

www.eaton.ch


STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

Ein neues Konzept für Leistungsmodule KOMPONENTEN

MESSTECHNIK/ SENSORIK

Einsatz unter harten Umgebungsbedingungen – Kondensation AUTOMATION/ und Feuchtigkeit.

 u

ANTRIEBE

Abb. 1: Die SKiN-Technologie basiert auf dem Einsatz einer Flexfolie an­stelle von DrahtbondIT/ verbindungen. Die Treiberschnittstelle wird KOMMUNIKATION durch Federkontakte auf der Oberfläche der Flexfolie hergestellt.

SICHERHEIT

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

PUBLIREPORTAGE

Autoren: Thomas Grasshoff, Reinhard Helldörfer, Semikron Elektronik GmbH

Der Bedarf an zuverlässigen Konzepten für Leistungselektronikmo-

Die heutigen Niederspannungsdesigns haben bei Funktion, Gewicht und Grösse ihre Grenzen erreicht. Mittelspannungslösungen unterhalb 10 MW sind teuer und eignen sich nicht für eine Migration bestehender Lösungen im Niederspannungsbereich. Semikron hat die SKiN®-Technology als eine neue Generation der Aufbau- und Verbindungstechnologie für Leistungselektronik im Markt eingeführt. Diese Technologie kommt vollständig ohne Löt- und Bondverbindun­ gen aus. SKiiP X ist das erste Produkt, das auf dieser Technologie basiert. Es ist ein hoch kompaktes Niederspannungs-IPM, das die bisherigen Einschränkungen bei Anwendungen mit 2MW+ aufhebt. Das Produkt adressiert die wichtigsten Ausfallursachen in anspruchsvollen Anwendungen wie etwa der Windenergieerzeugung: Verschmutzung und Kondensation. Heute verfügbare Leistungselektronikmodule sind auf die Klimaklasse 3K3 beschränkt,

stetig. Anwendungen wie die Energieerzeugung aus erneuerbaren

18

dule mit gutem Schutz gegen die Umgebungsbedingungen wächst Quellen und Hochleistungsantriebe im MW-Bereich sind härtesten Umgebungsbedingungen ausgesetzt. Konstruktionen der neuesten Generation, etwa für Wechselrichter von Windkraftanlagen, müssen verlässlicher, kompakter und billiger werden. die keine Kondensation zulässt. Der SKiiP X ist das erste Produkt auf dem Markt, das speziell für die Klimaklasse 3K4 entwickelt wurde und mit einem zulässigen Verschmutzungsgrad 3 ausdrücklich Kondensation unterstützt. Modul-Architektur Mit zunehmendem technologischen Fortschritt erschliesst die Leistungselektronik mit ihren Hauptzielen der Energie- und Kos­ tenersparnis neue Anwendungsbereiche. Die Leistungsklasse moderner Windener-

gieanlagen im MW-Bereich steigt stetig. Heute liegt der Standard auf dem Windmarkt für Umrichter bei einer Leistung von 3 MW. Steigert man die Leistung auf 6000 A, müssen Grösse und Gewicht des Wechselrichters auf die Hälfte reduziert werden, um die Bauraumanforderungen zu erfüllen. Der Ruf nach kompakten, höchst zuverlässigen und kostengünstigen Systemen erfordert neue technologische Ansätze. Die klassischen Module der Leistungselektronik – mit Cu-Bodenplatte, Lötverbindungen, Modulgehäuse und Bonddrahtver-

eLFORUM

5 I 2014


STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

bindungen – werden nach und nach vom Markt verschwinden. Für eine 6-MW-Windturbine werden heute neben vielen anderen Komponenten etwa 3000 cm2 an Siliziumfläche (IGBTs und Dioden) verwendet. KOMPONENTEN Für höchste Verfügbarkeit der Leistungselektronik müssen neue Wechselrichterkonzepte entwickelt werden. Das heisst: bessere Ausnutzung von Silizium, weniger Komponenten und – besonders MESSTECHNIK/ wichtig – weniger mechanische und elektrische Schnittstellen. SENSORIK Heute basieren Hochleistungswechselrichter im MW-Bereich auf der Parallelschaltung mehrerer Module und/oder Umrichter, was zu hohen Kosten und einer Reduktion der Gesamtzuverlässigkeit AUTOMATION/ führt. Redundanzkonzepte ermöglichen die gewünschte hohe ANTRIEBE Systemverfügbarkeit, jedoch mit dem Nachteil hoher Anfangsinvestitionen. Die Aufbautechnologie SKiN® basiert auf dem Einsatz von SinterIT/ schichten anstelle von Lötverbindungen[1]. In dieser ModularchiKOMMUNIKATION tektur werden Drahtbondverbindungen durch eine flexible Folie ersetzt, die auf die Oberfläche des Chips gesintert wird. Im Gegensatz zu Bonddrahtverbindungen verfügt der Chip über eine identische Metallisierung (z.B. eine Silberschicht) auf beiden Seiten, so dass die hoch zuverlässige Sinterschicht auf Ober- und Unterseite desSICHERHEIT Chips eine hervorragende Anbindung zum Strompfad ermöglicht. Drahtbondverbindungen nutzen nur etwa 20% der potentiellen Kontaktfläche des Chips. Abbildung 1 zeigt den Aufbau mit ® SKiN -Technologie zwischen IGBT und Diode, wobei eine flexible KATALOGE/ Leiterplatte mit Cu-Schichten durch Ag-Diffusionssintern mit der DOKUMENTATIONEN Oberfläche der Chips verbunden ist. Federkontakte sind die elektrischen Hilfskontakte, ersparen eine Lötverbindung und ermöglichen eine kompakte Treiberschnittstelle. DieFACHBEDARF/ maximal zulässige Verlustleistung eines Leistungshalbleiters LAST wird durch MINUTE die maximale Sperrschichttemperatur, die Temperatur des Kühlmittels und den Wärmewiderstand zwischen Chip und Kühlmittel begrenzt. Das thermische Modell eines auf Wasserkühlung basierenden elektronischen Hochleistungssystems zeigt, dass die Wärmeleitpaste einen zentralen Einflussfaktor darstellt und für etwa 30% des Wärmewiderstands des gesamten Systems verantwortlich ist. Ein direktes Sintern des DCB auf PUBLIREPORTAGE den Kühlkörper kann dieses Problem beheben. Beim Einbringen von Grundplattenmaterial in einen Flüssigkühlkreis ist besonders auf die langfristigen Korrosionseffekte zu achten. Kühlmittel und Grundplattenmaterial/-beschichtung müssen ausreichend miteinander vereinbar sein. Aus diesem Grund ist Aluminium aufgrund seiner Selbstpassivierung (natürliches Aluminiumoxid) die bevorzugte Wahl, wenn die Kühlflüssigkeit ein kleine Menge Sauerstoff enthält. Das Dilemma dabei ist, dass es aufgrund seines hohen Ausdehnungskoeffizienten und seiner mangelhaften Eignung für das Löten nicht die erste Wahl als Grundplattenmaterial darstellt. Ein Vergleich des Wärmewiderstands eines herkömmlichen Schichtensystems mit Grundplatte und dem der SKiN-Technologie zeigt, dass der Wärmewiderstand zwischen der IGBT-Sperrschichttemperatur und der Temperatur der Kühlflüssigkeit um 30% sinkt. Die Hauptanschlüsse werden ebenfalls auf das DCB gesintert und bieten eine hohe Stromtragfähigkeit zum Zwischenkreis. Eine Schweissverbindung zum Kondensator oder zum Zwischenkreis ermöglicht eine kostengünstige, kompakte und zuverlässige Schnittstelle. So kann die hohe Stromdichte dazu genutzt werden, äusserst kompakte und zuverlässige Systeme für den MW-Bereich zu gestalten. Auf Grundlage der thermischen Kopplung und der erreichbaren Leistungsdichte wurde ein neuer Ansatz möglich, Leistungselektronik und Kühlkörper anders anzuordnen. Die hohe erreichbare Leistungsdichte erzielt den grössten Vorteil bei flüssigkeitsgekühlten Anwendungen. Derzeit liegen die meisten Kühlkörper auf einer Ebene mit der Hauptanordnungsrichtung der Module und DC-Bus-Verschienung. Die kleinen SKiN-Einheiten ermöglichen einen anderen Konstruktionsansatz. Drei SKiN-Elemente werden

eLFORUM

5 I 2014

Eine Anschlusstechnik für alle!

Push-in-Anschlusstechnik – Durchgängig vom Feld bis zur Steuerung Mit der Push-in-Anschlusstechnik von Phoenix Contact verdrahten Sie einfach und sicher Ihre gesamte Applikation. Durchgängig von der Feldverdrahtung bis zur Leistungs- und Steuerungsverdrahtung steht Ihnen ein komplettes Produktprogramm zur Verfügung. Ohne Werkzeug kontaktieren Sie einfach Sensoren und Aktoren, Reihenklemmen, Interface- und Automatisierungs-Komponenten. Push-in – das neue Steckerlebnis! Mehr Informationen unter Telefon 052 354 55 55 oder phoenixcontact.ch/push-in

IC 09-14.000.L1.2014 © PhOenIx COnTACT 2013


STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

KOMPONENTEN

MESSTECHNIK/ SENSORIK Abb. 2: SKiiPX AUTOMATION/ Power Blade ANTRIEBE

auf einen herkömmlichen Flüssigkühlkörper montiert. Das so entstehende Grundelement IT/ stellt den Kern des sogenannten «Power KOMMUNIKATION Blade» dar und ermöglicht die praktische Nutzung aller Vorteile der SKiN-Technologie wie etwa niedrige Streuinduktivität, optimale Kühlung und ein sehr kompaktes Design. Zum Gesamtaufbau eines Moduls gehören SICHERHEIT ausserdem Schnittstellen zum Zwischenkreis und AC-Ausgang, Treiberfunktionalität und Kühlung dazu. Abbildung 2 zeigt ein Power Blade, das bei einer Grösse von KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

etwa 260×115×45 mm 540 A liefert. Trotz der integrierten Wasserführung trennt der Kühlkörper elektrische und Flüssigbereiche selbst im Fehlerfall. Ein diagonaler Flüssigkeitsstrom ermöglicht eine autonome Belüftung in mehreren Montagepositionen ohne zusätzlich Massnahmen. Die SKiN-Technologie hat einen sehr geringen Wärmewiderstand. Die gewählte diagonale Flussrichtung über alle gleichen Blades hinweg erfordert vergleichsweise grosse Durchmesser der Ein- und Auslassanschlüsse. Eine Optimierung der Geometrie des Durchströmungsbereichs und des Druckabfallverhältnisses ergibt eine Harmonisierung der Volumenströme selbst bei einer Neun-Blade-Konfiguration mit einem

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

PUBLIREPORTAGE

Gesamtdruckabfall unterhalb von 400 mbar. Neben seiner Kühlfunktion dient der Flüssigkühlkörper mit seinen drei Leistungsmodulen auch als solide Montagebasis für die Blades. Ein Kunststoffrahmen oben auf dem Kühlkörper befestigt die eingespritzten Leistungsanschlüsse, die in ein Elastomer eingebettet sind, was für die notwendige Abdichtung des Inneren gegen die Umgebung sorgt. Zwischenkreis und AC-Ausgänge liegen einander gegenüber an den langen Seiten des Blade, wie in Abbildung 3 dargestellt. Interne und externe Streuinduktivität werden sehr gering gehalten, um ein optimales Schaltverhalten zu ermöglichen. Ein Modul, das für hohe und mittlere Schaltfrequenzen geeignet sein soll, muss über eine niedrige Streuinduktivität zwischen IGBT und Diode verfügen. Dies ermöglicht ein schnelles und verlustarmes Schalten bei hoher Stromsteilheit. Um ein stärkeres Störrauschen beim Schaltsignal zu verhindern, muss auch die Kopplung zwischen Hauptstromkreis und Hilfskreis gering sein. Der Einsatz der flexiblen SKiN-Kupferschicht ermöglicht neue Layouts zur Verbesserung und Vereinfachung einer HalbbrückenStruktur. Eine symmetrische Anordnung lässt kurze Kommutierungspfade zu und vereinfacht Parallelbetrieb und somit die Stromaufteilung zwischen den IGBTs. Das bestehende SKiN-Design erreicht Streuinduktivitäten im Bereich von 4 bis 5 nH, mit Anschlüssen bis zu 15 nH. Ein Parallelbetrieb von zwei Modulen senkt die Streuinduktivität im Vergleich zu Modulanordnungen mit Bus-Verschienung um mindestens 50% und bietet damit gute Voraussetzungen für eine optimale Stromaufteilung. Semikron AG Industriestrasse 19, 8304 Wallisellen Tel. 044 914 13 33, Fax 044 914 13 30 www.semikron.com sales.skch@semikron.com Quellen:

Abb. 3: Explosionsdarstellung eines SKiiPX Power Blade

20

[1]

P. Beckedahl et al.: Performance comparison

of traditional packaging technologies to a novel bond wireless all sintered module; PCIM Europe 2011

eLFORUM

5 I 2014


STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

Mehr Flexibilität  u

Xiria E: Die erweiterbare Einzelfeldausführung der Xiria MESSTECHNIK/ Mittelspannungsschaltanlage. SENSORIK

Durch die Erweiterung der Serie um modular erweiterbare Einzelfeldausführungen, mit der Möglichkeit eines oberen Niederspannungsmoduls für sekundäre Steuergeräte, erhöht Eaton die Flexibilität der XiriaProdukt­reihe. Mit der Xiria E ergänzt Eaton die aktuellen Xiria-Schaltanlagen in Blockausführung um eine Einzelfeldausführung. Die modulare Einzelfeldausführung kann durch eine einfache Kupplung erweitert werden. Dieses hoch flexible System bietet umfangreiche Schutz- und Steuerungsmöglichkeiten. Die E-Ausführung gewährt höchste Flexibilität und bietet die Möglichkeit, sekundäre Schaltanlagen in Zukunft zu erweitern. Hohe Betriebssicherheit Die Produktreihe Xiria ist als eine SF6-freie, zuverlässige und wirtschaftliche Lösung für Ringnetzstationen und industrielle Schaltanlagen bekannt. Xiria-Schaltanlagen zeichnen sich durch ihre hohe Betriebssicherheit aus und eignen sich für Anwendungen bis zu 24 kV. Dazu gehören Schaltanlagen der Xiria-Reihe zu den kompaktesten Schaltanlagen auf dem Markt und werden zurzeit in Zwei-, Drei-, Vier- oder Fünffeldausführungen geliefert. Mit der Schaltanlage Xiria E wird die bisherige Xiria-Serie mit denselben bewährten Schlüsseltechnologien komplettiert. Die Block­ausführung der Xiria-Serie wird bereits häufig in Umspannungsstationen, industriellen Betrieben und kommerziellen Gebäuden eingesetzt. Mit dem neuen Feld Xiria E kann die Schaltanlage auch für Verteilerstationen bei EVUs und für sonstige Einspeisungen verwendet werden. Die Xiria-Produktreihe steht in zwei Basisfeldausführungen zur Verfügung: ein Vakuumlastschalter für Ringkabelanschlüsse bis zu 630 A und ein Vakuumleistungsschalter für die Sicherung von Netztransformatoren und Kabelverbindungen bis 630 A. Xiria E ist in beiden Feldausführungen erhältlich und kann in jeder beliebigen Kombination und Reihenfolge aufgebaut werden. Entwickelt wurde auch ein spezielles Feld für die Stromverbrauchmessung. Dies kann an bisher erhältliche Schaltanlage in Blockausführung sowie an die neue Einzelfeldausführung Xiria E angeschlossen werden. Die Xiria-Schaltanlagen basieren auf den bewährten und wartungsfreien Vakuumlastschaltern von Eaton, die eine zertifizierte Gesamtlebensdauer von 30 000 Schaltspielen

eLFORUM

KOMPONENTEN

5 I 2014

AUTOMATION/ ANTRIEBE

IT/ KOMMUNIKATION

SICHERHEIT

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

PUBLIREPORTAGE Eatons Electrical Sector bringt die neue IEC-konforme Schaltanla-

ge Xiria E auf den Markt. Bei der Schaltanlage Xiria E handelt es sich um die erweiterbare Einzelfeldausführung der erfolgreichen Xiria-Serie von Schaltanlagen für Mittelspannungs-Verteilernetze. Die Schaltanlage Xiria E wurde speziell für den Einsatz in den Verteilerstationen der EVUs und der grösseren kommerziellen und industriellen Anwendungen entwickelt. haben. Mit der Entwicklung der Serie Xiria E steht auch ein Leistungsschalter mit einem Bemessungsstrom von 630 A bei 24 kV für die Block- und Einzelfeldausführung zur Verfügung. Dieser Schalter wurde mit einer Bemessungskurzzeitstrom-Festigkeit von 20 kA über 3 Sekunden geprüft. Sowohl die primären Teile als auch die Mechanik der Schalter sind in einem hermetisch geschlossenen («Sealed-for-Life») Gehäuse eingekapselt, sodass das ganze System vor Umgebungseinflüssen geschützt und dadurch wartungsfrei ist. Alle spannungsführenden Teile in den Feldern werden einphasig isoliert. Die Isolierung wird so ausgelegt, dass die elektrischen Felder um die eingesetzten Komponenten optimal beherrscht werden, damit das Risi-

ko von internen Lichtbögen auf einem Minimum gehalten wird. Mit einer Feldbreite von nur 350 mm (Block­ ausführung) und 500 mm (erweiterbare Ausführung) sowie der Möglichkeit einer frontseitigen Kabelverbindung erlaubt die Xiria-Serie die optimale Nutzung wertvoller Aufstellungsfläche, damit sie auch in beengten Platzverhältnissen problemlos montiert werden kann. Eaton Industries II GmbH Electrical Sector Im Langhag 14, 8307 Effretikon Tel. 058 458 14 14, Fax 058 458 14 88 www.eaton.eu effretikonswitzerland@eaton.com 21


STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

Der transparente Stromkreis KOMPONENTEN

MESSTECHNIK/ SENSORIK

 u Elektronische Schutzschalter erhöhen die Verfügbarkeit von Maschinen.

AUTOMATION/ ANTRIEBE

IT/ KOMMUNIKATION

SICHERHEIT

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

Kommunikationsanbindung an eine übergeordnete Steuerung: Über je einen digitalen Ein- und Ausgang können beliebige FACHBEDARF/ Stromkreise LAST ferngeschaltet MINUTEsowie Betriebs- und Fehlerzustände abgefragt werden.

Autor: Dipl.-Ing. (FH) Veit Brämer, Leiter Produktmanagement Elektronik, Block Transformatoren-Elektronik GmbH, Verden PUBLIREPORTAGE

Das Familienunternehmen aus Verden (D) bietet dem Anwender mit seinen intelligenten Schutzschaltern den Vorteil, die Geräte kostengünstig über eine ZweiDraht-Verbindung in die übergeordnete Steuerungsebene zu integrieren. Nur über jeweils einen digitalen Ein- und Ausgang eines Standard-I/O-Moduls können bis zu acht Ausgangskanäle individuell ein- oder ausgeschaltet werden. Zeitgleich werden sämtliche Warn- oder Fehlzustände inklusive den Strom- und Spannungswerten für jeden Stromkreis diagnostiziert. Das erhöht die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen und schafft neue Möglichkeiten. Der Datenaustausch wird von der Steuerung über nur eine Leitung bzw. einen digitalen Ausgang eines I/O-Moduls initiiert. An diesem Ausgang wird eine serielle Pulsfolge erzeugt, die je nach Performance der verwendeten Steuerung innerhalb von 1,2 bis 3,4 Sekunden übertragen ist. In diesen gesendeten Daten sind sämtliche Steuerbefehle an den Schutzschalter kodiert. So können im laufenden Betrieb mit bis zu 12 A abgesicherte Stromkreise gezielt ein- oder ausgeschaltet werden. Energieeffiziente Anwendungen sind ohne Zusatzkomponenten realisierbar, um beispielsweise temporär 22

In modernen Automatisierungslösungen sind elektronische Schutzschalter ein fester Bestandteil geworden. Die Schutzschalter überwachen Stromkreise auf Überstrom und Kurzschluss, um angeschlossene Verbraucher und deren Zuleitungen zuverlässig zu schützen. Die Firma Block bietet elektronisch arbeitende Schutzschalter, die noch mehr leisten: Die Diagnosefähigkeit und das gezielte Fern-Schalten beliebiger Ausgangskanäle ermöglichen mehr Transparenz und erhöhen die Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen. nicht benötigte Verbraucher auszuschalten. Zu diesem Zweck bisher verwendete Leistungsschütze und deren Ansteuerung können substituiert werden. Das spart Platz, reduziert den Verdrahtungsaufwand und senkt die Kosten. Umfangreiche Diagnose beugt Anlagenstillstand vor Über eine zweite Leitung stellt der Schutzschalter die Betriebs- und Fehlerzustände für jeden Ausgangskanal zur Verfügung. Die Steuerung kann diese Informationen weiterverarbeiten oder visualisieren. Übertragen werden je Ausgangskanal die aktuellen Betriebszustände (Ein- oder Ausgeschaltet), als auch die Fehlerzustände (Ausgelöst oder Überstrom). Die Meldung «Überstrom»

wird für jeden Stromkreis separat generiert, sobald für länger als eine Sekunde ein höherer Strom als der eingestellte Nennstrom fliesst. Während der Inbetriebnahme können Rückschlüsse zum Auslastungsgrad der einzelnen Stromkreise gewonnen werden. Auch im laufenden Betrieb ist diese Information sehr hilfreich. Der Verschleiss eines induktiven Verbrauchers kündigt sich oftmals durch eine erhöhte Stromaufnahme an. Durch einen zeitnahen Austausch kann einem kostspieligen Maschinenstillstand vorgebeugt werden. Strom und Spannung auf einen Blick Die Schutzschalter ermöglichen darüber hinaus eine erweiterte Diagnose. Die am Modul anliegende Eingangsspannung und

eLFORUM

5 I 2014


STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

der am Gerät eingestellte Auslösestrom jedes Ausgangskanals können zusätzlich zu den Betriebs- und Fehlerzuständen abgefragt werden. DieKOMPONENTEN Steuerung initiiert eine entsprechend längere Pulsfolge für diese zusätzlichen Nutzdaten. In der Ausstattungsvariante «Basic Smart» werden zusätzlich die momentan fliessenden Ströme pro MESSTECHNIK/ abgesicherten Kanal übertragen. Rückschlüsse SENSORIK zum Energiemanagement der Anlage oder zum Auslastungsgrad einzelner Stromkreise können so auf Knopfdruck gewonnen werden. DerAUTOMATION/ bei elektronischen Schutzschaltern sonst übANTRIEBE liche Meldekontakt ist ebenfalls integriert. Über ihn lassen sich als Summenmeldung ausgelöste Stromkreise signalisieren ZurIT/ Reduzierung der Software-Engineering-Zeit KOMMUNIKATION stellt Block kostenlos Funktionsbausteine für Siemens Step 7 sowie CoDeSys-Systeme zur Verfügung. Zwei Ausstattungen SICHERHEIT Block bietet mit den Baureihen Power Mini und Power Compact elektronische Schutzschalter in zwei Ausstattungen, die sich im Wesentlichen durch die verwendete Abschaltcharakteristik unKATALOGE/ terscheiden. «Econo­my» stellt die wirtschaftliche DOKUMENTATIONEN Alternative zu den klassischen Leitungsschutzschaltern dar. Diese elektronischen Lösungen mit sogenannter «thermomagnetischer KennFACHBEDARF/ linie» haben eine vergleichbare AuslösechaLASTwie MINUTE rakteristik klassische Leitungsschutzschalter. Der Strom wird jedoch wesentlich genauer gemessen, so dass ein hoher Auslösestrom wie für die magnetische Schnellauslösung bei  klassischen Leitungs schutzschaltern nicht notwendig ist. Diese PUBLIREPORTAGE Geräte ste-

Block bietet mit den Baureihen Power Mini und Power Compact elektronische Schutzschalter in zwei Ausstattungen – «Economy» und «Basic». Diese unterscheiden sich im Wesentlichen durch die verwendete Abschaltcharakteristik.

hen mit einstellbaren Nennströmen von 1–6 A und 2–10 A zur Verfügung. Für sensible Verbraucher eignen sich die «Basic»-Varianten mit integrierter Strombegrenzung, die zu einer selektiven Abschaltung des fehlerhaften Stromkreises ohne Rückwirkung auf übrige Kreise führen. Die aktive Strombegrenzung greift je nach Variante bei Überströmen zwischen dem 1,3- bis 1,7-fachen

eLFORUM

5 I 2014

des einstellbaren Auslösestroms und verhindert das Einbrechen der Versorgungsspannung bei Kurzschlüssen. Der Strombereich ist feiner abgestuft und erlaubt einstellbare Nennströme von 0,5–6 A und 2–12 A. Beide Ausstattungsvarianten sind mit jeweils 2, 4 oder 8 integrierten Ausgangskanälen erhältlich. Kein Problem mit hohen Einschaltströmen In der Praxis besteht bei elektronisch arbeitenden Schutzschaltern die Herausforderung, auch Verbraucher mit hohen Anlaufströmen zuverlässig einschalten zu können. Die Block-Geräte können selbst bei ungünstigen Leitungswiderständen mehr als 50 000µF an Kapazität je Ausgang laden und sicher einschalten. Die bis zu acht integrierten Ausgangskanäle werden sequentiell und lastabhängig zugeschaltet. Sobald der eingestellte Auslösestrom eines Ausgangskanals unterschritten ist, wird der nächste zeitoptimiert zugeschaltet. Der Einschaltstrom der gesamten Anlage wird nivelliert, das Netzteil muss nicht überdimensioniert werden. Die Schutzschalter eignen sich auch für induktive Verbraucher wie DC-Motoren, Bremsen oder Magnetventile. Die Anordnung der Anschluss- und Bedienelemente ist übersichtlich, die Bedienung einfach und intuitiv. So ist jedem Ausgang ein Taster mit mehrfarbiger LED zugeordnet. Beliebige Ausgangskanäle lassen sich auch manuell ein- und ausschalten, was die Inbetriebnahme oder gezielte Fehlersuche im Servicefall erleichtert. Der Auslösestrom ist für jeden Ausgangskanal mit einem von vorn bedienbaren Stromwahlschalter stufig einstellbar. Die kompakte Bauweise von nur 5,25 mm pro Ausgang beim 8-kanaligen Modul ermöglicht eine erhebliche Platzersparnis auf der Normschiene, die somit für Erweiterungen der Anlage verwendet werden kann oder sogar den Einsatz kleinerer Schaltschränke ermöglicht. Die Schutzschalter sind mit moderner Push-InAnschlusstechnik ausgestattet, die eine leichte und schnelle Installation ermöglicht. Die hohe Vibrationsfestigkeit der Schutzschalter wird durch die Zulassung nach Germanischen Lloyd bestätigt. Zusätzlich sind die Geräte nach der UL 508 sowie nach der international anerkannten Zulassung UL 2367 als «Solid State Overcurrent Protector» zertifiziert, so dass die Sicherheit in Maschinen und Anlagen weltweit gewährleistet werden kann. PG Transformatoren GmbH Glattalstrasse 505, 8153 Rümlang Tel. 044 817 31 51, Fax 044 817 34 74 www.pgtrafo.ch, info@pgtrafo.ch


STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

Allumfassender Schutz vor Fehlerströmen Der Einsatz von elektronischen Betriebsmitteln (z.B. Frequenzumrichtern) nimmt in derKOMPONENTEN Elektroinstallation immer mehr zu. Im Fehlerfall können hier glatte Gleichfehlerströme und hochfrequente Wechselfehlerströme auftreten, die von einer handelsüblichen Fehlerstromschutzeinrichtung des Typs A (Standard-FI-Schutzschalter) nicht erfasst werden. Ein umfassenderMESSTECHNIK/ Personen- und Anlagenschutz ist hiermit nicht SENSORIK mehr gewährleistet. AUTOMATION/ ANTRIEBE

IT/ KOMMUNIKATION

SICHERHEIT

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

«Der Netzqualitätsanalyst» PowerMaster MI 2892  Netzqualitätsanalyse nach EN 50160, mit Prüfbericht  Aufspüren versteckter Netzqualitätsprobleme, wie U-Einbrüche (Dip), Flicker, UErhöhungen (Swell), Transienten U-Asymmetrie, Einschaltspitzen

Einfach, Intuitiv zu bedienen

Echtzeitmessung + Langzeitspeicherung aller Netzparameter, Anomalien und Ereignisse im 4-Leiternetz Oberschwingungsanalyse bis 50. Harm. Entspricht den Netzqualitätsnormen IEC 61000-4-30 Kl. A und IEC 61557-12

Speziell für diese Anwendungen sind daher allstromsensitive Fehlerstromschutzeinrichtungen vom Typ B einzusetzen. Mit den Geräten der Baureihe DFS 4 Typ B der Firma Doepke bietet Demelectric ab sofort kompakte zwei- und vierpolige allstromsensitive FI-Schutzschalter mit 3 situationsspezifischen Auslösefrequenzgängen bis 100 kHz bzw. 20 kHz PUBLIREPORTAGE an. Für den Anlagenschutz ist beim Hersteller mit dem weltweit grössten FI-Schutzschalter-Sortiment der Typ B SK geeignet. Für den klassischen Brandschutz bis 300 mA liegt der Typ B NK vor und für den Brandschutz bis 20 kHz bei 420 mA der Typ B+. Alle Ausführungen sind für Ströme von 16 A bis 125 A im Gehäuse für Tragschienenmontage nach DIN EN 60715 mit nur 4 Teilungseinheiten erhältlich. Die Geräte erfassen glatte Gleichfehlerströme sowie alle weiteren Fehlerströme vom Typ B gemäss IEC 60755. Weiterhin erkennen diese allstromsensitiven Schalter lückenlos Fehlerströme aller Frequenzen und Mischfrequenzen von 0 Hz (glatter Gleichstrom) bis 100 kHz. Mit seinem grossen Frequenzbereich der Fehlerstromerfassung übertrifft der DFS 4 B deutlich die Anforderungen der Norm IEC 62423 für Fehlerstromschutzschalter vom Typ B. Halle 6, Stand H25 Demelectric AG Steinhaldenstrasse 26, 8954 Geroldswil Tel. 043 455 44 00, Fax 043 455 44 11 www.demelectric.ch, info@demelectric.ch

Messgeräte • Systeme • Anlagen Zur Kontrolle und Optimierung des Verbrauches elektrischer Energie Brüelstrasse 47 CH-4312 Magden Telefon 061-845 91 45 Telefax 061-845 91 40 E-Mail: elko@elko.ch Internet: www.elko.ch

24

eLFORUM

5 I 2014


STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

Neue Serie von Polyamp-DC/DC-Wandlern Die Geräte der neuen Netzteilserie PM 500 des schwedischen Netzteil-Herstellers Polyamp wer­ KOMPONENTEN

MESSTECHNIK/ SENSORIK

AUTOMATION/ ANTRIEBE

den in der Schweiz von Schulz-Electronic angeboten. Vertriebsingenieur Michael Neeb IT/ erläutert: «Die neue Generation basiert auf der KOMMUNIKATION Serie PU 500, ist jedoch deutlich kompakter und preiswerter. Die insgesamt acht Modelle sind verfügbar für drei Eingangsspannungsbereiche zwischen 50 und 300 VDC. Bei den fixen Ausgangsspannungen kann man wählen zwischen SICHERHEIT 13,2, 24, 48 oder 110 VDC bei einer Leistung von max. 500 W. Ein zweiter Ausgang mit Serien-Diode erlaubt die Parallelschaltung mehrerer Netzteile zur Leistungssteigerung.» KATALOGE/ DieDOKUMENTATIONEN CE-konforme PM-Serie liefert im Bereich von –25 bis 70 °C die volle Leistung ohne Derating und

ist gegen Überspannung geschützt. Der Eingang ist serienmässig mit einer Strombegrenzung ausgestattet. Die Eingangsparameter entsprechen den Bahn-Normen EN 50155 / IEC 60571. Für zusätzliche Betriebssicherheit sorgt ein Relaiskontakt, der Abweichungen der Ausgangsspannung unter 90 bzw. über 115% des Nominalwertes anzeigt. Der Wirkungsgrad von 88% ist für DC/ DC-Geräte sehr gut, die Leerlaufverlustleistung beträgt nur 10 W. Die Unempfindlichkeit gegenüber elektromagnetischen Störungen von aussen übertrifft die strengsten Anforderungen für Eisenbahnanwendungen. Auch bei den Emissionen bleiben die Geräte weit unter den Limits, die z.B. für Anwendungen in Büros und Kleinindustrie gelten. Schulz-Electronic GmbH Niederlassung Reinach Christoph-Merian-Ring 11, 4153 Reinach Tel. 061 712 26 00, Fax 061 712 26 01 www.schulz-electronic.ch vertrieb@schulzelectronic.ch

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

Wenn es auf Verbrauchseffizienz und Geräuschlosigkeit ankommt Die RSP-75-Serie von Mean Well ist mit einer Bauhöhe von nur 30 mm (1 HE) äusserst kompakt. Mit Konvektionskühlung ohne Lüfter und hohem Wirkungsgrad PUBLIREPORTAGE sind die Geräte hervorragend geeignet für Anwendungen, in denen kostenoptimierte, Strom sparende, geräuschlose und kompakte Stromversorgungen verwendet werden müssen. Ab Universalspannungseingang 85...264 VAC mit Leistungsfaktorkorrektur (PFC) liefern die Geräte Einfachspannungen von 3.3 VDC...48 VDC. Dank dem hohem Wirkungsgrad bis 89% können die Modelle bei Konvektionskühlung unter Volllast im Bereich –25 °C…+50 °C und mit Leistungsreduktion sogar bis +70 °C eingesetzt werden. Weitere Eigenschaften sind die Remote-ON/OFF-Funktion sowie der umfassende Schutz gegen Kurzschluss, Überlast und Überspannung. Alle Geräte genügen den globalen Sicherheitsnormen nach TÜV, CB, UL, cUL, CCC und den CE-Richtlinien, sowie der spezifischen Norm TÜV EN61558-2-16 für elektrische Haushalts-Applikationen. Zu den Anwendungsbereichen gehören in­dus­trielle Automationssysteme, elektromechanische Geräte, Haushaltsanwendungen (Getränke- und Lebens-

eLFORUM

5 I 2014

mittelautomaten, Kaffeemaschinen usw.), Industriegeräte, Instrumente oder alle Anwendungen mit 1HE Einbauhöhe. PEWATRON AG Thurgauerstrasse 66, 8052 Zürich Tel. 044 877 35 00, Fax 044 877 35 25 www.pewatron.com, info@pewatron.com


STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

«Ich sorge für Übersicht in der KOMPONENTEN Rechnungsstellung.»

Intelligente USV schützt sensible AC-Verbraucher

Daniela Schranz, Zentralregulierung MESSTECHNIK/ SENSORIK

AUTOMATION/ ANTRIEBE

IT/ KOMMUNIKATION

SICHERHEIT

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

Unsere Mitarbeiter sind für Sie da. Werden Sie Mitglied und profitieren Sie. www.eev.ch

Die unterbrechungsfreie Stromversorgung QUINT AC-UPS mit IQ Technology erzielt hohe Anlagenverfügbarkeit für Lasten mit 120 oder 230 VAC und 500 VA Leistung. Als Ausgangsspannung steht eine reine Sinuskurve zur Verfügung, sodass auch sensible Verbraucher an Netzen von 80 bis 264 VAC störungsfrei betrieben werden. Die Stromversorgung ist bereits in das Gehäuse integriert. Mit einem Energiespeicher wird sie zur intelligenten USV-Lösung vervollständigt. So ist die Last sowohl bei Netzbetrieb als auch bei Netzausfall durchgängig versorgt. In Abhängigkeit von der gewählten Batterie können Pufferzeiten von bis zu 40 Stunden bei 15 W Leistung beziehungsweise 2 Stunden bei 400 W Leistung erreicht werden. PHOENIX CONTACT AG Zürcherstrasse 22, 8317 Tagelswangen Tel. 052 354 55 55, Fax 052 354 56 99 www.phoenixcontact.ch, infoswiss@phoenixcontact.com

PUBLIREPORTAGE

Neue Nennstromwerte für die UMT-H, die SMD-Sicherung mit dem hohen Ausschaltvermögen Schurter bietet die UMT-H neu in insgesamt 19 Nennströmen zwischen 160 mA und 10 A bei Spannungen von bis zu 277 VAC und 250 VDC an. Die kompakte SMD-Sicherung zeichnet sich durch ein hohes Ausschaltvermögen von bis zu 1500 A bei Nennspannung aus. Durch diese und weitere Merkmale ist die quaderförmige UMT-H die platzsparende

Alternative zu den klassischen zylinderförmigen Sicherungseinsätzen (z.B. 5×20 mm). Neben einer Vielzahl von Anwendungen in der Energieversorgung und der Sensorik eignet sich die UMT-H speziell zum Primärschutz von Netzteilen bis zu einer Nennspannung von 277 VAC. Einen weiteren Anwendungsbereich stellt die Industrieelektronik dar. Das hohe Ausschaltvermögen von 1500 A, der Kappenabstand von >10 mm und die Vergussfähigkeit machen auch Anwendungen im Bereich des Explosionsschutzes nach IEC 60079-11 möglich. Beispiele dafür sind Erstversorgungsgeräte, industrielle Kontrollanwendungen in Öl- und Gasumgebungen und Leuchtenvorschaltgeräte. Eigenschaften/Nutzen • Hohe Nennspannungen von bis zu 277 VAC / 250 VDC • Hohes Ausschaltvermögen (H) von 1500 A bei Nennspannung • 19 Nennströme von 160 mA bis 10 A • Träge Charakteristik (T) gemäss UL 248-14 • Kompakte quaderförmige Bauform • Kein Wegrollen während der Montage und dem Lötprozess • Sicheres Trennen bei Netzspannung • Halogenfrei und RoHS-konform SCHURTER AG Werkhofstrasse 8–12, 6002 Luzern Tel. 041 369 31 11, Fax 041-369 33 33 www.schurter.ch, info@schurter.ch

26

eLFORUM

5 I 2014


STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

LEMs neue HO 6-, 10- und 25-P-Stromwandler bieten flexiblere Montage im kleinen Gehäuse LEM erweitert seine HO-Serie von Stromwandlern für die LeiterplattenDurchsteckmontage um drei neue Modelle, die eine 8×8 mm Öffnung für den zu messenden Primärleiter aufweisen und somit die Auswahlmöglichkeiten für diesen Formfaktor erhöhen. Die neuen Wandler für die 6-, 10- oder 25-A-Messung von DC, AC und Pulsströmen basieren auf dem überarbeiteten LEM Open-Loop Hall-Effekt ASIC (Application Specific Integrated Circuit), der vor einigen Monaten mit der Einführung der HO 8-, 15- und 25-NP-&-NSM-Modelle vorgestellt wurde. Mit diesem neuen ASIC und der direktabbildenden (Open-Loop) Hall-Effekt-Technik erfüllen die Wandler die Anforderungen an hohe Leistungsfähigkeit und Qualität zu niedrigen Kosten. Die Offset- und Verstärkungsdrift der HO 6-, 10- und 25-P-Modelle ist jetzt doppelt so genau wie die der Vorgängergeneration (über den Temperaturbereich –25 bis +85 °C). Eine hohe Isolation zwischen Primärund Messkreis ergibt sich durch die grosse Kriech- und Luftstrecke von mehr als 8 mm und einen CTI (Comparative Tracking Index) von 600. Damit sind Testisolationsspannungen von 4,3 kVeff/50Hz/1min möglich. Die HO-xx-P-Serie bietet zudem eine bessere Performance, zum Beispiel bezüglich Reaktionszeit, Stromversorgung und Störverhalten. Die HOxx-P-Wandler eignen sich für Anwendungen, die eine flexible Montage durch die Öffnung und eine kleine Baugrösse erfordern, zum Beispiel in Solarstrom-Anschlusskästen und Solar-Wechselrichtern. Auch kleine Smart-Meter, Regelantriebe oder unterbrechungsfreie Stromversorgungen profitieren von den neuen Wandlern.

KOMPONENTEN

MESSTECHNIK/ SENSORIK

AUTOMATION/ ANTRIEBE

IT/ KOMMUNIKATION

SICHERHEIT LEM International SA Chemin des Aulx 8, 1228 Plan-les-Ouates KATALOGE/ Tel. 022 706 11 11, Fax 022 794 94 78 DOKUMENTATIONEN www.lem.com FACHBEDARF/ LAST MINUTE

w

Stand J10 Halle 6

ec

pt

.o w

w

Der Branchentreffpunkt der Schweizer Stromwirtschaft 3. bis 5. Juni | Messe Zürich

.c

Mehrfacher Nutzen – ein System! Erfassung der Energiedaten

Differenzstromüberwachung (RCM)

UMG 96 RM-E UMG 96RM-E mit 6 Stromeingängen gewährleistet neben der Messung der Betriebs ströme die kontinuierliche Überwachung der Differenz- und Leckströme.

UMG 20 CM Das neue UMG 20CM bietet die platzsparende und kostengünstige Lösung mit zwanzig frei programmierbaren Eingängen für ein effizientes Energiemanagement bis 63 A je Kanal.

Optimum an Optionen

h

PUBLIREPORTAGE

Netzqualität-Monitoring

zum Beispiel: 20 x 1-phasige Messungen

zum Beispiel: 5 x 3-phasige Messungen 5 x Differenzstrommessunge

zum Beispiel: 3 x 1-phasige Messungen 4 x 3-phasige Messungen

Optec AG Guyer-Zeller-Strasse 14 CH-8620 Wetzikon

2 x Differenzstrommessungen 3 x Leckstrommessungen

Telefon +41 44 933 07 70 Telefax +41 44 933 07 77 E-Mail info@optec.ch


STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

1-kW-Leichtgewicht auf der DIN-Schiene Die neuen 1-kW-1-Phasen-Weitbereichs-Stromversorgungen von PULS mitKOMPONENTEN einer Baubreite von nur 125 mm wiegen gerade mal 1900 g. Somit sind sie mehr als 50% leichter und über 40% kleiner als vergleichbare Stromversorgungen am Markt in dieser Leistungsklasse und das bei einem PULS-typischen kompromisslosen Gesamtpaket an besonderen MESSTECHNIK/ Eigenschaften: Neben einem hohen Wirkungsgrad von 94,6% und geSENSORIK ringster Verlustleistung über einen weiten Lastbereich verfügen die Geräte über das HiccupPLUS Überlastverhalten. Dabei handelt es sich um ein ausgewogenes Leistungsmanagement, welches im Normalbetrieb AUTOMATION/ kurzzeitig hohe Leistungsreserven zur Verfügung stellt und im Fehlerfall ANTRIEBE angeschlossene Verbraucher und Kabel effektiv vor Schäden schützt. Die volle Leistung steht in einem Temperaturbereich von –25 °C bis +60 °C zur Verfügung. Zusätzlich bieten die Stromversorgungen 50% BonusIT/®. Zum einfachen Auslösen von Sicherungen steht für 10 ms ein Power KOMMUNIKATION Vielfaches des Nennstroms zur Verfügung. Grosse Ausgangsklemmen ermöglichen das Anschliessen von Kabeln mit Querschnitten bis 10 mm²

(flexibel). Das internationale Zulassungspaket und der weite Eingangsspannungsbereich von AC 100–240 V ermöglichen den weltweiten Einsatz. Das Leichtgewicht gibt es mit 24 V/40 A, 36 V/26,7 A und 48 V/20 A. PULS Electronic GmbH Lindenrain 2, 5108 Oberflachs Tel. 056 450 18 10, Fax 056 450 18 11 www.puls-power.ch, info@puls-power.ch

SICHERHEIT

Kompakte Industrie-Netzteile 15 bis 75 W KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

Die Geräteserie umfasst derzeit 5 Leistungsstufen, 15/25/35/50 und 75 W, und ist mit den Standardspannungen 3,3, 5, 12, 15 und 24 VDC lieferbar. Die TXM-Geräte können mit Volllast im Temperaturbereich von –25 °C bis +45 °C ohne zusätzliche Kühlung eingesetzt werden und verfügen über eine sehr niedrige Leistungsaufnahme im Leerlauf. Der deutlich gesteigerte Wirkungsgrad beträgt bis zu 90% typisch. Mit dem weiten Eingangsspannungsbereich von 90–264 VAC oder 127–370 VDC können die Netzteile weltweit eingesetzt werden. Die Geräte sind ausserdem nach Schutzklasse I ausgelegt und besitzen Zulassungen nach IEC/EN 60950-1 sowie cUL/UL 60950-1. Die TXM-Geräte sind speziell für kostensensitive Anwendungen mit geringem Platzbedarf im Bereich Industrie-Elektronik geeignet.

TRACOPOWER lanciert mit der Serie TXM eine neue Generation von PUBLIREPORTAGE preisgünstigen Industrienetzteilen in einem kompakten Metallgehäuse mit Schraubklemmen – speziell für den Bereich Steuerungs- und Apparatebau.

TRACO ELECTRONIC AG Sihlbruggstrasse 111, 6340 Baar Tel. 043 311 45 11, Fax 043 311 45 45 www.tracopower.com, info@traco.ch

Robuste DIN-Rail – Netzteile ohne Kompromisse Mit den CliQ & CliQ II Serien von Trenew Electronic wird das ganze Leis­ tungsspektrum von 15 W bis 960 W abgedeckt. Die Geräte sind erhältlich 1-phasig für 85–264 VAC oder 3-phasig für 320–600 VAC. Das robuste Design widersteht harter Industrieumgebung, Shock und Vibrationen nach IEC60068-2. Dank Conformal Coating können sie in feuchten, staubigen und chemisch kritischen Umgebungen eingesetzt werden (ATEX Cl.1, Div2). Für kritische Lasten steht genügend Peak Power zur Verfügung. 150% bis zu 5 Sekunden oder 200% für 2 Sekunden. Das Aufstarten ist bei der Click-II-Serie bereits ab –40 °C möglich. Die Geräte zeichnen sich bei Belastungen von 20% bis 100% (80 Plus) durch hohe Wirkungsgrade von Bronze bis Gold aus. Erhältlich sind Versionen mit 12 V, 24 V oder 48 V Ausgangsspannung. Für den ausfallsicheren Betrieb (N+1) bei 24 V oder 48 V sind Redundanzmodule mit 20 A oder 40 A erhältlich. Ein Buffermodul für 24 V, welches zur Überbrückung von Netzunterbrüchen verwendet wird (480 W für 250 msec.), rundet das CliQ-Sortiment ab. Trenew Electronic AG Joweid Zentrum 1, 8630 Rüti Tel. 055 250 66 00, Fax 055 250 66 66 www.trenew.ch, info@trenew.ch 28

eLFORUM

5 I 2014


STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

HWS-A-Netzteile mit deutlicher Performance-Steigerung DieKOMPONENTEN TDK Corporation hat die neue Netzteilreihe HWS-A von TDKLambda mit fünf Modellen zwischen 15 und 150 W Ausgangsleistung vorgestellt. Gegenüber der im Jahr 2005 eingeführten HWS-Serie überzeugt die neue Reihe mit deutlich gesteigerten Wirkungsgraden MESSTECHNIK/ und geringeren Leerlaufverlusten. So konnte die Verlustleistung der SENSORIK Geräte um rund ein Viertel reduziert werden. Die Abmessungen bleiben bewusst unverändert. Typische Anwendungsfelder der HWS-A Serie liegen in der Fertigungsautomation, Prozesssteuerung, in LEDAUTOMATION/ Displays und Signalisierung, Test- und Messtechnik sowie SendeANTRIEBE und Kommunikations­anlagen. IT/ KOMMUNIKATION

SICHERHEIT

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

DieFACHBEDARF/ elektrischen Nenndaten und die Mechanik der neuen HWSLAST A-Reihe sindMINUTE identisch mit dem Vorgänger HWS. Neue HalbleiterKomponenten reduzieren nicht nur das Gewicht um etwa 12%, sondern steigern den Wirkungsgrad insbesondere im Teillastbereich um durchschnittlich 3–4% (bis zu 91%) und reduzieren die Stromaufnahme im Leerlauf beträchtlich. Die Netzteile werden über einen Universaleingang versorgt (85–265 VAC, 47–63 Hz) und verfügen ab dem 50-W-Modell über aktive Leistungsfaktorkorrektur (PFC); alle PUBLIREPORTAGE Modelle entsprechen der EN61000-3-2 und erfüllen die Anforderungen der Norm SEMI F47 (Schutz vor Spannungseinbrüchen) im oberen Eingangsspannungsbereich. Die Palette der Ausgangsspannungen beinhaltet in allen fünf Leistungsklassen lückenlos 3,3, 5, 12, 15, 24 und 48 VDC. Der zulässige Temperaturbereich im Betrieb reicht von –10 bis +50 °C bei Volllast und bis zu 70 °C mit Derating und ist damit grösser als beim Vorgänger.

MADE IN

BLITZ- UND ÜBERSPANNUNGSSCHUTZ

TDK-Lambda Germany GmbH Switzerland Sales Office Bahnhofstrasse 50, 8305 Dietlikon Tel. 044 850 53 53, Fax 044 850 53 50 info@de.tdk-lambda.com, www.tdk-lambda.ch

LECKSTROMFREI TOV-CONTROL

Die Geräte BSG (Klasse I+II) sind leckstromfrei und können dadurch im Vorzählerbereich eingesetzt werden. TOV-Control – Das Gerät bietet Schutz gegen TOV, langsam ansteigende und lang anhaltende Überspannungen. Bei BSE (Klasse II) dauerhaft bis 440V, bei BSG (Klasse I+II) dauerhaft bis 700V.

eLFORUM

5 I 2014

Relmatic AG Zürichstrasse 38a CH-8306 Brüttisellen Tel. +41 (0) 44 888 4 888 Fax +41 (0) 44 888 4 889 sales@relmatic.ch www.relmatic.ch

29


STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

Supporting your great ideas

Kompetenz in Stromversorgung

ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

3- bis 10-W-DC/DC-Wandler für die Medizintechnik Die Isolationsspannung Eingang/Aus-

gang beträgt 5000 VAC; ausgelegt für KOMPONENTEN

LED 12–320 W

Schutzart IP 54 – 67 Konstantspannung und -strom Dimmfunktion

Geschlossen 10–18000 W

Für DIN-, Chassisoder 19”-Rackmontage Programmierbare Ausgänge

Die Serien THM-3WI, THM-6WI und THM-10WI von TRACO POWER sind drei neue DC/DC-Wandler-Modellreihen mit hoher Leistungsdichte im DIP-24-Kunststoffgehäuse für höchste Anforderungen mit Standardindustrie-Pinning. Sie bestehen aus insgesamt 72 Modellen mit Eingangsspannungsbereichen von 4,5 bis 9, 9 bis 36 oder 18 bis 75 VDC und Ausgangsspannungen 3,3/ 5/12/15, 24 sowie ±5/±12/±15 VDC.

eine Betriebsspannung von 250 VAC. Der Ausgang ist dauerkurzschlussfest und liefert ohne Minimallast eine sehr MESSTECHNIK/ genaue Ausgangsspannung. SENSORIK Der hohe Wirkungsgrad von bis zu 90% erlaubt einen spezifizierten Betriebstemperaturbereich von –40 °C AUTOMATION/ bis +85 °C. Die Modellreihen erfülANTRIEBE len die Medizin-Sicherheits-Normen nach AAMI/ANSI ES 60601-1:2005(R) und IEC/EN 60601-1 3rd Edition 2× IT/ MOPP und verfügen zusätzlich über KOMMUNIKATION einen Eingangsfilter nach EN 55022 Class A. Typische Einsatzbereiche sind mobile Geräte und Instrumentenausrüstungen, elektronische Systeme in der Medizin- und Bahntechnik, wo eine SICHERHEIT sicherheitsrelevante hohe Isolationsspannung zwingend nötig ist. TRACO ELECTRONIC AG KATALOGE/ Sihlbruggstrasse 111, 6340 Baar DOKUMENTATIONEN Tel. 043 311 45 11, Fax 043 311 45 45 www.tracopower.com, info@traco.ch FACHBEDARF/ LAST MINUTE

Offen 5–1000 W 1 bis 5 Ausgänge Medical-Zulassung

Adapter 5–400 W

Tischnetzteile für Medical und IT Steckernetzteile Energieeffizient und ErP-konform

DC/DC-Wandler 0.5–1000 W

Print, Chassis- oder DIN-Montage Industrie, Railway, Medical

Jederzeit und überall vom Netz unabhängig sein! Das multifunktionale, tragbare SolarPower-Paket bietet Strom aus der Steckdose, wann und wo immer Sie das wünschen. Stromversorgung für Geräte mit einer Leistungsaufnahme von bis zu 150 W sind mit diesem Gerät problemlos möglich. Der SolarKoffer wird somit der ideale Begleiter beim Camping oder sonstigen Outdoor-Aktivitäten. Der Solar-Koffer ist Solarpanel, Controller und Batterie in einem. Die Batterie speist Ihre Geräte entweder über die ganz normale integrierte 230-VAC-Steckdose, über einen USB-Anschluss für mobile Endgeräte oder über einen 12-VDCAnschluss. Eine Lithiumbatterie dient hierbei als Energiespeicher. Diese Batterie wird entweder über die integrierten Solarpanels, die Autobatterie (per Zigarettenanzünder) oder am Netz zu Hause aufgeladen. Alle notwendigen Adapter sind im Lieferumfang enthalten. Das robuste, wasserfeste und handliche Gehäuse (IP65) verfügt über eine eingebaute LED-Lampe sowie eine digitale Ladezustandsanzeige. Der Koffer ist in grüner oder schwarzer Farbe bei Ihrem VES-Grossisten erhältlich.

PUBLIREPORTAGE

ELBRO AG Gewerbestrasse 4, 8162 Steinmaur Tel. 044 854 73 00, Fax 044 854 73 01 www.elbro.com, info@elbro.com

Click and buy

www.pewatron.com 30

eLFORUM

5 I 2014


STROMVERSORGUNG/ LEISTUNGSELEKTRONIK

ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

Einphasen-Lager-Trafos im DIN-Gehäuse – neu bis 100 VA Die Transformatoren der Serie TBD2 wurden für KOMPONENTEN den Einsatz in der Gebäudeautomation, Industrieautomation, SicherheitsMESSTECHNIK/ technik, Zutrittskontrolle, SENSORIK Sensorik und Videoüber­ wachung entwickelt. Diese kostengüns­tigen AUTOMATION/ Lager-Transformatoren ANTRIEBE sind in den Modulbreiten 3, 4, 5, 6 und 8 mit einem Leistungsspektrum von IT/ 12 VA bis zu bärenstarken KOMMUNIKATION 100 VA erhältlich. Die Gehäuseform ist passend für den DIN-Ausschnitt von Tableaus. Die Serie TBD2 ist für eine Hutschienenmontage ausgelegt, kann aber auch zurSICHERHEIT Wandmontage eingesetzt werden. Auf Anfrage sind eine primärseitige Klemmenabdeckung sowie ein Wandbefestigungsset lieferbar. KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

Besondere Eigenschaften • Eingangsspannung: 230 VAC • Ausgangsspannung: 12 oder 24 VAC FACHBEDARF/ • Absicherung: PTC oder Feinsicherung LAST MINUTE

ZUHÖRER. Wir haben immer ein offenes Ohr für unsere Kunden. Interessiert. Ehrlich. Hilfsbereit.

• Eingang und Ausgang auf Klemmen geführt • Betriebsbedingungen: Dauerbetrieb • Relative Feuchtigkeit: 5 – 90% • Schutzgrad: IP20 • Gehäusefarbe: RAL 7035 (grau) • Sicherheit EN61558 EHS Elektrotechnik AG Industriestrasse 26, 8604 Volketswil Tel. 044 908 40 50, Fax 044 908 40 55 www.ehs.ch, info@ehs.ch

OEMSTROMVERSORGUNG

iF product design award 2014 für IEC-Steckerfilter von Schaffner Der iF product design award ist eine der PUBLIREPORTAGE weltweit begehrtesten Auszeichnungen für herausragende Designleistungen. In diesem Jahr überzeugte Schaffner die Jury aus 49 internationalen Designexperten mit den neuen ultra kompakten ein- und zweistufigen IECSteckerfiltern FN 9280 und FN 9290. Die ausgezeichneten Netzeingangsmodule kombinieren ein IEC-Inlet, einen Netzfilter und einen doppelten Sicherungshalter mit einem zweipoligen Wipp-Schalter in einem ultrakompakten Gehäuse. Möglich wird dies durch eine patentierte «Sicherungs-Schublade», in die Schalter und Sicherungshalter integriert sind. So erfüllen die neuen EMV-Filtermodule von

Schaffner auch hier mit Gestaltungsqualität, Verarbeitung, Innovationsgrad, Funktionalität, Ergonomie und Sicherheit eine Reihe der Kriterien für den iF product design award. Ein vielseitiges Flanschsystem, mit wahlweise horizontal oder vertikal angeordneten Befestigungslöchern, sorgt für schnelle und flexible Montage beim vorder- oder rückseitigen Geräteeinbau. Durch die HF-dichte Verbindung der Flanschrahmen mit den Tiefziehstahlgehäusen wird eine optimale Abschirmung selbst gegenüber starken Magnetfeldern erzielt. Trotz der kompakten Bauform der Filter mit nur 46 mm Gehäusehöhe ist Platz für eine Ersatzsicherung. Ein zweipoliger Netzschalter trennt das Gerät allpolig vom Netz. Er kann für Servicearbeiten entfernt werden. Für die geräteinterne Verdrahtung sind die Filter entweder mit Faston- Steckzungen oder neu auch mit Federkraftklemmen erhältlich. Schaffner Group Nordstrasse 11, 4542 Luterbach Tel. 032 681 66 26 Fax 032 681 66 41 www.schaffner.com

eLFORUM

5 I 2014

Camtec HSEUIreg-Serie

LABORSTROMVERSORGUNG

Delta Elektronika SM3300-Serie

Schulz-Electronic GmbH Fon +41.61.71226.00 Fax +41.61.71226.01 info@schulz-electronic.ch www.schulz-electronic.ch


MESSTECHNIK/ SENSORIK

AUTOMATION/ ANTRIEBE

Höchste Signalqualität IT/ KOMMUNIKATION

80- und 120-MHz-Trueform-Signalgeneratoren von Agilent Technologies bieten einzigartige Leistungsmerkmale. SICHERHEIT

 u

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

PUBLIREPORTAGE

Die Familie Agilent 33600A umfasst vier verschiedene Modelle mit einem oder zwei Kanälen, die Signale bis zu 120 MHz mit einer Abtastrate von bis zu 1 GSa/s liefern können.

Die Familie Agilent 33600A umfasst vier verschiedene Modelle mit einem oder zwei Kanälen, die Signale bis zu 120 MHz mit einer Abtastrate von bis zu 1 GSa/s liefern können. Die neuen Signalgeneratoren bieten in ihrer Klasse den gerings­ ten Jitter 1 ps – ein Hundertstel des Jitters von Direct-Digital-Synthesis-Generatoren der Vorgängergeneration – und die geringsten harmonischen Verzerrungen; sie liefern exakt die Signale, die der Anwender benö­ tigt. Der extrem geringe Jitter ermöglicht es, Signalflanken exakter zu positionieren und dadurch Timing-Fehler zu minimieren. Die Signalgeneratoren der Familie 33600A liefern «saubere», rauschfreie Signale mit harmonischen Verzerrungen von weniger als 0,03% und nicht harmonischen Verzerrungen von weniger als –75 dBc für hochgenaue Messungen. Der extrem geringe Jitter und die kurzen Anstiegs-/Abfallzeiten von nur 3 ns ermöglichen ausserdem eine genauere Positionierung von Triggerpunkten. Im untersten Spannungsbereich (1 mVSS) können die Geräte Ausgangsspannungen bis hinab zu 1 µV liefern – sie eignen sich 32

Agilent Technologies Inc. präsentiert die neuen Signalgeneratoren der Familie 33600A mit exklusiver Trueform-Signalgenerator-Technologie. Dank der Trueform-Technologie bieten diese Signalgeneratoren eine noch nie dagewesene Signalqualität. Die Geräte liefern frei definierbare Signale für hochanspruchsvolle Messungen im Rahmen der Entwicklung und Produktion elektronischer Produkte. dadurch bestens für anspruchsvolle Messungen an hochempfindlichen Schaltungen. Die Signalgeneratoren der Familie 33600A lassen sich ausserdem bei Bedarf durch Software- und Hardware-Upgrades aufrüs­ ten. So kann beispielsweise die Speicherkapazität nachträglich bis auf 64 MSa und die Bandbreite bis auf 120 MHz erweitert werden. Selbst eine NISPOM-konforme Datensicherheitsoption ist nachrüstbar. Trueform-Technologie Die direkte digitale Synthese (DDS) war lange Zeit die «Technologie der Wahl» für

die Erzeugung von Arbiträrsignalen. Allerdings mussten Anwender oft einen grossen Aufwand betreiben, um die inhärenten Beschränkungen dieser Technologie (soweit möglich) zu umgehen – oder sie mussten einen fünfmal so teueren High-End-Signalgenerator kaufen. Die Trueform-Technologie löst dieses Problem, indem sie die Vorzüge der DDS-Technologie mit denen einer Pointper-Clock-Architektur kombiniert. Als Resultat bieten die Signalgeneratoren der Familie 33600A etliche Leistungsmerkmale, die man in dieser Klasse nicht erwarten würde, beispielsweise:

eLFORUM

5 I 2014


MESSTECHNIK/ SENSORIK

AUTOMATION/ ANTRIEBE

• Schon die Einkanalmodelle bieten die Möglichkeit, dem Signal Rauschen hinzuzufügen, um Rauschtoleranz- oder Verzerrungsmessungen durchzuführen. Die Zweikanal-Modelle ermöglichen es, bis zu vier Signale zu addieren und zu kombinieren. • Die Generatoren liefern Rauschen mit einstellbarer Bandbreite für Messungen, die Testsignale mit einem definierten Rauschspektrum erfordern. • Die Geräte bieten die Möglichkeit, lange, komplexe Signale aus zahlreichen sich wiederholenden Segmenten zusammenzusetzen (Sequenzierung) und so den internen Speicherbedarf zu minimieren. • Die Geräte können standardisierte PRBS(Pseudo-Random Binary Sequence) Bitmuster (PN3 bis PN32) zum Testen von digitalen seriellen Bussen erzeugen – ohne einen separaten Pulsgenerator. • Ein optionaler Basisband-IQ-Player ermöglicht es Entwicklern von drahtlosen Kommunikationsprodukten, IQ-Signale abzuspielen, ohne dafür einen teueren High-End-Signalgenerator anschaffen zu müssen; IQ-Parameter wie Verstärkung, Kanaloffset und Kanal-Skew sind veränderlich, das ermöglicht realistische Testszenarien.

IT/ KOMMUNIKATION

SICHERHEIT

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

Die Signalgeneratoren der Familie 33600A liefern «saubere», rauschfreie Signale mit harmonischen Verzerrungen von weniger als 0,03% und nicht-harmonischen Verzerrungen von weniger als –75 dBc für hochgenaue Messungen.

Computer Controls AG Industriestrasse 53, 8112 Otelfingen PUBLIREPORTAGE Tel. 044 308 66 66, Fax 044 308 66 55 www.ccontrols.ch, info@ccontrols.ch

www.osram.ch

Lumilux Combi LED Modernes Design, hohe Effizienz. Bis zu 20 Lumilux Combi LED lassen sich zu einem nahtlosen Lichtband zusammenschliessen.

Licht ist OSRAM

eLFORUM

5 I 2014

33


MESSTECHNIK/ SENSORIK

AUTOMATION/ ANTRIEBE

Intuitiv nach DIN VDE 0100 prüfen IT/ KOMMUNIKATION

SICHERHEIT

Megger Installationstester MFT1835: Einfache Bedienung KATALOGE/mit farbcodierten Drehschaltern.

 u

DOKUMENTATIONEN

Als Erfinder der Isolationsmessung im Jahr 1889 gehört MegFACHBEDARF/

gerLAST zu denMINUTE Pionieren in der Elektrotechnik. Heute findet sich Mess- und Prüftechnik von Megger auch in kli-

PUBLIREPORTAGE

matischen Extrem-

zonen wie in Alaska oder in der Sahara. Die Technik erfüllt nicht nur alle internationalen Normen, sondern ist zudem ausgereift, sicher, robust und sehr einfach zu handhaben. Das demonstriert auch der neue Allstrom sensitive NIN/NIV-Tester MFT1835. Bei vielen technischen Geräten sucht man lange und oft vergebens nach den gerade benötigten Einstellungen. Komplizierte Untermenüs stellen vor allem in elektrotechnischer Umgebung schnell ein enorm hohes Sicherheitsrisiko dar, weil man sich beim Einstellen stark konzentrieren muss – und dabei andere Gefahren übersieht. Der neue NIN/NIV-Tester MFT1835 von Megger – international erfolgreich agierender Hersteller von Mess- und Prüftechnik sowohl für Hoch- und Mittelspannungsnetzwerke als auch für die Niederspannung in Gebäuden und der Industrie – geht hier bewusst einen anderen Weg. Die oberste Devise lautet «Einfachheit». Auf einen Blick offenbaren sich dem Prüftechniker sofort alle Funktionen. Mit nur zwei robusten Drehschaltern stellt man blitzschnell alles ein – sogar mit dicken Sicherheitshandschuhen, die man in kalter und rauer Umgebung nicht extra abnehmen muss, um das Gerät sicher zu bedienen. Die verschiedenen Farben sind sofort erkennbar und zeigen übersichtlich an, welche Einstellungen zu welcher Funktion gehören. Irrtü34

mer sind hier so gut wie ausgeschlossen. Die einfache Logik der Bedienung erkennt man schon an der Anordnung der Funktionen. Schnell merkt man sich: Im oberen Bereich sind alle Messfunktionen ohne Netzspannung, im unteren Bereich finden sich die Messfunktionen mit Netzspannung. • Im grünen Bereich finden sich alle Funktionen für Schleifen- und Innenwiderstandsmessungen (z.B. L-PE, L-N und L-L) für Stromkreise mit und ohne FI/RCD. • Im gelben Bereich finden sich die Messungen an Fehlerstrom-Schutzschaltern (FI/RCD). Dort kann man den FI/RCD mit halbem Strom prüfen – ohne den FI/ RCD auszulösen –, um die Berührungsspannung zu messen. Danach kommen die Einstellungen für Messungen mit einfachem Auslösestrom, zweifachem Aus­ lösestrom, fünffachem Auslösestrom sowie einem automatischen Prüfablauf mit sechs automatischen Prüfschritten. Mit der Rampenprüfung ganz rechts kann der Auslösestrom gemessen werden. • Im braunen Bereich finden sich alle Messfunktionen für die Erdungsmessung. Mit dem rechten Drehschalter stellt man hier übersichtlich angeordnet die Messverfahren für das 2-Leiter-Messverfahren, das 3-Leiter-Messverfahren sowie für Erdungsmessungen mit ein oder zwei Stromzangen ein (optional erhältliche IC-

lamp und VClamp). Weiterhin kann man mit der Stromzange IClamp Strommessungen von 0,5 mA bis 199 A durchführen, um z. B. Ableitströme oder Lastströme zu messen. • Im roten Bereich finden sich schnell die Funktionen für die Isolationsmessungen. Mit dem rechten Drehschalter stellt man je nach Bedarf die Höhe der benötigten Prüfspannung ein. Man hat hier die Wahl zwischen 100 V, 250 V, 500 V und 1000 V. • Im orangen Bereich finden sich die Einstellungen für die Niederohmmessungen, z.B. für Messungen am Hauptpotenzialausgleich. • Im schwarzen Bereich kann man die Netzspannung und Frequenz messen. Ohne Umstecken können die Spannungen L-N, L-PE, N-PE angezeigt werden. Sowohl für Rechtshänder als auch für Linkshänder ist die Anordnung der beiden Tasten TEST und SPEICHER angelegt. Der Taster für TEST findet sich ebenso auf der linken wie auf der rechten Seite – ebenso der Tas­ ter für SPEICHERN/DAUERMESSUNG. RECOM Electronic AG Samstagernstrasse 45, 8832 Wollerau Tel. 044 787 10 00, Fax 044 787 10 05 www.recom.ch, info@recom.ch

eLFORUM

5 I 2014


MESSTECHNIK/ SENSORIK

TRA KONFIGURIERBAR

AUTOMATION/ ANTRIEBE

VeriSens-Software 2.4 mit neuen Funktionen IT/

SeitKOMMUNIKATION dem ersten Quartal 2014 werden alle VeriSens-Vision-Sensoren von Baumer mit der neuen Version 2.4 der VeriSens Application Suite ausgeliefert. Mit dem ersten konfigurierbaren Web-Interface für VisionSensoren setzte Baumer einen Meilenstein für einfach zu erstellende SICHERHEIT

Getriebe, Motor und Encoder nach Mass.

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

11DAYS READY IN

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

PUBLIREPORTAGE

Mensch-Maschine-Schnittstellen. In der neuen Softwareversion 2.4 wurde die Benutzeroberfläche zur Verbesserung der Touch-Bedienbarkeit weiterentwickelt. Grössere Schaltflächen und kurze Infotexte zu den eingebundenen Merkmalsprüfungen unterstützen den Nutzer bei der Arbeit an meist kleinformatigen Bedienpanels. Ausserdem ist es nun für OEM möglich, das VeriSens Web-Interface an kundenseitige Corporate Identity Vorgaben wie spezielle Farben oder Logos anzupassen. Aufbauend auf der einfachen Bedienbarkeit, die eine Einrichtung des Web-Interface in wenigen Minuten ermöglicht, wurde die Performance weiter gesteigert, um den in der Industrie verbreiteten Browsern älterer Generation noch besser gerecht zu werden. Über ein Software-Update können serienübergreifend alle schon im Einsatz befindlichen VeriSensModelle der XF-, XC-, ID- und CS-Serie mit den neuen Funktionen nachgerüstet werden. Baumer Electric AG Hummelstrasse 17, 8501 Frauenfeld Tel. 052 728 11 22, Fax 052 728 11 44 www.baumer.com, sales.ch@baumer.com

Ve

ck rpa

Mit

de al insi Verkaufsreg g im un he Neu

iten

ägli 14-t n ig und .ch d -des n uell u t k ik a chn ack w.p ngste ww ku auf erpac V uell akt in für s e Tag magaz h Fac

n Tre

ds

und

eLFORUM

5 I 2014

ch

ac in P

ktu ka

ell,

Stellen Sie sich Ihren maxon DC-Antrieb individuell zusammen: Sie können z.B. die Getriebestufen, die Lagerung des Motors, die Wellen oder den Encoder konfigurieren. Und vieles mehr. Beginnen Sie gleich online. In maximal 11 Arbeitstagen ist Ihr Antrieb auch mit Getriebe und Sensor modifiziert und für den Versand bereit.

dcx.maxonmotor.com


ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

KOMPONENTEN

Klein, robust, genau MESSTECHNIK/ SENSORIK

 u

Elektronische Wirkstromzähler von Finder – moderne Stromzähler mit LCD-Anzeige und integrierten Schnittstellen.

AUTOMATION/ ANTRIEBE

IT/ KOMMUNIKATION

SICHERHEIT

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

PUBLIREPORTAGE

Elektronische Wirkstromzähler von Finder ermöglichen kleinere Baumasse, Zusatzfunktionen, eine verschleissunabhängige Mess­werterfassung und hohe Resistenzen gegen magnetische und mechanische Manipulationen. Die Zählerstände werden über mechanische Rollenzählwerke oder seit Neues­tem auch wahlweise mit multifunktio­ nalen Flüssigkristallanzeigen (LCDs) dargestellt. Mit der S0-Schnittstelle nach DIN 43864 ist das Übertragen der Zählimpulse möglich. Die übermittelten Impulse können durch einen Zähler dargestellt werden. Dies ermög­ licht ein Smart Metering des Verbrauchs. Der S0-Ausgang ist ein potenzialfreier Transistor­ ausgang zur Übertragung der Zählimpulse. Für die Verbrauchsdatenerfassung in der Industrie steht je eine Version mit M-BusSchnittstelle zur Verfügung, die das Fernauslesen aller aktuellen Daten wie Leistung, Strom, Spannung und Blindleistung und des Gesamtverbrauchs ermöglicht. 36

Während klassische Ferraris-Zähler motorisch nach dem Induktions- und Wirbelstromprinzip arbeiten, bietet der Relaisspezialist Finder elektronische Wirkstromzähler an, die Strom- und Spannungswerte statisch erfassen, elektronisch auswerten und einem Impulszähler zuführen können. Niedriger Eigenverbrauch Ein weiterer Vorteil der Geräte ist der geringe Eigenverbrauch des Messsystems von weniger als 2 W je Phase. Dies ist insbesondere dann von Vorteil, wenn hinter einem Hauptzähler diverse Nebenstellenzähler installiert sind. Je höher der Eigenverbrauch der Zähler ist, desto grösser sind die Differenzen zwischen dem Hauptzählerstand und der Summe aller Nebenzählerstände. Der niedrige Eigenverbrauch des elektronischen Wirkstromzählers hält diese Differenz gering.

Elektronische Wirkstromzähler mit integrierter, serieller Modbus-Schnittstelle (RS485) können als Komponenten in bereits bestehende oder neue Kommunikationsstruktu­ ren integriert werden. Die relevanten Mess­ daten wie Leistung, Strom, Spannung und Blindleistung können durch die Schnittstelle ausgelesen und auf der multifunktionellen LCD-Anzeige dargestellt werden. Beim Typ 7E.46 kann der Gesamtverbrauch oder der rückstellbare Teilverbrauch abgelesen werden. Ausserdem verfügt diese Version über zwei Tarife, die via Rundsteuerempfänger ange­

eLFORUM

5 I 2014


ELEKTROINSTALLATIONEN/ ENERGIE

KOMPONENTEN

wählt werden können. Damit ist die breite DIN-Schiene zeit- und kostenEr­ fassung des kostengünstigeren sparend aufgeschnappt werden. Sie Nacht­ tarifs möglich. Das MESSTECHNIK/ Modbus/ erfüllen die Anforderung der GenauRTU-Protokoll entspricht der IDA-Speigkeitsklasse 1/B (1%) und verfügen SENSORIK zifikation. Im Falle eines Spannungs- über eine Bauartzulassung der Phyverlustes bleiben die Verbrauchsdaten sikalisch-Technischen Bundesanstalt. und Adressen im EEPROMAUTOMATION/ gespei- Optional sind die Geräte plombierbar. chert. Die Zähler sind in einer nach der MIDANTRIEBE Die von Finder angebotenen elektro- Richtlinie geprüften Variante lieferbar. nischen Wirkstromzähler für Wech- Diese ist zur Energieverrechnung oder sel- und Drehstrom für den IT/ direkten für den EU-Export geeignet. Anschluss decken den Strombereich KOMMUNIKATION bis 65 A ab. Der Drehstromzähler Finder (Schweiz) AG Typ 7E.56 ist für den Anschluss von Industriestrasse 1a, 8157 Dielsdorf Wandlern mit 5-A-Sekundärstrom vorTel. 044 885 30 10, Fax 044 885 30 20 gesehen. Das maximal programmierwww.finder-relais.ch bare Wandlerverhältnis ist 1500:5. Die finder.ch@finder-relais.ch SICHERHEIT Baubreite der Einphasenzähler beträgt 17,5 mm bzw. 35 mm. Die Dreiphasenzähler sind 70 mm breit. Alle Zähler können direkt auf dieKATALOGE/ 35 mm DOKUMENTATIONEN

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

Hochwertige Dual-Mode-Kabel verschaffen Flexibilität Ein hochwertiges Kupfer-Datennetzwerk lässt sich für die Sprach- und Datenübertragung, für die Fernspeisung von Endgeräten mit Energie und sogar für digitales Kabelfernsehen nutzen. Dätwyler bietet mit seinen universell nutzbaren «Dual-Mode-Kabeln» und dem neuen RJ45IEC-Adapter eine Lösung an, die dem Anwender die grösstmögliche Flexibilität verschafft und zugleich Ressourcen und Kosten spart. Die Kategorie-7A-Datenkabel von Dätwyler – etwa die Typen CU 7150 4P und CU 7120 4P – erlauben die Übertragung von zwei verschiedenen Moden: der sogenannten Gegentaktmode für die symmetrische Signalübertragung oder der Gleichtaktmode für die koaxiale Signalübertragung. Somit sind diese «Dual-Mode-Kabel» universell nutzbar: für die Übertragung von Sprache, von Daten mit einer Übertragungsrate von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde (10GBit/s), von BK-Signalen für das digitale Kabelfernsehen bis 862 Megahertz und von Energie für die Fernspeisung von Endgeräten (Power over Ethernet, z.B. PoE+). Um eine einzige einheitliche Verkabelung für alle Übertragungsarten und Dienste einschliesslich Kabelfernsehen nutzen zu können, sind ausser den Dual-Mode-Kabeln noch geschirmte Module mindestens der Kategorie 6A (RJ45 und PS-GG45) sowie der neue RJ45-IEC-Adapter von Dätwyler notwendig. Einer dieser Adapter sorgt am Patchpanel für die Einspeisung koaxialer Dienste ins Datennetz, der andere wird in die Datendose gesteckt, um den Anschluss von TV-Geräten zu ermöglichen. Der Adapter nutzt zur Übertragung den Gleichtaktmode und stellt als die übliche physikalische Schnittstelle einen IEC-Stecker zur Verfügung.

PUBLIREPORTAGE

Dätwyler Cabling Solutions AG Gotthardstrasse 31, 6460 Altdorf Tel. 041 875 12 68, Fax 041 875 19 86 www.cabling.datwyler.com, info.cabling.ch@datwyler.com

«Ein Blick sagt mehr als tausend Worte». Ihre Werbung auch … www.elforum.ch eLFORUM

5 I 2014

37


www.swisst.net

power news

Offizielles Bulletin der swissT.net-Sektion «Industrielle Stromversorgungen»

Ausgewählte Mitglieder der swissT.net-Sektion 17 «Industrielle Stromversorgungen»

Thermisches Management von Netzteilen Wohin mit der Wärme? Knacknuss bei der Leistungselektronik

ESE

Elektronik AG

Effiziente 40 bis 120 Watt Netzteile

• 40–120 Watt Dauerlast • Kurzschlussfest typisch 85%von Astrodyne, einem globalen • Hoher Wirkungsgrad, Überlegungen • Hohe Spitzenbelastung Player im Stromversorgungsmarkt zertifiziert • EN, UL und CSA 60950 Das thermische Management eines NetzCE • EN 55022 B, 61000-3-2,

Einsatzgebiete: • Motorensteuerungen • Batterieladegeräte • Medizinische Geräte • Haustechnik Modell

Ausgang

PW-040B1Y05 PW-060B1Y12 PW-060B1Y15 PW-060B1Y19 PW-060B1Y24 PW-060B1Y36 PW-060B1Y48 PW-0120B1Y12P PW-0120B1Y15P PW-0120B1Y18P PW-0120B1Y19P PW-0120B1Y24P

5 Volt 12 Volt 15 Volt 19 Volt 24 Volt 36 Volt 48 Volt 12 Volt 15 Volt 18 Volt 19 Volt 24 Volt

ESE Elektronik AG Grabenmattenstrasse 11 CH-5608 Stetten Switzerland

teils muss immer im Zusammenhang mit den Einsatzbedingungen und den zu speisenden Systemen betrachtet werden. Das Leistungs• Automation • Telekommunikation • Consumer Elektronik • Sicherheitstechnik management wird zur Erzeugung, Steuerung, • Mess- und Regeltechnik Regulierung/Stabilisierung und Überwachung • Maschinenbau einer Systemstromversorgung benötigt. Um Last max. Last min. Power Abmessungen einen optimalen Wirkungsgrad bei kleinst8 Amp. 0 Amp. 40 Watt 101.6 x 50.8 x 30 mm möglichen Abmessungen zu erreichen, ist es 5 Amp. 0 Amp. 60 Watt 101.6 x 50.8 x 30 mm bei heutigen Systemen erforderlich, dass das 4 Amp. 0 Amp. 60 Watt 101.6 x 50.8 x 30 mm Netzteil 3.16 Amp. 0 Amp. 60 Watt 101.6 x 50.8schon x 30 mm in der Entwicklungsphase im Systemkonzept 2.5 Amp. 0 Amp. 60 Watt 101.6 x 50.8 x 30 mmintegriert wird. Um Betriebsbedingungen und Systemanforde1.67 Amp. 0 Amp. 60 Watt 101.6 x 50.8 x 30 mm rungen 1.25 Amp. 0 Amp. 60 Watt 101.6 x 50.8optimal x 30 mm zu erfüllen, kommen mehrere 10 Amp. 0 Amp. 120 Watt Methoden 127 x 76.2 x 30 mmdas thermische Management für 8 Amp. 0 Amp. 120 Watt zur 127Anwendung. x 76.2 x 30 mm Wichtigstes Element dabei ist 6.67 Amp. 0 Amp. 120 Watt die 127effiziente x 76.2 x 30 mm Wärmeübertragung beziehungs6.32 Amp. 0 Amp. 120 Watt weise 127 x 76.2 x 30 mm Wärmeabfuhr. Dazu stehen grundsätz5 Amp. 0 Amp. 120 Watt 127 x 76.2 x 30 mm lich drei Möglichkeiten zur Verfügung: Netzteile DC-DC Wandler Display’s Leiterplatten

Telefon +41 (0)56 610 46 21 Fax +41 (0)56 610 44 91 1. Konvektion e-mail info@ese.ch Die Wärmeübertragung Internet www.ese.ch

über ein flüssiges oder gasförmiges Medium (z.B. Luft- oder Wasserkühlung) 2. Konduktion Wärmeübertragung über feste Stoffe 3. Wärmestrahlung Überwiegende Infrarot-Wärmeübertragung zwischen unterschiedlich warmen Körpern

swissT.net-Sektion 17 «Industrielle Stromversorgungen» Thomas Fischer Präsident Sektion 17 Industrielle Stromversorgungen thomas.fischer@swisst.net

38

Alle drei Methoden kommen immer in jeder Anwendung vor. Beim Einsatz von aktiver Kühlung durch Ventilatoren steht die Konvektion im Vordergrund; die Ventilatoren «blasen» die Wärme weg.

Ist eine aktive Kühlung durch Ventilatoren nicht möglich, so rückt die Konduktion, z.B. mit Kühlkörper und danach einer natürlichen Luftumwälzung, in den Vordergrund.

Die RO-Produkte von Astrodyne entwickelt und fertigt hoch ausfallsichere Standardprodukte, welche für härteste Umgebungsbedingungen wie Aviatik, Militär und zum Teil auch Medizin geeignet sind. Die RO-Produktlinie besteht aus widerstandsfähigen, hoch effizienten und sehr zuverlässigen DC/DC-Konvertern und AC/DCProdukten, welche auf einem voll vergossenen und isolierten Metallsubstrat basieren. Durch die feste Schaltfrequenz sind die vergossenen Module EMV-mässig einfach kalkulierbar und sie verfügen über bestmögliche Wärmeableitung, kleinstmögliche Abmessungen und sind mit dem Verguss optimal gegen Erschütterungen und Vibrationen geschützt.

eLFORUM

5 I 2014


Diese über Konduktion gekühlten Produkte verwenden eine isolierte Aluminiumgrundplatte, welche thermisch an eine Kühlplatte angeschlossen werden kann, an den Gehäuserahmen oder an einen Kühlkörper. Die Schnittstelle zwischen der Basisplatte und dem Kühlkörper kann als «Wärmewiderstand» in Serie mit dem Leistungsabfluss gesehen werden. Die Temperaturdifferenz an der Übergangsfläche kann durch Sicherstellen der Planheit der beiden Oberflächen und mit Verwendung eines thermischen Füllmaterials (z.B. Wärmeleitpaste) minimiert werden. Mit der richtigen Pflege kann ein Wärmewiderstand bei der Schnittstelle von weniger als 0,8 °C · inch2/W erreicht werden, was für ein 3.6"×2.4"-Modul weniger als 0.09 °C/W bedeutet. Für den Verguss wird eine eigene thermisch leitende Vergussmasse verwendet. Speziell an dieser Vergussmasse ist auch die optimierte Härte, welche bei Temperaturunterschieden die Ausdehnung einschränkt und damit die Lebensdauer des Moduls massiv erhöht. Die vierte Generation von Planar-Transformatoren und moderne Halbleiter erlauben eine sehr flache Bauweise mit Betriebstemperaturbereichen von –55 bis +100 °C ohne Derating. Astrodyne ist ein Hersteller mit asiatischen Wurzeln, zu dem heute durch mehrere Über-

nahmen eine breite Palette von amerikanischen und asiatischen Stromversorgungsherstellern wie Astrodyne Pacific, RO, Jerome und diverse Filterhersteller gehört, und bietet Stromversorgungen von 1 bis 2400 W aus einer Hand! Das aktuelle Programm mit Stromversorgungen DC/DC und AC/DC von 5 bis 2400 W deckt folgende Bereiche ab: Schaltnetzteile von 5 bis 2400 W mit 1 bis 5 Ausgängen: • Stromversorgungen für zivile und militärische Aviatik (MIL-STD 704/DO160) • Stromversorgungen für medizinische Anwendungen (60601) • Stromversorgungen für die Industrie (60950) Als Besonderheiten gelten dabei: • 3-Phasen-Netzteile • Redundante Stromversorgungen • Vergossene Leistungsmodule bis 700 W • Netzteile mit 300-V-Eingang • Netzteile für Umgebungstemperaturen von –40 bis +100 °C ESE Elektronik AG Grabenmattenstrasse 11, 5608 Stetten Tel. 056 610 46 21, Fax 056 610 44 91 www.ese.ch, info@ese.ch

Modular Modular

LAN / LAN LAN / LAN

Tel / LAN Tel / LAN

• • • • • • • •

• • • • • •

Gigabit Gigabit

Tel / TT83 Tel / TT83

TT83 TT83

Kein Kabelsplitting! Kein Kabelsplitting! Montage mit dem UniversMCS Montage mitCat.6 dem UniversMCS Hybridkabel / Koax Hybridkabel Cat.6 / Koax Einsatz Gigabit Module mit Einsatz Gigabit Module mit UniversMCS Modular UniversMCS Modular Dienste sind von vorne Dienste sind von vorne austauschbar, ohne neu zu austauschbar, ohne neu zu verdrahten verdrahten Installation muss nur einmal Installation muss nur einmal ausgemessen werden ausgemessen werden Erhältlich in allen Bauformen Erhältlich in allen Bauformen und Designs und Designs 10 verschiedene Varianten an 10 verschiedene Varianten an Kommunikationsmodulen Kommunikationsmodulen

ZidaTech - von der Schweiz ZidaTech - von der Schweiz für die Schweiz für die Schweiz eLFORUM

5 I 2014

www.zidatech.ch www.zidatech.ch


KOMPONENTEN

MESSTECHNIK/ SENSORIK

SCHURTER T9 für die PCB-Montage erhältlich AUTOMATION/

DieANTRIEBE Ergänzung der SCHURTER-T9-Geräteschutzlinie um die Version T9-818 für die Leiterplattenmontage schliesst eine Lücke, im Angebot der T9-Produktelinie wie auch auf dem Markt. Die T9-Geräteschutzlinie ist in ihren Dimensionen mit den klassischen Sicherungshaltern verIT/ gleichbar; die Version T9-818 wurde nun für die direkte Montage auf KOMMUNIKATION Leiterplatten entwickelt. Das weitere SCHURTER-T9-Sortiment umfasst die Flachsteckanschlussvarianten der Frontplatten- und der Gewindehalsbefestigung. Die PCB-Montage reduziert die Montagekosten deutlich, da weniger Material und kein Verkabelungsaufwand nötig sind und eine vollautoSICHERHEIT matische Montage möglich ist. Zudem ist der T9-818 im Vergleich mit Flachsteckanschlussvarianten kompakter und deshalb platzsparender. Sein schlankes Design erlaubt weiter ein minimales Hervortreten des Reset-Knopfs aus der Frontplatte. Zwei Befestigungspins dienen als KATALOGE/ zusätzliche Halterungen in der Leiterplatte und schützen die LötverbinDOKUMENTATIONEN dung vor dem zusätzlichen Druck bei der Betätigung des Reset-Knopfs. Der Geräteschutzschalter T9 ist in seiner Form den Sicherungshaltern sehr ähnlich und bietet somit eine ideale Alternative zur 5×20-SicheFACHBEDARF/ rung und ihrem entsprechenden Sicherungshalter. Bei diesen können LAST MINUTE Stromspitzen mit zunehmender Einsatzdauer ein verfrühtes Ansprechen oder Altern bewirken. Dagegen verhindern Geräteschutzschalter unnötige Ausfallzeiten, da das Auswechseln der Sicherung wegfällt, wie auch die damit verbundene Gefahr, aus Versehen eine Sicherung mit falschen Nennstromgrössen einzusetzen, wodurch ein Geräteschaden entstehen kann. Ein weiterer Vorteil von Geräteschutzschaltern ist der Reset-Knopf, welcher hervorspringt, wenn die Schutzfunktion einsetzt. PUBLIREPORTAGE Zurückgesetzt wird er durch einen einfachen Knopfdruck. Zu den typischen Einsatzgebieten der Geräteschutzschalter gehören die Energie-

versorgung, USVs, PDUs, Elektrowerkzeuge, industrielle Anwendungen, medizinische Diagnosegeräte, Analyseanlagen, Leuchtvorrichtungen, HVAC-Produkte und Sport- sowie Freizeitgeräte. Die T9-Produktelinie trägt die Approbationen UL, VDE und CCC. Technische Eigenschaften • thermischer Geräteschutzschalter • rückstellbar • Leiterplattenmontage • Nennströme von 3–15 A • kostengünstig und effizient SCHURTER AG Werkhofsstrasse 8–12, 6002 Luzern Tel. 041 369 31 11, Fax 041 369 33 33 www.schurter.ch, info@schurter.ch

Fachtagung und Themenmesse 26. September 2014 Umwelt Arena, Spreitenbach

Im Brennpunkt: «Systemsicherheit und Datenschutz in intelligenten Energienetzen» Das Thema ist brisant, die Schweizer Energiebranche befindet sich im Umbruch. Zukünftig fehlende Möglichkeiten in der Stromproduktion müssen mit Steigerung der Energieeffizienz und Integration erneuerbarer Energien kompensiert werden. Zu Schlüsselkomponenten werden dazu auch Smart Grid und Smart Metering! Um die Privatsphäre von Nutzern intelligenter Zähler (Strom, Gas, Wasser, Wärme) zu gewährleisten, sind Systemsicherheit und Datenschutz brennende Themen, womit sich heute jeder moderne Energieversorger auseinander setzen muss.

40

Die swissmig (Verein Smart Grid Industrie Schweiz) stellt sich der umstrittenen Materie und lädt zu einer Fachtagung mit Themenmesse. Hochwertige Experten referieren eingehend und geben zu gesetzlichen, regulatorischen und technischen Fragen Antwort.

Nutzen Sie die Gelegenheit – wir freuen uns auf Sie! Mehr Infos und Anmeldung unter www.swissmig.ch

Erleben Sie live und exklusiv in der Schweiz den Bestsellerautor Marc Elsberg, der mit seinem Roman «Blackout» die europäische Energiewirtschaft in Aufregung versetzt hat. In der begleitenden Fachausstellung haben Sie die Möglichkeit, sich mit den Herstellern und Lieferanten der Schweizer Industrie Smart Grid/Smart Metering auseinander zu setzen und Neuheiten aus der Branche zu erfahren.

Die Fachtagung steht unter dem Patronat von:

Schweizerischer Verband der Telekommunikation Association Suisse des Télécommunications Swiss Telecommunications Association

eLFORUM

5 I 2014


KOMPONENTEN

MESSTECHNIK/ SENSORIK

Neue Steckverbinderserie für verdichtete Crimpeinsätze Die Volland AG führt als Systemanbieter ab sofort die neuen hochverdichteten Crimpeinsätze CQEE, 40- und 64-polig, von ILME im Angebot. ILME hat seine erfolgreiche Steckverbinderserie CQE für Crimpkontakte 16 A weiterentwickelt und -verdichtet. Die neuen CQEE-Einsätze bieten bis zu 39% mehr Anschlüsse auf gleichem Raum. So können z.B. bei einem Steckverbindereinsatz für Gehäusegrösse 24-polig (104.27) statt der bisher 46 Pole deren 64 untergebracht werden. Damit kann der Anwender die Kontaktanzahl bei gleicher Baugrösse erhöhen oder Kosten sparen, indem der Platzbedarf für den Steckverbinder unter Beibehaltung der Kontaktanzahl minimiert wird. Trotz dieser hohen Packungsdichte erreichen die Einsätze eine Nennspannung von 500 V bei Verschmutzungsgrad 3! Die Einsätze werden 40- und 64-polig angeboten und sind für Crimpkontakte mit der Spezifikation 16 A/CC/0,5–4,0 mm² Querschnitt geeignet. Angeboten werden bei Volland die 16-poligen Gehäuse (77.27) mit 40 Polen sowie die 24-poligen Gehäuse (104.27) mit 64 Polen.

AUTOMATION/ ANTRIEBE

IT/ KOMMUNIKATION

VOLLAND AG SICHERHEIT Ifangstrasse 103, 8153 Rümlang Tel.044 817 97 97, Fax 044 817 97 00 www.volland.ch, info@volland.ch KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

Kleinster Schwingquarz neu auf dem Markt

Neu bei Telcona sind SMD-Quarze mit Abmessungen von 1,2×1,0×0,3 mm typisch. Der Frequenzbereich deckt 36–80 MHz im Grundton ab. Trotz der kleinen Abmessungen sind Frequenztoleranzen von +/–10 ppm bei 25 °C möglich. Die Stabilität über verschiedene Temperaturbereiche wird mit +/–10 ppm von 0–50 °C bis zu +/–30 ppm von –40 bis +85 °C anPUBLIREPORTAGE gegeben. Der maximale Serienwiderstand liegt bei 100 ohm von 36–50 MHz und 60 ohm von 51–80 MHz. Die typische Lastkapazität ist mit 6pF spezifiziert, andere Lastkapazitäten sind auf Anfrage möglich. Der Quarz eignet sich speziell für Funkmodule im Bereich W-LAN, M2M-Module, GPS-Module, Hörgeräte, Bluetooth und überall, wo kleinste Abmessungen gefragt sind. Er wird auf Band und Rollen von 3000 Stück angeliefert, ist RoHS-konform und reflow-lötbar. Grössere Bauformen wie 2,0×1,6 mm und 2,5×2,0 mm bis zu den gängigen Grössen wie 3,2×2,5 mm sind ebenfalls lieferbar.

TRACO CH TPC 100x210.korr:Layout 1 13.08.13 15:24 Seite 1

Telcona AG Im Vorderasp 4, 8154 Oberglatt Tel. 044 860 25 50, Fax 044 860 28 22 www.telcona.com, info@telcona.com

DIN-Rail Schaltnetzteil erfüllt ErP- Richtlinie TPC Serie: 30, 55, 80 und 120 Watt

> Robustes, kompaktes Kunststoffgehäuse > Hoher Wirkungsgrad über den gesamten Lastbereich > Ausgangsspannungen nominal 5, 12, 24 und 48 VDC, einstellbar +20 % > Extern On/Off und DC-OK-Signal > Aktive Stromaufteilung im Parallelbetrieb > Internationale Sicherheitszulassungen www.tracopower.com

TRACO ELECTRONIC AG Sihlbruggstrasse 11 · CH-6340 Baar · Telefon 043 / 311 4511 · info@traco.ch


SICHERHEIT

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

Intelligenter Überspannungsschutz für eigensichere Bereiche Die FACHBEDARF/ neuen Varianten PT-IQ Ex des sich selbst überwachenden Überspannungsschutzsystems Plugtrab PT-IQ von PHOENIX CONTACT sind LAST MINUTE speziell für den eigensicheren Bereich entwickelt. Sie können direkt in die Ex-Zone 2 installiert werden. Die eigensicheren Signalkreise werden bis in Ex-Zone 0 geführt. Das Schutzsystem besteht immer aus einem Kontroller und den eigentlichen Schutzmodulen. Der Kontroller versorgt über Tragschienenverbinder bis zu 10 Überspannungsschutzgeräte mit Spannung und stellt den Kontakt zur mehrstufigen SammelPUBLIREPORTAGE fernmeldung zur Verfügung. Dadurch wird der Verdrahtungsaufwand im Vergleich zu einer herkömmlichen Installation deutlich minimiert. Die intelligente Überwachung jedes spannungsbegrenzenden Bauelementes in der Schutzschaltung erkennt Vorschädigungen und signalisiert diese mit einem eigenen, gelben Status. Vorgeschädigte Ableiter können so bei einer routinemässigen Wartung ausgetauscht werden, bevor es zu einem Ausfall des Überspannungsschutzes kommt. Mit den neuen Plugtrab-PT-IQ-Ex-Produkten steht jetzt ein komplettes Produktportfolio an intelligenten Überspannungsschutzgeräten für die MSR- und Datentechnik zur Verfügung. PHOENIX CONTACT AG Zürcherstrasse 22, 8317 Tagelswangen Tel. 052 354 55 55, Fax 052 354 56 99 www.phoenixcontact.ch, infoswiss@phoenixcontact.com

DEHNguard SE H LI sichert die Verfügbarkeit hochsensibler Anlagen Der Überspannungs-Ableiter DEHNguard® SE H LI vom Überspannungs- und Blitzschutzspezialisten DEHN ist die Schutzempfehlung für alle Anlagen, an die ein Höchstmass an Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit gestellt werden. Mit der Lifetime-Indication-Funktion besitzt der Überspannungs-Ableiter ein Frühwarnsystem, das «mitdenkt» und den Anwender rechtzeitig vor Ausfall des Überspannungsschutzes warnt. Der Überspannungs-Ableiter überzeugt mit einem Ableitvermögen Imax bis 65 kA (8/20µs) bei einer Bauform von nur 1,5 Teilungseinheiten. Die Geräte sind Typ-2-Ableiter (SPD Typ 2) und entsprechen den normativen Anforderungen der EN 61643-11. Sie weisen bei einer Nennspannung von 230 VAC einen Schutzpegel von ≤ 1,5 kV auf. Es gibt diese Überspannungsschutzgeräte von 75 VAC bis 1000 VAC. Als Einzelgeräte oder aber in Kombination ermöglicht der DEHNguard SE H LI immer die richtige Schutzbeschaltung. Alle weiteren Vorteile des modularen Designs der DEHNguard-Familie, wie z.B. die Modulverriegelung und die verwechslungssichere Schutzmodulkodierung, wurden in die DEHNguard-SE H LI-Produkte überführt. So kann im Bedarfsfall der Schutzmodulwechsel einfach und ohne Hilfswerkzeug durch die Modulentriegelungstaste der Schutzmodule vorgenommen werden. Auch der DEHNguard SE H LI ist nach EN 600682 vibrations-und schockgeprüft. elvatec ag Tiergartenstrasse 16, 8852 Altendorf Tel. 055 451 06 46, Fax 055 451 06 40 www.elvatec.ch, info@elvatec.ch

42

eLFORUM

5 I 2014


AUTOMATION/ ANTRIEBE

IT/ KOMMUNIKATION

Spectra wird Komplettanbieter für Automatisierungstechnik SICHERHEIT

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

Die Spectra GmbH und Co. KG bietet Maschinen- und Anlagenbauern erstmals eine vollständige Automatisierungslösung aus einer Hand an. Das Unternehmen übernimmt im deutschsprachigen Raum den ExklusivPUBLIREPORTAGE Vertrieb der neu auf den Markt kommenden Automation-PCs seines Kooperationspartners NEXCOM International Co. Ltd. Die Automation-PCs bestehen aus drei Hauptkomponenten: einem lüfterlosen Mini-PC, einer Feldbuskarte für die Automatisierungstechnik und einer SPS-Software. Der Mini-PC von NEXCOM ist unempfindlich gegenüber Umwelteinflüssen wie Staub, Temperaturschwankungen und mechanischen Schwin­ gungen. Damit ist er perfekt auf den Einsatz in der Fertigungsumgebung zugeschnitten. Zudem ist er bereits fertig konfiguriert für FeldbusAnwendungen, bei denen die E/A-Signale von Feldbus-Geräten an das Steuerungsgerät übertragen werden müssen. Als speicherprogrammierbare Steuerung (SPS) kommt eine Soft-SPS zum Einsatz, die direkt in den PC integriert ist. Somit bringt der Rechner die Vorteile eines Industrie-PCs – von seiner universellen Einsetzbarkeit bis hin zu den Netzwerkschnittstellen – mit den Steuerfunktionen einer SPS zusammen. Maschinen- und Anlagenbauer können die Lösung in ihre Anlagen integrieren, ohne dass weitere Hardware nötig ist und damit beispielsweise Wickelmaschinen, Lackier- oder Flaschenabfüllanlagen automatisieren. Spectra (Schweiz) AG Industrie-PC & Automation Gewerbestrasse 12a, 8132 Egg Tel. 043 277 10 57, Fax 043 277 10 51 www.spectra.ch, info@spectra.ch

Langsam war gestern Mit der MAXPOS 50/5 lanciert maxon motor ag eine neue Generation von Positioniersteuerungen im High-Performance-Bereich. Der kompakte EtherCAT Slave eröffnet neue Möglichkeiten in Bezug auf Präzision, Dynamik und Synchronisation. Die eisenlosen maxon DC-Motoren und bürstenlosen EC-Motoren (BLDC) sind durch ihren Aufbau prädes­tiniert für Anwendungen, in welchen hohe Dynamik und Langlebigkeit gefordert sind. Typische Bereiche hierfür sind die Robotik, die Medizinaltechnik oder der Spezialmaschinenbau. Bei hohen Anforderungen wirkte in der Vergangenheit manchmal der eingesetzte Regler oder dessen eingeschränkte Anbindungsmöglichkeit an den Master limitierend, da er nicht mit der grossen Dynamik der Motoren schritthalten konnte. Mit der neuen Positioniersteuerung MAXPOS 50/5 können diese Kern­eigenschaften der Motoren nun ideal genutzt werden. Dank neuster FPGA-Technologie

eLFORUM

5 I 2014

(Field Programmable Gate Array) lassen sich höchste Regeltaktraten bei gleichzeitig minimal kurzen Zykluszeiten erreichen. Anspruchsvolle Motion Control-Aufgaben mit 100 kHz Stromreglertakt und 100 μs effektiver Zykluszeit für die Kommunikation werden so mit einem geeigneten EtherCAT Master zur Bahnplanung realisierbar. Die Unterstützung von Distributed Clocks und CoE (CAN Application Layer over EtherCAT) mit den «Cyclic Synchronous Modes» erlaubt die präzise Synchronisation von beliebigen Mehrachssystemen. Die hohe Rechenleistung ermöglicht zudem eine feld­orientierte Sinuskommutierung von EC-Motoren (BLDC) bis hin zu einer Drehzahl von 200 000 min-1.

maxon motor ag Brünigstrasse 220, 6072 Sachseln Tel. 041 666 15 00, Fax 041 666 16 50 www.maxonmotor.com, info@maxonmotor.com 43


IT/ KOMMUNIKATION

SICHERHEIT

RS Components erweitert die Produktpalette der 3D-Drucker RS Components (RS), die Handelsmarke der Electrocomponents plc KATALOGE/ (LSE:ECM), weltweit führender High-Service-Distributor für Produkte ausDOKUMENTATIONEN der Elektronik, Automation und Instandhaltung, hat sein Produkteangebot durch eine Reihe von 3D-Druckern und 3D-Drucktechnologien erweitert. Durch die breite Produktpalette und die Lieferung ab Lager wird RS zu einem der weltweit führenden Distributoren von vielseitigen FACHBEDARF/ 3D-Druckerzeugnissen. LAST MINUTE Die neu vorgestellten Produkte sind von 3D Systems, einem führenden Lieferanten von 3D-Drucklösungen, die 3D-Drucker und Druckmaterial umfassen und für den Einsatz im Profi-, Privat- und Ausbildungsbereich entwickelt wurden. Mit diesen Produkten erweitert RS das bisherige Programm für 3D-Druck, das vom preiswerten, selbst reproduzierenden Ormerod-3D-Druck-Kit von RepRapPro jetzt bis zum professionellen PUBLIREPORTAGE Produkt reicht. Die jetzt von RS am Lager geführten Produkte von 3D Systems umfassen 3D-Drucker, 3D-Scanner und Kartuschen: • Cube® (zweite Generation) – ein einfacher 3D-Drucker mit Plug-andPlay-Funktionalität, der schnellen und hochgenauen Druck von Komponenten bis zu 140×140×140 mm ermöglicht. Cube kann mit zwei Materialien drucken, kompostierbarem PLA (Polylactid) und recycelbarem ABS, lieferbar in einer Vielzahl von Farben. RS liefert Cube PLAKartuschen in neun Farben ab Lager. • CubeX® – ein 3D-Drucker für den Betrieb auf Tisch oder Werkbank, der das grösste Druckvolumen in seiner Klasse bietet und einfarbig, zweifarbig oder dreifarbig drucken kann. CubeX ermöglicht professio­ nellen Druck mit einem Volumen bis zu 17 500 cm3 oder 275×265×240 mm. Es gibt vielseitige Ausführungen für die Druckmodi, dabei können

die Genauigkeit als High Definition (125 µm), Crisp Definition (250 µm) oder Standard Definition (500 µm) und die Druckdichte in den Stufen light, medium oder Vollmaterial selektiert werden. RS liefert CubeXPLA-Kartuschen in zehn Farben ab Lager. • Sense™ – der erste 3D-Scanner, der für Privatanwender entwickelt wurde und für den 3D-Druck optimiert ist. Sense ist portabel und liefert sofort genaue fotografische Daten, die innerhalb von Sekunden in eine Datei für den 3D-Druck aufbereitet werden. RS Components GmbH (Schweiz) Holzmoosrütistrasse 2a, 8820 Wädenswil Tel. 044 283 61 90, Fax 044 283 61 91 www.rsonline.ch, vertrieb@rsonline.ch

M2M-Mobilfunkrouter mit LTE und WLAN-AccessPoint Wieland Electric hat seine VPN-Router-Familie «wienet» funktionell erweitert. Alle Router können nun optional auch mit einem WIFI/WLANModul ausgeliefert werden. Standardmässig sind die Router mit zusätzlichem WLAN Access Point konfiguriert. Das WLAN-Netz kann dabei komplett separat oder mit dem LANNetzwerk gebrückt betrieben werden. Somit ist es möglich, Geräte im Feld per WLAN anzubinden oder aber auch beispielsweise per WLAN mit dem eigenen InbetriebnahmeLaptop variabel innerhalb des Maschinennetzwerks präsent zu sein. Via Weboberfläche und User-Softwaremodul können die Router zu einem WLAN-Client umkonfiguriert werden. Dies ermöglicht den Internetzugang für die Maschine vor Ort, zum Beispiel über ein existierendes WLAN-Netzwerk. Somit können die M2M-Mobilfunkrouter drei unterschiedliche Wege ins Internet nutzen: Kundenseitiges LAN-Netzwerk, kundenseitiges WLAN-Netzwerk oder über Mobilfunk. Die «wienet»-Mobilfunkrouter von Wieland Electric decken alle derzeit vorzufindenden Mobilfunkstandards ab, angefangen von Edge-Routern bis hin zu LTE-Routern der 4. Mobilfunkgeneration. Damit kann auch die Hardware passend zu den unterschiedlichen M2M-Applikationen ausgewählt werden. Wieland Electric AG Harzachstrasse 2b, 8404 Winterthur Tel. 052 235 21 00, Fax 052 235 21 19 www.wieland-electric.ch, info.swiss@wieland-electric.com

44

eLFORUM

5 I 2014


IT/ KOMMUNIKATION

SICHERHEIT

Industrierouter und -modems von INSYS icom unterstützen ADSL-Standard Annex J

Von A wie AC/DC bis Z wie Z+® Bei uns finden Sie für jede Anwendung eine Lösung

KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

Wall Mount

Desktop

Modular

UPS

Laboratory

OEM

DIN

PUBLIREPORTAGE

Mit der ADSL-Norm Annex J stellt die Telekom Nutzern von IP-basierten Anschlüssen ohne ISDN- oder Analogtelefonie eine grössere Internetbandbreite zur Verfügung. Da keine feste Bandbreite mehr für die Telefonie reserviert werden muss, kann der gesamte Frequenzbereich zur Übertragung der DSL-Daten genutzt und vor allem die UploadGeschwindigkeit deutlich erhöht werden. Obwohl der Ausbau bereits voranschreitet, ist für viele Kunden nicht eindeutig, ob sie über ihre Anschlüsse schon diesen Standard nutzen können oder noch herkömmliche Geräte benötigen, die die alte Annex-B-Norm unterstützen. Um Betreiber und Hersteller im industriellen Umfeld vor dem Dilemma zu schützen, neu erworbene Geräte im Zweifelsfall nicht mehr oder noch nicht benutzen zu können, bietet INSYS icom seinen industrietauglichen Allroundrouter MoRoS ADSL und das embedded 1-PlatinenModem QLM ADSL ab sofort in Ausführungen an, die sowohl Annex J als auch Annex B unterstützen. MoRoS vereint die Funktionen von Modem, Router und 4-Port-Switch in einem kompakten Hutschienengehäuse mit den Massen 70×110×75 mm. MoRoS ADSL eignet sich unter anderem durch seinen erweiterten Temperaturbereich von –20 °C bis +55 °C für den Einsatz im rauen industriellen Umfeld. Mit dem QLM steht Integratoren ein ADSL-Modem als Modul zur Verfügung, dessen indus-

Programmable

und viel mehr….

Suchen Sie nicht weiter!!! Fragen Sie den Experten

sales@cl-electronics.com

Furtbachstrasse 4 CH-8107 Buchs/ZH Tel. +41 44 857 12 00 Fax +41 44 857 12 01

trietaugliches Steckerkonzept und die kompakten Abmessungen von 56,4×56,4×21,5 mm bei einem Gewicht von nur 32 g den serienmässigen Einsatz ermöglichen. gateweb GmbH Im Chrüzacher 11, 8306 Brüttisellen Tel. 044 833 37 13, Fax 044 833 70 05 www.gateweb.net, info@gateweb.net

RS Components liefert berührungssensitive Anzeigemodule für den Raspberry Pi RS Components (RS) hat die Lieferbarkeit von zwei Starter-Kits mit berührungsempfindlichen Anzeigemodulen für den Raspberry Pi angekündigt. Sie sind den Angaben zufolge einfach und schnell anzuschliessen und passend für die Realisierung portabler Projekte und Anwendungen mit dem Raspberry Pi, die eine geringe Leistungsaufnahme erfordern. Die Starterkits für die 2,8"-uLCD-28PTU-PIund 4,3"-uLCD-43PTU-PI-Module wur­ den von 4D Systems entwickelt und enthalten alle Komponenten, die für die Verbindung der neuen Anzeigemodule zum Raspberry Pi benötigt werden. Somit können Anwender ihre Projekte innerhalb weniger Minuten einrichten und für die Programmierung vorbereiten. Einzigartiger Bestandteil der Starterkits ist die 4D-Pi-Adapterplatine, die an den seriellen Eingangs-/Ausgangs-Port (GPIO) des Raspberry Pi angeschlossen und mit dem Anzeigemodul über ein 5-poliges Kabel verbunden wird. Die Adapter-

eLFORUM

5 I 2014

platine vervielfältigt die GPIO-Leitungen des Raspberry Pi und ermöglicht Anwendern einfachen Zugang zu anderen Funktionen. Jedes Starterkit enthält: eine serielle Pi-Adapterplatine von 4D, eine MicroSD-Karte mit 2 GB, einen uUSB-PA5-Programmieradapter, ein 150 mm langes Verbindungskabel mit 5-poligen Steckverbindern für schnellen Anschluss an andere Baugruppen oder Prototypen, einen 5-poligen Adapter mit beidseitigen Steckern zur Verbindung von Steckverbindern mit Buchsen und eine Kurzbedienungsanleitung. RS Components hat die Starterkits 2,8"-uLCD-28PTU-PI (SK-28PTU-PI) und 4,3"-uLCD-43PT-PI (SK-43PT-PI) von 4D Systems jetzt auf Lager. RS Components GmbH (Schweiz) Holzmoosrütistrasse 2a, 8820 Wädenswil Tel. 044 283 61 90, Fax 044 283 61 91 www.rsonline.ch, vertrieb@rsonline.ch


KATALOGE/ DOKUMENTATIONEN

FACHBEDARF/ LAST MINUTE

Maschinen- und Arbeitsplatzleuchten mit robusten LEDs Der neue Gesamtkatalog bietet einen detaillierten Überblick über die LED-Maschinenleuchten in diversen Bauformen für Decken-, Eck- oder Wandmontage, als Miniatur-LED-Leuchten für kleine Bauräume sowiePUBLIREPORTAGE als abwaschbare LED-Werkstattleuchte und als punktgenau ausrichtbare Arbeitsplatzleuchte auch mit flexiblem Schwanenhals. Ein wichtiger Grund, der für die LED-Technik spricht, ist die Reduzierung der «Total Cost of Ownership». Durch die längere Lebensdauer, niedrigste Wartungskosten und einen geringeren Energieverbrauch ist der Einsatz von Leuchtdioden im Vergleich zu konventioneller Beleuchtung in der Summe kostengünstiger. Darüber hinaus ist eine Erhöhung der Robustheit (Stoss- und Vibrationsfestigkeit) sowie eine Verbesserung der Beleuchtung auch bei engen Platzverhältnissen wegen der kompakten Bauformen realisierbar. Weitere Vorteile sind die Steigerung der Sicherheit, da sofort die volle Helligkeit zur Verfügung steht. Durch eine geringe Wärmeentwicklung gibt es auch kein Einbrennen von Kühl-/Schmiermitteln mehr. Mit der einfachen elektrischen Integration der 24-VDC-Betriebsspannungen im Maschinenumfeld wird zudem nur Schutzkleinspannung im Maschinenraum geführt. Für ergonomisch angepasste Lichtverhältnisse lassen sich unsere LED-Leuchten leicht und (fast) leistungslos mit einer separaten Signalleitung und einem PWMSignal dimmen. Die Vorteile auf einen Blick • Diverse Kompaktbauformen – spart Bauraum • Widerstandsfähige, langlebige und wartungsfreie High-Power-LEDs • Glasklarer, vollständiger PUR-Verguss der LEDs, daher unempfindlich gegen Erschütterungen oder Vibrationen • Kein Eindringen von Feuchtigkeit, Ölen oder Kühl- und Schmierstoffen (Schutzart IP69 K) • Einfache elektrische Installation, montagefreundliche Konstruktion • Lange Lebensdauer und hohe Energieeffizienz

• Flimmerfreies Licht in Tageslichtfarbe • Fernschaltbar mittels 24-VDC-Signal • Anschluss über 250-mm-PUR-Leitung mit M12-Stecker oder Anschlusskabel 3 m und 5 m mit offenen Enden • Dimmbar mittels PWM-Signal Der neue Gesamtkatalog ist über «www.carlgeisser.ch» runterladbar oder erhältlich bei: CARL GEISSER AG Hungerbüelstrasse 22, 8500 Frauenfeld Tel. 044 806 65 00, Fax 044 806 65 01 www.carlgeisser.ch, info@carlgeisser.ch

Neuer Vibratec-Gesamtkatalog Im neuen, aktuellen Vibratec Gesamtkatalog 2014 wird auf 320 Seiten ein breites Spektrum von Bauteilen für die Elektronikfertigung präsentiert. Der Katalog ist vorwiegend als Hilfsmittel für die Entwicklung und den Einkauf ausgelegt. Ersichtlich sind die wichtigsten technischen Daten. Produkte, welche als Vorzugstypen gelten, sind markiert. Zu den einzelnen Produkten ist jeweils eine «Dok Link»-Nummer aufgeführt, welche im Suchfeld der Vibratec-Website (www.vibratec.ch) eingegeben werden kann. Auf diesem Weg erhalten Sie das entsprechende Datenblatt im PDF-Format. Damit können schnell und bequem detaillierte Informationen zu den einzelnen Produkten abgerufen werden. Das Sortiment umfasst folgende Produkt-Gruppen • Aktive Komponenten • Opto-Elektronik Quarze, Oszillatoren, LEDs, Displays, LED-Halter Dioden, Gleichrichter Signal-/Meldeleuchten • Passive-Komponenten • Verbindungstechnik Widerstände, Trimmer, Stift-/Buchsenleisten, Potis, Kondensatoren IC-Sockel, Klemmen, Stecker • Elektromechanik • Mechanik Drucktasten, Schalter Kühlkörper, Wärmeleitfolien, Summer, Sicherungen Distanzbolzen, Abstandshalter VIBRATEC AG Industriestrasse 21, 5507 Mellingen Tel. 056 481 77 77, Fax 056 481 77 70 www.vibratec.ch, info@vibratec.ch

46

eLFORUM

5 I 2014


August-Schwerpunkt:

Sindex Bern

FORUM

7/8 2014

Fachzeitschrift für Elektronik und Elektrotechnik

Redaktionsschluss: 17.07.14 Inseraten-Annahmeschluss: 24.07.14 Erscheinungsdatum: 20.08.14

Reservieren Sie sich heute schon Ihre Werbefläche im eLFORUM 7/8 2014 bei Bernhard Wettstein bernhard.wettstein@elforum.ch Telefon +41 (0)56 491 02 91

Geschenk: USB-Ladeadapter

Werden Sie Abonnent

FORUM Fachzeitschrift für Elektronik und Elektrotechnik

Mit einem Abonnement der Fachzeitschrift eLFORUM sind Sie auf dem neuesten Stand der Elektronik und Elektrotechnik.

 Ja, ich abonniere eLFORUM (11 Ausgaben) zum Preis von CHF 49.– (inkl. MwSt.) für die Schweiz CHF 69.– für Europa und CHF 89.– für übrige Länder. Einzelnummer CHF 6.–.

Bitte senden Sie diesen Talon an: LZ Fachverlag, eLFORUM, Sihlbruggstrasse 105a, CH-6341 Baar, Fax Nr. 071 272 73 84, E-Mail: elforum@tagblattmedien.ch Firma/Funktion Name Vorname Strasse PLZ/Ort

eLFORUM

5 I 2014

&

E-Mail


Inserentenverzeichnis

Impressum

FORUM  Herausgeber

Accutron AG, Bassersdorf....................................... 13

Schulz-Electronic GmbH, Reinach BL.................... 31

Amelec Electronic GmbH, Dielsdorf....................... 12

SEMIKRON AG, Wallisellen...................................... 11

Astrel AG, Pfäffikon................................. 12, 24, 29, 43

Simpex Electronic AG, Wetzikon.................Titelseite

LZ Fachverlag

CL Electronics GmbH, Buchs ZH............................. 45

swissT.net, Volketswil............................................... 38

Computer Controls AG, Otelfingen............................ 1

TRACO Electronic AG, Zürich.................................. 41

Demelectric AG, Geroldswil....................................... 3

Trenew Electronic AG, Rüti ZH................................ 48

Sihlbruggstrasse 105a CH-6341 Baar Telefon +41 (0)41 767 76 76 Fax  +41 (0)41 767 79 11 Internetwww.elforum.ch

eev Schweizerische ElektroEinkaufs-Vereinigung, Bern..................................... 26

Verein Smart Grid, Baden-Dättwil........................... 40

Fachzeitschrift für Elektronik und Elektrotechnik

Eaton Industries II GmbH, Effretikon...................... 17

Zida Tech AG, Hägendorf.......................................... 39 Zumtobel Licht AG, Zürich.......................................... 2

ELBRO AG, Steinmaur................................................. 9

12. Jahrgang

eLFORUM

Verlagsleitung

Renate Kucher (Geschäftsleitung/Verlagsleiterin) Telefon +41 (0)41 767 79 13 E-Mailrenate.kucher@lzmedien.ch

Anzeigenverkauf

Bernhard Wettstein Telefon +41 (0)56 491 02 91 E-Mailbernhard.wettstein@elforum.ch

ELKO-Systeme AG, Magden.................................... 24 EM Elektro-Material AG, Zürich..........................US.2

Redaktion

FVB Schweizerischer Fachverband der Beleuchtungsindustrie, Zürich......................... 16

Michaela Geiger Redaktionsleitung Telefon +41 (0)71 244 10 06 E-Mailredaktion@elforum.ch

René Koch AG, Au ZH............................................... 15

Technische Leitung

Ulrich Matter AG, Daniken....................................... 20

Gisela Ineichen E-Mailgisela.ineichen@beagdruck.ch

maxon motor ag, Sachseln....................................... 35

Abonnemente

Telefon +41 (0)71 272 73 39 Fax +41 (0)71 272 73 84 E-Mailelforum@tagblattmedien.ch

MCH Messe Schweiz (Basel) AG........................US.3 MPI Distribution AG, Baden-Dättwil....................... 25

Abonnentenpreise CHF 49.– CHF 69.– CHF 89.– CHF 86.–

Optec AG, Wetzikon ZH............................................. 27 Osram AG, Winterthur............................................... 33 PEWATRON AG, Zürich............................................. 30

Schweiz Europa Übersee Einzelnummer

Druck 

PHOENIX CONTACT AG, Tagelswangen................ 19

ISSN 1660-5500

PowerParts AG, Mägenwil....................................... 23

© 2014 by LZ Fachverlag

RECOM Electronic AG, Wollerau.........................US.4 Relmatic AG, Brüttisellen......................................... 29 Schärer + Kunz AG, Zürich...................................US.3

Power Supplies Open Frame, U-Bracket, DIN-Rail, 19“-Kassette, Modular, PCB-Mount, Desktop, … Führend in Beratung und Support – von der Komponente bis zum Gesamtsystem.

Computing Systems

Electronic Packaging

Electronic Engineering

Assembling & Testing

T +41 55 250 66 00 www.trenew.ch

11 x jährlich

Multicolor Print AG CH-6341 Baar


Kabelbeschriftung. Industrielle Beschriftung.

Als Anbieter von Kennzeichnungslösungen sowie Dienstleistungen bietet S+K eine breite Palette bewährter Beschriftungssysteme für industrielle Umgebungen. Temperaturbeständig, säurebeständig, auf rauhe Flächen, reissfest oder ESD-konform sind Attribute im harten Einsatz. Verlangen Sie den Katalog.

Vielfälltige Materialeigenschaften

Kabelkennzeichnungs-Systeme

Beschriftungen Apparatebau

S12-2

BESSER SICHER – SICHER BESSER

Schärer+Kunz Hermetschloostrasse 73 | CH-8048 Zürich | Tel. +41 44 434 80 80 Fax +41 44 434 80 90 | Visit us at

Schilder selber herstellen

Spezial-Etiketten

www.schaererkunz.ch

Branchenlösungen

Gefahrenstoffkennzeichnung

Jetzt anmelden: www.powertage.ch/ online-shop

Der Branchentreffpunkt der Schweizer Stromwirtschaft 3. bis 5. Juni 2014, Messe Zürich Erzeugung und Speicherung, Übertragung und Verteilung, Smart Grid, Smart Metering, Leittechnik, Leitungsbau, Energiemanagement, Messdatenmanagement, Stromhandel und Vertrieb, Energiedienstleistungen und Energieeffizienz, Infrastruktur für E-Mobilität Mehr Infos unter: www.powertage.ch und

Partner:

@Powertage

Hauptmedienpartner:


Hier „dreht“ sich alles um die NIN/NIVPrüfung MFT1835 Perfekt für den Profi MFT1815 Ideal für den Einsteiger

CA 300TIV V

Megger MFT1800-Serie: NIN/NIV-Installationsprüfer 

Grosse Drehschalter mit Farbcodierung

Verdrahtungsprüfung und Spannungsanzeige (L, N, PE)

FI/RCD Prüf. Typ AC & A mit ½ x, 1 x, 5 x I∆N, Auto-Test, Rampe

Schleifenwiderstandsprüfung ohne Auslösen des FI/RCD

FI/RCD Prüfung Typ B und B+ (MFT1835)

Erdungsmessung 2/3-Leitermethode sowie mit Stromzangen (MFT1835)

Speicher für 1000 Messwerte & Bluetooth-Schnittstelle (MFT1835)

info@recom.ch I www.recom.ch I T: 044 787 10 00 Samstagernstrasse 45 I 8832 Wollerau I Schweiz

eLFORUM_2014_05  

Fachzeitschrift für Elektronik und Elektrotechnik

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you