Issuu on Google+


Logbuch - Kroatien 2010 - April ... aus der Feder unserer Skipperin Martina:

Samstag, 17.04.2010 Krvavica -> Hvar / Bucht Mrtinovik

Unser Skipper "quält" uns bereits zu Hause und weckt uns nach nur 3 Stunden Schlaf um 02.00 Uhr früh. Bereits um 03.30 Uhr sitzen wir alle mit müden Augen in einem bis zum Anschlag vollgefüllten Auto und starten unsere Reise nach Krvavica. Unterwegs machen wir eine kurze Pause für ein Frühstück und bereits um 10.30 Uhr treffen wir völlig überdreht in der Marina Krvavica ein. Natürlich geht´s zuerst zu Toni auf ein Plescavica und eine Flasche Wein. Wir 3 Mädls machen uns dann auch gleich auf den Weg nach Makarska, um im Konzum unseren Proviant für die Woche einzukaufen. Klaus, unser Skipper übernimmt währenddessen unsere SARAH. Nachdem unser gesamter Proviant verstaut ist, heißt´s um 15.30 Uhr bereits Leinen los und wir motoren Richtung Insel Hvar einen traumhaften Sonnenuntergang entgegen. Wir ankern in der Bucht Mrtinovik und unsere Bordköchin Liese zaubert uns zum Abendessen köstliche Spaghetti. Aufgrund unseres Schlafmankos fallen alle ziemlich früh ins Bett.


Sonntag, 18.04.2010 Bucht Mrtinovik -> Miljet / Okuklje

Da in dieser Bucht ziemlich Schwell herrscht, holen wir bereits um 06.45 Uhr den Anker auf und segeln Richtung Korcula Stadt. Gegen Mittag legen wir im Stadthafen an und können nach langen, zähen Verhandlungen für 1,5 Stunden gratis festmachen. Wir Mädls machen einen Stadtspaziergang. Als wir zurückkommen, wirft neben uns ein Fischer nur zweimal seine Leine aus und holt einen riesigen Octopus aus dem Stadthafen. Wir beobachten das Schauspiel und sind fasziniert wie schnell das alles geht.

Leider haben wir keinen Wind mehr, so daß wir unter Motor Miljet ansteuern. Unterwegs sehen wir etwas weiter weg auch Delphine. Um ca. 17.00 Uhr legen wir bei Rajko/Restaurant Maran in Okuklje an. Der ist von unserem frühen Erscheinen total überrascht und kann sich erst gar nicht beruhigen. Er lädt uns sofort auf eine Flasche Wein auf seiner Terrasse ein. Zu unserem Erstaunen liegen um diese Jahreszeit bereits 3 weitere Schiffe bei Rajko - und wir dachten, wir werden die einzigen sein, die um diese Zeit über die Meere schippern ;-) Nach einem herrlichen Abendessen mit Calamari, gegrilltem Fisch, Salat und genügend Wein gesellen sich die Crews der anderen Schiffe zu uns an den Tisch. Es wird ein lustiges Geplauder und Durcheinander aus uns Österreichern, Kroaten, Amerikanern, Chilenen und Deutschen. John und Cindy von der S/V Glass Slipper aus Amerika und Jorge und Isabel von der S/V Excalibur aus Chile sind auf einer 10jährigen Weltumsegelung und bereits seit 2 Jahren unterwegs.


Es werden Mailadressen, Webseiten und auch einige Küsse ausgetauscht und wir verleben alle zusammen einen tollen Abend mit interessanten, weltoffenen Menschen.

Montag, 19.04.2010 Okuklje -> Dubrovnik

Astrid und ich sind heute früh auf und spazieren bereits um 07.00 Uhr früh zur Kirche oberhalb der Bucht. Leider legen in dieser Zeit John und Cyndi und Jorge und Isabel ab, so daß wir uns nicht mehr persönlich verabschieden können. Am Vormittag lädt Rajko uns 3 Mädls auf eine Inselrundfahrt mit seinem Auto ein. Er zeigt uns die "größeren" Orte der Insel, eine Grotte, den einzigen Sandstrand der Insel und seinen Zementlieferanten ;-) Er besorgt uns auch noch 2 Flaschen Olivenöl von der Insel welches traumhaft schmeckt.


Gegen 14.00 Uhr legen wir ab, da wir heute noch bis nach Dubrovnik wollen. Rajko winkt und hüpft wieder bis wir um die letzte Ecke der Bucht verschwunden sind und wir freuen uns schon jetzt auf ein Wiedersehen im Juni. Auf dem Weg nach Dubrovnik machen wir einen kurzen Zwischenstop in der Bucht Podskolje und Klaus traut sich wirklich ins Wasser zu springen.......bei gefühlten 16 Grad Wassertemperatur. Um 19.00 Uhr fällt der Anker direkt von der Altstadt von Dubrovnik und Liese zaubert uns köstliche Kotelettes, Kartoffeln und Salat.


Dienstag, 20.04.2010 Dubrovnik -> Miljet / Bucht Saplunara

Auch heute sind wir wieder früh unterwegs und bereits um 08.00 Uhr spazieren wir durch die gesamte Stadtmauer von Dubrovnik. Die Stadtmauern von Dubronik umfassen einen perfekt erhaltenen Komplex öffentlicher und privater, sakraler und säkularer Bauwerke aus allen Perioden der Stadtgeschichte. Die Republik Dubronik war das Zentrum eines politisch und territorial unabhängigen Gebildes. Sie war stolz auf ihre Kultur, ihren erfolgreichen Handel und besonders auf ihre Freiheit, die sie durch die vielen stürmischen Jahrhunderte hindurch bewahren konnte. Das Wahrzeichen von Dubrovnik ist die 1940 m lange Stadtmauer, welche die Stadt umfasst. Dieser Bau gehört zu den schönsten und stabilsten Festungsbauten des Mittelmeerraumes. Die Mauer hat eine Anzahl von Bollwerken, Türmen, Bastionen und Mauertürmen. Die Stadtmauer wurde in schweren Zeiten der unablässigen Not wegen der Sicherheit der Stadt kontinuierlich gebaut und blieb bis auf den heutigen Tag erhalten.


Nach diesem Rundgang und einem Einkauf am Markt holen wir um 13.00 Uhr unseren Anker auf und lassen Dubrovnik hinter uns. In der Zwischenzeit haben wieder 2 groĂ&#x;e Kreuzfahrtschiffe in unserer Nähe geankert, welche wir bei unserer Abfahrt noch umrunden.


Unter Segel kreuzen wir mühsam zurück nach Miljet, wo erst gegen 20.00 Uhr der Anker in der Bucht Saplunara fällt. Dies ist auch die Bucht mit dem einzigen Sandstrand der Insel die uns Rajko heute Vormittag mit dem Auto gezeigt hat. Liese, unser Küchensmutje zaubert uns wieder ein tolles Abendessen mit Hühnerbrust, Nudeln, Paprikasauce und frischem Salat vom Markt in Dubrovnik. Die Bordküche duftet herrlich ;-)


Mittwoch, 21.04.2010 Miljet -> Lastovo / Bucht Zaklopatica

Wir starten den heutigen Tag früh morgens mit einem Nespresso - what else - und kurz vor 08.00 Uhr heißt´s Anker auf und wir motoren nach Lastovo. Wir haben traumhaftes Wetter und verbringen den Tag mit Karten spielen, Sonne liegen, lesen, quatschen, brunchen und einfach mal nix tun.

Um 16.00 Uhr legen wir in der Bucht Zaklopatika auf Lastovo bei Antoni vom Restaurant Augusta an. Eigentlich hat noch alles geschlossen und wir sind die einzigen Gäste in der gesamten Bucht, aber Antoni verspricht uns für den Abend ein köstliches Abendessen. Da es ein traumhaft, warmer Tag ist, trauen wir uns alle - bis auf Liese - für ein paar Sekunden ins Wasser. Danach genießen wir einen perfekten Sundowner an Bord und sind um 19.00 Uhr bei Antoni im Restaurant. Er zaubert uns als Vorspeise einen rießigen Topf Spaghetti mit Pilzen und als Hauptspeise eine Platte gegrillten Fisch (Redsnapper, Brassen, etc.). Nach einigen Flaschen Wein kommen wir auch noch in den Genuß seiner selber gebrannten und teilweise angesetzten Schnäpse welche ihre Wirkung bei uns natürlich nicht verfehlen ;-)))


Donnerstag, 22.04.2010 Lastovo -> Insel Hvar / Bucht Marinkovac

Heute nimmt uns Antoni mit seinem Auto mit in die Stadt Lastovo. Lastovo ist die größte Gemeinde auf der Insel und hat ca. 800 Einwohner. Lastovo ist Gemeindemittelpunkt mit Grundschule, Kindergarten, Museum, Ambulanz, Geschäften und Cafés. Sehr interessant ist die Architektur von Lastovo. Zahlreiche Steintreppen, eigenwillige Schornsteine und viele, bereits verfallene Ruinen zieren diese Stadt.


Nach dem Stadtbummel genehmigen wir uns noch einen Kaffee und spazieren zu Fuß die 3 km zurück zu unserer SARAH. Antoni sehen wir leider nicht mehr, hinterlassen ihm jedoch eine Flasche Wein und einen Brief mit unserem Versprechen im Juni wiederzukommen. Um 11.30 Uhr legen wir bei Antoni ab und begeben uns langsam wieder auf unsere Rückreise Richtung Heimathafen.

Der Wind ist gut und wir segeln ziemlich flott Richtung Insel Hvar. Unterwegs reißt uns leider die Genua aus der Führung und es uns nicht möglich, diese während der Fahrt wieder einzufädeln. So müssen wir in einer windgeschützten Bucht halt machen und können dort die Genua ohne großen Anstrengung wieder einfädeln. Gegen 18.00 Uhr fällt unser Anker in der Bucht Marinkovac, wo wir laut Klaus bereits 2007 mit Rudi und Liese einmal gelegen sind. Jedoch können Liese und ich uns absolut nicht mehr daran erinnern hier gewesen zu sein, bzw. im Restaurant Patak gegessen zu haben. Da die beiden Restaurants noch geschlossen haben und fleißig umgebaut werden, kocht uns Astrid heute Spaghetti aglio olio - ich kann nur sagen....dieses Essen war wie immer ein Festmahl ;-)


Freitag, 23.04.2010 Insel Hvar -> Krvavica

Heute bricht unser letzter Tag an und das Wetter verschlechtert sich zum erstenmal in dieser Woche. Daher holen wir um 08.30 Uhr den Anker auf und segeln Richtung Heimathafen. Wir kommen die ersten Seemeilen auch gut voran, doch im Hvraski Kanal überrascht uns Gegenwind und extrem hohe Wellen. Wir motoren daher gegen Wind und teilweise bis zu 4m Wellen. Unsere beiden Mädls, Astrid und Liese halten sich jedoch gut und zeigen keinerlei Anzeichen von Seekrankheit. Bei meinem Manöver unsere Ankerseile am Vorschiff etwas fester zu vertäuen, schau ich plötzlich einer Riesenwelle ins Auge und Sekunden später bin ich von Kopf bis Fuß geduscht mit kaltem Salzwasser ;-)


In Sumartin wollen wir tanken, finden jedoch die Tankstelle geschlossen vor. Als wir wieder auf dem offenen Meer sind, fangen plötzlich beide Motoren an zu stottern und sterben ab. Der linke Motor lässt sich nun gar nicht mehr starten und den rechten kriegen wir so halbwegs wieder zum Laufen. Wir telefonieren mit Ernest und Rade von Wimmer Yachting und versuchen nun mit Hilfe der Genua Richtung Heimathafen zu kommen. Dies gelingt uns jedoch auch erst nach mehrmaligem Aufkreuzen. Gegen 19.30 Uhr sind wir endlich vor der Marina und Ernest lotst uns mit seinem Boot an die äußerste Kaimauer, da ein manövrieren mit nur einem Motor bei diesen Verhältnissen fast nicht machbar ist. Sobald wir angelegt haben, reparieren Ernest und Denis den linken Motor und wir können uns wieder an den Liegeplatz der SARAH im Hafen legen. Fertig und müde, aber glücklich gibts noch ein gemeinsames Abendessen und wir fallen alle ziemlich bald ins Bett. Hier noch ein großes Lob an unseren Skipper und meine beiden Lieblingsmädls - es war eine traumhafte, spannende, lustige, erlebnisreiche Woche mit euch - Danke euch 3en !!!


April 2010 - Kroatien