Page 1

Lustenauer Gemeindeblatt

Amtsblatt der Marktgemeinde Lustenau

Markt der Kulturen Samstag, 16. Juni 2018 8 – 14 Uhr Kirchplatz Lustenau Freitag, 15. Juni 2018 Nr. 24/135. Jahrgang www.lustenau.at

Einzelpreis: Euro 0,50


Lustenauer Gemeindeblatt

3

Nr. 24/15. Juni 2018

Inhalt 4 4 4 5 5

Gesundheit, Notdienste, Kalender Ärztlicher und Zahnärztlicher Notdienst Apotheken- und Nachtdienst Wochenkalender Abfallkalender

6

Aus unserer Gemeinde

Titel

36 Kirchen 39 Veranstaltungstipps 40 Vereine und Termine 47 Spenden 48 Inserate 48 Inserentenverzeichnis 57 Kleinanzeigen

Impressum Medium, Erscheinung: Amts- und Anzeigenblatt der Marktgemeinde Lustenau Erscheint jeden Freitag Erscheinungsort und Verlagspostamt: 6890 Lustenau Herausgeberin: Marktgemeinde Lustenau Rathausstraße 1, 6890 Lustenau Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8.00 – 12.00 Uhr und 13.30 – 16.30 Uhr, Freitag 8.00 – 12.30 Uhr Redaktion: Öffentlichkeitsarbeit T 05577 8181-1301 E presse@lustenau.at Abo- und Inseratenservice: Petra Skergeth Rathaus, 2. Stock, Zimmer 202 T 05577 8181-1300 F 05577 8181 - 1299 E gemeindeblatt@lustenau.at

Markt der Kulturen Samstag, 16. Juni 2018 8 – 14 Uhr Kirchplatz Lustenau Kulinarische Köstlichkeiten aus verschiedensten Ländern sowie ein beeindruckendes Rahmenprogramm mit Tänzen und Musikdarbietungen warten auf die Besucher. Groß und Klein sind eingeladen, sich von den unterschiedlichen Kulturen inspirieren und überraschen zu lassen – auch für die Kinder wird ein tolles Programm stattfinden. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Infos unter: www.lustenau.at/marketing

Inseratenannahme nur schriftlich jeweils bis Dienstag, 12 Uhr (vor Feiertagen Montag). Aktuelle Anzeigentarife auf www.lustenau.at Preis, Abonnement, Zustellung: Einzelpreis: Euro 0,50 Abo jährlich: Euro 35 (inkl. Zustellung) Satz und Druck: Buchdruckerei Lustenau GmbH Millennium Park 10, 6890 Lustenau

Titelfoto: Marcel Hagen


4

Lustenauer Gemeindeblatt

Gesundheit, Notdienste Notrufe Feuerwehr Polizei Rettung Telefonseelsorge Gesundheitsberatung

122 133 144 142 1450

Ärztlicher Wochenend-Notdienst Samstag, 16.06., 7 Uhr bis Montag, 18.06., 7 Uhr Dr. Günter Diem Schützengartenstraße 10, Tel. 86561 Ordinationen von 10 – 12 Uhr und 17 – 18 Uhr, bei unaufschiebbaren Behandlungen und dringenden Notfällen auch außerhalb der Ordinationszeiten.

Ärztlicher Wochentag-Notdienst Ist an Wochentagen die Hausarztpraxis nicht erreichbar, ist für dringende Fälle ein Bereitschaftsdienst eingerichtet. Die diensthabende Praxis ist von 7.00 bis 22.00 Uhr über den Ärztenotruf erreichbar: Tel. 141 bei der RFL (Rettungsund Feuerwehrleitstelle) oder auf www.141-vorarlberg.at. Außerhalb dieser Zeiten erfolgt die Versorgung von Notfällen über den Rettungsnotruf: Tel. 144.

Zahnärztlicher Notdienst Samstag, 16.06. bis Sonntag, 17.06. Dr. Carmen Cansado de Noriega Pfarrgasse 1, Dornbirn, 9 – 11 Uhr

Nr. 24/15. Juni 2018

Apotheken- und Nachtdienst Samstag, 16.06.: Engel-Apotheke Grindelstraße 17a, Tel. 88080 (24 Stunden von 8 – 8 Uhr) Sonntag, 17.06.: Rhein-Apotheke Kirchplatz 4, Höchst, Tel. 05578/75391 (24 Stunden von 8 – 8 Uhr) Montag, 18.06.: Stadtapotheke Marktstraße 3, Dornbirn, Tel. 05572/228 52 (24 Stunden von 8 – 8 Uhr) Braun-Apotheke Maria-Theresien-Straße 13, Tel. 82021 (18 – 20 Uhr)* Dienstag, 19.06.: Oswald-Apotheke Moosmahdstraße 35, Dornbirn, Tel. 05572/244 31 (24 Stunden von 8 – 8 Uhr) Rheintal-Apotheke Hofsteigstraße 1, Tel. 83344 (18 – 20 Uhr)* Mittwoch, 20.06.: St. Martin-Apotheke Eisengasse 25, Dornbirn, Tel. 05572/223 84 (24 Stunden von 8 – 8 Uhr) Rhein-Apotheke Kirchplatz 4, Höchst, Tel. 05578/75391 (18 – 20 Uhr)* Donnerstag, 21.06.: Salvator-Apotheke Marktstraße 52, Dornbirn, Tel. 05572/224 28 (24 Stunden von 8 – 8 Uhr) Engel-Apotheke Grindelstraße 17a, Tel. 88080 (18 – 20 Uhr)* Freitag, 22.06.: Apotheke im Hatlerdorf Hatlerstraße 25, Dornbirn, Tel. 05572/318 09 (24 Stunden von 8 – 8 Uhr)

Dr. Othmar Wiederin Holderbaum 4, Höchst, 17 – 19 Uhr *Immer wenn eine Apotheke in Dornbirn 24 Stunden Bereitschaftsdienst hat, gibt es im Raum Lustenau/Höchst einen zusätzlichen Bereitschaftsdienst.

Keine Ordination Donnerstag, 14.06. und Freitag, 15.06. Dr. Peter Grabher Kaiser-Franz-Josef-Straße 4/2, Tel. 84484


Lustenauer Gemeindeblatt

5

Nr. 24/15. Juni 2018

Kalender für die Woche 25/2018 18. Juni bis 24. Juni 2018 Wochenkalender 18. 19. 20. 21. 22. 23. 24.

Mo Di Mi Do Fr Sa So

Elisabeth, Dolores, Markus, Gerland Romuald, Juliana, Harald, Hildegrim Adalbert, Ludwig, Margareta, Marga Alois, Alban, Alice, Radolf, Ralph Paulinus, Thomas M., John F., Eberhard Edeltraud, Marion, Josef, Basilius Johannes d. T., Iwan, Reingard

쿍 쿍 쿖 쿖 쿔 쿔 쿔

Der MOND geht bis 27. Juni unter sich. 24. Vor Johanni bet’ um Regen, nachher kommt er ungelegen.

Abfallkalender 21. DO Bioabfall, Restabfall 23. SA Altpapiersammlung Rotes Kreuz ab 7 Uhr Carla Einkaufspark, Dornbirner Straße 19. Wir übernehmen Elektro- und Elektronik-Geräte, die noch funktionieren! Freitag 12 – 17 Uhr, Samstag 9 – 13 Uhr, T: 05522/2004200 Altstoffsammelzentrum (ASZ) Königswiesen, Lustenau Info-Hotline 05577/202 575. Abgabe von sperrigen Restabfällen, Holz, Altstoffen sowie Grün- und Problemabfällen bis zu 3 m3. Informieren Sie sich anhand der Abfallbroschüre über die verschiedenen Abfallarten und wie sie richtig und möglichst günstig entsorgt werden können. NEU: Übernahme von Elektro- und Elektronik-Geräten, die noch funktionieren! Öffnungszeiten April – Oktober Montag 7 bis 12 Uhr und 13 bis 19 Uhr, Dienstag bis Freitag 7 bis 12 Uhr und 13 bis 16.45 Uhr, jeden ersten Samstag im Monat 9 bis 12 Uhr Bauhof der Marktgemeinde Lustenau, Schillerstraße 48, Tel. 05577 8181-5700 Abgabe von Kleinstmengen an Sperrmüll und Problemstoffen, die auf ein Fahrrad oder Mofa passen. Abgabemöglichkeit: Mittwoch 9.00 bis 12.00 Uhr. Größere Mengen an Sperrmüll und Problemstoffen geben Sie bitte im ASZ Häusle ab. Mit der Abfall-App immer rechtzeitig informiert! Die Abfall-App sowie weitere Informationen zu Abfallthemen gibt es unter www.lustenau.at/abfall oder www.abfallv.at.


6

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

Aus unserer Gemeinde Zusammen.Leben Kulinarisches & Kulturelles am Markt der Kulturen Lustenau lädt zum achten Mal zum Fest der kulturellen Vielfalt ein: Am Samstag, 16. Juni 2018 von 8 bis 14 Uhr, werden am Kirchplatz kulinarische Köstlichkeiten aus den verschiedensten Ländern dieser Welt zubereitet. Ein beeindruckendes Rahmenprogramm mit unterschiedlichen Tänzen, Musikdarbietungen und eine spannende Unterhaltung für die Kinder warten auf die Besucherinnen und Besucher. Kulturvielfalt Menschen aus über 75 Nationen leben in Lustenau zusammen. Groß und Klein sind eingeladen, sich von den vielen Kulturen inspirieren und überraschen zu lassen. Besonders Feinschmecker kommen auf ihre Kosten: auf dem Markt werden Speisen unter anderem aus Griechenland, Sri Lanka, Thailand und der Ukraine angeboten, die der eine oder andere bestimmt noch nicht kennt. Essen aus aller Welt Neben Schmankerln aus Polen und Spanien oder auch Bosnien und Traditionellem aus Syrien und Vietnam können die Besucher zudem Delikatessen aus Frankreich, Italien, Russland und der Türkei probieren. Daneben werden auch die traditionellen Luschnouar Käsdönnola angeboten. „Wir freuen uns sehr, dass wir auch dieses Jahr eine umfassende und spannende Auswahl an Köstlichkeiten offerieren können“, so Alexandra Ender von Lustenau Marketing. Rhythmisches Rahmenprogramm Musik und Tanz dürfen an solch einem besonderen Tag nicht zu kurz kommen, zahlreiche Darbietungen sind ge-

Die Besucherinnen und Besucher erwartet auch ein umfangreiches Rahmenprogramm.

plant. Russische Volkstänze und Gesang, französische Chansons und Schweizer Alphörner bilden einen bunten Mix und nehmen das Publikum auf eine musikalische Weltreise mit. Kinder willkommen Für die kleinen Besucher wird ein Lesezelt aufgebaut, wo die zauberhafte Geschichte „Das Allerwichtigste“ von Antonella Abbatiello in verschiedensten Sprachen vorgetragen wird. Bastelfreudige dürfen Schittbabla (Holzpuppen) anfertigen und als Andenken mitnehmen.

Markt der Kulturen – kulinarische & kulturelle Genüsse Samstag, 16. Juni 2018, 8 – 14 Uhr, ab 10 Uhr verschiedene Tanz- und Musikdarbietungen Kirchplatz Lustenau Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Eintritt frei!

Köstlichkeiten aus aller Welt wollen gustiert werden. (Fotos Marcel Hagen)


Lustenauer Gemeindeblatt

7

Nr. 24/15. Juni 2018

Rathaus Neue Vertrauenspersonen des Gemeindevermittlungsamtes angelobt Für eine fünfjährige Amtsperiode wurden kürzlich drei Vertrauenspersonen und ein Ersatzmann des Lustenauer Gemeindevermittlungsamtes von Bezirkshauptmann Dr. Helgar Wurzer angelobt. Vier bewährte Lustenauer Persönlichkeiten wurden mit dieser Vertrauensfunktion betraut: Hans Fitz als Obmann, Franz Reinbacher und Wolfgang Bösch sowie Dr. Walter Bösch als Ersatzmann. Unbürokratische Schlichtungsstelle für Bürgerstreitigkeiten Wem kommt das bekannt vor: Man ärgert sich schon länger über Lärm oder Bäume, deren Äste auf das eigene Grundstück ragen. Es fällt aber schwer, deswegen vor Gericht zu ziehen, weil die gute Nachbarschaft aufrechterhalten werden soll. Was ist nun zu tun? Das Gemeindevermittlungsamt ist genau die richtige Stelle für solche Anliegen. Dort kann unbürokratisch und ohne Anwaltskosten eine Lösung gefunden werden. Vertrauensvolle Personen mit Aufgabe betraut Gemeindevermittlungsämter haben in Vorarlberg eine lange Tradition und gehen bis ins Jahr 1869 zurück. Mit dieser sehr anspruchsvollen Aufgabe, die Reife und Erfahrung im Umgang mit Menschen erfordert, wurden bewährte Persönlichkeiten aus dem Ort betraut: Die Altgemeinderäte Wolfgang Bösch und Dr. Walter Bösch (als Ersatzmann), Seniorenbund-Obmann und RotkreuzFunktionär Franz Reinbacher und als neu gewählten Obmann der pensionierte Hauptschuldirektor Hans Fitz. Hans Fitz ist auch Kassier beim Seniorenbund und stellvertretender Vorsitzender des Kirchenrats der Pfarre St. Peter und Paul. Bezirkshauptmann Dr. Helgar Wurzer gelobte die Vertrauensmänner im Beisein von Bürgermeister Dr. Kurt Fischer und Mag. Tanja Rüf aus der Rechtsabteilung der Marktgemeinde an.

Was macht das Gemeindevermittlungsamt? Das Gemeindevermittlungsamt ist als Stelle eingesetzt, bei der Vergleiche zwischen BürgerInnen in Bürgerlichen Rechtssachen abgeschlossen werden können. Die Themen reichen vom Nachbarschaftsstreit bis hin zu Geldforderungen aus Verträgen. Auch Ehrenbeleidigungssachen können an dieser Stelle außergerichtlich geklärt werden. Vergleiche, die beim Gemeindevermittlungsamt geschlossen wurden, haben die gleichen Wirkungen wie gerichtliche Vergleiche und sind genauso vollstreckbar. Wie läuft das Verfahren ab? Tritt ein Problem auf, kann man sich an den Obmann des Gemeindevermittlungsamtes, Hans Fitz, wenden. Er klärt ab, ob das Amt in dieser Rechtssache zuständig ist und beruft dann eine Sitzung des Vermittlungsamtes ein, bei der die Rechtssache im Beisein der Parteien gütlich geklärt werden soll. Obwohl diese Stelle kostenlos in Anspruch genommen werden kann, sind die Ergebnisse die gleichen wie bei gerichtlich abgeschlossenen Vergleichen. Der neu angelobte Obmann Hans Fitz abschließend: „Die Vertrauenspersonen stehen für Lustenaus Bürgerinnen und Bürger gerne zur Verfügung. Das Vermittlungsamt ist kostenlos und die Fälle werden mit Hausverstand und Pragmatismus beurteilt.“

Gemeindevermittlungsamt Kontakt: Obmann Hans Fitz, Gänslestraße 10, Tel. 0699/11981481, fitzhans@vol.at Aufgaben: Vergleiche in Bürgerlichen Rechtssachen und Sühneversuche in Ehrenbeleidigungssachen Mitglieder: Hans Fitz (Obmann), Wolfgang Bösch und Franz Reinbacher, Ersatz Dr. Walter Bösch Kosten: keine

Bezirkshauptmann Helgar Wurzer, Tanja Rüf (Rechtsabteilung der Gemeinde) und die Vertrauenspersonen des Gemeindevermittlungsamts Franz Reinbacher, Wolfgang Bösch, Obmann Hans Fitz und Ersatzmann Walter Bösch mit Bürgermeister Kurt Fischer.


8

Lustenauer Gemeindeblatt

Historisches Archiv Interessantes Rahmenprogramm zur Ausstellung über die NS-Zeit Über sechzig Besucher und Besucherinnen nahmen vorletzten Sonntagnachmittag trotz Badewetter an der ersten öffentlichen Führung durch die Ausstellung „Lustenau – Eine Gemeinde im Nationalsozialismus“ in der Galerie Hollenstein teil. Auch die bisherigen Vorträge im Rahmenprogramm mit Thomas Albrich und Dirk Rupnow stießen auf ein großes Besucherinteresse. Weitere stehen an und eine Exkursion führt am 30. Juni ins Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände nach Nürnberg. Vorträge und Führungen Noch bis 8. Juli zeigt die Ausstellung eindringlich auf, welche Auswirkungen die NS-Diktatur auf die Gemeindeentwicklung und das Leben der Menschen in Lustenau hatte und versucht das damals geschehene Unrecht zu dokumentieren. Neben zwei weiteren öffentlichen Führungen in der Galerie mit Kurator Oliver Heinzle stehen in den drei kommenden Wochen unter anderem noch Vorträge von Oliver Seifert und von Klaus Hagen auf dem Veranstaltungsprogramm des Historischen Archivs. Exkursion nach Nürnberg Am Samstag, 30. Juni, organisiert das Historische Archiv eine Exkursion zum Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände in Nürnberg. Noch sind einige Plätze im Bus der Firma Bösch Reisen frei, Anmeldeschluss ist der 22. Juni. Daneben finden am 16. Juni und am 21. Juli in Kooperation mit dem Jüdischen Museum Hohenems zwei FahrradFührungen entlang des Alten Rheines statt, um an die

Nr. 24/15. Juni 2018

damaligen Flucht- und Verfolgungsgeschichten zu erinnern. Nähere Informationen hierzu gibt es auf der Homepage des Jüdischen Museums. Lehrerinnen und Lehrer sind, nach Terminvereinbarung mit dem Historischen Archiv, herzlich eingeladen, mit ihren Klassen die Ausstellung auch während der jeweiligen Unterrichtszeiten im Rahmen einer kostenlosen Führung zu besuchen. Lustenau – eine Gemeinde im Nationalsozialismus Eine Gastausstellung des Historischen Archivs Lustenau Galerie Hollenstein – Kunstraum und Sammlung Pontenstraße 20, 6890 Lustenau Laufzeit: 26. Mai bis 8. Juli 2018 Öffnungszeiten während der Ausstellung: Freitag, Samstag, Sonn- und Feiertag: 15 bis 19 Uhr Öffentliche Führung durch die Ausstellung: Sonntag, 17. und 24. Juni, jeweils 16 Uhr Vorträge in der Galerie Hollenstein: Freitag, 22. Juni, 18.30 Uhr: Oliver Seifert „Das Schicksal der Vorarlberger Patientinnen und Patienten in der Heil- und Pflegeanstalt Hall in Tirol während der NS-Zeit“ Montag, 2. Juli, 18.30 Uhr: Klaus Hagen „Kulturpolitik im Nationalsozialismus“ Exkursion nach Nürnberg: Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände Samstag, 30. Juni, 7 Uhr bis ca. 21 Uhr Unkostenbeitrag: 40,– Anmeldeschluss: Freitag, 22. Juni Anmeldung: archiv@lustenau.at, T 05577 8181-4232

Auch der Ausstellungskatalog stößt auf reges Interesse. (Foto: Miro Kuzmanovic)


Lustenauer Gemeindeblatt

9

Nr. 24/15. Juni 2018

Wirtschaft Ein Grund zu feiern: 10 Jahre mandoo frisuren Bereits seit 10 Jahren führt die sympathische Lustenauerin Manuela Nigsch-Lucca den schönen Friseursalon im Hasenfeld. Dabei hat sie für sich und ihr Team ein modernes und leichtes Umfeld geschaffen, was auch die vielen langjährigen Kundinnen und Kunden zu schätzen wissen.

Großer Besucherandrang bei Ausstellungsführung. (Foto Gabi Bösch)

Langjährige Beziehungen „Es ist schön zu sehen, dass viele Kundinnen und Kunden seit Jahren zu uns kommen. Die Atmosphäre bei uns ist sehr persönlich“, erklärt die stolze Chefin. Vertrauen und Konstanz zählen für sie zu den Grundwerten. „Bei uns wird man nicht durch mehrere Hände gereicht und über die Jahre hat sich mit vielen eine tolle Beziehung aufgebaut. Das ist für uns ein schönes Kompliment“, gibt Manuela Nigsch-Lucca einen kleinen Einblick. Ein tolles Team Von Anfang an besteht der Salon in der Hasenfeldstraße im Elternhaus der engagierten Friseurmeisterin. Regelmäßig investiert sie in eine moderne Infrastruktur. „Das bin einfach ich – mein Team und ich verbringen sehr viel Zeit im Salon. Und da ist es mir wichtig, dass wir und unsere Kundinnen und Kunden sich wohlfühlen können.“ Die beiden Mitarbeiterinnen Ulli und Kim sind gemeinsam mit der Chefin ein tolles und treues Team und freuen sich auf weitere gemeinsame Jahre.

Kurator Oliver Heinzle geht auf die Geschichte(n) der Objekte ein. (Foto Gabi Bösch)

mandoo frisuren Hasenfeldstraße 60a +43 5577 62587 Di. – Do.: 8 – 12 und 14 – 18 Uhr Fr.: 8 – 18 Uhr Sa.: 8 – 13 Uhr

Thomas Albrich referierte über die Anfänge der NSDAP in Vorarlberg. (Foto: Barbara Motter)

10 Jahre „mandoo frisuren“: Das sympathische Team mit Kim Granig, Chefin Manuela Nigsch-Lucca und Ulli Hämmerle feiert Jubiläum.


10

Lustenauer Gemeindeblatt

Sport/Freizeit Der „school is out“-Ferienkalender ist da Am Montag, den 18. Juni 2018, erscheint der neue „school is out“-Ferienkalender. Dieser enthält übersichtlich zusammengefasst mehr als 80 verschiedene Veranstaltungen und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche während der Sommerferien. Das umfangreiche Programm reicht von Spiel- und Sportangeboten bis hin zu Erlebniscamps oder Kreativworkshops – für jeden Geschmack ist mit Sicherheit etwas dabei! Der Ferienkalender wird an den Schulen verteilt und ist kostenlos bei der Information im Rathaus, im Parkbad oder in den Jugendtreffs erhältlich sowie zum Download auf www.lustenau.at verfügbar. „Die Marktgemeinde Lustenau bedankt sich an dieser Stelle bei allen beteiligten Ortsvereinen, sonstigen Organisationen und den zahlreichen engagierten Privatpersonen, welche für die Erstellung dieses abwechslungsreichen Ferienprogramms verantwortlich zeichnen. Durch ihren Einsatz und ihr Engagement ist es möglich, in den Sommerferien bei unseren Kids keine Langeweile aufkommen zu lassen“, zeigt sich Organisator Franz Kullich erfreut. Alle Angebote im „school is out“-Ferienkalender sind frei zugänglich und nicht an eine Vereinszugehörigkeit gebunden. Aus organisatorischen Gründen ist jedoch bei den meisten Programmpunkten eine Anmeldung erforderlich. Diese Informationen sind im Ferienkalender ersichtlich. Start in den Sommer mit der Parki-Party am 30. Juni Bereits eine Woche vor dem offiziellen Ferienbeginn geht es im Sportpark rund. Die jährlich stattfindende Parki-Party wird heuer erstmals in enger Kooperation mit der Offenen Jugendarbeit Lustenau organisiert und beinhaltet unter

Nr. 24/15. Juni 2018

dem Motto „umsonst und draußen“ noch mehr Action und Unterhaltung als in den vergangenen Jahren. Am Samstag, den 30. Juni 2018, verwandeln sich das Parkbad und der angrenzende Jugendplatz „Habedere“ in eine einzige große Partymeile. Schon am frühen Nachmittag geht es mit verschiedenen Spielen und Wettbewerben im Parkbad los. Parallel dazu findet auf dem Jugendplatz ein Basketballturnier statt und die Skater ermitteln im Rahmen eines großen Contests ihre Landesmeister. Mit Live-Musik, Barbetrieb und Nachtschwimmen bis 24.00 Uhr können die Gäste den Partytag im Parkbad ausklingen lassen. Die Bands Delilahs, Emma‘s Daydream und als Hauptgig Meisterrocker Keule werden für ausgelassene Feststimmung sorgen – und das alles bei Gratiseintritt! Sportbegeisterte kommen voll auf ihre Kosten Sportangebote nehmen auch im Ferienkalender 2018 wieder einen bedeutenden Platz ein. Neben den Fußballcamps der beiden Lustenauer Fußballvereine FC und Austria gibt es mehrere Aktivitäten in den Sportarten Bogenschießen, Billard, Inline-Skating, Reiten, Tischtennis, Eislaufen, Karate oder Tauchen. Erstmals im Ferienprogramm vertreten ist der Schachklub mit einem Schnuppernachmittag für alle Kinder, die sich diese „Denksportart“ einmal zu Gemüte führen möchten. Auch polysportive Angebote wie das Sportbox Ballspielcamp, das Ballspiel-ABC und das seit vielen Jahren bei den Kindern äußerst beliebte AbenteuerSportcamp sind im „school is out“-Kalender 2018 enthalten. Abgerundet wird das umfangreiche Sportangebot von Programmpunkten, die außerhalb Lustenaus stattfinden. Lustenaus Partner von der K1 Kletterhalle und der Dance Art School in Dornbirn sowie von Karate Bregenz freuen sich über eine Teilnahme von Lustenauer Kindern an ihrem Ferienprogramm.

Zwischen 30. Juni und 9. September wird keine Langeweile aufkommen – im „school is out“-Ferienkalender gibt es das Angebot im Überblick.


Lustenauer Gemeindeblatt

11

Nr. 24/15. Juni 2018

Ein umfangreiches Sportangebot erwartet Kids und Jugendliche während der Sommerferien.

Auf Nussi’s Hof in der Scheibe ist in den Ferien immer etwas los.

Ferien im W*ORT Nicht alltägliche Workshops und Themenwochen werden während der gesamten Ferien im W*ORT – dem besonderen Ort in Lustenau, wo Erwachsene Kindern ihre Zeit schenken und ihnen auf Augenhöhe begegnen – angeboten. „Gehe 100 Schritte in den Schuhen eines anderen, wenn du ihn verstehen willst“, rät ein altes indianisches Sprichwort. Beim Workshop „Woche der Vielfalt“ begeben sich die Kinder auf eine Reise, bei der sie jeden Tag in unterschiedliche Schuhe schlüpfen und dabei die Verschiedenheit der Menschen, aber auch das gemeinsame Entdecken kennen lernen. „Kann jemand im Rollstuhl begeisterter Sportler sein?“, „Können Blinde ein buntes Essen genießen?“ oder „Mögen Syrer auch europäische Musik?“ sind beispielgebend einige der Fragen, denen sie sich in der Vielfaltswoche widmen. Von der „Erfinderwerkstatt“ bis zur „Glückswoche“ oder der „Druckwerkstatt“ bis zum „Seifenkistenbau“ mit abschließendem Seifenkistenrennen und vielem mehr reicht die Palette der Aktivitäten im W*ORT. Darüber hinaus gibt es jeden Donnerstag das beliebte W*ORT-Café, wo sich Menschen allen Alters treffen können und von jungen Wirtinnen und Wirten bedient werden. Bunt gemischtes Programm Neben den bereits genannten Programmpunkten sind im Ferienkalender viele weitere spannende Angebote enthalten. Ein Klassiker ist das jährlich von den Pfadfindern veranstaltete „Nünar Rafting“. Sehr beliebt bei den Kindern sind auch die naturnahen Aktivitäten auf dem Bauernhof von Carmen Nussbaumer in der Scheibe und von INTEGRA am Gutshof Heidensand. Zum 11. Mal veranstaltet heuer die Gemeinde in Zusammenarbeit mit der MO-X Zirkusschule

die Zirkuswochen, wo die Kinder auf spielerische Weise das Jonglieren, Balancieren und Zaubern erlernen können. Weitere im Ferienkalender enthaltene interessante Kreativund Spielangebote sind z.B. Programmierkurse für Kinder, die Herstellung von Zirbenkissen oder Vorlese- und Indianerabenteurer mit den Lustenauer Lesepaten, um nur einige zu nennen. Im Museum Rhein-Schauen haben die Kinder die Möglichkeit, an zwei Nachmittagen in die Rolle eines Lokführers zu schlüpfen. Und last but not least bietet auch die Offene Jugendarbeit Lustenau wieder ein buntes Angebot an Kreativ- und Bewegungsaktivitäten, verteilt auf die gesamte Feriendauer. Anmeldestart Montag, 18. Juni Bei vielen der im „school is out“-Ferienkalender enthaltenen Angebote gibt es eine begrenzte Teilnehmerzahl, daher raten wir Interessierten, sich frühzeitig dafür anzumelden. Das gesamte Programm gibt es ab Montag, 18. Juni 2018, an den eingangs erwähnten Orten und auf www.lustenau.at.

Im W*ORT wird interessanten Themen nachgegangen und der Kreativität freien Lauf gelassen. (Foto: Marcel Hagen)


12

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

Zusammen.Leben „dô sin!“ – Lustenauer Freiwilligen-Netzwerk öffnet sich für alle Zielgruppen Auf die geänderten Anforderungen im Flüchtlingswesen und in der gesamten Integrationsarbeit wurde im Rathaus organisatorisch reagiert: Diese Agenden, bisher in verschiedenen Abteilungen abgedeckt, wurden in der neuen Fachstelle für Zusammen.Leben zusammengeführt. Auch das Freiwilligen-Netz „dô sin“ öffnet sich jetzt für alle Zielgruppen und lädt zum Info-Nachmittag am 27. Juni in den Schützengarten: „Wie schaffen wir in Lustenau ein gutes Miteinander? Wo könnte ich mich beteiligen?“ sind Fragen, die gemeinsam erörtert werden. „Die große Herausforderung der Flüchtlingsintegration in den Jahren 2015 und 2016 konnte in Lustenau vor allem durch das freiwillige Engagement vieler Bürger und Bürgerinnen vorbildlich gemeistert werden“, zollt Andrea Hollenstein von der Fachstelle im Rathaus den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern dieser Zeit Respekt. Im Zuge der Umstrukturierung der „Flüchtlingskoordination“ in die Fachstelle für Zusammen.Leben hat sich nicht nur der Aufgabenbereich für die Verwaltung im Rathaus verändert. Auch das Freiwilligen-Netzwerk „dô sin!“ möchte mit viel Schwung, neuen Ideen und guter fachlicher Begleitung wieder durchstarten und sich weiteren Zielgruppen öffnen. Lebendige Nachbarschaft, Dialog zwischen Generationen Wie sich Interessierte weiterhin in Fragen des guten Zusammenlebens einbringen können, erfahren sie beim Info-Nachmittag des Freiwilligen-Netzwerks. „Wir wollen gemeinsam mit alten und neuen Freiwilligen sowie Interessierten überlegen, was es für ein gutes Zusammen.Leben in Lustenau braucht. Hier geht es nicht nur um Integration von neuen Bürgern und Bürgerinnen, sondern vor allem

Unser Miteinander aktiv gestalten: Das Freiwilligen-Netzwerk will mit viel Schwung, neuen Ideen und allen Zielgruppen wieder durchstarten.

auch um eine lebendige Nachbarschaft, den Dialog zwischen Generationen und die Inklusion von Menschen, die im öffentlichen Raum weniger präsent sind“, erläutert Hollensteins Kollegin Anya Fleischmann von der Fachstelle für Zusammen.Leben. Gute Infrastruktur und internationale Betriebe bringen Menschen nach Lustenau „Während nach der Ankunft der Flüchtlinge Sachspenden und die Ausstattung mit dem Nötigsten wichtig waren, sind es nun insbesondere die sozialen Beziehungen, die den Integrationsprozess im Ort fördern – und dies betrifft nicht nur Flüchtlinge“, so Andrea Hollenstein von der Fachstelle. „Lustenau ist eine der stärksten Zuzugs-Gemeinden. Die gute Infrastruktur sowie etliche internationale Betriebe ziehen viele Familien an. Gesucht werden Menschen, die ihre Zeit und Talente für eine bestimmte Zeit dem Thema „Gutes Zusammenleben“ widmen und so den sozialen Zusammenhalt in Lustenau stärken möchten“, ergänzt Bürgermeister Kurt Fischer.

Durch gemeinsame Freizeitaktivitäten erhält man Anschluss.


Lustenauer Gemeindeblatt

13

Nr. 24/15. Juni 2018

Patenschaften oder gemeinsame Freizeitgestaltung Im Aufgabenbereich „Patenschaften“ werden Familien oder Einzelpersonen, die Orientierungshilfe im Alltag benötigen und neue Kontakte schätzen, für eine bestimmte Zeit von Freiwilligen betreut und begleitet. Bei der Vermittlung wird besonders auf ähnliche Interessen der Familien, Kinder im gleichen Alter oder Nachbarschaft geachtet. Bei der gemeinsamen Freizeitgestaltung stehen sportliche, kreative, kulturelle und soziale Aktivitäten mit Menschen, die noch keine Netzwerke oder Bekannte hier im Ort haben, im Vordergrund. Vielleicht wollen Sie zu Ihren Wanderungen oder zum Lauftraining jemanden mitnehmen? Oder mit Frauen aus anderen Ländern eine Handarbeitsrunde gründen? Wie wäre es, mittels interkulturellem Kochabend über den Tellerrand zu schauen? Alle Freiwilligen werden von der Fachstelle individuell sowie durch Austauschtreffen begleitet und unterstützt. Auch neue Ideen, wie das Kennenlernen und die sozialen Beziehungen im Ort gefördert werden können, sind willkommen!

Info-Nachmittag „dô sin! – Netzwerk Zusammen.Leben in Lustenau“ Mittwoch, 27. Juni 2018 von 16.00 bis 18.00 Uhr Veranstaltungssaal im Schützengarten Anmeldungen zur Veranstaltung bitte bis 20. Juni an zusammenleben@lustenau.at

Freizeit Chorlust lädt zum Kappilifäscht ein Am kommenden Sonntag, 17. Juni 2018, laden die Sängerinnen und Sänger der Chorlust aus Anlass des Patroziniums der Antoniuskapelle zum schon legendären Kappilifäscht. Traditionell wird anlässlich des Patroziniums der St. Antoniuskapelle auch das Kappilifäscht begangen. Schon seit vielen Jahren wird der Gottesdienst feierlich umrahmt vom Eintracht Chor, heute Chorlust. Was ursprünglich nur eine anschließende Agape mit Brot und Wein war, wurde dank des dezenten Hinweises eines von auswärts geladenen Priesters kurzerhand zum Fest mit Wurst und Bier erklärt. Da ließen es sich das Pfarrteam Hasenfeld sowie der Eintracht Chor natürlich nicht nehmen, diese Idee aufzugreifen und fortan auf dem Kirchplatz Hasenfeld das Kappilifäscht ins Leben zu rufen, zum ersten Mal im Jahre 2010. Köstliche Virglarwürste genauso wie knusprig gebratene Pommes finden stets reißenden Absatz, und durstige Seelen werden bei den oft sommerlichen Temperaturen bestens unter dem Fallschirmzelt vor der Sonne geschützt“, lädt Yvonne Schmid von der Chorlust ein. Musikalische Leckerbissen Musikalische Leckerbissen der Chorlust runden das gemütliche Fest ab, welches oft erst in den frühen Abendstunden ein Ende findet. Das ist dann der Zeitpunkt, zu dem auch die 20 bis 25 Ehrenamtlichen beider Vereine den wohl verdienten Ausklang genießen. Das Organisationsteam freut sich auf viele Besucher beim kommenden Kappilifäscht am Sonntag, 17. Juni 2018. Um 09.30 Uhr findet die Patroziniumsmesse in der Antoniuskapelle statt, im Anschluss daran startet das Kappilifäscht auf dem Kirchplatz.

Die Chorlust und das Pfarrteam laden zum diesjährigen Kappilifäscht ins Hasenfeld. Familienpatin Renate ist Ellas Lieblingsvorleserin.


14

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

Jugend Clowntheater aus Nicaragua zu Gast in Lustenau Nach dem letztjährigen großen Erfolg hat die Offene Jugendarbeit Lustenau (OJAL) auch in diesem Jahr wieder die „Escuela de la Comedia y el Mimo“ („Schule der Komödie und Pantomime“) bei sich zu Gast. Am Samstag, den 16. Juni 2018, präsentieren die jungen Künstler ihre neue Show „Entre dos mundos“ („Zwischen zwei Welten") mittels Akrobatik, Pantomime, Clowntheater und Jonglage im Culture Factor Y in Lustenau. Soziales Zirkusprojekt auf Tournee Die „Escuela de la Comedia y el Mimo“ ist ein soziales Zirkusprojekt mit Straßenkindern und Jugendlichen aus Nicaragua. Besonders begabte und fleißige Jugendliche haben fast jedes Jahr die Möglichkeit, mit der „Escuela de la Comedia y el Mimo“ auf Europatournee zu gehen und somit für ihre Leistungen belohnt zu werden und positive Erfahrungen zu sammeln. Die diesjährige Tournee startete in Deutschland und wird die vier jungen Artisten weiter nach Spanien, Österreich und in die Schweiz führen. Kommenden Samstag geben sie im Lustenauer Culture Factor Y ihre Show zum Besten. Der Eintritt ist frei, freiwillige Spenden kommen dem Straßenkinder-Zirkusprojekt „Escuela de la Comedia y el Mimo“ in Nicaragua zugute. Für die Zukunft der Kinder Der Venezolaner Diego Gené gründete 2001 gemeinsam mit zehn Kindern und Jugendlichen im Alter von neun und dreizehn Jahren aus ärmeren städtischen Randvierteln Granadas in Nicaragua die „Escuela de la Comedia y el Mimo“. Diego Gené interessierte sich bereits in jungen Jahren für die Zirkuswelt und vor allem für die Kunst der Clownerie. Er verfolgte das Ziel, sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen zukunftsorientierte Freizeitgestaltung in einem geschützten Rahmen zu bieten. Gené verstarb im März 2018. Seinem Vermächtnis nahmen sich jene junge Menschen an, die damals bei der Gründung involviert waren. Aufklärung durch Zirkuskunst Mit Hilfe des sozialen Zirkus als Interventionsinstrument werden den Kindern und Jugendlichen Werte des Zusammenlebens wie gegenseitiger Respekt, Teamwork und Gleichheit übermittelt. Sie werden außerdem in allen Belangen, seien es schulische, familiäre oder behördliche, unterstützt. Sowohl Trainerinnen und Trainer als auch Pädagoginnen und Pädagogen und freiwillige Helferinnen und Helfer aus unterschiedlichen Bereichen kommen direkt in die Schule. Die jungen Menschen werden so, neben körperlichen Fertigkeiten und sozialer Kompetenz, auch zu verschiedenen Themen wie Sucht, Gewalt und Missbrauch in Workshops und Vorträgen aufgeklärt – so können Präventionsmaßnahmen getroffen werden.

Vier junge Nicaraguaner des sozialen Zirkusprojekts „Escuela de la Comedia y el Mimo“ sind am 16. Juni zu Gast in Lustenau.

Entre dos mundos Escuela de la Comedia y el Mimo Clowntheater aus Nicaragua: „Entre dos mundos“ Samstag, 16. Juni 2018, um 19.00 Uhr Culture Factor Y, Amann-Fitz-Straße 6 Eintritt frei (Spenden kommen dem StraßenkinderZirkusprojekt zugute!)


Lustenauer Gemeindeblatt

15

Nr. 24/15. Juni 2018

Sport Über 430 TeilnehmerInnen beim 29. Luschnouar Ironmännli Mit strahlendem Wetter gesegnet, fanden sich über 430 Sportbegeisterte am 3. Juni 2018 zum 29. SKINFIT Luschnouar Ironmännli in den Lustenauer Sportpark ein. Kinder, HobbysportlerInnen und Profis aller Altersklassen kämpften in drei Disziplinen um einen der begehrten Stockerlplätze. Bis über die Landesgrenzen hinaus ist der „Luschnouar“ Triathlon bekannt. So wundert es auch nicht, wenn die vom TRITEAM Lustenau organisierte Veranstaltung bis zum letzten Teilnehmerplatz ausverkauft war. In 16 Altersklassen unterteilt traten die Sportlerinnen und Sportler in drei Disziplinen an. Der Startschuss zu dem Sprint-Triathlon um den Titel „Ironmännli“ fiel um 9 Uhr morgens. Die Athleten absolvierten 500-Meter-Schwimmen im ParkbadBecken und legten anschließend mit dem Rennrad 18,1 Kilometer durch Lustenau und 4,8 Kilometer zu Fuß zurück.

Rund 430 Teilnehmer traten beim Luschnouar Ironmännli in den drei Disziplinen: Schwimmen, Radfahren und Laufen an. (Fotos: TRITEAM Lustenau)

Ein faires Miteinander Nach dem Motto „Vom Bürostuhl auf die Rennstrecke“ waren neben Profi-Athleten auch Hobbysportler und Kinder unter den zahlreichen Teilnehmern – eine Mischung, die sich durch faires Miteinander, Kampfgeist und gute Laune auszeichnete. 73 Jahre war der Altersunterschied vom jüngsten (sieben Jahre) bis zum ältesten (80 Jahre) Teilnehmer. „Jeder Sportler hat einst klein angefangen. Es muss nur der erste Schritt gewagt werden: vom Ironmännli zum Ironman“, meint Reinhard Vogel, Obmann des TRITEAM Lustenau. Die beiden Ländle-Elite-Athleten Bianca Steurer und Paul Reitmayr konnten ihrer Favoritenrolle gerecht werden und holten sich mit ihrem Start-Ziel-Sieg gleichzeitig den Landesmeistertitel im Triathlon auf der Sprintdistanz 2018. Eine durchwegs gelungene Veranstaltung für Teilnehmer sowie Zuschauer – und das nicht zuletzt aufgrund der perfekten Organisation und der vielen helfenden Hände.

Früh übt sich, wer einmal „Ironman“ werden will. Die Jüngsten traten in der Kategorie Bimbi an.


16

Lustenauer Gemeindeblatt

Umwelt Einladung zur „Klimabohne on Tour“ Mit der besonderen Aktion feiert das europäische Städtenetzwerk Klima-Bündnis 25 Jahre solidarische Zusammenarbeit mit dem Bundesland Chocó in Kolumbien. Klimabohne on Tour“ heißt die Kampagne, bei der 100 Kilo klimafreundlicher Kaffee aus Kolumbien per Segelschiff und Lastenrädern nach Vorarlberg transportiert werden. Am kommenden Samstag, den 16. Juni um 11.30 Uhr werden die Klimabotschafter an ihrer letzten Station in Bregenz empfangen. Die Bevölkerung ist herzlich zur Abschlussfeier eingeladen! Seit Anfang des Monats sind fünf radelnde BotschafterInnen unterwegs und fahren über 1000 km durch Europas Klimabündnis-Städte. Im Gepäck haben sie 100 Kilo Kaffee aus ökologischer Produktion und fairem Handel von der kolumbianischen Partnerorganisation Serraniagua. Die Vorarlberger Klimabündnisgemeinden, zu denen auch Lustenau gehört, unterstützen seit über 20 Jahren Projekte im Chocó. „Klimabohne on Tour“ Erst wurde der Kaffee per Segelschiff nach Amsterdam transportiert. Von dort ging es mit dem Lastenfahrrad ins

Nr. 24/15. Juni 2018

niederländische Geldermalsen und Venlo, weiter über Bonn, Koblenz, Frankfurt am Main, Mannheim, Rastatt über Freiburg im Breisgau, Basel, Schaffhausen und Friedrichshafen nach Bregenz. Überall wurde mit verschiedensten Aktionen Werbung für die globale Partnerschaft, faire Handelsbeziehungen, verantwortungsvolle Kaffeeproduktion und klimafreundliche Transporte gemacht. Gemeinsame Klimabohnen-Schlussetappe Die KlimabotschafterInnen laden auch Lustenaus Bevölkerung ein, den Fahrradkorso am 16. Juni auf der Klimabohnen-Schlussetappe von Friedrichshafen oder Lindau nach Bregenz zu begleiten. Die Abfahrt aus Friedrichshafen vom Bahnhof Ost ist um 9.10 Uhr, die Abfahrt vom Bahnhof Lindau um ca. 10.45 Uhr. Um 11.30 Uhr werden die KlimabotschafterInnen im Rahmen eines Festakts am Bregenzer Leutbühel empfangen. Abschluss Klimabohne-Tour Samstag, 16. Juni, 11.30 Uhr Bregenz, Leutbühel Klimabohnen-Schlussetappe Friedrichshafen/Lindau nach Bregenz Abfahrt Friedrichshafen Bahnhof Ost, 9.10 Uhr Abfahrt Lindau Bahnhof, ca. 10.45 Uhr Ankunft Bregenz Leutbühel, 11.30 Uhr

Klimabohne on Tour: Nach über 1000 Kilometern durch Europas Klimabündnis-Städte treffen die radelnden Botschafter am 16. Juni an ihrer letzten Station in Bregenz ein. (Foto: Rudolf Weingärtner)


Lustenauer Gemeindeblatt

17

Nr. 24/15. Juni 2018

Soziales Demenzsprechstunde im Juni Im Gemeinschaftlichen Wohnen, Schützengartenstraße 10 Mittwoch, 20. Juni 2018, von 13.00 bis 16.00 Uhr Betroffene sowie Angehörige, Pflegende und Betreuende finden hier kostenlose Beratung über vielfältige Themen rund um das Krankheitsbild Demenz. Dr. Elmar Weiskopf, Facharzt für Psychiatrie, beantwortet gerne Fragen zu o Symptome und Risikofaktoren o Verlauf von dementieller Erkrankung o Behandlung und Unterstützung bei Demenz o Information und Hilfestellungen für pflegende Angehörige Terminvereinbarung bitte telefonisch im Sozialreferat der Marktgemeinde Lustenau | Tel. 05577 8181-3003

In Kooperation mit

Die Beratung ist kostenlos und findet im Büro der Seniorenbörse statt. Gemeinschaftliches Wohnen | Schützengartenstraße 10 | 6890 Lustenau

Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-3005 · soziales@lustenau.at

Rathaus Kundmachung Auflage des Entwurfs fu ̈r eine Verordnung der Vorarlberger Landesregierung u ̈ber die Änderung der Verordnung u ̈ber die Festlegung von u ̈berörtlichen Freiflächen in der Talsohle des Rheintales in Höchst Der Entwurf fu ̈r eine Verordnung u ̈ber die Änderung der Verordnung u ̈ber die Festlegung von u ̈berörtlichen Freiflächen in der Talsohle des Rheintales durch Herausnahme der Grundstu ̈cke GST-NRN 1519, 1520, 1521 und 1522, GB Höchst, und durch Hereinnahme von Teilflächen der Grundstu ̈cke GST-NRN 4541 und 4569/1, GB Höchst, sowie der Erläuterungs- und Umweltbericht werden gemäß § 6 Abs 5 des Raumplanungsgesetzes, LGBI.Nr. 39/1996 in der Fassung LGBI.Nr. 33/2005 und Nr. 28/2011, vom 12.6.2018 bis einschließlich 12.7.2018 zur allgemeinen Einsicht in den Gemeinden Fußach, Gaißau, Hard, Höchst und Lustenau aufgelegt. Während der Auflagefrist können natu ̈rliche und juristische Personen sowie deren Vereinigungen, Organisationen oder Gruppen, insbesondere auch Organisationen zur Förderung des Umweltschutzes, zum Entwurf des Landesraumplanes sowie zum Umweltbericht Stellung nehmen. Einsicht Bauamt Zimmer 22. Bürgermeister Dr. Kurt Fischer Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1200 · gemeindeamt@lustenau.at

Rathaus Das Rathaus bleibt am Freitag, den 15. Juni, geschlossen. Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1200 · gemeindeamt@lustenau.at


18

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

Rathaus Kundmachung über die in der 28. Sitzung der Gemeindevertretung am 17.05.2018 gefassten Beschlüsse

1. VERGABE VON LIEFERUNGEN UND LEISTUNGEN Es werden von der Gemeindevertretung betreffend das Bauvorhaben Neubau Kindergarten Am Engelbach einstimmig wie folgt vergeben bzw beschlossen: a) Baumeisterarbeiten zum Nettopreis von € 498.923,31 zuzüglich MwSt. abzüglich 3 % Skonto an die Firma Haberl Baugesellschaft m.b.H., 6890 Lustenau, Hohenemserstraße 17; b) Erdarbeiten zum Nettopreis von € 143.040,00 zuzüglich MwSt. abzüglich 3 % Skonto an die Firma Oberhauser & Schedler Bau GmbH, 6866 Andelsbuch, Scheidbuchen 328; c) Gerüstarbeiten zum Nettopreis von € 19.035,35 zuzüglich MwSt. abzüglich 3 % Skonto an die Firma Brunner Bau GmbH, 6973 Höchst, Alemannenstraße 15; d) Lüftungsanlage zum Nettopreis von € 99.505,87 zuzüglich MwSt. abzüglich 3 % Skonto an die Firma Kranz Luft-Klima-Technik GmbH, 6837 Weiler, Wiesenstraße 35; e) Erdsondenanlage zum Nettopreis von € 49.171,36 zuzüglich MwSt. abzüglich 3 % Skonto an die Firma Plankel Bohrungen Gesellschaft m.b.H., 6922 Wolfurt, Dammstraße 76; f) Elektroinstallationen zum Nettopreis von € 317.540,48 zuzüglich MwSt. abzüglich 3 % Skonto die Firma Josef Pircher BetriebsGmbH, 6900 Bregenz, Belruptstraße 44; g) Aufzugsanlage zum Nettopreis von € 22.170,00 zuzüglich MwSt. abzüglich 3 % Skonto an die Firma OTIS Aufzüge und Fahrtreppen GesmbH, 6850 Dornbirn, Lustenauerstraße 64.

2. BERICHT DES PRÜFUNGSAUSSCHUSSES Der Bericht des Prüfungsausschusses über die 12. Sitzung des Prüfungsausschusses vom 25.04.2018 wird gemäß § 52 Abs 4 Gemeindegesetz einstimmig zur Kenntnis genommen.

3. RECHNUNGSABSCHLUSS DER MARKTGEMEINDE LUSTENAU FÜR DAS JAHR 2017 Finanzreferent Bürgermeister Dr. Kurt Fischer führt zum Rechnungsabschluss der Marktgemeinde Lustenau für das Jahr 2017 aus wie folgt: Sehr geehrte Damen und Herren der Gemeindevertretung! Liebe Lustenauerinnen und Lustenauer! Mit einer Budgetsumme von 82,7 Millionen Euro, Investitionen von gut 12,5 Millionen Euro, Grundankäufen von 5,7 Millionen Euro und frei verfügbaren Mitteln von 6,4 Millionen Euro weist der Lustenauer Rechnungsabschluss, den ich heute als Finanzreferent präsentieren darf, beachtliche Eckdaten auf. Insbesondere der Überschuss der laufenden Gebarung von fast 9,5 Millionen Euro ist äußerst erfreulich, einen ähnlich hohen Überschuss wird man in unserem Land kaum finden. Dadurch waren auch 2017 große Investitionen in die Entwicklung unsere Gemeinde Lustenau möglich, mit Schwerpunkten in den Bereichen Bildung, Sicherheit und Wirtschaftsentwicklung. Für die Entwicklung unseres Wirtschaftsstandorts und unseres Zentrums haben wir wieder wichtige strategische Grundstücke gekauft – unsere aktive Bodenpolitik ist eine wichtige Grundlage dafür, dass wir auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten aus eigener Kraft in die Zukunftsfähigkeit unserer Gemeinde investieren können. 25 Millionen haben wir allein seit 2010 in Grundstücke investiert.

Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1200 · gemeindeamt@lustenau.at


Lustenauer Gemeindeblatt

19

Nr. 24/15. Juni 2018

Kundmachung 28. Sitzung der Gemeindevertretung am 17.05.2018 Zu den Eckdaten im Detail: Mit einer Budgetsumme von 82,7 Millionen Euro, Investitionen von gut 12,5 Millionen Euro, Grundankäufen von 5,7 Millionen Euro und frei verfügbaren Mitteln von 6,4 Millionen Euro weist der Lustenauer Rechnungsabschluss beachtliche Eckdaten auf. Der Rechnungsabschluss 2017 weist Gesamteinnahmen der Haushaltsgebarung von Gesamtausgaben der Haushaltsgebarung von und schließt somit mit einem Überschuss von ab. Die Verbindlichkeiten ohne Leasing betragen zum 31.12.2017 Davon entfallen auf den Wasser- und Abwasserbereich

€ € €

€ € €

82.733.447,33 82.733.447,33 82.731.651,67 82.731.651,67 1.795,66 1.795,66

€ €

€ €

67.838.458,40 67.838.458,40 41.779.863,51 41.779.863,51

Das ergibt bei 23.781 Einwohnern (31.12.2017) Pro-Kopf-Verbindlichkeiten von gesamt davon im Wasser- und Abwasserbereich

€ €

€ €

2.852,00 2.852,00 1.757,00 1.757,00

Die Verbindlichkeiten inkl Leasingverpflichtungen beziffern sich per 31.12.2017 auf Das ergibt eine Nettoneuverschuldung von Die Pro-Kopf-Verbindlichkeiten betragen per 31.12.2017 Vergleich Rechnungsabschluss 2016 Vergleich Rechnungsabschluss 2015

€ € € € €

€ € € € €

67.976.918,40 67.976.918,40 2.286.067,62 2.286.067,62 2.858,00 2.858,00 2.804,00 2.804,00 2.624,00 2.624,00

Der Schuldendienst ohne Leasing beträgt abzüglich Finanzierungszuschüsse somit netto

€ € €

€ € €

5.122.657,54 5.122.657,54 - 2.303.256,29 - 2.303.256,29 2.819.301,25 2.819.301,25

Die Zahlungen an Leasinggeber im Jahr 2017 betrugen

201.656,53201.656,53

Der gesamte Nettoschuldendienst beträgt somit

3.021.057,78 3.021.057,78

Die Entwicklung des Überschusses der laufenden Gebarung und der frei verfügbaren Mittel stellt sich wie folgt dar:

Überschuss der lfd. Gebarung abzgl. Nettoschuldendienst Frei verfügbare Mittel

RA 2015

RA 2016

RA 2017

8.406.293 3.205.988 5.200.305

8.428.069 2.730.343 5.697.726

9.459.118 3.021.058 6.438.060

Die Entwicklung der Dienstposten (auf Vollbeschäftigte gerechnet) zeigt sich wie folgt:

Beamte Angestellte Pensionsempfänger Total

2015 5 258 13 276

Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1200 · gemeindeamt@lustenau.at

2016 5 253 11 269

2017 5 254 10 269


20

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

Kundmachung 28. Sitzung der Gemeindevertretung am 17.05.2018 Die Investitionen betrugen im Rechnungsjahr 2017 € 12,5 Mio, 2016 waren es € 11,7 Mio und 2015 € 7,3 Mio. Rekordinvestitionen 2017 – neue große Projekte stehen an und werden die Budgets der kommenden Jahre prägen Feuerwehrhaus und Katastrophenschutzzentrum in der Neudorfstraße – Kindergarten „Am Engelbach“, Erweiterung Kindergarten „Am Schlatt“, Fertigstellung Bahnhof Lustenau, Zentrumsentwicklung, Schulcampus Rotkreuz, Investitionen im Sportbereich, Erschließung des neuen großen Betriebsgebiets Heitere – die Liste der geplanten oder im Bau befindlichen Projekte ist eindrucksvoll und stellt uns im Projektmanagement und auch finanzpolitisch vor große Herausforderungen. An dieser Stelle möchte ich meinem ganzen Team für die hohe Motivation und Professionalität danken, mit der die vielfältigen Aufgaben tagtäglich erledigt werden. Ein besonderer Dank gilt dabei Mag. Klaus Bösch und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Finanzabteilung, nicht nur für die perfekte Erstellung des vorliegenden Rechnungsabschlusses, sondern vor allem für das hervorragende Finanzmanagement, den Unternehmergeist und die Besonnenheit, wenn es darum geht, die Fülle an Projekten budgetär unterzubringen. Als Bürgermeister und Finanzreferent kann man sich glücklich schätzen, mit einem solchen Team zusammenarbeiten zu können. Lustenau ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort – wir bieten Grund zum Wachsen – durch Investitionsfreudigkeit und aktive Bodenpolitik Investitionsfreudigkeit und aktive Bodenpolitik kennzeichnen die Budgets der letzten Jahre. Erlauben Sie mir auch heuer eine kurze Gesamtschau der Rechnungsabschlüsse, die ich bisher der Lustenauer Gemeindevertretung präsentieren durfte. Denn es ergibt sich ein durchaus eindrucksvolles Bild, an dem viele gearbeitet haben, das wir im Wesentlichen gemeinsam geschaffen haben. Wir haben in den letzten acht Jahren fast € 100 Mio. (!) investiert, in Schulen, Kindergärten, Kinderbetreuung, Sportanlagen wie zB das Parkstadion, in das Sozialzentrum Im Schützengarten, das neue Feuerwehrhaus aber auch in unser Zentrum und in Spielplätze und Naturräume wie am Alten Rhein. Viele Lustenauer Betriebe haben von diesen Investitionen profitiert, gemeinsam mit allen Projektverantwortlichen ist es mir ein großes Anliegen, dass möglichst viel Wertschöpfung bei uns im Ort bleibt. An dieser Stelle danke ich allen, die sich in unseren Unternehmen mit großem persönlichem Einsatz engagieren, ob als Arbeiterinnen und Arbeiter, Angestellte, Lehrlinge oder Unternehmerinnen und Unternehmer. Der Beitrag unserer Unternehmen für eine positive Entwicklung unserer Gemeinde geht weit über die bloße Steuerleistung hinaus, das klare Bekenntnis zu unserem Standort und die hohe soziale Verantwortung sind von größtem Wert. Beim traditionellen Karrieretag „Industrie Nord“ und heute beim ersten Karrieretag Millennium Park können sich junge Lustenauerinnen und Lustenauer ein Bild von der Innovationskraft und der Unternehmenskultur vieler Lustenauer Betriebe machen. Wie gut sich unsere Betriebe entwickeln, zeigt ein aktueller Blick auf die Kommunalsteuer – in den ersten Monaten 2018 gab es eine Steigerung von ca. 7 %. Hinter diesen erfreulichen Zahl stehen zahlreiche neue Arbeitskräfte, die am Standort Lustenau geschaffen wurden, insbesondere auch Ausbildungsplätze für junge Menschen, die am Standort Lustenau Entwicklungs- und Karrierechancen vorfinden und nutzen können. Eine vielfältige Bildungslandschaft kann dafür wesentliche Grundlagen schaffen – daher investieren wir ganz gezielt in Bildung, insbesondere auch in Frühpädagogik und kinder- und jugendgerechte Ganztagsangebote. Lustenau ist stolz auf die Kultur des Miteinander und des bürgerlichen Engagements Teamgeist, eine positive Kultur des Miteinander, das sind nicht nur wichtige Erfolgsfaktoren für unsere Unternehmen, sondern für unsere Gesellschaft, unser Zusammenleben in Lustenau. Erfreulich viele unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger schenken unserer Dorfgemeinschaft ihre wertvolle persönliche Zeit und ihre besonderen Fähigkeiten und prägen damit das menschliche Gesicht, und durchaus auch den besonderen Charakter unserer Gemeinde. Als politisch Verantwortliche können wir für diese engagierten Menschen gute Rahmenbedingungen schaffen, durch großzügige Vereins- und Projektförderungen, durch Investitionen in Begegnungsorte und attraktive öffentliche Räume, durch Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung und durch entsprechende Wertschätzung für ihren Einsatz. Wir investieren auch ganz gezielt in entsprechende Infrastruktur, insbesondere im Sicherheitsbereich, etwa für das Rote Kreuz oder jetzt aktuell für unsere Feuerwehr und den Katastrophenschutz. Was uns das ehrenamtliche Engagement wert

Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1200 · gemeindeamt@lustenau.at


Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

21

Kundmachung 28. Sitzung der Gemeindevertretung am 17.05.2018 ist, kann man also durchaus auch an Rechnungsabschlüssen ablesen. Aber das Wesentliche lässt sich nicht budgetieren und wäre wohl auch schwer zu finanzieren. All die Investitionen bauen darauf, dass es heute und auch in Zukunft in Lustenau Menschen gibt, die sich für die Sicherheit ihrer Mitmenschen engagieren, und bestens ausgebildet rund um die Uhr für eine erstklassige Einsatzbereitschaft sorgen. Dafür möchte ich mich bei allen ganz herzlich bedanken. Entscheidende Projekte für die Zukunft der MARKTgemeinde Lustenau: Zentrum und zwei zentrale Projekte Die Frage einer möglichen IKEA-Ansiedlung auf dem gemeindeeigenen Grundstück an der Dornbirner Straße hat uns in den letzten drei Jahren zum Teil intensiv beschäftigt und ich möchte die Gelegenheit nützen, meinem Team herzlich für die professionelle Arbeit in diesem sehr komplexen Projekt zu danken. Es ist uns gelungen einen Projektvertrag mit IKEA abzuschließen, der einerseits dem Projekt eine Chance gegeben hat, andererseits ganz zentrale Fragen wie insbesondere das Verkehrsthema, aber auch Architektur und Städtebau als Bedingungen einer Projektrealisierung festgelegt hat. Die Diskussion um IKEA, erfreulicherweise meist sehr konstruktiv geführt, hat das Thema des Handels in Lustenau in besonderer Weise in den Fokus gebracht. Schon vor einem Jahr habe ich an dieser Stelle betont, dass wir in den nächsten Jahren in die Attraktivität unseres Zentrums investieren müssen und werden, um dem großen Kaufkraftabfluss entgegenzuwirken und die Aufenthaltsqualität zu erhöhen. Konkrete Schritte sind geplant, 2017 haben wir wichtige Grundlagen geschaffen, mit strategischen Grundstückskäufen westlich des Reichshofsaals, aber auch mit planerischen Grundlagen für ein attraktives Bauprojekt in der Raiffeisenstraße. Auch das Projekt im Bereich Pfarrweg-Holzstraße mit Betreutem Wohnen und öffentlichen Sockelnutzungen (Gastronomie, Handel, Kinderbetreuung) ist ein wichtiger Impuls für unser Zentrum. Schon heuer wird mit dem Bau begonnen. MIR und RHESI Für zwei maßgebliche Projekte, die für unsere Zukunft ganz entscheidend sind, setzen wir uns mit aller Kraft ein: die Erhöhung des Hochwasserschutzes am Rhein (RHESI) und eine Verkehrslösung (MIR = Mobil im Rheintal), die uns wirklich entlastet, vor allem vom Schwerverkehr. Ihre Umsetzung wird noch viele Jahre dauern, nicht nur MIR als Bürgermeister dauert es vor allem beim Straßenprojekt viel zu lange – gut sieben Jahre ist es her, dass ich im Rahmen des Planungsprozesses die Verbindung von Dornbirn Nord nach St. Margrethen erfolgreich ins Spiel gebracht habe – im Schlussbericht des Planungsprozesses ist diese Verbindung (Z-Variante) die klar bevorzugte Verbindung. Zur Zeit laufen wichtige Untersuchungen und Erhebungen der ASFINAG, die für die Trassenentscheidung relevant sind. Dass diese Trassenentscheidung erst 2020 fallen wird, zeigt, was für lange Zeiträume solche Großprojekte heutzutage beanspruchen. Auch wenn es kleine Erfolge im Bereich der Auffächerung des Schwerverkehrs gibt, die eigentliche Entlastung für Lustenau bringt erst eine Straßenverbindung in die Schweiz. Hier gilt, auch wenn es manchmal wie eine verzweifelte Durchhalteparole klingt: „Nid lugg lau“. Insofern ist es ermutigend, dass im soeben beschlossenen Zukunftsbild des grenzüberschreitenden „Agglomerationsprogramms“ die Straßenverbindung in die Schweiz als wichtiges Zukunftsprojekt verankert wurde. Abschließend noch ein paar Bemerkungen zu RHESI. Die Erhöhung des Hochwasserschutzes am Rhein ist für Lustenau von größter Bedeutung – und im Zusammenhang mit diesem Jahrhundertprojekt natürlich auch die Sicherung unserer Trinkwasserversorgung. Deshalb setze ich mich mit aller Kraft für eine möglichst rasche Umsetzung ein. Wenn in diesen Tagen eine Informationsbroschüre zum Thema Hochwasserschutz und Verhalten im Katastrophenfall an alle Haushalte geht, so wird uns das Gefahrenpotenzial des Alpenrheins deutlich vor Augen geführt. Wir haben in den letzten zwei Jahren viel Zeit und Energie in die Ausarbeitung eines Katastrophenschutzplans investiert – erfreulicherweise konnten wir mit dem Land Vorarlberg und den anderen Rheingemeinden daran anknüpfend einen umfassenden Katastrophenschutzplan entwickeln. Schon Ende Juni wird dazu eine großangelegte Übung stattfinden. Der Leiter unserer Sicherheitswache René Schreiber war ein wesentlicher Motor in diesem wichtigen Sicherheitsprojekt, gemeinsam mit den Experten von Securplan hat er viel bewegt und möglich gemacht. Dabei wurde er von unserem Gemeindesekretär und der Öffentlichkeitsarbeit bestens unterstützt, wodurch dieses wichtige Thema breit verankert werden konnte. Eine wesentliche Rolle dabei spielt natürlich unsere Feuerwehr – im Katastrophenfall werden nicht nur sie, sondern auch ihr neues Haus in der Neudorfstraße eine wichtige Rolle spielen – von hier aus wird die Gemeindeeinsatzleitung die Maßnahmen koordinieren. RHESI kann und wird einen entscheidenden Beitrag leisten, dass der Lustenauer Katastrophenschutzplan möglichst nur im Übungsfall zur Anwendung kommt.

Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1200 · gemeindeamt@lustenau.at


22

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

Kundmachung 28. Sitzung der Gemeindevertretung am 17.05.2018 Das Beispiel Hochwasserschutz zeigt, wie wichtige Investitionen in Infrastruktur immer darauf bauen, dass engagierte Menschen diese Infrastruktur professionell zum Wohle der Bevölkerung nutzen. Ich bin froh, dass wir in Lustenau in den verschiedensten Themenbereichen, insbesondere auch in der Sicherheit, auf so viele engagierte Lustenauerinnen und Lustenauer zählen können. Das darf man beim Fokus auf Zahlenwerke wie unserem Rechnungsabschluss nie ausblenden. So schließe ich einmal mehr mit einem herzlichen Dank an alle, die sich für unser Lustenau engagieren. An die Gemeindevertretung darf ich als Finanzreferent und auch im Namen des Finanzausschusses den Antrag stellen, den Rechnungsabschluss 2017 zu genehmigen. Gemeindevertreter Dr. Walter Bösch führt namens der Fraktion SPÖ nachstehenden Generaldebattenbeitrag zum Rechnungsabschluss 2017 aus: Sehr geehrte Damen und Herren! Der vorliegende Rechnungsabschluss für 2017 weist einen Gesamtrahmen von € 82,7 Mio. auf und liegt damit rund € 0,7 Mio. unter dem Budgetvoranschlag. Der Gebarungsüberschuss beträgt rund € 1,8 Mio. Hohe Steuereinnahmen kennzeichnen Rechnungsabschluss Ein Gesamtüberblick über den Rechnungsabschluss 2017 zeigt auf der Einnahmenseite stark steigende Steuereinnahmen. Allein die Ertragsanteile nach der Bevölkerung erhöhten sich um rund 2 Mio. auf € 26,8 Mio. Dies entspricht einer Steigerung gegenüber dem Rechnungsabschluss 2016 um rund 20 %. Wesentlich bescheidener ist der Anstieg der Kommunalsteuer um 3,6 % auf rund € 6,5 Mio. Dornbirn hat das vierfache Aufkommen an Kommunalsteuer bei einer circa doppelten Bevölkerungszahl. Aus aktuellem Anlass sei erwähnt, dass eine diesbezügliche Steigerung durch IKEA neben weiteren positiven Effekten auch für die Gemeindekassa von Vorteil gewesen wäre. Aber Dogmatismus hat mit rationalem Denken eben nicht viel gemeinsam. Erfreulich ist, dass die Zuweisungen für Sozialhilfe, Krankenanstalten und Landesumlage bei einer Gesamthöhe von € 11,8 Mio. um 9 % zurückgingen. Eine gegenläufige Entwicklung zeigte sich bei den Ausgaben für Jugend und Sport, die um 11,5 % auf rund € 2,6 Mio. angestiegen sind. Keinesfalls darf hier allerdings der Spitzensport mit im Fokus stehen. Wichtig wäre eine breite Initiative gegen den durch „digitale“ Gewohnheiten verursachten Bewegungsmangel unserer Kinder und Jugendlichen um gesundheitlichen Auswirkungen vorzubeugen. Notwendig ist nicht nur Sport, sondern auch der vermehrte Aufenthalt in der freien Natur. Dabei sind auch Naturoasen und Parks im Gemeindegebiet dringend geboten. Eine weitere wichtige Kennzahl des Rechnungsabschlusses stellen die frei verfügbaren Mittel dar. Sie sind die Grundlage für die Investitionen der Gemeinde und stiegen von € 5,7 Mio. im Rechnungsabschluss 2016 auf € 6,4 Mio. im Jahre 2017. Gegenüber dem Rechnungsabschluss 2015 stiegen sie um € 1,2 Mio. Steigende Verschuldung Ein differenziertes Bild zeigt die Verschuldung der Gemeinde. Während sich der Gesamtschuldendienst um € 300.000,– erhöhte, ist die Gesamtverschuldung von € 65,6 auf € 68 Mio. gestiegen. Ein Grund hiefür sind Grundankäufe der Gemeinde um rund € 5 Mio. für Projekte der öffentlichen Infrastruktur, aber auch für die Bereitstellung von Betriebsflächen. Da diese durchwegs fremdfinanziert wurden, erhöhte sich zwangsläufig die Gesamtverschuldung. Die Pro-Kopf-Verschuldung stieg gleichzeitig um € 50,- auf € 2.858,–. Es ist richtig, die Grundreserven der Gemeinde generell zu erhöhen; allerdings auch an zentralen strategischen Orten und mit dem Ziel, dass für das Lustenauer Ortsbild nicht sukzessiv viele bedeutende Gebäude verloren gehen.

Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1200 · gemeindeamt@lustenau.at


Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

23

Kundmachung 28. Sitzung der Gemeindevertretung am 17.05.2018 Rückläufige Investitionen Ein zentraler Bereich des Budgets sind die Investitionen. Die diesbezüglichen Kennzahlen differieren zwischen Budget und Rechnungsabschluss 2017 um rund € 5 Mio. oder rund 6 % des gesamten Budgetumfanges, bedingt allerdings durch verspätete Abrechnungen beim Feuerwehrhaus. Ein echter schwerer Minusbetrag betrifft hingegen wieder einmal das Ortszentrum bei dem anstatt € 355.000,- nur rund € 48.000,- investiert wurden. Der Unwille, beim Ortszentrum endlich etwas zu unternehmen, ist wieder einmal deutlich sichtbar geworden. Die Budgetierung der Investitionen wird zwar alljährlich mit großem Spar- und Streichpathos durchgeführt, leider ist das Ortszentrum dabei immer negativer Spitzenreiter. Kinderbetreuung wird zu einem Investitionsschwerpunkt Die dynamische Bevölkerungsentwicklung in Verbindung mit den hohen Lebenshaltungs- und Wohnkosten und dem nur durchschnittlichen Lohnniveau zwingen die meisten Eltern gemeinsam einem Verdienst nachzugehen. Daraus resultiert die zunehmende Verpflichtung der Gemeinden eine ausreichende Zahl an Kindergärten und Betreuungsplätzen anzubieten. Wartelisten, wie es sie derzeit noch immer gibt, können nur eine vorübergehende Notlösung sein. Dies heißt, dass in Hinkunft budgetäre Vorkehrungen zu treffen sind, um voraussehbare Budgetüberschreitungen in diesem Bereich zu vermeiden. Neuausrichtung der Verkehrspolitik Nachdem die S-18 ihre Zukunft mit sehr großer Wahrscheinlichkeit hinter sich hat, muss die gesamte Verkehrspolitik vordringlich einer Neuordnung unterzogen werden. Es können nur mehr in ihrem Umfang dringend erforderliche Projekte realisiert werden und zwar in intensiverer Zusammenarbeit mit den Schweizer Nachbarn. Auch wenn das Land offensichtlich nicht will, muss sich Lustenau wesentlich mehr in diesen Prozess einbringen. Eine Verbindung der beiden Autobahnen an der kürzesten Stelle in der Umgebung Mäder-Kriessern ist wohl unsere letzte Chance zusammen mit einem grundlegenden Umdenken ein zukunftstaugliches Verkehrssystem für Lustenau zu ermöglichen. Ein neuer Katalog mit den immer gleichen alten Vorstellungen wird sicher nicht ausreichen. Auf der jüngsten Diskussion im Competence-Center erklärte der Verkehrsexperte Werner Rosinak, dass auch Klimaschutz und Umwelt Teile eines künftigen Verkehrskonzepts sein werden und müssen. Neue Monsterstraßen werden diesem Ziel nicht gerecht. Eine öffentliche Infrastruktur Straßenbahn gehört endlich ernsthaft in den Fokus. Laut Experte wäre sie bei Zustimmung in einem Zeitraum von 5 Jahren zu verwirklichen. Auch ein merkbarer Teil des Gütertransports ist endlich zwingend über die Bahn abzuwickeln. Das Ortszentrum muss neu gedacht werden. Im Budget 2017 waren für den Kirchplatz Investitionsmittel von € 355.000.- vorgesehen, wobei tatsächlich nur € 48.781,87 realisiert wurden, d.i. ein Minus von € 306.208,33. Es waren dies im Wesentlichen nur Behübschungsmaßnahmen, die auf die Grundproblematik unseres Ortszentrums keinen echten Einfluss haben. Die politischen Leerläufe der letzten Jahrzehnte müssen endlich korrigiert und die Geschichte des Kirchplatzes muss neu geschrieben werden. Die vor 20 Jahren in ihrem Ergebnis von der FPÖ ignorierte Volksabstimmung über den Ausbau des Kirchplatzes mit anschließender blau-grüner Behebung der Materialschäden anstatt Nutzung der Gewährleistungsfrist zur nochmaligen Chance eines zentrumstauglichen Belages war wohl einer der Tiefpunkte in der wechselvollen Geschichte unseres Ortszentrums. Es wurde so zum Ort der Beliebigkeit, an dem einzelne Fraktionen ihr politisches Süppchen kochen und die jährliche Budgetierung immer von sehr untergeordneter Bedeutung ist. In allen diesbezüglichen Diskussionen steht die Gestaltung von Ortszentren im Vordergrund, nur Lustenau findet seit Jahrzehnten nicht aus diesem trostlosen Zustand. Insgesamt mehrt sich in Lustenau die Kritik an einer zunehmenden unspezifischen und großvolumigen Bauweise, wobei gleichzeitig die Bemühungen um die Erhaltung örtlich interessanter Gebäude und Gestaltungselemente tendentiell zurückgehen. Robusten Aktionismus gegen öffentliches Grün zeigte hingegen die Gemeinde kürzlich im Bereich des neuen Bahnhofes wo eine wertvolle schattenspendende Baumreihe den Motorsägen zum Opfer fiel, kaum dass die Gemeinde das entsprechende Grundstück erworben hatte. Es spiegelt ein großes Sensibilitäts Defizit, wenn mit Vegetation in dieser Art umgegangen wird und Versiegelungen das öffentliche Bild überladen und prägen.

Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1200 · gemeindeamt@lustenau.at


24

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

Kundmachung 28. Sitzung der Gemeindevertretung am 17.05.2018 Die politischen Vorgänge um IKEA beschädigen den Standort Lustenau Leider kann das Segment Handel bei uns seit Jahren keine bedeutende Anziehungskraft ausüben und große Frequenzbringer werden immer wieder mit Mitteln des Populismus vergrault. Ein Standortmanager hielt vor kurzem fest, „die Verkehrsprobleme sind nach dem „IKEA-Aus“ nicht aus der Welt, die Schweizer werden die Route nach Dornbirn weiter benützen und der LKW-Verkehr wird für Jahre nicht aus Lustenau verschwinden“. Meine Damen und Herren von grün-blau, was war ihre Aktion eigentlich anderes als ein wirtschaftspolitischer Scherbenhaufen zu Lasten unserer Gemeinde. Große Investitionsentscheidungen sind in allen Bereichen eine sensible Angelegenheit, bei der das Vertrauen in die politischen und wirtschaftlichen Umstände der Verhandlungspartner eine entscheidende Rolle spielt. Der Fall Lustenau – IKEA wird über die Tagespresse hinaus auch in der ökonomischen Fachpresse seinen Niederschlag finden. Er birgt über die Beziehungen zwischen der öffentlichen Hand als Verkäufer und einer Privatfirma hinaus eine zusätzliche Problematik. Im vorliegenden Fall ist die Gemeinde in ihrer Handlungsfähigkeit nämlich insoweit eingeschränkt, als die Rechtsgültigkeit eines Vertrages von der Willkür einer Gruppierung und dem Ergebnis einer Volksabstimmung abhängig ist. Auf der jüngsten Diskussionsveranstaltung führte der Handels- und Kommunikationsexperte Hannes Lindner aus, dass im Falle IKEA der Konsument völlig vergessen wurde und mit einer Zustimmung der Bevölkerung von 70 – 80 % zu einem derartigen Projekt zu rechnen wäre. Die aus dem Vorgehen gegen IKEA resultierenden wirtschaftlichen und finanziellen Folgen werden in Managerkreisen, Wirtschaftsdirektionen und bei Entscheidungsträgern in den Firmenzentralen sowie in der Fachliteratur zweifellos kritisch diskutiert. Es ist nicht auszuschließen, dass sich große Investoren bei einem eventuellen Standort Lustenau an die jahrelangen Schwierigkeiten der Firma IKEA erinnern. Zudem konnte infolge der Noblesse der Firma IKEA das Verfahren in sehr vornehmer Weise beendet werden. Das Argument der IKEA-Gegner, die Firma habe ihre Strategie geändert, geht ins Leere, da der Standort Lustenau jedenfalls realisiert worden wäre, die rechtlichen Voraussetzungen waren in intensiven Verhandlungen bereits in vollem Umfang geschaffen worden. Vielleicht hätten Grün-Blau samt Initiative auch mehr daran denken sollen, wie beweglich Kapital und Standorte gerade in der betreffenden Branche auch in unserer näheren Umgebung sein können und wie sich vieles über Nacht in jede Richtung überraschend ändern kann. Die Chance für Lustenau ist jedenfalls vertan, aber der Schatten über dem Investitionsstandort Lustenau wird bleiben. Noch eine persönliche Bemerkung zu den Damen und Herren von der grünen und der FP-Fraktion: Nicht im Gegenwirken hätte ihre Aufgabe für unsere Gemeinde bestanden, sondern im Mitwirken. Der Rechnungsabschluss 2017 der Gemeinde blieb abgesehen von dem fortdauernden schweren Mangel beim Ortszentrum im wesentlichen im Rahmen der gestellten budgetären Aufgaben. Die SPÖ-Fraktion wird daher dem vorliegenden Rechnungsabschlusses - allerdings ohne die Gruppe 8, betreffend das Ortszentrum – zustimmen. Ausdrücklicher Dank gilt der Finanzabteilung unter der Leitung von Mag. Klaus Bösch für die wie immer sehr gründliche Aufarbeitung des Zahlenwerkes, aber im besonderen auch der Lustenauer Bevölkerung für den im familiären und beruflichen Bereich geleisteten Einsatz. Ich danke für Ihre Aufmerksamkeit. Gemeinderätin Christine Bösch-Vetter führt namens der Fraktion Die Grünen nachstehenden Generaldebattenbeitrag zum Rechnungsabschluss 2017 aus: Bürgermeister Kurt Fischer und meine Vorredner sind auf das von Mag. Klaus Bösch und seiner Finanzabteilung in bewährter Manier sehr übersichtlich dargestellte Zahlenwerk - einen Dank an dieser Stelle - bereits ausführlich eingegangen. Ich konzentriere mich in meinen Ausführungen auf die politische Bewertung. Wie auch meine Vorredner komme auch ich nicht daran vorbei, das politische Thema der vergangenen Monate die Ansiedlung von IKEA - anzusprechen. Drei Jahre lang hat uns das Thema IKEA beschäftigt - zeitlich, finanziell und politisch. IKEA ist am Ende aus drei Gründen selbst vom Vertrag zurückgetreten. 1. hat sich ihre Konzernstrategie massiv geändert, 2. wiesen sie auf den langwierigen Etablierungsprozess hin und 3. erkannte auch IKEA selbst, dass die Verkehrssituation in Lustenau eine schwierige ist.

Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1200 · gemeindeamt@lustenau.at


Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

25

Kundmachung 28. Sitzung der Gemeindevertretung am 17.05.2018 Vor weniger als einem halben Jahr haben sich Lustenauer und Lustenauerinnen aus den verschiedensten Lebensrealitäten gefunden um sich gegen eine Ansiedlung dieses Verkehrsmagnetes und für ein lebenswertes Lustenau stark zu machen. Es ist ihnen gelungen, mehr als 3000 Lustenauer Bürger und Bürgerinnen zu überzeugen ihr Mitspracherecht im Sinne einer Volksabstimmung einzufordern. Sie haben nicht eingeteilt in alt und jung, Frau und Mann, blau und schwarz, alteingesessen oder neuzugezogen. Ihnen ging es um die Sache, auch wenn das für manche hier herinnen noch immer schwer vorstellbar ist. Für diesen Einsatz, für ihren Mut und ihr Brennen für unser Lustenau wollen wir Danke sagen. Wir sind froh, dass der Kelch - mit und ohne K - an uns vorbei gegangen ist und die Volksabstimmung hinfällig geworden ist. Jetzt bitte ich darum den Blick nach Vorne zu richten. Lasst uns die Zeit, die Kraft, die Menpower, das Geld in ein Standortmanagement - von dem wir seit über 6 Jahren reden investieren. In Menschen, die für den Standort Lustenau brennen, ihre Ideen einbringen wollen, anpacken wollen und Mut und Talente mitbringen. In Menschen, die die richtigen Menschen zueinander bringen können. Wenn wir von der Zuschauerrolle, in der man den rückläufigen Handel bejammern kann, in die Rolle des Anpackers und Gestalters gehen, der weiß wohin er will, gelingt es auch Anpacker und Gestalter anzuziehen. Und ich weiß, dass unser Ort das Potential dazu hat. Fangen wir an. Mit dem großen Grundstück an der Dornbirner Straße, mit der ersten Bautiefe des Industriegebiets Heitere, mit den leerstehenden Ladenlokalen im Zentrum, … und lasst uns gute Ideen nachmachen. Wie jene der Dornbirner, die mit Fritz Schenk ein Handelsurgestein gefunden haben, der sich in der Pension für gelungene Betriebsnachfolgen im Handel einsetzt. Ich wünsche mir, dass Lustenau zu jenem Ort wird, an dem man als Wirtschaftstreibender wohlwollend ernst genommen wird und nicht jahrelang hingehalten wird. Die Kommunalsteuereinnahmen unserer Gemeinde sind im Steigen begriffen, es sind die Klein- und Mittelbetriebe, die Lustenau stark machen. Sie zeigen Standorttreue, unterstützen unsere Vereine und sorgen für gute und sichere Arbeitsplätze vor Ort. Wir sind gut beraten, diese Stärke wertzuschätzen. Der Verkehrsplaner Walter Rosinak hat beim VN-Stammtisch am Anfang der Woche von der Wichtigkeit der Stärkung innerörtlicher Räume gesprochen. Außenräume, die durch ihre Qualität die Innenräume, die Ladenlokale, die Restaurants, die Orte der Begegnung, die Wohn- und Arbeitsräume attraktiver machen. Die Lustenauer Politik schielt gerne eher eifersüchtig nach Dornbirn. Vielleicht ist auch das etwas, woran man sich an Dornbirn ein Beispiel nehmen kann. Sie vergrößern sukzessive ihre Fußgängerzone und schaffen Aufenthaltsräume mit Qualität. Auch dort ist einst der Verkehr an der Kirche vorbeigerollt und viele konnten sich das Gegenteil nicht vorstellen. Die Zeit hat den Mutigen Recht gegeben. Jan Gehl - dänischer Stadtplaner und Architekt – erzählt gerne von der 8-80-Stadt. Einer Stadt, in der sich ein 8-jähriges Kind gleich sicher bewegen kann, wie ein 80-Jähriger. „Je häufiger die Menschen eingeladen werden, zu verweilen, desto besser, weil menschlicher ist eine Stadt“, sagt Gehl: „Wo gegangen, geredet, gestoppt, geschaut, gesessen und gespielt wird, dort ist eine Stadt lebendig.“ Nicht die Frage der Fortbewegung sollte bei der Stadtplanung Priorität genießen. Wer in einer Stadt bloß Wege und Straßen plane, folgert Gehl, der schaffe ein Haus, das bloß aus Korridoren besteht, ein Haus ohne Wohnzimmer, Küchen und Schlafzimmer. Wer in den letzten Wochen mit Kurt Fischer ein Gespräch führen konnte, erfuhr ganz sicher auch davon, dass er mit einer Delegation von Bürgermeistern diesseits und jenseits des Rheines in Kopenhagen war, um sich ein Bild von der Fahrradhauptstadt, deren geistiger Vater zweifelsohne Jan Gehl ist, zu machen. Uns gefällt seine persönliche Begeisterung für die Fahrradfreundlichkeit und den Wandel im Mobilitätsverhalten. Es ist eine Freude, sein persönliches Feuer für die Sache zu sehen. Wir stehen mit ebenso großer Freude und Elan zur Verfügung, wenn es darum geht, unser Lustenau Stück für Stück Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher zu gestalten, denn davon profitieren am Ende alle. Unsere Ideen und Vorschläge dazu bringen wird gerne ein. Vereinbaren wir konkrete Schritte und Umsetzungszeiträume und schaffen wir so ganz konkret ein sicheres Umfeld, in dem man noch lieber mit dem Fahrrad fährt oder zu Fuß geht! Wir haben bereits im vergangenen Jahr Vorschläge eingebracht, die Situation für die Fahrradfahrer und Fußgänger im Bereich Bahnhof zu verbessern, da die Fahrradunterführung aus finanziellen Gründen nicht gebaut werden konnte.

Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1200 · gemeindeamt@lustenau.at


26

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

Kundmachung 28. Sitzung der Gemeindevertretung am 17.05.2018 Offensichtlich ist die Quadratur eines Kreises einfacher zu erreichen, als eine sichere Überquerung der Zellgasse auf Höhe der Bahngasse für Fahrradfahrer und Fußgänger oder gar der Hauch einer Fahrradfreundlichkeit der Unterführung der Hagstraße. Ich komme nicht umhin, auch anzusprechen, was im Jahr 2017 aus unserer Sicht sehr verzichtbar gewesen wäre. Dass man im Jahr 2017 ernsthaft noch Tiefgaragenförderungen für nichtöffentliche Tiefgaragenstellplätze bei Industriebetrieben ausbezahlt, muss man wohl unter der Rubrik „teure Anekdote“ verbuchen. Wir hätten jedenfalls die beinahe 100.000 Euro lieber bei Gehsteigabsenkungen, Fahrrad- und Fußgängerübergängen und Schulwegsicherheit investiert gewusst. In den letzten Jahren habe ich jeden Debattenbeitrag mit dem Thema Bildung begonnen. Ich habe ihn heuer ans Ende gereiht. Weil ich anerkennen möchte, dass sich endlich nach vielen Jahren des Ziehens, Schiebens und Hinweisens etwas tut. Der Campus Rotkreuz ist endlich auf Schiene, denn eine Schule in die es regelmäßig hineinregnet und in der das Trinkwasser rostfarben ist, können wir den Kindern und LehrerInnen nicht mehr viel länger zumuten. Für den Neubau des Kindergartens Am Engelbach vergeben wir heute erste Gewerke, die Ergebnisse des Architekturwettbewerbes für den Zubau des Kindergartens am Schlatt kann man derzeit im Foyer studieren. Ich möchte jedoch sehr deutlich machen, dass nach Fertigstellung dieser 3 Groß- und Größtprojekte kein Zurücklehnen oder Schulterklopfen angebracht sein wird. Wir haben heute unter Anderem auch ein großes Bauprojekt an der Vorachstraße auf der Tagesordnung. 40-60 Einheiten gemeinnütziger Wohnungen sollen dort errichtet werden. Das ist prinzipiell gut. Wir brauchen dringend leistbaren Wohnraum - zumal ein bereits fertig geplanter Wohnbau der Vogewosi in den Bruggerwiesen auf Eis gelegt werden musste, weil offensichtlich zu spät bekannt wurde, dass der Wohnbau auf einer potentiellen Auffahrt zur in den Wolken hängenden Z-Variante errichtet werden sollte. Es ist jeder eingeladen, sich seine eigenen Gedanken dazu zu machen. Dass in besagtem Wohnbau in den Bruggerwiesen auch eine Kinderbetreuungseinrichtung für 40 Kinder vorgesehen gewesen wäre, die heuer ersatzlos ausfällt, entlastet die langen Wartelisten der Kinderbetreuungseinrichtungen nicht wirklich. Wir sind noch immer nicht in der Lage allen 3-jährigen Kindern, deren Eltern gerne einen Kindergartenplatz hätten, einen solchen anzubieten. Die Lage bei den Kinderbetreuungsplätzen hat sich im vergangenen Jahr kurzfristig entspannt weil mehrere neue Angebote geschaffen wurden, aber auf den kommenden Herbst gibt es schon wieder lange Wartelisten, weil geschaffene Angebote sofort in Anspruch genommen werden. Der Bedarf steigt auch ständig, weil Lustenau wächst. In Lustenau wird viel gebaut. Wenn wir uns also heute mit der Verdichtung an der Vorachstraße beschäftigen, dann sind wir gut beraten, uns gleichzeitig auch damit zu beschäftigen, wo die Kinder, die dort wohnen werden, in den Kindergarten und in die Schule gehen. Eher kürzer als länger werden wir über einen Kindergarten im Bereich Mühlefeld und den Bau der 5. Volksschule reden müssen. Gemeindevertreterin Ayse Tekelioglu führt namens der Fraktion Tekelioglu nachstehenden Generaldebattenbeitrag zum Rechnungsabschluss 2017 aus: Liebe Gemeindevertretung! Im Jahr 2017 reichen in Summe die ordentlichen Erträge aus, um die ordentlichen Aufwendungen zu decken, sodass im Jahresergebnis ein Überschuss von rund € 1.796,- festgestellt werden kann. Die Einnahmen aus Steuern betrugen im Jahr 2017 knapp € 35.320.000,-. Im Vergleich zum Vorjahr ein Plus von mehr als 1,22 %. Davon betrugen allein die Einnahmen aus Ertragsanteilen fast 27 Mio. €. Der veranschlagte Betrag konnte hier um € 200.000,- überschritten werden. Die Gesamteinnahmen lagen somit bei € 56.270.000,- das sind rund € 1,7 Mio. mehr als geplant. Durch diese Einnahmen wurden gedeckt Ausgaben insbesondere für den Sozialfond in Höhe von fast € 12 Mio., Personalkosten von € 17 Mio., Instandhaltungskosten der Gemeindeeinrichtungen mit € 6,2 Mio. Diese drei Positionen betrugen bereits fast exakt die Summe aller Einnahmen aus Steuern mit € 35,3 Mio. Weitere Ausgaben hatte die Gemeinde für Sport, Kultur, Instandhaltung Kindergärten, Schulen etc. Die Gesamtausgaben betrugen demnach € 46,8 Mio. Ein somit erfreulicher Überschuss der laufenden Gebarung in Höhe von € 9.459.000 konnte festgestellt werden. Das ist knapp 1 Mio. mehr wie im Vorjahr.

Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1200 · gemeindeamt@lustenau.at


Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

27

Kundmachung 28. Sitzung der Gemeindevertretung am 17.05.2018 Aus dem Projektkatalog der Gemeinde konnten 2017 viele kleine und große Projekte umgesetzt werden. Sehr viele stehen noch an. Die positive wirtschaftliche Entwicklung österreichweit gibt uns Hoffnung für deren Umsetzung. Insbesondere für rasantere Zentrumsentwicklung und Erhöhung der Attraktivität unserer Gemeinde. In Punkto Bodenpolitik wurde der jahrelange Trend weitergeführt und es wurden Immobilienkäufe in Höhe von € 5,7 Mio. getätigt. Die Gesamtausgaben konnten im Vergleich zum Vorjahr um 1,4 % reduziert werden. Das sind knapp über € 670.000€,-. Wir sehen, es gibt gute Voraussetzungen für eine fortschreitende positive Entwicklung der Finanzpolitik der Gemeinde Lustenau und geben dem Rechnungsabschluss 2017 unsere Zustimmung. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Gemeindevertreter Gerhard Bezler führt namens der Fraktion FPÖ nachstehenden Generaldebattenbeitrag zum Rechnungsabschluss 2017 aus: Sehr geehrter Herr Bürgermeister, werte Gemeindevertreter, das Jahr 2017 war gekennzeichnet durch eine boomende Konjunktur diesseits und jenseits des Atlantiks. Österreich als exportorientierte Volkswirtschaft konnte besonders davon profitieren. In Österreich gibt es seit der letzten Nationalratswahl eine FPÖ-ÖVP Bundesregierung, die sich zum Ziel gesetzt hat, längst notwendige Reformen umzusetzen. Allein im Gesundheitsbereich ist der Kompetenzdschungel so ausgeprägt, dass man sich nicht wundern muss, wenn mancher Arbeitnehmer mittlerweile mehr für die SV-Beiträge zahlen muss, als für die Lohnsteuer. Gerade bei den Reformen zeigt sich eine tiefe Spaltung innerhalb der ÖVP. Es gibt das sogenannte türkise Lager, welches Reformen durchaus begrüßt und ein schwarzes Lager, welches sich vehement dagegen wehrt. Die dunkle Seite der Macht konnten wir auch in Lustenau erleben. Wenn es um Stellungnahmen der Parteien im Gemeindeblatt geht zum Beispiel zu Ikea ist dies generell unerwünscht. Aber wenn es um politische Agitation der Arbeiterkammer geht „13 Millionen Euro weniger für unsere Unfallversicherung" wird das Gemeindeblatt missbräuchlich verwendet. Hier hat der Herr Bürgermeister Erklärungsbedarf. Im Gesundheitswesen werden derzeit in Österreich 30 Milliarden Euro ausgegeben und der Rechnungshof als unabhängiges Kontrollgremium der Republik hat auf zahlreiche Missstände und Doppelgleisigkeiten hingewiesen. So schätzt der renommierte und als Wirtschaftsjournalist des Jahres 2017 ausgezeichnete Redakteur Josef Urschitz, dass je nach Reform € 1-2 Milliarden eingespart werden kann. Nun zu den Kennzahlen des Rechnungsabschlusses 2017. Durch die sprudelnden Steuereinnahmen des Bundes welche vielfältige Auswirkungen auf unser Budget haben, konnte die wichtigste Kennzahl, die frei verfügbaren Mittel um € 741.000,– gesteigert werden auf nun mehr € 6.438.000.-. Trotz dieser erfreulichen Entwicklung sind die Schulden von € 65,7 Millionen auf € 68 Millionen erhöht worden. Zusammen mit den Fremdwährungsdarlehen umgerechnet zum aktuellen Kurs haben wir den Höchststand von über € 75 Millionen erreicht. Die Kursverluste der Fremdwährungsdarlehen und die Zinsen wohlgemerkt für alle Kredite machen nicht einmal 2 % aus. Die Aussage, dass man derzeit kein ausgeglichenes Budget aufgrund der Kursverluste zusammenbringt ist daher lächerlich. Wenn es um ausgeglichene Budgets geht, darf sich der Herr Bürgermeister ruhig ein Beispiel an seinem Bundesparteiobmann nehmen.

Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1200 · gemeindeamt@lustenau.at


28

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

Kundmachung 28. Sitzung der Gemeindevertretung am 17.05.2018 Nachdem der Konzern Ikea kein Interesse mehr an einer Ansiedlung hat, steht einer vernünftigen Verwertung der Liegenschaft an Firmen nichts mehr im Weg. Es wäre schön, wenn der Herr Bürgermeister sich mit dem gleichen Elan dieser Aufgabe widmet. Wir laden den Bürgermeister ein, gemeinsam mit uns dieses Vorzeigegebiet weiter zu entwickeln. Gerade die nähere Vergangenheit mit dem Millennium Park als Visitenkarte Lustenaus hat bewiesen was alles möglich ist, wenn man nicht gegeneinander sondern miteinander arbeitet. Der größte Teil der Investitionen wurde mit € 3,9 Millionen in den Neubau des Feuerwehrhauses investiert, was wir sehr begrüßen. Im Verantwortungsbereich des Gemeinderats Martin Fitz wurden ca. € 2,166 Millionen im Wasser- und Abwasserbereich investiert. Schwerpunkte waren die Ausgaben für den Kanal und der Wasserversorgung an der Binsenfeldstraße. Im Bildungsbereich der Gemeinderätin Mag. Dobros Doris wurden ca. € 2,26 Millionen investiert mit dem Schwerpunkt Zubau Volksschule Rheindorf. Da die Referenten die Budgets eingehalten haben und in Summe wir alle Investitionen begrüßen, werden wir diesem Rechnungsabschluss die Zustimmung erteilen. Trotzdem möchten wir noch einmal betonen, dass unserer Meinung nach der Höchststand an Schulden jetzt erreicht ist und wir keine weiteren Defizite mittragen werden. Die Lustenauer Freiheitlichen danken allen Bürgern die in den Kultur- und Sportvereinen ehrenamtlich tätig sind. Für die vorbildliche Bereitstellung der Unterlagen danken wir dem Kommunalverwalter Mag. Klaus Bösch und den Mitarbeitern der Finanz- und Vermögensverwaltung. Allen Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung gebührt unsere höchste Anerkennung für ihre Arbeit im abgelaufenen Jahr. Besonders bedanken wir uns aber bei den Firmen und Bürgern, die mit ihren Gebühren dieses Budget erst ermöglicht haben. Vizebürgermeister Walter Natter führt namens der Fraktion Lustenauer Volkspartei nachstehenden Generaldebattenbeitrag zum Rechnungsabschluss 2017 aus: Sehr geehrter Herr Bürgermeister, lieber Kurt, geschätzte Damen und Herren der Gemeindevertretung, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger. Die Marktgemeinde Lustenau kann einen positiven Rechnungsabschluss für das Jahr 2017 vorlegen. Mit einer Budgetsumme von € 82,7 Millionen, einem moderaten Schuldenanstieg (vorwiegend Vermögenskäufe) steht die Gemeinde generell auf sehr soliden finanziellen Beinen, wappnet sich aber weiterhin für dringend notwendige Investitionen. 2017 hat Lustenau insgesamt € 82,7 Millionen umgesetzt – und dabei weiter in die Modernisierung und Erneuerung investiert. Der Schuldenstand stieg leicht von € 2.804,- auf € 2.858,- pro Kopf. Insgesamt wurden rund 12,5 Millionen Euro investiert, was einer Investitionsquote von rund 7,3 % entspricht.

Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1200 · gemeindeamt@lustenau.at


Lustenauer Gemeindeblatt

29

Nr. 24/15. Juni 2018

Kundmachung 28. Sitzung der Gemeindevertretung am 17.05.2018 Die Liste der kommenden Projekte ist stattlich. Kurz- bzw. mittelfristig stehen der Campus Rotkreuz, die Erweiterung KIGA am Schlatt, der Neubau KIGA am Engelbach, Instandhaltung Kanal, weitere Straßensanierungen und viele spannende, interessante Projekte an. Ich möchte meinen Dank an die Lustenauer Wirtschaft und Bevölkerung richten, die mit ihrer Steuer- und Abgabenleistung überhaupt erst das abgelaufene Budget- und Wirtschaftsjahr der Gemeinde in dieser Form ermöglicht haben. Mein Dank geht auch an das Team der Finanzabteilung. Die Mitarbeiter der Finanzabteilung, allen voran Mag. Klaus Bösch, haben einen wesentlichen Beitrag zum Vollzug des Budgets und der Qualität des vorliegenden Rechnungsabschlusses geleistet. An dieser Stelle darf ich auch heuer allen Gemeindevertretern und meinen Kollegen des Gemeindevorstands für ihre Mitarbeit danken. Der vorliegende Rechnungsabschluss ist formell ordnungsgemäß erstellt und ausgeglichen. Insgesamt zeigt er ein durchaus positives Gesamtergebnis, wenn man die Budgetvorgaben mit den erreichten Rechnungsabschlusszahlen vergleicht. Die Lustenauer Volkspartei wird auch in Zukunft die konstruktive Zusammenarbeit in budgetären und anderen Fragen suchen und sieht den vorliegenden Rechnungsabschluss 2017 als positives Zeichen und Zeugnis für unsere gemeinsamen Bemühungen um eine aktive Gemeindeentwicklung. Ich möchte mich bei Ihnen für Ihre Zustimmung schon vorab bedanken. Danke für Ihre Aufmerksamkeit.

Dem Rechnungsabschluss 2017 wird einstimmig wie folgt zugestimmt: Einnahmen der Erfolgsgebarung Einnahmen der Vermögensgebarung

€ €

63.904.362,00 18.829.085,33

Einnahmen der Haushaltsgebarung Vortrag Gebarungsüberschuss

€ €

82.733.447,33 0,00

Einnahmen der Haushaltsgebarung Entnahme aus Kassabeständen (Abgang)

€ €

82.733.447,33 0,00

Gesamteinnahmen

82.733.447,33

Ausgaben der Erfolgsgebarung Ausgaben der Vermögensgebarung

€ €

58.617.295,66 24.114.356,01

Ausgaben der Haushaltsgebarung Vortrag Gebarungsabgang

€ €

82.731.651,67 0,00

Ausgaben der Haushaltsgebarung Vermehrung der Kassabestände (Überschuss)

€ €

82.731.651,67 1.795,66

Gesamtausgaben

82.733.447,33

4. RAUMPLANUNGSVERTRAG VORACHSTRASSE Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1200 · gemeindeamt@lustenau.at


30

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

Kundmachung 28. Sitzung der Gemeindevertretung am 17.05.2018

Die Gemeindevertretung fasst einstimmig die folgenden Beschlüsse: a) Dem vorliegenden Raumplanungsvertrag gemäß § 38a Vorarlberger Raumplanungsgesetz, abgeschlossen zwischen dem Grundstückseigentümer einerseits und der Marktgemeinde Lustenau, andererseits, betreffend Gst Nr 7641 mit 7.121 m² wird zugestimmt. b) Dem vorliegenden Raumplanungsvertrag gemäß § 38a Vorarlberger Raumplanungsgesetz, abgeschlossen zwischen dem Grundstückseigentümer einerseits und der Marktgemeinde Lustenau, andererseits, betreffend Gst Nr 7665 mit 641 m² wird zugestimmt.

5. ÄNDERUNGEN DES FLÄCHENWIDMUNGSPLANES Dieser Tagesordnungspunkt wird gesondert kundgemacht.

6. AUSNAHME VOM BEBAUUNGSPLAN RAIFFEISENSTRASSE Die Gemeindevertretung fasst mit 25:9 Stimmen den folgenden Beschluss: Gemäß § 35 des Raumplanungsgesetzes idgF wird der Antragstellerin für die Aufstockung des Lifecenter Lustenau, Raiffeisenstraße 1, Gst-Nr 514/1, KG Lustenau, nach Maßgabe der vorgelegten Plan- und Beschreibungsunterlagen folgende Ausnahmebewilligung vom Bebauungsplan „Raiffeisenstraße“ (Zl BBP-05/2017-Ra) erteilt: Die Höchstgeschosszahl auf dem Baugrundstück Gst-Nr 514/1, KG Lustenau, soll 4 Geschosse (HGZ 4,0) anstatt 3,5 Geschosse (HGZ 3,5) betragen dürfen.

7. ENTSENDUNG VON VERTRETERN DER GEMEINDE IN DEN GEMEINDEVERBAND PERSONENNAHVERKEHR UNTERES RHEINTAL Die Gemeindevertretung fasst einstimmig den folgenden Beschluss: Die Gemeindevertretung der Marktgemeinde Lustenau entsendet anstelle von Herrn Dietmar Haller künftig Herrn DI Mathias Blaser in die Verbandsversammlung des Gemeindeverbandes Personennahverkehr Unteres Rheintal. Als Ersatzvertreter anstelle von Mag. Michael Schulz wird künftig Mag. Manfred Hagen entsendet.

Dr. Kurt Fischer Bürgermeister

Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1200 · gemeindeamt@lustenau.at


Lustenauer Gemeindeblatt

31

Nr. 24/15. Juni 2018

Polizei Betrifft: Sandstraße - Verkehrsbeschränkung („Sandarfäscht“)

L130.2-22/2018

Verordnung Gemäß den §§ 43 Abs. 1 lit. b und 94c der Straßenverkehrsordnung 1960 (StVO) idgF, in Verbindung mit § 1 Abs. 1 der Verordnung der Vlbg. Landesregierung über den übertragenen Wirkungsbereich der Gemeinde in Angelegenheit der Straßenpolizei, LGBl. Nr. 30/1995, wird im Interesse der Sicherheit des Verkehrs und der Fußgänger sowie aufgrund der Lage, Widmung und Beschaffenheit der an der Straße gelegenen Gebäude und Gebiete verordnet: §1 Die Sandstraße wird in der Zeit vom 15. Juni 2018, 16.00 Uhr bis zum 17. Juni 2018, 18.00 Uhr (Ausweichtermin bei Schlechtwetter vom 22. bis 24. Juni 2018) zur Einbahnstraße mit vorgeschriebener Fahrtrichtung von Süden nach Norden erklärt. §2 Ausgehend von der Kreuzung mit der Badloch- und Grüttstraße ist die Einfahrt in die Sandstraße (Richtung Süden) zu den vorgenannten Zeiträumen verboten. §3 Diese Verordnung ist durch Straßenverkehrszeichen nach § 53 Z 10 StVO „Einbahnstraße“ und § 52 lit a Z 2 StVO „Einfahrt verboten“ sowie dem Hinweiszeichen nach § 53 Abs. 1 Z 16 b StVO „Umleitung“ kundzumachen; sie tritt gemäß § 44 Abs. 1 StVO mit der Anbringung dieser Zeichen in Kraft.

Der Bürgermeister: Dr. Kurt Fischer

—> = Verlauf der Einbahnstraße Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1501 · rene.schreiber@lustenau.at


32

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

Musik Klassenabend

Sommer.Lust am Platz

Monika Chan - Gesang Datum: Freitag, 15.6.2018 Beginn: 18.30 Uhr Ort: Jazzseminar Lustenau, Carinisaal

Kooperation NMS Kirchdorf, Schulband Jazzseminar Lustenau Workshopbands Datum: Freitag, 22.6.2018 Beginn: 20.00 Uhr Ort: Kirchplatz Lustenau

Klassenabend - Querflöte Caroline Fort-Sohm und Imana Zaffignani Datum: Freitag, 15.6.2018 Beginn: 19.00 Uhr Ort: Pfarrkirche Fußach

Gottesdienstgestaltung „Blech Lust Quartett“ – Ltg. Bernhard Lampert Datum: Sonntag, 24.6.2018 Beginn: 9.30 Uhr Ort: Kirche St. Peter und Paul

Klassenabend Matinée

Petra Aichmann und Iradj Bastan Siar – Gitarre und Violine Datum: Freitag, 15.6.2018 Beginn: 19.00 Uhr Ort: Saal der Musikschule Lustenau

Ehrung der Preisträger „Prima la Musica“ Datum: Sonntag, 24.6.2018 Beginn: 10.45 Uhr Ort: Reichshofsaal Lustenau

Klassenvorspiel

Serenadenkonzert

Markus Holzmaier - Gitarre Datum: Samstag, 16.6.2018 Beginn: 11.00 Uhr Ort: Saal der Musikschule Lustenau

Gemischte Klassen Datum: Montag, 25.6.2018 Beginn: 19.30 Uhr Ort: Pfarrzentrum Höchst

Klassenabend

Klassenabend

Margit Arda - Blockflöte Datum: Montag, 18.6.2018 Beginn: 19.00 Uhr Ort: Saal der Musikschule Lustenau

Martina Wachter-Ebli - Blockflöte Datum: Freitag, 22.6.2018 Beginn: 17.30 Uhr Ort: Aula der VS Kirchdorf Lustenau

Klassenabend

Klassenabend

Margit Arda - Blockflöte Datum: Dienstag, 19.6.2018 Beginn: 18.00 Uhr Ort: Alte Schule Höchst

Gabriele Dieth - Klavier Datum: Freitag, 22.6.2018 Beginn: 19.30 Uhr Ort: Saal der Musikschule Lustenau

Klassenabend

Klassenabend

Eri Putz und Gyöngyi Ellensohn – Violoncello, Violine und Klavier Datum: Dienstag, 19.6.2018 Beginn: 18.30 Uhr Ort: Saal der Musikschule Lustenau

Stefan Ku ̈hne, Matthias Seewald, Cristina Mingarelli, Posaune, Klavier Datum: Montag, 25.6.2018 Beginn: 18.00 Uhr Ort: Aula der VS Kirchdorf Lustenau

Musikschultage

Klassenabend

Ensemble-Orchester-Konzert Ensemble-Orchester-Konzert Datum: Donnerstag, 21.6.2018 Beginn: 19.00 Uhr Ort: Reichshofsaal Lustenau

Markus Ellensohn – Violine, Viola Datum: Dienstag, 26.6.2018 Beginn: 18.30 Uhr Ort: Saal der Musikschule Lustenau


Lustenauer Gemeindeblatt

33

Nr. 24/15. Juni 2018

Zusammenleben Klassenabend

Feiertage der Religionen

Christian Beemelmans - Horn Datum: Mittwoch, 27.6.2018 Beginn: 18.00 Uhr Ort: Vortragssaal der VS Rheindorf

Die Religionen dieser Welt haben unterschiedliche Fest- und Feiertage oder sie feiern ähnliche Feiertage zu unterschiedlichen Zeiten. Im Gemeindeblatt stellen wir Ihnen diese Feiertage vor.

Klassenabend

15. – 17. Juni

Song Choi - Kontrabass Datum: Mittwoch, 27.6.2018 Beginn: 19.00 Uhr Ort: Saal der Musikschule Lustenau

Ramadanfest – Islam-Sunniten

Klassenabend Patrick Radoszticz und Juan Alvarez - Gitarre Datum: Donnerstag, 28.6.2018 Beginn: 18.30 Uhr Ort: Alte Schule Höchst

Sommerkonzert im Jazzseminar Ltg. Frank Bösch – gemischte Klassen Datum: Donnerstag, 28.6.2018 Beginn: 20.00 Uhr Ort: Saal der Musikschule Lustenau

Ramadanfest Nach dem Ende des Fastenmonats feiern die Muslime das dreitägige Fest des Fastenbrechens. Einige Tage vor dem Fest unterstützen die Gläubigen finanziell schwache Familien mit Almosen. Durch die Almosen soll Unglück von der Familie ferngehalten werden. Das Ramadanfest wird in der Türkei auch „Seker Bayrami“ (Zuckerfest) genannt. Viele nutzen die Tage für Besuche und an Kinder werden Süßigkeiten verschenkt.

15. Juni Hl. Vitus (Vidovdan) – griechisch-bulgarisch-rumänisch orthodox

Direktorin: Doris Glatter-Götz

Maria-Theresien-Straße 61 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-4700 · gerlinde.koenig@lustenau.at

Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-3007 anya.fleischmann@lustenau.at

Sicherheit Sicher am Klettersteig – Kursangebot für Anfänger Klettersteige sind eine attraktive Möglichkeit, auch schwierigere Felsen sicher zu bezwingen und einen Hauch von Alpinismus zu atmen. Kaum verwunderlich also, dass sich diese Form des Bergsteigens immer größerer Beliebtheit erfreut. Mit Einhängen und Aufwärtshangeln ist es allerdings nicht getan. In Zusammenarbeit mit den Alpinorganisationen soll das Klettersteigen einer breiteren Bevölkerungsschicht zugänglich gemacht werden. Das Kursprogramm „Sicher am Klettersteig“ wurde speziell für Anfänger und Ungeübte konzipiert und soll als Einführung dienen. Termine und weitere Informationen bei Sicheres Vorarlberg, Tel. 05572/54343-0, info@sicheresvorarlberg.at und www.sicheresvorarlberg.at Sicheres Vorarlberg · Realschulstraße 6 / 1. Stock · A-6850 Dornbirn · Tel. +43 5572/54343-0 · info@sicheresvorarlberg.at


34

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

Polizei Betrifft: Ortszentrum - Verkehrsbeschränkungen aus Anlass der Veranstaltung „Markt der Kulturen und Samstags-Markt“

L130.2-20/2018

Verordnung Gemäß den §§ 43 Abs. 1 lit. b und 94c der Straßenverkehrsordnung 1960 (StVO) idgF, in Verbindung mit § 1 Abs. 1 der Verordnung der Vlbg. Landesregierung über den übertragenen Wirkungsbereich der Gemeinde in Angelegenheit der Straßenpolizei, LGBl Nr. 30/1995, wird im Interesse der Sicherheit des Verkehrs und der Fußgänger sowie aufgrund der Lage, Widmung und Beschaffenheit der an der Straße gelegenen Gebäude und Gebiete verordnet: §1 Lenkern von Fahrzeugen im Sinne des § 2 Z 19 StVO ist am 16. Juni 2018, in der Zeit von 06.00 Uhr bis 17.00 Uhr, das Befahren folgender Teilstücke von Gemeindestraßen verboten: 1. Maria-Theresien-Straße – von der Kreuzung mit der Schillerstraße bis zur Kreuzung mit der Rathausstraße, 2. Kaiser-Franz-Josef-Straße – von der Kreuzung mit der Raiffeisenstraße bis zur Kreuzung mit der Rathausstraße, 3. Rathausstraße – von der Kreuzung mit der Holzstraße bis zur Einmündung in die Kaiser-Franz-Josef-Straße. §2 Die Zufahrt bis zu allen Kirchplatz-Absperrungen ist gestattet. Die Umleitung erfolgt über Gemeindestraßen. §3 Diese Verordnung ist durch Straßenverkehrszeichen nach § 52 lit. a Z 1 StVO 1960 „Fahrverbot (in beiden Richtungen)“, den Zusatztafeln nach § 54 Abs. 1 StVO 1960 „Zufahrt bis Kirchplatz-Absperrung gestattet“ sowie den Hinweiszeichen nach § 53 Abs. 1 Z 16 b StVO 1960 idgF „Umleitung“ kundzumachen; sie tritt gemäß § 44 Abs. 1 StVO 1960 idgF mit der Anbringung dieser Zeichen in Kraft.

Der Bürgermeister: Dr. Kurt Fischer

Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1501 · rene.schreiber@lustenau.at


Lustenauer Gemeindeblatt

35

Nr. 24/15. Juni 2018

Polizei Betrifft: Sandstraße - Verkehrsbeschränkung (Halte- und Parkverbot wegen „Sandarfäscht 2018“)

L130.2-22/2018

Verordnung Im Interesse der Sicherheit, Leichtigkeit und Flüssigkeit des sich bewegenden und der Ordnung des ruhenden Verkehrs wird gemäß § 43 Abs. 1 lit. b Z 1 in Verbindung mit § 94 d Z 4 Straßenverkehrsordnung 1960 idgF (StVO) iVm § 60 Gemeindegesetz idgF und dem Beschluss des Gemeindevorstandes vom 24. Mai 2018 verordnet: §1 Auf der Sandstraße ist vom 15. Juni 2018, 18.00 Uhr bis zum 17. Juni 2018, 24.00 Uhr (Ausweichtermin bei Schlechtwetter vom 22. bis 24. Juni 2018) auf der westlichen Fahrbahnseite das Halten und Parken verboten. §2 Diese Verordnung ist durch Straßenverkehrszeichen nach § 52 lit. a Z 13 b StVO “Halten und Parken verboten” und den Zusatztafeln nach § 54 StVO “Anfang” bzw. “Ende” kundzumachen; sie tritt gemäß § 44 Abs. 1 StVO mit der Anbringung dieser Zeichen in Kraft.

Für den Gemeindevorstand: Dr. Kurt Fischer

............ = Halte- und Parkverbot auf der westlichen Fahrbahnseite der Sandstraße Rathausstraße 1 · A-6890 Lustenau · Tel. 05577 8181-1501 · rene.schreiber@lustenau.at


36

Lustenauer Gemeindeblatt

Kirchen St. Peter und Paul Tel. 8 22 18, Pfarrer Josef Drexel www.pfarre-kirchdorf.at Freitag, 15.06.: 10. Woche im Jahreskreis Hl. Vitus (Veit), Märtyrer in Sizilien 7.15 Uhr Messfeier in der Volksschule 8 Uhr Messfeier in der Marienkapelle* Samstag, 16.06.: 10. Woche im Jahreskreis Hl. Benno, Bischof von Meißen 17.30 – 18 Uhr Beichtgelegenheit (Kaplan) 18.30 Uhr Messfeier zum Vorabend Sonntag, 17.06.: 11. Sonntag im Jahreskreis 9.30 Uhr und 19 Uhr Messfeiern Montag, 18.06.: 11. Woche im Jahreskreis 19.30 Uhr Messfeier in der Marienkapelle, anschließend Gebet, zu dem alle sehr herzlich eingeladen sind. Mittwoch, 20.06.: 11. Woche im Jahreskreis 8 Uhr Messfeier in der Marienkapelle* 19.30 Uhr Rosenkranzgebet für die Pfarrgemeinde (Marienkapelle) Donnerstag, 21.06.: Hl. Aloisius Gonzaga, Ordensmann 19.30 Uhr Messfeier in der Marienkapelle Freitag, 22.06.: 11. Woche im Jahreskreis Hl. Paulinus, Bischof von Nola; hl. John Fisher, Bischof von Rochester, und hl. Thomas Morus, Lordkanzler, Märtyrer 7.15 Uhr Messfeier im Postgebäude 8 Uhr Messfeier in der Marienkapelle* Samstag, 23.06.:11. Woche im Jahreskreis 16.45 Uhr Tauffeier von Maximilian Mutschler, Kneippstraße 11a 17.30 – 18 Uhr Beichtgelegenheit (Pfarrer) 18.30 Uhr Messfeier zum Vorabend des Hochfestes Sonntag, 24.06.: Hochfest der Geburt des hl. Johannes des Täufers 9.30 Uhr Messfeier gestaltet von der Musikschule anlässlich des Musikschultages. Musik: Bläserquartett Bernhard Lampert. 17 Uhr - 3. Konzert der Reihe organisiert von Prof. Ivan Mataric, mit französischer Orgelmusik, Querflöte: Ivajla und Adriana Vallazza, Pamela Baric. An der PflügerOrgel: Ivan Mataric. Eintritt: freiwillige Spenden zugunsten der Orgel in der Pfarrkirche St. Eusebius und Polion, in Vincovci (Kroatien). 19 Uhr Messfeier am Abend des Hochfestes. *außer bei einer Beerdigung

Nr. 24/15. Juni 2018

Erlöserkirche Tel. 8 24 04, Pfarrer Mag. Thomas Sauter www.erloeserpfarre-lustenau.at Freitag, 15.06.: Hl. Vitus 7.15 Uhr Schülermesse in der VS Rotkreuz 8.30 Uhr „Mütter beten“ in der Erlöserkirche 12 – 19 Uhr eucharistische Anbetung 19.30 Uhr Messfeier, anschl. eucharistische Anbetung die ganze Nacht bis 7 Uhr Samstag, 16.06.: Hl. Benno 7.15 Uhr Messfeier in der Lorettokapelle 11. Sonntag im Jahreskreis 18 Uhr Beichtgelegenheit 19 Uhr Messfeier zum Vorabend Sonntag, 17.06.: 8 Uhr Frühmesse 9.30 Uhr Feldmesse anlässlich des Sandarfäschts auf dem Festplatz am Sand – bei schlechtem Wetter in der Erlöserkirche. Herzliche Einladung! 15 Uhr Barmherzigkeitsstunde 18 Uhr Anbetung für Jugendliche 19 Uhr Jugendmesse Montag, 18.06.: 8 – 19 Uhr eucharistische Anbetung Dienstag, 19.06.: Hl. Romuald 8.30 Uhr Messfeier 8 – 19 Uhr eucharistische Anbetung 18 Uhr eucharistischer Einzelsegen Mittwoch, 20.06.: 7.15 Uhr Schülermesse in der VS Rheindorf 8 – 19 Uhr eucharistische Anbetung 19.30 Uhr Messfeier, anschl. gestaltete Anbetung Donnerstag, 21.06.: Hl. Aloisius von Gonzaga 8 – 19 Uhr eucharistische Anbetung 18.30 Uhr Gebetsstunde für die verfolgten Christen (CSI) 19.30 Uhr Messfeier, anschl. eucharistische Anbetung um geistliche Berufe bis 23 Uhr Freitag, 22.06.: Hl. Paulinus, hl. John Fisher, hl. Thomas Morus 7.15 Uhr Schülermesse in der VS Rotkreuz 8.30 Uhr „Mütter beten“ in der Erlöserkirche 12 – 19 Uhr eucharistische Anbetung 19.30 Uhr Messfeier, anschl. eucharistische Anbetung die ganze Nacht bis 7 Uhr Samstag, 23.06.: 7.15 Uhr Messfeier in der Lorettokapelle Hochfest der Geburt des hl. Johannes des Täufers 18 Uhr Beichtgelegenheit 19 Uhr Messfeier zum Vorabend Sonntag, 24.06.: 8 Uhr Frühmesse 9.30 Uhr Hauptgottesdienst (Pfarrcafé) 15 Uhr Barmherzigkeitsstunde 18 Uhr Anbetung für Jugendliche 19 Uhr Jugendmesse


Lustenauer Gemeindeblatt

37

Nr. 24/15. Juni 2018

Guthirtenkirche Tel. 8 43 72, Pfarrer Anton Cobzariu www.pfarrehasenfeld.at 11. Sonntag im Jahreskreis Lesung 1: Ez 17,22-24 Lesung 2: 2 Kor 5,6-10 Evangelium: Mk 4,26-34 Freitag, 15.06.: 15 Uhr Barmherzigkeitsstunde in der Guthirtenkirche 16 Uhr Messfeier in der Herz-Jesu-Kapelle im Schützengarten 19 Uhr Messfeier in der St. Antoniuskapelle Samstag, 16.06.: Mariensamstag 6.45 Uhr Morgenlob 7 Uhr Messfeier in der Guthirtenkirche 17.15 Uhr Rosenkranz und Beichtgelegenheit 18 Uhr Vorabendmesse; anschließend eucharistische Anbetung mit Einzelsegen. Sonntag, 17.06.: 11. Sonntag im Jahreskreis – Patrozinium der St. Antoniuskapelle 8 Uhr Sonntagsmesse in der Guthirtenkirche 9.30 Uhr feierliche Patroziniumsmesse mit musik. Gestaltung durch den Chor ChorLust – anschließend Kappili-Fäscht auf dem Kirchplatz der Guthirtenkirche oder bei Schlechtwetter im Pfarrsaal! 14 Uhr Tauffeier von Madleen Brunner, Reichenaustraße, in der St. Antoniuskapelle Montag, 18.06.: Hl. Barnabas 6.45 Uhr Morgenlob 7 Uhr Hl. Messe Dienstag, 19.06.: 14 Uhr Rosenkranz in der St. Antoniuskapelle 19 Uhr Messfeier in der Guthirtenkirche, anschließend Aussetzung des Allerheiligsten, Rosenkranzgebet und eucharistischer Segen Mittwoch, 20.06.: 18.15 Uhr Rosenkranz und Beichtgelegenheit 19 Uhr Gemeinsame Jahrtagsmesse Juni in der Guthirtenkirche – für alle Verstorbenen im Juni der letzten drei Jahre 2017 Sonja Hämmerle, Alpstraße 5, Walter Karl Alge, Augartenstraße 98, Klaus Wilhelm Durrer, Mähdelstraße 22a, Franz Camillo Vinzen Hollenstein, Forststraße 29, Kristina Dolinar, Untere Aue 11, Marlene Rosa Eisele, Reichenaustraße 34, Edith Koroschitz, Pestalozziweg 5, Ludwig Ferdinand Huber, Schützengartenstraße 8 2016 Anna Maria Cicek, Hasenfeldstraße 15, Hermann Schreiber, Negrellistraße 32 2015 Irma Maria Paula Alge, Pestalozziweg 5, Berti Katharina Thurnher, Reichshofstraße 21, Rosina Pavlic, Forststraße 66, Sigurd Hämmerle, Königshofstraße 8 Maria Egartner, Alpstraße 43 20 Uhr Gebetskreis im Clubraum

Donnerstag, 21.06.: Hl. Aloisius Gonzaga 7 Uhr Hl. Messe in der Guthirtenkirche 16 Uhr Messfeier im Seniorenhaus Hasenfeld 19 Uhr Rosenkranz in der Rosenkranzkapelle Freitag, 22.06.: 15 Uhr Barmherzigkeitsstunde in der Guthirtenkirche 16 Uhr Messfeier in der Herz-Jesu-Kapelle Schützengarten 16.30 Uhr Hochzeitsfeier von Daniel Hämmerle und Sha Yu, Sonnenstraße 4 in der St. Antoniuskapelle 19 Uhr Abendmesse in der St. Antoniuskapelle Samstag, 23.06.: Mariensamstag – Weihefest der Rosenkranzkapelle 6.45 Uhr Morgenlob 7 Uhr Hl. Messe 15.30 Uhr Weihefest der Rosenkranzkapelle – anschl. bei gutem Wetter herzliche Einladung zur Agape! 17.15 Uhr Rosenkranz und Beichtgelegenheit 18 Uhr Vorabendmesse; anschließend eucharistische Anbetung und Einzelsegen! Sonntag, 24.06.: 12. Sonntag im Jahreskreis Geburt des hl. Johannes des Täufers 9.30 Uhr Sonntagsmesse 18 Uhr Konzert des Ensembles Concordanza in der St. Antoniuskapelle

Evangelische Kirche Lustenau Roseggerstraße, Lustenau Tel. 05572/22056, Pfarrer Michael Meyer www.evangelische-kirche-dornbirn.at Nächster Gottesdienst: Sonntag, 24.06., 10 Uhr Gottesdienst mit Pfr. i.R. Wolfgang Olschbaur Evangelische Kirche, Roseggerstr. 2, 6850 Dornbirn Veranstaltungen: Dienstag, 12.06.: Keiner frühstückt gern allein. Alle, die gern gemeinsam in den Tag starten, frühstücken miteinander (4 ,- Euro Unkostenbeitrag) Dienstag, 19.06.: 19 Uhr Grundkurs des Glaubens. Gott verbindet: die Kirche. Warum geht’s nicht als Solochristin? Warum braucht es die Kirche? (Modul VI) Treffpunkt: Pfarrbüro, Wingatstr. 2, 6850 Dornbirn Mittwoch, 27.06.: 20 Uhr Konstituierende Gemeindevertretungssitzung (öffentliche Sitzung) Versammlungsort: Pfarrsaal der röm. kath. Pfarrgemeinde St. Sebastian, Dornbirn Oberdorf (neben der Volksschule) Sonntag, 01.07.: um 10 Uhr Familiengottesdienst mit Pfr. Meyer & Team: Gebaut auf gutem Grund. Anschließend Sommerfest: grillen, essen & trinken, Kuchen & Salate, Musik (Panflötenspiel) Spiele für die Kinder, in und rund um die Heilandskirche, Rosenstraße 8, 6850 Dornbirn


38

Lustenauer Gemeindeblatt

Jehovas Zeugen Königreichssaal, Dornbirn/Schwefel, Unter der Eiche 6 Samstag, 16.06.: 17 Uhr, Vortrag: Das einzige Heilmittel für die kranke Menschheit

Vineyard Rheintal – Freie Christengemeinde-Pfingstgemeinde Rasis Bündt 9b (Achtung: Zufahrt über Zellgasse, bei Tischlerei Bucher in Seitenstraße abbiegen) www.vineyard-rheintal.at Samstag, 16.06.: 18.30 Uhr, Gottesdienst mit Abendmahl und Kinderdienst Jeden Donnerstag, 20 Uhr Lobpreis und Anbetung mit Abendmahl Jeden Montag, Mittwoch und Freitag, 19 – 21 Uhr übergemeindlicher überkonfessioneller Lobpreis und Anbetung im Rahmen von „Gebetshaus Vorarlberg“

Pfarrliche Veranstaltungen Kirchdorf · Rheindorf · Hasenfeld Kirchdorf Montag, 18.06.: „s’Cafe Strickat“ – offener Handarbeitstreff. Alle, die gerne in Gesellschaft handarbeiten oder basteln möchten, sind herzlich willkommen. Es gibt Kaffee und Kuchen für freiwillige Spenden. Der Erlös ist für das Theresienheim. 14 Uhr bis 17 Uhr im Theresienheim. Jeden Montag (außer Feiertage und Ferien). Mittwoch, 20.06.: Gospelchor „SingRing“ Proben während der Schulzeit immer um 20 Uhr im Theresienheim. Wir freuen uns über Interessierte. Kontakt: www.singring.at oder Tel. 0664/153 58 62. Donnerstag, 21.06.: Jugendchor und Jugendband Unsere Proben sind immer donnerstags von 19 -20 Uhr im Untergeschoß des Theresienheim. Möchtest auch Du mitmachen? Bei Interesse komm einfach vorbei und schnupper mal rein. Leitung: Roland Redlinger.

Nr. 24/15. Juni 2018

Donnerstag, 21.06.: Kirchenchor St. Peter und Paul Entdecken Sie die Liebe zur Kirchenmusik. Probe um 20 Uhr im Theresienheim. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen. Info: Elisabeth Drexel, Tel. 05577 / 8 31 42. Voranzeige – Bitte Termin vormerken! Sonntag, 24.06.: – 17 Uhr Konzert – französische Orgelmusik, Querflöte. An der Pflüger-Orgel Prof. Ivan Mataric. Eintritt: freiwillige Spenden zugunsten der Orgel in der Pfarrkirche St. Eusebius und Polion, in Vincovci (Kroatien). Gruppenstunde – Jungschar: In den Jugendräumen des Theresienheimes (Hintereingang UG). Montags von 18.30 bis 19.30 Uhr Gruppenstunde für die Kinder der VMS und Gymnasium (mit Franzi, Laura und Nathi) Donnerstags von 18 bis 19 Uhr Gruppenstunde für Volksschüler (mit Valentin G., Leonie und Pia) Falls du Interesse hast, komm einfach zur jeweiligen Gruppenstunde und genieß die Zeit mit uns oder informiere Dich bei Nathi: Tel. 0681/10757400 oder bei Pia: Tel. 0650/2701674. Wir freuen uns auf dich/euch! Sommerlager vom 15. bis 21.07.: im Haus Giessen in Krumbach. Infos unter: kjkirchdorf@gmx.at Lerncafe: Wöchentlich Di., Mi. und Do., in der Zeit von 13.30 bis 17 Uhr, außer in der Ferienzeit. Lerncafe der Caritas in Zusammenarbeit mit den Mittelschulen Lustenau, der Gemeinde und den Pfarreien. Leitung: Sandra Hammerer. Info und Kontakt: Robert Bodemann, Tel. 0676/884 20 40 43 oder via Mail an robert.bodemann@caritas.at bzw. lerncafe@caritas.at Das Lerncafe sucht Ehrenamtliche, die bei diesem Projekt gerne mitarbeiten würden. Kontakt: Robert Bodemann. Hasenfeld Donnerstag, 28.06.: 19 Uhr Sitzung des PGR im Clubraum


Lustenauer Gemeindeblatt

39

Nr. 24/15. Juni 2018

Veranstaltungstipps „Das Historische Archiv zu Gast in der Galerie“ noch bis So., 8. Juli, Galerie Hollenstein Le Passepartout Ausstellung mit Bildern von Reinhard Hackebeil Reichsstraße 62 Geöffnet im Juni während der Geschäftszeiten Musik-Sommer am Alten Rhein Jeden Donnerstag im Juni, ab 19 Uhr, Gasthaus Am Rohr Bibliothek Lustenau Vorlesestunde für Kinder von 3 bis 8 Jahren Donnerstag, 14. Juni, 16 Uhr „Lustenauer Schultheater im Freudenhaus“ Do., 14. und Sa., 15. Juni 17 Uhr, Freudenhaus Millennium Park Musikverein Concordia „Sandarfäscht“, Fr., 15. bis So., 17. Juni, Vereinsheim Concordia, Sandstraße, Ausweichtermin, 22. bis 24. Juni Markt der Kulturen Samstag, 16. Juni, 8 bis 14 Uhr, Kirchplatz Historische Archiv Dialogführung per Fahrrad, Grenzfahrt am Alten Rhein Samstag, 16. Juni, 15 bis 17 Uhr Sommerball des Musiktheater Vorarlberg Samstag, 16. Juni, 20 Uhr, Reichshofsaal Patrozinium mit dem Eintracht Chor Sonntag, 17. Juni, 9.30 Uhr, Antoniuskapelle Rhein-Schauen Museum und Rheinbähnle „Genuss auf Schiene“, Sonntag, 17. Juni „Lustenauer Schultheater im Freudenhaus“ Sonntag, 17. Juni, 11 Uhr, Freudenhaus Millennium Park „Lustenau im Nationalsozialismus“ Öffentliche Führung mit Dr. Wolfgang Scheffknecht Sonntag, 17. Juni, 16 Uhr, Galerie Hollenstein „Sterne von morgen – junge Talente stellen sich vor“ 3. AboKonzert Sonntag, 17. Juni, 20 Uhr, Reichshofsaal

Kinothek Lustenau Liveübertragung der Oper „Don Pasquale“ Dienstag, 19. Juni, 19.15 Uhr Kinothek Lustenau Liveübertragung des Konzerts der Berliner Philharmonikern mit Sir Simon Rattle Mittwoch, 20. Juni, 19.30 Uhr Rheintalische Musikschule Lustenau Musikschultage Donnerstag, 21. Juni bis Sonntag, 24. Juni, Reichshofsaal „Das Historische Archiv zu Gast in der Galerie“ Vortrag mit Oliver Seifert zum Thema NS-Euthanasie Freitag, 22. Juni, 18.30 Uhr, Galerie Hollenstein „Lustenau im Nationalsozialismus“ Öffentliche Führung mit Oliver Heinzle Sonntag, 24. Juni, 16 Uhr, Galerie Hollenstein Orgelkonzert mit Ivan Mataric Sonntag, 24. Juni, 17 Uhr, Pfarrkirche St. Peter & Paul Hofkultur Premiere, „Kind sein ist kein Zuckerschlecken“, Theaterprojekt mit Brigitte Walk Mittwoch, 27. Juni, 20 Uhr, Gutshof Heidensand Hofkultur „Kind sein ist kein Zuckerschlecken Kofferkinder“, Theaterprojekt mit Brigitte Walk, Do., 28. Juni bis einschl. So., 1. Juli, 20 Uhr, Gutshof Heidensand Historisches Archiv Exkursion zum Reichsparteigelände nach Nürnberg Samstag, 30. Juni, 7 bis 21 Uhr Kirchenchor St. Peter & Paul Patrozinium Sonntag, 1. Juli, 9.30 Uhr, Kirche St. Peter & Paul „Das Historische Archiv zu Gast in der Galerie“ Vortrag mit Klaus Hagen zum Thema NS-Kulturpolitik Montag, 2. Juli, 18.30 Uhr, Galerie Hollenstein Historische Archiv Dialogführung per Fahrrad, Grenzfahrt am Alten Rhein Samstag, 21. Juli, 15 bis 17 Uhr Lustenau zu Gast bei den Bregenzer Festspielen Dienstag, 31. Juli


40

Lustenauer Gemeindeblatt

Vereine und Termine Sport

Shotokan Karateclub Lustenau • Mo., 17.30 – 19.15 Uhr, Kumite & Kata Wettkampfkader Di., 17 – 18 Uhr, Eltern-& Kind-Training; 18 – 19 Uhr, Hoffnungs-/Nachwuchskader (ab Gelb-Gurt) 19 – 20 h, Wettkampfkader u. Erwachsene; 20 – 21 h freies Training; Do., 17 – 18 h, Anfänger Kurs Kinder; 18 – 19 h, Hoffnungs-/Nachwuchskader (ab Orange-Gurt)

Austria Lustenau • Fr., 15.06., 18 Uhr, Austria U09 A – RW Rankweil A; Sa., 16.08, 10 Uhr, Austria U10 A – FC Höchst A; Austria U10 B – SG Wo./Kennelbach A; 11.30 Uhr, Austria U11 A - Viktoria A; Austria U11 B – FNZ Hinterwlad; 14 Uhr, Austria U12 A – FC Dornbirn A; So., 17.06., Austria U14 B – DSV B, alle Spiele RV Capoeira Angola Palmares Lustenau • Training jeden Dienstag in der Volksschule Hasenfeld. Kinder (ab 6 J.) von 18 – 19 Uhr, Jugendliche und Erwachsene (ab 14 J.) von 19 – 20.30 Uhr. Info: Tel. 0650/4217807 od. leeling@gmail.co ESSV (Eis- und Stockschützenverein) Lustenau • Jeden Dienstag und Donnerstag ab 18.30 Uhr Training auf unseren Asphaltanlagen (hinter dem Austria Stadion) Schützengartenstraße 21a.

19 – 20 Uhr, Wettkampfkader; 20 – 21 Uhr, Erwachsene; Freitag, 17.30 – 18.30 Uhr, Gelb-Gurt Sport Billard Verein – Rheintal Lustenau Billardkurse u. Training auf Anfrage. Einstieg jederzeit! Mi., 18 – 19.30 h Jugendtraining. Mo. – Fr., 19 – 23 h, LifeCenter, Raiffeisenstr. 1, Tel. 84243, www.sbvrheintal.com Tischtennisverein UTTV Lustenau • Trainingszeiten, TH VS Kirchdorf: Nachwuchs Dienstag + Freitag ab 17 Uhr, Hobby Donnerstag ab 20 Uhr, Aktive Dienstag + Freitag ab 20 Uhr. www.uttvlustenau.at •

Kenpo Karate • Montag, 17.30 – 18.30 Uhr, Kenpokids alle; Montag, 19 – 20.30 Uhr, Kenpokarate Erwachsene; Mittwoch, 17.30 – 18.30 Uhr, Kenpokids Fortgeschrittene; Mittwoch, 19 – 20.30 Uhr, Kenpokarate Erwachsene; Donnerstag, 19 – 20.30 Uhr, Kickboxen für Fitness und Koordination. Probetrainings nur bei tel. Anfrage. •

Wing Tzung/Escrima/BJJ/Qi-Gong Erwachsene: Mo., Di., Do., 19 Uhr. Kinder und Jugendliche: Di. und Do., 17.30 Uhr. Info: Hubert Riedmann, Tel. 0650/4648308, www.wingtzung-riedmann.at

Holzstraße: So., 17.06.: Halbfinale Landesmeistertitel 16 Uhr FCL U16 A – SG Hofsteig A Wiesenrain: Sa., 16.06.: 11 Uhr FCL U14 – SPG Montafon Alle Infos auf www.fc-lustenau-nw.at

Kenposchule Lustenau, Mike Haselwanter, 0650/4724393, www.kenpo-austria.at

SC 2000 Voranzeige Am Sa., den 07.07. findet das 20. Fußball Ortsvereine Turnier im FC Stadion statt. Informationen und Nennungen unter gerald.grabher73@gmail.com Schachklub Lustenau Clubabend jeden Dienstag ab 20 Uhr, Jugendtraining um 18 Uhr im Kindergarten Augarten, Rheinstraße 23.

Der UTTV L’au veranstaltet am Sa., 16.06. und am So., 17.06. die Vorarlberger NW-Landesmannschaftsmeisterschaften U13 und U11 in der Turnhalle VS Kirchdorf. Für Bewirtung ist gesorgt. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher.

Interessierte für ein Schnuppertraining – jeder Altersklasse – sind gerne gesehen! FC Lustenau • Holzstraße: Fr., 15.06.: 19 Uhr FCL U13 – Röthis A So., 17.06.: 10 Uhr FCL U09 B – Mäder, 11.30 Uhr FCL U12 B – Fussach A, 13.30 Uhr FCL U16 B – SPG Rheindelta

Nr. 24/15. Juni 2018

Kultur Bibliothek Lustenau Pontenstraße 20, Tel. 8181-4800, Öffnungszeiten: Di., Do., Fr., Sa., 10 – 13 Uhr; Di., Mi., Fr., 15 – 19 Uhr; Mo. geschl.! Chor der Erlöserkirche Lustenau Wir proben jeden Do. um 20.15 Uhr im Pfarrcenter Rheindorf. Wer gerne singt und Musik liebt, ist herzlich willkommen! Elisabeth Sperger, Tel. 0664/8738468. Chorlust • Lust auf Chor? Einladung an alle, die es probieren wollen! Unter dem Motto „All You Can Sing“ laden wir dich ein, 8 singlustige Abende mit uns zu verbringen. •

Proben jeweils donnerstags, 20 h, im UG der Mittelschule Hasenfeld. Interessierte herzlich willkommen! Nähere Infos unter www.chorlust.at.

Sonntag, 17.06., 9.30 Uhr: Patrozinium/Käppilifäscht der Antoniuskapelle. Nähere Infos siehe Inserat oder www.chorlust.at.


Lustenauer Gemeindeblatt

41

Nr. 24/15. Juni 2018

Chöre der Trachtengruppe – gemischter Chor • Sangesfreudige in allen Stimmlagen sind herzlich willkommen – unsere Literatur ist vielfältig – gemeinsames Singen macht Spaß. Probe am Montag, 19.30 Uhr (fallweise Donnerstag) Information: Hubert Ortner, Tel. 0660/668 05 76 Collegium Vocale Lustenau Probe immer dienstags, 20 Uhr, in der Mittelschule Hasenfeld. Sangesfreudige Frauen und Männer sind jederzeit herzlich willkommen. Kontakt: Edith Bösch, Tel. 0664/3530 046 Erster Fotoclub Lustenau Clubabend am Donnerstag, 21.06., um 20 Uhr im Clubheim in der Lerchenfeldstraße 31. www.erster-fotoclub-lustenau.at Gesangverein Konkordia Lustenau Wir singen jeden Di., 19.30 Uhr im vereinseigenen Sängerheim, Rheindorferstr. 28. Komm u. sing mit. Kontakt: Alfred Köberle, Tel. 0677/61443000, www.konkordia.at Gospelchor SingRing Gospelmusik im Theresienheim jeden Mi. (während der Schulzeit), 20 h. Wir freuen uns über soulige Stimmen. www.singring.at oder Tel. 0664/1535862. Kirchenchor St. Peter und Paul • Singen begeistert, öffnet Herz und Sinne für das Schöne und Positive. Interessierte sind jederzeit herzlich willkommen. Probe Do., 20 Uhr, Theresienheim Lustenau. Kontakt: Elisabeth Drexel, Tel. 83142 Musikverein Concordia Probe: Freitag, 20 Uhr, Vereinsheim Sandstraße Kontakt: Oliver Huber, Tel. 0664/8015973694, Kapellmeister Karl-Heinz Schlachter, Tel. 87528. Musikverein Concordia – Jugendmusik Probe: Freitag, 18.30 Uhr – 19.45 Uhr, Vereinsheim Kontakt: Jugendref. Simone Grabher, Tel. 0664/1228309 Dirigent: Joachim Flatz, Tel. 0664/1411034. Musikverein Concordia – Schlümpfe Probe: Freitag, 18.30 – 19.20 Uhr, Vereinsheim Kontakt: Jugendref. Simone Grabher, Tel. 0664/1228309 www.mvconcordia.at/jugend Musikverein Lustenau Probe jeden Freitag 19.45 – 22 Uhr, Vereinsheim Gänslestraße 26, Kontakt: Sabine Jussel, Tel. 0680/2346096, jussel.sabine@gmail.com Musikverein Lustenau – Jugendmusik Probe jeden Dienstag, 18.15 – 19.45 Uhr Vereinsheim Kontakt: Judith Hämmerle, Tel. 0699/11876640 haemmerle.judith@gmx.at; www.musikvereinlustenau.at

Musikverein Lustenau – Hänschen-Klein-Musik Probe jeden Dienstag, 17 – 18 Uhr Vereinsheim Kontakt: Julia Konzett, Tel. 0664/1406239 julia.konzett@vol.at, „Schnupperer“ immer willkommen! Trachtengruppe Lustenau – Tanzensembles • Komm zu uns, versuch es einfach. Wir freuen uns auf Verstärkung. Kindergruppen, Di., 17 – 18.30 h; Salsagruppe, 19.30 h; Tanzgruppe u. Schuhplattler Mi., 20 h. Information: Hubert Ortner, 0660/6680 576 und www.trachtengruppe-lustenau.at Volksmusikverein Lustenau • Für unsere erw. Mitglieder: jeden 1. Freitag im Monat musizieren die Erwachsenen ab 18.15 bis ca. 21 Uhr in unserer Unterkunft bei der Kontaktadresse. •

Unsere Jugend musiziert jeden 3. Freitag im Monat von 18.15 bis 19.30 Uhr. Im Anschl. freies Zusammenspiel für die Erwachsenen bis ca. 21 Uhr. Bei der Kontaktadresse.

Kontaktadresse: Grabher Peter, Mühlefeldstraße 9, Lustenau, Tel. 05577/87 131 oder Tel. 0680/13 23 324 oder vmv.lustenau@aon.at, Beate Auer, Tel. 0664/46 91 190.

Freizeit und Umwelt Bäuerinnen Lustenau Am 05.07.2018 fahren wir nach Innsbruck in den Silpark. Anmeldung und nähere Infos bei Martina, Tel. 0677/61 20 51 33 oder Carmen, Tel. 0664/196 04 97 Briefmarkensammlerverein Lustenau • Tauschtreffen für Briefmarken, Briefe, Ansichtskarten am Sonntag, den 17.06., von 9 bis 11 Uhr im Gasthof Krönele. Interessenten sind jederzeit recht herzlich willkommen. Energieberatung Lustenau Kostenlose 1-stündige Erstberatung bei Ihnen zuhause. Anmeldung unter energieberatung@energieinstitut.at oder Tel. 05572/31202-112. Hundesportverein VHV OG Lustenau Welpenschule, zur Feldrast beim Millennium Park. Jeden Sonntag von 9 bis 10.30 Uhr, www.vhv-lustenau.at Kräutergarten Lustenau • Sa., 23.06., 18 Uhr, Sonnwendfeier im Kräutergarten L’au. Verbindung der Pflanzen mit der Sonne mit Helga Zerlauth. Regionales Bauernbuffet und Getränke. Anm.: Margrit Hofer, Tel. 0650/232 86 78 Hofer.margrit@outlook.com, Kosten: 15,–


42

Lustenauer Gemeindeblatt

Radiomuseum • Besuchen Sie Rauchs Radiomuseum – Neu: Hofsteigstraße 21, jeden Freitag von 15 – 19 Uhr und jeden 1. und 3. Samstag im Monat von 15 – 18 Uhr.

Feuerwehrjugend Lustenau • Du bist zwischen 12 und 16 Jahre alt? Action, Teamgeist, Spass... ein paar Dinge, die dich bei der Feuerwehrjugend erwarten.

Telefonische Vereinbarung: Tel. 05577/82784 oder Tel. 0664/2209064. Rhein-Schauen • Do., 14.06.: Rheinmündungsfahrt, 15 Uhr ab L’au. Museum ab 13 Uhr geöffnet. Gruppen und Familien bitten wir um Anmeldung! •

Fr., 15.06.: Inklusionsfahrt Rheinmündung, mit Elektrolok um 14 Uhr ab L’au. Samstag, 16.06.: Rheinmündungsfahrt, mit Elektrolok um 15 Uhr ab L’au. So., 17.06.: Widnaufahrt mit Dampflok, 15 Uhr ab L’au. Öffentliche Führung um 14 Uhr. Genuss auf Schienen mit Dampflok, 8.15 Uhr Treffpunkt L’au. Anm. bis 15.06.

Tschingles Der Treffpunkt für bibelinteressierte Singles – jeden Montagabend um 19 Uhr bei Thomas, Teilenstraße 1, Tel. 0664/4022777.

Wir treffen uns immer am Mittwoch, um 19 Uhr, im Feuerwehrhaus. Kontakt: Gerd Ortner, 0664/43 47 675 und Jürgen Hollenstein, 0676/72 22 020 Flip – Begabungsförderung für Kinder Interessen wecken – Begabungen entdecken! Kurse und Beratung. Infos unter Tel. 0680/1447696, verein.flip@gmail.com, www.verein-flip.info „Frau Holle“ Lustenau – Vbg. Familienverband Babysitter-Betreuungsdienst tagsüber und abends. Tel. 0676/83373366. Kinderbetreuung „Ich bin Ich“ Negrellistraße 28, Tel. 0699/12813153; Montag bis Freitag 7.30 – 12.30 Uhr, Montag- bis Donnerstagnachmittag 13.30 – 17.30 Uhr. Kinderbetreuung „Jona“ • Werte fürs Leben… bio… vollwert… vegan… Ganztägige Kinderbetreuung von 1 – 4 Jahren, Teilenstraße 1 Mo. – Fr., 7.30 – 17.30 Uhr, Sylwia, Tel. 0660/11 16 890, kkbjona@gmail.at, www.kkbjona.at

Jugend und Kinder aha card – offizieller Altersnachweis • Die aha card (ehemals 360) gilt seit Mai 2017 in ganz Vorarlberg (lt. Gesetz) auch als Altersnachweis. Neu: Die Karte kann bereits mit 12 Jahren beantragt werden.

Kinderbetreuung „Sonne, Mond und Sternle“ • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 7.30 bis 12.30 Uhr und Montag bis Donnerstag 13 bis 17.30 Uhr Informationen unter Tel. 05577/89 099.

Die kostenl. Jugendkarte f. alle zwischen 12 u. 24 bietet Ermäßigungen (Jugendl. bis 20 Jahre) bei 300 PartnerInnen in Vlbg. Als Plastikkarte und App zum Downloaden.

Auf www.aha.or.at Bestellung ausfüllen, mit amtl. Lichtbildausweis die Daten im aha in Bregenz, Bludenz, D‘birn, im Gemeindeamt od. in Hypo-Filiale bestätigen lassen.

Kindergarten „s’Spatzoneascht“ Öffnungszeiten Mo. – Fr., 7.30 – 13 Uhr, Sandhofstr. 4, Tel. 05577/84433, www.spatzoneascht.at

Eltern-Kind-Zentrum • Spielgruppe Regenbogen, Montag bis Freitag, 8 – 11.30 Uhr; Sonnenstraße 20, Tel. 84880. •

Nr. 24/15. Juni 2018

Eltern-Kind-Gruppe jeden Di.-Nachmittag von 15 – 17 h. Kinder von 0 – 2 Jahren können mit Mama, Papa, Oma spielen, neue Erfahrungen sammeln. Tel. 0650/7951000. Offener Nachmittag für Familien mit Kleinkindern jeden Mi. u. Do., von 14.30 – 17.30 Uhr. Kein Eintritt und keine Anmeldung erforderlich.

Wald- und Wiesengruppe: Montag und Mittwoch 13.30 Uhr bis 17.30 Uhr.

Kinderkrippe HOPPAT & HOPPATLi • Kleinkindbetreuung in der Büngenstraße 4 ...für Kinder zwischen 6 Monaten – 4 Jahren. Jeweils Montag – Freitag von 7 – 18 Uhr, ganzjährig, bis auf 5 Arbeitswochen. Infos und Anmeldung: Manuela Lang, BA. 0664/2454919, hoppat@familienverband-lustenau.at www.familienverband-lustenau.dudaone.com


Lustenauer Gemeindeblatt

43

Nr. 24/15. Juni 2018

Kinderkrippe LEBE! • Kleinkindbetreuung in der Goethestraße 12 ...für Kinder zwischen 1 – 4 Jahren. Jeweils Montag – Freitag von 7 – 18.30 Uhr, ganzjährig, bis auf 5 Arbeitswochen. Infos und Anmeldung: Mag. Bettina Schmalzl, 0676/4040905, E: lebe@familienverband-lustenau.at www.familienverband-lustenau.dudaone.com Kinderkrippe SPAZi & SPAZini • Kleinkindbetreuung in der Neudorfstraße 13b ...für Kinder zwischen 6 Monaten – 4 Jahren. Jeweils Montag – Freitag von 7.15 – 18.15 Uhr, ganzjährig, bis auf 5 Arbeitswochen. Infos & Anmeldung: Manuela Lang, BA, 0664/2454919, E: spazi@familienverband-lustenau.at www.familienverband-lustenau.dudaone.com Kleinkinderbetreuung „Blumengarten“ • Ganztagskinderbetreuung für Kinder zwischen 1 – 4 Jahren. Öffnungszeiten: Montag – Donnerstag, 7.30 – 17.30 Uhr und Freitag, 7.30 – 12.30 Uhr. Maria-Theresien-Straße 94, Tel. 05577/83 151, Tel. 0676/73 14 525, blumengarten.lustenau@gmail.com Kleinkinderbetreuung „Paul’s Garten“ Montag – Freitag von 7 – 18 Uhr, ganzjährig, für Kinder von 1,5 – 4 Jahren. Lorettoweg 15, Tel. 05577/62 252. Mädchencafe Lustenau • Die Räumlichkeiten des Mädchencafés in der Maria-Theresien-Str. 35 können von Frauen und Mädchen für div. Veranstaltungen, z.B. Geburtstagsfeiern, genutzt werden. Weitere Informationen: Michaela, Tel. 0676/902 00 70 Pfadfinder Lustenau (Gemeinschaft, Abenteuer, Persönlichkeit) • Wichtel & Wölflinge, 7 – 10 Jahre: Spiel, Kreativität, Natur! Samstags, 14 – 15.30 Uhr, Desiree Troppe, 0699/19 26 13 53, wiwoe@pfadfinder-lustenau.at •

Guides & Späher, 10 – 13 Jahre: Willkommen im Abenteuer! Samstags, 14 – 16.30 Uhr, Antonia Madlener, Tel. 0670/20 54 045, gusp@pfadfinder-lustenau.at

Caravelles & Explorer, 13 - 16 J.: Hämmerle, 0699/10392677, caex@pfadfinder-lustenau.at; Ranger & Rover, 16 - 19 J.: S. Kleiser, 0664/1376331, raro@pfadfinder-lustenau.at

pro mente Vorarlberg – Beratungsstelle Jugend Wir begleiten Jugendliche in schwierigen Lebensphasen. Tel. 05572/21 274 (Montag bis Freitag 10.30 – 12.30 Uhr), Dr.-Waibel-Str. 3, Dornbirn; www.promente-v.at/jugend

Rotkreuz-Abteilung Lustenau – Kindergruppe „Aus kleinen Helfern werden große Helfer“ (zwischen 9 u. 13 Jahren) Jeden 2. Dienstag, 18 – 19.30 Uhr. sandra.grabher@vslad.snv.at Rotkreuz-Abteilung Lustenau – Jugendgruppe „Willkommen in der Welt des Helfens“ (zw. 14 u. 17 J.), jeden 2. Donnerstag, 19.30 – 21 Uhr. Julia Geipel, Stefanie Bruckner; julia.geipel@v.roteskreuz.at Verein Vorarlberger Tagesmütter Flexible Kinderbetreuung durch qualifizierte Tagesmütter in Ihrer Nähe. Christine Denz, 05522/71 84 03 70, tagesmuetter-dornbirn@verein-tb.at. Waldspielgruppe Waldfuchs für Kinder von 3 bis 6 Jahren. Mittwoch von 8.30 – 11 Uhr Information: Tanja Tomio, Tel. 05577/62 381 www.waldspielgruppe.at W*ORT • Café-Donnschta, Donnerstag, 9 – 12 Uhr hausgemachter Kuchen, frischer Kaffee und nette Gespräche… •

Arbeit mit Schulklassen und Gruppen – bei Anfragen bitte Gabi Hampson kontaktieren, Raiffeisenstraße 18, www.w-ort.at, Gabi: Tel. 0660/6846672.

Zwergengarten Am Neuner, Bewegungsbetreuung Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 7 – 18 Uhr. Am Neuner 2, Tel. 0676/884207234. Anmeldungen Martina Breznik: zwergengarten-amneuner@verein-tb.at

Soziales aks Kinderdienste Lustenau Betreuung von Kindern mit Sprech-, Sprach-, Bewegungs- und Verhaltensstörungen. Tel. 05574/20 25 400. Aktion Demenz • Eine Reihe von Maßnahmen soll helfen, die Situation betroffener Familien in der Betreuung von Menschen mit Demenz zu verändern. Infos unter: www.lustenau.at Aktion Leben Vorarlberg • Schwangerenberatung bzw. praktische Hilfe, Wanderausstellung „LebenErleben“, Bürozeiten: Mo. u. Mi. von 8 – 11 Uhr, Di. von 14 – 16.30 Uhr, sowie n. Vereinbarung. Dr. Anton-Schneider-Straße 3, 6850 Dornbirn, Tel. 05572/33 256, aktion.leben.vbg@aon.at, www.aktionleben-vorarlberg.at


44

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

Anonyme Alkoholiker • Wir heißen jeden willkommen, der den Wunsch hat, mit dem Trinken aufzuhören. Kontakt 19 – 22 Uhr, Tel. 0664/48 88 200

frauen.netzwerk.vorarlberg Vernetzung bringt Frauen Info-Vorsprung, neue Kontakte und damit neue Chancen. Info: Ines Wurzinger, Tel. 87000, wurzinger.ines@aon.at

Geburtsvorbereitung und Beckenbodentraining in Lustenau Für einen gut vorbereiteten Start ins Leben! Auch Babymassage, Infos und Anmeldung: Jutta Wehinger, Hebamme, Tel. 0650/22 09 798, jutta.wehinger@gmx.at

Meeting jeden Montag (von 20 bis 22 Uhr) im Pfarrweg 10. Kontakttelefon: Tel. 82620.

Caritas Beratungsstelle Existenz & Wohnen Caritas-Center, Bahnhofstraße 9, Dornbirn, Öffnungszeiten: Di. und Do., 8.30 – 11.30 Uhr. Demenzsprechstunde mit Dr. Elmar Weiskopf Termin: Mittwoch, 20. Juni 2018 von 13 – 16 Uhr Schützengartenstraße 10, im Büro der Seniorenbörse Lustenau. Tel. Terminvereinbarung: 05577/8181-3005 „Dô sin“ – Netzwerk Zusammen.Leben in Lustenau • Wir suchen Menschen, die ihre Zeit und Talente für eine bestimmte Zeit dem „guten Zusammenleben“ zur Verfügung stellen wollen. Wir vermitteln Patenschaften und helfen bei der Organisation von gemeinsamen Freizeitaktivitäten. Anya F., 8181-3007 anya.fleischmann@lustenau.at Andrea H., 8181-3006, andrea.hollenstein@lustenau.at www.lustenau.at/leben-in-lustenau/zusammenleben Ehe- und Familienzentrum Fachkundige Ehe-, Partner-, Familien- und Lebensberatung. Beratungsstelle Dornbirn, Rathausplatz 4, 5. Stock, Tel. 05522/74 139. Familienhilfe Büro: Montag – Donnerstag 8.15 – 12 Uhr und 14 – 16 Uhr, Freitag 8.15 – 12 Uhr. Tel. 05522/200-1043. Die Familienhilfe entlastet und unterstützt Familien. Familienhilfe der Caritas Vorarlberg • Wenn Eltern krankheitsbedingt ausfallen, brauchen Familien Hilfe. Die Familienhilfe der Caritas springt für Sie ein.

Hospiz Vorarlberg – eine Aufgabe der Caritas Begleitung für sterbende und trauernde Menschen und Angehörige, Caritashaus, Lustenauer Straße 3, 6850 Dornbirn, Tel. 05522/200-4032. ifs Institut für Sozialdienste Tel. 05/1755 530, dornbirn@ifs.at Sprechzeiten: Mo. bis Fr., 8 – 12 u. 13 – 17 Uhr. Beratung und Therapie für Kinder, Jugendliche, Erwachsene. ifs Schuldenberatung Beratung von ver- und überschuldeten Einzelpersonen und Familien. Benger Park, Mehrerauerstraße 3, Bregenz, Tel. 05/1755 580, schuldenberatung@ifs.at Krankenpflegeverein Lustenau • Ermöglicht in gewohnter Umgebung die notwendige medizinische Pflege und die ganzheitliche Betreuung. Bürozeiten: Montag bis Freitag, 8 – 11 Uhr, Tel. 82721. •

Pflegeberatung und Ambulanz, Montag bis Freitag, 11 – 12 Uhr, Sa. und So. nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. 82721, krankenpflegeverein.lustenau@vol.at

„Bewegt ins Alter“, Bewegungsgr. KPV L’au, jed. Di., jeweils 15 u. 16 Uhr, 20,– für 10 h (1. Schnupperstunde kostenlos) Voranm.: 0699/17 15 61 90, DGKP E. Bohner

Mobiler Hilfsdienst • Betagten, Kranken, Alleinstehenden ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. MOHI Erreichbark.: 77/84311-6600 Bürozeiten: Mo. – Fr., 8 – 11.30 h, sowie Di. u. Do., 14 – 16 h.

Einsatzkoordination Bezirk Dornbirn: Christian Gojo, Wichnergasse 22, Tel. 05522/200-1043, christian.gojo@caritas.at

Tagesbetreuung für Senioren – so viel Eigenständigkeit u. Betreuung wie gewünscht. Erreichbark.: 77/84311-6600. Bürozeiten: Mo. – Fr., 8 – 11.30 h, Di. u. Do., 14 – 16 h.

Bezirk Feldkirch: Elisabeth Feistenauer, Wichnergasse 22, Feldkirch, Tel. 05522/200-1049, Elisabeth.Feistenauer@caritas.at

Begleiteter Mittagstisch am Mittwoch, den 20.06. in der Schwedenschanze. Anmeldung bis 20.06., Tel. 05577/84311-6600

Familienverband Lustenau Büngenstraße 4, Tel. 0664/24 54 919, info@familienverband-lustenau.at www.familienverband-lustenau.dudaone.com

Österreichische Lungenunion Für alle Betroffenen von Asthma und COPD kostenlose Beratung, Vorträge, Beihilfen. Info: Herbert Riedmann, Tel. 0676/61 75 315, Lustenau, Binsenfeldstraße 8d.

FEMAIL FrauenInformationszentrum Vorarlberg Außenstelle Lustenau, Neudorfstraße 7 (Kindergarten Rheindorf). Öffnungszeiten: Do 8 – 13 Uhr, Tel. 05522/31 002 oder 0664/35 60 603, info@femail.at

Österreichische Krebshilfe Vorarlberg Kostenlose Beratung, Unterstützung, Begleitung u. Hilfe für Krebspatienten u. Angehörige. Tel. Beratung Mo. – Fr.: 9 – 12 h, Termine n. V.: 72/202388, www.krebshilfe-vbg.at


Lustenauer Gemeindeblatt

45

Nr. 24/15. Juni 2018

Österreichische Rheumaliga • Alle mit Gelenksbeschwerden sind jeden Dienstag von 16.45 – 17.45 Uhr zum Turnen in der VS-Hasenfeld herzlich eingeladen. Kontakt unter Tel. 0699/11 04 94 96 oder Ilse Maier, Tel. 0650/539 10 44. pro mente Vorarlberg – Beratungsstelle Dornbirn Wir begleiten Menschen mit seelischen Erkrankungen. Tel. 05572/20 110 (Montag bis Freitag 9 – 12 Uhr), Poststraße 2, Dornbirn, www.promente-v.at Servicestelle für Betreuung und Pflege Für Fragen u. Infos um das Thema „Betreuung u. Pflege“. Schützengartenstr. 10a, L’aus Treffpunkt für Soziales u. Gesundheit, 05577/8181-3300, servicestelle@lustenau.at Sozialpate – Pfarrgemeinden und Caritas SozialpatInnen sind geschulte Freiw. der Caritas, welche Menschen in schwierigen Lebenssituationen eine bestimmte Zeit begleiten u. unterstützen. 05522/20 01 017. Suchtfachstelle • Beratung, Therapie u. Infos bei Abhängigkeit (Alkohol, Medikamente…) für Betroffene/Angehörige. Caritas-Center, Bahnhofstraße 9, Dornbirn. Tel. 05522/20 04 050, Öffnungszeiten: Montag – Freitag, 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr.

Senioren Pensionistenverband Lustenau • Montags, Kegeln ab 14 Uhr im Landessportzentrum D’birn, Info: Karl 0699/1219 3296. Dienstags ab 14 Uhr Treff im Stockstüble – Infos, Neuigkeiten, Jassen, Spiel. •

Radeln ohne Alter • bietet kostenlose Fahrradausflüge mit SeniorInnen, damit diese wieder vermehrt am gemeinschaftlichen Leben teilnehmen können. •

Vereinigung türkischer Eltern in Vorarlberg (Vorarlberg türk velliler birligi) Bei schulischen Problemen sind wir immer für Sie da. Wenden Sie sich an uns: 88141 (Kaya Binnur) od. 0650/4608091 (Sedat Erdogan) Vorarlberger Kinderdorf – FAMILIENIMPULSE Für junge Familien, die ab und zu eine kleine, praktische Hilfe (2 – 3 Stunden/Woche) brauchen. 0650/49 92 065, m.ilkea@voki.at, www.kinderdorf.cc Weltladen Lustenau • Wir suchen ehrenamtliche Verstärkung im Verkauf. Melde dich im Weltladen Lustenau. Wir freuen uns auf dich. Mo. – Sa., von 9 – 12 und 14.30 – 18 Uhr (außer Do. u. Sa.)

Wir holen die SeniorInnen mit Fahrrad-Rikschas ab und unternehmen etwas Schönes. www.radelnohnealter.at, radelnohnealter@gmx.at oder Tel. 0650/575 9531.

Rotes Kreuz Bewegungsprogramm • Körperlich und geistig fit bleiben mit dem Bewegungsprogramm vom Roten Kreuz, regelmäßig im „Pfarrcenter Rheindorf“ und im „Schützengarten“. Weitere Infos: Doris Schütz, Tel. 0664/26 15 536, doris.schuetz@v.roteskreuz.at Seniorenbeirat • Interessensvertretung der Seniorinnen und Senioren.

Stillberatung und Stillvorbereitungskurs in Lustenau Kompetente Hilfe bei Stillproblemen aller Art, Stillhotline, Anm./Infos: K. Dörler, geprüfte Stillberaterin (IBCLC), 0650/8710111, kerstin@stillberaterin.at, stillberaterin.at Telefonseelsorge 142 Wir reden mit Ihnen – wenn Sie Sorgen/Probleme haben od. einfach einmal mit jemandem sprechen wollen. Sie erreichen uns Tag & Nacht unter d. kostenl. Tel. Nr. 142!

05. – 07.09.2018: 3-Tages-Herbstreise Fränkisches Weinland. Anmeldungen werden ab sofort angenommen. Info bei Anton, Tel. 0676/955 24 27

Kontakt für Anliegen, Vorschläge und Ideen zur Verbesserung der Seniorengemeinschaft in Lustenau: Obmann Otmar Holzer, Tel. 0699/18 53 44 80. Seniorenbund Lustenau • Fr., 15.06.: Landestreffen in Gantschier mit volkstüml. Unterhaltungsprogramm; 12.30 Uhr ab Bösch-Reisen; Beitrag 18,– f. Bus; Ltg./Info.: Franz R. 0664/88 54 62 40 •

Mi., 20.06.: Unterhaltungs- u. Grillfest; 16 Uhr bei Bösch-Reisen; Beitrag 12,– für gesamte Konsumation! Anmeldung (nur f. Mitglieder!); Info: Franz R. wie oben

So., 15.07.: Bergmesse auf der Schwendealpe um 12 Uhr; m. Pfarrer Marius Dumea; Anreise privat; 11 Uhr Zubringer ab Watzenegg; Info: Eugen 0650/915 37 02

Seniorenclub 50+ • Jeden Donnerstag 14.00 bis 18.00 Uhr der Treffpunkt in Lustenau Club 50+ für Junggebliebene. Unterhaltung, Jassen, Spiele. Reichshofstr. 21, Nähe Gasthaus Corfu Donnerstag, 21.6. Weißwürste und Brezel im Club ab 16 Uhr. Auch Nichtradler sind eingeladen! Bei jeder Witterung.


46

Lustenauer Gemeindeblatt

Seniorenring Lustenau • Montag, 11.6. – Abfahrt zur 4-Tagesreise in die Stmk. Admont, Graz, Bärnbach, Weinstraßen. 6 Uhr Abfahrt Bösch Reisen u. übliche Haltestellen. Gute Reise! Do., 21.6.: Radausf. Flugplatz Ems. 13.30 h Club 50+, 13.40 h, Widnauer Brücke. Ausklang mit Weißwurst u. Brezel um 16 h im Club. Bei Schlechtwetter Rf bei Sigi 0664/326 2096 Di., 10.7. – Tagesausflug Innsbruck. Besuch der Glockengießerei Grassmayr, anschl. Stadtführung. Abf. 6.30 Uhr ab Bösch Reisen, Bäckerfrühstück beim Ruetz/Arlberg.

Jahrgänge Jahrgang 1931 • Wir machen unseren Jahrgängerausflug am Do., 28.06. in den Bregenzer Wald („Ur Alp“ u. über Faschina). Abfahrt 10.30 h ab Bösch Reisen u. die übl. Haltestellen. Anmeldung bei Wilma Strolz, Tel. 88128 Jahrgang 1938 • Der Jahrgang lädt ein zu einem Grillfest bei Elmars Stadel an der Forststraße. Wann: am Freitag, den 15.06. ab 15 Uhr. Anmeldung bei: Gerda, Tel. 0664/145 81 45; Elmar, Tel. 0664/578 82 91; Erwin, Tel. 05577/835 61 Jahrgang 1942 Wir treffen uns am Mittwoch, den 20.06. um 16 Uhr im Café Meindl. Jahrgang 1943 • Auf geht's zum Radeln: Am Mi., 27.06., um 14.30 h ab Kirchplatz. Ab ca. 17 h Hock in der Zwickeria wo auch NichtradlerInnen willk. sind. Bei Schlechtwetter nur dort. •

Zur Fahrt in die Wachau vom 11.09 – 13.09. bitte anmelden, wenn möglich mit Zimmerpartner/in. Fixanmeldungen bis 15.07. mit Einzahlung. ingrid.haerle@gmx.at, Tel. 05577/883 81 oder Tel. 0676/832 40 52 00

Nr. 24/15. Juni 2018

Jahrgang 1952 • Mittwoch, 20.06.: Radtour Richtung Höchst, 16 Uhr Treffpunkt Blauer Platz. Ab ca. 17 Uhr gemeinsamer Hock im Paradiesle am Bruggeloch. Bei Schlechtwetter: Treffen um 17 Uhr im Paradiesle Jahrgang 1953 Wanderung am 03.07. von Oberlech zum Körbersee. Nähere Infos folgen in Woche 26. Jahrgang 1955 Gemütlicher Hock bei Jahrgängerin Margrit im Fischerstüble. Fr., 15.06. um 18 Uhr. Radlertreff: 17 Uhr, K&K. Auf euer zahlreiches Erscheinen freut sich der Vorstand! Jahrgang 1965 • Ganztages-Ausflug am Sa., den 30.06., nach Konstanz. Abfahrt mit Bösch Reisen ab 10 Uhr! Anmeldeschluss ist der 18.06., Unkostenbeitrag 35,– Info und Anmeldung: www.jahrgang1965-lustenau.at oder info@jahrgang1965-lustenau.at Jahrgang 1968 • Zum 50er wollen wir es genießen und per Zug, Schiff und Bahn die Welt genießen! Wir laden Euch 68iger ein dabei zu sein! Treffpunkt L’au Bhf. 29.09., 8.15 h n. Bregenz, mit Schiff nach Friedrichshafen. Besuch Zeppelin-Museum. Bekanntmachung über Facebook u. WhatsApp erwünscht! Anschl. per Schiff zurück nach Nonnenhorn mit Weinverköstigung beim Heurigen. Rückkehr ca. 24 h. Anm.: angelika.hollenstein@dvag.at, petzi.mandl@chello.at


Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

47


48

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

Krankentransporte, Flughafentransfer, Botendienste

s.taxi@gmx.at

Senad Zunja Bahnhofstraße 44c 6890 Lustenau

Gesund in den Tag!

• gemischte Salate mit verschiedenen Dressings • gesunde Jausen-Brötchen • täglich frische Müsli Starten Sie mit uns in den Tag, und kommen Sie vorbei auf eine gesunde Jause.

Alle Arten von

Holztreppen sowie Kombinationen mit Stahl oder Glas Gerhard Berchtold · Zimmerei – Treppenbau 6867 Schwarzenberg · Tel. 05512/2923 · Fax 05512/3113

Inserentenverzeichnis 5 Werk + . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 51 Bärenstadel . . . . . . . . . . . . . . . . . 60 Blumengarten . . . . . . . . . . . . . . . 62 Chor Lust . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64 Dan Küchen Rankweil . . . . . . . . . 53 Dance Art Company . . . . . . . . . . 59 Elko König . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 Galerie Hollenstein . . . . . . . . . . . 61 Grabher – der Baumeister . . . . . 50 Grossmann Heimtextilien . . . . . 52

Haberl Bau . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56 Helbok Hausgeräte . . . . . . . . . . 54 Hoferbeck . . . . . . . . . . . . . . . . 48 56 Holztreppen Berchtold . . . . . . . 48 i+R Wohnbau . . . . . . . . . . . . . . . . 49 Kampa . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 Kinderbetreuung Sonne, Mond und Sternle . . . 53 Kräutler Mode . . . . . . . . . . . . . . . 54 Kurt Hofer Tischlermeister . . . . 52

Lisas Kulinarium . . . . . . . . . . . . . 59 Marktgemeinde Lustenau . . 64 66 Metzgerei Prantl Gernot . . . . . . 50 Mittelschule Hasenfeld . . . . . . . 62 MTVO . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 63 Musikverein Concordia . . . . . . . 65 Nägele Bau . . . . . . . . . . . . . . . . . . 55 Norbert Hämmerle . . . . . . . . . . . 60 Oskis Jausenstation . . . . . . . . . . 56 Raiffeisen Bank . . . . . . . . . . . . . . 53

Rohrreinigungs-Service . . . . . . . 48 s’TAXI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48 SD-Grosslager Götzis . . . . . . . . 48 Stickerei Museum . . . . . . . . . . . . 61 Tischlerei Hagen . . . . . . . . . . . . . 49 Unart Produktion . . . . . . . . . . . . 48 Walhalla Stüble . . . . . . . . . . . . . . 52 WIFI . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52 55


Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

49


50

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018


Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

51


52

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018


Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

Die Wald- und Wiesengruppe der Kinderbetreuung SONNE, MOND und STERNLE sucht noch Kinder, die im Betreuungsjahr 2018/2019 die Natur im Wechsel der Jahreszeiten mit uns erleben wollen. Für Kinder ab ca. 3 Jahren haben wir am Montag und Mittwoch, nachmittags, von 13.30 – 17.30 noch freie Betreuungsplätze. Wir freuen uns auf dich! Info unter: Sonne, Mond und Sternle Tel. 05577/89099

53


54

Schraub Zusammenbau von Möbeln und Bausätzen aller Art

Amann Norbert Montfortstraße 19 6890 Lustenau Tel. +43 650 78 10 975

Ob Küche oder Zimmerschrank, ob Sauna oder Gartenbank, unsere Stärken für Ihre Zufriedenheit.

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018


Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

55


56

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine/n Mitarbeiter/in im Verkauf oder in der Vorbereitung! Vollzeit oder Teilzeit! Bewerbungen bitte vormittags an Frau Baric, Tel. 05577/84183

Wir verstärken unser Team…

…und suchen ab August/September: eine freundliche, flexible Verkäuferin für unsere Bäckerei im Kirchdorf (Teilzeit). Wenn du den Umgang mit Menschen und Brot liebst melde dich unter: tanja@hoferbeck.at oder Tel. 05577/62933


Lustenauer Gemeindeblatt

57

Nr. 24/15. Juni 2018

Kleinanzeigen Stellen

Wer nicht gerne Rasen mäht, kann mich unter 0664/4833014 anrufen. Pro Stunde 9 Euro. Bitte Termin vereinbaren. Wir suchen motivierte Mitarbeiter, die Ziele haben und den Umgang mit Menschen lieben. Immobilienmakler/innen; Gelernter Grafiker/in, Teilzeit; Bürokauffrau/mann; Lehrlinge/Matura. Entlohnung gemäß kollektiv, wobei eine marktkonforme Überbezahlung vorgesehen ist. Wir freuen uns auf Dich! RE/MAX Immowest R. Götze GmbH. Bewerbung bitte an c.goetze@remax-immowest.at, Tel. 0664/920 79 75 Suchen kinderliebe und zuverlässige Dame für Haushalts- und Reinigungsarbeiten sowie Babysitten zur Fixanstellung in Teilzeit. Angenehmes Arbeitsumfeld gegeben. Tel. 0676/847 32 05 75. Wir suchen eine zuverlässige Putzfee für unser Büro. Geringfügige Beschäftigung/fließend Deutsch. Arbeitszeit 1- bis 2-mal wöchentlich, außerhalb der Büroöffnungszeiten. Tel. 0699/11 74 40 56 Wir stellen ein: Lehrling im Verkauf, Samstagsaushilfe (Verkauf, geringfügig) , Hilfsarbeiter (Backstube, Vollzeit). Wir freuen uns auf deine Bewerbung! Bäckerei Wund, bewerbung@wundbrot.at, Tel. 0680/334 34 72

Realitäten – Kaufen und Verkaufen

Lustenau – Zweifamilienhaushälfte zum Ausbauen oder Sanieren! 80 m2 Wfl., ca. 692 m2 Grundanteil, ideal für Handwerker, EAW in Arbeit, Preis auf Anfrage. Andreas Hofer Immobilien GmbH, Tel. 0676/968 39 11, www.aho-immobilien.at Mühlefeldstraße – Neue 4-Zimmer-Dachgeschosswohnung mit toller Raumeinteilung, 98m2 Wfl. und 22m2 West-Terrasse, Kleinwohnanlage mit nur 7 Wohnungen, schöne Wohnlage, bezugsfertig, KP 476.000,–. Kontakt: Christian Wieser, 05574/6888-2520, ir-wohnbau.com

Zima sucht Baugründe ab 1.000 m2! Rasche, seriöse Abwicklungen mit prompter Zahlung sind selbstverständlich. Rufen Sie einfach an! 05572/3838-156, office@zima.at, www.zima.at Lustenau „Augartenstraße“ – 4-Zi.-Wohnung, 1. OG 420.000,– + 18.000,– TG-Platz – 104 m2 Wfl. plus ca. 28 m2 Terrasse. HWB: 21 kWh/m2a Klasse: B, 05572/3838-150, office@zima.at, www.zima.at Lustenau „Augartenstraße“ – tolle 2-Zi.-Dachgeschosswohnung, 312.700,– + 18.000,– TG-Platz – 61 m2 Wfl. plus ca. 12 m2 Terrasse. HWB: 21 kWh/m2a Klasse: B, 05572/3838-150, office@zima.at, www.zima.at Lustenau „Neufeldstraße“ – tolle 3-Zi.-Wohnung, 1. OG, 344.500,– + 19.200,– TG-Platz, 77 m2 Wfl. plus ca. 25 m2 Terrasse. HWB: 28 kWh/m2a Klasse: B, 05572/3838-150, office@zima.at, www.zima.at Lustenau „Neufeldstraße“ – tolle 2-Zi.-Wohnung, 1. OG, 237.400,– + 19.200,–, TG-Platz – 53 m2 Wfl. plus ca. 19 m2 Terrasse. HWB: 28 kWh/m2a Klasse: B, 05572/3838-150, office@zima.at, www.zima.at Lustenau „Hagenmahd“ - tolle 3-Zi.-Dachwohnung, 2. OG, 398.700,– + 19.200,– TG-Platz; 75 m2 Wfl. plus ca. 30 m2 Terrasse. HWB: 28 kWh/m2a Klasse: B, 05572/3838-150, office@zima.at, www.zima.at Lustenau – Tolles Grundstück für Einfamilienhaus! 493 m2, guter Zuschnitt, sonnige Lage. EUR 251.160,–. Andreas Hofer Immobilien GmbH, Tel. 0676/968 39 11, www.aho-immobilien.at Höchst: 4,5-Zimmer-Dachgeschosswohnung mit TG Platz und Kellerabteil in Höchst zu verkaufen. 395.000,– HWB 57 kWh/m2 a Klasse C. Volksbank Vorarlberg Immobilien GmbH & Co OG, Herr Mario Jäger, +43 (0)664 832 82 73, www.volksbank-immo.at Altes Wohnhaus für Handwerker auf 550 m2 Grund in Höchst zu verkaufen. Volksbank Vorarlberg Immobilien GmbH & Co OG, Herr Mario Jäger, +43 (0)664 832 82 73, www.volksbank-immo.at Neubau – Doppelhaushälfte Neubau in attraktiver Lage in Lustenau zu verkaufen. Volksbank Vorarlberg Immobilien GmbH & Co OG, Herr Mario Jäger, +43 (0)664 832 82 73, www.volksbank-immo.at Wir suchen für Vorarlberger Familie Haus in guter Lage! Volksbank Vorarlberg Immobilien GmbH & Co OG, Herr Mario Jäger, +43 (0)664 832 82 73, www.volksbank-immo.at


58

Lustenauer Gemeindeblatt

Sie verkaufen Ihr Haus/Wohnung/Grundstück? Bei uns sind Sie an der richtigen Stelle. Kostenlose Beratung! Wir bewerten, verkaufen oder vermieten Ihre Immobilie fachmännisch und unkompliziert zu marktgerechten Preisen. Lassen Sie sich von unserem Können überzeugen. Berater: Mag. Bernd Hagen M.A., Tel. 05577/83111-17, Realbüro Hagen Immobilien GmbH, www.realbuerohagen.at Suche Baugrund in Lustenau. Jürgen Berkmann, Tel. 0699/12178994

Nr. 24/15. Juni 2018

Fahrzeuge

E-BIKE – individuell.innovativ.leicht. Neu in Hohenems. www.ebike-factory.com, Tel. 0664/39 69 081 Laufend günstige Skoda Vorführwagen und Gebrauchtwagen von Ihrem Skoda Betrieb. Bürgle Garage Rudolf Schwarz Gmbh, Lustenauer Straße 50, 6850 Dornbirn, Tel. 05572/22531, Mobil 0664/4359166, rudolf.schwarz@buergle.skoda.co.at

Realitäten – Mieten und Vermieten Verschiedenes Suche 1- bis 2-Zimmer-Wohnung. Bin zuverlässig, sauber, handwerklich begabt. Tel. 0650/353 50 79 Zu vermieten: In neu errichteter Kleinwohnanlage in Lustenau ist noch 1 Wohnung frei (3-Zimmer-Wohnung) HWB: B. Die Wohnung ist kurzfristig beziehbar. Gerne können Sie mit uns einen Besichtigungstermin vereinbaren. Informationen erteilt die Egger-Immobilienverwaltung unter Email: office@egger-immobilienverwaltung.at oder unter der Tel. 05523/53830 Lustenau – große 4-Zimmer-Wohnung! 120 m2 Wfl., Dachgeschoss, zentrale Lage, große Wohnküche. HWB 66 kWh. EUR 1.450,– inkl. BK und Garage. Andreas Hofer Immobilien GmbH, Tel. 0676/968 39 11, www.aho-immobilien.at Lustenau: sehr schöne Terrassenwohnung zu vermieten Erstbezug | ruhige Wohnlage | 71 m2 | 3-Zimmer | hochwertige Ausstattung | Kellerabteil | TG-Parkplatz | Miete inkl. BK: 1.150,00 ¤ | HWB: 24. Raumgut Immobilien GmbH, Tel. 05572/890056, E-Mail: info@raumgut.at Einheimische, junggebliebene Pensionistin, Gartenfreundin, sucht 2- bis 3-Zimmerwohnung mit Gartenanteil (bevorzugt in Zweifamilienhaus oder Einliegerwohnung) im Raume Lustenau ab Herbst 2018. Tel. 0664-2026785. Lagerhalle, 260 m2, ca. 4 m hoch, mit Gasheizung und Sanitärbereich, ab 01.07.2018 zu vermieten. Tel. 05577/88592, ab 18 Uhr

Bitte alte Fahrräder nicht wegwerfen. Reini's Bike Shop in Lustenau holt diese zuverlässig und kostenlos ab. Tel. 0650/8734770 „Ohne Sinn ist das beste Leben unerträglich und freudlos.“ (A. Einstein). Beratung, Mental- und Motivationscoaching www.sinnimleben.at Handelshaus Hartmann kauft: hochwertige Pelze, Teppiche, Porzellan, edle Bestecke, Silber, Zinn, Bilder, Nähund Schreibmaschinen, Uhren, Schmuck, Münzen, Taschen, Antiquitäten, Figuren. Tel. 0660/224 76 26. Abfluss verstopft? Rohrreinigungsservice reinigt Ihre Abflüsse (Küche, Bad, WC, usw.) Tel. 0664/91 55 323. Suche Baugrund in Lustenau. Jürgen Berkmann, Tel. 0699/12178994 Wer hat schöne Stoffe, Musterlaschen oder Wolle zu verschenken? Tel. 0676/365 94 67, ab 18 Uhr. Kompressor günstig zu verkaufen. Tel. 0676/900 81 52. Suche, gegen Barzahlung, alles von Wieser Bräu! Tel. 0699/10 54 97 53 Verkaufe massiven Geräteschuppen mit Ziegeldach. L 6 m, B 4,8 m, H 4,6 m. Zum Selberabbau. Tel. 0699/18 00 58 66. Bastler sucht: Rasenmäher, Fahrräder, Mopeds, defekte Kaffeemaschinen Saeco und Jura gegen Selbstabholung, Tel. 0681/20 70 47 18.


Lustenauer Gemeindeblatt

59

Nr. 24/15. Juni 2018

Geschäftliches

Rollladen, Jalousien, Markisen, Reparaturen oder Neu – Gunz & Peter OG, Dornbirn, Färbergasse 15, 05572/398597 www.staub-sauger.at Staubsaugerreparateur aller Marken, besonders Vorwerk Kobold. Ratzer, Wolfurt, 05574/77515. Baumfällungen (schonend, kranunterstützt), div. Baunebenarbeiten, Kran- und Baggerarbeiten, Asphalt(flick)arbeiten, Rodungen, Wurzelstockfräsungen. Oliver Berti, Tel. 0664/12 27 902 Bei Glasbruch – OK Glas repariert Ihre Fenster sauber und schnell! Tel. 05572/26341-0, Fax 05572/26341-40, E-Mail: office@okglas.at. Besuchen Sie unsere Internetseite: www.okglas.at Malermeister M3 – Ihr Maler in Lustenau. Schnelle und saubere Arbeiten zu fairen Preisen. Tel. 0664/3849487, www.malermeister-m3.at Bei Glasbruch schnell und sauber inkl. Abhol- und Zustellservice. Längle Glas, Götzis, Tel. 05523/53100-0, office@langleglas.com Sommerbetten-Sonderpreise (Naturfaserbetten waschbar). Kochbare Microfaser-Bettwaren, Natur-Matratzenauflagen und Kopfpolster waschbar (alle Größen lagernd). SD-GROSSLAGER Götzis, Im Buch 68. 05523/69100, office@sd-grosslager.at, Mo. bis Fr., 8 – 13 Uhr Direktverkauf Ländle Baum- und Gartendienst! Baumfällungen, Baumpflege, Pflanzung, Gutachten. Rodungen, Wurzelstockfräsungen, Transport, Entsorgung, Gartenpflege, Gartengestaltung, Vorplatzgestaltung, Info: Tel. 0664/73 45 15 62, D. Berti, www.berti.treework.at

Kleinanzeigen im Gemeindeblatt Lustenau bis 10 Worte bis 20 Worte bis 30 Worte bis 40 Worte bis 50 Worte

4,90 (netto) 9,79 (netto) 14,69 (netto) 19,58 (netto) 24,48 (netto)


60

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018


Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

61


62

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018


Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

63


64

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018


Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018

65


66

Lustenauer Gemeindeblatt

Nr. 24/15. Juni 2018


Gemeindeblatt 24 2018  
Gemeindeblatt 24 2018  
Advertisement