Page 14

12

umwelt-projekte

Primarschüler lernen «Baumwelten» kennen Im Rahmen des umweltpädagogischen Angebotes «Baumwelten» lernen im Schuljahr 2010/2011 über 1000 Primarschüler aus dem ganzen Kanton Zürich den Wald und die Bedeutung sauberer Luft für unsere Gesundheit kennen. Mit einer professionellen Evaluation soll zudem die Wirksamkeit des Angebotes überprüft werden.

Sensibilisierung und Förderung der Resilienz Das

umweltpädagogische

Angebot

«Baumwelten» wurde zum 100-Jahre-Jubiläum von Lunge Zürich im Jahr 2008 ins Leben gerufen. Ursprünglich als einmaliges Jubiläumsprojekt lanciert, war das Echo auf die Ausschreibung für die geplanten 12 Plätze für Primarschulklassen jedoch so gross, dass eine Ausweitung

Seit etwa 30 Jahren werden in der

heitsförderung und Prävention. Studien,

des Projektes einerseits auf 24 Plätze,

Schweiz

Projekte

die eine empirische Wirksamkeit eines

andererseits auf eine jährliche Durch-

durchgeführt; bis anhin vorwiegend mit

im Setting «Natur» durchgeführten ge-

führung beschlossen wurde. Bereits im

dem Ziel, v.a. Kinder und Jugendliche für

sundheitsfördernd-präventiven Projekts

Schuljahr 2009/2010 wurde die Anzahl

Umweltbelange zu sensibilisieren und

belegen, sind bisher marginal.

der Schulklassen nochmals auf insge-

waldpädagogische

sie für eine nachhaltige Entwicklung

Ein Beispiel für die Aktualität dieser

samt 48 verdoppelt. Das Angebot zielt auf

handlungsfähig zu machen. Seit eini-

Thematik ist der von der EU initiierte Eu-

eine frühe Sensibilisierung der Kinder für

gen Jahren werden nun Angebote ent-

ropean Environment and Health Action

die Wichtigkeit einer intakten Umwelt

wickelt, die um gesundheitsfördernde

Plan 2004–2010, in dem Aspekte von Ge-

und sauberer Luft für unsere Gesundheit

Zielsetzungen wie zum Beispiel einer

sundheitsdeterminanten und Umwelt

ab und versteht sich explizit auch als ein

Stärkung der Resilienz erweitert wurden.

untersucht werden – so zum Beispiel

aktiver Beitrag zur Förderung der Ge-

Vornehmlich geht es dabei auch um eine

Umweltfaktoren und Erkrankungen der

sundheit im Sinne einer Förderung der

Förderung von «Selbst- und Sozialkom-

Atemwege –, auch mit dem Ziel, neue

Resilienz, also der Widerstandskraft.

petenz» und «Selbstwirksamkeit» als

Strategien zur Gesundheitsförderung zu

zentralen Determinanten der Gesund-

finden.

Im Rahmen von «Baumwelten» besuchen die Schulklassen gemeinsam

Dörfer und Städte, in denen «Baumwelten» seit 2008 durchgeführt wurde Adetswil

Dübendorf

Hochfelden

Opfikon

Stadel b. Neftenbach

Wetzikon

Adliswil

Effretikon

Hombrechtikon

Pfäffikon

Stäfa

Wila

Affoltern am Albis

Erlenbach

Illnau

Regensdorf

Thalwil

Wildberg

Andelfingen

Fehraltorf

Küsnacht

Richterswil

Uitikon

Winterthur

Au

Flurlingen

Langnau am Albis

Rifferswil

Unterengstringen

Zollikerberg

Bassersdorf

Forch

Lufingen

Rikon

Urdorf

Zürich

Bauma

Glattbrugg

Männedorf

Rorbas

Uster

Zweidlen

Buchs

Glattfelden

Marthalen

Rüti

Wädenswil

Zwillikon

Bülach

Gossau

Mönchaltorf

Schlieren

Wangen

Dielsdorf

Henggart

Niederhasli

Schwerzenbach

Watt

Dietikon

Hinwil

Oetwil am See

Seuzach

Wettswil

Geschaeftsbericht_2010  
Advertisement