Issuu on Google+

Brilon & Olsberg Die schรถnsten Wanderwege


TS- NIS L A INH ZEICH VER

Unser Wanderqualitätsversprechen Sauerland Wanderdörfer ....................................................................................... 4 Wandern, Wasser, Wohlfühlen - Der Olsberger Kneippweg (39 km) ....................

6

49 km Landschaftsgenuss - Der Briloner Kammweg (49 km) .............................

8

Briloner Kammweg Etappe Willingen – Hoher Eimberg – Brilon (21 km) ........... 10

Die schönsten Streckenwanderwege Wandern mit allen Sinnen – Der Rothaarsteig (1. Etappe: 17,5 km) .................... 12 Wandern mit allen Sinnen – Der Rothaarsteig (2. Etappe: 15 km) ....................... 14 Natur pur – Die Sauerland Waldroute ................................................................... 16 Natur pur – Die Sauerland Waldroute (Etappenvorschlag: 18 km) ...................... 18

Die schönsten Themenwanderwege Kumpel und Pingen - Gewerkenweg Olsberg – Brilon (11-18 km) ...................... 20 Meiler, Wälle, Wüstungen – Rothaarsteig Themenweg (18 km) ........................... 22 Kulturelle Quintessenz - Der Golddörferweg (18 km) .......................................... 24 Rose, Fels und Stein – Rosenring Assingh. / Bruchh. (9 km) ................................ 26


Klein aber fein – Sauerland Spuren Olsberger Bergbauschleife (6 km) ........................................................................ 28 Olsberger Gipfelkreuz (13 km) .............................................................................. 30 Olsberger Quellentour (17 km) ............................................................................. 32 Schmalahtalrundweg (10 km) ............................................................................... 34 Quellenweg Alme (5 km) ....................................................................................... 36 Örenstein-Rundweg (6 km) ................................................................................... 38 Brilon-Walder Gipfeltour (6 km) ........................................................................... 40 Grenzgang Bontkirchen (11 km) ........................................................................... 42 Rund um den Borberg (6 km) ................................................................................ 44

Mit fahrbaren Untersätzen – Barrierearme Wege und Familien-Touren Große Freiheit Siebenstern (2 km) ......................................................................... 46 Blindenweg Brilon (1-4 km) .................................................................................. 47 Vosspfad Helmeringhausen (3 km) ....................................................................... 48

SauerlandCard ........................................................................................

49

Geteilte Wanderfreuden – Wandern in der Gruppe Wanderwochen ...................................................................................................... 50 Wanderveranstaltungen ....................................................................................... 52 Wanderführer ........................................................................................................ 53 3


Unser Wanderqualitätsversprechen

Wanderwelt Brilon & Olsberg Sonnenstrahlen blitzen durch das Blätterdach, Sie spüren den Wind auf Ihrer Haut. Der Stress fällt von Ihnen ab und Sie genießen in vollen Zügen. Die Natur liefert den idealen Rahmen und wir die Wege, Beschilderungen und Karten. Gemütliche Gasthäuser am Wegesrand laden zu einer kleinen Erfrischung oder ausgiebigen Stärkung ein. Wir sagen: Herzlich Willkommen in der Wanderwelt Brilon & Olsberg!

Sauerland Wanderdörfer Ein Wandergebiet, das keine Wanderwünsche offen lässt. Acht Top-Wanderorte des Sauerlandes fanden sich zu den „Sauerland Wanderdörfern“ zusammen, einer Gemeinschaft, die im gesamten Wandergebiet eine hervorragende Wander-Infrastruktur und sieben geprüfte Qualitätswege der Initiative „Wanderbares Deutschland“ zu bieten hat. Das Wandergebiet ist sogar Anwärter auf den Titel der ersten offiziellen Qualitätswanderregion Deutschlands.

4

Auch Olsberg und Brilon sind Teil der Sauerland Wanderdörfer: Geprüfte SchilderInfrastruktur, ein Mobilitäts-Konzept des ÖPNV und Qualitätsprüfungen der örtlichen Wander-Dienstleister sind nur einige Beispiele für die Aktivitäten der Beteiligten. Auch ein System von Rettungspunkten an Wegweiser-Standorten im gesamten Wandergebiet gehört zum Qualitätskonzept.


Per Mausklick zur Traumtour: Schon vor Ihrem Urlaub können Sie sich in unserem Tourenportal mit über 50 Wandervorschlägen und Themenrouten umsehen: www.sauerland-wanderdoerfer.de/Routenplanung

Die Qualitäts-Wandergastgeber in Olsberg und Brilon werden von Spezialisten der Sauerland Wanderdörfer oder des Rothaarsteigs auf Herz und Nieren geprüft. Lunch-Pakete, Hol- und Bringdienste, Wander- und Wettertipps oder Trockenräume sind nur einige der Angebote, die auf Wanderer spezialisierte Betriebe vorhalten müssen.

Sauerland-Spuren Ebenfalls von den Wanderdörfern konzipiert, bestechen die „Sauerland-Spuren“ durch außergewöhnliche Wandererlebnisse. Ausgesuchte Rundwanderwege führen Sie zu den schönsten Flecken des Sauerlands. Entdecken Sie mehr ab S. 28.

fer.de erdoer d n a w uerland www.sa

5


Unser Wanderqualitätsversprechen

BE OLS

RG

m

39 k

Wandern, Wasser, Wohlfuhlen Der Olsberger Kneippweg Eine runde Sache für die Gesundheit, das ist der Olsberger Kneippweg. Erwandern Sie den 39 Kilometer langen, zertifizierten „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“. Durchstreifen Sie unsere wasserreiche Landschaft, unsere intakte Natur und lassen Sie frische, reine Luft durch Ihre Lungen strömen. Erfrischend und kneippgesund ist das Wassertreten an den sechs natürlichen Tretstellen in Bächen und Quellen. Der Kneippweg ist das Aushängeschild der Olsberger Wanderlandschaft. In seiner konsequenten thematischen Ausrichtung ist er einzigartig in Deutschland. Durch die heilsame Lehre des Pfarrers Kneipp kommen Sie bei uns schnell in den Genuss der wohltuenden Wirkung des Wassers. Erwandern Sie den Kneippweg einfach in Teilstrecken. Auf Seite 30-33 finden Sie die schönsten Etappen noch einmal als Extratipp. www.olsberg-touristik.de 6


m 700 600 500 400 300 km 5

10

15

20

25

30

35

40

Markierung: Start / Ziel:

Kurpark Dr. Grüne, Olsberg

ÖPNV:

diverse Bus- und Bahnverbindungen

Streckenverlauf:

Kurpark Dr. Grüne – Gierskopp – Papendiek – Eisenberg – Langer Berg – Bigge – Gevelinghausen – Tretstelle Elpe – Ohlenkopf – Vossbach – Ruhr – Luisenquelle – Olsberg Gipfel – Kurpark 7


Unser Wanderqualitätsversprechen

49 km Landschaftsgenuss Der Briloner Kammweg Wer einmal einer echten Waldfee begegnen möchte, der muss nach Brilon kommen und den Kammweg erwandern. Früh müssen Sie unterwegs sein, etwas Glück gehört natürlich auch dazu und die nötige Fantasie, dann stehen die Chancen ganz gut. Der Briloner Kammweg ist zum wiederholten Male zum Qualitätsweg „Wanderbares Deutschland“ zertifiziert worden und hält den hohen Ansprüchen in allen Bereichen N stand. In einer Höhenlage um 800 m führt er über ausgeO L BRI m suchte, naturnahe Pfade vorbei an attraktiven Landschaften und eindrucksvollen Aussichten und serviert dabei Natur49 k genuss pur – inklusive 1.600 Höhenmeter. Sie müssen kein erfahrener, ausdauernder Wanderer sein. Erwandern Sie den Kammweg einfach in Teilstrecken. Die erste Etappe führt parallel mit dem Rothaarsteig von Brilon über Bruchhausen nach Willingen (Seite 12). Auf Seite 10 finden Sie detaillierte Infos zur zweiten Etappe von Willingen über den Hohen Eimberg zurück nach Brilon.

Sehenswertes: • Altstadt Brilon • Möhnequelle • Briloner Bürgerwald mit Kyrill-Tor • Hiebammenhütte • Borberg mit Wallanlage 8

www .brilo n-tou rismu s.de

• • • •

Ginsterkopf Hoher Eimberg Huckeshol Waldfreibad


m 800 700 600 500 400 km 5

10

15

20

25

30

35

40

45

Markierung: Start / Ziel:

Marktplatz Brilon

ÖPNV:

diverse Bus- und Bahnverbindungen

Streckenverlauf:

Brilon Marktplatz – Bürgerwald – Hiebammenhütte – Borberg – Feuereiche – Bruchhauser Steine – Richtplatz – Willingen – Hoher Eimberg – Huckeshol – Pulvermühle – Brilon 9


Unser Wanderqualitätsversprechen

LON I R B m

21 k

Briloner Ka mmweg Etappe Willingen – Hoher Eimberg – Brilon Gleich zu Beginn geht es hoch auf den Hohen Eimberg. Das geht ordentlich in die Beine. Dafür bleibt die Route nun erst einmal oben. In beständigen Hochlagen zwischen 700 und 800 Metern oberhalb des Meeresniveaus verläuft der Briloner Kammweg über die weiten Höhen zwischen Hoppecke und Itter auf der Landesgrenze von NRW und Hessen. Endlos erscheinen die Wälder, eine ungewohnte Stille macht sich breit. Allmählich beschleicht einen wieder das Gefühl von Mystik und Zauber. Etwas eigenartig Schönes, vielleicht sogar Feenhaftes liegt über der Landschaft. Sehenswertes: • Hoher Eimberg • Landesgrenze NRW / Hessen • Huckeshol 10

• • •

Waldfreibad Gudenhagen NSG Drübel Altstadt Brilon


m 800 700 600 500 400 km 2

4

6

8

10

12

14

16

18

20

Markierung: Start / Ziel:

Willinger Bahnhof / Brilon Marktplatz

ÖPNV:

Bus 382 oder Regionalbahn

Streckenverlauf:

Willingen – Hoher Eimberg – Huckeshol – Pulvermühle – Brilon 11


Die schönsten Streckenwanderwege

Wandern mit allen Sinnen Der Rothaarsteig – Etappe Brilon - Bruchhausen Der insgesamt 154 km lange „Weg der Sinne“ startet in Brilon und verläuft dann in Richtung Süden, immer über den Rothaarkamm, quer durch das Sauer- und Siegerland. Die Route erfreut als Premiumweg des Deutschen Wanderinstituts zahlreiche Wanderer mit seinen Naturschönheiten. Die erste Etappe verläuft vom historischen Zentrum der Hansestadt Brilon bis Bruchhausen. Insgesamt 17 Kilometer schönster Panoramen, Kultur und Natur erwarten den sinnsuchenden Wanderer und machen die Etappe von Brilon nach Bruchhausen zum Filetstück des Rothaarsteigs. Die antike Ausgrabungsstätte Borbergs Kirchhof mit dem herrlichen Ausblick auf Olsberg, das 360 ° Panorama am Ginsterkopf und der kunstvoll verzierte Stamm der Feuereiche sind die markantesten Wegpunkte. Am Etappenende wartet noch die urige Rosengärtnerei am Schloss Bruchhausen und vier stumme Riesen am Wegesrand: Die Bruchhauser Steine können durch einen kurzen Abstecher über das Infocenter erreicht und über einen Steig auch erklettert werden. Zugangswege zum Hauptweg ab: • Olsberg: 3,7 km • Brilon-Wald: 2,5 km • Elleringhausen: 1,9 km Sehenswertes: • Altstadt Brilon • Propsteikirche • Landschaftstherapeutischer Park • Möhnequelle • Briloner Bürgerwald mit Kyrill-Tor • Hiebammenhütte 12

www. • • • • •

Borbergs Kirchhof Ginsterkopf Feuereiche Rothaarsteig-Tor Bruchhauser Steine

rotha a

rstei g.de


17,5

km

m 700 600 500 400 300 km 2

4

6

8

10

12

14

16

Markierung: Start / Ziel:

Brilon Marktplatz / Bruchhausen

ÖPNV:

S30

Streckenverlauf:

Brilon Marktplatz – Hiebammenhütte – Borbergs Kirchhof – Schusterknapp – Ginsterkopf – Feuereiche – Rhein-Weser-Wasserscheide – Info-Center Bruchhauser Steine – Bruchhausen 13


Die schönsten Streckenwanderwege

Wandern mit allen Sinnen Der Rothaarsteig – Etappe Bruchhausen - Niedersfeld Lernen, Lauschen, Lümmeln: der Rothaarsteig bedeutet Wandern mit Mehrwert. Die Rothaarsteig-Ranger berichten gern über die Flora und Fauna ihres attraktiven Arbeitsplatzes. Der Mundwerker, Moritatensänger des Steigs, reist mit allerlei exotischen Musikinstrumenten durch die Lande und begeistert durch sein fröhliches Wesen. Und das Rothaarsteigmobilar, bestehend aus Liegen, Hängematten oder Sitzgruppen, bietet müden Wandererbeinen eine exklusive Rastmöglichkeit.

© Rothaarsteigverein/Kappest

Die zweite Etappe, die wir Ihnen ans Herz legen möchten, führt Sie von Bruchhausen in Richtung Willingen und Winterberg. Sie wandern in einem relativ abgeschiedenen Gebiet durch dichte Wälder, hier ist die Ruhe noch spürbar. Höhepunkt der Etappe ist im wahrsten Sinne des Wortes der Langenberg, mit seinen 843,2 m der höchste Berg von NRW. Relikte wie ein alter Richtplatz und alte Grenzsteine sind Zeugen längst vergangener Zeiten. Am Zugangsweg nach Niedersfeld angekommen, lohnt sich ein Abstecher zum Naturschutzgebiet Neuer Hagen, einer Hochheidefläche wie im Bilderbuch, mit Krüppelkiefern, Erika, Blaubeerbüschen und einer urigen Wanderhütte.

14

Sehenswertes: • Bruchhauser Steine • Rosenbogen Heidrich am Schloss Bruchhausen • Richtplatz • Grenzweg • Langenberg (höchster Berg von NRW) • Niedersfelder Hochheide • Hochheidehütte


15 k

m

m 800 700 600 500 400 km

2

4

6

8

10

12

14

Markierung: Start / Ziel:

Bruchhausen Wandertafel / Niedersfeld

ÖPNV:

S30, R31

Streckenverlauf:

Wandertafel Bruchhausen – Info-Center Bruchhauser Steine – Richtplatz – Langenberg – Oberer Burbecker Platz – Hochheidehütte – Niedersfeld 15


Die schönsten Streckenwanderwege

Natur pur Die Sauerland Waldroute Ein weißes „W“ auf grünem Grund führt 240 km weit über die Sauerland Waldroute von Iserlohn nach Marsberg. Erleben Sie die Stille und Einsamkeit, seltene Pflanzen und Tiere, tauchen Sie ein in die alten Geschichten und Sagen dieses Fernwanderwegs. Das Wandergebiet Olsberg und Brilon wird von der zauberhaft mystischen Route auf einer Strecke von 48 km durchzogen. In Brilon verläuft die Strecke sogar über zwei Varianten. Wie auf dem Rothaarsteig sind auch auf der Waldroute die Ranger des Landesbetriebes Wald und Holz NRW unterwegs und erklären die heimische Flora und Fauna.

www.waldrou te.de 16


Die schönsten Streckenwanderwege

Natur pur Die Sauerland Waldroute – Etappe Gevelinghausen - Brilon Die Etappe, die wir Ihnen hier vorschlagen möchten, beginnt in dem kleinen aber feinen Örtchen Gevelinghausen. Ein altes Schloss zeugt von der adligen Vergangenheit. Doch auch das Schloss Schellenstein in Bigge, das Sie als nächstes erwandern, steht der Eleganz in nichts nach. Eine Schlossschänke bietet eine stilvolle Gelegenheit für eine erste Rast. Vom Langer Berg genießt man den Panoramablick auf Olsberg und erfreut sich an sechs Erlebnisstationen, konzipiert für kleine und große Naturfreunde.

m

18 k

Abwechslungsreich geht es weiter, Sie tauchen nun in die alte Bergbaugeschichte am Eisenberg ein. In vier Stollen wurde bis ins 19. Jahrhundert hier Eisenerz abgebaut, was man an den Stolleneingängen, den Verladerampen und der roten Farbe auf dem ein oder anderen Naturweg noch erkennt. Eine kurze Rast an der urigen Hiebammenhütte stärkt Sie für den Schlussspurt, der Sie über Gudenhagen in die historische Hansestadt Brilon führt.

Sehenswertes: • Afrika-Museum Gevelinghausen • Schloss Gevelinghausen • Schloss Schellenstein • Große Freiheit Siebenstern • Maxstollen 18

• • • • •

Hiebammenhütte Kyrill-Tor mit Briloner Bürgerwald Möhnequelle Landschaftstherapeutischer Park Altstadt Brilon


m 700 600 500 400 300 km 2

Markierung:

4

6

8

10

12

14

16

18

ab Bürgerwald bis Brilon

Start / Ziel:

Gevelinghausen Wandertafel / Brilon

ÖPNV:

S30, 350

Streckenverlauf:

Gevelinghausen – Schloss Schellenstein – Langer Berg – Eisenberg – Hiebammenhütte – Kyrill-Tor – Brilon Altstadt 19


Die schönsten Themenwanderwege

K u mpel und Pingen Gewerkenweg Brilon / Olsberg Als ehemalige Bergbauregion locken Olsberg und Brilon Geschichtsinteressierte auf den Gewerkenweg. 21 Informationstafeln erzählen die Geschichte des Eisenerzabbaus am Eisenberg.

8 km

1 11 -

An Stollen und Pingen, Verladerampen und Gewerken-Häusern vorbei geht es durch die abwechslungsreiche Wanderlandschaft. Ein Abstecher in den Philippstollen ermöglicht einen tieferen Einblick in das Arbeitsleben der Bergleute, 600 m tief um genau zu sein. So weit führt der Stollen in das rote Herz des Bergs hinein (Mai-Oktober, Fr 16.30 Uhr). Geballtes Geschichtswissen erfahren Sie auch im Haus Hövener, dem Heimatmuseum am Briloner Marktplatz. Wer noch mehr über die Bergbauregion erfahren möchte, kann die „Alte-Hütte-Schleife“ zusätzlich erwandern.

Sehenswertes: • Gewerken-Haus Kropff-Federath • Philippstollen • Maxstollen

20

• • •

Pingen im Eisenberg „Alte Hütte“ Gudenhagen Museum Haus Hövener


m 700 600 500 400 300 km

2

4

6

8

10

Markierung: Start / Ziel:

Tourist-Information Olsberg oder Brilon

ÖPNV:

S30

Streckenverlauf:

Olsberg – Rote Brücke – Eisenberg – Hiebammenhütte – Kalkkuppe – Brilon Alte-Hütte-Schleife: Hiebammenhütte – Petersborn – Gudenhagen

21


Die schönsten Themenwanderwege

Meiler, Walle, Wustungen – Rothaarsteig-Themenweg Was sind eigentlich Ackerterrassen, Spurenbündel oder Meilerplatten?

LON I R B m

18 k

Sehenswertes: • Altstadt Brilon • NSG Drübel • Möhnequelle 22

Nach einer Wanderung auf dem Rothaarsteig-Themenweg wissen Sie es. Hier lassen sich noch etliche Spuren der Vergangenheit finden. Sie erzählen uns vom Umgang früherer Generationen mit Natur und Landschaft und geben Einblick in ehemalige gesellschaftliche Verhältnisse und Technologien. Gehen Sie auf eine Reise auf den Spuren aus längst vergangener Zeit. Einen Extra-Flyer mit den Erklärungen erhalten Sie bei der Tourist-Info in Brilon.

• • •

Briloner Bürgerwald mit Kyrill-Tor Hiebammenhütte Borberg mit Wallanlage


m 800 700 600 500 400 km 2

4

6

8

10

12

14

16

Markierung: Start / Ziel:

Brilon Markt

ÖPNV:

diverse Bus- und Bahnverbindungen

Streckenverlauf:

Brilon Markt – NSG Drübel – Brockmanns Hütte – Möhnequelle – Bürgerwald – Kyrill-Tor – Hilbringse-Tal – Hiebammenhütte – Borberg – St. Antonius – Schusterknapp – Petersborn – Brilon Markt 23


BE OLS

© Rothaarsteigverein/Kappest

Die schönsten Themenwanderwege

RG

m

18 k

K ulturelle Quintessenz – Der Golddörferweg Dreimal Gold an einem Tag. Der 18 km lange Weg führt vorbei an gepflegten Bildstöcken, malerischen Kirchen, Kunstobjekten und geschichtsträchtigen Bauwerken. Die Tour erzählt Ihnen viel über Land und Leute, Vergangenheit und Gegenwart. Nicht zu vergessen sind die traumhaften Fernblicke. Alle drei Golddörfer zeichnen sich durch eine malerische Fachwerkszenerie aus. Die stolzen Bewohner geben sich alle Mühe, die Dörfer bestmöglich ihren Besuchern zu präsentieren. Jedes Dorf verfügt jedoch über seinen eigenen Charme: Assinghausen ist das Rosendorf, Elleringhausen zählt einen bekannten Künstler zu seinen Bewohnern und Bruchhausen ist das Dorf an den Steinen.

Sehenswertes: • Schloss Bruchhausen • Rosenbogen Heidrich • Bruchhauser Steine • Kirche Elleringhausen 24

• • • •

Kunst-Atelier Suberg Zehntspeicher Assinghausen Kapelle am Küsterland Sinnesgarten Bruchhausen


m 700 600 500 400 300 km 2

4

6

8

10

12

14

16

18

Markierung: Start / Ziel:

Wandertafel Bruchhausen

ÖPNV:

R31, S30

Streckenverlauf:

Wandertafel Bruchhausen – Schloss Bruchhausen – Bruchhauser Steine – Kirche Elleringhausen – Galerie Suberg – Grimme-Denkmal – Rosengarten – Wandertafel Bruchhausen 25


Die schönsten Themenwanderwege

Rose, Fels und Stein – Der Rosenring Assinghausen – Bruchhausen Rock ‘n‘ Rose - so könnte sich dieser Themenwanderweg auch nennen. Nur ein Steinwurf trennt die beiden Golddörfer Assinghausen und Bruchhausen. Und beide zeichnen sich durch ihre natürlichen Schönheiten aus:

B OLS

ERG

9 km

Kunterbunt sprießen und ranken die 130 Rosensorten des Rosendorfs Assinghausen in den gepflegten Vorgärten. Sie bilden damit einen schönen Kontrast zu der schwarzweißen Fachwerkkulisse des historischen Örtchens. Ein wenig abseits aber trotzdem vom Weg aus gut sichtbar findet sich der Strüker Stein, ein Findling aus grauer Vorzeit. Bruchhausen ist das Dorf an den mächtigen Bruchhauser Steinen, 4 Felsgiganten aus dem Erdaltertum. Und auch hier findet sich ein malerischer Rosengarten am Gutshof des Schlosses Bruchhausen.

Diese Naturschönheiten waren Grund genug, die reizvollen Szenerien miteinander über eine Wanderroute zu verbinden. Unterwegs gibt es einen Vorgeschmack auf die beiden Orte: Wildrosen am Wegesrand und faszinierende Ausblicke auf die Felsformationen.

Sehenswertes: • Grimmedenkmal • Klostergärtchen • Reisen Speicher (1556) • Küsterland-Kapelle 26

• • • •

Hochfläche über Bruchhausen Blick auf die Bruchhauser Steine Blick auf den Strücker Stein Rosenbogen im Gutshof von Schloss Bruchhausen


m 700 600 500 400 300 km 1

2

3

4

5

6

7

8

9

Markierung: Start / Ziel:

Grimmedenkmal Assinghausen / Wandertafel Bruchhausen

ÖPNV:

S30, R31

Streckenverlauf:

Grimmedenkmal – Wanderkreuz Wegebreite – Aussiedlerhof – Wandertafel Bruchhausen – Wanderkreuze Eichenknäppchen und Auf der Heu – Kreuzweg Küsterland – Kirche – Grimmedenkmal 27


Klein aber fein – Sauerland Spuren

BE OLS

RG

6 km

Olsberger Bergbauschleife Vor gut 100 Jahren tummelten sich am Eisenberg noch etliche Bergarbeiter. Sie förderten Eisenerz aus Philippstollen, Maxstollen und „Altem Stollen“, verluden es über Rampen auf Pferdefuhrwerke und färbten die Zugangswege bis ins Stadtzentrum hinein rostrot. Viele Relikte der „Eisenzeit“ sind auch heute noch am buchenbestandenen Eisenberg zu bewundern. Der Philippstollen darf sogar besichtigt werden (Mai-Oktober, Fr 16.30 Uhr). Schnuppern Sie auf dieser Thementour in die Olsberger Geschichte hinein, Informationstafeln am Wegesrand liefern weitere spannende Details.

Sehenswertes: • Pingenfeld • Der „Alte Stollen“ • Philippstollen 28

• • •

Aussichtspunkt Eisenberg Maxstollen Schäferkreuz


m 700 600 500 400 300 km

1

2

3

4

5

6

Markierung: Start / Ziel:

Wanderparkplatz Langer Berg

ÖPNV:

S30

Streckenverlauf:

Wanderparkplatz Langer Berg – Kneippweg – Philippstollen – Maxstollen – Schäferkreuz – Pingenfelder – Wanderparkplatz Langer Berg 29


Klein aber fein – Sauerland Spuren

OLS

13 k

BER

m

G

Olsberger Gipfelkreuz Zugegeben, der 703 m hohe Olsberg flösst schon ein wenig Respekt ein, wenn man ihn aus dem Stadtzentrum betrachtet. Sind die 340 Höhenmeter dann jedoch geschafft, lässt man sich den Wind am Gipfelkreuz um die Nase wehen und freut sich über atemberaubende Fernblicke bis hin zum Paderborner Land. Am Weg, der übrigens auch eine Etappe des Olsberger Kneippwegs darstellt, wartet die munter sprudelnde Luisenquelle, die sowohl der Erfrischung der Kehle als auch der Füße dienlich ist. Ein wenig abenteuerlich wird es am Klippenpfad, wo sich der Weg zwischen Felsen und über Wurzeln am Hang entlangwindet. Sehenswertes: • Stausee • Hasley-Hütte • Klippenpfad • Luisenquelle 30

• • •

Gipfelkreuz Waldaltar Kurpark Dr. Grüne


m 700 600 500 400 300 km

1

2

3

4

5

6

7

Markierung: Start / Ziel:

Tourist-Information Olsberg

ÖPNV:

diverse Bus- und Bahnverbindungen

Streckenverlauf:

Olsberg – Klippenpfad – Luisenquelle – Gipfelkreuz – Waldaltar – Kurpark Dr. Grüne – Olsberg 31


Klein aber fein – Sauerland Spuren

Olsberger Quellentour „Alles was wir brauchen um gesund zu bleiben, hat uns die Natur reichlich geschenkt“, das wusste schon Pfarrer Kneipp, der uns zu der Quellentour und dem Olsberger Kneippweg inspirierte.

BE OLS m

17 k

RG

Als erste Etappe des 39 km langen Qualitätsweges bietet sie den perfekten Einstieg und macht Lust auf mehr. An den natürlichen Tretstellen Gierskopp , Papendiek und am Maxstollen haben Sie die Möglichkeit, Ihre heißgelaufenen Sohlen nach Kneipp’scher Lehre zu kühlen und Ihren Kreislauf weiter in Schwung zu bringen.

Am sogenannten Eisenberg wandern Sie außerdem durch ein ehemaliges Bergbaugebiet, das noch etliche Spuren des Eisenabbaus beherbergt. Hoch über Olsberg bringen Ihnen am Langer Berg schließlich sechs Walderlebnisstationen die heimische Natur näher.

Sehenswertes: • Kurpark Dr. Grüne • Natürliche Tretstellen • Maxstollen • Philippstollen • Große Freiheit Siebenstern • Schloss Schellenstein • Renaturierte Ruhrauen 32


m 700 600 500 400 300 km 2

4

6

8

10

12

14

16

Markierung: Start / Ziel:

Tourist-Information Olsberg

ÖPNV:

diverse Bus- und Bahnverbindungen

Streckenverlauf:

Kurpark Dr. Grüne – Tretstelle Gierskopp – Tretstelle Papendiek – Maxstollen – Langer Berg – Schloss Schellenstein – Tretstelle Ruhrauen – Olsberg 33


Klein aber fein – Sauerland Spuren

Schmalahtalrundweg Hier erleben Sie Olsbergs Natur in seiner ganzen Schönheit. Diese mittellange Tour hat von allem etwas: Viele Highlights am Weg, eine naturbelassene Wegeführung und zu guter Letzt ein schönes Fachwerkdorf mit gemütlichen Einkehrmöglichkeiten.

BE OLS

RG

m

10 k

Sehenswertes: • Marienkapelle • Bruchhauser Steine • Silbersee

34

Auf halber Strecke erreichen Sie mitten im Wald den Silbersee, danach geht es weiter zur kunstvoll verzierten Feuereiche und zurück nach Bruchhausen. Ein kleiner Abstecher führt Sie über das Infocenter zu den Bruchhauser Steinen, deren Anblick Sie bereits an mehreren Streckenabschnitten begleitet hat.

• •

Feuereiche Rothaarsteigtor


m 700 600 500 400 300 km 1

2

3

4

5

6

7

8

Markierung: Start / Ziel:

Wandertafel Bruchhausen

ÖPNV:

R31

Streckenverlauf:

Wandertafel – Kapelle – Silbersee – Feuereiche – Rothaarsteigtor– Info-Center Bruchhauser Steine 35


Klein aber fein – Sauerland Spuren

LON I R B 5 km

Quellenweg Alme Das idyllische Mühlental mit seinen sprudelnden Almequellen ist von einer seltenen landschaftlichen Schönheit. Mit 104 Quellaustritten sind die Almequellen eine der stärksten und saubersten Quellschüttungen Deutschlands und stehen darüber hinaus auch unter Naturschutz. Tief durch das Tal geht es und dann wieder hinauf auf die Klippenhöhe oberhalb des Mühlentals sehr abwechslungsreich und dennoch keine Gratwanderung. Die Einzigartigkeit des Naturschutzgebiets können Sie hier besonders intensiv erleben. Für geologisch und botanisch Interessierte bietet dieses Karstquellgebiet so manche Überraschung. Sehenswertes: • Almer Entenstall • Mühlental • Quellgebiet 36


m 700 600 500 400 300 km

1

2

3

4

5

Markierung: Start / Ziel:

Entenstall Alme

ÖPNV:

S80

Streckenverlauf:

Almer Entenstall – Buttenberg – Mühlental – Almequellen – Almer Entenstall 37


Klein aber fein – Sauerland Spuren

BRI

LON

6 km

Orenstein-Rundweg Tief in die Wälder zwischen den Briloner Ortsteilen Hoppecke und Bontkirchen führt diese kleine Rundwanderung durch das Gebiet des Naturparks Diemelsee rund um den Örenstein. Am Waldesrand und auf teilweise schmalen, ursprünglichen Wanderpfaden ist man mitten im Geschehen der Sauerländer Natur und kann so ganz entspannt 1-2 Stunden völlig abschalten. Auf „Huckeshol“ werden Sie außerdem auf nicht ganz alltägliche Vierbeiner stoßen. Lassen Sie sich überraschen. Sehenswertes: • Marienkapelle • Alpakazucht • Aussichten in den Naturpark Diemelsee

38


m 800 700 600 500 400 km

1

2

3

4

5

6

Markierung: Start / Ziel:

Wanderparkplatz Buttenberg

ÖPNV:

391

Streckenverlauf:

Wanderparkplatz Buttenberg – Marienkapelle – Hoppecke Berg – Huckeshohl – Wanderparkplatz Buttenberg 39


Klein aber fein – Sauerland Spuren

LON I R B 6 km

Brilon-Walder Gipfeltour Herrlich aussichtsreiche Wandertour über eine der schönsten Teilstrecken des Rothaarsteiges und des Briloner Kammweges. Aus dem Tal der Hoppecke geht es hinauf zum Habberg und Ginsterkopf – den Höhepunkten der Tour. Auf 663 m genießen Sie eine 360° Aussicht und sind sicherlich überwältigt von der atemberaubenden Mittelgebirgslandschaft des Sauerlandes. Ein kulturelles Highlight erwartet Sie danach noch an der „Feuereiche“. Der künstlerisch verzierte Stamm stellt die Entwicklungsgeschichte der Menschen im Zusammenspiel mit dem positiven und negativen Nutzen des Holzes und des Feuers dar.

Sehenswertes: • Habberg • Ginsterkopf • Feuereiche

40


m 700 600 500 400 300 km

1

2

3

4

5

6

Markierung: Start / Ziel:

Wanderparkplatz Schützenhalle Brilon-Wald

ÖPNV:

482, RB55

Streckenverlauf:

Wanderparkplatz Schützenhalle Brilon-Wald – Schusterknapp – Habberg – Ginsterkopf – Feuereiche – Wanderparkplatz Schützenhalle Brilon-Wald 41


Klein aber fein – Sauerland Spuren

Grenzgang Bontkirchen Grenzgänger willkommen! Auf schmalen Pfaden folgen Sie dem Grenzverlauf zwischen Nordrhein-Westfalen und Hessen. Abwechslung wird auf dieser Tour groß geschrieben: Nadelwälder wechseln sich ab mit fantastischen Aussichten und alten Buchenbeständen.

LON BRI m 11 k

Alle 10 Jahre führt auch die Briloner Schnade hier entlang, bei der seit 1388 Brilons Grenzen kontrolliert werden. Der Schnadezug gehört heute übrigens zu den größten und originellsten Volksfesten Westfalens und ist der Inbegriff der Briloner Brauchtums- und Traditionspflege.

Sehenswertes: • fantastische Aussichten nach Hessen und NRW • alte Grenzsteine • Butterdelle • Marienkapelle 42


m 700 600 500 400 300 km

2

4

6

8

10

Markierung: Start / Ziel:

Ortsmitte Bontkirchen

ÖPNV:

391, 486

Streckenverlauf:

Ortsmitte Bontkirchen – Hoppecker Berg – Hemberg – Hirschplätze – Rothekopf – Butterdelle – Altar – Garküche – Marienkapelle – Ortsmitte Bontkirchen 43


Klein aber fein – Sauerland Spuren

BRI

LON

6 km

Rund u m den Borberg Man atmet förmlich Geschichte, wenn man zwischen den Erdwällen und Ausgrabungen auf dem Borberg steht und seinen Blick über die weite Landschaft schweifen lässt. Mystisch, das ist das Wort, das einem sofort in den Sinn kommt, wenn man eintaucht in diese Welt. Wo schon die Germanen einen Ringwall gegen die Kelten errichteten, wo im 13. Jahrhundert eine Kirche errichtet wurde, von der nur noch die Grundmauern stehen, und wo ein frühmittelalterlicher Friedhof den Bewohnern der Umgebung eine letzte Ruhestätte bot. Am höchsten Punkt befindet sich heute die Borbergskapelle aus dem Jahr 1925, von wo man eine traumhafte Aussicht auf Olsberg hat. Der geschichtsträchtigste Ort des gesamten Stadtgebietes liegt südöstlich der Stadt Brilon, unweit der Hiebammenhütte. Sehenswertes: • St. Antonius • Hiebammenhütte • Borberg mit Kapelle und Ausgrabungen 44


m 900 800 700 600 500 km

1

2

3

4

5

Markierung: Start / Ziel:

Wanderparkplatz Hilbringse

Streckenverlauf:

Wanderparkplatz Hilbringse – Borbergs Kirchhof – St. Antonius – Wanderparkplatz Hilbringse 45


Mit fahrbaren Untersätzen – Barrierearme Wege und Familien-Touren

Grosse Freiheit Siebenstern Ob mit Rolle, Rad oder ganz klassisch zu Fuß: auf dem barrierearmen Weg „Große Freiheit Siebenstern“ wartet grenzenloser Wander- und Naturgenuss.

BE OLS

RG

2 km

Sehenswertes: • Baumtelefon • Xylophon • Hochsitz

Der Weg führt einen Kilometer über die panoramenreiche Waldroute und zurück. An sechs Naturerlebnis-Stationen sammeln kleine und große Entdecker Eindrücke aus der heimischen Flora und Fauna: An Baumtelefon und Xylophon gibt es etwas auf die Ohren, der befahrbare Hochsitz bietet ungewohnte Aussichten und das Baumrätsel regt die grauen Zellen an.

Markierung: • • •

Insektenhotel Baumrätsel Große Pause

Start / Ziel:

Wanderparkplatz der Waldroute am Langer Berg

ÖPNV:

S30

nach Brilon

46


Blindenweg Brilon Auf dem Blindenpfad am Hängeberg gibt es für Blinde keine Wandergrenzen mehr: Auf zwei Rundwegen können blinde Personen eigenständig spazieren bzw. wandern gehen. Mit Hilfe eines Geländers und von Blindenzeichen geht es in die Briloner Wälder rund um den Eschenberg.

BRI

1 bz

LON

w. 4 k

m

Markierung:

Handlauf

Start / Ziel:

Kursanatorium Haus der Kriegsblinden

ÖPNV:

486

47


Mit fahrbaren Untersätzen – Barrierearme Wege und Familien-Touren

Vosspfad Helmeringhausen Der Vosspfad in Helmeringhausen bietet Walderlebnisse mit Spiel und Spaß für Kinder.

B OLS 3 km

nach Bigge

48

ERG

Von der Starttafel an der Vogelstange geht es mit dem kleinen Fuchs über Stock und Stein: Baumtelefon, Baumgitarre, Fuchsbau und Tastweg sind nur einige der 21 Stationen, an denen die Kleinen spielerisch die heimische Flora und Fauna kennenlernen. Markierung: Start / Ziel:

Parkplatz an der Vogelstange Helmeringhausen

ÖPNV:

353


SauerlandCard

:

Die Mobilitatsgarantie Die SauerlandCard ist ein Geniestreich der örtlichen Verkehrsbetriebe und TouristikVerbände im Hochsauerland. Die Kurbetriebe in den Stadtgebieten und viele weitere Vermieter, die sich angeschlossen haben, geben ihren Gästen bei Anreise automatisch die SauerlandCard. Damit kann der unternehmungslustige Urlauber nach Herzenslust kreuz und quer mit Bus und Bahn durch das Sauerland reisen. Bei Fragen zu Streckenverbindungen und Fahrzeiten sind gerne die Mitarbeiter aus den Tourist-Informationen behilflich.

de -online. www.rlg

49


Geteilte Wanderfreuden

Kneipp-Gesundheitswoche Olsberg Ein echtes Wohlfühlpaket erwartet Sie im Mai: Das Motto lautet „aktiv & gesund“ und der Name ist Programm. Bewaffnet mit Walking-Stock und Gießkanne geht es mit unseren Kneippweg-Animateurinnen auf den Olsberger Kneippweg. Zusätzlich locken Aktionen wie Kräuterseminare, Taulaufen oder Qi Gong. Gesundheitsbewusste kommen voll auf ihre Kosten.

www.brilon-touri sm 50

us.de

www.olsber g-touristik.de


Herbstwanderwoche Im Herbst steht dann ein buntes WanderPotpourri bei der Olsberger Herbstwanderwoche auf dem Programm: Wanderungen auf der Sauerland-Waldroute mit einem Ranger, Familienwanderungen oder Touren zum Thema Bergbau sind nur einige Beispiele. Geleitet werden die Touren von bestens ausgebildeten Wanderführern.

Briloner Wanderherbst Wandern in seiner ganzen Vielfalt. Egal ob Sie abenteuerliche Wanderungen bevorzugen oder barrierefreie Wege kennenlernen, Erstaunliches über die heimische Natur und die alte Hansestadt erfahren, im Wald mit Ihren Kindern einen spannenden Tag erleben oder die Briloner Umgebung beim Speed Hiking erkunden möchten - der Briloner Wanderherbst zeigt einmal mehr die Vielfalt, auf welch spannende Weise man Brilon entdecken kann. Dies vermitteln eindrucksvoll die zertifizierten Briloner Geoparkführer/ -innen und die Ranger des Landesbetriebs Wald und Holz NRW. Alle Termine finden Sie auch auf unseren Websites. 51


Geteilte Wanderfreuden

Wander-Veranstaltungen Mehrmals im Jahr stehen geführte Wanderungen auf dem Programm. In den Schulferien von NRW organisiert die Olsberg-Touristik jeden Mittwoch um 14 Uhr eine kostenlose Wanderung auf dem Olsberger Kneippweg mit unseren Kneippweg-Animateuren. Die örtlichen Wandervereine des SGV veranstalten zu den Feiertagen Silvester, Neujahr, Karfreitag, Ostermontag, 1. Mai und Pfingstmontag Wanderungen, die Groß und Klein begeistern. Weitere Termine finden Sie auch unter : www.sgv-olsberg.de Auch an den Bruchhauser Steinen können geführte Themenwanderungen von Gruppen gebucht werden. Highlights sind die Vollmondwanderungen im Sommer und die FackelWanderung zwischen Weihnachten und Neujahr: www.gaugreben.de Im Rahmen des kostenlosen Sommer- und Herbstferienprogramms „Brilon natürlich“ werden ganz unterschiedliche Wanderungen, Ausflüge und Programmpunkte angeboten, um die heimische Natur zu entdecken und schätzen zu lernen. Detaillierte Infos gibt es unter: www.brilon-tourismus.de

52


Natur- und Landschaftsführer Wer gerne beim Wandern die Geselligkeit pflegt, ist bei Gruppenwanderungen gut aufgehoben. Die ortskundigen Wanderführer sorgen für unbeschwerte Wanderfreuden und zeigen die Geheimtipps der Wanderregion. Acht Wanderfreunde aus Olsberg und Brilon haben sich zu Natur- und Landschaftsführern ausbilden zu lassen. Die von ihnen angebotenen Themenwanderungen für Gruppen sind besonders zu empfehlen. Informationen zur Buchung der Führungen erhalten Sie in den Tourist-Informationen. Hier erfahren Sie auch mehr über die Angebote der Briloner Stadtführer, die mit Ihnen einen Blick auf die Historie als Hansestadt werfen.

Lama-Trekking Gassi gehen mit Hund war gestern. Heute führt man ein Lama an der Leine! Die liebenswerten Tiere tragen nicht nur Ihr Gepäck sondern sie führen Sie auch auf ganz besondere Weise an die Natur am Rothaarsteig heran. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.lama-trek.de

53


Geteilte Wanderfreuden

Kneippweganimateure – Die Gesundheitsspezialisten Die richtige Anleitung zum Wassertreten bekommen Sie bei unseren KneippwegAnimateurinnen. In der Kneipp-Therapie ausgebildete Wanderführer begleiten Sie auf dem Olsberger Kneippweg und zeigen Ihnen die gesundheitsfördernde Wirkung des Wassers. Ganz nebenbei erfahren Sie zudem Wissenswertes über Olsberg, seine Kultur und Geschichte sowie Pflanzen und Tiere. Eine geführte Tour können Sie über die Olsberg-Touristik buchen. Telefon: 0 29 62 - 97 370 In den Schulferien von NRW bieten die Damen außerdem mittwochs ab 14 Uhr geführte Wanderungen an.

www.olsber g-touristik.de

54


SAUERLAND IMPRESSUM Herausgeber: Druckservice: Fotografie:

Touristik Brilon, Touristik Olsberg dasdruckt.de Touristik Brilon, Touristik Olsberg, www.bjoernluelf.com, www.werbstatt.info www.rothaarsteig.de, www.fotolia.com Gestaltung: www.werbstatt.info Ă„nderungen vorbehalten (Stand April 2014)

Dortmund Paderborn Hagen

Arnsberg

BRILON Meschede

OLSBERG

Willingen Korbach

Kassel

Winterberg Schmallenberg

Olpe

Hallenberg

Frankenberg

Siegen 55


BRILON WIRTSCHAFT UND TOURISMUS GMBH Derkere Straße 10a, 59929 Brilon Telefon: 0 29 61 – 96 99-0 Fax: 0 29 61 – 96 99-96 bwt@brilon.de www.brilon-tourismus.de

TOURISTIK UND STADTMARKETING OLSBERG GMBH Ruhrstraße 32, 59939 Olsberg Telefon: 0 29 62 - 97 37-0 Fax: 0 29 62 - 97 37-37 info@ts-olsberg.de www.olsberg-touristik.de

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr Samstag 9.00 – 12.30 Uhr

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 bis 17.00 Uhr Samstag 9.30 bis 12.30 Uhr


Brilon & Olsberg - Wanderwege