Page 1

ensuite k u l t u r m ausgabe nr. 1 2 / dezember 2003

a

g

a

z

i

n

Safety Christmas Tree Stand ➔ ➔

➔ ➔

Objects of the present invention: to provide a safer Christmas tree stand to provide a Christmas tree stand with a fire extinguising system capable of dispensing a fire retardant foam and having a fire alarm to provide a Christmas tree stand that plays music to provide a new and improved Christmas tree stand that is simple and easy to use

10 20 22 24 26 28 30 32 34 36 38 40 42 44

present invention main housing speakers compact disc player illumination lights mounting collar mounting screws secondary housing alarm LED transparent picture sleeve extinguishing ring retardant outlets recessed handle

● F l a m e n c o - F e u e r   ●   P s y c h o k i l l e r   ●   K l i n g e n d e   S t i l l e   ●   c h i c a   t o r p e d o


2

R E K L A M E

ups!

ihr inserat ist uns verloren gegangen. bitte melden sie sich... telefon 031 318 6050

★ Kundalini Yoga n a c h Yo g i B h a j a n zeiten sind schwierig oder auch nicht. wir führen und entscheiden dies selber, wenn wir wissen, wer wir sind. wir können uns kennen lernen wenn wir wollen. kurse für alle, jeden dienstagabend 20:00 - 22:00 uhr. für informationen:

Mit der Hängematte unter den Weihnachtsbaum! Auf dem Weihnachtsmarkt in Bern I www.haengemattenparadies.ch

mailto interwerk@smile.ch telefon 078 642 0610

g ere ist der g rösste... etwa o der n i c h t ? JETZT AUCH IM NETZ:

www.ensuite.ch Das gesamte Archiv, eine Online-Agenda (die neue Zu-

zu verschiedenen Themen der Hefte, sind ab sofort im

sammenarbeit mit Bewegungsmelder und ensuite -

Internet verfügbar. Ermöglicht und gesponsert wurde

kulturmagazin), Infos, Werbedaten und einer Linkliste

dieser Internet-Auftritt durch www.aloco.ch.


Bild Titelseite: Safety Christmas Tree Stand Bild rechts: frontal view of sensing bulb showing interior components

i

n

h

a

l

3 12 68 70 72 74 76 78

t

sensing bulb spherical bulb housing bulb air vents hook batteries sensor transmitter

Reklame....................................................... 2 Editorial/ Ticker......................................... 3 Die Stimme der Migros............................ 4 ensuite und kasperli................................. 5 Koffer in Berlin........................................... 6 Reklame........................................................ 7 Tanztage: Flamenco-Feuer................. 8/9 Theaterseite.............................................. 10 Wieder Reklame & CD Verlosung... 11/ 12 AGENDA (!)......................................... 13-31 Kinoseiten NEU!............................... 32-34 Gastrologie/ esstripp............................. 35 Cartoon/ Buchtipp.................................. 36 Be-Jazz...................................................... 37 Klingende Stille............................... 38/ 39

Editorial ● Eigentlich müsste es jetzt kalt und nass sein, grau und düster. Eben so, wie ein richtiger Winter in Bern. Doch während ich dies schreibe, scheint mir die Sonne gemütlich ins Gesicht und der Pullover dient als Liegeunterlage. Ist das normal? Was ist denn normal? Und während ich mich diesen Fragen stelle, wird mir bewusst, dass ein Jahr vorüber ist. Doch gleichzeitig beschleicht mich das Gefühl, jenes noch gar nicht erst begonnen zu haben. Wir beginnen mit den Rückblicken und Rechnungen. Das Einzige, was unser Verstand jedoch fassen kann ist, dass wir wieder ein Jahr gelebt haben - eines mehr oder eines weniger. Ich habe dazu noch eine weitere Rechnung gemacht, jene von diesem Kulturmagazin. Eigentlich ist es nicht normal, dass ihr diese Texte hier lest, denn man prophezeite mir vor einem Jahr viele Abstürze oder ich wollte selber schon das Projekt hinschmeissen. Das ganze Magazin-Projekt ist erstaunlich, auch für mich. Lest dazu mehr auf Seite 4 & 5 und/ oder bestellt ein ABO! Aber verrückt ist eh alles - vor allem diese Nummer. Und so sind wir damals aus dem zehnten Stockwerk gesprungen und bei jedem passierten Fenster konnten wir bestätigen: „Bis hier ist alles gut gegangen!“ Ihr haltet im übrigen gerade die zwölfte Nummer in der Hand. Mal sehen, wie weit wir miteinander noch gehen können – mit Euch! Ein liebes Danke an alle Mithelfenwirkenzahlenschreibenden! Lukas Vogelsang ensuite@interwerk.ch

Musikseiten mit Chica torpedo, Mariza und CD Kritiken................. 40/ 42 Von Menschen und Medien................... 43 Letzte Lustseite..................................... 44

TICKER

impressum ensuite – Kulturmagazin erscheint monatlich als Gratiszeitung. Auflage: 10‘000. Adresse: ensuite – kulturmagazin; Sandrainstrasse 3; 3007 Bern; Telefon: 031 318 6050; mail: ensuite@interwerk.ch Herausgeber: WE ARE – Verein Weltmusik in Bern Produktion: interwerk gmbh, Bern Redaktion: Lukas Vogelsang (vl), Andrea Baumann (ab), Klaus Bonanomi (kb), Marion Ebinger (me), Verena Endtner (ve), Iris Glaser (ig), Camilla Landbø (cal), Corine Lüthi (cl), Helene Lagger (hl), Andy Limacher (al), Marta Nawrocka (mn), Dan Aron Riesen (dr), Benedikt Sartorius (bs), Sarah Stähli (ss), Simone Wahli (sw), Vonfrau (Adresse Redaktion) Agenda: Datenbank bewegungsmelder & ensuite kulturmagazin Gestaltung: Gere Zbinden; Sandrainstrasse 3; 3007 Bern; Telefon 031 311 1333; Lukas Vogelsang Cartoon: Bruno Fauser, Bern Fotos/ Bilder: zVg./ Franz Schwendimann; Telefon 031 311 1333 WEB: www.aloco.ch Druck: Der Bund Verlag AG Vertrieb: PGB; Bern; 031 305 9825/ interwerk gmbh Redaktionsschluss ist jeweils am 18. des Vormonates. Die Redaktion ensuite ist politisch, wirtschaftlich und ethisch unabhängig und selbständig. Die Texte repräsentieren die Meinungen der Autoren/innen, nicht jene der Redaktion. Copyright bei WE ARE - Verein Weltmusik in Bern. Diese Ausgabe wurde finanziell unterstützt von

interwerk gmbh - kommunikation dazwischen

● Als erste DVD überhaupt hat Herbert Grünemeyers Doppel-DVD „Mensch Live“ am 19. November 2003 den Platz 1 der deutschen Media Control Album Charts erreicht. Mit über 200‘000 verkauften Exemplaren ist „Mensch Live“ schon jetzt die bestverkaufte Musik-DVD, die bisher in Deutschland erschienen ist. Es wird aus unbestätigter Ecke gemunkelt, dass die KäuferInnen die DVD mit einem MenschSein-Lehrgang verwechseln. In dieser orientierungslosen und chaotischen Zeit wird jener anscheinend dringend benötigt. Gute Nachrichten für die Berner KantonsKultur: Der bernische Grosse Rat hiess die von Franziska Ingold (SP, Niederbipp), Hans-Jürg Käser (FDP, Langenthal) und Bernhard Pulver (GFL,

Bern) gemeinsam formulierte Forderung: «Auf den zweiten Kürzungsschritt (2005) bei den Kulturförderungsbeiträgen und bei den kulturellen Kommissionen ist zu verzichten» gut. Das Parlament verzichtet somit im Jahr 2004 auf Einsparungen von 800 000 Franken und von 2005 bis 2007 auf je 2,7 Millionen Franken. Gelesen wurde, was Béatrice Stucki (SP) im Berner Stadtrat geltend machte: „... seit Mai dieses Jahres fehlt der Stadt eine Kulturagenda. Damit hätten gerade die kleineren Kulturbetriebe eine wichtige PRPlattform verloren.“ ensuite meint dazu: Es gibt immer noch mindestens 6 öffentliche Magazine oder Zeitungen in der Stadt Bern, die um das Kulturwesen buhlen. Wir empfehlen etwas mehr Recherche. (vl)


4

THOMAS BORNHAUSER

● Seit Jahren wundere ich mich, wie Gärtlihagdenken und Futterneid neue Lösungsansätze im Keim ersticken. Beispiel: In der Agglomeration Bern, da gibt es zwei Vorortsgemeinden, die sozusagen aneinander gebaut sind. Und wie es sich gehört, haben diese beiden Dörfer ein reges Vereinsleben. Da gibt es die Hornussergesellschaft, den Fussballclub, die Schwinger, den Badmintonclub, den Dart-Verein, den Volleyballclub, die Eishockeyaner, die Handballer, den Turnverein undsoweiterundsofort. Alle diese Vereine haben ihr eigenes, wie es so schön heisst, regelmässig erscheinendes Cluborgan, in vielen Fällen mehr schlecht als recht gestaltet. Damit habe ich kein Problem, schliesslich wird das alles ehrenamtlich umgesetzt. Nur: Wie wäre es denn, diese Vereine würden keine zum Teil recht unbedarften Soloshows zum Besten geben, sondern gemeinsam eine Art Sportkalender herausgeben, viermal jährlich, als eigentlichen Almanach, gültig für alle Sportvereine? Chasch dänke. Nüt isch. “Sälber frässe macht feiss“; koste es, was es wolle. Da könnte doch glatt ein potentieller Tschütteler eventuell Gefallen am Unihockey bekunden und dem FC seine Liebe aufkündigen. Eine grauenhafte Vorstellung, nicht wahr? Oder stellen Sie sich vor,

„GEHT ES DEN BERNER KULTURSCHAFFENDEN NOCH NICHT SCHLECHT GENUG?“

eine Badmintonspielerin würde es lieber einmal bei den Kolleginnen vom Volleyball versuchen. Entsetzlich. Also bleibt man stur an seinen Statuten und Strukturen kleben, behält seine jahrzehntelange Eigenständigkeit, auch wenn das Cluborgan eher abschreckt denn zum Mitmachen oder Beitreten animiert. Liebe Kulturschaffende in Bern, ob diesem Intermezzo amüsiert? Ich sage Ihnen was: Ihnen wird das Lachen gleich vergehen. Und zwar gründlich. Sie sind nämlich in keiner Art und Weise besser. Ganz im Gegenteil. Blenden wir zurück: “Berner Woche“ und “Berner Agenda“ sind Geschichte, das gilt auch für den “Ansager“. Fazit: Die Agglomeration Bern hat kein eigentliches Ausgehmagazin mehr. Schlimm für Kulturschaffende und Veranstalter? Äuä. Jene Institution, die die happigsten Subventionen erhält, leistet sich auch ein ihrem Standard adäquates Magazin, selbst wenn das Geld dazu nicht selber erwirtschaftet wurde (“Who cares?“ würde Ro-

ger S. da Neudeutsch lässig feststellen). Dann: Ein Macher - und mit ihm viele Mitmacherinnen und Mitmacher - lanciert ein eigentliches Kulturmagazin, will in die Bresche springen, mit viel Professionalismus und Idealismus. Irrtum vorbehalten, da haben die Leute bis heute zwölf Ausgaben geschafft. Respekt. Und nun dürfen Sie einmal raten, was kürzlich auf meinem Pult landete. Genau! Eine Art Nullnummer eines weiteren Kulturmagazins, von drei bekannten Institutionen auf dem Platz Bern herausgegeben. Wunderbar! Ganz unter dem Motto “Wer hat noch nicht, wer will noch mal?“. Michaela von Siebenthal, als Verantwortliche des Kulturbüros Bern: Das wäre doch eine echte Herausforderung an das Kulturbüro Bern, jetzt ein viertes Magazin zu lancieren, an allen anderen vorbei. Wetten, dass es nicht lange dauern würde, bis sich dann auch die Kleintheater zusammenschliessen, um ein autonomes Heftli herauszugeben? Und die alternative Szene. Ebenso klar: Die Wirtschaft soll womöglich überall inserieren, damit die Kosten gedeckt werden können. Geits no? Kopfschütteln erlaubt, um es einmal diplomatisch auszudrücken. Mit Verlaub: Geht es den Kulturschaffenden in/um Bern denn wirklich noch nicht schlecht genug, dass sie sich diese teuren Extrazügli leisten? Wie wäre es denn, man würde nur einmal - im Sinne eines Versuchs, damit ja niemand sein Gesicht verlieren muss… - über den eigenen Schatten an einen gemeinsamen Tisch springen, um ein echtes Kulturmagazin zu lancieren? Gemeinsam. Entre nous: Ich könnte Ihnen von Berufes wegen stundenlang Müsterli über die Kulturszene Bern und ihren ganz und gar unglaublichen Futterneid erzählen, wobei Neid - ich gebe es gerne zu! - durchaus zu krea(k)tiven Schüben führen kann. Nicht aber im Fall eines Kulturmagazins. Für mich sind diese Einzelkämpfe schlicht und einfach eine Bankrotterklärung in Richtung Kultur-Kollektiv Bern. Thomas Bornhauser ist Leiter Kommunikation + Kulturelles bei der Migros Aare/ Schönbühl

Bild: zVg.

Das wäre doch eine echte Herausforderung an das Kulturbüro Bern, jetzt ein viertes Magazin zu lancieren, an allen anderen vorbei.


5

LUKAS VOGELSANG

ensuite ensuite – kulturmagazin ist ein Produkt, welches aus dem kulturellen Bewusstsein von Bern wächst.

oder der Weg zurück zum Kasperlitheater

● Das erste Produktionsjahr von ensuite – kulturmagazin ist über die Bühne. Gestartet mit einer Hand voll Visionen und Sand in den Augen und ohne Geld ging’s los. Die Grundidee war ein Antikonzept zu dem damals bestehenden ANSAGER zu kreieren, damit die Konkurrenzspannung die Qualität verbessern könnte. In zweiter Linie ging es darum, den kleinen Veranstaltern wieder eine Plattform zu bieten, da sie in dem allzu ausgedehnten Espace MittellandKulturtümpel nicht mehr wahrgenommen wurden. Und um die Dinge gut zu machen (aller guten Dinge sind drei) dachten wir, es wäre notwendig, dass Bern wieder eine Plattform für Kulturbewusstsein hat, um die Vielfalt und verschiedenen Qualitätswahrnehmungen greifbarer werden zu lassen. So beluden wir unsere Esel und machten uns auf den Weg. Die ersten paar Monate gingen ganz flott voran. Keine Steilhänge, keine allzu dramatischen Regengüsse, eigentlich recht viel Sonne und das Publikum am Wegesrand applaudierte uns munter zu. Bis im letzten März, an einem Samstagmorgen um ein Uhr, dieses ominöse Telefongespräch meinen Schlaf raubte: Der ANSAGER höre auf. Nun gut. Man hätte meinen können: „Hurra, nun sind wir die einzigen!“ Doch war ich weder darauf vorbereitet, noch war dieser Einzelgang, das Ziel der Aktion gewesen. Der Druck und die Anforderungen wuchsen natürlich von Tag zu Tag und das Telefon lief heiss. Alle erwarteten, dass wir jetzt durchstarten, doch womit? Es fehlte an Geld, an Infrastruktur, an MitarbeiterInnen, an Know-how – eigentlich an allem. Bis zu diesem Zeitpunkt waren wir MitreiterInnen vom ANSAGER und konnten von dessen Bemühungen im Windschatten mitziehen. Doch plötzlich waren wir alleine. Zu diesem Zeitpunkt half uns die Burgergemeinde und mit einem kleinen Beitrag aus - es war nicht viel, doch genügend um Mut zu fassen und weiter zu gehen. Irgendwie schafften wir es von Monat zu Monat, das Heft und all die Ausbaupläne umzusetzen und dabei noch Geldgeber zu finden. Jedes Mal, wenn ich schon da-

bei war, alles aufzugeben, weil mir das Risiko zu gross wurde, kam irgendwoher eine Hand, tauchte eine Türe auf oder schlicht ein Scheck, der mir weiterhalf. Wer ensuite – kulturmagazin ein bisschen mitverfolgt hat (Heftarchiv auf www.ensuite.ch), stellt fest, dass kein Magazin stehen geblieben ist. Wir haben jeden Monat das ganze Heft neu gebaut. Eine unmögliche Idee, die mir fast den letzten Nerv gekostet hat, uns jedoch die grösstmögliche Flexibilität verliehen hat. Mit 12 Seiten haben wir angefangen und 44 Seiten sind es in dieser Ausgabe. Auch die Rechnung geht auf. Für viele ist dies nicht verständlich, doch kein Medienbetrieb kann eine solche Publikation im ersten Jahr gewinnbringend herstellen. 2 Jahre massiv rote Zahlen ist das Mindeste, was man kalkulieren muss. Wir hatten ein Budget, doch das war mit all den verändernden Situationen total über den Haufen. Trotzdem schliessen wir das Jahr mit einer Nullrechnung ab – und das ist eine kleine Sensation! Natürlich hat niemand je einen Lohn gesehen - über 200‘000 Franken Lohngeld wurden so eingespart. Doch damit hatten wir ja gerechnet. Das grösste Problem in der Geschichte von ensuite ist die Akzeptanz. Da wir kein Geld haben, können wir keine Löhne bezahlen und müssen freiwillig arbeiten. Dadurch ist die Qualität variabel und die Themenauswahl nur halbwegs steuerbar. Bei unterdessen 18 Beteiligten ist das schon ein recht kompliziertes Unterfangen. Ohne Geld können wir keine Eigenwerbung machen – was auf den Bekanntheitsgrad schlägt. Es ist interessant, dass aber rund um uns jeder besser zu wissen meint, wie ein solches Magazin zu produ-

zieren sei und wie man es finanzieren könnte. Erstaunt nehme ich dann jeweils zur Kenntnis, dass ich der einzige im Kanton Bern bin, der es tut. Eigentlich hatte ich mal den Berufsweg als Marionettenspieler eingeschlagen. Zwischendurch beschleicht mich das Gefühl, dass ich wieder im Kasperlitheater gelandet bin. Es kommt mir zuweilen vor, wie wenn Kinder dem Kasperli die Lösung zurufen – obwohl sie die Geschichte gar nicht kennen. Seit 3 Monaten ist ein richtiger ensuiteBOOM ausgebrochen. Wir arbeiten immer noch an einer verbesserten Verteilerstruktur, an einem besseren Verteilernetz. Ohne Geld ist das eine wahre Knacknuss, bringt aber fantasievolle Ideen zu Tage. Die Abonnemente haben rapide zugenommen und wir haben zusätzlich nun das Problem mit der Administration. Irgendwie werden wir in unseren Möglichkeiten wachsen. Trotzdem, dass wir von der Kultur-Elite in Bern schlecht angenommen oder kaum gewürdigt werden und Berns öffentliche Hand uns nicht ernst nimmt, geschweige denn unterstützt, wir werden weiterfahren und dorthin gehen, wo wir willkommen sind. ensuite – kulturmagazin ist ein Produkt, welches aus dem kulturellen Bewusstsein von Bern wächst. Diese Energie kommt von den LeserInnen, den Firmen, die uns unterstützen, den Menschen die an das Projekt glauben und all den Partnern, die uns tragen helfen. Und ich danke auch all jenen, die im Stillen mit dabei waren...


6

ANDREA BAUMANN

Ich hab‘ noch einen Koffer in Berlin… ● Seit Wochen war ich aufgeregt, Berlin und einige Städte im ehemaligen Osten Deutschlands zu besuchen. Berlin kannte ich ja bereits von früheren Besuchen. Ich liebte diese Stadt nie und es waren immer Freunde, die mich nach Berlin holten. Als positiv eingestellter Mensch, liess ich mich immer wieder überraschen und hoffte, dass ich einmal zurück kehre und lauthals verkünde: ich liebe Berlin – oder wie Marlene Dietrich sang: «ich hab‘ noch einen Koffer in Berlin»! Die S-Bahnstrecke vom Zoo zum Alexanderplatz hatte ich vom letzten Besuch noch in bester Erinnerung: ein Meer von Baukränen präsentierte sich in Mitten der Stadt – die grösste Baustelle Europas, wurde oft als urbanes Wunder gepriesen. Natürlich nährten diese noch unfertigen Konstrukte und verhüllten Fassaden die Neugierde, einmal etwas ganz Besonderem gegenüber zu stehen. Das erste Ziel war der Prenzlauerberg, wo ich Quartier bezog. Als ich mit meiner Freundin die alte, unrenovierte, verwinkelte Wohnung betrat, fühlte ich mich zuerst um Jahre zurück versetzt; WG-Flair, oder wie es sich später herausstellte WG-Stress, karge Wände, dustere Zimmer und zusammengewürfelte Kücheneinrichtung, versprachen einen Rhythmuswechsel. Die Stadtmenschen Berlins haben eben andere Lebensentwürfe, als wir Schweizer. Nach einem ausgiebigen Spaziergang und einem ebenso fürstlichen Frühstück, freute es

Bild: zVg.

mich, dass der Prenzlauerberg noch die selbe Atmosphäre versprüht. Ich suchte bekannte Plätze in der Stadtmitte auf und konnte auf jedem Streifzug wieder etwas Neues entdecken. Hinterhöfe und Passagen laden zum flanieren ein und überall lockt eine kleine Kneipe oder eine Boutique. Auch die amerikanischen Geschäftsketten waren nicht untätig und sind an den optimalen Knotenpunkte der Stadt anzutreffen. Der Amerikanismus pur, ist aber auf dem neu gestalteten Potsdamerplatz in Reinkultur anzutreffen. Das Eldorado für jeden Shoppingfreak – der blanke Horror für jeden Liebhaber des Detailhandels. Sogar die Eisbahn fehlt nicht. Unverständlich ist mir, wie man diesen gespenstischen Platz nach Marlene Dietrich benennen konnte. Marlene - der blaue Engel – Ikone des Berlins der 20er Jahre. Erstaunlich wie rasch die amerikanischen Rosinenbomber des zweiten Weltkriegs, in einer anderen Mission natürlich, ihren Platz wieder gefunden haben. Umringt von all diesen neuen Gebilden, wurde mir immer wie bewusster, dass Berlin im 2. Weltkrieg nahezu ausradiert wurde. Diese Einsicht hatte ich während den letzten Besuchen nicht so stark. Häufig suchte ich eine Buchhandlung auf – auch hier dominiert der deutsche Riese Hugendubel das Strassenbild – und suchte nach

alten Fotos, damit ich einen Vergleich anstellen konnte. Ich gebe es zu, ich bin immer noch auf der Suche nach dem alten Berliner Flair der 20er Jahre. Leider musste ich feststellen, dass diese ganz besondere Atmosphäre nunmehr Fantasie wird. Im Hotel Adlon, vor dem Krieg einst die feinste Hoteladresse in Berlin, konnte ich dies bei Brunnengeplätscher und Pianobegleitung wieder erkennen. Was kaum ändern wird sind die rotzfrechen Berliner Handwerker. Ich hatte an einem Mittag den Auftrag gefasst, in einer zukünftigen Praxis auf den Heizungsmonteur zu warten. Nun, der Herr hatte ein geschliffenes Mundwerk! Grundsätzlich motzen die Handwerker einfach einmal drauflos und erwarten einen verbalen Gegenschlag. Dieses PingPong-Spiel nimmt seinen Lauf bis der Handwerker einrenkt und seine Arbeit verrichtet. Ohne Wortgefecht läuft nichts. Dies muss man zuerst auch wissen! Schön, dass einiges Bestand hat. Den Koffer habe ich gefüllt mit CD von Zarah Leander, Marlene Dietrich, Joseph Schmid und Hildegard Knef und auch wieder mitgenommen. Was ich hingegen in Berlin gelassen habe, war meine Stimme… Berlin, ich werde dich wieder besuchen und womöglich wieder in ein anderes Bild rükken. Unbeständigkeit ist schliesslich auch eine Art von Beständigkeit.

Die Stadtmenschen Berlins haben eben andere Lebensentwürfe, als wir Schweizer.


bernmobil


8

Bild: zVg.


9

ANNE JAEGGI

F l a m e n co – Fe u e r IN DER DAMPFZENTRALE

Im modernen, schlanken und farbenfrohen Kostüm wird der spanischste aller Tänze von den Flamencos en route sozusagen entstaubt, ohne ihn zu entzaubern.

● Die Tanzcompagnie Flamencos en route gastiert mit «Centaura y Flamenca» und «tránsito flamenco» vom Mittwoch, 10. bis Samstag, 13. Dezember in den Kulturhallen Dampfzentrale. Mit einer modernen Verbindung von traditionellem spanischem Flamenco und zeitgenössischem Tanz haben sich Flamencos en route inzwischen einen Namen über die Landesgrenze hinaus gemacht. Nächstes Jahr feiert die in Baden beheimatete Flamenco-Truppe ihr 20jähriges Jubiläum und ihr Name ist längst Programm geworden: Die beliebte spanisch-schweizerische Compagnie plant auch im nächsten Jahrzehnt mit Tourneen im In- und Ausland «en route» zu sein und den Flamenco an ein breites Publikum zu bringen. Am Vorabend des Geburtstags präsentieren Flamencos en route ihre beiden neusten Werke vier Mal in den Kulturhallen Dampfzentrale und begeistern einmal mehr mit einem feurigen Tanzabend, an dem nicht nur FlamencoFans auf ihre Kosten kommen. Die Gastspielserie in Bern, wo sie sich in den letzten Jahren mit zahlreichen Auftritten ein grosses Stammpublikum erspielt haben, wird vom Verein Berner Tanztage organisiert. Künstlerischer Flamenco Die Tanzcompagnie Flamencos en routeentstand 1984 aus der langjährigen Freundschaft und Zusammenarbeit zwischen der legendären spanischen Tänzerin Susana und ihrer Schweizer Meisterschülerin Brigitta Luisa Merki. Als Tänzerin und Choreo-

grafin des international auftretenden Duos «Susana y José» hatte Susana bereits ab Mitte des 20. Jahrhunderts begonnen, den authentischen Flamenco auf die Bühne zu übertragen und die Volkstänze künstlerisch umzusetzen. Mit ihren Choreografien erzählte sie - auch das ein Novum - Geschichten, indem sie die einzelnen Nummern formal und inhaltlich aufeinander bezog. 1994 übergaben Susana und ihr Partner, der Musiker Antonio Robledo, die künstlerische Leitung von Flamencos en route an Brigitta Luisa Merki, die die Compagnie seither mit viel Experi-mentierfreude und Kreativität führt. Als Hauskomponist zeichnet Antonio Robledo bis heute verantwortlich für die Musik zahlreicher Choreografien. «Centaura y Flamenca» Eröffnet wird der Abend in der Dampfzentrale mit dem Stück «Centaura y Flamenca», das Ende November im Kurtheater Baden seine Premiere feiert. Die Centaura, halb Pferd, halb Frau, steht für unlösbare Gegensätze in einem Körper: Hin- und hergerissen zwischen Geist und Natur sucht das Wesen Erfüllung im Einen wie dem Anderen. Inspiriert von Rodins Skulptur «La Centauresse», die dieses ausdrucksstark verkörpert, entwickelte die Choreografin Bilder, Szenen und Transformationen von drei tanzenden Centauras. «tránsito flamenco» - ein tänzerischmusikalisches Kammerspiel «Tránsito flamenco» im zweiten Teil des Abends ist ein poetisch und virtuos gestal-

Kulturhallen Dampfzentrale Bern, Turbinensaal Mi 10. – Sa 13. Dezember 2003, jeweils 19.30 Uhr (Dauer inkl. Pause 120 Minuten) Vorverkauf: «Der Bund»-TicketCorner, BZ BillettZentrale, www.starticket, 0900 325 325 (Fr 1.49.-/Min). Eintrittspreise: Fr 36.-/30.- (exkl. Ver-kaufsgebühren). Ermässigungen für Auszubildende, TAP, bekult (Vereine Berner Tanztage, Schlachthaus Theater, Kornhausforum und Kulturhallen Dampfzentrale) Informationen: 031 376 03 03.

tetes Kammerspiel: Fünf Tänzerinnen und Tänzer sowie vier Live-Musiker geraten in den Sog eines Spiels, das Raum, Form und Inhalt immer wieder neu gestaltet. Übergänge - Transitionen - werden dabei fortwährend sichtbar gemacht. Bilder erscheinen wie die Perlen auf einer Kette. Tanz, Musik und Poesie in vielen Formen geben dem Stück seinen unverwechselbaren Charakter.

«Flamenco vom Feinsten wird da geboten, verpackt in eine moderne Choreographie, die unter der künstlerischen Leitung von Brigitta Luisa Merki mit neuen Spielformen begeistert. Im modernen, schlanken und farbenfrohen Kostüm wird der spanischste aller Tänze von den Flamencos en route sozusagen entstaubt, ohne ihn zu entzaubern.» Fuldaer Zeitung über «tránsito flamenco»


10

T H E A T E R S E I T E

SARAH STÄHLI

PSYCHOKILLER, QU’EST CE QUE C’EST? ● „Vater tötete seine Kinder und sich selbst“ - „Vor Selbstmord – Frau und Sohn im Schlaf erschossen“ - „Familiendrama mit vier Toten“. Solche Schlagzeilen begegnen uns fast täglich in der Zeitung; erschrekkende Mitteilungen aus der nächsten Nach-

barschaft. „Warum nur?“ titelt die Boulevardpresse. Warum sind solche Nachrichten oft schmerzhafter zu verarbeiten, als beispielsweise die steigende Zahl von Kriegsopfern ? Die junge Berner Journalistin und Autorin Isabelle Jacobi (Inter-

course) hat diese Frage zum Thema ihres neuen Stückes Lüthis Lauf gemacht. „Kernkrafttechniker und Hobby-Webdesigner Lüthi lebt zusammen mit seiner Familie in L. bei B. an der A. In der Ferne leuchten die Alpen. Am Samstag schnurren in allen Gärten die Rasenmäher.“ So weit, so gut. Doch ein kleiner, scheinbar unwichtiger Zwischenfall, ein falsches Wort und die Dinge geraten aus dem Lot. Es ist ein kleiner Schritt vom Alltagstrott zum Amok. Der Ausgang ist tödlich. „ Grotesk, als plötzlich die schwarz vermummte Antiterrortruppe in unserem Gärtchen auftauchte, sagt eine Zeugin. Zweifellos. Aber was genau ist eigentlich grotesk? Die Antiterrortruppe? Die Tatsache, dass ein Ehemann und Vater Amok läuft? Oder ist nicht vielmehr das Gärtchen grotesk, der Alltag, der sich zwischen ödem Arbeitsplatz, manischen Grilladen und sexueller Flaute abspielt?“ . Lüthis Lauf wurde am 26. November von der freien Theatergruppe Theater Marie in Aarau uraufgeführt. “Wir glauben, dass unterhaltsam ist, was inhaltlichen Tiefgang hat. Wir wollen Theater machen, das sich gesellschaftlichen Konflikten stellt, sich einmischt“. Vom 10. bis zum 13. Dezember gastiert die Truppe im Schlachthaus Theater Bern. Eine vielversprechende Uraufführung über das Unvorstellbare, wer will das schon verpassen?

Regie führt Lilian Naef. Spiel: Simon Chen, Barbara Gassner, Thimna Fink, Kurt Grünenfelder und Daniel Mangisch.

SARAH STÄHLI

MACBETH? MACBETT! MACBETT

Niemand besiegt mich, es sei denn, der Wald rücke an gegen mich. MALCOLM Dreh dich um, sieh den Wald anrücken. MACBETT dreht sich um Scheisse!

● Eugène Ionesco (Die Nashörner) gehört neben Samuel Beckett zu den wichtigsten Vertretern des „absurden Theaters“. Absurd: widersinnig, unvernünftig, regelwidrig. Diese Theaterbewegung entstand in den fünfziger Jahren und entfernte sich mit

parabelhaften, politischen Stücken vom herkömmlichen bürgerlichen Theater. Die Absurdität des menschlichen Lebens dargestellt als Realität auf der Bühne. Wer sich jetzt immer noch nicht so recht vorstellen kann, was „absurdes Theater“ ist, der geht am besten zwischen dem 3. und 7. Dezember ins Tojo Theater der Reitschule. Pamela Dürr, die letztes Jahr bei Disco Pigs im Schlachthaus Regie geführt hat, inszeniert Ionescos 1972 entstandenes Stück Macbett. Nach der erfolgreichen Premiere in den Sophiensälen in Berlin kommt die Produktion nach Bern. Ein kahles Feld. Ein Grüppchen Verlorene versammelt sich vor uns. Kriegsende, Kriegsanfang, beides könnte zutreffen. Sie mimen Schlachtengetümmel, zitieren Shakespeares Königsdrama, spielen Krieg. Verlorene Helden, Intrigen, Verschwörungen, Königsmord; Revolutionäre werden zu mächtigen Diktatoren. Wer Shakespeares Macbeth bewundert, wird von Ionescos virtuosem und respektlosem Umgang mit der Vorlage und der physischen Präsenz der Schauspieler fasziniert sein.

Es spielen Markus Mathis (in bester Erinnerung aus seiner Zeit am Berner Stadttheater), Yangzom Brauen, Mark Fischer, Sanne Schnapp, Fanny Staffa und Isabelle Stoffel.

Bilder: zVg.


11


12

R E K L A M E

LUKAS VOGELSANG

NORDSTAN – but we care! ● Ich glaube, ihn kennt niemand in Bern – doch was kennt das selbstverliebte Bern in Sachen Musik und Schweiz wirklich? Also, merken wir uns den Namen: Livio Dainese aus dem Aargau ist ein ziemlich umtriebiger und brachialwütiger Musiker mit auffällig guter Stimme. Erst noch hat er sein Debütalbum “Biturbo” hervorgebracht, schon löst er die Bandbesetzung auf, baut Nordstan und folgt mit neuster CD: “We would like to

say that we care but we don’t”. Nun, wir tun es, denn das Album ist ein kleines Meisterwerk – vor allem wenn wir berücksichtigen, dass es der Anfang ist. Ganz unbekannt und ohne Verstärkung hat er natürlich nicht gearbeitet. Das Treffen mit dem ehemaligen Leech-Gitarristen Urs Meyer hat für beide den Funken gebracht und man hört’s auf dem Album, dass hier zwei ausgekochte Songwriters am

Gratis-Verlosung

Diesen Talon ausscheiden und einsenden an: ensuite - kulturmagazin; Sandrainstrasse 3; 3007 Bern. Wer bis zum 16. November einsendet, nimmt an der Verlosung der 3 CDs vom NORDSTAN teil!

Name Vorname Strasse PLZ/ Ort

Werk waren. Nach zwei Monaten kam Marcel Meyer (auch Ex-Leech) an die Tasten und Lukas Bingelli (ehemals Bassist bei Lunazone) hinzu - Nordstand stand schon auf den Beinen. Zusammen haben sie den Alternativrock nicht neu erfunden, doch eine intelligente Schweizer-Variante davon kreiert, und man hört hin. Das mag einerseits an der wirklich fantastischen Stimme von Livio liegen, doch sind da noch diese überraschenden Refrains und musikalischen Finessen – und die sind nicht ohne. Fast jeder Song hat Ohrwurmcharakter und – ich gestehe es ein – nach einer Woche im CD-Player genoss ich immer noch die unfass-bare Struktur darin. Doch Nordstan ist nicht komplizierter Rock, nicht moralisierender oder politisierender Aufschrei, sondern etwas dazwischen. Verspielt und melancholisch, aber nie pathetisch oder konstruiert ziehen sie uns durch 11 Lieder. Die Texte könnten sicherlich besser sein. Es sind die alten Herzschmerz-Liebeslieder, keine Revolutions-Oden, doch die Musik überwiegt. Für Oli Bösch, der Mann, der auch bei Züri West und den Lovebugs im Studio stand, ist Nordstan auf den Leib geschrieben. Die Produktion ist auffallend klar und präzis, das Konzept wird auf der gesamten CD durchgezogen und hat keinen einzigen Hänger darin. Das ist erstaunlich, die meisten Produktionen und Bands erreichen erst nach dem dritten Album dieses Niveau. So ist zu erwarten, dass Nordstan im nächsten Sommer schon an den Festivals zu sehen sein wird. Das “Nord” im Namen hat jedenfalls nichts mit Kälte zu tun...


Stadt Bern und ausgewählte Orte Dezember 03

ensuite

Für die Veröffentlichung von Veranstaltungen brauchen wir Eure Programme, Hinweise, Angaben und Infos mit detaillierten Pressebeschreibungen. Bilder sind erwünscht – in einem brauchbaren Format. Sendet die Unterlagen bitte an ensuite@interwerk.ch oder an die Postadresse der Redaktion.

● Berner Puppentheater – D‘Wienachtsgschicht


14

dezember 1 - 7 BÜHNE/ PERFORMANCE ★ ein datenbankfehler hat leider das gesamte programm des stadttheaters gelöscht! toll – nun könnt ihr das programm auf seite 18 nachsehen.

DIENSTAG 02.12.2003 simon enzler die welt aus der sicht eines appenzellers... la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00 die frau im leuchtturm von wolfgang brehm ein notfall ruft den landarzt in den einsamen leuchtturm vor der nordseeküste. auf eine kleine insel, nur bei ebbe erreichbar und zu einer geheimnisvolle frau. das ist schicksal - oder der beginn davon... theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00

FREITAG 05.12.2003 theatergruppe muniambärg: der eingebildete kranke gaskessel, sandrainstrasse 25, bern // 19:30 20 jahre avesani - per me modeshow kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 19:30 mondwärts die abenteuer der medem muschwar und des messier sostowitsch. buch und regie pietro bettschen narren-pack, kramgasse 30, bern // 20:30 bone vi women performances m. klingler, j. bacon,... 12. performanceart konferenz schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30

MITTWOCH 03.12.2003 simon enzler la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00

die frau im leuchtturm von wolfgang brehm theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00

tonart 03/04 ungefähr: 78 radiostationen landesbibliothek, hallwylstr. 15, bern // 20:00

dr lugner u d’ nonne 40 jahre zytglogge theater zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 20:00

bone vi women performances 12. performanceart konferenz mit mileva josipovic (ch), lindy annis (usa) schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30

piccolo teatro morelli: die weihnachtsgeschichte oder ein kasperlitheater für ur- und antikristen. marco morelli macht mit puppen ein theater - und was für eines. nicht ganz ohne weihnächtlichen zauber... bären buchsi, bernstrasse 3, münchenbuchsee // 21:00

die frau im leuchtturm von wolfgang brehm theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 dr lugner u d’ nonne 40 jahre zytglogge theater eine von regisseur walter mauerhofer ins berndeutsche übertragene komödie von curt goetz (1888 - 1960). eine liebesgeschichte aus dem kloster... zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 20:00 DONNERSTAG 04.12.2003 simon enzler la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00

SAMSTAG 06.12.2003 theatergruppe muniambärg: der eingebildete kranke gaskessel, sandrainstrasse 25, bern // 19:30 g‘schwätzt & xunge christine lauterburg & jürg katakömbli, kramgasse 25, bern // 20:15 gerhard ruiss: aus gegebenem anlass la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00

mondwärts die abenteuer der medem muschwar und des messier sostowitsch. buch und regie pietro bettschen narren-pack, kramgasse 30, bern // 20:30 bone vi women performances s. khan, a. bean & e. dent 12.performanceart konferenz schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30 die frau im leuchtturm von wolfgang brehm ein notfall ruft den landarzt in den einsamen leuchtturm vor der nordseeküste. auf eine kleine insel, nur bei ebbe erreichbar und zu einer geheimnisvolle frau. das ist schicksal - oder der beginn davon... theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 dr lugner u d’ nonne 40 jahre zytglogge theater eine von regisseur walter mauerhofer ins berndeutsche übertragene komödie von curt goetz (1888 - 1960). eine liebesgeschichte aus dem kloster... zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 20:00 SONNTAG 07.12.2003 theatergruppe muniambärg: der eingebildete kranke gaskessel, sandrainstrasse 25, bern // 14:30 gerhard ruiss: aus gegebenem anlass la cappella, allmendstrasse 24, bern // 19:00 dr lugner u d’ nonne 40 jahre zytglogge theater eine von regisseur walter mauerhofer ins berndeutsche übertragene komödie von curt goetz (1888 - 1960). eine liebesgeschichte aus dem kloster... zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 17:00

DANCEFLOOR MONTAG 01.12.2003 wuko & karaoke - dj wish planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00

bone vi women performances j. haufler, m. laplante,... 12. performanceart konferenz schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30 die frau im leuchtturm von wolfgang brehm theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00

✶ das sternchen! es symbolisiert eine auswahl von events, welche die ensuite-redaktion speziell gut oder zumindest vielversprechend findet. also keine qualitätsgarantie, jedoch ein hinweis...

bild rechts: den kennen wir: marco morelli ist im ausverkauf - grosses geschäft im weihnachtsmarkt. mit seinen puppen spielt er eine etwas andere geschichte... 5.12 im bären buchsi

rock box - she dj nora schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 19:00 DIENSTAG 02.12.2003 5 nach 6 afterworkparty residents caffi, magic tom,... du théâtre, theaterplatz 7 / hotelgasse 10, bern // 18:05 hits in the air - dj le petit prince quasimodo, rathausgasse 75, bern // 21:00 tuesday house stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 wuko & karaoke - dj paradise planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00 disco - & electro - dj cube schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 19:00 MITTWOCH 03.12.2003 academic fever - djs danny da vingee & tom larson art café, gurtengasse 6, bern // 21:00 academic fever - dj tim b.uktu eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 latin & soul - djs devil & alegria guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 horny wednesday - djs blaster & mark joyce le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00 going back to the roots - dj shark pery bar, zeughausgasse 3, bern // 21:00 mid-week hit-mix - dj kosh quasimodo, rathausgasse 75, bern // 21:00 seventies to nineties - dj poketom silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 funk funk funk stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 miercoles picante! - dj nico tonis, aarbergergasse 35, bern // 21:00 tropical cocktail bar - dj dani b. planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00


15

...dezember 1 – 7 students party to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00

the break thursday - dice & dj kamu chrämerhuus, jurastrasse 12, langenthal // 22:00

rock am mittwoch - dj daenu g liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00

after work party - djs ride, ukraft & tyler dagoba, untere hauptgasse 32, thun // 17:10

party & 70‘s & 80‘s - dj and-x schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 19:00 DONNERSTAG 04.12.2003 funky rose - dj tony d. eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 bang bang - dj profondo le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00 lovegroovedanceparty - dj shark pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00 asia night - djs boy & s-lou prestige, laupenstr. 17, bern // 21:00 pop until you drop - dj le petit prince quasimodo, rathausgasse 75, bern // 21:30 djs babu & first rate, iriscience reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 21:00 passion latino shalimar, monbijoustrasse 29, bern // 21:00

bacardi breezer night - dj benny orvis, scheibenstrasse 8, thun // 20:00 eichhof spiess ‚draft‚ promotion mit gew schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 19:00 FREITAG 05.12.2003 shoodbgood - dj ph art café, gurtengasse 6, bern // 22:00 the night of the blue notes cool monday tour dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 23:00 absolute night djs mirco esposito & raphaël delan du théâtre, theaterplatz 7 / hotelgasse 10, bern // 23:00 walliserfäscht mit old pa - dj stefano eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00

funky room - dj diferenz silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

back to the roots - dj cisco (ab 21 jahren) gaskessel, sandrainstrasse 25, bern // 22:00

after shopping party - dj dave grey splendid palace, von werdt-passage 8, bern // 21:00

dream trance & hardcore night - djs dream, bad pat guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00

ibiza chill moods stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 uptown flex - djs and bam biz-ay tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00

esc - live: phil parnell & lilian boutte (mantis recordings, london/england) djs: sassy j & zukie173 (a few among others, be) isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00

remember party - dj kicks planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00

brainstorming #2 - djs dave stevens,casper,hork,... inside, aarbergergasse 46, bern // 21:00

electro deluxe - dj joon park & guests to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00 trance night - dj gianni parrini liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00

ladies night - michael procter (las vegas) le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00 klaus & klaus - dj mcflury les amis, rathausgasse 63, bern // 21:00

lost in music - dj gaetano pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

charts & clubsound - dj d.a.n. liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00

phönix-tanzfest - rauchfrei & barfuss phönix-zentrum, ostermundigenstrasse 71, bern // 20:30

beatzone fun key beats by dj beat-it & friends il caffè, dorfstrasse 29, langnau i.e. // 22:00

ladies playboy night prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00

music von dj bobinho & friends dagoba, untere hauptgasse 32, thun // 21:00

vivaldis sons - 4seasons djs propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00 lets get loud - dj goofy quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00 popshop-frauendisco 2 djanes (frauenraum) reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 22:00 stange night - dj mitch shalimar, monbijoustrasse 29, bern // 22:00 club dance - dj kevie kev silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 music beats - djs frank fonema, al emme splendid palace, von werdt-passage 8, bern // 22:00 black fever - djs q-cut, baser, sueg, double n stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 the hot spot - djs ac collie & g.m.c. tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00 sweet‚n sexy santa claus - dj yvo planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00 a‘ cappella express la spirale, petit st. jean 39, fribourg // 21:00 glamorous disco & teknologic djs sugardaddy to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00 flashback - dj & livemusic with enzo castellino, ipsachstrasse 11, ipsach // 22:30

uk! - djs phil moreno & n.d. ex der klub, scheibenstrasse 33, thun // 22:00 orvis 6. geburtstag - dj shark orvis, scheibenstrasse 8, thun // 22:00 crazy fader - dj claudio schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 20:00 SAMSTAG 06.12.2003 the funky santa claus party bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 21:30 peggy chew & adrian frey: sonic calligraphy dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00 echo club live: cosili live, djs bad baxter dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 23:00 label x - dj danko eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 revolte nite: outbreak djs alkaline, first rate,... gaskessel, sandrainstrasse 25, bern // 22:00 trance classics djs dream,nonsdrome,willow & skaos gate one, worblentalstrasse 8, bern // 22:00 inka imperio‘s afterhours djs skaos & base-x guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00 nice & nude - by sosofine guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 spacenight - dj franctone gurten, bern // 22:00

links vom linken bild: cool monday tour in der blue note night am 5.12 in der dampfzentrale bern und nur links: sieht sicher älter aus als er ist, phil parnell - seine kollegin fehlt hier noch spielt mit esc im isc am 5.12.


16

...dezember 1 – 7 oldies - das original - djs tom & hansp isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00

sexy santa klaus party - djs remedy & barcos liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00

clubbing deluxe - dj groovemaster k, michael procter le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00

salsa cubana il caffè, dorfstrasse 29, langnau i.e. // 20:00

diamonds of house - dj shark & marc joyce pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

tribal-claus - djs ride, ukraft,percussion by a-mad dagoba, untere hauptgasse 32, thun // 21:00

let the music play - dj kosh liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00

SOUNDS

boom label night - djs simon dunmoore,tremendo &... prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00 delicious hits - djs delicious dudes propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00 put you‘re hand‘s up - djane pia quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00 local darksite part v reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 22:00 dico raï & orientale she-dj-sahra (bauchtanz-show) restaurant jardin, militärstrasse 38, bern // 21:00 astral night dj fuego astral, fabrice unique & guest shalimar, monbijoustrasse 29, bern // 21:00 it‘s disco hitz n‘shitz - m.c.w.plattenleger silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

goa - djs pik, mäse & dee-jota ex der klub, scheibenstrasse 33, thun // 22:00 samiclaus party - dj adriano felar orvis, scheibenstrasse 8, thun // 22:00 SONNTAG 07.12.2003 sunday lounge - dj ivan du théâtre, theaterplatz 7 / hotelgasse 10, bern // 16:00 inka imperio‘s afterhours - djs shadow-k’arachno guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00 after afterhours guayas, parkterrasse 16, bern // 13:00 pasion latina - djs devil & alegria guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 fremdgehen - dj’s dimlite (sonar kollektiv, rawberrys) & sassy j (a few among others) isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 russian club night le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00

soulfull house night - dj le petit prince splendid palace, von werdt-passage 8, bern // 22:00

domingo tropical - dj cochano & guest‘s prestige, laupenstr. 17, bern // 18:00

the nick party - djs nick & sul stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

istanbul nights - dj ömer stone x, sandrainstrasse 10, bern // 17:00

afterhours - djs g.m.c. & d-soul tonis, aarbergergasse 35, bern // 05:00

el bohio dominicano - dj panico tonis, aarbergergasse 35, bern // 19:00

dancehall@santa clause - djs erik, ricky, abe tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00

sweet‘n sexy santa claus - dj hebo planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00

spacenight - dj franctone up town, gurtenkulm, bern // 22:00

2c night clubbing & resident evil djs stéphane to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00

the hype - various djs wasserwerk, wasserwerkgasse 5, bern // 22:00 dancehall - on fire sound, silvertixx, twin towers artix, aarbergstrasse 72, biel // 22:00 sweet‘n sexy santa claus - dj superpippo planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00 power of bhangra & uk in progress to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00 flashback - dj & livemusic with enzo castellino, ipsachstrasse 11, ipsach // 22:30

DIENSTAG 02.12.2003 dozer (swe) & leatflet (ch) isc, neubrückstrasse 10, bern // 21:00

SAMSTAG 06.12.2003 chlouse-molly-party - myall lake (be) aemmi-bar, oberstadt, burgdorf // 23:00 bervergoo italy jo scott (usa/ b) mühle hunziken, , rubigen // 21:00

MITTWOCH 03.12.2003 anne clark (gb) mühle hunziken, , rubigen // 21:00

naked music party dj mauricio aviles & lisa shaw sol heure, ritterquai 10, solothurn // 22:00

DONNERSTAG 04.12.2003 shirley grimes bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 21:30

monsters of covers rock night kissin‘time, fa-ke,... schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 20:00

FREITAG 05.12.2003 lovebugs bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 21:30

an làr brauerei worb, brauereiweg 2, worb // 21:00

FREITAG 05.12.2003 gerhard ruiss: mani matter & eigenes la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00 chica torpedo - latin night mahogany hall, klösterlistutz 18, bern // 21:30 unsane (us) support: harmful (d) reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 22:00 the lost sounds.superhelicopter & los lo gaskessel ajz, postfach 4140, biel // 22:00 gsprächstoff live hiphop combo reberhaus, kirchstrasse 9, bolligen // 20:30 spookey ruben & apparat bad bonn, bonnstrasse 2 / pf 102, düdingen // 21:30 nine below zero (gb) mühle hunziken, rubigen // 21:00 tinu heiniger und das heimatlandorchester wanderer, pfadsucher, forscher - woher, warum, wohin... psst! er ist eigentlich der wahre samichlous... schloss ueberstorf, schlossstr. 14, ueberstorf // 20:30

SONNTAG 07.12.2003 pascal auberson: ceux qu“on aime dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 19:30 bee-flat: words’n’beats guy krneta special feat. greis sprachperformance in musik guy krneta (text, voc), greis (raps) und ueli kappeler (electronics). sous le pont, neubrückstrasse 8, bern // 21:00 lamb (uk) fri-son, rte de la fonderie 13, fribourg // 20:00

JAZZ DIENSTAG 02.12.2003 offene werkstatt improvisations-treffen (wim) dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 20:00 sandy patton present: singers night sibylle böhlen musig bistro, mühlemattstrasse 48, bern // 21:00 live jazz jam - b-songs xenia zampieri (voc), sebastian fugido (g), marc rohrbach (b), andreas bühler (dr) silo, mühleplatz 11, bern // 21:00


17

...dezember 1 – 7 MITTWOCH 03.12.2003 swiss yerba buena creole rice jazz band jazz zwischen new orleans & san francisco mahogany hall, klösterlistutz 18, bern // 20:30 eliane amherd with jennifer vincent & ze mauricio musig bistro, mühlemattstrasse 48, bern // 21:00 DONNERSTAG 04.12.2003 vonwerranachblum / hug-wolfarth & le qua dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 20:00 eliane amherd - with jennifer vincent & ze mauricio musig bistro, mühlemattstrasse 48, bern // 21:00 jazz ist gesund - wüthrich-antonioupaeffgen parterre, hallerstrasse 1, bern // 21:00 king louie‚s swing in der villa villa stucki, seftigenstrasse 11, bern // 20:00 FREITAG 05.12.2003 martin dahanukar & blood system asian ambiant jazz dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 20:00 SAMSTAG 06.12.2003 lake village rambers jazzband bären buchsi, bernstrasse 3, münchenbuchsee // 21:00

KLASSIK MONTAG 01.12.2003 4. kammermusik amati quartet mit eduard brunner, klarinette. gespielt wird beethoven (streichquartet nr. 11, f-moll, op. 95), isang yun (klarinettenquintett nr. 2/ 1994), johannes brahms (klarinettenquintett in hmoll, op. 115) konservatorium, kramgasse 36, bern // 19:30 DONNERSTAG 04.12.2003 duo: gwendolyn masin (vio) und julia bar werke von brahms, lutoslawski, mozart, prokofiew und ravel. podium nms, waisenhauspl. 29, bern //22:00

SAMSTAG 06.12.2003 freitagsakademie wozu musik?! - ein pasticcio gäste: maria cristina kiehr, sopran und stefan suske, sprecher. ein kleines fest zum 10 jährigen bestehen der freitagsakademie mit dem berner ensemble. gespielt werden werke von händel, bach, leclair, couperin, u. a. kunstmuseum bern, hodlerstrasse 12, bern // 19:30 SONNTAG 07.12.2003 miguel guldimann - 8-saitengitarren-solo gitarrenmusik als ein teil von holzskulpturen der holzbildhauerin anna schmid. galerie artdirekt, herrengasse 4, bern // 18:00 freitagsakademie wozu musik?! - ein pasticcio gäste: maria cristina kiehr, sopran und stefan suske, sprecher. ein kleines fest zum 10 jährigen bestehen der freitagsakademie mit dem berner ensemble. gespielt werden werke von händel, bach, leclair, couperin, u. a. kunstmuseum bern, hodlerstrasse 12, bern // 17:00

MITTWOCH 03.12.2003 ingrid noll - rabenbrüder jäggi bücher, spitalgasse 47/ 51, bern // 20:00 FREITAG 05.12.2003 egbert moehsnang - kunst in bern café litteraire (im stauffacher), ryffligässchen 8, bern // 20:00 SAMSTAG 06.12.2003 michael stauffer & fabian kuratli kairo, dammweg 43, bern // 22:00 SONNTAG 07.12.2003 persönlich - die radio-talkshow von drs1 musig bistro, mühlemattstrasse 48, bern // 10:00 café philosophique today with giovanni sommargua musig bistro, mühlemattstrasse 48, bern // 11:30

mess - sicherheitsmesse (?) fatamorgana mystery weekend: sicherheit ist ein thema, welches auch die panzerknacker interessiert! ein unvergessliches exklusives rollenspielwochenende: start freitag 16-18.00 uhr, spielende sonntag-mittag. beau rivage, höheweg 211, interlaken ein weihnachtsmärchen regie: annemarie stähli erlengut, erlengutstrasse 41, steffisburg // 18:30 SAMSTAG 06.12.2003 hier ist er: der samichlous! im park der bernau bernau, seftigenstrasse 243, bern // 18:00

MÄRKTE SAMSTAG 06.12.2003 weihnachtsmarkt schlosshof, chornhuus, pfrundschüür haberhuus, muhlernstrasse 9, bern // 10:00

FILM SPECIAL MITTWOCH 03.12.2003 8 nach 8 : freestyle videos & performances kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 20:00

FREITAG 05.12.2003 spielnacht in bern drachenäscht läd ein... länggasstreff, lerchenweg 35, bern // 19:30

SONNTAG 07.12.2003 weihnachtsmarkt schlosshof, chornhuus, pfrundschüür haberhuus, muhlernstrasse 9, bern // 22:00

KINDER/ FAMILIEN

SAMSTAG 06.12.2003 d’ wienachtsgschicht puppenbühne demenga/ wirth berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30 xenegugeli & jimmy flitz (ab 3 jahren) haberhuus, muhlernstrasse 9, bern // 14:00 jürg der geschichtenerzähler es brennt ein licht... katakömbli, kramgasse 25, bern // 14:30

LITERATUR/ VORTRÄGE MONTAG 01.12.2003 elite-talk il caffè, dorfstrasse 29, langnau i.e. // 20:30 DIENSTAG 02.12.2003 diskussion - neue wettbewerbsverfahren podium mit: marco graber, sia wettbewerbskommission, heinrich sauter, stadtbauten bern, jeremy hoskyn, amt für hochbauten stadt zürich. moderation: benedikt loderer. eintritt frei. kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 18:30

MITTWOCH 03.12.2003 d’ wienachtsgschicht puppenbühne demenga/ wirth berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30

SONNTAG 07.12.2003 d’ wienachtsgschicht puppenbühne demenga/ wirth berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 10:30

jürg der geschichtenerzähler es brennt ein licht... katakömbli, kramgasse 25, bern // 14:30

xenegugeli & jimmy flitz (ab 3 jahren) haberhuus, muhlernstrasse 9, bern // 14:00

DONNERSTAG 04.12.2003 lebkuchen verzieren für die kleinen in begleitung bitte anmelden: 031 961 6038 bernau, seftigenstrasse 243, bern // 15:00

träume über die erde und den himmel ab 6 jahren schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 17:00 ein weihnachtsmärchen 2. vorstellungen 14:00 und 17:00 erlengut, erlengutstrasse 41, steffisburg

die herren ganz links spielen mit wörtern und beats im bee-flat: words‘n‘beats 7.12. die gruppe etwas weniger links haben auch mit rhythmen zu tun - einfach mit etwas mehr wärme... (siehe in diesem heft musikseiten) 5.12. mahogany hall. aus dem kabelgewirr ebenfalls links wird musik mit vonwerranachblum in der dampfzentrale am 4.12. ...und die pinguine gleich daneben feiern die freitagsakademie, sind das berner ensemble und sind so ausgelassen, weil sie nach 10 jahren die frage „wozu musik?“ immer noch nicht beantwortet haben. am 6. & 7.12. im kunstmuseum...


18

dezember 8 - 14 BÜHNE/ PERFORMANCE MONTAG 08.12.2003 die frau im leuchtturm von wolfgang brehm ein notfall ruft den landarzt in den einsamen leuchtturm vor der nordseeküste. auf eine kleine insel, nur bei ebbe erreichbar und zu einer geheimnisvolle frau. das ist schicksal - oder der beginn davon... theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 DIENSTAG 09.12.2003 arnim töpel sex ist keine lösung - kabarett la cappella, allmendstrasse 24, bern // 19:30 die frau im leuchtturm von wolfgang brehm theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 MITTWOCH 10.12.2003 compagnie flamencos en route: transito flamenco (siehe heft) dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 19:30 arnim töpel sex ist keine lösung - kabarett la cappella, allmendstrasse 24, bern // 19:30 tonart 03/04 prospa: f.hautinger & m. l. winter landesbibliothek, hallwylstr. 15, bern // 20:00 theater marie: lüthis lauf ein familiäre tragödie von isabelle jacobi.inszenierung von lilian naef. schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30 die frau im leuchtturm von wolfgang brehm theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 DONNERSTAG 11.12.2003 compagnie flamencos en route: transito flamenco dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 19:30 arnim töpel sex ist keine lösung - kabarett la cappella, allmendstrasse 24, bern // 19:30

rechts: also, mit tarotkarten hat ein leuchtturm vielleicht nicht so viel gemeinsam. aber das stück leuchtturm hat mit tarotkarten zu tun. nun denn, die frau im leuchtturm spielt an der effingerstrasse (hat‘s dort einen leuchtturm?)

rechts 2: weiss nicht - meint der junge ganz beschämt, heisst dimilite und hat mit theater wenig zu tun. sousstream am 13.12. in der dampfzentrale

theater marie: lüthis lauf schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30 die frau im leuchtturm von wolfgang brehm theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 FREITAG 12.12.2003 compagnie flamencos en route: transito flamenco dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 19:30 arnim töpel sex ist keine lösung - kabarett la cappella, allmendstrasse 24, bern // 19:30 mondwärts die abenteuer der medem muschwar und des messier sostowitsch. buch und regie pietro bettschen narren-pack, kramgasse 30, bern // 20:30 theater marie: lüthis lauf schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30 40 jahre zytglogge theater dr lugner u d’ nonne eine von regisseur walter mauerhofer ins berndeutsche übertragene komödie von curt goetz (1888 - 1960). eine liebesgeschichte aus dem kloster... zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 20:00 theatersport mit tap improvisationstheater bären buchsi, bernstrasse 3, münchenbuchsee // 21:00 SAMSTAG 13.12.2003 compagnie flamencos en route: transito flamenco dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 19:30 arnim töpel sex ist keine lösung - kabarett la cappella, allmendstrasse 24, bern // 19:30 SAMSTAG 13.12.2003 mondwärts narren-pack, kramgasse 30, bern // 20:30

kurtli-trash-show & disko (tojo) reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 20:00 theater marie: lüthis lauf schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30 40 jahre zytglogge theater dr lugner u d’ nonne zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 20:00 lorenz keiser: konkurs mühle hunziken, rubigen // 21:00 SONNTAG 14.12.2003 kurtli-trash-show & disko (tojo) reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 20:00 40 jahre zytglogge theater dr lugner u d’ nonne zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 17:00

DANCEFLOOR MONTAG 08.12.2003 wuko & karaoke - dj stuff planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00 DIENSTAG 09.12.2003 5nach6 afterworkparty - residents caffi, blaster, ... du théâtre, theaterplatz 7 / hotelgasse 10, bern // 18:05

academic fever - dj grosha eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 latin & soul - djs devil & alegria (free entry) guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 horny wednesday - dj blaster le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00 going back to the roots - dj shark pery bar, zeughausgasse 3, bern // 21:00 the best in town - dj kosh quasimodo, rathausgasse 75, bern // 21:00 seventies to nineties - dj traffic silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 funk funk funk stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 miercoles picante! - dj nico tonis, aarbergergasse 35, bern // 21:00 tropical cocktail bar - dj wish planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00 rock am mittwoch - dj daenu g liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00 salsa-night - organized by aguaché (ab 20 jahren) wendelsee, zeltweg 10, thun // 21:00 DONNERSTAG 11.12.2003 partytime for partypeople - dj toney d. art café, gurtengasse 6, bern // 21:30

after monday - dj le petit prince quasimodo, rathausgasse 75, bern // 21:00

disco wo bewegt - plattenleger mcw eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00

tuesday house - stone x sandrainstrasse 10, bern // 22:00

bang bang - dj profondo le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00

wuko & karaoke - dj pädu planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00

dance with the brothers brothers@work pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

disco - & electro - dj cube schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 19:00

asia night - djs boy & s-lou prestige, laupenstr. 17, bern // 21:00

MITTWOCH 10.12.2003 academic fever - djs danny da vingee & tom larson art café, gurtengasse 6, bern // 21:00

dance into the weekend - dj draft quasimodo, rathausgasse 75, bern // 21:30 passion latino shalimar, monbijoustr. 29, bern // 21:00


19

...dezember 8 - 14 funky room - dj diferenz silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

pery party - daddy dj pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

after shopping party - dj da bass splendid palace, von werdt-passage 8, bern // 21:00

ladies playboy night prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00

ibiza chill moods stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 uptown flex - djs and bam biz-ay tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00 remember party - dj hebo planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00

pops best - djs bse propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00 quasimodo party - dj goofy quasimodo, rathausgasse 75, bern // 21:30 odyssey - dj nytom shalimar, monbijoustrasse 29, bern // 22:00

electro deluxe - dj joon park & guest to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00

club dance - dj toney-d silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

the break thursday - dj dynamike chrämerhuus, jurastrasse 12, langenthal // 22:00

friday night groove - dj traffic splendid palace, von werdt-passage 8, bern // 22:00

after work party - djs ride & ukraft dagoba, untere hauptgasse 32, thun // 17:10

ibiza night - djs joshua parker, snowman & guest stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

heineken festival - dj and x orvis, scheibenstrasse 8, thun // 20:00

a touch of soul - djs d-soul & acyn tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00

FREITAG 12.12.2003 shoodbgood - dj kevie kev art café, gurtengasse 6, bern // 22:00

wake the town - djs doubleshotselectors, ... wasserwerk, wasserwerkgasse 5, bern // 22:00

dub lounge - dj whitemoon dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 23:00 djaimin & jamie-wong-li - artist reloaded du théâtre, theaterplatz 7 / hotelgasse 10, bern // 23:00 let‘s dance - dj the duke eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 noise attack & new talent series trance - div. djs guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 drum‘n‘bass lighters - djs ryan, soulsource, kame, ... isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 ladies night - 4-seasons-djs le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00

hip hop - djs nerz, flexmasterdee & ker artix, aarbergstrasse 72, biel // 22:00 planet party - dj red light planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00 2c night clubbing & technologic to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00 flashback - dj & livemusic with enzo castellino, ipsachstrasse 11, ipsach // 22:30 charts & clubsound - dj d.a.n. liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00 deep underground - djs raphaël delan & maurice kulturgarage, untere steingrubenstrasse 19, solothurn // 22:00

chic - lars behrenroth (d), dub, sassy j zum zweiten mal präsentieren beau rivage und a few among others einen gast aus dem norden. lars behrenroth von global house connection aus hamburg wird uns ein musikalisch breitgefächertes, energiegeladenes dancefloor-set präsentieren. mit seiner spannenden auswahl überzeugt und entzückt er uns jeden sonntag auf globalhouseconnection.com, einer weltweit angesehenen und bekannten internetradiosendung. sein aktuelles projekt talk auf vinyl erschien soeben auf dem label perfect toy. begleitet wird er von sassy j und dub. check it out... beau rivage, hofstettenstrasse 6, thun // 22:00 surprise night dagoba, untere hauptgasse 32, thun // 21:00 incoming-techhouse - djs joe dooro, geronimo & d.b. ex der klub, scheibenstrasse 33, thun // 22:00 tripple xxx party - dj kosh orvis, scheibenstrasse 8, thun // 22:00 SAMSTAG 13.12.2003 latino grooves - dj moreno art café, gurtengasse 6, bern // 22:00 flower power party - dj ghost & dj shriek bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 21:30 soulstream - dimlite, dub bejazz & a few among others present: soulful grooves. dimlite ist ein dj aus dem berner oberland und mitglied von random acoustics. in jüngster zeit hat er mit diversen produktionen auf sich aufmerksam gemacht, dazu zählen seine „a/dd“-ep auf sonar kollektiv rec. (d) oder die 12", welche als erstes release von a few among others records erscheinen wird. da er sich beim plattenauflegen kaum einmal auf einen stil oder ein tempo festlegen kann/will, wird es an diesem abend natürlich eklektisch auf dem dancefloor zu und hergehen. begleitet wird er durch dj dub (a few among others). dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 23:00

christmas special night du théâtre, theaterplatz 7 / hotelgasse 10, bern // 23:00 tapis rouge - gregory & disä b-day eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 subway the advent live, claude young, deetron, ... gaskessel, sandrainstrasse 25, bern // 22:00 venus‘n mars djs talla 2xlc, mind-x, dave202, energy gate one, worblentalstrasse 8, bern // 22:00 inka imperio‘s afterhours - djs d. & skew guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00 b-note‘s finest - dj supreme in tha house! guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 80‘s more than a mode - dj d-nu isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 blue moon - (ab 30 jahren) kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 22:00 awooka - live housemusic le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00 dancing & grooving - dj kosh pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00 high class house - by sosofine prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00 sweet like chocolate - djs mick fuller, virus propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00 sathurday night fever - djane pia quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00 dj luke vibert (warp/ninja tune/ rephlex, uk) reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 22:00

gleich zweimal schön und gleich zweimal zum hinhören! die russin elena frovola spielt im bee-flat am 14.12 was ganz besonderes und asita hamidi ist sowieso mit der harfe am 12.12. im alten spital solothurn etwas spezielles.


20

STADTTHEATER IM DEZEMBER 03 Mi 16:00-17:50 Uhr Stadttheater 04 Do 10:00-11:50 Uhr Stadttheater   19:30-22:00 Uhr Stadttheater   19:30-21:30 Uhr Kornhausbühne 05 Fr 19:30-22:00 Uhr   Stadttheater   19:30-21:30 Uhr Kornhausbühne 06 Sa 15:00-16:30 Uhr     19:00-21:45 Uhr   Stadttheater    19:00-21:00 Uhr   Kornhausbühne 07 So 12:00- Uhr   Stadttheater    18:00-22:00 Uhr   Stadttheater 08 Mo 19:30-22:45 Uhr   Stadttheater 09 Di 19:30-22:15 Uhr   Stadttheater 10 Mi 14:30-16:20 Uhr   Stadttheater    17:30-19:20 Uhr   Stadttheater    19:30- Uhr   Stadttheater 11 Do 21:00-22:00 Uhr   Stadttheater 12 Fr 19:30-22:00 Uhr   Stadttheater 13 Sa 18:00-22:00 Uhr   Stadttheater     19:00-21:00 Uhr   Kornhausbühne 20 Sa 20:00-22:45 Uhr   Stadttheater      19:00-21:00 Uhr   Kornhausbühne   22:00- Uhr   Kornhausbühne 21 So 19:00-21:30 Uhr   Stadttheater 22 Mo 14:30-16:20 Uhr   Stadttheater   17:30-19:20 Uhr   Stadttheater 23 Di 10:00-11:50 Uhr   Stadttheater    19:30-22:00 Uhr   Stadttheater 26 Fr 18:00-22:00 Uhr   Stadttheater 27 Sa 19:00-21:30 Uhr   Stadttheater    19:00- Uhr   Kornhausbühne

28 So      29 Mo        30 Di        31 Mi  

14:30-16:20 Uhr Stadttheater 17:30-19:20 Uhr Stadttheater 10:00-11:50 Uhr Stadttheater 19:30-22:00 Uhr Stadttheater 14:30-16:20 Uhr Stadttheater 17:30-19:20 Uhr Stadttheater 19:00-21:30 Uhr Stadttheater

Pippi Langstrumpf (Premiere) Von Astrid Lindgren Pippi Langstrumpf   Von Astrid Lindgren       Dástan - Erzählungen   Ballettabend mit „ I Salonisti „     Lantana (Speaking in Tongues) Von Andrew Bovell   Shakespeares sämtliche Werke (leicht gekürzt) Von Adam Long, Daniel Singer und Jess Winfield Lantana (Speaking in Tongues) Von Andrew Bovell   Führung durchs Stadttheater   Nabucco (Tagesbesetzung)   Oper von Giuseppe Verdi     Lantana (Speaking in Tongues) Von Andrew Bovell Kalender, Kalender, du bist ja schon so dünn... Weihnachtslieder und -geschichten Tannhäuser (Tagesbesetzung) und der Sängerkrieg auf Wartburg     Romeo und Julia   Tragödie in fünf Akten von William Shakespeare Nabucco (Tagesbesetzung)   Oper von Giuseppe Verdi   Pippi Langstrumpf   Von Astrid Lindgren   Pippi Langstrumpf Von Astrid Lindgren   Schweizerisches Literaturarchiv   Ein Abend mit Rilke - es liest Klaus Degenhardt Du mich auch   Songabend mit Heidi Maria Glössner und Thomas Mathys Dástan - Erzählungen   Ballettabend mit „ I Salonisti „   Tannhäuser (Tagesbesetzung)   und der Sängerkrieg auf Wartburg    Lantana   (Speaking in Tongues) Von Andrew Bovell   Nabucco (Tagesbesetzung) Oper von Giuseppe Verdi   Lantana (zum letzten Mal)   (Speaking in Tongues) Von Andrew Bovell   Late Night   “Happy Hour in der Bar der einsamen Herzen” Boccaccio (Premiere)   Operette von Franz von Suppé     Pippi Langstrumpf   Von Astrid Lindgren       Pippi Langstrumpf   Von Astrid Lindgren       Pippi Langstrumpf   Von Astrid Lindgren       Boccaccio   Operette von Franz von Suppé   Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg (Tagesbesetzung) Boccaccio Operette von Franz von Suppé   Gelobtes Land (Premiere) Gastspiel Theater an der Winkelwiese Zürich Kurzstücke von Marianne Freidig, Stefanie Grob, Patrick Boltshauser und Gerhard Meister Pippi Langstrumpf Von Astrid Lindgren   Pippi Langstrumpf Von Astrid Lindgren   Pippi Langstrumpf Von Astrid Lindgren   Boccaccio Operette von Franz von Suppé   Pippi Langstrumpf Von Astrid Lindgren   Pippi Langstrumpf Von Astrid Lindgren   Boccaccio Operette von Franz von Suppé  

surprise night shalimar, monbijoustrasse 29, bern // 22:00 it‚s disco - dj kevie kev silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 soulfull house night - djs roger k & o‘brien splendid palace, von werdt-passage 8, bern // 22:00 la noche - djs solido, ivano t., cuqui & mario stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 afterhours - djs g.m.c. & d-soul tonis, aarbergergasse 35, bern // 05:00 christmas joker ladies night! djs satino, farone... tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00 back to the 80s - dj mcflury wasserwerk, wasserwerkgasse 5, bern // 22:00 hip hop - djs nerz, flexmasterdee & ker artix, aarbergstrasse 72, biel // 22:00 girls attack! djs laydee jane, betty boop to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00 flashback - dj & livemusic with enzo castellino, ipsachstrasse 11, ipsach // 22:30 the groove-bar-b-que - djs pj & jc liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00

SONNTAG 14.12.2003 sunday lounge - dj ill dubio du théâtre, theaterplatz 7 / hotelgasse 10, bern // 16:00 inka imperio‚s afterhours - djs vesiga, code red guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00 after afterhours guayas, parkterrasse 16, bern // 13:00 pasion latina - djs devil & alegria guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 fremdgehen - dj kev the head isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 russian club night le club, kornhausstrasse 3, bern // 22:00 domingo tropical - dj cochano & guest‘s prestige, laupenstr. 17, bern // 18:00 istanbul nights - dj ömer stone x, sandrainstrasse 10, bern // 17:00 el bohio dominicano - dj panico tonis, aarbergergasse 35, bern // 19:00 cool sunday - mc höudu & friends planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00 la fiesta - guests djs to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00 charts, clubbing & house - dj kosh liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00

SOUNDS eraa ora djs joshua parker, andrea andreotti, gia kulturgarage, untere steingrubenstrasse 19, solothurn // 22:00 80‘s to funkee - dj da funk dagoba, untere hauptgasse 32, thun // 21:00 sternennacht schütze - djs lemington, d.b. & robotik ex der klub, scheibenstrasse 33, thun // 22:00 saturday night fever - dj shark orvis, scheibenstrasse 8, thun // 22:00

MONTAG 08.12.2003 gadjos - musique tzigane carpe diem, wylerstrasse 13, bern // 20:00 sima bina die iranische sängerin mit grosser ensemble-begleitung radiostudio, konzertsaal, schwarztorstr. 21, bern // 20:00 DIENSTAG 09.12.2003 mother‘s finest bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 21:30


21

...dezember 8 - 14 MITTWOCH 10.12.2003 giavanna marini la spirale, petit st. jean 39 / pf 22, fribourg // 21:00 DONNERSTAG 11.12.2003 die happy bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 21:30 thee ultra bimoos (sf) & the dead (ch) isc, neubrückstrasse 10, bern // 21:00

SONNTAG 14.12.2003 bee-flat:world woman voice elena frolova (russland) alleine auf der bühne entfaltet die sängerin aus moskau das ganze spektrum ihrer stimme und der russischen sprache. zwischen flüstern, summen, klagen - sie spricht lyrische worte oder singt poetische melodien. russische liedpoesie eben. sous le pont, neubrückstrasse 8, bern // 21:00

JAZZ

panitz (g, voc), cornelius solbach (g), thomas dürst (b), frédérique jaugeon (voc). mühle hunziken, rubigen // 21:00 SAMSTAG 13.12.2003 thinh nguyen quartett dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00 SONNTAG 14.12.2003 jazz-matinée sunny side swingers alfred roulier (cl), peter schweizer (vib), daniel roulier (kb), heinz michel (p), josef schärmeli (dr) café litteraire (im stauffacher), ryffligässchen 8, bern // 11:00

the cardinals legendärer rock meier (voc, g), verbay (g, harp), burri (b, voc), müller (dr) parterre, hallerstrasse 1, bern // 21:00

DIENSTAG 09.12.2003 offene werkstatt improvisations-treffen (wim) dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 20:00

FREITAG 12.12.2003 frédéric galliano presents the african bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 21:30

sandy patton present: singers night martina schibler musig bistro, mühlemattstrasse 48, bern // 21:00

deep dive music dj markez, toxic guineapigs gaskessel, sandrainstrasse 25, bern // 22:00

live jazz jam true, funky, hit me baby jj. flückiger (dr), matthew savnik (k), pascal käser (b), daniel bohnenblust (sax) silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

DONNERSTAG 11.12.2003 gustav mahler symphonie nr. 7, emoll dirigent: thomas dausgaard casino, herrengasse 25, bern // 19:30

MITTWOCH 10.12.2003 dave ruosch trio feat. rusty zinn (usa) swingender west-coast-blues mahogany hall, klösterlistutz 18, bern // 20:30

FREITAG 12.12.2003 gustav mahler symphonie nr. 7, emoll dirigent: thomas dausgaard casino, herrengasse 25, bern // 19:30

duos mit an chen musikalische begegnungen mit an chen (gouna, stimme) und heidi stalder (bewegung, stimme) tai-chi do, rue a. schöni 30 a, biel // 20:00 asita hamidi‘s bazaar altes spital, oberer winkel 2 / pf 523, solothurn // 21:00 SAMSTAG 13.12.2003 tschou zäme witzige und besinnliche songs mahogany hall, klösterlistutz 18, bern // 20:30 mountaineer bad bonn, bonnstrasse 2 / pf 102, düdingen // 21:30 gadjos - musique tzigane schlosswirtschaft spiegelberg, halten // 20:30 asita hamidi‘s bazaar bären buchsi, bernstrasse 3, münchenbuchsee // 21:30

bistrot am songtag bruno dietrich, luc balmer, ... musig bistro, mühlemattstrasse 48, bern // 20:00

KLASSIK

spysi-lesung unveröffentlichte texte es lesen: christian zehnder, raphael urweider, michail schischkin (russland/ schweiz). spezialgast jürg laederach spysi, oberes gerechtigkeitsgässchen, bern // 20:00 SAMSTAG 13.12.2003 liebessinn - die erotische lesung juerg kilchherr und mehr... brasserie lorraine, quartiergasse 17, bern // 20:30

KINDER/ FAMILIEN MITTWOCH 10.12.2003 d’ wienachtsgschicht puppenbühne demenga/ wirth berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30 jürg der geschichtenerzähler es brennt ein licht... katakömbli, kramgasse 25, bern // 14:30 FREITAG 12.12.2003 ein weihnachtsmärchen regie: annemarie stähli erlengut, erlengutstrasse 41, steffisburg // 18:30 SAMSTAG 13.12.2003 d’ wienachtsgschicht puppenbühne demenga/ wirth berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30

LITERATUR/ VORTRÄGE DONNERSTAG 11.12.2003 ane brun (nor/ swe) traumhaft - eine norwegische sängerin mit wohnsitz in schweden verspricht mit eigenkompositionen ihres ersten albums einen unvergesslichen abend. das musikfachblatt „rolling stones“ meinte es auch... mahogany hall, klösterlistutz 18, bern // 21:00 FREITAG 12.12.2003 no square feat. daniel küffer dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00 ensemble gilbert barmann swingende musette & jazz manouche. musik mit den wurzeln in frankreich in den 40er jahren. damals war’s „à la mode“ jetzt ist es wieder mode. eine plattentaufe mit stil. gilbert barmann (akkordeon und akkordina), florent kirchmeyer (g), andrea

DIENSTAG 09.12.2003 buchpreisverleihung der stadt bern kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 20:00 MITTWOCH 10.12.2003 podium zum int. tag der menschenrechte kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 18:00 DONNERSTAG 11.12.2003 cervelat slam vol.2 meret matter, beat sterchi, ... gut ein jahr nach der erfolgreichren premiere findet, mitten in vorweihnächtlich besinnlicher zeit, die zweite cervelat-slam statt. prominente und halb-prominente aus funk und fernsehen, sport und spiel messen sich im cafe kairo im literarischen wettstreit. kairo, dammweg 43, bern // 21:00

ein weihnachtsmärchen 2. vorstell.: 17:00 erlengut, erlengutstrasse 41, steffisburg // 14:00 SONNTAG 14.12.2003 d’ wienachtsgschicht puppenbühne demenga/ wirth berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 10:30 jürg der geschichtenerzähler es brennt ein licht... katakömbli, kramgasse 25, bern // 14:30

ganz links: ensemble gilbert barmann könnte in der mühle hunziken am 12.12. eine tolle entdeckung werden ane brun aus dem norden (sie hat wohl schon wieder heimweh, deswegen schaut sie noch oben...) scheint ebenfalls ein stern zu sein . am 11.12. in der mahogany hall. die dub lounge mit dem dj whitemoon will das bild mit dem leuchtenden mond darstellen - 12.12. in der dampfzentrale... ...und an chen (mit der gouna auf dem bild) spielt mit heidi stadler bewegende musik am 12.12. im thai-chi do in biel.


22

dezember 15 - 21 BÜHNE/ PERFORMANCE DIENSTAG 16.12.2003 lorenz keiser: konkurs mühle hunziken, rubigen // 21:00

theater eiger, mönch & jungfrau: schneeluft schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 11:00

DANCEFLOOR MITTWOCH 17.12.2003 lorenz keiser: konkurs mühle hunziken, rubigen // 21:00 DONNERSTAG 18.12.2003 theater eiger, mönch & jungfrau: schneeluft schweizer erstaufführung nach -a spell of cold weather- von charles way. schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 19:00 lorenz keiser: konkurs mühle hunziken, rubigen // 21:00 SAMSTAG 20.12.2003 the way 03: vernissage presented & hosted by coiff your success, world of venus und dem legendären komfort kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 19:00 mondwärts die abenteuer der medem muschwar und des messier sostowitsch. buch und regie pietro bettschen narren-pack, kramgasse 30, bern // 20:30 theater eiger, mönch & jungfrau: schneeluft schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 17:00 der freigeist oder die verführung durch die porträtistin eine temporeiche, witzige komödie über den philosoph diderot, der für die enzyklopädie einen eintrag über die moral verfassen muss und dabei von höchst unmoralischen dingen abgelenkt wird... theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 SONNTAG 21.12.2003 the way 03: bingo-show beat schlatter & ensemble cast: beat schlatter, monika (annette corti), harry friedli (harry mächler) the original bingosingers (sybille dubs, dani odermatt, christoph flüeler) kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 20:00

diese köpfe gehören zu leseratten. das sind menschen die sich auf der bühne bei einer trafo-lesung in der dampfzerntrale in büchern wälzen. nicht zu verpassen, denn die sind rar! am 20.12. treffen sich (von li nach re) katharina faber, adolf endler, judith hermann und wolfgang hilbig zu einer weihnachtslesung.

MONTAG 15.12.2003 rock box - dj dänu g. schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 19:00

fondue! - fondue auf der terrasse, dj students party to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00 rock am Mittwoch - dj daenu g liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00 DONNERSTAG 18.12.2003 remix! - dj ph eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00

DIENSTAG 16.12.2003 5 nach 6 afterworkparty - residents caffi, blaster du théâtre, theaterplatz 7 / hotelgasse 10, bern // 18:05

bang bang - dj profondo le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00

crazy, crazy, crazy - dj silence quasimodo, rathausgasse 75, bern // 21:00

swiss university party & asian night prestige, laupenstr. 17, bern // 21:00

let the sunshine in - dj shark pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

tuesday house stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

pop until you drop - dj le petit prince quasimodo, rathausgasse 75, bern // 21:30

disco - & electro - dj cube schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 19:00

passion latino shalimar, monbijoustrasse 29, bern // 21:00

MITTWOCH 17.12.2003 academic fever - djs danny da vingee & tom larson art café, gurtengasse 6, bern // 21:00

silo geburtstagsparty - djs dr.föhn & diferenz silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

academic fever - dj kevie kev eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00

after shopping party - dj steve splendid palace, von werdt-passage 8, bern // 21:00

latin & soul - djs devil & alegria guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00

ibiza chill moods stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

horny Wednesday - dj mark joyce le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00

DONNERSTAG 18.12.2003 uptown flex - djs and bam biz-ay tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00

going back to the roots - dj shark pery bar, zeughausgasse 3, bern // 21:00 mid-week groove - dj kosh quasimodo, rathausgasse 75, bern // 21:00 seventies to nineties - dj traffic silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

electro deluxe - dj joon park & guest to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00 the break Thursday - bros rock crew chrämerhuus, jurastrasse 12, langenthal // 22:00

funk funk funk stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

after work party - djs tyler & joy dagoba, untere hauptgasse 32, thun // 17:10

miercoles picante! - dj nico tonis, aarbergergasse 35, bern // 21:00

smirnoff ice festival - dj pascalino orvis, scheibenstrasse 8, thun // 20:00

FREITAG 19.12.2003 shoodbgood - dj jimmy jackson art café, gurtengasse 6, bern // 22:00 dave seaman - & franctone bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 21:30 the night of the blue notes zuckerhut beats the big final surprise line-up dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 23:00 celebreighties plattenleger mcw (ab 28 jahren) du théâtre, theaterplatz 7 / hotelgasse 10, bern // 22:00 sounds fiction - 4seasons djs eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 die welle - disco & bar for women gaskessel, sandrainstrasse 25, bern // 21:00 harem night - djs thomas pogadl, gateone rockers live gate one, worblentalstrasse 8, bern // 22:00 bassvibe - djs ryck, show, scoundrel, mc fight graffitti, scheibenstr. 72, bern // 22:00 dj tatana & new talent series house djs dready-2 guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 backflash - djs link & skoob isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 ladies night - bse-djs le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00 funky train - dj gaetano pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00 phönix-tanzfest - rauchfrei & barfuss phönix-zentrum, ostermundigenstrasse 71, bern // 20:30 hsw night & ladies playboy night prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00 rhythm is love - dj kevie kev propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00


23

...dezember 15 - 21 here comes the week-end - dj goofy quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00 future club sound - she dj geisha shalimar, monbijoustrasse 29, bern // 22:00 club dance - dj poketom silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 world of music - dj adriano felar splendid palace, von werdt-passage 8, bern // 22:00 beat the night - dj d.m.tree & friends stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

tunemachine - dj traffic eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 funk roots 2020 - djs funky mosquito, ii dubio, ... gaskessel, sandrainstrasse 25, bern // 21:00 hardcore will never die -11th impulse factory gate one, worblentalstrasse 8, bern // 22:00 inka imperio‘s afterhours - djs xcalibur & extar guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00

soulfull house night - dj dave grey splendid palace, von werdt-passage 8, bern // 22:00 saturday night fever - djs luna & sigre stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 afterhours - djs g.m.c. & d-soul tonis, aarbergergasse 35, bern // 05:00 die 5-liber party! - dj sergio tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00 obsession revival - remember party ‚92 via felsenau, spinnereiweg 17, bern // 22:00

the hot spot - djs d-soul & g.m.c. tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00

rnb masters - by soso-fine & groovestars guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00

dee jay paradise @ work - dj paradise planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00

saturday night fever - 70‘s - dj corey isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00

2c night clubbing & audiolotion - djs ryan hawkin to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00

glamorous disco & uk in progress to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00

fresh juice - dj gregory & mc loren taylor le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00

flashback - dj & livemusic with enzo castellino, ipsachstrasse 11, ipsach // 22:30

flashback - dj & livemusic with enzo castellino, ipsachstrasse 11, ipsach // 22:30

dance dance dance - dj le petit prince pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

let the music play - dj da bass liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00

houseworks - djs antoine, chis d., mad mark, gardeweg prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00

back to the roads vol.2 dagoba, untere hauptgasse 32, thun // 21:00

ostblockparty - die sibirische weihnachtsfeier djoker, careem, plus rouge, shimi & mocca face propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00

goa - djs adi, mäsä, pace & martyn ex der klub, scheibenstrasse 33, thun // 22:00

move your legs, and the rest - dj draft quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00

memories & music from 70‚s to 90‚s djs miggu - ab 20 jahren wendelsee, zeltweg 10, thun // 21:00

charts & clubsound - dj pia liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00 kufa libre - no sleep at chrsitmas 2 kufa, steinweg 25, lyss // 22:00 its funky time - surprise dj dagoba, untere hauptgasse 32, thun // 21:00 psycadilic – uk - ‘djs r.u.n. & pace ex der klub, scheibenstrasse 33, thun // 22:00 5-liber party - dj roger brogli orvis, scheibenstrasse 8, thun // 22:00 house special, bacardi-night no2 djs cube & chris schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 20:00 SAMSTAG 20.12.2003 house meets r&b - djs aleno & oliver basko art café, gurtengasse 6, bern // 22:00

rezeptpfichtig - josephine & teknee (frauenraum) for women and men reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 23:30 metal night - dj tom raider shalimar, monbijoustrasse 29, bern // 21:00 it‘s disco - djs bse silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

studio 54 - daddy dj orvis, scheibenstrasse 8, thun // 22:00

after afterhours guayas, parkterrasse 16, bern // 13:00 the soul kitchen special - djs d-soul, g.m.c. & guests guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 fremdgehen - dj ramax isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 russian club night le club, kornhausstrasse 3, bern // 22:00 sunday night groove - dj shark pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00 domingo tropical - dj cochano & guest‘s prestige, laupenstr. 17, bern // 18:00 sunday club dance - dj jaess silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 istanbul nights - dj ömer stone x, sandrainstrasse 10, bern // 17:00 el bohio dominicano tonis, aarbergergasse 35, bern // 19:00 tarde cubana - with rumbashow gasthof sternen, bümplizstrasse 121, bernbümpliz // 18:30 christmas-break-party - dj pädu planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00 la fiesta - guests djs to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00 charts & clubsound - dj d.a.n. liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00

trance spezial - djs base & rené schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 20:00 SONNTAG 21.12.2003 sunday lounge - zukie173, spark du théâtre, theaterplatz 7 / hotelgasse 10, bern // 15:00 inka imperio‚s afterhours - djs tim sander, desire guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00

stewy von wattenwyl sinkt sehr versunken in die Tasten mit der uptown big band am 19.12. dampfzentrale. davon versteht der typ nebenan wohl nicht ganz so viel, versucht eher den blues aufzusetzen und möglichst roh und echt zu wirken... na, in der mahogany hall am 19.12. können wir ihn prüfen...


24

...dezember 15 - 21 SOUNDS MITTWOCH 17.12.2003 tonart 03/04 paul lovens & thomas lehn landesbibliothek, hallwylstr. 15, bern // 20:00 stone age bären buchsi, bernstrasse 3, münchenbuchsee // 21:30 DONNERSTAG 18.12.2003 florian ast bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 21:30

peña flamenca los caracoles sevillanas-abend dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00

sandy patton present: singers night xania zampieri musig bistro, mühlemattstrasse 48, bern // 21:00

the way 03: redlight orchestra feat. dj signorino redlight orchestra (live gipsy-disco) feat. signorino tj (bass, vocals), mario batkovic (accordeon, vocals), buraz-b (drums, vocals) - anschliessend dj signorino (www.royalpop.com): swing, soul und jazzgrooves kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 22:00

2003 final jam surprise silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

on trial (dk) & zorro (ch) isc, neubrückstrasse 10, bern // 21:00

michael von der heide - helvetia la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00

DONNERSTAG 18.12.2003 michael von der heide - helvetia la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00

subversiv records labelnight unhold, uristier reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 22:00

DONNERSTAG 18.12.2003 müssiggangster - singer-songwriter stuwi aebersold (g, voc), marc gerber (g, voc) parterre, hallerstrasse 1, bern // 21:00

skarface (f) gaskessel ajz, postfach 4140, biel // 21:00

gesundheit (can) feat. members of sous le pont reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 21:00 20. late-night-jazz-sessions - two for soul subway die bar, spitalgasse 4, bern // 22:00 FREITAG 19.12.2003 1.kutti mc yo! show! jam kairo, dammweg 43, bern // 21:00 michael von der heide - helvetia la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00 stop the shoppers bären buchsi, bernstrasse 3, münchenbuchsee // 21:30 stiller has mühle hunziken, rubigen // 21:00 SAMSTAG 20.12.2003 orishas bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 21:30

open season bären buchsi, bernstrasse 3, münchenbuchsee // 21:30 stiller has mühle hunziken, rubigen // 21:00 SONNTAG 21.12.2003 michael von der heide - helvetia la cappella, allmendstrasse 24, bern // 20:00 wurzel 5 & special guests - plattentaufe dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00 marlene dorcena (haiti) afro caribbean soul - ein richtiges christmas special! sous le pont, neubrückstrasse 8, bern // 21:00 stiller has mühle hunziken, rubigen // 20:00

JAZZ DIENSTAG 16.12.2003 wim - offene werkstatt improvisations-treffen dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 20:00

MITTWOCH 17.12.2003 lake village ramblers jazzband jazz aus dem seeland mahogany hall, klösterlistutz 18, bern // 20:30 FREITAG 19.12.2003 uptown big band feat. stewy von wattenwyl dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 23:00 ralph’s rockbluesband natürlich, roh und echt mahogany hall, klösterlistutz 18, bern // 20:30 future sounds of jazz bee flat presents reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 22:00 SAMSTAG 20.12.2003 tonus-music früher abend eine einstündige non-tradition variation über raga „puriya dhanashri“ (früher abend). mit don li (clarinets, electronics) tonus-music labor, kramgasse 10, bern // 21:00

KLASSIK MONTAG 15.12.2003 kammermusik les soirées musicales - collage en trio la cappella, allmendstrasse 24, bern // 19:30 DONNERSTAG 18.12.2003 meisterzyklus mit elisabeth leonskaja (p) schubert-rezital casino, herrengasse 25, bern // 19:30

FILM SPECIAL DONNERSTAG 18.12.2003 v.i.d. special insert: compiler 01 dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00

LITERATUR/ VORTRÄGE DONNERSTAG 18.12.2003 der sandmann jens wachholz liest den sandmann von e.t.a. hoffmann - zwischen klaviermusik aus den kreisleriana von r. schumann. podium nms, waisenhausplatz 29, bern // 20:00 FREITAG 19.12.2003 lost songs...von alain meyer, darius jam bad bonn, bonnstrasse 2 / pf 102, düdingen // 21:00 SAMSTAG 20.12.2003 trafo-weihnachtslesung judith hermann und andere... dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 20:00

KINDER/ FAMILIEN MITTWOCH 17.12.2003 d’ wienachtsgschicht puppenbühne demenga/ wirth berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30 jürg der geschichtenerzähler es brennt ein licht... katakömbli, kramgasse 25, bern // 14:30 FREITAG 19.12.2003 d’ wienachtsgschicht puppenbühne demenga/ wirth berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 17:00 mess - sicherheitsmesse (?) fatamorgana mystery weekend: sicherheit ist ein thema, welches auch die panzerknacker interessiert! ein unvergessliches exklusives rollenspielwochenende: start freitag 16-18.00 uhr, spielende sonntag-mittag. beau rivage, hofstettenstrasse 6, thun // 00:00 SAMSTAG 20.12.2003 d’ wienachtsgschicht puppenbühne demenga/ wirth berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30 ein weihnachtsmärchen regie: annemarie stähli erlengut, erlengutstrasse 41, steffisburg // 17:00 SONNTAG 21.12.2003 d’ wienachtsgschicht puppenbühne demenga/ wirth berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 10:30 & 17:00 theater für kleine & grosse der schattenkönig vorverkauf & information: 031 930 10 10 gurten, bern // 15:00 jürg der geschichtenerzähler es brennt ein licht... katakömbli, kramgasse 25, bern // 14:30


25

dezember 22 - 28 BÜHNE/ PERFORMANCE MONTAG 22.12.2003 the way 03: judgement night dj emely vs. tele, special guest: spring (gurd) - rock’n’roller disco electro-whore-core & sexy r’n’b kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 21:00 MITTWOCH 24.12.2003 theater eiger, mönch & jungfrau: schneeluft schweizer erstaufführung nach -a spell of cold weather- von charles way. ab 6 jahren. schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 14:00 FREITAG 26.12.2003 der freigeist - oder die verführung durch die porträtistin eine temporeiche, witzige komödie über den philosoph diderot, der für die enzyklopädie einen eintrag über die moral verfassen muss und dabei von höchst unmoralischen dingen abgelenkt wird... theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 SAMSTAG 27.12.2003 mondwärts die abenteuer der medem muschwar und des messier sostowitsch. buch und regie pietro bettschen narren-pack, kramgasse 30, bern // 20:30 theater eiger, mönch & jungfrau: schneeluft schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 17:00 der freigeist - oder die verführung durch die porträtistin theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 40 jahre zytglogge theater dr lugner u d’ nonne eine von regisseur walter mauerhofer ins berndeutsche übertragene komödie von curt goetz (1888 - 1960). eine liebesgeschichte aus dem kloster... zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 20:00 SONNTAG 28.12.2003 theater eiger, mönch & jungfrau: schneeluft schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 11:00

40 jahre zytglogge theater dr lugner u d’ nonne zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 17:00

DANCEFLOOR

charts, clubbing & house - dj kosh liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00 schneeballschlacht mit dj rené schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 19:00

MONTAG 22.12.2003 we are family - dj shark pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

MITTWOCH 24.12.2003 x-mas pumps - dj droma art café, gurtengasse 6, bern // 22:00

it‘s disco - dj pina colada silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

claudio‚s birthday special - djs dsoul,abe guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00

let the music play - dj kai liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00 svenja night & house special - djs svenja, rob terry schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 19:00 DIENSTAG 23.12.2003 pumpin‚series - dj moreno art café, gurtengasse 6, bern // 22:00 5 nach 6 afterworkparty - residents caffi, blaster du théâtre, theaterplatz 7 / hotelgasse 10, bern // 18:05 remember good times - dj gaetano eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 brazilian love affair djs soulsource & joey sasa isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 70‘s to 90‘s - dj steve pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00 move your legs, and the rest - dj herby quasimodo, rathausgasse 75, bern // 21:00 tuesday special - dj traffic silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 tuesday house stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 djs michael stulz & elmar wolhauser bad bonn, bonnstrasse 2 / pf 102, düdingen // 20:00 wir warten auf‚s christkind... - dj stuff planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00

the way 03: paradise aston martinez & david merck kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 23:00 horny wednesday - surprise djs le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00 christmas party part i - dj van i pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00 oh happy, happy day - djane pia quasimodo, rathausgasse 75, bern // 21:00

christmas party mit musikalischer besche schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 19:00 DONNERSTAG 25.12.2003 x-mas maniac - djs manica eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 x-mas - djs mind-x, dream, dynamic & noise gate one, worblentalstrasse 8, bern // 22:00 inka imperio‚s x-mas afterhours - djs skaos guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00 spacenight - dj franctone gurten, bern // 22:00 punjabi file share! - dj boba fett isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 the way 03: d’n’b - djs soulsource, simon b. & mc dj soulsource, simon b. feat. rich fonje (vocals) kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 23:00

christmas club - dj mitch shalimar, monbijoustrasse 29, bern // 22:00

bang bang - dj profondo le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00

a story about funk & house - dj caffi silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

christmas party part 2 - dj stefano pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

christmas spezial - resident djs & guests stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

the x-mas soulution - djs aystep & mc law, d-soul prestige, laupenstr. 17, bern // 21:00

afterhours - djs g.m.c. & d-soul & guests tonis, aarbergergasse 35, bern // 05:00

warm up for next days - dj herby quasimodo, rathausgasse 75, bern // 21:30

miercoles picante! - dj nico tonis, aarbergergasse 35, bern // 21:00

passion latino shalimar, monbijoustrasse 29, bern // 21:00

planet x-mas - mc höudu & friends planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 22:00

funky room - dj diferenz silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

merry christmas - dj colin queen to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 24:00

70ies to now - dj steve splendid palace, von werdt-passage 8, bern // 22:00

charts, clubbing & house - dj d.a.n. liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00 orvis xmas party - dj cube orvis, scheibenstrasse 8, thun // 22:00

andere seite links: marlene dorcena ist das stimmwunder von beeflat für weihnachten. am 21.12. im sous le pont die marionetten spielen wie jedes jahr im puppentheater bern d‘wienachtsgschicht. ...und die zwei kurligen köpfe gehören zu zwei mondreisenden die mondwärts ziehen wollen oder wie war das jetzt schon wieder? sind eh ein narrenpack - und in diesem theater zu finden...


26

...dezember 22 - 28 trance night - laydee jane & guest stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

chrismas clubbing - dexter & gold le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00

afterhours - djs g.m.c., d-soul & guests tonis, aarbergergasse 35, bern // 05:00

friday dance party - dj traffic pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

christmas house party - djs mr. mike, jammin jay,... tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00 spacenight - dj franctone up town, gurtenkulm, bern // 22:00 christmas eve - djs toni rios, eric borgo & m. repetto via felsenau, spinnereiweg 17, bern // 23:00 let the music play - dj kosh liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00 the break thursday - dj ben jammin chrämerhuus, jurastrasse 12, langenthal // 22:00 fmi x-masbeats - djs rapness,ben jammin,shadee,... lakuz, farbgasse 27, langenthal // 23:00 cardinal draft festival - dj and x orvis, scheibenstrasse 8, thun // 22:00 FREITAG 26.12.2003 shoodbgood - 4seasons djs art café, gurtengasse 6, bern // 22:00 bandolero - erotic foxtrott du théâtre, theaterplatz 7 / hotelgasse 10, bern // 22:00 popkultur - dj grosha eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00

phönix-tanzfest - rauchfrei & barfuss phönix-zentrum, ostermundigenstrasse 71, bern // 20:30 monkey circus prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00 fellow friday - dj l.b. & friend propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00 here comes the week-end - dj kosh quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00

ex-night!!! - djs d.b., lemington & bird ex der klub, scheibenstrasse 33, thun // 22:00 tripple xxx party - surprise dj orvis, scheibenstrasse 8, thun // 22:00 ice-smice no2 - dj chris schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 20:00 SAMSTAG 27.12.2003 electropop by terminal b - dj tele art café, gurtengasse 6, bern // 22:00 restless - djs friction, shimon & mc fatman bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 22:00

r &b flash - by sosofine prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00 popstuff - mc flury propeller, aarbergergasse 30, bern // 22:00 quasimodo party - dj goofy quasimodo, rathausgasse 75, bern // 22:00 frauenbar women only ( frauenraum) reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 21:00 mouthwatering clubnight reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 22:00

filewile - djs kev the head & swo du nord, lorrainenstrasse 2, bern // 23:00

dj roberto mas & saxtom shalimar, monbijoustrasse 29, bern // 22:00

rhythm is love - dj kevie kev eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00

it‘s disco - 4-seasons djs silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

pimp night - basel meets bern stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

detroitdesaster - djs mantis, wisecrack vs.d-bass,... graffitti, scheibenstr. 72, bern // 21:00

soulfull house night - djs roger k & o‚brien splendid palace, von werdt-passage 8, bern // 22:00

afterhours - djs g.m.c., d-soul & guests tonis, aarbergergasse 35, bern // 05:00

inka imperio‚s afterhours - djs allen peers & nolds guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00

a touch of soul - djs d-soul & creck g. tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00

100% remember - 15 years non stop!! - djs snowman,... guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00

afterhours - djs g.m.c. & d-soul tonis, aarbergergasse 35, bern // 05:00

electro-tolerdance - djs thomi l. thomi b. isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00

move it on - djs gianni, she dj baby dee tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00

the way 03: destination flugbahn ein spielerisches projekt... von der offenlegung und visualisierung der allgegenwärtigen überwachung bis zur interaktion der fluggäste während eines fluges durch die verwendung neuer medien; ein nicht zwanghaftes, interaktives erlebnis. musikalische flugbegleitung durch ben jammin, zed, da bondage und mc snidey. kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 22:00

escandalo - djs martin eyerer, tandu, subsonic biella factory, schönistrasse 16, biel // 22:00

future club sound - dj franctone shalimar, monbijoustrasse 29, bern // 22:00 club dance - dj toney-d silo, mühleplatz 11, bern // 21:00

sue ellen & kokon - herzwärmerlieder bad bonn, bonnstrasse 2 / pf 102, düdingen // 20:00

inka imperio‚s st.stephan afterhours guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00

2c night clubbing & trancemission djs triad to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00

this is the new style! - djs max b. grant, code red guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00

flashback - dj & livemusic with enzo castellino, ipsachstrasse 11, ipsach // 22:30

monsters of rock - djs phrank & tom isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00

master of house - dj gianni parrini liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00

the way 03: mami listen! bam biz-ay & junior swizz ...to the hottest urban jamz provided by beetowns entertainment’s kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 22:00

deep underground - djs mark joyce,maurice & cherone kulturgarage, untere steingrubenstrasse 19, solothurn // 22:00

die menschen rechts spielen lantana im stadttheater bern. das ganze programm vom dezember ist auf seite 20 zu finden. daneben sieht "hang up yours hang ups" doch etwas friedlicher aus. dampfzentrale am 27.12.

club sound - djs caffi & andrea andreotti le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00 disco connection - dj da bass pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

scream 4 sounds to move djs hak & tek the maschine stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00

sangria! - dj red light planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00 latino mix & goove session - djs nelson & ricky to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00 flashback - dj & livemusic with enzo castellino, ipsachstrasse 11, ipsach // 22:30


27

...dezember 22 - 28 let the music play - dj kai liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00 dance to the music 60‚s to 90‚s - dj pascalino dagoba, untere hauptgasse 32, thun // 21:00 uk-klubnight - djs pad-martin, jessejay & r.u.n. ex der klub, scheibenstrasse 33, thun // 22:00 viva las vegas - dj le petit prince orvis, scheibenstrasse 8, thun // 22:00 memories & music from 70‘s to 90‘s - dj benno ab 20 jahren wendelsee, zeltweg 10, thun // 21:00 SONNTAG 28.12.2003 sunday lounge - dj niels jensen aka dialogue du théâtre, theaterplatz 7 / hotelgasse 10, bern // 16:00 official 100% remember afterhours guayas, parkterrasse 16, bern // 05:00 the soul kitchen special djs d-soul & guests guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 fremdgehen - dj careem isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 the way 03: komfort lounge kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 19:00 russian club night le club, kornhausstrasse 3, bern // 22:00 come & dance - dj dave grey pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00 pasion latina & domingo tropical prestige, laupenstr. 17, bern // 18:00 sunday club dance - dj down town silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 istanbul nights - dj ömer stone x, sandrainstrasse 10, bern // 17:00 el bohio dominicano - dj panico tonis, aarbergergasse 35, bern // 19:00

la fiesta - guests djs to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00 tranceport project - dj wischi liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00 fun & games no2 - dj benny schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 20:00

SOUNDS MITTWOCH 24.12.2003 baze - himutruurig-ep-albumtaufe wasserwerk, wasserwerkgasse 5, bern // 23:00 timmermahn & los hobos mühle hunziken, rubigen // 21:00 rosebud & maria2 (ch) kairo, dammweg 43, bern // 23:00 DONNERSTAG 25.12.2003 schnulze und schnultze bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 21:30 e_shox x-mas special alphatronic, djs feadz reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 22:00

SAMSTAG 27.12.2003 hang up yours hang up‚s headhunters funk dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 22:00 2 for soul soul-popmusic dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 24:00 SONNTAG 28.12.2003 dynamo - allstar live rave thomas lang (drums), christian lohr (keys), mc tricksta, the jungle drummer (drum&bass), dj nash (drum&bass/old skool house), dj phat chex (breakbeat) bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 21:00 asita hamidi’s basaar - bazaar music mit bruno amstad (voc), asita hamidi (har), björn meyer (b), kaspar rast (d) sous le pont, neubrückstrasse 8, bern // 21:00 tarde cubana gasthof sternen, bümplizstrasse 121, bernbümpliz // 18:30

JAZZ

chris black (uk) one man cover show aemmi-bar, oberstadt, burgdorf // 23:00 FREITAG 26.12.2003 lunik bierhübeli, neubrückstrasse 43, bern // 21:30 die 80er.ch feat. tears 4 nora gaskessel, sandrainstrasse 25, bern // 21:00 zeno tornado & the boney google brothers plattentaufe reitschule, neubrückstrasse 8, bern // 22:00 the monsters & el guapo stunt team (b) gaskessel ajz, postfach 4140, biel // 21:00 chris black (uk) one man cover show aemmi-bar, oberstadt, burgdorf // 23:00

DIENSTAG 23.12.2003 the way 03: once upon a time nadja stoller trio nadja stoller (vocals), colin vallon (piano), thomas dürst (bass) kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 21:00 MITTWOCH 24.12.2003 winternachtstraum i: vera kappeler & betinko unter dem titel bergrausch spielen vera kappeler (p) und betinko (voc) vergessene, verkannte, verdrängte lieder aus einer leidenschaftlichen und verqueren schweiz. dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 23:00 DONNERSTAG 25.12.2003 winternachtstraum i: betinko & vera kappeler dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 23:00 FREITAG 26.12.2003 winternachtstraum i: betinko & vera kappeler dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00

winternachtstraum mit vera kappeler und betinko. verka kappeler ist eine begnadete pianistin, die letzten sommer entdeckt wurde. zusammen mit betinko versprechen sie traumhafte konzerte... dampfzentrale 23. -27.12. (danach vera kappeler im trio)

the belfast blues band them 2003 mühle hunziken, rubigen // 21:00 SAMSTAG 27.12.2003 winternachtstraum i: vera kappeler trio dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00 yvonne more & band (ch) mühle hunziken, rubigen // 21:00 SONNTAG 28.12.2003 winternachtstraum ii vera kappeler trio dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00 bistrot am songtag bruno dietrich, luc balmer und andere musig bistro, mühlemattstrasse 48, bern // 20:00

MÄRKTE SONNTAG 28.12.2003 the way 03: flohmarkt stand anmelden: venus@worldofvenus.ch kornhausforum, kornhausplatz 18, bern / / 13:00

KINDER/ FAMILIEN DIENSTAG 23.12.2003 d’ wienachtsgschicht puppenbühne demenga/ wirth berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 17:00 MITTWOCH 24.12.2003 d’ wienachtsgschicht puppenbühne demenga/ wirth berner puppen theater, gerechtigkeitsgasse 31, bern // 14:30 chinderland - ueli schmezer und michael hörr kinderlieder und elternlieder gurten, bern // 15:00 jürg der geschichtenerzähler warten aufs christkind katakömbli, kramgasse 25, bern // 13:30


28 GRENZGANG

dezember/ januar BÜHNE/ PERFORMANCE DIENSTAG 30.12.2003 der freigeist - oder die verführung durch die porträtistin eine temporeiche, witzige komödie über den philosoph diderot, der für die enzyklopädie einen eintrag über die moral verfassen muss und dabei von höchst unmoralischen dingen abgelenkt wird... theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 20:00 MITTWOCH 31.12.2003 cabaret parque: humor katakömbli, kramgasse 25, bern // 18:00 & 21:00

40 jahre zytglogge theater dr lugner u d’ nonne zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 20:00 captain green live-zauber-künstler aemmi-bar, oberstadt, burgdorf // 22:30 SONNTAG 04.01.2004 40 jahre zytglogge theater dr lugner u d’ nonne zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 17:00

hits le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00 pery party - dj and x pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00 silvesterprobe - dj le petit prince quasimodo, rathausgasse 75, bern // 21:00 funky room - dj diferenz silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 tuesday house stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 dj uncle dan bad bonn, bonnstrasse 2 / pf 102, düdingen // 20:00

mondwärts die abenteuer der medem muschwar und des messier sostowitsch. buch und regie pietro bettschen narren-pack, kramgasse 30, bern // 18:00

glitter,glamour & happy new year! dj paradise planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00

kolypan: alergia alegrìa with f. hadorn, g. nanez,... schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 21:00

bse-djs le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00

let the music play - dj da bass liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00

let the music play - dj shark pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00

house night - djs whiteside, castle, pat jay schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 19:00

FREITAG 02.01.2004 kolypan: alergia alegrìa with f. hadorn, g. nanez,... schlachthaus, rathausgasse 20/22, bern // 20:30 40 jahre zytglogge theater dr lugner u d’ nonne eine von regisseur walter mauerhofer ins berndeutsche übertragene komödie von curt goetz (1888 - 1960). eine liebesgeschichte aus dem kloster... zytglogge, kornhausplatz 10, bern // 20:00 captain green live-zauber-künstler aemmi-bar, oberstadt, burgdorf // 22:30 SAMSTAG 03.01.2004 mondwärts narren-pack, kramgasse 30, bern // 20:30

big silverster party - djs adriano felar, shark,... pery bar, zeughausgasse 3, bern // 22:00 the new years house pearls djs antoine, mr. mike prestige, laupenstr. 17, bern // 22:00 party!!!!! - djane pia & dj goofy quasimodo, rathausgasse 75, bern // 19:00

DANCEFLOOR MONTAG 29.12.2003 the way 03: things that make you feel good dj’s dub, zukie173, sassy j (a few among others) kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 22:00

MITTWOCH 31.12.2003 der freigeist - oder die verführung durch die porträtistin theater effingerstr., effingerstrasse 14, bern // 17:00

silvester - dj gregory & mc loren taylor le club, kornhausstrasse 3, bern // 21:00

top hits - dj kosh quasimodo, rathausgasse 75, bern // 21:00 monday disco - dj poketom silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 glitter, glamour & happy new year! dj pädu planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00 hits shits and more - dj herby liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00 bob-rennen im schuetzenhouse - dj benny schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 19:00 DIENSTAG 30.12.2003 ring the cowbell - djs bse eclipse, gurtengasse 6, bern // 22:00 the way 03: komfort lounge kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 19:00

MITTWOCH 31.12.2003 step in the year - djs raphaël delan, marc joyce du théâtre, theaterplatz 7 / hotelgasse 10, bern // 22:00 time‘03 djs marc van linden, superstar dj team,... gate one, worblentalstrasse 8, bern // 20:00 the new years hip hop boom guayas, parkterrasse 16, bern // 22:00 silvesterparty - feuer und eis dj corey & friends isc, neubrückstrasse 10, bern // 22:00 the way 03: studio 04 raphaël delan & bam biz-ay a night dedicated to the alltime favorite black music tunes, to glamour, love and beauty! wild out! dj-team raphaël delan (delan records) & bam biz-ay (beetown entertainment) kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 23:00

grosse silvester party - dj frini silo, mühleplatz 11, bern // 21:00 la noche & stone x new year party div. djs stone x, sandrainstrasse 10, bern // 22:00 afterhours - djs g.m.c. & d-soul & guests tonis, aarbergergasse 35, bern // 05:00 miercoles picante! - dj nico tonis, aarbergergasse 35, bern // 21:00 via‘s family new year djs kugelfisch, mastra via felsenau, spinnereiweg 17, bern // 22:00 waitin‚the midnite exzess bad bonn, bonnstrasse 2 / pf 102, düdingen // 21:00 silvestermaraton - djs guru & dani b. planet edelweiss, mariahilf 1, düdingen // 21:00 new years party - djs stöphane, triad, joon park,... to see club, passage du cardinal 2c, fribourg // 22:00 silvester & glamourparty - djs d.a.n. & kosh liquido, gewerbezone 2, kerzers // 22:00 3. silvesterparty country & western club bern restaurant zum kreuz, dorfstrasse 3, lyssach // 19:00 silvester! - dj jüre hofer bären buchsi, bernstrasse 3, münchenbuchsee // 22:00

patent ochsner stehen am 29. & 30.12. nicht am strand sondern in der dampfzentrale und machen die trybguet-tour zu ende. rechts von den ochsner ist der lingge silvester mit gadjos zigeunermusik im sternensaal bümpliz. natürlich am silvesterabend...


29

silvester saturday nite - djs george, voice, andrew,... metro club, von roll-strasse 22, olten // 21:00 dance to the music 60‚s to 90‚s dagoba, untere hauptgasse 32, thun // 21:00 silvester- & stammgastparty djs benny & rené schuetzenhouse, postfach 161, wangen a.d.a // 19:00 DONNERSTAG 01.01.2004 the way 03: finissage & komfort lounge kornhausforum, kornhausplatz 18, bern // 19:00 first step at new year resident djs & guests shalimar, monbijoustrasse 29, bern // 03:00 afterhours - djs g.m.c., d-soul & guests tonis, aarbergergasse 35, bern // 05:00 uptown flex - djs and bam biz-ay tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00 after new year party - dj adriano felar orvis, scheibenstrasse 8, thun // 22:00 FREITAG 02.01.2004 phönix-tanzfest - rauchfrei & barfuss phönix-zentrum, ostermundigenstrasse 71, bern // 20:30 afterhours - djs g.m.c., d-soul & guests tonis, aarbergergasse 35, bern // 05:00 a touch of soul - djs g.m.c. & escape tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00 SAMSTAG 03.01.2004 afterhours - djs g.m.c. & d-soul tonis, aarbergergasse 35, bern // 05:00 die 5-liber party! - dj sergio tonis, aarbergergasse 35, bern // 22:00

SOUNDS MONTAG 29.12.2003 patent ochsner tryguet-tour-ende dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00 flying circus dj bim, live: element gaskessel, sandrainstrasse 25, bern // 21:00 new york ska jazz ensemble & western sp isc, neubrückstrasse 10, bern // 21:00 DIENSTAG 30.12.2003 patent ochsner tryguet-tour-ende dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00 MITTWOCH 31.12.2003 a funkadelic silvester dj spark & funk you (be) gaskessel, sandrainstrasse 25, bern // 21:00 silvester & neujahr mit den berner troubaduren la cappella, allmendstrasse 24, bern // 17:30

DIENSTAG 30.12.2003 winternachtstraum ii vera kappeler trio dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00 MITTWOCH 31.12.2003 winternachtstraum ii vera kappeler trio dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 23:00 aemmi-bar jam aemmi-bar, oberstadt, burgdorf // 23:00 sylvesterparty marianna polistena & david elias brauerei worb, brauereiweg 2, worb // 21:00

KLASSIK FREITAG 02.01.2004 neujahrskonzert dirigent: massimo zanetti werke von: antonin dvorák, zoltán kodály, christoph willibald gluck, camille saintsaëns, johannes brahms, manuel de falla, gabriel fauré, giuseppe verdi, johann strauss, richard strauss casino, herrengasse 25, bern // 00:00

gadjos - musique tzigane lingge silvester sternen saal, bümplizstr. 119, bern // 19:00 silvesterparty mit den calimeros wendelsee, zeltweg 10, thun // 19:30 DONNERSTAG 01.01.2004 silvester & neujahr mit den berner troubaduren la cappella, allmendstrasse 24, bern // 19:30

JAZZ MONTAG 29.12.2003 winternachtstraum ii vera kappeler trio dampfzentrale, marzilistrasse 47, bern // 21:00

SONNTAG 04.01.2004 el bohio dominicano - dj panico tonis, aarbergergasse 35, bern // 19:00

ensuite

k u l t u r m a g a z i n

KulturStadtBern. www.ensuite.ch

mit nabucco kommt die oper von giuseppe verdi ins stadttheater bern. in vier teilen hoffentlich müssen wir die nicht zusammensetzen, sieht eher monströs aus...


30

galerien/ ausstellungen/ museen

GALERIEN/ AUSTELLUNGEN 15.11.2003 - 15.12.2003 ernst ludwig kirchner 15.11.2003 - 06.03.2003 christian rohlfs Galerie Henze & Ketterer, , Wichtrach 21.11.2003 - 10. 01. 2004 the katauskas/ holzdrucke anna schmid/ skulpturen in holz galerie artdirekt, herrengasse 4, bern di - fr 14.00 - 18.30/ sa 11.00 - 16.00 22.11.2003 - 28.12.2003 martin thönen Galerie Art & Vision, Junkerengasse 34, Bern 27.11.2003 - 20.12.2003 trouvailles - kleinformatige kostbarkeiten Galerie Christine Brügger, Kramgasse 31, Bern 27.11.2003 - 20.12.2003 michel grillet Galerie Martin Krebs, Münstergasse 43, Bern 27.11.2003 - 31.12.2003 lebendiges holz die wundersame welt des herbi egli sukurile holzstücke, astgabeln, knorrige rinde, verwachsene Äste verarbeitet in holzschnitzerei.skuril und originell, vom zwerg zum turm... lobsang & rainbow project, gerechtigkeitsgasse 75, bern 02.12.2003 - 20.12.2003 heinz pfuschi pfister/ karin widmer Galerie Ramseyer & Kaelin, Junkerngasse 1, Bern 06.12.2003 - 18.01.2004 antonieta ma. raposo v. rotondo malerei Espacio “arte y cultura”, Randweg 4, Bern // do & fr 13 - 18 h/ sa 11 - 17 h

bild: antonieta ma. raposo v. rotondo - im espacio "arte y cultura"

MUSEEN

20.11.2003 - 20.12.2003 paul stöckli/ paul wiedmer form udn poesie galerie haldemann ag, brunngasse 14, bern mi 11.30 - 18.30/ do - fr 14.30 - 18.30/ sa 11 - 16

KUNSTMUSEUM BERN hodlerstrasse 8 – 12 3011 bern mo geschlossen di 10.00– 21.00 uhr mi – so 10.00 – 17.00 uhr 01.11.2003 - 14.12.2003 · hommage an e.w.k. - werke von alberto, diego & giovanni 01.11.2003 - 08.02.2004 · im glanz der götter und heroen 21.09.2003 - 25.01.2004 · bernhard luginbühl 05.09.2003 - 14.12.2003 · hommage an eberhard w. kornfeld

14.11.2003 - 31.12.2003 unterwegs - ueli schilt/ fotografien r a u m, militärstrasse 60, bern 22.11.2003 - 28.12.2003 martin thönen galerie art & vision, junkerengasse 34, bern 13.11.2003 - 04.12.2003 fränzi hermann Bilderausstellung Bernau, Seftigenstrasse 243, Bern // ? 14.11.2003 - 31.12.2003 unterwegs - ueli schilt fotografien r a u m, Militärstrasse 60, Bern //

eisskulpturen "botanik" von paul wiedmer in der galerie margithaldemann

01.12.2003 - 06.12.2003 sonderauststellung: reduktion auf das wesentliche Daskonzept AG, Berntorstrasse 16, Thun // di-fr: 09:00-12:00, 13:30-18:30; sa: 09:00-16:00

11.12.2003 - 21.12.2003 martin jaegle - japanische und andere jahreszeiten mittwoch 10.12.2003 - vernisage // 18:00 Haberhuus, Muhlernstrasse 9, Bern // miso: 15:00 - 20:00

NATURHISTORISCHES MUSEUM BERN bernastrasse 15 3005 bern mo 14 - 17 uhr; di/do/fr 9 - 17 uhr mi 9 - 18 uhr; sa/so 10 – 17 uhr zur zeit keine wechselausstellung.

SAMSTAG 06.12.2003 Sponsoring! Gartentor springt... Kunstmuseum Thun, Hofstettenstrasse 14, Thun // 18:00 06.10.2003 - 10.01.2004 wonder mit ganz vielen wunderausstellerinnen berhard bishoff, hofstettenstrasse 6, thun // mi - fr 14 - 18/ sa 11 - 16 06.12.2003 - 17.01.2004 antonieta ma. raposo v. rotondo wunderskurile bilder... gemalt espacio „arte y cultura“, apolo miranda, randweg 4 r2, bern

diese schafe gehören vorübergehend zum museumsgarten vom schwab museum in biel

DONNERSTAG 11.12.2003 artsouk 2003 - kunstauktion dj kami katze Reitschule, Neubrückstrasse 8, Bern // 18:00 FREITAG 12.12.2003 artsouk 2003 / versteigerung dirtbombs,... Reitschule, Neubrückstrasse 8, Bern // 18:00 15.12.2003 - 30.03.2004 claire ochsner klein- und grossplastiken, oft mit wind-, wasser- oder solarenergie betrieben, aus metall und ployester hergestellt. die objekte sind im und um das ganze haus aufgestellt. allegro grand casino kursaal bern, kornhausstrasse 3, bern

HISTORISCHES MUSEUM BERN helvetiaplatz 5; 3005 bern mo geschlossen di – so 10.00 – 17.00 uhr mi 10.00– 20.00 uhr 31.10.2002 - 31.12.2003 · archäologie: steinzeit, kelten, römer MUSEUM FÜR KOMMUNIKATION helvetiastrasse 16; 3000 bern 6 mo geschlossen di – so 10.00 - 17.00 28.02.2003 - 25.01.2004 · werbung für die götter heilsbringer aus 4‘000 jahren


31

bernerkids NEU AB SEPTEMBER 2003: WWW.SPIELENINBERN.CH

KUNSTHALLE BERN helvetiaplatz 1; 3005 bern mo geschlossen di 10.00 – 19.00 uhr mi – so 10.00 – 17.00 uhr 13.12.2003 - 11.01.2004 · 7x3 weihnachtsausstellung 2003/ 2004

BERNER LUDOTHEK monbijoustrasse 14; 3011 bern di – fr 14.00 – 18.00 uhr sa 10.00 – 16.00 uhr tel: 031 381 9101 LUDOTHEK LORRAINE lorrainestrasse 14; 3013 bern mi 14.00 – 18.00 uhr sa 11.00 – 15.00 uhr tel: 031 332 9691 CHINDERCHÜBU kapellenstrasse 22; 3001 bern mi – fr 13.30 – 17.30 uhr tel: 031 382 0510 dezember: kerzenziehen im monbijoupark ferien vom 20.12.2003 - 07.01.2004

bild: grossplastik von claire ochsner - zu sehen im und um das allegro grand casino kursaal bern.

SCHWEIZERISCHES ALPINES MUSEUM helvetiaplatz 4; 3005 bern mo 14.00 – 17.00 uhr di – so 10.00 – 17.00 uhr KORNHAUSFORUM kornhausplatz 18; 3000 bern 7 mo geschlossen di- fr 10.00 – 19.00 uhr do 10.00 – 17.00 uhr sa 10.00 – 16.00 uhr 14.10.2003 - 19.11.2003 · wohnen in bern - stand der dinge. 30.10.2003 - 20.12.2003 · bern plakativ kulturplakate der jungen PSYCHIATRIE-MUSEUM BERN bolligenstrasse 111; 3000 bern 60 mi – 14.00 – 16.00 uhr CENTRE DÜRRENMATT NEUCHÂTEL chemin du pertuis-du-sault 74 ; 2000 neuchâtel mi – so 11.00 – 17.00 uhr do 11.00 – 19.00 uhr

CENTREPASQUART seevorstadt 71 – 75; 2502 biel mi – fr 14.00 -18.00 sa – so 11.00 – 18.00 07.12.2003 - 06.01.2004 · weihnachtsausstellung des kunstvereins biel · x - mas + 2003 - peter gysi SCHWAB MUSEUM FÜR ARCHAOLOGIE seevorstadt 50; 2502 biel · permanent das archäologische fenster der region

07.09.2003 - 25.04.2004 · domestikation - vom wildtier zum haustier (tierpark im museumsgarten) 07.12.2003 · wolfstag - vom wolf zum hund mit gesprächen, märchen, musik für alle in der familie... 13.12.2003 · auf der fährte der tiere - lerne einen abguss von tierspuren her zustellen

CIRCUS – HIMMEL ÜBER BERN spielprogramm für kinder ab 4 jahren. gurtenwiese, di, mi und sa 14.00 – 17.00 uhr bei guter witterung... tel: 031 318 6050 dezember: drachenjagen mit dem segelboot, schlangen im ofen backen, eulen suchen, mit dem hexenbesen den samichlous jagen... ganz nach wetter! vom 21.12.2003 - 5.01.2004 auszeit! KINDERATELIER KLEEFELD mädergutstrasse 62; 3018 bern mi – fr 13.30 – 17.30 uhr tel: 031 991 3808 dezember: kerzenziehen und güetzele

KINDERTREFF TSCHARNERGUT waldmannstrasse 49 a; 3027 bern do 15.00 – 18.00 / mi & fr 14.00 – 17.00 uhr tel: 031 992 1203 dezember: diverses weihnächtliches ferien vom 22.12.2003 - 06.01.2004 LÄNGMUUR SPIELPLATZ langmauerweg 20 a; 3011 bern mi – sa 14.00 – 18.00 uhr tel: 031 311 7506 ferien vom 20.12.2003 - zum nächsten jahr... MOBILES SPIELEN UNTERMATT UND HOLLIGEN kinderinsel untermatt: mi 14.00 - 17.00 uhr spielplatz looslistrasse spielpack holligen: fr 14.00 - 17.00 uhr spielplatz bahnstrasse tel: 031 381 8040 dezember: spielpack und kinderinsel ferien vom 20.12.2003 - 06.01.2004 SPIELPLATZ LÄNGGASSE neufeldstrasse 20; 3012 bern mi/ fr/ sa 14.00 – 17.00 uhr tel: 031 302 3303 dezember: wärchwägeli ferien vom 21.12.2003 - zum nächsten jahr... SPIELPLATZ AM SCHÜTZENWEG allmendstrasse 21; 3014 bern di – sa 14.00 – 17.00 uhr tel: 031 331 3884 dezember: landhockey oder samichlousenjagt... je nach lust und laune... ferein vom 21.12.2003 - 05.01.2004

KINDERTREFF MALI melchiorstrasse 12; 3027 bern mi & fr 13.30 – 17.30 uhr do 14.00 – 18.00 uhr tel: 079 375 1815 dezember: basteln, malen und so weiter ferien vom 18.12.2003 - 07.01.2004

MUSEUM FRANZ GERTSCH platanenstrasse 3; 3401 burgdorf mo geschlossen di – fr 11.00 – 19.00 uhr sa & so 10.00 – 17.00 uhr 07.11.2003 - 04.01.2004 · kaspar toggenburger - projektion, fotografie & holz 08.11.2003 - 04.01.2004 · wasa marjanov - theatre boexes KUNSTMUSEUM THUN hofstettenstrasse 14; 3602 thun di – so 10.00 – 17.00 uhr mi 10.00 – 21.00 uhr 06.11.2003 - 11.01.2004 · projektraum „enter“ - thomas flechtner

ups!

sie sind uns gänzlich unbekannt. hier wirbt, was namen hat. wie heissen sie nochmal? telefon 031 318 6050


32

Mo, 1.12./18.30 Rasch, sicher und bequem-75 Jahre Durchstich Gotthard Der letzte Postillon vom Gotthard 21.00 Being John Malkovich Mi, 3.12./20.00 Lock, Stock and Two Smoking Barrels Do, 4.12./18.30 Der Name der Rose 21.00 The Remains Of The Day Fr, 5.12./18.30 Der Name der Rose 21.00 Stummfilmlivevertonung mit Filmen von Max Linder Les Surprises d'Amour / Max Celibataire Die Rache des Schuhhändlers Max und die drei Musketiere Sa, 6.12. bis Mo, 9.12./18.30 Der Name der Rose 21.00 The Remains Of The Day Do, 11. bis Mo, 15.12./1830 East Of Eden 21.00 Jules Et Jim AB 4. DEZEMBER 2003 YOSSI & JAGGER Die Liebesgeschichte zwischen zwei Soldaten der israelischen Armee steht im Mittelpunkt dieses Films von Eytan Fox. Yossi, ein Kompaniechef, und Jagger, einer seiner Gruppenführer, können kaum gegensätzlicher sein. Yossi, ein wortkarger Grübler mit Grundsätzen, und der viel aufgeschlossenere und gewandtere Jagger sind an der Grenze zwischen Israel und dem Libanon stationiert. Ihre Beziehung müssen sie geheim halten. Zu ihrer Kompanie gehören eigenwillige Typen und es fehlte nur noch, dass sich eine Mitsoldatin in Jagger verliebt. Von Eytan Fox / Israel 2003 AB 18. DEZEMBER 2003 LOST IN LA MANCHA In einem Genre, das sonst die Neugier vor dem Filmstart wecken soll, präsentiert dieser Dokumentarfilm eine unerwartete Wendung: Es ist die Geschichte von Terry Gilliams gescheitertem Projekt THE MAN WHO KILLED DON QUIXOTE und ermöglicht einen Blick hinter die Kulissen, der von persönlichen Konflikten bis zu bibli-

LICHTSPIEL

Mo 1.12. [18:00] Dr. Strangelove Stanley Kubrick [20:30] Lolita Stanley Kubrick Di 2.12. [18:00] Kleiner Emmentalfilm, Vorfilme: Drama des einsamen Hundes /Adolf Wölfli Bernhard Luginbühl [20:30] Lolita Stanley Kubrick Sa 6.12. [16:00] Spartacus Stanley Kubrick [20:30] A Clockwork Orange Stanley Kubrick So 7.11. [13:30] Stanley Kubrick: A Life in Pictures Jan Harlan [16:00] JT 1970– 73 / JT 1978–90 Bernhard Luginbühl [18:00] Full Metal Jacket Stanley Kubrick Mo 8.12. [18:00] Full Metal Jacket Stanley Kubrick [20:30] A Clockwork Orange Stanley Kubrick Di 9.12. [18:00] Bernhard Luginbühl (2 Filme) Fredi Murer und Peter Guyer [20:30] A Clockwork Orange Stanley Kubrick Sa 13.12. [16:00] Premiere Il mestiere delle armi Ermanno Olmi [18:30] L’albero degli zoccoli Ermanno Olmi So 14.12.[14:00] Il mestiere delle armi Ermanno Olmi [16:30] JT 1970–73 / JT 1978–90 Bernhard Luginbühl [18:30] Barry Lyndon Stanley Kubrick Mo 15.12.[18:00] Barry Lyndon Stanley Kubrick Di 16.12. [18:00] Bernhard Luginbühl (2 Filme) Fredi Murer und Peter Guyer [20:30] The Shining Stanley Kubrick Mo 8.12. Bar 19h, Film 20h Mo 15.12. Bar 19h, Film 20h Mo 22.12. Bar 19h, Filme 20h

Cinemania Angela Christlieb & Stephen Kijak, USA 2002, 90’, E/d Der Vorführeffekt Karsten Knoop, D 2002, 55’, D KURZFILMROLLE Tragödie einer Uraufführung: Wenn die Kleberin gebummelt hat // Regie unbekannt., D 1925, 16’, Stumm Die kleinen Kleberinnen Heide Breitel & Eva Hammel, BRD 1980, 48’, D

zusätzlich Fr, 12.12./16.30 Mais im Bundeshuus

Wasserwerkgasse 7 www.cinematte.ch Telefon 031 312 2122

Do, 18.12./21.00 The Nightmare before Christmas Fr, 19. bis Mo, 22.12./18.30 Chocolat 21.00 The Nightmare before Christmas Di, 23. bis Do, 25.12. Weihnachtsferien. Betrieb geschlossen. Fr, 26. bis Mo,29.12./18.30 Festen 21.00 Dshamilja Di, 30.12. Vorsylvestergala, Reservationen 031 312 21 22 Mi, 31.12. Der Betrieb bleibt geschlossen. Es guets Nöis!

schen Naturgewalten alles zu bieten hat. In seinem engagierten Scheitern begleiten ihn Johnny Depp, Jean Rochefort und Vanessa Paradis. Von K. Fulton + L. Pepe Mit Terry Gilliam, Johnny Depp, Jean Rochefort, Vanessa Paradis und Jeff Bridges WEIHNACHTEN 2003 GO Sugihara ist ein „Zainichi“, ein junger, in Japan aufgewachsener Koreaner. Durch seine bikulturelle Identität lebt er jeden Tag im Kampf gegen seine Umwelt, den Rassismus und gegen sich selbst. Als er seine grosse Liebe trifft, muss er wie einst Shakespeares Romeo um das Unmögliche kämpfen. Auf diese Herausforderung hat er nur eine Antwort: „GO for Freedom, GO for Love, GO to Fight!“ Von Isao Yukisada / Japan 2001 Kramgasse 26, www.kellerkino.ch Telefon 031 311 3805 Sa 20.12. [16:00] Il mestiere delle armi Ermanno Olmi [18:30] 2001: A Space Odyssee Stanley Kubrick [21:30] The Shining Stanley Kubrick So 21.12.[14:00] Il mestiere delle armi Ermanno Olmi [16:30] JT 1970–73 / JT 1978–90 Bernhard Luginbühl [18:30] L’albero degli zoccoli Ermanno Olmi Mo 22.12.[18:00] The Shining Stanley Kubrick [21:00] 2001: A Space Odyssee Stanley Kubrick Di 23.12.[18:00] Bernhard Luginbühl (2 Filme) Fredi Murer und Peter Guyer [20:00] 2001: A Space Odyssee Stanley Kubrick Sa 27.12. [16:00] Il mestiere delle armi Ermanno Olmi [18:00] Lunga vita alla signora! Ermanno Olmi [20:30] 2001: A Space Odyssee Stanley Kubrick So 28.12. [14:00] Il mestiere delle armi Ermanno Olmi [16:30] JT 1970–73 / JT 1978–90 Bernhard Luginbühl [18:30] Lunga vita alla signora! Ermanno Olmi [20:45] 2001: A Space Odyssee Stanley Kubrick Mo 29.12.[18:00] Cammina, cammina Ermanno Olmi Di 30. 12. [18:00] Bernhard Luginbühl (2 Filme) Fredi Murer und Peter Guyer [20:00] Cammina, cammina Ermanno Olmi Hodlerstrasse 8 – 12, www.kinokunstmuseum.ch Telefon 031 328 0999

An den übrigen Sonntagen zeigen wir filmische Leckerbissen aus unserem Archiv: Bar ab 19h, kurze Filme ab 20h

Bahnstrasse 21 www.lichtspiel.ch Telefon 031 381 1505

STEPS FOR THE FUTURE

KINO

in der Reitschule

Filme und Veranstaltungen zu Aids und Afrika DONNERSTAG 4. DEZEMBER, 21.00 It’s my live, Brian Tilley, Frankreich/ Südafrika 2001 FREITAG 5. DEZEMBER, 21.00 A red Ribbon around my House, Potia Rankoane, Südafrika 2001 SAMSTAG 6. DEZEMBER, 19.00 Frauen mit HIV- Fünf unglaubliche Schicksale, Paul Riniker, CH 2003 SAMSTAG 6. DEZEMBER, 21.00 The Ball, Orlando Mesquita, Mosambik 2001 The Moment, Siyabonga Makhatini, Südafrika 2001 Looking for Busi, Robyn Hofmeyr, Südafrika 2001 DONNERSTAG 11.DEZEMBER, 21.00 Mother to Child, Jane Lipman, Südafrika 2001 Eclipse, Orlando Mesquita, Mosambik 2002 FREITAG 12. DEZEMBER, 21.00 Night Stop, Licinio Azevedo, Mosambik 2002 House of Love, Cecil Moller, Namibia 2001

SAMSTAG 13. DEZEMBER, 19.00 Frauen mit HIV - Fünf unglaubliche Schicksale, Paul Riniker, Schweiz 2003 SAMSTAG 13. DEZEMBER, 21.00 It‚s my Live, Brian Tilley, Frankreich / Südafrika 2001 DONNERSTAG 18. DEZEMBER 21.00 The Ball, Orlando Mesquita, Mosambik 2001 The Moment, Siyabonga Makhatini, Südafrika 2001 Dreams of a good Live, Bridget Pickering, Südafrika 2001 A Miner‘s Tale, Nic Hofmeyr / Gabriel Mondlane, Mosambik 2001 FREITAG 19. DEZEMBER, 21.00 A red Ribbon around my House, Potia Rankoane, Südafrika 2001 SAMSTAG 20. DEZEMBER, 19.00 Frauen mit HIV- Fünf unglaubliche Schicksale, Paul Riniker, Schweiz 2003 SAMSTAG 20. DEZEMBER, 21.00 Wa n‚wina, Dumisani Phakathi, Südafrika 2001 Neubrückstrasse 8, www.reitschule.ch Telefon 031 306 6969


K I N O S E I T E N

33

MARTA NAWROCKA

K A M C H A T K A

Durch „Kamchatka“ begreift man, dass man den wahren Horror nur dann sieht, wenn man den Alltag kennt.

Bilder: zVg.

● „Und dann kam der Abend des legendären Spiels.“ Harry spielt zum letzten Mal mit seinem Vater TEG, ein Brettspiel, in dem es darum geht Länder zu erobern und sein Territorium zu verteidigen. Bis jetzt hat der Vater das Spiel immer haushoch gewonnen und alle Länder der Welt erobern können, doch nun besetzen Harry’s Spielsteine jedes Land – ausser Kamchatka. Trotz seiner Glückssträhne gelingt es Harry einfach nicht, diese kleine russische Region am Rande der Welt zu erobern. Und dann begreift Harry, welche Lektion ihm sein Vater mit dem Festhalten an Kamchatka beibringen will: Kamchatka ist der Ort des letzten Widerstandes, das letzte Refugium des Herzens und des Verstandes. In Kamchatka ist der letzte Funken Hoffnung und die letzte Rest an Kampfgeist angesiedelt. Bald wird Harry begreifen, warum es für ihn wichtig sein wird, sein Kamchatka in der Seele festzuhalten. Ein paar Wochen zuvor: Das sorgenlose Leben Harry’s gerät kurz nach dem Militärputsch in Argentinien im Jahre 1976 ins

Wanken. Eigentlich wollte der Junge an jenem Mittag zu seinem besten Freund Bertuccio essen gehen, denn Bertuccios Mutter macht die besten Milanesas, panierte Kalbsschnitzel. Doch plötzlich holt Harry’s Mutter ihren Sohn in der Schule ab und fährt mit ihm und seinem kleinen Bruder eilig davon. Harry versteht die Welt nicht mehr, warum hat seine Mutter so einen hektischen Gesichtsausdruck, warum verliert sie bei einer Strassenkontrolle beinahe die Fassung? Doch für Fragen bleibt nun keine Zeit, ein Arbeitskollege in der Kanzlei seines Vaters ist verhaftet worden, nun muss auch Harry’s Familie um ihre Sicherheit bangen. Eilig wird das Nötigste gepackt, die vier ziehen heimlich in eine Villa am Stadtrand von Buenos Aires um. In diesem isolierten klenen „Paradies“ lebt sich Harry schnell ein, er spielt mit seinem Bruder im Garten und fischt tote Kröten aus dem Pool. Eines Tages findet Harry im Schrank ein Buch, welches die unglaublichen Tricks vom Entfesslungskünstler Harry Houdini beschreibt. Der Junge ist fasziniert von dem geschickten Magier und übernimmt dessen Namen, da sich die ganze Familie nun umnennen muss. Von den Taten Houdini’s in den Bann gezogen, absolviert Harry täglich ein Ausdauertraining, um bald die Tricks des Meisters nachahmen zu können. Eines Tages bringt Harry’s Mutter, die mittlerweile ihre Stelle als Wissenschaftlerin an der Universität verloren hat, einen Fremden mit zum Versteck. Es ist der junge Mann Lukas, der sich wegen seinen freiheitlichen Ansichten vor einer Verhaftung fürchten muss. Zunächst ist Harry höchst skeptisch gegenüber dem Fremden, der sich in die heile und fürsorgliche Welt der Familie mischt. Nach und nach schafft es Lucas jedoch, Harry für sich zu gewinnen, um dann schliesslich die Rolle des älteren Bruders für den Jungen zu übernehmen. Lucas geniesst die warme und sehr herzliche Atmosphäre seiner „Gastfamilie“, bis er dann eines Abends verschwinden muss, um sich ein neues Versteck zu suchen. Es wird nicht der einzige Verlust sein, mit dem Harry zu kämpfen haben wird. „Kamchatka“ zeigt auf höchst subtile Weise die Grausamkeiten eines von der Gewalt beherrschten Landes. Der Film verzichtet konsequent auf die Darlegung poli-

tischer Hintergründe – es werden keine Verhaftungen, keine Folter und keine Schiessereien gezeigt. Nur die unschuldige und unwissende Perspektive Harry’s zählt. Diese kindliche Sicht der Dinge färbt auf den Zuschauer ab. Teilweise vergisst man sogar die drohende Gefahr, genauso wie Harry das ganze Ausmass der Flucht und ihrer Ursachen verdrängt. Umso schlimmer wirkt das dramatische Ende von „Kamchatka“, weil man dann aus der verzauberten Kinderwelt plötzlich in die grausame Realität geschleudert wird. Trotz der Isoliertheit der Familie in der verwunschenen Villa präsentiert Regisseur Marcelo Piñeyro auf metaphorische Art die bedrohliche Situation: Harry’s kleiner Bruder wird zum Bettnässer, die Mutter wird zur Kettenraucherin, trotz der Bemühungen der beiden Jungen ertrinken immer wieder Frösche im Pool und auch Harry’s Faszination für den Entfesslungskünstler Houdini ist mehr als nur ein Zufall. Ohne überspitzte Darstellung verkörpern Cecilia Roth („Todo sobre mi madre“) und Ricardo Darin („The bride’s son“) ein besorgtes Elternpaar, welches seinen Kindern trotz widriger Umstände ein möglichst normales Leben bieten will. Herausragend ist die schauspielerische Leistung des zehnjährigen Matías del Pozo, der auf smarte und gleichzeitig unschuldige Weise Harry verkörpert. Durch „Kamchatka“ begreift man, dass man den wahren Horror nur dann sieht, wenn man den Alltag kennt. Der Film läuft ab 11. Dezember in Bern.


34

K I N O S E I T E N

Bild: zVg.

MARTA NAWROCKA

DER ELEPHANT IM WOHNZIMMER ● Langsam läuft John durch die endlosen Gänge seiner Schule. Das Gebäude erinnert an ein Krankenhaus, oder – noch passender – an ein steriles Leichenschauhaus. Die kalten Korridore lassen jegliche Individualität der Schüler gnadenlos abprasseln. Die Jugendlichen werden hier nicht beherbergt, sondern nur geduldet. Wer vom vorgegebenen Trampelpfad der Verhaltensund Kleiderordnung abweicht wird gnadenlos zu den Aussätzigen abgeschoben. Coolness ist der Schutzpanzer Nummer Eins. Bei seiner langen und sinnlosen Odyssee durch ebendiese kalte Stätte des Wissens trifft John hier und da ein paar Bekannte. Doch mehr als ein „Hi, wie geht’s?“ oder „Ey Mann, wie läufts?“ liegt nicht drin. Denn jeder ist hier alleine, die Kommunikation findet nur auf der banalsten Ebene statt. John stösst die Tür auf und läuft hinaus ins Freie, wo eigentlich sein besoffener Vater im Auto warten sollte. Unterwegs spielt er mit dem Hund eines Freundes. Alles wirkt gedämpft, anti-dramatisch. Auf dem Rasen läuft John an Alex und Eric vor-

ROSA MAINO

bei. Irgendetwas stimmt nicht. Die beiden tragen Tarnanzüge und sind bis auf die Zähne bewaffnet. Bevor die beiden die Schule betreten, raten sie John das Gelände zu verlassen. Nun weiss der Junge genau, was passieren wird. Mit „Elephant“ macht Gus Van Sant nach kommerziellen Produktionen wie „Good Will Hunting“ und „Finding Forrester“ wieder einen Abstecher zum Independent Film. Trotzdem unterscheiden sich seine alten Werke nicht vom neuen: es dreht sich immer noch alles um den Übergang von der Kindheit zum Er-wachsentum und den Problemen, welche diesen Prozess unweigerlich begleiten. In „Elephant“, welches eher ein Experiment als ein klassisches Drama ist, konzentriert sich Gus Van Sant auf das Phänomen der „grundlosen“ Gewalt. In Anlehnung an das Massaker am 20. April 1999 an der Columbine Highschool in Littleton beschreibt er den Amoklauf zweier Jugendlicher und das Leben ihrer Opfer. Elias zum Beispiel lenkt seine Gefüh-

le in die Fotografie um und lichtet gelangweilte Teenie-Pärchen im Park ab. Nicole, Brittany und Jordan motzen während des Mittagessens über ihre Mütter und gehen danach gemeinsam aufs Schulklo, um ihrer Gruppenbulimie zu frönen. Währenddessen bestellen sich die beiden Amokläufer Alex und Eric Waffen per Internet, spielen Ballergames auf dem Computer und schauen fasziniert einen Hitlerfilm. Hier zeigt „Elephant“ seine Schwäche: wer nicht schon bei den endlosen Korridorszenen abschaltet, den trifft spätestens hier der plakativ-pathetische Fingerzeig. Obwohl Van Sant eigentlich bewusst auf die Lieferung von Gründen für das Attentat verzichten möchte, tritt er sich im letzten Drittel selbst auf die Füsse. Gewiss wird es Leute geben, die auf „Elephant“ voll ansprechen werden, denen der hypnotisch-sterile Sog des Films Antworten liefern wird. Trotzdem: der Daumen zeigt eher nach unten.

Bild: zVg.

DER HÖHENFLUG IM TIEFPARTERRE ... geht weiter! Die Kubrick-Retrospektive erreicht mit den Raritäten «A Clockwork Orange», «Barry Lyndon», «The Shining» und «Full Metal Jacket» ihren Höhepunkt. Von diesen vier Titeln gibt es in der Schweiz nämlich keine spielbaren Kopien mehr. Das Kino Kunstmuseum hat Mühen und Kosten nicht gescheut, um diese vier grossartigen Kubrick-Werke nach langer langer Zeit wieder für das Berner Publikum auf die grosse Leinwand zu bringen. Mitte Dezember bildet die Ermanno Olmi-Werkschau ein weiteres Glanzlicht. Die wunderbaren Filme des italienischen Filmpoeten, die sich mit ihrer bescheidenen Erzählweise und ihrem Reichtum an inneren Werten wohltuend vom gängigen hollywoodschen Kino absetzen, passen sehr gut in die besinnliche Weihnachstzeit. Verpassen sollte man unter keinen Umständen die Premiere «Il mestiere delle armi» und den beliebten Kino-Klassiker «L’albero degli zoccoli». Letzterer, 1979 in Cannes preisgekrönt, ist noch vielen Kinogängern

in bester Erinnerung. Er beschreibt in beinahe dokumentarischer Rekonstruktion, wie die bergamaskischen Bauern vor gut zwanzig Jahren unter schwierigen ökonomischen Bedingungen ihr Leben lebten. In «Il mestiere delle armi» reflektiert Olmi über den Krieg zu einer Zeit, wo die Kanonen plötzlich mehr wurden als nur Lärmmaschinen und das Rittertum unversehens im Sperrfeuer einer neuen Artillerie endete. Von der morbiden Befindlichkeit einer überlebten Klassengesellschaft erzählt die Sozialsatire «Lunga vita alla Signora!». Aus dem Blickwinkel der Bediensteten wird gezeigt, wie die «feine» Gesellschaft anläs-slich eines Gala-Diners ihre Rituale und Hierarchien zelebriert. Ende Dezember – ein gelungenes Timing – steht «Cammina, cammina», ein Spielfilm über die Suche der Drei Könige nach dem Kind Jesu, auf dem Pro-

gramm. Weiterhin im Kino Kunstmuseum zu sehen sind die Filme von und über den Berner Total-Künstler Bernhard Luginbühl: Sonntagnachmittags kann man sich Lugin-bühls Filmporträts über den Künstlerfreund Jean Tinguely, und Dienstagabends Fredi Murers und Peter Guyers filmische Hommagen an den Eisenplastiker (die beide sinnigerweise den Titel «Bernhard Luginbühl» tragen) zu Gemüte führen. Winterliche Kinotage müssen an der Hodlerstrasse glücklicherweise nicht mehr mit trockener Kehle verbracht werden, dafür sorgt das kleine aber ausgewählte Angebot der Foyerbar. Herzerwärmende Filme und Getränke, was braucht es mehr zum glücklich sein? (Siehe detailliertes Programm auf Seite 32)


G A S T R O L O G I E

esstripp...

DAN ARON RIESEN

Thai Food Kurier

Punto

Schwarztorstrasse 93 3007 Bern Telefon 031 382 6222 So. Jetzt geben wir endlich zu, wer für unsere Ernährung in den Produktionsnächten von ensuite verantwortlich ist. Und weil wir auch nur so bestellen: www.thaifoodkurier.ch (die bringen das Essen meistens rasch...)

Brasserie Lorraine Quartiergasse 17 3013 Bern Telefon 031 332 3929 Und weil der Tipp oben so grässlich asozial ist, hier der Ausgleich: In der Brass IST das Essen und das Leben noch mehr. Kann übrigens gut sein, dass die Freunde von Harry Potter hier mal auftauchen...

Restaurant Kairo Dammweg 43 3013 Bern Telefon 031 330 2625 Wenn wir schon gerade in der Gegend der Lorraine sind, so lässt es sich hier durchaus gemütlich essen. Eine Art Szenenlokal und neben der Bar, dem Café und Restaurant ist der Ort auch Kulturbühnenraum... schaut mal in das Programm.

Liebe Restaurants: Sendet uns einen Gutschein für en Essen für 2 Personen und wir drucken Euch hier mit einem passenden Statement ab. Die Gutscheine gehen an die hungernden ensuite-MitarbeiterInnen. Essen müssen wir schliesslich auch... Infos: 031 318 6050 mailto: ensuite@interwerk.ch

35

kulturelle Begegnungsstätte Ost ● Eine alte Volksregel sagt: sind die Toiletten eines Restaurants sauber, so ist es auch die Küche, und somit kann das Angebot bedenkenlos genossen werden. Im Kampf um Kunden wird diese Regel heutzutage von Marketingspezialisten und Innenarchitekten weitergeführt. Im Restaurant Azzurro, welches diesen Sommer an der Murtenstrasse seine Tore neu öffnete, steht zum Beispiel auf dem Stillen Örtchen ein edles Sofa und daneben findet sich eine tolle Auswahl an trendigen Magazinen und weichen Tüchern. Das Interieur, natürlich ganz in Azurblau gehalten, erinnert an ein Römisches Bad und lädt zum verweilen ein. Das gestylte Örtchen als Wettbewerbsvorteil. Ganz anders dagegen sehen die Toiletten in der Quartiersbeiz Punto im Burgernziel aus. Die sanitären Einrichtungen sind in Obergeschoss zu finden und erinnern an die frühere Nutzung des Gebäudes. Wer die Anlage besucht, erwartet jederzeit ein Trammechaniker in Arbeitskleider anzutreffen. Als Seife glaubt der Gast die Spezialausgabe zu benutzen, welche die Hände garantiert von Karrenschmiere befreit. Auch hier widerspiegeln die Toiletten die Atmosphäre des Restaurationsbetriebes. Nicht zufällig ist das Punto neben einer kulturellen Begegnungsstätte auch das Stammlokal der SP Ost. Die Bescheidenheit der Toiletteneinrichtung führt sich auch im Menu fort. Am Mittag wird ein einfaches Menu mit Fleisch, eine vegetarische Menuvariante oder einen üppiger Salatteller angeboten. Mit 15 Franken für das Menu, respektive 12 Franken für den Salatteller, sind die Preise moderat. Der Hit ist meiner Meinung nach aber die am Abend angebotene Pizza. Der knusprige Boden und die speziellen Zutaten machen die Pizza zu einer der besten der Stadt. Das einmal der Ruccola für die Lieblingspizza fehlte, verzeiht der Stammgast gerne. Würden noch frische Champignons verwendet, wäre eine Auszeichnung fällig. Viel Sympathie gewinnt das Personal durch die echte Art, mit welcher sie die Gäste verwöhnen. Viele sind Stammgäste, vielleicht auch weil öfters Zeit für einen ausgiebigeren Schwatz da ist. Die spezielle Anlässen Freitags, an welchen jeweils Amateurgastköche- und Köchinnen ihr Können unter Beweis stellen, bieten zudem Gelegenheit, die Nachbarn besser kennen zu lernen. Mit feinen exotischen Menus bringen die verschiedensten Leute aus dem Quartier den Gästen ihren Essgewohnheiten näher. So wird aktiv das Verständ-

Bilder: Dan Aron Riesen

nis für fremde Kulturen und deren Integration gefördert. Das Punto dient auch als multikultureller Quartiertreff. Am Sonntag, 7. Dezember 2003 um 17.00 Uhr beispielsweise diskutieren die Journalistin Eva Holz Egle, Margrit Lüthi, Speziallehrerin für Legasthenie/Dyskalkulie und der Regierungsstatthalter Alec von Graffenried in der Reihe „Rendez-vous im Punto“ mit den Gästen. Am Sonntag, den 21. Dezember gibt es einen Wochenausklang mit einem Jazzkonzert. Da das Lokal nur Platz für 40 Personen bietet, ist bei solchen Anlässen eine Reservation empfehlenswert. Neben dem normalen Restaurationsbetrieb besteht ausserdem die Möglichkeit, das Punto ausserhalb der Öffnungszeiten für Anlässe zu mieten. So wurde im Partyraum im Untergeschoss schon manche Geburtstagsparty jugendlicher Gäste gefeiert und auch die traditionelle Rote SPelunke der SP Ost hat im Punto ihren festen Platz. Es ist erstaunlich, dass an der Hauptverkehrsachse ThunplatzBurgernziel, welche täglich tausende von Autos benutzen, diese kulturelle Insel entstehen konnte. Wer nicht weiss, was sich hinter dem gesichts- und scheinbar funktionslosen Tramdepot verbirgt, rauscht ahnungslos daran vorbei. Dass die Zukunft anders aussehen könnte, hatte schon 2002 die Architektur-Fachklasse aufgezeigt, und damit eine rege Diskussion über die zukünftige Gestaltung des Quartiers entfacht. Die Lage wäre ideal zur Gründung eines echten städtebaulichen Zentrums, welche neben Kultur auch grosse Wohnungen, von der Stadt dringend benötigt, entstehen lassen könnte. Aber abgesehen von den Zukunftsvisionen, bleibt das Punto im sonst nicht sehr verwöhnten Osten von Bern eine kulturelle und kulinarische Bereicherung, welche auch Besuchern von ausserhalb wärmstens empfohlen werden kann. Und was die Zukunft bringen soll, dass lässt sich ja bestens bei einem Glas Wein im Punto diskutieren.

PUNTO im Tramdepot; Thunstr. 104; 3006 Bern; 031 352 94 99 oder 079 331 10 61 ÖFFNUNGSZEITEN: Mittags: Mo-Fr 11.00 bis 14.00 Sa 10.30 bis 15.00

Abends: Di Mi Do und So 18.00 bis 23.30 Punto Pizza Fr 18.00 bis 23.30 siehe Programm Sa 10.30 bis 15.00

Weitere Infos in Internet: www.puntobern.ch/


36

C A R T O O N

BUCHTIPP

Ein etwas anderer Bildungsroman Karen Duve: Dies ist kein Liebeslied ● Es weihnachtet sehr. Das Fest der Liebe steht vor der Tür, verbunden mit hemmungslosem Fressen, gefolgt von späteren reuevollen Blicken auf die Waage. Um Kilos und Liebe geht es auch im zweiten Roman von Karen Duve. Anne, deren Kindheit sich zunächst relativ undramatisch gestaltet, nimmt mit Beginn der Pubertät den Kampf gegen die Kilos auf. Anhand des wechselvollen Zeigers auf der Waage lässt sich geradezu ihre Entwicklung zum Individuum nachzeichnen. Im zarten Alter von sieben Jahren beschliesst sie, sich gar nicht erst zu verlieben, mit achtzehn tut sie es doch. Die Begegnung mit Peter Hemstedt lässt sie alle guten Vorsätze vergessen. Leider, leider stösst ihre Liebe nicht auf Gegenliebe. Grund dafür sieht Anne in ihrem vermeint-

lichen Übergewicht. Jeder neue Versuch, Hemstedts Herz zu erobern scheitert. Mit Ach und Krach schafft sie das Abitur, baut in einer Fabrik Hundeleinen , zieht von zu Hause aus, wird Taxifahrerin, macht einen Ausbildungsversuch zur Steuerberaterin, hat wechselnde Beziehungen und landet schliesslich in einer Therapiegruppe. Inzwischen hat sie den Kampf gegen die Kilos sowie denjenigen, einen „vernünftigen“ Beruf zu erlernen, aufgegeben, ist aber ihrer Liebe zu Hemstedt treu geblieben. Jahre später, nun endgültig Spezialgrössenübergewichtig, muss sie erkennen, dass ihre unerwiderte Liebe nie etwas mit ihrem Gewicht zu tun gehabt hat. Karen Duve gelingt hier die Gratwanderung zwischen Drama und Komödie. Sie macht uns wieder einmal deutlich, dass Liebe nicht programmierbar ist und der perfekte Körper nicht glücklich machen muss. Ein nicht nur für enttäuschte Liebende und Gewichtsfixierte vergnügliches Buch. (sw)

Duve, Karen: Dies ist kein Liebeslied. Eichborn Verlag. Berlin 2002. Roman. ISBN 3-8218-0683-4.


37

BeJazz | Dampfzentrale Marzilistrasse 47, CH – 3005 Bern info@bejazz.ch Tel. 031 311 82 03 Büro: MI & DO jeweils 14.00 – 17.00h

PROGRAMM DEZEMBER 2003 Fr 05.12. 21:00 Musikkeller

Martin Dahanukar & Blood System Asian Ambient Jazz Martin Dahanukar (tp), Vinz Vonlanthen (g, loops), Samuel Joss (b), Peter Horisberger (dr)

Fr 05.12. 23:00 Foyer & Kesselhaus

THE NIGHT OF THE BLUE NOTES Retro-Dancefloor-Jazz (Jazz, Funk, Soul, Brazil)

Sa 06.12. 21:00 Musikkeller

Sonic Calligraphy: Peggy Chew & Adrian Frey Chinese songs Peggy Chew (vocals), Adrian Frey (piano)

Fr 12.12. 21:00 Musikkeller

No Square feat. Daniel Küffer Jazz contre le Röschtigraben. Part 3 Michael Fleiner (p), André Hahne (b), Yannick Oppliger (dr), Daniel Küffer (sax)

Sa 13.12. 21:00 Musikkeller

Thinh Nguyen Quartett Modern Mainstream Jazz Thinh Nguyen (p), Till Grünewald (sax), Tevfik Kuyas (b), Raphael Ruimy (dr)

Sa 13.12. 23:00 Foyer International

SOULSTREAM feat. DJ Dimlite & DJ Dub

Fr 19.12. 21:00 Musikkeller

UpTown BigBand feat. Special Guest Stewy von Wattenwyl (hammond B3)

Fr 19.12. 23:00 Foyer & Kesselhaus

THE NIGHT OF THE BLUE NOTES Zuckerhut Beats – the BIG FINAL Dancefloor-Jazz (Bossa, Samba & Elektronika)

Sa 27.12. 22:00 – 24:00 Foyer International

BeJAZZ–FOYER–DOPPELKONZERT: Hang up your Hang up’s Timmy Lalvani (b), Klaus Widmer (sax), Andreas Michel (rhodes), Sandro Schneebeli (g), Daniel Aebi (dr) feat. Sibylle Fässler (voc)

01:00 – 03:00 Foyer International

2 FOR SOUL Raphael Jakob (voc, g), Marco Basci (key), Toni Schiavano (b), Sämi Baur (perc)

info@bejazz.ch, www.bejazz.ch Konzert-Reservationen: Unter DZ-Kasse-Telefon 031 312 12 06 (Anrufbeantworter) oder via website www.dampfzentrale.ch

Bild: zVg.

VORFREUDE: DAS 3. BEJAZZWINTERFESTIVAL! Donnerstag 22. – Sonntag 25. Januar 2004 ● Ich freue mich mit Ihnen: Auf die CDTaufe von Sandro Schneebelis durch die Sängerin Sibylle Fässler verstärkte “World Music Group”. Auf das Zusammenspiel eines in Bern lebenden Jemen-Israelis, eines Baslers mit weissrussischen Wurzeln, eines Berliners irakischer Herkunft und eines Trägers des Frankfurter Jazzpreises im “Omri Hason Quartet”. Auf die im Bereich NuJazzAmbient angesiedelte neue Band “Envelope Generator” von Christoph Stiefel . Auf die Mischung aus jazzigen Breakbeats und French House der LiveElektronikaband “Erotic Foxtrott”. Auf den Lounge Jazz der beiden welschen Violinistinnen Patricia Bosshard und Marie Schwab. Auf die Achterbahnfahrten von Lucas Nigglis Jazz-Kammermusik-Rockband “Big Zoom”. Auf die CD-Taufe des personell hervorragend bestückten neuen Projekts “dimensions” von Daniel Schläppi. Auf das in unzähligen nächtelangen Jams eingefuchste witzig-wilde Trio “BraffOesterRohrer”. Auf eine Handful of

Songs des am 1. BeJazzSommer positiv aufgefallenen “Marianna Polistena Quartetts”. Auf Kaspar Ewalds “Exorbitantes Kabinett”, ein 15-köpfiges Funk-Jazz-MinimalDrum’n’Bass-Projekt. Im Namen von BeJazz danke ich allen, die das Festival möglich gemacht haben, und wünsche allen vier gute Abende! Michael Bonanomi Präsident BeJazz


38

A U S S E R H A L B

V O N

B E R N

HELEN LAGGER

Klingende Stille ● Das Palais de Tokyo in Paris zeigt das Universum des vor drei Jahren verstorbenen Künstlers Chen Zhen. Dessen Hauptanliegen war es, menschliche Los zu verstehen und zu verbessern. Das Palais de Tokyo im schönen 16.Arrondissement, einen Steinwurf vom Musee d’art moderne entfernt, ist immer wieder einen Besuch wert. Die Stimmung ist viel mehr lebendig als museal. Kinder rennen umher und hauen auf die aufgestellten Trommeln. Das hat nichts mit Schändung zutun, denn genau dazu fordert das Werk die Besucher auf. Die riesige Installation, bei der Betten und Stühle in Trommeln umgestaltet wurden, hat Chen Zhen 1998 für das Tel Aviv-Museum kreiert. Inspiriert dazu hat ihn ein Abend, den er in Jerusalem verbrachte und von den Nachbarn arabische Musik zu hören war. Im Kontext des Israel-Palästina-Konflikts kam ihm die buddhistische Maxime „jedem fünfzig Schläge“ in den Sinn. „Weil ich die Leute nicht schlagen konnte hatte ich die Idee die Objekte zu schlagen auf die wir uns setzen und auf denen wir schlafen“, kommentierte der Künstler damals sein Werk. Im Palais de Tokyo ausgestellt hat das Werk seinen politischen Kontext verloren. Das Trommelschlagen bekommt hier einen therapeutischen Zweck, soll zur Performance einladen und die für Chen Zhen wichtige Komplexität eines wahren Kunstwerkes ausstrahlen. An der Vernissage weihten ein chinesischer Komponist, ein Tänzer und zwei Perkussionisten das Werk ein. Wer ist dieser Chen Zhen, dem die Kommunikation zwischen den Menschen so wichtig ist und dessen Werke manchmal eher der Philosophie als der Kunst zuzuordnen sind? Chen Zhen wurde 1955 in Shanghai geboren. Im kommunistischen China erlebte er die Periode der Kultur-Revolution, die das Denken eines ganzen Volkes beeinflusste. Die einzige Möglichkeit sich mit Kunst zu befassen war sehr traditionell. Chen Zhen lernte zu Malen, zu Zeichnen und zu Skulptieren. 1976 ging die Ära der Kultur-Revolution zu Ende und eine ganze Generation von Künstlern interessierte sich für den Westen. 1986 kam Chen Zhen nach Paris und besuchte die Ecole des Beaux Arts. Seine Kunstwerke blieben immer in Interaktion mit seiner eigenen Kultur. Trotzdem musste Chen Zhen seine Identität neu finden, nachdem er Sprache, Kunstgeschichte und westliches Denken in Frankreich kennen gelernt hatte. Auf einer grossen

schwarzen Tafel hat der Künstler auf chinesisch und französisch geschrieben: Die wichtigste Sache in der Kunst ist es, zuerst die Identitätskarte des Künstlers zu zeigen“. Darunter ist eine Kopie seines chinesischen Passes und seiner temporären Aufenthaltsbewilligung in Frankreich zu sehen. Dieses Werk ist ironisch und handelt davon, dass man von einem chinesischen Künstler immer auch chinesische Kunst erwartet. Chen Zhen sieht sich selbst viel eher wie einen Einwanderer und „Vagabunden der Kultur“. Nie hatte er an Ausstellungen das Gefühl China zu repräsentieren. Der Künstler hat sich also früh mit Themen befasst, die noch heute in der Gegenwartskunst diskutiert werden: Sollte man die Länderpavillons an der Biennale in Venedig nicht längst abschaffen? Gibt es einen typisch belgischen Künstler, eine schweizerische Kunst etc. in einer globalisierten, postmodernen Welt überhaupt noch? 1993 kehrte Chen Zhen nach Shanghai zurück und entdeckte die Konsequenzen des in China eingeführten Kapitalismus. Die Stadt ist zu einer einzigen Baustelle geworden. Riesige Werbeplakate fordern die Leute auf, sich ein Auto zu kaufen. Chen Zhen hat sich mit einem Werk, das in der Eingangshalle des Palais de Tokyo hängt, mit der rasanten Urbanisierung auseinandergesetzt. Das Werk ist 25 Meter lang und setzt sich aus Veloschläuchen zusammen, die unter dem Druck der sich überall befindenden Autos zu zerplatzen scheinen. Von einer gewissen Distanz aus betrachtet erkennt man ganz deutlich, dass das Ganze die Form eines Drachens hat, wie ihn die Chinesen an der Neujahrsfeier durch die Strassen tragen. (Übrigens auch in Paris ein sehenswertes Spektakel*). Chen Zhen hat die Beziehung Mensch, Natur und Konsumgesellschaft hinterfragt. Es ist ihm dabei allerdings nicht um die Verherrlichung der Vergangenheit gegangen, sondern um die Darstellung eines paradoxen und sich im Aufbruch befindenden Landes. Um ein ähnliches Thema geht es in der 1997 kreierten Installation. An einem metallischen Gerüst hängen zehn „objets trouvés“. Alle diese Objekte werden durch Bambus verbunden um so das Dach eines Tempels zu bilden. Im Zentrum dieses Tempels hängen ungefähr fünfzig Buddhas mit dem Kopf nach unten. So wird der Kontrast zwischen den omnipräsenten buddhistischen Tempeln und den Industrieabfällen, die die Landschaft prägen, dargestellt. Dies wird im Ti-

tel offensichtlich, der auf chinesisch ein Wortspiel enthält:„Fu Dao/Fu Dao“ bedeutet je nach Aussprache umgekehrter Buddha oder die Ankunft des Glücks. Dass es Chen Zhen um diese Kontraste geht, wird auch im Ausstellungstitel deutlich:„Silence Sonore“ (Klingende Stille) fasst die Werke zusammen. Nachdem man sich ausgetrommelt hat, kann man einen Zen-Garten betreten und dann wieder ganz der Stille lauschen. Meine persönlichen Lieblinge der Ausstellung sind die „Dörfer ohne Grenzen“. Chen Zhen wurde 1999 nach Brasilien eingeladen, um mit Kindern aus schwierigen Verhältnissen über Architektur und Städtebau zu diskutieren. Er liess sie aus Kerzen Häuser bauen. In China bedeuten Kerzen die Dauer eines Menschenlebens. Entstanden sind kleine „Lichtaltäre“. Zurück aus Brasilien hat Chen Zhen dem Projekt eine universelle Dimension verliehen. Er hat neunundneunzig Stühle aus der ganzen Welt gesammelt und darauf aus Kerzen Häuser gebaut. So ist das Dorf ohne Grenzen entstanden. Das Palais de Tokyo zeigt sechzehn dieser fantasievoll-poetischen Lichtaltäre. Das Palais de Tokyo ist auch einen Besuch wert, weil es Vitrinen mit Design und Vintage-Schuhen gibt, weil der Boden der Cafeteria mit Blumen bemalt ist und man auf ganz niedrigen Stühlen an noch niedrigeren Tischen sitzt und weil es da so viele hippe Magazine zu betrachten gibt und die neusten Bücher über Gegenwartskünstler, Design und Mode. Zurzeit verkaufen sich solche Bücher wie warme Semmeln. Wie viel davon gelesen und verstanden wird sei dahingestellt. Ein jeder Bobo (bohémienbourgeois), wie die Franzosen trendige Schöngeistler ein wenig abschätzig bezeichnen, muss heutzutage einfach ein paar solche Bücher in seiner Bibliothek vorweisen können….

Die wichtigste Sache in der Kunst ist es, zuerst die Identitätskarte des Künstlers zu zeigen.

Palais de Tokyo 13, avenue du Président Wilson 75116 Paris Metro: Alma-Marceau Bis am 18. Januar 2004 Chinesischer Jahreswechsel mit Drachenumzug 22. Januar Metro: Tolbiac Bild: zVg.


39


40

M U S I K S E I T E N CAMILLA LANDBØ

C h i c a t o r p e d o G R O O V I G E R   B E R N E R   L A T I N   E N   V I V O ● „Ich gebe es zu, es ist gestellt“, sagt Schmidi Schmidhauser lächelnd über das neue Bandfoto. Die sieben Musiker posieren mit Gepäck gleich vor einer gelandeten Intersky-Maschine auf dem Flugplatz Belpmoos. Die Herren chic im Anzug, Minna Trost mit einem Blumenbouquet. In der Hand halten alle eine grüngelbe Flagge und einen Panetone. „Bei der Fotoaufnahme stellten wir uns vor, gerade aus Italien zurückgekehrt zu sein“, erklärt er, „und die Nonna in Italien hätte jedem von uns vor der Abreise einen Panetone geschenkt“. Die Band und das Flugzeug passten natürlich überhaupt nicht zusammen. „Eine Berner Band und ein Flugzeug sind etwas Paradoxes.“ In jedem anderen Land wäre es nichts Besonderes, aber hier in der Schweiz sei es schlicht ein Bluff. „Aber dorthin wollen wir gelangen“, fährt er schelmisch fort, „dass wir mit dem Flugzeug an Konzerte fliegen können“. Chica torpedo heisst die fast neue Band mit Schmidi Schmidhauser (Stop the Shoppers), denn in der jetzigen Formation tritt sie doch schon seit einem Dreivierteljahr an Konzerten in und ausserhalb Berns auf. Den Musikstil zu bezeichnen fällt selbst Schmidi schwer. Einerseits mischt die Band unterschiedliche Stile und Sprachen. Andererseits wäre für einen Latino-Laien die Beschreibung „Salsa“, die Naheliegendste, weil Rhythmus, Melodien und auch die Bandinstrumente, wie Congas und TresCubano, darauf hindeuten – und weil man zu Chica torpedo tatsächlich Salsa tanzen kann. „Wir machen definitiv keinen Salsa“, sagt Schmidi. Salsa sei ein Bigband-Orchester – und dies seien sie ja nicht. „Zudem sind wir nicht so zickig, nervös und hypernd wie eine Salsa-Band.“ Chicha (peruanische Bergmusik), Reggae und Funk, das seien so die wichtigsten Komponenten des Stils, sagt er. „Ich würde es so nennen“, schliesst er ab, „Chica Torpedo ist eine sehr europäische Umsetzung von Latinmusic“. Die Musik sei auf jeden Fall tanzbar. Schmidi: „Wir sind eine Tanzband, obwohl wir auch Chansons spielen.“ Bezeichnend für Chica torpedo ist deren Entstehung. So ist nicht, wie üblicherweise, bewusst auf einmal eine Band zusammengestellt worden, sondern sie ist langsam von alleine entstanden – durch regelmässige Jams seit über 18 Jahren. „Das hat zu Zeiten der Zaffaraya und der Reithalle begonnen“, sagt Schmidi. Während Jahren trafen sich Musiker jeden Freitag in einem Raum der Reithalle und trom-

melten gemeinsam. So auch Beat von Wattenwyl, Anselmo Torres und Marco Messmer, jetzt alle drei Perkussionisten von Chica Torpedo. „Ich lief jeweils Freitag an der Reithalle vorbei und hörte sie trommeln, dabei wurden sie immer wie besser“, sagt Schmidi, „so ging ich dann auch mal mit meiner Tres-Cubano vorbei und jamte mit“. (Die Tres-Cubano ist eine kleine 3-TonGitarre aus Kuba.) Aus diesen spontanen Jamsessions entstanden die ersten Lieder der Chica torpedo wie „Ig ga abe“ oder „Guiri Guiri“. Zu Beginn traten sie in wechselnden Formationen an Festen und Hochzeiten auf. Aber nach und nach kamen schliesslich die weiteren Bandmitglieder der jetzigen Formation hinzu: Sebastian Berger (Vibraphon), Joel Kaiser (Bass) und Minna Trost (Gesang). „Minna kam als Letzte“, sagt Schmidi, „sie ist eine Sonne auf der Bühne“. Aber nicht nur sie singe bei Chica torpedo, sondern viel Lieder werden im Chor gesungen. „Ich weiss, es ist ein hohes Ziel in der Schweiz“, sagt Schmidi, „aber wir wollen mit dieser Band Fest- und Tanzmusik machen“. Fürs Schweizer Publikum, sei es als Band zwar einfacher, etwas Hirnlastiges zu bieten – einen schwierigen Text, über welchen darüber nachgedacht werden kann.

Aber Musik zu machen, bei welcher die Schweizer einfach mal locker werden, das sei schwierig. „Sie stehen eher an der Bar herum und wirken etwas verklemmt“, sagt Schmidi. Unter den Leuten hier laufe wenig. „Aber mit Musik kann man eigentlich recht viel bewegen“, fügt er an. Und die Erfahrung mit der Band Chica Torpedo sei, dass „wir die Leute meistens – nicht immer – aber meistens zum Tanzen bewegen können“. Im Frühling soll die Debut-CD „Aare Mambo“ auf den Markt kommen mit Covers und Eigenkompositionen. Wer Chica Torpedo jedoch schon vorher hören möchte, hat am 5. Dezember in der Mahogany Hall Gelegenheit dazu. Und wieso es sich auf jeden Fall lohnt hinzugehen, erklärt Schmidi: „Man darf eine der besten Bands in Bern nicht einfach verpassen. Es ist nicht irgend ein zusammengewürfelter Haufen, dass muss man einfach sehen.“ Konzert: Freitag, 5. Dezember, 21.30 Uhr, Mahogany Hall Mehr über Chica torpedo unter www.fon-ton.ch

Bild: M. Straumann, zVg.

„Zudem sind wir nicht so zickig, nervös und hypernd wie eine SalsaBand.“


M U S I K S E I T E N

41

BENEDIKT SARTORIUS ● „Fado“: Nur schwer lässt sich dieses kurze portugiesische Wort mit umso grösserem Inhalt ins Deutsche übersetzen. Eine weitreichende Definition von „Schicksal“ würde wohl am Besten passen. Doch überlassen wir Amália Rodrigues, der grössten Fado Sängerinnen aller Zeiten, das Wort. In „Todo iste é Fado“ („Dies alles ist Fado“) singt sie:

M a r i z a „Bezwungene Seelen, Verlorene Nächte, Seltsame Schatten, Im maurischen Viertel. Eine Hure singt, Gitarren weinen, Asche und Feuer, Schmerz und Sünde. All das existiert, All das ist traurig, All das ist Fado.“

Durch dieses Zitat wird klar, wieso der Fado portugiesischer Blues genannt wird. Er bildet die harte Realität, insbesondere das Leben in verrufenen städtischen Quartieren ab. Fado war und ist zugleich Lebenseinstellung, die als Abgrenzung zur normalen Gesellschaft gilt. So wurden die Fadistas gemeinhin als Nichtsnutze mit komischer schwarzer Kleidung abgetan. Erst gegen Ende des 19. Jahrhundert fand diese wehmütige Musik auch ausserhalb Lissabons düsteren Hafenspelunken Akzeptanz. Der Fado bezieht seine Faszination aus Poesie und grossen Interpreten, die ein schwer fassbares, sehnsüchtiges Verlangen („Saudade“) in sich tragen. „Saudade“ besass etwa die schon erwähnte Amália Rodrigues oder gegenwärtig die erst 28 jährige Mariza. Kritiker und Publikum bejubeln sie als die neue Kraft des Fado und dies scheint kaum übertrieben. Denn der Fado besitzt dank der charismatischen, divenhaft und graziös auftretenden Mariza wieder eine Identifikationsfigur, die Tradition und Moderne ideal verkörpert. Mariza ist in der ehemaligen portugiesischen Kolonie Moçambique geboren. Früh zog sie mit ihrer Familie nach Lissabon.

Noch bevor sie lesen konnte, begann Mariza Fado zu singen. Als Erinnerungsstütze für seine Tochter übertrug ihr Vater Liedertexte in einfache Skizzen und Geschichten. Vielleicht liegt hier eine Erklärung für Marizas starke Ausdruckskraft, Farbigkeit und Emotionalität, die den traditionellen Fado wieder ins internationale Blickfeld rücken liess. Marizas Fado wächst organisch: „Ich will den Fado auf keinen Fall in irgendein Museum stellen. Er muss wachsen und weitergehen.“ So gesellen sich auf ihrem Debüt „Fado em mim“ und dem kürzlich erschienenen „Fado curvo“ zur klassischen Instrumentierung (dickbauchige Guitárra und spanische Viola) vermehrt Cello, Klavier und Perkussion hinzu. Beispielhaft für diesen leisen Wandel ist ihre Interpretation von „Barco Negro“. Hier setzt Mariza komplett auf perkussive Instrumente und ihre Stimme; Poesie und schlichte Würde gewinnen endgültig. Mehr ist nicht nötig, um als grosse Fadista anerkannt zu werden. CDs „Fado em mim“ (2002, World Connection) „Fado Curvo“ (2003, World Connection)

«Fado ist alles, was ich sage. Und alles was ich nicht aussprechen kann.» Amália Rodrigues Bild: zVg.


42

M U S I K S E I T E N

Jeff Buckley „Live At Sin-é“ (Columbia) 1993 steht der vor sechs Jahren verstorbene Jeff Buckley noch am Anfang seiner viel zu kurzen Karriere. Statt Demos zu verschicken, tritt Buckley allein mit Gitarre und seiner kraftvollen und dennoch zerbrechlichen Stimme in verschiedenen Cafés in New York auf. Diese frühe Phase ist mit dieser opulenten Erweiterung der vergriffenen „Live At Sin-é“ EP dokumentiert. Buckleys wenige eigene Songs besitzen noch nicht die Strahlkraft, die sein einziges Studio Album „Grace“ zu einem der wichtigen Alben der neunziger Jahre machte. Die Intensität und zahlreichen Coverversionen bewirken jedoch, dass diese Veröffentlichung viel mehr ist als ein bloss für Fans interessantes Zeitdokument. Buckleys breites Repertoire reicht von Nina Simone über Led Zeppelin bis hin zu Nusrat Fateh Ali Khan. Höhepunkt ist seine Version von Van Morrisons „The Way Young Lovers Do“: Buckley befreit sich von der Songstruktur, umsingt die Melodie mit fiebrigem Scat Gesang und erschafft damit eine Spannung, die so charakteristisch für diesen Musiker ist. Traurig stimmt mich nur, dass ich diese magischen Momente nie hautnah miterleben durfte... (bs)

Elvis Costello „North“ (Deutsche Grammophon/ Universal) Es sei gleich vorweggenommen: Trotz dem Ehrfurcht ausstrahlenden Etikett der Deutschen Grammophon ist „North“ ein Album, das klar Costellos persönliche Songs in den Vordergrund stellt. Warm timbriert singt er mit der unverkennbaren Stimme über gescheiterte Beziehungen und neu gefundene Liebe. Seine romantische, auch sentimentale Seite betont Costello durch die klassische Orchestrierung der Songs. Grosse, klug eingesetzte Streicher und jazzige Bläser verstärken Dramatik und Wärme der im Broadway Stil gehaltenen Stücke. Und da nach anfänglicher Traurigkeit und glänzenden Songs wie „Still“ Elvis wieder richtig guter Laune ist, gibt’s als berauschende Zugabe „Impatience.“ Spätestens hier dürften die Anhänger des anderen, lauten Costello Mühe bekommen, ein zustimmendes Nicken weiter zu unterdrücken. (bs)

Rosie Thomas „Only With Laughter Can You Win” (Sub Pop/ Karbon) Rechtzeitig zur kalten Jahreszeit erreicht uns dieses liebe Songwriteralbum der ebenso lieben Rosie Thomas. Ihre Lieder sind in warme Harmonie eingebettet und sehr schön und fein arrangiert. Die helle und unschuldige Stimme von Thomas komplettieren diese Anmut. Doch liegt hier zugleich Stärke und Schwäche von Rosies Zweitling: Stellt sich der wohltuende Zustand beim Hörer einmal ein, passiert leider nicht mehr allzu viel. Die Feinheit verschiebt sich mit zunehmender Spieldauer in den Hintergrund. Da wünschte ich mir mehr Stücke wie „I Play Music“: Die grosse Melodie und Rosies einfaches Bekenntnis zur Musik nisten sich so behaglich im Herzen und Gehörgang ein, dass die Aussenwelt für kurze Zeit stillzustehen scheint. (bs)

Erika Stucky „Lovebites“ (Traumton/MV) „I bitte sie vernünftig z`si“ fordert hilflos eine Lautsprecherstimme inmitten von schrillen Posaunen, ätzenden Gitarren und irrem Gelächter. So wie in Erika Stuckys Version des Jimi Hendrix Songs „If 6 Was 9“ bricht das inszenierte Chaos auf „Lovebites“ immer wieder das meist karge, knochige (Posaunen-)Gerüst der 13 Songs auf. Die Sängerin und Schauspielerin schlüpft gekonnt in widersprüchliche Rollen. Es sind dies Gegensätze, die Stucky während ihrer Kindheit im Kalifornien der 60er Jahre aufsog: Da die glitzernde Welt von Hollywood, dort die Hippie Mentalität und mittendrin der böse Geist von Charles Manson. Stuckys Übermut kann zwar zuweilen nerven, doch bereiten mir diese verspielten Liebeshäppchen samt entschlackten Schnulzen wie „A Whiter Shade Of Pale“ viel Spass. (bs)


KLAUS BONANOMI

43

VON MENSCHEN UND MEDIEN Männer auf dem Vormarsch ● Wie wird der Bundesrat nach dem 10. Dezember aussehen? Mit Christoph Blocher oder mit Franz Steinegger, mit der SVP oder ohne sie, mit den Grünen oder gar ohne die SP? Welche Variante wäre die beste, welche die wahrscheinlichste, und welches wäre das Worst-Case-Szenario? Allerlei taktische und strategische Überlegungen machen derzeit die Runde, und bis zur Nacht vor dem Wahltag bleibt noch viel Zeit für Rechnereien, Kulissenschiebereien und Nebelpetarden. Nur eine Frage wird kaum je gestellt: Wird es endlich einen Bundesrat mit einer angemessenen Frauenvertretung geben, also mit drei oder gar vier Bundesrätinnen? Derzeit sind im Gegenteil sogar Szenarien für einen rein männlichen Bundesrat denkbar - indem Ruth Metzler im höheren staats- und parteipolitischen Interesse sanft zum Rücktritt gedrängt und Micheline Calmy-Rey von den vereinigten Bürgerlichen unsanft abgewählt werden könnte. „Vor 10 Jahren löste Christiane Brunners Nichtwahl Proteste aus. Heute ist nicht einmal die allfällige Abwahl einer Bundesrätin ein Thema“, schrieb kürzlich die Berner Zeitung - und brachte damit das NichtThema immerhin wieder ein bisschen ins öffentliche Bewusstsein. Doch zum grossen

Bildausklang Franz Schwendimann: „Schnee von gestern“

Thema wird die Frauenfrage in diesem Herbst nicht. Im Gegenteil, allenthalben ist eher von einem frauenpolitischen Backlash die Rede und die Schreibe. Vielleicht hilft ein Blick in die Redaktionsstuben und Chefetagen der Schweizer Medien zur Erklärung: Keine der 15 grössten Schweizer Tageszeitungen wird von einer Frau geführt, und auch die auflagestarken Magazine werden von Männern geleitet, ausgenommen typische Frauenzeitschriften wie die Annabelle. Immerhin hat Schweizer Radio DRS eine Frau an der Spitze der Abteilung Information, und am Leutschenbach gibt künftig eine Direktorin beim Schweizer Fernsehen den Takt an. Doch das sind Ausnahmen; typischer ist das Beispiel der Weltwoche: Unter dem seit zwei Jahren amtierenden Boss Roger Köppel haben viele profilierte Frauen wie Gunhild Kübler, Vera Bueller, Kathrin Meier-Rust, Esther Girsberger oder Margrit Sprecher die Weltwoche-Redaktion verlassen; das Verhältnis zwischen Frauen und Männern liegt heute bei eins zu fünf. Dass dieser Backlash für die Frauen bei der Weltwoche einher geht mit einem politischen Rechtsrutsch in der Berichterstattung, ist für mich kein Wunder und kein Zufall. Genausowenig wie es Zufall ist, dass

die Wahlsiegerin zur Rechten, die SVP, in ihrer neuerdings 63-köpfigen BundeshausFraktion ganze 3 (in Worten: DREI!) Frauen zählt. Im Kanton Zürich allein stellt die SVP 12 Nationalräte - alles Männer. Noch immer sind Frauenanliegen bei den linken Parteien besser aufgehoben; in der SP-Fraktion sind 28 von 61 ParlamentarierInnen Frauen, und die Grünen delegieren sogar eine Frauenmehrheit ins Parlament. Anders gesagt: Wer wie Roger Köppel und seine Jungs von der „Weltwoche“ vor den Wahlen unverhohlene Propaganda für die SVP macht, unterstützt nicht nur den Vormarsch der Rechtsbürgerlichen, sondern auch den der Männer. Hoffen wir darum, dass der Bundesrat nach dem 10. Dezember nicht so aussieht, wie ihn sich die Weltwoche vorstellt. Köppels Kommentar über den unseligen Wahlsieger Blocher in der Weltwoche vom 23. Oktober trug nämlich den Titel „Seligsprechung“.

ensuite – Kolumnist Klaus Bonanomi arbeitet für die Sendung Rendez-vous von Schweizer Radio DRS.


44

l e t z t e L U S T S E I T E Hinweis: Die Texte auf der letzen Lustseite sind nicht ganz jugendfrei. Wir bitten LeserInnen unter 18 Jahren, die Texte aufzubewahren und erst bei voller Reife zu lesen. Vielen Dank.

● n r. 5 die augen sind es: gesprenkelte, unbeschreibbare farbe zwischen blau, grün und grau und tatsächlich sieht man mehr als dem träger lieb sein kann. oder ich interpretiere mehr; eine enttäuschte (oder gelangweilte?) empfindsamkeit, eine kleine verletzlichkeit hinter dem korrekten gesamtauftritt meine ich zu sehen. oder es ist, weil ich von ihm geträumt habe: er lag da, schutzlos im traum, verschlafen in einem bett im verlorenen haus, dunkelblaue bettwäsche, draussen regnete es. friedlich war’s, still, er lag einfach da, nackt bis auf die boxershorts und schaute mich an mit diesen seltsam gesprenkelten augen. der traum war nicht erotisch, es war das gefühl einer unbekannten aber tiefen vertrautheit, wie wenn man schon lange jahre ein paar wäre und plötzlich wieder daran erinnert würde, dass das gegenüber auch einfach nur ein kleiner, zarter mensch ist. im traum haben wir uns nur angesehen, versucht die augen zu lesen. viel später dann habe ich ihn zugedeckt, zärtlich, beschützend, sehr lieb auch. und vielleicht über die verwuschelten haare gestreichelt, aber das weiss ich nicht mehr, ob ich das nachträglich eingedacht habe, um wenigstens etwas spürbares mitzunehmen. aber erst danach, vielleicht drei oder vier tage nach dem traum, habe ich angefangen darüber nachzudenken. was, wenn es stimmt, dass es keine klare trennlinie gibt, dass der mensch immer träumt, am tag die träume aber ausblendet, leise macht, runterdimmt? oder was, wenn es stimmt, dass die beziehungsdinge in träumen immer gegenseitig sind, dass es also sein kann, dass der traum sich bei ihm auch eingestellt hat, anders vielleicht, in einer

anderen umgebung, oder ein anderes setting, aber dieselben personen und vor allem dasselbe vertrautsein miteinander? was, wenn so also beide dasselbe erfahren haben, in diesem einen nachttraum? und erst da, da habe ich mir überlegt, was denn die nacht vor dem traum, oder im traum vor dem traum passiert ist. wie ich überhaupt in die szene gekommen bin, was ich dort mache, liegend, still, draussen regnet es und sich in die augen schauend? die szene vorher, die ich träumen möchte, aber sie vielleicht nicht finde? oder ob die träume chronologisch aber gerecht verteilt auftreten? er also den traum vorher träumte, die andere szene und ich das danach? ob das typisches frau-mann zeug ist? ihm das leidenschaftliche jetzt und mir das zärtliche danach? und ob es jetzt so weiter geht und da die reihenfolge festgeschrieben ist (wo, warum?) und er also jetzt als nächstes das aufstehen zusammen, oder das nochmal sich hingeben träumt und ich dann wieder die stimmung danach und ewig so fort? oder ob ich beide sequenzen als träume besitze, die nacht-traum-sequenz noch wissend, die tag-traum-sequenz nie einholend? und wie, wenn diese träume das taghandeln beider färben, sanft, nur ein schimmer davon auf die gespräche und handlungen fällt? und das grösste was, wenn einer von beiden, ich zum beispiel, die tag und nachtebene durcheinander bringe, mich auf vertrautheit und zusammensein verlassend, dass es gar nicht gibt? ich hätte gar nicht angefangen, darüber nachzudenken, eigentlich. der moment, ihm gegenüber sitzend und das mich gefangen nehmen lassen von seinen augen, kam mir seltsam bekannt vor und brachte

ensuite ABONNEMENT

DER TALON

Sichere Dir ein ensuite – kulturmagazin: Im Abonnement hast Du es als Erste/r zu Hause!

❏ ❏ ❏

Ja, für ein unabhängiges Kulturmagazin in Bern! Ich will ein ABO! Ich möchte inserieren - bitte sendet mir die Werbe-Doku... dann werde ich berühmt... Ich sage das mit dem ABO allen weiter und wünsche ensuite viel Überlebenskraft.

Vorname ...........................................................................

Ich bin bereits AbonnentIn und möchte ein ensuite - kulturmagazin ABO verschenken. Mein Name und Wohnort:

mir den traum in den tag. diese gesprenkelten augen, die so gar nicht zum rest passen, die lang nicht so korrekt und auch etwas langweilig wie das wirkliche scheinen. und dann, da ich ja schon anfing nachzudenken, die erinnerung an die andere szene mit ihm, als sich auch die beiden träume nicht mehr auseinanderhalten liessen. oder eben doch, sonst wäre ja, was ist. dieser moment, als er mich ansprach, direkt mich meinte, mir in die augen schaute und den kommentar abgab. den kommentar vor vielleicht hundert menschen, den man natürlich so verstehen konnte, wie er wörtlich war, oder aber auch als bezug auf die nacht-träume verstehen konnte. als er bezug nahm auf eine szene aus meinem traum, eine wilde und doch seltsam sanfte, vertraute. und nicht irgendwie, sondern auf den punkt bringend was war. woher kennt er die szene? warum weiss er das? (vonfrau)

Kultur macht glücklich! Wer ensuite- kulturmagazin abonniert, erhält die Hefte gratis nach Hause zugestellt. Kosten tut dies nicht die Welt. Es erleichtert uns das Leben ungemein und füllt auch mal den Magen. Unsere Arbeit ist immer noch gratis und wir sind für jede Einzahlung dankbar:

PLZ/ Ort ...........................................................................

1 Jahr ensuite (ab Datum, für ein ganzes Jahr) Einzelmitgliedschaft Fr. 45.Studenten/ IV/ AHV Fr. 25.Familien-/ Paarmitgliedschaft Fr. 60.Firmenmitgliedschaft Fr. 200.Gönner ab... Fr. 300.-

● Ausschneiden und einsenden an: ensuite – kulturmagazin Sandrainstrasse 3 3007 Bern Noch schneller: www.ensuite.ch oder ensuite@interwerk.ch

Viele Münzen überweisen an: WE ARE-3007 Bern; PC- 30-651204-6

Name ................................................................................. Adresse .............................................................................

.................................................................. ➡ hier tragt ihr die ABO-Adresse ein...

ensuite_12  

● Flamenco-Feuer ● Psychokiller ● Klingende Stille ● chica torpedo fire extinguising system capable of dispensing a fire retardant foam and...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you