Page 1

KIRCHENMUSIK IN OBERWESEL

Sonntag, 08. Mai 2016 11:30 Uhr (nach dem Hochamt)

1. ORGELMATINEE im MAX-REGER-Zyklus „Vom Dunkel zum Licht“

Felix Mendelssohn Bartholdy Sonate III A-Dur (op. 65,3) (1809-1847) Con moto maestoso Andante tranquillo ----------------------------- Max Reger Phantasie über den Choral „Wie schön (1873-1916) leucht’t uns der Morgenstern (op. 40,1)

An der Eberhardt/Klais-Orgel:

Regionalkantor Lukas Stollhof, Oberwesel Eintritt frei – Kollekte am Ausgang zugunsten der Kirchenmusik in Oberwesel

Lukas Stollhof (geboren 1980) studierte Kirchenmusik und Instrumentalpädagogik mit Hauptfach Orgel bei Prof. Dr. Ludger Lohmann in Stuttgart. Ein Stipendium der Rotary Foundation ermöglichte ihm ein einjähriges Studium am Conservatorium van Amsterdam bei Prof. Jacques van Oortmerssen, das er mit dem Examen Bachelor of Music abschloss. Danach absolvierte er in Stuttgart das A-Examen Kirchenmusik (Orgel bei Prof. Bernhard Haas), den Zusatzstudiengang Chorleitung/Oratorium/ Vokalensemble (Chorleitung bei Prof. Dieter Kurz) sowie das Solistenklassestudium Orgel bei Prof. Bernhard Haas. Lukas Stollhof war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, Preisträger verschiedener Orgelwettbewerbe (u. a. Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs 2011 in München und des Bachwettbewerbs 2008 in Leipzig) und Träger des Kulturpreises „Junge Künstler“ der Stadt Neuwied (2000). Bei Orgelkonzerten im In- und Ausland kommt sein breit gefächertes Repertoire von Frühbarock bis zur Moderne zum Einsatz. Er ist gefragter Begleiter von Chören und Solisten. Seine musikalische Vielseitigkeit zeigt sich nicht zuletzt in Komposition und Aufführung eigener Werke. Seit 2008 ist Lukas Stollhof als Regionalkantor in Oberwesel am Rhein und für das Bistum Trier tätig. Zum 200. Geburtstag der Komponisten Mendelssohn Bartholdy (2009), Robert Schumann (2010) und Franz Liszt (2011) spielte er jeweils deren gesamtes Orgelwerk in einem Konzertzyklus. Die Orgelkompositionen von Mendelssohn Bartholdy nahm er zudem auf zwei CDs auf. An der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf hat er seit 2010 einen Lehrauftrag für Orgel. Im 100. Todesjahr von Max Reger 2016 spielt er einen Orgelzyklus in Oberwesel mit den fünfzehn großen Werken dieses Komponisten. www.lukasstollhof.de


Erläuterungen zum Programm Felix Mendelssohn Bartholdy: Sonate III A-Dur

Im langen ersten Satz umschließt ein Rahmenteil in Dur, den Mendelssohn wohl seiner Schwester Fanny zur Hochzeit komponiert hatte, eine Doppelfuge in Moll, die neben den beiden Fugenthemen den Choral "Aus tiefer Not schrei ich zu dir" im Pedal bringt. Der abschließende, leise zweite Satz versinnbildlicht wohl die himmlische Erlösung aus der Not.

M. Reger: Choralphantasie „Wie schön leucht’t uns der Morgenstern“

Introduktion 1. Wie schön leucht’t uns der Morgenstern voll Gnad’ und Wahrheit von dem Herrn, die süße Wurzel Jesse. Du Sohn Davids aus Jakobs Stamm, mein König und mein Bräutigam, hast mir mein Herz besessen, lieblich, freundlich, schön und herrlich, groß und ehrlich, reich an Gaben, hoch und sehr prächtig erhaben. 2. Ei meine Perl, du werte Kron, wahr‛ Gottes und Marien Sohn, ein hochgeborner König! Du bist des Herzens schönste Blum; dein süßes Evangelium ist lauter Milch und Honig. Ei mein Blümlein, Hosianna! himmlisch Manna, das wir essen, deiner kann ich nicht vergessen. 3. Geuß sehr tief in mein Herz hinein, du heller Jaspis, edler Stein, die Flamme deiner Liebe. Ach, möcht es sein, daß ich durch dich an deinem Leibe ewiglich ein lebend Gliedmaß bliebe! Nach dir wallt mir mein Gemüte, ewge Güte, bis es findet dich, des Liebe es entzündet. 4. Von Gott kommt mir ein Freudenschein, wenn du mich mit den Augen dein so freundlich tust anblicken. Dein Sohn hat mich ihm selbst vertraut; er ist mein Schatz, ich bin sein Braut, sehr hoch in ihm erfreuet. Eia, eia, himmlisch Leben wird er geben mir dort oben. Ewig soll mein Herz in loben. 5. Zwingt die Saiten in Cythara und laßt die süße Musika ganz freudenreich erschallen, daß ich möge mit Jesulein, dem wunderschönen Bräut‛gam mein, in steter Liebe wallen. Singet, springet, jubilieret, triumphieret, dankt dem Herren; groß ist der König der Ehren.

Darstellung eines Gewitters Nach Abklingen des Gewitters leuchtet der Morgenstern auf: die Melodie liegt im Tenor, von ruhigen Achteln begleitet Kurze Überleitung wird lauter und schneller Melodie weiterhin im Tenor, jetzt von Triolenachteln umspielt. Längere Überleitung mit Ausschnitten aus der Melodie Melodie ist stark verziert (nur als Phrase zu erkennen) aufgrund des mystischen Textes Kurze Überleitung wird lauter und schneller - Melodie im Pedal, von freudigen Läufen begleitet - verhaltene Begleitung zum intimen Text - ausgelassene Sechstolen - Beruhigung vor der Fuge Das Fugenthema wird in allen Stimmen durchgeführt. Dann erklingt die Choralmelodie phrasenweise, stets mit dem Fugenthema kombiniert. Grandioses Finale

Lukas Stollhof

2016-05-08-LStollhof-Reger3  
2016-05-08-LStollhof-Reger3  

2016-05-08 1. Orgelmatinee mit Lukas Stollhof, Konzert 3 im Reger-Zyklus 2016 "Vom Dunkel zum Licht"

Advertisement