Page 1

Bonifatiuskirche, Wiesbaden Donnerstag, 12. November 2009 – : Uhr

ORGELKONZERT „Wachet auf“ – vom Dunkel zum Licht Programm: Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847)

Quvertüre zu „Paulus“ op. 36 Transkription für Orgel: Lukas Stollhof

Johann Sebastian Bach (1685-1750)

Sonate II c-moll (BWV 526) - (Vivace) - Largo - Allegro

Robert Schumann (1810-1856)

Vier Skizzen für Pedalflügel (op. 58) - Nicht schnell und sehr markiert (c-moll) - Nicht schnell und sehr markiert (C-Dur) - Lebhaft (f-moll) - Allegretto (Des-Dur)

Felix Mendelssohn Bartholdy

Allegro d-moll (1844)

Johannes Brahms (1833-1897)

Choralvorspiel Schmücke dich, o liebe Seele (op. posthum 122,5)

Max Reger (1873-1916)

Choralphantasie über den Choral „Wachet auf, ruft uns die Stimme“ (op. 52,2)

Lukas Stollhof, Orgel


VITA: Lukas Stollhof (geboren 1980) erhielt seit 1986 Klavierunterricht bei Thomas Sorger, Marion Oswald und Eberhard Nöst, später zusätzlich Harmonielehre und Gehörbildungsunterricht bei Gisbert Wüst. Bei diesem begann er 1993 auch mit dem Orgelunterricht und wechselte 1998 zu Christoph Anselm Noll. 2000 nahm Lukas Stollhof sein Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Stuttgart in den Studiengängen Kirchenmusik und Instrumentalpädagogik mit Hauptfach Orgel bei Prof. Dr. Ludger Lohmann auf. Ein Stipendium der Rotary Foundation ermöglichte ihm 2005/2006 ein Studium am Conservatorium van Amsterdam bei Prof. Jacques van Oortmerssen, das er mit dem Examen Bachelor of music abschloss. Danach absolvierte er, wiederum in Stuttgart, das A-Examen Kirchenmusik (Orgel bei Prof. Bernhard Haas) sowie den Zusatzstudiengang Chorleitung/Oratorium/Vokalensemble (Chorleitung bei Prof. Dieter Kurz). Zurzeit studiert er bei Prof. Bernhard Haas Orgel in der Solistenklasse. Lukas Stollhof war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, Preisträger verschiedener Orgelwettbewerbe (u.a. Bachpreisträger in Arnstadt und in Wiesbaden [2007], Preisträger beim Eberhard-Friedrich-Walcker-Wettbewerb in Schramberg und beim Bach-Liszt-Orgelwettbewerb in Erfurt sowie Bachpreisträger in Leipzig [2008]) und Träger des Kulturpreises „Junge Künstler“ der Stadt Neuwied (2000). Sein musikalisches Können bewies er daneben auch durch Komposition und Aufführung eigener Werke. An der Stuttgarter Hochschule hatte er darüber hinaus ein Tutorium für Gehörbildung sowie für Chor- und Orchesterleitung inne. Seit Oktober 2008 ist Lukas Stollhof als Regionalkantor in Oberwesel am Rhein und für das Bistum Trier tätig. Darüber hinaus ist er gefragter Begleiter von Chören und Solisten. Orgelkonzerte im Inund Ausland krönen seine musikalischen Tätigkeiten und lassen ihn als Solisten auftreten. Hierbei kommt sein breit gefächertes Repertoire von Frühbarock bis zur Moderne zum Einsatz.

2009-11-12 Wiesbaden  
2009-11-12 Wiesbaden  

2009-11-12 Wiesbaden

Advertisement