Issuu on Google+

LUK0030_fac_Factsheet_d_rz:Layout 1

16.4.2010

9:25 Uhr

Seite 1

Die Lukas Klinik auf einen Blick Die Lukas Klinik ist … ein Zentrum für integrative Tumortherapie und Supportive Care (unterstützende Behandlung) ein kleines, individuelles Akutspital für Tumorerkrankungen, in dem der Mensch als Ganzes im Mittelpunkt steht die Klinik mit der längsten Erfahrung in der Misteltherapie eine anthroposophische Institution auf gemeinnütziger Basis. Gut zu wissen Eine Misteltherapie sollte so früh wie möglich begonnen werden: vor, während oder nach Operation, Chemo-/Strahlen-/Hormontherapie. Die Ärztinnen und Ärzte der Lukas Klinik sind staatlich diplomierte «Schulmediziner» und verfügen über eine Zusatzausbildung in Anthroposophischer Medizin. Sie arbeiten mit Hausärzten und anderen betreuenden Ärzten und Onkologen zusammen.

Die Klinik nimmt Patientinnen und Patienten in allgemeiner, halbprivater und privater Abteilung auf und führt die Abklärungen bei Ihrer Krankenkasse durch. Ambulante Behandlungen (Sprechstunde, Tagesklinik) werden für Patienten aus der Schweiz von der Grundversicherung übernommen, stationäre Aufenthalte von der Grundversicherung «ganze Schweiz». Personen aus EU-Ländern geben wir gerne Informationen, wie eine Kostengutsprache für einen stationären Aufenthalt angefragt werden kann. Was sind die Vorteile der integrativen Medizin? Sie werden als ganzer Mensch mit Körper, Seele und Geist gesehen und behandelt. Nicht der Tumor steht im Zentrum, sondern der Mensch mit dem Tumor. Das individuelle Therapieprogramm ist auf Ihre Situation zugeschnitten und wird laufend angepasst. Für die aggressiven Krebsbehandlungsmethoden (Chemo- und Strahlentherapie) gilt bei uns die Auffassung: so viel wie nötig, so wenig wie möglich. Die Stärkung der Immunabwehr und die Förderung der (Selbst-)Heilungskräfte haben vorrangige Bedeutung. Seelische, soziale und spirituelle Aspekte werden einbezogen. Unser Behandlungskonzept umfasst – zusätzlich zu den schulmedizinischen Methoden – die erweiterten Möglichkeiten der Anthroposophischen Medizin. Dazu gehören: Misteltherapie:

Freundlich und überschaubar präsentiert sich die Lukas Klinik schon beim ersten Anblick. Sie ist von Basel mit öffentlichen Verkehrsmitteln in einer halben Stunde erreichbar.

Stärkung des Immunsystems, verminderte Infektanfälligkeit Minderung der Nebenwirkungen von Chemo- und Strahlentherapie Reduktion tumorbedingter Schmerzen Wirkung direkt gegen Krebs stimmungsaufhellender und antidepressiver Effekt Verbesserung des Allgemeinbefindens und der Lebensqualität Günstige Auswirkung auf Schlaf, Appetit, Leistungsfähigkeit Seite 1


LUK0030_fac_Factsheet_d_rz:Layout 1

16.4.2010

9:25 Uhr

Seite 2

Unser Angebot Der stationäre Aufenthalt kann vor oder nach der Operation, Chemo-/Strahlen-/ Hormontherapie durchgeführt werden und dauert normalerweise 2 – 3 Wochen. Er ist in folgenden Situationen besonders angezeigt: rasche und effiziente Neueinstellung oder Anpassung der Iscador-Therapie günstiges Umfeld, um bei Diagnoseschock oder Angst die Voraussetzungen für die weiteren Therapien zu erlangen Entlastung aus der gewohnten Umgebung zu Hause bei unzureichendem Ansprechen auf ambulante Therapien bei grosser Erschöpfung, Bewältigungsproblemen, familiären Problemen, starken Schmerzen, Ergüssen, Einschränkung von Organfunktionen Der teilstationäre Aufenthalt (Tagesklinik)

Das Mistelpräparat Iscador ® wurde vor 90 Jahren erstmals in der Schweiz eingesetzt und ist heute das weltweit am häufigsten verordnete Mistelmedikament in der Krebstherapie. Die Wirksamkeit der Mistel als Heilpflanze ist breit erforscht und durch zahlreiche Studien nachgewiesen.

Künstlerische Therapien, Heileurythmie, Psycho-Onkologie/Biografiearbeit: Anregungen, um das Leben weiterhin aktiv zu gestalten und die Krankheit als Ganzes zu heilen Aktivierung der eigenen Ressourcen und Aufbau der Lebenskräfte Möglichkeiten, selber aktiv zum Heilungsprozess beizutragen Steigerung von Hoffnung, Freude, Mut, seelischer Befindlichkeit Physiotherapie: Mit Rhythmischer Massage, Bädern oder Packungen trägt die Physiotherapie zur Schmerzlinderung und zum Wohlbefinden bei.

kann vor oder nach einer stationären Behandlung sinnvoll sein, oder wenn kein stationärer Aufenthalt möglich ist. Die wichtigsten Behandlungsziele sind: Intensivierung der Therapie durch Iscador-Hyperthermie Punktionen und andere Massnahmen, die eine klinische Infrastruktur erfordern Chemotherapien, Antikörpertherapien oder weitere Infusions-Behandlungen Die ambulante Sprechstunde kann vor, während oder nach Operation, Chemo-/Strahlen-/ Hormontherapie benutzt werden und dient vor allem folgenden Zwecken: Beratung über Therapiemöglichkeiten und Orientierungshilfe Zweitmeinung einholen Schneller Beginn der Misteltherapie Nachkontrolle und Einstellung der Iscador-Therapie

Pflege: Nebst der professionellen Pflege hat der menschliche Umgang mit den Patientinnen und Patienten eine hohe Priorität. Äussere Anwendungen wie Wickel, Einreibungen und andere Methoden bieten Linderung und Hilfe. Ernährung: Eine schmackhafte und gesunde vegetarische VollwertErnährung unterstützt die Gesundungsprozesse und stärkt die Krebsabwehr.

Lukas Klinik Zentrum für integrative Tumortherapie und Supportive Care Brachmattstrasse 19, CH - 4144 Arlesheim Infoline +41 (0)61 702 09 09 Mo 17– 20, Mi 8 –14, Fr 14 –17 Uhr www.lukasklinik.ch

Seite 2


Die Lukas Klinik auf einen Blick