Issuu on Google+

LÖWENHERZ Offizielles Heimspiel-magazin des lüneburger sk

Nr.

12 (2013/2014)

Lüneburger SK – Oberliga Niedersachsen 2013/2014, 24. Spieltag Sonntag, 6. April 2014 (16:00 Uhr)

I. SC Göttingen 05          

Löwenstarke partner:

Traditionsklub mit herz seit 1901


Löwenherz #12

Hauptsponsor

Willkommen 3

Willkommen im Wilschenbruch! Liebe Fußballfreunde, herzlich Willkommen zum ersten OberligaHeimspiel des LSK in Bardowick! Wir werden bis zum Einzug in unsere neue Sportanlage auf dem Gelände der Lüneburger Theodor-Körner-Kaserne zu Gast bei Freunden sein und sind unserem Gastgeber, dem TSV Bardowick, dafür sehr dankbar.

Gerald Kayser Vorstand Sport & Marketing

Unsere Jungs kennen die Sportanlage in Bardowick bestens aus ihrer erfolgreichen Saisonvorbereitung und werden sich schnell im Trainings- und Spielbetrieb zurecht finden. Impressum Herausgeber: Lüneburger Sport-Klub Hansa von 2008 e. V Postfach 1158 21361 Adendorf geschaeftsstelle@lsk-hansa.de www.lsk-hansa.de Redaktion: Stefan Großmann Thomas Wiebe Gerald Kayser

Nach dem Sieg vom vergangenen Sonntag bei heimstarken Oldenburgern wollen die Löwen heute gegen Göttingen 05 den ersten Sieg auf Bardowicker Grund feiern. Trainer Elard Ostermann hat eine starke zweite Halbzeit in Oldenburg gesehen und war besonders von der mannschaftlichen, kampfstarken Geschlossenheit und dem Siegeswillen seiner Schützlinge angetan. Darauf wird es jetzt ankommen in den Spielen bis zum Saisonende – und vielleicht darüber hinaus: Es gilt die alte Fußball-Weisheit „Über den Kampf findet man als Team ins Spiel!“ Ich wünsche Ihnen ein spannendes und unterhaltsames Spiel!

Fotos: Stefan Großmann (Titel, S. 13, 15, 17 u.)

Herzlichst,

Michael Behns (S. 14) Hans-Joachim Boldt (S. 16 Mi.) Druck: copy&more Große Bäckerstraße 2 www.copyshop4u.de Vermarktung/Anzeigen: Gerald Kayser Telefon: 0171 7430578 E-Mail: gerald.kayser@gmx.de

Der Auszug ist vorbei – das „längste Auswärtsspiel“ läuft.

JETZT Umzugshelfer werden ... ... mit Ihrer Spende! JEDER Betrag

hilft!

.lsk-umzugshelfer.de. Mehr Infos im Stadion und auf www Traditionsklub mit herz seit 1901


Löwenherz #12

unser gast

5

I. SC Göttingen 05 Tor 12 Niko Wolany D 26 Moses Ojugo NIG/D

02.01.1994 19.05.1985

Abwehr 2 Julian Keseling D 3 Alexander Burkhardt D 4 Dennis Zeibig D 8 Christian Horst D 22 André Weide D Alexander Mut D

16.06.1988 04.04.1988 23.06.1993 07.04.1990 11.09.1994 23.03.1995

Mittelfeld 5 Thorben Rudolph D 11 Ricardo Moreno BOL 14 Daniel Washausen D 15 Nigel Bier D 16 Jannis Hesse D 17 Patric Förtsch D 19 Mazlum Dogan D 23 Philipp Bruns D

14.09.1993 22.01.1995 27.01.1992 19.03.1993 12.12.1994 01.03.1988 10.08.1992 10.04.1988

Angriff 7 Krzysztof Podolczak D/PL 9 Robert Jinadu Crespo D 13 Benjamin Winnersbach D 18 Gregor Podolczak D/PL 20 Youssef Souleiman D/LIB 24 Alexander Ludwig D

23.10.1986 02.12.1991 13.05.1988 01.08.1984 26.04.1995

19. ST

S U N

20. ST

21. ST

 

Gegründet 5. November 2012 Vereinsfarben schwarz/gelb Stadion Jahnstadion (20.000 Plätze)

bilanz (als RSV 05)

 

2012/13 OL Nds. 9. 2011/12 OL Nds. 13. 2010/11 LL Braunschweig 1. 2009/10 BOL Braunschweig 5. 2008/09 BOL Braunschweig 4.

46:44 33:51 89:28 67:36 54:33

40 31 79 50 50

trainer

die letzten spiele  Celle   2:0 (A) 

I. SC Göttingen 05 e.V. www.sc-goettingen05.de

22. ST

23. ST

 Hildesheim   2:1 (H) 

Najeh Braham geb. am 20. Mai 1977 Stationen als Spieler: US Monastir, 1. SC Göttingen 05 (2000-2002), Eintracht Trier (2002-2004, 2005/06), FC Rot-Weiß Erfurt (2004/05), Sportfreunde Siegen (20062007), 1. FC Magdeburg (2008-2009), FC Erzgebirge Aue (2009-2011) Stationen als Trainer: I. SC Göttingen 05 (seit 14.02.2014) Torwarttrainer: Karsten Koch Physiotherapeutin: Christina Krause

 Jeddeloh   1:1 (A) 

Betreuer: Joachim Arndt  Bückeburg   1:5 (A) 

 Uphusen   0:2 (H) 


6

#12 Löwenherz

unser team

L.S.K.

Lüneburger SK Hansa

HANSA

Tor 1 Maximilian Wulf D 11.08.1993 15 Tobias Braun D 23.02.1989

Trainer: Elard Ostermann geb. am 15.10.1968

Co-Trainer: Thomas Oelkers Torwarttrainer: Mario Drewes Athletiktrainer: Nick Barten Physiotherapeut: Martin Sander Zeugwart: Nils Dickoff Betreuer: Michael Lührs Liga-Obmann: Thomas Wiebe

Abwehr 2 Marco Schuhmann 3 Phillip-Oliver Gruhn 4 Seyhmus Atug 6 Matti Grahle 8 Stefan Wolk 20 Thomas Friauf 23 Onur Saglam Mittelfeld 5 Frederic Penz 7 Finn-Patrick Gierke 10 Oliver Ioannou 11 Sven Möller 16 David Schneider 21 Gökhan Iscan 22 Lukas Hertting Angriff 9 Dominic Ulaga 13 Philipp Borges 14 Nico Hübner 17 Benjamin Tillack

D 15.09.1994 D 07.12.1994 TUR/D 22.11.1992 D 20.06.1993 D 18.04.1990 D 09.04.1987 TUR/D 23.03.1993

D 30.07.1994 D 21.04.1989 D 06.04.1989 D 01.07.1990 D 06.09.1994 TUR/D 30.06.1987 D 09.03.1988

D 18.12.1991 D 10.06.1995 D 04.10.1994 D 18.03.1982

Spielball:

Schiedsrichter: Timo Röntsch (Seevetal), 31 Jahre, Student SR-Assistenten: Tim Lahse (Neu Wulmstorf), Arber Pllana (Jesteburg)

Traditionsklub mit herz seit 1901


Löwenherz #12

Einsatzstatistik 2013/2014 Name Stefan Wolk Maximilian Wulf Finn-Patrick Gierke Matti Grahle Onur Saglam Oliver Ioannou Gökhan Iscan Benjamin Tillack Sven Möller Dominic Ulaga Thomas Friauf Lukas Hertting Phillip-Oliver Gruhn Maciej Gawronski* Nico Hübner Marco Schuhmann Tobias Braun Frederic Penz Philipp Borges Niklas Stahlbock* Seyhmus Atug David Schneider Christian Okafor* Steffen Daug

unser team

7

(Oberliga Niedersachsen)

Sp. Tore Min. 90‘ Ew Aw G GR R Seit Vorher bei 22 1 1.980 22 - - 1 - - 2009 LSK U19 22 0 1.946 21 - 1 1 - - 2012 FC Bergedorf 85 22 11 1.927 19 - 2 4 1 - 2011 Eintracht Braunschweig II 22 1 1.877 19 1 2 4 - - 2013 Rider University Broncos 22 5 1.844 19 1 2 7 - - 2013 Eintracht Braunschweig II 20 1 1.733 19 1 - 3 - - 2012 FC Bergedorf 85 21 1 1.633 13 3 5 3 - - 2012 FC Sylt 23 11 1.560 8 7 8 - - - 2011 SV Drochtersen/Assel 21 4 1.535 11 2 8 5 1 - 2013 SV Curslack-Neuengamme 20 9 1.366 7 4 9 3 - - 2013 FC Bergedorf 85 17 0 1.170 9 4 4 2 - - 2013 TuS Heeslingen 20 4 1.125 2 6 12 3 - - 2013 SV Drochtersen/Assel 16 1 1.053 9 6 1 2 - 1 2013 LSK U19 9 0 669 5 1 3 1 - - 2013 TuS Heeslingen 17 3 638 1 9 7 1 - - 2013 LSK U19 5 0 125 1 4 - - - - 2013 LSK U19 2 0 124 1 1 - - - - 2013 FC Bergedorf 85 1 0 90 1 - - 1 - - 2014 Germ. Egestorf/Langreder 6 0 75 0 6 - - - - 2013 Hallescher FC U19 2 0 52 0 1 1 - - - 2013 VfL Breese/Langendorf 4 0 39 0 4 - - - - 2014 FC Kurdistan Welat (HH) 1 0 9 0 1 - - - - 2013 LSK U19 2 0 5 0 2 - - - - 2013 LSK U19 1 0 2 0 1 - - - - 2013 LSK U19 * nicht mehr im Verein


Löwenherz #12

spielplan 9

LSK-Spielplan 2013/2014 Oberliga Niedersachsen • Rückrunde Sp. Datum Gegner Erg./Zeit Schiedsrichter 16. 17.11.2013 U.L.M.Wolfsburg (A) 1:3 (0:2) Brandt (Rastede) 17. 23.11.2013 Rotenburger SV (A) 5:1 (3:1) Schlüwe (Laatzen) 18. 01.12.2013 1. FC Wunstorf (H) 3:0 (1:0) Maertens (Braunschweig) 19. 02.03.2014 VfL Osnabrück II (A) 2:2 (1:1) Brandt (Rastede) 20. 09.03.2014 FT Braunschweig (H) 0:0 (0:0) Schlüwe (Laatzen) 21. 16.03.2014 TSV Ottersberg (A) 2:0 (1:0) Haupt (Hamburg) 22. 23.03.2014 SpVgg Drochtersen/Assel (H) 1:1 (1:0) Zielsdorf (Haselünne) 23. 30.03.2014 VfL Oldenburg (A) 3:1 (0:1) Binder (Hameln) 24. 06.04.2014 I. SC Göttingen 05 (H) ... : ... Röntsch (Seevetal) 25. 12.04.2014 SSV Jeddeloh (A) 16:00 26. 27.04.2014 VfV Borussia Hildesheim (H) 15:00 27. 04.05.2014 VfL Bückeburg (A) 15:00 28. 10.05.2014 TB Uphusen (H) 18:00 29. 18.05.2014 TuS Celle FC (H) 15:00 30. 25.05.2014 1. FC Germ. Egestorf/L. (A) 15:00

Zusch. Tab. 250 2. 230 2. 400 2. 120 2. 1.100 2. 140 2. 1.600 2. 202 2.

Krombacher-Pokal Niedersachsen Rd. Datum Gegner 1. 28.07.2013 I. SC Göttingen 05 (H) AF 14.08.2013 FT Braunschweig (A)

Erg./Zeit Schiedsrichter 3:1 (1:0) Wessel (Bornberg) 2:4 n.E. Schmidt (Laatzen)

Zusch. 350


Löwenherz #12

statistik 11

Oberliga Niedersachsen 2013/2014 Tabelle

Pl. Verein Sp. S U N 1. FT Braunschweig 2. Lüneburger SK 3. VfV Borussia 06 Hildesheim 4. VfL Osnabrück II 5. 1. FC Germ. Egestorf/Langr. 6. Lupo Martini Wolfsburg 7. SpVgg Drochtersen/​Assel 8. 1. FC Wunstorf 9. SSV Jeddeloh 10. TB Uphusen 11. TSV Ottersberg 12. VfL Oldenburg 13. Rotenburger SV 14. VfL Bückeburg 15. I. SC Göttingen 05 16. TuS Celle FC

23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 23 22 23 23 22 23

Tore Diff. Pkt.

15 5 3 47:23 +24 50 14 5 4 54:29 +25 47 12 4 7 42:25 +17 40 10 8 5 52:30 +22 38 11 5 7 46:38 +8 38 12 2 9 39:35 +4 38 9 6 8 34:30 +4 33 10 3 10 42:44 -2 33 8 7 8 40:40 ±0 31 9 4 10 37:38 -1 31 9 3 11 26:27 -1 30 7 5 10 32:34 -2 26 7 4 12 27:44 -17 25 7 3 13 32:54 -22 24 6 3 13 25:49 -24 21 2 3 18 19:54 -35 9

23. Spieltag (28.-30.03.)

 www.lsk-hansa.de   Die offizielle Homepage QR-Code für das Smartphone: www.lsk-hansa.de öffnen

24. Spieltag (05./06.04.)

TuS Celle FC - VfV 06 Hildesheim (Fr.) 0:3 I. SC Göttingen 05 - TB Uphusen (Sa.) 0:2 SSV Jeddeloh - VfL Bückeburg (Sa.) 4:1 VfL Oldenburg - Lüneburger SK 1:3 VfL Osnabrück II - 1. FC Wunstorf 4:1 FT Braunschweig - Rotenburger SV 0:1 TSV Ottersberg - Lupo Martini Wolfsburg 0:2 SV Drocht./Assel - 1. FC Germ. Egestorf/L. 2:2

Rotenburger SV - TSV Ottersberg (Sa.) ... : ... VfV 06 Hildesheim - VfL Bückeburg (Sa.) ... : ... Germ. Egestorf/L. - VfL Oldenburg (Sa.) ... : ... VfL Osnabrück II - TuS Celle FC ... : ... 1. FC Wunstorf - FT Braunschweig ... : ... TB Uphusen - SSV Jeddeloh ... : ... Lupo Martini Wolfsbg. - SV Drocht./Assel ... : ... Lüneburger SK - I. SC Göttingen 05 ... : ...

Traditionsklub mit herz seit 1901


12

#12 Löwenherz

statistik

Torschützen

1. Philipp Stucki (FT Braunschweig) 17 2. Sebastian Bönig (Germ. Egestorf/L.) 15 Thorben Schierholz (Germ. Egestorf/L.) 15 4. Saimir Dikollari (TB Uphusen) 13 5. Andrea Rizzo (Lupo Martini Wolfsburg) 12 6. Finn-Patrick Gierke (Lüneburger SK) 11 Benjamin Tillack (Lüneburger SK) 11 8. Danny-Torben Kühn (SV Drocht./Assel) 10 Malte Nieweler (VfL Osnabrück II) 10 10. Alexander Bremer (VfL Bückeburg) 9 Malte Müller (SSV Jeddeloh) 9 Antonio Renelli (Lupo Martini Wolfsburg) 9 Sebastian Schirrmacher (1. FC Wunstorf) 9 Arafat Tcha-Gnaou (VfV 06 Hildesheim) 9 Dominic Ulaga (Lüneburger SK) 9 ... 3 Spieler mit je 8 Toren

liga-Daten

Höchster Heimsieg: Germ. Egestorf/L. - TuS Celle FC (16. Spt.) 7:1 Höchster Auswärtssieg: Lüneburger SK - VfL Osnabrück II (4. Spt.) 0:5 Meiste Zuschauer: Lüneburger SK – SV Drocht./As. (22. Spt.) 1.600 Wenigste Zuschauer: Ger. Egestorf/L. – SV Drocht./Assel (8. Spt.) 60

Traditionsklub mit herz seit 1901


Löwenherz #12

Rückblick 13

22. Spieltag Lüneburger SK – SV Drochtersen/Assel 1:1 (1:0)

Große Emotionen im Wilschenbruch Dieses Spiel ging unter die Haut und bleibt mit Sicherheit lange unvergessen: Zwar schaffte der Lüneburger SK im letzten Heimspiel gegen die SV Drochtersen/Assel nicht den erhofften Sieg, dennoch machten allein die 1.600 Zuschauer das 1:1 zu einem besonderen Erlebnis, das der Wilschenbruch lange nicht mehr gesehen hat – und eben in Zukunft auch nicht mehr sehen wird. Schon eine halbe Stunde vor dem Spiel wehte wie früher Regionalliga-Luft rund um den Reiherstieg. Viel mehr Fans als gedacht strömten ein letztes Mal auf das Areal, was die LSK-Spieler so richtig freute: „Vor 1.600 Zuschauern zu spielen, das motiviert einen, da holt man seine Reserven heraus“, sagte Torschütze und Geburtstagskind Onur Saglam. Der frischgebackene 21-Jährige hätte zum Helden werden können, wäre es beim 1:0 geblieben. „Das hätte perfekt enden können, aber das Spiel war doch heute irgendwie zweitrangig.“ Dieses Gefühl hatte nicht nur Saglam, viele Tränen wurden vergossen. LSK-Trainer Elard Ostermann war stolz auf seine Spieler: „Sie haben echtes LSK-Herz bewiesen.“ Der verpasste Sieg fiel da gar nicht so ins Gewicht: „Die Jungs hatten heute einen Riesendruck. Insgesamt passte heute alles.“ Das fand Stürmer Lukas Hertting nicht: „Ich bin unglaublich traurig, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben.

Die Kulisse hätte es verdient gehabt.“ Die Zuschauer sahen einen überlegenen LSK in Halbzeit eins, der es nur versäumte, höher als mit 1:0 zu führen. Saglam (12.) hatte früh einen an Hertting verursachten Foulelfmeter verwandelt. Doch nach dem Wechsel war der Schwung dahin. Erneut zeigte der gute Schiedsrichter Zielsdorf auf den Punkt, nachdem LSK-Keeper Wulf Drochtersens Stürmer Kühn gefoult hatte. Mattern glich aus (49.). Danach hatten die Gäste sogar die größeren Siegchancen, doch Mattern (80.) und Gröne (83.) scheiterten jeweils am glänzend reagierenden Wulf. Ostermann ließ Nachsicht walten: „Die Jungs waren natürlich viel zu offensiv, wollten eben unbedingt gewinnen.“ Quelle: Landeszeitung / Fotos: Kerstin Thomas

LSK: Wulf – Gruhn (83. Schuhmann), Saglam, Friauf, Grahle, Iscan (71. Möller), Wolk, Ioannou, Hertting (71. Tillack), Ulaga, Gierke – Trainer: Ostermann Drochtersen: Schellin – Johrden, Klee, Sung (76. Elfers), Martens, Koch, Mau (54. Maaßen), Gröne (87. Voigt), Matern, Zielke, Kühn – Trainer: Jagemann Schiedsrichter: Stefan Zielsdorf (Haselünne) Zuschauer: 1.600 Tore: 1:0 Onur Saglam (14./FE), 1:1 Nico Matern (49./FE)

Onur Saglam trifft per Elfmeter zum 1:0

Gelb: Wulf, Friauf – Klee, Koch, Sung

Traditionsklub mit herz seit 1901


14

#12 Löwenherz

rückblick

23. Spieltag VfL Oldenburg – Lüneburger SK 1:3 (1:0)

Nur noch drei Punkte zurück Ist nun gar noch der direkte Aufstieg als Meister drin? Die Lüneburger setzten sich dank einer fulminanten Steigerung nach der Pause mit 3:1 beim VfL Oldenburg durch. Parallel verlor Spitzenreiter FT Braunschweig überraschend mit 0:1 gegen Abstiegskandidat Rotenburg, weist nur noch drei Punkte Vorsprung auf den LSK auf – und das bei einem schlechteren Torverhältnis. In Oldenburg vor 202 Zuschauern war Coach Elard Ostermann von der Leistung seiner Mannen im zweiten Durchgang begeistert: „Jetzt hat jedes Spiel Endspielcharakter. Da ist die Einstellung sehr wichtig. Wir haben das als Mannschaft gewonnen.“ In der ersten Halbzeit hatten Ioannou, Hertting und Ulaga früh einige gute Chancen liegengelassen, dann kam Oldenburg immer besser ins Spiel. Vor allem Mittelfeldmann Jädtke war nicht zu stoppen, markierte folgerichtig in der 36. Minute das 1:0. Doch nach dem Seitenwechsel ging ein Ruck durch das Gästeteam. Nach einer Ecke verlängerte Hertting per Kopf zu Tillack, der zum Ausgleich einnickte (57.). Oldenburg spielte durchaus an-

sehnlich mit, doch der LSK wirkte zielstrebiger. Saglam schickte Gierke zum 1:2 auf die Reise (74.), in der Schlussminute machte der eingewechselte Hübner auf Vorarbeit von Möller den Sieg perfekt. Den beiden Unentschieden daheim vor großer Kulisse stehen nun zwei AuswärtsTorschütze zum 1:2: Finn-Patrick Gierke erfolge gegenüber. „Diese junge Mannschaft muss lernen – und sie lernt einiges aus den Drucksituationen“, hofft Ostermann.

Quelle: Landeszeitung

Oldenburg: Reinke – Kajic (84. Schlumberger), Mooy, Lüerssen, Siegert (80. Nirwing), Brüning, Noack, Kasper, Frenzel (90+2. Matthiesen), Jädtke, Spohler - Trainer: Kliche LSK: Wulf – Saglam, Friauf, Grahle, Iscan, Wolk, Ioannou, Hertting (66. Möller), Ulaga (77. Atug), Tillack (85. Hübner), Gierke – Trainer: Ostermann Schiedsrichter: Sven Binder (Hameln) Zuschauer: 202 Tore: 1:0 André Jädtke (36.), 1:1 Benjamin Tillack (57.), 1:2 Finn-Patrick Gierke (75.), 1:3 Nico Hübner (90.) Gelb: Brüning, Frenzel, Spohler – Ulaga, Grahle, Friauf


Löwenherz #12

lsk-splitter 15

LSK-Abschied aus Wilschenbruch als Dokumentation In den vergangenen Wochen war er ein häufiger Gast auf der Sportanlage: Hans-Joachim „Hajo“ Boldt. Der Reppenstedter, beruflich als 1. Kameramann beim NDR viel unterwegs, hat es sich zum Ziel gesetzt, den Auszug des LSK in Bild und Ton festzuhalten und daraus eine Dokumentation zu fertigen. Hartnäckig rückte er den Sportlern bei den letzten Spielen zuleibe, war auch beim Abend der „Wilschenbrucher Legenden“ dabei, führte unzählige Interviews und versprach: „Ich begleite den Weg des LSK weiterhin – bis zum Einzug in die neue Sportanlage an der TKK!“.

Bild mit Symbolkraft: Der LSK geht auf die Reise

Letzter Heimsieg der U18 im Wilschenbruch Am vergangenen Sonnabend waren die U18Junioren die letzte LSK-Mannschaft, die siegreich den Wilschenbruch verließ: Mit 2:1 Toren wurde der TuS Celle FC bezwungen. Damit hat das Team um die Trainer Mohamed Maatouk und Thomas Friauf ein schönes

Polster auf die Abstiegsränge; ganz nach oben wird es aber auch nicht reichen. Letzter Torschütze im Wilschenbruch war am Tag darauf der Scharnebecker Stürmer Tom Otte, der in der 80. Spielminute, um genau 16:31 Uhr, beim 4:0-Sieg des Kreisliga-Tabellenführers gegen LSK II in die Maschen traf.

Alles muss raus … ... aus dem Wilschenbruch. Der LSK konnte vieles Nutzbringende und Wertvolle, was an den Übergangsstandorten weiterverwendet wird, sichern. Vieles wird auch eingelagert für die spätere neue Spielstätte in der TheodorKörner-Kaserne. Aber musste wirklich alles raus…? – Die vier Eckfahnen waren beim letzten Heimspiel ge-

gen SV Drochtersen jedenfalls noch da. Dann aber waren sie verschwunden. Da am vergangenen Wochenende dann doch noch zwei Heimspiele im Wilschenbruch standfanden, lieh Ligaobmann Thomas Wiebe vier Eckfahnen beim VfL Lüneburg – und sicherte diese über Nacht in seiner häuslichen Garage. Sicher ist sicher!

Traditionsklub mit herz seit 1901


16

#12 Löwenherz

LSK-Splitter

Die Nacht der „Wilschenbrucher Legenden“ Großes Wiedersehen für viele Altgediente des Lüneburger SK. Am Freitag (28.03.) hatte Klubwirt Hauke Schmuck gemeinsam mit Initiatorin Wiebke Thomas zur Nacht der „Wilschenbrucher Legenden“ geladen. In einem tatsächlich 2x45-minütigen Spiel auf dem A-Platz zeigten die teilweise schon Alten (oder noch älteren) Herren auch gegen die jüngeren Aktiven, dass man Ballgefühl hat – oder eben nicht. Unter der musikalischen Begleitung von DJ Sven Mai und dem fachkundigen Kommentar

von „Vize“ Jörg Harder liefen einzelne Aktive vergangener Zeiten zu Höchstform auf. Gefühlte 20 Spieler kamen pro Team zum Einsatz, Spaß hat es allen bereitet und bei der 3. Halbzeit, die dann deutlich länger als 45 Minuten dauerte, konnten dann isotonische Sportgetränke die Flüssigkeitsverluste mehr als nur ausgleichen. Ein mehr als gelungener Abend und schöner Ausklang für alle Sportler und Freunde des LSK!.

Die Mannschaft der letzten Stunde Mit diesem Team wurde am vergangenen Sonntag das wirklich letzte Heimspiel auf der altehrwürdigen Sportanlage ausgetragen: Die 2. LSK-Herren spielten in der Kreisliga gegen den Tabellenführer aus Scharnebeck (und verloren 0:4). Doch war das Ergebnis für die Wilschenbrucher fast Nebensache. Schwerer wog das Gefühl, dass nun wirklich der „Abpfiff“ erfolgt ist.

Bewerbungsunterlagen für die Regionalliga abgegeben Fristgerecht reichte der LSK die Bewerbungsunterlagen für die Regionalliga beim Norddeutschen Fußballverband in Bremen und für die Oberliga beim Niedersächsischen Fußballverband in Barsinghausen ein.

Es ist schon fast traditionell , dass der 1. Vorsitzende Dietrich Conrad die Lizenzunterlagen in den dortigen Geschäftsstellen persönlich überbrachte.

Traditionsklub mit herz seit 1901


Löwenherz #12

lsk-splitter 17

Freude bei Michael Lührs und Jürgen Edel Der Hanse-Cup, eine Serie von Hallenjugendturnieren des LSK, war auch in diesem Jahr wieder ein schöner Erfolg. Viele hundert begeisterte Kinder und Jugendliche jagten in Lüneburger Sporthallen dem Ball nach. Hier sieht man die beiden Veranstalter Michael Lührs und Jürgen Edel mit der begehrten Trophäe.

Umzugshelfer packen an, neue Standorte stehen Unter der fachkundigen Regie von Björn Busch wurde der Umzug des LSK an die verschiedenen Standorte in der Stadt und nach Bardowick bewerkstelligt. Insbesondere der Abbau der Container und das Wiederaufstellen an den neuen Sportstätten war eine besondere logistische Herausforderung. Viele LSK-Freunde halfen, packten mit an und zeigten, das der LSK „auch Umzug kann“. Vielen Dank dafür an alle Beteiligten von der gesamten LSKFamilie! Hier eine Aufstellung, an welchen Standorten künftig der LSK zu sehen ist: •

• •

die Jugendmannschaften von den Kleinsten der U 7 bis zur U 12 auf der Schulsportanlage Kreideberg und beim VfL Lüneburg, die U16-Junioren beim TuS Erbstorf, die U18-Junioren Landesliga und die 2. Herren in der Goseburg beim dortigen VfB,

• •

die Altliga Ü50 bei der LSV in Hagen sowie die U19-Junioren Niedersachsenliga und die 1. Herren beim TSV Bardowick.

Der LSK bedankt sich sehr herzlich bei allen Gastgebern und freut sich auf die begonnenen Kooperationen!

Traditionsklub mit herz seit 1901


18

#12 Löwenherz

vorschau

Die nächsten Spiele: Oberliga Niedersachsen, 25. Spieltag

Oberliga Niedersachsen, 26. Spieltag

SSV Jeddeloh – Lüneburger SK

Lüneburger SK – VfV Borussia 06 Hildesheim

Samstag, 12. April 2014, 16:00 Uhr 53acht-Arena, Wischenstraße (Jeddeloh II)

Sonntag, 27. April 2014, 15:00 Uhr Heinrich-Langeloh-Platz (TSV Bardowick)

LSK II (Kreisliga) So., 23.03. So., 30.03. So., 06.04. So., 13.04.

Heimspiele: Goseburg

15:00 Uhr TSV Adendorf (A) 15:00 Uhr SV Scharnebeck (H) 15:00 Uhr SV Ilmenau II (A) 15:00 Uhr Ochtmisser SV (H)

A-Junioren (U19/Niedersachsenliga) Sa., 22.03. 17:00 Uhr JFV Stade (H) Sa., 29.03. 14:00 Uhr Olympia Laxten (A) Sa., 26.04. 16:00 Uhr VfV - 06 Hildesheim (H) Sa., 03.05. 16:30 Uhr I. SC Göttingen 05 (A) A2-Junioren (U18/Landesliga) Sa., 29.03. Sa., 26.04. Sa., 03.05. Sa., 10.05.

Heimspiele: Bardowick, Heinrich-Langeloh-Platz

2:1 3:0

Heimspiele: Goseburg

15:30 Uhr 13:00 Uhr 16:00 Uhr 16:00 Uhr

B-Junioren (U16/Kreisliga) Sa., 22.03. 14:00 Uhr Mi., 26.03. 18:30 Uhr Sa., 26.04. 14:00 Uhr C-Junioren (U16/Kreisliga) Fr., 24.05. Fr., 31.05. Fr., 07.06.

1:0 0:4

TUS Celle FC (H) JSG Jesteburg/​Bendes. (A) VfL Wingst (A) TSV Ottersberg (H)

2:1

Heimspiele: Erbstorf, Heidkoppelweg

JSG Ochtmissen/​Mech. (H) FC Heidetal (A) JSG Elbtal (H)

18:00 Uhr MTV Treubund Lüneburg III (H) 18:00 Uhr JSG Ochtmissen/Mechtersen (A) 18:00 Uhr FC Heidetal (H)

Traditionsklub mit herz seit 1901

1:2 2:4



Löwenherz #12