Issuu on Google+

Wellness

Fitness

Kinder

Probleme mit dem Beckenboden Von der Kraft des Klangs Umfrage: Das leckerste Herbstrezept Slender you: Ich bewege dich

Gesundheit

Ernährung

Kostenlos zum Mitnehmen!

Nr. 10/2012 • Ausgabe Oktober

Das Gesundheitsjournal für die Lausitz

Die süße Versuchung Volkskrankheit Diabetes und Folgeerkrankungen Eine Publikation des Medienhauses LAUSITZER RUNDSCHAU

G TTEERRTelefon II M K/O L59 O Shaben SSnoch E SUPlatz LM Ü BBENAU GEESSU UN ND DHHEEIITTSS--CCEENN M O EMfür UIhre www.kolosseum-luebbenau.de · Centerbüro: 0 35 42K 4 11 ·L WirO Praxis L Ü B B E N A U

ipl. med.Petra Petra Wilhelm med. Wilhelm raxis für Innere Medizin Tel. 87 24 15

xis für Innere Medizin 7 24med. 15 Petra Wilhelm ipl. raxis für Innere Medizin Tel. 03542/872415 med. Sylke Hübner xis für Sylke Neurologie/Psychiatrie r. med. Hübner raxis 7 15für 77Neurol./Psych. Tel. 03542/871577 med. Smago-Klose r. med.Michaela Michaela Smago-Klose lgem.Betriebsmedizin und Tel. 03542/888824 xis füru. Allgemein-

www.kolosseum-luebbenau.de · Centerbüro: Telefon 035 42 / 4 11 59 · Wir haben noch Platz für Ihre Praxis Praxis für für Physiotherapie Praxis für Podologie OTB AOK AOK die Gesundheitskasse Orthopädie-Schuhtechnik Praxis für Podologie Praxis Physiotherapie Dana Liebe Tel. 03542/405095 Verena Zimmermann Tel. 03542/872290 Sanitätsfachgeschäft Tel. 03542/403842 die Gesundheitskasse Tel. 0800 2650800 Tel. 01 80 2 65 11 11 Albinus GmbH Verena Zimmermann Dana Liebe Praxis für Ergotherapie Praxis für Logopädie Forum-Apotheke Tel. 88 72 48 Tel. 87 22 90 Tel. 40 50 95 DAK DAK Tel. 03546/27090 Sternenhof Tel. 03542/872317 Ute Jahn Tel. 03542/80505 Claus-Peter Knuth Tel. 03542/89140 Tel. 0 35 46/2 70 90 Praxis für Ergotherapie Sternenhof OTB Sanitätsfachgeschäft Praxis für Physiotherapie Praxis für Psychotherapie Amplifon Optik Haus Tel. 03542/46089 Knappschaft Tel. 03546/83851 Tel. 40 38 42 Tel. 87 23 17 Katrin Winkler Knappschaft Katrin Winkler Tel. 03542/879491 Der Hörgeräte-Akustiker Tel. 03542/403441 Tel. 87 94 91 Forum-Apotheke Claus-Peter Knuth Tel. 8 38 51 Praxis für Logopädie Ute Jahn Psychotherapeut. Praxis Intensivpflege Spreewald TAG Okt. 2012, 9 – 18 Uhr Tel. 8DER 91 40GESUNDHEIT, Mittwoch,17. Tel. 8 05Fischer 05 Physiotherapeutische Praxis Annett Kaminski Tel. 03542/872790 Christian Tel. 03542/9386970 Intensivpflegedienst


„Viva Vita Kräuterquiz“

„Die individuelle Zeitungsseite zum Brandenburgtag “

„Ministerpräsident Matthias Platzeck in der gläsernen Redaktion“

Liebe Viva Vita-Leserinnen, liebe Viva Vita-Leser, der diesjährige Brandenburgtag in Lübbenau stand ganz unter dem Motto „Mit allen Sinnen“. Tausende Besucher nutzten das Wochenende vom 1. bis 2. September, um die Region mit ihren Sinnen zu entdecken und zu genießen. Unser Viva Vita-Team war im Standbereich der Lausitzer Rundschau ebenfalls vertreten und ermutigte die Besucher sich ganz auf ihre Nase zu verlassen. Beim Kräuter-Quiz galt es, drei nützliche Küchenkräuter nur anhand des Duftes zu „erraten“. Eine Herausforderung der sich Jung und Alt stellten. Zahlreiche Teilnehmer hatten den „richtigen Riecher“. Aus den richtigen Antworten wurden 50 Gewinner gelost, die sich ab Oktober über ein Jahresabonnement von Viva Vita freuen dürfen.

Herzlichen Glückwunsch

Erholung für die

Fitness

Kinder

z für die Lausitz

Gesundheit

Seele

Die angesagtesten Sommersalate

Ernährung

Wie bereite ich mich auf eine Fernreise vor

Kinder

n: Einfach durchatme die Sommergrippe? Was tun gegen

U RUNDSCHA LAUSITZER nhauses es Medie ikation d Eine Publ

Gesundheitsjournal der Lausitz! Facebook unter Viva Vita – Das Jetzt auch auf en zu den Themen Schreibt uns Vorschläge & Anregung Fan werden & gesund bleiben! Ernährung! Gesundheit, Wellness, Fitness &

Weiterhin gratulieren wir den Gewinnern der September-Ausgabe! Corinna Liebe Evelin Illinger Heidi-Regina Rätze Hans-Georg Paulick Margit Adam

Vetschau Forst Cottbus Kolkwitz Schwarzheide

Die richtige Antwort lautete: 5 Torten

Kaete Miersch Renate Nowotny Annett Catov Matthias Bombis Knut Noack

Senftenberg Großräschen Cottbus Herzberg Lauchhammer

Wellness

Fitness

Kinder

Probleme mit dem Beckenboden Von der Kraft des Klangs pt

Umfrage: Das leckerste Herbstreze

Gesundheit

Ernährung

Kostenlos zum Mitnehmen!

Viva Vita online

as Gesundheitsjournal Das D

Wellness

Schwimm Dich fit

die Lausitz Das Gesund heitsjou rnal für

Nr. 10/2012 • Ausgabe Oktober

Cottbus Cottbus Besuchen Sie uns online: www.viva-vita-magazin.de Cottbus Lübbenau Lübbenau Lübbenau Lübbenau Lübben Lübben Lübben Vetschau Vetschau Vetschau Vetschau Doberlug-Kirchhain Lübben Lübben Lübbenau Luckau Calau Schlieben Schwarzheide Lübben Vetschau Dahme/Mark

die Lausitz Das Gesundheits journal für

Kostenlos zum Mitnehmen!

Renate Seifert Katja Nevoigt Annegret Kersten Hedwig Kalisch Martina Meister Stefanie Müller Gerhard Pieper Waltraut Schröter Rita Melzer Christa Schneider Barbara Tambor Antje Zimmermann Heidrun Malik Andrea Moll Karin Schumann Nadine Schulz Christa Kühnel Simone Hartl Petra Sehnert Andrea Lüer Siegfried Schulz Ute Scholz Anita Hoffmann Elli Worreschk Bärbel Alert

August

Forst Felixsee Guben Doberlug-Kirchhain Spremberg Schlieben Guteborn Schwarzbach Großräschen Drehnow Ihlow Rosenthal Großkmehlen Alt Zauche-Wußwerk Burg Kemlitz Kolkwitz Burg Spremberg Calau Calau Calau Calau Luckau Luckau

Nr. 8/2012 • Ausgabe

Anett Müller Friedhelm Zimmer Ulrike Tirschmann Silke Weber Lorita Sauermann Vera Schulze Monika Falkensteiner Ulrike Schneider Ilona Schlabe Marlis Cieslik Andrea Schüler Marina Kubon Herta Bussler Kerstin Weihrauch Selina Zach Katrin Frank Christine Melchert Gisela Lehmann Sarah Kokel Michaela Kasper Norbert Heene Manuela Scharkowski Hannelore Endruhn Cindy Jürgen Ingeburg Spieß

Slender you: Ich bewege Dich

Die süße Versuchung Volkskrankheit Diabetes und Folgeerkrankungen HAU LAUSITZER RUNDSC es Medienhauses Eine Publikation d UN A U AE NB BBEB Ü PraxisL Ü I M K O L O S S E SU EMU LM

Snoch Platz für Ihre für Ihre Praxis TTEERRTelefon O haben WirO SS--CCEENN 59 · L IM / 4 11 0 35 42K · Wir haben noch Platz · Centerbüro: G e DHHEEIITT-luebbenau.de Telefon 035 42 / 4 11 59 ND AOK UN AOK die Gesundheitskass www.kolosseum GEESSU htechnik m-luebbenau.de · Centerbüro:

Petra Wilhelm med.Petra Dipl. med. Dipl. Tel. 87 24 15 Praxis für Innere Medizin Praxis für Innere Medizin 15 Petra Wilhelm 87 24med. Tel. Dipl. 03542/872415 Praxis für Innere Medizin Tel. Dr. med. Sylke Hübner hiatrie Neurologie/Psyc Hübner Praxis für Sylke Wilhelm

Dr. med.

Tel. 03542/871577 Praxis 77Neurol./Psych. 15für

Tel. 87 Smago-Klose Michaela Smago-Klose med. med.Michaela Dr. Dr. Tel. 03542/888824 Betriebsmedizin und Allgem.füru. AllgemeinPraxis Betriebsmedizin Tel. 88 88 24

www.kolosseu für Physiotherapie Physiotherapie Praxis für Praxis Tel. 03542/405095 Dana Liebe Dana Liebe 95Ergotherapie Tel. 03542/872317 40 50für Tel.Praxis Sternenhof

Praxis für Physiotherapie für Psychotherapie 03542/879491 PraxisWinkler Tel. Katrin Katrin Winkler Tel. 87 94 91 Psychotherapeut. Praxis Tel. 03542/872790 ische Praxis Annett Kaminski Physiotherapeut Annett Kaminski Tel. 87 27 90

0800 2650800

Tel. OTB die Gesundheitskasse Orthopädie-Schu Tel. 03542/403842 Podologie Tel. 01 80 2 65 11 11 Podologie Praxis für für Sanitätsfachgeschäft Praxis Tel. 03542/872290 Albinus GmbH Verena Zimmermann Tel. 03546/27090 Verena Zimmermann DAK DAK Forum-Apotheke Tel. 88 72 48 Tel. 03542/89140 Logopädie für 90 Praxis 87 22 Claus-Peter Knuth Tel. Tel. 0 35 46/2 70 90 Tel. 03542/80505 Ute Jahn OTB Sanitätsfachgeschäft Tel. 03546/83851 Knappschaft Praxis für Ergotherapie Sternenhof Optik40 Knappschaft Tel. 03542/46089 38 42 Tel. Haus Amplifon 87 23 17 Tel. 03542/403441 Knuth Tel. 8 38 51 Der Hörgeräte-Akustiker Tel. Forum-Apotheke Claus-Peter – 18 Uhr Ute Jahn Okt. 2012, 9nst Mittwoch,17. Praxis für Logopädie Intensivpflegedie GESUNDHEIT, 91 40 TAG Tel. 8DER ege Spreewald Intensivpfl 05 Tel. 03542/9386970 8 05Fischer Tel. Christian Fischer Christian tiker Optik Haus Tel. 9 38 69 70 Amplifon Der Hörgeräte-Akus Tel. 4 60 89 Tel. 40 34 41


EDITORIAL . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

Die Kunst, zu leben쎲

Inhalt

쎲쎲

Titelthema Seite 4

In fast jeder Familie gibt es mindestens einen Angehörigen, der sich mit Diabetes auseinandersetzen muss. Sie ist längst zur Volkskrankheit geworden, gehört zum Alltag. Manchmal vergessen wir darüber aber, wie gefährlich sie ist. Deshalb haben wir sie auch zum Titelthema unserer Oktober-Ausgabe gewählt. Experten aus Herzberg und Guben sind sich einig: Diabetes-Patienten tragen ein dreimal so hohes Risiko wie der Durchschnitt, einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt zu erleiden. Deshalb – und weil auch andere nicht zu unterschätzende Folgeerkrankungen drohen – ist Aufklärung so wichtig. Denn wir sind unserem Schicksal ja nicht immer nur hilflos ausgeliefert. Schuld an Diabetes sind sehr oft mangelnde Bewegung und Übergewicht. Viva Vita hat natürlich auch wieder Tipps dabei, wie sich rechtzeitig gegensteuern lässt. Dafür haben Mitarbeiter unseres Teams sogar ihre Lieblingsrezepte hervorgeholt: Leckere Gerichte für den Herbst, die dazu vitaminreich und leicht sind und schnell zubereitet werden können. Auf seine Gesundheit zu achten, bedeutet ja nicht immer nur Verzicht, wie wir uns manchmal einreden. Das kann durchaus auch Spaß machen und zeugt von Lebensart, wie es eine Diätberaterin aus Herzberg nannte. Von der Kunst, zu leben also. Und das schließt immer ein, das richtige Maß zu finden. So wollen wir auch Lust auf Bewegung machen. So ist natürlich auch für die Fitness wieder etwas dabei. Wir empfehlen: „Slender you“, ein sanfter Sport, der beispielsweise im Spreewaldort Briesen praktiziert wird. Wie Klänge unser Wohlbefinden beeinflussen, verrät ein Senftenberger Heilpraktiker. Das harmonische Gefühl, mit sich selbst im Einklang zu sein, kann man übrigens auch bei einem Herbstspaziergang erleben. Probieren Sie es einfach am nächsten Wochenende aus – und bleiben >> Ida Kretzschmar Sie gesund!

An Diabetes muss heute keiner mehr sterben Gubener Fachärztin rät zu einer guten Einstellung des Zuckerwertes, um Folgeerkrankungen vorzubeugen.

Gesundheit Seite 5

Einzigartig in der mittleren Lausitz Wie Ärzte im Beckenbodenzentrum Hoyerswerda zum Wohle der Patienten zusammenarbeiten

Ernährung Seite 14

Die besten Herbstrezepte Was Viva-Vita-Mitarbeiter jetzt auf den Tisch bringen

Wellness Seite 15

Hast du Töne! Warum ein Senftenberger Heilpraktiker auf Klangtherapie setzt

Fitness Seite 16

Slender you – sanfter Sport in jedem Alter Wie im Spreewaldort Briesen Muskelgruppen auf Bewegungstischen aktiviert werden

Brustzentrum

HELIOS Klinikum Bad Saarow

Zertifiziertes Brustzentrum Unser Brustzentrum wurde 2004 als erstes Brustzentrum im Land Bran-

Impressum Eine Sonderpublikation des Medienhauses LAUSITZER RUNDSCHAU

denburg durch die Deutsche Gesell-

Projektleitung Irina Juckenburg, Tel.: 0355 481181 Mail: irina.juckenburg@lr-online.de

Druck LR Medienverlag und Druckerei GmbH Druckzone GmbH & Co. KG, Cottbus (Umschlag)

Verlag & Herausgeber Lausitzer VerlagsService GmbH Straße der Jugend 54 03050 Cottbus www.lr-online.de

Zustellung LR Logistik GmbH Zustellgesellschaft der LAUSITZER RUNDSCHAU Straße der Jugend 54 03050 Cottbus

Redaktionsleitung Ida Kretzschmar, Tel.: 0355 481223 Mail: ida.kretzschmar@lr-online.de Medienberater Ines Wuttke, Tel.: 0355 481213 Mobil: 0172 5324362 Mail: ines.wuttke@lr-online.de Yvonne Zuchan, Tel.: 0355 481211 Mobil: 01716495262 Mail: yvonne.zuchan@lr-online.de

schaft für Senologie und die Deutsche Krebsgesellschaft zertifiziert. Wir bieten unseren Patientinnen hohe Kompetenz und Qualität in Früherkennung, Beratung, Diagnostik und Therapie. Mit unseren internen und externen Kooperationspartnern arbeiten wir fachübergreifend im Team.

Internet: www.viva-vita-magazin.de

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur

Facebook Jetzt auch auf

Verfügung.

Facebook!

Fan werden & gesund bleiben! Schreibt uns Vorschläge & Anregungen zu den Themen Gesundheit, Wellness, Fitness, Ernährung & Beauty!

Kontakt: HELIOS Klinikum Bad Saarow Dr. med. Harry Brunzlow Chefarzt Brustzentrum Telefon: (033631) 7-23 55

www.helios-kliniken.de/badsaarow


4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . TITELTHEMA

An Diabetes muss heute keiner mehr sterben쎲 쎲

쎲쎲

Gubener Fachärztin: Mit einer guten Einstellung des Zuckerwertes kann Folgeerkrankungen vorgebeugt werden

Dr. Isabel Bayer (r.) lässt sich regelmäßig den Blutdruck von Schwester Steffi messen.

ie Dr. Isabel Bayer erklärt, wird Diabetes meist rein zufällig bei einer Routine-Untersuchung entdeckt. „Bis dahin kann der Betroffene schon einige Jahre unbemerkt mit dieser Erkrankung gelebt haben, weil die Symptome sich erst spät zeigen“, so die Internistin. Symptome können unter anderem Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit, häufiges Wasserlassen, Juckreiz, Pilzerkrankungen und enormer Durst sein.

Fotos: Pozar/Fotolia

Manuela Paul musste sich vom ersten Tag an spritzen. „Drei Mal am Tag vor jeder Mahlzeit messe ich meinen Blutzuckerwert und spritze eine von meinem Hausarzt nach diesem Wert festgelegte Einheit an Insulin“, sagt sie. Bereits nach zwei Tagen bemerkte sie Veränderungen. „Ich fühlte mich wie neu, voller Energie.“ Mit den Injektionen hat die 47-Jährige keine Symptome erkennen Probleme. Im Gegenteil: Auch Manuela Paul (Name von der Re- „So habe ich meine Werte besdaktion geändert) bemerkte einige ser im Blick.“ Regelmäßige Kontroldieser Symptome. Deshalb ließ sich die len, korrekte Einnahme aller Medika47-Jährige vor anderthalb Jahren mente und die täglich pünktlichen Ingründlich durchchecken. „Ich war per- sulingaben gehören für sie längst zum manent müde und musste ständig zur Alltag. Ihre Erkrankung nehme sie so Toilette“, erinnert sich die Gubenerin. ernst wie nötig. „Natürlich habe ich Übergewicht, zu wenig Bewegung auch die Folgeerkrankungen im Kopf, und unregelmäßiges Essen bestimmdoch ich denke nicht ständig daran“, ten bis dahin ihren Alltag. „Als ich die gibt sie zu. Diagnose bekam, war ich nicht wirkUnd tatsächlich kann Diabetes mellilich schockiert, denn in meiner Familie tus eine Reihe von Erkrankungen nach sind viele von dieser Krankheit betrof- sich ziehen. „Diabetes ist ein schleifen“, so Manuela Paul. chender Prozess, oft sind bereits die „Tatsächlich ist das Risiko 25 Prozent Gefäße in Mitleidenschaft gezogen, höher, Diabetes zu bekommen, wenn die Nerven geschädigt“, erklärt Dr. IsaFamilienangehörige bereits daran er- bel Bayer. Taubheit und Kribbeln, bekrankt sind“, erklärt Isabel Bayer. Die sonders in den Füßen, sind ein Indiz Medizinerin weiß, dass die chronische für eine Nervenschädigung. Aufgrund Erkrankung heute gut behandelt wer- dieser Schädigung bemerken Diabetiden kann. Zunächst mit Tabletten, ker kleine aber auch größere Verlet„doch irgendwann muss fast jeder zungen an den Füßen kaum. Das könDiabetiker sich zusätzlich Insulin sprit- ne zu offenen Beinen, ja sogar bis zur zen“. Amputation führen. Auch die Augen

W

Diabetes mellitus ist längst zur Volkskrankheit in Deutschland geworden. „Die Deutschen werden immer dicker. Übergewicht ist der Hauptgrund für diese unheilbare Stoffwechselerkrankung“, weiß Dr. Isabel Bayer, Fachärztin für innere Medizin im Gubener Naemi-WilkeStift. Beim Diabetes mellitus, dem Typ 2 dieser Erkrankung, werden die eigenen Körperzellen resistent gegenüber Insulin. Es werde zwar noch Insulin in der Bauchspeicheldrüse gebildet, doch nicht mehr in der erforderlichen Menge. Dann wird es nötig, dem Körper von außen Insulin zuzuführen.

sind beim Diabetiker geschädigt. Regelmäßige Untersuchungen beim Augenarzt sind deshalb notwendig, um einer Erblindung vorzubeugen. Oftmals haben Zuckerkranke auch einen erhöhten Blutdruck, was zu Herzerkrankungen und Schlaganfall führen kann. Diabetiker können stumme Infarkte erleiden. „Sie be-

merken die Symptome aufgrund der Nervenschädigungen nicht“, erklärt die Fachärztin. Häufig sind Nierenschäden beim Diabetiker nachzuweisen. „Die Schäden können soweit gehen, dass der Patient regelmäßig zur Dialyse muss“, weiß Dr. Bayer.

Veränderter Lebensstil Die Medizinerin appelliert an alle Betroffenen, dringend ihren Lebensstil zu ändern. Vor allem das Körpergewicht müsse reduziert werden. Viele Patienten sind nicht motiviert genug, weil es zu anstrengend ist. „Dabei macht schon der Verlust von fünf bis zehn Prozent eine Menge aus“, sagt sie. Eine gesunde, ausgewogene Kost,

wenig Alkohol und der Verzicht auf Nikotin sowie mehr Bewegung tun ihr Übriges. „Heute muss kein Diabetiker mehr auf Zucker verzichten. Alles kann gegessen werden – in Maßen“, betont die Ärztin.

Vorsicht bei Unterzuckerung Doch nicht nur ein erhöhter Zuckerwert ist schädlich für den Organismus. „Eine Unterzuckerung kann tödlich sein. Das Gehirn ist auf die Verbrennung von Zucker angewiesen“, erklärt die Medizinerin. Zittern und Schweißausbrüche können erste Symptome für eine Unterzuckerung sein. Dann gilt es, so schnell wie möglich Glukose – in Form von Traubenzucker – aufzunehmen. An Diabetes muss heute niemand mehr sterben. Wichtig ist, dass die Krankheit erkannt wird. „Wenn bereits Folgeerkrankungen ihre Symptome zeigen, können diese durch eine gezielte Behandlung meist gestoppt werden. Wird Diabetes bereits vorher erkannt und der Patient ändert seinen Lebensstil, muss es gar nicht erst zu weiteren Erkrankungen kommen“, weiß die Ärztin. Wichtig ist auch, dass jeder Diabetiker lernt, auf Veränderungen seines Körpers zu hören. Sind die Werte gut eingestellt, muss die Lebensqualität nicht leiden. >> Jana Pozar


GESUNDHEIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

„Diät ist kein Verzicht, sondern Lebensart“쎲 쎲

쎲쎲

Ernährungsempfehlungen für Diabetiker von Experten am Elbe-Elster-Klinikum Herzberg Früher galt für Diabetiker eine strenge Diät. Auch Zucker war absolut tabu. Viva Vita fragte Experten im Elbe-Elster-Klinikum Herzberg: Lässt sich die Krankheit durch gesunde Ernährung austricksen? Welche Sünden verzeiht sie nicht? Wie schon seit alters her bekannt, ist es auch hier, und hier ganz besonders, eine Frage der Dosis: „Diabetes des Typs 2 kann man durchaus durch eine geänderte Lebensführung loswerden. Dazu gehören gesunde Ernährung und viel Bewegung, aber vor allem sehr viel Selbstdisziplin“, sind sich Dr. Svetlana Tkach sowie Diätassistentin und Diabetesberaterin Bettina Löwe einig. Denn gerade dieser vereinfachend im Volksmund als Altersdiabetes bezeichnete Typus trifft oft Patienten mit Übergewicht – und das schon von Kindesbeinen an. Fast die Hälfte aller Deutschen gelten als übergewichtig, unterstreicht die aus der Ukraine stammende Ärztin. Aber gerade mit zunehmendem Alter falle es schwer, eingefahrene Lebensgewohnheiten völlig umzukrempeln, hat die Oberärztin auf der Station 01 der Inneren Ab-

spielen und das seelische Befinden. „Da stehe dann oft die Frage: Wie viel kann, sollte man vom Gewohnten wegnehmen?“, ergänzt die Diabetesberaterin. So gelte, infolge auch neuer Therapien, seit etwa zehn Jahren Zucker nicht mehr als Gift für DiabetesPatienten: „Zehn Prozent der Tageskalorien können zuckerhaltig sein, verpackt in Kuchen oder Schokolade beispielweise“, sagt Bettina Löwe: „AllerErotik des Alters dings gebe ich zu bedenken: Ein Stück „Und doch falle auch immer wieder Torte hat so viel Kalorien wie ein gander Begriff Lebensqualität. Für viele zes Mittagessen. Wie bei jedem andesei diese eben auch mit gutem Essen ren auch sollte so ein Genuss etwas Beverbunden. „Essen ist die Erotik des sonderes bleiben und nicht jeden Tag Alters“, bekommt sie dann manchmal auf den Tisch kommen“, ist die 41-Jähzu hören, was nicht immer nur scherz- rige überzeugt. Sie bezeichnet Zucker haft gemeint ist. auch für gesunde Menschen nicht als Bei Diabetes mellitus gelte eine einmal Lebens-, sondern als Genussmittel eingestellte Therapie nicht für immer. oder Gewürz, das auch so behandelt Es bedürfe einer engmaschigen Konwerden sollte. Selten, nur in Maßen trolle. Der Stoffwechsel wer- genossen. de von vielen Faktoren In ihrem Beratungsbüro türmen sich beeinflusst: Stress, jede Menge Attrappen: Eisbecher, CoAufregung, la-Flaschen, Salat, Paprika und allerlei Schmerzen könmehr lebensecht wirkende Lebensmitnen eine Rolle tel aus Plastik, die einem ungeahnte Genüsse vorgaukeln. Wie viel Kalorien und Kohlenhydrate dahinterstecken, können die Patienten in der Beratung von der Diätassistentin erfahren.

teilung festgestellt, die vor allem an Diabetes mellitus erkrankte Patienten betreut. Immer öfter muss sie die Diagnose stellen. Drei neue Fälle die Woche seien keine Seltenheit. Man dürfe die Krankheit nicht unterschätzen, unterstreicht die 49-Jährige: Das Risiko, einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu erleiden, sei dreimal größer als im Durchschnitt.

Sie lernen hier auch, die zunächst gewogenen Mengen allmählich abzuschätzen.

Mäßig und regelmäßig „Wir gehen kleine Schritte“, sagt die Beraterin, „und schauen uns an, wie sich der Blutzuckerwert schon verbessert, wenn morgens nur ein halbes Brötchen weniger gegessen wird.“ Diese fast unmerkliche Reduzierung bringe auf Dauer positive Effekte. „Viele essen aus Gewohnheit, mehr als sie brauchen, oder aus Langeweile, Stress und Kummer. Aber man kann das Leben auch genießen mit Mäßigkeit und Regelmäßigkeit“, ist sich die Herzbergerin sicher und hat gleich auch ein Rezept für den Herbst parat: mit Sojabohnenkeimlingen und Hähnchenbrustfilet gefüllte Wirsingsäckchen. „Neben viel Vitamin C und B weist Wirsing heilsame Schwefelöle auf. Und 100 Gramm haben nur 25 Kilokalorien“, betont sie. Auch Dr. Tkach bevorzugt Kohlgemüse für den Herbst: „Der ukrainische Borschtsch stärkt die Lebenskräfte für die kalte Jahreszeit“, sagt sie lächelnd. Diät bedeute nicht Verzicht, sondern Lebensart, sich seiner Gesundheit anzupassen, fegt Bettina Löwe Vorurteile beiseite. In Anlehnung an das griechische „diaita“ – geregelte Lebensweise. Spezielle Kost für Diabetiker aber werde nicht mehr empfohlen. Auch keine Zuckerersatzstoffe: „Wer sich an der Ernährungspyramide orientiert, ist gut beraten: Viel Wasser, Gemüse und zweimal täglich eine Handvoll Obst bilden eine gute Basis, dazu fettarme Milchprodukte und ballaststoffreiche Vollkornprodukte. Tierische Produkte und Fette sind schon nah an der Spitze. Wie auch Süßigkeiten, die nur sehr sparsam verzehrt werden sollten.“ Wie zur Bestätigung meldet sich die Wasser-App auf Bettina Löwes Handy mit einem unüberhörbaren Plätschern: „Das erinnert mich selbst alle zwei Stunden ans Trinken“, sagt die Beraterin lachend. >> Ida Kretzschmar

Dr. Svetlana Tkach (l.) und Diabetesberaterin Bettina Löwe schwören auf frisches Gemüse. Foto: Ida Kretzschmar


ANZEIGE

Fachübergreifend eng vernetzt – die Frauenklinik am CTK Medizin, die sich am Patienten orientiert, braucht eine stabile Basis. In der Frauenklinik am Carl-Thiem-Klinikum (CTK) Cottbus heißt das: Diagnose und Therapie nach aktuellen Leitlinien, familienfreundliche Umgebung und das Fördern von fachlichem Austausch. Dr. Andrzej Popiela ist Chefarzt der Frauenklinik. Als Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe verfügt er über die Anerkennung der Schwerpunktbezeichnungen

„Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin“ sowie „Gynäkologische Onkologie“. Dies sind Qualifikationen, in denen sich die Schwerpunkte des Behandlungsspektrums widerspiegeln. „Neben der allgemeinen Geburtshilfe verfügen wir als Perinatalzentrum Level 1 über beste Voraussetzungen, um auch mit Risiken verbundene Schwangerschaften und Geburten zu betreuen“, erklärt der Chefarzt. Das Team kooperiert eng mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am CTK. In regelmäßigen Expertentreffen werden Risikofälle

diskutiert und neueste Behandlungsmethoden ausgetauscht. Werdende Mütter können sich – auch gemeinsam mit ihren Partnern – lange vor dem Entbindungstermin über die Geburtsklinik und ihre Einrichtungen und Angebote ein Bild machen. Dazu besteht immer mittwochs ab 19 Uhr die Möglichkeit zur Besichtigung des Kreißsaals und zu Gesprächen (Voranmeldung telefonisch: 03 55/46 22 33). Die Anwesenheit des Partners bei der Geburt ist heute ebenso selbstverständlich wie familienfreundlich

gestaltete Besuchszeiten. Viele Frauen fragen nach dem Kaiserschnitt auf Wunsch, weil dies oft als die „leichtere“ Geburtsmöglichkeit für Mutter und Kind erscheint. Dazu Dr. Popiela: „Wir betonen immer, dass ein Kaiserschnitt aus medizinischen Gründen immer gerechtfertigt ist. Einer ‚auf Wunsch’ sollte aber wegen möglicher Risiken und gesundheitlicher Konsequenzen für Mutter und Kind während und nach der Geburt die Ausnahme bleiben. Wir beraten Frauen und junge Familien dazu gern ausführlich.“

Vielseitig und zukunftsweisend Auch in der Gynäkologie besteht eine gute Zusammenarbeit mit den entsprechenden Fachkliniken des Hauses. Zu den Schwerpunkten gehören Endoskopie, Mammachirurgie sowie Urogynäkologie. In der Endoskopie wird ein breites Spektrum minimalinvasiver Operationen angeboten, etwa mit Hilfe der Bauchspiegelung. Im MammaZentrum arbeitet das Team auf der Grundlage von DiseaseManagement-Programmen (DMP) nach modernsten Verfahren, wie Brust erhaltende Therapie und Rekonstruktion. In Chemo-, Bestrahlungs- und Hormontherapie

werden die Maßnahmen nach aktuellen Leitlinien festgelegt. Patientinnen mit Inkontinenzstörungen und Erkrankungen des Beckenbodens erhalten eine bestmögliche Betreuung im Beckenbodenzentrum. Die Möglichkeiten der Versorgung sind auch hier vielfältig und fachübergreifend. Nicht zuletzt stellen sich die Mitarbeiter neuen Herausforderungen und erweitern stetig ihr Leistungsspektrum. Ansporn dazu ist auch das geplante Mutter-Kind-Zentrum, das in ein neu errichtetes und mit modernster Technik ausgestattetes Gebäude einziehen wird.

Das Ärzteteam der Frauenklinik am CTK mit Chefarzt Dr. Andrzej Popiela (vorn rechts) setzt im Rahmen seiner patientenorientierten Medizin sowohl auf Diagnose und Therapie nach aktuellen Leitlinien, als auch auf eine familienfreundliche Umgebung und das Fördern von fachlichem Austausch. Fotos: CTK/S. Ramisch (3), Semmler-Verlag

Carl-Thiem-Klinikum Cottbus · Thiemstraße 111 · 03048 Cottbus TELEFON (03 55) 46-0 · www.ctk.de


GESUNDHEIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

Dr. Bernd Franzen, Chefarzt der Klinik für Urologe, Kinderurologie und onkologische Urologie, Dr. Jörg Kotsch, Chefarzt der Klinik für Gynäkologe und Geburtshilfe und Dipl.-Med. Uwe Riedel, Oberarzt der Klinik für Viszeral-, Thorax-, Gefäß- und Kinderchirurgie, arbeiten im neuen Beckenbodenzentrum eng zusammen. Foto: Demczenko

Einzigartig in der mittleren Lausitz 쎲 쎲

쎲쎲

Interdisziplinäres Beckenbodenzentrum Hoyerswerda arbeitet zum Wohle der Patienten zusammen Seit Anfang des Jahres besteht im Lausitzer Seenland Klinikum (LSK) Hoyerswerda ein Interdisziplinäres Beckenbodenzentrum, das einzige in der mittleren Lausitz. Es ist eine zertifizierte Beratungsstelle der Deutschen Kontinenz Gesellschaft e.V.. Zusammengeschlossen haben sich der Chefarzt der Klinik für Gynäkologe und Geburtshilfe Dr. Jörg Kotsch, der Chefarzt der Klinik für Urologie, Kinderurologie und onkologische Urologie Dr. Bernd Franzen sowie der Oberarzt der Klinik für Viszeral-, Thorax-, Gefäß- und Kinderchirurgie, Diplom-Mediziner Uwe Riedel. Grund dafür ist, dass die Beschwerden der Patienten oft mehrere Fachrichtungen betreffen. Die drei Ärzte behandeln Männer und Frauen jeden Alters sowie Kinder, die „chronische Schmerzen im Unterleib haben und Harn oder Stuhl nicht so abgeben können, wie sie das gern möchten“, erklärte Dr. Franzen. Zu

den Krankheitsbildern gehören zum Beispiel die Behandlung einer Reizblase und die Behebung eines Gebärmutter- oder Enddarmvorfalls, zählte Dr. Kotsch auf. Auch Krebs-Patienten und Menschen mit angeborenen Funkti-

Zum Thema 쏅 Das Interdisziplinäre Beckenbodenzentrum wird zu einer deutlichen Akzeptanzerhöhung der Leistungen des Lausitzer Seenland Klinikums bei Ärzten und Patienten führen. Das Beckenbodenzentrum ist unter Telefon 03571/445555 zu erreichen. 쏅 Dr. Kotsch, Dr. Franzen und Dipl.-Med. Riedel stellen ihre interdisziplinäre Arbeit in einem Bürgerforum vor. Interessenten werden am 13. Oktober um 14 Uhr im Konferenzraum „Lausitzer Seenland“ des LSK erwartet.

onsstörungen der Niere und der ableitenden Harnwege werden behandelt. „Wir haben ein ,Behandlungszentrum’ geschaffen“, so der Chefarzt der Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Dr. Jörg Kotsch, „in dem Patienten mit Erkrankungen und Funktionsstörungen des Beckenbodens und der Beckenorgane ganzheitlich versorgt werden.“ Auch die Zusammenarbeit mit Hausärzten und Praxen der Physiotherapie hat dabei Bedeutung.

Es kann jeden treffen Erkrankungen des Beckenbodens können jeden treffen, Mann und Frau. So leidet beispielsweise jede zehnte Frau an einer Beckenbodenschwäche – insbesondere nach einer stressigen Geburt, im hohen Alter oder bei schwachem Bindegewebe. Dies könne viele Ursachen haben wie Diabetes oder Fettleibigkeit, erklärte Dr. Kotsch. Wer mit einem solchen oder ähnlichen komplexen Krankheitsgeschehen in Praxen niedergelassener Haus- oder Fachärzte nicht adäquat versorgt werden kann, wird in die Spezialsprechstunde des Seenland Klinikums überwiesen. Hier werden die Fälle von den drei Ärzten gemeinsam begutachtet.

Es besteht ebenfalls eine Zusammenarbeit mit der Gastroenterologie und der Radiologie im Haus. Bildgebende Verfahren wie der Magnet-ResonanzTomograf oder der Computertomograf stehen zur Klärung der Erkrankungen zur Verfügung. „Das alles ermöglicht eine individuelle Behandlung der Patienten, die untereinander abgestimmt ist“, stellte Dr. Kotsch klar. „Die Untersuchungen und Behandlungen, wenn nötig auch Operationen, sind zeitnah möglich“, ergänzte Dipl. Med. Riedel. „Mit der Profilierung dieses Zentrums haben wir einen weiteren Meilenstein in der Schwerpunktentwicklung des Lausitzer Seenlandklinikums erreicht“, sagte der Geschäftsführer Andreas Grahlemann.

Gesicherte Diagnose und Therapie „Das Zusammenführen mehrerer Fachdisziplinen bei einem Krankheitsbild dürfte den niedergelassenen Ärzten neue Möglichkeiten in der Zusammenarbeit mit dem Lausitzer Seenlandklinikum eröffnen.“ Es bietet den betroffenen Patienten den Komfort, mit gesicherten Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten behandelt zu >> Katrin Demczenko werden.


8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . GESUNDHEIT

Je früher erkannt, umso größere Chancen 쎲 쎲

쎲쎲

Brustkrebs-Monat Oktober: Mammografie nutzen Brustkrebs gehört zu den bösartigen Tumoren, der die meisten Todesopfer in der Bundesrepublik fordert. Die Zahlen erschrecken: Nach aktuellen Angaben des Robert-Koch-Institutes erkranken fast 72 000 Frauen in Deutschland alljährlich an Brustkrebs, rund 17 000 sterben im Jahr an seinen Folgen.

Maak , Sprecherin des Screeningprogramms in Südbrandenburg. Dabei gehe es nicht um Statistik, sondern um die Bewahrung von Frauen vor einer schweren Krankheit oder gar Krebstod, um die Rettung von Leben. Seit Februar 2008 wird das Mammografie-Screening im zweijährigen Rhythmus als freiwillige Früherkennungsuntersuchung für alle Frauen in Um die Überlebenschancen der Frauen Brandenburg im Alter zwischen zu erhöhen, wurde 2005 die regelmä- 50 und 69 Jahren angeboten. Damit ßige Untersuchung der Brust im Mam- die Wege für die einzelnen Frauen zu mografie-Screening-Programm auf Be- den qualitätsgesicherten Screeningschluss des Bundestages in Deutscheinheiten nicht zu weit sind, wird die land eingeführt. Untersuchung mithilfe von sechs mo„Unser Anliegen ist es, den Brustkrebs- bilen Mammografie-Geräten durchgemonat Oktober insbesondere zu nutführt, die in die einzelnen Orte komzen, um das Hauptanliegen des Mam- men. Die anspruchsberechtigten Fraumografie-Screening-Programms – die en erhalten ihre persönliche EinlaTumore in einem möglichst kleinen dung zur Untersuchung mit der Post. Stadium zu entdecken – noch deutliIn der Screening-Einheit Brandenburgcher zu machen“, sagt Dr. Katharina Süd leben rund 79 000 anspruchsbe-

Durch Mammografie können Tumore frühzeitig erkannt werden. rechtigte Frauen. 2011 wurden rund 34 000 eingeladen, von denen etwa zwei Drittel teilgenommen haben. Zahlen aber sagen nur sehr wenig, über die Ängste und Hoffnungen, die sich um so manche Untersuchung ranken, betont Katharina Maak. Studien, die auf sogenannte Überdiagnosen hinweisen, hätten vielfach für Verunsicherung gesorgt. „Bislang gibt es keine Möglichkeit, sicher zu bestimmen,

Foto: Fotolia

wie aggressiv sich ein Tumor entwickeln wird. Daher wird bei der Diagnose Brustkrebs den Frauen in der Regel eine entsprechende Behandlung empfohlen“, sagt dazu Dr. Wolfgang Aubke, stellvertretender Beiratsvorsitzender der Kooperationsgemeinschaft Mammografie. Und er unterstreicht ausdrücklich: Die Belastung der Frau soll dabei so gering wie möglich ge>> Ida Kretzschmar halten werden.

Gesunde Brust. Das MammographieScreening-Programm

GESUNDHEITSHAUS

kann niemanden davor bewahren an Brustkrebs zu sterben. Es stellt aber

BERATUNG

Eine Früherkennung von Brustkrebs rettet Leben. Nutzen Sie die Chance!

eine Möglichkeit dar, den Brustkrebs in einem frühen Stadium zu erkennen und die Behandlungschancen deutlich zu verbessern.

PRODUKTE SPEZIALWÄSCHE E Für

Es richtet sich an alle

Wohlbefinden,

Frauen zwischen

Selbstvertrauen,

50 und 69 Jahren und kann alle 2 Jahre

Brandenburg Süd PVÄ Dr. med. Sonja Röger Thiemstraße 112 03050 Cottbus

wiederholt werden. Die gesetzlichen Krankenkassen tragen die Kosten.

Mammobil in Frankfurt/Oder vorauss. bis 30.11.2012

Brandenburg Ost PVÄ Irina Göttling Köpenicker Str. 29 15711 Königs Wusterhausen Tel.: 0 33 75-2 14 22 99 Mammobil in Lübbenau vom 08.10. bis 14.12.2012

Zentrale Stelle: 030-27 000 55 55 www.screening-brandenburg.de

Lebensmut, Freude e an der Mode ...

COTTBUS Spree-Galerie FORST Friedrichsplatz 2

03 55/2 32 76 0 35 62/69 12 12


ANZEIGE

B RUSTKREBS GEMEINSAM FÜR IHR LEBEN Der Zusammenschluss der Krankenhäu-

tige und qualitätsgesicherte Therapie für

fachlichen und heilkundigen Qualität.

ser Lausitzer Seenland Klinikum GmbH,

die behandelten Brustkrebs-Patientinnen,

Zudem haben sich die Partner zum

Kreiskrankenhaus Weißwasser gGmbH

die einem einheitlichen und nachweis-

Ziel gesetzt ein starkes Behandlungs-

und Malteser Krankenhaus St. Johannes

orientierten Behandlungsmuster folgt.

netzwerk

Kamenz zum „Lausitzer Brustzentrum“

Die

dergelassenen

setzt in der Region neue Maßstäbe

sichert eine optimale Behandlung der

an der Gesundheitsversorgung betei-

bei der Behandlung von Brustkrebs.

Patientinnen bei gleichzeitiger sowie

ligten Interessengruppen zu schaffen.

Die drei Partner realisieren eine hochwer-

stetiger Steigerung der medizinischen,

Zum

Kooperation

der

Krankenhäuser

aus

Wohle

Krankenhäusern, Ärzten

Ihrer

und

nie-

anderen

Gesundheit.

Moderne Technik zur Früherkennung Das Lausitzer Seenland Klinikum bietet

elle spätere Operation markiert werden.

alle gängigen Verfahren zur Diagno-

Bei jeder Behandlung arbeiten die Kli-

se und Therapie von Brustkrebs an und

nik für Gynäkologie und Geburtshilfe

führt, falls nötig, auch Chemotherapien

unter Leitung des Chefarztes Dr. med.

durch. Diese werden je nach Notwen-

Jörg Kotsch (Foto) und das Institut für

digkeit vor oder nach der Operation an-

Radiologie unter Leitung des Chefarztes

gewendet. Seit Anfang des Jahres wer-

Dr. med. Armand Daliri des LSK eng mit-

den im Lausitzer Seenland Klinikum bei

einander zusammen und stimmen sich im

Verdacht auf Brustkrebs mit Hilfe des

Rahmen interdisziplinärer Tumorboards

1,5 Tesla MRT Vakuum-Stanz-Biopsien

über

die

Behandlungsmethoden

ab.

durchgeführt. Diese Methode ist für die Patientinnen besonders schonend und

Dem LSK ist eine ganzheitlicher Be-

benötigt nur eine lokale Betäubung.

handlungsansatz wichtig. Die Patien-

Mit Hilfe einer sogenannten Mammaspu-

tinnen werden vom ersten Verdacht

le im MRT kann die genaue Stelle der

an, über die Diagnosestellung bis hin

Brust untersucht und für eine eventu-

zur Nachsorge beraten und unterstützt.

» Kontakt « Lausitzer Seenland Klinikum GmbH Maria-Grollmuß-Straße 10 02977 Hoyerswerda Tel. 03571 44-0 Fax 03571 44-2264 info@seenlandklinikum.de www.seenlandklinikum.de

Individuelle Behandlung in Weißwasser behandelt werden. Vor allem im Bereich

ung von der Diagnose, über moderne

der Onkologie haben wir einen Schwer-

OP-Verfahren

punkt auf die Therapie bösartiger Tumore

ter-

der Frau gelegt, da Brustkrebs, auch Mam-

hin zur Chemotherapie, sofern diese

makarzinom genannt, die häufigste Er-

erforderlich sein sollte. Die ambulante

krankung bei Frauen ist. Als Mitglied des

Mitbetreuung während einer Chemo-

Lausitzer Brustzentrums finden wöchent-

therapie sowie die Tumornachsorge in

Wir – das ist das Team der Abteilung Gy-

liche Absprachen und interdisziplinäre

der Abteilung Gynäkologie sind durch

näkologie und Geburtshilfe um Chefarzt

Konferenzen statt, um eine bestmögliche,

umfangreiche Sprechstunden mit Chef-

Wagner (Foto). Auf dem Gebiet der Gy-

moderne leitlinienorientierte und zudem

arzt Wagner gewährleistet. Dies er-

näkologie können nahezu alle Erkran-

individuelle Behandlung sicherzustellen.

folgt jeweils in enger Absprache mit

kungen im Kreiskrankenhaus Weißwasser

Wir übernehmen die komplette Betreu-

den

oder

(Brusterhaltung,

Wäch-

Sentinel-Lymphknoten)

niedergelassenen

bis

» Kontakt « Kreiskrankenhaus Weißwasser gGmbH Karl-Liebknecht-Straße 1 02943 Weißwasser Tel. 03576 267 355 Fax 03576 267 257 info@kreiskrankenhaus-weisswasser.de www.kreiskrankenhaus-weisswasser.de

Gynäkologen.

Gesamtes Spektrum der Frauenheilkunde Die Abteilung für Gynäkologie des Mal-

zentrums können unsere Patientinnen

teser Krankenhauses St. Johannes bie-

auf eine schnelle, hochqualitative und

tet Ihnen ein umfassendes Leistungs-

wohnortnahe Erkennung und Behand-

spektrum bei weiblichen Erkrankungen.

lung von Brusterkrankungen vertrauen.

Besondere Schwerpunkte setzen wir bei

Bei der individuell abgestimmten Kom-

der Therapie von Tumoren der Brust und

bination operativer und medikamen-

der weiblichen Genitale. Die Behandlung

töser Therapien ist ein Höchstmaß an

verschiedener Inkontinenzformen und

Lebensqualität das entscheidende Kri-

Senkungszustände der Frau bildet einen

terium. Dies schließt für uns neben ih-

dritten Leistungsschwerpunkt. Als lei-

ren körperlichen auch ihre seelischen

stungsstarker Partner des Lausitzer Brust-

Bedüfnisse mit ein – weil Nähe zählt.

» Kontakt « Malteser Krankenhaus St. Johannes Nebelschützer Straße 40 01917 Kamenz Tel. 03578 7 86-0 krankenhaus.kamenz@malteser.org www.malteser-krankenhaus-stjohannes.de


ANZEIGEN

Im

Einklang Natur mit der

Die Möglichkeiten der Akupunktur in der Schmerztherapie Zweifellos sind Schmerzen etwas Unangenehmes. Doch sie sind ein wichtiges Signal des Körpers, mehr noch sie haben eine geradezu lebensrettende Funktion. Sie melden dem zentralen Nervensystem, dass bestimmte Bereiche im Körper geschont werden müssen oder Hilfe brauchen. Gäbe es diese Rückkoppelung nicht, wäre jeder Schritt im täglichen Leben ein gefährliches Unterfangen. Wir würden uns womöglich ständig die Finger verbrennen oder weiter joggen, obwohl die Knie die Überlastung schon längst nicht mehr aushalten. Schmerzen sind nötige kleine Warnungen, die dem Körper melden, wann es genug ist, wann der Körper Ruhe braucht. Schmerz kann auch ein Anstoß sein, einen Heilungsprozess einzuleiten oder sein Leben nachhaltig zu ändern. Man unterscheidet zwei Arten von Schmerz, den akuten und den chronischen Schmerz. Bei der Behandlung von Schmerzen hat sich die Akupunktur auch in großen wissenschaftlichen Studien als sehr wirksam erwiesen. Die oft erstaunlichen Ergebnisse der Akupunktur bei chronischen Schmerzen des Bewegungsapparates bestätigen sich auch in der täglichen Praxis. Die Wirksamkeit dieser Methode rechtfertigt die Forderung, die Akupunktur nicht nur als letztes Mittel der Therapie anzuwenden. Selbstverständlich ersetzt die Akupunktur nicht eine schulmedizinische Abklärung. Es muss sichergestellt sein, dass kein Notfall oder eine ernsthafte Krankheit dahintersteckt. Akupunktur kann auch als Begleittherapie zu den schulmedizinischen Maßnahmen, wie Physiotherapie etc. eingesetzt werden, um den Heilungsprozess zu beschleunigen. Durch frühzeitige Akupunkturbehandlung kann ungünstigen

Verlaufsformen vorgebeugt werden. Oft bleibt dem Patienten ein jahrelanges Schmerzleiden erspart. Akute Schmerzzustände des Bewegungsapparates lassen sich oft mit wenigen Behandlungen beheben. Bei chronischen Schmerzzuständen benötigt man mehr Behandlungen. Hier ist das diagnostische Auffinden sowie die gezielte Therapie der inneren Ebene der Störung von erheblicher Bedeutung für den Erfolg der Akupunkturbehandlung. Akupunktur kann nicht reparieren, was bereits zerstört ist. So kann sie zum Beispiel bei einer Gelenkerkrankung mit Knorpelschädigung (Arthrose) nicht den Verlust des Knorpels rückgängig machen. Sie kann aber die damit einhergehenden Schmerzen an Bändern, Muskeln und im Bereich der Gelenkkapseln deutlich verringern. Das Gewebe schwillt ab, wird besser durchblutet, Gelenk und Muskulatur werden beweglicher und trainierbarer, der Schmerz lässt nach. Es gibt nicht nur die chinesische Akupunktur. Auch in Japan wurde eine eigenständige Akupunkturtechnik entwickelt. Die japanische Akupunktur eignet sich sehr gut bei Schmerzpatienten. Hier werden sehr dünne Nadeln verwendet, die nur sehr oberflächlich ca. 1–2 mm in die Haut eingestochen werden, was für den Patienten völlig schmerzlos ist. Heilpraktiker Stephan Heidrich hat neben seinem Studium der chinesischen Medizin noch eine Zusatzausbildung in japanischer Akupunktur absolviert. Er verwendet in seiner Praxis vorrangig die japanische Akupunktur, da erfahrungsgemäß diese sanfte und sehr wirkungsvolle Akupunkturtechnik von uns Westeuropäern besser angenommen wird. Heilpraktiker Stephan Heidrich

Veranstaltungen 2012 Oktober

31.10.2012 „Tag der Naturheilkunde“ 10–18 Uhr, Soziokulturelles Zentrum Zielona-Gora-Straße 16, 03050 Cottbus Infos vorab bei Frau Turski Tel.: 03 55/79 10 69

Heilpraktikerin Birgit Turski Therapieschwerpunkte

Hypnose

Spreewaldstraße 10 03158 Peitz Tel.: 03 55-79 10 69

Internet: www.heilpraktikercottbus.de

Heilpraktiker Thomas Hähnel Therapieschwerpunkte

Naturheilpraxis Friedrichplatz Thomas Hähnel Friedrichplatz 2 03149 Forst Tel.: 0 35 62-66 70 00 G es nu de sK

Zentrum für chinesische Medizin & Augentherapie Therapieschwerpunkte

Heilpraktiker M.Gehler & Min Zhao „YangSheng“ Institut Vorparkstraße 1 03042 Cottbus Tel.: 03 55-47 13 83 info@naturheilpraxis-gehler.de www.Yangsheng-institut.de

Naturheilpraxis INSULA Therapieschwerpunkte • Chiropraktik USA Bandscheibenprobleme Kiefergelenksbehandlung • Spinelinertechnik • Iris-Diagnose

Naturheilpraxis „Insula“ Ronald Krüger Hermannstr. 17 03042 Cottbus Tel.: 03 55-29 02 05 94 www.chiropraktik-cottbus.biz

Heilpraktiker Stephan Heidrich Therapieschwerpunkte • chinesisch/japanische Akupunktur • Tunia (chinesische Massage-Therapie)

Gerhart-Hauptmann-Str. 15 03044 Cottbus Tel.: 03 55-87 44 43 www.akupunktur-heidrich.de


HERZ

IN

GEFAHR –

ANZEIGE

KORONARE HERZKRANKHEIT

Dr. med. Jürgen Krülls-Münch, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologie, wertet den Befund einer Herzkatheter-Untersuchung aus.

Die Koronare Herzkrankheit zählt weltweit zu den häufigsten Herzerkrankungen. Verengte Herzkranzgefäße führen zu einer Mangeldurchblutung, im schlimmsten Fall zum Herzinfarkt. Trotz jahrelanger Aufklärung erreichen 30 Prozent der Patienten, die einen Herzinfarkt erleiden, das Krankenhaus nicht. „Unser Herz wird über drei große Herzkranzgefäße mit sauerstoffreichem Blut versorgt. Bei einem Herzinfarkt verschließt sich plötzlich ein Herzkranzgefäß,

es kommt zum Durchblutungsstopp in dessen Folge der Patient sterben kann, wird er nicht innerhalb kürzester Zeit nach Auftreten der Symptome im Katheterlabor behandelt“, betont Dr. med. Jürgen Krülls-Münch, Chefarzt der Klinik für Kardiologie am Sana-Herzzentrum Cottbus sowie der 1. Medizinischen Klinik am Carl-Thiem-Klinikum Cottbus. Vielen Menschen ist dieses Risiko nicht bewusst, da die Verengung der Herzkranzgefäße unbemerkt voranschreitet. Schuld daran sind kleine Einwölbungen, so genannte Plaques, die im Laufe des Lebens wachsen und das Gefäß nach und nach verschließen können. Diesem Prozess lässt sich entgegenwirken. An allererster Stelle heißt das, nicht rauchen. Dicht gefolgt von gesunder Ernährung mit wenig Fett und Fleisch. Ebenso wichtig: körperliche Bewegung. Vorbeugend ist dreimal pro Woche 30 bis 40 Minuten Ausdauertraining empfehlenswert. Nicht zuletzt sind Risikofaktoren wie hoher Blutdruck und hohe Blutfette medizinisch abzuklären. Treten Beschwerden auf, sollten diese als Warnsignale einer möglichen Koronaren Herzkrankheit ernst genommen werden. Dr. med. Jürgen Krülls-Münch: „Männer klagen häufig über Druckgefühl, Brennen im Brustbereich und Atemnot. Bei Frauen ist es eher ein allgemeines Unwohlsein.“ In jedem Fall ist schnelles Handeln erforderlich, am besten mit dem Feuerwehr-Notruf 112 und dem Stichwort Brustschmerz.

W IR

LADEN

S IE

EIN !

Besuchen Sie unsere Informationsveranstaltung im Rahmen der Herzwochen 2012: Thema: Termin: Ort:

„Herz in Gefahr: Koronare Herzkrankheit erkennen und behandeln“ Samstag, 10. November, 9.00 bis 14.00 Uhr Sana-Herzzentrum Cottbus, Hörsaal und Foyer

Im Rahmen der Veranstaltung haben Sie ab 8.30 Uhr, in der Pause und nach den Vorträgen bis 14.00 Uhr im Foyer des Sana-Herzzentrums Cottbus die Gelegenheit zur Blutdruckmessung und können sich an den Ständen der Deutschen Herzstiftung, des Fördervereins „Freunde des Herzzentrums Cottbus e. V.“, der Deutschen Stiftung Organtransplantation und der Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. informieren.

Eintritt frei. Ein Imbiss steht für Sie bereit.

W IR

FREUEN UNS AUF

S IE .

» Kontakt « Sana-Herzzentrum Cottbus GmbH Leipziger Straße 50 03048 Cottbus Tel.: 0355 480-0 Fax: 0355 480-1001 E-Mail: shc-info@sana.de Internet: www.hz-cottbus.de


12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . GESUNDHEIT 쐀 Buchtipp

Bei Verdacht auf Pilzvergiftung Erbrochenes sicherstellen

Wirbelsäulen-Experte entwickelt Konzept gegen Rückenprobleme Der Orthopäde, Chirotherapeut und Sportmediziner Dr. Martin Marianowicz hat das Buch „Die Marianowicz-Methode – Mein Programm für einen schmerzfreien Rücken“ geschrieben. Darin stellt der Autor anschaulich und ausführlich die Arten und Ursachen von Rückenschmerzen vor, wobei klar wird, dass ein Großteil der Beschwerden verhindert werden könnte. Dafür hat er ein Drei-Säulen-Konzept entwickelt, das moderate Bewegung, ausgewogene Ernährung und Entspannung umfasst. In dem attraktiv gestalteten Buch werden zahlreiche Kräftigungs-, Mobilisationsund Entspannungsübungen gezeigt. Hinzu kommen Ernährungstipps sowie ein Fünf-StufenPlan gegen Schmerzen. Dieser beschreibt verschiedene DiagnoseMethoden sowie mögliche Thera-

Pilze sind lecker – doch wer sich nicht auskennt, kann auch Muss sich jemand nach dem Ver- che, geistige Verwirrtheit, Unruhe eine Pilzverzehr eines Pilzgerichts übergeoder Schläfrigkeit. Sie machen giftung ben, kann das auf eine Vergifsich oft innerhalb der ersten vier bekommen. tung deuten. Helfer sollten das Stunden nach dem Verzehr beArchivfoto: dpa Erbrochene sicherstellen, nachmerkbar. Treten die Symptome dem sie den Rettungsdienst und erst nach mehr als vier Stunden den Giftnotruf alarmiert haben, auf, kann eine schwere Vergifrät das Deutsche Rote Kreuz tung dahinter stecken. Der Betrof(DRK) in Berlin. Die Masse wie fene schwebt dann in unmittelbaauch mögliche Essensreste könn- rer Lebensgefahr. Helfer erkunditen den Experten wertvolle Hingen sich beim Betroffenen am weise liefern und sollten ihnen besten, wann er welche Pilzart gebei ihrem Eintreffen daher über- gessen und wann er die ersten Bereicht werden. Zusätzliches Erbre- schwerden bekommen hat. Wichchen sollten Helfer aber nicht tige Informationen für den Retherbeiführen. tungsdienst und den Giftnotruf Weitere erste Anzeichen für eine sind auch die Art, der Zustand, die Pilzvergiftung sind dem DRK zuLagerung sowie der Transport der >> dpa/ik folge Krämpfe, SchweißausbrüPilze.

pien: von natürlichen Arzneimitteln bis hin zu großen Operationen. Der Autor lässt keinen Zweifel daran, dass die meisten Rücken- und Wirbelsäulen-Operationen überflüssig sind und nur selten die erhoffte Wirkung erzielen. Mehrere Check-Listen helfen dem Leser, die Ursachen seiner Rückenschmerzen aufzuspüren. >> np/ik

앷 Dr. Martin Marianowicz: Die Marianowicz-Methode – Mein Programm für einen schmerzfreien Rücken, Arkana-Verlag, 240 Seiten mit zahlreichen Abbildungen und Fotos, ISBN: 978-3442341108, 17,99 Euro

ANZEIGE

FeigestraßeReha 1 | 03046 Cottbus | Telefon (03 55) 4 85Logopädie 51-10 Ambulante Physiotherapie Ergotherapie Rehasport Prävention Ernährungsberatung KlinikFitness für Gesundheit und Sport ●

NEUROTEAM – POTENZIAL MITEINANDER FÖRDERN Therapie, Training, Wellness – Reha Vita gehört mit seinem vielfältigen Leistungsspektrum zu den ersten Adressen für Gesundheit und Wohlbefinden in der Region. Heute: Neuroteam – komplexe Therapie nach Schlaganfall. „Mehr als die Hälfte unserer Patienten in der Ambulanten Neurologischen Rehabilitation kommen nach einem Schlaganfall zu uns, viele im Rahmen einer Anschlussheilbehandlung direkt nach dem Aufenthalt im Krankenhaus“, erklärt Harold F. Reichel (Foto o.), ärztlicher Leiter des Fachbereiches Neurologie.

Ihnen eine komplexe Therapie zu ermöglichen bedeutet, direkte Folgen wie Sprachstörungen oder Lähmungen zu behandeln, Risikofaktoren zu vermeiden helfen, aber auch informieren, aufklären und motivieren. „Die Frage ‚Was will der Patient wieder können?‘ steht im Zentrum unserer teilhabeorientierten Betreuung“, betont Harold F. Reichel. Gearbeitet wird interdisziplinär, also fachübergreifend gemeinsam in einem Team: Von Physio-, Sport- und Ergotherapeuten über Logopäden, Masseure/ medizinische Bademeister bis zu Krankenschwestern, Sozialarbeitern und Ernährungsberatern.

Mehr zum Neuroteam auf www.reha-vita.de

Das Wichtigste: Jeder weiß, was der andere tut. So lässt sich das Potenzial der Rehabilitation bestmöglich fördern. In der nächsten Ausgabe (4. Dezember 2012): Laufband-Therapie

» Kontakt « REHA VITA Feigestraße 1 03046 Cottbus Tel.: 03 55/48 55 10, Fax: 03 55/4 85 51 50 E-Mail: das.team@reha-vita.de www.reha-vita.de

w wwww.facebook.com/rehavita.gmbh w.reha-vita.de


...............................................................................................

13

Natürlich im Wald – bei Wind, Regen und Sonne Waldgruppe der Cottbuser Kita Reggiohaus „Emilia“ lernt mit allen Sinnen Schlechtes Wetter? Das gibt es nicht! Da sind sich die „Waldameisen“ einig. Die Mädchen und Jungen spielen, lernen, essen und schlafen überwiegend im Freien. 19 Kinder zählt die Waldgruppe der Kita Reggiohaus „Emilia“, deren Träger die Jugendhilfe Cottbus gem. GmbH ist. Von Montag bis Mittwoch haben die Drei- bis Sechsjährigen ihr Domizil im Wald in Gallinchen – zu allen Jahreszeiten. Bei extremen Wetterverhältnissen gibt es in der Nähe eine Schutzhütte. „Donnerstag ist Saunatag im Reggiohaus, und freitags erkunden wir die Stadt“, sagt Viola Thiele, ausgebildete Walderzieherin der Kita. „Aber am liebsten sind wir hier.“ Hohe Kiefern spenden Schatten, selbst gebaute Hütten aus Ästen schützen vor Starkregen. Baumstämme, Gräben und Sträucher ersetzen Klettergerüst und Spielzimmer. Zählen gelernt wird mithilfe von Blättern, gemalt wird nach dem Vorbild der Natur. Es ist ein Paradies für Knirpse mit Bewegungsund Forscherdrang, mit Fantasie und Neugierde. „Wir nutzen das, was die Natur uns bietet“, so Viola Thiele. „Die Kinder setzen sich aktiv mit der Umwelt auseinander und haben Respekt vor allem Leben. Hier ist alles, was wir brauchen.“ Auf typisches Spielzeug wird verzichtet. Dafür wissen die „Waldameisen“, wie Wicke und Weg-

Rezept-Tipp des Monats

Die „Waldameisen“ starten gemeinsam mit ihren Erzieherinnen in den Tag. Dazu gehört auch ein Morgenkreis, natürlich im Walddomizil. Fotos: Daniela Kühn (4)/ Fotolia

warte aussehen, und können mit Säge und Schnitzmesser umgehen. Aus Ästen haben sie ein kleines Stadion für Mistkäfer-Rennen gebastelt, mit Unterstützung ihrer Patenbrigade vom Landesbetrieb Forst aus Peitz haben sie eine Holzbühne für Feste gebaut. „Unsere Kinder sind kreativ, ausgeglichen und sie trauen sich etwas zu. Außerdem sind sie nur selten krank, weil sie starke Abwehrkräfte entwickelt

haben“, sagt Walderzieherin Sieglinde Förster. Die Arbeit der Kita, in die 114 Kinder gehen, orientiert sich an der Philosophie der Reggio-Pädagogik, „in der praktisches Handeln und Erforschen miteinander verknüpft werden“, erklärt Kita-Leiter Daniel Tänzer. Im Vordergrund steht das Erkunden der Umwelt, die Suche nach Erklärungen und Lösungen. Die Eltern der „Waldamei-

sen“ stehen hinter dem Konzept der Pädagogen. Wetterfeste Kleidung gehört da genauso dazu wie die Unterstützung bei Projekten. Die kommt auch von ehrenamtlichen Helfern wie Peter. Sein Wissen und das handwerkliche Geschick mit Messer und Säge gibt er seit vielen Jahren weiter. „Das ist ein großes Glück für uns und die Kinder“, so der Kita-Leiter. >> Daniela Kühn

„Dings Da“ – Kinder erklären Lebensmittel

Kürbissuppe 2 Zwiebel (kleingehackt) in einem großen Topf mit 60 g Butter glasig dünsten, 1 kg Kürbis (kleingeschnitten) dazugeben mit 1/2 Liter Gemüsebrühe und 100 ml Orangensaft auffüllen und köcheln lassen. Mit einer Prise Salz, Curry, frischen Ingwer oder-pulver und Zucker abschmecken. Wer möchte, mit 75 ml Sahne vermischen.

Simon, 5 Jahre, Waldgruppe der Kita Reggiohaus der Jugendhilfe Cottbus gGmbH

„Das DingsDa wird aus Mehl gemacht. Das gibt es auch in hell und dunkel. Ich esse am liebsten helles.“

Felicitas, 5 Jahre, Waldgruppe der Kita Reggiohaus der Jugendhilfe Cottbus gGmbH

„Auf das DingsDa kann man Butter schmieren und Salami drauf legen und dann kann man das essen. Ich esse das gern, am liebsten mit Körnern.“

Paul, 4 Jahre, Waldgruppe der Kita Reggiohaus der Jugendhilfe Cottbus gGmbH

„Mir schmeckt das. Davon gibt es ganz verschiedene Sorten, zum Beispiel mit Körnern oder mit Salami drauf und mit Käse drauf.“

Gewinnspiel „Kinderleicht“

Hm . . . . ist das -Viva Vita- Genuss pur!

Haben Sie das „Dings Da“ erkannt, dann schreiben Sie eine Mail an: gewinnen@viva-vita-magazin.de. Viva Vita verlost diesmal unter den richtigen Einsendungen einen Gutschein für eine Person (zehner Karte), für IDOGO® – eine Alternative zur Rückenschule. In unserer Viva Vita-September-Ausgabe umschrieben die Kinder den „Kürbis“. Über eine Familientageskarte (2 Erwachsene/2 Kinder) kann sich Claudia Schütze aus Cottbus freuen. Herzlichen Glückwunsch!

Spielen Sie auch auf www.viva-vitamagazin.de unser Legespiel


14 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . ERNÄHRUNG

Das Viva-Vita-Team verrät seine besten Herbstrezepte쎲 쎲

쎲쎲

Ihre Lieblingsrezepte für den Herbst haben einige Mitarbeiter aus dem Viva-VitaTeam für Sie herausgesucht. Leckere Gerichte und außerdem gesund, versichern sie. Wir freuen uns auch auf Ihre Leserrezepte: Schreiben Sie an Viva Vita, Straße der Jugend 54 in 03050 Cottbus. Oder im Internet: redaktion@viva-vita-magazin.de

t Radicchio - Birnensala mit Walnüssen

onen: Zutaten für 2 Porti EL Essig, (Himbeer 150 g Radicchio, 2 lz Sa , nf , ½ TL Se essig), ½ TL Zucker Manuela Schulz, , (Walnussöl), Öl EL und Pfeffer, 3 Mediaberaterin , lbe Walnüsse ha 10 e, (Innendienst) rn Bi ife re 1 k üc St 30 g Parmesan am Zubereitung dgerechte , waschen, in mun en tz pu o hi cc di Den Ra tropfen lassen. d in einem Sieb ab Stücke zupfen un d je 1 kräftige sig, Zucker, Senf un Für das Dressing Es Öl darunterschlafer verrühren, das Prise Salz und Pfef anden ist. Den ige Salatsoße entst gen, bis eine crem rne entkernen, r verteilen. Die Bi lle Te ei zw f eiau t la Sa erechte Stücke schn schälen, in mundg n. ile Radicchio verte den und auf dem br n in Stücke eDie Walnusshälfte streuen. Das chen und darüber e vom ParDressing und Spän ilen. rte mesan darauf ve

Eingelegtes mediterranes Gemüse (Antipasti) Zutaten: Zucchini, Auberginen, Paprika, Schalotten, Champignons, Knoblauch Zubereitung: Zucchini, Auberginen und Pilze in etwa 0,5 bis 1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden, Paprika vierteln, Scha- Angelika Brinkop, Redaktionsleiterin der lotten eventuell häfteln. Gemüse „Lausitz am Sonntag“ mit Olivenöl und Kräutern der Provence mischen, dann auf mit Backpapier ausgelegte Bleche geben. Möglichst nicht übereinanderlegen. Im Backofen bei 230 Grad Umluft etwa 20 Minuten garen und bräunen. Die Paprika möglichst häuten. Das warme Gemüse in eine Schüssel geben, mit Salz, Pfeffer, Balsamico-Essig abschmecken. Sehr lecker ist es auch, ein paar Esslöffel Sojasoße dazuzugeben. Das Gemüse schmeckt kalt und lauwarm und kann auch als Mittagsmahlzeit mit Reis gegessen werden. Fotos: Helbig (4), Behnke (1), Fotolia (5)

Pflaumenknödel Zutaten für vier Portionen: Etwa ein Kilo Pflaumen, 500 Gramm Quark, vier Eigelb, sechs Esslöffel Mehl, etwas Zucker und Salz, Butter, Semmelbrösel Zubereitung: Quark mit Eigelb und Mehl mischen, rühren und Teig für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Etwa Ida Kretzschmar, zehn bis zwölf Pflaumen entsteinen, mit bemehlten Händen (nach Geschmack gefüllt mit einem Stück Würfelzucker) in die Teigmitte ge- Redaktionsleitung Viva Vita ben und zu Klößen formen, in leicht gesalzenem Kochwasser im geschlossenen Topf zehn Minuten garen. Den Rest der Pflaumen in einer Pfanne zu einer Pflaumensoße schmoren lassen. Dabei evt. Zucker zugeben. Semmelbrösel in Butter anschwitzen und über die abgetropften Klöße geben, mit Pflaumensoße oder mit Zucker und Zimt servieren.

Kürbissuppe mit Orange verfeinert Schalotten, 1 kleine ChilischoZutaten: 1,2 Kilo Hokkaidokürbis, 2 osmilch, 1 l Geflügelbrühe, te, 30 g Ingwer, 5 Orangen, 0,3 l Kok öl Salz, Pfeffer, Honig, Zitronensaft, Palm Zubereitung: eiden, Chilischote und Ingwer Kürbis und Schalotten in Würfel schn Topf Öl erhitzen und den klein schneiden, in einem geeigneten anschwitzen. Kürbis, Schalotte, Chili und Ingwer geben, pe Sup zur Orangen auspressen und Ines Wuttke, he lbrü Mediaberaterin mit Kokosmilch und Geflüge (Außendienst) auffüllen und ca. 20 min. kochen Salz, Pfeffer lassen. Suppe pürieren, mit Honig, . cken hme und Zitronensaft absc

Kürbis-Gugelhupf mit Rosinen Zutaten: 500 g Kürbis (ca. 300g gep utzt), 3 EL Wasser, 20 g frische Bäck erhefe, 1 EL Zucker, 500 g Mehl, 100 g Puderzucker, 100 g weiche Butter, 1 TL Salz (gestrichen voll), 100 g Rosi nen, ca. 6 EL Milch, Fett für die Form 50 g Mandelblättchen Zubereitung: Irina Juckenburg, Kürbis schälen, entkernen und wür Projektleitung Viva Vita feln. Mit Wasser zugedeckt weich kochen. Flüssigkeit abgießen und Kür bis durch ein grobmaschiges Sieb in eine Schüssel streichen. Hefe mit Zucker vermisch en und unter das Kürbispüree geben. Mehl und Puderzucker dazusieben. Nach und nach weiche Butterstückchen, Salz und Rosi nen unter die Masse rühren. Falls der Teig zu fest ist, etwas Milch dazugeben, bis die Konsistenz geschmeidig wird. Teig ca. 10 Minuten kneten und über Nacht zugedeckt in Kühlschrank stellen. Teig in eine Gugelhupfform füllen und nochma ls zugedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen. Gugelhupf auf der untersten Schiene des auf 200 Grad vorgeheizten Ofens 45 bis 50 Minuten backen. Vor dem Stürzen in der Form abkühle n lassen. Mit Butter servieren.


WELLNESS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15

Kraft des Klanges als Schlüssel zum Prozess der Selbstheilung쎲 쎲

쎲쎲

Senftenberger Therapeut arbeitet für Einklang von Körper, Geist und Seele Die Kraft des Klanges kann heilsam sein. Das sagt Volker Seifert (44) aus Senftenberg. Der Musik- und Klangtherapeut und Heilpraktiker für Psychotherapie hat es sich zur Aufgabe gemacht, das harmonische Gefühl vom „Im-Einklang-Sein“ mit sich und der Welt bei seinen Patienten wieder zu wecken und stark zu machen. An den letzten eigenen großen Schmerz kann sich Volker Seifert selbst nicht erinnern. „Aber es gab ihn“, bestätigt er lachend. Der 44-Jährige hat sein eigenes inneres Gleichgewicht natürlich längst gefunden – körperlich und seelisch. Auch durch die Kraft der Klänge. Anderthalb Jahre hat sich der gelernte Kfz-Elektromechaniker an einer Privatschule in Berlin zum Klang- und Musiktherapeuten ausbilden lassen und im März dieses Jahres den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Der begeisterte Hobby-Musiker, der seit dem 13. Lebensjahr musiziert und ein eigenes Studio hat, hatte in einem Integrationskindergarten mit behinderten Kindern gearbeitet. „Die Pädagogen dort haben mich erst auf mein therapeutisches Fingerspitzengefühl aufmerksam gemacht“, erzählt der 44Jährige. Das sei der Anstoß für ihn gewesen, intensiv darüber nachzudenken, diese Fähigkeit zu nutzen.

Hexerei ist. Das Ausschütten der Hormone Serotonin und Endorphin, die stimmungsaufhellend wirken, rufen – oft auch unbewusst – angenehme Empfindungen hervor. Entspannte Gefühle können so erzeugt werden. Blockaden, Verspannungen und Stauungen, also Schmerzen, können in den Hintergrund treten – und den Weg freimachen für einen bewussten Selbstheilungsprozess.

Schmerzlindernd

Akute und chronische Erkrankungen wie Schulterschmerzen, rheumatische Beschwerden und Migräne können durch die energetische Behandlung gelindert und bekämpft werden. „Rückenschmerzen bringen sehr oft eine Schonhaltung mit sich, die das körperliche Problem der Patienten wiederum sehr oft schlimmer macht“, nennt der Therapeut ein Beispiel für eine Volkskrankheit, der mit der Tablette kaum beizukommen ist. Der gezielte Einsatz von Schwingungsfrequenzen auf den Körper könne die Linderung des Schmerzes herbeiführen und damit erst einmal den Weg freimachen für den Betroffenen, seinen Bewegungsapparat durch Sport gezielt zu stärken. Auch die zunächst skeptischen Mitglieder einer TinnitusSelbsthilfegruppe haben bei Volker Schwingung ist Energie Seifert in einem „Klang ist Schwingung, und SchwinSchnupperkurs gung ist Energie“, erklärt Volker Seiüber autogene fert. Über die reine Akustik hinaus sei Klangmeditation einen dies für das Anregen von SelbstheiEindruck davon bekommen, dem nerlungsprozessen ein Schlüssel. „Treffen venden Ton im Ohr zumindest zeitweiSchallwellen auf unseren Körper oder se Paroli zu bieten. „Heerscharen von werden Vibrationen durch das direkte Doktoren haben bislang vergebens Aufsetzen von klangtherapeutischen versucht, dieses Phänomen mediziInstrumenten übertragen, können bio- nisch wirksam zu bekämpfen“, sagt chemische Reaktionen angeregt werSeifert. Heilen könne er es auch nicht. den“, beschreibt er, dass die Klangthe- „Aber der Patient kann lernen, sich rapie alles andere als Einbildung und gezielt von dem Problem abzulenken

Volker Seifert (44) aus Senftenberg arbeitet mit klangtherapeutischen Behandlungsmethoden, die auf Zellebene MikrobeweFoto: Steffen Rasche/Fotolia gungen auslösen.

und ein Stück Lebensqualität zurück gewinnen“, versichert der Therapeut. „Man muss nur eine Hürde nehmen: sich auf die Klangtherapie einlassen“, sagt Volker Seifert. Diese sei eine Anleitung dafür, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Stressbewältigung Zum Thema Schnupperkurse wie „Einklang – entspannt durch die Woche“ machen bekannt mit der Klangtherapie als alternatives Heil- und Behandlungsverfahren bei Schmerzen sowie körperlichen und psychischen Beschwerden und der Stressbewältigung.

Der ganzheitliche therapeutische Ansatz, den er praktiziere, biete zudem auch individuelle Lösungen bei Erschöpfungszuständen, krankhaften Stress-Symptomen, Allergien, Depressionen und Angstzuständen. „Organisch bedingte Ursachen können sich psychisch niederschlagen, ebenso können seelische Belastungen körperliche

Beschwerden nach sich ziehen“, stellt der vom Landesgesundheitsamt Potsdam zugelassene Heilpraktiker und Therapeut fest. Neben der lösungsorientierten Gesprächs- sowie Klang- und Musiktherapie arbeitet Volker Seifert auch nach dem Vorbild der traditionellen chinesischen Medizin mit der Tonakupunktur (Phonophorese). „Ich habe meine Berufung darin gefunden, mit Menschen für ihre Gesundheit zu arbeiten“, sagt Volker Seifert, der auch ausgebildeter Seminarleiter für Entspannung und Stressbewältigung ist. „Dieses Wissen wird vor allem in der betrieblichen Gesundheitsfürsorge immer wichtiger“, sagt >> Kathleen Weser Volker Seifert.


16 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . FITNESS

„Slender you“ – sanfter Sport in jedem Alter 쎲 쎲

쎲쎲

Trainieren trotz Gelenkschmerzen / Muskelgruppen werden in Briesen auf Bewegungstischen aktiviert Sport bei schmerzenden Gelenken oder nach einer Operation? Für die meisten undenkbar. „Slender you“ bietet da eine echte Alternative zu anderen sanften Sportarten wie Schwimmen oder Rad fahren. Mithilfe von Bewegungstischen werden die Muskeln trainiert, Gelenke geschont und entlastet. Ilse Grätz ist seit vielen Jahren begeisterte Anhängerin von „Slender you“. „Ich halte mich mit dem Sport fit und finde ihn wunderbar.“ Nach einer Operation hat sie es über die Fitnesssportart geschafft, wieder schnell be-

weglich und fit zu werden. „Ich gehe seit über 20 Jahren zum Slendern und komme jede Woche sehr gern hierher“, ist Grätz begeistert. Seit einigen Jahren wird „Slender you“ auch in der Lausitz angeboten. In Briesen bei Cottbus betreibt Katja Schiemenz ein Beauty- und Bewegungsstudio, in dem „geslendert“ werden kann. „Seit über fünf Jahren bin ich mit meinem Studio inzwischen hier“, sagt die 36-Jährige. Das Besondere sei die sanfte Art und Weise der Bewegung bei der Sportart, die Ende der 1980er-Jahre aus Amerika nach Deutschland kam. „Auch Kunden mit

Katja Schiemenz betreibt das Slender-you-Studio in Briesen. Gelenkschmerzen oder Personen, die ihren Körper nicht so stark belasten wollen oder können, sind hier in Briesen genau richtig“, erklärt Katja Schiemenz.

Elektromechanisch gefördert In Briesen wird „Slen der you“-Gymnastik angeboten. Auf versc hiedenen Tischen könn en Besucher bei sanften Bewegungen fit bleibe n. Fo tos: Guckland

Trainiert wird bei „Slender you“ auf sogenannten Bewegungstischen. Sechs verschiedene stehen davon in Briesen bereit. Je nachdem, welche Muskelgruppe trainiert werden soll, wird sich auf den Bauch oder Rücken gelegt. Danach bewegen sich bestimmte Teile des Tisches und damit die Muskeln bestimmter Körperpartien. Bei dem Bein-Tisch (Foto, vorn) werden zum Beispiel die Innen- und Außenseiten der Oberschenkel, aber auch die Waden trainiert. Dazu werden die Füße in Beinstützen befestigt, die sich anschließend im Kreis drehen. Damit wird eine Vor- und Zurückbewegung der gesamten Beinpartie erreicht. Laut wissenschaftlicher Untersuchungen entspricht eine Trainingseinheit auf dem Bein-Tisch, die zehn Minuten dauert, einem drei Kilometer langen Spaziergang.

Schneller fit nach Krankheit „Wir haben hier neben den Slender-Tischen auch noch verschiedene kleinere

Abnehmen? Wohlfühlen! Dauerhaft! Wir haben es geschafft! ... und Sie?

– Schnupperkurse – Aquafitness und Gymnastik – Latin Pool Dance und Zumba-Kurs, Entspannungskurse – Seh- und Hörtests, gesundes Kochen und Ernährungsberatung für Kinder, Cocktailbar mit alkoholfreien und gesunden Getränken – Fitness- und Geschicklichkeitstests – Blutdruckmessung – „Rundum Gesundheitscheck“ – Schnuppermassage – Kinderanimation mit Glücksrad, Spielen und Wasserspaß, Kinderschminken und Hüpfburg

Ihr Infotag Di. und Do. 15–18 Uhr Lausitz Park Cottbus rechts neben dem Haupteingang Tel.: 48 38 72 36 www.calorycoach-cottbus.de

MEIN AOK Gesundheitstag mit Badespaß

Nur für Frauen

Am 07. Oktober von 13.00 bis 17.00 Uhr, Lagune Cottbus

Besitzerin Ingeborg Schiemenz ist selbst gern im Studio aktiv. Fitness-Geräte, damit gleichzeitig an anderen Partien des Körpers gearbeitet werden kann“, erklärt Ingeborg Schiemenz. Sie ist die Besitzerin vom Spreewaldbahnhof in Briesen und dem Bewegungsstudio, das 2007 in einen Teil des neuen Anbaus der Gaststätte zog. Ingeborg Schiemenz ist ebenfalls mindestens einmal in der Woche auf den mechanischen Tischen aktiv. „Slender you ist eine Sportart für jedes Alter. Aber vor allem nach längerer Krankheit helfen die sanften Bewegungen sehr, wieder schneller fit zu werden“, weiß die 62-Jährige. Weil die Gelenke und Knochen entlastet und nur die Muskeln beansprucht werden, sei die körperliche Betätigung so sanft. Auf den anderen fünf Tischen werden weitere Muskelgruppen trainiert. Ilse Grätz trainiert gerade am „Sit-upTisch“ ihre Bauch-, Oberschenkel- und Wadenmuskulatur. Der Tisch führt dabei 90 Sit-ups in zehn Minuten aus. Die Cottbuserin, die nach ihrer einstündigen Slender-Einheit mit dem Fahrrad wieder nach Hause zurückfährt, dehnt und streckt sich dabei noch zusätzlich. „Mir tut der Sport einfach rundherum gut. Ich brauche ihn, um beweglich zu bleiben.“ >> Anne Guckland


VERANSTALTUNGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17 Sport und Freizeit 쑺 COTTBUS Walking Einsteiger, jeden Donnerstag, 9.30 bis 10.30 Uhr Wirbelsäulengymnastik, dienstags, 10 bis 11 Uhr, Chakra, H.-Löns-Straße 1, Tel.: 0355/423617 Aerobic/Step/Wirbelsäulensport für Frauen, montags, 17 bis 18 Uhr, Doitsu-Budo-Kwai e. V., Straße der Jugend 43, Tel.: 0162/3654143 Yoga für Schwangere, mittwochs, 13.30 Uhr, Hebammenpraxis Bauchladen, Fontaneplatz 11, Tel.: 0175/9009513 Rücken Fit, dienstags, 18 bis 19 Uhr und donnerstags, 19 bis 20 Uhr, Medi Fit, Stromstr. 13 a, Tel.: 355/52962999 Aquafitness, donnerstags, 17.30 Uhr, Hatha-Yoga, donnerstags., 19 Uhr, Hormonyoga, montags, 16.30 Uhr, Reha-Vita, Feigestr. 1, Tel.: 0355/485510

Fitness mit Ballsport 50+, jeden Donnerstag von 9 bis 11 Uhr, Sportpark Cottbus, Lange Str. 2, Tel.: 0355/524974 Lauftreff, jeden Dienstag, 18 Uhr, Stadion der Freundschaft, Stadtring

SHG Prostatakrebs – „Das Leben - noch Lebenswert“, jeden zweiten Dienstag im Monat, 16.30 Uhr, Begegnungszentrum, Merzdorfer Weg 40-43

쑺 GUBEN Seniorensport, montags, 16 bis 17 Uhr, DRKKreisverband Niederlausitz e.V., 쑺 HOYERSWERDA Kaltenborner Str. 96, SHG Vitalität und LebensTel.: 03561/628110 freude (Sportgruppe), jeden 쑺 HOYERSWERDA Dienstag, 11.30 bis 12.30 Uhr, Zum Grünewalder Lauch, Sozialverband VdK Sachsen, herbstliche Wandertour L.-Hermann-Str. 50 a, ca . 16 km, Treffpunkt: 7 Uhr, Tel.: 03571/9300111 Parkplatz Bonhoefferstraße 쑺 KOLKWITZ 쑺 LAUCHHAMMER Angehörigensprechstunde – Pilates, Alles rund um die Pflege, Montag, 8. Oktober, 18 Uhr, jeden Mittwoch, Rückenschule, Pflege-Senioren-Wohnpark Montag, 8. Oktober, 15.30 Uhr, in Hänchen, Hänchener Mehrgenerationenhaus Hauptstr. 10, im Vereinshaus DomiZiel, Tel.:355/590010 Alte Gartenstr. 24, 쑺 SENFTENBERG Tel.: 03574/464326 Blutspende, Donnerstag, 11. Oktober, 8.30 Uhr bis Lach-Yoga-Entspannungs12 Uhr, Vattenvallgebäude, abend, Knappenstr.1 Freitag, 12. Oktober, 18 bis 21 Uhr, mit Lachtrainerin Kerstin Gogolek , Yogazentrum Hüttenstr. 1F, 쑺 COTTBUS Tel. 03574/4789990 Gesunde Ernährung, 쑺 LÜBBENAU donnerstags, 19 Uhr, Gymnastik für alle, montags, Reha-Vita, Feigestr. 1, 9.30 Uhr, Gemeindehaus, Tel.: 0355/5850884 Güterbahnhofstraße 5 a Meditationsabend, Dienstag, Nordic Walking, 9. und 23. Oktober, jeweils samstags, 9 Uhr; 18.45 Uhr, montags, 17 Uhr, Jahreskreis, Montag, Schloss, Schlossbezirk 6, 15. Oktober, 17.30 Uhr, anima, 쑺 SENFTENBERG Neustädter Straße 17, Rehasport in 3 Gruppen, Tel.: 0355/2905570 jeweils Dienstag und Mittwoch (außer 3. Oktober), 8.30 Uhr, Rauchfrei, neuer Kurs ab Begegnungsstätte 12. November, immer montags der Volkssolidarität, 16.45 bis 18.15 Uhr, Thälmannstr. 66, Knappschaftsgebäude, Tel.: 03573/80224 Thiemstr. 130, Anmeldung: Tel.: 03563/97911

Sonstiges

... in nur 1 Stunde B. Kohlmann Bogenstr. 4 03051 Cottbus www.zigarettenfrei24.de

Hotline kostenlos 0800 - 5 888 965

Yoga, montags, 11.30 Uhr; mittwochs, 18 Uhr, Soziokulturelles Zentrum, Zielona-Gora-Str. 16, Tel.: 0355/5850884 Praventionskurs für einen gesunden Rücken, montags, 10.30 Uhr, mittwochs, 9.30 Uhr, donnerstags, 18 Uhr und freitags 10.30 Uhr, Pilates, mittwochs, 19 Uhr, inform Frauenfitness, Karl-Liebknecht-Strasse 102, Tel.: 0355/2892001 Thai Chi Chuan, Mittwoch, 17. Oktober, 19 Uhr; Donnerstag, 18. Oktober, 16 Uhr; Freitag, 19. Oktober, 13 Uhr, entspannungszeit, Gerhart-Hauptmann-Str.15/Süd 9, Tel.: 0355/5292433

Rat und Hilfe 쑺 COTTBUS Blutspende, Montag, 8. Oktober, 13 bis 18 Uhr, Radisson, Vetschauer Str. 12, Freitag, 19. Oktober, 8 bis 12 Uhr, Finanzamt Cottbus,

Maria-Grollmuß-Straße 10, Tel.: 03571/44-0

Vom-Stein-Str. 26, Dienstag, 23. Oktober, 15 bis 19 Uhr, BTU Cottbus, Mensa (Eingang neben Braserie), Mittwoch, 24. Oktober, 10.30 bis 14.30 Uhr, DB AG Werk, Waisenstr. 21

Kreativnachmittag zur Aktion „Freude (er-)leben durch kreatives Gestalten“, Dienstag, 23. Oktober, 14 Uhr, Diakonisches Werk, Haus Bethesda, Schulstraße 8, Tel.: 035 71/428504 AOK-Gesundheitstag für die ganze Familie in der Lagune, Sonntag, 7. Oktober, 13 bis 17 Uhr. Unter dem Motto „Gesund (er) leben – mit Badespaß“ haben Partner der AOK, der Lagune und freie Institutionen ein buntes Programm für die ganze Familie zusammengestellt. Unter anderem gibt es Schnupperkurse im Aquafitness, Zumba und Gymnastik, Rückenschulkurse, Seh- und Hörtests, Wirbelsäulengymnastik, Ernährungsberatung rund um gesundes Kochen, eine Cocktailbar mit alkoholfreien und gesunden Getränken, Blutdruckmessung, Sensomotorik, Schnuppersauna sowie Kinderanimation. Wie werde ich Nichtraucher, kostenloser Infoabend „Raucherentwöhnung leicht gemacht“, Dienstag, 9. Oktober, 18 bis 19 Uhr, Praxis „Zigarettenfrei24“, Bogenstr. 4, Anmeldung: Tel.: 0355/421876 Stressbewältigung leicht gemacht, Dienstag, 16. Oktober, 18 bis 19 Uhr, Anti-Stress-Schnupperkurs, Praxis „inbalancesein“, Bogenstr. 4 Anmeldungen: 0355/5295223

쑺 EISENHÜTTENSTADT Tag der Gesundheit, Sonnabend, 13. Oktober, 10 bis 16 Uhr, das Städtische Krankenhaus und Kooperationspartner (wie das Mammographie-Screening und die Radiologische Praxis) präsentieren sich mit Informationsständen und einem bunten Programm für die ganze Familie, Städtisches Krankenhaus, Wie nimmt Frau dauerhaft ab?, Friedrich-Engels-Str. 39, Tel.: 03364/54 - 50 Info-Tag bei Calory Coach, immer dienstags + donnerstags 쑺 HOYERSWERDA 15 bis 18 Uhr, 8. Brusttag, Mittwoch, Lausitz Park Cottbus (rechts 24.Oktober, von 15 bis 17Uhr, neben Haupteingang), Lausitzer Seenland Klinikum, Tel.: 0355/48387236

쑺 LÜBBENAU „Ausländische Pflegekräfte in Privathaushalten“, Mittwoch, 17. Oktober, 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr, Haus der Harmonie, Straße der Jugend 34, Tel: 03573/363345 쑺 SENFTENBERG „Ausländische Pflegekräfte in Privathaushalten“, Mittwoch, 24. Oktober, 14.30 Uhr bis 16.30 Uhr, Pflegestützpunkt OSL, E.-Thälmann-Str. 129, Tel: 03573/363345

Vortrag 쑺 COTTBUS Stress mit dem Stress – Entspannt im Alltag und Beruf, Dienstag, 9. Oktober, 17 bis 20 Uhr, Lila Villa, Thiemstraße 55, Tel.: 543205 „Reiki – Heile dich, heile andere, finde deinen Weg!“, Donnerstag, 11. Oktober, 19 Uhr, mit Elisabeth Patsch, Naturkostladen „Erdbär“, Karl-Liebknecht-Straße 102, Tel.: 0355/2889600 Foto: Lagune

Soll Ihre Veranstaltung auf dieser Seite kostenlos angekündigt werden? Schicken Sie bis zum 15. des Vormonats Ihre Unterlagen an die Redaktion Viva Vita Straße der Jugend 54 03050 Cottbus oder per Fax an 0355 481-192 oder per Mail an redaktion@viva-vita-magazin.de Die Redaktion behält sich die Auswahl vor.


auf südSchuttGleichdeutsche strom im heit ausBeilage Gebirge gerichtet

Gewinnen Sie Badevergnügen und Citywellness im Herzen von Cottbus Kommen Sie zum AOK Gesundheitstag am 07. oktober von 13 – 17 Uhr oder mit der ganzen Familie zu den LAGUNE Ferienspielen vom 01. – 14. Oktober. Mit Animationsprogramm (tgl. 14 – 17 Uhr), tollen Spielen und gaaaaanz viel Wasserspaß!

WIR VERLOSEN: 8 x 2 Freikarten Saunawelt (Tageskarte) 10 x 2 Freikarten Badewelt (Tageskarte) Wenn Sie das Lösungswort erraten haben, 13 79-88 72 13* rufen Sie uns an unter: 001379-887310 Teilnahmezeitraum: vom 2. bis 9. Oktober 2012

Leichtmetall

AbwehrSchalteraktion positives ZwieBetrüger stellung beim Vol(englisch) Ergebnis gespräch leyball

französisch: in

alte französische Münze

Hauptstadt Großbritanniens

8 Vogeldünger

Vorname des Tenors Caruso †

10 Fußballtrophäe, Pokal

böse, schlimm

Waldgeist

5

Balkonblume Firmen-, Markenzeichen

Flachland

brausen, rauschen

Getreideart

schöner Mann

12

Bassin zum Schwimmen

Vorsilbe

Elch

16

9

Ausstrahlung

Geschützuntergestell

Burgkerker

eiförmig

7 Zuckerrohrschnaps Kartenspiel

tzieren 83 pla 6 0 3 7 ge 1 Anzei

2

Kurzform von Elena Gebirge in Nordafrika

Webereierzeugnis

Mitlaut

Windschattenseite anstrengende Tätigkeit

* legion, 0,50 €/Anruf aus dem Festnetz der DTAG, ggf. abweichende Preise aus dem Mobilfunknetz

gelbbrauner Farbton

Ausruf der Empörung

zaghaft, ängstlich

13 Staat in Südeuropa

nach oben

Meeresufer Vorname von Astaire †

Brudersohn

3 Frau Lohengrins

Rätsellöser

höfliche Anrede

11

1 einfältiger Mensch

ank Traute Simm eide zh aus Schwar Herzlichen Glückwunsch!

französisch: Straße

6

in Ordnung

uliert Viva Vita grat rin der Gewinne sgabe: r-Au der Septembe

Neben- mit fluss der viel FeinSeine gefühl

Zahlungsmittel

Wurfpfeil

14

Abostafrikakürzung: nischer meines Staat Erachtens

digitaler Brief

EDV-Anwender

Wechsel der Gezeiten

großes Säugetier

4

15

RM139648

201206

Lösungswort: 1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


Ausgewählte Experten für anspruchsvolle Leser HIER KÖNNTE IHRE ANZEIGE STEHEN! Für alle Ärzte, Apotheken und Firmen, die zielorientiert werben wollen, bietet „Viva Vita“ das ideale Umfeld. Hier können Sie Ihre Leistungen über vier Wochen unseren Lesern präsentieren, die sich für Gesundheit, Fitness, Wellness, Ernährung und Beauty interessieren.

ANZEIGEN

Zahnbehandlung in UNGARN – perfekter Zahnersatz in 5 Tagen! Sparen Sie 70% bei Ihrer Zahnbehandlung! Sofort belastbare Implantate: z.B. KOS Titan Implantat mit Kopf – Schweiz: statt 900,- € jetzt nur 650,- €

Implantate zu bezahlbaren Preisen!

Infos unter Tel. 0355 / 526 400 00 - www.balaton-dental.de

Stressiger Job? Entspannung durch Massage auf Arbeit · zu Haus · im Studio

Sandra Nickel Lausitzer Str. 37, 03046 Cottbus Privat: 2 54 08 oder 01 57-72 67 87 33 www.sandranickel.npage.de

Sandra´s Wellness Oase

ZEIT-um-Stellung Abschied von Wärme und Licht Dem Winterblues vorbeugen Ihr Info-Abend am 24.10., 18 Uhr Erbitte Anmeldung.

FINDE DEN HERKULES IN DIR

Schöne Porträts für die Ewigkeit

Ganzheitlich orientierte astrologische Beratung Systematische Deutung Ihres Horoskopes mithilfe der griechisch-römischen Mythologie

Wir schminken Sie vorher. Aktion: Passbilder

JETZT

Karotten, Bohnen, Kartoffeln, Zwiebeln, Äpfel ...FRISCHES VOM LANDE...

– SEELENMASKEN – Gemalte Horoskope

im Oktober – 4 Passbilder gratis dazu

Lissy Berger-Dörfler Tel. 01 60/40 24 031 www.licht-formen.de

Praxis

rapie

siothe für Phy Kloda ngelika

A

ACHTUNG!

Ab 18. Oktober beginnt ein neuer Präventionskurs

Beckenbodentraining

Interessenten bitte umgehend in der Praxis anmelden! 01993 Schipkau 01994 Annahütte

Ramona Köhler, Cottbus, Neustädter Straße 17 Tel.: 2 90 55 70, www.anima-cottbus.de

Karl-Marx-Str. 34 Bergstraße 1 a

Tel.: 03 57 54-9 07 77 Tel.: 03 57 54-6 49 57

Hauptstrasse 5

03185nach Teichland Termine VB HOFLADEN GEBRÜDER KUHLMANN

Anti-Aging für Gesicht und Körper

NEU

– intensive Face-Lifting-Behandlung – Ganzkörper-Cellulite-Behandlung mit bioenergetischer Massage nach H. Frass

Biorevital-Praxis & Ausbildung M. Diehl, Berliner Str. 10, Guben Telefon/AB: 0 35 61/54 66 65

www.entspannungszeit-cb.de

Ihre Alternative zur Rückenschule Pflege für Ihr Wohlbefinden

IDOGO

®

Neue Termine: Bitte um Anmeldung!

ab M Mo., 15 15.10.2012, 10 2012 16 16.00 00 U Uhr ab Do., 18.10.2012, 17.30 Uhr

Rene Achterberg Tai-Chi-Chuan-/Qigong-Lehrer, IDOGO-Übungsleiter G.-Hauptmann-Straße 15/Süd 9, Cottbus Tel.: 5 29 24 33/01 62-4 31 90 46

OT Neuendorf Tel. 035601/80 29 59 Funk 0173/382 40 48

Altenpflegeheim „Spreemöwe“ Dammstraße 46, 03222 Lübbenau

Häusliche Krankenpflege Dammstraße 46, 03222 Lübbenau

Petra Panitz

Häusliche & stationäre Krankenpflege und Seniorenbetreuung

Telefon: 03542 - 8 79 70 Telefax: 03542 - 4 77 05

Telefon: 03542 - 8 31 80 Telefax: 03542 - 4 77 05

E-Mail: KrankenpflegePanitz@t-online.de


Das Gesundheitsjournal für die Lausitz

Besuchen Sie uns online:

Wellness

Fitness

Kinder

Gesundheit

Ernährung

Schwimm Dich fit Erholung für die Seele Die angesagtesten Sommersalate

Kostenlos zum Mitnehmen!

Nr. 8/2012 • Ausgabe August

die Lausitzz as Gesundheit sjournal für Das D

Wie bereite ich mich auf eine Fernreise vor

Kinder

en: Einfach durchatmrgrippe ? Was tun gegen die Somme

Viva Vita online

www.viva-vita-magazin.de

HAU LAUSITZER RUNDSC es Medienhauses Eine Publikation d

Jetzt auch auf Facebook unter Viva Vita – Das Gesundheitsjournal der Lausitz! Fan werden & gesund bleiben! Schreibt uns Vorschläge & Anregungen zu den Themen Gesundheit, Wellness, Fitness & Ernährung!

D P Te D P Te D


Viva Vita Oktober 2012