Page 1

Nr. 1/2013 • Ausgabe Januar

Das Gesundheitsjournal für die Lausitz

Fitness

Kinder

Gesundheit

Ernährung

Kostenlos zum Mitnehmen!

Wellness

Schulterprobleme und ihre Behandlung Sport trotz Schmerzen: Was ist empfehlenswert?

Schmerzfrei Die angesagtesten Wellnesstrends

Neue Therapiemöglichkeiten

Vollkorn. Und wie man es erkennt

Eine Publikation des Medienhauses LAUSITZER RUNDSCHAU GESUNDHEITS-CENTER

IM

KOLOSSEUM

LÜBBENAU

www.kolosseum-luebbenau.de · Centerbüro: Telefon 0 35 42/4 11 59 · Otto-Grotewohl-Str. 4 a-e · 03222 Lübbenau Dipl.-Med. U. B. Jörg Klose Zahnarztpraxis

Dipl.-Med. Petra Wilhelm Praxis für Innere Medizin

Dr. med. Sylke Hübner

Praxis für Neurol./Psych.

Tel. 0 35 42/36 52 Tel. 0 35 42/87 24 15 Tel. 0 35 42/87 15 77

Dr. med. Michaela Smago-Klose Allgem.- u. Betriebsmedizin

Tel. 0 35 42/88 88 24

Praxis für Physiotherapie Dana Liebe

Praxis für Ergotherapie Sternenhof

Tel. 0 35 42/40 50 95 Tel. 0 35 42/87 23 17

Praxis für Psychotherapie Katrin Winkler

Psychotherapeut. Praxis Annett Kaminski

Tel. 0 35 42/87 94 91 Tel. 0 35 42/87 27 90

Praxis für Podologie Verena Zimmermann

Praxis für Logopädie Ute Jahn

Amplifon

Der Hörgeräte-Akustiker

OTB

Sanitätsfachgeschäft

Tel. 0 35 42/87 22 90 Tel. 0 35 42/8 05 05 Tel. 0 35 42/40 34 41 Tel. 0 35 42/40 38 42

Forum-Apotheke

Knappschaft

Claus-Peter Knuth

Tel. 0 35 42/8 91 40

Optik Haus

Tel. 0 35 42/4 60 89

AOK die Gesundheitskasse

Tel. 08 00/2 65 08 00

DAK

Tel. 0 35 46/2 70 90

Tel. 0 35 46/8 38 51

Intensivpflege Spreewald Tel. 0 35 42/9 38 69 70 Christian Fischer

Wir haben noch Platz für Ihre Praxis Bedarfsgerechte Raumaufteilung von 13 bis 400 m² ist möglich. Information: Kolosseum Centerbüro, Tel. 0 35 42/4 11 59, Fax: 4 11 12


Ausgewählte Experten für anspruchsvolle Leser Verwirklichen Sie Ihre Wünsche!

Neues Jahr – Neues Glück?

Ramona Köhler Neustädter Str. 17 03046 Cottbus Tel.: 03 55/2 90 55 70 Weitere Infos unter: www.anima-cottbus.de

Schmerzender Rücken? Meine Hände für Ihre Gesundheit

Linderung durch Massage auf Arbeit – zu Hause – im Studio

... wenn´s kalt wird – Wäsche zum Wohlfühlen

Gesundheitshaus Cottbus, Spreegalerie, ✆ 0355-380880 Forst, Friedrichsplatz 2, ✆ 03562-691212

JETZT

Karotten, Zwiebeln, Kartoffeln

Frischer Kuchen aus dem Holzbackofen jedes 2. Wochenende

...FRISCHES VOM LANDE...

HOFLADEN GEBRÜDER KUHLMANN

diesmal am 5. und 19. Januar Hauptstrasse 5 Öffnungszeiten 03185 Teichland Samstag 9–12 Uhr OT Neuendorf Tel. 035601/80 29 59 Funk 0173/382 40 48

„Ran an die guten Vorsätze“ Montag, 14.01.2013 ab 14.30 Uhr „Fit im Alter und mit Osteoporose“ ab 17.30 Uhr Progressive Muskelrelaxation ab 18.45 Uhr Bauch – Beine – Po Dienstag, 15.01.2013 ab 10.00 Uhr Rückenschule für Erwachsene Mittwoch, 16.01.2013 ab 18.30 Uhr Zumba Donnerstag, 17.01.2013 ab 10.00 Uhr „Mutti aktiv – mit Baby“ ab 17.00 Uhr Rückenschule für Kinder Öffnungszeiten Mo., Mi., Fr. 8.00–15.30 Uhr, Di. u. Do. 8.00–18.00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Schmerzende Füße müssen nicht sein! Bioenergetische Massage belebt auch Ihre Füße und macht Sie fit für 2013. ... das gönn’ ich mir! Biorevital-Praxis & Ausbildung Mechthild Diehl Berliner Str. 10, 03172 Guben Telefon/AB: 0 35 61/54 66 65 mechthild.diehl@web.de

Ab 2013 bin ich mir wichtig! Einfach mal loslassen können ... Gönnen Sie sich eine Klangmeditation, eine Klangschalenmassage oder probieren Sie Tai-Chi-Chuan, Qigong. René Achterberg Tai-Chi-Chuan-/Qigong-Lehrer, IDOGO-Übungsleiter G. -Hauptmann-Straße 15/Süd 9, Cottbus Tel.: 5 29 24 33 • 01 62-4 31 90 46 www.entspannungszeit-cb.de

Schmerzen beim Wasserlassen? Wir helfen Klein und Groß! Fachärzte für Urologie, ambulantes Operieren, Ultraschall, Blasenspiegelung und Onkologie

Physiotherapie Praxis Muskauer Straße 1 02956 Rietschen Tel.: 03 57 72/4 67 10

Thiemstr. 112 03050 Cottbus Tel. 03 55/42 73 94 www.urothiem.de


EDITORIAL . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3

Wie ein unbeschriebenes Blatt 쎲 쎲

Schmerzen können uns Menschen das Leben wahrlich schwer machen. Aber sie lassen uns auch spüren, dass wir lebendig sind und behutsam mit unserem Leben umgehen müssen. Deshalb sind sie eben ein unüberhörbares Warnsignal, das uns zwingt, nicht einfach im alten Trott weiterzumachen, sondern nachzudenken: Müssen wir möglicherweise etwas an unserem Leben ändern? Vielleicht birgt es zu viel Stress, zu wenig Bewegung, fehlt es an Balance zwischen Anspannung und Entspannung? Vielleicht haben wir schon allzu lange versäumt, einen Arzt aufzusuchen? Wir wollen mit unserem Titelthema Januar nicht Angst vor Schmerzen schüren, sondern im Gegenteil: Mut stiften, ihnen gemeinsam mit Ärzten und Therapeuten die Stirn zu bieten. Wir erzählen die Geschichten von Menschen aus Cottbus und Hoyerswerda, die trotz Schmerzen auf Sport nicht verzichten wollen und können – und dabei Unglaubli-

쎲쎲

ches auf die Beine gestellt haben. Überhaupt gleicht ja so ein Jahresbeginn einem noch unbeschriebenen Blatt. Wir können manches anders machen, wenn wir es nur wollen. Ab und zu ein Vollkornbrot kaufen zum Beispiel, statt nur weiße Semmeln. Wie Vollkornprodukte erkannt werden können, erklärt uns eine Cottbuser Bäckermeisterin. Auch die Rezepte, die wir auf unserer Kinderleicht-Seite veröffentlichen, sind im Handumdrehen mal ausprobiert. Oder wir können uns ab und an einfach selbst einen Wellnesstag verordnen. Dafür müssen wir nicht unbedingt eine lange Anfahrtszeit in Kauf nehmen. Fast vor der Haustür gibt es viele Möglichkeiten, zum Beispiel im Spreewaldort Burg. Schon der römische Philosoph Seneca wusste: Nicht weil die Dinge unerreichbar sind, wagen wir sie nicht – weil wir sie nicht wagen, bleiben sie unerreichbar. Bleiben Sie gesund!

Inhalt

>> Ida Kretzschmar

Unsere Experten

Titelthema Seite 4

Gegengewicht fürs Gleichgewicht Was ein Cottbuser Schmerztherapeut seinen Patienten rät

Gesundheit Seite 5

Schulter nicht auf die leichte Schulter nehmen Ein Lausitzer Orthopäde erklärt die wichtigsten Therapien

Dr. Matthias Purfürst, Schmerztherapeut in Cottbus

Wellness Seite 9

Abstand vom Alltag für jedermann Aktuelle Trends im Spa-Bereich aus Burg

Fitness

Dr. Martin Zoepp, Orthopäde in Cottbus

Seite 10 Sport trotz Schmerzen Wie zwei Lausitzer Bewegung gegen Beschwerden setzen

Ernährung Seite 11 Dunkles Brot muss nicht Vollkorn sein Eine Cottbuser Bäckermeisterin spricht über Vorzüge und Irrtümer Diana Lewandowski, Bäckermeisterin in Cottbus

Impressum Eine Sonderpublikation des Medienhauses LAUSITZER RUNDSCHAU Projektleitung Irina Juckenburg, Tel.: 0355 481181 Mail: irina.juckenburg@lr-online.de Verlag & Herausgeber Lausitzer VerlagsService GmbH Straße der Jugend 54 03050 Cottbus www.lr-online.de

Redaktionsleitung Ida Kretzschmar, Tel.: 0355 481223 Mail: ida.kretzschmar@lr-online.de Medienberater Ines Wuttke, Tel.: 0355 481213 Mobil: 0172 5324362 Mail: ines.wuttke@lr-online.de Yvonne Zuchan, Tel.: 0355 481211 Mobil: 01716495262 Mail: yvonne.zuchan@lr-online.de

Druck LR Medienverlag und Druckerei GmbH Zustellung LR Logistik GmbH Zustellgesellschaft der LAUSITZER RUNDSCHAU Straße der Jugend 54 03050 Cottbus

Internet: www.viva-vita-magazin.de Facebook Jetzt auch auf

Facebook!

Fan werden & gesund bleiben! Schreibt uns Vorschläge & Anregungen zu den Themen Gesundheit, Wellness, Fitness, Ernährung & Beauty!


4 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . TITELTHEMA

Gegengewicht fürs Gleichgewicht 쎲 쎲

쎲쎲

Was der Cottbuser Schmerztherapeut Dr. Matthias Purfürst seinen Patienten rät Schmerz lass nach, ist einer der Stoßseufzer, die viele Patienten, manchmal über lange qualvolle Umwege, zur Schmerztherapie führen. Die Gemeinschaftspraxis an der Cottbuser Priormühle, zu der auch Dr. Matthias Purfürst gehört, betrachten viele als ihre letzte Rettung.

Der Schmerztherapeut nimmt die Sorgen seiner Patienten natürlich ernst. Jeder, der Schmerzen hat und empfindet, wird mit seinen Problemen angenommen. „Aber Veränderungen kann es letztlich nur geben, wenn der Patient, neben dem Vertrauen in die Kompetenz der Ärzte, bereit ist, dem Schmerz aktiv entgegenzuwirken“, unterstreicht Dr. Purfürst: „In einem komplexen Schmerztherapieplan versuchen wir Gegengewichte gegen den Schmerz zu entwickeln, auch, damit der Patient sein inneres Gleichgewicht wiederfinden kann.“ Denn gerade das ist nach einer langen Schmerz-Odyssee vielfach in Mitleidenschaft gezogen worden. Nicht immer erntet man dafür Verständnis. Dr. Purfürst holt ein antiquarisches Büchlein hervor. In „Der Wunderdoktor“ widmete Eugen Roth (1895–1976) den Schmerzen folgendes Gedicht: Der Weise sagt uns unerbittlich, Der Schmerz veredle und sei sittlich. Jedoch er straft sich Lügen glatt, sobald er selber Bauchweh hat.

Ursachen ergründen Ja, auch der Spaß muss in der Schmerztherapie einen Platz haben, meint Dr. Purfürst. Ansonsten geht es natürlich ernsthaft zur Sache. „Das Wichtigste ist es, die Ursache des Schmerzes zu ergründen, um zielgerichtet eingreifen zu können.“ Ein akuter Schmerz ist ein Warn- und Leitsignal. Woher er rührt, lässt sich, aufgrund der Anamnese oft recht schnell herausfinden, zum Beispiel nach einer Verletzung oder einer akuten Erkrankung. Schwieriger ist es mit den chronischen Schmerzen. Sie haben zumeist ihre prägende Wirkung als akutes Warnsignal verloren. Diese Schmerzen existieren ständig und unabhängig vom täglichen Befinden und sind längst von einem Schmerz auslösenden Moment im Bewusstsein abgekoppelt. Anhaltende Rücken- oder Kopfschmerzen sowie übertragene oder neuropathische Schmerzen, die diffus ausstrahlen und mit Krankheiten wie

Diabetes mellitus oder Multiple Sklerose, Herpes Zoster und Phantomschmerz einhergehen können, sind häufig Gründe, warum Patienten zur Schmerztherapie überwiesen werden oder selbst kommen. Die Fähigkeit aber, Schmerz zu empfinden und zu verarbeiten, wird von vielen Faktoren beeinflusst. Sie wird auch „verfärbt“ und beeinflusst von Emotionen, Angst und anderen psychischen Komponenten. Die Wahrnehmung der Schmerzintensität kann dadurch unterschiedlich sein, jeder Patient hat seine eigene Schmerzskala. Es ist wichtig, rechtzeitig und konsequent gegenzusteuern, damit diese subjektiv empfundenen Schmerzen nicht als Schmerzgedächtnis immer wieder unbewusst abgerufen werden“, unterstreicht Dr. Purfürst. Auch soziale Faktoren, Depressionen und Stress können in der Veränderung der Schmerzreflexion eine Rolle spielen. Manchmal verbergen sich auch Erwartungs -oder Abwehrhaltungen dahinter, geprägt von intensiven Lebensumständen. Deshalb wird in der Gemeinschaftspraxis, zu der Dr. Barbara Dube, Dr. Marianne Obst und Dr. Jörg Hussock gehören, der Versuch unternommen, die Therapie der Schmerzen ganzheitlich zu betrachten. „Die Kunst besteht darin, nach intensiver Diagnostik komplex an die Therapie des Schmerzes heranzugehen und die Patienten zur Mitarbeit zu aktivieren“, sagt Dr. Purfürst. „Akuter Rückenschmerz lässt sich einerseits mit Medikamenten behandeln. Das kann aber nur ein Anfang sein. Auf Dauer hilft oft, wenn nicht, wie in wenigen akuten Fällen eine Operation unumgänglich ist, neben der medikamentösen Therapie, dosierte und zielgerichtete Bewegungsbe-

Schmerztherapeut Dr. Matthias Foto: M. Helbig Purfürst.

handlung, selbst, wenn man glaubt, sich nicht bewegen zu können“, bringt es der Arzt auf den Punkt. So ist es bei chronischen Schmerzen mit einer Tablette allein eben nicht getan, wie es oft die Werbung verspricht. Präparate müssen indikationsgerecht verordnet und kombiniert werden. Als Therapeut müsse man bereit sein, Behandlungskonzepte kritisch zu hinterfragen und im Bedarfsfall zu ändern.

Viele Therapiemöglichkeiten In einer umfassenden Schmerztherapie werden, nach einer symptomorientierten körperlichen Untersuchung des Patienten als Basis für therapeutische Maßnahmen, zum Beispiel Injektionen von Lokalanästhetika oder Infusionen verabreicht, Physiotherapie verordnet und auch Geräte für transkutane elektrische Nervenstimulation eingesetzt. Mögliche Therapieergänzungen bilden die Mikrostromtherapie, bei der die Energiebereitstellung in geschädigten Körperzellen verbessert und damit die Schmerzbeeinflussung positiv aktiviert werden. Auch Sauerstofftherapien, Hypnosesitzungen und Anleitungen zur Muskelrelaxation nach Jacobson gehören zum Therapiespektrum der Gemeinschaftspraxis. In einem Arbeitskreis Schmerztherapie „Priormühle“ werde regelmäßig mit Fachärzten unterschiedlicher Bereiche:

Hausärzten, Orthopäden, Psychologen, Neurologen, Physiotherapeuten und Anästhesisten, über schwierige Fälle beraten, um auf kurzem Wege eine vielschichtige Betreuung zu ermöglichen und das umfassende Fachärztewissen im Interesse der Patienten zu nutzen. Völlige Beschwerdefreiheit gelingt nicht immer, kann auch nicht das alleinige Ziel sein. Dr. Purfürst betont: „Aber wir freuen uns, wenn wir gemeinsam Schmerzen soweit lindern, dass ein Patient sein inneres Gleichgewicht spüren kann – und wieder ganz bei sich ist und damit auch in seinem sozialen und familiären Umfeld.“ >> Ida Kretzschmar


GESUNDHEIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5

Schulter nicht auf die leichte Schulter nehmen쎲 쎲

쎲쎲

Die häufigsten Beschwerden aus Sicht eines Cottbuser Orthopäden Es ist unmodern geworden, sich gegenseitig in den Mantel zu helfen. Doch manch einer kommt ohne Hilfe erst gar nicht in die Jacke. Wer Sorgen mit der Schulter hat, kennt die Probleme. Genauso wie fehlenden Schlaf, weil man nicht schmerzfrei auf der Seite liegen kann.

gen und Kraftverlust, nach Schnappund Einklemmungsgefühlen, nach Nacht- und Lagerungsschmerz und vorangegangenen Behandlungen“, erklärt der Orthopäde Dr. Martin Zoepp vom Orthopädischen Praxiszentrum Thiemstraße in Cottbus.

det oder degenerativ verändert sein. Wichtig ist dabei, den Arztbesuch nicht vor sich herzuschieben. Die Zeit kann in vielen Fällen ein wichtiger Faktor bezüglich des Krankheitsverlaufs sein. Manchmal Arztbesuch nicht verschieben muss sofort oder innerhalb Nach Schätzungen von Fachleuten Die Schulter ist das beweglichste der weniger Tage interveniert werklagt hierzulande etwa jeder Zehnte Gelenke. Knochen, Sehnen, Muskeln den. über Schmerzen in der Schulter, und es und Bänder funktionieren hier geZu den häufigsten Beschwerdescheinen immer mehr Menschen zu meinsam. Eine besondere Bedeutung bildern der Schulter, sieht man einmal werden. Die Gründe sind vielfältig. kommt der Rotatorenmanschette zu, von Sportverletzungen und einfachen Kurz zusammengefasst sind das: zu einer Gruppe von vier Muskeln samt Verspannungen ab, gehört das Impinviel, zu wenig oder die falsche BeweSehnen rund um das Gelenk. Die Rota- gementsyndrom. Der Begriff kommt gung. Computerarbeit und schlechte torenmanschette ist es, die die Schulaus dem Englischen und heißt wörtlich Sitzhaltung gehören dazu, aber auch terknochen zwischen Oberarmkopf übersetzt so viel wie Zusammenstoß. das lange Arbeiten über Kopf. Andere und Schulterblattgelenkpfanne stabili- „Hinter der Bezeichnung ImpingeAuslöser sind bestimmte bewegungssiert und zentriert. Durch sie wird die ment verstecken sich eine ganze Reihe und kraftintensive Sportarten. extreme Beweglichkeit der Schulter von Erkrankungen“, so Dr. Zoepp. Es „Zur Anamnese gehören neben der erst möglich. Die orthopädischen komme zu einer Einengung des RauFrage nach Unfällen und Verletzungen Krankheitsbilder der Schulter sind viel- mes zwischen Schultergelenk und dem die Art und Dauer der Schmerzen, die fältiger Art. Sehnen, Schleimbeutel, Schulterdach. Damit verbunden sei ein Frage nach BewegungseinschränkunKnorpel und Knochen können entzün- regelrechter Reibevorgang. „Dieser kann vom Schultereckgelenk ausgehen oder von den Sehnen der Rotatorenmanschette“, sagt der Arzt weiter. Schmerzen und massive Bewegungseinschränkungen sind die Folge. Erst wenn durch vielfältige Diagnostik klar ist, was genau hinter den Beschwerden steckt, kann man einen konkreten Behandlungsplan erstellen. Damit die Schulter-Beweglichkeit erhalten bleibt, ist Krankengymnastik oft schon in den ersten Wochen sehr wichtig, ergänzt durch eine effektive Schmerzbehandlung.

Orthopäde Dr. Martin Zoepp mit dem Modell eines Schultergelenks. Fotos: Michael Helbig/mih1/Fotolia

handlungsmethode sein“, sagt Dr. Zoepp. „Hier werden mechanische Wellen auf den Kalkherd fokussiert, sie sollen durch eine Anregung des lokalen Stoffwechsels in der Sehne den Abbau des Kalkdepots anregen.“ Bestehen die Schmerzen über längere Zeit und haben andere Behandlungsformen keine Besserung gebracht, sollte ein minimalinvasiver Eingriff in Erwägung gezogen werden. Im Zuge einer Schulterarthroskopie können die Kalkablagerungen schließlich entfernt werden.

Knirschen und Knacken

Die Entscheidung, welche Therapie gewählt werde, ist jedoch immer auch von der Toleranz und den Wünschen des Patienten abhängig. Eher bei älteren Menschen finden sich dagegen verschleißbedingte Veränderungen des Schultergelenks. Oft ist durch Arthrose die Knorpelsubstanz so weit degeneriert, dass die Knochen aufeinander reiben. Es kommt zu einem Knirschen oder Knacken. Im Vergleich zur Knie- oder Hüftarthrose ist die Schulterarthrose für den Einzelnen Kalkdepots in den Sehnen meist jedoch weniger beeinträchti„Das klinische Bild des Impingementgend. Zudem kann eine Gelenkprosyndroms ist häufig auf eine Kalkthese an der Schulter heute die schulter zurückzuführen, was besonSchmerzen mindern und für bessere ders schmerzhaft sein kann“, weiß Dr. Beweglichkeit sorgen. Nach der OpeZoepp. Hauptsächlich Frauen zwischen ration steht dann allerdings eine dem 40. und 50. Lebensjahr sind bemehrmonatige Rehabilitation bezietroffen. Nicht wie man denken könnhungsweise Krankengymnastik an. Die te, das Schultergelenk selbst ist dabei Belastung der Schulter kann nach und verkalkt, sondern die Kalkdepots bilnach weiter gesteigert werden. den sich in den Sehnen, die das Schul- Bei allen therapeutischen Möglichkeiterblatt umgeben. „Die Behandlungs- ten sollte die natürliche Schulter promöglichkeiten sind vielfältig“, erklärt phylaktisch gepflegt und deren Musder Cottbuser Arzt. keln etwa durch Schwimmen und entZum einen könnten die Kalktaschen sprechende Gymnastik gekräftigt werdurch sogenanntes Needling (Ansteden. Dadurch lassen sich mögliche chen) entleert werden. „Je nach Schulterbeschwerden wenn schon Krankheitsstadium kann auch die nicht ganz verhindern so doch in vieStoßwellentherapie eine effektive Be- len Fällen abmildern. >> Karen Schröder


6 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . GESUNDHEIT Nicht zu kalten Quark für Wickel verwenden Quarkwickel lindern Schwellungen und Schmerzen, weil die kühle Masse dem Körper Wärme entzieht. Allerdings sollte der Quark nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen, sondern eine Temperatur von etwa 18 Grad haben, rät die Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft in München. Die Masse sollte etwa einen

Verzicht auf Koffein lindert PMS-Symptome

halben Zentimeter dick auf ein Geschirrtuch gestrichen, darin eingeschlagen und dann auf den betroffenen Körperteil gelegt werden. Das Ganze fixiert man am besten mit einem weiteren Tuch. Bei offenen Wunden darf kein Quark verwendet werden. >> dpa/ik

Anzeige

Ostheopatie – eine ganzheitliche Methode Harmonie im osteopathischen Sinne bedeutet, dass die Durchblutung, die Lymphe und die nervliche Versorgung intakt sind. Um das zu gewährleisten, müssen die Wirbelsäule, Gelenke, Organe und alle sie umgebenden Strukturen frei von Spannungen sein. Osteopathie bedient sich zur Untersuchung und Therapie der Hände des Therapeuten. Ziel ist es die Selbstheilung des Körpers anzuregen sowie die Mobilität und somit die Harmonisierung aller Strukturen und Gewebe im Körper wiederherzustellen.

Lesen Sie weiter auf: www.physiotherapie-frenzel.de

Praxis für Physiotherapie, Kinesiologie & Osteopathie Frenzel Straße der Jugend 33 03050 Cottbus Tel.: 03 55/47 20 49 ANZEIGE

P ROBEWOHNEN

MÖGLICH !

Frauen zeigen für gewöhnlich ein oder mehrere körperliche und seelische Symptome in der Zeit zwischen dem Eisprung und den ersten Tagen ihrer Monatsblutung. Diese werden prämenstruelle Symptome (PMS) genannt. Wenn prämenstruelle Symptome Sie in Ihren sozialen Beziehungen oder der Erfüllung Ihrer Pflichten beeinträchtigen, werden sie als Prämenstruelles Syndrom bezeichnet. Leiden Frauen unter PMS, sollten sie während der Regelblutung auf Kaffee, Colagetränke, Tee, Alkohol und Salz verzichten. Koffein verstärke Beschwerden um ein Vielfaches, erklären Experten der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG) und des Berufsverbandes der Frauenärzte (BVF). Auch sollten Betroffene gegen typische PMS-Symptome wie Gereiztheit oder Er-

Inhalator ist hilfreich bei Erkältung Beim Inhalieren kann es die Augen reizen, wenn Erkältete sich einfach mit einem Handtuch über dem Kopf über eine Schüssel voll Wasser mit ätherischen Ölen beugen. Besser sind daher Inhalatoren nach dem Prinzip des

Allgemein- und Viszeralchirurgie Chefarzt Dr. med. Karsten Brußig ꇴ 0 35 76-26 76 90 ꇴ 0 35 76-26 73 22

Unfall- und Wiederherstellungschirurgie Chefarzt Dr. med. Chris Heyter Anmeldung MBZ Sekretariat

über eine eigene Küche! Interesse? Lassen Sie sich von Pflegedienstleiterin Silke Woschick beraten. Auch Probewohnen ist möglich!

» Kontakt « Lausitzperle Seniorenzentrum Kraftwerkstraße 94 03130 Spremberg Tel.: 0 35 63/5 93 98 01-01 Fax: 0 35 63/5 93 98 01-99 E-Mail: lausitzperle@fuehrergruppe.de www.lausitzperle-seniorenzentrum.de

Heißwassertopfs, bei denen nur Nase und Mund mit dem Wasserdampf in Berührung kommen. Darauf weist Wolfgang Kircher, Mitglied der Arzneimittelkommission der >> dpa/ik Deutschen Apotheker (AMK), hin.

Telefonverzeichnis

Anmeldung MBZ Sekretariat

Das Seniorenzentrum „Lausitzperle“, inmitten einer Parkanlage, verfügt über 104 Einzelzimmer und acht Doppelzimmer. Alle Zimmer sind mit eigenem Bad sowie Balkon oder Terrasse ausgestattet. Auf Wunsch kann man seine Zimmer auch mit eigenen Möbeln individuell gestalten. Zum Seniorenzentrum gehören die Cafeteria „Rotunde“ und eine Dachterrasse (Foto). „Lausitzperle“ verfügt auch

schöpfung nicht mit schnell resorbierbaren Kohlenhydraten wie Süßigkeiten angehen. Vielmehr verbessere eine fettarme und betont vitaminreiche Ernährung Beschwerden wie Stimmungsschwankungen, Hautunreinheiten, Verdauungs- und Appetitstörungen oder Wassereinlagerungen. Vor allem fettreicher Fisch und Lebensmittel mit Kalzium, Vitamin D und Vitamin B6 sollten oft auf dem Speiseplan stehen. Die Experten empfehlen zudem mindestens dreimal wöchentlich Sport sowie ausreichenden Schlaf während der PMS. Wenn Schmerzen oder Beschwerden zu stark sind, könne entweder Mönchspfeffer in ausreichend hoher Dosierung helfen oder hormonelle Verhütungsmittel mit einer Kombination aus einem Östrogen- und einem Ge>> dpa/ik stagenanteil.

ꇴ 0 35 76-26 76 90 ꇴ 0 35 76-26 73 22

Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Chefarzt Dipl.-Med. Edwin Lehmann Anmeldung MBZ Sekretariat

ꇴ 0 35 76-26 76 90 ꇴ 0 35 76-26 72 47

Innere Medizin Chefarzt Dr. med. Steffen Busse Anmeldung in der Funktionsabteilung ꇴ 0 35 76-26 72 33 Sekretariat ꇴ 0 35 76-26 73 03 Kinder- und Jugendmedizin Chefärztin Dr. med. Birgit Glatz Anmeldung und Sekretariat

ꇴ 0 35 76-26 72 07

Gynäkologie und Geburtshilfe Chefarzt Alexander Wagner Anmeldung auf Station für 3-D-Ultraschall Sekretariat

ꇴ 0 35 76-26 72 85 ꇴ 0 35 76-26 72 82 ꇴ 0 35 76-26 72 79

Medizinisches Versorgungszentrum

Medizinisches Behandlungszentrum

Kinderarztpraxis Anmeldung

ꇴ 0 35 76-26 77 70

Chirurgische Praxis Anmeldung

ꇴ 0 35 76-26 77 80

Chirurgie-Sprechstunden Anmeldung Einweisungssprechstunden und D-Arzt-Sprechstunde ꇴ 0 35 76-26 76 90 Kreiskrankenhaus Weißwasser gemeinnützige GmbH Karl-Liebknecht-Straße 1 02943 Weißwasser info@kkh-ww.de www.kreiskrankenhaus-weisswasser.de


GESUNDHEIT . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 7

Gesund und fit durch den Winter 쎲 쎲

쎲쎲

Darmabwehr stärken – gewusst wie Die Nase läuft, der Hals kratzt, Kopf und Glieder schmerzen? Es ist mal wieder so weit, die Erkältungsviren haben zugeschlagen. Ob und wie schwer wir diesen Winter erkranken, hängt unter anderem davon ab, wie fit unser Immunsystem ist.

Foto: Fotolia

Tipps zur Stärkung der Abwehr wie Bewegung, viel frische Luft, Vitamine und Saunabesuche sind in aller Munde, doch der Darm wird in diesem Zusammenhang nur selten erwähnt. Dabei sitzt ein Großteil unseres Immunsystems im Darm. Falsche Ernährung,

eine ungesunde Lebensführung, aggressive Krankheitserreger oder die Einnahme bestimmter Arzneimittel wie chemische Antibiotika schwächen unsere Darmflora und damit unser Immunsystem. „Eine mehrwöchige Kur mit pflanzlichen Arzneimitteln, wie zum Beispiel eine Kombination der Heilpflanzen Myrrhe, Kaffeekohle und Kamille kann die Darmfunktion unterstützen und so dazu beitragen, unser Immunsystem wieder leistungsfähig zu machen“, erklärt Dr. Bernharda Schinke, Mainz. Der Darm stellt mit seinem sieben Metern Länge das größte Organ in unserem Körper dar. Die sogenannte Darmflora besteht aus Billionen von Mikroorganismen, zum größten Teil Milchsäurebakterien. Darüber hinaus beherbergt der Darm rund 70 Prozent der Abwehrzellen des Körpers. Menschen, deren Darmflora geschwächt ist, erkranken häufiger an Infektions-

krankheiten. Auch Allergene können dann vermehrt die Darmwand durchdringen und so Nahrungsmittelallergien auslösen oder Einfluss auf den Verlauf anderer Erkrankungen nehmen, wie zum Beispiel Asthma, Hauterkrankungen oder Arthritis. „Bei einer gestörten Darmschleimhautbarriere gilt es, die geschädigte Darmwand wieder zu stabilisieren, sodass keine Fremdstoffe mehr unkontrolliert in den Körper gelangen können“, so Schinke. Dies kann durch eine Umstellung der Ernährung, die Zufuhr sogenannter Probiotika und die mehrwöchige Einnahme pflanzlicher Mittel erreicht werden. So kann zum Beispiel eine Kombination der Heilpflanzen Myrrhe, Kaffeekohle und Kamille (als Kombinationspräparat in der Apotheke) die Magen-Darm-Funktion unterstützen und dazu beitragen, unser Im>> dpa/ik munsystem zu stärken.

ANZEIGE

S CHÖNE Z ÄHNE

AUCH IM

A LTER

Implantate – ein optimaler Zahnersatz Heute werden in der Altersgruppe „55 plus“ immer mehr Zahnimplantate mit ihrer perfekten Ästhetik und dem hohen Kaukomfort nachgefragt.

„Zahnimplantate bedeuten Lebensqualität, gleichzeitig ist eine gesunde und vielseitige Ernährung wieder möglich. Manche Patienten beenden mit den Implantaten eine lange Leidenszeit und können das erste Mal wieder herzhaft in einen Apfel beißen und entspannt lachen.“

Die meisten Menschen halten schöne Zähne für besonders attraktiv. Eine gute Zahnfunktion bedeutet aber auch die Freiheit, herzhaft zubeißen und alles essen zu können. Das ist eine wichtige Voraussetzung für die allgemeine Gesundheit. Ohne ausgewogene Ernährung mit Fleisch, frischem Obst und rohem Gemüse fehlen dem Körper gerade im Alter wichtige Nährstoffe. Ältere Menschen werden oft mit Zahnverlust konfrontiert. Dann stellt sich die Frage, welcher Zahnersatz optimal ist. Viele entscheiden sich für Implantate: sie

fühlen sich an wie natürliche Zähne, sehen genauso aus und bieten die gleiche Funktion.

Mit neuer Zahnwurzel Implantate bestehen aus Titan und sehen aus wie kleine Schrauben. Sie werden im Kieferknochen verankert und dienen gewissermaßen als ‚Zahnwurzel‘. Jedes Implantat wird mit einem festen Aufbau versehen, der für eine sichere Verbindung zwischen Implantat und den ‚neuen Zähnen‘ sorgt. Bei Zahnlosigkeit kommt ein festsitzender (Brücke) oder ein herausnehmbarer Zahnersatz (Deckprothese) in Betracht, je nach Ausgangssituation und Wunsch. Wenn sich bei längerer Zahnlosigkeit der Kiefer bereits zurückgebildet hat, muss er vor der Implantation wieder aufgebaut werden (Sinuslift). Auch

der Einsatz kleinerer Implantate wird bei älteren Patienten oft empfohlen. Bei verbleibenden Restzähnen ist eine teilprothetische Versorgung möglich. Der Vorteil dabei: Nachbarzähne werden nicht beschädigt. Wer sich für ein Implantat interessiert, sollte auf eine ausführliche Beratung und auf ein bewährtes Implantatsystem, z. B. das ASTRA TECH Implant System™, achten.

» Kontakt « Dipl.-Stom. Valeria Käßner Brandenburger Platz 5 03046 Cottbus Tel.: 03 55/70 00 20 www.zahnarztpraxis-kaessner.de


8 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . GESUNDHEIT

Wenn das Auge zuschwillt 쎲 쎲

쎲쎲

Wie es zu Gersten- oder Hagelkörnern kommt Zugluft, schlechte Hygiene oder genetische Veranlagung: Ursachen für Gersten- oder Hagelkörner gibt es viele. Manchmal müssen diese Entzündungen am Auge mit Antibiotika behandelt werden, manchmal verschwinden sie von selbst wieder. Es stört beim Sehen, beim Blinzeln, und es kann ziemlich weh tun: ein Gersten- oder ein Hagelkorn. Das ist eine Entzündung mit einer kleinen oder größeren Schwellung am Augenlid. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern drückt und schmerzt mitunter sehr.

Der Unterschied „Gersten- und Hagelkörner sind beides Entzündungen am Lidrand“, erklärt Georg Eckert vom Berufsverband der Augenärzte in Düsseldorf. Allerdings mit einem entscheidenden Unterschied: „Das Gerstenkorn ist eine akute, schmerzhafte Entzündung. Das Hagelkorn hingegen ist eine chronische Entzündung, die nicht immer schmerzhaft sein muss.“ Betroffen sind in beiden Fällen Talgdrüsen im Augenlid, wie der Augenarzt Uwe Kraf-

Zugluft und Klimaanlage sind Gründe dafür, dass am Auge eine Entzündung entsteht – besonders Autofahrer Foto: dpa sind davon öfter betroffen.

fel aus Berlin erklärt. „Das Lid hat innen und außen zahlreiche Drüsen – darunter auch Talgdrüsen.“ Diese sondern über Ausführungsgänge Talg ab und erfüllen damit am Auge wichtige Funktionen: „Der Talg hilft, die Wimpern einzufetten und stellt außerdem einen Teil der Tränenflüssigkeit dar.“ Problematisch wird es allerdings unter anderem, wenn

ein Ausführungsgang verstopft. Dann kann der Inhalt nicht mehr herausfließen – die Drüse entzündet sich.

Zugluft ist häufigste Ursache Ein Gerstenkorn, in der Fachsprache Hordeolum genannt, entsteht meist durch Staphylokokken-Bakterien, die die Entzündung hervorrufen. „Eine häufige Ursache ist aber auch Zugluft“, sagt Kraffel. Daher treffe es besonders häufig Autofahrer. Als Behandlung wählen die Ärzte dann meist antibiotische Augentropfen oder Salben aus, sagt Eckert. Auch warme Umschläge könnten helfen. „Manchmal werden auch desinfizierende Substanzen gegeben, die zusammenziehend wirken, damit sich der Talgdrüsenausgang öffnet und der Inhalt abfließen kann“, ergänzt Kraffel. Innerhalb einer Woche ist das Gerstenkorn meist wieder weg. Beim Hagelkorn, Chalazion genannt, sieht die Sache etwas anders aus: „Die Entzündung entwickelt sich über einen längeren Zeitraum und die Schwellung wird langsam größer“, sagt Elham Farvili, Fachärztin für Augenheilkun-

de an der Augenklinik in Köln. Meist beginne das Hagelkorn als kleine Schwellung, die mit der Zeit größer wird und dann auch druckempfindlich werden kann. „Eine medikamentöse Therapie ist nicht immer notwendig“, erläutert Farvili. Denn Hagelkörner werden nicht immer durch Bakterien verursacht, daher sind Antibiotika oft nicht notwendig. „Stattdessen klingt die Entzündung oft von alleine ab.“ Das sei ähnlich wie ein eitriger Pickel, dessen Inhalt nach einer gewissen Zeit ohne weitere Behandlung von selbst herauskommt. „Wenn die Entzündung allerdings nicht verschwindet, sind auch hier antibiotische Tropfen und Salben möglich“, sagt

Farvili. „Und wenn sich das Korn in selteneren Fällen verkapselt, muss es operativ entfernt werden.“ Das ist laut Kraffel allerdings nicht immer sofort möglich. Gersten- oder Hagelkorn bekommen Männer wie Frauen, Jüngere wie Ältere, berichtet Augenarzt Kraffel aus seiner Erfahrung. Außerdem treffe es eher Menschen, die Diabetes haben, und diejenigen, die unter Akne und unreiner Haut leiden. Manche hätten auch eine familiär bedingte Veranlagung zu den Knubbelchen am Lid. Und doch ist Vorbeugen möglich: „Wer Zugluft auf die Augen vermeidet, zum Beispiel bei Autofahrten oder durch Klimaanlagen, reduziert das Risiko, an einem Gerstenkorn zu erkranken“, so Kraffel.

Spezielle Pflege erforderlich Farvili empfiehlt außerdem besondere Hygiene. „Wer immer mal wieder ein Gerstenoder Hagelkorn hat, sollte seinen Augenbereich speziell pflegen.“ Das treffe auch auf die Menschen zu, deren Wimpern leicht verkleben, die öfter eine Lidrandentzündung oder trockene Augen haben. >> Aliki Nassoufis

Ein Gerstenkorn drückt aufs Auge und kann dadurch Schmerzen verursachen. Foto: Fotolia

Hagelkorn an anderer Stelle Wer einmal ein Hagelkorn hatte, hat damit möglicherweise nie wieder ein Problem – zumindest nicht an derselben Stelle. „Wenn eine Drüse verstopft und der Inhalt nicht abfließen kann, entsteht im Inneren ein Druck“, erklärt der Augenarzt Uwe Kraffel. „Durch diesen Druck wiederum können die Zellen absterben, die Talg produzieren, sodass die Drüse danach keinen Talg mehr produziert und sich gar nicht mehr entzündet.“


WELLNESS . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9

Die Spreewälder Badescheune und das Spitzweg-Ruhehaus laden zum Baden und Entspannen in angenehmer Atmosphäre ein. Fotos: Seehotel

Wellness für jedermann 쎲 쎲

쎲쎲

Arche Noah in Burg (Spreewald) greift aktuelle Trends im Spa-Bereich auf Wer in den Urlaub fährt, erwartet heute meist mehr als nur ein gemütliches Hotelzimmer. Wellnessangebote haben mittlerweile nicht mehr nur die Vier- oder Fünf-Sterne Hotels, auch im Bereich der drei Sterne sind diese nicht mehr wegzudenken, um Urlauber ganzjährig zu begeistern. Der Deutsche Wellness Verband hat unter Spa-Experten in Deutschland eine Umfrage zu den Branchentrends für das nächste Jahr durchgeführt. Demnach gibt es einerseits den Wellnesstrend zu günstigeren und zeitsparenden Angeboten, andererseits den zu authentischen und nachhaltigen Anwendungen. Laut der Umfrage bedeutet Zeit im Spa nicht mehr nur die ersehnte Ruhe vom Alltag, sondern ist auch als sozialer Treffpunkt wie den Mädelsabend gefragt. Diesem Trend hat auch das Seehotel in Burg (Spreewald) Rechnung getragen. „Wir sind zwei Jahre lang durch ganz Deutschland, Österreich und Italien

Service 쏅 Das Wellnessdorf Arche Noah befindet sich am Seehotel Willischzaweg 69 in 03096 Burg/Spreewald 쏅 Der Wellnessbereich ist täglich von 10 bis 21 Uhr geöffnet

getourt, um zu schauen, was andere machen und was zu unserem Hotel passen würde“, erzählt Christiane Martin, Marketing-Verantwortliche im Seehotel.

Von der Natur inspiriert Herausgekommen ist eine großzügige Wellnesslandschaft, die sich in die Natur einfügt und von ihr inspiriert ist. Unter dem Namen Arche Noah wurde das Wellnessdorf mit finnischer Erdsauna, Bio- und Dampfsauna, Schwimmbad, Naturbadeteich, Lesezimmer und verschiedenen Entspannungsräumen vor fünf Jahren eröffnet. Die Arche Noah ist das Sinnbild für das Überleben im Einklang mit der Natur und kann als eine Art Zufluchtsort der Entspannung gesehen werden. „Es gibt Hotels, die bieten Wellness für die Schönen und Reichen, wir bieten Wellness für jedermann“, sagt Christiane Martin mit einem Schmunzeln. Das Konzept scheint aufzugehen, denn seit der Eröffnung der Arche Noah konnte die Auslastung des Seehotels verdoppelt werden. Mittlerweile gibt es neben dem Haupthaus und dem Wellnessdorf zusätzliche Übernachtungsangebote im Romantikhof Seerose. Freistehende Badewannen und verspielte italienische Möbel sorgen für romantisches Flair. Ostern wird noch das Landhaus mit weiteren Zimmern eröffnet. „Sieben Suiten werden mit Zirbenholz

ausgestattet, das ja den Schlaf fördern soll“, erklärt Christiane Martin. Die Erweiterungspläne gehen noch weiter. „Wir werden noch eine Panorama-Sauna mit 40 Plätzen bauen, die auch als Event-Sauna genutzt werden soll“, schwärmt Wellnessmanager Jens Greiner. Dort wird dann auch der amtierende Sauna-Aufguss-Weltmeister Ralf Pakulla zum Einsatz kommen. Seine Aufgüsse tragen so klangvolle Namen wie „Fluch der Karibik“ oder „Gregorianischer Aufguss“ und werden durch entsprechende Musik, Lichteffekte, Kleidung und die Wahl verschiedener Aufgussmittel unterstützt. Bei den Wellnessanwendungen setzt das Seehotel neben dem Einsatz von regionaltypischen Produkten wie der Quarkmaske auf Paarwellness. Das

können gemeinsame Lavendel-, Rosenblüten- oder Bierbäder sein, bei denen ein Glas Sekt oder eben ein kühles Blondes gereicht wird, oder auch Massagen, die das Paar gleichzeitig erhält. Paare können so gemeinsam aus der Hektik des Alltags entfliehen und sich gemeinsam verwöhnen lassen.

Abstand vom Alltag In der Arche Noah des Seehotels werden zwar Hotelgäste bevorzugt, aber ein Tag mit schwimmen, saunieren und entspannen kann auch als Tagesarrangement gebucht werden. Wer einmal Abstand vom Alltag sucht, muss also nicht immer gleich die Koffer packen. Auch vor der eigenen Haustür kann Wellness richtig gut tun. >> Angelika Brinkop

Das 15 Meter lange Schwimmbecken wird abends durch romantische Farbspiele beleuchtet.


10 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . FITNESS

Von Cottbus bis Hoyerswerda: Leben ist Bewegung 쎲 쎲

쎲쎲

Sport trotz Schmerzen – was geht und empfehlenswert ist Früher galt: Wer krank ist, sollte sich schonen. Doch Ärzte denken um. Rückenschmerz, Gelenkprobleme oder Bluthochdruck sind keine Ausrede mehr, sich nicht zu bewegen.

nennt es „Mentalität“. Die Einstellung, dass Sport, Bewegung und auch mal Zähnezusammenbeißen für ihn zur Lebensqualität gehören, hilft ihm. Sich beispielsweise statt nur auf die Wer Sport macht, kennt Schmerzen, Couch wieder Ziele zu setzen. sagt Werner Badack. „Am besten nicht Deshalb ist er von der Reha in so wichtig nehmen.“ Mit dieser Maxi- Burg bereits mit dem Fahrrad me ist der 64-Jährige immer gut genach Hause gefahren. Seitdem fahren. Der Kolkwitzer (Spree-Neiße) probiert er aus, was er mit dem spielt Fußball und Eishockey, skatet, neuen Knie alles kann und was reitet. Irgendwie schon immer und im- nicht. Auf dem Pferd, beim Trepmer ambitioniert. pensteigen, auf dem Fahrrad. „Berg hoch natürlich.“ Von SchmerzMentalitätsfrage tabletten hält er nicht viel, „da merke Seit dem Sommer kämpft er indes um ich ja nicht, wie weit das Knie wirklich seine Form, vielmehr um die seines lin- schon belastbar ist“. Ob das alles für ken Knies. Mitte April 2012 hat Werjeden das Richtige ist, „kann ich nicht ner Badack ein künstliches Kniegelenk beurteilen“, sagt Badack. bekommen, Diagnose: Arthrose in Aus sporttherapeutischer Sicht ist das, höchster Ausprägung. Er legte sich wie der ambitionierte Freizeitsportler zwei Wochen später als geplant auf Werner Badack mit Sport und Schmerden OP-Tisch, er musste zuvor ja noch zen umgeht, jedenfalls optimal. Philip beim Spreewald-Marathon seine Kilo- Gerzymisch, Physiotherapeut des Fußmeter auf Skates schrubben. Manche ball-Bundesligisten FC Energie Cottsagen verrückt dazu, Werner Badack bus, spricht von „Belastung mit tole-

Immer gut drauf: Mario Neumann im August 2012 beim KnappenMan am Dreiweiberner See bei der halben Ironman-Distanz. Foto: Neumann

rierbarem Schmerz“. Denn „dem Schmerz angepasste Bewegung fördert den Heilungsprozess“, sagt der 29-Jährige. So könne man sich mit einem Hämatom am Oberschenkel auf die Couch setzen und bemitleiden. Man könne sich aber auch sachte bewegen, dann wird das Blut schneller abtransportiert und man ist den Pferdekuss schneller los. Früher hieß es: Bei Schmerzen nicht bewegen. Heute sind Rückenschmerz, Gelenkprobleme und Bluthochdruck keine Ausrede mehr, sich nicht zu bewegen. Auch wenn jeder Schmerzen anders empfindet, „die Therapie ist generell viel mobiler geworden“, sagt Philip Gerzymisch. Nach Bänderrissen, der typischen Verletzung von Ballsportlern, werde heute schon in der zweiten Woche nach einer OP das Bein mit „Sohlenkontakt“ belastet, berichtet er.

Schmerz überwinden

Krücken stören nur: Werner Badack nutzt jede freie Minute, um sein Bein mit dem künstlichen Kniegelenk in Form zu bringen. Foto: Badack

Der Physiotherapeut stellt die Frage anders: Warum hat jemand Rückenschmerzen, der sich gar nicht bewegt und Tag für Tag am Schreibtisch hockt? Seine Antwort: Leben ist Bewegung. Anders ausgedrückt: Mangelnde Bewegung lässt Muskulatur verkümmern. Chronische Rückenschmerzen rühren daher, dass Muskeln, Sehnen und Gelenke nicht optimal zusammenarbeiten. Wer auf dem Sofa sitzen bleibt, verschärft seine Probleme. Das kennt Mario Neumann aus Hoyerswerda. Eine seiner Bandscheiben im Lendenbereich gibt es quasi nicht mehr, im ungünstigsten Fall reiben die Wirbel aufeinander. „Dann könnte ich vor Schmerz die Wände hochgehen.“

Der 45-jährige Ingenieur macht aber etwas anderes: Er trainiert Triathlon seit etwa zehn Jahren. „Den Schmerz überwinden“, sagt er dazu. Das macht er schon immer so. Er war Ringer, Kraftsportler, seit Kinder- und Jugendtagen. Am Triathlon fasziniert ihn der Wechsel von Trainings- und Bewegungsformen. Vorläufiger Höhepunkt: im Sommer 2012 Finisher in 11:36h beim weltweit beliebtesten Langdistanz-Triathlon im bayerischen Roth. Im Winter spürt Neumann schnell, wenn die Saisonpause zu lang wird: Der Rücken meldet sich. Dann ist es Zeit, spezielle Übungen für den Rücken zu machen, die Laufschuhe wieder zu schnüren und „in Bewegung zu >> Sybille von Danckelman bleiben“.

Physiotherapeut beim Zweitligisten Energie Cottbus, Philip Gerzymisch, gibt Tipps: 쎲 Schmerz beobachten (piekend, stechend, puckernd, ausstrahlend, Dauerschmerz) 쎲 Ursache medizinisch abklären (Bewegungsmangel, zurückgebildete Muskeln, Ernährungsfehler, organische Ursachen, Überbelastung) 쎲 Dem Schmerz angepasste Belastung fördert die Heilung 쎲 Individuelles Schmerzempfinden auf einer Schmerzskala beobachten


ERNÄHRUNG . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11

Dunkles Brot muss nicht Vollkorn sein쎲 쎲

쎲쎲

Die Cottbuser Bäckermeisterin Diana Lewandowski über Vorzüge und Irrtümer Seit mehr als 15 Jahren kommt bei Diana Lewandowski nur Vollkornbrot auf den Tisch: „Das sättigt, schmeckt und ist gesund“, versichert die Cottbuser Bäckermeisterin. Aber was heißt eigentlich Vollkornbrot, und woran erkennt man es? Noch immer kursieren darum viele Irrtümer.

Vorsicht, Malzzusätze! Nicht wenige Menschen glauben zum Beispiel, Vollkornbrot muss vor allem dunkel sein. „Natürlich ist Vollkornmehl dunkler als Auszugsmehl, weil dabei auch die Bestandteile der Schale mitvermahlen werden, die ansonsten ,ausgezogen’ werden. Aber auch da gibt es hellere Sorten wie beispielsweise Weizenvollkorn oder Dinkelvollkorn“, klärt Diana Lewandowski auf. Die 51-Jährige betreibt die Bio-Bäckerei Schmidt in Cottbus sowie seit dreizehn Jahren den Naturkostladen Ährenkranz am Gerichtsplatz. „Das Roggenvollkornbrot, das wir anbieten, wird seit 50 Jahren mit dem gleichen Natursauerteig gebacken: Es besteht allein aus Mehl, Wasser, Salz. Völlig ohne Zusatzstoffe“, betont die Bäckermeisterin. In vielen Fertigmischungen aber werde die dunkle Farbe des Brotes durch Malzzusätze erzielt. Das sehe zwar schön aus, aber sei letztlich nichts anderes als Zucker, der das Brot nicht gerade bekömmlicher macht. Gerade Diabetiker und Menschen, die überschüssige Pfunde loswerden wollen, erweisen sich damit einen Bärendienst. Wer sich bewusst gesund ernähren wolle, sollte daher immer genau nachfragen, ob es sich tatsächlich um ein reines Vollkornprodukt handelt. Mit dem bloßen Auge ist das gar nicht so leicht zu erkennen, weil das Mehl oft genauso fein vermahlen ist, die Krume locker ist. „Aber der Geschmack von Backwerk aus Vollkornmehl ist natürlich weitaus herzhafter als aus

Auszugsmehl“, fügt Diana Lewandowski hinzu. „Wird nur das Weiße aus dem Getreidekorn verwendet, ist das reine Stärke, es werden also nur Kohlenhydrate verzehrt. In der Schale aber sitzen die Vitamine, Minerale und Ballaststoffe, die der Körper braucht. Die Natur gibt uns die Nahrungsmittel so, wie wir sie am besten vertragen“, ist sich die Bäckermeisterin sicher. Und räumt gleich mit einem weiteren Irrtum auf: Vollkornbrot ist nicht immer körnig. „Sonnenblumenoder Kürbiskerne sind Ölsaaten und machen ein Brot nicht zum Vollkornbrot. Reden wir von Korn, ist immer das Getreide gemeint: Weizen, Roggen, Dinkel . . .“ Natürlich gebe es auch in der Bio-Bä-

zumal der Natursauerteig schon immer als Heiligtum in der Familie galt. Seit dem Jahre 1997 heißt sie offiziell Bio-Bäckerei, was bedeutet: Es handelt sich um kontrollierte Zutaten. Das Mehl wird aus Müschen im Spreewald bezogen. „Das Roggenvollkornbrot aber hält wohl der strengsten Zertifizierung weltweit stand. Es trägt das Demeter-Markenzeichen“, sagt die 51-Jährige. Der Name leitet sich von der griechischen Mutter- und Fruchtbarkeitsgöttin Demeter ab und deutet auf ein gesundes Zusammenspiel von Mensch, Tier und Pflanzen sowie Erde und Kosmos. Mit Hirse aus dem Spreewald Inzwischen ist auch Lewandowskis Ein schmackhafter Eisenspender ist das Sohn René Bäckermeister, was seiner Spreewälder Hirsebrot. „Regionalität Mutter mehr und mehr erlaubt, sich ist ein wichtiges Kriterium bei der Ge- hauptsächlich dem Naturkostladen zu sunderhaltung des Körpers. Seit einiwidmen. Schon im Alter von drei Jahgen Jahren wird im Spreewald wieder ren buk der inzwischen 26-Jährige mit Hirse angebaut und vermahlen. So dem Großvater Plätzchen, und seit seikönnen wir das Mehl direkt von der nem zehnten Lebensjahr kreiert er Spreewälder Hirsemühle aus Kriejährlich das Pfefferkuchenhäuschen schow beziehen“, freut sich Diana Le- fürs Schaufenster. Unerschöpflich wandowski, die 1996 von einem Tag scheinen seine Ideen, die er aus seinen auf den anderen die Bäckerei von ihLehr- und Meisterjahren, die er unter rem Vater Eberhard Schmidt überneh- anderem in einer Bio-Bäckerei in Bermen und gemeinsam mit ihrer Mutter lin absolvierte, mitbrachte. über Wasser halten musste. Ein wahrer Sattmacher Schon bald setzte man hier auf Bio, Und auch aus dem Urlaub werden in dieser Familie nicht vorrangig Souvenirs, sondern Brot-Ideen mitgebracht. „Diesmal war es das Tiroler Landbrot, angereichert mit duftenden Gewürzen“, verrät Diana Lewandowski, um noch einmal die Vorzüge des Vollkornbrotes hervorzuheben: „Es ist gut verträglich, versorgt den Körper ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen. Durch die vielen Ballaststoffe kurbelt es nicht nur die Verdauung an, sondern macht auch schneller satt, was letztlich der schlanken Linie dient.“

ckerei Schmidt neben dem Roggenvollkornbrot Spezialbrote. Zum Beispiel angereichert mit Hanfsaat oder Kürbiskernen. Oder das berühmte Essenerbrot, ein Vollkornbrot, das zum Teil aus gekeimtem Roggen besteht. Der Name geht auf die Essener zurück, eine Gruppe im antiken Judentum, deren Mitglieder Fladenbrote aus gekeimtem Getreide hergestellt und in der Sonne getrocknet haben sollen. Und auch ein Herzgesundbrot wird angeboten. Es hat nur einen ganz geringen Salzgehalt und wird besonders bei Herzproblemen empfohlen.

>> Ida Kretzschmar

Groß ist das Wissen um die Vorzüge des Vollkornbrotes bei Bäckermeisterin Diana Lewandowski aus Cottbus. Foto: Ida Kretzschmar


12 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Mit Axt und Kochlöffel Zurück zu den Wurzeln auf dem Erlebnishof Kasper in Zeißig Um es warm zu haben, muss Holz gehackt und der Ofen gefeuert werden. Um zu essen, muss Gemüse angebaut, geerntet und gekocht werden. So war es früher. Auf dem Erlebnishof Kasper in Zeißig/Hoyerswerda wird dieses Leben wieder lebendig. Für die 23 Kinder der 5. Klasse des LeonFoucault-Gymnasiums Hoyerswerda ist der Wandertag auf den Hof eine Reise in die Vergangenheit. „Wir wollen unseren Besuchern zeigen, wie früher gelebt und gearbeitet wurde“, sagt Doris Kasper. Mit dem Vierseithof, der seit Generationen im Besitz der Familie Kasper ist, hat sie sich in mühevoller Kleinarbeit den Traum von einem lebendigen Museum erfüllt. Gemeinsam mit ihrem Mann betreibt sie eine kleine Pension samt Kaffeeschänke. „Regelmäßig kommen Kindergartengruppen und Schulklassen zu uns, um etwas über das traditionelle Leben zu lernen.“ Die Fünfklässler haben einiges vor an diesem Tag. Die Jungs lassen sich vom Hofherren zeigen, wie man Holz hackt und erfahren ganz praktisch, dass „Masse mal Beschleunigung gleich Kraft“ ist. Sie ver-

Gewinnspiel „Kinderleicht“ Haben Sie das „Dings Da“ erkannt, dann schreiben Sie eine Mail an: gewinnen@vivavita-magazin.de. Unter den Einsendungen mit dem richtigen Lösungswort verlosen wir diesmal zweimal je ein Buch über gesunde Ernährung für Kinder aus dem Regia-Verlag. In unserer Viva Vita-DezemberAusgabe umschrieben die Kinder „Kräuter“. Über zwei Freikarten für die Cottbuser Lagune kann sich Andreas Vette aus Weißwasser freuen. ANZEIGE

sorgen die Esel, Kaninchen und anderen Tiere und kümmern sich um das Feuer. Die Mädchen arbeiten in der Küche, die in ihrer Backsteinoptik einer Märchenkulisse entstammen könnte. Einige sitzen um einen Tisch und putzen riesige Berge Kartoffeln und Möhren, andere schlagen Sahne zu Butter. Kartoffelsuppe, Kräuterbutter, Apfelhefekuchen – all das wollen sie bis zum Mittag fertig haben. „Wer früher essen wollte, musste arbeiten und konnte nicht einfach in den Laden gehen und es kaufen“, sagt Doris Kasper. Die Mädchen und Jungen lassen sich mit sehr viel Spaß auf diesen Ausflug in frühere Zeiten ein. Auch ihre Klassenlehrerin Kristin Partusch ist von dem Angebot begeistert. „Jeder einzelne ist eingebunden, jeder trägt seinen Teil dazu bei, dass wir nachher gemeinsam am Feuer sitzen und essen können“, sagt sie. „Die Erfahrung, dass jeder wichtig ist, stärkt den Gemeinschaftssinn.“ Diese Aussage unterstreicht auch die Ambition der Familie Kasper. „In den hektischen Zeiten, in denen alles im Überfluss vorhanden ist, tut es nicht nur den Kindern, sondern auch uns Erwachsenen gut, sich auf die Ursprünge zu besinnen“, er>> Daniela Kühn gänzt Doris Kasper.

„Dings Da“ – Kinder erklären Gesundes für die Küche

Jan Philipp, 10 Jahre, Leon-Foucault-Gymnasium Hoyerswerda

„Das ist sehr lecker. Das kann man wirklich jeden Tag essen. Wir bauen es sogar selbst an. Ich mag am liebsten Karotten.“

Millane, 10 Jahre, Leon-Foucault-Gymnasium Hoyerswerda

Gesunder Mittagstisch für kleine Genießer

Werner-Seelenbinderring 4 Cottbus, Tel.: 54 15 25

Emsiges Treiben in der Küche – die Mädchen schneiden das Gemüse für die Fotos: Daniela Kühn Suppe.

„Es ist gesund. Aus dem Dingsda kann man zum Beispiel Suppe machen. Man pflanzt es in die Erde. Und man kann es sogar roh essen.“

Jennifer, 10 Jahre, Leon-Foucault-Gymnasium Hoyerswerda

„Das Dingsda ist gesund und meistens grün. Man kann es essen, kochen, schneiden. Und es kann auch faulig werden, wenn es zu lange liegen bleibt.“

Rezept-Tipp des Monats

Kräuterbutter 1/2 Bund Petersilie, 1/2 Bund Basilikum, 1/2 Bund Schnittlauch, 100 g Röstzwiebeln, Kräutersalz, Paprikapulver, 250 g weiche Butter mit einander verrühren und auf frisches Brot streichen, mit einigen Kräutern garnieren. Tipp: Kräuter können auch variiert werden (zum Beispiel im Frühling/Sommer mit Wildpflanzen).

Spielen Sie auch auf www.viva-vitamagazin.de unser Legespiel Hm . . . schmeckt das Viva-Vita-gut!


ANZEIGEN

Im

Einklang Natur mit der

„Bourn-out“ und wie Traditionelle Chinesische Medizin helfen kann Wo treffen sich unsere heutigen Vorstellungen von Gesundheit, Wohlbefinden, individueller Zufriedenheit und der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)? Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist ein Jahrtausend altes Heilsystem. Das uralte Wissen um die Medizin basiert auf einer mythologischen Gestalt – dem gelben Kaiser „Huang Di“, der ein grundlegendes Werk zur Inneren Medizin geschaffen hat – das „Huang Di Nei Jing“ (Des gelben Kaisers Klassiker zur Inneren Medizin), bestehend aus zwei umfangreichen Teilen, eines zur Theorie der Chinesischen Medizin und der zweite Teil zur praktischen Umsetzung jener. Während in unserer westlichen Medizin die Krankheitsphänomene analytisch betrachtet und erklärt werden, geht die TCM bei der Anatomie, Physiologie und der Pathologie von einer energetischen Sichtweise aus. Die Gesundheit hängt also ab vom Gleichgewicht der gegensätzlichen Kräfte Yin und Yang. Sobald eines davon zu stark oder zu schwach wird entsteht ein Ungleichgewicht, welches mit der Zeit zu Krankheiten fĂźhren kann. Weiterhin muss immer genĂźgend Qi vorhanden sein und dieses muss frei und ungehindert flieĂ&#x;en kĂśnnen. Unsere gängige Ăœbersetzung von Qi mit Energie trifft dabei die eigentliche Bedeutung nur bedingt. Schauen wir uns vor diesem Hintergrund ein aktuelles Beispiel aus der Gegenwart an, so wird sehr schnell der Bezug zur traditionellen Sichtweise klar. Ein Krankheitsbild, welches derzeit in aller Munde ist, wird als „Burn-out“ beschrieben. Aus energetischer Sicht bedeutet „Burn-out“, wie der englische Name sagt, „ausgebrannt sein“. Die TCM zieht hier vereinfacht zwei Varianten in Betracht: Entweder hat der Patient mehr Energie verbraucht als ihm zur VerfĂźgung stand oder er hatte einen normalen „Energieverbrauch“, es stand ihm jedoch nur ungenĂźgend Energie zur VerfĂźgung. Spinnen wir diese sehr vereinfachte Betrachtung weiter, zeigt sich, beschrieben mit unseren heutigen Worten, ein Missverhältnis von Arbeit und Erholung auf. Es wird aber auch sichtbar, dass sich die LĂśsung nicht einfach durch ein mehr an Erholung ergeben muss. Es spielen sehr viele Faktoren Ăźber einen häufig sehr langen Zeitraum eine Rolle. Sorgen und Kummer erzeugen innere Unruhe und Erregung, Ăœberlastung im Beruf, zu hohe Anforderungen, die wir an uns selbst stellen, kommen dazu. Diese negativen Formen von Stress kĂśnnen zu den bekannten Krankheitsbildern wie Bluthochdruck, funktionelle Herzund Magenbeschwerden aber auch zu chronischer MĂźdigkeit („Burn-out“) fĂźhren. FĂźr den Therapeuten wird es hier also darauf ankommen, dieses energetische Ungleichgewicht in Zusammenarbeit mit dem

Patienten auszugleichen. Zwangsläufig muss dies bei ganzheitlicher Betrachtung zu Veränderungen beim Patienten aber auch in seinem Umfeld fĂźhren. Im Rahmen einer an der Traditionellen Chinesischen Medizin orientierten Behandlung bieten sich hier verschiedene Ansatzpunkte, die letztendlich im wahrsten Sinne des Wortes auf „Qigong“ hinauslaufen. „Qigong“ bedeutet „Energie-Arbeit“ und wird gemeinsam mit dem Patienten gestaltet. Mittel der Wahl kĂśnnen dabei Akupunktur aber auch Tuina (Chinesische Massagetechniken) oder verschiedene Formen des Tai-Chi oder Qigong sein. Neben diesen Behandlungsformen direkt am Patienten gilt es natĂźrlich auch die aktuellen Rahmenbedingungen zu analysieren und gemeinsam nach LĂśsungsmĂśglichkeiten zu suchen. Diese ganzheitliche Betrachtungsweise fordert die TCM bei allen Krankheitsbildern und findet sich damit auf einer Wellenlänge mit den aktuellen Anforderungen an eine moderne Medizin. „Schulmedizin“ und TCM schlieĂ&#x;en sich nicht aus, sondern kĂśnnen sich in idealer Weise ergänzen. Die westlichen konventionellen medizinischen Ansichten werden durch das traditionelle Ăśstliche Wissen Ăźber die Organe und ihre energetischen Zusammenhänge auf wertvolle Weise ergänzt und unterstĂźtzt. In der OASE – Das Gesundheitszentrum wird versucht diesem ganzheitlichen Ansatz Rechnung zu tragen. So finden Sie neben den Angeboten zur Rehabilitation mit und ohne ärztliche Verordnung auch die traditionellen Heilverfahren der TCM und des Ayurveda. Da damals wie heute der Vorbeugung ein groĂ&#x;er Stellenwert eingeräumt wurde bzw. wird, gibt es natĂźrlich auch ein groĂ&#x;es Angebot an Präventionskursen. Wolfgang Endtmann, Heilpraktiker

Veranstaltungen Januar 2013 21.01. 18 Uhr „Rund ums Kreuz“ 22.01. 18 Uhr Uhr „Beckenbodengymnastik“

Heilpraktiker Stephan Heidrich Therapieschwerpunkte

• chinesisch/japanische Akupunktur • Tunia (chinesische Massage-Therapie)

Ă„rztehaus Nord Gerhart-Hauptmann-Str. 15 03044 Cottbus Tel.: 0355 - 874443 www.akupunktur-heidrich.de

Heilpraktiker Uwe Proft Therapieschwerpunkte

• CranioSacral BalancingŽ • Akupunktur • Akupunkt-Massage • Hypnotherapie

WernerstraĂ&#x;e 62 03046 Cottbus Tel.: 03 55-3 38 75 www.heilpraktiker-cottbus.de

Heilpraktiker Thomas Hähnel Therapieschwerpunkte

  

                    

Harmonie statt Schmerzen Bioenergetische Gesundheitsberatung • Gesundheits- und Lebenscoaching • CompensŽ-Bioenergetik/ alternative Gesundheitsprävention • Wirbelsäulenaufrichtung • RaucherentwÜhnung u. v. m.

Naturheilpraxis Friedrichplatz Thomas Hähnel Friedrichplatz 2 03149 Forst Tel.: 03562 - 667000

Christiane Polligkeit CompensÂŽ-Bioenergetikerin Practitioner Matrix-2-Point Tel.: 0 35 76-21 61 04 www.wohlfuehlen-durch-bioenergie.com

Akupunkturzentrum Sabine Pehle Therapieschwerpunkte • Schmerztherapie • Allergiebehandlung • somatische Beschwerden • Behandlung von Mensch und Tier

SehvermÜgen visuelle WahrnehmungsfÜrderung • ganzheitliche Sehberatung • optometrisches Sehtraining • Lichtakupunktur • Syntonics • psychologische Beratung

Heilpraktikerin und Tierärztin Sabine Pehle Märkischer Ring 1 03172 Guben Tel.: 01 60-94 13 63 16

Augenoptikermeisterin I. Fettke Rudolf-Breitscheid-Str. 79 03046 Cottbus Forster Str. 88 03159 DĂśbern Tel.: 01 60-94 61 58 61

24.01. 20 Uhr „Tai-Chi – Qigong“ 25.01. 17 Uhr „Ayurveda – was ist das?â€? Weitere Infos und Termine fĂźr eine kostenlose Erst-Konsultation unter: OASE – Das Gesundheitstelefon 0 35 35/2 23 33.

Oase – Praxis fßr Naturheilkunde Therapieschwerpunkte • Akupunktur • Tuina • Tai-Chi – Qigong • Medizinische Trainingstherapie • Präventionskurse

ASE Praxis fßr Naturheilkunde W. Endtmann – Heilpraktiker An den Teichen 15 b 04916 Herzberg Tel.: 0 35 35-2 23 33 www.oase-dasgesundheitszentrum.de


14 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . RÄTSEL

Gewinnen Sie ein Wellness-Set mit erfrischendem Trauben-Bergamotte-Duft

Wir verlosen: 1 x Dresdner Essenz zum Träumen von der Rosen Apotheke in Forst Wenn Sie das Lösungswort erraten haben, rufen Sie uns an unter:

01379 - 88 72 13* Teilnahmezeitraum: vom 2. bis 9. Januar 2013 *legion, 0,50 Euro/Anruf aus dem deutschen Festnetz der DTAG ggf. abweichende Mobilfunkpreise.

Lösungswort: 1

Stadt in den Niederlanden

2

3

4

Mittel zum An- Verkehrsdicken v. stillstand Saucen

5

Pudergrundstoff

6

lateinisch: ich

8

7

ohne Bewegung

9

10

11

12

Unkrautpflanze

zähmen

13

14

15

schussbereite Stellung

16

Haushaltsplan

französisch: der

alternativ

Besichtigungsgebühr

nautisches Längenmaß

Osteuropäer

wertvoller Pelz

Asiat

3

8

Stockwerk

9

früher, damals

kurieren

5

Gruppe chemischer Elemente

Vorname des Autopioniers Benz † rötlich braunes Pferd

Schiffsöffnung

Metallfaden

6 zweipolig

sportliche Höchstleistung Ausruf des Triumphes

Wundflüssigkeit

kramen, suchen

Frömmigkeit

Frauenkurzname

Berg bei St. Moritz

2

Tristans Geliebte

Schweizer Kartoffelgericht

Jahresteil

Herdentier in Lappland

Filmwitz

englische Koseform: Mutter

Nachbildung der Erdkugel

17

1 Leichtmetall (kurz)

11 Flottenchef

kahle Kopfstelle der Mönche

Nachtvogel

Gefährte

7

14 Sicherheitsluftsack im Kfz

13

königlich

Araberfürst

Anziehungskraft

kleines Schiff

15

4

afrikanischer Schreitvogel

Wunder

16

Rehkitz

Halbaffe

konstant

10 hinterbliebener Gatte

VerMotorab- packungsdeckung material

leeres Gerede

Benennung

Musiker

12

RM141723

201201


VERANSTALTUNGEN . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15 Sport und Freizeit

„Schulstress & Lernblockaden ade“, Montag, 16. Januar, von 쑺 COTTBUS 18 bis 19 Uhr, Infoabend für Step Einsteiger, mittwochs, Eltern zum Thema: „optimiert 18.30 bis 19.30 Uhr, lernen ohne Stress“, Walking Einsteiger, Praxis „inbalancesein“, donnerstags, 9.30 bis 10.30 Uhr, Lauftreff, Bogenstr. 4, Anmeldungen Wirbelsäulengymnastik, jeden Dienstag, 18 Uhr, Stadion unter Tel.: 0355/5295223 dienstags, 10 bis 11 Uhr, der Freundschaft, Stadtring Chakra, H.-Löns-Straße 1, 쑺 GUBEN Tel.: 0355/423617 ... in nur 1 Stunde Seniorensport, montags, B. Kohlmann Bogenstr. 4 03051 Cottbus www.zigarettenfrei24.de 16 bis 17 Uhr, DRK-KreisAerobic/Step/WirbelsäulenHotline kostenlos 0800 - 5 888 965 verband Niederlausitz e.V., sport für Frauen, Kaltenborner Str. 96, montags, 17 bis 18 Uhr, Tel.: 03561/628110 Condition Work/Step für Abnehmen leicht gemacht, Frauen, montags, 18 bis 19 Uhr, Freitag, 18.Januar, 쑺 LÜBBEN Doitsu-Budo-Kwai e. V., Herren-Runde, 18 Uhr, Herzsport, donnerstags, 16 Uhr. Abnehmen leicht gemacht, Straße der Jugend 43, Turnhalle, Dreilindenweg, Tel.: 0162/3654143 Freitag, 25.Januar, Tel.: 03546/278440 Damen-Runde, 18 Uhr, Tag der offenen Tür, Samstag, „Fett-weg-Spritze“, Was ist 쑺 LÜBBENAU 26. Januar, 10 bis 17 Uhr, das? Was kostet das?, Gymnastik für alle, Beratung hinsichtlich sportliMittwoch, 30. Januar, 18 Uhr, montags, 9.30 Uhr, cher und gesundheitlicher Medizinische Praxis für Gemeindehaus, Ziele, Proberunde an den Ästhetik & Gesundheit, Güterbahnhofstraße 5 a Geräten, Körperfettmessung, HP Ines Hentschel, Mrs.Sporty Club, Rosenstraße 4, Klein Ströbitzer Straße 13, Nordic Walking, Tel.: 0355/12148511 Anmeldung: Tel.: 0355/796384 samstags, 9 Uhr; montags, 17 Uhr. Yoga für Schwangere, „Das Leben – noch LebensSchloss, Schlossbezirk 6, mittwochs, 13.30 Uhr, wert“, Treff der SHG ProstataHebammenpraxis Bauchladen, Tel.: 03542/873-0 krebs, jeden zweiten Dienstag Fontaneplatz 11, im Monat, 16.30 Uhr, 쑺 SENFTENBERG Tel.: 0175/9009513 Begegnungszentrum der Rehasport in 3 Gruppen, Seniorenresidenz am Sanzejeweils dienstags und Step, donnerstags, 17 Uhr, berg, Merzdorfer Weg 40-43, mittwochs, 8.30 Uhr, Tel.: 0355/47630 Begegnungsstätte der 쑺 FORST Volkssolidarität, Blutspende, Donnerstag, Thälmannstr. 66, 10. Januar, 16 bis 19:30 Uhr, Tel.: 03573/80224 Oberschule Forst, Bahnhofstr. 31 쑺 WELZOW 쑺 HERZBERG Bauch/Beine/Po, Blutspende, donnerstags, 18 bis 19 Uhr; Samstag, 5. Januar, 9 bis 12 freitags, 10 bis 11 Uhr, Kultur- und Gemeindezentrum Uhr, Montag, 28. Januar, 14 bis 19 Uhr, „Johannes Clajus“Alte Dorfschule, Schulstr. 6, Oberschule, Kaxdorfer Weg 16 Tel.: 035751/27765 Tai Chi, mittwochs und 쑺 HOYERSWERDA donnerstags, 20 Uhr, Selbsthilfegruppe Sport und Wirbelsäulengymnastik, 쑺 COTTBUS Herz, dienstags, 16.30 Uhr; donnerstags, 17.30 Uhr, Selbsthilfegruppe Multiple mittwochs, 15 Uhr, Reha-Vita, Feigestr. 1, 1. Mittelschule, Am Stadtrand 2 Sklerose, Tel.:0355/485510 Montag, 28. Januar, 16 Uhr, 쑺 KOLKWITZ Soziokulturelles Zentrum, Tai chi, für Fortgeschrittene, Angehörigensprechstunde Zielona-Gora-Str. 16, montags, 19 Uhr und für Alles rund um die Pflege, Tel.: 0355/5850884 Einsteiger ab 20 Uhr, jeden Mittwoch, SOS-Kinderdorf/Sportraum, Pflege-Senioren-Wohnpark Nichtraucher – aber wie?, Poznaner Straße 1, in Hänchen, Hänchener Infoabend zum Thema: Tel.: 0355/471383 Hauptstr. 10, „Sobald als möglich rauchfrei!“, Montag, 9. Januar, Tel.: 355/590010 Yoga, montags, 11.30 Uhr; 18 bis 19 Uhr, mittwochs, 18 Uhr, 쑺 LÜBBEN Praxis „Zigarettenfrei24“, Soziokulturelles Zentrum, Sie bestimmen Ihr Leben, Bogenstr. 4, anmelden unter Zielona-Gora-Str. 16, Selbsthilfegruppe „Psychisch Tel.: 0355/421876 Tel.: 0355/5850884 Kinderschnupperkurs (bis 16 Jahre), immer mittwochs und donnerstags, 14 bis 16 Uhr, Sportpark Cottbus, Lange Str. 2, Tel.: 0355/524974

Rat und Hilfe

krank – was nun“, ab 8. Januar jeden zweiten Dienstag, 14.30 Uhr, Ansprechpartnerin: Frau Brauer, Tel.: 0160 99707717 und ab 18 Uhr unter 03546/180713 쑺 SENFTENBERG „Das Leben gestalten“, Psychosoziale Beratung in Krisensituationen und Veränderungsprozessen, Praxis für Gestaltberatung/ Supervision, Gestalttherapeutin Doreen Lubschik, Roßkaupe 10, Tel.: 03573/8784189

mit Praxisteil „Was ist Yoga?“, Freitag, 15. Januar, 17 bis 19 Uhr, Ruth Kanis, Yoga-Lehrerin, Mehrgenerationenhaus Lauchhammer, Alte Gartenstraße 24, Anmeldung: Tel. 03574/464326 쑺 LÜBBENAU Sagenhafter Spreewald, Traditionen und Aberglauben, die Lübbenauer Malerin und Buchautorin Ingrid Groschke liest Texte, Samstag, 26. Januar, 15 Uhr, Ladencafe-Gärtnerhaus, Ernst von Houwald Damm, Tel.: 03546/186956

쑺 SPREMBERG Blutspende, Freitag, 18. Januar, 15 bis 19 Uhr, Astrid-Lindgren Grundschule, Finkenweg 3

Sonstiges 쑺 COTTBUS Meditationen, dienstags, 8. und 15. Januar, jeweils um 18 Uhr, Jahreskreis, Dienstag, 15. Januar, 17.30 Uhr, Anima Lebensberatung, Neustädter Straße 17, Tel.: 0355/2905570 Meditations-Abend, Thema: „Wandle auf der mystischen Insel Avalon!“, Freitag, 11. Januar, 18 Uhr, Elisabeth Patsch, Reiki-Lehrerin & Medium, Wohnparkstraße 38, bitte anmelden unter Tel.: 0355/715932 Reiki-Abend, Themen: „Atlantis“ & „Frühere Leben“, Samstag, 26. Januar, 16 Uhr, Elisabeth Patsch, Reiki-Lehrerin & Medium, Wohnparkstraße 38, bitte anmelden unter Tel.: 0355/715932 Ernährung & Bewegung, Kursbeginn: Donnerstag, 17. Januar, 18 bis 19.45 Uhr, Reha-Vita, Feigestr. 1, Tel.: 0355/48551-10 쑺 LAUCHHAMMER Klopfakupressur, Dienstag, 22. Januar, 18 bis 20 Uhr, Karola Hofmann, Gesundheitsberaterin und Prana-Anwenderin Yoga-Einführungs-Workshop

Soll Ihre Veranstaltung auf dieser Seite kostenlos angekündigt werden? Schicken Sie bis zum 15. des Vormonats Ihre Unterlagen an die Redaktion Viva Vita Straße der Jugend 54 03050 Cottbus oder per Fax an 0355 481-192 oder per Mail an redaktion@viva-vitamagazin.de Die Redaktion behält sich die Auswahl vor.


Das Gesundheitsjournal für die La Lausitz a usitz

Das Viva-Vita Team wünscht allen Lesern

Glück, Gesundheit und Wohlergehen! Die nächste Ausgabe erscheint am 5. Februar 2013

Titelthema

Pollenalarm

Gesundheit: Fitness: Wellness/Beauty: Ernährung:

Wie man den Folgen eines Prostata-Krebses zu Leibe rückt Fettverbrennung bei Problemzonen Im Honig baden. Vorzüge innerer und äußerer Anwendung 5-Minuten-Rezepte


Viva Vita Januar 2013  

Viva Vita Ausgabe Januar 2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you