Page 15

Urlaubsreich Spreewald/Aktiv

15

Spreewald ist Geheimtipp für Angler Flusslandschaft hat viel Schuppiges zu bieten Spreewald. So ziemlich jeder Angelsportler kommt im Spreewald auf seine Kosten. Die Gewässer bieten Angelfreunden eine große Auswahl an Fischarten. Vom Hecht, Zander über Karpfen, Aal und zahlreiche Weißfischarten kann in den ausgewiesenen Stellen für jeden Besucher ein Biss mit Erinnerungsgarantie dabei sein. „Der Spreewald ist ein Geheimtipp für Angelfreunde“, sagt Falkner Schwarz, Vorsitzender des Kreisanglerverbandes Dahme-Spreewald (KAV). „An der Spree kann man an vielen Stellen angeln und vielleicht ist auch mal der Fisch des Lebens dabei“, ergänzt er. Einen Versuch dazu könne man im Spreewald optimal mit einem Urlaub verbinden. „Die Wege sind überschaubar. Eine Familie kann sich je nach Interesse

„Die Infos gehen über das normale Maß hinaus“, wirbt der KAV-Chef. Die Flussangelei im Spreewald sei nicht mit der an einem See vergleichbar. 1500 Mitglieder zähle der KAV Dahme-Spreewald derzeit, 200 davon sind Kinder und Jugendliche. „Die Tendenz ist steigend. Das spricht auch für den Spreewald als Anlaufpunkt für Angler.“ Neben der Organisation von Sportveranstaltungen hätten sich die Verbandsmitglieder vorrangig der Erhaltung der einmaligen Flora und Fauna im Spreewald verschrieben. blu2 Angeln im Spreewald wird immer attraktiver, das haben schon die jüngsten Angelfreunde erkannt.. In den Gewässern leben Hecht, Zander, Karpfen, Aal und zahlreiche Weißfischarten. Foto: blu2

auch mal kurz trennen“, so Falkner Schwarz. In zahlreichen Angelgeschäften könnten sich Gäste und Ein-

Auf Leichhardts Spuren Australienforscher ist Kind des Spreewaldes Schwielochsee. Einer der bekanntesten Söhne aus dem Dahme-Spreewaldgebiet ist Ludwig Leichhardt, der als Australienforscher berühmt wurde. Er wurde am 23. Oktober 1813 am Schwielochsee geboren, lernte in Trebatsch und Zaue und ging in Cottbus aufs Gymnasium. In dieser Zeit unternahm der 16-Jährige größere Fußmärsche nach Bad Muskau, Görlitz, Dresden und die Sächsische Schweiz. Er liebte es zu wandern und legte regelmäßig die 50-km-Strecke von Cottbus nach Trebatsch zu Fuß zurück. Nach dem Studium in Berlin und Göttingen folgten ausgedehnte Reisen in Frankreich und Italien, bevor er 1841 Europa verließ. Ludwig Leichhardt durchquerte Australien 1844/45 als erster Mensch zu Fuß von Brisbane

im Osten nach Port Essington im Norden – rund 5000 km in 15 Monaten. Am 5. April 1848 startete er zu seiner 3. Expedition – seitdem gilt er als verschollen. In Australien kennt jeder den deutschen Forscher. Hier wurde er vielfach geehrt – Straßen, Berge, Flüsse, Stadtteile, Tiere und Pflanzen tragen seinen Namen. Heute bringen geführte Wanderungen und Exkursionen zwischen Spreewald und Schwielochsee den Gästen Ludwig Leichhardt Heimat näher. Zum Besuch lädt auch das Ludwig Leichhardt Museum in Trebatsch ein. Zum 200. Geburtstag Ludwig Leichhardts im Jahr 2013 finden ihm zu Ehren vielfältige Veranstaltungen statt. PM

heimische mit dem richtigen Equipment ausstatten, sowie die nötigen Legitimationen und Tipps abholen.

Voraussetzung für das Angeln ist die Fischereiabgabe für das laufende Jahr und entweder eine Tages- oder Jahreskarte der Spreewaldfischer oder eine Mitgliedschaft in einem der regionalen Vereine.

Magazin Urlaubsreich  

Magazin Urlaubsreich