Issuu on Google+

Krankenfahrten Kurierdienst Expresslieferung Transporte bis 2,2 t


2

SAISONSTART EISHOCKEY

RUNDSCHAU 21. September 2012

1 aus 6 welcher Name wird es werden?

AU S D E M IN HALT

Der Ideenwettbewerb zur Namenssuche für den Weg zur neuen EisArena war ein großer Erfolg. Rund 160 Fans und Freunde der Füchse haben sich daran beteiligt. Unter allen Vorschlägen haben der Eissport Weißwasser und die Stadt Weißwasser sechs Ideen in die engere Auswahl genommen.

Coach Dirk Rohrbach im Interview: „Drei Punkte pro Wochenende“ Seite 3

Happy Birthday, Sean Fischer! Seite 2

Der heutige Gegner: die Ravensburg Towerstars Seite 4 Erst der DEB-Meister, dann der Oberbürgermeister? Seite 6

Das sind die Vorschläge

Alle Spieltermine der Bundesliga-Hauptrunde Seite 8

Die Vorschläge sehen wie folgt aus: Zur Eis-Arena; Dynamo-Allee; Am Sportpark; Füchse-Allee; Zum Fuchsbau und Martin Schulz Straße Während sich die ersten fünf Vorschläge praktisch selbst erklären, handelt es sich bei der „Martin Schulz Straße“ um einen ungewöhnlichen, aber höchst interessanten Vorschlag.

Größe 49 macht Jonathan Boutin zu „Boots“ Seite 9 Unser Füchse-Team für die Saison 2012/2013 Seite 10

Abstimmung läuft Der Glasmacher Martin Schulz hatte 1932 als erster Weißwasseraner die Idee, dass man Eishockey spielen könnte. Für diese Idee fand er schnell Freunde und wurde deshalb im Dezember 1932 zum ersten Vorsitzenden des ersten Eishockeyvereins in Weißwasser gewählt. Martin Schulz ist praktisch der Urvater des Eishockeys in Weißwasser. Leider fiel er im zweiten Weltkrieg und konnte die Erfolge seiner Idee nicht mehr miterleben.

Bis 30. September

Das offizielle Mannschaftsbild der Lausitzer Füchse Seiten 12 und 13 Baustelle wird zur Eissport-Arena Seite 14 Ruhepause im Industriegebiet die Füchse-Bus-Story Seite 15

Auf geht’s, Füchse! Mit dem heutigen Heimspiel gegen die Ravensburg Towerstars (19.30 Uhr) Foto: Joachim Rehle/jor2 startet das Team von Coach Dirk Rohrbach in die Bundesliga-Hauptrunde.

Bis zum 30.September kann jetzt über diese sechs Vorschläge abgestimmt werden. Das geht über die Facebookseite der Füchse und über eine Postkarte an die GeschäftsPerfektes Timing, kann stelle (Prof.-Wagenfeld-Ring 74 in 02943 Weißwasser). pm man da nur sagen. Heute

Happy Birthday, Sean Fischer!

IHR MEDIABERATER

erstes Bundesliga-Spiel für die Füchse. Heute 27. Geburtstag. Und dann erst einmal drei Tage frei. „Da haben es die Macher des Spielplanes mit unserem spielfreien Sonntag wohl gut mit mir gemeint“, schmunzelt Füchse-Neuzugang Sean Fischer. Der wird am heutigen Freitag – jetzt noch einmal ganz offiziell – 27 Jahre jung.

Ein Sieg als Wunsch Mediaberaterin Gabriele Fischer Telefon: 03563 3459-13 Telefax: 03563 3459-18 gabriele.fischer@lr-online.de

Ein Geburtstag am Spieltag, gab’s das schon mal? „Bestimmt irgendwann. Aber da kann ich mich nicht mehr dran erinnern“, sagt der Stürmer. Und lachend ergänzt der gebürtige Garmischer: „Eigentlich wäre es mir lieber gewesen, wenn keiner meiner Mitspieler von meinem Geburtstag gewusst hätte. Als Eishockeyspieler wird man ja an solch einem Tag von seinen Teamkollegen eher verarscht.“ Naja,

warten wir’s ab. Erfahren wir lieber, was er sich wünscht. „Aus sportlicher Sicht natürlich einen Heimsieg.“ Eine klare Ansage, die für die gesamte Saison gilt. „Wir sind eine Super-Truppe und wollen unbedingt in die Play-Offs kommen. Dann ist alles möglich“, sagt Sean Fischer, der in den letzten beiden Jahren beim EHC Erfurt gespielt hat.

Mannschaften, bei den Eisbären Berlin, den Eisbären Juniors Berlin und den Star Bulls Rosenheim gespielt hat. Tja, und nun ist er in Weißwasser. Bestreitet heute seine Bundesliga-Premiere, peilt mit der Mannschaft die Play-Offs an und feiert heute seinen 27. Geburtstag. Für alles bleibt uns nur noch, ihm „Alles Gute“ zu wünschen. amr2

JacKas Ice Devils treten in dieser Saison zu den Derbys auf Seite 18 Ihr Füchse-Lied ist ein echter Hit Seite 20 Zur neuen Saison wird jetzt sogar ein „Eis-Hocktail“ serviert Seite 21 Ab sofort gibt’s die Tür für alle Füchse-Fans Seite 22 Mitmachen und gewinnen beim RUNDSCHAU-Eishockey-Rätsel Seite 24

„Wir sind eine Super-Truppe und wollen unbedingt in die Play-Offs kommen. Dann ist alles möglich.“

I MPRESSUM SONDERVERÖFFENTLICHUNG DER LAUSITZER RUNDSCHAU

Füchse-Neuzugang Sean Fischer

„Danach hatte ich mehrere Angebote. Aber Weißwasser war für mich am attraktivsten. Ich wollte wieder höherklassig spielen und habe in den Gesprächen mit den Verantwortlichen gespürt, dass sie mich wirklich wollen“, blickt der Stürmer zurück, der vor seinem zweijährigen Gastspiel in Erfurt bereits in verschiedenen kanadischen

Das Trikot zum Jubiläum ein Blick ins Fanartikel-Angebot Seite 16

HERAUSGEBER UND VERLAG: LR Medienverlag und Druckerei GmbH Straße der Jugend 54 03050 Cottbus GESCHÄFTSFÜHRUNG: Andreas Heinkel REDAKTION: Lokalredaktion Weißwasser KONTAKT: Telefon: 0355 481555 direkt@lr-online.de

Füchse-Neuzugang Sean Fischer wird heute 27 Jahre Foto: Mader/amr2 jung.

ANZEIGEN: LR Media-Verkaufsgesellschaft mbH Katrin Siering DRUCK: LR Medienverlag und Druckerei GmbH


10

SAISONSTART EISHOCKEY

RUNDSCHAU 21. September 2012

Unser Füchse-Team für die Saison 2012/2013 Am heutigen Freitag wird die Puckjagd wieder eröffnet. Zum Auftakt erwartet das Team von Coach Dirk Rohrbach ab 19.30 Uhr die Ravensburg Towerstars, am Sonntag haben die Füchse dann spielfrei. Mit diesem Team wollen die Lausitzer Füchse auch in der Saison 2012/2013 kräftig in der Eishockey-Bundesliga mitmischen.

쏆 Matt McKnight geboren am 04.06.1984; 1,85 Meter, 88 kg; Rückennummer 19 쏆 Markus Lehnigk geboren am 21.07.1988; 1,77 Meter; 76 kg; Rückennummer 20 쏆 Kevin Lavallée geboren am 14.05.1985; 1,80 Meter; 85 kg; Rückennummer 26

쏆 Jannik Herm geboren am 29.03.1991; 1,85 Meter; 82 kg; Rückennummer 41 쏆 Felix Schümann geboren am 13.02.1991; 1,72 Meter; 82 kg; Rückennummer 53 쏆 Richard Mueller geboren am 06.05.1982; 1,79 Meter; 85 kg; Rückennummer 61

쏆 Mike Mieszkowski geboren am 14.12.1992; 1,93 Meter; 85 kg; Rückennummer 72 쏆 Christoffer Kjærgaard geboren am 03.05.1980; 1,88 Meter; 99 kg; Rückennummer 80 쏆 Thomas Götz geboren am 09.06.1985; 1,78 Meter; 80 kg; Rückennummer 96

UNSER COACH 쏆 Dirk Rohrbach Unser TEAMMANAGER 쏆 Ralf Hantschke UNSER MANNSCHAFTSLEITER

쏆 Pierre Pfarsky UNSERE MANNSCHAFTSÄRZTE

쏆 Chris Heyter 쏆 Marita Kuhlee

UNSERE TORHÜTER 쏆 Dustin Strahlmeier geboren am 17.05.1992; 1,92 Meter, 87 kg; Rückennummer 34 쏆 Jonathan Boutin geboren am 28.03.1985; 1,88 Meter; 97 kg; Rückennummer 35 쏆 Patrick Glatzel geboren am 28.11.1993; 1,75 Meter; 70 kg; Rückennummer 37

Auf „Boots“ ist eben immer Verlass

UNSERE DEFENSIVE 쏆 Chris Neumann geboren am 31.01.1993; 1,86 Meter, 88 kg; Rückennummer 2 쏆 Roberto Geiseler geboren am 13.04.1992; 1,81 Meter, 87 kg; Rückennummer 4 쏆 Johan Burlin geboren am 25.04.1989; 1,90 Meter; 88 kg; Rückennummer 7 쏆 Sebastian Klenner geboren am 26.11.1976; 1,83 Meter; 89 kg; Rückennummer 8 쏆 Steven Tarasuk geboren am 01.11.1989; 1,79 Meter; 75 kg; Rückennummer 10 쏆 Jens Heyer geboren am 11.02.1989; 1,84 Meter; 82 kg; Rückennummer 14 쏆 Pascal Kröber geboren am 14.03.1992; 1,90 Meter; 98 kg; Rückennummer 33 쏆 Jörg Wartenberg geboren am 21.05.1981; 1,84 Meter; 86 kg; Rückennummer 44 쏆 Robert Bartlick geboren am 27.06.1983; 1,90 Meter; 98 kg; Rückennummer 83

UNSERE STÜRMER 쏆 Sean Fischer geboren am 21.09.1985; 1,89 Meter; 89 kg; Rückennummer 11 쏆 Lanny Gare geboren am 05.09.1978; 1,85 Meter; 88 kg; Rückennummer 18

Manchmal stellt man sich Fragen wie diese: Was wird Füchse-Keeper Jonathan Boutin bei dieser Szene in der vorigen Saison durch den Kopf gegangen sein? Vielleicht ja: „Hoppla, wer

kommt denn da angeflogen?“ Oder eher: Wo sind eigentlich meine Verteidiger hin? Ach egal. Dann entschärfe ich das Ding eben allein.“ Aber Spaß beiseite. Auch in dieser Saison setzen

die Lausitzer Füchse auf ihren „Boots“ als sicheren Rückhalt im Kampf für möglichst viele Punkte, für den Klassenerhalt und hoffentlich sogar für einen Play-Off-Platz. Archivfoto: Heide/thd2


RUNDSCHAU 21. September 2012

SAISONSTART EISHOCKEY

3

„Drei Punkte pro Wochenende“ Nach dem sechsten Platz im Vorjahr haben die Lausitzer Füchse auch in dieser Saison einen Play-OffPlatz im Visier. Im Vorfeld des heutigen Heimspiels gegen die Ravensburg Towerstars (19.30 Uhr) hat die RUNDSCHAU mit Coach Dirk Rohrbach gesprochen. Herr Rohrbach, endlich geht’s los. Welche Erkenntnisse haben Sie aus den Vorbereitungsspielen gezogen? Gegen unterklassige Gegner wie Selb, Kassel und Timmendorf konnten wir zum Teil sogar sehr deutlich gewinnen. Das ist natürlich gut fürs Selbstvertrauen. Aber ich bin überzeugt, dass uns vor allem die Spiele gegen höherklassige Kontrahenten wie Liberec und Litvinow als Mannschaft weiter nach vorn gebracht haben. Zum einen haben wir uns in beiden Partien sehr achtbar geschlagen. Zum anderen sieht man erst gegen solche hochkarätigen Gegner, wo noch die eigenen Schwächen sind. Diese sachlich zu analysieren und mit den Jungs daran zu arbeiten, ist unsere Aufgabe in den letzten Wochen gewesen und sie wird es auch in naher Zukunft noch sein. Aber das geht wohl allen Teams der Liga so. Da ist noch niemand perfekt eingespielt. Deshalb ist es aktuell auch schwer einzuschätzen, welche Zweitliga-Form wir haben. Doch ich weiß, dass wir auf einem sehr guten Weg sind. Ein Weg, der wieder in die Play-Offs führt? Das wäre natürlich ideal. Unser Ziel bleibt aber in erster Linie der Klassenerhalt. Wenn dann sogar noch die Teilnahme an den PlayOffs herausspringt, umso besser. Dafür müssen wir aber alle an einem Strang ziehen. Jeder Spieler muss sein Ego hinten anstellen und fürs Team arbeiten. Mir nutzt es nichts, wenn jemand auf seine Scorer-Werte schaut und wir dadurch unser System verlieren. Aber ganz ehrlich, da brauchen wir uns keine Sorgen machen. Ganz im Gegenteil. Wir haben charakterstarke Spieler, die hungrig und willig sind. Aus jeder Übung, aus jedem Training geht jeder einzelne Spieler gestärkt heraus, holt sich so sein Selbstvertrauen.

Großen und Ganzen schon recht zufrieden. Aktuell arbeiten wir intensiv daran, dass wir auf dem Eis unsere Handlungsschnelligkeit und Kreativität noch weiter verbessern. Jeder Spieler und jeder Block muss in der Lage sein, auf dem Eis blitzschnell die richtige Entscheidung im richtigen Moment zu treffen. Dafür haben wir vier, fünf verschiedene Aufbauvarianten. Welche aber in der jeweiligen Situation die Beste ist, müssen die Spieler in Sekundenbruchteilen selbst entscheiden. Die Zauberformel fürs PlayOff-Erreichen in der letzten Saison waren die Drei-Punkte-Wochenenden … Und das wird auch in dieser Saison so sein. Pro Wochenende wollen An der Taktiktafel in der Mannschaftskabine gibt Coach Dirk Rohrbach die Marschrichtung der wir drei Punkte holen, das ist unse- Lausitzer Füchse vor. Foto: Mader/amr2 re Zielstellung. Wenn wir das schaffen, sind wir meiner Meinung nach sicher in den Play-Offs. Fürs erste Drei-Punkte-Wochenende haben sie aber nur „eine Patrone im Lauf“. Das stimmt. Und wenn ich ganz ehrlich bin, passt mir der spielfreie Sonntag gar nicht. Ich hätte die Pause lieber nach zehn Spielen gehabt. Aber damit müssen wir leben und alles daran setzen, am heutigen Freitag gegen Ravensburg als Sieger vom Eis zu gehen. Zu Hause wollen und müssen wir dem Spiel unseren Stempel aufdrücken, ohne dabei jedoch zu nervös zu sein. Schließlich ist das erste Saisonspiel immer etwas Besonderes, vor allem für eine Heimmannschaft. Doch wir haben in den letzten Wochen so viel Selbstbewusstein getankt, dass wir diese Aufgabe mit der Unterstützung unserer fantastischen Fans hochmotiviert angehen. Was macht Sie optimistisch, dass wir den Erfolg der Vorsaison vielleicht in ähnlicher Form wiederholen können? Ganz einfach: Wir haben Vertrauen in die Spieler und wir haben in der Vorbereitung unsere Hausaufgaben gemacht. Die Jungs wissen, was sie können. Und sie wissen auch, dass sie gemeinsam ein schlagkräftiges Team sind. Dieser Zusammenhalt wird für uns der Schlüssel zum Erfolg sein.

Noch ist die Lage der Liga schwer einzuschätzen. Haben Sie trotzdem Ihre Favoriten? Landshut gehört auf alle Fälle wieder dazu. Auch Bietigheim hat sich gut verstärkt. Mit Schwenningen ist Was passt schon, woran muss zu rechnen, Heilbronn hat eine starke Offensive. Und trotz des noch gefeilt werden? Wie gesagt, wir sind auf einem gu- schlechten Abschneidens im Vorjahr sehe ich Bremerhaven als ten Weg. Mit der Abstimmung in sehr gute Liga-Mannschaft. amr2 den einzelnen Reihen bin ich im


4

SAISONSTART EISHOCKEY

RUNDSCHAU 21. September 2012

Macht’s noch einmal, Lausitzer Füchse. Auf unserem Foto bejubeln Trainer Dirk Rohrbach und seine Spieler Anfang des Jahres den 4:3-Auswärtssieg in Ravensburg. Die Weißwasseraner Fans würde es natürlich freuen, wenn auch das heutige Heimspiel des aktuellen Füchse-Kaders gegen die Ravensburg Towerstars (Beginn um 19.30 Uhr) so laufen würde. Gern knapp, gern spannend – aber bitteschön am Ende mit drei Punkten für die Füchse! Archivfoto: Eibner/ebn2

Die Towerstars kommen! für steht Stürmer Brian Maloney nach überstandener Leisten-OP und anschließender Reha wieder zur Verfügung. Für die Towerstars ist die Rückkehr des Routiniers extrem wichtig. Als Goalgetter, aber auch als Führungsspieler. Denn in Ravensburg setzt man voll auf die Jugend. „Unsere dritte und vierte Reihe besteht aus Spielern zwischen 19 und 21 Jahren. Ein Beispiel sind die KatjuschenkoZwillinge Johann und Liebe Eishockeyfans, „Im Fuchsbau ist Alexander. Die haben in letzten Saison zwei, das kann heute ein etimmer eine heiße der drei Spiele bei den was längerer Abend Atmosphäre. Vor Männern bestritten und werden. Zumindest sind jetzt im Profikader. wenn es nach Frank allem, wenn Und mit Marko FriedEnderle geht. „Ich tipWeißwasser in rich steht ein 21-Jähripe nur so viel, dass das Spiel nicht nach Führung geht.“ ger sogar in der zweiten Reihe.“ 60 Minuten entschieFrank Enderle, Mit einer Saisonprognoden ist“, meint RaPressesprecher se hält sich Frank Envensburgs Pressespreder Ravensburg derle deshalb eher zucher. Mut macht ihm Towerstars rück: „Wir müssen vor allem der Pokalsieg seiner Towerstars am letzten schauen, wie sich die Mannschaft weiter entwickelt. Aber wir wollen Samstag in Crimmitschau. „Unsere Testspielergebnisse muss nichts mit der Abstiegsrunde zu tun haben und geben die Play-Offs als man natürlich relativieren, da wir primäres Ziel aus.“ dort viel gegen unterklassige Mannschaften gespielt haben. Die Eispiraten jedoch sind ein direkter Ein langer Abend Ligakonkurrent, den wir schlagen konnten. Zudem haben wir nach Ein erster Punkt, oder besser erste vielen Umstellungen in der VorbePunkte, sollen dabei aus Sicht des reitung zum ersten Mal mit der Presse-Chefs am besten schon Mannschaft spielen können, mit heute in Weißwasser geholt werder wir auch in die Saison gehen“, den. Soweit der Plan. Aber Frank sagt Frank Enderle. Enderle ergänzt lachend: „In Weißwasser haben wir ja eigentlich noch nie so gut ausgesehen. Und Maloney wieder dabei im Fuchsbau ist immer eine heiße Dabei kommen die Towerstars heu- Atmosphäre. Vor allem, wenn Weißwasser in Führung geht.“ te mit voller Kapelle nach WeißDeshalb dreht er die Erkenntnis wasser. Nun ja, mit fast voller Kaeinfach um und setzt seinerseits pelle. „Unser neuer Verteidiger „auf eine Führung für uns.“ Wie es Matt Kelly ist im letzten Testspiel dann weitergeht? Abwarten. Aber mit dem Bein voraus in die Bande gekracht. Wir warten noch auf das alle Fans wissen ja schon eins: Ergebnis der Kernspintomographie, Geht es nach Frank Enderles Tipp, wird es ein etwas längerer Eisaber er wird wohl zwei bis drei Wochen ausfallen“, so Enderle. Da- hockey-Abend im Fuchsbau. amr2

Zum heutigen Saisonstart gastieren die Ravensburg Towerstars im Fuchsbau. Und die Truppe von Coach Petri Kujala kommt mit der Empfehlung eines 5:4-Pokalerfolgs in Crimmitschau und acht Siegen in zehn Testspielen.


RUNDSCHAU 21. September 2012

SAISONSTART EISHOCKEY

5

Anzeige

„Das richtige Auto zur richtigen Zeit“ ŠKODA setzt seine Modelloffensive konsequent fort. Nur wenige Monate nach der Einführung des Kleinwagens ŠKODA Citigo präsentiert der tschechische Hersteller seine neue Kompaktlimousine ŠKODA Rapid. Der ŠKODA Rapid überzeugt mit viel Platz, ausdrucksstarkem Design, einem hervorragenden PreisLeistungs-Verhältnis, umfassender Sicherheitsausstattung und wirtschaftlichen Motoren. „Wir setzen mit dem Modell neue Maßstäbe im Segment der Kompaktlimousinen: Der ŠKODA Rapid ist ein geräumiges, elegantes und zugleich erschwingliches Auto für die ganze Familie und überzeugt mit cleveren Lösungen, modernster Technik und hoher Wirtschaftlichkeit.

„Der Rapid ist in seiner Klasse der neue Maßstab für Geräumigkeit.“ ŠKODA-Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland

Kurz: ein Auto, das Mobilität in angenehmer, bezahlbarer und umweltschonender Form ermöglicht. Das richtige Auto zur richtigen Zeit“, sagt der ŠKODA-Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. h.c. Winfried Vahland. In der Tat: Über einen Mangel an Platz können sich Fahrer und Beifahrer nicht beschweren. „Der Rapid ist in seiner Klasse der neue Maßstab für Geräumigkeit“, so der ŠKODA Chef.

Bis zu fünf Insassen Bei kompakten Fahrzeug-Außenmaßen (4,48 Länge, 1,71 m Breite, 1,46 m Höhe) sind bis zu fünf Insassen bequem und komfortabel unterwegs. Der Rapid wartet auf mit Klassenbestwerten bei den Eigenschaften Knie- und Kopffreiheit hinten. Einen neuen Bestwert im Segment markiert auch das Kofferraumvolumen mit 550 Litern Fassungsvermögen – wahrlich familientaugliche Größenverhältnisse. Mit seinem herausragenden Raumangebot ist auch der jüngste ŠKODA durch und durch ein ‚Simply Clever’-Auto. Dabei wartet das neue Fahrzeug mit bis zu 19 markentypischen ‚Simply Clever’-Lösungen auf. Vier davon kommen beim ŠKODA Rapid zum ersten Mal in einem ŠKODA zum Einsatz. Als erstes ŠKODA Se-

„Familien werden den Rapid lieben“, meint Jürgen Stackmann, ŠKODA Vorstand Vertrieb und Marketing. „Hier kommt ein perfekter Erstwagen zum erschwinglichen Preis in gewohnter ŠKODA Qualität.“ Dabei denkt der Hersteller insbesondere an Kunden, die erfolgreich im Berufs- und Privatleben unterwegs sind. Gleichzeitig ist der Rapid auch eine Antwort auf veränderte Kundenbedürfnisse. Stackmann: „Die Menschen wollen mobil bleiben, wollen oder können für ihre Mobilität aber nicht zu viel Geld ausgeben. Fotos: Skoda Auto Deutschland GmbH Der Rapid steht für ‚Best value for money’ und erfüllt genau diese Bedürfnisse“.

rienfahrzeug überhaupt bringt der Rapid die neu entwickelte Designsprache des Herstellers vollständig zum Ausdruck. „Dieses Auto gibt auf den ersten Blick ein klares Statement ab: Klar, präzise, frisch und emotional“, betont Dr. Eckhard Scholz, Vorstand Technische Entwicklung. Perfekte Proportionen, klare und sauber modellierte Flächen und scharf gezeichnete Linien führen zu einem attraktiven Gesamtauftritt.

S IM P L YC L E V E R

K le in e rF litz e rfü r g ro ß eN e tz w e rk e r.

Stabile Fahrdynamik Serienmäßig an Bord sind in den EU-Ländern die Systeme ABS und ESP. Der lange Radstand, ein präzises Fahrwerk und die steife Karosseriestruktur bieten die Basis für eine stabile Fahrdynamik. Funktionen wie die Reifendruckkontrolle, Nebelscheinwerfer mit so genannter ‚Corner-Funktion’ oder der Berganfahrassistent ‚Hill-Hold-Control’ verstärken das aktive Sicherheitsniveau des Fahrzeugs. Im Bereich der passiven Sicherheit werden die Insassen im Fall eines Aufpralls durch ein umfangreiches Sicherheitspaket geschützt. Dazu gehören unter anderem Front-, Seiten- und Kopfairbags, höhenverstellbare 3-Punkt-Sicherheitsgurte mit Gurtstraffer oder Kopfstützen. Der Rapid wird in Europa mit insgesamt vier Benzin- und zwei Dieselmotorisierungen angeboten. pm

Je tz tP ro b efa h re n !

A b b ild u n gz e ig tS o n d e ra u s s ta ttu n g

Š K O D AC itig o .E ris tk le in ,w e n d igu n db rin g tS ied a n kC ityS a feD riv es ich e r e s o n d e rss ch n e lls e in e nW e g : z u m n ä ch s te nT e rm in .D a b e ifin d e te rim m e rb D e n nm itd e m p o rta b le nIn fo ta in m e n ts ys te m M o v e & F u ns in dS ien ich tn u r s te tse rre ich b a r,s o n d e rnk o m m e na u chg a n zk o m fo rta b e ld ire k ta n sZ ie l. K ra fts to ffv e rb ra u chfü ra llev e rfü g b a re nM o to re ninl/10 0k m ,in n e ro rts :5 ,9-5 ,0 ; ,7-4 ,1;C O -E m is s io n ,k o m b in ie rt:10 8-9 6g /k m a u ß e ro rts :4 ,0-3 ,6 ;k o m b in ie rt:4 2 (g e m ä ßV O(E G )N r.7 15 /2 0 0 7 ). Š k o d aW e iß w a s s e r A u to h a u sA m A lte nD o rfO H G A u g u s t-B e b e lS tra ß e18 a ,0 2 9 4 3W e iß w a s s e r 17 2 6 T e l:0 3 5 7 62 18 17 0 ,F a x :0 3 5 7 62 18 in fo @ s k o d a -w e is s w a s s e r.d e ,w w w .s k o d a -w e is s w a s s e r.d e


6

SAISONSTART EISHOCKEY

RUNDSCHAU 21. September 2012

Erst der DEB-Meister, dann Oberbürgermeister? Zum Saisonstart hat die RUNDSCHAU sich den Gaudi gemacht und Coach Dirk Rohrbach mit acht Thesen konfrontiert, die zugegebenermaßen nicht immer so Ernst gemeint gewesen sind. Und bei der Beantwortung der einen oder anderen Frage hat auch der Weißwasseraner Füchse-Coach sichtlich Spaß gehabt. Aber lesen Sie selbst …

Erste Punkte im Visier Die RUNDSCHAU-These: Der September ist eindeutig Ihr Lieblingsmonat. Da startet nämlich die neue Bundesliga-Saison. Dirk Rohrbach: „Kann man so sagen. Aus sportlicher Sicht auf alle Fälle. Wir haben eine knallharte Vorbereitung absolviert und sind jetzt absolut heiß, dass die Saison endlich losgeht. Zudem gehe ich natürlich stark davon aus, dass wir im September unsere ersten Punkte einfahren und so gut in die neue Saison starten. Also, das mit dem Lieblingsmonat geht für den Trainer Dirk Rohrbach schon in Ordnung. Obwohl auch so ein Playoff-März was für sich hat ...“ amr2

1

Am besten alle drei Titel Die RUNDSCHAU-These: Einen Titel versprechen Sie unseren Fans für die kommende Saison. Entweder Meisterschaft, DEBPokal oder „Sachsenmeisterschaft“. Dirk Rohrbach: „Mit Versprechungen ist das ja so eine Sache. Am besten wäre es natürlich, wenn wir alle drei Titel holen. (lacht) Aber mal im Ernst. Schön wäre es schon, wenn wir in den Duellen mit Crimmitschau und Dresden ‚Sachsenmeister’ werden. Das würde wiederum bedeuten, dass wir gute Chancen auf die Play-offs haben. Und dann wäre vieles möglich. Sogar eine Mini-Chance auf den Meister-Titel. Und im Pokal? Da haben wir ja noch nie die zweite Runde überstanden. Sollte uns das diesmal gelingen, ist auch hier eine Überraschung drin.“ amr2

3

Bald als Bundestrainer? Die RUNDSCHAU-These: Wenn die Füchse den DEBMeistertitel holen, ist Ihre sportliche Mission beendet. Dann widmen Sie sich nur noch Ihrer politischen Karriere und kandidieren in der nächsten Legislaturperiode als Weißwasseraner Oberbürgermeister. Dirk Rohrbach: „Um Himmels willen, nein. (lacht) Da gibt es andere Personen, die das besser machen. Mein Leben ist der Sport. Und das wird immer so bleiben. Aber der DEB-Titel mit den Lausitzer Füchsen wäre schon ein Meilenstein. Danach müsste man sich wohl neue Ziele setzen, nach Höherem streben. (lacht) Wer weiß, vielleicht wird ja dann mal wieder ein neuer Bundestrainer gesucht.“ amr2

4

Hörbare Überraschung Die RUNDSCHAU-These: Für das Dankeschön an die Fans zum Erreichen der Play-Offs in dieser Saison haben Sie sich schon ein eigenes Megaphon gekauft. Dirk Rohrbach: „Nein, das habe ich natürlich noch nicht gemacht. (lacht) Im letzten Jahr habe ich ja eins von den Fans in die Hand gedrückt bekommen. Vielleicht geht das diesmal auch wieder. Obwohl, nein. Wenn wir in dieser Saison die Play-offs erreichen, gibt’s eine Überraschung. Da lassen wir uns etwas ganz Besonderes einfallen, damit mich jeder Fan in der Halle hört.“ amr2

5

Als Highlight begeistern Die RUNDSCHAUThese: Nach dem tollen Erfolg im Vorjahr werden wir auch in dieser Saison eine tolle Spielzeit erleben. Dirk Rohrbach: „Eines steht felsenfest: Wir wollen und werden alles daran setzen, dass wir Fans und Sponsoren auch in dieser Saison erneut begeistern können. Deshalb ist es natürlich unser großes Ziel, die guten Ergebnisse der vorigen Saison zu bestätigen und für die Lausitz wieder ein kleines Highlight zu sein, auf das man zu Recht stolz sein kann.“ amr2

2

8 Thesen, 8 Antworten

Heute beginnt die letzte Saison in der altehrwürdigen Eissporthalle, bevor die Füchse in der kommenden Spielzeit ihr neues, schickes Stadion beziehen werden. Bleibt zu hoffen, dass auch in der „Abschiedssaison“ Spieler und Fans wie hier möglichst Archivfoto: Aswendt/asw2 oft Grund zum Jubeln haben.

Heimsiege zum Abschied Der „etwas andere“ Talk mit Füchse-Coach Dirk Rohrbach

Beste Fans der Liga Die RUNDSCHAUThese: Keine Frage, die Lausitzer Füchse haben die besten Fans der Liga. Dirk Rohrbach: „Dieser Fakt ist für mich unantastbar. Ja, wir haben die besten Fans der Liga. Ihren Einfallsreichtum, ihre Kreativität, ihr Engagement, ihr Temperament, ihr Herzblut und den Eishockeyverstand bewundere ich immer wieder. Diese Unterstützung, auch in manchmal schweren Zeiten, ist einfach einmalig. Hier merkt man immer wieder, dass Weißwasser eine echte Hockeytown ist. Eine blau-gelbe Familie, in der alle zusammen stehen.“ amr2

6

Die RUNDSCHAU-These: Ein bisschen Wehmut ist dabei. Die letzte Saison in unserer alten Eissporthalle wird etwas ganz Besonderes werden. Dirk Rohrbach: „Naja, so würde ich das nicht unbedingt formulieren. Ich bin sehr froh darüber, dass wir jetzt endlich unser neues Stadion bekommen. Klar, der Abriss des alten Kunsteisstadions war mit Wehmut verbunden. Und ein bisschen wird das auch auf die letzte Saison in der Eissporthalle zutreffen. Aber so ist das nun mal. Altes geht, Neues kommt. Schauen wir nach vorn, freuen wir uns auf eine tolle Zukunft in einem modernen Stadion. Und zum Abschied sorgen wir gemeinsam dafür, dass die letzte Saison in der alten Eissporthalle eine erfolgreiche mit möglichst vielen Heimsiegen wird.“ amr2

7

Kein Comeback der Chefs Die RUNDSCHAU-These: Auch bei den Chefs ist die Vorfreude aufs neue Stadion riesengroß. Und ihre aktive Zeit ist ja noch nicht so lange her. Geschäftsführer Matthias Kliemann, Manager Ralf Hantschke und Sie trainieren deshalb schon fleißig, sodass sie in der neuen Arena auch noch einmal ein Pflichtspiel bestreiten können. Dirk Rohrbach: „Na klar. Im Rahmen unserer Möglichkeiten trainieren wir schon fleißig. (lacht) Zweimal in der Woche sind wir auf dem Eis, immer von 24 bis 2 Uhr. Mit sämtlichen Bandagen, Tabletten und Salben, die es gibt, werden wir auch rechtzeitig wieder in Topform sein, sodass wir eine Super-Reihe mit Geschäftsführer, Manager und Trainer bilden können. Vielleicht rollen wir ja auch aufs Eis. (lacht) Obwohl, wenn ich es mir so richtig überlege. Vielleicht lassen wir besser unser Comeback auch einfach sein und stecken unsere ganze Energie wie bisher in unsere Aufgaben als Geschäftsführer, Manager und Coach. Ich bin mir sicher, dass das für alle die beste Lösung ist.“ amr2

8


RUNDSCHAU 21. September 2012

SAISONSTART EISHOCKEY

>>> Wir unterstützen die „Füchse“ <<<

7


8

SAISONSTART EISHOCKEY

RUNDSCHAU 21. September 2012

SPIELTERMINE 2012/2013 SEPTEMBER

DEZEMBER

Fr., 21.09.

19.30 Uhr

Lausitzer Füchse – Ravensburg Towerstars

Fr., 21.12.

19.30 Uhr

Lausitzer Füchse – Starbulls Rosenheim

Fr., 28.09:

20.00 Uhr

Eispiraten Crimmitschau – Lausitzer Füchse

Mi., 26.12.

17.00 Uhr

Lausitzer Füchse – Ravensburg Towerstars

So., 30.09:

17.00 Uhr

Lausitzer Füchse – ESV Kaufbeuren

Fr., 28.12.

20.00 Uhr

Eispiraten Crimmitschau – Lausitzer Füchse

So., 30.12.

17.00 Uhr

Lausitzer Füchse – ESV Kaufbeuren

OKTOBER JANUAR

Di., 02.10.

20.00 Uhr

Ravensburg Towerstars – Lausitzer Füchse

Fr., 05.10.

20.00 Uhr

Hannover Indians – Lausitzer Füchse

Fr., 04.01.

20.00 Uhr

Hannover Indians – Lausitzer Füchse

So., 07.10.

17.00 Uhr

Lausitzer Füchse – SC Riessersee

So., 06.01.

17.00 Uhr

Lausitzer Füchse – SC Riessersee

So., 14.10.

17.00 Uhr

Lausitzer Füchse – Schwenninger Wild Wings

Fr., 11.01.

19.30 Uhr

Lausitzer Füchse – Schwenninger Wild Wings

Fr., 19.10.

20.00 Uhr

Heilbronner Falken – Lausitzer Füchse

So., 13.01.

18.00 Uhr

Dresdner Eislöwen – Lausitzer Füchse

So., 21.10.

17.00 Uhr

Füchse Füchse – Bietigheim Steelers

Fr., 18.01.

19.30 Uhr

Lausitzer Füchse – Bietigheim Steelers

Fr., 26.10.

19.30 Uhr

Starbulls Rosenheim – Lausitzer Füchse

So., 20.01.

18.30 Uhr

Heilbronner Falken – Lausitzer Füchse

Mi., 31.10.

20.00 Uhr

Pinguins Bremerhaven – Lausitzer Füchse

Fr., 25.01.

19.30 Uhr

Starbulls Rosenheim – Lausitzer Füchse

NOVEMBER

FEBRUAR

Fr., 02.11.

19.30 Uhr

ESV Kaufbeuren – Lausitzer Füchse

Fr., 01.02.

19.30 Uhr

Lausitzer Füchse – Eispiraten Crimmitschau

So., 04.11.

17.00 Uhr

Lausitzer Füchse – Eispiraten Crimmitschau

So., 03.02.

18.00 Uhr

ESV Kaufbeuren – Lausitzer Füchse

Di., 13.11.

19.30 Uhr

Lausitzer Füchse – Landshut Cannibals

Fr., 15.02.

19.30 Uhr

Landshut Cannibals – Lausitzer Füchse

Fr., 16.11.

19.30 Uhr

Lausitzer Füchse – Hannover Indians

So., 17.02.

17.00 Uhr

Lausitzer Füchse – Pinguins Bremerhaven

So., 18.11.

18.00 Uhr

SC Riessersee – Lausitzer Füchse

Fr., 22.02.

19.30 Uhr

Lausitzer Füchse – Hannover Indians

Fr., 23.11.

20.00 Uhr

Schwenninger Wild Wings – Lausitzer Füchse

So., 24.02.

18.00 Uhr

SC Riessersee – Lausitzer Füchse

So., 25.11.

17.00 Uhr

Lausitzer Füchse – Dresdner Eislöwen

Di., 26.02.

20.00 Uhr

Dresdner Eislöwen – Lausitzer Füchse

Fr., 30.11.

19.30 Uhr

Lausitzer Füchse – Heilbronner Falken Fr., 01.03.

19.30 Uhr

Lausitzer Füchse – Dresdner Eislöwen

MÄRZ DEZEMBER So., 02.12.

18.00 Uhr

Bietigheim Steelers – Lausitzer Füchse

So., 03.03.

18.00 Uhr

Schwenninger Wild Wings – Lausitzer Füchse

Fr., 07.12.

19.30 Uhr

Lausitzer Füchse – Pinguins Bremerhaven

Fr., 08.03.

20.00 Uhr

Bietigheim Steelers – Lausitzer Füchse

So., 09.12.

18.00 Uhr

Landshut Cannibals – Lausitzer Füchse

So., 10.03.

17.00 Uhr

Lausitzer Füchse – Heilbronner Falken

Fr., 14.12.

20.00 Uhr

Pinguins Bremerhaven – Lausitzer Füchse

Fr., 15.03.

19.30 Uhr

Lausitzer Füchse – Starbulls Rosenheim

So., 16.12.

17.00 Uhr

Lausitzer Füchse – Landshut Cannibals

So., 17.03.

18.30 Uhr

Ravensburg Towerstars – Lausitzer Füchse Grafik: Janetzko/lr

Verkauf und Ausstellung Öffnungszeiten Montag - Freitag 08:00 –17:00 Uhr

Im Kraftwerk, 02943 Boxberg / O.L . Tel.: 035774 / 55 66 33, Fax: 035774 / 55 66 90 E-Mail: marzisch@hilzinger.de

Eis mal anders. Viel Spaß hatten kürzlich beim Küchengartenfest im Fürst-Pückler-Park Bad Muskau die Füchse-Cracks Mike Mieszkowski (links) und Jörg Wartenberg (Mitte). Zusammen mit Ruben Friedenstab, Küchenchef vom Kulturhotel Fürst Pückler Park, stellten sie selbst Pückler-Eis her, das danach naFoto: Kulturhotel Fürst Pückler Park türlich auch verkostet wurde.


SAISONSTART EISHOCKEY

RUNDSCHAU 21. September 2012

9

Größe 49 macht Jonathan Boutin zu „Boots“ Zum Saisonstart fragte die RUNDSCHAU fünf Füchse-Cracks: Welche Geschichte steckt hinter Ihrem Spitznamen? Jaja, wir wissen, dass er Robert heißt. Aber Robert sagt fast niemand mehr. „Das stimmt. Ich bin für alle nur ‚Ede’“, lacht FüchseVerteidiger Robert „Ede“ Bartlick. Seinen Spitznamen bekam er übrigens vor über 13 Jahren verpasst, als er in die erste Männermannschaft kam. „Die alten Haudegen wie Rohre und Otto Hanusch haben mit meinem Vater Edgar Fußball gespielt. Und da war es schnell beschlossene Sache. Seitdem rufen mich fast alle Foto: Mader/amr2 nur noch ‚Ede’.“

Füchse-Kapitän Sebastian Klenner wird in der Mannschaft nur „Seppi“ gerufen. Klar, macht ja irgendwie Sinn. Wegen Sebastian. Und das stimmt auch. Die dazu gehörige Erklärung klingt dann doch etwas lustiger als erwartet. „Unser früherer Coach Jiri Kochta hat mich mit seinem Akzent immer ‚Seebii’ gerufen. Und ruckzuck haben meine Teamkollegen daraus Seppi gemacht“, verrät der 35-Jährige.

Daumen hoch für den „Knight Rider“. Füchse-Stürmer Matt McKnight lacht: „Als ich letztes Jahr nach Weißwasser kam, haben mir meine Mitspieler diesen Spitznamen verpasst. Ich glaube, Ede hat damit angefangen.“ Tja, damit war Matt also der Knight Rider. Und dieser Spitzname stand auch auf seinem Aufwärmtrikot. „Dass die gegnerischen Spieler es beim Warmlaufen lesen konnten, hat mir gar nicht so gefallen“, scherzt der 28-Jährige. Deshalb steht heute nur noch „Knighter“ drauf. „Aber trotzdem können alle ruhig Knight Rider zu mir sagen. Obwohl ich weder Ähnlichkeit mit Schauspieler David Hasselhoff habe, noch dessen Serie ‚Knight Rider’ jemals angeschaut habe“, grinst der Foto: Mader/amr2 „Knighter“.

Aus Boutin wurde einfach „Boots“? Weit gefehlt. Denn der Spitzname des Füchse-Goalies geht auf etwas ganz Anderes zurück: seine Schuhgröße. „Seit meinem sechzehnten Lebensjahr habe ich Schuhgröße 49. Da Boots eben auch große Schuhe sind, hat mich mein damaliger Coach so genannt.“ Lachend fügt er hinzu: „Warum ich so große Füße habe, weiß ich gar nicht. Auf alle Fälle muss ich meine Schuhe immer extra bestellen.“ Foto: Mader/amr2

Foto: Mader/amr2

„Dass die jungen Spieler damals die Vornamen der Väter als Spitznamen bekamen, war früher eine Weißwasseraner Tradition. Und so kam ich schon in meiner Nachwuchszeit zu meinem Spitznamen ‚Bodo’“, erzählt Füchse-Verteidiger Jörg Wartenberg. Foto: Mader/amr2

Lutz Marko – Ihr Urlaubsspezialist in Weißwasser Reisebüro & Kleinbusreisen, Radwander- und Geoparkführer

0 35 76/20 85 29 · www.Lutz-Marko.de · kontakt@lutz-marko.de Transferfahrten zum Eishockey! Kulturevents (Semperoper, Musicals, Kabarett) inkl. Haustürtransfer + Eintrittskarten! Täglich Kleinbusreisen im Angebot! Gern erstelle ich Ihnen ein persönliches Angebot! Straße der Glasmacher 4 · 02943 Weißwasser Tel.: 03576/201177 Mobil: 0177/2011770 info@textilpflege-jahns.de www.textilpflege-jahns.de

Öffnungszeiten: Mo. – Fr. 8.00 – 18.00 Uhr und Sa. 10.00 – 12.00 Uhr

Ihr zuverlässiger Partner rund ums Wohnen 쑺 Vermietung von Wohnungen in Weißwasser, Boxberg, Bärwalde und Schleife 쑺 Vermietung von alters- und behindertengerechten Wohnungen Lutherstraße 66 쑺 Vermietung von Gewerbeeinheiten 02943 Weißwasser Tel.: 03576 2780-0 쑺 Vermietung von Gästewohnungen Fax: 03576 2780-27 쑺 Wohneigentums- und E-Mail: wohnen@wbg-weisswasser.de Fremdverwaltung

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Puschkinstraße 26 02943 Weißwasser

Telefon: 03576 28 83 - 0 Telefax: 03576 28 83 83

www.wbg-weisswasser.de www.wbg-wsw.de

www.wgw-weisswasser.de info@wgw-weisswasser.de

Wir sichern unseren Genossenschaftern: komfortables Wohnen in allen Preislagen, barrierefreie Hauszugänge, Treppenlifte und Aufzüge an ausgewählten Standorten, haushaltsnahe Dienstleistungen direkt im Wohngebiet, Vermietung von Gästewohnungen und Wohngebietstreff Das Team der WGW eG wünscht den Lausitzer Füchsen viel Erfolg für die Saison 2012/13!

Besuchen Sie uns im Internet unter www.wgw-weisswasser.de


SAISONSTART EISHOCKEY

RUNDSCHAU 21. September 2012

11

Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien Unser Sparkassen-Finanzkonzept Wenn´s ums Geld geht, ist eine gute Planung alles. Schritt für Schritt begleiten wir Sie dabei. Die Basis ist die ausführliche Bestandsaufnahme: Welche finanzielle Ausstattung habe ich? Wo bestehen noch Lücken? Was brauche ich eigentlich? Genau diese Fragen beantwortet Ihnen unser Finanzcheck. Somit können vor allem Altlasten entdeckt und versteckte Potenziale erkannt werden. Vorteile des Sparkassen-Finanzkonzepts auf einen Blick: ✔

flexibler Vermögensaufbau

clevere Altersvorsorge

richtige Absicherung

umfassender Service

optimale Strategien zur Abgeltungssteuer

Durch die umfassende und strukturierte Analyse Ihrer finanziellen Situation erhalten Sie einen guten Überblick über die vier wichtigsten Aspekte Ihrer Finanzen. Und diese umfassen vor allem alles rund um: 1. Geldanlagen 1 Erfüllen Sie sich Träume mit der richtigen Anlagestrategie. So bauen Sie kontinuierlich ein Vermögen auf oder sichern langfristig den Werterhalt. 2. Altersvorsorge 2 Geförderte private oder betriebliche Vorsorge. Mit dem richtigen Vorsorgekonzept genießen Sie Ihren Ruhestand im Wohlstand. 3 3. Absicherung der Lebensrisiken Was auch immer passiert: Versicherungen geben Ihnen das gute Gefühl, im Alltag und in der Freizeit für den Fall der Fälle gerüstet zu sein. 4 4. Service und Liquidität Flexibilität ist die Basis für bequeme Bankgeschäfte. Wir haben für Sie die richtigen Angebote rund um Banking, Konten und Karten. Machen Sie jetzt den kostenlosen Finanzcheck in einer unserer Sparkassenfilialen. Unsere Berater stehen Ihnen dafür jederzeit gern zur Verfügung. Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin … … und Sie haben Ihre Zukunft im Blick!

Sparkassen-Finanzkonzept. Entdecken Sie Ihre Möglichkeiten. ü Vermögen bilden ü Altersvorsorge ü Absicherung der Lebensrisiken ü Service und Liquidität

Wir beraten Sie gern! Am besten gleich einen Termin vereinbaren! Wir sind in Ihrer Nähe: ü in Weißwasser Filiale Bodelschwinghstraße ü im Umland: in Schleife, Krauschwitz, Bad Muskau und Boxberg ü Mobile Filiale und Mobiler Außendienst ü Internetfiliale www.spk-on.de

S Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien

Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien Filiale Bodelschwinghstraße in Weißwasser Telefon: (03576) 269-0 Öffnungszeiten: Mo, Mi und Fr 08.30 bis 16.00 Uhr Di und Do 08.30 bis 18.00 Uhr


SAISONSTART EISHOCKEY

• BAGGERARBEITEN (Mobil- und Kettenbagger)

• VERLADEARBEITEN • BAUMASCHINISTENLEISTUNGEN • PFLASTERVERLEGEARBEITEN • BIOKLÄRANLAGEN • ABRISS- und STEMMARBEITEN

ERDARBEITEN

ABRISS

www.halw-gmbh.de

12/13

RUNDSCHAU 21. September 2012

Mit diesem Team gehen die Lausitzer Füchse in die Saison 2012/2013

Feldweg 6 · 02953 Gablenz Tel.: + 49 (0) 35 76 - 2 18 16 88 · Fax Tel.: + 49 (0) 35 76 - 2 18 16 99 Handy: + (0) 1 71 - 6 87 91 16 · E-Mail: halw-gmbh@t-online.de

WIR STELLEN UNS IHREN HERAUSFORDERUNGEN

Glas- und Gebäudereinigung Meisterbetrieb - Mitglied der Innung

Andreas Deckert · Sachsendamm 9 02943 Weißwasser · Tel. 03576-204397 Fax 03576-212697 · Funk 0172-5 61 36 84 www.deckert-service.de deckert-service@t-online.de Glas- und Gebäudereinigung · Vegetationspflege · Beräumungen Umzüge · Hausmeisterdienste

Baumaschinenverleih

Recycling- und Vertriebs GmbH

Baugesellschaft mbH Kodersdorf

Tief- und Landeskulturbau GmbH

Görlitzer Straße 17 02957 Krauschwitz Tel. 03 57 71/59 30

Industriestr. Ost 10 02943 Weißwasser Tel. 0 35 76/2 12 96 82

Särichener Str. 7 02923 Kodersdorf Tel. 03 58 25/6 05 03

Vordere Reihe (v.l.n.r.): Matt McKnight, Robert Bartlick, Ralf Hantschke (Teammanager), Jonathan Boutin, Dirk Rohrbach (Trainer), Sebastian Klenner, Christoffer Kjærgard Mittlere Reihe (v.l.n.r.): Pierre Pfarsky (Mannschaftsleiter), Dustin Strahlmeier, Richard Mueller, Pascal Kröber, Jörg Wartenberg, Mike Mieszkowski, Jannik Herm, Chris Neumann, Lanny Gare, Kevin Lavallée, Johan Burlin, Patrick Glatzel, Matthias Kliemann (Geschäftsführer) Hintere Reihe (v.l.n.r.): Steven Tarasuk, Thomas Götz, Jens Heyer, Roberto Geiseler, Sean Fischer, Markus Lehnigk, Felix Schümann

Praxis am Markt

Entsorgungsfachbetrieb Werner Hatsch e. K.

Physiotherapie & Ergotherapie www.praxis-am-markt-wsw.de Inh. Ines Schönwalder

Luisenstraße 2 · 02943 Weißwasser 03576/218615

• Containerdienst • Metallrecycling • Handel mit Metallen • Entsorgung

Unser Angebot

Privat: – Manuelle Therapie, Bobath – osteopathische Techniken – Ergotherapie für Kinder (ADS, SI etc.) • Dorntherapie • Meridiantherapie u. Erwachsene (z. B. nach Schlaganfall) ® Alles auch als Gutschein

Entsorgungsfachbetrieb gemäß § 52 KrW-/AbfG

Umweltgutachter Einsammeln, Befördern und Lagern von Abfällen

콯 03 57 73/7 01 87

Mo.–Do. 8.00–18.30 Uhr, Fr. 8.00–14.30 Uhr

Ingenieurbüro für Bauplanung u. Betreuung Gebäude- & Tragwerksplanung, Brand-, Wärme-, Schallschutz, Beratung & Überwachung Erstellung von Bauschadens- und Grundstücks- & Gebäudewertgutachten Bestandsaufnahme für Umsiedler Gewerbegebiet Nr. 7 D-02959 Schleife www.plf-projekt.de

Tel.: 03 57 73/7 65 33 Fax: 03 57 73/7 08 42 bodo.frischke@plf-projekt.de

Wir sind dabei!

Fahrschule André Lysk www.fahrschule-lysk.de 02943 Weißwasser • Sachsendamm 32 Tel.: 0 35 76/20 28 53, Fax: 4 04 44 97 Sprechzeiten: Mo.–Fr. 16–18 Uhr

02956 Rietschen • Muskauer Straße 1 Tel.: 03 57 72 / 4 02 43 Sprechzeiten: Mi. 16–18 Uhr, Sa. 9–12 Uhr

22.–29.10.12: Ferienintensivkurs Wir unterstützen den Nachwuchs des Eissports Weißwasser!

EWEX-ENGINEERING GmbH & Co. KG Boxberg Edelstraße 51, 02953 Halbendorf, Tel.: (03 57 73) 7 67 30, Fax: 7 67 31 Funk: 01 72/7 71 49 58, zblum@web.de, www.zimmereiblum.de

www.tischlerei-sergon.de.ki

www.ewex-engineering.de

Erst das Teamfoto, danach stand gleich das Training auf dem Programm. Natürlich aber nicht mit den schicken Jubiläumstrikots. Die wurden von Mannschaftsleiter Pierre Pfarsky nach dem Foto: Mader/amr2 Foto-Shooting gleich wieder eingesammelt.


14

SAISONSTART EISHOCKEY

RUNDSCHAU 21. September 2012

WEIER BAU Hoher Wald 13 • 02943 Weißwasser Tel. 0 35 76/21 67 21 · Fax: 0 35 76/21 67 22 · Funk: 01 73/3 67 23 57

• Massivhäuser • Um- & Ausbau • Fassaden • Trockenbau • Putz & Estriche • Klinker

Angela Pradel Agentur der ERGO Lebensversicherung AG Straße der Glasmacher 8, 02943 Weißwasser/O.L. Telefon: 0 35 76/22 29 81 Fax: 0 35 76/22 29 83 angela.pradel@ergo.de Leistungen: Versicherungen aller Art Bausparen Geldanlagen

Orthopädie-Schuhtechnik

Johannes Güttler – Orthopädische Schuhe und Einlagen – Zurichtungen – Kompressionsstrümpfe – Schuhrepararturen Ihr – Bequem- und Einlagenschuhe Orthopädie– Hausbesuche nach Vereinbarung Schuhmachermeister – elektronische Fußdruckmessung – Fußscanner 02943 Weißwasser, Heinrich-Heine-Str. 21 Tel. 0 35 76 / 20 43 01, Fax 0 35 76 / 20 73 34 Öffnungszeiten: 9.00 – 13.00 Uhr • 15.00 – 18.00 Uhr

B + L BÜROTECHNIK Kopiertechnik Frankiermaschinen Computer für Privat u. Gewerbe Büromöbel Telefax Zubehör Kassen Jahnstraße 79, 02943 Weißwasser

☎ (0 35 76) 20 55 02

Internet: www.buechner-linke.de

Telefax (0 35 76) 20 90 00 E -Mail: vertrieb@buechner-linke.de

Generalvertretungen der Allianz Beratungs- und Vertriebs AG

HENRY BARTSCH

T. BARTHOLOMÄUS Fachagentur für Allianz Bank

Bodelschwinghstraße 1 02943 Weißwasser Tel. (0 35 76) 20 77 92 henry.bartsch@allianz.de www.allianz-bartsch.de

Bautzener Straße 54 02943 Weißwasser Tel. (0 35 76) 2 18 10 torsten.bartholomaeus@allianz.de www.allianz-bartholomaeus.de

www.allianz-bank.de +++ Neu in Weißwasser: Das kostenlose Girokonto* der Allianz Bank – jetzt bei uns eröffnen! +++ * ab mtl. 600,– ¤ Geldeingang

Das Interesse am neuen Stadion ist riesengroß. Und die Baustellen-Kamera macht’s möglich: Tausende Nutzer informieren sich Woche für Woche auf der Homepage des Eissport Weißwasser.

Baustelle wird zur Arena Aktuell montieren die Bauarbeiter Platten und Bleche für die Dachhaut aus Kunststoff. Parallel wird Platte für Platte der Rundum-GlasFassade eingesetzt. Das Interesse der Weißwasseraner am Bau-Fortschritt ist groß. Tausende Nutzer klicken Woche für Woche die Internet-Seite des Eissportvereins Weißwasser (ESW) Die Schotten dichtmachen – das ist an, um sich die Fotos der Baustelderzeit das Motto auf Weißwassers len-Kamera anzusehen. größter Baustelle am Prof.-Wagen- Am heutigen 21. September, wenn die Füchse ihr erstes Saison-Heimfeld-Ring. Seit der Grundsteinlespiel im alten Stadion bestreiten, gung für den 15,7 Millionen-EuroBau im April diesen Jahres hat sich ist das Richtfest. das Bild rasant verändert: Tonnen- Zeitgleich entsteht eine Fan-Meile, die das Stadion an die Innenstadt weise floss der Beton in die Veranschließt. 300 Meter lang und schalungen. sechs Meter breit, kombiniert nutzIm Juli ragte das Stadion im Rohbau aus der Baugrube. Tribüne, Ka- bar für Fußgänger und Autofahrer, binen und Zugänge waren deutlich erstreckt sie sich von der HeineStraße bis zur Arena. Sie ist fast zu erkennen. Im August überfertig. Nur noch Restarbeiten müsspannten die ersten stählernen Fertigteil-Dachträger das Spielfeld. sen verrichtet und die Straßenlam-

Rechtzeitig vor WinterEinbruch bekommt die neue Eissport-Arena in Weißwasser ihr Dach aufgesetzt. In der kalten Jahreszeit wird dann erstmal drinnen weiter gearbeitet.

pen gesetzt werden, so die Planer. Anfang Oktober soll das Bauwerk auch getauft werden. Dazu können Eissport-Fans noch bis Ende September auf der Facebook-Seite der Füchse unter sechs Namensvorschlägen auswählen. (siehe auch Beitrag auf Seite 2)

Platz für 2625 Fans Ziemlich genau ein Jahr nach dem Richtfest am kommenden Freitag soll es dann soweit sein: Über die Fan-Meile strömen die BesucherScharen in die neue Arena, die weiß, wie Eis in der Landschaft liegt. 2625 Fans haben in ihr Platz. Für ein Zweitliga-Stadion vergleichsweise wenig. Doch mehr Gäste als bisher finden einen Sitzplatz – 1400 statt bisher 350.

Größerer Komfort

Der Komfort, versichern die Architekten, werde mit kurzen Wegen zu Toiletten und Ausschank deutlich größer sein als bisher. Ohne jedoch, dass deshalb auch die Preise höher sein werden, wie FüchseSprecher Andreas Friebel verspricht: „Wir wissen, was Besucher aus der Region zahlen können.“ Die Fan-Meile, oder wie auch immer sie dann heißt, wird in einem zweiten Bauabschnitt dann noch zu einem Oberlausitzer Sportpark (OSP) ausgebaut. Vorgesehen sind Sport- und Grünanlagen, die das Areal attraktiv machen sollen Kay Berger brachte kürzlich die Absturzsicherung (Netze) für die – auch wenn die Füchse nicht spieDaniel Preikschat Foto: Joachim Rehle/jor2 len. Dachdecker an.


RUNDSCHAU 21. September 2012

SAISONSTART EISHOCKEY

Ruhepause im Industriegebiet Die neue Spielzeit beginnt, allein 24 Auswärtspartien warten in der Bundesliga-Vorrunde. Quasi 24 „Dienstfahrten“ im Doppeldecker. Wie immer wird der Bus für die Füchse-Cracks auch in der Saison wieder zum „zweiten Zuhause“. Dresden macht Spaß. Crimmitschau ebenfalls. Weil’s Derbys sind, na klar. Aber auch, weil’s nicht so weit ist. „So kurze Auswärtsfahrten sind natürlich angenehm“, erzählt Sebastian Klenner.

Einige Hammer-Touren Doch da gibt’s eben auch noch Schwenningen, Rosenheim oder Garmisch. Das sind die HammerTouren. Und von denen haben die Füchse auch diesmal wieder einige vor sich. „30 000 Kilometer kommen in der Saison bestimmt locker zusammen“, schätzt der FüchseKapitän. Für ihn ist die drittletzte Reihe oben im im Bus reserviert.

Ein guter Überblick Dahinter sitzen seine Co-Kapitäne Robert Bartlick und Thomas Götz. „Das ist schon ewige Tradition, dass hinten Weißwasseraner sitzen. Da haben wir zudem einen guten Überblick übers ganze Team“, feixt Sebastian Klenner, dem die Tausenden Fahrkilometer pro Saison nichts mehr ausmachen. Zum einen, „weil der Körper sich an vieles gewöhnt“. Zum anderen, „weil es im Bus sehr bequem ist und wir genügend Platz haben, um uns

auch mal auszustrecken und die Beine hochzulegen.“ Ein sehr wichtiger Fakt. „Sonst bekommst Du irgendwann einen Blutstau in den Beinen und dann wird es im ersten Drittel richtig schwer“, weiß der 35-Jährige. Also: Erst Beine hochlegen, dann auf dem Eis loslegen? So ähnlich. Sebastian Klenner: „Nach acht Stunden Fahrt ist es immer schwer, das erste Drittel zu spielen. Da musst du auf dem Eis clever agieren und versuchen, mit einem guten Resultat in die erste Pause zu gehen. Dann kannst du solch ein Match auch erfolgreich bestreiten und Punkte mit nach Hause nehmen.“

Wenn’s keine Pannen gibt. So wie im letzten Jahr, beim Testspiel im slowakischen Zvolen. Eine Fahrt, die Sebastian Klenner immer in Erinnerung bleiben wird. „Weil der Bus gestreikt hat, haben wir es uns einfach in einem Industriegebiet gemütlich gemacht. Alle lagen da draußen auf ihren Matratzen. Bei den sommerlichen Temperaturen war das ja kein Problem.“

15

Für Körper, Geist & Seele Ihre Energietankstelle Heike Kliebisch · Andullations-

Damaschkestraße 32 therapie-System 02943 Weißwasser · Kryoderm Tel.: 0 35 76/5 49 68 08 · EntspannungsFax: 0 35 76/22 25 47 massagen Mobil: 01 57/75 72 10 11 · Naturprodukte Mail: info@ihreenergietankstelle.de Original nach Hildegard von Bingem Im Internet: www.ihreenergietankstelle.de

Typ-Freie Werkstatt

Eine echte Wohltat

Doch so aufregend ist es ja nicht immer. Zum Glück. Normalerweise beginnt eine Füchse-Auswärtsfahrt am Vormittag, mit Zwischenstopps zum Mittagessen und Kaffee. Wochenende für Wochenende. Kilome„Mit unseren Busfahrern ter um Kilometer. Hinfahrt, Spiel, klappt alles super. Heimfahrt. Immer der gleiche Man kann wirklich sagen, Rhythmus. Deshalb sind spielfreie sie sind ein Teil vom Team.“ Wochenenden wie zum Deutschland-Cup für alle Cracks eine echte Füchse-Kapitän Sebastian Klenner Wohltat. „Da kann man ein bisschen entspannen“, weiß Sebastian Und anschließend wird im Bus ge- Klenner, dem ein weiterer Fakt feiert? So richtig mit Singen und wichtig ist: „Mit unseren Busfahso? „Ach, Quatsch“, lacht der rern klappt alles super. Man kann Füchse-Käpt’n. „Nach einem Sieg wirklich sagen, sie sind ein Teil gibt’s schon mal ein Bierchen. Aber vom Team. Keine Frage, dass sie in erster Linie wird regeneriert. bei unseren Spielen natürlich auch Schließlich wartet dann in Kürze immer mitfiebern.“ Wenn dann soschon wieder das nächste Spiel gar ein Sieg rausspringt, ist die oder Training.“ Auch die Hinfahrten Rückfahrt gleich etwas leichter. zu den Auswärtsspielen sind eher Egal, ob aus Schwenningen, Rosenruhig. Da wird gelesen, Computer heim oder Garmisch. Aus Dresden gespielt, Musik gehört, geschlafen. und Crimmitschau sowieso. amr2

Kfz-Meisterbetrieb

Henner Mückisch Teichstraße 86 – 02943 Weißwasser

–R Reparaturservice i – TÜV/AU/OBD – Karosseriebau/Richtbank – Autolackierung – Reifenservice

Telefon (0 35 76)

20 72 21 – Pannenhilfe –

Der Natur vertrauen – Individualität erleben ** Kraft der Hände für Kulturhotel Schloßstraße 8 einen gesunden Körper. 02953 Bad Muskau Vertrauen Sie unserem Team Tel.: 03 57 71/53 30 – wie die Eishockeyspieler Fax: 03 57 71/5 33 47 der Lausitzer Füchse! **

www.kulturhotel-fuerst-pueckler-park.de

H I ER SPI ELT DI E MUSIK – jeden Di. von 18 bis 19 Uhr

쏆 Zumindest im Sommerurlaub wollte Füchse-Kapitän Sebastian Klenner auf den Bus verzichten. „Da sind wir mit dem Auto gefahren“, verrät der 35-Jährige. 쏆 Mit an Bord im Füchse-Bus ist auch immer die Musikanlage. Sebastian Klenner: „Vor dem Spiel gibt’s in der Kabine dann eine bunte Mischung mit den Lieblingssongs der Spieler. Das reicht von aktuellen Chartsliedern bis amr2 hin zu den immer wieder gern gehörten Metallica und AC/DC.“

Gesundheit und Rehasport e. V.

FIT FOR KIDS (ab 3 J.)

jeden Freitag von 16 bis 17 Uhr

Reha-Sport für: – Orthopädie – Lungenkrankheiten – Herzerkrankungen – Osteoporose – Krebsnachsorge

• Sauna • Fitness • Physiotherapie www.fitness-studio41.de kontakt@fitness-studio41.de Damaschkestr. 41 Tel.: (0 35 76) 24 20 41 02943 Weißwasser Fax: (0 35 76) 20 01 72

Berliner Straße 63 · 02943 Weißwasser www.hausgeraete-weisswasser.de Tel. 0 35 76 / 20 53 77

Nach Möbelmesse:

Sonderaktionen

30 % im Küchenbereich

Räumungsverkauf (wegen Neubau)

Alles muss raus!!! Musterküchen, Waschmaschienen usw.

Merkt man eigentlich, dass im Füchse-Team die Stimmung erstklassig ist? Auf alle Fälle. Selbst die vor ihnen liegenden Auswärtsfahrten können unseren Jungs nicht die Laune verderben. Ganz im Gegenteil. Fürs Foto haben Füchse-Kapitän Sebastian Klenner (rechts) und seine Co-Kapitäne Foto: Mader/amr2 Thomas Götz (links) und Robert Bartlick kurzerhand die Fahrerkabine „geentert“.

Test verkauf ab SOFORT – Markengeräte zum Internetpreis!

!


16

SAISONSTART EISHOCKEY

RUNDSCHAU 21. September 2012

Das Trikot zum Jubiläum 80 Jahre Eishockey in Weißwasser – auch bei den Fanartikeln der Lausitzer Füchse wird der runde Geburtstag ordentlich gefeiert. Neben den Jubiläums-Trikots gibt’s aber noch einige weitere Überraschungen.

Tel.: (03 57 73) 7 65 40/8 42 71 Fax: (03 57 73) 7 66 94 02959 Trebendorf OT Mühlrose Schacht 1

Gregor Fietze,

Die Badeente geVerantwortlicher Marketing & PR hört in dieser Saison zu den belieb„Im letzten Jahr mussten wir es ja testen Fanartikeln der Lausitzer Füch- leider witterungsbedingt absagen. Foto: Mader/amr2 Wir hoffen, dass wir diesmal mehr se.

E-Mail: HDH.Wartungsservice@t-online.de http://www.hdh-Wartungsservice.de

Autoland & Service GmbH kstatt 02943 WSW, Hoher Wald 1 r e w r e t is Tel. 0 35 76/20 72 20 Kfz-Me „Hilft Dir keiner, geh zu Greiner“ Unser Herbst-Boxen-STOPP

her freundlic enst Inspektion Klimaser vice i Kundend ab 69,– € ab 46,– € € 0 ✶

✶ Bremsen-Sofort-Service Reifenservice ✶ Auspuff-Sofort-Service Frontscheibenservice ✶ ✶ Unfallinstandsetzung Gebrauchtwagenankauf ✶ Ersatzteilvertrieb von Ford & Nissan Originalteilen ✶

„Testen Sie uns“ Willkommen zum Herbsttag am 13.10.2012 von 9.00 bis 18.00 Uhr

• Vorführung Sägespaltmaschine der Firma BGU Nordhausen • Erlangung eines Sägekettenscheins • Technikshow der Firma Landschaftsbau Frischke Für unsere Kleinen: Ponyreiten, Malspielecke, Gulaschkanone u. v. m.

10 % Rabatt bei Vorlage dieser Anzeige. Außer auf Aktionsware. Gültig am 13.10.2012. Hoyerswerdaer Str. 33 a 03130 Spremberg Tel.: (0 35 63) 60 50 40

anderem ein echtes Klassik-Trikot aus Vintage-Stoff, mit dem unsere Spieler zur Image-Kampagne, den ‚Hockeydays in Hockeytown’ im Dezember, wiederum auflaufen sollen. Dazu wird es im Winter unter anderem eine Fell-Tschapka im 80Jahre-Geburtstagsdesign geben.“ Weitere Vorhaben? Die werden gerade geplant. Wie zum Beispiel ein öffentliches Training auf dem Weißwasseraner Braunsteich.

„Füchse-Fanartikel sind keine Standardware. Wir suchen immer nach dem Besonderen. Und so steckt in jedem Fanartikel immer ein Stückchen Weißwasser.“

GmbH

Marguerite Krautzig Berliner Straße 2 • 02943 Weißwasser Tel.: 0 35 76 / 20 77 52 • Fax: 0 35 76 / 20 88 16 loewenapo_wsw@yahoo.de

ser“. Das gibt es wieder in den Variationen Heimtrikot, Auswärtstrikot und Warm up-Trikot. Für die Kleinen in Größe 140, für die (etwas) Größeren bis zur XXXXL. „Rund 80 Fans haben sich schon ihr Jubiläumstrikot gesichert. Das ist ein tolles Ergebnis“, freut sich Gregor Fietze. Schon vor einem Jahr hatte er übrigens im RUNDSCHAU-Eishockey-

Das Wortspiel verbietet sich. Also, das mit dem „Baden gehen“. Dann schon lieber: Ente gut, alles gut. Weil’s auch viel besser passt. Denn das „jüngste Kind“ im FanartikelAngebot ist ein echter Renner. Klein, aber oho. Dürfen wir vorstellen – die Füchse-Badeente.

Ein richtiger Hype „Als wir sie vor kurzem auf den Markt brachten, gab es einen richtigen Hype. Da gingen so 20 Stück pro Tag weg. Aber auch heute sind es immer noch fünf, sechs Stück am Tag“, bemerkt Gregor Fietze. Der Verantwortliche Marketing & PR weiter: „Füchse-Fanartikel sind keine Standardware. Wir suchen immer nach dem Besonderen. Und so steckt in jedem Fanartikel immer ein Stückchen Weißwasser.“ Ein Beispiel sind die Badeenten. Ein anderes das Jubiläumstrikot zu „80 Jahren Eishockey in Weißwas-

magazin die Play-Off-Teilnahme der Lausitzer Füchse vorausgesagt. Und diesmal? „Dies Jahr schaffen wir das auch. Ich bin mir sicher, dass es die Jungs als Einheit wieder so weit bringen können. Ein sechster Platz ist auf alle Fälle realistisch. In den nun schon vier Jahren, in denen ich bei den Lausitzer Füchsen bin, hatten wir meiner Meinung nach noch nie so ein geschlossenes Team. Da unterstützt jeder jeden auf dem Eis. Das ist das, was uns hier in Weisswasser auszeichnet und auszeichnen muss“, meint Gregor Fietze, der neben dem Beruf auch selbst aktiv Eishockey spielt.

Tipp: Platz sechs Deshalb steht sein Tipp: Platz sechs, Play-Off-Teilnahme. Und dazu soll es auch noch ein paar Fanartikel-Überraschungen geben. Gregor Fietze: „Wir planen unter

Glück mit dem Wetter haben“, hofft der Diplom Sportmarketing Manager. Dies soll aber nur ein Highlight im Geburtstagsmonat Dezember werden. „Es wird definitiv noch weitere Fanartikel, Promotion-Aktionen oder auch Beiträge auf Füchse-TV geben“, so Gregor Fietze. amr2 LI V E I M I N T E RN E T Weiterhin sehr großer Beliebtheit erfreut sich das hauseigene FüchseTV und FüchseTV live. „Alle Fans, welche die tolle Atmosphäre im Fuchsbau nicht live genießen können, haben so die Möglichkeit, die Spiele im Internet zu verfolgen“, meint Gregor Fietze. Reinklicken kann sich jeder für fünf Euro pro Spiel. Oder man setzt auf das Saison-Abo für 99 Euro. Das gibt es aber nur noch heute – natürlich online. FüchseTV live ist ganz einfach zu erreichen unter amr2 www.fuechse.tv

Tom Voesch präsentiert im Fanshop stolz das Füchse-Jubiläumstrikot zu „80 Jahren Eishockey in Weißwasser“. Der Achtjährige ist selbst aktiver Eishockeyspieler und steht bei den Bambinis des Eissport Weißwasser im Tor. Was die Füchse in dieser Saison erreichen? Da kennt der kleine Weißwasseraner gar nichts: „Platz Foto: Mader/amr2 eins!“


RUNDSCHAU 21. September 2012

SAISONSTART EISHOCKEY

17

Anzeige

Die schönste Art, Vielseitigkeit zu erleben NULL Anzahlung NULL Zinsen ab 129 ¤/Monat

1

DAS SEAT AKTIONSMODELL IBIZA VIVA Mit 4,26 Meter ist der neue Leon rund fünf Zentimeter kürzer als sein Vorgänger, dennoch ist der Radstand um fast sechs Zentimeter gewachsen. Die kantige Linie der Leuchten ist typisch für die neue SEAT Designsprache, zugleich sind sie perfekt in die skulpturale Form des Leon integriert.

türer und wächst später mit weite- von SEAT Design. Er ergänzt: „Der ren Varianten zu einer ganzen FaLeon besitzt ein extrem gut propormilie heran“, sagt James Muir, der tioniertes Volumen. Das optische Vorstandsvorsitzende der SEAT S.A. Gewicht der Kabine ist leicht über Jedes Triebwerk die Hinterräder vergehört in puncto schoben, zugleich ha„Der neue Leon Effizienz und wir einen sehr komprimiert alle Stärken ben Emissionen zu flüssigen Übergang der Marke SEAT in den Besten der von den vorderen Klasse. Highlight Kotflügeln zur Kabibislang unerreichter ist hier der Leon ne. Die Oberflächen Weise.“ 1.6 TDI mit Startsind rundum sehr Stop-System. Er skulpturhaft gestalJames Muir, Vorstandsvorsitzender der SEAT S.A. kommt auf einen tet, das verstärkt die Normverbrauch Wirkung von Licht von gerade mal 3,8 Liter auf 100 und Schatten und fördert den dreiKilometer und einen CO2-Wert von dimensionalen Eindruck. “ Das Fahrwerk besticht mit seinem nur 99 Gramm. „Der Leon ist ein völlig neues Auto sportlich-agilen Charakter. und verbindet die dynamische neue Designsprache von SEAT mit moBildschirm im Cockpit dernster Technologie. Der Einsatz der optionalen VollLED-Scheinwerfer ist eine Pionier- Feine Details und präzise GestalIm neuen Leon offeriert SEAT ein leistung von SEAT, sie macht diese tung, besonders im Interieur, bele- ganzes System an hochmodernen gen den hohen Stand von Qualität Technologie im Segment erstmals Infotainment-Lösungen. Grundlage und Verarbeitung beim neuen Leverfügbar. Die LED-Scheinwerfer ist das Bediensystem Easy Conon“, erklärt Dr. Matthias Rabe, Vor- nect, bei dem die Funktionen für kombinieren präzises Design mit stand für Forschung und Entwicküberragender Leuchtkraft. Entertainment und Kommunikatio, lung der SEAT S.A. „Der neue Leon komprimiert alle aber auch zahlreiche FahrzeugfunkStärken der Marke SEAT in bislang tionen über einen berührungsempunerreichter Weise. Er ist ein Auto Sehr skulpturhaft findlichen Bildschirm im Cockpit gemit sportlichem Charakter und vielsteuert werden. seitigen Stärken, er holt Qualität „Mit seinem dynamischen und und Technologien aus der Oberselbstsicheren Charakter steht der Leon setzt Maßstäbe klasse ins kompakte Segment. Der neue SEAT Leon selbstbewusst auf Leon startet im Spätherbst dieses der Straße, in seinem Blick liegt ei- Auch bei den verfügbaren FahrerJahres als ne deutliche Entschlossenheit“, assistenzsystemen bietet der neue Fünfsagt Alejandro Mesone- Leon ein Portfolio, das Maßstäbe ro-Romanos, der setzt. Leiter Die Müdigkeitserkennung registriert eine nachlassende Konzentration des Fahrers und schlägt ihm eine Pause vor. Ein Kamerasystem am Innenspiegel steuert den Fernlichtassistenten, der selbsttätig zwischen Fern- und Abblendlicht wechselt, sowie den SpurassistenIn der Seitenansicht gleicht der neue SEAT Leon einer fein geten Heading Control. schliffenen und präzise ausgearbeiteten Skulptur auf Rädern. Er korrigiert die elektromechaniDie charakteristische, unterbrochene „Línea Dinámica“ zieht sche Servolenkung, bevor der Fahsich über die Radhäuser nach hinten. Charakteristisch für den rer eine Begrenzungslinie auf der Leon sind zudem die trapezförmige C-Säule und das kurze, Straße überfährt. pm nach oben ziehende dritte Seitenfenster. Fotos: Seat

Der neue SEAT Leon ist eine starke und emotionale Persönlichkeit. Er ist die schönste Art, ein vielseitiges und praktisches Auto zu fahren. Der von Grund auf neu entwickelte Leon steckt voller HighendTechnologien – bei den Assistenzsystemen, beim Infotainment, beim Fahrwerk und beim Antrieb. Die Motoren verbinden kraftvolle Dynamik mit vorbildlicher Effizienz.

/ Audiosystem / Climatronic / TomTom®-Navigationssystem / Geschwindigkeitsregelanlage

2 D E RS E A TIB IZ AV IV A .M ITE IN E M P R E IS V O R T E ILV O N1 .4 4 2€ .

E in m a lig eÜ b e rfü h ru n g s k o s te nvo n5 5 0 ,0 0€ . E n ts c h e id e nS ies ic hje tztfü rd a sS E A TA k tio n sm o d e llIb izaV ivaa u fB a s is d e sS E A TIb izaS tyle .D e rn e u eS E A TIb izab e g e is te rtd u rc hse in eO p tik ,fo rts c h rittlic h eT e c h n o lo g ieu n dje tztso g a rm itse in e rA u s s ta ttu n g ,d ien o c h m e h rFa h rs p a ßg a ra n tie rt. E rh ä ltlic his td e rIb izaV ivaa ls3 -Tü re r,5 -Tü re r o m b i.D a sA k tio n sm o d e llis tm ito p tio n a le rA u s s ta ttu n gk o m b in ie ru n dS TK b a r. D A SS E A TA K T IO N S M O D E LLIB IZ AV IV AM ITA T T R A K T IV E M P R E IS V O R T E IL– JE T Z TB E IU N SP R O B EFA H R E N . B e is p ie lre c h n u n gfü rd e nS E A TIb iz aS CS ty leV iva1 .21 2 V ,5 1k W (7 0P S )* 1 4 .1 1 0 ,0 0€ S s sra te : 5 .5 9 8 ,8 5€ Fa h rze u g p re is3: c h lu A n za h lu n g : 0 ,0 0€ G e s a m tb e tra g : 1 3 .3 3 9 ,5 1€ A k tio n sp rä m ieS E A T4: b e rfü h ru n g sk o ste n(e in m a lig ): 5 5 0 ,0 0€ 7 7 0 ,4 9€ Ü N e tto d a rle h e n s b e tra g : 1 3 .3 3 9 ,5 1€ S o llzin s s a tz(g e b u n d e n )p .a .: 0 ,0 0% E inA n g e b o td e rS E A TB a n k ,Z w e ig n ie d e rE ffe k tive rJa h re s zin s: 0 ,0 0% la s su n gd e rV o lk sw a g e nB a n kG m b H , it: 6 0M o n a te G La u fze ifh o rn e rS tra ß e5 7 ,3 8 1 1 2B ra u n sc h w e ig , Fa h rle istu n g /Ja h r: 1 0 .0 0 0k m fü rd iew ira lsu n g e b u n d e n e rV e rm ittle r 6 0M o n a tsra te n g e m e in s a m m itd e m K u n d e nd iefü rd ie im A u to C re d ità : 1 2 9 ,0 0€ Fin a n zie ru n gn ö tig e nV e rtra g su n te rla g e n B e a rb e itu n g sg e b ü h r: 0 ,0 0€ zu s a m m e n ste lle n . rb ra u c h(l/1 0 0k m ):in n e ro rts7 ,1 ,a u s s e ro rts4 ,4 ,k o m b in ie rt5 ,4 ;C O -E m is s i* K ra fts to ffve 2 o n s w e rte(g /k m ):k o m b in ie rt1 2 5 .E ffiz ie n z k la s s e :D .

K ra fts to ffv e rb ra u c hS E A TIb iza :k o m b in ie rt6 ,0 – 3 ,4l/1 0 0k m ;C O -E m issi2 o n sw e rte :k o m b in ie rt1 3 9 – 8 9g /k m .E ffizie n zk la sse n :E – A 1 )E inFin a n zie ru n g sa n g e b o td e rS E A TB a n k ,Z w e ig n ie d e rla ssu n gd e r V o lk sw a g e nB a n kG m b Hfü rP riva tk u n d e nu n dFin a n zie ru n g sve rträ g e rS E A TIb iza(n u rN e u w a g e n ).B o n itä t m it6 0M o n a te nLa u fze it.G ü ltigfü vo ra u sg e se tzt. N ich tk o m b in ie rb a rm it a n d e re nS o n d e ra k tio n e n .E in e E A TD e u tsch la n dG m b H .2 )P re isvo rte il g e g e n ü b e rd e r A k tio nd e rS in e n u n ve rb in d lich e nP re ise m p fe h lu n gd e rS E A TD e u tsch la n dG m b Hfü re ve rg le ich b a ra u sg e sta tte te nS E A TIb izaS tyle .3 )U n ve rb in d lich eP re is)A k tio n sp rä m iew irde in m a e m p fe h lu n gd e rS E A TD e u tsch la n dG m b H .4 liga lsN a ch la ssb e iA b sch lu sse in e sFin a n zie ru n g sve rtra g e sb e id e r S E A TB a n kg e w ä h rt.A b b ild u n gze ig tS o n d e ra u ssta ttu n g .

A u to h a u sD e rn o G m b H

A u to h a u sD e rn o G m b H

H a lb e n d o rfe rW e g6 0 2 9 4 3W e iß w a s se r T e l:(03 57 6 )28 97 0 Fa x:(03 57 6 )28 97 5 d 3 3 2 7 8 @ se a tp a rtn e r.d e h ttp ://d e rn o .se a t.d e

M u sk a u e rS tr.3 4d 0 3 1 5 9D ö b e rn T e l:(0 35 60 0 )6 84 2 Fa x:(0 35 60 0 )6 38 0 d 3 0 9 5 3 @ se a tp a rtn e r.d e


18

SAISONSTART EISHOCKEY

RUNDSCHAU 21. September 2012

JacKas Ice Devils treten in dieser Saison zu den Derbys auf

Über vier Neuzugänge seit Saisonbeginn freuen sich die JacKas Ice Devils. Auch in der kommenden Saison werden die Cheerleader der Lausitzer Füchse den Fans vor Füchse-Spielen, wie hier beim Testspiel gegen Liberec, eine tolle Show bieten. „Aufgrund unserer aktuellen Stärke von

Praxis Dr. med. Lutz Buschmann Schwerpunkt Gefäßdiagnostik

Praktischer Arzt Mitglied im Praxisverbund Herz & Gefäße Ostsachsen K.-Liebknecht-Str. 1 02943 Weißwasser Tel.: 0 35 76 / 20 87 90 Fax: 0 35 76 / 20 87 89 E-Mail: lutz-buschmann@t-online.de Wir wünschen den Füchsen eine erfolgreiche Saison und freuen uns auf spannende Spiele.

15 Leuten treten wir aber diesmal nur vor den Derbys gegen Dresden und Crimmitschau im Fuchsbau auf. Dafür werden wir versuchen, bei jedem Auftritt zumindest zwei oder drei neue Elemente einzubauen“, verrät Pauline Papritz, Koordinatorin der JacKas Ice Devils. Wer min-

destens 13 Jahre alt ist (Junge Damen und Herren sind gemeint!) und Lust hat, die CheerleaderGruppe zu verstärken, kann sich gern bei Trainerin Jule Knobel melden. Unter Tel.: 0173 4588328 gibt es auch die aktuelFoto: Joachim Rehle/jor2 len Trainingszeiten.

Einstimmiges Votum

Sonderverkauf!

Am heutigen Freitag wird den Füchse-Fans die letzte Möglichkeit Die Vertreter der zweite Eishockey Bundesliga gesetzt. Mit den heuti- Zweitligisten bei der Durchführung geboten, für die aktuelle Saison ihre Dauerkarte zu erwerben. Dafür der Play-Offs, der U23-Regelung Bundesliga haben in dieser Woche gen Änderungen in den Durchfühwird am heutigen Freitag von 18 rungsbestimmungen haben wir am- sowie den eingesetzten Kontinauf ihrer Ligatagung in Kassel die bis 19 Uhr ein Sonderverkauf in gentspielern der zweithöchsten bitionierten Oberligisten die MögDurchführungsbestimmungen für deutschen Spielklasse. Große Ent- der Geschäftsstelle stattfinden. Für lichkeit geschaffen, ab der überdie Saison 2012/2013 einstimmig nächsten Saison an unserem Spiel- täuschung herrschte bei den anwe- 24 Heimspiele kosten die Karten verabschiedet. Kernpunkt ist die senden Teilnehmern über die kurz- für Jugendliche im Stehplatzbemögliche Erweiterung der zweiten betrieb teilzunehmen, sofern sie reich 119 Euro. fristige Absage der Vertreter aus über die sportliche Qualifikation Eishockey Bundesliga auf die geKaufbeuren und Garmisch-Parten- Für einen Sitzplatz müssen 179 Euwünschte Ligastärke von 14 Mann- verfügen.“ Darüber hinaus verabro bezahlt werden. Erwachsene kirchen, die durch ihre Nichtteilschiedet sich die Liga vom Modus schaften nach der Saison 2012/ zahlen im Stehplatzbereich 229 Eunahme am Umlaufbeschluss der der letztjährigen Abstiegsrunde 2013. ESBG-Geschäftsführer Alero und 349 Euro für einen Sitzplatz. und ersetzt diesen durch zwei Play- Durchführungsbestimmungen die xander Jäger zeigte sich über die Je nach Kategorie können bis zu 20 Einigkeit der elf anwesenden Klub- Down-Runden im Modus „Best-of- Tagung erst notwendig machten. Prozent gegenüber dem EinzeltiDie Hauptrunde der Saison 2012/ vertreter sehr erfreut: „Heute wur- Seven“, an der die vier letztplatcketkauf an der Tageskasse gede ein klares Signal für die Weiter- zierten Teams der Hauptrunde teil- 2013 startet heute und endet am pm/red 17. März 2013. pm/red spart werden. entwicklung der zweiten Eishockey nehmen. Beständig bleiben die


SAISONSTART EISHOCKEY

RUNDSCHAU 21. September 2012

19

Opel – die „Innovativste Marke des Jahres 2012“1 – feiert den 150. Geburtstag und Sie bekommen die Geschenke: Aktionsmodelle von Opel bieten vieles, was andere nicht haben, zum Beispiel nationale und internationale Auszeichnungen für Qualität2 und Preis-Leistungs-Verhältnis3. Und dazu eine Ausstattung, die sich sehen lassen kann. Alles drin, alles dran! • Stereo-CD-Radio, MP3-fähig

• Zentralverriegelung

• Klimaanlage

• Elektronisches Stabilitätsprogramm Plus (ESP®Plus)

• elektrische Außenspiegel

• 5 Sterne im Euro-NCAP-Crashtest

Preise zzgl. Fracht

Unsere Barpreisangebote: für den Opel Meriva Selection mit 1.4, 74 kW schon ab

14.990,– €

für den Opel Astra 5-Türer, Selection mit 1.4 ecoFLEX, 64 kW schon ab

13.990,– €

für den Opel Corsa Selection, 3-Türer mit 1.2 ecoFLEX, 51kW schon ab

für den Opel Astra Sports Tourer, Selection mit 1.4 ecoFLEX, 74 kW

9.990,– €

schon ab

15.990,– €

Kraftstoffverbrauch in l/100 km: Opel Meriva Selection 1.4, 74 kW, innerorts: 7,9, außerorts: 5,1, kombiniert: 6,1; C02-Emissionen, kombiniert: 144 g/km; Effizienzklasse C; Opel Astra 5-Türer, Selection 1.4 ecoFLEX, 64 kW, innerorts: 7,1, außerorts: 4,6, kombiniert: 5,5; C02-Emissionen, kombiniert: 129 g/km; Effizienzklasse B; Opel Corsa Selection, 3-Türer 1.2 ecoFLEX, 51 kW, innerorts: 7,2, außerorts: 4,5, kombiniert: 5,5; C02-Emissionen, kombiniert: 129 g/km; Effizienzklasse D; Opel Astra Sports Tourer, Selection 1.4 ecoFLEX, 74 kW, innerorts: 7,6, außerorts: 4,9, kombiniert: 5,9; C02-Emissionen, kombiniert: 139 g/km; Effizienzklasse C (gemäß 1999/1 OO/EG). 1

In der Produktgruppe Automotive; www. plusxaward.de DEKRA-Mängelreport: „Bester seiner Klasse“ ging 2010 an den Opel Corsa, 2011 an den Opel Insignia und 2012 an den Opel Astra; www.dekra.de 3 Auto der Vernunft: Ausgezeichnet wurden 2011 der Opel Meriva und 2012 der Opel Astra Sports Tourer; www.superillu.de und www.guter-rat.de 4 Kundenpreisvorteil des Aktionsmodells Opel Astra gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung der Adam Opel AG für ein entsprechend ausgestattetes Basismodell. 2

ACO Autohaus Zeidler

ACO Autohaus Olbrich

ACO Autohaus Hohlfeld

ACO Autohaus Geißler

Rumburger Straße 7 02708 Löbau Telefon: 0 35 85/4 72 70 Fax: 0 35 85/47 27 27

Hauptstraße 104 02779 Großschönau Telefon: 03 58 41/3 33-0 Fax: 03 58 41/3 33-27

Am Pilzdörfel 29 02689 Sohland/Spree Telefon: 03 59 36/3 84-0 Fax: 03 59 36/3 00-98

An der B 99 1G 02827 Görlitz Telefon: 03 58 22/6 00 Fax: 03 58 22/60 26

ACO Autohaus Weißwasser

ACO Autohaus Henke

ACO Autohaus Hohlfeld

Industriestraße Ost 1 02943 Weißwasser Telefon: 0 35 76/21 56-0 Fax: 0 35 76/21 56-27

Jänkendorfer Straße 1 02906 Niesky Telefon: 0 35 88/25 09-0 Fax: 0 35 88/25 09-55

Neusalzaer Straße 53 02625 Bautzen Telefon: 0 35 91/31 28-0 Fax: 0 35 91/31 28-50


20

SAISONSTART EISHOCKEY

RUNDSCHAU 21. September 2012

Ihr Füchse-Lied ist ein echter Hit Eigentlich ist Franziska Stölzels ESW-Lied ein Dankeschön an die Mannschaft nach der tollen Saison 2011/2012 gewesen. Heute ist es im Internet längst ein echter Hit. Über knapp 9000 Klicks und viele begeisterte Kommentare freut sich die 18-Jährige aus Kreba-Neudorf.

ternet ein Hit. 400 Klicks am ersten dieser Saison nicht anders sein! Gibt’s dann vielleicht sogar ein Tag. Dann sind’s 1000, 2000. Am neues ESW-Lied? „Darüber habe nächsten Tag 4000. „Ich dachte ich noch gar nicht nachgenur, was ist denn hier los. Als ich mit meiner „Ich dachte dacht. Lassen wir uns einüberraschen. Auf alle Freundin telefoniert nur, was ist fach Fälle freue ich mich schon habe, musste ich vor Freude sogar ein paar denn hier los.“ richtig, dass jetzt die SaiTränchen verdrücken“, Franziska Stölzel son endlich wieder losgeht“, meint Franziska Stölerinnert sich die junge zel, die nach ihrem FachaMusikerin, die seit etwa drei Jahren treuer Füchse-Fan bitur im Oktober ihr Studium in Görlitz beginnen wird. Und wer ist. „Ein Bekannter hat mich mal weiß, vielleicht nimmt sie im Frühmitgenommen. Seitdem verpasse jahr 2013 ja auch wieder spontan ich fast kein Heimspiel“, verrät ihre Gitarre zur Hand ... amr2 Franziska. Und das wird auch in

Begonnen hat alles am 23. März 2012. Die Füchse spielen in Schwenningen. Das fünfte Play-OffSpiel. Franziska und ihre beste Freundin verfolgen alles im Live-Ticker. „Dazu haben wir unsere Füchse-Trikots angezogen. Das ist schon ein Ritual“, lacht die junge Musikerin. Das Spiel läuft, es wird mitgefiebert. Und egal, wie’s ausgeht. Eins steht für die beiden Füchse-Fans fest: Es ist eine tolle Saison gewesen. Danke dafür. Da könnte man doch … Genau, plötzlich ist die Idee geboren. Ein ESWLied, das wär’s. Sekunden später hat Franziska ihre Gitarre in der Hand. Spontan wird gespielt, getextet. Und dann ist es schon fertig – ihr ESW-Lied. Franziskas Publikum, also Freundin Josephina, ist begeistert: „Das muss du unbeLangsam, aber sicher ist die 9000-er Marke in Sicht. Bislang dingt aufnehmen.“ wurde das Video von Franziska Stölzels ESW-Lied knapp 8700 Mal im Internet auf Youtube angeklickt.

Foto: Mader/amr2

Lied auf CD verewigt DER SONGTE XT D E S E SW-LI E D E S

BayWa Baustoffe Bau- & Gartenmarkt

Ihre Raiffeisen HDG Spremberg eG mit den Filialen

Baustoff-Fachhandel Spremberg, Neudorfer Weg 6, Tel. 0 35 63/39 84-0 Bau- & Gartenmarkt Spremberg, Leipziger Str. 9, Tel. 0 35 63/51 87-8 Bau- & Gartenmarkt, Baustoffe Weißwasser, Hermannsdorfer Str. 6, Tel. 0 35 76/20 53 99

Lutherstraße 71 • 02943 Weißwasser • Telefon: 0 35 76 - 24 31 71

Die Apotheke, in der „Die Füchse“ kaufen Vorsicht beim Eishockey! Die menschlichen Knochen haben nur eine begrenzte Stabilität! Wie stabil Ihre Knochen sind, sagen wir Ihnen bei unserer Knochendichtemessung vom 8. bis 12.10.2012. Besorgen Sie sich einen Termin!

Gesagt, getan. Leider geht an diesem Abend das Spiel verloren. „Da waren wir natürlich ganz schön traurig. Aber dann haben wir uns gesagt, dass die Füchse eine Supersaison gespielt haben. Da war unsere Stimmung wieder top“, lacht die 18-Jährige. Und da ist ja noch ihr Lied. Das wird kurzerhand auf CD verewigt. Die wiederum bekommt FüchseCoach Dirk Rohrbach ein paar Tage später beim Kabinenfest. „Meine Mutti ist einfach hingegangen und hat sie ihm gegeben. Da war ich so mega-aufgeregt“, verrät die KrebaNeudorferin. Ihre Augen strahlen beim Erzählen. „Er hat kurz reingehört und gesagt, dass es ihm gefällt. Man, da bin ich überglücklich gewesen“, blickt Franziska zurück. Parallel dazu wird ihr Füchse-Song auch im In-

1.Strophe: Es gibt da so ein Team, ganz tief im Osten, von dem die Bayern 2012 noch nichts wussten. Es gibt da so ein Team, dem schenken wir unsere Herzen. Egal was das Spiel bringt, ob Freude oder Schmerzen. Es gibt da so ein Team mit den blau-gelben Farben, das wir alle in unser Leben einbezogen haben. Es sind die Lausitzer Füchse – zusamm‘ sind wir viel! Mit dieser Familie rocken wir jedes Spiel! Refrain: Der ESW, ist immer vorn am Start! Der ESW, jedes Mal voll in Fahrt! Der ESW wird immer alles geben – zusammen werden wir jeden Sieg erleben! Der ESW, für uns jeder ein Held! Der ESW, auf der, auf der ganzen Welt! Der ESW, ganz tief in unserem Herzen drin! Der ESW, weil sie jedes Spiel gewinn! 2. Strophe: Die Lausitzer Füchse – unser Verein – werden für immer ein Teil in unserem Leben sein! In Weißwasser ham‘ sie immer volles Haus – und jeder Fan unterstützt sie mit Applaus! Jeder hat den Wunsch, dass die Füchse siegen, auch wenn ein paar dafür auf die Strafbank fliegen! Die Füchse haben und zeigen ihren Mut – ja, sie haben halt Hockey im Blut! Refrain: Der ESW ... Der ESW, der ESW, der ESW – Lausitzer Füchse olee! Der ESW – Ehjo – Lausitzer Füchse – DYNAMO! Refrain: Der ESW ...


SAISONSTART EISHOCKEY

RUNDSCHAU 21. September 2012

21

FAHRSCHULE

Inh. Uwe Neumann

02943 Weißwasser • Lutherstraße 30 • Tel. 0 35 76 / 24 10 27

www.fahrschule-kaltschmidt.de Di. + Do. von 16.00 –18.00 Uhr oder nach Vereinbarung • PKW- und Zweiradausbildung • Seminare, Führerschein auf Probe • Sicherheitstraining PKW im Rahmen der Grundausbildung

• Mehrtagesausbildungsfahrten • Auffrischung in Theorie und Praxis u. v. m.

MB Dienstleistungsservice So muss das sein. Gaststätteninhaber Andreas Thamm hat sich standesgemäß in Füchse-„Schale“ geschmissen. Schließlich ist es ja auch ein schöner Anlass. Zusammen mit Mitarbeiterin Jana wird Foto: Mader/amr2 mit den ersten „Eis-Hocktails“ zugeprostet.

Der „Eis-Hocktail“ ist da fertig: der Eishockey-Cocktail. „In Füchse-Saison zu spüren“, blickt Andreas Thamm, Inhaber der Gast- Weißwasser muss der natürlich stätte „Bistro“ in Weißwasser, zu- blau-gelb sein. Das erledigen Bananensaft und Blue Curacao. Und darück. Nunja. Das sind halt solche mit er in der kalAbende. Abende, an denen gefach„Damals war das natürlich ten Jahreszeit einheizt, simpelt wird. nur ein Gaudi. Doch dann richtig kommt noch ein Abende, an denen habe ich mich gefragt: kleiner Schnaps gelacht wird. Abende, an denen ‚Warum eigentlich nicht?’“ hinein“, verrät Andreas Thamm. dann solche Ideen Gaststätteninhaber Garniert wird der geboren werden: Andreas Thamm Cocktail mit gelWie wäre es eiber Sternfrucht gentlich mit einem (Karambole) sowie blauem SchirmEishockey-Cocktail? Oder eben eiBegonnen hat alles Mitte August chen. Farblich eben voll auf die nem „Eis-Hocktail“. dieses Jahres. Eigentlich nur als „Damals war das natürlich nur ein Füchse abgestimmt. „Und dazu Spaß. „Wir sagibt’s noch einen Fan-Strohhalm“, ßen zusammen Gaudi. Doch dann habe ich mich und haben uns gefragt: ‚Warum eigentlich nicht?’ schmunzelt der Gaststättenbetreiber, der natürlich selbst Fan der Schließlich sind wir in unmittelbaunterhalten. Und irgendwie rer Nachbarschaft des Eisstadions Lausitzer Füchse ist. Was er mit seinem Cock…, sorry „Hocktail“ war da schon und in der Saison schauen immer erreichen möchte? Vielleicht das die Vorfreude wieder viele Füchse-Fans bei uns Finale der Deutschen Cocktail auf die kom- vorbei.“ Meisterschaft? Gesagt, getan. Hier ist mende „Ach, um Himmels Willen. Auf keidie Idee, wie setzen nen Fall. Der Eis-Hocktail ist und wir sie um? Ein bissbleibt ein Spaß. Mal sehen, ob er chen probieren, ein überhaupt ankommt“, lacht Andbisschen mixen. Und reas Thamm. amr2 voilá – schon war er

Seit 1899

• Rekonstruktion • Ständerwerk-Häuser Heinrich-Heine-Straße 71 · 02943 Weißwasser E-Mail: Tischlerei@nickel-weisswasser.de · www.tischlerei-nickel.de

콯 (0 35 76) 24 30 10, 2 12 91-0 · Fax (0 35 76) 24 21 96

Spezialcontainer für:

– – – –

Baustellenberäumung Umsetzung von Kleingeräten Transport von Rohr- und Rüstmaterial Holz- und Stammholztransport Palettentransporte

Containerdienst Radladerarbeiten Düngemittelverkauf Gasflaschen

Inhaber: Isabell Börner - Stadtrandsiedlung 85 03130 Spremberg - Tel.: 03563/3 48 55 40 - Mobil: 0171/8 52 53 07

GmbH & Co. KG

Jaja, so ist das manchmal. In dieser verdammten Eishockeyfreien Zeit. Da kommt man manchmal auf Ideen. Und später? Dann sind sie gar nicht mehr so abwegig. Glauben Sie nicht? Dann lesen Sie mal weiter. Die Geschichte des „Eis-Hocktails“.

TISCHLEREI E. NICKEL • Innenausbau • Kastenfenster

Wir habens drauf!

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen oder vermieten möchten, stehen wir Ihnen gern beratend zur Seite. Verlassen Sie sich auf unsere Erfahrungen und vertrauen Sie uns Ihre Immobilien an. Tel.: 0 35 76 - 21 63 02 Büro: Bautzener Str. 58, Weißwasser

HOTLINE: (03 57 72) 4 03 93 Kirchstraße 22, 02956 Rietschen www.SBK-Nass.de

Fax: (03 57 72) 4 00 50 E-Mail: SBK-Nass@gmx.de


22

SAISONSTART EISHOCKEY

RUNDSCHAU 21. September 2012

Anzeige

Das Weißwasseraner Eishockey„Urgestein“ Robert Bartlick mit der ersten von der Firma hilzinger Innentüren GmbH gefertigten F��chse-Tür. Die können jetzt ab sofort bestellt werden. Das Beste dabei: Vom Verkaufspreis des Türblattes (230 Euro) kommen dem Eissport Weißwasser 30 Euro zugute.

Ab sofort gibt’s die Tür für alle Füchse-Fans Edel sieht sie aus. Richtig schick. Das große Logo ist präsent, passt sich jedoch dezent ins Gesamtkonzept ein. Kurzum: Diese Tür ist DER absolute Knaller. Die Tür für Fans. Die Tür für Füchse-Fans. Die FüchseTür. Ab sofort gibt es sie bei der hilzinger Innentüren GmbH aus Boxberg. Füchse-Verteidiger Robert Bartlick hat in seiner Profikarriere schon viel gesehen. Eine Füchse-Tür aber noch nicht. Bis Dienstagnachmittag zur ersten Präsentation in der hilzinger Innentüren GmbH. Da ist die erste Füchse-Tür fertig gewesen. Und Robert Bartlick entsprechend begeistert: „Eine Superidee. Das ist mal was ganz Neues. Gerade für Leute, die sich einen Eishockeyraum eingerichtet haben, ist das die perfekte Tür. Die wird garantiert schnell ihre Fans finden.“ Das hofft auch Wolf-Ulrich Marzisch, Betriebsleiter der hilzinger Innentüren GmbH Boxberg:

„Im Sportsegment sind wir schon längere Zeit tätig. Solche Türen haben wir bereits unter anderem für die Eisbären Berlin und den österreichischen Fußballklub Rapid Wien gefertigt. Um so mehr freut es uns, dass wir die Türen jetzt mit den Lausitzer Füchsen, unserem sportlichen Aushängeschild der Lausitz, anbieten können.“ Eine tolle Idee, von der alle profitieren. Zum einen

die Fans. Weil sie jetzt wahrlich auf einzigartige Weise „Tür an Tür“ mit Ihren Lieblingen wohnen können. Zum anderen profitiert der Eissport Weißwasser. „Ein Türblatt wird 230 Euro kosten. Davon überweisen wir 30 Euro an den Eissport Weißwasser. Zudem bieten wir unseren Kunden natürlich die Möglichkeit, zum Türblatt auch eine passende Zarge zu be-

möglich. Dazu kann die Tür auf eistellen“, betont Wolf-Ulrich Marner oder beiden Seiten mit dem zisch. Erstmals öffentlich präsentiert wird die Füchse-Tür übrigens Füchse-Logo verschönert werden. Zum Beispiel fürs Kinderzimmer. am 14. Oktober 2012 zum Heim„Nach außen zum Flur kann die Tür spiel der Lausitzer Füchse gegen neutral gehalten werden. Zum Kindie Schwenninger Wild Wings. derzimmer hinein wird sie Aber bestellt werden kann sie ab so- „Eine Super-Idee. dann mit dem Logo verseSehr zur Freude der fort. Wie wär’s also Das ist mal was hen. kleinen Fans“, nennt der mit einer Füchseganz Neues.“ Boxberger hilzinger-BeTür? Oder gleich mehreren für WohFüchse-Verteidiger triebsleiter nur ein Beispiel. Oder soll’s lieber im nung oder Haus? EiRobert Bartlick Wohnzimmer sein? Oder ne gute Idee, die imgar im Schlafzimmer? mer passt. In jede Wohn-Einrichtung, für viele Wünsche. Insgesamt Alles ist möglich. Und eins ist immer garantiert: Diese Tür ist DER 16 verschiedene Oberflächen steabsolute Knaller. hen zur Auswahl, alle Maße sind WISSENWERT E S ZU M U N T E RN E HM E N

Ein Blick in die umfangreiche Ausstellung der hilzinger Innentüren GmbH mit Sitz im Kraftwerk Boxberg.

쏆 Die erste produzierte Füchse-Tür, auf Wunsch mit den Unterschriften aller Spieler und Betreuer, wird zum Heimspiel am 14. Oktober 2012 versteigert. Der Erlös kommt komplett dem Eissport Weißwasser zugute. 쏆 Wer beim Einkauf in der hilzinger Innentüren GmbH das Stichwort „Eissport Weißwasser“ sagt, kann sicher sein, dass zudem fünf Prozent des Umsatzes ebenfalls dem Eissport Weißwasser zugute kommen. 쏆 Wer sich selbst ein Bild des umfangreichen Angebotes machen möchte, ist herzlich aufs Gelände des Kraftwerkes Boxberg eingeladen. Von Montag bis Freitag ist die Ausstellung jeweils von 7.30 Uhr bis 17 Uhr geöffnet. Eine telefonische Terminvereinbarung im Vorfeld ist unter Tel. 035774 55 66 33 möglich.


SAISONSTART EISHOCKEY

RUNDSCHAU 21. September 2012

23

Ein Name, der mit unserer Region verbunden ist –

Baustoffhandel Natusch Für Firmen, Heimwerker und Hobbygärtner gehört der Krauschwitzer Familienbetrieb, nunmehr seit 20 Jahren, zur festen Adresse, wenn es um Einkauf rund um Haus, Hof und Garten geht. Ständig ist das Team um Chefin Ilona Sämisch bemüht, das Sortiment zu erweitern, neueste Trends aufzuspüren und seine Fachkompetenz weiterzuentwickeln. Kundennähe und Service zeichnen den ständig wachsenden Betrieb aus. Wenn es notwendig ist, dann vergeht zwischen der Bestellung und der Anlieferung beim Kunden schon mal weniger als eine Stunde. Egal ob technisches Gerät, Kies, Materialien für Trockenbau, das neue Bad oder die

winterfest zu machen und für ein farbenfrohes Frühlingserwachen im nächsten Jahr zu sorgen. Ganz wichtig ist die richtige Bekleidung. Damit die Arbeit das ganze Jahr über Spaß macht, erhalten Sie vom „klassischen Blaumann“ bis hin zum peppigen Arbeitsschutzschuh, Produkte namhafter Lieferanten. Überzeugen Sie sich doch einfach selbst und profitieren Sie von dem umfangreichen Warensortiment in Ihrer Nähe. Übrigens, auf Wunsch werden alle Waren auch geliefert. Schüttgüter wie Kies, Schotter oder Rindenmulch erhalJetzt im Spätsommer über- denmulch, Düngemittel und ten Sie selbstverständlich in rascht das Geschäft auch so manches Gartengerät er- kleinen Mengen ständig ab mit Produkten, die man hier halten Sie, um Ihren Garten Lager. lang geplante Zaunanlage, hier wird jeder etwas finden. Sogar Geschenke oder die Dekoration für die anstehende Einweihungsparty danach, gibt es hier in großer Vielfalt.

eher weniger erwartet hätte. So wird das Sortiment zum Einkochen, Entsaften oder für die Weinherstellung in diesem Jahr besonders gut genutzt. Auch Blumenzwiebeln, Rin-

Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 8–18 Uhr und Sa. 8–12 Uhr Achtung: von Nov. bis April verkürzte Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 8–17 Uhr

Besten Service vor Ort erleben:

Baustoffhandel Natusch Inhaber Ilona Sämisch

Wilhelmstraße 17 02957 Krauschwitz Tel.: 03 57 71/5 15 00 Fax: 03 57 71/5 12 57


24

SAISONSTART EISHOCKEY

RUNDSCHAU 21. September 2012

Gewinnspiel Die neue Saison für die Lausitzer Füchse hat begonnen und wir verlosen tolle Preise! Einfach das Kreuzworträtsel ausfüllen, bis zum 29. September 2012 Lösung einsenden und mit etwas Glück gewinnen. Viel Spaß beim Rätseln! Luftleitvorrichtung

pingelig, übergenau

tropischer Wasservogel

Film auf Kassette

Fremdwortteil: vor

griechischer Buchstabe

Pfütze Schneehütten der Eskimos

6

Wortteil: tausend

3

Heilschlamm

Anpfiffpunkt

weiblicher franz. Artikel

ein Sibirier

Preise: früherer österr. Adelstitel

Farbe der Haut

Bilderrätsel

Gewinncoupon

letzter König von Ägypten

Ihre Lösung

Wandverzierung

Symbolfigur des Verräters

PLZ

Fleiß, Beflissenheit Vorname des Komponisten Berg

15

Vorname

Straße

1

Stadt an der Saale ein Papagei

ital. Abschiedsgruß kurzer Mantel (franz.)



mit was wird gespielt nichtuniformierte Kleidung

Coupon ausschneiden und absenden an: LR Medienverlag und Druckerei GmbH, Bautzener Straße 62, 02943 Weißwasser

2

7

Teil der Bibel (Abk.)

Handlung

14 baumgesäumte Straße

Abk.: Tonkunst

chem. Zeichen für Gold (Aurum)

12 Nichtbeachten

verrückt DEIKE-PRESS-1425-1

Lösungswort: 1

Kopfbedeckung

Angriff

deutsche Vorsilbe

geradlinig

Sumpffieber

2

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter der LR Medienverlag und Druckerei GmbH und ihrerr Tochterunternehmen sowie deren Angehörige sind von der Verlosung ausgeschlossen. Sie sind mit der Veröffentlichung Ihres Namens in der RUNDSCHAU einverstanden. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Ein Umtausch der Preise oder eine Barauszahlung ist nicht möglich.

13 Laie, Nichtprofi

8

Ort

Tel.-Nr.

Ort im Hunsrück

Wertpapier

Wursthaut

winkelig

Kfz-Z. Lübben

couragiert, beherzt

Strafschuss

alte Münze

16

hat der Torwart vor dem Gesicht schon immer (von ...)

italienische Landschaft

loyal, ergeben

9

wie viele Spieler

Hühnervogel

Name

Sportboot

persönliches Fürwort

jede Menge, viele

lang gezogenes Blumenbeet

eisern



Kompost

10 Berührungsverbote

11

3. Preis Fanschal der Lausitzer Füchse

Zeitmesser

balkonartiger Vorbau

2. Preis Trikot der Lausitzer Füchse

Tonsilbe

lästige Marotte

ein Gründer Roms

Trostlosigkeit

Sprechen mit Gott

Beweis

Schild des Zeus

1. Preis 10er-Karte zu den Spielen der Lausitzer Füchse

Anspruch

jüd. Religionsphilosoph †

Art, Spezies

Rock'n'Roll-Star der 50er (Elvis)

germanischer Volksstamm Gebirge zwischen Europa u. Asien

5

würdigen, auszeichnen

Postanschrift

Arbeitsgerät

Blumensteckkunst

kehren

der Teufel

Fremdwortteil: unterhalb

französischer Weinbrand

4 Blutarmut

Süßware (Kw.)

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16


Eishockey Magazin