Page 1

Elbe-Elster-Kreis

16

DI ENS TAG, 28. FEBRUAR 201 2

Weiter grünes Licht für Bildungspaten im Landkreis Horizont-Sozialwerk als neuer Träger für erfolgreiches Projekt gefunden / Zunächst bis August befristete Arbeitsverträge Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund können weiter von ihren Bildungspaten betreut werden. Für das am morgigen Mittwoch auslaufende Projekt ist eine Anschlusslösung gefunden worden, bestätigt Kreis-Sozialamtschefin Elisabeth Erves. Doch damit ist die Kuh noch immer nicht ganz vom Eis. Von Gabi Böttcher

Herzberg/Finsterwalde. Für das Projekt Bildungspaten im Landkreis Elbe-Elster gibt es eine Zukunft. Obwohl die bisherige Projektförderung Ende Februar endet, haben sich die Partner neu formiert, mit dem Horizont-Sozialwerk ist ein neuer Träger gefunden worden. Wie Elisabeth Erves, Leiterin des Sozialamtes des Landkreises, mit Freude mitteilen kann, werden zu Wochenbeginn zunächst bis August befristete Arbeitsverträge mit den bisherigen Projektkoordinatorinnen Oksana Fiks und Ganna Engelmann abgeschlossen. Wenn die bisherige Finanzierungsgrundlage zunächst auch nur eine Stelle zugelassen hätte, haben

Wie hier bei einem Kinderfest soll die Arbeit von Bildungspaten mit ihren Schützlingen fortgeführt werden. Archivfoto: Dieter Müller/dmu1 sich beide Koordinatorinnen dafür ausgesprochen, gemeinsam im Boot zu bleiben und damit einer Teilzeitbeschäftigung zuzustimmen. Zur Verfügung gestellt

werden zunächst 17 000 Euro aus kreislichen Mitteln aus dem Topf des Sozialamtes und eine Unterstützung aus Lotto-Mitteln des Landes Brandenburg.

Für eine langfristige Sicherung des Projektes müssen weitere Finanzierungsquellen erschlossen werden, erklärt Elisabeth Erves. Sie ist jedoch zunächst überglücklich, mit dem Horizont-Sozialwerk einen nahtlosen Projekt-Anschluss zunächst bis zum Ende dieses Jahres realisieren zu können. Diese Freude teilt sie mit Jürgen Brückner, dem Integrationsbeauftragten des Landkreises. Er geht davon aus, dass die Zielrichtung des Bildungspaten-Projektes künftig noch um einiges über den bisherigen Rahmen hinaus abgesteckt werde. Aus den Erfahrungen der Arbeit der Paten mit den Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund habe sich ergeben, dass sich die Bemühungen weiter in Richtung der Erwachsenen und deren Integration in Gesellschaft und Arbeitsmarkt ausweiten sollten.

kommt, weil es zum Beispiel keine Integration in den Arbeitsmarkt gebe. Jürgen Brückner: „Ich freue mich, dass die bisherige sehr aktive Arbeit der beiden Projektkoordinatorinnen durch diese fortgesetzt werden kann.

Die neue Qualität des Projektes soll sich gemäß des jetzt erarbeiteten Konzeptes auch in Arbeitsgemeinschaften zur Pflege von Sprache, Kultur und Traditionen der jeweiligen Heimatländer sowie in Konversationskursen in deutscher Sprache äußern. Feste Ansprechorte

Elisabeth Erves, Leiterin des Kreissozialamtes. Foto: Hoffgaard

Selbst mit einem Migrationshintergrund ausgestattet, sind sie bestens geeignet, Brücken zwischen den Menschen zu schlagen.“

Praxis-Ergebnisse So zeige die Praxis, dass von Erwachsenen einmal absolvierte Sprachkurse nicht ausreichen, wenn es anschließend nicht zu einer Festigung der Kenntnisse

Elisabeth Erves ist froh, bei der Stadt Herzberg weitere Unterstützung für das BildungspatenProjekt gefunden zu haben. Oksana Fiks wird im Rathaus der Stadt ein Büro beziehen können. Ganna Engelmann wird künftig im kreislichen Gebäude der Musikschule in Finsterwalde in der Tuchmacherstraße zu erreichen sein.

ZUM T HE M A .............................................................................

Gestartet wurde das Bildungspaten-Projekt in Elbe-Elster am 1. März 2011. Träger war die Euro Schulen gemeinnützige Gesellschaft mbH Herzberg, Mittel flossen bis Ende Februar 2012 aus diesen Töpfen: Europäischer Sozialfonds, Land Brandenburg, Landkreise Elbe-Elster, Regionalbudget. Es ist ein Netz von zuletzt 24 Bildungspaten aufgebaut worden, die insgesamt 43 Kinder mit Migrationshintergrund betreuen. Neuer Träger des Projektes: Horizont-Sozialwerk für Integration GmbH.

Anzeigen

Anzeigen

LEBENS(T)RÄUME Der RUNDSCHAU-Ratgeber rund um die Themen Bauen, Wohnen und Modernisieren

Das Einsparpotenzial einfach per App ermitteln Über veraltete Fenster gehen große Mengen der wertvollen Heizenergie verloren. Doch wie groß die Verluste tatsächlich sind, ist den meisten überhaupt nicht klar. Eigenheimbesitzer, aber auch Energieberater oder Architekten können nun den Wärmedämmwert (U-Wert) von Fenstern im Bestand einfach vor Ort bestimmen: Die App „FensterCheck – Energie sparen mit Fenstern und Glas“ vom Forschungsinstitut ift Rosenheim ermöglicht in

kürzester Zeit eine Abschätzung des bestehenden U-Wertes. Auch die mögliche Energieeinsparung durch den Austausch von Fenstern lässt sich ermitteln – und zwar in Liter Erdöl, als CO2-Emission und in Euro. Durch die Eingabe der Fensterfläche und beliebiger U-Werte für die neuen Fenster kann für die jeweilige Immobilie die Energieeinsparung schnell berechnet und optimiert werden, und das für beliebige Nutzungszeiten zwischen einem und fünfzig Jahren. Weiterführende Experteninformationen erläutern am Ende die Ergebnisse sowie gesetzliche Bestimmungen im Detail. txn

Remo Heyde Staatl. gepr. Techniker

Elektroinstallation & Service

e-mail: heyde.elektro@web.de www.elektroinstallation-heyde.de

03253 Tröbitz Schildaer Straße 4 Tel.: (03 53 26) 2 31 Fax.: (03 53 26) 91 0 23 Funk: 0177/6 03 43 31

Auch 2012 wird weiter gefördert Neues Jahr, neues Immobilien-Glück? Wer 2012 über den Kauf eines Eigenheims nachdenkt oder Umbaumaßnahmen daran vornehmen möchte, sollte sich rechtzeitig über aktuelle Fördermöglichkeiten informieren. Die Energiewende bei Wohngebäuden wird beispielsweise von der bundeseigenen Kreditanstalt für

NunnaUuni als wohnte die Sonne in Ihrem Haus www.nunnauuni.com

Eine wärmespeichernde Feuerstätte aus MammuttiSpeckstein sorgt für eine saubere Holzverbrennung.

Glück-Auf-Ring 1 04928 Plessa

Wiederaufbau (KfW) auch in diesem Jahr besonders gefördert. Förderprogramme können jedoch oft nicht direkt beantragt werden. Wer KfW-Kreditprogramme nutzen möchte, muss den Antrag über die Hausbank stellen. Gekürzt wurde zum 1. Januar 2012 allerdings die Förderung des Solarstroms: um weitere 15 Prozent. Wer eine Solarstromanlage auf dem eigenen Hausdach installiert, bekommt für jede ins öffentliche Stromnetz eingespeiste Kilowattstunde nur noch höchstens 24,43 Cent vergütet, je nach Standort und Größe der Anlage. Ab Juli dieses Jahres ist laut Bundesnetzagentur mit einer weiteren Kürzung um mindestens zwölf Prozent zu

rechnen.

Die drei wichtigsten Fördermaßnahmen für Immobilien in 2012 Ökologisch wertvoll – Steigerung der EnergieEffizienz im Eigenheim Um den Energieverbrauch eines Gebäudes zu senken, gibt es die KfW-Programme „Energieeffizient Bauen“ oder „Energieeffizient Sanieren“. Bei entsprechenden Sanierungen unterstützt die KfW die Fachplanung und Baubegleitung durch einen Experten mit einem Zuschuss von 50 Prozent der Kosten, maximal jedoch 4000 Euro. Außerdem bietet die KfW dem Bauherren oder dem Sanierer zinsgünstige Kredite an bzw. gewährt einen direkten Zuschuss zu allen Sanierungsmaßnahmen, die den Energieverbrauch des Eigenheims reduzieren. Auch In-

vestitionen in Erneuerbare Energien, wie beispielsweise die Solaranlage auf dem Dach, werden durch besonders günstige Kredite gefördert. Für die Jahre 2012 bis 2014 stehen zur Finanzierung dieser CO2-Gebäudesanierungsprogramme jährlich 1,5 Mrd. Euro zur Verfügung. Herkömmliche Modernisierungsmaßnahmen fördert die KfW hingegen ab diesem Jahr nicht mehr.

Barrierefreies wohnen – Die Immobilie altersgerecht umbauen Die KfW fördert mit zinsgünstigen Krediten alle Baumaßnahmen, die Weniger wird mehr – ein altersgerechtes Wohnen zum günstige Immobilien Ziel haben. Das Darlehen umfasst lohnen sich Durch zinsgünstige Darlehen unter- 100 Prozent der förderfähigen Kosten (bis 50 000 Euro pro Wohneinstützt die KfW mit dem „KfWheit) und kann bis zu 30 Jahre lang Wohneigentumsprogramm“ den abbezahlt werden. Bei allen FördeBau oder Erwerb von selbst gerungen der KfW ist wichtig, dass nutzten Immobilien – nicht nur diese rechtzeitig bei der Hausbank Häuser, sondern auch Eigentumsbeantragt werden.Rechtzeitig heißt wohnungen. Zum neuen Jahr hat vor Baubeginn oder Abschluss des die KfW den maximalen Finanzienotariellen Kaufvertrags. Die Förrungsanteil der Gesamtkosten derung sollte integraler Bestandteil zwar von 30 auf 100 Prozent erhöht, jedoch ist der Förderhöchst- der gesamten Finanzierungs-Planung sein. HypoVereinsbank betrag mit 50 000 Euro deutlich

Tel.: 0 35 33 - 48 12-0 Fax: 0 35 33 - 48 1216

www.ofenfischer.de

Beratungsbüro 03205 Calau:  03541 / 2286

-

niedriger als im vergangenen Jahr. Für die Finanzierung günstigerer Immobilien bedeutet dies eine höhere Förderung. Ab einem Kaufpreis von zirka 170 000 Euro muss der Käufer oder Bauherr allerdings mit einem niedrigeren KfW-Darlehen rechnen als im Vorjahr.

Beratungsbüro 01309 Dresden:  0351 / 5637750

Lebensträume (Ausgabe Finsterwalde)  

Der RUNDSCHAU-Ratgeber rund um die Themen Bauen, Wohnen und Modernisieren